23.11.2012 Aufrufe

10:00 Gottesdienst - St. Nikolai zu Hamburg-Billwerder

10:00 Gottesdienst - St. Nikolai zu Hamburg-Billwerder

10:00 Gottesdienst - St. Nikolai zu Hamburg-Billwerder

MEHR ANZEIGEN
WENIGER ANZEIGEN

Sie wollen auch ein ePaper? Erhöhen Sie die Reichweite Ihrer Titel.

YUMPU macht aus Druck-PDFs automatisch weboptimierte ePaper, die Google liebt.

ausgabe 5 / september · oktober · november 2<strong>00</strong>9<br />

september · oktober · november 2<strong>00</strong>8<br />

S t. N i k o l a i M o o r f l e e t<br />

S t. N i k o l a i B i l lw e r d e r<br />

d r e i e i N i g k e i t S k i r c h e a l l e r M ö h e - r e i t B r o o k<br />

S t. Pa N k r at i u S o c h S e N w e r d e r<br />

Uns'<br />

K RCH<br />

Kirchliches<br />

Leben in den<br />

Marschlanden


2 UNS KIRCH<br />

I N H A L T<br />

Erntedank / Gemeindeversammlung / NABU 04-05<br />

Dörferfest / Liedertag / Op platt 06-07<br />

G o T T e s D I e N s T e 08-09<br />

A L L e r m ö H e - r e I T b r o o k<br />

Rückblick: Goldene Konfirmation <strong>10</strong><br />

Spielgruppen / Freiwillige Feuerwehr 11<br />

Amtshandlungen 12<br />

Geburtstage 13<br />

b I L L w e r D e r<br />

Nacht der Kirchen / KinderKirche 14<br />

Unsere <strong>Nikolai</strong>stiftung 15<br />

<strong>Gottesdienst</strong> im Moosbergheim 16<br />

Amtshandlungen / Geburtstage 17<br />

m o o r F L e e T<br />

Besuch aus Cammin 18<br />

Pilgern <strong>zu</strong>m Kirchentag 19<br />

Rasselbande 20<br />

Amtshandlungen / Geburtstage 21<br />

o C H s e N w e r D e r<br />

Kindertagesstätte / Jugendfeuerwehr / Offenes Ohr 22<br />

Bauprojekt / Jubiläum 23<br />

Herbstausflug / Wiesenfest 24<br />

Nacht der Kirchen 25<br />

Amtshandlungen / Geburtstage 26<br />

Geburtstage 27<br />

V e r A N s T A L T u N G e N u N D k o N z e r T e 28-29<br />

k I r C H L I C H e k r e I s e 30-33<br />

A D r e s s e N / I m p r e s s u m 34-35<br />

Andreas<br />

Meyer-Träger<br />

Pastor<br />

Im Herbst gibt es viele Gedenktage,<br />

die keine frohen<br />

Gefühle auslösen. Besonders<br />

der November steht grau<br />

und traurig da: Die Bäume<br />

haben ihr Laub verloren, die<br />

<strong>St</strong>raßen glänzen nass vom<br />

Regen. Und wir feiern Volkstrauertag,<br />

Buß- und Bettag,<br />

Totensonntag. So verdichtet<br />

sich der Wunsch, dass endlich<br />

der Advent und Weihnachten<br />

Ein<strong>zu</strong>g erhalten. Man kann<br />

verstehen, wenn in den Supermärkten<br />

schon im September<br />

Lebkuchen verkauft<br />

werden – das ist ein Ausdruck<br />

von Sehnsucht nach wohligen<br />

Gefühlen.<br />

Aber der Herbst bietet auch<br />

ein ganz anderes Bild: Alles ist<br />

in Fülle vorhanden. Wir können<br />

uns an den Früchten auf<br />

dem Feld freuen. Die Sonne<br />

scheint herrlich warm. Die<br />

Luft ist klar. Das Laub verfärbt<br />

sich in schönster Weise. Darum<br />

feiern wir am ersten Sonntag<br />

im Oktober Erntedank. In den<br />

Von guten Mächten<br />

wunderbar geborgen<br />

Landgemeinden freilich in<br />

besonderer Weise, denn viele<br />

Menschen bringen hier eine<br />

Ernte im Wortsinn ein. Wie<br />

schön ist es, wenn die Landfrauen<br />

in Trachten <strong>zu</strong>m <strong>Gottesdienst</strong><br />

erscheinen und so die<br />

Tradition pflegen.<br />

Alles ist in Fülle<br />

vorhanden<br />

Gott umgibt uns mit seinen<br />

Engeln, die uns sein helfendes<br />

und rettendes Handeln vor<br />

G r u s s w o r T z u m H e r b s T<br />

Augen führen, wo wir es sonst<br />

nicht sehen, weil wir mit unseren<br />

Gedanken nur <strong>zu</strong> oft bei<br />

uns selbst stehen bleiben.<br />

Das Wort „Engel“ bedeutet „Boten“<br />

und meint nicht nur die<br />

geflügelten Freunde, die wir<br />

an Kanzeln und Altären sehen,<br />

sondern einen jeden – er sei ein<br />

Mensch oder ein himmlisches<br />

Wesen – der von der Liebe<br />

Gottes Zeugnis gibt. So können<br />

auch wir Engel sein. Am<br />

29. September feiern wir daher<br />

Michaelis – das Fest des Erzengels<br />

Michael und aller Engel.<br />

UNS KIRCH 3<br />

Auch die ernsten Gedenktage<br />

sind ein Ausdruck der Dankbarkeit,<br />

denn das Reformationsfest<br />

und der Buß- und Bettag halten<br />

uns vor Augen, dass Gott<br />

uns ständig die Möglichkeit<br />

gibt, von Neuem an<strong>zu</strong>fangen<br />

und um<strong>zu</strong>kehren, wenn wir<br />

scheitern, wenn unser Leben<br />

missglückt.<br />

Dafür können wir dankbar<br />

sein, dass wir in Zeiten der<br />

inneren Not nicht im Kum-<br />

mer ganz versinken müssen.<br />

Und auch der Totensonntag ist<br />

bei aller Trauer ein Tag, an dem<br />

wir Gott von Herzen danken,<br />

für die Menschen, die wir ein<br />

<strong>St</strong>ück auf ihrem Wege begleiten<br />

konnten und die uns voraus<br />

gegangen sind in die Ewigkeit,<br />

für die Menschen, die nun ganz<br />

und gar Engel geworden sind.<br />

Beste Segenswünsche<br />

Ihr Andreas Meyer-Träger


4 UNS KIRCH A u s D e N G e m e I N D e N A u s D e N G e m e I N D e N UNS KIRCH 5<br />

Erntedank – Dank für unser Leben Gemeindeversammlungen<br />

<strong>Gottesdienst</strong>e <strong>zu</strong>m Erntedankfest am 4. Oktober<br />

Dreieinigkeitskirche Allermöhe-Reitbrook 9:30 Uhr<br />

<strong>St</strong>. Pankratius Kirche Ochsenwerder 9:30 Uhr<br />

<strong>St</strong>. <strong>Nikolai</strong> Kirche <strong>Billwerder</strong> um 11:<strong>00</strong> Uhr<br />

<strong>St</strong>. <strong>Nikolai</strong> Kirche Moorfleet um 11:<strong>00</strong> Uhr<br />

Mit dem Erntedankfest erinnern<br />

wir Christen uns an den<br />

überlebenswichtigen Zusam-<br />

menhang zwischen Mensch<br />

und Natur, wir denken aber<br />

auch daran, was der Mensch<br />

mit der Schöpfung Gottes machen<br />

darf – und was nicht!<br />

Erntedank – das ist mehr als der<br />

Dank für die Vielfalt des Lebens<br />

und das tägliche Brot. Es ist<br />

auch ein Fest der Rückbesin-<br />

nung darauf, dass wir modernen<br />

Menschen unsere Natur<br />

nicht missbrauchen dürfen.<br />

Wie jedes Jahr freuen wir uns<br />

sehr über Erntegaben für den<br />

Altar, die am Sonnabend, dem<br />

3. Oktober zwischen <strong>10</strong> und<br />

14 Uhr bei unseren Küsterinnen<br />

und Küstern abgegeben werden<br />

können.<br />

Ihre Pastoren Wolfgang<br />

Glöckner und Sven Lundius<br />

Gemeindeversammlungen in unseren Kirchen<br />

im Anschluss an die <strong>Gottesdienst</strong>e<br />

<strong>St</strong>. Pankratius Kirche Ochsenwerder, 8. November<br />

Dreieinigkeitskirche Allermöhe-Reitbrook, 18. November<br />

<strong>St</strong>. <strong>Nikolai</strong> Kirche <strong>Billwerder</strong>, 29. November<br />

Wir laden Sie herzlich <strong>zu</strong><br />

unseren diesjährigen Gemeindeversammlungen<br />

ein.<br />

Sie finden jeweils im Anschluß<br />

an den <strong>Gottesdienst</strong> im jeweiligen<br />

Gemeindehaus statt.<br />

Neben dem wichtigen Rückblick<br />

über die Arbeit der Ausschüsse<br />

der neu gewählten<br />

Kirchenvorstände und aller Arbeitsbereiche<br />

der jeweiligen<br />

Gemeinde im vergangenen<br />

Jahr wird es um die künftige<br />

Zusammenarbeit in unserer<br />

Region gehen.<br />

Für die Kirchenvorstände:<br />

Ulrich <strong>St</strong>ubbe,<br />

1. Vorsitzender <strong>St</strong> <strong>Nikolai</strong> <strong>Billwerder</strong><br />

Peter Burmester,<br />

1. Vorsitzender <strong>St</strong>. Pankratius Ochsenwerder<br />

Ehrhard Lesemann,<br />

1. Vorsitzender Moorfleet-Allermöhe-<br />

Reitbrook<br />

Gewässernachbarschaftstag 2<strong>00</strong>9 an der mittleren Bille<br />

Die meisten unserer <strong>St</strong>adtgewässer<br />

sind für ihren normalen<br />

Wasserabfluss viel <strong>zu</strong><br />

breit angelegt. Natürliche<br />

Bachbettstrukturen und Materialien<br />

wie Kies und Totholz<br />

fehlen. Mit ehrenamtlicher<br />

Arbeitskraft lassen sich die<br />

Lebensraumstrukturen in<br />

den <strong>St</strong>adtbächen abschnittsweise<br />

und Schritt für Schritt<br />

aufwerten. Solche Einsätze<br />

nennt man Gewässernachbarschaftstage.<br />

Am Sonnabend, dem 13.6. ab<br />

9.30 Uhr veranstaltete der<br />

NABU <strong>Hamburg</strong> den diesjährigenGewässernachbarschaftstag<br />

an der Mittleren<br />

Bille in <strong>Hamburg</strong> Bergedorf<br />

und führt die Renaturierungsmaßnahmen<br />

aus den letzten<br />

Jahren fort. Früher östlich,<br />

diesmal westlich der <strong>St</strong>raße<br />

„Auf der Bojewiese“. Hier wurden<br />

<strong>St</strong>römungslenker aus Rei-<br />

sig eingebaut und Kies in den<br />

Bach eingebracht. Im resultierenden<br />

Niedrig- und Mittelwasserprofil<br />

finden Fische und<br />

Kleinstlebewesen einen besseren<br />

Lebensraum vor als im<br />

träge fließenden Bach, dessen<br />

Sohle ausschließlich mit Sand<br />

bedeckt ist.<br />

Üblicherweise stellt das Bezirksamt<br />

die Materialien. Den<br />

Einbau übernimmt der NABU<br />

in Zusammenarbeit mit freiwilligen<br />

Helfern.<br />

Und wir waren ziemlich viele!<br />

Anwohner und andere Interessierte<br />

trafen sich, um erstmal<br />

bei einer Lagebesprechung<br />

mehr über die Bille und die<br />

Arbeiten aus den letzten Jahren<br />

<strong>zu</strong> erfahren. Neben einem<br />

Geoökologen (Referent für<br />

Gewässerschutz beim NABU),<br />

war auch eine Mitarbeiterin<br />

der BSU (Behörde für <strong>St</strong>adtentwicklung<br />

und Umwelt) dabei.<br />

Unterstützende Hände kamen<br />

ebenfalls über den Verein Rückenwind<br />

e.V.<br />

Gruppen wurden eingeteilt,<br />

die sich verschiedene Abschnitte<br />

des Gewässerlaufes<br />

vornehmen sollten, um die<br />

<strong>St</strong>römungslenker ein<strong>zu</strong>bauen.<br />

Alt und Jung arbeiteten <strong>zu</strong>sammen.<br />

Schaufeln und<br />

Wathosen, Schiebkarren und<br />

Eimer wurden <strong>zu</strong>r Verfügung<br />

gestellt. Grober und feiner<br />

Kies musste geschaufelt, die<br />

<strong>St</strong>römungslenker mit Pflöcken<br />

befestigt werden. Wir waren<br />

bei bestem Wetter mit Spaß<br />

und Elan dabei.<br />

Man kommt ins Gespräch, hilft<br />

sich gegenseitig, arbeitet sich<br />

<strong>zu</strong>. Zwischendurch gemeinsame<br />

Pausen, gemeinsames<br />

Mittagessen vor Ort.<br />

Gegen Ende noch eine Begehung<br />

der renaturierten <strong>St</strong>recken<br />

der letzten Jahre und die<br />

Überlegung, was <strong>zu</strong>künftig<br />

noch gemacht werden kann.<br />

Am frühen Nachmittag endete<br />

der Einsatz.<br />

Hoffen wir, dass weiterhin genug<br />

Geld für Aktionen dieser<br />

Art bereitgestellt werden kann<br />

und dass wir uns nächstes Jahr<br />

wieder treffen können, wenn<br />

es heißt: Gewässernachbarschaftstag<br />

20<strong>10</strong>!<br />

Wer den nächsten Termin<br />

nicht verpassen oder einmal<br />

an einer Gewässerführung<br />

teilnehmen möchte, der schaut<br />

am besten im Internet nach:<br />

www.hamburg.nabu.de/projekte/wasser/termine/<br />

Frauke Rönneburg


6 UNS KIRCH A u s D e N G e m e I N D e N A u s D e N G e m e I N D e N UNS KIRCH 7<br />

Spaß ohne Grenzen<br />

Appetit ohne Grenzen<br />

Singen ohne Grenzen<br />

Rückblick: Dörferfest 2<strong>00</strong>9 –<br />

Spiel ohne Grenzen<br />

Ein schönes Fest der Begegnung<br />

und des gegenseitigen<br />

Kennenlernens erlebten ca.<br />

350 Besucher am 5. Juli im<br />

und am Kulturheim Mittlerer<br />

Landweg<br />

Beginnend mit einem Familiengottesdienst,<br />

in dem Kinder, Jugendliche<br />

und Erwachsene mit<br />

viel Engagement die Geschichte<br />

vom Verlorenen Sohn (bzw.<br />

Tochter) nachspielten, konnte<br />

man in lockerer Folge einen Programmhöhepunkt<br />

nach dem<br />

anderen erleben. Denn: Viele<br />

der Vereine und Institutionen<br />

aus den Marschlanden nutzten<br />

die Möglichkeit, ihre Arbeit und<br />

sich <strong>zu</strong> präsentieren und auf sich<br />

aufmerksam <strong>zu</strong> machen.<br />

Das Motto des dritten Marschländer<br />

Dörferfestes „Spiel ohne<br />

Grenzen“ setzte der Billwaerder<br />

Turnverein mit viel Elan um<br />

und stellte den angetretenen<br />

Mannschaften der Vereine 5<br />

knifflige Aufgaben, die es in<br />

sich hatten. Sieger wurde wie<br />

beim letzten Dörferfest die FF<br />

Allermöhe vor der JF <strong>Billwerder</strong><br />

und dem KV Moorfleet-Allermöhe-Reitbrook.<br />

Laben konnte<br />

man sich am Getränkewagen<br />

und dem großen Barbecue,<br />

voller Hingabe von den FFs<br />

aus <strong>Billwerder</strong>, Reitbrook und<br />

Allermöhe betreut. Die Landfrauen<br />

AMR hatten eine große<br />

Vielfalt von verschiedensten<br />

schmackhaften Kuchen und<br />

Torten aufgefahren und warben<br />

nicht nur so für ihre Arbeit.<br />

Musikalisch gab es einen echten<br />

Querschnitt: Am Vormittag<br />

erklangen Marschmusik und<br />

Volksweisen von der Feuerwehrmusikkapelle<br />

Reitbrook unter<br />

Leitung von Artur Burmester,<br />

bevor der Kirchenchor <strong>Billwerder</strong><br />

mit Chorleiterin Sabine Ludanek<br />

open air populäre Hits<br />

und Gospels sang.<br />

Am Nachmittag gaben dann<br />

die Deichspatzen unter der<br />

Leitung von Juliane Brachvogel<br />

eine Probe ihres Könnens<br />

und verzauberten alle mit ihren<br />

kindlichen <strong>St</strong>immen. Den<br />

Abschluß bildeten dann die<br />

„Bille Boys“, die sich musikalisch<br />

am Rock der 60er – 80er Jahre<br />

orientierten und nicht nur ihre<br />

Fans begeisterten.<br />

Alles in allem ein rundes Fest,<br />

dessen Einnahmen sowohl<br />

den ELBE-Werkstätten als auch<br />

den Deichspatzen mit jeweils<br />

544,59 Euro <strong>zu</strong> Gute kamen.<br />

Ihr Pastor Sven Lundius<br />

Liedertafel Frohsinn von 1876<br />

Allermöhe Reitbrook<br />

o C H s e N w e r D e r<br />

L I e D e r T A G<br />

20. September 2<strong>00</strong>9, 15.<strong>00</strong> Uhr<br />

D e I C H s p A T z e N<br />

D A m e N C H o r 2 0 0 0<br />

L A N D F r A u e N s I N G k r e I s<br />

N e T T e L N b u r G e r V o L k s C H o r<br />

N A T H A N A e L G o s p e L s I N G e r s<br />

G e r m A N I A o C H s e N w e r D e r<br />

H A r m o N I A o C H s e N w e r D e r<br />

C o N C o r D I A T A T e N b e r G<br />

L I e D e r T A F e L F r o H s I N N<br />

Dreieinigkeitskirche Allermöhe-Reitbrook, Eintritt: 3,<strong>00</strong> €<br />

Musik: August Harder (1813), Text: Paul Gerhardt (1656)<br />

Dat Öller<br />

Jeden Minsch will girn recht<br />

old warn, blots öller warn will<br />

keeneen. Seegt mol een: „Du<br />

hest di ober goot holn för dien<br />

Öller“, hüürt man glieks, „na jo,<br />

so old bün ik je ok noch nich!“<br />

Dor kääm mol een Diva nah’n<br />

Doktor. De hett ehr nah ehr<br />

Öller fraagt. As se nich so recht<br />

dormit rut wull, säh de Doktor:<br />

„Zögern Sie nicht, jede Sekunde<br />

macht es noch schlimmer!“<br />

De irsten Anteeken sünd,<br />

wenn de Arms bi’t Zeitunglesen<br />

to kott ward. Man bruukt jo<br />

keen Brill, nee – de Bookstaben<br />

ward jümmer lütter. Toletzt<br />

geiht dor keen Weg an vöbi,<br />

dor mutt so’n Spiekollierisen<br />

her. Ober dat hett nix mit Öller<br />

to doon! Sowat is erblich! Vadder<br />

un Mudder hebbt je ok ne<br />

Brill hatt.<br />

Mit de Tied markt man ober<br />

ok doch, dat man nich mihr<br />

to de junge Generation heurt.<br />

Wenn man mol nah een Veranstaltung<br />

hengeiht, wo meist<br />

junge Lüüd sick amüsiert, heet<br />

dat glieks: „Na Opa is dat Altersheim<br />

affbrennt?“ Op een<br />

groote Festlichkeit hett dat mol<br />

eener meent: „ Feuher wüürn<br />

op so’n Fest jümmer so veel<br />

oole Lüüd to’n tokieken, dat<br />

süüht man gornich mihr.“ „Je“,<br />

meen de anner „denn kiek di<br />

man sülben an, de oolen Lüüd<br />

sünd wi nu.“ Jedeen is ober je<br />

so jung as he sick feuhlt. Een<br />

neegenunsööbentig<br />

jährigen Buur müsst<br />

o Beerdigung vun<br />

sein’n achtig<br />

jährigen Naabor.<br />

Dor meen he<br />

denn: „Na jo,<br />

de wür ok<br />

je all old.“<br />

Je öller man<br />

ward, ümso<br />

gauer löppt<br />

de Tied. So’n<br />

Dag, Week,<br />

Monat oder Johr<br />

is gornix mihr. Wat<br />

kunn man as Kind allns<br />

speelen an so’n Dag. För oole<br />

Lüüd is so’n Dag recht kott,<br />

dorüm hebbt se ok nie Tied.<br />

Sünd bi den Putzbüddel mol<br />

twee Mann noch vön een,<br />

heet dat gliecks :<br />

„Och, denn kumm<br />

ik morgen wedder!“<br />

Meier seggt jümmer:<br />

„Wi sünd in’t<br />

knackige Öller:<br />

dat knackt<br />

öberall.<br />

Wenn dat mol nich<br />

mihr knack, denn is vörbi!“<br />

Wilhelm Kob, Ossenwarder


sepTember<br />

okTober<br />

NoVember<br />

8 UNS KIRCH<br />

So 06.09<br />

13. sonntag nach Trinitatis<br />

So 13.09<br />

14. sonntag nach Trinitatis<br />

So 20.09<br />

15. sonntag nach Trinitatis<br />

So 27.09<br />

michaelis<br />

So 04.<strong>10</strong><br />

erNTeDANk<br />

So 11.<strong>10</strong><br />

18. sonntag nach Trinitatis<br />

So 18.<strong>10</strong><br />

19. sonntag nach Trinitatis<br />

So 25.<strong>10</strong><br />

20. sonntag nach Trinitatis<br />

So 01.11<br />

reformationsfest/Allerheiligen<br />

So 08.11<br />

drittletzter so des kirchenjahres<br />

So 15.11<br />

Volkstrauertag<br />

Mi 18.11<br />

buß- und bettag<br />

So 22.11<br />

ewigkeitssonntag<br />

So 29.11<br />

1. sonntag im Advent<br />

Di 06.12<br />

2. sonntag im Advent<br />

DreIeINIGkeITskIrCHe · ALLermöHe-reITbrook<br />

Allermöher Deich 99 · 2<strong>10</strong>37 <strong>Hamburg</strong> · )7 37 28 24<br />

<strong>10</strong>:<strong>00</strong> <strong>Gottesdienst</strong><br />

mit Pastor Sven Lundius<br />

<strong>10</strong>:<strong>00</strong><br />

09:30<br />

<strong>Gottesdienst</strong> mit Abendmahl<br />

mit Pastor Andreas Meyer-Träger<br />

sT. NIkoLAI · bILLwerDer<br />

billwerder billdeich 142 · 22113 <strong>Hamburg</strong> · )7 34 07 75<br />

<strong>10</strong>:<strong>00</strong><br />

<strong>Gottesdienst</strong> mit Abendmahl 11:<strong>00</strong> mit Pastor Sven Lundius<br />

<strong>10</strong>:<strong>00</strong> <strong>Gottesdienst</strong><br />

mit Pastor Sven Lundius<br />

<strong>10</strong>:<strong>00</strong> <strong>Gottesdienst</strong><br />

mit Prädikant Rüdiger Schröder<br />

09:30<br />

<strong>Gottesdienst</strong> mit Abendmahl 11:<strong>00</strong> mit Pastor Sven Lundius<br />

<strong>10</strong>:<strong>00</strong> <strong>Gottesdienst</strong><br />

mit Pastor Sven Lundius<br />

09:30<br />

18:<strong>00</strong><br />

<strong>10</strong>:<strong>00</strong><br />

<strong>Gottesdienst</strong> mit Pastor Sven Lundius 11:<strong>00</strong> mit anschließender Kranzniederlegung<br />

<strong>Gottesdienst</strong> mit Pastor A. Meyer-Träger<br />

im Anschluss Gemeindeversammlung<br />

<strong>Gottesdienst</strong> mit Abendmahl 15:<strong>00</strong> mit Pastor Sven Lundius<br />

17:<strong>00</strong> Konzert <strong>10</strong>:<strong>00</strong><br />

<strong>10</strong>:<strong>00</strong> <strong>Gottesdienst</strong><br />

mit Pastor Sven Lundius <strong>10</strong>:<strong>00</strong><br />

<strong>Gottesdienst</strong> mit Abendmahl<br />

mit Pastor Andreas Meyer-Träger<br />

<strong>10</strong>:<strong>00</strong> <strong>Gottesdienst</strong><br />

mit Pastor Sven Lundius<br />

<strong>Gottesdienst</strong> mit Abendmahl<br />

mit Pastor Sven Lundius<br />

<strong>10</strong>:<strong>00</strong> <strong>Gottesdienst</strong><br />

mit Pastor Andreas Meyer-Träger<br />

<strong>Gottesdienst</strong> mit Abendmahl<br />

mit Pastor Sven Lundius<br />

<strong>Gottesdienst</strong> mit Pastor Sven Lundius<br />

mit anschließender Kranzniederlegung<br />

<strong>Gottesdienst</strong> mit Abendmahl<br />

mit Pastor Sven Lundius<br />

<strong>Gottesdienst</strong> mit Pastor Sven Lundius<br />

im Anschluss Gemeindeversammlung<br />

<strong>Gottesdienst</strong> mit Abendmahl<br />

mit Pastor Sven Lundius<br />

sepTember<br />

okTober<br />

NoVember<br />

So 06.09<br />

13. sonntag nach Trinitatis<br />

So 13.09<br />

14. sonntag nach Trinitatis<br />

So 20.09<br />

15. sonntag nach Trinitatis<br />

So 27.09<br />

michaelis<br />

So 04.<strong>10</strong><br />

erNTeDANk<br />

So 11.<strong>10</strong><br />

18. sonntag nach Trinitatis<br />

So 18.<strong>10</strong><br />

19. sonntag nach Trinitatis<br />

So 25.<strong>10</strong><br />

20. sonntag nach Trinitatis<br />

So 01.11<br />

reformationsfest/Allerheiligen<br />

So 08.11<br />

drittletzter so des kirchenjahres<br />

So 15.11<br />

Volkstrauertag<br />

Mi 18.11<br />

buß- und bettag<br />

So 22.11<br />

ewigkeitssonntag<br />

So 29.11<br />

1. sonntag im Advent<br />

Di 06.12<br />

2. sonntag im Advent<br />

s T. N I ko L A I · m o o r F L e e T<br />

moorfleeter kirchenweg 64 · 22113 <strong>Hamburg</strong> · )78 75 29<br />

<strong>10</strong>:<strong>00</strong><br />

15:<strong>00</strong><br />

s T. pA N k r AT I u s · o C H s e N w e r D e r<br />

Alter kirchdeich 8 · 2<strong>10</strong>37 <strong>Hamburg</strong> · )7 37 22 61<br />

<strong>Gottesdienst</strong> mit Abendmahl 15:<strong>00</strong> mit Pastor Wolfgang Glöckner <strong>Gottesdienst</strong><br />

mit Pastor Wolfgang Glöckner<br />

<strong>Gottesdienst</strong> mit Pastor Andreas Meyer-<br />

Träger, im Anschluss Turmcafé<br />

11:<strong>00</strong> <strong>Gottesdienst</strong><br />

mit Pastor Wolfgang Glöckner<br />

11:<strong>00</strong> Hubertusmesse<br />

Reiterhof Helmut Burmester<br />

15:<strong>00</strong><br />

<strong>10</strong>:<strong>00</strong><br />

11:<strong>00</strong><br />

15:<strong>00</strong><br />

<strong>10</strong>:<strong>00</strong><br />

<strong>Gottesdienst</strong> m. Pastor Wolfgang Glöckner<br />

im Anschluss Turmcafé<br />

09:30 <strong>Gottesdienst</strong><br />

mit Pastor Wolfgang Glöckner<br />

09:30<br />

<strong>Gottesdienst</strong> mit Abendmahl<br />

mit Pastor Andreas Meyer-Träger<br />

09:30 <strong>Gottesdienst</strong><br />

mit Pastor Wolfgang Glöckner<br />

09:30<br />

<strong>Gottesdienst</strong> mit Abendmahl<br />

mit Pastor Wolfgang Glöckner<br />

09:30 <strong>Gottesdienst</strong><br />

mit Pastor Andreas Meyer-Träger<br />

09:30 <strong>Gottesdienst</strong><br />

mit Pastor Wolfgang Glöckner<br />

09:30 <strong>Gottesdienst</strong><br />

mit Pastor Wolfgang Glöckner<br />

<strong>Gottesdienst</strong> mit Abendmahl<br />

mit pastor Glöckner und partnergemeinde Cammin 15:<strong>00</strong> <strong>Gottesdienst</strong><br />

mit Prädikant Rüdiger Schröder<br />

<strong>Gottesdienst</strong> m. Pastor Wolfgang Glöckner<br />

im Anschluss Kranzniederlegung<br />

09:30<br />

09:30<br />

UNS KIRCH 9<br />

UNS KIRCH 21<br />

<strong>Gottesdienst</strong> m. Pastor Wolfgang Glöckner<br />

im Anschluss Gemeindeversammlung<br />

<strong>Gottesdienst</strong> m. Pastor Wolfgang Glöckner<br />

im Anschluss Kranzniederlegung<br />

Gemeindeversammlung in Allermöhe im 20:<strong>00</strong> Anschluss an den <strong>Gottesdienst</strong> dort <strong>Gottesdienst</strong><br />

mit Pastor Andreas Meyer-Träger<br />

<strong>Gottesdienst</strong> mit Abendmahl<br />

mit Pastor Wolfgang Glöckner<br />

09:30<br />

<strong>Gottesdienst</strong> mit Abendmahl 15:<strong>00</strong> mit Pastor Wolfgang Glöckner<br />

<strong>Gottesdienst</strong> mit Abendmahl<br />

mit Pastor Wolfgang Glöckner<br />

<strong>Gottesdienst</strong> mit Abendmahl<br />

mit Pastor Wolfgang Glöckner<br />

<strong>10</strong>:<strong>00</strong> <strong>Gottesdienst</strong><br />

mit Pastor Andreas Meyer-Träger 15:<strong>00</strong> <strong>Gottesdienst</strong><br />

mit Pastor Andreas Meyer-Träger


<strong>10</strong> UNS KIRCH<br />

A L L e r m ö H e - r e I T b r o o k A L L e r m ö H e - r e I T b r o o k UNS KIRCH 11<br />

Rückblick: Goldene Konfirmation der Jahrgänge 1958 und 1959<br />

Am 28. Juni haben wir unsere<br />

Goldenen Konfirmanden der<br />

Jahrgänge 1958 und 1959 <strong>zu</strong>m<br />

Fest ihrer Goldenen Konfirmation<br />

in ihre alte Dreieinigkeitskirche<br />

nach Allermöhe-<br />

Reitbrook eingeladen.<br />

20 Jubilare waren gekommen,<br />

wobei eine Jubilarin vor 50<br />

Jahren in der <strong>St</strong>. <strong>Nikolai</strong> Kirche<br />

in Moorfleet eingesegnet worden<br />

war, aber an diesem Tag<br />

den Weg nach Allermöhe-Reitbrook<br />

gefunden hatte.<br />

Im <strong>Gottesdienst</strong> ging es um<br />

die Geschichte, wie Jesus den<br />

<strong>St</strong>urm stillte – und um das<br />

„Lebensschiff“, das durch die<br />

<strong>St</strong>ürme und Sonnenzeiten des<br />

Lebens mit Gottes Hilfe bis<br />

hierhin fahren konnte.<br />

Besonders eindrücklich und<br />

berührend empfand ich es,<br />

den 20 Jubilaren ihre alten,<br />

seinerzeit von Pastor Dwenger<br />

ausgesuchten – Konfirmationssprüche<br />

erneut mit auf den Lebensweg<br />

<strong>zu</strong> geben.<br />

Ein kleiner, aber feiner Empfang<br />

bei Kaffee, Schnittchen,<br />

Sekt und Selters schloß sich im<br />

Gemeindehaus an. Hier konnte<br />

jede(r) von den letzten 50 Jahren<br />

aus seinem Leben erzählen.<br />

Diesmal bewiesen die Goldenen<br />

Konfirmanden wirkli-<br />

liches Sitzfleisch und schnackten<br />

noch lange in den Nachmittag<br />

hinein:<br />

Kurz: Ein gelungenes Fest hatte<br />

seinen gelungenen Ausklang<br />

gefunden!<br />

Einen besonderen Dank<br />

möchte ich an dieser <strong>St</strong>elle<br />

noch einmal ausdrücklich all<br />

denen aussprechen, die bei der<br />

Suche der Adressen und Telefonnummern<br />

der Goldenen<br />

Konfirmanden tatkräftig geholfen<br />

haben.<br />

Insbesondere Renate Knoblauch<br />

und unsere Sekretärin<br />

Andrea Enger seien hier genannt,<br />

genauso wie Anni Laser,<br />

Inge Bothe und Jürgen Knoblauch<br />

für die Vorbereitung und<br />

die tolle Bewirtung im Gemeindehaus.<br />

Ihr Pastor Sven Lundius<br />

Jahrgang 1958<br />

Margret Seidenberg,<br />

geb. Albert;<br />

Karin Goerth,<br />

geb. Berg;<br />

Gunda Annen,<br />

geb. Posewang;<br />

Artur Burmester;<br />

Heinz Burmester;<br />

Reinhard Horstmann;<br />

Hans-Peter Knoblauch;<br />

Bernd Rohde;<br />

Günter <strong>St</strong>ubbe;<br />

Willi Zwick<br />

Vor der Sommerpause<br />

wollen wir etwas ganz<br />

Besonderes mit euch<br />

machen:<br />

Am Freitag, dem 3. Juli<br />

laden wir ein <strong>zu</strong>m<br />

gemeinsamen Übernachten<br />

in der Kirche.<br />

Schön, dass folgende Goldene Konfirmanden ihr großes<br />

Konfirmationsjubiläum mit uns gefeiert haben:<br />

Jahrgang 1959<br />

Elfriede Matheßen,<br />

geb. Bähr;<br />

Anke <strong>St</strong>offers,<br />

geb. Beyn;<br />

Ingrid Reckling,<br />

geb. Brühl;<br />

Bärbel Bremer,<br />

geb. Beckentin;<br />

Herbert Ladiges;<br />

Karl-Heinz Peters;<br />

Walter Posewang;<br />

Jens-Reinhold Schaar;<br />

Jörg <strong>St</strong>effens;<br />

Lothar Witt<br />

Rückblick:<br />

Übernachtung<br />

in der Kirche<br />

Endlich war es soweit: 28<br />

aufgeregte Kinder zwischen<br />

4 und 11 Jahren kamen am<br />

Abend des 3. Juli mit Schlafsack,<br />

Isomatte, Zahnbürste<br />

und Kuscheltier ausgerüstet<br />

in unsere Dreieinigkeitskirche.<br />

Ein spannender Abend erwartete<br />

die Teilnehmer, musste<br />

doch Holz fürs Lagerfeuer<br />

gesammelt und das gemeinsame<br />

Abendessen vorbereitet<br />

werden. Danach aßen wir im<br />

Pastorengarten und Dank Grillmeister<br />

Christian Brachvogel<br />

wurden wir schnell versorgt!<br />

Wir entzündeten ein Lagerfeuer<br />

und sangen da<strong>zu</strong> mit Juliane<br />

und Christian Brachvogel.<br />

Bei Sonnenuntergang machte<br />

sich ein wahrer Kindertreck<br />

mit drei Bollerwagen, Taschenlampen<br />

und Reflektorwesten<br />

gut ausgerüstet, auf die<br />

Deiche in Richtung Reitbrook<br />

<strong>zu</strong>r Nachtwanderung auf. Gegen<br />

23.30 Uhr kamen wir <strong>zu</strong>rück<br />

<strong>zu</strong>r Kirche, wo die Kleineren sofort<br />

in ihre Schlafsäcke wollten,<br />

während die Größeren sich<br />

noch ein paar Witze am Lagerfeuer<br />

erzählten, das inzwischen<br />

von Hein Beth bewacht worden<br />

war.<br />

Gegen 0.30 Uhr waren alle in<br />

der Kirche, wo Rita noch eine<br />

Gute Nacht Geschichte erzählte.<br />

Die Nacht verlief relativ ruhig.<br />

Die älteren Kinder waren am<br />

frühesten wach – und spielten<br />

leise mit ihren mitgebrachten<br />

Karten, bevor dann das Frühstück<br />

vorbereitet wurde. Gegen<br />

9.<strong>00</strong> Uhr holten dann nach und<br />

nach die Eltern ihre übermüdeten,<br />

aber richtig glücklichen<br />

Kinder wieder ab, während<br />

die Betreuer ersteinmal Ruhe<br />

brauchten.<br />

Alles in allem: Ein schöner Erfolg,<br />

der den Kindern die Kirche<br />

ganz anders nahe gebracht hat.<br />

Und: Rücksichtnahme und Harmonie<br />

wurden bei den Kleinen<br />

ganz groß geschrieben!<br />

Unsere nächsten Termine<br />

(ohne Übernachtung!):<br />

4. September<br />

2. Oktober / 6. November<br />

15:30 Uhr<br />

WO? In der Kirche<br />

und im Gemeindehaus<br />

am Allermöher Deich 99<br />

WANN? Jeden ersten<br />

Freitag im Monat<br />

(außer Schulferien)<br />

von 15:30 - 18:<strong>00</strong> Uhr<br />

Euer KinderKirchen-Team<br />

Rita Bornhöft, Katrin Fliether,<br />

Nina Köchel, Silke Kiebert,<br />

Sven Lundius, Françoise<br />

Merceur, <strong>St</strong>effi Rathmann<br />

Die Krümelmonster<br />

danken der FF Reitbrook<br />

Herzlich bedanken möchte<br />

sich die Spiel- und Krabbelgruppe<br />

„Die Krümelmonster“<br />

für die großzügige Spende in<br />

Höhe von <strong>10</strong>0,– Euro, die die FF<br />

Reitbrook am Himmelfahrtstag<br />

beim Tag der offenen Tür<br />

erwirtschaftet hat! Die kleinen<br />

Krümel und ihre Betreuerinnen<br />

können die Spende gut gebrauchen.<br />

Vielen Dank!<br />

Die Freiwillige Feuerwehr<br />

Allermöhe plant die Gründung<br />

einer Jugendfeuerwehr.<br />

Interressenten ab 12 Jahre,<br />

weiblich/männlich<br />

melden sich beim<br />

Wehrführer Helmut Möller:<br />

)040 – 7 23 13 71,<br />

oder persönlich bei einem<br />

FF – Kameraden aus Deiner<br />

Nachbarschaft.<br />

Dreieinigkeitskirche hat<br />

neuen Schaukasten<br />

Ebenfalls danken möchte ich<br />

im Namen des KVs für die besondere<br />

Spende in Form eines<br />

neuangefertigten Schaukastens,<br />

der von Valeska Breyer-<br />

Singh gespendet worden ist.<br />

In einer Nachbarschaftshilfe<br />

wurde der moderne Schaukasten<br />

Ende Juni von Hein Beth<br />

aufgebaut und befestigt.<br />

Vielen herzlichen Dank!<br />

Pastor Sven Lundius<br />

Achtung, Achtung!<br />

Tag der offenen Tür<br />

Am 13.09, 14:<strong>00</strong> Uhr<br />

stellt sich die Freiwillige<br />

Feuerwehr Allermöhe der<br />

Öffentlichkeit vor.<br />

Aus Platzgründen wird<br />

diese Veranstaltung im und<br />

um das Kulturheim Mittlerer<br />

Landweg statt finden.<br />

Es wird ein Einblick in die<br />

Feuerwehrtätigkeit gezeigt.<br />

Für Kinder gibt es Spiele und<br />

für alle gibt es selbstgebackenen<br />

Kuchen und leckere<br />

Sachen vom Grill!<br />

Helmut Möller


12 UNS KIRCH A L L e r m ö H e - r e I T b r o o k A L L e r m ö H e - r e I T b r o o k UNS KIRCH 13<br />

Floristik auf Bestellung!<br />

Bei mir erhalten Sie:<br />

Veranstaltungs- Braut- Gedenk- und Trauerfloristik<br />

Kooperation mit Bestattungsfirmen möglich.<br />

Sonntag und Montag geschlossen!<br />

Anke von Hacht-Walk Kreationen<br />

Püttenhorst 64· 2<strong>10</strong>35 <strong>Hamburg</strong><br />

Tel.: 73 59 07 88 oder 0170/4 74 85 09 Fax: 73 50 68 32<br />

Aktuell<br />

Übernehme Grabpflegearbeiten auf den Friedhöfen<br />

Bergedorf – Moorfleet – Allermöhe – <strong>Billwerder</strong><br />

Moorfleeter Deich 69 Telefon: 0177/ 23 22 4<strong>00</strong><br />

22113 <strong>Hamburg</strong> Telefon: 0163/ 78 55 740<br />

Telefax: 040/ 78 55 74<br />

Amtshandlungen<br />

T A u F e N<br />

Elias Heitmann 30.05<br />

Carlssonweg 11a<br />

Anne-Marie Brehm 06.06<br />

Alexander Brehm<br />

Kelvin Brehm<br />

Allermöher Deich 203<br />

Mieke Humann 26.07<br />

Theda Humann<br />

Allermöher Deich 95<br />

T r A u u N G e N<br />

Martin Schirrmeister, geb. Kötter 13.06<br />

und Frau Svenja Schirrmeister<br />

Karlshof 12<br />

b e e r D I G u N G e N<br />

Gertrud Onasch 06.05 59 Jahre<br />

Mittlerer Landweg 153<br />

Frida Seeling 14.05 91 Jahre<br />

Walter-Freitag-<strong>St</strong>r. 6<br />

Herta Lesemann 22.05 93 Jahre<br />

Reitbrooker Hinterdeich 125<br />

Rainer Lübbers 28.05 67 Jahre<br />

Allermöher Deich 355<br />

Irma Gellersen 02.06 <strong>10</strong>0 Jahre<br />

Allermöher Deich 115<br />

Barbara Menzel 16.06 65 Jahre<br />

Allermöher Deich 484<br />

Marga Krumlinde 23.06 74 Jahre<br />

Sietwende 69<br />

Hedwig Rohde 26.06 95 Jahre<br />

Mittlerer Landweg 170<br />

Richard Meyer 03.07 83 Jahre<br />

Reitbrooker Westerdeich 54


14 UNS KIRCH b I L L w e r D e r b I L L w e r D e r UNS KIRCH 15<br />

Neue Klänge in der Kirche – Nacht der Kirchen in <strong>Billwerder</strong><br />

Nacht der<br />

Kirchen<br />

am Sonnabend,<br />

dem 19. September<br />

In diesem Jahr nimmt unsere<br />

<strong>St</strong>. <strong>Nikolai</strong> Kirche in <strong>Billwerder</strong><br />

<strong>zu</strong>m zweiten Mal an der<br />

hamburgweiten „Nacht der<br />

Kirchen“ teil. In dieser Nacht<br />

finden in vielen Kirchen in<br />

und um <strong>Hamburg</strong> herum<br />

die unterschiedlichsten Angebote,<br />

Chorkonzerte und<br />

Meditationen statt, durch die<br />

unsere Kirchen ganz neu erfahren<br />

werden können.<br />

Wir nehmen an dieser neuen<br />

Form der Suche nach Spiritualität<br />

teil und laden herzlich <strong>zu</strong> unserer<br />

zweiten Nacht der Kirchen<br />

in <strong>St</strong>. <strong>Nikolai</strong> <strong>Billwerder</strong> ein. Ein<br />

Bustransfer wird eingerichtet.<br />

Ihr Pastor Sven Lundius<br />

Programm<br />

18-19 Uhr<br />

Unsere Kirche entdecken:<br />

Ankommen in der Kirche<br />

bei Orgelmusik<br />

19 - 20 Uhr<br />

Konzert des Gospelchores<br />

<strong>Billwerder</strong><br />

Leitung: Sabine Ludanek<br />

Hits und Schlager in neuem<br />

Gewand. Entdecken<br />

Sie die Fülle des Gesangs<br />

und des Schalls im<br />

Kirchenraum<br />

20:15 - 21 Uhr<br />

Pipes meet Organ<br />

Michael Gordon-Hall am<br />

Dudelsack trifft<br />

Maximilian Lojenburg<br />

an der Orgel<br />

Entdecken Sie ganz neue<br />

Klangvariationen in<br />

unserer Kirche<br />

21- 22 Uhr<br />

Abendlieder auf der<br />

Orgelempore<br />

mit Maximilian Lojenburg<br />

Ab 22 Uhr<br />

Ausklang bei Wein und<br />

Käse im Gemeindehaus<br />

<strong>St</strong>. <strong>Nikolai</strong> <strong>Billwerder</strong> – Nacht der Kirchen 2<strong>00</strong>8<br />

KinderKirche<br />

18. September,<br />

30. Oktober und<br />

20. November<br />

um 16 Uhr<br />

Liebe Kinder,<br />

Jeden 3. Freitag im Monat (außer<br />

in den Schulferien) ist bei<br />

uns in <strong>Billwerder</strong> die beliebte<br />

KinderKirche. Nach einer Andacht<br />

in der Kirche gehen wir<br />

ins Gemeindehaus <strong>zu</strong>m spielen,<br />

basteln und singen. Wir hören<br />

Geschichten von Gott, essen<br />

und trinken gemeinsam. Bei<br />

schönem Wetter toben wir im<br />

Gemeindegarten. Kommt und<br />

macht mit!<br />

WO? In der Kirche<br />

und im Gemeindehaus am<br />

<strong>Billwerder</strong> Billdeich 142<br />

WANN? Jeden dritten<br />

Freitag im Monat<br />

(außer Schulferien)<br />

von 16:<strong>00</strong> - 18:<strong>00</strong> Uhr<br />

Euer KinderKirchen-Team:<br />

Urte Jäde, Wenke Hintze,<br />

Sylvana Heinze, Gesa Kohnke-<br />

Bruns, Sven Lundius, Anna-<br />

Lena Schüller, Barbara<br />

Mathieu-Üffing<br />

„Unsere <strong>Nikolai</strong> <strong>St</strong>iftung“<br />

<strong>zu</strong>m Erhalt des Kirchengebäudes<br />

Unsere Gemeinde bekommt<br />

eine eigene <strong>St</strong>iftung. „Unsere<br />

<strong>Nikolai</strong> <strong>St</strong>iftung“ soll sie<br />

heißen. Das hat der Kirchenvorstand<br />

in seiner letzten Sit<strong>zu</strong>ng<br />

beschlossen.<br />

Eine <strong>St</strong>iftung, werden Sie jetzt<br />

vielleicht sagen, ist das den<br />

nötig? Doch ja. Denn mit den<br />

Erträgen aus dem <strong>St</strong>iftungsvermögen<br />

wollen wir nachhaltig<br />

den Erhalt unseres Kirchengebäudes<br />

finanzieren.<br />

Auch in unserer Gemeinde<br />

sind die Finanzmittel knapp.<br />

Und wo die Kassen leer sind, da<br />

ist es schweirig, das Kirchengebäude<br />

in einwandfreiem ZUsatnd<br />

<strong>zu</strong> erhalten.<br />

Eine <strong>St</strong>iftung bleibt meist über<br />

Generationen erhalten. Das<br />

Geld, das Sie mit Ihrer Spende<br />

in die neue <strong>St</strong>iftung einbringen,<br />

wird nicht ausgegeben,<br />

sondern erhöht das Vermögen<br />

der <strong>St</strong>iftung.<br />

Und je mehr Kapital eine <strong>St</strong>iftung<br />

hat, desto höher sind<br />

die Erträgnisse. Und mit denen<br />

können wir dann jedes<br />

Jahr rechnen und planen. Wir<br />

konnten unsere <strong>St</strong>iftung mit<br />

einem Grundkapital aus Eigenmitteln<br />

ins Leben rufen, denn<br />

sie wurde unter dem Dach des<br />

Kirchenkreises Alt-<strong>Hamburg</strong><br />

gegründet. Aber natürlich sind<br />

wir Herr über das <strong>St</strong>iftungskapital,<br />

und der <strong>St</strong>iftungsvorstand<br />

entscheidet, wie das Geld eingesetzt<br />

werden soll.<br />

Solides finanzielles<br />

Fundament schaffen<br />

Aber nun soll das <strong>St</strong>iftungskapital<br />

natürlich wachsen – mit<br />

Ihrer Hilfe. Wir freuen uns über<br />

jeden Euro. Und das so<strong>zu</strong>sagen<br />

doppelt. Denn der Kirchenkreis<br />

legt auf jeden Euro, den wir für<br />

die neue <strong>St</strong>iftung sammeln, einen<br />

Euro drauf.<br />

Eine einmalige Chance, das<br />

Kapital der <strong>St</strong>iftung schnell<br />

wachsen <strong>zu</strong> lassen. Selbstverständlich<br />

ist die <strong>St</strong>iftung gemeinnützig,<br />

so dass für jede<br />

Spende eine Spendenbescheinigung<br />

ausgestellt wird.<br />

Der <strong>St</strong>iftungsvorstand<br />

Ulrich <strong>St</strong>ubbe, Sibylle Reuther,<br />

Irene <strong>St</strong>ubbe<br />

Die Bankverbindung für<br />

„Unsere <strong>Nikolai</strong> <strong>St</strong>iftung“<br />

Konto-Nr. 484415<br />

Vierländer Volksbank eG<br />

BLZ 201 903 01


16 UNS KIRCH b I L L w e r D e r b I L L w e r D e r UNS KIRCH 17<br />

Moosberg:<br />

Pastorin Feilcke<br />

lädt ein <strong>zu</strong>m<br />

<strong>Gottesdienst</strong>!<br />

Pastorin Birgit Feilcke lädt ein-<br />

mal im Monat <strong>zu</strong>m <strong>Gottesdienst</strong><br />

ein. Bewohner und<br />

Gäste sind herzlich willkommen!<br />

Kirchenkatze „Mieke“ überfahren<br />

Jeder kannte die schwarz-<br />

weiße Katze mit dem Fleck<br />

auf der Nase – ihr Gebiet war<br />

vier Jahre lang der Kirchhof.<br />

So 13.09<br />

14. So nach trinitatis<br />

So 11.<strong>10</strong><br />

18. So nach trinitatis<br />

So 08.11<br />

drittletzter Sonntag<br />

des kirchenjahres<br />

<strong>10</strong>:<strong>00</strong><br />

11:<strong>00</strong><br />

<strong>10</strong>:<strong>00</strong><br />

11:<strong>00</strong><br />

<strong>10</strong>:<strong>00</strong><br />

11:<strong>00</strong><br />

<strong>Gottesdienst</strong> , Haus D<br />

Haus Sande<br />

<strong>Gottesdienst</strong>, Haus C<br />

Haus Ladenbek<br />

<strong>Gottesdienst</strong> , Haus D<br />

Haus Sande<br />

<strong>Gottesdienst</strong>, Haus C<br />

Haus Ladenbek<br />

<strong>Gottesdienst</strong> , Haus D<br />

Haus Sande<br />

<strong>Gottesdienst</strong>, Haus C<br />

Haus Ladenbek<br />

Ambulante Pflege Möller & Lindemann GmbH<br />

&<br />

Sie war bei Taufen und Trauungen<br />

dabei, leistete Irene<br />

<strong>St</strong>ubbe im Kirchenbüro Gesellschaft<br />

und besuchte auch gern<br />

das Gemeindehaus. Ein Auto<br />

war am 14. Juli 2<strong>00</strong>9 stärker als<br />

Mieke. Wir sind alle sehr traurig.<br />

Claudia Suhr<br />

Profitieren Sie von unserer<br />

langjährigen Erfahrung und Kompetenz.<br />

Von hauswirtschaftlicher Versorgung<br />

bis <strong>zu</strong>r intensivmedizinischen Pflege<br />

Wir sind Ihr Partner für qualitativ hochwertige Pflege <strong>zu</strong> Hause.<br />

Tel.: 040 – 735 06 461 n (Tag und Nacht erreichbar) n Fax: 040 - 735 06 459<br />

Neuengammer Hinterdeich 131 n 2<strong>10</strong>37 <strong>Hamburg</strong> n Mail: Moeller-Lindemann@t-online.de<br />

Amtshandlungen<br />

T A u F e N<br />

Leander Maximilian Henry Franke<br />

T r A u u N G e N<br />

Sven und Sandra Donath, geb. Lierow<br />

Ole und Nicole Frühling, geb. Dreckmann<br />

Julian und Maria Magdalena Maaß, geb. Hittmeyer<br />

Carsten und Vanessa <strong>St</strong>olle, geb. Gramkow<br />

Maike und Maik Keller, geb. <strong>St</strong>ein<br />

b e e r D I G u N G e N<br />

Marie Riese, <strong>10</strong>0 Jahre<br />

Erika Dandelski, 69 Jahre<br />

Annemarie Lubetzki, 82 Jahre<br />

Jürgen Witte, 70 Jahre


16 18 UNS KIRCH m o o r F L e e T m o o r F L e e T UNS KIRCH 19<br />

Ich erstelle Ihnen<br />

kostengünstig ein<br />

Wertgutachten<br />

für Ihre Immobilie.<br />

Annette Walther Immobilien & Gutachten IVD<br />

Bergstücken 6/Hollywood Drive 1<br />

22113 <strong>Hamburg</strong>-Oststeinbek<br />

Telefon 040 / 31 76 18 80 oder 0171 / 3 25 06 89<br />

walther@anettewalther.de · www.waltherimmobilien.de<br />

Besuch aus Cammin<br />

Am 1. November werden wir<br />

Besuch aus unserer Partner-<br />

gemeinde Cammin bekommen.<br />

Mit der Mecklenburgischen<br />

Kirchgemeinde verbindet<br />

uns seit langen Jahren<br />

schon eine intensive, schon<br />

traditionsreiche Beziehung.<br />

Cammin bei Rostock<br />

Viele Besuche hin und her hat<br />

es schon gegeben. Diese Arbeit<br />

wird vor Allem durch treue<br />

und interessierte Gemeindemitglieder<br />

auf beiden Seiten<br />

getragen. Dabei kommt es immer<br />

wieder <strong>zu</strong> wertvollen Gesprächen<br />

und Begegnungen.<br />

So Manches haben wir in der<br />

Vergangenheit von einander<br />

gelernt; das ist stets dadurch<br />

gelungen, dass wir auf einander<br />

gehört haben und die Freuden<br />

und Sorgen der Gemeinden teilten.<br />

In einer Zeit, in der es immer<br />

mehr Anzeichen dafür gibt,<br />

dass es in unserem Raum eine<br />

fusionierte „Nordkirche“ aus<br />

drei Landeskirchen geben wird,<br />

ist eine solche Gemeindepartnerschaft<br />

besonders wichtig.<br />

Gegenseitiges Verständnis und<br />

die Bereitschaft, Anregungen<br />

auf<strong>zu</strong>nehmen und selbst mit<strong>zu</strong>teilen<br />

werden in der Zukunft bedeutsame<br />

Fähigkeiten sein. Vor<br />

diesem Hintergrund und auch<br />

auf Grund der vielfältigen, guten<br />

persönlichen Bekanntschaften<br />

entdecken wir immer mehr Gemeinsamkeiten,<br />

aber auch sehr<br />

unterschiedliche Erfahrungen.<br />

Insgesamt beschert uns diese<br />

Partnerschaft das gute Gefühl<br />

der Verbundenheit auf einem<br />

Weg, der mehr und mehr <strong>zu</strong><br />

einem gemeinsamen Weg wird.<br />

Die Gemeindebegegnung<br />

findet am<br />

1. November um <strong>10</strong>:<strong>00</strong> Uhr<br />

mit einem Abendmahls-<br />

<strong>Gottesdienst</strong> in der<br />

<strong>St</strong>. <strong>Nikolai</strong>-Kirche statt.<br />

Pastorin Attula aus Cammin<br />

hält die Predigt.<br />

Anschließend wollen wir den<br />

Tag mit einigen Unternehmungen<br />

und einem Kaffee am<br />

Nachmittag gestalten.<br />

Ich freue mich schon auf diesen<br />

Tag und lade Sie ganz herzlich<br />

ein, daran teil<strong>zu</strong>nehmen!<br />

Ihr Pastor Glöckner<br />

Ich bin dann mal weg…<br />

Auf der Geburtstagsfeier einer<br />

Freundin im Juli letzten<br />

Jahres traf ich die „alten“<br />

Moorfleeter Christa und Uwe<br />

Wadephul. Mit beiden verbindet<br />

mich eine lockere,<br />

aber stetige Freundschaft.<br />

Immerhin gingen Christa und<br />

ich einige Jährchen in dieselbe<br />

Schulklasse; später waren<br />

wir Arbeitskolleginnen: ich<br />

betreute die RASSELBANDE<br />

und sie sorgte (vor Frau Fröhlich)<br />

für reibungslosen Ablauf<br />

im Moorfleeter Kirchenbüro.<br />

An jenem Abend fragten mich<br />

die beiden, ob ich nicht Lust<br />

hätte, mit ihnen und der GES<br />

(Gemeinschaft evangelischer<br />

Soldatinnen und Soldaten)<br />

ca. 2<strong>00</strong> km von Rendsburg<br />

<strong>zu</strong>m Kirchentag nach Bremen<br />

<strong>zu</strong> pilgern – Verrückt! dach-<br />

te ich. Doch wie das manchmal<br />

so ist…der Gedanke, eine<br />

so lange <strong>St</strong>recke <strong>zu</strong> Fuß <strong>zu</strong>rück<br />

<strong>zu</strong>legen, reizte mich. Also mel<br />

dete ich mich an.<br />

Am 13. Mai 2<strong>00</strong>9 war es dann soweit!<br />

Dank Christa konnten sie,<br />

ihr Mann und ich die Nacht davor<br />

in der Rendsburger Kaserne<br />

verbringen und genossen den<br />

Service, mit gepacktem Rucksack<br />

<strong>zu</strong>r Christkirche gefahren<br />

<strong>zu</strong> werden.<br />

Gemeinsam auf dem<br />

Weg <strong>zu</strong> sich selbst<br />

Dort fanden sich die Soldatinnen,<br />

Soldaten und Zivilisten <strong>zu</strong> einem<br />

gemeinsamen <strong>Gottesdienst</strong> ein,<br />

um sich anschließend, mit dem<br />

Segen Gottes auf den Weg <strong>zu</strong><br />

machen. Das war auch die Antwort<br />

auf die Frage des Kirchentages<br />

„MENSCH WO BIST DU?“<br />

– WIR SIND AUF DEM WEG!<br />

Acht Tagesetappen auf dem<br />

Jakobsweg mit 8-9 kg Gepäck<br />

(inkl. Getränke) auf dem Rücken.<br />

Aus 25 Kilometern wurden<br />

schon am ersten Tag 32 km;<br />

es war sehr warm und die<br />

<strong>St</strong>unde, die uns am Morgen die<br />

Presse aufgehalten hatte,<br />

w(s)ollten wir möglichst wieder<br />

aufholen, da wir um<br />

17 Uhr in Hohenwestedt <strong>zu</strong><br />

einem <strong>Gottesdienst</strong> erwartet<br />

wurden. Wir schafften es <strong>zu</strong><br />

18 Uhr!<br />

Ich war am Abend so erledigt,<br />

dass ich mir vornahm: wenn<br />

das morgen genauso läuft,<br />

lässt du dich abholen.<br />

– Ich habe mich nicht abholen<br />

lassen! Langsam erlernten auch<br />

die Soldaten den „Pilgerschritt“<br />

und wir machten öfter Pausen.<br />

Der Fahrdienst der Bundeswehr<br />

versorgte uns tagsüber<br />

mit frischen Getränken, unsere<br />

geschundenen Füße konnten<br />

wir abends von den Sanitätern<br />

begutachten und behandeln<br />

lassen. Die Feldküche beköstigte<br />

uns mit einem fantastischen<br />

Frühstück, Lunchpaketen und<br />

leckeren Abendessen.<br />

Der Weg war sehr lang, sehr<br />

anstrengend – er brachte mir<br />

sieben Blasen und eine allergische<br />

Reaktion auf meine<br />

Socken ein. Jeden Morgen<br />

um 6 Uhr wecken, Schlafsack<br />

aufrollen, verstauen, Feldbett<br />

<strong>zu</strong>sammenbauen, Morgentoilette,<br />

anziehen, 7 Uhr frühstücken,<br />

Rucksack packen, 8 Uhr<br />

losgehen, gehen, Pause machen,<br />

gehen…ca. 18 Uhr<br />

<strong>Gottesdienst</strong> in einer Kirche,<br />

18.30 Uhr/19 Uhr Ankunft<br />

in einer Turnhalle, Feldbett<br />

vom LKW holen, aufbauen,<br />

Schlafsack…kurz ausruhen,<br />

duschen, Wäsche waschen,<br />

Abendessen, schlafen. Und!?<br />

Was hab’ ich jetzt davon gehabt?<br />

Ich habe es geschafft!<br />

Kaputt, aber froh<br />

Obwohl ich wegen meiner lädierten<br />

Füße1 ½ Tage aussetzen<br />

musste! Ich habe acht Tage<br />

mit ungefähr 70 Menschen<br />

verbringen dürfen; einige<br />

habe ich etwas näher kennen<br />

gelernt. Ich könnte so viel erzählen.<br />

Aber das würden dann<br />

doch den Rahmen sprengen.<br />

Dass ich mich auf den Weg machen<br />

konnte, ihn gehen durfte<br />

und auch ankam verdanke ich<br />

Uwe und Christa, meinen Kolleginnen<br />

Moni und Gisela, sowie<br />

Ralf Siegmann, der diese<br />

Pilgertour plante und anführte<br />

(<strong>zu</strong>m ersten mal) und den vielen<br />

netten Soldatinnen und<br />

Soldaten. DANKE!<br />

Angelika Meyer


20 UNS KIRCH m o o r F L e e T m o o r F L e e T UNS KIRCH 21<br />

Individuelle Geschenkideen<br />

Mein Angebot umfaßt von mir handgefertigten<br />

Unikatschmuck, sowie Anfertigungen nach Ihren Ideen,<br />

Umarbeitung von bereits vorhandenen Schmucksktücken<br />

und Reparaturen.<br />

Außerdem biete ich Ihnen die Möglichkeit, unter<br />

professioneller Anleitung von Ihnen oder mir<br />

entworfenen Schmuck in meiner gemütlichen<br />

Werkstatt selbst her<strong>zu</strong>stellen.<br />

Schauen Sie doch mal vorbei, oder rufen Sie mich an.<br />

Goldschmiede Kristina Suhk Öffnungszeiten:<br />

Moorfleeter Deich 43 Di.- Fr. <strong>10</strong> - 13 Uhr<br />

22113 <strong>Hamburg</strong> 14 - 18 Uhr<br />

Tel. 040 / 78 53 85 Sa. <strong>10</strong> - 11 Uhr<br />

Individuelle Termine außerhalb der Öffnungszeiten sind natürlich möglich.<br />

Lisa, Lea und die Bohnen<br />

In der letzten Ausgabe erzählten wir, dass alle Kinder der RASSEL-<br />

BANDE Feuerbohnen in Blumentöpfe pflanzten. Die noch kleinen<br />

Pflanzen durften die Kinder mit nach Hause nehmen und ihnen<br />

im Garten ein schönes Plätzchen suchen. Lisa und Lea zeigen uns<br />

hier auf ihrem Foto, wie groß ihre Bohnenpflanze geworden ist!<br />

Sabine Bannat<br />

ambulante<br />

med. Fußpflege<br />

Fußreflexzonenmassage<br />

Aromamassage<br />

Reiki · Reiki Einweihungen<br />

Gutscheine · geführte Meditation<br />

Seniorenbetreuung · mob. Shiatsu<br />

Farb- und Typ/<strong>St</strong>ilberatung ·<br />

sonstige Leistungen auf Anfrage<br />

NUR HAUSBESUCHE<br />

<strong>Billwerder</strong> Billdeich 76 · 22113 <strong>Hamburg</strong> · Tel. 732 46 43 ·<br />

Mobil 0172-595 62 23 · Mail: sabinebannat@alice-dsl.de<br />

Amtshandlungen<br />

T A u F e N<br />

Jack Sikora 12.04<br />

Moorfleeter Hauptdeich 30<br />

Johann Maximilian Freytag 07.06<br />

Dorfstraße 55/ Oststeinbek<br />

b e e r D I G u N G e N<br />

Renate Lanz 08.05 60 Jahre<br />

Sandwisch 52<br />

Eugenie Wenzlaff 28.05 82 Jahre<br />

Vierländer Damm 292<br />

Erwin Pockrandt 23.06 86 Jahre<br />

Duisburg<br />

Irene Schwarz <strong>10</strong>.06 86 Jahre<br />

Anna Susanna-<strong>St</strong>ieg 28b<br />

Eggert Mint 12.06 67 Jahre<br />

Moorfleeter Deich 231


22 UNS KIRCH o C H s e N w e r D e r<br />

o C H s e N w e r D e r UNS KIRCH 23<br />

Kindertagesstätte<br />

Im Sommer feierten wir unser<br />

40 jähriges Jubiläum. Viele<br />

Eltern, Großeltern und Kinder<br />

kamen <strong>zu</strong>m Fest.<br />

Für die Kinder gab es unter anderem<br />

eine Forscherecke, einen<br />

Schminkstand und „Otto der<br />

Gaukler“ zeigte den Kids viele<br />

kleine Kunststücke. Unser Kita-<br />

Chor mit den Singpaten und<br />

unserer Musikpädagogin Tina<br />

sorgte für die musikalische Unterhaltung.<br />

Für die tatkräftige Unterstüt<strong>zu</strong>ng<br />

bei der Planung und<br />

Durchführung und fürs Kuchenbacken<br />

möchten wir uns bei<br />

den Eltern herzlich bedanken.<br />

Auch für die vielen Geschenke<br />

und Geldspenden sagen wir<br />

DANKE:<br />

Dem Kirchenvorstand<br />

Der HASPA<br />

Den Landfrauen<br />

Den Familien Burmester/<strong>St</strong>ender<br />

Der Regionalgruppe<br />

der ev. Kitas in Bergedorf,<br />

Vier – und Marschlande<br />

Der Familie. H. u. W. Sannmann<br />

Ein weiterer Höhepunkt war die<br />

Teilnahme bei Kinderchor-Wettbewerb<br />

der Bergedorfer Zeitung<br />

im Juni. Unser Canto-Chor<br />

war als Gastchor dabei und zog<br />

das Publikum mit seiner natürlichen,<br />

unbeschwerten Art ganz<br />

schnell auf seine Seite.<br />

Am 25.09 um 19:30 Uhr<br />

starten wir <strong>zu</strong>m Laternenum<strong>zu</strong>g<br />

mit der FF Neudorf, am<br />

13.11. feiern wir das Martinsfest<br />

mit Familiengottesdienst<br />

und gemütlichen Ausklang<br />

auf unserem Spielplatz.<br />

Marita Sannmann<br />

Das offene Ohr – Besuchsdienst<br />

Wir haben einen Besuchsdienst eingerichtet für alle,<br />

die nicht mehr aus eigener Kraft das Haus verlassen<br />

können, um am Gemeindeleben teil<strong>zu</strong>nehmen. Wer<br />

dies in Anspruch nehmen möchte, rufe bitte Regina<br />

Bringmann 04152/7 77 33, Inge Janzen 737 29 68,<br />

Dr. Kurt Schröder 737 27 60 oder im Gemeindebüro<br />

an, um Termine <strong>zu</strong> vereinbaren. Auf Wunsch kommen<br />

wir gerne regelmäßig. Dr. Kurt Schröder<br />

Förderverein unterstützt<br />

Jugendfeuerwehr<br />

Der Förderverein der Kirchengemeinde<br />

<strong>St</strong>.Pankratius<br />

wird die Jugendfeuerwehr<br />

Neudorf-Ochsenwerder in<br />

diesem Sommer mit 1.<strong>00</strong>0<br />

Euro unterstützen.<br />

Der zehn- bis 17-jährige Feuerwehr-Nachwuchs<br />

unternimmt<br />

in der Ferienzeit nämlich eine<br />

Reise nach Grömitz. „Wir können<br />

die Unterstüt<strong>zu</strong>ng gut<br />

gebrauchen, werden davon<br />

einen gemeinsamen Ausflug<br />

in den Hansapark finanzieren<br />

und noch ein paar andere Dinge<br />

anschaffen können“, freut<br />

sich Feuerwehr-Sprecher Tor-<br />

www.ff-ochsenwerder-neuland.de<br />

Unter fachkundiger Anleitung erfahrener Feuerwehrmänner lernen die Mitglieder der<br />

Jugendfeuerwehr Neudorf alles, was ein Feuerwehrmann wissen muss. Foto: pr<br />

ben Sanmann. Zur Zeit zählen<br />

18 Kinder <strong>zu</strong>r Jugendfeuerwehr<br />

Neudorf. Sie treffen sich<br />

regelmäßig und führen unter<br />

der Anleitung erfahrener Feuerwehrmänner<br />

u. a. verschiedene<br />

Löschübungen durch.<br />

Wir wissen um die recht knappen<br />

Geldmittel der Feuerwehr<br />

und helfen gern weiter, auch<br />

andere Jugendeinrichtungen<br />

vor Ort <strong>zu</strong> ermuntern, sich –<br />

wenn irgendwo der Schuh<br />

drückt - ruhig an den Förderverein<br />

<strong>zu</strong> wenden.<br />

Rainer Ponik, 2. Vorsitzender<br />

des Fördervereins<br />

Bauprojekt auf Kirchenland<br />

Zwischen der Graumann-<br />

twiete und dem Ochsenwerder<br />

Landscheideweg soll eine<br />

interessante Wohnanlage gebaut<br />

werden.<br />

Es sollen 2 Mehrfamilienhäuser<br />

bis <strong>zu</strong> 3 <strong>St</strong>ockwerke und mehrere<br />

Kettenhäuser mit 2 Etagen<br />

entstehen. 30 Wohneinheiten<br />

in verschieden Größen können<br />

angeboten werden. Gedacht<br />

sind die Häuser sowohl<br />

für junge Familien als auch für<br />

Senioren. Auch Rollstuhlfahrer<br />

werden bedacht. Die ganze<br />

Wohnanlage befindet sich in<br />

einer Grünanlage, Gartennut-<br />

<strong>zu</strong>ngen sind auf Wunsch möglich.<br />

Interessierte können sich die<br />

Planungsunterlagen ansehen<br />

und wenn möglich auch schon<br />

in einer Interessentenliste vormerken<br />

lassen.<br />

KONTAKT<br />

Peter Burmester<br />

)040 / 7 37 23 42<br />

)040 / 7 37 23 42<br />

Werner Sannmann<br />

)040 / 7 37 30 48<br />

)040 / 4 19 289 48<br />

Vom Friedhof Ochsenwerder<br />

Im Mai war es nun soweit:<br />

Der Friedhofsgärtner Michael<br />

Popp feierte sein 20 jähriges<br />

Dienstjubiläum.<br />

In einer Frühstücksrunde mit<br />

den Mitarbeitern der Kirche<br />

und Mitgliedern des Kirchenvorstandes<br />

würdigte Pastor<br />

Glöckner die Arbeiten des Jubilars.<br />

„Herr Popp ist immer<br />

freundlich und hilfsbereit <strong>zu</strong><br />

den Friedhofsbesuchern. Es<br />

ist ihm gelungen den Friedhof<br />

immer sauber und in einem<br />

sehr guten Pflege<strong>zu</strong>stand <strong>zu</strong><br />

halten“. Als Dank und Anerkennung<br />

wurden ihm ein Um<br />

schlag und eine Pflanze für den<br />

heimischen Garten überreicht.<br />

Herr Popp blickte kurz <strong>zu</strong>rück:<br />

Im Jahre 2<strong>00</strong>8<br />

war da noch was:<br />

Michael Popp<br />

„Ich konnte sechs Pastoren,<br />

sechs Küster und fünf Jugendbetreuer<br />

erleben, habe<br />

ca. 160 km Hecken geschnitten,<br />

70 Tonnen Tannengrün<br />

verarbeitet und 80.<strong>00</strong>0 Sommerblumen<br />

gepflanzt“.<br />

Werner Sannmann<br />

Dieter Wichhorst, Baumschule, hat die ca 8<strong>00</strong> Jahre<br />

alte Eibe beschnitten und die ausladenden Äste mit<br />

einer Abstüt<strong>zu</strong>ng versehen. Die Arbeiten wurden der<br />

Kirche gespendet.<br />

Die Firma Schorradt und Hillmer spendete eine neue<br />

Bank, die unter der aufgeschnittenen Eibe aufgestellt<br />

werden konnte.<br />

Beiden Spendern ein herzliches Dankeschön!<br />

Werner Sannmann


24 UNS KIRCH o C H s e N w e r D e r o C H s e N w e r D e r UNS KIRCH 25<br />

Herbstausflug Wiesenfest<br />

Nacht der Kirchen<br />

in <strong>St</strong>. Pankratius Ochsenwerder<br />

HEIDE PARK - SOLTAU<br />

Jetzt anmelden!<br />

Da die Nachfrage im letzten<br />

Jahr so groß war, möchten<br />

wir in diesem Jahr wieder mit<br />

euch in den Heide Park fahren.<br />

In den Herbstferien vom 9.-11<br />

Oktober für 75,<strong>00</strong> € pro Person<br />

werden wir wieder im Holiday<br />

Camp übernachten und einen<br />

ganzen Tag im Heide Park verbringen.<br />

Ein Überraschungsausflug steht<br />

für den ersten Abend an! In<br />

den 75,<strong>00</strong> € sind Übernachtung,<br />

Verpflegung, Lunchpaket<br />

und Hin- und Rückfahrt enthalten.<br />

Anmeldeschluss ist der<br />

13. September.<br />

Anmelden könnt Ihr euch<br />

im Kirchenbüro unter<br />

) 040-7 37 22 61<br />

oder bei Antonia Elsner<br />

) 0178-8 22 28 23<br />

WIR SUCHEN<br />

EHRENAMT-<br />

LICHE<br />

HELFER…<br />

…die Lust haben bei der Organisation<br />

und Durchführung<br />

des diesjährigen Wiesenfestes<br />

mit<strong>zu</strong>helfen! Interessierte können<br />

sich im Kirchenbüro melden.<br />

Wir werden ein Treffen mit<br />

allen Helfern organisieren. Das<br />

Wiesenfest findet am Sonntag,<br />

dem 20. September statt.<br />

Desweiteren würden wir uns<br />

wieder sehr über Spenden für<br />

die Tombola oder das Kuchenbuffet<br />

freuen! Nur durch Ihre<br />

Hilfe ist es gelungen, dass wir<br />

jedes Jahr ein erfreuliches Wiesenfest<br />

erleben können!<br />

FLOHMARKT<br />

In diesem Jahr wird das<br />

Wiesenfest durch einen<br />

<strong>St</strong>raßenflohmarkt erweitert.<br />

Bitte schnell noch im<br />

Kirchenbüro Ochsenwerder<br />

) 040-7 37 22 61<br />

anmelden!<br />

Antonia Elsner<br />

Lohdamm Fahrzeugreparatur<br />

PKW - LKW und Trailer Service<br />

Inhaber: Thomas Lohdamm<br />

Tel.: 040 / 734 30 771<br />

2<strong>10</strong>35 <strong>Hamburg</strong> Fax: 040 / 734 30 772<br />

Wilhelm-Iwan-Ring 9 E-Mail:th.lohdamm@live.de<br />

In diesem Jahr beteiligt sich<br />

die Kirchengemeinde Ochsenwerder<br />

wieder an der<br />

Nacht der Kirchen.<br />

Am 19. September soll unsere<br />

Kirche am Alten Kirchdeich in<br />

Ochsenwerder für alle geöffnet<br />

sein, die bei uns hereinschauen<br />

möchten.<br />

Die verschiedenen Kreise und<br />

Initiativen der Gemeinde haben<br />

sich vorgenommen, den<br />

Besuchern unserer Kirche<br />

dieses Gotteshaus einmal auf<br />

ganz neue Weise erleben <strong>zu</strong><br />

lassen.<br />

Die Arp-Schnitger-Orgel wird<br />

von mehreren Organisten gespielt<br />

werden und die Kirche<br />

mit Musik erfüllen.<br />

Besonders ist der Plattdütsche<br />

Krink <strong>zu</strong> erwähnen, der die<br />

Nacht der Kirchen mit eigenen<br />

Beiträgen gestalten wird. Zwei<br />

thematische Andachten sollen<br />

Gelegenheit geben, einmal<br />

die Gedanken und die Fantasie<br />

spielen <strong>zu</strong> lassen. Einige Konfirmanden<br />

aus der Gemeinde<br />

werden ebenfalls aktiv: sie<br />

wollen mit Detail- Aufnahmen<br />

unsere Kirche ein wenig „unter<br />

die Lupe nehmen“ – sicher gibt<br />

es da noch so Einiges <strong>zu</strong> entdecken.<br />

Weiterhin wird der Zephir-Chor<br />

geistliche Chorsätze <strong>zu</strong> Gehör<br />

bringen.<br />

Voller Freude auf diesen besonderen<br />

Abend sehe ich,<br />

dass viele Menschen das alles<br />

schon sehr liebevoll vorbereiten.<br />

Nun möchte ich Sie, liebe<br />

Leser sehr herzlich einladen,<br />

ebenfalls daran teil<strong>zu</strong>nehmen<br />

und uns <strong>zu</strong> besuchen! Da<strong>zu</strong><br />

wird mit den Gemeindebussen<br />

ein Fahrdienst eingerichtet, der<br />

die Route der Nacht der Kirchen<br />

ergänzt. Da<strong>zu</strong> fahren die<br />

Gemeindebusse, die wir entsprechend<br />

kennzeichnen an<br />

einer der Nacht-der-Kirchen-<br />

Haltstellen regelmäßig ab und<br />

wieder dorthin <strong>zu</strong>rück.<br />

Ihr Pastor W. Glöckner<br />

Beautystudio<br />

für Ganzheitskosmetik<br />

Fachkosmetikerin<br />

Andrea Meuter<br />

Allermöher Deich <strong>10</strong>8<br />

)7 37 54 94<br />

Schöner werden & sich wohlfühlen<br />

Meine Erfahrung für Ihre Schönheit<br />

staatlich anerkannte Kosmetikerin seit 1980<br />

Fern von<br />

<strong>St</strong>ress und Hektik<br />

bei schöner Musik in einem gemütlichen<br />

Behandlungsraum wird Ihr Besuch in meinem<br />

<strong>St</strong>udio <strong>zu</strong>m Kur<strong>zu</strong>rlaub für Körper und Seele.<br />

So können Sie individuelle qualifizierte<br />

Beratung und Behandlung<br />

genießen!<br />

Pflegebehandlungen<br />

Sauerstoff<br />

Vitamin- C<br />

Algen-Kaltmodellagen<br />

Intensiv-Feuchtigkeit<br />

Hot-<strong>St</strong>one-Face<br />

Hand-Paraffinbad<br />

und vieles, vieles mehr!<br />

<strong>St</strong>ändig wechselnde Behandlungsangebote!<br />

Durch einen kurzen Anruf sichern Sie sich<br />

Ihren ganz persönlichen Kosmetik-Termin!


26 UNS KIRCH<br />

o C H s e N w e r D e r<br />

Amtshandlungen<br />

T A u F e N<br />

Janne Henrik Deißelberg<br />

Ochsenwerder Norderdeich 90<br />

T r A u u N G e N<br />

Torsten Schwormstedt<br />

und Bianka Schwormstedt geb. Albers<br />

Spadenländer Hauptdeich 19<br />

b e e r D I G u N G e N<br />

Heinz Geske 87 Jahre<br />

Dorferweg <strong>10</strong><br />

Hermann Busch 72 Jahre<br />

Ochsenwerder Landstraße 57<br />

o C H s e N w e r D e r UNS KIRCH 27


28 UNS KIRCH V e r A N s T A L T u N G e N u N D k o N z e r T e I N u N s e r e N G e m e I N D e N V e r A N s T A L T u N G e N u N D k o N z e r T e I N u N s e r e N G e m e I N D e N UNS KIRCH 29<br />

Sankt Pankratius, Ochsenwerder<br />

Am Sonntag, dem 13. September 18:<strong>00</strong> Uhr<br />

„ToNFArbeN Des bAroCk s“<br />

Ausführende:<br />

Peter <strong>St</strong>oldt (Barock Alt-Posaune)<br />

Frank Hiesler (Pauken und Schlaginstrumente)<br />

Matthias Janz (Orgel)<br />

Am Sonntag, dem 8. November 18:<strong>00</strong> Uhr<br />

„ HerbsTFArbeN “<br />

Ein Konzert für Chor Instrumente und Orgel<br />

Eintritt frei – Spenden für die Kirchenmusik sind willkommen!<br />

o C HseNwer D er<br />

wIe seNFe s T m IT s T r A sseNFLo H m Ark T<br />

Am Sonntag, dem 20. September<br />

Dreieinigkeitskirche Allermöhe-Reitbrook<br />

Am Sonntag, dem 13. September 17:<strong>00</strong> Uhr<br />

„ eNGeL-boTeN GoT Te s“<br />

Chorkonzert mit dem Vokalensemble <strong>Hamburg</strong>er Mozarteum<br />

Leitung: Doris Vetter<br />

Motetten von Mendelssohn-Bartholdy, Bruckner,<br />

Schubert, Mozart und Pärt<br />

Eintritt frei – Spenden für die Kirchenmusik sind willkommen!<br />

L ATerNeNum züGe<br />

Allermöhe-Reitbrook 25. September /2. Oktober<br />

zwei Jahre sind schnell vorbei und nun ist es mal wieder so weit.<br />

Die FF Allermöhe startet ihren Laternenum<strong>zu</strong>g für „klein und Groß“ von<br />

der moorfleeter seite am Freitag, dem 25.09 um 19:30 uhr in der kehre<br />

moorfleeter Deich 443/449. Der weg führt uns an der Dreieinigkeitskirche<br />

vorbei, wo ein zwischenstopp eingelegt wird, um – wie in den<br />

letzten Jahren üblich – einige Lieder <strong>zu</strong> singen.<br />

Danach geht es weiter <strong>zu</strong>m Feuerwehrhaus Allermöhe, wo dann eine<br />

kleine stärkung vorbereitet ist. Auch für den Durst ist gesorgt, damit der<br />

Abend bei einem gemütlichen klönschnack ausklingen kann.<br />

Die Freiwillige Feuerwehr reitbrook lädt am 2. oktober um 19.<strong>00</strong> uhr<br />

<strong>zu</strong>m Laternelaufen ein. Der kinderchor „Die Deichspatzen“ werden<br />

den Laternenum<strong>zu</strong>g mit einigen Liedern eröffnen. Treffpunkt an der<br />

mühlenbrücke, dann geht es über den Vorderdeich <strong>zu</strong>m Feuerwehrhaus<br />

der FF-reitbrook, wo die kinder alle speisen und Getränke kostenlos<br />

erhalten.<br />

Ochsenwerder 13. November<br />

In ochsenwerder haben wir am 13.11. um 17 uhr Familiengottesdienst<br />

in der kirche. Danach gehen wir mit den kindern und ihren Laternen <strong>zu</strong><br />

einem fröhlichen beisammensein <strong>zu</strong>r kita in der Graumanntwiete.<br />

Moorfleet 14. November<br />

Den martinstag feiern wir in moorfleet am 14.11., um 18 uhr mit einem<br />

kleinen Familiengottesdienst. Das Laternelaufen vor dem <strong>Gottesdienst</strong><br />

mit den kindern wird noch in geeigneter weise bekanntgegeben, in<br />

dem wir da<strong>zu</strong> Flyer verteilen.<br />

<strong>Billwerder</strong><br />

Der Termin für den Laternenun<strong>zu</strong>g in billwerder wird noch<br />

bekanntgegeben!<br />

Sankt <strong>Nikolai</strong>, Moorfleet<br />

Am Dienstag, dem 29. September, 20:<strong>00</strong> Uhr<br />

SOMMeReNde-eRNtedANK : „CHromA“<br />

Ausführende: Ensemble Vocal<br />

Leitung: Cornelius Trantow<br />

Eintritt <strong>10</strong> €<br />

Am Sonntag, dem 6. Dezember 18:<strong>00</strong> Uhr<br />

Joahnn Sebastian Bach<br />

„ NuN komm Der HeIDeN HeIL AND “<br />

„ m AGNIFIC AT“<br />

Ausführende: Ensemble Vocal<br />

Leitung: Hartmann Voß<br />

Eintritt 15 €<br />

G e m eINDeFe s T IN m o o r FLee T, s o NNTAG , 6. sep T e m ber<br />

Hier<strong>zu</strong> laden wir herzlich ein. Beginn um 14.30 uhr mit einem Familien-<br />

<strong>Gottesdienst</strong> mit Pastor Glöckner. Anschließend findet im Rahmen unseres<br />

Gemeindefestes so manche Aktivität im und um das Gemeindehaus statt.<br />

Für Kaffee und Kuchen, Grillwurst, Getränke und frische Waffeln wird gesorgt<br />

sein. Damit dieses Fest gelingt, bitten wir ganz herzlich um Ihre Unterstüt<strong>zu</strong>ng<br />

durch Geld oder Sachspenden für die Tombola. Wir freuen uns auch über<br />

Kuchenspenden!<br />

Bei hoffentlich schönem Wetter wünschen wir euch /uns<br />

ein fröhliches Gemeindefest. Der Festausschuss des KV<br />

Huber T usme sse IN m o o r FLee T, s o NNTAG , 11. o k To ber<br />

Ab 11 Uhr findet wieder die traditionelle Hubertus-Messe auf dem Reiterhof<br />

von Helmut Burmester statt. Mit dieser kurzen Andacht wird die Fuchsjagd <strong>zu</strong><br />

Moorfleet eingeleitet. Wir erbitten Gottes Segen und seinen Schutz für die Reiter<br />

und Pferde. Bei dieser Hubertus-Messe hoffen wir wieder auf die Begleitung<br />

durch die Jagdhornbläser. Da<strong>zu</strong> meine herzliche Einladung! Pastor Glöckner<br />

Liedertafel Frohsinn von 1876<br />

Allermöhe Reitbrook<br />

T A N z p A r T y<br />

Sonnabend, 24.<strong>10</strong>.2<strong>00</strong>9, 19.30 Uhr<br />

Gesang und Theater<br />

Musik: Martin Hase<br />

Abendkasse: <strong>10</strong> €<br />

G e s A N G u N D T H e A T e r<br />

Freitag, 30.<strong>10</strong>.2<strong>00</strong>9, 19.30 Uhr<br />

in den Pausen spielt die<br />

Feuerwehrkapelle Reitbrook<br />

Karten: 8 €<br />

T H e A T e r N A C H m I T T A G<br />

mit Kaffee & Kuchen<br />

Sonntag, 1.11.2<strong>00</strong>9, Einlass: 14.30 Uhr<br />

Beginn der Kaffeetafel: 15.<strong>00</strong> Uhr<br />

anschließend Programm<br />

Kinderchor „Deichspatzen“<br />

Karten 12 €,<br />

Alle Veranstaltungen im kulturheim mittlerer Landweg 78<br />

kartenvorverkauf: Freitag, 9.<strong>10</strong>.2<strong>00</strong>9, 16.<strong>00</strong> bis 18.<strong>00</strong> uhr<br />

Gemeindehaus der Dreieinigkeitskirche Allermöhe-reitbrook<br />

restkarten ab 11.<strong>10</strong>.2<strong>00</strong>9 bei petra struss Tel: 737 2161


30 UNS KIRCH k I r C H L I C H e k r e I s e<br />

k I r C H L I C H e k r e I s e UNS KIRCH 31<br />

D r e I e I N I G k e I T s k I r C H e A L L e r m ö H e - r e I T b r o o k<br />

Allermöher Deich 99 · 22113 <strong>Hamburg</strong><br />

F ü r k I N D e r : s p I e L G r u p p e N , m u s I k u N D k I N D e r k I r C H e<br />

Mo-Fr 08:<strong>00</strong> -13:<strong>00</strong> spIeLGruppe<br />

„Krümelmonster“<br />

Dienstag 16:30 -17:<strong>00</strong> MAxI-SPATZEN***<br />

Donnerstag 15:<strong>00</strong> -15:45<br />

16:<strong>00</strong> -17:<strong>00</strong><br />

Freitag 15:30 -18:<strong>00</strong><br />

15:30 -16:15<br />

16:30 -17:15<br />

MINI-SPATZEN***<br />

DeICHspAT zeN I<br />

kINDerkIrCHe<br />

jeden 1. Freitag im Monat:*<br />

04.09/02.<strong>10</strong>/06.11<br />

FLöTEN-SPATZEN***<br />

KÜKEN-SPATZEN***<br />

Sonnabend <strong>10</strong>:30 -12:<strong>00</strong> DeICHspAT zeN II 14-tägig<br />

s T. N I ko L A I · b I L Lw e r D e r<br />

billwerder billdeich 142 · 22113 <strong>Hamburg</strong><br />

Montags<br />

<strong>10</strong>:<strong>00</strong> -12:<strong>00</strong><br />

16:30 -18:<strong>00</strong><br />

kr AbbeLGruppe „Billemäuse“<br />

Sylvana Heinze 0172/9380748<br />

kINDerkIrCHe<br />

jeden 3. Freitag im Monat:*<br />

18.09/30.<strong>10</strong>/20.<strong>10</strong><br />

F ü r J u G e N D L I C H e : T r e F F p u N k T e u N D k o N F I r m A N D e N u N T e r r I C H T<br />

Dienstag<br />

Mittwoch<br />

17:<strong>00</strong> -18:45 koNFIr m ANDeNuNTerrICHT*<br />

(14-tägiger Wechsel Haupt- u. Vorkonfis)<br />

Donnerstag<br />

Freitag<br />

17:<strong>00</strong>-18:45 koNFIr m ANDeNuNTerrICHT*<br />

(14-tägiger Wechsel Haupt- u. Vorkonfis)<br />

F ü r F r A u e N : F r ü H s T ü C k u N D G e s p r ä C H s k r e I s e<br />

Mittwoch 15:<strong>00</strong> -17:<strong>00</strong> Fr AueNkreIs Clubraum Pastorat<br />

jeden 2. Mittwoch im Monat:<br />

09.09/Oktober fällt aus/11.11<br />

* nicht in den Schulferien **auch in den Schulferien *** privates Angebot<br />

s T. N I ko L A I · m o o r F L e e T<br />

moorfleeter kirchenweg 64 · 22113 <strong>Hamburg</strong><br />

F ü r k I N D e r : s p I e L G r u p p e N , m u s I k u N D k I N D e r k I r C H e<br />

Mo-Fr 08:<strong>00</strong> -14:<strong>00</strong> spIeLGruppe<br />

„Die Rasselbande“<br />

Freitag 15:30 -17:30 Grosse-kLeINe -LeuTe -TreFF **<br />

im Pastorat, auch in den Ferien! Gern<br />

Taiga Burmester Tel. 30 89 67 53 anrufen!<br />

Sonnabend 09:30 -12:30 kINDer morGeN<br />

im Pastorat*<br />

19.09/ Oktober fällt aus/21.11<br />

s T. pA N k r AT I u s · o C H s e N w e r D e r<br />

Alter kirchdeich 8 · 2<strong>10</strong>37 <strong>Hamburg</strong><br />

07:<strong>00</strong> -16:30<br />

kITA o CHseNwerDer<br />

F ü r J u G e N D L I C H e : T r e F F p u N k T e u N D k o N F I r m A N D e N u N T e r r I C H T<br />

Dienstag<br />

Mittwoch<br />

DA s wIe seNHAus ist einmal in der<br />

Woche geöffnet. Infos da<strong>zu</strong> gibt es im<br />

Donnerstag<br />

Kirchenbüro, Telefon: 7 37 22 61<br />

Freitag<br />

F ü r F r A u e N : F r ü H s T ü C k u N D G e s p r ä C H s k r e I s e<br />

Donnerstag 09:30<br />

Fr AueNFrüHsTüCk im Pastorat<br />

mit Gisela Harder, jeden 1. Donnerstag<br />

im Monat: 03.09/01.<strong>10</strong>/05.11<br />

20:<strong>00</strong><br />

HAuskreIs 14-tägig, bei Christiane<br />

Gorges Tatenberger Deich 179


32 UNS KIRCH<br />

k I r C H L I C H e k r e I s e<br />

D r e I e I N I G k e I T s k I r C H e A L L e r m ö H e - r e I T b r o o k<br />

Allermöher Deich 99 · 2<strong>10</strong>37 <strong>Hamburg</strong><br />

F ü r m u s I k F r e u N D e : C H o r A b e N D e , p o s A u N e N C H o r A b e N D e<br />

s T. N I ko L A I · b I L Lw e r D e r<br />

billwerder billdeich 142 · 22113 <strong>Hamburg</strong><br />

Montag 20:<strong>00</strong> k ANToreI<br />

Chorleitung: Sabine Ludanek<br />

Dienstag 20:<strong>00</strong> k ANToreI<br />

Chorleitung: Volker Schübel<br />

Mittwoch 20:<strong>00</strong> -22:<strong>00</strong> Duuk DI<br />

Leitung: Volker <strong>St</strong>ruß<br />

Donnerstag<br />

F ü r A L L e : p L A T T D e u T s C H e A b e N D e , b A s T e L N<br />

Mittwoch 15:30 -16:30 bA s TeL s TuNDe<br />

Leitung: Rita Bornhöft*<br />

F ü r D I e m I T T L e r e G e N e r A T I o N : G e m ü T L I C H e s b e I s A m m e N s e I N<br />

Mittwoch 20:<strong>00</strong> mIT TLere GeNer ATIoN<br />

Gemeindehaus, jeden ersten Mittwoch<br />

im Monat: 02.09/07.<strong>10</strong>/04.11<br />

F ü r s e N I o r e N : G e s p r ä C H s k r e I s e<br />

Mittwoch 15:30 -17:30 seNIoreNkreIs<br />

im Gemeindehaus, jeden letzten<br />

Mittwoch im Monat: 30.09/28.<strong>10</strong>/25.11<br />

Freitag<br />

* nicht in den Schulferien **auch in den Schulferien<br />

15:<strong>00</strong> -16:30<br />

seNIoreNkreIs<br />

im Gemeindehaus, jeden ersten<br />

Mittwoch im Monat: 02.09/07.<strong>10</strong>/04.11<br />

s T. N I ko L A I · m o o r F L e e T<br />

moorfleeter kirchenweg 64 · 22113 <strong>Hamburg</strong><br />

F ü r m u s I k F r e u N D e : C H o r A b e N D e , p o s A u N e N C H o r A b e N D e<br />

Montag<br />

Dienstag<br />

k I r C H L I C H e k r e I s e UNS KIRCH 33<br />

s T. pA N k r AT I u s · o C H s e N w e r D e r<br />

Alter kirchdeich 8 · 2<strong>10</strong>37 <strong>Hamburg</strong><br />

Mittwoch 20:<strong>00</strong> mArsCHLäNDer posAuNeNCHor<br />

Leitung: Udo Griem<br />

Donnerstag 20:<strong>00</strong> k ANToreI<br />

Chorleitung: Petra Schröder<br />

F ü r A L L e : p L A T T D e u T s C H e A b e N D e , b A s T e L N<br />

Mittwoch 19:<strong>00</strong> pL AT TDüTsCHer krINk<br />

im Pastorat jeden 4. Mi im Monat:<br />

23.09/28.<strong>10</strong>/25.11<br />

F ü r A L L e : b I b e L k r e I s<br />

Mittwoch<br />

F ü r s e N I o r e N : G e s p r ä C H s k r e I s e<br />

Mittwoch 14:30 seNIoreNkreIs<br />

im Pastorat, jeden 2. u. 4. Mi. im Monat:<br />

09.09/23.09/14.<strong>10</strong>/28.<strong>10</strong>/11.11/25.11<br />

15:30<br />

seNIoreNkreIs<br />

Pastorat , jeden 1. und 3. Mi. im Monat:<br />

02.09 fällt aus! 16.09/ 07.<strong>10</strong>/21.<strong>10</strong>/<br />

04.11/18.11<br />

Freitag 15:30 seNIoreNkreIs<br />

Schützenhaus Moorwerder<br />

jeden 1.Freitag im Monat: September<br />

fällt aus/02.<strong>10</strong>/06.11


34 UNS KIRCH A D r e s s e N<br />

A D r e s s e N UNS KIRCH 35<br />

D r e I e I N I G k e I T s k I r C H e · A L L e r m ö H e - r e I T b r o o k<br />

Allermöher Deich 99 · 2<strong>10</strong>37 <strong>Hamburg</strong><br />

www.kirche-allermoehe.de · kontakt@kirche-allermoehe.de<br />

kirchenbüro Mi: 09:<strong>00</strong> -12:<strong>00</strong> Uhr ) 7 37 28 24<br />

Andrea enger Fr: <strong>10</strong>:<strong>00</strong> -12:<strong>00</strong> Uhr Fax 41 92 89 84<br />

friedhofs- Do: 9:<strong>00</strong> -12:<strong>00</strong> Uhr<br />

verwaltung ) 7 37 28 24<br />

Andrea Fröhlich<br />

Pastor am besten an<strong>zu</strong>treffen ) 7 37 28 24<br />

sven Lundius dienstags mobil: 0179/468 51 08<br />

von 9:30-11:30 Uhr svenlundius@aol.com<br />

küster ) 7 37 28 24<br />

Andrej pigarew<br />

friedhofsgärtner ) 7 37 28 24<br />

Andrej pigarew<br />

Vorsitzender kV ) 7 37 35 14<br />

erhard Lesemann<br />

kirchenmusik ) 7 37 31 03<br />

Volker schübel<br />

Bankverbindung<br />

<strong>Hamburg</strong>er Bankleitzahl: 2<strong>00</strong> 505 50<br />

sparkasse Kontonummer: <strong>10</strong>41 22<strong>00</strong>86<br />

Spielgruppe Gabi binder ) 0174/4 63 87 76<br />

TeLeFoNseeLsorGe<br />

) 08<strong>00</strong>-1 11 01 11<br />

HospIz IN berGeDorF, uTe beHreNDT ) 72 <strong>10</strong> 66 72<br />

sozIALsTATIoN mArsCHLANDe ) 3 99 95 70<br />

s T . N I k o L A I · b I L L w e r D e r<br />

billwerder billdeich 142 · 22113 <strong>Hamburg</strong><br />

www.kirche-billwerder.de · kirche-billwerder@t-online.de<br />

kirchenbüro Mo: 09:<strong>00</strong> -12:<strong>00</strong> Uhr ) 7 34 07 75<br />

Irene stubbe Do: 09:<strong>00</strong> -12:<strong>00</strong> Uhr Fax 7 34 <strong>00</strong> <strong>10</strong><br />

friedhofs- Mo: 09:<strong>00</strong> -12:<strong>00</strong> Uhr ) 7 34 07 75<br />

verwaltung Do: 09:<strong>00</strong> -12:<strong>00</strong> Uhr Fax 7 34 <strong>00</strong> <strong>10</strong><br />

Irene stubbe<br />

Pastor am besten an<strong>zu</strong>treffen ) 7 34 07 75<br />

sven Lundius donnerstags mobil: 0179/468 51 08<br />

von <strong>10</strong>:<strong>00</strong>-12:<strong>00</strong> Uhr svenlundius@aol.com<br />

küster<br />

renate wendler Gemeindehausküsterin ) 7 34 07 75<br />

kristiane Nitsche Kirchenküsterin ) 7 34 07 75<br />

friedhofsgärtner ) 7 34 07 75<br />

Thomas Graumann<br />

Vorsitzender kV ) 7 34 07 1 7<br />

ulrich stubbe<br />

kirchenmusik<br />

m. Lojenburg Orgel ) 0176/8025 1838<br />

sabine Ludanek Chorleitung ) 73 59 09 86<br />

Bankverbindung<br />

Vierländer Bankleitzahl: 201 903 01<br />

Volksbank e.G Kontonummer: 48 44 07<br />

krabbelgruppe sylvana Heinze ) 0172/9 38 07 48<br />

kIrCHLICHe berATuNGssTeLLe Für erzIeHuNGs-,<br />

eHe uND LebeNsFrAGeN ) 7 24 76 03<br />

s T . N I k o L A I · m o o r F L e e T<br />

moorfleeter kirchenweg 64 · 22113 <strong>Hamburg</strong><br />

www.kirche-moorfleet.de · kontakt@kirche-moorfleet.de<br />

kirchenbüro Mo: 09:<strong>00</strong> -11:<strong>00</strong> Uhr ) 78 75 29<br />

Andrea enger Do: 18:<strong>00</strong> -20:<strong>00</strong> Uhr Fax 78 07 08 92<br />

friedhofs- Di: 09:<strong>00</strong> -11:<strong>00</strong> Uhr ) 78 75 29<br />

verwaltung Fax 78 07 08 92<br />

Andrea Fröhlich<br />

Pastor ) 78 07 08 94<br />

wolfgang Glöckner 0176/67 78 47 89<br />

küster ) 78 75 29<br />

Viktor weißheim<br />

friedhofsgärtner ) 78 75 29<br />

Viktor weißheim<br />

Vorsitzender kV ) 7 37 35 14<br />

erhard Lesemann<br />

kirchenmusik ) 78 75 29<br />

vakant<br />

Bankverbindung<br />

<strong>Hamburg</strong>er Bankleitzahl: 2<strong>00</strong> 505 50<br />

sparkasse Kontonummer: <strong>10</strong>04 241657<br />

Spielgruppe rasselbande ) 0177-5 54 27 64<br />

s T . p A N k r A T I u s · o C H s e N w e r D e r<br />

Alter kirchdeich 8 · 2<strong>10</strong>37 <strong>Hamburg</strong><br />

www.kirche-ochsenwerder.de · kircheochsenwerder@hotmail.com<br />

kirchenbüro Mo, Di, Do, Fr ) 7 37 22 61<br />

eleonore meins 9:<strong>00</strong> -11:<strong>00</strong> Uhr Fax 7 37 54 93<br />

friedhofs- Mo, Di, Do, Fr ) 7 37 22 61<br />

verwaltung 9:<strong>00</strong> -11:<strong>00</strong> Uhr Fax 73 75 49 3<br />

eleonore meins<br />

Pastor ) 7 37 45 49<br />

wolfgang Glöckner 0176/67 78 47 89<br />

küster ) 81 97 80 29<br />

svetlana weißheim<br />

friedhofsgärtner ) 7 37 22 61<br />

m. popp/m. blohm<br />

Vorsitzender kV ) 7 37 23 42<br />

peter burmester<br />

kirchenmusik ) 7 37 22 61<br />

petra schröder<br />

Bankverbindung<br />

Haspa BLZ: 2<strong>00</strong> 505 50 Konto.: <strong>10</strong>3324<strong>00</strong>50<br />

Volksbank stormarn BLZ: 20190<strong>10</strong>9 Konto.: 64418660<br />

kindergarten marita sannmann ) 7 37 25 31<br />

Fax 70 29 64 60<br />

I m p r e s s u m<br />

Marschländer gemeindebrief der kirchengemeinden: <strong>St</strong>. <strong>Nikolai</strong> <strong>Billwerder</strong>, Moorfleet-allermöhe-reitbrook, <strong>St</strong>. Pankratius ochsenwerder · ViSdP: Sven lundius · auflage: 4.5<strong>00</strong> <strong>St</strong>ück<br />

druck: druckerei Zollenspieker, 2<strong>10</strong>37 hamburg, tel. 040-79 31 39-0 · layout: ulrike carstensen Redaktionsschluss für die nächste Ausgabe von UNS KIRCH<br />

ist Freitag, der 30. Oktober! Später eingesandte Beiträge können nicht mehr berücksichtigt werden. die redaktion behält sich vor, Beiträge sinngemäß <strong>zu</strong> kürzen.<br />

Namentlich gekennzeichnete artikel geben nicht unbedingt die Meinung der redaktion wieder! terminänderungen vorbehalten.


D r e I e I N I G k e I T s k I r C H e A L L e r m ö H e - r e I T b r o o k<br />

Allermöher Deich 99 ·2<strong>10</strong>37 <strong>Hamburg</strong><br />

www.kirche-allermoehe.de · kontakt@kirche-allermoehe.de<br />

s T . N I k o L A I · m o o r F L e e T<br />

moorfleeter kirchenweg 64 · 22113 <strong>Hamburg</strong><br />

www.kirche-moorfleet.de · kontakt@kirche-moorfleet.de<br />

Uns'<br />

K RCH<br />

s T . N I k o L A I · b I L L w e r D e r<br />

billwerder billdeich 142 · 22113 <strong>Hamburg</strong><br />

www.kirche-billwerder.de ·kirche-billwerder@t-online.de<br />

s T . p A N k r A T I u s · o C H s e N w e r D e r<br />

Alter kirchdeich 8 · 2<strong>10</strong>37 <strong>Hamburg</strong><br />

www.kirche-ochsenwerder.de · kircheochsenwerder@hotmail.com

Hurra! Ihre Datei wurde hochgeladen und ist bereit für die Veröffentlichung.

Erfolgreich gespeichert!

Leider ist etwas schief gelaufen!