Finanzberater des Jahres 2009 - Mainzer Volksbank eG

ergin.ag
  • Keine Tags gefunden...

Finanzberater des Jahres 2009 - Mainzer Volksbank eG

www.finanzen.net Februar 2009Finanzberaterdes Jahres 2009Top 100 –die 100 bestenFinanzberaterDeutschlandsVerlags-Sonderveröffentlichung in Kooperation mit


Suchen Sie Finanzberatungnicht irgendwo!Qualifizierte und für Sie genau passendeFinanzberater finden Sie direkt in Ihrer Nähe:www.eurofinanzberater.infoDie kostenlose Expertensuche von:


Editorial, Inhalt, Impressum Ronny Kohl,Chefredakteur€uro spezialLiebe Leser,2008 war ein Jahr, in dem Finanzberater ihre Qualifikation besondersunter Beweis stellen mussten. Wer seine Klientel in spekulative Investmentsgetrieben hatte, womöglich auch, um den eigenen Umsatz zuoptimieren, dürfte ebendiese Kunden inzwischen verloren haben. Weraber besonnen zu Werke ging und etwa zur Risikoreduzierung riet,dürfte mehr als zufriedene Kunden gewonnen haben.Besonnenheit war auch beim Wettbewerb „Finanzberater des Jahres“Trumpf, dem sich Deutschlands Top-Finanzberater bereits zum fünftenMal stellten, um die eigene Leistungsfähigkeit zu demonstrierenund untereinander die Besten auszumachen. Auf den folgenden Seitenpräsentieren wir die Top-100-Finanzberater nach Postleitzahlensortiert, von denen einer sicher auch in Ihrer Nähe zu finden ist.INHALTWertvoller Expertenrat: Wie Finanzberater helfen, das Depot auszurichten . . . . . . . . . . . . . 4Ein hartes Stück Arbeit: Der Wettbewerb „Finanzberater des Jahres“ . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 8Porträts: Finanzberater stellen sich vor. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 12Top 100: Die 100 besten Finanzberater Deutschlands auf einen Blick . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 14IMPRESSUMTitelfoto: Axel GrieschVerlags-Sonderveröffentlichung derAxel Springer Financial Media GmbHBayerstr. 71–73, 80335 MünchenTel. 089/27264-0, Fax: -333,E-Mail: redaktion@eurams.deHerausgeber & Geschäftsführer:Dr. Frank-Bernhard WernerChefredakteur: Ronny Kohl (verantwortlichfür den Inhalt, Anschrift siehe Verlag)Leitender Redakteur: Ludwig RieplArt Director: Josef Maria SattlerChef vom Dienst: Valentin KraemerRedaktion: Silke Kampmann; Christoph PlattLektorat: Susanne Traub-SchweigerGestaltung: Marco JakobDigital Imaging: Wolfgang KriegbaumBildredaktion: Nina SallerVerlagsleitung: Peter X. WilleitnerObjektleitung: Daniela GanzAnzeigen: Belinda LohseTel. 089/27264-124; Fax: -198Leserbindung und Veranstaltungen:Stephan Schwägerl (Ltg.)Tel. 089/27264-349; Fax: -198Lizenzvergabe und Sonderdrucke:Marcus Batta (Ltg.)Tel. 089/27264-121; Fax: -198Sales & Kooperationen:Andreas Willing (Ltg.)Tel. 089/27264-108; Fax: -198Druck: Stark Druck GmbH & Co. KGIm Altgefäll 9, 75181 PforzheimVeröffentlichung gemäß § ( Abs. 3 BayerischesPressegesetz:Alleinige Gesellschafterin der Axel Springer FinancialMedia GmbH, München, ist die Axel Springer AG,Axel-Springer-Straße 65, 10888 Berlin, mit einemAnteil von 100% an dem Stammkapital der Gesellschaftin Höhe von EUR 103.300,--.Aktionäre der Axel Springer AG, die mehr als 25 vomHundert des Aktienkapitals besitzen: Axel SpringerGesellschaft für Publizistik GmbH & Co, Axel-Springer-Straße65, 10888 Berlin, deren persönlich haftendeGesellschafterin die AS Publizistik GmbH, Berlin,und deren Kommanditisten die Friede SpringerGmbH & Co. KG, Berlin, Herr Axel Sven Springer,Journalist, München, und Frau Ariane Melanie Springer,München, sind.Mitglieder des Aufsichtsrats der Axel Springer AG:Dr. Giuseppe Vita, Vorsitzender; Dr. h. c. FriedeSpringer, stellvertretende Vorsitzende; Dr. GerhardCromme; Michael Lewis; Klaus Krone; Prof. Dr. WolfLepenies; Dr. Michael Otto; Brian M. Powers; OliverHeine.


Finanzberater des JahresGerade in der Krise ist es von großer Bedeutung, dass das Portfolio optimalausgerichtet ist. Auf die fachmännische Anleitung eines Finanzberaterssollte dabei nicht verzichtet werden.Wertvoller Expertenrataus einem GussDass ihr Kapital nicht dahingeschmolzenist wie Gold, wennes bei mehr als 1000 Grad Celsiusbearbeitet wird, hat Anke Wiesnerin erster Linie ihrem Finanzberater zuverdanken. Bei einem Beratungsterminim Frühjahr des vergangenen Jahresteilte er ihr mit, dass er nicht glaube,dass der Sturm an den Finanzmärktenbald vorbei sein werde, und riet ihr, dasPortfolio krisensicher zu machen.Sein Vorschlag: Die festverzinslichenWertpapiere dürfen bleiben,aber die Aktieninvestments, die vorallem den deutschen und europäischenMarkt abdeckten, solle sie reduzieren.Dafür empfahl er ihr, als Ergänzung sogenannteShort-ETFs zu kaufen, also Indexfonds,die bei fallenden Kursen Gewinnmachen.Davon hatte Anke Wiesner zwarschon einmal gehört, doch war sie bislangder Meinung, dass derartige Produktefür Kleinanleger wie sie nicht geeignetwären. Doch ihr Finanzberaterüberzeugte sie davon, dass die börsengehandeltenIndexfonds, mit denen geradeauch Privatanleger in Krisenzeitengegensteuern können, eine kostengünstigeund bequeme Lösung sind.Anke Wiesner vertraute auf den Ratihres Finanzberaters und veränderteein paar Komponenten ihres Portfolios.Ihrem Kapital ist es zugutegekommen.Dank der Reduzierung ihrer Aktieninvestmentsmusste sie den eklatantenKursverfall seit Ausbruch der Finanzkrisenicht vollständig mittragen. Unddie Short-ETFs sorgten dafür, dass siedas Jahr 2008 nicht mit einem Minusabschloss.Ob in guten oder schlechten Börsenzeiten– ein professioneller Rat ist in jedemFall hilfreich. Über die aktuelleLage an den Börsen stets informiert zusein und die passenden Produkte dazuzu kennen, ist die berufliche Basiseines Finanzberaters. Er verfügt überein Fachwissen, das sich ein Privatanlegernur mit großem Zeitaufwand erarbeitenkann. Ein Finanzberater hilftKunden nicht nur bei Geldanlagen,auch für Kredit- und Versicherungsfragenist er in der Regel der richtige Ansprechpartner.Wohlhabend muss man nicht sein, umseine Dienste in Anspruch zu nehmen.Im Gegensatz zu Vermögensverwalternberät ein Finanzberater auch Kunden,die nur kleinere Summen anlegen können.Wie die Berufsbezeichnung indesschon anklingen lässt, gibt ein Beraterlediglich Empfehlungen. Den Kaufeines Produkts oder den Vertragsabschlussmit einer Versicherungsgesellschafttätigt der Kunde eigenständig.Entscheidend ist, den richtigen Beraterfür sich zu finden. Ein seriöser Vertreterseines Fachs handelt allein im Interesseder Kunden. Deshalb sollte er nichtvon einer bestimmten Fondsgesellschaft,Bank oder Versicherung abhängig sein.Als Faustregel gilt: Wer Produkte vonmindestens zehn verschiedenen Unternehmenvertreibt, kann als relativ unabhängigbetrachtet werden. -Foto: M.Harvey/Wildlife


Finanzberater des Jahres- Unterschiede gibt es auch darin, wieder Experte sein Geld verdient. Einegute Wahl sind Honorarberater. Diesebekommen eine feste Vergütung, dievor Vertragsabschluss festgelegt wird.Mit etwa 100 bis 300 Euro pro Stundemüssen Kunden rechnen. Das ist keinSchnäppchen, doch dafür müssen sienicht fürchten, dass ihnen Investmentsangedreht werden, die vor allem demWohl des Beraters dienen. Nachteil: InDeutschland gibt es bislang nur wenigeHonorarberater.Vorsicht ist geboten bei Finanzplanern,die Produkte vor allem deswegenverkaufen, weil sie eine satte Provisionkassieren. Bei Geschlossenen Fonds bekommenBerater bis zu 15 Prozent derEinzahlungssumme als Provision. BeiAktienfonds sind es vier bis sechs Prozent.Dass bei diesen Summen nicht immerneutral beraten wird, liegt auf derHand. Ein Berater, der von den Provisionenlebt, sollte zumindest kein Problemdamit haben, dies offenzulegen.Positiv zu werten ist, wenn sich derBerater Zeit für seinen Kunden nimmt.Gerade die Erstberatung kann eineganze Weile dauern. Der Experte musssich schließlich erst in die monetäreSituation des Anlegers einarbeiten undnach dessen Wünschen das bestmöglichePortfolio zusammenstellen– dasbraucht oft mehrere Stunden.Um zu erkennen, wie sorgfältig der Finanzexpertearbeitet, sollten Anlegerwährend der Erstberatung auf ein paarPunkte achten: Erkundigt er sich nachden finanziellen Zielen und nach demAnlagehorizont des Kunden? Informierter sich über die familiäre, finanzielleund steuerliche Situation? Erstellter ein persönliches Risikoprofil?Genauso wichtig ist natürlich dieKompetenz in Wirtschaftsfragen. Hater einen Überblick über das Börsengeschehenund kennt er sich mit denverschiedenen Anlageklassen aus? Ersollte über alles, was für Anleger vonBedeutung ist, gut informiert sein –also über die aktuelle Börsenlage genausowie über Steuer- und Versicherungsfragen.Wenn all diese AspekteFoto: Fancy/Veer/CorbisDIE VERANSTALTERRobeco wurde 1929 gegründet und verwaltet 111 Milliarden Euro in Publikumsfondsund institutionellen Produkten. Spezialisierte Vermögensverwaltungs-Einheitenarbeiten an mehreren Standorten in Europa undden USA. Robeco ist mit Tochtergesellschaftenund Niederlassungen in über zehn Ländern internationalpräsent. Geschäftsführer von RobecoDeutschland ist Ingo Ahrens (Foto). Das Managementunterschiedlicher Anlagestrategienan verschiedenen Standorten weist Robeco alsMulti-Experten im Asset Management aus. Robecobietet institutionellen Anlegern maßgeschneiderteAnlagelösungen aus einer Handund hält sowohl für Kunden als auch für Vertriebspartnerlangfristig überlegene Anlageproduktebereit. Für institutionelle Investoren schließt die Palette auchPrivate Equity, Single-Hedgefonds, strukturierte Produkte und Fund-of-Hedgefonds ein. Robeco gehört zur Rabobank-Gruppe, einer derwenigen Privatbanken weltweit mit der höchsten Bonitätseinstufungvon Moody’s und Standard & Poor’s (Stand: Dezember 2008).Prof. Dr. Michael Lister, Inhaberder Lehrstühle für Finanzen,Banken und Controlling sowieReal Estate an der SMI.Die SMI School of Management and Innovation an der Steinbeis-Hochschule Berlin verfügt über einen der größten Fachbereichefür Banking and Finance in Deutschland.Die SMI bietet berufsbegleitendeund praxisorientierte Studiengängeim Master- (MBA und MA inBanking and Finance) und im Bachelor-Bereichan. Mitarbeitern undFührungskräften von Finanzdienstleisternwerden Weiterbildung undKarriere auf höchstem Niveau ermöglicht.Mit international renommiertenProfessoren und dem FinanceResearch Center werden inForschung und Lehre Maßstäbe gesetzt.Eingebunden in die größte privateUniversität Deutschlands, vermittelndie Studiengänge der SMI Kompetenz und Kenntnisse fürdie Financial Service Industries des 21. Jahrhunderts.


Finanzberater des Jahres In guten wie inschlechten Börsenzeitenleistet ein seriöser undqualifizierter FinanzberaterwertvolleDienste.gegeben sind, dann stehen die Chancengut, dass der passende Partner für dieVermögensbildung gefunden ist.Vorsicht ist dagegen angebracht,wenn der Finanzberater den Anleger zuschnellen Entscheidungen drängt oderunglaubwürdige Versprechungenmacht. Etwa hohe Renditen ohne Risikoin Aussicht stellt. Ebenfalls unseriöshandeln Berater, die Aussagen überRenditen und Garantien nur mündlichtreffen wollen. Sollten Schwierigkeitenauftreten, die im schlimmsten Fall vorGericht verhandelt werden müssen, istes wichtig, schriftliche Beweise in derHand zu haben.Die Vertrauensfrage: Selbst wenn Anlegerauf der Suche nach einem Fachmannfür ihr Kapital alle Kriterien beachten– die Auswahl wird ihnen nichtleicht gemacht. In Deutschland gibt esrund eine halbe Million freie Finanzberater.Die Kundenbetreuer der Bankenund Sparkassen nicht mitgezählt.Viele von ihnen bieten hochwertigeund seriöse Finanzdienstleistungen an.Einige aber auch nicht. Die Ausbildungder Finanzplaner ist sehr unterschiedlich– entsprechend groß ist das Qualitätsgefälle.Das Problem: Die Berufsbezeichnungist nicht geschützt. Jeder,der für ein paar Euro einen Gewerbescheinerworben hat, darf sich den eindrucksvollenTitel „Finanzberater“ aufdie Visitenkarte drucken.Den schwarzen Schafen keine Chance:Bei der schwierigen Aufgabe, dieSpreu vom Weizen zu trennen, leistetder Wettbewerb „Finanzberater desJahres“, den die Axel Springer FinancialMedia GmbH mit sieben namhaftenPartnern auf den Weg gebracht hat,Orientierungshilfe (siehe Porträts aufden Seiten 6/7 und 10/11).Bereits zum fünften Mal fordertenwir Finanzberater aus ganz Deutschlanddazu auf, ihr Können unter Beweiszu stellen. Auf den folgenden Seitenstellen wir Ihnen den Wettbewerb unddie besten Berater Deutschlands vor –kompetente Fachmänner und -frauen –denen Sie vertrauen können. {DIE VERANSTALTERJung, DMS & Cie. ist ein Verbund von rund 13 000 freien Finanzdienstleisternin Deutschland und Österreich. Mit einem vermittelten Anlagevolumenvon 3,8 Milliarden Euro allein in Investmentfonds ist Jung, DMS &Cie. eine der größten Einkaufsgemeinschaften unabhängiger Finanzberaterin Europa. Das Angebot des Maklerpools um Vertriebs- und MarketingvorstandThomas Heß (Foto) umfasstauch Versicherungen, Beteiligungen, Zertifikate,Anleihen, Hedgefonds und Finanzierungen.Mit über 100 Mitarbeitern anden Standorten Wiesbaden, Grünwald beiMünchen und Wien übernimmt Jung,DMS & Cie. die gesamte Administration,also die Abwicklung der Finanz- und Versicherungsprodukte,und organisiert diefachliche Aus- und Weiterbildung der Partner.Neben spezialisierten KompetenzCentern bietet Jung, DMS & Cie.über die Plattform World of Finance moderne Beratungstechnologie fürhohe Beratungsqualität und zugleich die technische Grundlage für denDepot-Contest desFinanzberater des Jahres“.Stephan Schwägerl, LeiterLeserbindung & Veranstaltungenbei der Axel SpringerFinancial Media GmbH.Die Axel Springer Financial Media GmbH(ASFM) betreut den Wettbewerb„Finanzberater des Jahres“ seit dessenErstauflage im Jahr 2004. Als Spezialistim Bereich Finanzinformationen erreichtdie ASFM unter anderem mit ihren Marken„€uro“, „€uro am Sonntag“ und„Fonds & Co“, mit den Portalenwww.finanzen.net sowiewww.wallstreet-online.de und mit kostenlosenPDF-Newslettern zu Fonds,Derivaten und ökologisch-nachhaltigenGeldanlagen sowohl Finanzprofis alsauch Privatanleger im gesamten deutschenSprachraum. Diese beiden Zielgruppen zum beiderseitigenWohle zusammenzubringen, ist die Herausforderung, der sich dieASFM nicht nur mit dem „Finanzberater des Jahres“, sondern auchmit dem Portal www.eurofinanzberater.info und weiteren Projektenerfolgreich stellt.


Finanzberater des JahresEin hartesStück ArbeitAnlageberater gibt es viele. Doch welche sind richtig gut? Der Wettbewerb „Finanzberaterdes Jahres“ will das herausfinden. Sowohl ein glückliches Händchen bei der Depotführungals auch ein breites Wissen sind nötig, um dabei unter die Besten zu kommen.


10 Finanzberater des Jahres- Im konkreten Fall bedeutete das, dasssich die Teilnehmer unter anderem mitden Bereichen Versicherungen, Immobilienund Portfoliomanagement beschäftigenmussten. Darüber hinauswaren rechtliche Fragen zu ihrem Berufsstandund der Bankenaufsicht zubeantworten. Außerdem galt es, sichmit Kalkulationen auseinanderzusetzenund zahlreiche komplexe Rechenaufgabenzu lösen.Vom Engagement der Teilnehmerwar Lister positiv überrascht. „Viele Beraterhaben sich unglaublich intensivin den Wettbewerb hineingekniet“, sagter. „Manche haben uns sogar Bücherauszügegeschickt und mit uns über dieAuslegung einzelner Fragen diskutiert“,erzählt der Lehrstuhlinhaber.Genauso positiv erstaunt war er überdie Ergebnisse. „Wir haben sehr vielerichtige Antworten erhalten“, sagt er.Beim Gros der Finanzberater sei einegute Finanzallgemeinbildung festzustellen,konstatiert der Professor.Der quantitative Teil geriet im vergangenenJahr zu einer besonderenHerausforderung. In die zweite Jahreshälfte– den Zeitraum des Börsenspiels– fielen die Pleite der US-InvestmentbankLehman Brothers, der tiefsteStand des deutschen Aktienindex DAXder vergangenen vier Jahre und zahlreicheMeldungen über die Rezessionin Europa und den USA.Es verwundert daher nicht, dass vieleTeilnehmer, die im quantitativen Teilerfolgreich waren, auf Indexfondssetzten, die dazugewannen, wenn dieMärkte fielen. Besonders in der zweitenJahreshälfte, in der der Wettbewerbausgetragen wurde, war diese Strategieein probates Mittel, um Zuwächse zuerzielen.Genutzt wurden verschiedene Artenvon Short-ETFs. Hier bewiesen die Berater,dass sie auch neuartige Anlagevehikeleinzusetzen verstehen. DennShort-ETFs sind hierzulande noch nichtlange erhältlich: Erst Mitte 2007 kamder erste auf den deutschen Markt.Auch mit Rohstoffen ließ sich im Beobachtungszeitraummit geschicktem„Viele Teilnehmerhaben sich unglaublichintensiv inden Wettbewerbhineingekniet.“Prof. Michael Lister, SMI Schoolof Management & InnovationDIE VERANSTALTERDie ASPECTA Lebensversicherung AG gilt als Spezialist für innovativeund performance-orientierte Versicherungslösungen. Der Fokusliegt auf der Entwicklung von Fondspolicen für ausgewählteZielgruppen, die sich der individuellen Lebenssituation anpassen.Dank ihrer europäischen Niederlassungen profitieren die Kundenvom internationalen Know-how des Versicherers. Als Partner derUnabhängigen unterstützt ASPECTA unabhängige Makler, Mehrfachagentenund Vertriebsgesellschaftenmit einem umfangreichen Serviceangebot.„Da wir unsere Produktlösungen immerstärker auf die Bedürfnisse der Kundenzuschneiden, wird kompetente undzielgruppengerechte Beratung umso wichtiger“,sagt Christoph von Forstner (Foto),Leiter Produktmanagement der ASPECTALebensversicherung. „Wir unterstützendaher den Wettbewerb ‚Finanzberater desJahres‘, weil hier der qualifizierteste Berater ausgezeichnet wird“,stellt von Forstner klar.Das Deutsche Anleger Fernsehen informiert seine Zuschauer über alleMöglichkeiten der Geldanlage und begeistert sie für die Welt der Börse.DAF ist online unter www.anleger-fernsehen.de sowie über Kabel und Satellit(Astra: 12.246 MHz) frei empfangbar.Neben der täglich zehnstündigen Liveberichterstattungüber die aktuellen Geschehnissean den Märkten liefert das DAF auch Hintergrundwissenzu relevanten Themen der Geldanlage.Unternehmensanalysen, Tipps,Trends und Nachrichten vom Parkett werdenso optimal ergänzt. Hinzu kommen Schwerpunktinformationenzu kleinen und mittelgroßenAktienunternehmen – WertenPeter Rampp ist Vorstandsvorsitzenderder DAF.aus der zweiten Reihe, über die andere TV-Sender nicht mehr berichten. Seit Anfangdes Jahres 2009 liefert das DeutscheAnleger Fernsehen auch sämtliche Liveberichte von den Börsen inFrankfurt und New York für die Wirtschaftsberichterstattungdes TV-Senders N24.


Finanzberater des Jahres 11Markt-Timing Geld verdienen. Zwarhatten viele Rohstoffe ihren Zenit bereitsüberschritten und ihre Preise warenauf dem absteigenden Ast. Doch imOktober gab es eine kurze Zwischenerholungbei Goldminenaktien, von dermehrere Fonds profitierten. EinigeFinanzberater sprangen auf diesenRenditezug auf und erzielten solide Gewinne.Viele Berater setzten allerdings auchauf Sicherheit und hielten große Teileihres Depots als Barbestand. Dasschützte wirkungsvoll vor Kursverlusten.Zudem blieb das Risiko gering.Auch der Einsatz eines guten Mischfondskonnte zum Erfolg führen. MehrereFinanzberater verließen sich aufdie Expertise einzelner Fondsmanagerund deren Fähigkeit, stets die aussichtsreichsteAnlageklasse auszuwählen.Unter die besten Finanzberater zu kommen,zahlt sich für die Teilnehmer nichtnur wegen des Ruhms und der Ehreaus. Auch handfeste Preise gibt es zugewinnen. Die Fondsgesellschaft Robeco,ein weiterer Mitveranstalter desWettbewerbs, lobte Anteile ihrer Schwellenländerfondsaus. So gab es für denSieger des Wettbewerbs Fondsanteiledes Robeco Emerging Markets Equitiesim Wert von 5000 Euro. Anteile am Robeco130/30 Emerging Market Equitiesim Wert von 3000 Euro gingen an denZweitplatzierten und der Dritte konntesich über Anteile des Robeco EmergingStars Equities im Wert von 2000 Eurofreuen.Darüber hinaus wurden die Gewinnervom Deutschen Anleger Fernsehen(DAF) porträtiert. In einem TV-Beitragkonnten sie sich und ihre Strategie derÖffentlichkeit vorstellen.Einige Berater präsentieren sich zudemin diesem Heft. Die Unternehmensporträtsund die Liste der 100 besten FinanzberaterDeutschlands finden Sieauf den folgenden Seiten. Die zwei wichtigstenErkenntnisse beim Blick auf dieTabelle: Der Erfolg hängt nicht von demUnternehmen ab, für das der Berater tätigist, und einen guten Anlageberatergibt es auch in Ihrer Nähe. {DIE VERANSTALTERDie biw AG ist eine technologiegestützte Onlinebank mit dem Leistungsspektrumeiner Vollbank und arbeitet überwiegend für Kunden von freien Finanzdienstleisternund Vermögensverwaltern. Die biw AG mit Vertriebsvorstand Ewald Saathoff(Foto) stellt ihre Dienstleistungen als „White Label Services“ für ihre Partnerzur Verfügung. Sie verfügt über langjährige Erfahrung im hochvolumigen Bereich.Jährlich wickelt sie über vier Millionen Wertpapiertransaktionen ab. Siebietet Dienstleistungen bei Konto- und Depotführung, im Zahlungsverkehr sowieder Wertpapier- und Fondsabwicklung an. Die biw AGverfügt über Handelsmöglichkeiten zu Xetra, allen deutschenParkettbörsen, der Eurex sowie zahlreichen ausländischenHandelsplätzen u.a. auch Nordamerika.Ebenso sind alle namhaften außerbörslichen Handelsplattformenangebunden. Sie weist ein haftendes Eigenkapitalvon rund elf Millionen Euro auf und hat durchdie Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (Ba-Fin) die Zulassung für das Betreiben von Bankgeschäftenerhalten. Namhafte Vertragspartner sind im Onlinebrokerage flatex undE*TRADE Deutschland, im Equity-Capital-Markets-Bereich BankM, Silvia Quandt& Cie sowie smava. Zudem betreibt sie ein Beraterportal für Finanzvermittler.FINANZEN Advisor Services GmbH ist ein unabhängiges SoftwareundDienstleistungsunternehmen für qualifizierte Finanzberater.Die in enger Zusammenarbeit mit Kundenentwickelten Software-Tools geben„engagierten Betreuern mit Investmentfondsdie entscheidenden Mittelan die Hand, ihre Mandanten fair undneutral zu beraten“, so GeschäftsführerDieter Fischer (Foto). „Unsere Kundenkönnen ihren Mandanten transparentund anschaulich klarmachen, welcheFondsstrategie für sie die sinnvollsteist.“ Produkte und Leistungen des Tochterunternehmensvon Axel Springer Financial Media und Fonds-Consult umfassen u.a. den bewährten FINANZEN FundAnalyzer(FVBS), die im letzten Jahr erfolgreich eingeführte Onlinesoftware€uro AdvisorsWorld, die Plattform für Investmentprofiswww.fundresearch.de sowie den neuen Onlinetreffpunkt fürBerater und Beratungssuchende www.eurofinanzberater.info.


12 Porträts Finanzberater stellen sich vorPorträtsVon der Ostsee bis zum Alpenrand:Einige der besten Finanzberater Deutschlands präsentieren sich aufden folgenden Seiten selbst – über welche Qualifikation sie verfügen,welche Leistungen sie Anlegern bieten können.Auf den Seiten 14/15 finden Sie zudem auf einen Blick die 100 bestenBerater des €uro-Wettbewerbs „Finanzberater des Jahres 2008“.Ort: 08056 ZwickauName: Ronald Bitterlich, Jürgen HagerFirma: Pro Lucra GmbHTel.: 03 75/270 17 12 (R. Bitterlich), 09 61/381 41 26 (J. Hager)E-Mail: ronald.bitterlich@prolucra.de;juergen.hager@prolucra.de; Internet: www.prolucra.deJürgen Hager und Ronald Bitterlich arbeitenseit fast 20 Jahren in der Finanzdienstleistungsbranche.Die beiden Bankfachwirte kennenGeldinstitute auch „von innen“. GeschäftsführerJürgen Hager ist seit 1999 selbstständig,Ronald Bitterlich seit 2000. Sie sorgen mitdem Team der Pro Lucra GmbH für eine qualifizierte Betreuung allerMandanten. Die Anlagestrategien der Pro Lucra GmbH werden nachden Erkenntnissen von Prof. Harry Markowitz umgesetzt.Philosophie: „Wer Geld verdienen will, darf keines verlieren!“Spezialitäten: Bezahlung nach Erfolg, Handel mit EdelmetallenTätigkeitsgebiet: Südwestsachsen, Südostthüringen, Oberfranken,OberpfalzDas sagt die Fachpresse über Jürgen Hager:„Focus Money“: „Einer der besten 50 Finanzberater“ (21/03)€uro: „Einer der besten 25 von 18 000 Finanzberatern“ (06/04)€uro: „Einer der besten 100 Finanzberater Deutschlands“ (02/08)Ort: 21614 BuxtehudeName: Markus SackFirma: Finanzinvest Consulting GmbHTel.: 041 61/59 86 30E-Mail: ms@meinberater.euInternet: www.meinberater.eu„Akzeptiere niemals eine kurzfristige Lösung für ein langfristigesProblem.“ (Daniel S. Pena)Dieses ist der Leitsatz, den Markus Sack bereits seit über 20 Jahren,davon mehr als zehn Jahre selbstständig und unabhängig,in der Beratung seiner Mandanten beherzigt. Seine langjährigeErfahrung im Bereich der unabhängigen Vermögensverwaltungund sein Bankenhintergrund kommen den Mandanten bei derErarbeitung von Lösungen für die Vorsorge,Absicherung, Finanzierung, Vermögensplanungund -strukturierung zugute.Die ganzheitliche, personenbezogeneBeratung steht für ihn im Vordergrund.Unterstützung erfährt Markus Sack hierbeidurch ein Team ausgewählter Spezialisten,mit denen er auf der gesamten Klaviaturdes Finanzmarkts spielen kann.


Finanzberater stellen sich vor Porträts 13Ort: 26419 SchortensName: Wilfried Stubenrauch & Werner PapouschekFirma: fikon Finanz-Konzepte GmbH; Tel.: 044 61/98 48 39E-Mail: info@fikon.de; Internet: www.fikon.deBereits zum 4. Mal konnte Wilfried Stubenrauch (links) sich unterden Top-Beratern platzieren. Werner Papouschek, der seitMai als erfahrener Banker das Team der fikon Finanz-KonzepteGmbH verstärkt, gelang bei seiner ersten Teilnahme der Sprungunter die Besten.Dipl.-Kfm. Wilfried Stubenrauch, Finanzökonom (EBS), CFP undehemaliger Steuerberater, betreut Kunden in allen finanziellenAngelegenheiten. Der Kunde steht mit seinen individuellen Zielenund Wünschen dabeiimmer im Mittelpunkt.Ebenso wie die Unabhängigkeitvon Produktanbietern,um für den Kundenein optimales Ergebniszu erzielen.„Finanzplanung ist Lebensplanung“ ist der Leitsatzder fikon Finanz-KonzepteGmbH.Ort: 30177 Hannover, 26131 OldenburgName: Stefan Hölscher & Peter HölscherFirma: Hölscher InvestTel.: 05 11/394 77 88; 04 41/408 96 66E-Mail: mail@hoelscher-invest.de, peter@hoelscher-invest.deInternet: www.hoelscher-invest.deDipl.-Kfm. Peter Hölscher (rechts) schaffte bereits zum 2. Malden Sprung in die Top-Ratings. Hölscher Invest sieht den Schlüsselzur optimalen Ausnutzung der finanziellen Möglichkeiten ineiner guten Beratung.Am Anfang steht eine genaue Analyse der Kundensituation. Esfolgen die Definition der zu erreichenden Ziele und der Wegdorthin. Erst zum Schluss werden entsprechende Produkte aufdie jeweilige Kundensituation abgestimmt.Hölscher Invest bietet:• produkt- und anbieterunabhängige Beratung• maßgeschneiderte, individuelleLösungen• strategische Ausrichtungdes Portfolios• betriebl. Altersvorsorge/Gesellschafter-GeschäftsversorgungAm 1.10.2007 wurde von Wilfried Stubenrauch und Stefan Hölscher der Dachfonds S&H Globale Märkte (WKN: A0M YEG) initiiert. Der Fonds investiert überwiegend inAktieninvestmentfonds. Anleger profitieren von der langjährigen Erfahrung und Kompetenz beider Berater. Weitere Informationen unter www.sundh-fonds.de.Ort: 33605 BielefeldName: Christian AnschützFirma: Sparkasse BielefeldTel.: 05 21/294 20 30E-Mail: christian.anschuetz@sparkasse-bielefeld.deInternet: www.sparkasse-bielefeld.deErfolgreich durch Kontinuität und Vertrauen. Bereits zum 3. Malin Folge konnte sich das 19-köpfige Private-Banking-Team derSparkasse Bielefeld rund um Leiter Christian Anschütz unter denTop 100 der Finanzberater des Jahres platzieren. Dabei stelltedie schwierige Marktentwicklung im Jahr 2008 das Private-Banking-Teamvor eine Bewährungsprobe, die es dank professionellerFachkompetenz und langjährigerErfahrung bestand. Heutesteht für viele Kunden das Thema„Sicherheit“ im Mittelpunkt. Vordem Hintergrund der traditionellenWerte der Sparkasse – Verlässlichkeit,Sicherheit und Verantwortungsbewusstsein– kann dasTeam gerade hier alle individuellenund anspruchsvollen Kundenwünscheerfüllen.Ort: 67435 Neustadt an der WeinstraßeName: Marion und Alexander BährFirma: brevis financial strategy GmbHTel.: 063 21/963 99 00E-Mail: info@brevis-online.deInternet: www.brevis-online.de„Honorarberatung sollte in Finanzfragendie Regel sein. Wirddie Beratungsleistung direkt vomKunden bezahlt und nicht überden Produktvertrieb, sitzt der Beraterauf der Mandantenseite desTisches“, so Alexander Bähr, Dipl.-Kaufmann und CFP. Zusammenmit Ehefrau Marion, Bankkauffrauund -fachwirtin, berät er die Mandanten in Vorsorge- und Vermögensanlagefragenseit 2001 ausschließlich auf Basis vertriebsunabhängigerEntlohnung. Das Vermittlerregister weist brevis alseines von nur etwa 130 Versicherungsberatungsunternehmen inDeutschland aus. Diesen Fachleuten ist es gesetzlich untersagt,Provisionen von Versicherungen anzunehmen. Ihre Beratung istdaher wirklich unabhängig. Die Beratungsqualität zeigen diewiederholten Wettbewerbserfolge und die Zertifizierung nach


14 Porträts Finanzberater stellen sich vorDie 100 besten Finanzberater Deutschlands*PLZ Firma Name E-Mail Porträt**08056 Pro Lucra Gesellschaft zur Optimierung von Finanzanlagen mbH Jürgen Hager juergen.hager@prolucra.de S. 1208056 Pro Lucra Gesellschaft zur Optimierung von Finanzanlagen mbH Ronald Bitterlich ronald.bitterlich@prolucra.de S. 1210117 Guliver Finanzberatung und Vermittlung GmbH & Co. KG Dr. Marcel Lingnau lingnau@guliver.de10711 carpona Financial Services GmbH Sven Gölzner sven.goelzner@carpona.de12555 Med-Dent-Apo Finanz-Gruppe Marko Schreiter m.schreiter@med-dent-apo.de14050 Candor Invest Martin Brass martin.brass@candorinvest.de14050 Candor Invest David Quast david.quast@candorinvest.de14050 Candor Invest Marcus Maskow marcus.maskow@candorinvest.de21614 Finanzinvest Consulting GmbH Markus Sack ms@meinberater.eu S. 1226131 Hölscher Invest Peter Hölscher peter@hoelscher-invest.de S. 1326419 fikon Finanz-Konzepte GmbH Werner Papouschek werner.papouschek@fikon.de S. 1326419 fikon Finanz-Konzepte GmbH Wilfried Stubenrauch wilfried.stubenrauch@fikon.de S. 1332312 Volksbank Lübbecker Land eG Andreas Pratsch andreas.pratsch@vb-luebbecker-land.de33335 Sparkasse Bielefeld Ingo Brinkmann ingo.brinkmann@sparkasse-bielefeld.de S. 1333605 Sparkasse Bielefeld Sandra Schumacher sandra.schumacher@sparkasse-bielefeld.de S. 1333605 Sparkasse Bielefeld Christian Anschütz christian.anschuetz@sparkasse-bielefeld.de S. 1337081 Rankers Finanzstrategien Karl Rankers k.rankers@rankers-cie.de37181 Axel Mertins Finanz- und Versicherungsstrategien Axel Mertins mertins_axel@web.de40597 Plansecur-Finanzplaner Frank Strippel f.strippel@plansecur.de44803 MLP AG Dortmund Uwe Herrmann uwe.herrmann@mlp.de47906 CORUS GmbH & Co. KG Ursula Lamers ursula.lamers@corus-partner.de S. 1648703 Finanzservice Klaus Stefan Klaus info@maklermandat.de49176 Vermögensberatung Dieter Kipp DieterKipp@web.de50667 CORUS GmbH & Co. KG Nils Köhler n.koehler@corus-partner.de S. 1652525 Knüttgen GmbH & Co. KG Klaus Knüttgen info@knuettgen-invest.de S. 1653115 Zurich Deutscher Herold, Bonn Arndt Schönowsky arndt.schoenowsky@zurich.com55116 Mainzer Volksbank eG Markus Schütz markus.schuetz@mvb.de55288 Mainzer Volksbank eG Heinz Ripperger heinz.ripperger@mvb.de57072 CORUS GmbH & Co. KG Christian Schmidt C.Schmidt@corus-partner.de S. 1657299 Volksbank Siegerland eG Marco Schmidt marco.schmidt@voba-si.de60313 VZ VermögensZentrum GmbH Stefanie Trinkmann stefanie.trinkmann@vermoegenszentrum.de S. 1660313 VZ VermögensZentrum GmbH Christian Fischer christian.fischer@vermoegenszentrum.de S. 1660313 VZ VermögensZentrum GmbH Michael Huber michael.huber@vermoegenszentrum.de S. 1660313 VZ VermögensZentrum GmbH Albert Bitter albert.bitter@vermoegenszentrum.de S. 1665439 Rankers Finanzstrategien Georg Rankers g.rankers@rankers-cie.de65439 Rankers Finanzstrategien Claudia Rankers c.rankers@rankers-cie.de65439 Rankers Finanzstrategien Rebecca Rankers r.rankers@rankers-cie.de67435 brevis GmbH Alexander Bähr info@brevis-online.de S. 1367487 Performance AG Winfried Kronenberg wkronenberg@performance-ag.de68161 Performance AG Markus Hübner mhuebner@performance-ag.de68161 Performance AG Markus Flick mflick@performance-ag.de68161 Performance AG Christian Krüger ckrueger@performance-ag.de68161 Performance AG Hendrik Schmidt hschmidt@performance-ag.de68161 Performance AG Armin Kress akress@performance-ag.de69168 Volksbank Wiesloch e.G. Privatbank Family Office Joerg Schumann jschumann@volksbank-wiesloch.de70597 Plan F Finanzdienstleistungen AG Gerd Schäfer gerd.schaefer@planf.de S. 1770597 Plan F Finanzdienstleistungen AG André Kubitz andre.kubitz@planf.de S. 1770597 Plan F Finanzdienstleistungen AG Volker Reif volker.reif@planf.de S. 1770597 Plan F Finanzdienstleistungen AG Thomas Kießling thomas.kiessling@planf.de S. 1770597 Plan F Finanzdienstleistungen AG Tilmann Speck tilmann.speck@planf.de S. 17*ermittelt durch den €uro-Wettbewerb „Finanzberater des Jahres“; **siehe Porträts auf den Seiten 12/13 und 16–18


Finanzberater stellen sich vor Porträts 15Die 100 besten Finanzberater Deutschlands*PLZ Firma Name E-Mail Porträt**70597 Plan F Finanzdienstleistungen AG Ulrike Renz ulrike.renz@planf.de S. 1770597 Plan F Finanzdienstleistungen AG Günter Geisel guenter.geisel@planf.de S. 1770597 Plan F Finanzdienstleistungen AG Dr. Andreas Herzog andreas.herzog@planf.de S. 1772072 Plan F Finanzdienstleistungen AG Christiane Dittmann christiane.dittmann@planf.de S. 1772072 Plan F Finanzdienstleistungen AG Volkhard Quitsch volkhard.quitsch@planf.de S. 1772072 Plan F Finanzdienstleistungen AG Christoph Rinker christoph.rinker@planf.de S. 1772108 Rolf Auch Finanzmakler Rolf Auch rolf.auch@ra-finanzmakler.de73240 Plusconsult Ltd. Michael Schmid schmid@plusconsult.de73240 Plusconsult Ltd. Sven Schöning kontakt@plusconsult.de73240 Plusconsult Ltd. Christopher Ermel ermel@plusconsult.de73240 Plusconsult Ltd. Maric Sladian kontakt@plusconsult.de73431 Pitz, Susanne Susanne Pitz Susanne.Pitz@t-online.de75248 Rabe Investmentberatung GmbH Alexander Rabe a.rabe@r-a-b-e.com79100 Financial Planning GmbH Lebtig-Schwab-Anspichler Financial Planning info@financial-planning-gmbh.de S. 1879100 Financial Planning GmbH Lebtig-Schwab-Anspichler Sascha Anspichler info@financial-planning-gmbh.de S. 1880318 Postbank AG Norman Mäder norman.maeder@postbank.de80333 ERGIN Finanzberatung AG A. Sabri Ergin ergin@ergin-finanzberatung.de S. 1880333 ERGIN Finanzberatung AG Herwig Märtel h.maertel@ergin-finanzberatung.de S. 1880333 ERGIN Finanzberatung AG Steve Müller s.mueller@ergin-finanzberatung.de S. 1880333 ERGIN Finanzberatung AG Tobias Kunkel t.kunkel@ergin-finanzberatung.de S. 1880333 VZ VermögensZentrum GmbH Andreas Limoser andreas.limoser@vermoegenszentrum.de S. 1680333 VZ VermögensZentrum GmbH Christian Lange christian.lange@vermoegenszentrum.de S. 1680333 VZ VermögensZentrum GmbH Gabriele Schneider gabriele.schneider@vermoegenszentrum.de S. 1680333 VZ VermögensZentrum GmbH German Reng german.reng@vermoegenszentrum.de S. 1680801 Reuschel & Co. Privatbankiers Johannes Egert johannes.egert@reuschel.com80805 Plückthun Asset Management GmbH Ralf Lex r.lex@plueckthun.de80805 Plückthun Asset Management GmbH Markus Frankenberger m.frankenberger@plueckthun.de81679 Frank Rech Invest Frank Rech info@rechinvest.de82256 Capitura GmbH Manfred Högg hoegg@capitura.de84028 W&W Servicecenter Stefan Krämling stefan.kraemling@wuestenrot.de84307 FinRo GmbH & Co. KG - Finanzberatung im Rottal Harald Eder h.eder@finro.de85567 Kanzlei Kühn Markus Kühn markus.kuehn@kanzlei-m-kuehn.de S. 1785567 Private Finanzplanung Kühn Stefanie Kühn stefanie.kuehn@private-finanzplanung-kuehn.de S. 1785774 Plückthun Asset Management GmbH Stefan Grommer s.grommer@plueckthun.de86179 Robert Eichhoff private finance Robert Eichhoff info@eichhoff-finance.de86529 Stadtsparkasse Schrobenhausen Christian Mayr christian.mayr@spk-schrobenhausen.de86825 Unabhängige Finanzberatung Martin Mayer Martin Mayer info@martinmayer.de90461 VZ VermögensZentrum GmbH Michael Ausfelder michael.ausfelder@vermoegenszentrum.de S. 1690461 VZ VermögensZentrum GmbH Oz Gueven oz.gueven@vermoegenszentrum.de S. 1690461 VZ VermögensZentrum GmbH Alexander Wunder alexander.wunder@vermoegenszentrum.de S. 1690461 VZ VermögensZentrum GmbH Fabian Frey fabian.frey@vzde.com S. 1691413 Sparkasse im Landkreis Neustadt a.d. Aisch - Bad Windsheim Peter Fellner peter-fellner@t-online.de93047 Fondszeit Johannes Käsbauer j.kaesbauer@fondszeit.de94060 AllfinanzConsult Kühn, Pocking bei Passau Claus Kühn allfinanz-ck@t-online.de94060 AllfinanzConsult Kühn, Pocking bei Passau Marianne Kühn allfinanz-ck@t-online.de95028 MLP AG Hof/Saale Dr. Mitja Ganz mitja.ganz@mlp.de96317 H+W Finanz- und Anlageberatung GmbH Achim Wachter achim.wachter@hw-finanzberatung.de96484 Unabhängige Finanzplanung Ralf Baudler ralf.baudler@t-online.de97222 Cogito Finanzanalyse und Vermögensbildung Uwe Paul infopaul@t-online.de97421 Partner der HKV Hanseatische Kapitalanlage Vermittlungs GmbH Andreas Zangl az@hkv-sw.de*ermittelt durch den €uro-Wettbewerb „Finanzberater des Jahres“; **siehe Porträts auf den Seiten 12/13 und 16–18


16 Porträts Finanzberater stellen sich vorOrt: 70597 StuttgartName: Christiane Dittmann, Volker Reif, Volkhard Quitsch,Tilmann Speck, Günter Geisel, Thomas Kießling, Andreas Herzog,Ulrike Renz (v.l.)Firma: PLAN F Finanzdienstleistungen AGTel.: 07 11/722 07 70E-Mail: Backoffice@PlanF.de; Internet: www.PlanF.deDie Plan F AG ist seit vielen Jahren als erfolgreicher Partner füranspruchsvolle Privatkunden in der ganzheitlichen Vermögensplanungund aktiven Betreuung von Depots tätig. Dabeiverbinden wir bewährteAnlagekonzeptemit modernenMethoden desPortfoliomanagements.Die Sicherheitdes Kapitalssteht dabei immerim Vordergrund.Neben den Auszeichnungenvon €uro wurde die Plan F AG im Jahr 2008sowohl von der renommierten Ratingagentur Assekurata alsauch von ServiceRating mit „sehr gut“ ausgezeichnet.Ort: 85567 Grafing bei MünchenName: Stefanie Kühn (CFP)RA Markus Kühn (CFP)Firma: Private Finanzplanung Kühn Kanzlei Markus KühnTel.: 089 02/85 74 50 089 02/851 57 99E-Mail: stefanie.kuehn@private-finanzplanung-kuehn.demarkus.kuehn@kanzlei-m-kuehn.de„Wer finanziell frei sein möchte, muss seine Geldanlagen selbstverstehen lernen.“ Stefanie Kühn zeigt ihren Mandanten, souveränund selbständig mit Geld umzugehen. Ihre Beratung ist unabhängig,grundehrlich und individuell.Der Preis: das Honorar. Der Lohn: dieeigene finanzielle Unabhängigkeit.Kühn ist erfolgreiche Autorin mehrererRatgeber und geschätzte Expertinin Presse, Funk und Fernsehen.Die Kanzlei von Rechtsanwalt MarkusKühn ist auf Vermögensnachfolgeplanung,Testamentsgestaltung sowie Erb- und Steuerrecht spezialisiert.Außerdem ist er Testamentsvollstrecker (EBS).Finanziell abgesichert fürs Leben und darüber hinaus – eine perfekteKombination: „Kühne“-Mandanten genießen die umfassendeBetreuung rund um den Aufbau, den Erhalt und die Weitergabeihres Vermögens.


Finanzberater stellen sich vor Porträts 17Ort: 79100 FreiburgName: Sascha Anspichler, Mathias Lebtig, Jürgen SchwabFirma: Financial Planning GmbH; Tel.: 07 61/137 58 90E-Mail: info@financial-planning-gmbh.deInternet: www.financial-planning-gmbh.deBereits zum 4. Mal kann sich die FINANCIAL PLANNING GMBHLEBTIG-SCHWAB-ANSPICHLER zu den besten FinanzberaternDeutschlands zählen. Die drei Geschäftsführer Mathias Lebtig,Jürgen Schwab undSascha Anspichlersind auf die Betreuungvon Privat- undGeschäftskapital sowievon Stiftungsvermögenspezialisiert.Das von den drei Diplom-Vermögensmanagernmit Liebezum Detail entwickelteDepotsicherungsmodell®sorgte auchim Jahr 2008 für die gewünschte Ruhe in den Depots der Anlegerund brachte die nötigen Punkte im Finanzberaterwettbewerb.Das Depotsicherungsmodell® der FINANCIAL PLANNINGGMBH löste bereits im Januar 2008 aus und zeigte den Ausstiegaus Aktien an. Im Depot des Finanzberaterwettbewerbs befandensich vor allem Staatsanleihen, Edelmetalle und zum Endedes Jahres auch Rohstoffwerte. Die FINANCIAL PLANNING GMBHbekennt sich zur Honorarberatung und verzichtet auf die sonstüblichen Einmalprovisionen bei Investmentfonds. Sie setzt sowohlin der Kommunikation ihrer Dienstleistung als auch bei Produktempfehlungenauf Transparenz. Konsequentes Handeln undkostenneutrale Umschichtungen steigern die Effizienz in denKundendepots.Entscheidend für den Erfolg ist die enge, partnerschaftliche undauf Nachhaltigkeit ausgerichtete Beziehung zu den Kunden. DieEntscheidungswege sind kurz, Impulse und Wünsche der Anlegerwerden somit schnell umgesetzt. Innovativ ist die Orientierungan den Kundenmotiven in den Anlageempfehlungen, wodurchdas erklärte Ziel der Qualitätsmarktführerschaft unterstrichenwird. Im Spezialistennetzwerk der unabhängigen Vermögensberaterfinden sich Rechtsanwälte, Steuerberater, VersicherungsundImmobilienspezialisten, die den Weg der FINANCIAL PLAN-NING GMBH mit Überzeugung mitgehen. Ausgewählte Sachwertanlagenmit Inflationsschutz sind neben den Depotstrategien mitDepotsicherungsmodell® die Lösung der Freiburger Finanzexpertenfür das aktuelle Marktumfeld.ANZEIGE


18 Porträts Finanzberater stellen sich vorOrt: 80333 MünchenName: Christian Lange, German RengTel.: 089/288 11 70Ort: 60313 FrankfurtName: Michael Huber, Albert BitterTel. 069/50 50 94 80Ort: 90461 NürnbergName: Alexander Wunder, Fabian FreyTel.: 089/288 11 70Firma: VZ VermögensZentrum GmbHE-Mail: info@vermoegenszentrum.deInternet: www.vermoegenszentrum.deMit der erfolgreichen Teilnahme in diesem Jahr konnte sich dasVZ bereits zum 5. Mal in Folge in der Spitzengruppe der bestenFinanzberater Deutschlands platzieren. Das Vorgehen in der VZ-Beratung folgt eng der klassischen Tradition der Schweizer Vermögensverwaltungund -beratung. Diese – schon sprichwörtlichgewordene – Ergebnisorientiertheit und Neutralität bilden dasFundament aller VZ-Dienstleistungen. Die Ruhestandsfinanzierungist die Spezialdisziplin der VZ-Berater. Ein fundiertes Anlagekonzept,das sich explizit an den Bedürfnissen der Zielgruppe50+ ausrichtet, ist dabei genauso wichtig wie die kostengünstigeUmsetzung der Empfehlungen. Seine hervorragenden Einkaufskonditionengibt das Unternehmen deswegen vollständig an seineKunden weiter. Denn es verdient nicht an Vermittlungsgeschäften,sondern an der kompetenten Beratung. Darum sinddie VZ-Empfehlungen auch niemals von eigenen Interessen geprägt.Zudem ist das erste Beratungsgespräch kostenlos. Die Beraterdes VZ VermögensZentrum nehmen sich dafür mindestenseine Stunde Zeit. In der Schweiz ist das VZ einer der größten unabhängigenFinanzdienstleister und ist auch in Deutschland seitmehreren Jahren erfolgreich in München, Frankfurt und Nürnbergtätig. Unternehmensweit werden jährlich mehr als 6000Beratungen durchgeführt und mehrere Milliarden Euro diskretionärverwaltet. Das VZ ist Mitglied im Verband unabhängiger Vermögensverwalter.Die Mitarbeiter sind zertifizierte Finanzplanerund Diplomkaufleute.Ort: 80333 MünchenName: A. Sabri Ergin, Tobias Kunkel, Heinz Bruckner,Herwig Märtel, Steve MüllerFirma: ERGIN Finanzberatung AG; Tel.: 089/548 86 60E-Mail: Info@ergin-finanzberatung.deInternet: www.ergin-finanzberatung.deSeit 2003 ist die ERGIN Finanzberatung AG jedes Jahr unter denTop-Finanzberatern und wurde 2008 eingeladen, an den Fondsmeisterschaftenteilzunehmen. 29 Wochen konnte sie den 1. Platzfür sich beanspruchen und beendete das Jahr als Fünfter unter den22 Teilnehmern. Das Münchner Unternehmen hat sich seit 2007mit den beiden SIGMA Real Multi Asset Strategy Fonds (A0M P27 –am 16.07.08 vom Amtsgericht München als mündelsicher genehmigt– und A0M P28) als kleine Fondsboutique etabliert, die sichauf Multi-Asset-Management spezialisiert. Erklärtes Ziel ist, mit denNachteilen der meisten Dachfonds aufzuräumen, d. h. jederzeitnachvollziehbarer und offen dokumentierter Investitionsprozess;Stichwort: absolute Transparenz bei niedrigen Kosten! Das TER inbeiden Fonds ist meist niedriger als die nominale Management Feevieler Mitbewerber. Zusätzlich Veröffentlichung einer neuen KostenquoteRTER, die wirklich alle Kosten beinhaltet. Diese Real-Multi-Asset-Strategiewird wie eine Vermögensverwaltung aktiv verwaltet.Jeder der Fondsmanager betreut zudem Privatkunden und Anlageberater:So ist gewährleistet, dass die Produkte so viele Bedürfnissewie möglich für Kunden, Berater und Asset Manager gleichzeitig erfüllen.Mit diesem Konzept gelang es, die AUM selbst im Krisenjahr2008 deutlich zu steigern. Die Portfolios der beiden Dachfonds werdenquartalsweise vom Institut für Vermögensaufbau geratet undwurden bisher stets mit 5 Sternen ausgezeichnet. Das Fondsmanagementsucht klare und transparente Produkte und hält regelmäßigden Kontakt zu den jeweiligen Managern – dadurch sollenböse Überraschungen so weit wie möglich eliminiert werden.Durch die Real-Multi-Asset-Strategie und die sehr niedrigen Kostensind die Produkte optimal als Basisinvestments geeignet. Die absoluteTransparenz und offene Kommunikation ermöglichen, dass dieBerater optimal über alle Vorgänge informiert sind und somit dieseeinfachen, aber doch beratungsaufwendigen Produkte beim Endkundenplatzieren können. Für Rückfragen steht das Management-Team ebenfalls regelmäßig zur Verfügung.


Finanzberater des Jahres 19Wissen, das Maßstäbe setztDer Wettbewerb „Finanzberater des Jahres“ wird fünf Jahre alt.€uro spezial im Gespräch mit Holger Wiedemann, Chefredakteur von €uro,und Kai Röhrl, Head of Sales bei Robeco.Foto: RobecoKai Röhrl, Head of Sales bei RobecoHeute ist der Wettbewerb „Finanzberaterdes Jahres“ eine anerkanntePlattform für Berater und Orientierungshilfefür Anleger. Die InitiatorenHolger Wiedemann und Kai Röhrlwaren von Anfang an dabei.€uro spezial: Den „Finanzberater desJahres“ gibt es bereits zum fünften Mal.Wie kam die Idee zustande und welcheZiele hatten Sie sich damals gesetzt?Holger Wiedemann: Unser Ziel war es,Anlegern mit dem Wettbewerb eine Orientierungbei der Beraterwahl zu bieten.In der Finanzberatung gibt es wiein allen Berufen unterschiedlicheSchattierungen in der Qualifizierungder Marktakteure. Darüber hinaus warbis zur Umsetzung der Mifid im November2007 für die Berufszulassung alsFinanzberater kein gesetzlicher Rahmengegeben.Kai Röhrl: Natürlich war es auch unserZiel, zu zeigen, dass es gut ausgebildeteund sehr qualifizierte Berater am Marktgibt. Und noch wichtiger, dass dieseTop-Berater auch identifiziert werdenkönnen. Der Wettbewerb sollte hier ansetzenund den qualifizierten Beraterneine Plattform bieten, wo sie ihr Knowhowund ihre Kompetenz der Öffentlichkeitpräsentieren können. Darüberhinaus passt dieser Qualitätsgedankezu unserem Haus, weshalb wir denWettbewerb sehr intensiv mit vorangetriebenhaben.? Würden Sie sagen, dass Sie Ihre damalsgesetzten Ziele heute erreicht haben?Und wenn nicht, würden Sie rückblickendetwas an dem Konzept verändern?Röhrl: Meiner Meinung nach haben wirunsere Ziele erreicht. Die Zahl der Teilnehmerist konstant gestiegen undauch das Feedback der Top-100-Berateraus den vergangenen Jahren bestätigtuns sehr darin, an diesen Zielen festzuhalten.Auch die aktuelle Marktlagezeigt, wie wichtig eine kompetente Beratungund umfassende Informationder Anleger ist.Wiedemann: Ich stimme Herrn Röhrlzu. Natürlich sind wir bemüht, dasFeedback der Teilnehmer immer in unserePlanung einfließen zu lassen. Nurso kann ein Wettbewerb langfristig alsQualitätsmaßstab Bestand haben. Trotzallem bleibt die Grundidee bestehen.Im letzten Jahr haben wir zusätzlicheine unabhängige Beraterdatenbankins Leben gerufen. Die baut auf dieserIdee auf und soll die Suche nach einemkompetenten Berater für Anleger nocheinfacher machen.? Von der Konzeption des Wettbewerbsher haben Sie bewusst sowohl auf einenTheorie- als auch einen Praxisteilabgestellt. Obwohl Sie sich an Praktikerwenden, wird auch im Theorieteil aufeinem sehr hohen Niveau geprüft.Wieso haben Sie sich hierzu entschieden?Wiedemann: Ich geben Ihnen recht,dass die Anforderungen bei diesemWettbewerb hoch sind. Wir sind jedochdavon überzeugt, dass insbesonderedie Praktiker in der Finanzberatungsich auch in der Theorie auskennenmüssen. Das Wissen und die Kenntnisseüber den Markt sind meiner Meinungnach entscheidend für den langfristigenErfolg des Finanzberaters inder Kundenberatung.Röhrl: Da stimme ich zu. Nur Finanzberater,die ihr Handwerkszeug verstehen,können alle Marktinstrumenterichtig einschätzen und bewusst einsetzen.Die letzten Monate haben gezeigt,wie wichtig es ist, die Vorteile, aber natürlichauch die Risiken der Finanzinstrumentezu kennen und zu verstehen.Ein reiner Portfoliowettbewerb hätteunserer Idee, Qualitätsstandards zusetzen, nicht entsprochen. {


Investmentfonds?Aber sicher!Die Geldanlage mit vielfachem Schutz für Anleger.Gerade jetzt.Gesetzlicher Insolvenzschutzdurch das Sondervermögen, das alle Einlagenselbst im theoretischen Fall einer Insolvenz desAnbieters schütztBreite Risikostreuungdes Vermögens über eine Vielzahlvon Emittenten, Wertpapieren oderImmobilienTreuhänderische Verwaltungim ausschließlichen Interesse der Anlegerunter staatlicher AufsichtHöchste Transparenzüber Wertentwicklung, Fondsstruktur undKosten durch halbjährliche BerichteEine Initiative der deutschen Investmentbranche im

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine