nur einen steinwurf entfernt - Nehemia

avc.de.org
  • Keine Tags gefunden...

nur einen steinwurf entfernt - Nehemia

Das Mandat Teil 23c h r i s t e n v e r f o l g u n gunser mandatJedes Mandat im Sinne einer Vertretungsvollmachtoder einer Ermächtigungbedarf einer grundsätzlichenAutorisation. Die Mandatsausübungresultiert aus der Anweisung desMandatsgebers.Hinsichtlich der Diskriminierung, Unterdrückung,Verfolgung und Misshandlungvon Menschen bietet dieBibel einen reichhaltigen Fundus undzeigt nicht bloß die unmissverständlicheHaltung des Mandatsgebersauf, sondern macht seine konkretenHandlungsaufträge deutlich. Anhandeiniger ausgewählter Bibelstellen sollbeispielhaft ein biblisch abgeleitetesMandat ersichtlich gemacht werden:»Wehe euch, ... ihr habt die wichtigerenDinge des Gesetzes beiseite gelassen:das Recht (nämlich dem Armenund Unterdrückten Recht zuverschaffen) ...« 4»Man hat dir mitgeteilt, Mensch, wasgut ist. Und was fordert der HERR vondir, als Recht zu üben ...« 5»Kümmert euch um alle, die wegenihres Glaubens gefangen sind. Sorgtfür sie wie für euch selbst. Steht denChristen bei, die verhört und misshandeltwerden. Leidet mit ihnen, alswürden die Schläge euch treffen.« 6Kommt der Leib Christi diesen Aufträgennach? Kritische Stimmen behaupten,die christliche Kirche habean Einfluss in politischen und gesellschaftsrelevantenThemen verloren.Als Grund hierfür wird vermutet, dassder christliche Auftrag oftmals mitEvangelisation und Gemeindedienstals erfüllt angesehen und dass dieBedeutung des Menschen in seinerGesamtheit vergessen wird; die Achtungseiner Freiheit und Würde. Kurzum:es fehle am Einsatz für die Menschenrechte.Gebot. Er lehnte jede Form der Herabwürdigungund Unterdrückung abund behandelte alle Menschen entgegendem damals üblichen Standard ingleicher Weise. Er stellte sich schützendvor diskriminierte Menschen wieFrauen, Kinder, Kranke, Verunreinigteoder Ausländer.Dieses Vorbild regt zu einem tieferenVerständnis von Menschenrechtenan: es begnügt sich nicht miteiner Christianisierung, also einerbloß äußeren Erscheinungsform desChristentums, sondern will zu einernachhaltigen Veränderung der Gesellschaftbeitragen. Das christlicheMandat versteht sich als Anwaltschaftgegen Christenverfolgung undderen Konsequenzen für die Betroffenenund darüber hinaus gegen jedeForm der Diskriminierung und Unterdrückung.Ungerechtigkeit zu sehenohne zu handeln, widersprächezutiefst einem christlichen Verständnisvon Menschenrechten. Vielmehrist es eine christliche Verpflichtungzu reagieren, sobald die Würde desMenschen erniedrigt wird.Jesaja Statue in Rom»Sorgt für Recht und Gerechtigkeit,tretet den Gewalttätern entgegen!« 1»Wer die Schwachen unterdrückt, lästertihren Schöpfer.« 2»Sorgt für Gerechtigkeit und befreitdie Beraubten aus der Hand ihrerUnterdrücker! Ihr sollt die Fremden,die bei euch wohnen, nicht ausbeutenund die Schutzlosigkeit der Waisenoder Witwen nicht ausnutzen! Hörtauf, das Blut unschuldiger Menschenzu vergießen!« 3Der Begriff »Menschenrechte« befindetsich im christlichen Sprachgebrauchoft am Rande der Bedeutungslosigkeit,in Predigten oderGemeindeprogrammen hat er Seltenheitswert.Insofern interessiert dieFrage, ob ein christliches Verständnisvon Menschenrechen überhauptexistiert? Voraussetzung für eineentsprechende Auffassung ist, Ursprungund Quelle des »Rechts aufMenschsein« zu erkennen. Diesesentspringt im Wesen des Schöpfers,der den Menschen auf sein Ebenbildhin geschaffen und ihn ungeachtetseiner Eigenschaften mit Würde ausgestattethat. Der christliche Ansatzder Menschenrechte ist in der bedingungslosenLiebe Gottes zu jedemMenschen zu finden. Er verdeutlichtedies insbesondere in seiner Menschwerdungin der Gestalt Christi. Jesusselbst war der Nächstenliebe verpflichtetund titulierte sie als höchstesDer Begriff Menschenwürde, der vorallem in der Rechtssprache einen zunehmendbedeutungsvolleren Stellenwerteinnimmt, soll im 3. Teil derSerie mit dem Titel »Christenverfolgungund der Schutz der Menschenwürde«behandelt werden.Dr. Robert KrammerVorstandsmitglied AVC Österreich1 Jesaja 1,172 Sprüche 14,313 Jeremia 22,34 Matthäus 23,235 Micha 6,86 Hebräer 13,3

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine