Leben ohne Barrieren: - Co2-Sparhaus

co2sparhaus.de

Leben ohne Barrieren: - Co2-Sparhaus

Energie & HeizungSchimmelpilz profitiertvon EnergiepreisenDie Preisrunden der Energiewirtschaft führen dazu, dass Hausbesitzer ihre Heizungenaus Sparsamkeit drosseln. Wird bei niedrigen Zimmertemperaturen auch noch mangelhaftgelüftet, hat der Schimmelpilz Saison.Das Allergie- und Asthmarisikosteigt. Wer morgens vor dem Verlassender Wohnung die Heizungganz abdreht, tut sich und demRaumklima keinen Gefallen:Rasch sind die Wände ausgekühlt,und Atemluft, Kochdunst oderDuschschwaden kondensieren.Folge: Feuchtigkeit ist Nährbodenfür Schimmelpilz. Auch werabends die Heizung voll aufdreht,ist nicht automatisch geschützt.Die Wände bleiben bei steigenderRaumlufttemperatur noch langekühl und feucht. Zum Energiesparenund damit gar nichts auskühlenkann, sollte die Heizung stetsein wenig laufen. An einem kaltenWintertag mit Regen, Schnee oderNebel zu lüften, erscheint auf denersten Blick widersinnig. Wer ahntdenn, dass Luft, von null auf 23Grad erwärmt, die fünffacheFeuchtigkeit aufnehmen kann?Und diese kann nicht einfachweggeheizt, sondern nur durchLuftaustausch verringert werden.Stoßlüftung ist also keine Energieverschwendung,sondern ersetztdie feucht-warme durch trockenere,kühlere Luft. Da die Wände beiBetrieb der Heizungsanlage dieWärme speichern, ist in wenigenMinuten die übliche Zimmertemperaturwieder erreicht. Die Kippstellungder Fenster ist sinnlos undfördert die Schimmelbildung, dafensternahe Bauteile auskühlen.Folgende Werte mag der Schimmelnicht: 19 bis 22 Grad Celsius,bei einer relativen Luftfeuchtigkeitvon 45 bis 55 Prozent. Dieses behaglicheWohnklima kontrolliertund regelt man am einfachsten mitmodernen, elektronischen Mess-Es könnte mal wieder gelüftetwerden: Es ist sehr warm und dieLuft recht trocken. ElektronischeMessgeräte zeigen zuverlässigRaumtemperatur und -feuchte angeräten, die die Raumtemperaturund relative Luftfeuchtigkeit digitalanzeigen. Ein Messgerät, dasobendrein noch durch eine Leuchtdiodeden nächsten Lüftungsturnusanzeigt, ist in allen Geschäftsstellendes Grundeigentümer-Verbandes für 19,90 Euro zuerwerben.(hs)Heizkosten zu hoch? Wände eiskalt? Zieht’s?Jetzt sanieren und bis zu 70%Heizkosten sparen!Sanieren Sie mit attraktiver staatlicher Förderung Fassade, Dach,Fenster und Kellerdecken und optimieren Sie Ihre Heizung.Thermografie direkt nach der erstenBauphase: keinerlei Wärmeverlustedurch das neu gedämmte Dach(blaue Färbung).Das Resultat nach Bauabschluss:70% Energie-Einsparung nach derSanierung von Fassade, Dach,Fenstern, Heizung!Der Staat fördert in hohem Maße das Umstellen auf energiesparendeund ökologisch sinnvolle Wärme-Dämm-Maßnahmen!Wir sind Ihr neutraler Berater für gewerkeübergreifende Planungund helfen, alle behördlichen Mittel optimal auszuschöpfen.Profitieren Sie jetzt von den attraktiven Konditionen (auch Bargeldzuschüsse)von Bund und Ländern – wir von CO2SPARHAUS helfenIhnen dabei: Am Anfang steht die kostenlose Gebäudeanalyseinklusive Kostenschätzung und Wirtschaftlichkeitsberechnung.Anhand dieser Entscheidungsgrundlage helfen wir Ihnen, wenn Siemöchten, auch bei der Umsetzung der geplanten Maßnahmen –von der Ausschreibung bis hin zur Beratung während derBauphase … und das für nur 1,5% der Bausumme!Ordern Sie jetzt Ihre kostenlose Gebäudeanalyse.Wir informieren Sie gern unter: (0 40) 5 27 34 78-0info@co2sparhaus.dewww.co2sparhaus.de14Haus & Markt 02/07


Energie & HeizungNeue Richtlinienfür Fördermittelzum EnergiesparenIm CO2-Gebäudesanierungsprogramm derKfW-Förderbank gibt es für alle, die den Energieverbrauchihres Altbaus senken möchten, seit dem1. Januar 2007 neue Auflagen und Konditionen.Jetzt können auch Eigentümer vonselbst genutzten Häusern und Eigentumswohnungennur mit EigenkapitalfinanzierungstaatlicheZuschüsse beantragen: Die Höheist von der Energieeinsparung abhängig.Wer eines der Maßnahmenpaketeumsetzt, bekommt fünfProzent der Investitionskosten,maximal jedoch 2.500 Euro jeWohneinheit. Wird mit der Sanierungdes Altbaus Neubau-Niveauerreicht, werden zehn Prozent derInvestitionskosten und maximal5.000 Euro pro Einheit bezuschusst.Werden die Anforderungenzur Einsparung um mindestens30 Prozent unterschritten, erhältman 17,5 Prozent, immerhinmaximal 8.750 Euro. Achtung:Den Zuschuss vor der Modernisierungbeantragen! Geld gibt es abererst nach Abschluss der Baumaßnahmen.KreditförderungAuch wer einen Kredit beantragt,kann dazu zusätzlich einenZuschuss erhalten. Bestehen bleibtdieses Jahr der Tilgungszuschussvon fünf Prozent des Darlehns fürdie Sanierung auf Neubau-Niveau.Wird das Neubau-Niveau um 30Prozent unterschritten, gibt es 12,5Prozent Tilgungszuschuss. DerZuschuss kann zur Verkürzungder Laufzeit oder zur Reduzierungder Annuität, das heißt der Ratenhöhe,eingesetzt werden. Bisherwurden Gebäude, die bis 1984 fertiggestelltwurden, gefördert, nunalle bis Baujahr 1994. Mit Zinssätzenvon unter einem Prozent ist esallerdings vorbei: Günstigster Effektivzinsim CO2-Gebäudesanierungsprogrammsind derzeit 2,52Prozent. Die Zinsen sind für zehnJahre fix, Laufzeiten von bis zu 30Jahren möglich. Die vorzeitigeRückzahlung ist in Teilen ohneVorfälligkeitsentschädigung möglich.Kontakt & Infos:CO2 SPARHAUSTel. (0 40) 5 27 34 78 - 0www.co2sparhaus.de16 Haus & Markt 02/07

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine