Kameha Grand Bonn Kalzip® Projektreport

kalzip.com

Kameha Grand Bonn Kalzip® Projektreport

Kameha Grand Bonn

Kalzip ® Projektreport

2010


Bewährte Dachhaut mit Kalzip

Kameha Grand Bonn setzt Maßstäbe im Hotelbau

Das Kameha Grand Bonn hat auf der Internationalen Immobilienmesse MIPIM in Cannes den MIPIM Award 2010 in der

Kategorie „Hotels und touristische Resorts“ gewonnen und gehört damit zu den weltweit besten Immobilienprojekten.

Das technisch und gestalterisch anspruchsvolle Lifestyle-Hotel geht neue Wege in Design und Funktion. Bei der

ungewöhnlichen Außenhülle bilden Kalzip Profiltafeln nahezu unsichtbar die wasserführende Schicht, bekleidet mit

Komposit-Kassetten.

Das Gebäude befindet sich direkt am

Rhein auf dem Gelände der ehemaligen

Zementfabrik. Hier entsteht seit 2003

das Quartier Bonner Bogen nach Plänen

des Architekten Karl-Heinz Schommer.

Betreiber des neuen Hotels ist die

Lifestyle Hospitality & Entertain ment

Group, Frankfurt/Main. Bauherr war die

BonnVisio-Gruppe. Das Hotel verfügt

über 254 Zimmer, davon 62 Suiten,

sieben Bars und Restaurants sowie

einen Spa-Bereich mit Außenpool. Eine

bis zu 18 Meter hohe, verglaste Eventhalle

ist das Herzstück dieses Gebäudes

und bildet den Zugang zum Rhein hin

gelegenen Terrassenbereich.

Grandhotels waren stets die technischen

Innovationsführer der Welt“,

erklärt Carsten Rath, Betreiber und

Initiator des Kameha Grand Bonn.

2 Kalzip GmbH

Der Name Kameha stammt von einem

hawaiianischen König und bedeutet

„der Einzigartige“.

Innovativ und einzig artig ist das rund

100 Mio. Euro teure, bogenförmige

Bauwerk in vielerlei Hinsicht. Der glatte

Stahl- und Glasbau ist nach Angaben

des Architekten einer Wasserwelle

nachempfunden. Diese Welle erhebt

sich bis zu fünf Etagen hoch und rund

60 Meter breit über dem flach abfallenden

Ufer des Rheins. Betont wird

diese Form durch eine Bekleidung mit

großformatigen Profil tafeln aus silbergrauem

Aluminium und die filigrane

Glasüberdeckung zwischen den beiden

Gebäudespangen. Die sechs großen

Einschnitte im Dach wurden als

Terrassen ausgeführt, eine davon

als Schwimmbad mit Außenpool.

Mit einer Symbiose aus passiver Sonnenenergie,

intelligenten Kühlsystemen und

Ressourcen schonendem Klimakonzept

auf Geothermiebasis erfüllt das Kameha

Grand Bonn die Ansprüche einer

nachhaltigen Energieversorgung. Das

Hotel wird über eine Geothermieanlage

mit einem Akquifer-Speichersystem mit

Wärme und Kälte versorgt, das die

Energieausbeute durch eine Trennung

zwischen Sommer und Winterbetrieb

optimiert. Die Grundlastversorgung

erfolgt über eine Betonkernaktivierung

in den Deckensystemen. Bodenkon vektoren

mit einer Frischluftzufuhr decken

den Zusatzbedarf ab. In der Glashalle

sorgt ein Klimaboden für ganzjährig

angenehme Temperaturen. Die Hohlprofile

der filigranen Metallkonstruktion

sind mit Wasser gefüllt und dienen als

Heiz- beziehungsweise Kühlflächen.


Verlegeplan Hauptdach

Kalzip GmbH 3


Kalzip Projektreport

Tragende Dachhaut

Das Kameha-Hotel wurde flach über

Einzel- und Streifenfundamente in den

gut tragfähigen Kiesschichten gegründet.

Die beiden darauf liegenden Untergeschosse

mussten gegen Auftrieb bei

Rheinhochwasser mit Zugankern

Nord-Fassade

Süd-Fassade

4 Kalzip GmbH

gesichert werden. Die aufgehende

konische Konstruktion besteht aus

Stahlbeton in Schottenbauweise. Die

gekrümmte Außenhaut wurde über alle

Geschosse tragend ausgeführt und als

Schalentragwerk bemessen. Um eine

weitgehende Stützenfreiheit besonders

im Erdgeschoss zu realisieren wurden

wandartige Träger und Abfangvor richtungen

mit Verbundträgern und -stützen

entwickelt.


Kalzip-Steh falzsystem als wasser führende Schicht

Der Baukörper erhebt sich auf einer

konischen Grundfläche mit den Breiten

68 m / 60 m und einer Länge von 104 m

sowie einer Firsthöhe von 24 m. Das Dach

ist bogenförmig ausgebildet und geht

in die ebenfalls bogenförmigen Fassaden

über. Dach und Fassaden be stehen je weils

aus einer Kombination von Glas flä chen

und Metallelementen. Die Aus führung von

Dach- und Fassade stellte hohe Anfor -

de rungen an Material, Ingenieure und

Hand werker. Zahlreiche komplexe Details

mussten von den Be teiligten entwickelt

werden, um die Außen haut des Hotels

mit ihren vielen Aufkantungen, Einschnitten

und Anschlüssen vom Sockel

auf der Nordseite bis hin zum Sockel auf

der Rheinseite im Süden technisch und

Detail Ortgang

bauphysikalisch sicher auszuführen. Das

Aluminiumdach steht auf der tragenden

Stahlbetonschale.

Um die Dampf- und Luftdichtigkeit des

Gebäudes zu gewährleisten, wurde zu -

erst eine Dampfsperre aufgebracht, auf

der die unterschiedlich dimensio nier ten

Hutprofile, die zur Aufnahme der Kalzip

Systemhalter dienen, in die Stahlbetondecke

ver ankert wurden. Eine 240 mm

dicke mineralische Wärme dämmung sorgt

für den geforderten U-Wert.

Anschließend wurden die Aluminium-

Profiltafeln auf die vorgesehenen System -

befestiger montiert. Dabei rastet der

kleine Bördel der Profiltafel in den

Kalzip Projektreport

Systembefestiger ein und wird vom

größeren Bördel der nächsten Profiltafel

überdeckt. Beide werden abschließend

mechanisch, kraftschlüssig miteinander

verbunden.

Verwendet wurden Kalzip Profiltafeln

in den Baubreiten 50/429 und konisch

50/350-460 in einer schutzplattierten,

stuccodessinierten Oberfläche. Die

Profiltafeln wurden im Werk exakt nach

den Anforderungen an die kombinierte

Dach- und Fassadenkonstruktion gerade,

konisch und walzgerundet produziert.

Insgesamt wurden 4.860 m² Dach- und

Fassadenfläche montiert.

Kalzip GmbH 5


Kalzip Projektreport

Aufständerung mit durchdringungsfreier Befestigung

Um eine glatte, anmutende Außenhaut

zu erzeugen, bei der das großflächige

Fugenraster im Kontext zur Glasfassadendesign

steht, entschied man sich für

die Aufständerung von großformatigen

Reynobond-Kassetten, einem Aluminium-

Kompositmaterial, auf dem Kalzip Stehfalzsystem.

Die Abmessungen der Kassetten betragen

bis zu 6,73 m x 1,60 m. Kalzip

hat den Vorteil, dass aufgrund der

durchdringungsfreien Montage solcher

Aufständerungen, auch bei kompli zierten

Details und solchen Großformaten, stets

eine sichere Wasserführung garantieren.

„Die Montage der Komposittafeln

erfolgte mit einer Zwischenkonstruktion

aus Aluminium-Strangpreßprofilen über

Bördelklemmen, die auf der bewährten

Detail Rinnenausbildung

6 Kalzip GmbH

Kalzip Dachdeckung durchdringungsfrei

auf den Bördeln aufgeständert werden

konnten“, erklärt Christian Trenks, Leiter

der Anwendungstechnik der Schüngel

Metal Systems GmbH, Altenburg, die

die Verlegung der Dach- und Fassadenkonstruktion

durchführten. „Aufgrund der

Größe wurden die Reynobond-Kassetten

in Eigenproduktion mit eingeklebten

tragenden und aussteifenden Profilen

aus Aluminium“ hergestellt, erklärt

Trenks. Dazu wurde eine bauaufsichtlich

erforderliche Zustimmung im Einzelfall

erwirkt.


Detail Kalzip Anschluss gebogenes Fensterband

Fazit Bautafel

Außergewöhnliche Projekte wie das Kameha Grand Bonn erfordern auch

außergewöhnliche Lösungen. Um die einzigartige zusammenhängende Dach-

und Fassadenschale mit ihren zahlreichen Einschnitten konstruktiv zu lösen

und dauerhaft abzudichten, kam nur ein Baumaterial in Frage, das höchste

bauphysikalische und technische Bedingungen erfüllt. Hier bewiesen Kalzip

Profiltafeln dank ihrer hohen Flexibilität und individuellen Formbarkeit einmal

mehr ihre überragenden Eigenschaften, wenn es darum geht anspruchsvolle

archi tektonische Konzepte zu realisieren. Dabei passen sie sich jeder gewünschten

Form an und lassen sich schnell und einfach montieren.

So garantieren Kalzip-Produkte immer auch eine wirtschaftlich überzeugende

Dach- und Fassadenlösung.

Architekt:

Karl-Heinz Schommer,

Bonn

Kalzip Verleger:

Schüngel Metal Systems,

Altenburg

Fassadenplanung:

KonTec Fassadenberatung

H. D. Kreutz + D. Schönen,

Dormagen

Kalzip Projektreport

Hersteller Fassadenbekleidung:

ALCOA Architectural Products SAS,

Merxheim France

Kalzip GmbH 7


www.kalzip.com

Die Angaben in dieser Publikation wurden

nach bestem Wissen und Gewissen erstellt.

Sie be rücksichtigen keinen konkreten An -

wendungs fall. Ersatzansprüche können

daraus nicht abgeleitet werden. Technisch

sinnvolle, unserem hohen Anspruch an

Qualität und Fortschritt dienende Konstruktions-

und Programm änderungen behalten

wir uns vor. Aufgrund der Dynamik von

Produktentwicklungen und -verbesserungen

erheben die Kalzip Druckerzeugnisse nicht

immer den Anspruch auf Aktualität. Die zurzeit

gültige Fassung der jeweiligen Publikation

ist im Internet unter www.kalzip.com als

Download verfügbar.

Copyright 2010

Kalzip GmbH

Ein Unternehmen der

Tata Steel Europe Ltd.

Kalzip GmbH

August-Horch-Str. 20-22

D-56070 Koblenz

Postfach 10 03 16

D-56033 Koblenz

T +49 (0) 2 61 - 98 34-0

F +49 (0) 2 61 - 98 34-100

E germany@kalzip.com

Deutsch

Hamburg, Bremen, Schleswig-

Holstein, Niedersachsen (Nord):

Kalzip GmbH

Königsberger Straße 8 · 21244 Buchholz

T 0 41 81 - 28 83 10

F 0 41 81 - 28 83 28

M 01 73 - 6 20 99 38

E hamburg@kalzip.com

Büro Berlin, Brandenburg,

Mecklenburg-Vorpommern:

Kalzip GmbH

Ulmenstraße 7 · 16348 Wandlitz

T 03 33 97 - 27 33 10

F 03 33 97 - 27 33 11

M 01 70 - 8 06 96 14

E berlin@kalzip.com

Niedersachsen (West und Süd),

Nordrhein-Westfalen (Nord),

Sachsen-Anhalt (Nord):

Kalzip GmbH

Mozartstraße 1 · 49504 Lotte

T 0 54 04 - 91 47 50

F 0 54 04 - 91 47 51

M 01 70 - 8 52 26 12

E osnabrueck@kalzip.com

Nordrhein-Westfalen (Mitte),

Hessen (Nord):

Kalzip GmbH

Frankenstraße 13 · 56626 Andernach

T 0 26 32 - 4 76 73

F 0 26 32 - 49 24 07

M 01 71 - 9 90 50 39

E andernach@kalzip.com

Hessen (Südost), Rheinland-Pfalz

(Südost), Saarland:

Kalzip GmbH

Am Flügelsbach 29 · 55296 Lörzweiler

T 0 61 38 - 94 17 54

F 0 61 38 - 94 17 55

M 01 71 - 7 58 44 71

E mainz@kalzip.com

Nordrhein-Westfalen (Südwest),

Rheinland-Pfalz (West):

Kalzip GmbH

Alexander-von-Humboldt-Straße 25

53604 Bad Honnef

T 0 22 24 - 9 01 50 61

F 0 22 24 - 9 01 50 62

M 01 60 - 8 97 21 82

E koblenz@kalzip.com

Eine detaillierte Postleitzahlen-Zuordnung

finden Sie im Internet unter www.kalzip.com

Vertriebspartner für Thüringen,

Sachsen und Sachsen-Anhalt:

Arno Kolbe + Partner GmbH

Ronneburger Str. 57 · 07545 Gera

T 03 65 - 83 36 80 13

F 03 65 - 83 36 80 27

E kolbe-gera@kalzip.com

Baden-Württemberg, Nordbayern:

Kalzip GmbH

Mollenbachstraße 33-35 · 71229 Leonberg

T 07 15 2 - 90 17 00

F 07 15 2 - 9 01 70 10

M 01 71 - 4 27 09 70

E stuttgart@kalzip.com

Bayern:

Kalzip GmbH

Welserstraße 5 · 81373 München

T 0 89 - 8 54 50 14

F 0 89 - 8 54 17 56

M 01 72 - 8 90 84 06

E muenchen@kalzip.com

Österreich:

Kalzip GmbH

Nikolsdorfer Gasse 7-11 · A-1050 Wien

T +43 (0) 1 - 5 45 13 52

F +43 (0) 1 - 5 45 13 52 55

E austria@kalzip.com

Schweiz:

Senteler & Co.

Dach & Wand

Karlihofstraße 4 · CH-7208 Malans

T +41 (0) 81 - 3 22 38 38

F +41 (0) 81 - 3 22 38 39

M +41 (0) 79 - 4 06 79 12

E swiss@kalzip.com

Produktbereich Welle und

Trapezprofile aus Aluminium

Deutschland, BeNeLux

Büro Saarbrücken

Bruchwiesenstraße 25

66111 Saarbrücken

T 06 81 - 8 30 87 68

F 06 81 - 8 30 87 05

M 01 60 - 3 63 39 48

E saarbrücken@kalzip.com

adhoc media gmbh:D:06/2010

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine