Dorfgschichten Dezember 2008 - bei der SPÖ Trausdorf

xn..sp.trausdorf.5ib.at

Dorfgschichten Dezember 2008 - bei der SPÖ Trausdorf

Layout Dezember 08:Layout 2/05 09.12.2008 10:27 Uhr Seite 1AN EINEN HAUSHALTPOSTGEBÜHR BAR BEZAHLTDORF G’SCHICHTENFROHEWEIHNACHTENUND EINGLÜCKLICHESJAHR 2009BLA∫ENE IMILOSTIPUNEBO∫I≤NE SVETKEI SRI≤NO NOVOLJETOwünschen Ihnen,BÜRGERMEISTERVIKTOR HERGOVICH,VIZEBÜRGERMEISTERFRANZ ZAKALLund die Gemeinderäte sowie alleFunktionäre/innen derSPÖ -TRAUSDORF


Layout Dezember 08:Layout 2/05 09.12.2008 10:27 Uhr Seite 2A U S D E M G E M E I N D E R ATViktor HergovichBürgermeisterBUDGET 2009 –ausgeglichen und mitvielen SchwerpunktenIm Jahr 2009 sind sehr viele Projekte im Budget berücksichtigtdie unsere Heimatgemeinde wieder ein großen Schrittvorwärts bringen wird. Vor allem die künftigen Investitionenin Kindergarten und Volksschule sind wichtige Vorhaben fürdie Zukunft.Damit Trausdorf auch weiterhin auf der Überholspur bleibt!Straßenbau - € 453.300,00Auf Grundlage der kürzlich beschlossenen Kontrahentenausschreibungfür das Straßenbauprogramm bis 2011 wird derAusbau der Waldgasse in Angriff genommen. Dabei wird vorallem auf die Verkehrssicherheit besonderes Augenmerk gelegt.Neben einem Gehweg wird es auch punktuelle Verschmälerungender fünf Meter breiten Fahrbahn geben um die Geschwindigkeitzu bremsen. Zusätzlich wird es pro Haus einenParkplatz und Grünflächen geben. Die Oberflächenentwässerungerfolgt nicht über den Kanal, sondern über eine Drainagedie parallel zum Kanal verlegt wurde. Damit wird besondersdas Trausdorfer Kanalsystem entlastet.Volksschule - € 45.000,-Gleich zu Beginn des Jahres wird der Teilabriss des an dieVolksschule angrenzenden und Mitte des Jahres angekauftenNachbarhauses in Angriff genommen. Auf Basis eines Gesamtkonzeptessoll die Gestaltung des „neuen“ Schulhofes in Angriffgenommen werden. Damit wird unseren Schulkinderschon bald ein vergrößerter Pausenhof zur Verfügung stehen.Ausgebaut soll auch die Nachmittagsbetreuung werden. Aufgrundder gestiegenen Nachfrage soll durch die stundenweiseEinstellung einer zusätzlichen Aushilfskraft die Qualität derBetreuung verbessert werden. Sollte sich ab dem Schuljahr2009/2010 ein weiterer Bedarf ergeben ist budgetär vorgesorgt.Kindergarten - € 10.000,-Nachdem das Kindergartengesetz im Burgenländischen Landtagnovelliert wurde und unter anderem eine Herabsetzungder Altersgrenze von 3 auf 2 ½ Jahre beschlossen hat, wird eszu einem Ausbau des bestehenden Kindergartens kommenmüssen. Im Rahmen der 3-jährigen Übergangsregelungen sollrechtzeitig mit der Planung begonnen werden um die Umsetzungehestens einleiten zu können und den Betreuungsbedarfmöglichst rasch abzudecken.Zusätzlich wird auch der Sprachunterricht – wenn gewünscht– weiter gefördert werden. Neben Englisch sollte dabei auchKroatisch verstärkt angeboten werden. Ebenso soll auch 2009eine bedarfsgerechte Betreuung über die Sommermonate geben.Friedhof € 18.000,-Die Erweiterung des Friedhofes und Sanierungsmaßnahmenim Bereich der Leichenhalle soll auf Grundlage des von BaumeisterinIng. Weikovics erstellten Planes etappenweiseumgesetzt werden. Dabei soll der bestehende Friedhof mehrgeöffnet werden und der Eingangbereich zur Leichenhalleneue gestaltet und der Eingang verlegt werden.Vereinsförderung und KulturDie Aktivitäten der Trausdorfer Vereine werden auch 2009entsprechend unterstützt. Zudem sollen auch gemeinsameAktivitäten mit dem Tourismusverband, vor allem bei der Weiterentwicklungdes Dorffestes und einer Ausstellung unterstütztwerden.Neu geplant ist eine gemeinsame Veranstaltung für Pensionistenund Senioren.Neben dem bestehenden Jugend- und Seniorentaxi, soll probeweiseauch die Anbindung an den Discobus getestet werden.Hochwasserschutz € 8.000,-Bei der Anfang 2008 präsentierten Hochwasserstudie derWulka wäre Trausdorf zum Teil im westlichen Dorfgebiet undim Bereich der Feriensiedlungen stark betroffen. Da sich trotzAnkündigungen die Gründung eines Hochwasserschutzverbandesverzögert, will die Gemeinde alleine ein Vorprojekt zurVerbesserung des Hochwasserschutzes in Auftrag geben. DerGemeinde stehen ab der Hottergrenze Eisenstadt bis zumOrtsgebiet rund 35.000 m² zur Verfügung die entsprechendgenutzt werden könnten.T R A U S D O R F


Layout Dezember 08:Layout 2/05 09.12.2008 10:27 Uhr Seite 3Interview mit LAbg. RobertHergovich zur Regierungsbildung.Dorf G´schichten: Zufrieden mit demZustandekommen der großen Koalition?Die Regierungsbildung ist angesichts der riesigen Herausforderungen– Stichwort Finanzkrise – die richtige Antwort zum richtigenZeitpunkt. Dass innerhalb von nur fünf Wochen eine Einigungerzielt wurde, unterstreicht die Lösungskompetenz des neuen KanzlersWerner Faymann, aber auch der burgenländischen VerhandlerNiessl und Darabos. Die Burgenländer können sich erwarten, dass esumgehend zu einer steuerlichen Entlastung kommt und der Kampf um sichereArbeitsplätze energisch geführt wird. Wichtig für die Burgenländersind außerdem die geplante Maßnahmen wie das Gratis-Kindergartenjahroder die Fortsetzung der eingeleiteten Bildungsreformen.Dorf G´schichten: Wie siehst Du dieRessortaufteilung?Die sozialen Schlüsselressorts befinden sich in derHand von SPÖ-Regierungsmitgliedern – mit dem Arbeitsmarktund der Gesundheit auch jene, in denenwir besonders viel für die Menschen tun können.Dazu kommen das Infrastruktur- und Bildungsministeriumals die wesentlichen Investitions- und Innovationsmotoren.Die SPÖ setzt den Weg der Entlastungund Kaufkraftstärkung fort, den sie bereits im Wahlkampfeingeschlagen hat. Die Devise lautet „Versprochen – Gehalten“.Mit der Steuerreform oder zusätzlich 1.000 Polizei-Stellen hat die SPÖauch die Linie für die anderen Ressorts vorgezeichnet. Außerdem ist es fürdas Burgenland sicher ein Vorteil, so stark in der neuen Regierung vertretenzu sein: mit Norbert Darabos, der in Zukunft auch Sportminister ist,dem Schattendorfer Josef Ostermayer aber auch mit der Bestellung von NikiBerlakovich zum Landwirtschaftsminister.Weihnachtsstimmungin unserer Gemeinde!Zum zehnten Mal schmückt der Trausdorfer Häuserfenster-Adventkalender unseren Ort. Durch die Erweiterung derWeihnachtsbeleuchtung entsteht eine besonders sinnlicheWeihnachtsstimmung, die unsere Gemeinde noch schönerund lebenswerter macht. In die Erweiterung wurden insgesamt6.300.- Euro investiert. Davon ein Gutschein von 3000Euro, den die Gemeinde im Vorjahr als Preis für denLandessieger beim Lichterglanzwettbewerb der BEWAGerhalten hat.GV Andreas Rotpuller mit Vzbgm. Franz ZakallT R A U S D O R F


Layout Dezember 08:Layout 2/05 09.12.2008 10:27 Uhr Seite 4AK-KandidatGR Josef GraflEine Stimme fürdie Arbeitnehmerinnenund ArbeitnehmerVom 23. bis 31. März 2009 wählen die ArbeitnehmerInnen imBurgenland ihre politische Vertretung. Bei der Arbeiterkammerwahl2009 stellen sich 100 KandidatInnen der FraktionSozialdemokratischer GewerkschafterInnen (FSG) aus allenBereichen und aus allen Bezirken der Wahl. Einer von ihnen istJosef Grafl, beschäftigt bei der BEWAG in Eisenstadt. Gemeinsammit den anderen KandidatInnen hat er das Ziel, die Situationder Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer im Burgenlandzu verbessern. Dazu ist eine rasche Entlastung der kleinenund mittleren Einkommen in Form einer Steuerreform nötig.Aber auch bei der Vereinbarkeit von Beruf und Familie ist nocheiniges zu tun, damit Frauen rasch wieder ins Berufsleben ein-steigen können und ihre Kinder gut aufgehoben wissen. Einweiterer wichtiger Punkt für die KandidatInnen der FSG sindbessere Chancen für die jungen Menschen. Jeder Jugendlicherhat ein Recht auf einen Ausbildungsplatz, um einen Beruferlernen und auf eigenen Beinen stehen zu können. Mittelundlangfristig muss auch das Gesundheitswesen auf gesundeBeine gestellt werden.Die Fraktion Sozialdemokratischer GewerkschafterInnen messenjede Regierung an ihren Taten für ArbeitnehmerInnen unddaher sind wir vom 23. bis 31. März 2009 die bessere Wahl fürArbeiterInnen und Angestellte im Burgenland.Präsentation desSPÖ-Dorfkalenders!Krampus undNikolo in Trausdorf!Am 7. Dezember 2008 präsentierte die SPÖ-Trausdorf amDorfplatz den Dorfkalender 2009. Bei Glühwein und Imbisswurde der Kalender vor rund 100 Gästen präsentiert. VizebürgermeisterFranz Zakall: „Großer Dank gebührt den Sponsoren,die uns bei diesem Projekt unterstützen. Ohne siewäre der erfolgreiche Dorfkalender nicht möglich“.Am 6. Dezember 2008 kamen Nikolo und Krampus nach Trausdorf.Über 100 aufgeregte Kinder erhielten von den Beidenkleine Leckereien überreicht. Die rund 300 anwesenden Erwachsenenhatten dabei die Gelegenheit bei Glühwein undPunsch die vorweihnachtliche Stimmung zu genießen. ÖGJVorsitzender Andreas Rotpuller: Wir freuen uns sehr, dassdiese Veranstaltung so guten Anklang findet. Unsere Krampus-und Nikolo-Aktion hat sich als vorweihnachtliches Eventetabliert“.T R A U S D O R F


Layout Dezember 08:Layout 2/05 09.12.2008 10:27 Uhr Seite 5Pensionistenausflug in die SteiermarkEine hervorragende Teilnehmerzahl gab es beim Trausdorfer Pensionistenausflug am 2. Oktober 2008 nach Weiz in die Steiermark.Die Edlseer waren ein Programmpunkt bei diesem herrlichem Ausflug. Obmann Lichtenberger Ernst bedankt sich beiallen Teilnehmern.Schutzweg mit mehrSicherheit!Traditionelles SPÖStelzenschnapsen!Vzbgm. Franz Zakall und LAbg. GV Robert Hergovich bei derBesichtigung der modifizierten Schutzwege.Durch die exorbitante Zunahme des Durchzugsverkehrs in denvergangenen Jahren, ist das Überqueren der Hauptstraßeschwieriger und gefährlicher geworden. Die Gemeinde Trausdorfhat deswegen die Schutzwege rot eingefärbt und an denneusten Stand der Verkehrssicherheit angepasst. Damit wurdendie Schutzwege besser sichtbar und insbesondere fürKinder und ältere Ortsbürger sicher gestaltet.Im Duell: Rene Hergovich, Christian Schoretits , Frank Martinund Patrik Stallanich.Am 24. Oktober 2008, veranstaltete die SPÖ-Ortsorganisationihr traditionelles Stelzenschnapsen im Kaffee Vikerl.Bürgermeister Viktor Hergovich und SPÖ-Organisator GünterKarlich konnten rund 50 Kartenspieler dabei begrüßen.Im Duell um die 120 Stelzen gab es eine kostenlose Stärkungdurch eine Stelzensuppe und einigen Stelzen für die Spieler.T R A U S D O R F


Layout Dezember 08.e$S:Layout 2/05 09.12.2008 10:30 Uhr Seite 6Mehr Platz für unsereVolksschulkinder!Trausdorfer ausgezeichnet!Der Trausdorfer Stefan Palkovits wurde am 11. November 2008,im Rahmen der Feierlichkeiten zum Landesfeiertag von LandeshauptmannHans Niessl mit der Landesauszeichnunggeehrt.Nominiert wurde Stefan Palkovits vom ÖGB-Burgenland fürseine langjährige Tätigkeit als Personalvertreter in der JustizanstaltEisenstadt.Unter den Gratulanten AK-Präsident Alfred Schreiner undLAbg. Robert Hergovich.Vzbgm. Franz Zakall u. GV Andras Rotpuller: Der steinige undkleine Volksschulgarten gehört 2010 der Vergangenheit an.Durch den Ankauf des Grundstückes neben der Volksschuleist die Erweiterung des Volksschulgartens möglich geworden.Im kommenden Jahr soll die Gestaltung vorgenommen werden.Der Durchgang wird direkt vom Volksschulgelände in denneuen Garten möglich sein. Auch durch den starken Anstiegder Schülerzahlen in der Nachmittagsbetreuung ist derAusbau der Grünfläche ein wichtiger Impuls.LAbg. Robert Hergovich, Stefan Palkovits und AK-PräsidentAlfred SchreinerNeue Dressen für unsere NachwuchsmannschaftFür die kalte Jahreszeit ist die Nachwuchsmannschaft desSC Trausdorf bestens gerüstet. Die neuen Dressen wurdenvon der Firma Grafik & Design Anton Schlögl und dem TaxiunternehmenJohann Bauer gesponsert. Die Mannschaftbedankte sich beim letzten Spiel in der Saison und gewannauch gegen Schützen mit 5:0.Medieninhaber u. Hersteller: SPÖ-Ortsorganisation Trausdorf; Redaktion: Viktor Hergovich, 7061 Trausdorf, L.Wulkazeile 21. Erscheinungsort und Verlagspostamt 7061 Trausdorf. Layout: Grafik&Desig Anton Schlögl, Trausdorf - 0664/5216900

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine