LIVE IM MÄRZ 09 - Yorckschlösschen

yorckschloesschen.de

LIVE IM MÄRZ 09 - Yorckschlösschen

Nr.3 / 2009 . THE NEVER ENDING FESTIVAL . LOVE IT OR LEAVE ITYORCKSCHLÖSSCHENLive-Konzerte Mi + Neu: Donnerstags + Fr + Sa + So . Zuschlag 4.-eLive Jazz . Blues . Boogie . Soul . Funk . Latin . Afro Grooves and moreLIVE IM MÄRZ 09Yorckstraße 15 . 10965 Berlin - Kreuzberg . Phone 215 80 70 . www.yorckschloesschen.dewww.myspace.com/yorckschloesschenSamstag, 21. MärzPHUNKYWHITE BOYMittwoch 18. MärzFREDERIKAKRIERMittwoch 25. MärzKEITH DUNN BAND &CHRIS RANNENBERGHerbst/Winter täglich erst ab 17 Uhr (So ab 10 h) geöffnet - Heisse Küche bis 1:00


HausmitteilungenSo ganz allmählich gehen die grauen Tage ihrem Ende entgegen - es wird auch höchste Zeit! Dafür hatten wirim Februar als Stimmungs-Aufheller jede Menge toller Musik. Vom Publikum leider manchmal nicht so starkfrequentiert, wie sie es verdient hätte. Ob ein schlaffes uninteressantes Länderspiel da die richtige Alternativewar? Es allen mit dem Booking der Bands recht zu machen, ist eine nahezu unlösbare Aufgabe. Die einen wollenimmerzu dasselbe hören und meckern, wenn stattdessen eine Band spielt, die sie noch nicht kennen. Dieanderen meckern auch: Wat denn, schon wieder der, mach doch mal wat neuet. Und so beißt sich die Katze inden Schwanz. Ihnen allen sei gesagt: Olaf versucht wirklich, beiden Lagern gerecht zu werden und tut dies mitbeachtlichem Gespür und Erfolg. Nach 30 Jahren Live-Musik-Management weiß er sehr wohl, welche Musikund welche Bands hierher passen. Gerade jüngere Leute und Zufalls-Publikum sind zurecht oft überrascht,was sie da für kleines Geld geboten bekommen. Manche andere hätten neben dem Tod auch alles anderegerne umsonst. Denen kann hier aber beim besten Willen nicht geholfen werden! Wer das Programmheft (gratis!)aufmerksam durchliest, wird feststellen, dass er auch der März wieder Altbewährtes und viel Neues bietet,das einen Besuch im Schlösschen wert ist. Das Spektrum ist dabei wie immer sehr breit gefasst: Vomlegendären Trevor Richards Trio über Rupert’s Kitchen Orchestra, dem Kreuzberger Nasenflöten-Orchester, demPhunky White Boy, Bluesharp-Ass Keith Dunn oder der neuen Combo Speakeasy ist dabei alles vertreten, wasLaune macht und ganz unterschiedliche Qualitäten bietet. So soll sein! Und am Horizont sind schon wiederneue Leckerbissen sichtbar: Am 2. + 3. April gastieren hier die sensationellen Juke Joint Pimps und am 29.April schaut sogar Mick Jagger’s Bruder Chris mit seiner Band mal wieder vorbei. Ebenfalls näher rücken dieFeste des Kiez & Kultur e.V. (Savignyplatz-Fest 5. - 7. Juni / Bergmannstrassenfest 26. - 28. Juni / und das neueBreitscheidplatz-Fest vom 28. - 30. August). Das sind doch wieder mal allerschönste Aussichten!Übrigens: Die sehr beliebte Blues-Jam-Session wird natürlich im Herbst weitergehen !!WRAUTO DIENSTFür alle FahrzeugeInspektionenTÜV / AUUnfallinstandsetzungDIE MARKEN-WERKSTATTYorckschlösschen präsentiert:35 Years After:Fa. Kerz . Inh.Thomas IllgenKFZ - MeisterThe legendaryTrevor Richards TrioObentrautstraße 3310963 Berlin - KreuzbergTel. 030 - 251 91 52 / 251 51 33Fax 030 - 25 29 96 69Simon Holliday p John Defferary cl + sax Trevor Richards drSonntag 8. März 14:00 Uhr2


Sonntag 1. März 14 UhrMittwoch 4. März 21 UhrDonnerstag 5. März 21 hJeden 1. Sonntag im MonatKuchenbeckersSonntagsbratenBerlins heisseste Jam-SessionSchwerpunkt: Boogie WoogieSo wie sich ein ,,Sonntagsbraten”deutlich vom restlichen kulinarischenAngebot der Woche abhebt, so hatauch diese schöne Reihe an jedemersten Sonntag im Monat neue musikalischeAkzente gesetzt. Ein hochkarätigesQuartett bildet dabei denGrundstock und legt quasi den rotenTeppich aus für Session-Gäste ausbesten Jazz- und Blues-Kreisen. Berlinsteckt voller unentdeckter Talente,doch die Anzahl der Spielstätten istleider sehr übersichtlich gewordenund stagniert. Mit dieser regelmäßigenJam-Session eröffnen sich jedenfallsfür den einen oder die andereneue Möglichkeiten, sich vor Publikumzu präsentieren. Wie zum Beispielfür den feurigen AltsaxophonistenReiner Hess und TrompeterHerbie, die beide regelmäßig mitjammen.Neue Musiker(innen) wendensich bitte an Chefkoch Kuchenbecker,ihm obliegt die Zusammenstellungder jeweiligen Session-Besetzungen.Diese Sonntags-Session hat sichjedenfalls mittlerweile zum Rennerentwickelt - Steigerungen sind jederzeitdrin und willkommen!Grund-Besetzung: Bernd Kuchenbecker:bass, vocals, mâitre de cuisine, HaroldJohn v. Abstein: piano & vocals, ReinerHess: altsax, Andreas Bock: drumsDie beste Berliner Funkbandder Welt (aus Berlin)Rupert’sKitchenOrchestraHallo! Wir sind RUPERT'S KITCHENORCHESTRA und wir sind genau richtigfür Sie! Ein tobender Funk-Mob,einmehrköpfiges Monster des Groove,der Wahnsinn auf Beinen, der dieMassen in Ekstase versetzt. DerTraum aller Schwiegermütter aufDrogen, die nicht mehr alle Latten amZaun haben. Die Burt Bacharach desFunk. Sympathisch wie nie zuvor.Ganz großes Tennis! RUPERT'S KIT-CHEN ORCHESTRA ist der Garant fürgepflegte Unterhaltung jenseits vonGut und Böse. Wer RUPERT'S KITCHENORCHESTRA live erlebt, kann sich derpositiven Energie der Band nicht entziehen.Mit unbedingter Leidenschaft,einer gesunden PortionSelbstironie und einem RiesensackSpaß feuern sie eine furiose mitreissendeBühnenshow ab. Sie spielenausschließlich eigene Songs, derenHauptzutaten Funk, Soul, Jazz,Fusion mit einer Prise Rock und Skasind. Hauptsache es groovt und dasTanzbein zuckt. Sei es auf der Straßeoder auf einer Festival-Bühne, inSlutowo oder in Saint-Tropez,RUPERT'S KITCHEN ORCHESTRA sindda zuhause wo sie funken.Besetzung: Martin Gräff: tb, AndreasRaab: dr, voc, Chrispy Chris: voc, sax, GidoOtt: gt, Torsten Wendland: rhodes, keys,Conny Rösler: bTonträger: CD ‘’Ich seh super aus”, CD“Funk Junkey”, CD “Funk to the limit”Blue Thursday - die Sechste:Die definitiveBerlin-Blues-Jam-SessionDer heutige Abend ist der sechsteeiner neuen lobenswerten Reihe, dieimmer am ersten Donnerstag imMonat den zahllosen Berliner Blues-Musikern hier im Hause den adäquatenRahmen bietet, sich einem kundigenPublikum in aller Ausführlichkeitzu präsentieren. Jan Hirte,als einer der versiertesten Gitarristendieses genres, bildet mit Bassist UlliWagner und dem Drummer SebastianTrupart das kompetente Rückgratfür Session-Gäste aller Art. Dadie Berliner Blues-Szene relativ gutbestückt ist, können wir uns aufhöchst interessante Kombinationenaus Solisten und Rhythmus-Expertenfreuen. Jan hat an diesen Abendenals Kapellmeister sozusagen dieLufthoheit und wird dafür sorgen,dass alle Aspiranten gebührend zumZuge kommen. Die ersten vierSessions waren richtige Hämmer mitvielen neuen Gesichtern. Wir sindsicher, dass sich diese wunderbareReihe künftig noch interessanterwird. Und so ganz nebenbei natürlichauch den Ruf des Schlösschensals Home of Blues and Jazz weitermehrt. Blue Thursday on the corner -rock it baby!Besetzung: Jan Hirte: gt & voc, UlliWagner: b & voc, Sebastian Trupart: drplus diverse Special Guestsund jede Menge Gäste aus der BerlinerBlues-Szene an diversen Instrumenten3


Mittwoch 11. März 21 UhrFunk the Blues out of your SoulTomBlacksmith &the SoulminersEr ist einer der Rührigsten im Lande.Wo immer man auch hinkommt inund um Berlin - Tom Blacksmith istschon da. Und zwar in ganz eigenerMission: als Botschafter der BlackMusic in allen ihren Facetten. Er liebtvor allem den Blues, aber auch Soulund Funk zählen zu seinen Favoriten.Natürlich ist er beim Musizierennicht auf ein einzelnes Instrumentfestgelegt - Tom spielt Gitarre oderBass oder Bluesharp und er singtobendrein was das Zeug hält. Unddas alles natürlich auch noch indiversen unterschiedlichen Bands.Ein absolutes Allroundtalent. Dasweiß z.B. auch die BlueslegendeLouisiana Red zu schätzen, er hatsich Tom mit Band gerade erst alsBegleitgruppe beim Jazzfest inKöpenick ausgesucht. Nachdem wirihn außerdem mit Eb Davis, denAlleycats und mit den Reyes del K.O.als Sideman erlebt haben, wird eshöchste Zeit ihn mal wieder als Front-Blues- and Soulman mit seinen frischaufgestellten Soulminers in Aktionerleben zu können. Kein Problem:Hier ist er mit Saxophonist Frank Frai,einer taffen Rhythmusgruppe undallem Zick und Zack!Motto des heutigen Abends: Funk theBlues out of your Soul !!! - Nichts lieberals das ! -Besetzung: Tom Blacksmith: gt, voc,harp, Frank Frai: sax, Martin Rose: bass,voc, Peter Warnitschek: drumsTonträger: bei der Band nachhakenDonnerstag 12. März ab 17 hSorry:Heute ab 17 hGeschlosseneGesellschaftWir müssen heute leider draussenbleiben. (Denn der Wirtmuss ja schließlich auch vonirgend etwas leben... )Miet dir das Schloss!Ihr wisst nicht, wo ihr euer Fest innaturbelassenem Rahmen feiernsollt? Ein Tip: Das Yorckschlösschensteht für Feierlichkeitenaller Art jederzeit zur Verfügung.Vom Geburtstag über Weihnachtsfeiern,Hochzeiten, Jubiläen,Beerdigungen etc haben wirbisher zur vollsten Zufriedenheitunserer Gäste den jeweils optimalenSchauplatz geboten. Tolleswarmes / kaltes Buffet und Live-Musik sind jederzeit machbar.Wirt Olaf ist gerne ansprechbarund wird mit euch zusammen einmaßgeschneidertes und preiswertesKonzept für eure speziellenWünsche erarbeiten. BesteReferenzen belegen, dass hierwirklich jeder nach seiner Faconselig werden kann! Worauf wartetihr eigentlich noch?Der ideale Rahmen fürschöne Feste aller Art !Freitag 13. März 21 UhrNew Zealand’s Nr. 1 SingerHattie St. JohnQuartetIn ihrer Heimat Neuseeland wurdeHattie St. John schon vor Jahren alsbeste Jazz-und Blues-Sängerin derNation gefeiert und mit Preisen überhäuft.Seit über 10 Jahren ist sieWahlberlinerin und man kann sie inallen Stadtteilen, im Umland und imganzen Bundesgebiet in allenerdenklichen Formationen und zuallen erdenklichen Anlässen erlebenund hören. Hattie ist ein wahresEnergiebündel und hat sich dankihrer vielfältigen Aktivitäten auch inder Hauptstadt einen exzellenten Rufersungen. Ob im Duo mit Kat Balounbeim Kulturprogramm der Marheineke-Markthalle,ob beim Jazz- undBluesAward mit Bluesband oder alsSwinglady bei Galas oder in Clubs -immer ist sie mit Herz und Seele beider Sache, beherrscht die einzelnenGenres aus dem ff, ist stilsicher undsingt mit mächtiger Stimme. Am heutigenAbend widmet sie sich mitihrem kleinen aber feinen Quartettganz dem swingenden Jazz undangrenzenden Gebieten, auf denensich die Frontfrau genauso wohl fühltwie ihre Mitspieler. Und so wird auchFreitag der 13. zum Glückstag!Besetzung: Hattie St. John: vocals,Helmut Bruger: piano, Robin Draganic:Bass, Tilmann Person: drumsTonträger: CD ,,Radical Mechanic” undandere5


Samstag 14. März 21 UhrSonntag 15. März 14:00 hMittwoch 18. März 21 Uhr--------------------Eintritt frei !6Blues, Jazz, CrossoverConfidencein JazzKaty Kay - Vocals. Sie ist immer einhochenergetisches Ereignis auf derBühne genauso wie im Studio. JederSong hat ein enorme athmospärischeDichte. Man spürt, dass sie meint,was sie singt. Der ihr eigene, etwasrauhe und in den Balladen sehr zärtlicheSound ihrer Stimme ist immerergreifend. Sie nimmt uns mit aufeine Reise, die man gern immer wiedermachen möchte. Besondersgelungen ist die Verbindung derStimme mit dem Saxophon: Da entstehtein Flirren an Energie, das jenseitsvon aller erreichbarer Technikhörbar wird. Jazz- und Blues-Standards sind für Katy dabei genaudas richtige Genre. Aber vor allem hatsie eine derart hochkarätige Bandhinter sich, dass die credits der dreiveritablen Herren mühelos das ganzeProgrammheft füllen würden. Jedereinzelne von ihnen ist eine Klasse fürsich, hat jeweils internationale Erfahrungvom allerfeinsten. Es ehrtdas Quartett, dass sie unseren Kaschemmen-Rahmenoffensichtlich zuschätzen wissen. Nein, es muss beileibenicht das “A-Trane” sein! Näherals bei uns spielt man nirgendwo amPublikum. Hier passierts - zumBeispiel heute Abend! Und wie!!!Besetzung: Katy Kay: vocals, Jan vonKlewitz: sax, Rudy Redl: Piano, Arr.,Komp., Thomas Fülbier: drumsTonträger: Bitte erfragenBlues & Boogie à gogoErnie’sSonntags-CocktailDer Sonntag ist ein guter Tag. Nichtnur, weil man schön ausschlafenkann. Sonntags hat man vor allem dieMuße, sich den schönen Dingen desLebens bei Tageslicht in aller Ausführlichkeitzuzuwenden. Wer Ernieschon mal bei einem seiner legendärenMittwochscocktails erlebt hat,weiß, dass dabei richtig Freude aufkommt,denn der Mann versteht seinGeschäft. Er hat es von der Pike aufgelernt - vor Ort, hart am Publikum.Und so können wir davon ausgehen,dass er auch für seinen nun etabliertenSonntags-Cocktail jeweils dasrichtige Rezept dabei hat. WieMittwochs lädt er auch heute einenspeziellen musikalischen Gast undfegt mit diesem durch sämtliche Stileund Tonarten. Wen er sich dazu auserkorenhat, bleibt bis zum erstenStück des heutigen NachmittagsErnies süßes Geheimnis. Doch werihn kennt, weiß, dass er seine Gästeimmer aus der Oberliga der BerlinerSzene rekrutiert und daher dergeneigte Gast immer von einer höchsterfreulichen vierstündigen Sessionausgehen kann. Und das bei freiemEintritt !Besetzung: Ernie “White Shark”Schmiedel: pianoforte, mit jeweils einemanderen ÜberraschungsgastTonträger: Neue CD ,,Third Date” undandereJazz & more on stringsFrederikaKrier QuartetFrederika Krier wurde 1982 inTimisoara/Rumänien geboren undwuchs in Forchheim/Oberfrankenauf. Mit 7 Jahren bekam sie ihrenersten klassischen Geigenunterrichtund spielte schon früh in einigenregionalen Orchestern, auch alsSolistin. Sie war Teil diverser Bandsunterschiedlichster Stilrichtungenund wirkte in Musical-, Theater- undFilmproduktionen mit ("Feuer vonAsgard", "Augenlicht", "Hochzeit","Die Liebe - ein Grimmical").Mit 18 Jahren entdeckte sie beieinem Workshop mit dem MünchnerJazzgeiger Jörg Widmoser (ModernString Quartett) den Jazz für sich. Esfolgte weiterer Unterricht bei ihmund Workshops u.a. bei Mic Öchsner,Peter O'Mara, Barry Harris, GregorHübner und Mark Feldman. Nachdem Studium der Ethnomusikologiebestand sie 2003 die Aufnahmeprüfungan der Jazz-Fakultät der UdKBerlin und hatte seitdem Unterrichtu.a. bei Sigi Busch, Jerry Granelli,Chris Dahlgren, Peter Weniger, DavidFriedman, John Hollenbeck und KurtRosenwinkel. Sie spielt in mehrerenBands der Berliner und LeipzigerMusikszene und gibt heute mit ihremQuartett ihr Yorckschloss-Debüt.Besetzung: Frederika Krier: violine,Raffael Holzhauser: guitar, MalteTönissen: bass, John B. Arnold: drumsTonträger: Bitte bei der Band fragen


Donnerstag 19. März 21 UhrFreitag 20. März 21 UhrSamstag 21. März 21 UhrMaximum Latin BluespowerLos Reyesdel K.O.Aus Santiago de Compostela sind siequasi in die andere Richtung überden Jakobsweg nach Berlin gekommen.Trotz klimatischer Unterschiedescheint es Adrian Costa und MarcosColl hier so gut zu gefallen, daß siemittlerweile Berliner sind und als“Knockout-Kings” des Blues weitüber die Stadtgrenzen hinaus einenausgezeichneten Ruf geniessen. Unddas völlig zurecht, denn was diesebeiden heissblütigen spanischenHerren samt Band zelebrieren, suchtnicht nur in Europa seinesgleichen.Vor wenigen Monaten haben sie hierim Yorckschlösschen eine neue sensationelleLive-CD eingespielt, diedies nachdrücklich belegt. Mit ihrerhandverlesenen Band und ihrenGästen Guitar Crusher, Tino Gonzalezund Roby Edwards ist Adrian undMarcos ein richtiges Meisterstück gelungen.Ein Ohrwurm: Ihre funkigbluesigeVersion des Klassikers “LaPaloma”! Mittlerweile fast schon alsHausband gebucht, sind Ihre Live-Auftritte immer wieder einzigartig,meist holen sie sich musikalischeGäste auf die Bühne, da kann esschon mal vorkommen, dass eineBluesnummer plötzlich zum Funk-Hammer wird. Und sie bringen denLaden so richtig zum Kochen !Besetzung: Marcos Coll: harp & vocal,Adrian Costa: voc + gt, Chris Rannenberg:p, Carlos Dalelane: b, Marcel van Cleef: drTonträger: CD ‘’Los Reyes del K.O.’’ + dieneue Live-CD aus dem YorckschlösschenBerlin BluesKat Baloun& the AlleycatsHier im Hause ist sie eine festeInstitution, ein richtiger Dauerbrenner.Kat weiß genau, wo der Hammerhängt! Ihre Auftritte sind Kult, derLaden brummt und das Publikum istaus dem Häuschen. In El Paso geboren,und in Ohio, USA, aufgewachsen,kam Kat im Alter von 13 Jahrenzum ersten Mal mit dem Blues inKontakt. Ab da wars um sie geschehen.Sie lernte Mundharmonika,spielte und sang in San Francisco mitder Elmer Lee Thomas Blues Revueund landete schließlich nach einemlängeren Aufenthalt in New Orleansim Jahre 1994 in Berlin. Hier gründetesie ihre eigene Band, und spielt nunmehrim elften Jahr regelmäßig denBerlin Blues. Aber auch im übrigenBundesgebiet und den angrenzendeneuropäischen Ländern ist sie mittlerweilebekannt. Im Yorckschlösschenspielt sie besonders gerne und überraschtregelmäßig mit immer wiederneuen Besetzungen. Dabei ist auchvor einiger Zeit die wunderschöneLive-CD ,,Berlin Blues’’ mit denAlleycats hier im Hause entstanden,die äußerst gefragt ist, nachdrükklichstempfohlen wird und amTresen zu haben ist. Denn was auf ihr(und natürlich heute live auf derBühne) zu hören ist, ist mehr als amtlich.Berlin Blues at it’s best.Besetzung: Kat Baloun: voc, harp, Nina T.Davis: p, voc, Jan Hirte: gt, Tom Blacksmith:b, Carlos Dalelane: drTonträger: CD “Berlin Blues” live atYorckschlösschen + die neue Studio-CDSoul, Funk, ReggaePhunkyWhite BoyToo phunky to be white. Der PhunkyWhite Boy ist ein weißer Typ aus dembunten Berliner Bezirk Kreuzberg, dieSymbiose aus Multikulti-Gewaberund straightem Weißkäse-Rock.Nichts ist ihm zu schade, um es inseiner Grooveküche durcheinanderzuwirbelnals Pseudo-Tim Mälzer fürArme. Aber das ist nicht mal weit hergeholt, da er viele Kreativeinfällebeim Kochen hat. Und weil Musik undKochen laut vonstatten geht ist dieolle Rampensau noch als Schauspielerunterwegs. Damit der Textnicht in endlosem selbstknutschendemRumgeschwafel abstürzt, hört,seht und schmeckt für euch selbst...Guten Appetit und wohl bekomm's.Na, dit ist doch’n Wort! Dit lässt dochHoffnung aufkeim’n! Na, den ziehn’wa uns doch auf jed’n Fall rin, Alter!Besetzung: Phunky White Boy: vocals,bass, drums, rhodes, hammond, percussions,sitar, bluesharp, The Koonz: piano,hammond, rhodes, clavinette, synthie,guitars and all other keys,Guest: Leon “Lion” Adonri: vocals, toastingand chant on “Kreuzberg PositivVibrations”Tonträger: CD ‘’Kreuzberg PositivVibrations’’ und anderes7


Yorckschlösschen präsentiert:The sensationalyorckschlösschen speziellDeftigeBrotzeitfür 6 - 8 Personennur 40.- eJuke JointPimpsAm 2. + 3. April hier! Live!So etwas habt ihr nochnie gesehen !Mmmh !Auf Wunsch undVorbestellung servieren wirIhnen einen ofenfrischenganzenLeberkäsemithausgemachtemKartoffelsalatundfrischen BrötchenVorbestellungen undTischreservierungengleich hier oder unter215 80 708


Sonntag 22. März 14:00 hMittwoch 25. März 21:00 hDonnerstag 26. März 21 h--------------------Eintritt frei !Blues & Boogie à gogoErnie’sSonntags-CocktailDer Sonntag ist ein guter Tag. Nichtnur, weil man schön ausschlafenkann. Sonntags hat man vor allemdie Muße, sich den schönen Dingendes Lebens bei Tageslicht in allerAusführlichkeit zuzuwenden. WerErnie schon mal bei einem seinerlegendären Mittwochscocktailserlebt hat, weiß, dass dabei richtigFreude aufkommt, denn der Mannversteht sein Geschäft. Er hat es vonder Pike auf gelernt - vor Ort, hart amPublikum. Und so können wir davonausgehen, dass er auch für seinennun etablierten Sonntags-Cocktailjeweils das richtige Rezept dabei hat.Wie Mittwochs lädt er auch heuteeinen speziellen musikalischen Gastund fegt mit diesem durch sämtlicheStile und Tonarten. Wen er sich dazuauserkoren hat, bleibt bis zumersten Stück des heutigenNachmittags Ernies süßes Geheimnis.Doch wer ihn kennt, weiß, dasser seine Gäste immer aus derOberliga der Berliner Szene rekrutiertund daher der geneigte Gastimmer von einer höchst erfreulichenvierstündigen Session ausgehenkann. Und das bei freiem Eintritt !Besetzung: Ernie “White Shark”Schmiedel: pianoforte, mit jeweils einemanderen ÜberraschungsgastTonträger: CD ,,Third Date” und andereSuper BluesKeith DunnBandfeat. Chris Rannenberg (p)In der heutigen Musikszene ist esschwer eine Band zu finden, diemehr möchte, als einfach zu wiederholen,was schon viele Male zuvorgemacht wurde. Authentische BluesGruppen, die diese Musik direkt ausdem Herzen spielen, sind selten. DieKeith Dunn Band ist eine solcheGruppe.Mit dem einzigartigen Line-Up, bestehend aus Harmonica, zweiGitarren und Schlagzeug, spielt derbekannte Blues-Veteran Keith Dunnmit seiner Band diese Musik, wie siegespielt werden muss - tief in deramerikanischen Tradition verwurzelt,jedoch frisch und aggressiv zugleich.Ihr Repertoire ist eine Mischung ausseltenen Standards und eigenenpreisgekrönten Songs. Alles gespieltmit einem tiefen “Low-Down Groove",der sofort unter die Haut geht. Weilsie nicht, wie eine Retro-Band, Notefür Note kopiert, jedoch auch nichtder neueste Act sein will, kreiert dieKeith Dunn Band ihren eigenenSound, in ihrer eigenen gefühlvollenund kompromisslosen Art. KeithDunn, Harmonica-Spieler, Sänger,Songwriter und Produzent, kann bereitsauf eine lange und aufregendeMusik-Karriere zurückblicken. SeineBand besteht aus erstklassigenMusikern der europäischen Bluesszene.Besetzung: Keith Dunn: bluesharp &vocals, Chris Rannenberg: piano, vocalsRenaud Lesire: gt, Bart de Mulder: gt, AlexLex: drTonträger: CD “Alone with the Blues”Jazz & BoogieRogerRadatz TrioÜber Roger Radatz neue Elogen zuschreiben, ist in etwa so, wie Eulennach Athen oder Kölsch nach Kölnoder Jazz ins Yorckschlösschen zutragen. Alles ist bereits gesagt worden,der Mann ist seit Jahren seineigenes Denkmal und bekannt, wieein bunter Hund. Doch es gibt tatsächlichNeues zu berichten, denn inder Besetzung, die heute Abend zuhören und zu sehen sein wird, habenwir ihn zumindest hier im Hausenoch nicht erlebt. Wie hinlänglichbekannt ist, sitzt Roger seit geraumerZeit auch in der Band “Sidney’sBlues” hinterm Schlagzeug. Wasliegt also näher, als dass er derenChef Jürgen Stephan als ausgewiesenenSidney Bechet-Experten für seineigens Trio verpflichtet. Eine weiseEntscheidung, denn auch Ausnahme-PianistHarold John Absteinist sowohl in Roger’s Band als auchbei “Sidney’s Blues” tätig. Und sokönnen die drei Virtuosen nachHerzenslust im Repertoire beiderBands wildern und daraus einhöchst brisantes Programm zusammenstellen.Wer die drei Herrenkennt, weiß, dass es dabei zu regelrechtenClimax-Serien kommenkann. Der Abend ist also absolut imSack. Keine Einwände!Besetzung: Roger Radatz: voc, drumsJürgen “Sidney” Stephan: cl, ss, HaroldJohn Abstein: piano,Tonträger: Diverseste jeweils am Mann9


Freitag 27. März 21:00 hSamstag 28. März 21:00 UhrSonntag 29. März 14:00 Uhr10--------------------Eintritt: 6.-LenardStreicher’sSwingin’Ballroom BandSwing, Jazz & moreDer Berliner Sänger und EntertainerLenard Streicher ist bekannt fürseine einzigartige Mischung ausbekannten und eigenen Swing-, Jive-, Boogie- und Rock'n Roll -Titeln undlockerem Las-Vegas-Entertainment ala Frank Sinatra, Dean Martin, LouisPrima, Cab Calloway... Was einst mitden inzwischen legendären 'PeppermintDandies' und der 'Sugar RayLennard Ballroom Show' begann,führt Lenard Streicher seit 2001 mitseiner 'Swingin’ Ballroom Band' konsequentweiter. Mit leichtemAugenzwinkern und einer gehörigenPortion Ironie wird die Musik der40er und 50er Jahre wieder lebendigund neu interpretiert. In Begleitungseiner 4-köpfigen, mit hochkarätigenMusikern besetzen Band, präsentiertLenard seine künstlerische Bandbreite:Gesang, Komik, Conférenceund Tanz. Dass er sein Publikum inbester Entertainermanier in seineDarbietung mit einbezieht, verstehtsich dabei fast schon von selbst.Zuletzt war Lenard Streicher in derRolle des Dean Martin im Rat PackMusical "Swing Time Las Vegas" wieauch beim Bundespresseball live zuerleben. Heute Abend steigt er dafürin die Niederungen .....Besetzung: Lenard Streicher: voc, gt,Toby Schiller: cl, sax, Peter Stojanov: b,Carsten Gerlitz: p, Stephan Genze: drTonträger: CD Songs in the key of LoveRudi Neuwirth’sJazzsinger“Rudi Neuwirth singt Jazz. In seinenStimmritzen hat sich eine Posauneversteckt. Der Pianist lockt diePosaune mit Akkorden die nicht jederkennt. Die ausgeschlafene, um sichselbst drehende Rhythmusgruppeswingt wie der Teufel und findet erstein Ende wenn Schluss ist.”Soweit Herrn Neuwirths Einlassungenzu seinem Projekt. Wir gestatten unsein paar ergänzende Sätze. Der Mannist nicht nur ein gefragter Drummer inder Berliner Jazz-Szene, ist auch nichtein x-beliebiger Jazz-Sänger, das waser zu Gehör bringt, ist schlicht umwerfend!Er braucht keinen Bläser, erist es selbst - ganz ohne Instrument.Schließt eure Augen und hört euchdas an! Der Posaunen-Sound, den ermit dem Mund imitiert, ist von demeiner realen trombone nicht zu unterscheiden.Phänomenal! Vielleichtbringt er auch sein kleines Gerät mit,mit dem es ihm möglich ist, hintereinanderaufgenommen ganze Bläsersätzezu imitieren. Mit dem PianistenMarc Löwenthal (Lyambico) hater einen ganz ausgefuchsten Partnerin Sachen Harmonien. Die Rhythmsectionist ebenfalls hochkarätig. Essteht also einem Abend der ganzbesonderen Art nichts mehr im Wege.Auf der Stelle notieren und Tischreservieren!Besetzung:Rudi Neuwirth: vocals, Marc Löwenthal: p,Horst Nonnenmacher: b, Rainer Winch: drTonträger: Bei der Band erfragenSwing & Jump’n’JiveSpeakEasySwing ist vertonte und getanzte Lebensfreude- SPEAKEASY ist dieBand, die dieses Prinzip aufsPublikum überträgt. Das Quartett istein nicht wegzudenkender Bestandteildes Swing-Hype in Berlin undwird bald national von sich redenmachen.Musik: Swing & Jump der 30er und40er Jahre.Stil: Authentisch - unddennoch eigene Arrangements, dieder Formation die Berechtigung geben,sich die kleinste Big Band Berlinsnennen zu dürfen.SPEAKEASY spielt für Tänzer angenehmeTempi (Lindy Hop, Balboa,Jitterbug, Boogie, Jive, Quickstep,Fox) und ist durch seinen Stil undseine Bühnenshow ebenso für reinesZuhörpublikum interessant.Repertoire: SPEAKEASY bietet einabendfüllendes Programm: Mit denKlassikern der Swingära (Bei Mir BistDu Schoen, Ain't Misbehavin', ItDon't Mean A Thing) bis zu ausgesuchtenInsiderstücken (Whoa Babe,Darktown Strutter's Ball) sowie einigeneigenen Titeln wird das Publikumbeswingt. Aber bitte nicht nur bewegungslosrumsitzen, es handelt sichum TANZmusik! Für ein flottes Tänzchenstehen vor der Bühne immeretliche qm zur Verfügung....Besetzung:Bartek Mlejnek: kontrabass, voc, HaraldHertel: lead-voc, gt, Krassimir Jossifov: tp,Stefan Brüning: tsTonträger: Bei der Band erfragen


Klang-Juwelenaus unserer Live-CD-Schatztruhe:ANZEIGESonntags ab 11 UhrJazz liveMärzSo 01. 03. Jazz Makersfeat. Hattie St. JohnSo 08. 03. Louisiana Hot Jazz CompanySo 15. 03. Blue Bayou BandSo 22. 03. Umbrella JazzmenSo 29. 03. Sir Gusche BandAprilSo 05. 04. Sidney’s BluesSo 12. 04. OsternSo 19. 04. Blue Bayou BandSo 26. 04. Sir Gusche BandAm Tresen erhältlich.Das ideale Weihnachtsgeschenk 2009.RestaurantKaiserhof13597 Spandau, Stresowstr. 2Ecke Freiheit, Tel. 331 60 48www.kaiserhof-berlin.de11


Vorschau: Live im April 2009Die Monate kommen und gehen - but the Beat goes on - der Groove holt sie alle!Mittwoch 01. 04. 21.00 h Los Reyes del K.O. Latin Blues PowerDonnerstag 02. 04. 21.00 h Juke Joint Pimps R&B- SensationFreitag 03. 04. 21.00 h Juke Joint Pimps R&B- SensationSamstag 04. 04. 21.00 h Django Lassi Gypsy SwingSonntag 05. 04. 14.00 h Kuchenbeckers Sonntagsbraten Boogie SessionMittwoch 08. 04. 21.00 h Rashidii Graffiti Band R&B + moreDonnerstag 09. 04. 21.00 h Hub Hildenbrand Trio JazzFreitag 10. 04. 21.00 h London Phillips & Friends R&B, BluesSamstag 11. 04. 17.00 h Roger Radatz Trio JazzSonntag 12. 04. 14.00 h Otto Hamborg’s Viertakter Boogie bis KlassikMittwoch 15. 04. 21.00 h London Phillips & Friends Jazz & moreDonnerstag 16. 04. 21.00 h Kat Baloun’s Mad Dawgs Blues & moreFreitag 17. 04. 21.00 h Dernier Metro Trio feat. Paul Schwingenschlögel (tp)Samstag 18. 04. 21.00 h Matthias Harig Band A tribute to Miles DavisSonntag 19. 04. 14.00 h Jive Park Swing ShowMittwoch 22. 04. 21.00 h The Crazy Hambones BluesDonnerstag 23. 04. 21.00 h Julius Lahai & Band (Liberia) Soul, Funk, PopFreitag 24. 04. 21.00 h Fritz Börnds BandstandSamstag 25. 04. 21.00 h Ray Blue’s Cross Continental JazzSonntag 26. 04. 14.00 h Acki Hoffmann & Friends Swing, JazzMittwoch 29. 04. 21.00 h Chris Jagger & Friends !!!! R&B + moreDonnerstag 30. 04. 21.00 h Rashidii Graffiti Band R&B + moreSamstag 02. 05. 21.00 h Kat Baloun’s Acoustic-ally Yours Blues12Wenn Kreuzberger Nächte etwas länger werden:50 Steps toLogis gleichParadise:gegenüber:AppartementHornstrasse 5für bis zu 4 PersonenHH / Erdgesch. / ruhig(nur zu Wohnzwecken)Hier liegen Sie richtig !Nur mit Vorbestellung! Kontakt unter 0174 - 370 68 83

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine