Stadtführungen 2013 - Stadt Wuppertal

wuppertal.marketing.de

Stadtführungen 2013 - Stadt Wuppertal

0607stadtteil plus x // Sonntag, 21. April und Sonntag, 29. September 2013türkisch rot – färber und weber im talDie gegorenen Pressrückstände von Oliven, Pottasche, Schafkot und Wasserergaben – keinen Zaubertrank, sondern Türkischrot-Öl, mit dem in den Färbereiendas Garn gebeizt wurde, bevor nach diversen weiteren Kochvorgängen dieKrappwurzel den begehrten roten Farbton zaubern konnte. Wir bewegen unsauf den Spuren der Färber und Weber durch Unterbarmen, wo in den Hinterhöfennoch viel Atmosphäre dieser Zeit zu schnuppern ist. Anschließend kehren wirins Museum für Frühindustrialisierung neben dem Engels-Haus ein und hörenmehr vom Leben der Textilarbeiter aus dem spannenden Krimi „Türkisch Rot“ derWuppertaler Autorin Christiane Gibiec.treffpunkt 14.00 Uhr Literaturhaus, Friedrich-Engels-Allee 83 // ende ca. 16.30Uhr Engels-Haus, Engelsstraße 10–18 // führung 21. 4. Beate Haßler, 29. 9. JohannesSchlottner // preis 9,50 Euro inkl. Eintrittskarte für das MuseumMuseum für Frühindustrialisierungstadtteil plus x // Samstag, 4. Mai 2013bandwirker und gärtner inronsdorfSchon 1745 bekam Ronsdorf Stadtrechte und entwickeltesich zu einem Zentrum der Bandwirkerei. Hierzu besichtigenwir das Bandwirkermuseum. Heute ist der Stadtteilunter anderem wegen der reizvollen Umgebung als Gartenstadtbekannt. Dort befindet sich eine der ältesten StaudengärtnereienDeutschlands, Arends-Maubach, gegründet1888 vom Urgroßvater der heutigen Geschäftsführerin.Nach dem Besuch ist Gelegenheit zu einer Rast im Café.treffpunkt 12.30 Uhr Verwaltungshaus am RonsdorferMarkt // ende ca. 15.30 Uhr Arends-Maubach, Monschaustraße76, Nähe Haltestellen Kniprodestraße (61, 62, 620, 650),Monschaustraße(650), Luhnsfelder Höhe (630, 650) // führungJohannes Schlottner // preis: 9,50 Eurostadtteil plus x // Sonntag, 5. Mai // Sonntag, 20. Oktober2013villenpracht und hinterhofHochherrschaftliche Villen der Kaiserzeit in einemStadtviertel, enge, volle Mietshäuser im anderen – unddazwischen liegt nur eine Straße. Der Spaziergang durchdas Briller Viertel und über den Ölberg sagt viel über dasLeben im alten Elberfeld, über wohlhabende Textilfabrikantenund arme Weber, über die Geschichte und Folgen derfrühen Industrialisierung. Zugabe bei diesem Rundgang: dieBesichtigung der Villa Schmits an der Luisenstraße (heutePrivate Herder-Schule).treffpunkt 11.00 Uhr Bushaltestelle Otto-Hausmann-Ring,Linien 601, 613 // ende ca. 13.30 Uhr nach der Besichtigung derVilla Schmits // führung Jürgen Holzhauer // preis 9,50 Euro


1415stadtteil plus x // Samstag, 9. November 2012am arrenbergAm Arrenberg tut sich was – und wir machen mit! BeimLieferanten der Burger Brezel, der Zwiebackfabrik Hösterey,dürfen wir selber Spekulatius backen. Anschließend gehenwir durch die Außenanlagen der ehemaligen StädtischenKrankenanstalten Elberfeld, heute Arrenberg’sche Höfeund sehen uns bei den ehemaligen Elba-Hallen um. Gleichnebenan steht die Trinitatiskirche, die als Ausstellungsraumdes Orgelhändlers Ladach genutzt wird.treffpunkt 11.00 Uhr Schwebebahnstation Robert-Daum-Platz // ende ca. 13.30 Uhr Schwebebahnstation Robert-Daum-Platz // führung Johannes Schlottner // preis 9,50Eurostadtteil plus x // Sonntag, 10. November 2013widerständler und wohltäter– wuppertals christliche gemeindenSie planten den Auszug aus Elberfeld, um das neue Zionzu errichten. Diesen Wunsch verwirklichten Elias Ellerund seine Frau Anna vom Büchel in Ronsdorf, wo unsereTour beginnt. Nächste Station ist die Gemarker Kirche, inder 1934 die Barmer Theologische Erklärung gegen denHerrschaftsanspruch der Nationalsozialisten verabschiedetwurde. Das Werk Adolph Kolpings lernen die Teilnehmerdes Rundgangs in der Laurentiuskirche kennen.treffpunkt 11.00 Uhr Marktplatz Ronsdorf; Busticket erforderlich// ende ca. 13.30 Uhr Laurentiusplatz // führungJürgen Holzhauer // preis 9,50 EuroInnerstädtischeParkanlagen anlagen sind inWuppertal stadtbildprägend.wandertour // Sonntag, 28. April 2013barmer grün – parkwanderungAuf den Barmer Südhöhen kann man von einem Park zumnächsten wandern. Wir steigen von den unteren BarmerAnlagen hoch zum Toelleturm, entdecken den erst 2003geöffneten Vorwerk-Park und gehen weiter über denfrüheren Militär-Übungsplatz Scharpenacken und durchden Kothener Busch zurück Richtung Tal. Wer möchte, kannnoch einen Spaziergang über den parkähnlichen UnterbarmerFriedhof mit der „Millionenallee“ und ihren aufwändigverzierten Grabstätten anschließen.treffpunkt 14.00 Uhr Bushaltestelle An der Bergbahn,Linie 644 // ende ca. 18.00 Uhr Haltestelle Am UnterbarmerFriedhof, Linie 628; Unterbarmer Bahnhof ebenfalls gut zuerreichen // führung Jürgen Holzhauer // preis: 12,50 Euro


1617Die Friedhofskirchean der Hochstraße istim Krieg verschontgeblieben. Sie wurdeam 1. März 1898eingeweiht.wandertour // Sonntag, 11. August 2013besondere friedhöfeDie wichtige Rolle des Glaubens im frommen Wupper-Tal spiegelt sich in Anlageund Bedeutung der Gemeindefriedhöfe. Auf dem Evangelisch-reformiertenFriedhof an der Krummacherstraße ist unter anderem die Ruhestätte derTanztheater-Gründerin Pina Bausch zu sehen. An der Hochstraße liegen sich diebeiden großen Friedhöfe der früheren reformierten und lutherischen Gemeindedirekt gegenüber. Hier sind teils prachtvoll gestaltete Grabstätten berühmterPersönlichkeiten und großer Wuppertaler Familien zu sehen. Abschluss ist aufdem jüdischen Friedhof am Weinberg, der viel über das frühere jüdische Leben inWuppertal erzählt.treffpunkt 11.00 Uhr Bushaltestelle Krummacherstraße, Linie 601 // ende ca.15.00 Uhr Bushaltestelle Weinberg/Jüdischer Friedhof, Linie 623 // führung JürgenHolzhauer // preis: 12,50 Euro // Busticket erforderlich; die Herren müssen bei Besichtigungdes jüdischen Friedhofs eine Kopfbedeckung tragen.Wie ein Urwald inWuppertal: dasArboretumwandertour // Sonntag, 22. September 2013bäume aus aller welt im burgholzMammutbäume im Bergischen Land? Tatsächlich: ImStaatsforst Burgholz unterhält das Land ein Arboretum,eine Sammlung fremder und einheimischer Gehölze. VomZoo-Eingang aus wandern wir über die „Sambatrasse“ zumBahnhof Burgholz, durch das Arboretum und zum WaldpädagogischenZentrum, wo uns Ute Nolden-Seemann,die Leiterin des Zentrums, begrüßt und kurz ihre Arbeitvorstellt. Den Höhepunkt der Tour bildet die Teilnahme amWaldfest, das im Zeichen der Kelten steht.treffpunkt 11.00 Uhr Eingang Wuppertaler Zoo // endeca. 15.00 Uhr im Waldpädagogischen Zentrum, von dort istnach etwa 15 Min. Fußweg die Bushaltestelle Ambossstraßezu erreichen, Linien CE 64, CE 65, 625, 633 // führung JürgenHolzhauer // preis 12,50 EuroFoto: Uwe Kunze / pixelio.de


1819nordbahntrasse in drei etappen // Samstag, 20. April 2013etappe i: bracken bis wichlinghausenKaum raus aus der Innenstadt, steht man am Bracken mitten in dörflicher Idylle. Auf der Trasse bewegen wir uns durch dengrünen Osten nach Wichlinghausen. Hier ist die Idylle schon städtischer, aber der Rundgang, vorbei an alten Bandfabriken,in denen sich viele Künstler niedergelassen haben, und rund um den früheren Marktplatz lässt noch das alte Dorf erkennen.Zum Schluss besuchen wir „Wicked Woods“, die Sporthalle für Inline Skates, Skateboards und Mountainbikes. Wermöchte, kann sich anschließend im angegliederten Café Nordbahntrasse stärken.treffpunkt 14.00 Uhr Bushaltestelle Hottenstein, Linien 602, 606, 612 // ende ca. 18.00 Uhr „Wicked Woods“ Langobardenstraße,Bahnhof Oberbarmen und Bushaltestelle Hagener Straße, Linien 602, 638, 642 // führung Jürgen Holzhauer // preis12,50 Euro // Festes Schuhwerk und Taschenlampe empfohlennordbahntrasse in drei etappen // Sonntag, 23. Juni 2013etappe ii: mirke bis wichlinghausenWir treffen uns am Mirker Bahnhof, der der Elberfelder Hauptbahnhof geworden wäre, wenn sich denn die RheinischeEisenbahn-Gesellschaft gegen die Bergisch-Märkische hätte durchsetzen können. Ein Blick in die Neue Friedrichstraße,die das Elberfelder Zentrum mit dem damals noch auf der grünen Wiese gebauten Bahnhof verband, überzeugt uns vonWuppertals Qualitäten als Filmkulisse. Ebenso spektakulär: das Fabrikgebäude der Mechanischen Baumwollspinnerei Hebebrandtgleich um die Ecke. Noch mehr spannende Architektur erwartet uns in Gestalt des Siedlungsbaus am Sedansbergund der beiden Gebäude der früheren Konsumgenossenschaften „Vorwärts-Befreiung“ auf Clausen und „Vorwärts“ an derMünzstraße.treffpunkt 11.00 Uhr Bahnhof Mirke, Haltestellen Mirke Bahnhof, Linie 620, oder Schleswiger Straße, Linien 620, 635, 645 //ende ca. 15.00 Uhr Münzstraße, von hier sind Werther Brücke und der Alte Markt zu Fuß erreichbar // führung Jürgen Holzhauer// preis 12,50 Euro // Festes Schuhwerk und Taschenlampe empfohlennordbahntrasse in drei etappen // Sonntag, 25. August 2013etappe iii: vohwinkel bis mirkeVom Vohwinkeler Bahnhof aus wandern wir durch die Wildnis des Westens vorbei an den Haltepunkten Lüntenbeck Varresbeck,Dorp und Ottenbruch über die Trasse Richtung Mirke. In der Lüntenbeck verlassen wir die Bahntrasse und schauenuns die Anlage des alten Rittergutes Schloss Lüntenbeck an. Am Eskesberg schließlich ist, nicht weit von der Trasse, derletzte erhaltene Großtrichterofen zur Kalkgewinnung zu sehen.treffpunkt 11.00 Uhr Bahnhof Vohwinkel // ende ca. 15.00 Uhr Haltestellen Mirke Bahnhof, Linie 620, oder Schleswiger Straße,Linien 620, 635, 645 // führung Jürgen Holzhauer // preis 12,50 Euro // Festes Schuhwerk und Taschenlampe empfohlen


2021künstler und ihreateliersIn Wuppertal wohnt die Kunst an(fast) jeder Ecke. In Wichlinghausenbeispielsweise nutzen Maler undBildhauer die alten Fabriken für ihreArbeit. Wuppertals Westen bietet inder Kaiserstraße, die durch die Schwebebahngeprägt ist, eine einmaligeAtmosphäre und viel Anregendes fürKünstler. Spannende Einblicke in ihreAteliers geben uns Maler, Bildhaueroder Fotografen, die beispielsweise inder Nordstadt wohnen und arbeiten.Wir gehen sie und ihre Kunst besuchen.special // Samstag, 16. März 2013barmentreffpunkt 14.00 Uhr Bushaltestelle Allensteiner Straße, Linien 618, 624, 646 //ende: ca. 18.00 Uhr Oberbarmen, Berliner Platz Nähe Schwebebahn // führungJohannes Schlottner / /preis 12,50 Eurospecial // Samstag, 8. Juni 2013nordstadttreffpunkt 14.00 Uhr Mirker Bahnhof, Linie 620 // ende ca. 18.00 Uhr Luisenviertel// führung Beate Haßler // preis 12,50 Eurospecial // Samstag, 19. Oktober 2013vohwinkelTreffpunkt 14.00 Uhr Schwebebahnstation Pestalozzistraße; Busticket erforderlich// ende ca. 18.00 Uhr Vohwinkel Nähe Schwebebahn // führung Beate Haßler// preis: 12,50 Eurodrehort wuppertalWir besuchen Orte, an denen Filmegedreht wurden. In manchen Filmenist es offensichtlich. Sissi wird inTom Tykwers „Der Krieger und dieKaiserin“ in Vohwinkel unter demSchwebebahngerüst vom Lastwagenüberfahren. Doch auch in vielenanderen Filmen spielt die Stadt eineRolle. Zum Ende der Tour kehren wirin eine interessante Location ein undschauen uns an, wie die Orte in Szenegesetzt wurden – Wiedererkennennicht immer garantiert. Hier kannjeder dann den Nachmittag individuellausklingen lassen und sich nach eigenemGeschmack stärken.special // Sonntag, 14. April 2013langerfeld/elberfeldtreffpunkt 11.00 Uhr Bushaltestelle Badische Straße, Linie 604, 608 ab AlterMarkt // ende ca. 15.00 Uhr im Kontakthof, Genügsamkeitsstraße // führung LutzAhr und Jürgen Holzhauer // preis 12,50 Eurospecial // Sonntag, 1. September 2013ölberg/vohwinkeltreffpunkt 11.00 Uhr Otto-Böhne-Platz, Linie 643 // ende ca. 15.00 Uhr im DB-Bahnhof Vohwinkel // führung Lutz Ahr und Jürgen Holzhauer // preis 12,50 Euro


2223special // Samstag, 27. April (Hardt), und Samstag, 26.Oktober 2013 (Ölberg)mit dem nachtwächter überhardt und ölbergAls Lichtermeer erschien einst der Ölberg, weil in den dortigenHäusern beim Schein von Petroleumlampen bis tiefin die Nacht gearbeitet wurde. Bei der herbstlichen Nachtwächtertourdurch das Quartier soll die Atmosphäre alterTage noch einmal aufleben. Eher romantisch ist dagegender Frühlingsspaziergang über die Hardt, wo sich Fledermäuseaus den alten Bäumen erheben, um ihre Runden umden Elisenturm zu ziehen. Beide Touren klingen mit einemNachtwächtersüppchen in gemütlicher Runde aus.treffpunkt 20.00 Uhr Bismarckturm (27. April); 18.00 UhrLaurentiusplatz (26. Oktober) // dauer: 1 V Stunden // Führung:Beate Haßler (Frühjahr), Johannes Schlottner (Herbst) //preis 12,50 Eurowuppertal kompakt // Sonntag, 7. April, Sonntag, 16. Juniund Sonntag, 13. Oktober 2013wuppertal kompakt: brillerviertelFast 250 denkmalgeschützte Häuser hat das Briller Viertelin Elberfeld aufzuweisen, das als großbürgerliches Wohnviertelabseits der Fabriken auf der Talsohle geplant wurde.Hier finden sich einzeln stehende eher neoklassizistischeVillen, Straßenzüge mit verspieltem Neobarock oderBeispiele für den Bergischen Heimatstil, der Elemente wieFachwerk, Schiefer und grüne Fensterläden aufgriff.treffpunkt 14.00 Uhr Mahnmal Deweerth’scher Garten,Linie 601 und 649 // dauer 1 V Stunden // führung JürgenHolzhauer (7. April), Beate Haßler (16. Juni), Johannes Schlottner(13. Oktober) // preis: 6,50 Euro // Weitere Touren findenSie in unserem Newsletter und auf unserer Facebook-Seitegenussvolle wein-wanderungbeginn 19.00 Uhr // dauer 4 Stunden // Busticket erforderlich// führung Johannes Schlottner // preis 12,50 Eurokneipenbummelbeginn 20 Uhr // dauer 4 Stunden // führung Jürgen Holzhauer // preis: 9,50Euro (exklusive Getränke und Speisen)termineFreitag, 19. AprilFreitag, 14. JuniFreitag, 16. AugustFreitag, 8. Novembertreffpunkte Da wir die Touren kurzfristig zusammenstellen,sind die Treffpunkte telefonisch zu erfragen.termine und treffpunkteFreitag, 25. JanuarElberfeld, Brunnen NeumarktFreitag, 22. FebruarArrenberg , Schwebebahnstation Robert-Daum PlatzFreitag, 15. MärzBarmen Werther, Carré/BachstraßeFreitag, 12. AprilVohwinkel, BahnhofFreitag, 3. MaiÖlberg, Bushaltestelle FriedhofskircheFreitag, 7. JuniÖlberg, Bushaltestelle FriedhofskircheFreitag, 12. JuliElberfeld, Brunnen NeumarktFreitag, 9. AugustArrenberg, Schwebebahnstation Robert-Daum-PlatzFreitag, 6. SeptemberÖlberg, Bushaltestelle FriedhofskircheFreitag, 11. OktoberElberfeld, Brunnen NeumarktFreitag, 15. NovemberBarmen, Werther Carré/BachstraßeFreitag, 13. DezemberVohwinkel, Bahnhof


2425überSichtdatum seite tour datum seite tourSa., 16. 3. 20 Künstler und ihre Ateliers: BarmenSa., 6. 4. 05 Barmens berühmtester Sohn: FriedrichEngels und seine Zeit im WuppertalSo., 7. 4. 22 Briller ViertelSa., 13. 4. 04 Mit Bayer jun. vom Brill zum WestendeSo., 14. 4. 21 Drehort Wuppertal: Langerfeld/ElberfeldSa., 20. 4. 18 Nordbahntrasse Etappe I: Bracken bisWichlinghausenSo., 21. 4. 06 Türkisch Rot – Färber und Weber im TalSa., 27. 4. 22 Mit dem Nachtwächter über die HardtSo., 28. 4. 15 Barmer Grün – ParkwanderungSa., 4. 5. 07 Bandwirker und Gärtner in RonsdorfSo., 5. 5. 07 Villenpracht und HinterhofSa., 25. 5. 08 Die Stadt im Osten: BarmenSa., 1. 6. 08 Märchenglanz und FußballruhmSa., 8. 6. 20 Künstler und ihre Ateliers: NordstadtSo., 9. 6. 10 Kirche und Kotten in CronenbergSo., 16. 6. 04 Briller ViertelSo., 23. 6. 18 Nordbahntrasse Etappe II: Mirke bisWichlinghausenSa., 29. 6. 10 Dönekes und HistörkenSa., 6. 7. 11 Tief im Westen – Vohwinkeler VielfaltSa., 13. 7. 11 Über den Dächern der SüdstadtSo., 14. 7. 12 Malerisches BeyenburgSo., 4. 8. 13 Utopien und alte Häuser: ZwischenPelerinenviertel und Bahnhof MirkeSo., 11. 8. 16 Besondere FriedhöfeSo., 25. 8. 19 Nordbahntrasse Etappe III:Vohwinkel bis MirkeSo., 1. 9. 21 Drehort Wuppertal: Ölberg/VohwinkelSo., 22. 9. 17 Bäume aus aller Welt im BurgholzSo., 29. 9. 04 Türkisch Rot – Färber und Weber im TalSa., 12. 10. 13 Durch die Heimat der Barmer Artikel:Wuppertals OstenSo., 13. 10. 22 Briller ViertelSa., 19. 10. 20 Künstler und ihre Ateliers: VohwinkelSo., 20. 10. 07 Villenpracht und HinterhofSa., 26. 10. 22 Mit dem Nachtwächter über den ÖlbergSa., 9. 11. 14 Am ArrenbergSo., 10. 11. 14 Widerständler und Wohltäter - Wuppertalschristliche GemeindenSa., 16. 11. 05 Barmens berühmtester Sohn: FriedrichEngels und seine Zeit im Wuppertal


2627unser serviceSie möchten Wuppertal kennenlernen, Veranstaltungen durchführen, mit einer Gruppe oder allein die Stadt erkunden? Wirplanen für Sie gerne die unterschiedlichsten Aktivitäten, Bustouren oder andere Veranstaltungen. Wir bieten Kaiserwagenfahrten,Touristeninformation, Stadtrundfahrten, Wochenendpakete mit Kultur, Hotelzimmervermittlung, Souvenirs,geben unser Insiderwissen weiter und sagen Ihnen, was wichtig ist. Sprechen Sie uns an – wir sind gerne für Sie da!individuelle stadtrundgängeSie möchten Ihren Gästen oder einer Gruppe zu einem bestimmten Termin unsere Stadt zeigen lassen? Sie haben einenbesonderen Wunsch, was die Route oder das Thema Ihres Stadtrundgangs angeht? Unsere Stadtführer stellen gern etwasfür Sie zusammen. Die Kosten: 50,00 Euro für die erste Stunde, jede weitere angefangene halbe Stunde 10,00 EuroWegen der Umbaumaßnahmen am Hauptbahnhof (Döppersberg) kann es zu Fahrplanänderungen im öffentlichenNahverkehr kommen. Bitte beachten Sie die aktuellen Informationen der Wuppertaler Stadtwerke AG (wsw-online.de).Für eine bessere Planung bitten wir um Anmeldung!Änderungen vorbehalten.Die Schwebebahn:seit über 110 JahrenIdentifikationsobjektWuppertals


» www.wuppertal.de/tourismus-freizeit» www.wuppertalshop.deherausgeberWuppertal Marketing GmbHFriedrich-Engels-Allee 8342285 Wuppertalwuppertal-marketing.dekonzept und textWuppertal Marketing GmbHdesignIlligen Wolf PartnerfotosIlligen Wolf Partner, Bayer AG,Stadt Wuppertalwuppertal-touristikadresseSchloßbleiche 40 (City-Center)42103 WuppertalkontaktTelefon 0202 563-2270 und -2180touristik@wuppertal-marketing.deöffnungszeitenMontag–Freitag 9–18 hSamstag 10–14 h

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine