Programm - Wasser, Klimawandel & Hochwasser

wasseraktiv.at
  • Keine Tags gefunden...

Programm - Wasser, Klimawandel & Hochwasser

Der SterletSpiel & Spaß am DonaukanalWerde aktiv!Einst galten sie als die Könige der Donau. Vor 100 Jahrenwaren Störe in der Donau weit verbreitet. Die kleinste Art unterden Stören ist der Sterlet (Acipenser ruthenus). Überfischungund Eingriffe in die Donaugewässer waren dafür verantwortlich,dass der Sterlet seinen Lebensraum verlor und in derDonau so gut wie ausgestorben war.Die Danube Day-Trägerorganisationen (Lebensministerium,Stadt Wien, MA 31 – Wiener Wasser, Bundesministerium fürVerkehr, Innovation und Technologie sowie via donau) machensich jedes Jahr für die besondere Rolle der Donau und denentsprechenden Schutz dieses sensiblen Lebensraumes stark.Mit einer bewussten Wahrnehmung und Auseinandersetzunggegenüber dem eigenen Umfeld kann jeder und jede Einzelneeinen wesentlichen Beitrag zum Gewässerschutz leisten:Ufer und Böschungen sauber haltenBeteiligung an Flusssäuberungsaktionen© ICPDRDie gezielten Schutzmaßnahmen der letzten Jahre machensich nun bezahlt: Wesentliche Verbesserungen der Strukturvielfaltund Revitalisierungen von Gewässernetzen stellen demSterlet und der gesamten Fischwelt wieder günstige Lebensbedingungenzur Verfügung.Als Beitrag zu einer nachhaltigen Entwicklung der Bestände, widmetder heurige Danube Day dem Sterlet das Motto: „Get active for thesturgeons“! Der Sterlet ist ein ausgeprägter Grundfisch und ernährtsich vorwiegend von Würmern, Schnecken, Insektenlarven und Kleinkrebsen.Diese Störart wird maximal einen Meter lang und fällt durch seinemarkanten Reihen an Knochenschildern auf. Die äußere Erscheinungerinnert entfernt an ein Reptil.Die Feste und Events im Rahmen des heurigen Danube Dayfinden am 26. Juni zwischen 9.00 und 14.00 Uhr am WienerDonaukanal (Strandbar Herrmann / Urania) statt:Balanceakt auf dem Gummiband: Slacklining-Weltmeister LukasIrmler überquert gemeinsam mit seinen Wiener FreundInnen denMündungsbereich Donaukanal / Wienfluss via Slackline und sorgtsomit für ein ordentliches Maß an Spannung.Profis geben Tipps: Wer sich selbst mal auf der Slackline versuchenwill, dem stehen die Slacklining-Profis gerne mit Rat und Tat zurVerfügung. Neben der Line für die Profis gibt es ein zusätzliches Bandfür die ersten Versuche als Slackliner.Get active for the sturgeons: Dem Sterlet ist das heurige Mottogewidmet. Er wird von Wiener Schulkindern bei einer Malaktionkunstvoll in Szene gesetzt. Der markante Fisch stand kurz vor demAussterben. Durch gezielte Maßnahmen ist er im Donauraum wiederstärker beheimatet.Luftfische und Riesen-Seifenblasen: Der Straßenkünstler undClown „Jako“ bringt den Luftraum am Donaukanal ordentlichdurcheinander, wenn er die Fische zum Fliegen bringt und Riesen-Seifenblasen hinterherschickt.Mehr Informationen zum Danube Day finden Sie unter:www.danubeday.atDieses Produkt entspricht dem Österreichischen Umweltzeichenfür schadstoffarme Druckprodukte (UZ 24), UW-Nr. 715Grasl FairPrint, Bad Vöslau, www.grasl.euKeine Öle, Fette oder anderen gefährlichen Stoffe ins Abwasser gießenSchutzgebiete für Pflanzen und Tiere am Fluss beachten und respektierenDen Fluss für Freizeitgestaltung und zur Erholung nutzen,so lernt man/frau den Fluss wieder besser kennen und schätzenEin Projekt an der Schule initiieren, das sich mit der Donau aktivauseinandersetzt. Der Kreativität sind keine Grenzen gesetztIMPRESSUMBundesministerium für Land- und Forstwirtschaft, Umwelt und Wasserwirtschaft, Stubenring1, A-1012 Wien, E-Mail: susanne.brandstetter@lebensministerium.at, www.lebensministerium.at,www.generationblue.at Stadt Wien / Büro der Wiener Umweltstadträtin, Rathaus, A-1082Wien, E-Mail: kontakt@natuerlich.wien.at, www.wien.gv.at/umwelt/natuerlich MA 31 – WienerWasser, Grabnergasse 4-6, 1060 Wien, E-Mail: post@ma31.wien.gv.at, www.wien.gv.at/wienwasserBundesministerium für Verkehr, Innovation und Technologie, Radetzkystraße 2, A-1030Wien, www.bmvit.gv.at via donau – Österreichische Wasserstraßen-Gesellschaft mbH,Donau-City-Straße 1, 1220 Wien, E-Mail: presse@via-donau.org, www.via-donau.orgBeluga SturgeonEuropean SturgeonRussian SturgeonDanubeDay 2013Aktiv für die Donau!www.danubeday.at


© BMLFUW/PolsterNiki BerlakovichUmweltministerDie Donau ist ein einzigartiger Lebens- und Kulturraum, der weiteTeile Mittel- und Osteuropas umspannt. Unsere zentrale Wasserlebensaderist aber auch ein sensibles Ökosystem mit der Anforderung,sorgsam damit umzugehen. In Österreich kommt derSterlet nur noch in Restbeständen vor. Unser Ziel muss es sein,diese zu schützen. Um den Sterlet wieder beheimaten zu könnten,müssen wir Wanderhindernisse passierbar machen und neue Lebensräume schaffen.Auch die kommenden Generationen sollen die Donau als unersetzlichen Naturschatzerleben können. Jährlich wird deshalb der Danube Day gefeiert, um auf den sensiblenund schonenden Umgang mit unserer Donau hinzuweisen.Die Donauregion ist einer der wichtigsten Wirtschafts- undLebensräume Europas. Das einmalige Flusssystem Donau mitall seinen Naturschönheiten gilt es mit aller Kraft zu schützenund zu bewahren. Die Donau erfüllt zudem einen wichtigen wirtschaftlichenFaktor: Als internationale Wasserstraße verbindetder Strom Mitteleuropa mit den bedeutenden Wirtschafts-Doris BuresInfrastrukturministerinräumen in Westeuropa und der Schwarzmeer-Region. All unsere Maßnahmen sinddarauf ausgerichtet, sowohl den Lebens-, als auch den Wirtschaftsraum Donau ineinen ökologischen und harmonischen Einklang zu bringen. Das ist unsere Verantwortungund Verpflichtung gegenüber den nächsten Generationen.© bmvit/Rigaud© BMLFUW/NewmanDie Donau Schutz der Lebensader Donau Der Danube DayDie Donau ist mit knapp 3.000 Kilometern Länge nach derWolga der zweitlängste Fluss in Europa. Das Einzugsgebiet erstrecktsich über 817.000 km 2 in 19 Ländern und ist somit dasinternationalste Flusseinzugsgebiet weltweit. Die QuellflüsseBrigach und Breg entspringen im deutschen Schwarzwald, fließenzur Donau zusammen und münden in Form eines riesigen Deltasin das Schwarze Meer. Auf ihrer langen Reise durch Mittel- undOsteuropa wechselt der Strom immer wieder seinen Namen,zum Beispiel auf Dunaj, Dunav oder auch Dunarea. Das Donaugebietist Heimat für mehr als 80 Millionen Menschen in MittelundOsteuropa.Österreich verfolgt eine Umweltpolitik mit dem Blick in RichtungZukunft und Nachhaltigkeit. Die Donau ist etwa Heimat fürunzählige Tier- und Pflanzenarten und verdient daher einenbesonderen Schutz. In den letzten Jahren konnten bereitswichtige Schritte zur Verbesserung des Lebensraumes und zurVernetzung erfolgreich umgesetzt werden. All diese Maßnahmentragen wesentlich dazu bei, die Donau und ihre Zuflüsse für diekünftigen Generationen zu schützen.Eine zentrale Basis für den Schutz der Donau ist das „Donau-Schutz-Übereinkommen“, dem nahezu alle Länder im Donaueinzugsgebiet und dieEuropäische Union angehören. Die Zusammenarbeit im Donauraum ist eininternationales Vorbild für die erfolgreiche grenzüberschreitende Kooperationzum Schutz der Donau. Nähere Infos: www.icpdr.orgDie Donau ist für Menschen, Tiere und Pflanzen in allen Donaustaatenvon enormer Bedeutung. Sie ist Lebens- und Wirtschaftsraum,Ökosystem und natürlich auch ein Freizeitparadies.Der Schutz der Donau ist gut organisiert undfunktioniert auf der Basis der internationalen Zusammenarbeit.Der Danube Day steht symbolhaft für den Schutz der Donauund erinnert jährlich am 29. Juni an die Unterzeichnung desinternationalen Donau-Schutz-Übereinkommens. Rund umdiesen Tag finden in den Donauländern zahlreiche Aktivitätenstatt – mit dem Ziel, der Donau die gebührende Aufmerksamkeitzu schenken und diese mit der Wichtigkeit des Schutzgedankenszu verknüpfen.In Österreich wird der Danube Day vom Lebensministerium,der Stadt Wien und der MA 31 – Wiener Wasser sowie vomBundesministerium für Verkehr, Innovation und Technologieund via donau durchgeführt.© PID/HoudekUlli SimaWiener Umweltstadträtin2013 ist ein besonderes Jahr für die Wiener Donauinsel – siehat Geburtstag. Seit 25 Jahren erfüllt sie nicht nur den Zweck,Wien vor Hochwasser zu schützen, sondern ist auch ein ökologischwertvoller Naturraum und ein allseits beliebtes Freizeitparadies.Die Lebensqualität in der Metropole Wien hängtauch ganz entscheidend von der Donau ab. Die Bemühungenund Investitionen sind daher enorm, tragen aber auch Früchte. Ein gut durchdachtesWasserpflanzenmanagement sorgt etwa dafür, die Wasserqualität auf hohem Niveauzu halten. Regelmäßige Kontrollen an der Alten und Neuen Donau zeigen, die Wasserqualitätist top. Mit der Donau steht den Wienerinnen und Wienern eines der schönstenund intaktesten Naherholungsgebiete in Europa zur Verfügung.Verzweigtes Flusssystem:Die Donau ist mehr als ein singulärer Strom. Durch die zahlreichen NebenundZuflüsse handelt es sich um ein stark verzweigtes Flusssystem. Es sind27 große und 300 kleine Flüsse, die in die Donau münden. In Österreich sinddies beispielsweise der Inn, die Traun, die Enns, die Ybbs oder die Traisen.© BMLFUW/Newman

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine