Bausysteme Construction Systems - Interflooring

mero.structures.com
  • Keine Tags gefunden...

Bausysteme Construction Systems - Interflooring

BausystemeConstruction SystemsVISIONNo 422009/101


2InhaltContentsSeite / PageInhaltsverzeichnis Contents 2Vorwort Editorial 3Bausysteme Construction SystemsFerrari World, Abu Dhabi 4-6Science & Technology Park, Doha 7EUROVEA, Bratislava 8Heydar Aliyev Merkezi Project, Baku 9Kraftwerk Pont sur Sambre Power Station Pont sur Sambre 10Orchard Turn, Singapore 11MERO INTERNATIONAL 12-13MERO EUROPE 14-15Airport-Technik 20-21Bodensysteme Floor SystemsBMW Informations- und Technologiezentrum, MünchenBMW Logistics and Technology Center, Munich 18Deutsche Börse Verwaltung, FrankfurtFrankfurt Stock Exchange New Headquarters 19Krebsforschungszentrum HeidelbergCancer Research Center Heidelberg 20Airbus, Hamburg-Finkenwerder 21Schwarzmüller GmbH, Hanzing 22Goldbeck GmbH, Bielefeld 23RWE Supply & Trading, Essen 24Sofia Airport 25MEGAPARK, Sofia 25Skylink Terminal Flughafen WienSkylink Terminal Vienna Airport 26Hoch2Plus2, Wien Hoch2Plus2, Vienna 27Tour Oxygen, Lyon 28West Gate, Bukarest 28Al Gurg Tower, Dubai 29Ausstellungs-Systeme Exhibit SystemsR-Evolution Meroform System M12 30-31Titan Line 31Kreativität mit SystemCreativity by Design 32Meroform Systems USA 33Räume flexibel gestalten Flexible Room Designs 34-352009 – Im Zeichen vonNachhaltigkeit und Innovation2009 – A Year Marked bySustainability and InnovationDie Fertigstellung der Ferrari Dachkonstruktionkonnte wesentlich früherals geplant erfolgen und bildeteden erfolgreichen Abschluss einesspektakulären MERO-TSK Projektesauf Yas Island – Abu Dhabi.MERO-TSK’s gewohnte Kompetenzund Produktqualität für innovativeTechnik auf höchstem Niveau,sowie der Ausbau in Fertigung undLogistik, sind die Basis für die weitereglobale Expansion der einzelnenMERO-TSK Produktbereiche.Bei den namhaftesten Architekten istMERO-TSK ein gefragter Partner fürgeometrisch und technisch herausragendeProjekte. So ist derzeit ein von„Zaha Hadid Architects“ entworfenesund von MERO-TSK umgesetztesKulturzentrum in Baku, Aserbaidschanin der Entstehung. Aktuellhat MERO-TSK den Zuschlag für einweiteres Großprojekt erhalten undfreut sich auf die Realisierung der einzigartigenArchitektenentwürfe. DerBereich Bausysteme ist seit Oktober2009 durch MERO Structures Inc.,Atlanta wieder auf dem amerikanischenMarkt vertreten.MERO-TSK Airport Technik bietetein Höchstmaß an Funktionalität,hervorragende ergonomischeEigenschaften und Haltbarkeit, sowiedie leichtest mögliche Handhabung.Die vielseitige Einsetzbarkeitder MERO Wartungsdocks für alleFlugzeugtypen bleibt unübertroffen.Der Produktbereich Bodensystemekonnte seinen Marktanteil trotzWirtschaftskrise weiter internationalausbauen. Dies gelang durch eineinnovative Weiterentwicklung dereinzelnen Baureihen und eine konsequenteAnpassung an Kundenwünsche.Das Produktprogramm erfülltnun höchste Umweltstandards (z.B.LEED Platin). Hohlböden und Doppelbödenkönnen zusätzlich mit zertifiziertenMERO-Systemen zum Heizenund Kühlen versehen werden. Die zulässigenLasten für ein Bodensystemkonnten mehr als verdoppelt werden,wodurch neue Anwendungsgebieteim fertigungsnahen Bereich erschlossenwurden. Ebenfalls wurde einkomplett neues Produktprogrammfür trockene Hohlböden aufgelegt.Im Produktbereich Ausstellungs-Systeme wurde das Meroform-Bausystem M12 auf die aktuellenDesign- und Ausstattungswünscheder Kunden hin weiterentwickelt.Diese Entwicklungwurde mittlerweile mit dem„red dot design award“ ausgezeichnet.Die Markteinführungerfolgt im kommenden Jahr.In Zukunft wird die Möglichkeitbestehen, Messebausysteme auftragsbezogenüber die Farbgebungzu individualisieren. Das versetztMessearchitekten in die Lage, mitganz neuen Ideen ihre Standdesignsunverwechselbar zu machen.Zusätzlich wird in Zukunft auchein Mieten mit anschließenderKaufoption der Messebau-Systeme angeboten.The handing-over of the FerrariExperience roof structure to theclient ahead of schedule markedthe successful completion of aspectacular MERO-TSK projecton Yas Island, Abu Dhabi.Merging the customary competenceand product qualityfor innovative technical performanceat the highest level withenhancements in the productionand logistics sector, MERO-TSKhas laid the basis for a furtherglobal expansion of the individualMERO-TSK product divisions.MERO-TSK is a highly valued partnerwhenever leading architectsare looking for a company able toexecute geometrically and technicallycomplex projects. A case inpoint is a cultural centre designedEditorialEditorialby Zaha Hadid Architects whichis currently under construction byMERO-TSK in Baku, Azerbaijan.Recently, MERO-TSK has beenawarded another major project andis looking forward to realizing theunique visions of the architects.In October 2009 we returnedto the American market forConstruction Systems withMERO Structures, Inc., Atlanta.MERO-TSK Airport-Technik offershighest functionality, ergonomicsand longevity as well aseasy handling. The efficiency ofMERO docks for maintenanceand overhaul for all types ofaircraft remains uncontested.In spite of the current economiccrisis, the product divisionFloor Systems was able to increase itsshare in the international market.This was possible due to innovativenew developments for the individualproduct lines, and also thanks toa consistent evaluation of customerdemands. The product range is nowin accordance with the highest levelof environmental standards (e.g.LEED Platinum). Hollow floors andaccess floors can be additionallyfitted with certified MERO systemsfor heating and cooling. Themaximum load for floor systemscould be more than doubled, whichopened new areas of application inthe production-related sector. Additionally,a totally new product lineof dry hollow floors was launched.In the product division ExhibitSystems the Meroform constructionsystem M12 was updatedwith a view to topical customerdemands on design and specialequipment. This developmenthas been honoured with the “reddot design award”. The marketlaunch is planned for next year.In future, the individualization ofexhibit systems with colour will becomean option. Exhibit architectswill be able to design unique standswith utterly new creative ideas.In addition, it will also becomepossible to rent exhibit systemswith a purchase option.3


BausystemeConstruction BausystemeSystemsFerrari World, Abu Dhabi –Das größte Raumfachwerkaller ZeitenFerrari World, Abu Dhabi –The Greatest Space FrameStructure of All TimesBausystemeConstruction Bausysteme Systems4Östlich von Abu Dhabi City und inder Nähe des Flughafens gelegenist YAS Island die größte natürlicheHalbinsel im Emirat Abu Dhabi.Auf 25 km 2 soll hier nach dem Erschließungskonzeptder ArchitektengruppeBenoy ein spektakulärer,neuer Stadtteil entstehen.Neben der neuen Formel 1 Rennstreckevon Abu Dhabi, einer geplantenShopping Mall und zahlreichenLuxusappartements, ist auf YAS Islandauch der Ferrari World ThemePark zu finden – eine VergnügungsundFreizeitanlage der Superlative.Der gigantische Freizeitpark soll 2010eröffnet werden und steht ganz imZeichen der roten Flitzer aus Maranello.So wird die Ferrari World auf25 Hektar zum einen zahlreiche rasanteFahrattraktionen anbieten, diedas Gefühl von der Geschwindigkeiteines Ferrari-Rennautos vermittelnsollen. Zum anderen sollen demBesucher aber auch die Ferrari-Historieund Ferrari-Fahrzeugtechnik ineinem Museum, einem Kino, einerNachbildung der Fabrik in Maranellound einer Boots-Tour durch dasInnere eines überdimensionalen Ferrari-Motorsnahe gebracht werden.Im Rahmen der Design & Build Beauftragungwar MERO-TSK nicht nurfür den Entwurf, die statische Berechnungund die konstruktive Ausarbeitungverantwortlich, sondern auchfür die Fertigung und die Montageder gesamten Stahlkonstruktion.Wie ein Wahrzeichen erstrahlt dieFerrari World im Rot der Scuderia imZentrum der Insel. Bei dem Entwurfwar es die Intention der Architektenvon Benoy, die Emotionen undWerte, die Ferrari in den letzten fünfJahrzehnten zu einer Ikone werdenließen, in einem Gebäude zu vereinen.Entsprechend spiegelt das dynamische,aggressive Design des Dachsdie geschwungene Form der Karosserieeines Formel 1-Ferraris wieder.Überdacht wird die Ferrari Worldvon einem riesigen Freiformdach,dessen Größe der Flächedes halben Vatikanstaats oder ca.40 Fußballfeldern entspricht.U.A.E.Abu DhabiDie komplette Dachkonstruktionmit einer Oberfläche von nahezu200.000 m² besteht aus einemMERO-KK-Raumfachwerk. Mit einerGesamtanzahl von annähernd172.000 Stäben und 43.100 Knotenrepräsentiert es das größteRaumfachwerk, das weltweitjemals gebaut wurde.Das Gesamtbauwerk gliedertsich in die einzelnen BereicheFunnel, Shield und Triforms.Das sogenannte Shield bildetdabei den 86.200 m² großen, durchFassaden geschlossenen Kern mit einemmaximalen Durchmesser von377 m. In seiner Mitte erhebt sichals imposanter Blickfang der verglasteFunnel in Form eines Trichters.Mit einer Fläche von 9.440 m²besitzt er an seinem höchsten Punktüber dem Dach des Shield einenDurchmesser von 100 m und verjüngtsich auf 18 m am Boden.Die drei offenen Triforms im Außenbereichschließen sternförmig an dasShield an und verschatten eine Flächevon ca. 100.000 m². Beschreibtdie Geometrie der Triforms zunächsteine kontinuierliche Verlängerungdes Shield, so teilt sich diese nachungefähr einem Drittel zangenförmigin jeweils zwei Arme auf und endetschließlich in geschwungenem,dreidimensionalen Verlauf und einermaximalen Distanz zum Shield von284 m an ihren sogenannten Tips.Das Raumfachwerk gliedert sichdabei in die 2-lagige Dachstrukturund die 3-lagigen Binderbereiche.Der Ausführung der Tragbinderebenfalls als ein Raumfachwerkund dessen direkte Integration indie 2-lagige Dachstruktur verdanktdie Stahlkonstruktion des Dachesihren harmonischen Charakter.Die Dachkonstruktion des Shield ruhtin einer Höhe von 18 m bis 32 m aufeiner minimalen Anzahl erforderlicherStützen. In seiner Mitte, symmetrischum den Funnel angeordnet,befinden sich die zwölf zentralenRaumfachwerkstützen. Ihrviereckiger Säulenquerschnitt imunteren Bereich teilt sich auf halberHöhe in zwei gegenläufige Bögen,die nahtlos in die Dreigurtbinderder Dachstruktur übergehenund dabei an die gotischen Spitzbögenfrüherer Kathedralen erinnern.Funnel, Shield und die drei Triformsagieren statisch unabhängig. Konstruktivgliedert sich die Stahlkonstruktionder Ferrari World daher infünf separate Bauwerke. Gegenübereinem ebenen Tragwerk erlaubtedie spezielle Berechnung desMERO-Raumfachwerkes eine deutlicheReduktion der Querschnittbeanspruchungen,wodurchein besonders leichtes und somitwirtschaftliches System entstand.Mit dem Ziel der Fertigstellung desGebäudes bis zum Start des F1-Rennensin Abu Dhabi am 1. November2009 ergaben sich weitere außerordentlicheAnforderungen an dieFertigung, Logistik und Montage.Mit dem Beginn der Montageim April 2008 und der Fertigstellungim Juli 2009 betrug dieBauzeit lediglich 14 Monate.Durch strikte Überwachung undEinhaltung der Baustellensicherheitkonnte MERO-TSK ohne Ausfallzeiteninfolge von Unfällen maßgeblichdazu beitragen, dass Aldar PropertiesPJSC – YAS Island Projects vonSHP IOSH als „Winner of the BestAchievement in Construction Health& Safety 2008” ausgewählt wurde.Es gehört zur MERO-TSK Philosophie,die volle Zufriedenheit seinerKunden und Partner durch hochqualitativeLösungen mit einemunverwechselbaren Design zu erreichen.Die Ferrari World ist hierfürein exzellentes Beispiel.Dank MERO-TSK’s jahrzehntelangerErfahrung auf dem Feldder segmentierten Bauweise unddem bedingungslosen Engagementaller Beteiligten konnte abermalsein architektonischer Meilensteinrealisiert werden, der weltweitseines Gleichen sucht.East of Abu Dhabi City and not farfrom the airport, lies YAS Island,the greatest natural peninsula ofthe emirate Abu Dhabi. Here, aspectacular new urban complexis going to rise on 25 km 2 of land,following a development conceptof the architectural firm Benoy.Besides the new Formula 1 racingcourse (Abu Dhabi), a shoppingmall, luxury housing estates, golfcourses, marinas and several 4 and5 star hotels, a further attractionon YAS Island will be the FerrariWorld Theme Park – a superlativeamusement and recreation park.The gigantic recreation facility isdue to open in 2010 and totallydedicated to the red race cars fromMaranello. True to its theme, FerrariWorld, spread over 25 hectare,will offer numerous breathtakingrides which will give visitors ataste of velocity equal to that ofFerrari cars. Visitors will also geta closer look at Ferrari’s historyand automotive engineering ina museum, a cinema, a replica ofthe plant in Maranello, and ona boat ride through the giganticmodel of a Ferrari motor.MERO-TSK was not only responsiblefor the design, the structural calculationand the construction, but alsofor the production and erectionof the complete steel structure.Resplendent in the signal red ofthe Scuderia, Ferrari World rises5


BausystemeConstruction SystemsFerrari World, Abu DhabiErweiterung des „Veil“, DohaExtension of the “Veil“, DohaBausystemeConstruction Systems6like a landmark at the center of theisland. The design of Benoy Architectssucceeded in creating a buildingexpressing all the emotionsand values which raised Ferrari toiconic status during the last fiveyears. The dynamic, aggressivedesign of the roof evokes associationswith the flowing lines typicalfor the body of a Formula 1 Ferrari.Ferrari World is covered by agigantic free-formed roof witha covered area comparable tothat of half of the Vatican Stateor to approx. 40 soccer fields.The complete roof structure witha surface of almost 200,000 m²consists of a MERO KK spaceframe structure. With a total ofapproximately 172,000 membersand 43,100 nodes, this is thelargest space frame structureever built worldwide.The total building is composed offunnel, shield and triforms. Theso-called shield with a surface of86,200m² is the big central structure,with a maximal diameter of377 m, surrounded by façades. Atthe heart of the shield, the imposingglazed funnel catches the eye.With a total surface of 9,440 m²,it measures 100 m in diameterat the point where it penetratesthe roof of the shield and tapersto a diameter of 18 m at groundlevel. The three open triforms ofthe periphery extend the centralshield in star-shape and coveran area of approx. 100,000 m².Starting as mere extensions ofthe shield, each triform splits intotwo prongs when they reach athird of their total length, andthey end in three-dimensionalcurving tips at a maximal distanceof 284 m from the shield.The space frame structure itselfis subdivided in double layerareas and three layer areas. Thetrusses themselves have beenconstructed as three layer spaceframe structures, and they havebeen directly integrated in thedouble layer roof structure, whichgives the steel structure of theroof its harmonic character.At a level of 18 m to 32 m, the roofstructure of the shield rests on aminimum of axially positionedrows of columns. In the middle,twelve central space framecolumns symmetrically surroundthe funnel. The square bases splitat half height into two opposedarches which blend seamlesslyinto the three layer girders of theroof structure. In their final state– completely cladded – theyare reminiscent of the pointedarches of medieval cathedrals.Funnel, shield and the threetriforms are statically independent.That means that the steelstructure of Ferrari Worldis subdivided into five separatebuildings. The layout of the spaceframe grid in the area of theshield was optimized in termsof size and dimensions, minimizingthe individual constructionelements and costs. At the sametime, the generous grid size andthe predominantly small memberdiameters create the impressionof a surprisingly airy structure.The start of the Formula 1 racein Abu Dhabi on November 1st,2009 set the deadline for thecompletion of the project. This ledto further heavy demands on theorganisation of the production,logistics and installation process.Not unsurprisingly for a projectof this enormous size, the projectmanagement had made verystrict requirements regardingHealth & Safety, which MERO-TSKobserved and enforced. Withoutany working time lost due toaccidents MERO-TSK had its fairshare in the nomination for “Winnerof the Best Achievement inConstruction Health & Safety 2008”which Aldar Properties PJSC – YASIsland Projects was awarded bySHP IOSH.Part of MERO-TSK’s philosophy isto achieve the fullest satisfactionof clients and partners with highquality solutions and distinctivedesign. Ferrari World is anexcellent illustration of this.The key data of this project readlike a list of superlatives, and thedemands on production, logisticand erection as well as the extremedeadline pressure touched onthe outer limits of the technicallyfeasible. But thanks to decades ofexperience in the field of elementizedbuilding systems and thanksto the absolute dedication of thewhole team, MERO-TSK has onceagain realized a unique milestonein the history of architecture.Architekt/Architects: Benoy, LondonBildnachweis/Photo Credit:Aldar Besix, DubaiFotograf/Photographer:Chopper Shot, SharjahScience & Technology ParkBei der Erweiterung des „Veil“handelt es sich um eine kontinuierlicheFortführung des bereits bestehendenDachs für die Verschattungdes angrenzenden „General Electric- Advance Technology ResearchCentre“ (GE-ATRC). Das Freiformdachder ersten Phase mit einer Grundflächevon ca. 19.650 m² wurde damitum weitere 3.630 m² vergrößert.Wie bereits für die vorangegangenen38.000 m² des „Veil“ wurdenauch für dessen Erweiterung diezusätzlichen 8.315 m² der Ober- undUnterseite des Dachs und der Stützenmit Paneelen aus hochkorrosionsbeständigemEdelstahl verkleidet.Das Design der „Car Park Shades“,die zu beiden Seiten des „Veil“ denBereich der Parkplätze überdachen,entspricht dem des Hauptdaches.Auch hier basiert die Konstruktionder beiden, je 2.040 m² großen Dächerauf einer MERO-Raumfachwerkstruktur,die über das neuentwickelteund patentierte Befestigungssystemmit Edelstahllochblechpaneelen eingedecktist. Wie beim „Veil“, handeltes sich auch bei den Dreieckspaneelender „Car Park Shades“ aufGrund deren Freiformgeometriefast ausschließlich um Unikate.Auch für die Verkleidung des „ICBuilding“, dem Bürokomplex für dieZentralverwaltung und das BusinessCenter unterhalb der Ost-/Westachsedes „Veil“ kam der hochwertigeEdelstahl zum Einsatz. Werden diebeiden Glasfassaden an den Kopfseitendes „IC Building“ durch das„Veil“ überdacht, so schützen an dessenLängsseiten Fassaden aus insgesamt3.300 m² Edelstahllochblechendie beiden dahinterliegenden Glasfassadenvor der direkten Sonneneinstrahlung.Neben den umlaufendenGlasfassaden bestehen die restlichen10.900 m² der Gebäudeeindeckung,aus Edelstahl-Glattblechen, die ringsum die Gebäudeseiten, -ecken unddessen Untersicht verlaufen. Ein besonderesFeature stellt die Verkleidungder Sekundärstahlstruktur inden Eckbereichen des „IC Building“dar. Um die vorgegebene, doppelgekrümmteOberflächengeometrie zuerhalten, wurde in einem aufwendigenExplosionsverformungsverfahrenjedes dieser Bleche einzeln in seinejeweils individuelle Form gesprengt.The ”Veil” extension consists of aseamless addition to the alreadyexisting roof in order to provideshade for the adjacent “GeneralElectric - Advance TechnologyResearch Centre” (GE-ATRC).The free form roof from the firstconstruction phase with approx.19,650 m² was thus enlarged byanother 3,630 m². As was alreadythe case with the 38,000 m² totalsurface of the “Veil”, the additional8,315 m² of the top and bottomsides of the roof and columns werecladded with panels of highlycorrosion-resistant stainless steel.The design of the “Car Park Shades”over the car park areas on bothsides of the “Veil” corresponds tothat of the main roof. Here, too, theconstruction of the two roofs (eachwith a surface of 2,040 m²) is basedon a MERO space frame structurewith a cladding of perforatedstainless steel sheet panels whichis secured with a newly developed,patented fixing system. ComparableDohaQatarto thesituationof the“Veil”cladding, the individual triangularpanels of the “Car Park Shades”are almost all unique in shape as aresult of the free-form geometry.The same special stainless steel wasalso employed for the cladding ofthe “IC Building”, the office complexof the central administrationand the business centre under theeast-west axis of the “Veil”. Whilethe “Veil” shades the two glazedfacades at the front of the “ICBuilding”, along the flanks of thebuilding facades covered with 3,300m² perforated stainless steel sheetsprotect the two glazed facadesbehind them from direct sunlight.Besides the surrounding glazedfacades, the remaining 10,900 m² ofthe building envelope are made ofplain stainless steel sheets runningalong the sides and corners of thebuilding and along its underside.The cladding of the secondary steelstructure in the corner areas of the“IC Building” is a special feature.The design envisaged by thearchitect necessitated a special productionprocess. In order to achievethe required double bent surfacegeometry, each of the sheet metalpanels had to undergo a complexprocedure of forming by explosionto give it its individual shape.Architekten/Architects:Woods Bagot, Abu Dhabi7


BausystemeConstruction SystemsEUROVEA, BratislavaKulturzentrum der SuperlativeA Superlative Cultural CenterBausystemeConstruction Systems8Das International Trade CenterEUROVEA bildet einen neuenStadtteil, der sich über die historischeAltstadt zur Donau hin erstreckt.Die Multifunktionsanlagebeherbergt ein Einkaufszentrum,vier Gebäude mit hochqualitativenWohnungen einschl. Suitenund Penthouses, ein Bürogebäude,ein 5*-Hotel, ein Kino-Center mitIMAX-Kino und ein Fitness-Center.MERO-TSK lieferte und montierteinsgesamt drei Bauteile.Die Shopping Mall überspanntein, zwischen den Gebäuden liegendes,ca. 5.900 m 2 großes undmit Isolierglas eingedecktes Stahlglasdach.Die Geometrie des Dachesfolgt im Grundriss den unregelmäßigverlaufenden Gebäudekonturen.Die Tonnenform desDaches weist einen geschwungenenFirstverlauf auf und geht teilweisein eine Kuppelform über.Die Konstruktion wurde im MERO-Blockknoten-System realisiert. DieGesamtlänge des Daches beträgt ca.223 m, wobei durch eine spe zielleAuflagerung des Daches keine Dehnfugenerforderlich sind.Die Fassade am Bürogebäude wurdein einer Freiform-Geometrie ausgebildet.Für die Stahl unterkonstruktionwurde ebenfalls das Blockknoten-System gewählt. Um die anspruchsvolleGeometrie den architektonischenVorgaben entsprechendumsetzen zu können, wurde derim Hause MERO-TSK neuentwickeltesog. Sternknoten eingesetzt.Die dreieckigen Isolierscheiben miteiner Höhe von ca. 3,5 m sind anHaltetellern befestigt, die speziell fürdiesen Auftrag konstruiert wurden.Auf der Plaza des Einkaufszentrumsbefindet sich das Fountain Roof. Dasbegehbare Glas dieser Konstruktiondient zum einen als Oberlicht fürdie darunterliegenden Stockwerkeund zum anderen als Abdichtungsebenefür einen Springbrunnen.The International Trade CenterEUROVEA is a new urban complexreaching from the historical quarterof the city to the Danube. It harboursa shopping mall, four buildingsof luxury apartments, suites andpenthouses, an office building, a fivestar hotel, a cineplex including anIMAX cinema, and a fitness centre.Three elements of this buildingcomplex were delivered anderected by MERO-TSK.The shopping mall is surmounted bya glazed steel roof structure with atotal surface of a 5,900 m², spanningbetween the buildings. The glazingconsists of insulated glass panels. Thelayout of the roof geometry followsthe irregular outline of the buildings.The ridge line of the barrel shapedroof runs in a curve. The barrel vaulttakes on a dome shape in phases.The structure was built using theMERO block node system. The totallength of the roof is approx. 223 m.Due to a special support system, noexpansion joints were necessary.SlovakiaBratislavaThe facade of the office building wasconstructed as a free-form geometry.Here, also, the block node systemwas chosen for the steel substructure.In order to realize the challenginggeometry in keeping with thearchitectural requirements, MERO-TSK used the so-called star node, aninnovation developed in-house.The triangular insulated glasspanels are 3.5 m high. They arefixed with rotules which wereespecially designed for this project.The fountain roof is on the plaza ofthe shopping mall. The glass of thisstructure can bear pedestrian traffic.It acts as a skylight for the storeysbelow it and simultaneously as thesealed basis level for a fountain.AG/Client:IV Zipp & Porr, Bratislava,Architekt/Architect: Vasko &Partner Ingenieure, WienHeydar AliyevMerkezi Projekt, BakuNahe dem Zentrum der aserbaidschanischenHauptstadt Baku, amKaspischen Meer, entsteht eines dermarkantesten Bauwerke des Landes.Der jetzige Präsident Ilham Aliyevlässt im Andenken an seinen verstorbenenVater, dem ehemaligen PräsidentenHeydar Aliyev, ein Kulturzentrumder Superlative, errichten.Der futuristische Entwurf stammtvon der berühmten Londoner ArchitektinZaha Hadid und trägtzweifelsohne ihre Handschrift inpunkto Form und Ausführung.Die Tragkonstruktion der Bauwerkhüllewird mit einem MERO-KK-Kugelknoten-System realisiert.Diese Bauweise hat im Gegensatzzur ursprünglich geplantenStahlkonstruktion viele Vorteilebei der sehr komplizierten Geometriein Bezug auf Planung, Fertigungund vor allem Montage.Die sichtbare Eindeckung bestehtaus Glasfaser verstärkten Betonplatten,welche nicht im Leistungsumfangenthalten sind.Das Heydar Aliyev Cultural Centerbeinhaltet drei Konzert- undKonferenzsäle in unterschiedlicherGröße, eine Bücherei, Restaurantsund ein Museum. Im direkten Umfeldwerden Hotels, Büros und Einkaufszentrenentstehen, sowie einesehr großzügige Außenanlage.Dieses Projekt zeigt sehr eindrucksvollden wirtschaftlichenEinsatz von MERO Raumfachwerkbesonders auch für sehrkomplexe Dachformen.Near the center of the Azerbaijaniancapital Baku on theCaspian Sea, one of the moststriking buildings of the countryis currently taking shape.In memory of his deceasedfather, the late President HeydarAliyev, President Ilham Aliyevhas initiated the construction ofa superlative cultural centre. Thefuturistic design was developedby famous London architect ZahaHadid and unmistakably bearsher signature in form and style.The supporting structure ofthe building envelope is aMERO KK ball node system. Incomparison to the originallyprojected steel structure, thistype of construction has manyadvantages for the design,production and above all for theerection, all complicated by thisvery sophisticated geometry.The visible cladding consistsof fibre-glass reinforcedconcrete slabs which are notpart of MERO-TSK’s work.The Heydar Aliyev CulturalCenter houses three concertand conference halls of varyingdimensions, a library, restaurantsand a museum. The surroundingurban complex will featurehotels, office buildings, shoppingmalls and generouslydimensioned outdoor facilities.This project is an impressiveexample of the economicalbenefits derived from using aMERO space frame structurefor the realization of extremelycomplex roof constructions.Architekt/Architect:Zaha Hadid, LondonGU/General Contractor:DIA Holding, IstanbulAzer- Bakubaijan9


BausystemeConstruction SystemsKraftwerk Pont sur SambrePont sur Sambre Power StationBlickfang an der Orchard RoadEye-Catcher on Orchard RoadBausystemeConstruction Systems10MERO-TSK hat im Auftrag derSiemens AG für das Kraftwerksprojektin Pont sur Sambre einefreistehende, polygonal undovale Fassadenverkleidung ausMERO-Raumfachwerk mit einerFläche von 3.195 m² geliefert.Die Montage erfolgte unter fachlicherAnleitung von MERO-TSK.Die Konstruktion wurde als räumlichovales Tragwerk in der MERO-Kugelknotenbauweise errichtet.Die Oberfläche ist mit einer hochwertigenOberflächenbeschichtungversehen. Die Lagerung erfolgteüber Betonfundamente undteilweise über eine höher gelegeneStahlkonstruktion, bedingtdurch Einschnitte von Gebäuden.Der untere Bereich verläuft offen bisan das Turbinenhaus. Das obereRFW-Oval erhebt sich bis auf eineHöhe von 29,50 m und baut auf dasuntere Raumfachwerk (RFW) auf,welches als geschlossene RFW-Konstruktionausgeführt worden ist. Sowurde 1/3 des Ovals als freitragendesRFW montiert. Oberhalb desMERO Raumfachwerkes, bis auf eineHöhe von 40 m, wurde auf einervorhandenen konven tionellen Primärstahlkonstruktioneine Stahlunterkonstruktionzur Aufnahme vonAluminiumlamellen errichtet. DieseSekundärkonstruktion und die Alu-Lamellen waren ebenfalls im Lieferumfangvon MERO-TSK enthalten.Für das darunter liegende geschlosseneRFW-Oval ist eine Einfachverglasungund die systembedingt notwendigeUnterkonstruktion konzipiertund montiert worden.For a power station in Pont sur Sambre,MERO-TSK was commissionedby Siemens AG to produce andsupply a free-standing, polygonaland oval facade cladding, executedas a MERO space frame structurewithout any connections to thestack. The structure was installedunder the professional direction ofMERO-TSK. The total surface of thespace frame structure is 3,195 m².The oval space frame structure wasbuilt as a MERO KK System. Thesurface of the cladding received ahigh-grade finish. The structure issupported on concrete foundationsand also partially on a steel structuresurmounting those, as necessitatedby the shape of the buildings.The bottom area of the space framestructure is open up to the turbinehouse. The upper space frame oval,based on the bottom structure, risesto a height of 29.50 m. It has beenconstructed as a closed space framestructure in such a way that 1/3 ofthe oval was erected as a cantileverstructure. Above the MERO spaceframe structure, up to level 40 m,a steel substructure for a claddingconsisting of aluminium louverswas installed on an already existingconventional primary steel structure.This secondary structure andthe aluminium louvers were alsowithin MERO-TSK’s scope of work.The closed space frame structureoval below received a single layercladding and the necessary substructurefor this cladding system.Architekt/Architect:Pascal Dutertre, ParisPont sur SambreFranceSingaporeION Orchard, SingaporeInmitten Singapurs größter ShoppingMeile erregt das „ION-Orchard“Einkaufszentrum seit der Eröffnungim Juli 2009 die Aufmerksamkeitder Passanten und steht mit einerVerkaufsfläche von 61.300 m² fürein innovatives Design, das denBesuchern ein unverwechselbaresEinkaufserlebnis ermöglicht.Die Planung hat sich über einenZeitraum von 15 Monaten erstrecktund umfasste sowohl die Fassadenim unterenBereich desGebäudes, dieteilweise auchBrandschutzaufgabenzuerfüllen haben,die gesamte GebäudehüllealsFreiformfassade,als auch dasVordach mit denBaumstützen.Die freigeformte Außenfassade, dieShop-Fassaden und das markanteVordach mit seiner Wellenformwurden von MERO-TSK in Zusammenarbeitmit MERO Asia PacificPte. Ltd. in einer Rekordzeit vonnur knapp 6 Monaten montiert.Es hat sich wieder einmal gezeigt,dass die von MERO-TSK praktiziertesegmentierte Bauweise, mitKnoten und Stäben, eine bemerkenswertkurze Montagedauerbei gleichzeitig sehr hohem Qualitätsstandarderlaubt. Die Wahldes Bauherrn und der Architektenzugunsten des MERO Systems hatsich auch nach Abschluss der Arbeitenals vorausschauend erwiesen.Centrally located on the mostimportant shopping street in Singapore,the “ION Orchard” buildinghas been an eye-catcher sinceits opening in July 2009. With atotal shop floor area of 61,300 m²,the “ION Orchard” stands forinnovative design transformingshopping to a unique experience.The planning alone took 15months. It covered the façadesin the lower area of the building(also fulfilling the fire protectionreqirements), the total buildingenvelope in the shape ofa free form façade, and thecanopy with its tree columns.The free form outer façade, theshop façade and the characteristiccanopy with its undulating formwere installed by MERO-TSK incooperation with MERO AsiaPacific in the record time of only6 months. Once again MERO-TSKhas demonstrated that its unitisedconstruction method using nodesand beams allows a combinationof a remarkably short installationtime with high standards of quality.Looking back after the workhas been completed, the decisionin favour of MERO-TSK has provedto have been a good choice on thepart of the client and the architect.Architects/Architekten:Benoy, Hong Kong/RSP Architects SingaporeBildnachweis/Photo Credit:Benoy, Hong Kong11


BausystemeConstruction SystemsMERO Schmidlin(UK) PLC.Heathrow T5CDie Arbeiten am Terminal 5 desFlughafens Heathrow werden mitder Fertigstellung von Halle C abgeschlossensein. Wenn dieseszweite Satellitengebäude zu demTerminalhauptgebäude und derHalle B hinzugekommen ist, wirdes die gesamten Operationen vonBritish Airways auf diesem Flughafenbeherbergen. T5C besteht auszwölf zusätzlichen Andockstationenfür Flugzeuge, mit der Option,zukünftig bei Bedarf noch zweiAndockstationen hinzuzufügen.Das Gebäude besteht aus einerAbflugebene mit Verglasungselementen,die einen ununterbrochenen360 Grad-Rundblick überden Flughafen gestatten, und einemAnkunftsbereich, der zum Teilmit Glas, zum Teil mit DunkeleleMERO ItalianaS.p.A.ENEL Domes, CivitavecchiaMERO EUROPAGBLondonDie zwei Kuppeln des Kohlebunkersder italienischen Firma ENEL bestehenaus einem MERO Raumfachwerkder besonderen Art. Die Stäbe sindaus Aluminium hergestellt und dieKnoten aus Edelstahl. Diese spezielleWerkstoffauswahl sichert die hohenAnforderungen an den Korrosionsschutz.Mit einem Durchmesservon fast 150 m gehören diesezu den größten Kuppeln ihrer Art.Die Montage des leichten Raumfachwerkserfolgte ohne Gerüsteim Freivorbau, wodurch der paralleleBaufortschritt anderer Gewerkemöglich war. Die Erweiterung derbewährten MERO Technik mit demWerkstoff Aluminium und Edelstahlermöglicht die Realisierung weitgespannterÜberdachungen auch unterspeziellen Umweltbedingungen.The two coal storage domesof ENEL in Italy were built asMERO space frame structures ofa special type. The members aremade of aluminium, the nodesof stainless steel. This specialchoice of materials guaranteesconformity with the high requirementsregarding corrosion. Witha diameter of almost 150 m, thesedomes are among the greatestmenten verkleidet ist. Zusätzlichzur technischen Bearbeitung, Fertigungund Montage der gesamtenelementierten Fassade, für diesesGebäude, war MERO-Schmidlin(UK) PLC. auch verantwortlich fürdie technische Bearbeitung undMontage der Fassade im Gepäckabfertigungsbereichund des Vordaches,das die externen Förderbändervor der Witterung schützt.Das Bauwerk ist ca. 350 m langund 45 m breit. Die Fassade erhebtsich ca. 16 m über der Vorfeldebeneund grenzt an das geschwungeneAluminiumdach. DerZugang zu den Flugzeugen erfolgtüber Stege, die die Fassade auf derAnkunftsebene durchdringen.structures of their kind. Thelight-weight space frame structurewas installed as a cantileveringconstruction without scaffolding,which made a parallel progress ofother trades possible. The integrationof aluminium and stainlesssteel among the materials of thewell-established MERO structuresallows the realisation of widespanroofs under especially challengingenvironmental conditions.Kunde/Client & Architekt/Architect:Enel, S.p.A. RomeItaliaCivitavecchia“Heathrow Airport’s Terminal 5”will be complete with the additionof Concourse C, the secondsatellite building which, whenadded to the Main TerminalBuilding and Concourse B, willhandle the full operations ofBritish Airways at the Airport.T5C consists of twelve additionalaircraft stands with the option ofa further two stands safeguardedfor the future. The buildingconsists of a fully unitisedglazed departures level withuninterrupted 360 degree viewsover the airport and a partiallyunitised glazed and panelled arrivalsarea. In addition to designing,manufacturing and installingthe complete unitised curtainwall for the building, MERO-Schmidlin (UK) PLC. has also designedand installed the baggagehandling façade and canopy usedto protect the external baggageconveyors from the elements.The building is approximately 350metres long and 45 metres wide.The façade stands approximately16 metres above Apron leveland abuts the curved aluminiumroof. Access to the aircraft isacross fixed links that penetratethe façade at arrivals level.”Architekt/Architect:Foster & Partners, LondonMERO EUROPEMoscowRussiaAG MEROSchmidlin RUMoscow City Shopping MallIm Herzen des neuen Geschäftsviertelsvon Moskau befindet sichein Gebäudekomplex, dessen mittlerenTeil, ein Einkaufszentrum,MERO-TSK mit einem Glasatriumüberdacht hat. Die ca. 10.000 m²Glasfläche sind komplett beheizbar,um das Atrium im Winter schneeundeisfrei halten zu können.Im Frühjahr 2009 wurde die gesamteElektrik installiert. Um jededer 2460 Isolierglasscheiben beheizenzu können, sind 2 Hauptschaltschränkeund 35 Unterverteilungenerforderlich. Beigleichzeitigem Betrieb allerIsolierglasscheiben wäre eineLeistung von ca. 20 MW erforderlich.Da eine solch enorme Leistungnicht verfügbar ist, wurdedas Atrium in einzelne Sektorenaufgeteilt, die sich mittels KameraundTemperaturüberwachungalle einzeln ansteuern lassen.BausystemeConstruction SystemsA glazedatrium roofconstructedby MERO-TSKcrowns theshoppingmall situatedcentrally ina buildingcomplex inthe heart of the new businesscentre of Moscow (Moscow City).The complete glazed surface ofapprox. 10,000 m² is heatablewhich keeps the atrium freefrom snow and ice at all times.Early in 2009 the electricalinstallations were put in place.2 main switch cupboards and35 supplementary distributionboxes are necessary in order toheat all of the 2,460 insulatedglass panels. However, to heat allthose glass panels simultaneouslywould take an electrical power ofapprox. 20 MW. Since such enormousamounts of energy are notavailable, the atrium was subdividedin sectors which can beregulated individually by camerasand temperature control devices.Architekt/Architect:BBB Architects, Toronto1213


14BausystemeConstruction SystemsMERO Asia PacificPte. Ltd.Capella, SingaporeDas Capella Singapur ist das führendeHaus der Capella Hotels & Resortsin Asien. Es wurde von dem weltberühmtenBüro Foster & Partnerso entworfen, dass es dem Gast diegrößtmögliche Ungestörtheit bietetund vollkommen mit der Landschaftder Insel Sentosa verschmilzt.Die geschwungene Form des Hotelgebäudesfügt eine zusätzlicheDimension zu der Komplexität derelementierten Fassade hinzu.The Capella Singapore is a flagshipproperty for Capella Hotels& Resorts in Asia. It was designedNew Delhi InternationalAirportNew DehliIndiaMERO INTERNATIONALby the world renowned Foster &Partners for utmost privacy as wellas to blend with the surroundingnature found on Sentosa Island. Thecurvilinear structure contributes anadded dimension to the complexityof the unitized hotel façade.2010 ist Neu-Delhi Gastgeber derCommonwealth Games, und dieModernisierungs- und Erweiterungsplänefür den Flughafen solltenbis zur Eröffnung der Spiele realisiertsein. Auftraggeber für dasProjekt ist GMR, GeneralunternehmerL&T. Nach erfolgreicher Zusammenarbeitam Flughafen Hyderabad,erhielt MAP den Zuschlag fürdie neuen Flugsteige, die Brückemit den Flugstegen, und die Verglasungsarbeitenan den Verbindungsgebäudenund im Vorfeldbereich.Die Fassade besteht aus Edelstahlstützpfeilernund einem elementiertenAluminiumfassadensystem miteiner Eindeckung aus Aluminiumpaneelenund Beschattungslamellen.Die gesamte Fassadenflächebeträgt ca. 120.000 m² und musstebinnen 10 Monaten nach Auftragserteilungfertiggestellt werden.Die Herausforderung bei diesem Projektlag in seiner Größe, dem sehrengen Zeitrahmen, den strengenAuflagen bezüglich der Berücksichtigungseismischer Lasten, sowieder Planung und Logistik für Fertigungund Montage. Daher entwarfund konstruierte das MERO-Team ein System, das vollständig imWerk vorfabriziert und als fertigesProdukt auf die Baustelle geliefertwurde, bereit zum Einheben undzur Montage in die Endposition.Das Projekt nähert sich nun der Fertigstellung.Nach Abschluss der Arbeitenwird der Flughafen der größteund modernste in Indien sein undsicher seinen Eindruck auf die Besucherund Athleten der CommonwealthGames 2010 nicht verfehlen.Delhi will be hosting the CommonwealthGames in October 2010 andthe modernization and expansionSingaporeAuftraggeber/Client:Pontiac, SingaporeArchitekt/Architect:Foster & Partners, Londonplans for the airport are slated forcompletion before the Games. Theclients and main contractor for theAirport are GMR and L&T respectively.Having successfully workedwith both parties on the New HyderabadAirport, MAP was awardedthe façade contract for new domesticand international piers, fixedlink bridges, nodes and apron glazing.The façade comprises of highgrade steel supporting mullions andunitized aluminium curtain wallsystems with aluminium claddingpanels and louvres. The area of thefaçade is approximately 120,000 sqmwhich was to be completed within10 months from award. To meetchallenges like the very tight timelines, stringent specifications to caterfor seismic loads, planning andlogistics for fabrication and installation,the MERO-team designed andengineered a system that would becompletely fabricated in factory anddelivered to site as a finished product,ready to be lifted and installedinto its final position. The project isnow in the completion stages. Oncefully completed, the airport will bethe biggest and most modern in Indiawhich will definitely impressvisitors and athletes participating inthe 2010 Commonwealth Games.Auftraggeber/Client: GMR, HyderabadArchitekt/Architect:Woodhead, PerthMERO INTERNATIONALMERO MiddleEast L.L.C.Louvre Abu DhabiDer Louvre Abu Dhabi ist ein Teildes Saadiyat Island-Entwicklungskomplexes,welcher außerhalb vonAbu Dhabi entstehen wird. DerEntwurf für das 24.000 m² Gebäudesieht eine scheinbar frei schwebendeKuppelkonstruktion vor, miteiner netzförmigen Eindeckung,die es dem Sonnenschein erlaubtgefiltert hindurch zu dringen undLichteffekte im Inneren des Museumszu erzeugen. MERO MiddleEast erhielt 2009 den Design andBuild-Auftrag zur Errichtung einesMock-up für dieses bedeutendeBauvorhaben. Dieses Mock-up einesKuppelelements wird von denbeteiligten Planern dazu benutzt,ihr Design anhand der Reflektionendes Sonnenlichts unter realistischenBedingungen zu testen.The Louvre Abu Dhabi, partneredwith the famous Louvre Museumin Paris, is a planned museumin Saadiyat Island Developmentoutside of Abu Dhabi. The 24.000sqm museum is designed as a“seemingly floating dome structure”with web patterned domecladding which allows the sun tofilter through to create reflectionsin the museum’s interior. MEROMiddle East was awarded thedesign and build contract for thedome mock-up structure for thisprestigious project in mid-2009.This dome mock-up structure willbe used by project designers todevelop their design by testingthe reflections the rays of sunlightproduce. Based on these observationsthis section of the actualdome steel structure shall be cladwith final cladding material.Architekt/Architect:Atelier Jean Nouvel, ParisU.A.E.Abu DhabiMasdar Institute of Scienceand Technology, Abu DhabiBausystemeConstruction SystemsNeben dem internationalen FlughafenAbu Dhabi liegt „Masdar“,ein städtebauliches Projekt derAbu Dhabi Future Energy Company,die es sich zum Ziel gesetzt hat,auf sechs Quadratkilometern Wüstenlandmit Masdar City die ersteCO 2 -ausstoßfreie, keinen Müllverursachende Stadt der Welt zuerrichten. Masdar City wird außerdemder Standort des Masdar Instituteof Science and Technology(M.I.S.T) sein. MERO Middle Easterhielt den Auftrag für drei Teilbereichedes „M.I.S.T“-Projektes: Eine42 m hohe „Wind Tower“ Struktur,die für eine natürliche Belüftungder Gebäude-Innenhöfe sorgen soll.Eine 2.000 m² große Dachstrukturfür die Bibliothek, die das erstezinkverkleidete Dach im MittlerenOsten sein wird. Und schließlichdie Atriumüberdachungen desInstituts, aus recyclebarer Aluminiumverkleidungmit aufgelagertenPhotovoltaikpaneelen, die Elektrizitätfür das Institut liefern werden.Located opposite to Abu Dhabi InternationalAirport, “Masdar” is aplanned city project which is beingbuilt by Abu Dhabi Future EnergyCompany who aims to develop“Masdar City” as the world’s firstzero-carbon, zero-waste city, in 6square kilometers of desert land.Masdar City will also be home to“Masdar Institute of Science andTechnology (M.I.S.T)”. MERO MiddleEast has been chosen to takepart in three projects in M.I.S.T:A 42 m high “Wind Tower”structure designed for naturalventilation of building courtyards,a 2,000 sqm “Library RoofStructure”, which will be the firstzinc clad roof in Middle East,and the “Roof of the InstituteAtrium Spaces” with recyclablealuminum cladding comprisingPV panels on top to generateelectricity for institute use.Architekt/Architect:Foster & Partners, London15


Airport-TechnikEinzel-Dockmoduleund WartungsdocksEin erheblicher Bestandteil derMERO Dockmodule besteht ausden bekannten MERO Stäben undKnoten, welche die Tragstrukturbilden. Verschiedene Stahlprofilewerden benutzt, wenn mechanischeAusrüstung wie Schiebplattformen,Klappen, Fahrgestelle undHebezeuge angebracht werdenmüssen. Mit flexiblen Lösungenund bestmöglichem Zugang selbstzu kritischen Bereichen, garantiertMERO-TSK ideale Arbeitsbedingungenfür ihre Kundenbzw. Nutzer.Single Dock Modulesand Maintenance DocksThe substantial components ofMERO maintenance dock modulesconsist of the well knownMERO tubes and nodes whichform the structural support. Varioussteel sections are used whenmechanical equipment such assliding platforms, flaps, undercarriagesand lifting mechanismshave to be installed. With flexiblesolutions and best possible accessto even critical areas, MERO-TSK guarantee ideal workingconditions for their clients.ModifikationDurch die MERO Raumfachwerkbauweisebzw. Modulbauweiseerreicht man bei Veränderungenim Wartungsbereich, sei es in Formneuer Flugzeugmodelle bzw. veränderterAbmessungen, eine hoheAdaptionsfähigkeit und ermöglichtso eine schnelle und kostengünstigeAnpassung für den Kunden.Ein Beispiel dafür ist z.Zt. einProjekt für AEROFLOT Moskau.Hier werden MERO Docks,die im Jahr 1997 für AirbusA310 und im Jahr 2002 für BoeingB737 geliefert wurden, umgebautfür Airbus A320.Weitere Anfragen für Umbautenund Modifikationen fürDocks im Zivil- und im Militärbereichsind im Gespräch.Airport-TechnikModificationMERO-TSK liefert für denNeukunden ROMAEROin Rumänien ein Wartungsdockfür die B 737-Familie.ROMAERO ist eine AerospaceCompany, die anverschiedenen Standorten folgendeAktivitäten ausführt:l Flugzeug-Struktur-Fertigungl Wartung und Reparatur fürZivil- und Militär-Transport-FlugzeugeMERO-TSK delivers a maintenancedock of B 737 seriesto ROMAERO the newcustomer in Romania.ROMAERO is an AerospaceCompany, which executesthe following activitiesin different locations:l Aircraft-structuremanufacturel Maintenance and repair ofcivil and militarytransportation-aircraftAny changes in the maintenancesector, whether due to newairplane models or altered dimensionsof individual airplane types,can be responded to by using theMERO space frame or modularsystem. This system is highlyadaptable and allows us to meetany need for reconstruction andextensions the clients may havespeedily and at reasonable cost.A case in point is the currentproject executed for AEROFLOTMoscow. MERO maintenancedocks, which were erected in 1997for the Airbus A310 and in 2002for the Boeing B737, are nowmodified for the Airbus A320.Further inquiries for reconstructionand modification jobson docks from the civil andmilitary sectors of aviation arecurrently under negotiation.HeckdockTail dock1617


BodensystemeFloor SystemsHohlboden statt KellerdeckeAccess Floor vs. Basement CeilingNeubau Airbus Delivery CenterNew Airbus Delivery CenterBodensystemeFloor SystemsForschungsgebäude füreinen 7-Tesla-Hochfeldtomographen(MRT),Deutsches KrebsforschungszentrumHeidelbergIn diesem Projekt wurden ca.450 m 2 trockener Hohlboden miteiner Aufbauhöhe von 1,85 m, einerPunktbelastbarkeit von 5.000 Nund einer Feuerwiderstandsdauervon 30 Minuten (F30) realisiert. Zielwar es, die gesamte Technik inkl. einigergroßer Maschinen unter demHohlboden zu platzieren. Aufgrundeiner lichten Höhe von ca. 1,75 mund durch einen Treppenabgang istdieses „Geschoss“ leicht zugänglich.Weitere 300 m 2 Doppelbodenund der Kautschukbelag auf demHohlboden wurde ebenfalls vonMERO-TSK verlegt, sodass sämtlicheSystembodenarbeiten, ineine Hand vergeben wurden.Research Building for a 7-Tesla-High Field MagneticResonance Tomograph(MRT), German CancerResearch CentreHeidelbergThis project comprises 450 sqmdry hollow floor with a height of1.85 m, a concentrated load of5,000 N and a fire resistance of 30minutes (F30). The purpose wasto place the complete technicalfacilities including some heavymachines under the hollow floor.Due to the clear height of 1.75 mand a stairway the "storey" canbe easily accessed. The installationof a further 300 sqm accessfloor and the caoutchouc coveringapplication on the hollow floorwas also done by MERO-TSK.Auftraggeber/Client: DeutschesKrebsforschungszentrumHeidelbergArchitekten/Architects:Heinle, Wischer und PartnerFreie Architekten, Stuttgart,Hanno Chef HendriksBildnachweis/Photo Credit:Heinle, Wischer und PartnerFreie Architekten,Hanno Chef HendriksHamburgAirbus hat auf seinem Werkgeländein Hamburg-Finkenwerder das neueDelivery Center für die Auslieferungdes neuen A380 erstellt.Dieser Neubau ist ein kombiniertesAuslieferungs- und Bürogebäude,welches alle Möglichkeiten für einefeierliche Übergabezeremonie andie Kunden bietet. Zentrum diesesAuslieferungsgebäudes bildet ein1.000 m² großer Zeremonieraumim ersten Stock, der viel Leichtigkeitausstrahlt. Dieser zweigeschossigeRaum verfügt über eineEmpore und sieben Meter hoheGlasfronten, durch die Kunden undGäste wie in einem Schaufensterauf das Flugzeug blicken und inAugenhöhe mit der A380 sind.In den weiteren Geschossen befindensich Werkstätten, Kundenbürosund Büros für produktionsnaheMitarbeiter der A380 sowieein neues Betriebsrestaurant.Für die haustechnische Erschließungdieses Neubaus kamen MERO-Hohlböden zur Ausführung.Speziell handelte es sich um5.000 m² Hohlboden Combi T,5.000 m² Hohlboden Combi Asowie 960 lfm Doppelbodenkanalmit 1200 mm Breite.The Airbus Operation GmbHhas constructed a delivery centerfor the new airplane A380on their premises at Hamburg-Finkenwerder. The new buildingis a combination of deliverycenter and office buildingoffering all possibilities for a“ceremonial handing over” to thecustomers. The center of the buildingis a 1,000 sqm large ceremonyhall on the first floor. This twostoreyhall has a gallery and sevenmeter high glass fronts allowingthe customer and guests to lookat the airplaine at eye level.On the other floors you find workshops,offices and a staff canteen.MERO-TSK installed 5,000 sqmhollow floor Combi T, 5,000 sqmhollow floor Combi A as well as960 running meter of removablepanel rows of 1200 mm width.Auftraggeber/Client:Airbus Operation GmbHGeneralunternehmer/General Contractor:Kaefer ConstructionGmbH, HamburgArchitekt/Architect:Architekturbüro BodoJäger, HamburgBauleitung/Site Management:Airbus-Bauabteilung, IngenieurbüroSellhorn, HamburgBildrechte/Picutre Credits:Airbus Operation GmbHGermanyHeidelberg2021


BodensystemeFloor SystemsHeizen und KühlenHeating and CoolingDIN-geprüftCertified according to DINBodensystemeFloor Systems22Neues BürogebäudeSchwarzmüller GmbH,HanzingBei diesem Gebäude wurdenca. 79.000 Watt Heizleistungund ca. 39.000 Watt Kühlleistungauf 2.000 m² Hohlbodenverteilt. Zum Einsatz kamdas DIN CERTCO geprüfte SystemMERO Combi A THERMO.10.200 m Heizrohr Uponor PE-Xa17x2 wurden so in 112 Heizkreisenverlegt, dass auch ein nachträglichesBohren von Elektrantengefahrlos möglich ist. Die fünfzehnVerteiler wurden platzsparend,auf dem Rohboden liegendmontiert und über Revisionsöffnungenzugänglich gemacht. Alle Anbindeleitungenwurden isoliert aufdem Rohboden verlegt. Verluste anWärme- und Kälteenergie konntendadurch minimiert werden.New Office BuildingSchwarzmüller GmbH,HanzingThis new office building requiredabout 79,000 watts heatingpower and 39,000 watts coolingcapacity spread over anarea of 2,000 sqm hollow floortype MERO Combi A THERMO(certified according to DIN).According to the preliminary planning,the 10,200 m Uponor PE-Xa17x2 heating pipes were installedin 112 heating circuits allowinglater drilling for power supplyunits without any problem. Thefifteen distributors were mountedspace-saving onto the concretefloor and are easily accessiblethrough inspection openings.All connecting lines were providedwith an additional insulationand installed directly on theconcrete floor. This minimizes theloss of heat and cooling energy.Auftraggeber/Client:Schwarzmüller FreinbergArchitekt/Architect:Donath + Bickel, MünchenTGA-Planer/Design:Hofbauer IngenieurbüroDeggendorfAusführung/Assembly:Laskowski Systemboden,FeldkirchenHanzingAustriaGoldbeck GmbH,Erweiterung Hauptverwaltung,BielefeldHeizen und Kühlen mit MEROHohlbodensystem Combi-TAGF - 4 Thermo 14 x 2 “DIN geprüft“nach DIN CERTCO Nr. 7F249:Im neuen Bürogebäude wurden ca.2.600 m² Trockenhohlboden eingebaut,davon ca. 2.000 m² thermischaktiv, d. h. mit Heiz- und Kühlfunktion.Die Versorgung mit Warmwasservon max. 33 °C erfolgt über eineGeothermieanlage mit 20 Bohrungenà 120 m Tiefe und Wärmepumpe.Das Kaltwasser für den Kühlbetriebstellen ebenfalls die Erdsondenzur Verfügung, wobei dann nurein Wärmetauscher mit Mischstationin Betrieb ist. Der Energieaufwandfür das Kühlen ist so im Vergleichzu konventionellen Kompressoranlagenum ca. 90 % reduziert.Die Flurbereiche wurden mit einerzweireihigen Kanaltrasse aus Doppelbodenplattenausgestattet. Indiesem Bereich befinden sich dieVersorgungsleitungen für Heiß- undKaltwasser, sowie Installationenfür Strom und EDV-Versorgung.Die Flexibilität der Raumanordnungwird durch Anordnung der Heizkreiseim Raster von 2,50 m gewährleistet.Die gesamte Heizleistung dieser Fußbodenheizungbeträgt ca. 176.000Watt. Die Kühlleistung ohne Berücksichtigungdes Oberbelagesbeträgt ca. 78.000 Watt. In Summewurden ca. 19.200 m UponorHeizrohr aus vernetztem Polyethylenin 160 Heizkreisen verlegt.Goldbeck GmbH HeadquartersExtension,BielefeldHeating and Cooling Systemthrough MERO Hollow FloorSystem Combi-TA GF – 4Thermo 14 x 2 (certified accordingto DIN No. 7F249):About 2,600 sqm dry hollowfloor were installed in the newoffice building. 2,000 sqm ofthese are thermally active, thatmeans provided with a heatingand cooling system. The hotwater supply of max. 33°C iseffected by means of a geothermalunit with heat pump. The coldwater for the cooling mode is providedby the geothermal units aswell. Here, only a heat exchangerwith blending station is operating.The energy expenditure for thecooling is 90% lower comparedto a conventional compressorunit. The corridors were providedwith two removable access floorpanel rows for the installation ofsupply lines. This area holds supplylines for hot and cool water aswell as the technical facilities likeelectricity and data processing.High flexibility to futurereconfigurations is guaranteedthrough the heating circuit arrangementin a grid of 2.50 m.The total heating power of thisfloor heating system is about176,000 watts. The cooling capacitywithout consideration of thefloor covering is about 78,000watts. In total, 19,200 m of Uponorheating pipes of cross-linkedpolyethylene heating pipes wereinstalled in 160 heating circuits.Bauherr/Owner & Planer/Design:Goldbeck West GmbH, BielefeldBielefeldGermany23


24BodensystemeFloor SystemsNeubau RWE Supply& Trading in EssenZehn Jahre nach der Gründung derEnergiehandelsgesellschaft im RWEKonzern bezieht die RWE „Supply& Trading“ im März 2009ihre neue Unternehmenszentralein Essen. Auf insgesamt sechsEtagen und mehr als 12.000 m²Nutzfläche bietet die neue Unternehmenszentraleeine Mischungaus wegweisender Technik, bestenKommunikationsmöglichkeitenund überdurchschnittlicher Energie-Effizienz.Sämtliche für dieseTechnik notwendigen Installationsbödenincl. der Oberböden wurdendurch MERO-TSK erstellt. ImHerzstück des Neubaus im „EnergyTrading Floor“ konzentriert dasUnternehmen auf 3.000 m² dengesamten Energiehandel. Das sehrhohe Installationsvolumen, bedingtdurch die Klimatisierungsanforderungensowie die extrem hoheDatenkabeldichte konnte nur mitHilfe eines 1.000 mm hohen mineralischenDoppelbodens der FirmaMERO-TSK realisiert werden.Im gesamten Projekt kamen10.000 m² Hohlboden MEROCombi A, 1.200 m² Doppelbodenkanalsowie 3.000 m² MERODoppelboden Typ 6 zum Einsatz.Die kompletten Bodenbelagarbeitenwurden ebenfallsdurch MERO-TSK ausgeführt.RWE Supply and TradingCompany New Headquarters,Essen10 years after their foundationthe “RWE Supply & Trading”moved into their new headquartersin Essen in March 2009. On 6floors and more than 12,000 sqmfloor space the new headquartersoffer a mixture of moderntechnology, best communicationnetwork and superior energyefficiency. All necessary hollowfloors as well as access floorswere installed by MERO-TSK. Theentire energy trading is handledon the so-called “Energy TradingFloor” – an area of 3,000 sqmNeue UnternehmenszentraleNew Headquarterswhich forms the center of thenew building. All raised floorsystems necessary for the installationof the technical facilities,including the floor coverings weresupplied by MERO-TSK. Due tothe high density of service lines(air conditioning) and data cablesa 1,000 mm thick MERO accessfloor of calcium sulfate was used.A total of 10,000 sqm hollowfloor MERO Combi A, 1,200sqm removable panel rows and3,000 sqm MERO access floortype 6 including floor coveringswere installed by MERO-TSK.Bauherr/Owner: RWE SystemsImmobilien GmbH & Co. KGGeneralunternehmer/GeneralContractor: ARGE MBNBau mit Schäfer BautenArchitekt/Architect: KasparKraemer, KölnBildnachweis/Photo Credit:Silvio De NegriEssenGermanyInternationaler Büro standardin OsteuropaInternational Standards for EasternEuropean Commercial PremisesSofia Airport CenterMEGAPARK, SofiaMEGAPARK ist eine Kombinationaus Klasse „A“ Büroflächen,4-Sterne Business Hotel und Einkaufszentrum,das sich an dem wichtigstenBoulevard in Sofia befindet.Es ist der erste Bürokomplex, der denNutzern großzügige Räumlichkeitenzur effizienten Nutzung in attraktiverLage zur Verfügung stellt. GrößteAufmerksamkeit wurde der Innenausstattunggewidmet. Die Bürobereichemit Etagenflächen von 4.000m 2 bieten größtmögliche Flexibilitätund das durch die sonnengeschützteGlasfassade einfallende Tageslichtschafft eine angenehme Arbeitsatmosphäre.Unser Partner B+M Marsil,Das Sofia Airport Center wird eingepflegter Business Park nach internationalenStandards. Das Konzeptbesteht aus 3 Kernelementenmit einer Gesamtfläche von165.000 m 2 . Diese teilen sich auf in:• 100.000 m 2 Büros der A-Klasse• 22.000 m 2 Logistikflächen• 250 Zimmer in einem First ClassHotel mit Restaurants, Entspannungs-und Konferenzräumen.Das Sofia Airport Center setzt neueMaßstäbe für Gewerbeflächen inBulgarien. Zur Anwendung kommenneue und umweltfreundlicheTechnologien – ein modernes Konzeptspeziell für zukunftsorientierteUnternehmen. Der Gewerbeparkbefindet sich unmittelbar nebendem International Airport von SofiaUnser Partner Baustoff + Metall MarsilOOD, Sofia erhielt den Zuschlagfür 15.000 m 2 Doppelboden in unbrennbarerAusführung Typ 6 N34.The Sofia Airport Center fulfillsinternational standards for apremium administrative complex.It comprises three buildingparts and the complete surfaceof 165,000 sqm and includes• 100,000 sqm class “A” offices• 22,000 sqm logistics areaBüroflächen in der A - KlasseClass “A” Office SpacesSofia, der den Zuschlag für 35.000 m 2Doppelboden erhielt, konnte diesentermingerecht einbauen.MEGAPARK, SofiaMEGAPARK offers a uniquecombination of class “A“ officespace, a 4-star business hotel andextended shopping areas locatedon one of the most importantboulevards of Sofia. It is the firstbusiness complex that offers itstenants generous and efficientspace in a very attractive location.Greatest attention was paid tothe interior design. The floorareas of 4,000 sqm allow great• A 250-bedroom high standardhotel with dining, conferenceand recreation facilities.The Sofia Airport Center sets newstandards for business premises inBulgaria. Its unique architecturaldesign and the emphasis on ecofriendly technologies representa modern concept for futureoriented companies. The businesspark is located next to theInternational Airport of Sofia.Our partner Baustoff + MetallMarsil OOD, Sofia wasawarded the contract for15,000 sqm access floor.Generalunternehmer/Main Contractor:Tishman International Group ofCompanies and their Joint VenturesArchitekt/Architect: GE RealEstate Central & Eastern EuropeAuftragnehmer DO/MERO-TSK Partner:Baustoff + Metall Marsil OOD, SofiaSofiaBodensystemeFloor SystemsBulgariaflexibility in space configurationand the natural light through thesun protected glass front createsa pleasant working atmosphere.Our Partner B+M Marsil whowas awarded the contract wasable to finish the installationof 35,000 sqm on schedule.Bauherr/Owners: Soravia GruppeGeneralunternehmer/General Contractor:Strabag EADArchitekt/Architect: Brunner /A & GP International, AustriaAuftragnehmer Doppelboden/MERO-TSK Partner: Baustoff +Metall Marsil OOD, Sofia25


BodensystemeFloor SystemsEin neues Wahrzeichenin LyonDer „Tour Oxygène“ mitten im Geschäftszentrumvon Lyon, Frankreichwird nach seiner endgültigenFertigstellung 28 Etagen umfassenund 115 m hoch sein. Er bildeteinen Teil des Oxygen Projekts,welches aus dem Büroturm undeinem Einkaufszentrum besteht.Die Größe der Büroflächen beträgt28.000 m 2 . Der erste Mieter ist dieSNCF (Französische Staatsbahn) mitca. 16.000 m 2 über 17 Etagen.MERO-TSK erhielt den Auftrag,20.000 m 2 Büroflächemit MERO-Doppelboden auszurüsten,wovon bereits ca.4.000 m 2 eingebaut wurden.Lyon’s new LandmarkLocated in the heart of the “PartDieu” district, the second most significantbusiness district in France,the “Tour Oxygène“ will be the first12.000 m 2MERO DoppelbodenDer „West Gate Industriepark“ inBukarest liegt nur 15 Minuten vomStadtzentrum entfernt und entwickeltsich zu einem attraktiven Bürostandortin Bukarest. Der moderneBusiness Park hat bereitsmehrere internationale und angeseheneFirmen wie Renault NissanRumänien, Ericson, Alpha Bank,West Gate, BukarestWest Gate, BucharestTour Oxygène, LyonOxygen Tower, LyonFranceLyonhigh rise building in Lyon. Afterthe completion of the 28 levels the“Tour Oxygène” (Oxygen Tower)will rise to a height of 115 mwith 28,000 sqm office space.It forms part of the “OxygenProject”, which includes a retailcenter and the office tower. TheSNCF (French Railway Company)already leased 17 levels withapprox. 16,000 sqm of office space.WNS und Siemens als Mieter.Der Gesamtkomplex umfasst130.000 m², aufgeteilt in mehrereGebäudeeinheiten mitgroßzügigen Nutzflächen.Unser Partner BNG Ambient,Bukarest, erhielt bereits die ersten12.000 m² Doppelboden füreine der Gebäudeeinheiten.MERO-TSK was awarded the contractto execute 20,000 sqm accessfloor of which approx. 4,000 sqmhave already been installed.Auftraggeber/Client: Sogelym-Steiner / EuropequipmentsGeneralunternehmer/General Contractor: Gfc Construction(Bouygues Construction)Architekt/Architect:Arte Charpentier12,000 sqm MEROAccess FloorsThe West Gate Business Park,located in the western area ofBucharest only 15 minutes from thecity center, is turning into one ofBucharest‘s most attractive officelocations. The modern businesspark already hosts several prestigiousinternational companieslike Renault Nissan Romania,Ericson, Alpha Bank, WNS andSiemens. The business park ofapprox. 130,000 sqm is dividedinto several building parts.Our partner BNG Ambient,Bucharest was awarded thecontract to install 12,000 sqmaccess floors.Al Gurg Tower in DubaiAl Gurg Tower in Dubai10.000 m 2MERO Doppelboden,Typ 5GBB30Ausschlaggebend für dieses Projektwaren die Nachweise betreffendformaldehydfreier Holzwerkstoffnach ISO 16000 (weltweit anerkannterTest für Emissionen) sowieder Nachweis vom Amt für Umweltschutz,dass MERO-TSK nochnie gegen Umweltbedingungenverstoßen hat. Eine weitere Forderunghinsichtlich der Umweltfreundlichkeitder Verzinkung derStahlbleche wurde erbracht. DieIdee „Green Building“ stand beidiesem Projekt im Mittelpunkt.10,000 sqm MERO AccessFloor Type 5GBB30As the environmental impact ofbuildings becomes more apparent,a new field called “greenbuilding” is gaining momentum.It requires the proof of formaldehyde-freewooden material acc. toISO 16000 (worldwide approvedemission test), non-pollutinggalvanization of steel sheets aswell as a confirmation by theEnvironmental Protection Authoritythat a company never violatedenvironmental requirements.Auftraggeber/Client: EisaSaleh Al Gurg GroupGeneralunternehmer/General Contractor: KhansahebConstructionPlaner/Architect: RMJMDubaiBodensystemeFloor SystemsRomaniaBucharestAuftraggeber/Client: SC GENESISDEVELOPMENT SRLGeneralunternehmer/GeneralContractor: SC GEN­ESIS DEVELOPMENT SRLU.A.E.2829


Ausstellungs-SystemeExhibit SystemsDie R-Evolution desMeroform Bausystems M12The R-Evolution of theMeroform System M12Ausstellungs-SystemeExhibit Systems30Soll man ein bewährtes Messebausystemverändern?Das System, das mehr als eineStandbaudekade prägen konnte undheute erneut Planer zu außergewöhnlichenGestaltungen inspiriert.Der Weg lag in der Reduzierung:Statt Revolution – Evolution, diekontinuierlich fortschreitende Entwicklung.Unter dieser Prämissewurde das Bausystem M12auf das optimale Zusammenwirkenvon Formensprache undFunktionalität untersucht.Das Ergebnis ist das rundum erneuerteMeroform BausystemM12 in drei Varianten: M12 Plusfür großformatige Anwendungen,M12 Midi für Konstruktionenmittlerer Größenordnung,M6 für messetypische Möbel,Präsentationsregale und Theken.Ein Messebausystem dient vornehmlichals Gerüst für ein komplexesStanddesign. Eingesetztals Gestaltungselement aber solles gleichermaßen einen unverwechselbarenCharakter aufweisen.Mit der R-Evolution des MeroformBausystems M12 Plus ist dieseQuadratur des Kreises gelungen.Diese Leistung wurde auch von derinternational besetzten Jury des „reddot design award" gewürdigt. Der„red dot design award“ steht fürdie Zugehörigkeit zu den Bestenin Design und Business und ist einweltweit anerkanntes Qualitätssiegelfür ausgezeichnetes Design.Darüber hinaus wurde M12Plus für den Deutschen Designpreis2009 vom „Rat fürFormgebung“ nominiert.Should a proved and testedexhibit system be changed?A system, moreover, which hasput its distinctive mark on morethan a decade of exhibit boothconstruction and has neverceased to inspire planners withextraordinary design ideas.The way to change was reduction.Instead of Revolution – Evolution,a continuously progressingdevelopment. Under this premise,the construction system M12 wassubjected to a close scrutiny. Howis the fusion of expressive styleand functionality best achieved?The result is the new, thoroughlyoverhauled Meroform constructionsystem M12 in three versions:M12 Plus for big structures,M12 Midi for structures ofmiddle size, M6 for furnishingstypical for exhibitions,display shelves and counters.A system for exhibit boothconstruction serves above all as aframework for a stand of complexdesign. Consciously employed asa design feature, however, thissystem should at the same timehave a distinctive character.The R-Evolution of the Meroformconstruction system M12 Plus hasachieved this squaring of the circle.This achievement was alsoTitan LineAusdrucksvolle Werbebotschaf tenmit einem eleganten Rahmen versehen.Werbekampagnen unterschiedlichsterRichtungen werden mit dempreisgekrönten Displaysystem TitanLine in Szene gesetzt.Seit der Markteinführung 2002 wirdrecognized by the internationaljury assigning the “red dot designaward”. The “red dot designaward” stands for a position in thetop circles of design and businessand it is internationally accepted asthe seal of quality for prime design.Die Kunst der KompositionThe Art of Compositiondas System ständig weiterentwickelt.Die neuesten Produktvarianten sindtextile Grafikträger und winkelvariableAbwicklungen der Struktur.Titan LineCreate an elegant frame forexpressive sales messages.The award-winning displaysystem Titan Line sets the stageM12 Plus was also nominatedfor the German Design Award2009 which will be awardedby the Council for Design.for all types of advertisingcampaigns.Since its launch in 2002, thesystem has been continuouslyenhanced.The latest product featuresare textile screens for graphicrepresentations and the optionof setting the structureup at variable angles.31


Ausstellungs-SystemeExhibit SystemsWährend in der Hochbau-Architekturdas Material gemäß dem Designdes Architekten gewählt werdenkann, hat der Messeplaner invielen Fällen einen bestehendenFundus an Systemteilen zu berücksichtigen.Mit immer gleichen TeilenMessestände entwerfen, dieeinzigartig sind, ist die Herausforderungunserer Partner. Als nahezuuniversell einsetzbar wird dabeiKreativität mit SystemCreativity by Designdas Meroform Stab- und Knotensystemweltweit geschätzt.While it is normally possiblein the construction business tochoose materials according to thelines laid down by the design ofthe architect, the planning fortrade fairs means that an existingfund of system elements limitspossible decisions. To come upwith fresh ideas for distinctiveexhibit booths built from a neverchangingrange of elements isthe challenge for our distributionpartners. In this context, itsadaptability to almost all purposeshas won international acclaimfor the Meroform constructionsystem of tubes and nodes.Gutes Design – der Schlüsselzu erfolgreichen ProjektenIntelligent Design – Key toSuccessful ProjectsAusstellungs-SystemeExhibit Systems32Stäbe und Knoten werden beieinem Messestand als Gerüst fürBlätter eingesetzt, die eine MeroformLeichtbaukuppel tragen. Realisiertwurde der Stand vom litauischenVertriebspartner Sia Lateca.In the above example, tubes andnodes form the framework of anexhibition stand. Sheets are installedon this substructure, whichin turn support a lightweightMeroform dome. This structurewas realized by our Lithuaniandistribution partner Sia Lateca.Eine ganz andere Anmutung erreichendie Planer von MassaBárzano, S.A. in Spanien mitdem gleichen System. Die pyramidenförmigeKonstruktion bildetden zentralen Blickfang.Die verwendeten Dreieckssegelals Verkleidung erhöhen denReiz der Konstruktion. Durch dienur leichte Einspannung, bildetsich je nach Blickwinkel eine mehroder weniger strukturierte Fläche.A completely different effectis achieved by the planners ofMassa Bárzano, S.A. in Spain,using the identical system. Apyramid shape rises as the centraleye-catcher. The triangular sailsforming the cladding increase thevisual appeal of the structure. Themarked seams between the individualcladding elements createthe impression of a more or lessstructured surface, depending onthe perspective of the observer.In Japan erreicht der Standdesignervon Nisso-MERO mit einer klassischkubischen Bauform große Aufmerksamkeit.Im Zusammenspielvon transluzenten Verkleidungsplattenund Beleuchtung wirddie innenliegende Stab-Knoten-Kon struktion als zusätzlich wirkendes,graphisches Element genutzt.At a trade fair in Japan, theexhibit booth designed by Nisso-MERO as a classic cubic shapearoused considerable interest.The combination of translucentcladding panels and internallighting transforms the internalsubstructure of tubes and nodesfor an additional graphic effect.Meroform Systems USADie Grundlage hierfür bilden fürMeroform Systems USA die SystemeM12, R8 und Advantec.Mittlerweile verfügt der amerikanischeLizenznehmer über einenMaterial fundus für mehr als1.000 m² Standfläche. Hieraufgreifen insbesondere ausländischeAussteller zurück, die in denUSA an Messen teilnehmen undkein eigenes Material mitbringen.Dabei wird auch mit MERO-TSK Partnern aus aller Welt kooperiert,wie beim Messestandder Firma Fritsch, die vom deutschenMERO-TSK Partner StandpunktMessebau betreut wird.Als besonders erfolgreich wurdein diesem Jahr die internationaleMesse „Fresh Summit“ inAnaheim, Kalifornien abgeschlossen,auf der 26 Messestände mitMERO-Systemen gebaut wurden.In diesem Fall war die Modulbauweiseder Systeme ein wichtigerAspekt. Es ist aber nichtnur die Aktualität und Zuverlässigkeitder MERO Systeme, sondernauch die unkomplizierteZusammenarbeit mit MERO-TSKDeutschland, die der Marketingdirektorvon Meroform Systems,Jan Koren, zu schätzen weiß.Meroform Systems USA havebuilt their success on the systemsM12, R8 and Advantec. At presentthe American licensee carries astock of materials sufficient formore than 1,000 sqm of bootharea. They are especially valuablefor foreign companies whoparticipate in exhibitions in theUSA, but do not want to importtheir own materials. MeroformSystems USA cooperates withMERO-TSK partners worldwide,as in the case of the Fritschexhibit booth, where the GermanMERO-TSK partner StandpunktMessebau provides its services.The international trade fair“Fresh Summit” in Anaheim,California, went especially well.26 of the exhibit booths hadbeen constructed with MEROsystems. In this case the modulardesign of the systems had been adecisive aspect. It is not only themodern appeal and reliability ofMERO systems, however, whichJan Koren, marketing director ofMeroform Systems, has learnedto appreciate. The uncomplicatedinteraction with MERO-TSKGermany is just as valuableto him.33


Ausstellungs-SystemeExhibit SystemsRäume flexibel gestaltenFlexible Room DesignsAusstellungs-SystemeExhibit Systemsrepresentation. The single layerstructure which is rather uncommonfor construction systemsusing members and nodes derivesits stability from the barrel-shapedconstruction and from additionalfixings to the railway carriage.Special consideration had to bepaid to the forces of accelerationand deceleration imposed on thestructure by this unusual exhibitionhall, i.e. a moving train.34Kinderbuchaustellung„In zeitlich kurzen Abständen anunterschiedlichen Orten präsentierenund mit wenig Zeitaufwand einAmbiente zu schaffen, das einemKinderzimmer nahe kommt.“Dies war die Aufgabenstellung füreine Wanderausstellung der englischenAutorin Lauren Child.Die Planer von MKW Designin Edinburgh wählten hierfürdas Wandsystem Advantec.Der schnelle und einfache Auf- undAbbau der Wände, sowie die Stabilitätder teilweise bis zu 5 m langen,frei stehenden Wandscheibenüberzeugten die Auftraggeber.Mit Eastern Exhibition & Displaywurde ein, mit den MERO Systemenerfahrener Partner gefunden,der hier die Realisation übernahm.In den wichtigsten Bibliothekendes Landes lud die Ausstellungnicht nur Kinder zum Lesen ein.Children’s Books Exhibition“How are presentations stagedin varying locations withoutlosing much time in between?How can the atmosphere ofa children’s room be createdwith some quick touches?“These were the questions posedin connection with a travellingexhibition of books by Britishauthoress Lauren Child.The planners from MKW Design,Edinburgh, found the solutionin the wall system Advantec.The quick and easy installationand dismantling of the walls,combined with the stability of theup to 5 m long, free-standing wallsegments convinced the clients.Eastern Exhibition & Display, anexperienced partner of MEROExhibit Systems, undertook therealization of the concept. Touringthe major libraries of the country,the exhibition invited not onlychildren to enjoy a good read.Transluzente WändeDen sich wandelnden Bedürfnissenanpassen, ist sowohl eine Aufgabenstellungim Messe- und Ausstellungsbau,als auch in der Innenarchitektur.Zunehmend setzen Architekten dafürauch MERO Messebau-Systeme ein.Geplant von Simona Cominardi wurdeim italienischen Bergamo dasMERO 4D System als Trennwandfür einen Besprechungsraum eingesetzt.Die raumhohen Glasscheibenwerden durch schnell montierbareGlasbeschläge an den Stützenbefestigt. Die im Messebau erfolgreicheingesetzte Verbindungstechnikder Aluminiumstruktur gewährleistetbei Bedarf einen zügigen Umbau.Eventuell erforderliche Erweiterungensind durch die Modulbauweise leichtdurchzuführen. Realisiert wurde dasProjekt von dem MERO-TSK VertriebspartnerIL MODULO aus Brescia.Translucent WallsA flexible response to changing requirementsis one of the tasks facingconstructors of exhibit standsas well as interior decorators.More and more, architects alsoresort to MERO Exhibit Systems.Following plans of SimonaCominardi for a project inBergamo, Italy, the MERO 4Dsystem was used to create a partitionwall for a meeting room. Thefloor-to-ceiling glass panels werefixed to the supports with easilymountable fittings. The connectionmethod for this aluminiumstructure has been successfullyemployed in exhibit booth constructionand has the advantagethat it can be speedily modified,if necessary. The modular constructionprinciple also facilitatesadding extensions, should this berequired. The project in Bergamowas executed by the MERO-TSKpartner IL MODULO from Brescia.ForschungsexpeditionDeutschlandMit dem Zug durch mehr als 60Städte in der Bundesrepublik:Die „Expedition Zukunft“ thematisiertin zwölf Bahnwagonsdie Frage:“Wie könnte dieWelt in 20 Jahren aussehen?“.Die Idee und das Konzept der Ausstellungwurden von der Max-Planck-Gesellschaft entwickelt.Design und Szenografie stammenvon der Agentur ArchiMeDes.Im Wagen 3 wird das Thema „BioundNanowissenschaften verschmelzen“unter Verwendungdes M12 Systems dargestellt.Der Bau der Ausstellung wurde vonTBT Technischer Bühnen- & Theaterservicerealisiert. Für die körperlicheDarstellung erschien den Projektverantwortlichendas Meroform-Bausystem M12 als das geeignetste.Die für ein Stab- und Knotensystemeher untypische einschaligeBauweise erhielt ihre Stabilität durchdie tonnenförmige Konstruktionund zusätzliche Befestigungspunkteam Wagon. Ein besonderes Augenmerkmussten die Techniker dabeiauf die auftretenden Beschleunigungs-,bzw. Verzögerungskräftelegen, die durch die ungewöhnliche„Messehalle“, sprich einen fahrendenZug, zu berücksichtigen waren.Expedition FutureGermanyBy train through more than 60cities in the Federal Republic:Under the title of “ExpeditionFuture”, twelve railwaycars are dedicated to theexploration of the question:“What will the world belike 20 years from now?”The idea and the concept of thisexhibition were developed bythe Max Planck Society. Designand scenography were preparedby the agency ArchiMeDes.In car 3, the theme “progress inthe fusion of life sciences andnano technology” is illustrated.The exhibits were set up by TBTTechnischer Buehnen- & Theaterservice.The project managementjudged that the Meroform systemM12 was best suited for theSecreto Del Sur DomoEntspannung vom AlltagIm spanischen Cadiz wird denUrlaubsgästen ein stimmungsvollesAmbiente unter freiemHimmel angeboten.Optisch reizvoll dominiert dasMeroform Kuppelelement durchdie Gegensätzlichkeit der konstruktivenDreiecksform der Felder undder außenliegenden, streifenförmigenStoffbahnen. Fünf abgehängte,goldfarbene Leuchtkörper vervollständigenden fast mystischen Eindruckin der Abenddämmerung.Planung und Ausführung stammenvon unserem italienischenKunden Lerian CreativeSrl Systems&Solutions, der vonMERO Italiana betreut wird.Relax from Workday StressIn Spanish Cadiz, tourists areinvited to enjoy the soothingatmosphere of a specialspot under the stars.The MERO dome element is thecentral eye-catcher due to thecharming contrast between thetriangular grid of the constructiveelements and the cladding of longfabric strips. Five gold-colouredlight sources suspended inside thedome complete the almost mysticaleffect in the evening twilight.Design and realization lay inthe hands of our Italian clientLerian Creative Srl Systems& Solutions with the assistanceof MERO Italiana.35


BausystemeConstruction SystemsBilder Umschlag/Pictures Cover: Ferrari World, Abu Dhabi, Arch.: Benoy Architects, Bildnachweis/Photo Credit: Aldar Besix, Dubai, Fotograf/Photographer: Chopper Shot, Sharjah36MERO Structures Inc.303 Perimeter CenterNorth, Suite 300Atlanta GA 30346 / USAPhone: 001 678 960 8611E-mail: info@mero-structures.comwww.mero-structures.comMERO-SCHMIDLIN (UK) PLC‘Marlin’459 London RoadCamberleySurrey GU15 3JA / UKPhone: +44 1276 41 42 43E-mail: info@mero-schmidlin.comwww.mero-schmidlin.comMERO Italiana S.p.A.Via Sommacampagna 63/E37135 Verona / ItalyPhone: +39 045 2374 955E-mail: info@meroitaliana.itwww.meroitaliana.comMERO Middle East L.L.C.API World Tower – 201P.O. Box 26533Dubai / U.A.E.Phone: +971 4 3329 336E-mail: mero@merome.aeMERO Structures (M) Sdn.Bhd.L8-20, Level 8, BREM MALL,Jalan Kepong,52000 Kuala Lumpur / MalaysiaPhone: +60 3 62522866E-mail: meromal@tm.net.myMERO Asia Pacific Pte. Ltd.Block 8, Unit #05-0551 Benoi Rd,Singapore 629908 / SingaporePhone: +65 6565 3040Email: info@mero.com.sgwww.mero.com.sgAG MERO-SCHMIDLIN RUProspekt Mira 69, Stroyeniye 1Office 612121110 Moscow / RussiaPhone: +7495 933 87 87E-mail: info@mero-schmidlin.ruMERO-TSK Benelux N.V.Kleinewinkellaan 441853 Grimbergen / BelgiumPhone: +32 2 26309 70Email: info@mero.bewww.mero.beImpressum/Imprint:MERO-VisionNo. 42, 2009/10Herausgeber/Publisher:MERO-TSK InternationalGmbH & Co. KGMax-Mengeringhausen-Str. 597084 WuerzburgGermanyPhone: +49 931 66 70 0Fax: +49 931 66 70 409Email:Web:info@mero-tsk.dewww.mero.dewww.mero-tsk.deZertifiziert nach DIN EN ISO 9001Certified ISO 9001Entwurf, Druck/Layout, Printing:WEIGANG MEDIA GmbH

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine