Verlegeanleitung - bei Interface

interfaceflor.at
  • Keine Tags gefunden...

Verlegeanleitung - bei Interface

Anleitung Spezialformatetragen Sie die Mittel- und Grundkreidelinien gemäßder Anleitung im Abschnitt 3.2 auf. Prüfen Sie dieRechtwinkligkeit der Kreidelinien mit dem Winkel.Die Mittellinie folgt der Laufrichtung des Musters.Zur Umsetzung des gewünschten Musters kann dasAusmessen und Auftragen einer parallel zur Mittellinieverlaufenden Arbeitslinie erforderlich sein. Bei SkinnyPlanks ist eine Kreidelinie im Abstand von 18 cm zurMittellinie zu ziehen. Die Verlegung ist entlang dieserLinie zu beginnen.Teilen Sie die rechten Winkel an der Stelle, an derArbeits- und Grundlinie aufeinandertreffen undtragen Sie mit der Schlagschnur Diagonallinien im45-Grad-Winkel auf. Stellen Sie mit dem Winkel dierechtwinklige Lage der Linien sicher. Legen Sie -beginnend mit dem Schnittpunkt der Arbeits- undGrundlinie - das erste Plank-Element entlang derDiagonallinie.Legen Sie das nächste Element so, dass ein L erzeugtwird, und verwenden Sie den Winkel, um die genaueAusrichtung sicherzustellen. Diese beiden Basis-Planks legen die Rechtwinkligkeit für den gesamtenWarnhinweiseVerlegebereich fest. Verlegen Sie in diesem Musterweiter, und benutzen Sie dabei immer wieder den Winkel,um die genaue Ausrichtung zu überprüfen (sieheAbb. 12).Zur häufigen Prüfungder Ausrichtung undRechtwinkligkeiteinen WinkelverwendenAbbildung 122. Plank hierDiagonaleKreidelinieArbeitslinieparallel zurMittelkreidelinieMittelkreidelinieMuster entlang Mittellinie1. Plank hierverlegenDiagonaleKreidelinie18-cm-Abstand zur Gewährleistung des VerlegemustersGrundkreidelinieSkinny Planks können mit Antirutsch oder TacTiles TMstuhlrollengeeignet verlegt und vor Verrutschen gesichertwerden (weitere Informationen finden Sie imAbschnitt 3.3).1.Um bauseits die Vermengung verschiedener Anfertigungenzu verhindern, werden alle Interface-Fliesen rückseitig mitFarb- und Run-Nummern versehen. Alle Produkte sindklar gekennzeichnet, und eine versehentliche Vermengung- sofern nicht gestalterisch beabsichtigt (Design by Tile) -kann dadurch im Hinblick auf die Erzielung einer möglichsthomogenen Fläche verhindert werden. Der Objekteur odervon ihm Bevollmächtigte tragen dafür Sorge, Liefermengeund Farbpartien vor der Annahme und Unterzeichnung desLieferscheins zu prüfen.Jede Verlegung umfasst einen maximal 100 m 2 großenBenchmark-Bereich, der von allen abnehmenden Parteienzu prüfen ist. Sollten Abweichungen gegenüber derOriginalspezifikation bzw. dem Originalprodukt bestehen, istInterface darüber vor der Fortsetzung der Verlegungin Kenntnis zu setzen.2.Velours-Produkte können vorübergehend Druckstellenaufweisen – ein Effekt, der auf Verpackung, Lagerungund Versand zurückzuführen ist. Diese vorübergehendeErscheinung tritt bei allen Teppichbodenqualitäten aufund verschwindet, sobald sich der Flor erholt und derTeppichboden dadurch sein ursprüngliches Erscheinungsbildzurückerhält. Davon sind optische Auffälligkeiten wie Shadingzu unterscheiden. Hierbei handelt es sich um unvorhersehbareund industriell nicht vermeidbare Polverlagerungen, die daherauch nicht zu den Fabrikationsmängeln gerechnet werden.3.Alle von den oben genannten Vorgehensweisen abweichendenVerfahren können zum Verlust der Garantie führen. Interfacehaftet nicht für Schäden infolge von Verlegetechniken, die vonden oben genannten abweichen. Die vorliegende Anleitungsollte in Verbindung mit den Verkaufsbedingungen vonInterface gelesen werden.4.Gesundheit und Sicherheit:Klebstoffe und Materialien zur Vorbereitung desBodens müssen in Übereinstimmung mit den von denentsprechenden Herstellern empfohlenen Verfahren undSicherheitsvorkehrungen verwendet werden. EntsprechendeSicherheitsdatenblätter und Informationen sind beim jeweiligenHersteller einzuholen.8Weitere Informationen zur fachgerechten Verlegung unserer Produkte erhalten Sie unter der technischen Hotline 02151-3718-51.

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine