2012 – Ausgabe 1 - Akt!v online - WordPress.com

aktivonline.files.wordpress.com
  • Keine Tags gefunden...

2012 – Ausgabe 1 - Akt!v online - WordPress.com

Der Zentralbetriebsrat informiertInhaltDonnerstag, 18. Februar 1982,10:00 Uhr Vormittag.Ein junger Mann betritt dieRäumlichkeiten des ÖWD um sich zubewerben. „Nur vorübergehend, bisich was ordentliches finde“, dachte derjunge Mann.Ihr werdet es schon vermuten, dieserjunge Mann war ich. Mit der Zeit habeich bemerkt: „ist ja gar nicht soschlecht, beim ÖWD“. Zuerst alsRevierfahrer, später Kontrollor,Journaldienst, KSZE Konferenz,Notrufzentrale, aber auchPortierdienste,Messe,Strassenaufsicht, es gibt eigentlichnichts was ich in den vergangenen 30Jahren nicht gemacht habe.1986 fragte mich unser damaligerBetriebsrat ob ich nicht in seinemTeam mitarbeiten möchte. Ich sagte ja,und so kam es das ich ab 1988 selbstBetriebsratsvorsitzender war. Anfangsnoch im überschaubaren Rahmen mitweniger als 150 Mitarbeitern. In derZwischenzeit ist Betriebsrat, dankExpansion und ca. 450 Kollegen derRegion zu einem Fulltimejobgeworden.Als ich dann in den Zentralbetriebsratgewählt wurde, zuerst als Schriftführerund später als ZBRV- Stellvertreter,war mein Beruf schon lange zurBerufung geworden.Harald HolubZentralbetriebsratvorsitzenderBetriebsratsvorsitzender Region Ostbetriebsrat.wien@owd-gruppe.atSeit 6 Jahren bin ich jetzt ZBR-Vorsitzender und mitten in derVorbereitung zur ZBR- Wahl, diegenauso wie eine Betriebsratswahl alle 4Jahre abgehalten wird.Als erster Schritt wurde eineBetriebsräteversammlung einberufen,zu der 38 Betriebsräte aus ganzÖsterreich eingeladen waren. Diese fandam 2. Februar 2012 in Wien statt. ImRahmen dieser Betriebsräteversammlunglegte ich auch einenTätigkeitsbericht der letzten 2 Jahre vor,den ich euch auszugsweise zur Kenntnisbringen möchte:Die Kassa wurde das letzte mal am 30März 2011 von der Arbeiterkammerüberprüft und in Ordnung befunden. Dieletzte Betriebsräteversammlung fandam 21.02.2010 in Graz statt. Seit demfanden folgende Besprechungen bzw.Sitzungen des ZBR. Statt:2010:11.02. Linz, 15. u.16.03. Vorarlberg, 08.06., 21.09. u. 29.10. Salzburg, 10. u. 11.06. Klausur Podersdorf, 04.11.Innsbruck.2011:27.01. Innsbruck, 21.02., 26.04., 13.09.und 06.12. Linz, 11.- 13.04. Seminar Joismit KV-Vorbereitung, 12.05., 16.08. u.29.11. Salzburg, 15. u. 16.09. Klagenfurt,22.11. Ybbs.Zentralbetriebsrat Seite 2Oberösterreich Seite 3-7Region Ost Seite 8-11Steiermark Seite 12Kärnten Seite 13Salzburg Seite 14-15Vida Seite 16Bitte beachtet die Impfaktionen desBetriebsrates im Blattinneren >>>Dazu kommen noch die AusschusssitzungenVida, KV- Verhandlungen usw., hier ist dasTagesgeschäft das jeder Betriebsrat-Vorsitzende zu erledigen hat noch nichtangeführt.Oft konnte ich schon intervenieren undProbleme klären, bevor sie noch zu denKollegen drangen. Mein Vorteil dabei ist, dasProk. Kahle in Wien sein Büro hat und dadurchdas meiste auf kurzen Wege erledigt werdenkann. Auch ehrt es mich sehr das meineBetriebsratskollegen das Vertrauen zu mirhaben und mich zu ihrem ZBR- Vorsitzendenbestimmt haben. Selbstverständlich ist sowohlZentralbetriebsrat, als auch Betriebsrat einEhrenamt wofür es keinen Cent extra gibt. AlsBetriebsrat muss man Idealist sein und sich mitdem Dank der Kollegen zufrieden geben. Da zuRedaktionsschluss die Wahl noch nichtabgeschlossen war und die Konstituierung desZentralberiebsrates noch nicht stattgefundenhat, werden wir das über das Ergebnis inunserer nächsten Ausgabe berichten.Es gibt noch viel zu tun und meine Kollegenund ich würden uns freuen unsere bis jetzterfolgreiche Arbeit fortführen zu können.IMPRESSUMHerausgeber:ÖWD Betriebsrat Oberösterreichwww.aktivonline.wordpress.comBürgerstraße 50, 4020 LinzTelefon: +43(70)774242-170, Fax: +43(70)774242-116betriebsrat.linz@owd-gruppe.atRedaktion: Betriebsrat OÖ: betriebsrat.linz@owd-gruppe.atBetriebsrat Region Ost: betriebsrat.wien@owd-gruppe.atBetriebsrat Salzburg: betriebsrat.salzburg@owd-gruppe.atBetriebsrat Steiermark: betriebsrat.graz@owd-gruppe.atBetriebsrat Tirol:betriebsrat.tirol@owd-gruppe.atHersteller:BTS Druck GmbH, 4209 Engerwitzdorfhttp://www.bts.atAuflage: 1.200 StückGrundlegende Richtung:Informationen zu wirtschaftlichen, sozialen, gesundheitlichenund kulturellen Interessen der ArbeitnehmerInnen desÖsterreichischen Wachdienst.Fotos Titelseite: ÖWD Österreichischer Wachdienst2


OberösterreichST. PETERSBURG istSPONTAN, PRAGMATISCH UND UNBERECHENBARReiseprogramm ÖWD-Stammtischausflug im Juni nach St. PetersburgTag 1:▪ Anreise mit Flugzeug▪ Fahrt ins Hotel „Dostojewskij“ (mitten im Zentrum Njewskij Prospekt)▪ Abendessen im Hotel▪ Schifffahrt in den Kanälen („Venedig des Nordens“) mit einem Grossteilder 6.000 BrückenTag 2:▪ Frühstück im Hotel▪ Stadtrundfahrt mit allen Sehenswürdigkeiten wie u.a. Schlossplatz,Winterpalast (Eremitage), Alexandersäule, Dekabristenplatz, StandbildPeter I., Admiralität, Isaaks-Kathedrale, Njewskij Prospekt(Hauptstrasse), Kasaner Kathedrale, Smolniy-Emseble, Marsfeld,Platz der Künste ….▪ Am Nachmittag Besuch der Eremitage▪ Abendessen im HotelTag 3:▪ Frühstück im Hotel▪ Ausflug nach Pawlowsk (eventuell mit Tragflügelboot = ca. 45 MinutenReisezeit) mit Schloss- und Parkanlagenbesichtigung.▪ Fahrt mit Autobus nach Puschkin mit Besichtigung des Katharinen-Palastes mit seinem legendären Bernsteinzimmer▪ Abendessen im HotelTag 4:▪ Frühstück im Hotel▪ Freizeit bis zum Flughafentransfer▪ RückflugDa es in St. Petersburg zu unserer Reisezeit nicht finster wird, haben diemeisten Geschäfte auch bis Mitternacht geöffnet wir haben nach denAbendessen also genügend Freizeit und Shopping-Möglichkeiten ausErfahrung weiss ich, dass St. Petersburg keine Stadt für Schläfer ist!!Angestellte in Gewerbe undHandwerk, Information undConsulting erhalten 3,65 % mehrGehaltVerbesserung bei Anrechnung der KarenzzeitenWien (OTS) - Die Mindestgrundgehälter der etwa130.000 Angestellten im Handwerk und Gewerbe in derDienstleistung und in Information und Consultingsteigen ab 1.1. 2012 um 3,65 %. Für Angestellte derVerwendungsgruppe I steigen die Mindestgehälter um4,1 %. Darauf konnten sich gestern die Gewerkschaft derPrivatangestellten, Druck, Journalismus, Papier (GPAdjp),und die Bundessparten Gewerbe und Handwerkund Information und Consulting in derWirtschaftskammer Österreich (WKO) einigen.Zudem wurde vereinbart, das für dieVerwendungsgruppe II, in der sehr viele Angestellteeingestuft sind, noch im Jahr 2012 einMindestgrundgehalt von 1.300.- Euro umgesetzt wirdIm rahmenrechtlichen Teil wurde vereinbart, dass dieerste Karenz im bestehenden Dienstverhältnis auch fürVorrückungen im Ausmaß von 10 Monaten angerechnetwird. Dieses Höchstausmaß gilt auch bei Teilung derKarenz zwischen Mutter und Vater."Der Abschluss zeigt, dass sich die Beschäftigten dieserWirtschaftsbereiche, die von zahlreichen Klein- undMittelbetrieben geprägt ist, auf diesozialpartnerschaftliche Lösungskompetenz verlassenkönnen und eine kontinuierliche Gehaltsentwicklunggesichert bleibt", so die Verhandlungsführer der WKOAndreas Lahner und der GPA-djp Norbert Schwab,Betriebsratsvorsitzender der SalzburgerAbfallbeseitigung GmbH.Preis: ca. € 400,Incl. Flug, Halbpension, eigenem Autobus (Flughafentransfer, Ausflüge,Stadtrundfahrt) und wenn nötig auch Fremdenführer!Erste Anzahlung im März erbeten, da erforderlich.Rückfragehinweis und Anmeldungen:Helmut Wipplinger, 0732/7846765


OberösterreichPasseintrag von Kindernab 15. Juni 2012 ungültigBereits seit Juni 2009 ist es nicht mehr möglich, Kinder imelterlichen Reisepass miteinzutragen. Zuvor gemachteEintragungen verlieren mit 15. Juni 2012 ihre Gültigkeit. Abdiesem Zeitpunkt braucht jedes Kind zum Verreisen eineneigenen Pass, auch wenn das Reisedokument der Eltern nochgültig ist.In diesem Zusammenhang erinnert das Einwohner- undStandesamt der Stadt Linz, rechtzeitig einen Pass für dieSprösslinge zu beantragen. Möglich ist das für alleösterreichischen StaatsbürgerInnen im Bürgerservice Center imNeuen Rathaus.Der Reisepass für Kinder unter 12 Jahren ist zwar mit einemChip ausgestattet, doch werden Fingerprints darauf nichterfasst. Er kostet 30 Euro beziehungsweise 45 Euro, wenn eineExpresszustellung gewünscht wird. Für Kinder bis zum 2.Lebensjahr ist der erste Reisepass gebührenfrei, sofern keineExpressvariante gewählt wird.Um den Behördengang möglichst ohne Wartezeit erledigen zukönnen, empfiehlt sich eine Terminreservierung. Dafür brauchtman nur unter der Linzer Magistratsnummer +43 732 7070 0anrufen oder auf den städtischen Internet-Seiten unterwww.linz.at/pass selbst einen Termin auswählen. Natürlichkann man auch ohne Termin ins Bürgerservice Center kommen,zum Beispiel wenn man den Pass dringend braucht. DieseKundInnen erhalten eine Nummer und werden vom Systemautomatisch zwischen den TerminkundInnen eingereiht.Allerdings kann es dann dauern, bis ein/e MitarbeiterIn freiwird.Grundsätzlich steht der 1. Stock des Bürgerservice Centers imNeuen Rathaus für Pass-Anträge von Montag bis Freitag jeweilszwischen 7 uns 18 Uhr offen.Quelle: www.linz.atEinsendung zum FaschingÖsterreichische Masseinheiten oder NarreteienNicht alles auf meinem Mist gewachsen, a bisserl Mundart versteht a jeder und weilFasching ist, einmal etwas anders. Nachdem der letzte Beitrag scheints ein bisserl zwengwar schreib i halt a wengl was dazua. Weil halt auch die Narren los sind, geht’s dann aucha bisserl drunta und drüber.A Kolleg kommt in die Zentrale---na, des hat aber dauert…..ja es war a brader Weg. Dasma endlos wartet und ewig net dran kummt,des kennt ma a. Derwei hob i eh nur auf anHupfa vorbeigschaut, dass der dann a 2 Stunden dauern kann, stört eh kan. Schwierigwird’s nur, wenn sich derjenige nur um a Euzerl vertuat, des kann sich dann um kmhinziehn.Da wird der Weg dann lang und zeitaufwendig. Womöglich hat er dann ums Oarschleckendie Kurven net kratzt und dann doch noch ums Verrecken einen Masten oder Stempentouchiert und a Lamperl oder Rücklicht eikaut. Oder es is sie halt grad nimma ausganga.Schneiderwerkstatt in Urlaub: Jetzt renn i scho in 25 Gschäftn, probier 17 Sakkos in 5verschiedenen Größen, nix hot ma passt, bis auf zwoa, und de san ma no zkurz und anOarsch voi Geld hats ma a nu kost.(Bei uns aber net)A anderer Kolleg kummt ganz bleich in Dienst. Eigentlich hob i vorgestern nur a Tröpferltrunken, des Schluckerl woar ja gar nix , die Glaserl hob i nimmer zöhn kenna.Dass a Flascherl Wein oft a Doppler is, des was jo koana.I hob ma a Futzerl Stoff am Anzug anpatzt , kein Problem, wasch mas aussa, jetzt hab i aEckerl Fleck drauf, aber des Stickerl Fleck wird immer größer, letzendlich is des Trumm aMordstrumm Fleck und versaut mir die ganze Uniform.Drum fragt si a jeder, was is a bisserl.—na, a bissi vü oder a bissi wenig.Hab i a bissi vü Arbeit oder a bissi wenig---Trägt ein liebenswertes Irresein in sich.Fällt der Dienstplan nicht ganz so zufriedestellend aus heißts auch gleich scho a bisserldeppert- Und weist bereits auch gleich auf gestörte Geisteszustände hin.All diese Beiläufigkeiten sind in unserer Ungenauigkeit keine fixen Größen, aber alsÖWDler lebt man mit ihnen.Ganz schön blöd wird’s allerdings in unserer Sprache, wenn man einen Termin nicht mehrerwischt hat, - oba ums Oarschleckn is se si net ausganga. Do schaun ma wieder liab aus.I bin so froh, ein ÖWDler zu seinDrum sind wir wieder froh, dass die Narrenzeit mit uns ist.Da fühlen wir uns heimisch und froh, holladrioUnd wenn da Fasching wieda ummi is, merkts euchs, dann bin i nimma die Dumme, danngibt’s ka bisserl und ka euzerl, ka futzerl und ka schneuzerl, kann zentimeter gib i noch, dogeht’s nur mehr akkurat pfeigrad.A grade linie miass ma foahrn, zusammenhalten den scheiss karrn,so hob i mas docht, des wär ja glocht.manchmoi a bisserl durchn Wind, aber imma guat drauf, lei,leiDer Termin für die nächste ZeitumstellungSeit dem 30.10.2011 befinden wir uns in der Winterzeit (Normalzeit).Dabei wurde die Uhr um 1 Stunde von 3 auf 2 Uhr zurückgestellt, "die Nacht war 1Stunde länger".Die nächste Zeitumstellung ist am:Sonntag den 25.03.2012 um 2:00 Uhr.Die Uhr wird dann um 1 Stunde vorgestellt, "die Nacht ist also 1 Stunde kürzer".Dabei findet der Wechsel von der Winterzeit (Normalzeit) in die Sommerzeit statt.6


Oberösterreich„JUMP“ war das heurige Motte der Gala-Nachtdes Sports im Brucknerhaus LinzFreudensprünge gab es bereits bei der Eröffnung, gestaltet von derDanceschool Horn. Sabine Lindorfer und Armin Assinger moderiertenvoller Elan für die rund 3000 Gäste (wie immer platzte das Brucknerhaus).Zu den Zahlreichen Gästen, aus Sport, Politik und Wirtschaft, zählten unteranderem Vizebürgermeisterin der Stadt Linz “Christina Dolezal“,Landeshauptmann „Dr. Josef Pühringer“, ÖSV Jungstar „Marcel Hirscher“,Eisprinzessin „Katherina Witt“, Tormanntrainer ÖFB „Otto Konrad“, SV RiedTrainer „Paul Gludvatz“, ÖSV Direktor „Hans Pum“, Sozialminister „RudolfHundstorfer“, Innenministerin Johanna Kikl-Leitner, Oberbank Direktor„Franz Gasselsberger“ und noch viele mehr…Als musikalische Untermalung führten das „PtArt Orchester“, Ö3 DJ „AlexList“ und auch ein Kurzauftritt der Newcomer „Trackshittaz“ durch denAbend. Als besonderes Highlight wurde Fr. Witt, unter Schutz unsererMitarbeiter (Hr. Rauter Mattias, Neumann Frank und EL), mitten durch dieMenschenmassen in den Festsaal geleitet.Durch große Sorgfalt und Engagement konnte auch heuer dieVeranstaltung wieder, im „Schutze“ des ÖWD Teams, ruhig und gesittetüber die Bühne gehen. Mein Dank gebührt allen eingesetztenMitarbeitern! Erwähnt sollte noch werden, dass Hr. Rauter, trotz desvorletzten Arbeitstages in unserem Unternehmen, vollstes Engagementgezeigt hat. M. Molnhuber (EL) DANKEZitat LH Pühringer: „Jede Menge Gründe, Freudensprünge zu machen,haben die Oberösterreicher“ - so Landeshauptmann Josef PühringerZeckenschutz IMPFAKTIONWerte Kollegin! Werter Kollege!Der Betriebsrat des ÖWD ÖsterreichischenWachdienstes, Direktion O.Ö. führt einekostenlose Zeckenschutzimpfung für alleDienstnehmerInnen durch. Diese Impfungwird im Betriebsarztbüro des ÖWD Österr.Wachdienstes, 4020 Linz, Bürgerstraße 50bzw. in der Filiale Wels, Fabrikstraße 26adurchgeführt.Unsere Betriebsärztin, Frau Dr. BirgitForstner wird uns an nachstehendenTerminen zur Verfügung stehen und wirbitten Euch, bei Inanspruchnahme dieserImpfung, die Anmeldung bis 26.03.2012 anuns zu retournieren, da wir den Impfstoffrechtzeitig bestellen müssen.Dein BetriebsratANMELDUNG ZURZECKENSCHUTZIMPFUNGIch nehme an der kostenlosen Impfaktion des Betriebsrates anfolgendem Termin teil:LINZ: 02.04.2012 von 17.00 19.00 UhrWELS: 03.04.2012von 18.00 19.00 UhrName SV-Nummer und GeburtsdatumAnmeldungen sind bis spätestens 26.03.2012beim Betriebsrat zu retournieren!Abschnitt bitte Abtrennen!7


Region OstBundesfachgruppensekretärBundesfachgruppe Handel,Sicherheitsdienste, Diverse BerufeMichael Haim1020 Wien, Johann Böhm-Platz 1+43 1 53444 79 660+43 1 53444 102 620michael.haim@vida.atUnser neuer BundesfachgruppensekretärUnser neuer Sekretär wurde am 13. September 1960 im schönenAusseerland im steirischen Salzkammergut geboren. Dort verbrachteer auch die Schuljahre bis zur Matura im Jahr 1978.Danach ging er zuerst nach Salzburg und lebt seit 1980 in derBundeshauptstadt Wien. Mit der Bewachung kam er schon alsStudent in Kontakt. So hat er z.B. während der Ferien bei derMünchner Wach und Schließgesellschaft gearbeitet. Auch in Wienhat er für kurze Zeit bei der damaligen Wiener Wach undSchließgesellschaft und bei der Bewachungsgesellschaft der Industriegearbeitet.Danach hat er als Nachtportier 10 Jahre in demInnenstadthotel Tigra gearbeitet.WienerObwohl er das Studium nicht abgeschlossen hat, was er imNachhinein bedauert, hat er sich in dieser Zeit intensiv mitSozialpolitik, Zeitgeschichte und vor allem Philosophie beschäftigt.Juli 1992 wurde er Opfer eines bewaffneten Raubüberfalls auf dasHotel und hat die Situation nachher ohne psychologische Betreuungüberstanden.Mach Schluss solange es nochSpaß machtFast 20 Jahre war Jakob Grumbach als leitenderSekretär unserer Gewerkschaft der Fels in derBrandung. Zum Abschluss seines Arbeitslebensund Eintritt in den arbeitsfreien Block derAltersteilzeit, lud er seine Weggefährten zu einerAbschiedsfeier in Gewerkschaftshaus Katamaran inWien.Besonders stolz sind wir das dieser harte Kern,vorwiegend aus Betriebsräten des Sicherheitsgewerbesbesteht.Kollege SchwabeggerÖWD und Kollegin HartlG4S bei der Überreichungdes Ehrenoscars in Formeines handgeschnitztenNachtwächters undeinem Reisegutschein zurVerfügung gestellt vonÖWD, G4S, Si Wacht, HelWacht und Securitas.Seit 16. November ist er Sekretär des ÖGB, und arbeitet seit dieserZeit für die ArbeiterInnen in der Gebäudereinigung in der damaligenGewerkschaft Hotel, Gastgewerbe-, Persönlicher Dienst.In dieser wichtigen Tätigkeit wurden 19 Jahre die Lohnverhandlungengeführt, der Kollektivvertrag in wesentlichen Punkten verbessert.Auch ist es gelungen, die BetriebsrätInnen zu stärken.Wichtig war ihm auch immer, viele Gewerkschaftsmitglieder in derReinigungsbranche zu haben. „Die Bedeutung des ÖGB und seinerGewerkschaften für die Menschen wird auch von vielenArbeiterinnen und Arbeitern unterschätzt.“ so Michael Haim.Auch die wichtige Arbeit der BetriebsrätInnen in den Firmen wirdhäufig unterschätzt.„Ich freue mich auf meine neue Tätigkeit und hoffe auf vielUnterstützung durch die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter derFirma ÖWD. Also danke an alle, die schon Gewerkschaftsmitgliedsind und die Einladung an alle, die es noch nicht sind.Gruppenbild mit JakobIhr braucht die Gewerkschaft und die Gewerkschaft braucht Euch!“8


Region OstÖWD Arbeitsmedizin/ ÖWD BetriebsratFSME-ZECKENIMPFUNGDie Frühsommer-Menigoenzephalitis ist eine durchZeckenbiss übertragene Infektionskrankheit und derzeit diehäufigste Ursache für Gehirnhautentzündung in Österreich.Grundimmunisierung:2 Teilimpfungen im Abstandvon 1-3 Monaten3. Teilimpfung: Im Abstandvon 9-12 Monaten nach der 2.TeilimpfungDauer des Impfschutzes: Mindestens 5 Jahre nach derletzten Teilimpfung oderAuffrischungsimpfungAuffrischungsimpfungen:In 5 Jährigen Intervallen.Wurde der Termin versäumt kann man bis zu 8 Jahre nach derletzen Impfung Auffrischen. Beim Überschreiten diesesIntervalls sollte der Antikörperspiegel im Blut festgestelltwerden. Danach wird dann entsprechend dem Wert geimpftoder der Intervall verlängert.Bevorzugter Impftermin:Die zeckenfreie Zeit, also Februar und MärzAlbert Bock übernimmtdie RevierleitungMit Albert Bock konnte ein „alter Hase“der Sicherheitsbranche für den ÖWDgewonnen werden. Der gelernteSchlosser ist 1961 in Eisenstadt geborenund seit 1986 im Sicherheitsgewerbetätig.Der junggebliebene Vater einer Tochterist bereits zweifacher Großvater undbegeisterter Motorradfahrer.Sein Motto: Fairplay von beiden Seiten.Keine Teilnahme an der Impfung:Bei akuten fieberhaften InfektenBei Allergie gegen HühnereiweißBei Autoimmunkrankheit - nur nach Rücksprache mit dem ArztAchtung:Diese Impfung schützt nur gegen den FSME-Virus, aber nichtgegen die Borreliose, eine bakterielle Infektion, die auch vonZecken übertragen wird.Mitarbeiter der Dienststelle St. Pölten können ausorganisatorischen Gründen nicht vom Arbeitsmedizinergeimpft werden, bekommen die Kosten aber gegen Rechnungersetzt.Hinweis: Bitte bringen sie unbedingt vorhandeneImpfzeugnisse mit.Anmeldung: BRV Holub Tel. 01/98 888-3182Kosten:Impftermine:Werden vom Betriebsrat übernommenWerden sobald als möglich bekanntgegeben.Tel: 0676/8230 3106Email: a.bock@owd-gruppe.atDr. Thomas OrelIhr Arbeitsmedizinerstets um sie bemühtHarald HolubBetriebsratsvorsitzenderMartin Grabner gestorbenNach langer schwerer Krankheit ist unser allseits beliebter Kollege Martin Grabner in derNacht vom 14. Auf den 15 Februar gestorben.Kollege Grabner war im Wachdienst eingesetzt und zuletzt als Hauptportier imKongresszentrum Hofburg beschäftigt, er hinterlässt eine Frau und zwei erwachsene Kinder.Er wird uns immer als netter und hilfsbereiter Kollege in Erinnerung bleiben.9


Region OstWeihnachtsfeiern 2011neuer BesucherrekordDie Weihnachtsfeier fand am 14.12.2011 im Gasthaus Stargl, Wr.Neustadt, statt. Unsere kombinierten Weihnachts- undBeförderungsfeiern in Wiener Neustadt und Waidhofen an derYbbs, bescherten uns einen neuen Besucherrekord.Da der Gastraum bereits überfüllt war, mussten einige Kollegenauch im Schankraum Platz nehmen., Das tat der guten Stimmungallerdings keinen Abbruch . Unter der Patronanz von DirektorWukowitz und BV Holub wurden auch die Beförderungen anlangjährige verdiente Mitarbeiter verliehen.An dieser Stelle im Namen der Geschäftsführung, der Direktionund des Betriebsrats, danke für die gute Zusammenarbeit dieEinsatzbereitschaft und die hervorragende Arbeitsleistung.Jubilare 201210 Jahre:BEITELBERGER RenateFÜRTIG EdithHOFFMANN MathiasMÜHLHOFER JosefSZABO Erich15 JahreHAZIRI TahirKELEMEN AndreasSCHOLDA Helga30 JahreHOLUB Harald10


Region OstWaidhofen an der/YbbsWeihnachts- und Beförderungsfeieram 15.12.2011Bei der Arbeitnehmerveranlagung können Sie nach Ablaufdes Jahres Folgendes geltend machen:ArbeitnehmerveranlagungAb dem Veranlagungsjahr 2010 werden dieFormulare L1, L1i sowie L1k maschinelleingelesen, um Fehler zu vermeiden und einenoch bessere Bearbeitung zu ermöglichen. Daherstehen die entsprechenden Formulare ab sofortnicht mehr als Downloadversion zur Verfügung,können jedoch kostenlos auf den Seiten desBundesministeriums für Finanzen bestellt werden.Nur die barrierefreien Formulare für blinde undsehbehinderte Personen sind weiterhindownloadbar. Noch rascher kann dieArbeitnehmerveranlagung über FinanzOnlineerledigt werden.Allgemeine InformationenIhre Lohnsteuer wird so berechnet, als ob Sie dasganze Jahr über gleich viel verdient hätten. WennIhr Einkommen aber geschwankt hat z.B. wegeneines Jobwechsels zahlt sich eineArbeitnehmerveranlagung aus. Hierbei wird dieSteuer neu berechnet und gleichmäßig übers Jahrverteilt. Häufig stellt sich dabei heraus, dass manzu viel bezahlt hat und es gibt eineLohnsteuergutschrift direkt auf Ihr Konto. Sollte esin Ihrem Fall jedoch zu einer Steuernachzahlungkommen, können Sie, wenn keinPflichtveranlagungsgrund vorliegt, den Antrag aufArbeitnehmerveranlagung zurückziehen.■ Alleinverdiener- und Alleinerzieherabsetzbetrageinschließlich Kinderzuschlag (auch wenn dieser schongegenüber der Arbeitgeberin/dem Arbeitgeber geltendgemacht)■ Unterhaltsabsetzbetrag■ Mehrkindzuschlag (nur mit dem Papierformular E4)■ Kinderfreibetrag (Formular L1k)■ Pendlerpauschale (soweit nicht schon gegenüber derArbeitgeberin/dem Arbeitgeber geltend gemacht)■ Zusatzbeitrag in der Krankenversicherung fürmitversicherte Angehörige■ eventuell Pflichtversicherungsbeiträge aufgrund einergeringfügigen Beschäftigungeventuell Freibeträge für:■ Werbungskosten■ Sonderausgaben■ Außergewöhnliche Belastungen (z.B. aufgrund einerBehinderung)■ Amtsbescheinigungen und OpferausweiseTIPPAuf den Seiten des Bundesministeriums für Finanzen sindwichtige Tipps zu kostenlosen Serviceleistungen oder zuSteuerbegünstigungen verfügbar. Die Informationenbasieren auf der Rechtslage ab dem Jahr 2011 und sind fürdie Veranlagung für Arbeitnehmerinnen/Arbeitnehmer2011 anzuwenden.11


SteiermarkArbeitsmedizinische Betreuung:Liebe Mitarbeiterin, lieber Mitarbeiter!Sind Sie gesund und fühlen Sie sich wohl an ihrem Arbeitsplatz?Ihr arbeitsmedizinisches Zentrum Medicon steht Ihnen beratendund unterstützend in allen Fragen des Gesundheitsschutzes und derGesundheitsförderung zur Seite.Nutzen Sie die arbeitsmedizinische Sprechstunde (außerhalb desBetriebes, anonym und für Sie kostenfrei) bei Medicon,Plüddemanng. 107a bei folgenden Anliegen.■ Persönliche ärztliche Beratung zur Gesundheitsförderung amArbeitsplatz■ Erweiterte Gesundenuntersuchung■ Sehtest, Gehöruntersuchung, Lungenfunktionsüberprüfung, EKG■ Wirbelsäulenuntersuchung und Trainingsberatung■ Impfpass- Kontrolle, Impfberatung und Impfungen■ Mutterschutzberatung■ Arbeitspsychologische Beratung und Unterstützung bei■ Stress■ Schlafstörungen■ Alkohol- oder Suchtmittelmissbrauch■ Psychosoziale Probleme■ Schwierigkeiten mit KollegInnen oder Vorgesetzten am ArbeitsplatzUntersuchungen und Impfungen nach telefonischer Anmeldung:0316 847444-0Die nächsten Sprechstunden im MEDICON-AMZ sind jeweilsDienstag 17.04.2012 08.00-12.00 UhrBetreuungstermine im Betrieb:Donnerstag 08.03.2012 ab 08.00 Uhr vormittagsASA, Begehung, Betreuung, ImpfenDonnerstag 10.05.2012 ab 08.00 Uhr vormittagsBegehung, BetreuungZeckenschutz (Frühjahrs.) IMPFAKTIONGruppenversicherungfür BSB und SVPVersichern ist besser!Wer die Entwicklung auf demSicherheitssektor in Österreich verfolgt,erkennt unschwer ein Tendenz: Immer mehrPersonen, welche im Bereich der Security &Safety tätig sind, werden vor den Richterzitiert. Der Versicherungsdienst öffentlicherBediensteter (VÖB) hat auf Anregung desBrandschutzforums hier einen elegantenAusweg in Form einer Amts-, Organ- undDienstnehmerhaftpflicht- geschaffen. Dabeiversichern wir Sie auch im Falle der „ grobenFahrlässigkeit“. Und das zu sensationellenPreis.Anmerkung: Gewerkschaftsmitglieder habendabei den Vorteil, dass ihnen derRechtsanwalt beigestellt wird, was dieJahresprämie empfindlich reduziert.Rufen Sie uns an, denn versichern ist besser!8010 Graz, Keesg. 3 0316/811591-62, Fax50, gazzetta@voeb-eccher.atVersicherer- Wiener Städtischefür GewerkschaftsmitgliederJahresprämie € 4,-für sonstige PersonenJahresprämie € 30,-Am 08.03.2012 ÖWD Graz Büro 08.00 UhrUnsere Betriebsärztin, Frau Dr. Grogger wird uns zur Verfügungstehen und wir bitten, Euch bei Inanspruchnahme dieser Impfung,die Anmeldung bis 27.02.2012 an uns zu retournieren, da wir denImpfstoff rechtzeitig bestellen müssen.ÖWD-BR betriebsrat.graz@owd-gruppe.at Mobil: 067682303302Diverse Security Ausrüstung zu besichtigen unterwww.zumgeier.at über BR-Stmk. 10-20% Günstiger.Bei Interesse oder Sonstigen Anliegen bitte E-Mailan: betriebsrat.graz@owd-gruppe.at12


SalzburgAngelobung STVO Stadt SalzburgWie schon in der letzten Ausgabe berichtet, wurde die Strassenaufsicht in Salzburg aufgestockt.Hier nun die Fotos von der Angelobigung:Beförderungen und Jubilare Landesdirektion SalzburgNeuerPersonalmanagerFoto: Neuer PersonalmangerHr. Peter Schinko, der MitteDezember in die Zentralegewechselt hatNeu in der Landesdirektion Salzburg:Der Mitarbeiter des Monats! Fotos und Bekanntgabeder Namen in der nächsten Ausgabe von Akt!v.Auch heuer wird es bei uns in Salzburg wieder die Zeckenimpfung geben, wo der Betriebsrat zuzahlt.Meldet Euch wegen näheren Informationen beim Betriebsrat!14


SalzburgFotos WeihnachtsfeierLandesdirektion SalzburgDie Weihnachtsfeier fand am 10. Dezember 2011 statt,wo auch ein Teil der Beförderung durchgeführt wurde.Auch der Landesdirektor, Hr. Mag. Eder, war anwesend.Herzliche Gratulation zu denüberreichten Beförderungen!Allgemeines zum FreizeitunfallBeim Freizeitunfall handelt es sich um ein Schadenereignis, das demprivaten Risikobereich zuzuordnen ist und durch die gesetzlicheUnfallversicherung nicht gedeckt ist. Passiert ein Unfall in der Freizeit,sind zwar die Behandlungskosten durch die gesetzlicheKrankenversicherung gedeckt, nicht aber die Folgeschäden.Prüfen Sie auch, ob Ihr Kind durch bestehende Versicherungen wieprivate Unfall- und Haftpflichtversicherung in der Freizeit geschützt ist.Erst mit Eintritt in das letzte Kindergartenjahr unterliegt ein Kind dergesetzlichen Unfallversicherung. Der Schutz der gesetzlichenUnfallversicherung besteht allerdings nur für die Dauer des Besuchs desKindergartens bzw. der Schule sowie grundsätzlich während des Wegeszum Kindergarten bzw. zur Schule sowie nachhause.HINWEISJährlich werden in Österreich rund 877.100Menschen bei Unfällen verletzt, davon610.500 im Haushalt, in der Freizeit undbeim Sport. Denken Sie daran, dass oft schoneinfache Vorsichtsmaßnahmen genügen, umGefahren zu reduzieren!15


Vida… der Betriebsrat, das sind gewählte KollegInnen,die im Betrieb für die Rechte der ArbeitnehmerInnen eintreten.Gerade in wirtschaftlich schwierigen Zeiten versuchen ArbeitgeberInnen oft den Druck auf dieArbeitnehmerInnen abzuwälzen. Alleine kann sich keiner dagegen wehren. Der Betriebsrat greift ein,informiert und hilft dir, zu deinem Recht zu kommen. Wenn es im Betrieb nicht so recht läuft, sorgtder Betriebsrat dafür, dass du nicht unter die Räder kommst. Fehler der Firmenleitung kann er nichtverhindern, aber darauf schauen, dass diese Fehler nicht auf Kosten der Interessen derArbeitnehmerInnen gehen.Dein Betriebsrat- verhandelt Betriebsvereinbarungen- sorgt für die Einhaltung der Kollektivverträge und der Betriebsvereinbarungen- macht Vorschläge zur Verbesserung der Arbeitsbedingungen und der Sicherheit- hat Mitspracherecht bei der Gestaltung der Arbeitsplätze- hat das Recht auf Mitsprache bei Personal- und Wirtschaftsangelegenheiten- hat das Recht zu Kündigungen und Entlassungen Stellung zu nehmen und diese bei Gerichtanzufechten- kann unter bestimmten Voraussetzungen Versetzungen verhindern- muss über alle die ArbeitnehmerInnen betreffenden Angelegenheiten informiert werdenDer Betriebsrat braucht deine Unterstützung durch Mitarbeit im Betriebsratsgremium, alsSympathisantIn und als Gewerkschaftsmitglied! Denn Basis für eine starke Vertretung sind dierund 1,3 Millionen gewerkschaftlich organisierten ArbeitnehmerInnen. Das gilt auch für denBetriebsrat. Je mehr Mitglieder im Betrieb organisiert sind, desto stärker ist seine Position. DasBeitrittsformular findest Du unterhalb.Holen Sie sich die vida-Card!Sichern Sie sich Ihren Vorteil in der Arbeitswelt -werden Sie vida-Mitglied! Für nur 1 Prozent IhresBruttolohnes bekommen Sie von uns■ kostenlosen Rechtsvertretung,■ die Solidaritätsversicherung mitVersicherungsleistungen bei Invalidität oderTodesfällen, Spitaltagegeld und viel mehr,■ eine Berufsrechtsschutzversicherung bis zu15.000 Euro und Berufshaftpflichtversicherungbis zu 75.000 Euro,■ Kurse und Seminare zur Weiterbildung,■ günstige Eintrittskarten für Sport- undKulturveranstaltungen,■ und Ermäßigungen beim Einkauf in vielenGeschäften.vida ist 24 Stunden, sieben Tage die Woche, 365Tage im Jahr erreichbar - exklusiv für unsereMitglieder, exklusiv für Sie.Sollten Sie Ihre vida-Card nicht erhalten oderverloren haben, haben Sie generell Fragen zurvida-Card, dann wenden Sie sich bitte an unsereServicenummer 01/534 44 79-690 oderschreiben Sie uns ein E-Mail an service@vida.at.16

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine