repabad - Bauen Wohnen Immobilien

bauen.wohnen.immobilien.com

repabad - Bauen Wohnen Immobilien

NIEDERSACHSEN E.V.

KOOPERATIONSPARTNER DES

BWIBauen

Wohnen

Immobilien

Niedersachsen spart Energie

❯❯ Seite 17

Konjunkturpaket von German Pellets

❯❯ Seite 12

GRATIS

Nr. 7 � 21. Juli 2010 � 9. Jahrgang www.bauen-wohnen-immobilien.com

Foto: repaBAD GmbH

HOLZMINDEN · STADTHALLE

14. BIS 15. AUGUST 2010

Bad komplett

von A bis Z

- planungssicher

- stilvoll

- endgereinigt

SOLTEC wieder 150 Aussteller

❯❯ Seite 7

Hameln · 26. bis 29. August 2010

Rathausplatz · Messehallen

Weserberglandzentrum


Größte Marken-Ausstellung der Region

Peine, Salzgitter, Hildesheim auf über 15.000 m 2 !

JETZT NEU:

Anfang August auf über 2000 m 2

DAS LOHNT... Die ganze Welt der Marken...

tejo Wohnwelt t

Gadenstedt GmbH

An der B 444

31246 Gadenstedt/Peine

Telefon 05172/128-0

Telefax 05172/128-299

info-gadenstedt@tejo.de

Achtung

vormerken!

Am Freitag

den 06.08.2010

großes Midnight-

Shopping

bis 23 Uhr mit

vielen tollen

Aktionen!

ÖffnungsÖffnungszeiten:zeiten:

Montag Montag – Freitag Freitag

10.00 10.00 – 19.00 19.00 Uhr Uhr

Samstag Samstag

10.00 10.00 – 18.00 18.00 Uhr Uhr


Duschen oder Baden?

Liebe Leserinnen,

liebe Leser,

Die Zeiten, in denen nur

Samstag Badetag war, sind

längst vorbei, allenfalls die Älteren

erinnern sich noch daran.

Ebenso wenig ist es heute

vorstellbar, nur über ein

Etagenbad oder überhaupt

kein eigenes Bad in der Wohnung

zu verfügen. Anfang der

60er-Jahre des vorigen Jahrhunderts

war dies noch anders,

das Bad war – wenn

vorhanden – oft mehr eine

karg ausgestattete Nasszelle

denn ein Wellnessbereich.

Just um diese Zeit begann

Kurt Stolz mit zwei Mitstreitern

und einem eigens entwickelten

Verfahren, beschädigte

Emaille-Bade- und

Duschwannen zu reparieren.

Die drei übernahmen Garantiearbeiten

für die zwölf bis

vierzehn Emaille-Hersteller,

die es damals in Deutschland

gab, und legten damit den

Grundstein für Repabad.

Schon kurze Zeit später,

1968, kam der Werkstoff

Acrylglas auf den Markt und

damit wurde eine neue Idee

geboren, das „Wanne auf

Wanne-Systems“: Mit diesem

System kann innerhalb kürzester

Zeit ohne Schmutz

und Fliesenschäden eine Badewanne

erneuert werden.

„Wanne auf Wanne“ gehört

noch immer zu den Geschäftsbereichen

von Repabad.

Die Produktpalette hat

sich in der Zwischenzeit allerdings

erheblich vergrößert:

Mit über 240 Bade- und

Duschwannenmodellen,

Dampfbädern, Whirl- und

Spa-Pools zählt das mittelständische

Unternehmen

heute zu den führenden

Wellness-Spezialisten im

deutschsprachigen Raum

und beschäftigt am Firmensitz

in Wendlingen sowie

in der Produktion in Kirchheim/Teck(Baden-Württemberg)

insgesamt 65 Mitarbeiter.

In Zukunft wird der wachsende

Bedarf an barrierefreien

Duschelementen und Badewannen

steigen. Schlagworte

wie altersgerechtes Wohnen

und Umbauen spielen eine

entscheidende Rolle. Repabad

führt ein großes Sortiment

an barrierefreien Acryl-

duschelementen bis hin zu

individuellen Mineralwerkstoffwannen,

die auf Maß gefertigt

werden, um dieser

Nachfrage gerecht zu werden.

Darüber hinaus wurde

mit dem Produkt „Easy-in: Die

Dusche zum Baden!“ eine

kombinierte Dusch-Badewanne

mit motorgetriebener

Schiebetür entwickelt. Die innovative

Wanne erfüllt die

funktionalen Ansprüche und

verbindet diese mit einer

überaus ansprechenden Optik,

was die Auszeichnungen

mit Design- und Innovationspreisen

belegen.

Überzeugen Sie sich selbst

und informieren Sie sich unter

www.repabad.de oder unter

Telefon 07024/9411-0.

Unsere geschäftsführenden Gesellschafter

Kurt Stolz sen. und

Gunther Stolz jun.

Wir nennen Ihnen den Fachbetrieb

in Ihrer Nähe, der Sie

gerne berät. Wir bleiben für

Sie am Ball, damit Sie auch

morgen noch genussvoll Ihr

Badezimmer genießen können.

Ihre Kurt & Gunther Stolz

Juli 2010 3 BWI

Foto: repaBAD GmbH

Editorial


Inhalt

BWI

4

Energie sparen – Umwelt schonen

Geothermie: Erdwärme nutzen, Klima entlasten

Heizkosten langfristig im Griff ........................................8

Mit moderner Haustechnik zu langfristig günstigen Ergebnissen

Ökologisch auf der ganzen Linie. ......................................9

Mehr Transparenz und Sicherheit für die Verbraucher

StrengereNormenfürHolzpellets ....................................10

German Pellets beschließt eigenes „Konjunkturpaket“ für Kunden

Heizkostenzuschuss für Pelletheizungen ...............................12

Baugebiete und Immobilien

Neue Baugrundstücke in Rohden bei Hessisch Oldendorf erschlossen

Inmitten von Märchen, Mythen und Münchhausen .......................18

Neue Eigentumswohnungen in Pattensen

Wohnen im Gutspark ..............................................20

Isolierklinker-Systeme für Mehrfamilienhäuser

Fassadenhochwertigsanieren.......................................22

Messen und Ausstellungen

Hameln als Solarstadt des Nordens

SOLTEC 2010 erneut mit 150 Ausstellern ..............................7

Energiesparmesse 2010 mit hohen Erwartungen

Niedersachsen spart Energie ........................................17

Bad & Fliese

Planungssicher – Stilvoll – Endgereinigt

BadkomplettvonAbisZ...........................................14

Innovative Dusch-Bade-Kombination entwickelt

Großraumdusche und Wohlfühlwanne in einem. .........................16

QuerBeet

Energiewerke Isernhagen gehen auf Kunden zu

Nicht die Größe entscheidet ........................................21

HERAUSGEBER/VERLAG

Werbestudio Varnay GmbH

Potsdamer Straße 3

30916 Isernhagen/Awb.

ISDN (05 11) 6 13 70 13

(LeonardoPro)

E-Mail sievers@bauenwohnen-immobilien.com

Web www.bauenwohnen-immobilien.com

VERLAGSLEITUNG

Klaus Busse

POSTANSCHRIFT

Potsdamer Straße 3

30916 Isernhagen/Awb.

LIEFERANSCHRIFT

Potsdamer Straße 3

30916 Isernhagen/Awb.

VERLAGSZENTRALE

Tel. (05 11) 9 20 86 01

Fax (05 11) 9 20 86 02

ANZEIGENBERATUNG

Media-Agentur Sievers

Tel. (05 11) 9 20 86 01

Fax (05 11) 9 20 86 02

Mobil (01 73) 2 08 23 92

E-Mail sievers@bauenwohnen-immobilien.com

REDAKTION

Regine Krüger

E-Mail krueger@bauenwohnen-immobilien.com

ANZEIGEN/OBJEKTLEITUNG

Media-Agentur Sievers

SATZ/GESTALTUNG

Werbestudio Varnay GmbH

30916 Isernhagen/Awb.

DRUCK

Druckconcept GmbH

Isernhagen

(Bogenoffset/80er Raster)

ERSCHEINUNGSWEISE

monatlich

HINWEISE

Für unverlangt eingesandte

Manuskripte, Leserbriefe und

Fotos keine Haftung. Nachdruck,

auch auszugsweise, nur

mit schriftlicher Genehmigung

der Redaktion. Alle technischen

Angaben sind Richtwerte,

keine Gewähr. Für Herstellerangaben

keine Haftung des

Verlages. Das Leistungsangebot

der werbenden Firmen wird

vom Herausgeber und Verlag

weder überprüft noch empfohlen.

Bei Nichtlieferung ohne

Verschulden des Verlags oder

infolge von Störungen des Arbeitsfriedens

bestehen keine

Ansprüche gegen den Verlag.

Die Redaktion behält sich vor,

unaufgefordert eingesandte

Zuschriften, auch auszugsweise,

zu veröffentlichen.

Juli 2010


Photovoltaik & Solarthermie Heizen mit Holz/Biomasse Nachwachsende Rohstoffe Geothermie & Erdwärme

Photovoltaik (PV)

• Insellösungen

• Netzgekoppelte Anlagen

• PV-Großanlagen und

• PV-Freifeldanlagen

Solarthermie

• Solare Kühlung

• Solare Warmwasserbereitung

• Solares Heizen

• Vom Einfamilienhaus bis zur

solarthermischen Großanlage

m&a

messen & ausstellungen

Veranstalter: messen & ausstellungen

rainer timpe gmbh · Tel. 05151-787 53-0

Hameln · 26.–29. August

Rathausplatz · tägl. 10 –18 Uhr · Eintritt: 8,– € (ermäßigt 5,– €)

• Vorstellung von Heizungssystemen

bis 500kW

Holz/Holzhackschnitzel/

Pellets

• Dezentrale Energietechnik

direkt/indirekt

Kraft-Wärme-Kopplung

BHKW und Stirling-Motor

• Innovative Energiespartechniken

und Energieverwendung

• Biomasse-Bioenergie

Wertschöpfungsketten

Energiepflanzen/Biobrennstoffe/Energiegetreide/

Bioethanol/Pflanzenöl

• Synthetische Kraftstoffe

• Berufsbild „Energiewirt

Biomasse“/Biomasse in der

Land- und Forstwirtschaft

• Biologische und natürliche

Dämmstoffe

www.soltec.de

• Erdwärmesonden

• Erdbohrungen

• Bohranlagen

• Wärmepumpen

• Wärmetauscher

• Heizen, kühlen,

Stromgewinnung

• Fördermaßnahmen

• Wirtschaftlichkeitsberechnung


BWI

doppel

PUNKT

Mit dem Themenschwerpunkt

Geothermie wird die

Fachmesse Soltec in Ha-

meln in diesem Jahr durch

eine Technologie bereichert,

die ein großes Potential aufweist

und einen wesentlichen

Energiebeitrag für den

Grundlastbedarf leisten

kann. Die Geothermie ist ein

6

zukunftsfähiger Energieträger,

der klimaschonend,

grundlastfähig, dezentral,

Die Geothermie ist ein zukunftsfähiger Energieträger – klimaschonend,

grundlastfähig, praktisch unerschöpflich und im eigenen Land

verfügbar.

Zukunftsfähige Energieträger im eigenen Land

Themenschwerpunkt Geothermie

praktisch unerschöpflich und

im eigenen Land verfügbar

ist. Ziel der Niedersächsischen

Landesregierung ist

es, bis zum Jahr 2020 einen

25-prozentigen Anteil der erneuerbaren

Energien am En-

Grafik: Bundesverband Wärmepumpe (BWP) e.V.

ergieverbrauch zu erreichen.

An dieser Entwicklung wird

auch die Geothermie teilhaben.

Vor diesem Hintergrund hat

die Niedersächsische Landesregierung

bereits im Jahr

2005 Schritte für die Einrichtung

einer Geschäftsstelle

Geothermie am Landesamt

für Bergbau, Energie und Geologie

(LBEG) eingerichtet,

um den positiven Trend im

Bereich der Nutzung geothermischer

Energie Rechnung

zu tragen. Die Geschäftsstelle

stellt über einen Internet-

Kartenserver umfangreiches

Datenmaterial für die Erdwärmenutzung

in Niedersachsen

zur Verfügung und

leistet einen wichtigen Informations-

und Beratungsdienst

zur Abschätzung der

erzielbaren Wärmeleistung

und Anlagenplanung. Hier

werden Auskünfte über die

Geologie des Untergrundes

und dessen thermische Eigenschaften

erteilt, die in

vielen Fällen eine sinnvolle

Planung und damit die Realisierung

eines Projektes erst

ermöglichen. Darüber hinaus

bildet das Thema im „InnovationszentrumNiedersachsen“

einen Schwerpunkt:

Durch den Aufbau des „GeothermieforumsNiedersachsen“

ist ein Netzwerk aus

Vertretern der verschiedenenGeothermie-Interessengruppen,

der Erdöl- und Erdgaswirtschaft

sowie Forschung

und verschiedenen

Behörden geschaffen worden.

Das Land Niedersachsen

trägt ebenso einen wichtigen

Beitrag, Projekte zur Erforschung

und Entwicklung neu-

Ihren Standpunkt, bitte!

Was brennt Ihnen auf der

Seele? Was wollten Sie immer

schon einmal loswerden?

Schreiben Sie’s uns:

In unserer neuen Rubrik

doppelPunkt können Sie

Ihren Standpunkt zu allen

Themen vertreten.

Wir bieten Ihnen dafür dieses

Forum – und eine öf-

er Technologien und effektiven

Nutzung erneuerbarer

Energien finanziell zu unterstützen.

Als Forschungs- und

Entwicklungsvorhaben können

über die Richtlinie zur

Gewährung von Zuwendungen

im Rahmen des Innovationsförderungsprogramms

seit 2004 auch Geothermieprojekte

finanziell gefördert

werden. In den Jahren 2008

und 2009 sind bisher insgesamt

zwei Vorhaben im Bereich

innovativer Bohrtechnik

mit insgesamt 4,8 Millionen

Euro gefördert worden –

ein weiteres Vorhaben ist in

der Vorbereitung. Nach der

GA-Förderung (Gemeinschaftsaufgabe

Bund und

Länder) wurden Investitionen

in der Höhe von rund 5 Millionen

Euro für den Standort

Celle als Zentrum für Geothermie

und Bohrsysteme

gewährt. Neben der finanziellen

Förderung ist das Land

Niedersachsen auch bemüht,

durch Beratung und

Information geplante Geothermieprojekten

den Weg

zur Realisierung zu bereiten.

Niedersächsisches

Ministerium für Umwelt

und Klimaschutz

Information

Pressestelle

Niedersächsisches

Ministerium für Umwelt

und Klimaschutz

Archivstraße 2

30169 Hannover

Tel. (0511) 120-3421

Fax (05 11) 1 20-99-34 21

www.umwelt.

niedersachsen.de

fentliche Diskussion, wenn

Ihr Standpunkt auch andere

Menschen bewegt. Senden

Sie einfach eine E-Mail an

krueger@bauen-wohnenimmobilien.com.

Die Redaktion behält sich

die Auswahl sowie die Bearbeitung

von Manuskripten

vor.

Juli 2010


Hameln als Solarstadt des Nordens

SOLTEC 2010 erneut mit 150 Ausstellern

Niedersachsens Umweltminister Hans-Heinrich Sander (re.) auf der

SOLTEC 2009 im Gespräch mit dem Geothermie-Aussteller Dirk

Schaumburg.

Das Bundesumweltamt hat

kürzlich prognostiziert, dass

erneuerbare Energien schon

2050 den kompletten Strombedarf

in Deutschland

decken können. Angesichts

des Wachstums der ökologischen

Stromquellen erscheint

diese Prognose

durchaus realistisch.

Die Stadt Hameln ist mit der

SOLTEC, der Fachmesse für

Sonne und Energie, in Norddeutschland

in einer Vorreiterrolle

in Sachen Solartechnik

und regenerative Energien.

Bereits zum 15. Mal

veranstaltet Rainer Timpe,

Geschäftsführer der m&a

messen & ausstellungen,

die SOLTEC 2010.

In futuristisch anmutenden

Großraumzelten, den Räumen

des Weserbergland-

Zentrums und auf dem um

4000 Quadratmeter erweiterten

Freigelände öffnet die

Messe vom 25. bis 29. August

ihre Tore für verbrauchernahe

Präsentationen erneuerbarer

Energien.

Hameln wird

Solarmetropole

Hameln nennt sich nicht umsonst

„Solarstadt des Nordens“.

Erst jüngst wurde eine

Dachfläche von 10000

Quadratmetern mit einer

440-Kilowattpeak-Anlage

ausgestattet. Ein Schwerpunkt

der SOLTEC wird in

diesem Jahr auch die Geothermie

sein, die speziell

vom Niedersächsischen Umweltministerium

in Hannover

gefördert wird.

„Neben Windkraft, Biomasse,

Geothermie und den

nachwachsenden Rohstoffen

ist es die Solarenergie,

die mittelfristig besondere

Unterstützung erhält“, erklärt

SOLTEC-Veranstalter

Rainer Timpe. Das schlägt

sich auch in den Ausstellerzahlen

nieder: Solarenergie

zur Nutzung von Stromerzeugung

oder zur Unterstützung

von Heizungsanlagen dominiert

auch in diesem Jahr die

SOLTEC mit ihren rund 150

Ausstellern. Im vergangenen

Jahr wurde die SOLTEC von

rund 16.000 Interessenten

besucht.

Highlights der Messe 2010

sind unter anderem:

– Die Möglichkeit, sich vor

Ort schnell und konkret errechnen

zu lassen, was die

eigene Erzeugung von Solarstrom

dank staatlicher Förderung

bringt.

– Eine konkrete Berechnung,

wie viel Energie eingespart

werden kann, wenn Dach

und Wände gedämmt werden

und um welchen Prozentsatz

der Energieverbrauch

sinkt, wenn Brenn-

Fotos: m & a Rainer Timpe

wertkessel zum Einsatz kommen

oder Pellets für die nötige

Wärme sorgen.

– Konkrete Zahlen, welche

Kosten langfristig eingespart

werden, wenn Geothermie

und modernste Wärmepumpen

das Heizen übernehmen.

– Experten, welche die staatlichen

Förderrichtlinien beim

Einbau von Sonnenkollektoren,

Pellet-Öfen oder Blockheizkraftwerken

erläutern.

– Ein enger Kontakt zwischen

Verbrauchern, Handel,

Handwerk und Fachleuten.

Erneuerbare schonen

den Geldbeutel

Investitionen in erneuerbare

Energien bringen aufgrund

der steigenden Energiepreise

langfristig eine erhebliche

Schonung des Geldbeutels

mit sich. Gleichzeitig ist der

Einsatz ökologischer Energieformen

ein wichtiger Bei-

trag zum Klimaschutz, weil

so der Ausstoß des Klimakillers

Kohlendioxid deutlich

verringert werden kann. Wie

die Stadt Hameln arbeiten

derzeit viele Städte an ambitioniertenKlimaschutzkonzepten,

doch ohne private Investitionen

können die von

der Bundesregierung und

der EU für das Jahr 2020 formulierten

Klimaschutzziele

nicht erreicht werden.

In Fachkreisen hat sich die

SOLTEC als Informationsplattform

für Endverbraucher,

Hausbesitzer, Architekten,

Ingenieure, Energieberater

und Fachbesucher aus

Gewerbe, Handwerk und

Kommunen etabliert. Die

Aussteller kommen überwiegend

aus der Region Weserbergland,

inzwischen aber

auch aus ganz Deutschland

nach Hameln. Sowohl von

den Ausstellern als auch im

Rahmen des Vortrags- und

Veranstaltungsprogramms

werden alle Themen rund um

Erneuerbare Energien, Innovationen

und Technologien

behandelt.

Der Eintrittspreis für die

SOLTEC beträgt acht Euro.

Ermäßigte Karten für Schüler,

Studenten und Besucher

mit Behinderung kosten fünf

Euro, Kinder bis 15 Jahre in

Begleitung sowie Schulklassen

mit Lehrkraft haben freien

Eintritt.

Ein SOLTEC-Besucher lässt sich eine Steuerungsanlage erklären.

Information

Messen & Ausstellungen

Rainer Timpe GmbH

Hafenstraße 19

31785 Hameln

Tel. (05151) 78753-10

Fax (05151) 78753-33

kontakt@soltec.de

www.soltec.de

www.rainer-timpe.de

Juli 2010 7 BWI


BWI

Geothermie: Erdwärme nutzen, Klima entlasten

Heizkosten langfristig im Griff

Die Preise für fossile Energieträger sollen

in den nächsten Jahren kräftig anziehen.

Für Bauherren und Wohneigentümer

stellt diese Prognose einen

erheblichen Unsicherheitsfaktor dar,

denn wer sich heute für ein Heizsystem

entscheidet, legt sich für die

nächsten zwanzig Jahre fest. Schließlich

sind Heizsysteme keine Möbelstücke,

die sich nach Gutdünken oder

Moden beliebig austauschen ließen.

Bei jedem Heizsystem schwingt

also die Frage mit, wie sich die Kosten

während der Lebensdauer der Heizan-

Mit diesem Gerät erfolgt die Bohrung bis in 100 Meter Tiefe.

lage entwickeln. Je mehr Planbarkeit

ein System verspricht, desto attraktiver

wird es für Immobilieneigentümer.

Technik: Ausgereift

und wartungsarm

Zu den Heizsystemen, die eine große

Planungssicherheit bieten, gehören unter

anderem Wärmepumpen, die sich

besonders in Niedersachsen einer

steigenden Beliebtheit erfreuen. Zwar

steckt die Geothermie in Deutschland

noch in den Kinderschuhen, doch viele

bundesweite Forschungsprojekte treiben

die Entwicklung beständig voran.

Geothermie ist Wärmeenergie aus der

Erdkruste und aus der im Boden gespeicherten

Sonnenenergie. Eine Erdwärmeheizung

nutzt die Wärme, die in

der oberen Erdkruste lagert, denn die

Temperatur liegt hier ganzjährig bei

rund zehn Grad Celsius.

Erdwärme kann darüber hinaus zur

Stromerzeugung, für die Kraft-Wärmekopplung

sowie zur Kühlung und Er-

8

wärmung von Heizungen und Brauchwasser

genutzt werden. Die Technik

gilt als ausgereift, sicher und so wartungsarm,

dass heutigen Erdwärmesystemen

eine Lebensdauer von 100

Jahren vorausgesagt wird. In Deutschland

sind bereits mehr als 50.000 Anlagen

zur privaten Nutzung in Betrieb.

Erdwärmepumpen bestehen grundsätzlich

aus zwei Komponenten, einer

Innenanlage, der Wärmepumpe, die

üblicherweise im Heizungskeller eines

Hauses installiert wird, sowie einer

Außenanlage zur Förderung der Erd-

wärme. Die Förderung erfolgt dabei

über Erdwärmesonden oder oberflächennahe

Erdwärmekollektoren.

Erdwärmesonden sind eine Art unterirdisches

Rohrsystem und haben eine

Länge zwischen 40 und 100 Metern.

Oberflächennahe Erdwärmekollektoren

hingegen werden nur unterhalb der

Frostgrenze in ca. 1,0 bis 1,4 m Tiefe

verlegt. Durch die Sonden zirkuliert eine

spezielle Flüssigkeit, die die Wärme

aus dem Erdreich aufnimmt und zur

Wärmepumpe ins Haus leiten kann.

Die Wärmepumpe verdichtet die geförderte

Wärme und erhitzt damit das

Heizungswasser.

Einfache Installation in

alten und neuen Gebäuden

Neben der im Erdreich gespeicherten

Wärme kann auch das Grundwasser

mit so genannten Förderbrunnen genutzt

werden, denn die Grundwasser-

Temperatur beträgt permanent sieben

bis zwölf Grad. Darüber hinaus gibt es

© Matthias Ruhbaum/PIXELIO

WÄRMEPUMPEN-SYSTEM THZ 304 SOL

Effektive

Heizenergie

einfachausderLuft.

Endlich bauen. Endlich sparen.

Das innovative Heizsystem für Energiespar-

und Passivhäuser THZ 304

SOL von tecalor nutzt kostenlose

Umweltenergie zum Heizen: Modernste

Wärmepumpentechnik bezieht

die Energie ganz einfach aus

der Außenluft: Sogar bei frostigen

-18 °C schafft sie so behagliches

Warmwasser, Heizwärme und komfortable

Lüftung. Die neue integrierte

Kühlfunktion sorgt im Sommer für

angenehm temperierte Räume.

Auch für die Einbindung einer Solaranlage

zur Heizungs- und Warmwasserunterstützung

ist das THZ

304 SOL bestens vorbereitet.

www.tecalor.de

Juli 2010


Luft-Wärmepumpen, bei denen

die Umgebungsluft über

Ventilatoren zur Wärmepumpe

geleitet wird. Bei sehr

niedrigen Außentemperaturen

muss jedoch eine elektrische

Zusatzheizung zugeschaltet

werden. Das kann

die Stromrechnung erheblich

in die Höhe treiben.

Wärmepumpen können

grundsätzlich in jedem Haus

installiert werden, ganz

gleich, ob es sich um ein Einfamilienhaus,

eine größere

Wohnanlage oder um ein Gewerbegebäude

handelt. Auch

die Nachrüstung von bestehenden

Gebäuden ist mit

Wärmepumpen-Technik problemlos

umzusetzen. Dabei

spielt die Grundstücksgröße

keine Rolle: Auch kleinere

Grundstücke sind gut geeignet,

und der Boden kann

nach der Bohrung und der

Verlegung der Sonden wieder

bepflanzt werden.

Staatliche Förderung

für Investoren

Die laufenden Kosten eines

Erdwärme-Heizsystems werden

auf etwa dreißig Prozent

im Vergleich zu konventionellen

Erdgas- oder Heizöl-Systemen

geschätzt. Damit dürfte

sich die Installation von

Erdwärmesystemen schnell

rechnen. Die Investitionskosten

belaufen sich auf 8000

bis 18.000 Euro, je nach Dimensionierung

der Anlage.

Wärmepumpen gehören zu

den regenerativen Energiequellen

mit einer positiven

Umweltbilanz: Bis zu fünfzig

Prozent Primärenergie können

eingespart und bis zu

sechzig Prozent C0 2-Emissionen

vermieden werden,

wenngleich sie mit elektrischem

Strom angetrieben

werden.

Erdwärmesysteme werden

derzeit vielfach gefördert –

zum Beispiel vom Bundesministerium

für Wirtschaft und

Ausfuhrkontrolle (BAFA), das

im Rahmen seines soeben

wieder aktivierten „Marktanreizprogramms

2009“ (MAP)

die Investitionskosten für

Geothermie fördert. Außerdem

vergibt die bundeseigene

Kreditanstalt für Wiederaufbau

(KfW) günstige Kredite

für diese Vorhaben.

Verbraucherzentralen

beraten

Bei Planung und Installation

von Wärmepumpen sind in

Deutschland die Bestimmungen

des Wasserhaushaltsgesetzes

(WHG) und die was-

Mit moderner Haustechnik zu langfristig günstigen Ergebnissen

Ökologisch auf der ganzen Linie

Der Kältekreis im Inneren überzeugt:

In der Bildmitte zu sehen

ist der Verdichter, rechts daneben

die hocheffiziete Umwälzpumpe

Klasse A. Zudem erleichtert

der hohe Vorfertigungsgrad

die Arbeit der Fachhandwerker.

Die Entwicklung der Energiepreise

hat bei Bauherren ein

Umdenken eingeleitet: Ein

niedriger Gesamtenergieverbrauch

ist für Neubauten

meist oberstes Gebot. Entscheidend

dafür ist eine

gute Wärmedämmung, die

mit modernster Haustechnik

kombiniert wird. Als Familie

Kruse aus Emsbüren den

Fotos: Tecalor/Christoph Leniger

Entschluss fasste, ein Haus

zu bauen, war schnell klar,

dass es modern, offen gestaltet

und ein echter Energiesparer

werden sollte. Mit

diesen Maßgaben wandte

sich die Familie an den Architekten

Roland Heeger aus

Altenberge, der seit mehr als

fünfzehn Jahren fast ausschließlichNiedrigenergieund

Passivhäuser baut. Er

wusste daher genau, worauf

es den Kruses ankam, und

tatsächlich überzeugten seine

Entwürfe auch in energetischer

Hinsicht.

Förderung durch die KfW

Der Neubau von Familie Kruse

erreicht unter anderem

dank der kompakten Bauweise

einen Jahresprimärenergiebedarf

von nur 50 Kilowattstunden.

Mit diesem

Wert konnten die Bauherren

dann auch eine Förderung

der Kreditanstalt für Wiederaufbau

in Anspruch nehmen.

Große, nach Süden geöffnete

Fensterflächen sorgen

nicht nur für lichtdurchflutete,

helle Räume, sondern zugleich

für passive solare

Wärmegewinne.

Im Inneren dominiert eine offene

Grundrisslösung. Das

Erdgeschoss ist ganz dem

Wohnen und Kochen vorbehalten,

in dem der Essplatz

kommunikativer Mittelpunkt

ist. Das Obergeschoss bietet

individuelle Rückzugsmöglichkeiten.

Bei der Größe des Gebäudes

mit über 200 Quadratmetern

serrechtlichen Regelungen

bzw. die Wassergesetze der

Länder zu beachten. Die Erschließung

der Wärmequelle

Erdreich und Grundwasser

ist anzeigepflichtig bzw. bedarf

einer Genehmigung.

Weitere Informationen zu

den Installationsvoraussetzungen

erhalten Interessenten

von lokalen Fachbetrieben.

Der Bundesverband der

Verbraucherzentralen bietet

zudem unter www.verbraucherzentrale-energieberatung.de

eine umfangreiche

Checkliste an, die Hauseigentümern

bei Planung und

Installation einer Wärmepumpe

helfen soll. Die

Checkliste gibt Antworten zu

den wichtigsten technischen

Fragen und Handlungsempfehlungen

zu Anschaffung

und Betrieb einer Wärmepumpe.

rk

Wohn- und Nutzfläche entschied

sich der Architekt für

den Einsatz einer Wärmepumpe

in Kombination mit

einer kontrollierten Lüftung

und Wärmerückgewinnung.

Für Heizwärme sorgt die TTF

10 von Tecalor. Sie gewinnt

aus 75 Metern Tiefe über

drei Erdsonden fast kostenlose

Wärme, die über flächi-

Die immer knapper werdenden Ressourcen zu schonen, war ein besonderes

Anliegen von Familie Kruse. Die Entscheidung für moderne

Haustechnik von Tecalor wird heute mit gerade einmal 600 Euro

Heizkosten im Jahr, inklusive Warmwasser, belohnt.

Juli 2010 9 BWI


BWI

ge Heizkörper in Mauernischen

abgegeben wird. Die

Heizleistung beträgt 9,9 Kilowattstunden.

Wärmespeicher Erdreich

Das Erdreich ist ein guter

Wärmespeicher, da die Temperaturen

hier das gesamte

Jahr hinweg mit 7 bis 13

Grad relativ gleichmäßig

sind. Bis zu 75 Prozent an

Heizenergie lassen sich auf

diese Weise gewinnen. Voraussetzung

für eine Erdsonden-Wärmepumpe

war eine

wasserrechtliche Genehmigung

der Unteren Wasserbehörde.

Beim Einbringen

der Sonden in den Boden

muss darauf geachtet werden,

dass zum Nachbargrundstück

ein Mindestabstand

von fünf Metern eingehalten

wird.

Zusätzlich unterstützt wird

die TTF 10 von dem Lüftungsgerät

TVZ 270, welches

das Haus über Ventile

be- und entlüftet und die Luft

kontinuierlich im gesamten

Haus verteilt. Zum Vorwär-

Mehr Transparenz und Sicherheit für die Verbraucher

Strengere Normen für Holzpellets

Holz ist der älteste Energieträger

der Menschheit und

als Brennstoff wieder stark

im Kommen: Dank moderner

Holzheizungssysteme können

Häuser oder ganze

Wohnanlagen heute automatisch

und klimafreundlich mit

Wärme versorgt werden.

Holzheizsysteme zeichnen

sich durch einen bequemen

10

men der Frischluft wird der

Raumluft kontinuierlich Wärme

entzogen: Ein Kreuzgegenstrom-Wärmetauscher

gewinnt bis zu 90 Prozent

Wärme aus der Abluft

zurück.

Über Wickelfalzrohre sind alle

Räume mit dem Lüftungsgerät

verbunden. Außerdem

kann mit der TVZ 270 die

Raumluft auch im Sommer

angenehm temperiert werden.

Regen bringt Segen

Mit der Wärmepumpe hat

sich Familie Kruse für eine

langfristig wirtschaftliche

und vor allem auch ökologische

Lösung entschieden:

„Die immer knapper werdenden

Ressourcen zu schonen,

war uns ein besonderes Anliegen,

das wir mit diesem

Haus und der Haustechnik

realisieren konnten“, sagt

der Bauherr. Jetzt betragen

die jährlichen Kosten im

Neubau für Heizung und

Warmwasser gerade einmal

660 Euro.

Betrieb aus und erfordern

ein Minimum an Bedienungsaufwand.

Zum Heizen kommt Holz in

verschiedenen Formen zum

Einsatz. Wachsender Beliebtheit

erfreuen sich Holzpellets,

kleine Holzpresslinge,

die aus Restholz gewonnen

werden. Zu ihrer Herstellung

werden Sägemehl

Doch auch noch in anderer

Hinsicht setzten die Bauherren

auf eine umweltfreundliche

Alternative: „Mit der Entscheidung

für eine Regenwasserzisterne,

die den gesamten

Garten versorgt,

sparen wir zudem auch kostbares

Trinkwasser ein – jedes

Jahr mehrere tausend

Liter.“

Hoher Vorfertigungsgrad

Der hohe Vorfertigungsgrad

der TTF-Wärmepumpe erleichterte

die Montage und

Installation erheblich. So

konnten bei der TTF E die

Rohranschlüsse durch ein

Stecksystem und die Elektroanschlüsse

durch ein neues

Schaltkastenkonzept vereinfacht

werden. Auch wurden

Ausdehnungsgefäße in

Größen von 18 bis 24 Litern

in das Gerät integriert.

Trotzdem fällt bei einem

Leistungsspektrum von 5,8

bis 16,8 Kilowattstunden

das neue System mit Maßen

von 1292 x 598 x 658 Millimeter

nur unwesentlich

und Hobelspäne aus der

Holzindustrie getrocknet, unter

hohem Druck gepresst

und anschließend auf eine

Länge von zehn bis dreißig

Millimeter gekürzt.

Neue Einteilung in

Qualitätsklassen

Im vergangenen Jahr wurden

allein in Deutschland rund

größer aus als sein Vorgängermodell.

Mit den nun standardmäßig

integrierten Hocheffizienz-

Sole- und Heizungsumwälzpumpen

entfällt der Nachkauf

häufig genutzter Komponenten.

Der Nachfolger überzeugt

darüber hinaus durch ein

neues Design und erleichtert

die Wartung dank des

übersichtlichen Schaltkastens.

Neben der klassischen

TTF E ist außerdem eine

„Cool-Variante“ mit integriertem

Wärmeübertrager

möglich. Dementsprechend

eignet sich die TTF E sowohl

für den Neubau als für die

Modernisierung.

Information

tecalor GmbH

Fürstenbergerstr. 77

37603 Holzminden

Tel. (05531) 99068-0

Tel. (01805) 700702

info@tecalor.de

www.tecalor.de

Die Holzpellets werden aus Hobelspänen und Sägemehl gepresst,

die überwiegend aus lokalen holzverarbeitenden Firmen stammen.

25.000 neue Heizkessel installiert.

Um der wachsenden

Zahl an Pelletnutzern einen

Brennstoff mit hoher

Qualität zu bieten, gelten

seit Anfang 2010 strengere

EU-Normen für Holzpellets.

Die Holzpresslinge sind ab

sofort in drei Qualitätsklassen

eingeteilt und müssen

bestimmte Kriterien erfüllen.

Für den privaten Pellet-Ver-

Juli 2010

Foto: German Pellets


auch gibt es künftig die

Qualitätsklassen A1 und A2.

Sie unterscheiden sich in

den Rohstoffen, die verwendet

werden dürfen, sowie in

ihrem Aschegehalt. Presslinge

dieser Kategorie dürfen

einen Aschegehalt von 0,5

Prozent (Nadelholz) beziehungsweise

0,7 Prozent

(Hartholz) aufweisen. Klasse

A2 darf aus mehr Holzsorten

bestehen und einen Aschegehalt

von bis zu einem Prozent

haben.

Komplette Lieferkette

kontrollieren

Deutschland und Österreich

gehen sogar noch weiter,

weil sich beide Länder zusätzlich

zur EU-Norm auf Zertifikate

verständigt haben,

die die komplette Lieferkette

vom Verbraucher bis zum

Lieferanten kontrollieren.

Grund dafür ist die Tatsache,

dass Normen nicht kontrolliert

werden, sondern nur eine

freiwillige Verpflichtung

darstellen. Zertifikatgeber

hingegen kontrollieren einmal

jährlich die Prozesskette

durch Probeentnahme und

stellen damit die Einhaltung

dieser Definition sicher.

Das neue Zertifikat wird

künftig auf dem Lieferschein

oder bei Sackware auf der

Verpackung aufgedruckt.

Das Zeichen wird vom Deutschen

Pelletinstitut vergeben

und wurde vom Deutschen

Energieholz- und Pelletverband

e.V. zusammen

mit dem Deutschen BiomasseforschungszentrumLeipzig

entwickelt. Es soll zudem

die Versorgungssicherheit

gewährleisten, weil die Zei-

Juli 2010

chennutzer sich zur Beteiligung

an einem Monitoringsystem

verpflichten, das neben

der Produktion auch die

Einlagerung von Pellets aufzeichnet.

Steigende Pelletproduktion

in ganz Europa

In Deutschland gibt es bislang

fünf Prüfstellen für Pellets,

die sowohl Produzenten

als auch Händler zertifizieren

können. Sebastian Proske

vom Deutschen Pellet-

Institut geht davon aus,

dass spätestens ab August

2010 in ganz Deutschland

nach ENplus zertifizierte Pellets

zu haben sein werden.

Für Verbraucher bedeutet

das Zertifikat mehr Sicherheit

und Transparenz.

Holzpellets heizen klimaneutral und werden in Silos oder Schütträumen

gelagert.

Zudem soll das Zertifikat

„ENplus“ sicherstellen, dass

Pellet-Öfen möglichst effizient

und mit weniger Rückständen

arbeiten. ENplus

wird international gültig sein

und liegt derzeit auch anderen

europäischen Ländern

zur Prüfung vor. Die Pelletproduktion

ist in den letzten

Jahren europaweit angestiegen.

Momentan liegen die

Kapazitäten in Deutschland

bei ca. 2,5 Millionen Tonnen;

weltweit werden rund 14 Millionen

Tonnen produziert.

Trotz der kontinuierlich steigenden

Nachfrage bleibt die

Rohstoffverfügbarkeit für die

Pelletproduktion auch langfristig

gesichert.

Automatisch, praktisch,

komfortabel

Pellets haben einen Heizwert

von ungefähr fünf Kilo-

Foto: djd/Deutsche Energie-Agentur GmbH


BWI

wattstunden pro Kilo. Der

Energiegehalt von einem Kilo

kommt dem eines halben

Liters Heizöl gleich.

Moderne Pelletheizungen

sind grundsätzlich für einen

vollautomatischen Betrieb

ausgelegt. Man unterscheidet

zwischen Pelletöfen und

Zentralheizungen mit Holzpellets.

Bei Pelletöfen gibt

es zwei Verfahren: den Luftund

den Kesselbetrieb. Das

Luftverfahren wird überwiegend

zum Beheizen einzelner

Räume als Zusatz- oder

Übergangsheizung oder zur

Abdeckung von Spitzenlasten

eingesetzt, denn Einzelöfen

strahlen die Wärme

direkt ab.

Hoher Wirkungsgrad und

geringe Emissionen

Für den Betrieb von Zentralheizungen

gibt es Anlagen

ab acht Kilowattstunden und

mehr, mit denen Ein- und

Zweifamilienhäuser, aber

auch ganze Wohnblöcke

oder -anlagen versorgt wer-

12

den können. Hier wird das

Kesselverfahren eingesetzt:

Es verfügt über einen integriertenWasserwärmetauscher

und lässt sich mit anderen

Wärmeerzeugern oder

Solarthermie kombinieren.

Zentralheizungen mit Holzpellets

weisen einen hohen

Komfort auf und sind in Betrieb

und Wartung mit Ölund

Gasheizungen vergleichbar.

Sie werden automatisch

bestückt, entzünden sich

durch Heißluft und reinigen

sich durch Rütteln. Moderne

Holzpelletkessel sind mit einer

Rückbrandsicherung

ausgestattet, die einen

Brand zurück in den Lagerbereich

verhindert. Hybridund

Kombianlagen können

auch mit anderem Brennholz

wie Holzhackschnitzeln oder

Scheitholz beschickt werden.

Die Pellets werden in einem

Tank oder Schüttraum

gelagert und mittels eines

Fördersystems dem Brenner

zugeführt.

Pelletkessel weisen einen

sehr hohen Wirkungsgrad

und geringe Abgasemissionswerte

gegenüber anderen

Holzfeuerungen auf.

Wichtig für die

lokale Wirtschaft

Der Energieträger Holz zeichnet

sich unter anderem dadurch

aus, dass er CO 2-neutral

verbrennt: Die Menge an

CO 2, die bei der Verbrennung

freigesetzt wird, entspricht

exakt der Menge, die der

Baum beim Wachstum gebunden

hat. Ließe man den

Baum im Wald verrotten,

würde die gleiche Menge

CO 2 freigesetzt werden – und

zwar ungenutzt.

Zudem erspart jeder durch

Holz ersetzte Liter Heizöl der

Atmosphäre rund drei Kilogramm

CO 2. Zudem kann die

Holzasche als Pflanzendünger

benutzt werden, was den

Holzkreislauf wiederum

schließt.

Zudem ist Holz ein regionaler

und nachwachsender

Brennstoff und schafft daher

lokale Arbeitsplätze und

stärkt die inländische Wertschöpfung.

Am besten jetzt

die Speicher füllen!

German Pellets beschließt eigenes „Konjunkturpaket“ für Kunden

Heizkostenzuschuss für Pelletheizungen

Europas größter Hersteller

von Holzpellets, German Pellets

aus Wismar an der Ostsee,

fördert jetzt bundesweit

die Installation von Pelletheizungen.

Mit einem „Konjunkturpaket“

von 10.000 x

1000 Euro will das mittelständische

Unternehmen die

Pellet-Konjunktur beleben

und vergibt dabei – frei von

einer Vertragsbindung –

„Heizkostenzuschüsse“ für

Kunden. Darüber hinaus gibt

das Unternehmen eine Preisgarantie

für die Pellets.

Kunden können den „Heiz-

kostenzuschuss“ und die

Preisgarantie von German

Pellets in Anspruch nehmen,

indem sie zunächst eine

Pelletheizung von einem

Pellets werden per LKW angeliefert und direkt in die Kellerspeicher

gefüllt.

Fotos: German Pellets

Über 380 Mio. Kubikmeter

nachhaltig erzeugtes Holz

aus europäischen Wäldern

gelangt pro Jahr auf den

Markt. Davon werden inzwischen

rund vierzig Prozent

für die Wärmegewinnung genutzt.

Da die Nutzung von

Holz zur Wärmegewinnung

effizienter als die Umwandlung

in Strom oder Kraftstoffe

ist, soll sie in den kommenden

Jahren weiter ausgebaut

werden.

Experten raten dazu, sich im

Sommer mit dem Vorrat an

Pellets für den Winter einzudecken,

wenn die Lagerkapazitäten

das zulassen. Im

Sommer sind die Presslinge

meist billiger als in den Wintermonaten.

Zu Beginn der

Heizsaison sollen diese Pellets

bundesweit flächendeckend

verfügbar sein. rk

Pellets sind echte Energiebündel, die preisstabil und klimafreundlich

sind.

Fachmann einbauen und bestätigen

lassen und sich

dann bei German Pellets

für das „Konjunkturpaket

10.000 x 1.000“ anmelden.

Bei der ersten Pellet-Bestellung

erhalten sie 120 Euro

Preisvorteil, bei der zweiten

160 Euro und von der dritten

bis zur sechsten Lieferung

einen Heizkostenzuschuss

von 180 Euro – und zwar ohne

Vertragsbindung.

Aktion auch

rückwirkend gültig

Die Aktion ist bundesweit

am 9. Juli 2010 gestartet.

Aber auch, wer sich nach

dem 1. Juni 2010 eine Pelletheizung

einbauen lassen

hat, kann rückwirkend den

Heizkostenzuschuss beantragen.

Darüber hinaus garantiert

das Wismarer Unternehmen

den Kunden einen

Juli 2010


Weisen bereits die neue Zertifizierung auf: Die Pellets des Wismarer

Unternehmens.

Preisvorteil von mindestens

25 Prozent gegenüber Heizöl

bei jeder Bestellung.

Unter der Telefon-Hotline

0800-500 50 60 01 für Privatkunden

bzw. 0800-500 50

60 02 für Heizungsbauer erhalten

Interessenten alle

wichtigen Informationen – so

zum Beispiel auch das Anmelde-Formular

für das Konjunkturpaket

sowie auf Wunsch

die Kontaktdaten von Heizungsbauern

aus ganz

Deutschland, die Pelletheizungen

vor Ort installieren.

Verbraucher können

doppelt profitieren

Wer jetzt auf eine Pelletheizung

umsteigt, kann so-

Hessisch Oldendorf – Hemeringen

Exklusiver Winkel-Bungalow, Bj. 2005

Ruhig gelegen mit Spitzenaussicht,

hochwertig ausgestattet, Komfort der

kaum Wünsche offen lässt, Wohnfläche

ca. 200 m2 , Grundstück 706 m2 .

-5472- E

Kaufpreis: 275.000,– €

gar doppelt profitieren: Der

Staat hat das Marktanreizprogramm

für Erneuerbare

Energien nach zweimonatiger

Pause wieder aktiviert.

Damit gibt es neben dem

Heizkostenzuschuss von

1000 Euro von German Pellets

auch wieder Fördermittel

vom Staat, und zwar bis

zu 2500 Euro pro Heizungsanlage.

Eine Kampagne wie das

„Konjunkturpaket 10.000 x

1000 Euro“ von German Pellets

hat es in der deutschen

Pellet-Branche vermutlich

noch nie gegeben. Zugleich

leistet das mittelständische

Unternehmen damit einen

Beitrag für den Umweltschutz.

„Die German Pellets

Foto: German Pellets

GmbH will den Anteil von

Pelletheizungen in Deutschland

erhöhen und Kunden

das Heizen mit Pellets noch

attraktiver machen“, sagt

Unternehmenssprecherin

Claudia Röhr.

Hintergrund: Rund 15 Millionen

Heizungsanlagen in

Deutschland (88 Prozent)

sind überaltert und entsprechen

nicht mehr dem Stand

der Technik, schätzt der Bundesverband

Erneuerbare

Energien. Veraltete Heizungen

haben einen deutlich

höheren Energieverbrauch,

sodass sich Umrüsten

schnell rechnet.

Pelletsheizungen

schützen das Klima

Pelletheizungen bieten aufgrund

des niedrigeren Brennstoffpreises

nicht nur eine

kostengünstige Alternative,

sondern sind auch umweltund

klimafreundlich, weil Pellets

nahezu CO 2-neutral verbrennen.

Der nachwachsende

Rohstoff Holz wird auch

in Zukunft in Europa verfügbar

sein, während fossile

Brennstoffe wie Öl und Gas

endlich sind und für erhöhte

Treibhausgasemissionen

sorgen. Hinzu kommt: Pel-

Hessisch Oldendorf – Fuhlen

Gepflegtes Dreifamilien-Wohnhaus

107 m2 +84m2 +75m2 mit Vollkeller sowie

großem Scheunenanbau, Doppelgarage,

Bj. 1953, Ölheizung/Isofenster,

Wohnfläche ca. 260 m2 , Grundstück ca.

1.600 m2 . -5329- E

Kaufpreis: 149.000,– €

Margita Ehrhardt · Telefon (0 51 52) 90 12 54

Weitere Angebote unter www.sparkasse-weserbergland.de

lets haben ein deutlich geringeres

Transport- und Lagerrisiko.

„Die Ölpest im

Golf von Mexiko führt uns

gerade wieder die Grenzen

und Risiken der Ölförderung

vor Augen“, sagt Claudia

Röhr.

Die German Pellets GmbH

ist mit einer jährlichen Produktionskapazität

von derzeit

rund einer Million Tonnen

Europas größter Hersteller

von Holzpellets. Zur Herstellung

von Pellets nutzt

das Unternehmen ausschließlich

Säge- und Hobelspäne

sowie Rundholz aus

nachhaltig bewirtschafteten

Wäldern. Das Familienunternehmen

produziert derzeit

an acht Standorten in

Deutschland. Hauptsitz ist

Wismar.

Information

German Pellets GmbH

Claudia Röhr

Am Torney 2a

23970 Wismar

Tel. (03841) 30306-412

Fax (03841) 30306-9400

claudia.roehr@

german-pellets.de

www.german-pellets.de

Große Villa

in Fischbeck

1a-Wohnlage/Schwimmbad parkähnliches

Grundstück in Größe von ca. 2.855

m2 , Wohnfläche ca. 540 m2 .

-5861- E

Kaufpreis: 495.000,– €

Juli 2010 13 BWI


BWI

Planungssicher – Stilvoll – Endgereinigt

Bad komplett von A bis Z

Entspannung und Wellness -

das erwarten Haus- und

Wohnungsbesitzer von einem

zeitgemäß ausgestatte-

ten Badezimmer. Für eine

rundum gelungene Modernisierung

bieten Hersteller

und Handwerker heute praktische

und schöne Lösungen,

die Lust auf neue Badwelten

machen.

Badplanung: Bewegungsfreiheit

einbauen

Bei der Badplanung sollte

neben ästhetischen Gesichtspunkten

auch die Ergo-

nomie eine Rolle spielen.

Bodeneben eingebaute Duschen

gehören heute fast

zum Standard, große Bewegungsflächen

und breite

14

Türen bieten mehr Komfort.

Zudem erleichtern sie die

Badnutzung bis ins hohe Alter.

Bei der Renovierung ei-

Altersgerechtes Bad: Darauf kommt es an

Bei einer altersgerechten Badplanung

sollte man darauf achten,

dass genügend Bewegungsraum

vorhanden ist, auch

wenn man später einmal auf einen

Rollstuhl angewiesen sein

sollte.

Für Türen ist daher eine Durchgangsbreite

von 90 Zentimetern

vorzusehen, im Bad selbst

eine Bewegungsfläche von mindestens

1,80 mal 2,20 Metern.

Türen sollten möglichst ohne

Schwellen auskommen, für die

Dusche ist eine bodenebene

Lösung am komfortabelsten

und sichersten.

Vorwand-Installationssysteme

bieten Bauelemente, an denen

sich auch nachträglich Haltegriffe

für WC, Badewanne und Dusche

befestigen lassen, wandhängende

WCs lassen sich nachträglich

in der Höhe anpassen.

nes kleinen Bads können

auch Wanddurchbrüche sinnvoll

sein.

Installation:

sauber und schnell

Moderne Vorwand-Installationssysteme

wie Geberit

Duofix erleichtern den Umbau

des Bades. Denn alle

Leitungen verschwinden unter

den vorgefertigten

Trockenbauelementen.

Große Einstiegsöffnungen kennzeichnen die Dusche Laguna Maxi

von Roth. Bodengleich eingebaut, mit weit aufgefalteten Türen, ist

sie bequem begehbar. Ihre Türelemente lassen sich vollständig wegfalten,

so dass die Duschfläche bei bodengleicher Montage zur Bewegungsfläche

im Bad wird.

Schmutzträchtige Arbeiten

zur Verlegung von Leitungen

unter Putz entfallen. Auch ist

man in der Anordnung von

Dusche, Wanne, Waschtisch

Foto: Heckmann

Foto: Roth Werke

und WC nicht an die vorhandenen

Anschlüsse gebunden.

Zudem sind die mit speziellem

Gipskarton beplankten

Raumwunder auch als

Raumteiler einsetzbar, da

sie alle Trägerelemente für

WC, Waschtische und andere

Installationen enthalten.

Die Beplankung wird je nach

Einsatzort für geringe bis hohe

Wasserbeanspruchung

ausgelegt.

Übrigens: Anstelle von

Kunststoff-Verbundrohren

behauptet derzeit Kupfer

aufgrund seiner hygienischen

Eigenschaften und

der universellen Einsetzbarkeit

immer mehr seinen

Platz in der Trinkwasserinstallation.

Infos: www.geberit.de.

Tipp: Die Installationstechnik

im Badezimmer sollte

man stets dem Fachmann

überlassen – Einbaufehler,

Wer sein Bad oder andere Räume

altersgerecht umbaut, kann

den Staat an der Finanzierung

beteiligen – auch schon in jungen

Jahren und nicht erst, wenn

es schon kneift oder zwickt.

Fürs altersgerechte Modernisieren

gibt es über das KfW-Programm

455 direkte Zuschüsse.

Fünf Prozent der förderfähigen

Kosten gibt es für Selbstfinan-

Lecks in den Leitungen oder

geplatzte Rohre können richtig

teuer werden.

Händewaschen

wird zum Erlebnis

Die „Wasserstellen“ im Bad

zeichnen sich heute durch

eine Gestaltungsvielfalt aus

Am Anfang jeder Renovierungsmaßnahme steht das ausführliche

Beratungsgespräch mit dem Fachmann.

wie nie zuvor. Vorsicht ist bei

Billigangeboten angebracht:

Schlecht vergütete Oberflächen

sehen schnell alt

aus, und manche Wasserhähne

aus Fernost enthalten

sogar Blei. Im Innenleben

der Armatur sind Keramikventile

Stand der Technik –

sie stehen für Langlebigkeit

und perfekte Dosierbarkeit.

Markenprodukte von Hansa

Metallwerke oder KWC sind

teurer, aber qualitativ sehr

hochwertig, innovative Lösungen

mit Licht und speziellen

Auslässen inszenieren

das nasse Element und ma-

Barrierefreier Badumbau mit staatlicher Hilfe

zierer vom Staat ab einer Investitionssumme

von 6.000 Euro,

der maximale Zuschuss liegt

bei 2.500 Euro.

Über das KfW-Programm 155 lässt

sich der altersgerechte Umbau

zu besonders günstigen und dauerhaft

festgelegten Zinskonditionen

über einen KfW-Kredit von

bis zu 50.000 Euro finanzieren.

Infos: www.kfw.de.

Juli 2010


chen das Händewaschen

zum sinnlichen Erlebnis. Bei

Keramikherstellern wie Vil-

leroy&Boch ist eine hohe

Verarbeitungsqualität selbstverständlich.

Vor allem aber

bieten sie ausgefallenes Design

und Verwöhnfunktionen,

etwa die Badewanne Whisper

mit Whirlpoolfunktion

oder die Badkollektion Subway

in den aktuellen Trendtönen

Espresso oder Cassis.

Tipp: Wer an Armaturen lange

Freude haben will, muss

vor der Kaufentscheidung

Fragen stellen: Können Ersatzteile

wie Dichtungen

oder die Keramikkartusche

langfristig nachgekauft werden?

Ist die Garantieabwicklung

unkompliziert? Und bietet

der Hersteller zur Waschtischarmatur

auch passend

designte Wannen- und Duscharmaturen

an? Schließlich

soll die Investition lange halten

und das Bad wie aus einem

Guss aussehen.

Wandverkleidung:

Fliese, Naturstein und Co.

Beim Klassiker fürs Badezimmer,

der keramischen

Fliese, sind aktuell große

Formate und außergewöhnliche

Oberflächen beliebt (Infos:

www.deutsche-fliese.

Foto: djd/Geberit

Mit Vorwand-Installationssystemen lassen sich Badezimmer bei einer Modernisierung ohne Rücksicht

auf vorhandene Anschlüsse frei planen.

de). Statt alte Fliesen abzuschlagen,

klebt man heute

oft „Fliese auf Fliese“ – das

spart Arbeit und Schmutz. In

Das Geberit Duofix Vorwandsystem erleichtert die Verwirklichung

eines Traumbades.

Foto: djd/Geberit

��� ������������� ������������

��� ����� ����� ������ �����

BaustoffBrandesGmbH·Dieselstraße1·31228Peine·Telefon05171/7009-0·www.baustoff-brandes.de

Für jeden das

passende Bad!

Bauen Sie mit uns Ihr

Traum-Badezimmer

Lassen Sie sich von unseren Experten beraten!

Wir helfen Ihnen sich Ihre Wohn-Wünsche zu erfüllen und finden immer

die passende Lösung. Rufen Sie uns einfach an und vereinbaren Sie

einen Termin mit einem unserer Fachberater. Tel.: 05171-7009-0.

Juli 2010 15 BWI


BWI

der gleichen Technik kann

auch eine Verkleidung mit

Naturstein oder blickdichten

Glasfliesen etwa von Saint-

Gobain erfolgen (www.daskann-glas.de).

Ganz neu im

Trend sind Wandbeschichtungen

aus Olivenöl-Seifen,

Kalk und Naturpigmenten

wie Percamo von Volimea,

die Assoziationen an die

Märchen aus Tausend und

16

einer Nacht ins Bad zaubern

(www.volimea.de). Hierzu

muss die Wand aber verputzt

oder mit Gipskarton

verkleidet werden.

Endreinigung:

Sauber ins neue Bad

Viele Badrenovierer befürchten,

dass sie wochenlang auf

einer staubbedeckten Bau-

Auch

für kleine

Bäder!

stelle hausen müssen. So

richtig Schmutz macht aber

nur das Schlagen von Leitungen

in der Wand oder das Abschlagen

alter Fliesen.

Das Image des Handwerkers

in punkto Sauberkeit ist bedauerlicherweise

immer noch

sehr schlecht. Genau hier

setzt die staubfreie Badsanierung

an. Notwendiges

Equipment: Überziehschuhe,

Easy-in.

Staubschutztüren, Schutzvlies,

Möbeldecken, Türrahmen-Rammschutz,Abdeckfolie

und ablösbares Klebeband.

Nach Fertigstellung aller Arbeiten

wird Ihr Bad gereinigt

übergeben – in einem tadellosen

Zustand!

Nun ist Ihr Traum wahr geworden

– pünktlich wie vereinbart.

djd

Innovative Dusch-Bade-Kombination entwickelt

Großraumdusche und Wohlfühlwanne in einem

Wasser tut gut, so viel steht

fest. Wer aber an einem

heißen Sommertag eine

kurze, schnelle Dusche vorzieht,

liebt vielleicht in der

kalten Jahreszeit ein ausgiebiges

und gemütliches

Wannenbad. Bislang hieß

die Alternative häufig „entweder

–oder“: Entweder eine

Dusche mit fest verbundener

Tür, die keinen Platz

zum Eintauchen bietet –

oder die klassische Wanne

im Bad, die sich nur mittels

Vorhängen zur Dusche umfunktionieren

lässt. Dabei

gibt es mittlerweile raffinierte

Lösungen für alle, die

beides wollen, duschen und

baden.

Die motorbetriebene Schiebetür verwandelt die Dusche sekundenschnell

zur Wanne und umgekehrt.

Umbau auf Tastendruck

Schwäbischer Erfindergeist

hat die zeitgemäße Wanne

ausgetüftelt, die das ermög-

Foto: repaBAD

licht. Ein sanfter Tastendruck

genügt, schon fährt eine

motorgetriebene Schiebetür

zur Seite und verwandelt

die Dusche in eine Badewanne.

„Easy-in“ von

Repabad ist Großraumdusche

mit bequemem Einstieg

und Wohlfühl-Badewanne

für Zwei in einem. Der

Duschbereich bietet mit 10 x

95/80 cm Grundfläche viel

Bewegungsfreiheit und lässt

auch gemeinsames Duschen

zu. Bei geschlossener

Tür wird aus der Dusche eine

Wanne, die in der Version

180 x 100/75 cm ebenfalls

Platz für zwei Personen bereithält.

Sensoren prüfen die

Dichtigkeit, bevor das Wasser

die Wanne füllt.

Problemlöser für

kleine Bäder

Im deutschen Normbad, das

immer noch mit ca. sieben

Quadratmeter Fläche auskommen

muss, ist die innovative

Dusch- und Badekombination

zudem ein echter

Problemlöser. Neben dem

eingesparten Platz für eine

extra Duschwanne lässt

auch die Schiebetür zusätzliche

Bewegungsfreiheit,

wenn es auf jeden Zentimeter

ankommt. Mit edlem Design,

schicken Farben und

solider Ausführung findet

man unter den sechzehn Modellvarianten

garantiert die

richtige Lösung.

Ganz aktuell wurde die

Dusch- und Badekombination

„Easy-in“ mit den renommierten

Designpreisen „iF

product design award 2009“

und DESIGN PLUS ausgezeichnet

und für den Designpreis

Deutschland 2010 nominiert.

Information

repaBAD GmbH

Albrecht Hahn

Bosslerstr. 13-15

73240 Wendlingen

Tel. (0 7024) 9411-49

a.hahn@repabad.com

www.repabad.com

Duschen oder Baden? Ist doch keine Frage!

Denn die neue Easy-in ist beides: Großzügige

Dusche und vollwertige Badewanne in

einem, eine in Form und Funktion gelungene

Kombination. Weitere Informationen unter

07024/9411-0 oder www.repabad.com

Repabad GmbH I 73240 Wendlingen I Bosslerstr. 13 -15

Juli 2010


Energiesparmesse 2010 mit hohen Erwartungen

Niedersachsen spart Energie

Rund 3000 Interessenten besuchen jedes Jahr die Energiesparmesse

Weserbergland in Holzminden.

Vom 14. bis 15. August

2010 dreht sich in der Stadthalle

Holzminden zum dritten

Mal alles um das Thema

Energie. Die „Energiesparmesse

Weserbergland“ öffnet

täglich von 10 bis 18 Uhr

für alle Interessenten, Bauherren

und Fachbesucher ihre

Tore. Das knapp 4000

Quadratmeter große Ausstellungsgelände

wird etwa 150

Firmen und Institutionen

Platz bieten. Vertreten sind

in diesem Jahr erneut Branchengrößen

wie Stiebel Eltron

mit neuesten Entwicklungen,

wissenschaftliche Institutionen

wie die Fachhochschule

Holzminden sowie

eine Vielzahl mittlerer, vorwiegend

regionaler Fachbetriebe.

Vielfalt der

erneuerbaren Energien

Besonderes Augenmerk

kommt in diesem Jahr der

Erneuerbaren Wärmeenergie

und den verschiedenen

Dämmstofftechnologien zu.

Viele Aussteller präsentieren

Lösungen zu den Themenspektren

Heizen mit Holz,

Wärmepumpen im Neu- und

Altbau sowie die Nutzung

von Sonnenwärme in Form

von Photovoltaik oder Solarthermie,

die heute häufig mit

Wärmepumpen oder Biomasseheizkesselnkombiniert

werden. Daneben sind

Brennwerttechnologien vertreten,

die die weitere Nutzung

fossiler Brennstoffe

deutlich wirtschaftlicher und

klimafreundlicher machen.

Gebäudedämmung

im Fokus

Was die Gebäudedämmung

betrifft, finden die Besucher

in diesem Jahr ein breites

Spektrum der Außen- und Innendämmungsmöglichkeiten,

die von der Einblastechnik

bis hin zur konventionellen

Verkleidung der Gebäudehülle

reichen. In diesem

Zusammenhang nehmen

auch energiesparende Fenster

und Türen eine wichtige

Rolle ein.

Zum zweiten Mal ist in Holzminden

der Gemeinschaftsstand

der Elektroinnung vertreten.

Im Fokus stehen dabei

die elektronische Gebäudesteuerung

und deren Wirkung

auf den Energieverbrauch,

beginnend beim Einfamilienhaus

bis hin zu

großen Gebäuden. Auch die

energiesparende Beleuch-

Foto: ProFair

tung ganzer Straßenzüge

wird thematisiert.

Diskussionen über das

Marktanreizprogramm

Ein wichtiges Thema, über

das auf der Messe diskutiert

werden wird, ist die vom

Bundesfinanzminister verfügte

und inzwischen wieder

aufgehobene Mittelsperrung

zur Förderung des Einbaus

von Wärmpumpen, Solarkollektoren

und Biomasseheizungen

– das so genannte

Marktanreizprogramm.

Die Erwartungen, die insbesondere

das regionale Handwerk

an die Messe stellt,

sind erneut sehr hoch. In

den vergangenen zwei Jahren

besuchten jeweils rund

3000 Interessenten aus

dem Länderdreieck Niedersachsen,

Hessen und Nordrhein-Westfalen

die Energiesparmesse

in Holzminden.

Nahezu alle Besucher verband

eine Gemeinsamkeit:

Sie kamen mit konkreten Investitionsabsichten,

die sie

innerhalb von zwei Jahren

realisieren wollten. Inzwischen

kann eine erste Bilanz

zum Nachmessegeschäft

der Vergangenheit gezogen

werden, die ausgesprochen

positiv ausfällt: Für die meisten

Aussteller hat die Messe

zu erkennbaren Umsätzen

und damit auch zum Energiesparen

und zur Substanzerhaltung

von Gebäuden

beigetragen.

3. ENERGIE-SPAR

MESSE

WESERBERGLAND

14. - 15.08.2010

HOLZMINDEN

STADTHALLE

Information

ProFair GmbH

Porschestr. 13

31165 Hildesheim

Tel. (0 51 21) 20 62 60

Fax (05121) 2062626

energie+natur@

messe-profair.de

www.messen-profair.de

Die Nr. 1 im Länderdreieck

Niedersachsen - Hessen - Nordrhein-Westfalen

tgl. 10-18 Uhr

MIT KOSTENLOSEM ENERGIECHECK

Niedersachsen spart Energie

Eine Aktion des Niedersächsischen Ministeriums für Umwelt und Klimaschutz

www.messen-profair.de / Tel.: 05121-206 260

Juli 2010 17 BWI


BWI

Neue Baugrundstücke in Rohden bei Hessisch Oldendorf erschlossen

Inmitten von Märchen, Mythen & Münchhausen

Rund viereinhalb Kilometer

von Hessisch Oldendorf entfernt

liegt der idyllische Ortsteil

Rohden, ein Dorf mit 700

Einwohnern und einer lan-

gen, traditionsreichen Geschichte.

Hier im Mühlenweg

hat die Sparkasse Weserbergland

jetzt neun neue Baugrundstücke

für Einfamilienhäuser

erschlossen. Die

18

Grundstücke befinden sich

am Ortsrand, sind zwischen

670 und 850 m² groß und

grenzen an Wald, Wiesen

und Felder.

Rohden befindet sich im Wesertal

zwischen Hameln und

Rinteln im Westen des Landkreises

Hameln-Pyrmont. Es

liegt rund fünfzig Kilometer

südwestlich von Hannover

entfernt. Durch die Nähe zur

A2 (Anschlussstelle Rehren)

lässt sich die Landeshauptstadt

bequem mit dem Auto

erreichen. Außerdem sorgt

Das Weserbergland: Sanfte Hügelrücken und idyllische Täler bestimmen die Landschaft.

© Manfred Czybik/PIXELIO

die dreispurige Bundesstraße

83 in Hessisch Oldendorf

für eine optimale Anbindung

in Richtung Hameln,

Rinteln und Minden. Mit der

Weserbahn ab Hessisch Oldendorf

gelangt man auch

mit dem Nahverkehr schnell

und komfortabel über Hameln

nach Hannover, Hildesheim

oder Paderborn.

Idylle mit Tradition

Rohden ist im Norden vom

Wesergebirge und dem Süntel

umgeben. Im Südwesten

erstrecken sich weitere

Höhenzüge. Kindergärten

und Schulen befinden sich in

den Nachbarorten; Gymnasien

und andere weiterführende

Schulen sind im knapp

15 Kilometer entfernten Ha-

meln gut für Schüler zu erreichen.

Rohden blickt auf eine sehr

lange Geschichte zurück:

Schon 1015 wurde es als

„Rothun“ urkundlich erwähnt.

Die Bezeichnung

„Rohden“ weist darauf hin,

dass der Ort bereits um

1000 n.Chr. herum existierte,

weil um 900 n.Chr. eine

große Rodungszeit einsetzte,

bei der aus Waldflächen

Ackerböden gewonnen wurde.

Das Rohdener Steinkistengrab

aus der Jungsteinzeit

gehört zu den bedeutenden

westeuropäischen Groß-

Hier ist die Welt noch in Ordnung: Die Weser verfügt über reizvolle

Uferpromenaden.

Juli 2010

© Manfred Czybik/PIXELIO


steingräbern. Ab dem 10.

Jahrhundert standen in Rohden

die beiden Herrenmühlen

der Grafen von

Schaumburg.

Im späteren Verlauf der Geschichte

wurde Rohden das

„Dorf der sieben Wassermühlen“.

Aus diesem Grund

weihte die Dorfgemeinschaft

am 1. November 2008 mitten

im Ort an der ehemaligen

Schule ihren neuen Dorfplatz

ein und stellte zur Erinnerung

an die früheren

Mühlen ein Mühlrad auf.

Außerdem ziert ein Brunnen

den neuen Platz.

Tor zum Weserbergland

Das Rohdental gilt als Tor

zum Weserbergland, das sicherlich

zu den schönsten

Landstrichen in Deutschland

gehört: Sanfte Hügelrücken,

steile Bergwälder, idyllische

Täler und die Weser bestimmen

das Landschaftsbild.

Natur- und Landschaftsschutzgebiete,

historische

Städte, Heilbäder und Dörfer,

Schlösser und die Burgen

der Weserrenaissance gehören

ebenfalls dazu.

Zudem ist das Weserbergland

die Heimat von zahlreichen

Sagen und Märchen.

Weltweit bekannt sind der

„Baron von Münchhausen“

oder der „Rattenfänger von

Hameln“. Aber auch in Hessisch

Oldendorf erzählt man

sich seit Alters her viele Geschichten,

so zum Beispiel

die vom Großenwiedener

Fährmann oder vom Oldendorfer

Baxmann.

Hessisch Oldendorf liegt 13

km nordwestlich vor der Rat-

tenfängerstadt Hameln an

der Weser und zählt fast

rund 20.000 Einwohner.

Durch die Stadt führen der

Weserradweg und die Deutsche

Märchenstraße. Hier

ist vor allem der Münchhausen-Hof

einen Besuch wert,

der 1585 von den Freiherren

von Münchhausen im Stil

der Weserrenaissance erbaut

wurde. Seit neuestem

gibt es auch ein Bullimuseum,

weil in Hessisch Oldendorf

regelmäßige Treffen von

Volkswagenliebhabern stattfinden.

Aktive Freizeitgestaltung

In Rohden gibt es ein gewachsenes,

aktives Vereinsleben

und vielfältige Freizeitangebote.

In den neunziger

Jahren hat sich eine Bürgerinitiativezusammengeschlossen,

um das Rohdener

Waldbad vor der

Schließung zu bewahren.

Heute ist aus dieser Bürgerinitiative

die neue Betreibergesellschaft

geworden: Das

Schwimmbad bleibt dank

vielen Ehrenamtlichen im

Sommer weiterhin geöffnet.

Zudem sind die Schützengesellschaft

und der TUS Rohden

mit seinen Sparten

wichtige Größen im Ort. Ob

Paddeln auf der Weser, Klettern

am Hohenstein oder

Nordic Walking – in der wunderschönen

Landschaft des

Weserberglands kann man

aus vielen Angeboten

wählen. Sechs Heilbäder befinden

sich in unmittelbarer

Umgebung von Hessisch Oldendorf

und bieten ein breit

gefächertes Wellness- und

Die geplanten neun Einfamilienhäuser in Rohden folgen dem Verlauf

des Mühlenweges und liegen am Ortsrand.

Abbildung: Sparkasse Weserbergland

HAUS ATLAS

2010

++nur für kurze Zeit++limitierte Auflage++

5 Ausbauhäuser

mitPreisvorteil

bis zu € 12.000.-

Abb. mit Sonderwünschen Sommer

Ausbauhaus ab OK Kellerdecke

0800/6277242

massa-haus.de

twitter.com/massahaus

2010

Der Leitfaden für Bauherren

Sie erhalten dieses informative Nachschlagewerk

kostenlos bei Kreditinstituten, Bausparkassen,

Grundstücksgesellschaften, Baumessen etc.

Darüber hinaus per Post: HAUS ATLAS,

Potsdamer Str. 3, 30916 Isernhagen,

per Fax: 0511- 9 20 86 02, per E-Mail:

hausatlas@email.de. Außerdem steht er

unter www.bauen-wohnen-immobilen.com

zumDownloadzurVerfügung.

Zukunft bauen

Musterhauszentren in

30880 Hannover-Laatzen,

Stuttgarter Straße,

Tel.0511/12356180

38162 Braunschweig-

Cremlingen,

Im Moorbusche,

Tel.05306/93190

Juli 2010 19 BWI


BWI

Barrierefreies Wohnen

Jedes Aktuell Bau-Haus ist ein KfW-

Ohne Öl und Gas „Wärmepumpe“

Effizienzhaus „ganz ohne Aufpreis“

Sie sparen 70% Energiekosten

20

Bauherrenvariante

Bungalow

102,5 m2 WF/NF, barrierefrei,

mit hocheffizienter Wärmepumpe

(ohne elektrtische Zuheizung)

einschließlich Fußbodenheizung,

Klimaschutzfenster,

Komfort-Gebäudeaußenhülle

für nur 109.900 €

www.aktuell-bau.de

Musterhaus Großburgwedel · Schulze-Delitzsch-Str. 17a

30938 Großburgwedel · Tel. (05139) 983013

Musterhaus Helmstedt · Galgenbreite 3

38350 Helmstedt · Tel. (0 53 51) 5 23 94 52

Öffnungszeiten: Montag bis Freitag und Sonntag von 13 bis 17 Uhr,

Samstag geschlossen und nach Vereinbarung

Fordern Sie unseren kostenlosen Katalog an.

Gesundheitsangebot, das

von chinesischer Heilkunst

über Massagen und Kuren

reicht.

Versteinerter Märchenwald

Zu den nahen Ausflugszielen

gehört auch die Schillat-

Tropfsteinhölle bei Langenfeld,

die erst 1992 bei

Sprengarbeiten im Steinbruch

Segelhorst entdeckt

wurde. Sie ist die nördlichste

Tropfsteinhöhle Deutschlands

und seit August 2004

für Besucher zugänglich. Die

Reise in die Erdgeschichte

geht mit einem verglasten

Aufzug in 45 Meter Tiefe, wo

sich eine 180 Meter lange

Höhle mit einem versteinerten

Märchenwald befindet.

Funkelnde Kristalle und

Neue Eigentumswohnungen in Pattensen

Wohnen im Gutspark

Inmitten der dörflichen Kulisse

Pattensens mit seinen

malerischen Fachwerkhäusern

erstellt die meravis

Wohnungsbau- und Immobilien

GmbH und Co. KG drei

moderne Mehrfamilienhäuser

mit jeweils acht Eigentumswohnungen.

Baubeginn

des ersten Abschnitts, für

den dreißig Prozent der Wohnungen

bereits reserviert

sind, ist Ende des Jahres.

Der zweite Bauabschnitt

leuchtende Steine verleihen

der Höhle eine mystische Atmosphäre.

Das romanische Stift Fischbeck,

eines der ältesten Damenstifte

der Region, steht für

eine 1050-jährige Tradition

und bietet ein Beispiel mittelalterlicher

Klostertradition.

Noch heute wird es von sechs

Damen bewohnt. Ein weiterer

Anziehungspunkt ist das Naturschutzgebiet

rund um den

„Hohenstein“, ein Hochplateau

mit 50 Meter steil abfallenden

Kalksteinklippen, das Kletterfreunde

aus ganz Deutschland

begeistert.

Neuer Einsatz für Mühlen

Unweit von Rohden, in Langenfeld,

befindet sich zudem der

einzige natürliche Wasserfall in

folgt wenig später. Mit einem

Gesamtvolumen von 4,3 Millionen

entstehen damit in

der Rudolf-Schlie-Straße im

ehemaligen Gutspark von

Pattensen 24 hochwertige

und attraktive Wohnungen.

Sie verfügen über eine sonnige

Südausrichtung und eine

helle, freundliche Atmosphäre.

Für das Erdgeschoss und

das erste Obergeschoss

sind jeweils zwei Dreizim-

© Thomas Max Müller/PIXELIO

Dieses Fachwerkhaus ziert typische Gestaltungselemente der

Weserrenaissance.

Niedersachsen am Höllenbach.

Als traditionelles Mühlengebiet

setzt man in der Gegend

rund um Rohden heute wieder

gern auf erneuerbare

Energien wie zum Beispiel

Windkraft. Im Stadtgebiet

Hessisch Oldendorf existieren

derzeit zwei Standorte

für Windenergieanlagen. Die

ersten Windräder wurden in

der Nähe von Weibeck errichtet.

Ein zweites Gebiet

wurde in Hemeringen erschlossen.

Dieses beherbergt

auch eine Biogasanlage.

Eine weitere existiert im

merwohnungen von 74,6

bzw. 81,3 Quadratmetern

sowie eine Zweizimmerwohnung

mit einer Größe von

57,4 Quadratmetern geplant.

Die Wohnungen im

Parterre verfügen über Terrassen

und Gartenanteile,

während die des ersten

Stocks mit Loggien ausgestattet

sind. Alle Wohnungen

weisen jeweils einen großzügigen

Wohnbereich mit rund

25 Quadratmetern Fläche

Stadtgebiet. Beide werden

hauptsächlich mit Maissilage

gespeist, welche ausschließlich

von lokalen Landwirten

produziert wird. rk

Information

Sparkasse Weserbergland

FinanzServices GmbH

Margita Ehrhardt

Am Markt 4

31785 Hameln

Tel. (0 51 52) 90 12 54

www.sparkasseweserbergland.dewww.wir-imweserbergland.de

auf. Auf Wunsch der künftigen

Eigentümer kann die

Küche „amerikanisch“ gestaltet

werden, also ohne

Zwischenwand zum Wohnbereich.

Barrierefreie Wohnungen

Im Dachgeschoss bietet die

meravis potenziellen Käufern

alternativ zu einer Zweiund

Drei-Zimmer-Wohnung

eine geräumige Fünf-Zimmer-

Juli 2010


Wohnung, die mit ihren 153

Quadratmetern das gesamte

Dachgeschoss einnimmt.

Besonders attraktiv ist hier

die stattliche Dachterrasse,

die über 37 Quadratmeter

misst.

Auch der große Wohn- und

Essbereich mit rund 45 Quadratmetern

dürfte seitens

der Bewohner großen Zuspruch

finden: Mit viel Platz

für Gemütlichkeit und auch

größere Gesellschaften werden

hier echte Wohnträume

wahr. Außerdem verfügt diese

Dachgeschoss-Wohnung

über zwei Bäder sowie eine

geräumige Küche, in der

auch ein Esstisch für die

ganze Familie seinen Platz

findet. Zusätzlich zum Windfang

an der Wohnungstür

gibt es eine geräumige Diele

mit Platz für Garderobe und

Schränke.

Zentral im Treppenhaus eines

jeden der drei Mehrfamilienhäuser

befindet sich ein

Fahrstuhl. Er gewährleistet

einen barrierefreien Zugang

zu allen Wohnungen sowie

zum Keller.

Die Kellerräume sind mit

geräumigen Wasch- und

Trockenräumen sowie einem

separaten Raum für Fahrräder

ausgestattet. Des Weiteren

wird für jede Wohnung

ein Carport oder Stellplatz

bereitgehalten.

Schlüsselfertige Übergabe

Alle Wohnungen werden

schlüsselfertig inklusive Malerarbeiten

und Fußbodenbelägen

verkauft. Sie verfü-

gen über eine sehr moderne

und hochwertige Ausstattung.

Dazu gehören Markenfliesen

und Sanitärobjekte in

den Badezimmern, Ein-

bauschränke und das Massiv-Stabparkett

als Fußboden.

Die Erstellung erfolgt nach

der aktuellen Energieeinsparverordnung

von 2009

(EnEV), so dass hier eine

energieeffiziente Bauweise

garantiert ist und die Nebenbzw.

Heizkosten überschaubar

bleiben. Zudem sieht die

EnEV vor, dass ein Teil der

Hausenergie aus erneuerbaren

Energiequellen erzeugt

wird.

Als regenerative Energiequelle

setzt meravis eine Solaranlage

ein, womit der Umwelt

und dem Klima durch eine

Vermeidung von CO 2-

Emissionen Rechnung getragen

wird.

Sehr gute Infrastruktur

Die Kleinstadt Pattensen befindet

sich ca. 15 Kilometer

südlich von Hannover und

gehört zum Calenberger

Land. Das Städtchen ist bekannt

für seine sehr gute Infrastruktur.

Mit seinen fast

14.000 Einwohnern liegt es

direkt an den Bundesstraßen

3 und 443, die eine

direkte Anbindung an die A7

Richtung Hamburg oder Kassel

bieten. Insgesamt acht

Buslinien sorgen für die Binnenerschließung

Pattensens

und seiner Ortschaften sowie

in die Landeshauptstadt.

Eingebettet in die geschütz-

Abseits von der Straße und schön im Grünen gelegen: Die Zeichnung

zeigt die idyllische Lage der drei Mehrfamilienhäuser.

Illustration: meravis

Zeichnung: meravis

Zu den drei Mehrfamilienhäusern gehören Terrassen, Loggien und

Gartenanteile (Planungsstand Juli 2010, Änderungen vorbehalten).

te Natur der Leinemasch,

gibt es in und um Pattensen

lebendige Geschichte an kulturhistorischen

Orten zu entdecken.

Hier lebt man naturnah

im Grünen vor den Toren

der Landeshauptstadt. Der

Ort ist landwirtschaftlich geprägt,

gleichwohl viele der

heutigen Bewohner täglich

nach Hannover pendeln.

Pattensen

Acht Gemeinden gehören zu

Pattensen, das insgesamt

acht Kindergärten, vier

Grundschulen und eine Kooperative

Gesamtschule für

die älteren Schüler zählt.

Aktives Vereinsleben

In Pattensen befinden sich

eine Volkshochschule sowie

Eigentumswohungen im Gutspark

... idyllisch im Grünen ... mitten in Pattensen

Rudolf-Schlie-Straße/Am Wall

Komfort-Eigentumswohnungen mit Terrasse,

Loggia oder Dachterrasse barrierefrei mit Aufzug

Pkw-Stellplatz oder Carport Baubeginn 2010

2 Zimmer, ca. 57 m2 , 131.000,– €

3 Zimmer, ca. 75 m 2 , 170.300,– €

Info-Telefon 0511. 49 60 226

www.meravis.de

Juli 2010 21 BWI


BWI

Die Ansicht zeigt die Nordseite der drei Häuser. Hier befindet sich

auch der Eingang.

eine Stadtbücherei. Das

große Sport- und Freizeitbad

mit drei Becken, Freibad,

Kletterwand und Naturspielplatz

bietet den Bürgern eine

aktive Freizeitgestaltung.

Pattensen bietet verschiedensteEinkaufsmöglichkeiten

sowie zahlreiche Cafés,

Isolierklinker-Systeme für Mehrfamilienhäuser

Fassaden hochwertig sanieren

In den letzten Jahren wurden

bundesweit viele Wohnanlagen

aus den 60er- und 70er-

Jahren energetisch saniert.

Was jedoch Großobjekte betrifft,

so ist bisher nur ein

Bruchteil aller in Frage kom-

22

Restaurants und Bistros. Mit

über siebzig Vereinen und

Organisationen – von Gesang

und Musik über Reit-,

Motorsport-, Segel- und Radsportvereine

bis hin zu Modellflug,

Schützen- und

Schießsport ist alles vertreten

– bestehen je nach per-

menden Gebäude auf den

neuesten Stand in Sachen

Energieeffizienz gebracht

worden. Neben Heizanlagen,

Versorgungsleitungen, Fenstern

und Dächern entspricht

auch die Außenhaut in den

Diese Mehrfamilienhaus-Anlage wurde mit Haacke-IsolierKlinkern

saniert und damit deutlich optisch aufgewertet.

Verklinkerung und

Wärmedämmung

Herstellung,

Lieferung, Montage

und Gewährleistung

aus einer Hand.

✆ (0800)4222538

29227 Celle/Westercelle

Am Ohlhorstberge 3 (An der B3)

www.haacke-isolierklinker.de

Zeichnung: meravis

Fotocopyright: Werkfoto Haacke

sönlichen Präferenzen vielfältige

Möglichkeiten, sich

am Leben in der Stadt zu beteiligen.

In Pattensen und Umgebung

gibt es zudem evangelischlutherische,

freikirchliche,

katholische und neuapostolische

Kirchengemeinden. Bekanntester

Sohn der Stadt

ist sicherlich der Nationalfußballer

Per Mertesacker,

aber auch Anton Corvinus,

der niedersächsische Reformator

(1501 bis 1553), kam

aus Pattensen.

Mit der Leinebrücke „Zum

Calenberg“ von 1751, dem

berühmten Schloss Marienburg,

dem Koldinger Amtshaus

(1593) und der Ruine

der Feste Calenberg verfügt

die Stadt über viele Sehenswürdigkeiten.

Teile der Pat-

seltensten Fällen den Auflagen

der aktuellen Energie-

Einsparverordnung (EnEV

2009). Diese fordert beispielsweise

für Außenwände

einen Wärmedurchgangskoeffizienten,

den so genannten

U-Wert von 0,24 W/m²K oder

weniger.

Bausubstanz schützen,

Werte erhalten

Hinzu kommt, dass das optische

Erscheinungsbild vieler

Fassaden mangelhaft ist:

Gerissene, vermooste Putzoder

abgeschlagene bzw.

ausgewaschene Klinkerfassaden

machen bei vielen

Großobjekten bereits auf

den ersten Blick einen ungepflegten

und wenig ansprechenden

Eindruck. Zudem

leidet die gesamte Bausubstanz

unter solchen Mängeln.

Es gibt also gute Gründe

für eine Fassaden-Erneuerung.

Bewährt haben

sich dafür Haacke-IsolierKlinker,

die auf eine fünfzigjährige

Erfolgsgeschichte zurückblicken

können.

Dieses bauaufsichtlich zugelassene

und von der Materialprüfanstalt

für Werkstoffe

und Produktionstechnik Hannover

(MPA) überwachte System,

das ständig weiterent-

tenser Altstadt wurden nach

dem großen Brand von 1733

einheitlich neu aufgebaut.

Die Innenstadt rund um den

Marktplatz und Dammstraße

ist gekennzeichnet von liebevoll

restaurierten Fachwerkhäusern.

Die Stadtkirche

St.Lukas stammt aus dem

14. Jahrhundert.

rk

Information

meravis-Gruppe

Ulrich Bauer

Verkaufsleiter

Krausenstraße 46

30171 Hannover

Tel. (0511) 49602-21

Fax (0511) 49602-77

u.bauer@meravis.de

www.meravis.de

wickelt wurde, wird direkt –

über integrierte Befestigungsbuchsen

– mit der Wandkonstruktion

verschraubt. Die

eingeschäumten Markenklinker-Riemchen

schützen die

Dämmschicht und den Baukörper

vor allen Witterungseinflüssen.

Im Unterschied zur einfachen

Putzfassade muss das

Klinkersystem nicht alle Jahre

wieder gestrichen werden,

weil die Flächen vermoost

und vergrünt sind.

Wartungsarm und

einfach aufzubringen

Nach der Fertigstellung ist

eine IsolierKlinker-Fassade

nicht mehr von einer konventionellen

Vormauerung zu unterscheiden.

Im Unterschied

zu einer solchen muss kein

Fundament ausgehoben werden,

denn die mechanische

Befestigung ermöglicht beispielsweise

auch eine Montage

ab Oberkante des

Sockels, der davon unberührt

bleibt.

Durch die Gestaltung mit farbigen

bzw. glasierten Riemchen

und durchlaufenden

Rollschichten lassen sich

auch größere Mehrfamilienhausanlagen

optisch ansprechend

verklinkern. Auf diese

Juli 2010


Weise wirken solche Objekte

modern und ansprechend.

Durch Fördergelder, günstige

Kredite sowie die Wertsteigerung

und die damit verbundenen

höheren Mieteinnahmen

erwiesen sich solche

Fassaden-Maßnahmen

für die Eigentümer als durchweg

rentabel.

Da in der Regel weitere Bauteile

wie Dach oder Fenster

gleichzeitig erneuert werden,

hält sich die Belastung der

Mieter in Grenzen. Und

durch die Mehrfachnutzung

der Gerüste lassen sich Kosten

sparen.

Im letzten Jahrzehnt hat

Haacke im Auftrag verschiedenerWohnungsverwaltungsgesellschaftenbundesweitMehrfamilienhaus-Anlagen

saniert. Die hohe Qua-

Energiewerke Isernhagen gehen auf Kunden zu

Nicht die Größe entscheidet

Die Energiewerke in Isernhagen

(EWI), ein Gemeinschaftsunternehmen

der

e.on Avacon und der Gemeinde

Isernhagen, will

ihren Auftrag als Grundversorger

von Strom und Gas in

Zukunft neu und vor allem

kundenorientierter gestalten.

„Im vergangenen Jahr

hat die EWI ihren Kunden

reichlich Post zugemutet“,

beschreibt der zuständige

Prokurist Lars Pfisterer die

Papierflut der letzten Monate,

zu denen interne Maßnahmen

sowie externe Vorgaben

Anlass gaben.

Diese ungewöhnlich große

Flut von schriftlichen Informationen

hat vielfach das

Verständnis der Kunden

überfordert. Das führte zu

vielen Nachfragen bei der

EWI, so dass sich die Kundenkontakte

insgesamt verdoppelten

und nicht immer

in angemessener Zeit beantwortet

werden konnten.

Auch das führte zu Irritationen

bei den Strom- und Gas-

kunden. Dem möchte das

Unternehmen jetzt Abhilfe

schaffen: Damit Verzögerungen

dieser Art der Vergangenheit

angehören, installierte

die EWI ein festes

Team von vier Mitarbeitern

für die Kundenbetreuung.

Weil zeitgleich auch ein neues

Abrechnungssystem personell

aufgefangen werden

musste, wird diese Crew

vorübergehend von einem

externen Dienstleister mit

weiteren zwölf Mitarbeitern

entlastet.

Mehr Transparenz für die

Kunden

Das neue Abrechnungssystem

basiert auf den gesetzlichen

Vorgaben der Bundesnetzagentur.

Dieses soll

auf Kundenseite für mehr

Transparenz in den Prozessen

sorgen. Gleichwohl wird

auch dadurch ein erneuter

Informationsbedarf zu bewältigen

sein. Im Zuge der Personalaufstockung

kommt es

Der Bürgermeister von Isernhagen, Arpad Bogya, weiht mit EWI-

Mitarbeitern einen neuen Gemeindebriefkasten am Eingangsportal

des Rathauses ein.

Foto: Sievers

lität und Beständigkeit lässt

sich auch sehr gut an diversen

Großobjekten auf Sylt

sehen, wo bereits mehrere

Gebäude mit Haacke-Klinker-

Syste-men versehen wurden.

Wenn eine Fassade den dortigenWitterungsverhältnissen

standhält und nichts von

ihrer Ausstrahlung verliert,

dann kann man wohl mit Fug

und Recht behaupten, dass

bei der EWI zu einer dauerhaften

Prüfung der Kundenorientiertheit.

Der regelmäßige

Schriftverkehr wird ab sofort,

ebenso wie die Abwicklung

von Beschwerden, monatlich

ausgewertet. Zielsetzung

ist eine dauerhafte Zufriedenheit

der Abnehmer

bei „ihrem“ Energieversorger

vor Ort – ohne Einsatz anonymer

Callcenter, kundennah,

direkt und auf kurzem

Dienstweg. Mit diesem besonderen

Service möchte

die Qualität nichts zu wünschen

übrig lässt.

Information

Fa. Haacke,

Am Ohlhorstberge 3

29227 Celle

Tel. (0800) 4222538

www.haacke.de

das Unternehmen als regionaler

Dienstleister auch einen

Weg aus der Vergleichbarkeit

mit den Energieriesen

finden. hjs

Information

Das Team ist montags bis

freitags von 8.00 bis 18.00

Uhr zum Ortstarif erreichbar

unter (0511) 6165475 bis

-79, außerdem per

E-Mail an kundenservice@

ewi-isernhagen.de

Sie möchten ein Haus bauen?

Wir haben den Bauplatz dafür!

Lahstedt-Gadenstedt 60,– €/m 2

voll erschlossen

Lahstedt-Adenstedt 47,– €/m 2 *

voll erschlossen *Wohnungsbauförderung möglich

Gemeinde Lahstedt

Am Breiten Tor 1

31246 Lahstedt

Cornelia Küpper 05172 / 98 90-15

e-Mail: kuepper@lahstedt.de

Juli 2010 23 BWI


Pelletheizung installieren und unverbindlich anmelden.

* German Pellets fördert die Installation von Pelletheizungen mit 10.000 x 1.000 Euro Heizkostenzuschuss. Sie bekommen von German Pellets Ihre Premium-Pellets

in DINplus- bzw. ENplus A1-Qualität zum Preis des am Bestelldatum zuletzt vom Deutschen Energie- und Pelletverband veröffentlichten Durchschnittsbruttopreises

(proTonne), der auf einer Bestellung von 6Tonnen innerhalb von Deutschland (inklusive aller Nebenkosten) basiert, geliefert. Auf die sich daraus ergebenden

Brennstoffkosten gewährt German Pellets bei der ersten Bestellung einen Heizkostenzuschuss von 120 Euro, bei der zweiten Bestellung einen Heizkostenzuschuss

von 160 Euro sowie bei der dritten bis sechsten Bestellung einen Heizkostenzuschuss von jeweils 180 Euro. Nach der jeweiligen Bestellung werden die Pellets zum

vereinbarten Liefertermin, aber spätestens nach einem Zeitraum von drei Wochen ausgeliefert. Die Heizkostenzuschüsse werden automatisch von der

jeweils geltenden Rechnung abgezogen. Die jeweilige Mindestbestellmenge beträgt 4Tonnen (loseWare). Das German Pellets Konjunkturpaket gilt ab 1.6.2010

für jeden, bei dem ab diesem Zeitpunkt eine neue Pelletheizung installiert wurde und dem dies vom ausführenden Installateur schriftlich bestätigt wurde.

Preisrabatte werdennurdanngewährt,wennausschließlichandieAbladestellegeliefertwird,dieinderInstallationsbestätigunggenanntwurde.AllePreisebruttoinkl.

aller Kosten. Die Aktion kann nur von den ersten 10.000 registriertenTeilnehmern in Anspruch genommen werden.

** Als Berechnungsbasis für die Preisgarantie gelten der durchschnittlichezuletzt veröffentlichteBruttopreis fürdie Bestellung von6TonnenHolzpelletsin DINplus- bzw. ENplus A1-

Qualität nach Angaben des Deutschen Energie- und Pelletverbandes (www.depv.de/startseite/marktdaten/pelletspreise/) sowie der tagesaktuelle Durchschnittsbruttopreis

für 3.000 Liter Heizöl-EL in Deutschland, der unter www.tecson.de/pheizoel.htm abrufbarist.DerHeizwertvon6TonnenPelletsin DINplus- bzw. ENplus A1-Qualität entspricht

dem Heizwert von3.000Litern Heizöl. Die Preisgarantie wird im Rahmen der Aktion, also für insgesamt sechs Pelletbestellungen an die Adresse, wo die neue

Pelletheizung installiert wurde, gewährt. Die Aktion kann nur von den ersten 10.000 registriertenTeilnehmern in Anspruch genommen werden.

aktionsstart:

01.06.2010

Zuschuss + Preisgarantie + Umweltschutz!

So kommen Sie an die 1.000 Euro

Heizkostenzuschuss und die Preisgarantie:

Alle Informationen und ausgewählte Heizungsprofis erhalten

Sie unter der kostenlosen Hotline 0800-500 50 60 01 oder unter

www.german-pellets.de.

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine