Manta APC 3 Anleitung zu Verwendung und Wartung ... - Allaway Oy

allaway.fi
  • Keine Tags gefunden...

Manta APC 3 Anleitung zu Verwendung und Wartung ... - Allaway Oy

2Bewahren Sie diese Anleitungzur zukünftigen Verwendung auf.


2.3.4Überwachung des FrequenzwandlersUnter normalen Betriebsbedingungen zeigt die Steuertafel des Frequenzwandlers die an den Motor übertrageneFrequenz an. Die Frequenz kann zwischen 0,00 und ungefähr 82,00 Hz schwanken.Alle abgerufenen Kontroll- und Zählerdaten werden 20 Sekunden lang angezeigt, danach zeigt die Anzeigewieder die Ausgangsfrequenz an.KontrolldatenA1. Allaway Überwachung V1-G8Position Kontrolldaten Wert oder Status der KontrolldatenV1.1 Output Frequency 0.00 Hz(Ausgangsfrequenz)V1.2 Motor Current (Motorstrom) 0,0 AV1.3 Start Status No Start / AutoV1.4 Preset Values (Vorg abe-Werte) No Preset / Preset 1, 2, 3V1.5 Thermostat Status Normal / Fault 60V1.6 Clock Enabled (Uhr aktiviert) Yes / NoG1.7 Multi-screen Monitoring N1(Multi-Bildschirm-Überwachung)N1.7.1 0.00 Hz 0.0 A No Start / AutoZählerdaten M5. System-Menü S1-S8 S5.8.1 Zähler C1-C3Position Zähler WertC5.8.1.1 MWh Counter (MWh Zähler) kWhC5.8.1.2 Operating Day Counter d (Tage)(Betriebstagzähler)C5.8.1.3 Operating Hour Counter hh:mm:ss (Std:Min:Sek)(Betriebsstundenzähler)Die Zählerdaten können nicht nullgesetzt werden. Die entsprechenden Teilzeitzähler, die nullgesetzt werdenkönnen, sind in Menü S5.8.2 auf Seiten 5.8.2.1-5.8.2.5. aufgeführt.2.3.5 FehlermeldungenDer Frequenzwandler darf nicht geöffnet sondern muss bei evtl. auftretenden Störungenan einen autorisierten Allaway-Wartungsdienst eingeschickt werden. Bevor Sie sich mitdem Allaway-Wartungsdienst in Verbindung setzen: Notieren Sie alle Fehlermeldungen,die auf der Steuertafel angezeigt wurden und bereiten Sie sich darauf vor, die Umständezu beschreiben, unter denen der Fehler in der Praxis auftrat.Frequenzwandler, Elektromotor, Seitenkanalgebläse und andere elektrische Bauteileenthalten keine Bestandteile, die vom Benutzer gewartet werden können. Bei Auftreteneiner Störung: Trennen Sie das Gerät vom Netz und verständigen Sie einen autorisiertenAllaway-Wartungsdienst.8


2.4 Reinigung des ZubehörsDas Reinigungszubehör unterliegt – je nach Häufigkeit des Einsatzes und dem gereinigten Bodenmaterial -Verschleißerscheinungen, und muss bei Bedarf ausgetauscht werden. Die Lebensdauer des Reinigungszubehörslässt sich beträchtlich verlängern, wenn das Zubehör nach jedem Einsatz von Schmutzansammlungen gereinigtund geeignet gelagert wird.Nach dem Staubsaugen sind Teleskoprohr und Reinigungsdüsen vom Griff abzunehmen und separat miteingezogenen Boden-/Teppichreinigungsdüsen zu lagern. Der Schlauch ist im zugehörigen Schlauchhalter zulagern.Vermeiden Sie die Lagerung des Reinigungszubehörs in direktem Sonnenlicht, da der Langzeiteinfluss von UV-Strahlen die Kunststoffteile, und dabei insbesondere den Schlauch, spröde macht und damit zu einer Verkürzungihrer Lebensdauer beiträgt.2.5 Reinigung des Filters und Austausch des StaubbeutelsADer Füllstand des Staubbehälters muss regelmäßig kontrolliert werden, undein voller Beutel ist durch einen neuen zu ersetzen, bevor der Beutelinhaltdas Volumen des Behälters übersteigt. Der Staubbeutel wird wie folgtausgetauscht:CB• Bedienschalter in 0-Stellung bringen (Bild 3).• Filter-Schüttelgriff (Bild 6; A), der sich an der Seite der Zentraleinheitbefindet, einige Male kräftig drehen.• Warten, bis sich der Staub im Beutel gesetzt hat.Bild 6• Arretierhebel (B) des Staubbehälters lösen und in die untere Stellungbringen, sodass sich der Staubbehälter aus der Zentraleinheit herausziehenlässt.• Vollen Staubbeutel aus dem Behälter herausnehmen und prüfen, dasssich keine Schmutzpartikel auf dem Behälterboden oder in der unterenSaugöffnung abgesetzt haben. Reinigen Sie die Hebeplatte (C) desStaubbehälters und achten Sie darauf, dass die unter im Staubbehälterbefindliche Lochplatte sauber ist und sich an ihrem Platz befindet.• Vorsichtig einen neuen unbeschädigten Staubbeutel in den Behältereinlegen, wozu die Ränder des Beutels über die Behälterseite zu ziehensind (Bild 7 und 8).Bild 7• Staubbehälter mit Beutel in die Zentraleinheit einsetzen und denArretierhebel des Staubbehälters in die obere Stellung bringen.• Bedienschalter in die AUTO-Stellung bringen.Die Zentraleinheit darf nicht ohne Staubbeutel verwendet werden!Es sind ausschließlich Allaway-Staubbeutel zu verwenden.Bild 8103 WARTUNGDer Bedienschalter muss stets in die 0-Stellung gebracht werden, wenn der Staubbehälter geleert oder der Filtergereinigt werden soll (Abschnitt 3.1) oder wenn andere Teile gewartet werden, und der im Rohrleitungssystemvorhandene Unterdruck muss durch Öffnen einer Saugdose beseitigt werden.Die Berührung von Motor oder Seitenkanalgebläse auf der Geräterückseite ist zu vermeiden. DieTemperatur dieser Teile kann bis zu 80°C betragen.Der Elektromotor, das Seitenkanalgebläse und andere elektrische Bauteile enthaltenkeinerlei Bestandteile, die vom Benutzer gewartet werden können. Bei Auftreten einerStörung: Gerät z.B. durch Herausziehen des 3-Phasensteckers vom Netz trennen und einenautorisierten Allaway-Wartungsdienst verständigen.


3.1 Waschen und Auswechseln des FiltersDer Filter der Zentraleinheit kann bei Abfall der Saugleistung ausgewaschenoder ausgetauscht werden – dies muss jedoch in jedem Fall erfolgen,nachdem der Staubbehälter 20-30 Mal geleert wurde.Der Filter kann bei 40°C mit normalem Waschmittel gewaschen werden.Der gröbste Schmutz wird vor dem Waschen abgespült. Der Filter ist nachdem Waschen, solange er noch etwas feucht ist, glatt zu bürsten. DerFilter muss vollständig trocken sein, bevor er wieder in die Zentraleinheiteingesetzt wird. Der Filter lässt sich bei niedriger Temperatur imWäschetrockner trocknen.Der Filter kann normalerweise 5-8 Mal gewaschen werden. Er mussnach dem Waschen stets auf Anzeichen von Beschädigung überprüftwerden; werden dabei Verschleißerscheinungen festgestellt, so ist derFilter auszuwechseln.EDBild 9Es dürfen ausschließlich Allaway-Filter verwendet werden.Das Auswechseln oder Waschen des Filters ist wie folgt vorzunehmen:F• Bedienschalter in die 0-Stellung bringen.• Staub vom Filter abschütteln und Staubbehälter wie in Abschnitt 2.5beschrieben entleeren.G• Oben an der Zentraleinheit befindliche Ringmutter (D) lösen und undDeckel (E) entfernen (Bild 9).• An der Seite der Zentraleinheit befindliche Ringmuttern (F) entfernenund hinter der Zentraleinheit befindliche Schlauchklammer (G) lösen (Bild10).Bild 10H• Filterkammer (H) heraus heben (Bild 11).• Spannring des Filters (Bild 11; I) entfernen.• Die zur Fixierung des Filters verwendeten Befestigungsbänder lösen(Bild 12; J).• Filter gemäß Anleitung waschen oder austauschen.• Oberflächen der Filterkammer und Filter-Spannring reinigen.• In umgekehrter Reihenfolge wieder zusammen fügen.Filter so befestigen, dass beim Drehen des Schüttelhebels (A) einperiodischer Widerstand spürbar ist. Sicher stellen, dass der Spannringdes Filters festgezogen ist. Bei Bedarf ist der Spannring gegen einenneuen auszutauschen.Bild 11AI• Bedienschalter in die AUTO-Stellung bringen.Andere Reinigungsverfahren können zu einer Beschädigungdes Filters führen und Funktionsstörungen des Gerätes zurFolge haben.Wurde die Zentraleinheit mit einem beschädigten odernicht ordnungsgemäß eingesetzen Filter betrieben, somuss stets ein autorisierter Allaway-Wartungsdienst zurInspektion des Systems herangezogen werden.Bild 12J11


3.2 Wartung des unteren SaugfiltersAllaway-Zentraleinheiten verfügen über ein unteres Saugsystem, dasden Staubbeutel an seinem Platz in der Zentraleinheit fixiert. Sollte derStaubbeutel nicht an seinem Platz bleiben (d.h. hebt er sich), so ist zuerstder im Rohrleitungssystem vorherrschende Unterdruck durch Öffnen einerSaugdose zu beseitigen und dann Folgendes zu überprüfen:• Der Staubbeutel darf keine Defekte aufweisen und muss sich an seinemPlatz im Staubbehälter befinden.KL• Zwischen den Rändern des Staubbehälters und dem spitz zulaufendenTeil der Zentraleinheit darf sich keinerlei Schmutz befinden.• Die oben und unten am Staubbehälter befindlichen Dichtungen dürfenkeine Beschädigungen aufweisen und müssen korrekt eingelegt sein.• Die am Boden des Staubbehälters befindliche Lochplatte mussunbeschädigt, sauber und korrekt eingesetzt sein.Wurden alle obigen Punkte überprüft und hebt sich der Staubbeutel immernoch im Staubbehälter, so ist das untere Saugsystem der Zentraleinheitwie folgt zu reinigen:Bild 13OM• Bedienschalter in die 0-Stellung bringen.• Sechskantschraube (L) des unteren Saugfilters (K) lösen (Bild 13).• Filter (M) und Filterbecher (N) entfernen und reinigen (Bild14).Bild 14N• Prozessschlauch (O) lösen und diesen nebst zugehörigen Teilen sowie den Kanal an der Hebeplatte desStaubbehälters mit Druckluft oder einem Metalldraht reinigen.• Teile wieder zusammenfügen.• Bedienschalter in die AUTO-Stellung bringen.Wir empfehlen, dass das Zentralstaubsaugersystem regelmäßig von einem autorisiertenAllaway-Wartungsdienst überprüft wird, um seine störungsfreie Funktion sicher zu stellen.Kontaktangaben für autorisierte Allaway-Wartungsdienste können unter folgender Adresseabgerufen werden: www.allaway.com.4 PRAKTISCHE TIPPS4.1 Die Zentraleinheit startet nicht• Überprüfen Sie, dass sich der Hauptschalter der Zentraleinheit in der Stellung 1 befindet, und dass derBedienschalter auf AUTO gestellt ist.• Überprüfen Sie, ob sich die Zentraleinheit gemäß Startsystem von einer der Saugdosen aus starten lässt.• Startet die Zentraleinheit, wenn sich der Bedienschalter in TEST-Stellung befindet jedoch nicht bei Öffnungeiner Saugdose, so ist zu überprüfen, dass der Niederspannungsstecker an die Startstromkreise angeschlossenist, die von den Saugdosen abgehen.4.2 Die Saugleistung hat sich verringert• Überprüfen Sie, dass sich keine Gegenstände im Rohrleitungssystem befinden, die die Luftströmung behindernkönnten.• Überprüfen Sie, dass der Saugschlauch unbeschädigt ist und keinerlei Gegenstände, die die Luftströmungbehindern könnten, darin feststecken.• Überprüfen Sie, dass alle anderen Saugdosen geschlossen und dicht sind.• Überprüfen Sie, dass das Rohrleitungssystem dicht ist.12


5.2 EU-KonformitätserklärungAllaway Oy, Kangasvuorentie 32, 40340 Jyväskylä, Finnland, versichert hiermit, dassder Zentralstaubsauger Allaway APC 3 - 3unter Einhaltung der jeweils gültigen harmonisierten Normen produziert wurde und die grundsätzlichenAnforderungen der Niederspannungsdirektive (2006/95/EG), der Direktive zur elektromagnetischen Verträglichkeit(2004/108/EG) und der Maschinen-Direktive (2006/42/EG) erfüllt.6 ERSATZTEILEErsatzteile APC 3 - 3Artikel-Nr.Bezeichnung18142 Turbine 4,0 kW18006BUnterer Saugfilter18010 Kugelknopf18012 Thermostat 80°C18013A3-Phasenstecker 16 A18015 Filterdichtung18016 Justierfuß18022 Handrad18023 Achsendichtung18028 Filter18029 Filter-Spannring18032ALuftrohr 100 mm18159 Rückschlagventil 75 mm18040BDämpfungsgummi 30x40 M818165 Flexibler Schlauch18158 Saugstutzen 76/130 mm18068BStopfen18071BY-Verbindungsstück18072 Anschlussbogen HTP 75x8818155 Staubbehälter 34 l18163 Lochplatte 330 mm18084BHebeplatte 415x41018092 Staubbeutelrolle (75 l / 20 St.)18094 Ausblasstutzen 100/125 mm18164 Dichtungsring für Staubbehälter18112 Steuereinheit AP9/3 APC 318115CFrequenzwandler18120B Prozessschlauch 3/8-3/818153BMotorkabel APC 4-polig 4,9 kW80932 Reduziermuffe 44/50Unterer Saugfilter 18006B1806214


APC 3-315


16APC 3-3


APC 3-317


8 WARTUNGSKONTROLLEZentraleinheit ________________Nr.____________Datum der Inbetriebnahme:___________________SchmutzbehälterentleertFiltergesäubertunteren SaugfiltergewartetSchmutzbehälterentleertFiltergesäubertunteren Saugfiltergewartet18


JYVÄSKYLÄFINLANDwww.allaway.comHeinemann GmbHVon-Eichendorff-Strasse 59A86911 DiessenGERMANYtel. +49-(0)8807-9466-60fax +49-(0)8807-9466-99info@heinemann-gmbh.dewww.heinemann-gmbh.deALLAWAY AustriaProvit Handels - u. Engineering GmbHLaaberbachstrasse 18A-4600 WELSAUSTRIATel. 07242 55 677Fax. 07242 55 67788www.allaway.atRiesen Reinlufttechnik GmbHAllmeindstraße 238716 SchmerikonSWITZERLANDTelefon 055/283 29 29Telefax 055/283 42 82info@allaway.ch13139 rev10 de 12/2010

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine