„Weniger geht fast nicht mehr“ - Hydac

hydac.com
  • Keine Tags gefunden...

„Weniger geht fast nicht mehr“ - Hydac

04/13April · B 30510Einzelpreis 15,- €www.konstruktion.deLeistung Effizienz Zukunft„Weniger gehtfast nicht mehr“Interview mit Håkan Ahlgren,Produktmanager bei Hydac Filter Systems


Hydraulikgene Luft wird kontinuierlich mit dem Miniox entfernt und dieMembrane verhindert den Lufteintrag im Tank.fluid: Ein wichtiges Argument für Oxistop ist also die schnelleLuftabscheidung. Warum ist das so wichtig?Die schnelle Luftabscheidung ist nicht das Wichtige, sondern dieTatsache, dass wir den Luftgehalt (die gebundene Luft) verringern,sodass weniger Luftabscheidung erforderlich ist. Solange wir mehrLuft entfernen, als innerhalb des Systems zugeführt wird, arbeitenwir mit einem Öl, das sehr viel weniger gelöste Luft enthält als derUmgebungsdruck erlauben würde. Luft ist ja, wie allgemein bekannt,ein Gasgemisch. Davon sind etwa 20 % Sauerstoff. Indemwir den Gehalt an gelöster Luft um mindestens 90 % verringern,verringern wir auch den Sauerstoffgehalt und somit die Oxidationsgeschwindigkeit.Handelt es sich darüber hinaus um ein System,das mittels Unterdruck beispielsweise in Saugleitungen zuPumpen und anderen Komponenten freie Luft erzeugt, und beidem die Größe des Tanks nicht ausreicht, um die freie Luft abzuscheiden,werden sehr hohe lokale Temperaturen erzeugt, die zueiner Verbrennung des Öls führen (Dieseleffekt).Fluidtechnik,Hydraulik,Elektronik undService. Weltweit.fluid: Hat Oxistop noch weitere Vorteile, was die Ölpflege betrifft? Esgibt ja noch Wasser und Partikel mit einem dementsprechendenSchädigungspotenzial.Das Oxistop-System ist durch eine Membran von der Umgebunggetrennt, somit besteht kein Kontakt zwischen Umgebung und Öl.Dies hat zur Folge, dass das Öl in gashungrigem Zustand unter Atmosphärendruckvollständig getrennt von der Umgebung aufbewahrtwird. Außerdem wird im Inneren der Entgasungseinrichtunglokal ein so niedriger Druck erreicht, dass Wasser bereits beieiner Temperatur von ~20 °C verdampft. Wir verringern also auchdas im Öl gebundene Wasser. Öl hat die Eigenschaft, dass es beihohen Temperaturen größere Mengen Wasser binden kann, unddie im Öl gelöste Luft hat dieselbe relative Feuchtigkeit wie dieUmgebungsluft. Dieser Zusammenhang lässt sich folgendermaßenausdrücken:„Die Nachrüstung mit einer kompletten Oxistop-Lösungkann sich lohnen. Wir betrachten jedoch unsere Neuheit alsneue Art, ein Hydrauliksystem zu bauen.“Håkan Ahlgren,Hydac Filter Systems- Hohe Öltemperatur: Kapazität des Öls, Wasser zu binden, isthoch.- Niedrige Öltemperatur: Kapazität des Öls, Wasser zu binden, istniedriger; freies Wasser kondensiert im Inneren des Tanks.fluid: Konstrukteure von ölhydraulischen Anlagen haben einmalgelernt, in großen Tankvolumen zu denken. Die vermeintlicheSicherheit der großen Ölvolumina ist ja bei der Hydac-Entwicklungnicht mehr vorhanden. Welche Fehler darf der Konstrukteur nichtmachen, wenn er sich für Oxistop entscheidet?Es ist eine genauere Kenntnis der Funktionsweise des gesamtenSystems erforderlich. Sämtliche Zylinder und Hydrospeicher sowiedie thermische Ausdehnung des Öls müssen zur Auslegung derMembrane berücksichtigt werden. Zu Wartungszwecken kann einMit über 7.000 Mitarbeitern, 45 Auslandsgesellschaften und über 500 Vertriebs- undService partnern ist HYDAC weltweit einzuverlässiger Partner.Unser Lieferprogramm umfasst Hydraulikspeicher,Fluidfi lter, Prozessfi lter, Kühler,elektro hydraulische Steuerungen, Industrieventile,Sensorik für Druck, WegmessundMagnet technik, Zylinder, Pumpen,Befestigungstechnik, Armaturen, ConditionMonitoring und vieles mehr.Wir projektieren und liefern schlüsselfertigehydraulische Steuer- und Antriebs systemeeinschl. elektronischer Steuerungen undRegelungen für mobile und stationäreMaschinen und Anlagen für die unterschiedlichstenBranchen.HYDAC INTERNATIONAL GMBHIndustriegebiet66280 Sulzbach/Saar, GermanyFon: +49 6897 509-01Fax: +49 6897 509-577E-Mail: info@hydac.comInternet: www.hydac.com


Hydraulikseparater Tank erforderlich sein, da der Oxistop-Tank die gesamteim System befindliche Ölmenge nicht immer aufnimmt. Wir bietendazu Standardsysteme an.fluid: Die Vorteile der Hydac-Entwicklung wären natürlich auch fürbestehende Anlagen und Maschinen hochinteressant. Kann Oxistopnachgerüstet werden und welche Anlagenveränderungen sindnotwendig?Nach heutigem Stand können wir niemandem empfehlen, vorhandeneTanks in eine Oxistop-Ausführung umzubauen. Nach unserenErfahrungen mit alten Tanks sind diese im Normalfall nichtvollständig dicht. Ein Oxistop-System ist immer bis unter den Deckelmit Öl gefüllt (das Öl hat keinen Kontakt mit umgebenderLuft), und Schwankungen innerhalb des Systems werden durch dieeingebaute Membran ausgeglichen. Dies stellt höhere Anforderungenan die Tankdeckeldichtung, anderenfalls tritt externe Leckageauf. Es spricht jedoch nichts dagegen, eine komplette Oxistop-Lösungin ein vorhandenes System einzubauen. Dies kann jedoch zueinigem Mehraufwand führen, da es traditionell üblich ist, den Hydrauliköltankals Träger für andere Komponenten zu nutzen.fluid: Eine Nachrüstung muss sich auch wirtschaftlich rechnen. Nachwelcher Zeit würde sich in etwa die Investition amortisieren?Die Nachrüstung mit einer kompletten Oxistop-Lösung (also nichtder Umbau eines vorhandenen Tanks) kann sich lohnen. Dieshängt von dem Ausmaß des eingesparten Volumens ab. Aber wieich bereits sagte, wir betrachten Oxistop als neue Art, ein Hydrauliksystemzu bauen. Es ist im Normalfall keine Vorrichtung, dienachgerüstet wird.tems ist ebenfalls geringer. Positiv wirkt sich aus, dass die Additiveauf Grund der niedrigeren Oxidationsrate nicht so rasch verbrauchtwerden. Lässt sich mit einer geringeren Ölmenge die gleicheLebensdauer erzielen, stellt dies also schon einen Gewinn dar.fluid: Große Hydrauliktankvolumen verzeihen auch manchenWartungsfehler. Ihre Konstruktion reagiert diesbezüglich viel sensibler.Reicht beim Einbau von Oxistop eine turnusmäßige Ölanalyseüberhaupt noch aus oder sind zusätzliche Maßnahmen notwendig?Ich meine, es lässt sich als Vorteil betrachten, dass wir nicht so vielLeckage zulassen können, bevor die Füllstandswarner des Systemseinen niedrigen Füllstand melden. Es sind keine weiteren Analysenerforderlich, außerdem haben wir die Möglichkeit, den Partikel-und Wassergehalt online zu überwachen. Darüber hinaus verhältsich der Vakuumdruck, den wir in der Entgasungseinrichtungerzielen, proportional zum Gasgehalt des Öls. Wir erhalten mit„Wir erreichen schneller die Betriebstemperatur,wodurch sich in vielen Fällen der Bedarfnach einem Ölheizer verringert.“Håkan Ahlgren,Hydacfluid: Sie arbeiten ja mit extrem kleinen Hydrauliktankvolumen. Damitsteigt doch auch die Ölbelastung deutlich an. Eignet sich jedesHydrauliköl für Oxistop?Erhöhte Ölbelastung wirkt sich nachteilig auf die Scherstabilitätdes Öls innerhalb des Systems aus. Im Normalfall ist das Basisölscherstabil. Einige Additive, insbesondere in bestimmten Ölen fürden Außenbereich, können empfindlich gegen erhöhte Belastungsein. Die Gesamtmenge der Additive für die Oberflächen des SysanderenWorten die Möglichkeit, den Gasgehalt kontinuierlich zuüberwachen. Wir erhalten außerdem ein extrem reines Öl in unserenOxistop-Systemen, weil wir zum einen das Öl von der Umgebunggetrennt halten und zum anderen mit einem geringeren Volumenarbeiten und das Öl somit häufiger über den Filter führen.Darüber hinaus erreichen wir schneller die Betriebstemperatur,wodurch sich in vielen Fällen der Bedarf nach einem Ölheizer verringert.fluid: Das schwedische Unternehmen Outotec (Kil) setzt Oxistop aneiner Kupferblech-Umformpresse ein. Was waren für dieses Unternehmendie wichtigsten Entscheidungskriterien?■■Geringeres Ölvolumen (Reduzierung von 3000 l auf 185 l)■■Die Möglichkeit, kleinere Einheiten zu bauen und somit dieHydraulikaggregate näher an den Endverbrauchern zu platzieren■■Kosteneinsparungen im Hinblick auf Öl, Installation und Inbetriebnahme■■Energieoptimierung: mit einer größeren Anzahl kleiner Pumpstationenkönnen energieeffizientere Systeme gebaut werden, alsmit einem großen traditionellen Hydrauliksystem■■Transportkosten: kleine Einheiten sind billiger zu transportierenals große zentrale Hydrauliksysteme■■Einfachere Inbetriebnahme beim Kunden: Da die Einheitenheute kleiner sind, kann ein größerer Teil während der Bauphasein der Werkstatt des Kunden in Schweden vorgefertigt werden; geringererZeitbedarf für die Inbetriebnahme vor Ort beim Kunden.fluid: Und wie sind die bisherigen Praxiserfahrungen mit Oxistop beiOutotec (Kil)?Gute Erfahrungen. Das Ölvolumen hat sich enorm verringert. Dastatsächliche Differenzvolumen im System beträgt 42 l. Dies bietetweiterhin großen Spielraum für etwaige externe Leckage.Hydraulikanlage mit Oxistop-LösungAutorHelmut Winkler, Technik & Marketing München46fluid 04/2013

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine