Untersuchungen zur Vitrifikation von immaturen und In-vitro ...

vmf.uni.leipzig.de

Untersuchungen zur Vitrifikation von immaturen und In-vitro ...

73Tab. 14: Vergleich der Medien D+E und EG zur Vitrifikation von GV-OozytenMedium N WR (%) ÜR (%) TR (%) BR (%)EG 6* 98,0 b 81,9 a 18,6 a 0,0 aD+E 6* 96,1 a 78,1 a 11,5 a 0,0 a*pro Versuch sechs Durchgänge mit je ≥ 50 OozytenTab. 15: Wiederfindungs-, Überlebensraten, Teilungsraten und Blastozystenrate nach Vitrifikationvon GV-Oozyten in Medium D+E mit hohen (OPS) und niedrigen (aseptisch)KühlratenMedium Kühlrate N WR (%) ÜR (%) TR (%) BR (%)D+E OPS 3* 100,0 a 75,0 a 8,0 b 0,0 bD+E aseptisch 3* 91,0 a 82,1 a 16,7 b 0,0 bKontrolle 81,6 a 36,3 a*pro Versuch drei Durchgänge mit je ≥ 50 OozytenTab. 16: Wiederfindungs-, Überlebensraten, Teilungsraten und Blastozystenraten nach Vitrifikationvon GV-Oozyten in Medium EG mit niedrigen Kühlraten (aseptisch) und hohenKühlraten (OPS)Medium Kühlrate N WR (%) ÜR (%) TR (%) BR (%)EG OPS 3* 100,0 a 75,0 b 25,0 c 0,0 bEG aseptisch 3* 95,7 a 90,2 a 13,0 b 0,0 bKontrolle 83,9 a 36,6 a*pro Versuch drei Durchgänge mit je ≥50 OozytenMit keiner der untersuchten Kühlmethoden und Medien konnten Blastozysten nach IVP erreichtwerden, beide Kühlverfahren führten jedoch zu Entwicklungen über das Zweizellstadium hinaus.Beide Medien erschienen zur Vitrifikation unreifer Eizellen gleich gut geeignet. Die Verwendunghoher oder niedriger Kühlraten in Kombination mit dem Medium D+E führte zu keinerabweichenden Beeinflussung der nachfolgenden Entwicklung in-vitro. Das aseptische Verfahrenerzielte unabhängig vom verwendeten Medium vergleichbare Entwicklungsraten, jedoch konnte einstatistisch signifikanter Unterschied bei Verwendung hoher Kühlraten und Medium EG dargestellt

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine