Aufrufe
vor 6 Jahren

Matratzen Ratgeber - Kostenlos im Uiversal Online Shop downloaden

Matratzen Ratgeber - Kostenlos im Uiversal Online Shop downloaden

Matratzen Ratgeber - Kostenlos im Uiversal Online Shop

edelt wird, oder aus synthetischem Latex. Latex-Matratzen sind staubfrei und wirken bakterienabweisend. Das Gewicht der Latex-Matratzen ist relativ hoch. Aufgrund des Herstelllungsverfahrens und der Rohmaterialien sind Latex-Matratzen im höheren Preissegment angesiedelt. Latex-Matratzen sind aufgrund ihrer Dauerelastizität mit jedem Lattenrost kombinierbar, die Lattenabstände sollten jedoch eng beieinander liegen. Durch ihre hohe Flexibilität sind sie besonders für die Verwendung von Motorrahmen geeignet. Hervorragende Punktelastizität Schaumstoff-Matratzen – hier insbesondere Kaltschaum- Ausführungen – weisen ebenso wie die Latex-Matratzen hervorragende Punktelastizität und Anpassungsfähigkeit auf. Bei entsprechender Verarbeitung der Oberfläche ist die Wärmeisolation etwas geringer und die Feuchtregulierung höher als bei Latex-Matratzen. Das Gewicht ist im Vergleich zu Latex meist geringer. Schaumstoff-Matratzen sind mit jedem Lattenrost kombinierbar, der enge Lattenabstände hat. Das sollten Sie wissen Bezugstoffe Für Matratzen werden entweder Webstoffe, so genannte Drelle, Stretchstoffe oder Non-Wovens verwendet. Entscheidend für die Qualität der Bezugstoffe sind die Rohstoffe, aus denen die Gewebefasern hergestellt werden, die Art der Verarbeitung zu einem Gewebe sowie die Ausrüstung. Für die Herstellung von Geweben werden Fasern verwendet, die in die vier großen Gruppen Naturfasern pflanzlicher Herkunft, Naturfasern tierischer Herkunft, Chemiefasern auf Zellulosebasis und synthetische Chemiefasern unterteilt werden können. Der wesentliche Vorzug der drei zuerst genannten Fasergruppen gegenüber der synthetischen Chemiefaser besteht vor allem darin, dass diese Fasern Feuchtigkeit aufnehmen. Andererseits weisen gerade die synthetischen Chemiefasern sehr gute Eigenschaften – insbesondere im Dauergebrauch – auf. Zudem tragen sie zu einer besseren Optik der Matratze durch den eigenen Glanz bei. Es werden daher sehr häufig Mischgewebe als Bezugstoffe verwendet, die die besonderen Vorzüge der einzelnen Fasergruppen in sich vereinigen. Abnehmbare Bezüge Besonders hygienisch, nicht nur für Kinder und Allergiker, sind abnehmbare und waschbare Bezüge. Müheloses Abziehen und Neubeziehen wird durch Reißverschlüsse an mindestens zwei Seiten des Drellbezuges ermöglicht. Sommer-/Winterseite Matratzen-Sonderkonstruktion mit eingesteppter Klimaausgleichszone aus bauschelastischer Baumwollwatte für die Sommerseite sowie eingestepptem Schurwollvlies mit wärmenden Eigenschaften für die Winterseite. Der Kern dieser Matratzenart kann sowohl Schaumstoff als auch Federkern sein. Pflegeempfehlungen Sofern es sich nicht um Matratzen mit Sommer- und Winterseite handelt, sollten sie einmal monatlich gewendet werden. Außerdem ist für regelmäßige Durchlüftung zu sorgen. Grundsätzlich sollten Matratzen von Zeit zu Zeit sorgfältig abgebürstet werden. Klopfen oder Nassreinigen schadet jeder Matratze. Matratzenschoner Meist abgesteppt und mit preiswertem Polstermaterial gefüllt, werden sie zwischen Bettboden (Rahmen) und Matratze gelegt. Die Oberseite besteht häufig aus dunkel gefärbtem Kettsatin, die Unterseite aus Jute-Nadelfilz. Schoner aus 100% PES werden bevorzugt im Pflegebereich eingesetzt. Lattenroste So wird Ihr Bett perfekt! Perfekt ist ein Schlafsystem erst durch die Zuordnung eines Lattenrostes zur Matratze. Die richtige Unterfederung unterstützt die Matratze und sorgt zugleich für eine Belüftung der Unterseite. Lattenrosttypen: Man unterscheidet zwischen ■ Rahmen mit relativ breiten (50-55 mm) Federholzleisten, die in starren Halterungen, die im Rahmen eingelassen sein können, gehalten werden. Diese Unterfederungen sind insbesondere für Bonell Federkern-Matratzen geeignet, die aufgrund ihrer Flächenelastizität keine besondere Anpassung der Unterfederung benötigen und die aufgrund ihres hohen Luftaustauschs auch keine besonders gute Belüftung der Unterseite notwendig machen. ■ Lattenroste mit 26-28 schmalen (ca. 35 mm) Leisten, die in flexiblen Halterungen gelagert sind. Sie gewährleisten, dass alle Federn des Taschenfederkerns zumindest teilweise von einer Federholzleiste getragen werden. Diese Unterfederungen sind gleichermaßen für Taschenfederkern-, Latex- und Schaumstoff-Matratzen von Vorteil, wenn die Lattenroste noch zusätzliche Verstellmöglichkeiten der Härte und möglicherweise auch über eine Schulter-Absenkung verfügen. Damit wird die Anpassungsfähigkeit dieser Matratzen noch unterstützt. Eine Frage des Komforts ist die Verstellbarkeit der Lattenroste Man unterscheidet hier: ■ nicht verstellbare ■ im Kopfbereich verstellbare ■ im Kopf- und Fußbereich verstellbare ■ Sitzrahmen, die von Hand oder mit einem Elektromotor verstellt werden können. Speziell für die Mittelzone, wo der Körperschwerpunkt liegt, bieten verschiedene Lattenroste eine so genannte Härteverstellung. Dabei werden in dieser Mittelzone jeweils zwei übereinander gelagerte Leisten angebracht, die durch Schiebeelemente miteinander verbunden sind. Damit wird die Härte eingestellt. Bei dieser Art der Härteverstellung ist in jedem Fall darauf zu achten, dass bei der Einstellung „hart“ der Schulterbereich nicht tiefer einsinkt als das Gesäß, da sonst die Wirbelsäule nicht mehr korrekt gelagert wird. Richtig messen Bevor Sie neue Matratzen, Schoner, Lattenroste oder Rahmen bestellen, sollten Sie unbedingt die Innenmaße Ihrer Betten prüfen. Hat Ihr Doppelbett ein Innenmaß von 180 cm Breite und 190 cm Länge brauchen Sie 2 Rahmen/Lattenroste, Schoner und Matratzen von je 90/190 cm. Bei einem Innenmaß von 200 x 200 cm werden je 2 Rahmen/Lattenroste, Schoner und Matratzen von je 100/200 cm benötigt. Wichtig: Der Rahmen sollte aus Fertigungsgründen immer etwas kleiner als die Betten sein. Beachten Sie auch die Höhe des Lattenrostes und der Matratze. Beide Teile sollten noch fest im Rahmen liegen, ein Überstand des Rahmens ist jedoch ebenfalls zu verhindern. Übliche Maße von Matratzen für Bettgröße: ■ 80 x 190 cm ■ 90 x 190 cm ■ 90 x 200 cm ■ 100 x 200 cm ■ 140 x 200 cm Unsere Empfehlung Zu einer neuen Matratze gehört ein neuer Rahmen oder Lattenrost. Und damit Sie lange Freude an Ihrer neuen Matratze haben, legen Sie zwischen Rahmen und Matratze einen Schoner. Wir wünschen Ihnen viel Spaß beim Kauf unserer Matratzen und Rahmen, einen erholsamen Schlaf und schöne Träume! Das ist Qualität Unsere Rahmen und Lattenroste sind TÜV-geprüft – für Ihre Sicherheit! Auf die Kerne unserer Matratzen und, bei sachgemäßer Handhabung, unserer Rahmen geben wir Ihnen eine Garantie von 10 Jahren. Matratzen mit diesem Siegel sind frei von gesundheitsgefährdenden Stoffen wie PCP, Pestiziden und Formaldehyd sowie geruchsbildenden Stoffen. geprüfte Sicherheit B A U A R T G E P R Ü F T Matratzen- Ratgeber Beilage-Nr. 10246 QS/11.02 (901186) Wissenswertes für einen guten und erholsamen Schlaf

Österreich - Das Urlaubsjournal Winter 2015/16 - Deutsch
Vobis Computer Prospekt
The Product Hunt Manual
Tourismusmagazin „Zukunft auf Vorarlberger Art“