Schlösser und Burgen

gc97206371

Schlösser und Burgen

Kultur | Tourismus | Wirtschaft | Wissenschaft

Schlösser und Burgen

Erleben Sie Geschichte hautnah.

Kostenfrei anrufen: 0800 / 93 92 91 9

www.muensterland-tourismus.de

Münsterland


2

Willkommen

Öffnen Sie die Schatztruhe

Münsterland...

z

6


...und entdecken Sie unsere

wertvollsten Steine!

Kaum ein Landstrich in Deutschland, der ein solches

Feuerwerk der Baugeschichte sein Eigen nennt!

Prachtvolle Schlösser und Wasserburgen, romantische

Herrensitze, imposante Sakralbauten, stille Klöster und

Abteien, vom schlichten Stein der Romanik bis zur prallen

Lebensfreude des Barock – die Vielfalt ist im Münsterland

zu Hause. Ihr Entdeckergeist ist geweckt?

Dann kann die Schatzsuche beginnen!

Willkommen

3


4

Willkommen

Eine Reise durch das Münsterland ist immer auch eine

Zeitreise der Baukultur. Jede Epoche hat hier Spuren hinterlassen.

Klassische Säulen und Dreiecksgiebel verweisen auf

die Renaissance. Pompöse Zierelemente und verschwenderische

Deckenmalereien zeugen von der Ära des Barock.

Spuren der Romanik wie das hohe Mittelschiff, die Rundbögen

und kleinen Fenster lassen sich in vielen Kirchen und

Sakralbauten entdecken. Als Meisterwerke der Gotik gelten

imposante Hallenkirchen und zahlreiche Tafelmalereien.

Vor allem, wenn Sie eine Schwäche für Barock haben,

werden Sie einem auf Schritt und Tritt begegnen:

Johann Conrad Schlaun. In üppiger Pracht präsentiert sich

etwa das Residenzschloss Münster im Rokoko-Barock.

Westfälisch bescheiden und von schlichter Eleganz ist das

berühmte Rüschhaus, das vor allem als das „Schneckenhaus“

Annette von Droste-Hülshoffs bekannt wurde.


Willkommen

Schloss Nordkirchen

Aber wo soll man beginnen, vielleicht in Versailles?

Nein, Sie müssen nicht nach Frankreich, besuchen Sie

einfach das „Westfälische Versailles“, Schloss Nordkirchen.

Mit aufwändigen Stuckdecken, edlen Holzvertäfelungen,

bildschönen Salons und nicht zuletzt einem nach allen

Regeln der französischen Gartenkunst gestalteten Schlosspark

bot es alles, was das royale Herz höher schlagen ließ.

Ein besonderes Kleinod ist die Kapelle Mariä Himmelfahrt.

Sie wird als herausragendes Werk des westfälischen Hochbarocks

gepriesen.

Geschichte pur fi ndet sich in vielen Städten und Dörfern des

Münsterlandes. Etwa in Raesfeld mit dem imposanten

Residenzschloss, auf der Wasserburg Vischering in Lüdinghausen,

in den herrlichen Parkanlagen des Barockwasserschlosses

Westerwinkel oder im Wasserschloss Lembeck.

Nehmen Sie einfach die Spur der Adelskultur auf.

5


6

Inhalt

Willkommen im

Schlösser- und Burgenland!

Willkommen .................................................... 2 – 5

Inhalt | Einführung ........................................... 6 – 7

Schlösser und Burgen ................................... 8 – 94

So schmeckt das Münsterland ............................ 31

Gärten und Parks ................................................. 35

Veranstaltungskalender ....................................... 41

Online-Service ...................................................... 55

Katalogbestellung ................................................ 73

Übernachten im Schloss ...................................... 95

Berühmtheiten ............................................. 96 – 99

100 Schlösser Route ................................ 100 – 105

Historische Ortskerne ............................. 106 – 109

Übersichtskarte ........................................ 110 – 112

Impressum ......................................................... 113

Piktogramme

1

Schlossnummer

Schloss/Burg/Haus

(Absolut sehenswert)

Schloss/Burg/Haus

(Sehenswert)

Schloss/Burg/Haus

(am Wegesrand)

Innenbesichtigung

(Zusätzlich zur Außenbesichtigung)

Außenbesichtigung

(Betreten des Grundstücks erlaubt)

Blickkontakt

(Betreten des Grundstücks nicht erlaubt)

Garten- oder

Parkanlage am Schloss

Museum

Gastronomie im

Schlossensemble

Übernachten im

Schlossensemble

Radrouten in Schlossnähe

(Wabenrundkurse und

Themenrouten)


Auf den nachfolgenden Seiten stellen wir Ihnen die über

100 Schlösser und Burgen des Münsterlandes vor.

Zur besseren Orientierung und Planung haben wir die

Schlösser und Burgen in drei Kategorien eingeteilt:

Absolut sehenswerte Schlösser und Burgen

Sehenswerte Schlösser und Burgen

Schlösser und Burgen am Wegesrand

Einführung 7

Schloss Raesfeld

Jedes Schloss ist zudem mit einer Kennziffer versehen.

Diese fi nden Sie in der Planungskarte zur 100 Schlösser

Route wieder. Auf den ersten 83 Seiten sind die Schlösser

und Burgen beschrieben, die von innen und/oder außen zu

besichtigen sind. Im darauf folgenden Listing werden die

Schlösser und Burgen genannt, bei denen nur ein Blickkontakt

möglich ist. Viele Schlösser und Burgen im Münsterland

befi nden sich in Privatbesitz und werden noch von den

Eigentümern bewohnt. Bitte nehmen Sie hierauf Rücksicht.

Viel Spaß beim Entdecken der Schätze des Münsterlandes!


8

Ahaus

Schloss Ahaus

Die ehemalige Residenz der Fürstbischöfe von Münster

besticht durch ihre Großzügigkeit. Ambrosius von Oelde

erbaute diese axiale Barockanlage von 1689 – 1695 als Jagdschloss.

Nach Ende des 7-jährigen Krieges stellte J.C. Schlaun

die Anlage nicht nur wieder her, sondern erweiterte sie um

eine große Freitreppe zur Parkseite hin. Heute ist das Schloss

Sitz der Technischen Akademie sowie des Torhaus- und

Schulmuseums. Der Fürstensaal wurde 1996 neu gestaltet.

Im Gartensaal befi nden sich Skulpturen des Bildhauers

J.W. Gröninger.


• Ahaus

Anschrift

Sümmermannplatz

48683 Ahaus

Kontakt

Ahaus Marketing & Touristik GmbH

Tel.: 0 25 61 / 44 44 44

Besichtigungen

· Fürstensaal

· Gartensaal mit Skulpturen

des Bildhauers J.W. Gröninger

· Schlosspark

· T orhausmuseum und

Schul museum

Öffnungszeiten

Außen jederzeit

Museumszeiten:

Di – Fr: 10 – 12 Uhr

Sa – So: 14 –17 Uhr

1

Oktober – März

Sa – So: 14 – 17 Uhr

Führungen

Durch den Fürsten- und

Gartensaal für Gruppen auf

Voran meldung;

45 € pauschal pro Gruppe

inklusive Stadtführung

Eintritt

Schloss, Museen kostenlos

52

100 Schlösser Route,

Flamingoroute

9


10

Ascheberg-Davensberg

Burg Davensberg

Von der ehemaligen Burganlage – erstmals 1263 erwähnt –

steht nur noch der schiefergedeckte Rundturm, der 1530

erbaut wurde. Der Burgturm wurde in drei Ebenen angelegt:

Ganz oben befi ndet sich das Kaminzimmer, in der Mitte eine

Folterkammer und darunter das Verließ. Heute beherbergt

der einstige Wehrturm das Heimatmuseum.

Anschrift/Kontakt

Burgstraße 22

59387 Ascheberg-Davensberg

Tel.: 0 25 93 / 8 80

Besichtigungen

· Burgverlies und Folterkammer

· Heimatmuseum

Führungen

Durch das Museum und das

Burgverlies auf Voranmeldung

18 € Mindestpreis bei Gruppen

bis 15 Personen,

jede weitere Person 1 €

6

Öffnungszeiten

Auf Voranmeldung für Gruppen

Eintritt

1 € pro Person

148, 165

Ascheberg •

100 Schlösser Route,

D-Route 7


Ascheberg •

Anschrift

Forsthövel-Mersch

59387 Ascheberg-Herbern

Kontakt

Ascheberg Marketing e. V.

Tel.: 0 25 93 / 63 24

Besichtigungen

Außen möglich

Ascheberg-Herbern

Schloss Itlingen

Von 1692 stammt der wohl älteste Kern der Anlage: das

Herrenhaus mit einem Seitenfl ügel und einem Rundturm.

1755 schuf der berühmte Architekt J.C. Schlaun durch

Um- und Anbau eine symmetrische, hufeisenförmige Barockanlage.

8

178, 216

100 Schösser Route

11


12

Ascheberg-Herbern

Schloss Westerwinkel

Erbaut Mitte des 17. Jahrhundert ist Schloss Westerwinkel

eines der frühesten Barockwasserschlösser Westfalens.

Heute zeigt ein Schloss-Museum die Salons und Säle in der

Atmosphäre des 18. und 19. Jahrhunderts. Die in sich

geschlossene Vierfl ügelanlage ist von malerischen Gräften

und herrlichen Parkanlagen umgeben.


Ascheberg •

Anschrift/Kontakt

Graf von Merveldt‘sche Verwaltung

Horn Westerwinkel

59387 Ascheberg-Herbern

Tel.: 0 25 99 / 9 88 78

Besichtigungen

· Museum mit Salons und

Sälen in der Atmosphäre des

18. und 19. Jahrhunderts

· Parkanlagen

Führungen

Nur mit Voranmeldung

9

Öffnungszeiten

Außen jederzeit

Eintritt

Führung inkl. ab 8 Pers.

4 € Erw.

2 € Kinder bis 14 Jahre

177, 178

100 Schlösser Route,

Burg- und Schloss-Tour

13


14

Bad Bentheim

Burg Bentheim

mposant thront die Burg Bentheim auf einem herrlichen

Sandsteinrücken. Das beeindruckende Bauwerk ist die

einzige Höhenburg des Münsterlandes und wurde im

18. Jahrhundert zum Schloss umgebaut.

Zum ältesten Baubestand der Burg zählt der mächtige

Bergfried, dessen Kernbestand aus dem 11./12. Jahrhundert

stammt. Ebenso alt ist auch der „Herrgott von Bentheim“,

ein Steinkreuz, das als eines der ältesten Zeugnisse christlichen

Lebens in der Region gilt.

Anschrift

Schlossstraße 20 b

48455 Bad Bentheim

Kontakt

Touristinformation Bad Bentheim

Tel.: 0 59 22 / 98 33- 0

Besichtigungen

· Museum

· „Herrgott von Bentheim“

(Steinkreuz, 11. Jh.)

· Katharinenkirche


• Bad Bentheim

10

Führungen

Regelmäßige Burgführungen

(März – Oktober)

Freitags und samstags: 15 Uhr,

Sonntags: 11 Uhr und von

Mai – September sonntags: 15 Uhr

zuzüglich 1,50 € zum Eintrittspreis

Für Gruppen nach Vermittlungen

(mind. 10 Tage vorher) zu anderen

Zeiten, Honorar 35 € bis zu einer

Gruppengröße von 30 Personen;

darüber hinaus werden weitere

Gästeführer benötigt,

Dauer: jeweils ca 1,5 Stunden

Öffnungszeiten

März – Oktober täglich von

10 – 18 Uhr (letzter Einlass 17:15),

November – Februar:

Sonntags: 10 Uhr bis zum Einbruch

der Dunkelheit und je nach

Witterung.

Eintritt

3,50 € Erwachsene,

3 € Kinder und Jugendliche

(Kinder unter 6 Jahren frei),

3 € pro Person (bei Gruppen ab

15 Personen),

3 € bei Familien (ab 4 zahlungspfl

ichtigen Personen)

25

100 Schlösser Route

15


16

Bad Iburg

Schloss Iburg

11

Die Doppelanlage aus ehemaliger fürstbischöfl icher

Residenz (bis 1673) und Benediktinerabtei St. Clemens (bis

1803) wurde im 11. Jahrhundert von Bischof Benno II. von

Osnabrück (1068 – 1088) gegründet. Glanzstück ist der bis

heute erhaltene, reich ausgestattete Rittersaal aus dem

17. Jahrhundert. Er ist ein exzellentes Beispiel perspektivisch

gemalter Scheinarchitektur und gilt als letztes erhaltenes

Exemplar nördlich der Alpen. Auf Schloss Iburg wurde 1668

Sophie Charlotte, die spätere erste Königin in Preußen und

Großmutter Friedrichs des Großen, geboren. Im Rahmen

von Schlossführungen sind der Rittersaal, das Geburts- und

das Ankleidezimmer von Königin Sophie Charlotte, der

Bennoturm, die Innenhöfe und zwei Kirchen zu sehen.


Bad Iburg •

Anschrift/Kontakt

Tourist-Information

Schloßstraße 20

49186 Bad Iburg

Tel.: 0 54 03 / 79 67 80

www.badiburg.de

Besichtigungen

· Historischer Rittersaal:

Dauerausstellung „Zwischen

Prunkgeschirr und Wäscheleine“

– die Rekonstruktion des Rittersaales

der Iburg

· Schlossmuseum mit Münzkabinett:

Ausstellungen „Befestigung,

Bischofsresidenz

· Kloster – archäologische Forschungen

auf der 1200 Jahre

alten Iburg“ und „800 Jahre

Osnabrücker Münzgeschichte“

· Konventgarten

Führungen

Schlossführungen:

Regelmäßig Sa und So: 15 Uhr,

April – Oktober auch freitags

Sondertermine für Gruppen bei der

Tourist-Information buchbar.

Kinderschlossführungen „Zu Gast

beim Ritterbischof Benno“;

Iburger Spukgeschichten rund ums

Schloss (Oktober – März);

Humorvolle Führung

„Allerlei Schlossplauderei“

Öffnungszeiten

Rittersaal: Mai – Oktober

von 14 – 16 Uhr und im

Rahmen von Führungen

Schlossmuseum:

Freitag – Sonntag: 14:30 – 17 Uhr

Konventgarten: täglich

Eintritt

Führung: 3 € pro Person

(ermäßigt 2,50 €);

40 € Sonderführung für Gruppen

(max. 30 Pers.)

Schlossmuseum:

2 € pro Person (ermäßigt 1,50 €)

Kombiticket: Führung + Museum

3,50 € pro Person(3 € ermäßigt)

Zu dem Gebäudekomplex gehören außerdem das Schlossmuseum

mit Münzkabinett und der Konventgarten.

Regelmäßige Kammerkonzerte und der Weihnachtsmarkt

am ersten Adventswochenende fi nden in dem historischen

Ambiente statt.

40

100 Schlösser Route,

Friedensroute,

BahnRadRoute Teuto-Senne,

Grenzgängerroute Teuto-Ems,

Sagenroute

17


18

Billerbeck

Kolvenburg

14

So wohnte seinerzeit der niedere Adel: die Kolvenburg gilt

mit ihren Bauteilen des 15./16. Jahrhunderts und dem

auffallenden Krüppelwalmdach als typisches Beispiel für das

Münsterland. Der handwerklich aufwändige, mittelalterliche

Eichendachstuhl ist eine besondere Sehenswürdigkeit.

Im heutigen Bau stecken Reste aus einer Platzummauerung,

eines Turmes und eines Zwei-Raum-Hauses. Heute ist die

Kolvenburg das Kulturzentrum des Kreises Coesfeld und

bietet wechselnde Ausstellungen.

Anschrift/Kontakt

An der Kolvenburg

48727 Billerbeck

Tel.: 0 25 43 / 15 40

www.kolvenburg.de

Besichtigungen

Wechselnde Ausstellungen

Führungen

Auf Voranmeldung für

Einzelreisende und Gruppen

Öffnungszeiten

Außen jederzeit

Innen: Di – Sa: 13 – 18 Uhr

So+Feiertage: 10 – 13 Uhr,

13:30 – 17:30 Uhr

In den Wintermonaten geschlossen

• Billerbeck

Eintritt

1,50 € Erwachsene

1 € ermäßigt

(Kinder bis 6 Jahre frei)

0,50 € Kinder (6–18 Jahre)

3,50 € Familienkarte

1 € pro Person (bei Gruppen ab

20 Personen)

97, 96

Berkelroute


• Bocholt

Anschrift

Münsterstraße 11

46397 Bocholt

17

Bocholt

Haus Woord

Das Haus Woord in Bocholt wurde Ende des 18. Jahrhunderts

im klassizistischen Stil von Amtsrentmeister Josef

von Raesfeld erbaut. 1827 ging das Herrenhaus in den

Besitz des Textilfabrikanten Ludwig Schwartz über, der auf

dem Grundstück in der Mitte des 19. Jahrhunderts die erste

mechanische Weberei Bocholts, sowie eine viergeschossige

Baumwollspinnerei errichtete. Vor dem Herrenhaus standen

vier Statuen des Münsteraner Bildhauers Johann Leonhard

Mauritz Gröinger, die Götter Diana, Aurora, Apollon und

Merkur. Heute sind diese jedoch nur noch als Kopien vorhanden.

Während des zweiten Weltkriegs wurde das Haus

Woord bis auf die Außenmauern völlig zerstört, konnte

jedoch 1949 wieder aufgebaut werden. Heute befi nden sich

in der ersten Etage des Hauses Privatwohnungen, im Erdgeschoss

befi ndet sich eine Rechtsanwaltskanzlei.

Besichtigungen

Außenbesichtigung möglich

19


20

Borken

Burg Gemen

Diese beeindruckende Anlage ist über Jahrhunderte

gewachsen. Der älteste Bauteil ist der Bergfried von 1280.

Das Herrenhaus von 1411 wurde als barockes Element

ergänzt. In der Schlossfreiheit befi ndet sich die barocke

Marienkirche, erbaut 1708 als Kapelle. Heute dient die Burg

Gemen als Jugendbildungsstätte des Bistums Münster.


• Borken

Anschrift

Burgbezirk 1

46325 Borken

Kontakt

Tourist-Info Borken

Tel.: 0 28 61 / 9 39 - 252

Besichtigungen

· Außenanlagen

· Schlossfreiheit mit barocker

Marienkirche (1719 erbaut)

Führungen

Für Gruppen auf Voranmeldung

35 € pauschal pro Gruppe

(bis max. 25 Personen),

Dauer 60 – 90 Minuten

22

Öffnungszeiten

Außen jederzeit

126, 127

100 Schlösser Route,

Flamingoroute,

agri-cultura Route,

Naturpark Hohe Mark

Route, Bocholter

Aa-Radweg

21


22

Borken-Hoxfeld

Haus Pröbsting

Das ehemalige Rittergut Haus Pröbsting ist namensgebend

für den Freizeitpark Pröbsting. Erstmals erwähnt wird Haus

Pröbsting im Jahre 1221 als ein Probsteigut. Es besteht aus

einem rechteckigen Herrenhaus und einer dreifl ügeligen

Vorburg mit Gräfte. Haus Pröbsting ist der älteste, nachweisbare

profane Ziegelbau im Münsterland. 1988 wurden

die Gebäude restauriert. Heute befi ndet sich im Herrenhaus

Pröbsting eine Privatklinik.

Anschrift

Pröbstinger Allee 14

Stadtteil Hoxfeld

46325 Borken

Kontakt

Tourist-Info Borken

Tel.: 0 28 61 / 9 39 - 252

21

• Borken

Besichtigungen

Der Innenhof ist jederzeit für

Gäste frei zugänglich.

Eine Besichtigung des Herrenhauses

ist nicht möglich.

128, 129

100 Schlösser Route,

Flamingoroute,

agri-cultura Route,

Naturpark Hohe Mark

Route, Bocholter Aa-

Radweg


Coesfeld •

Anschrift

Sirksfeld 1

48653 Coesfeld

Kontakt

Stadtmarketing Verein

Coesfeld & Partner e.V.

Tel.: 0 25 41 / 9 39-10 09

23

Coesfeld

Haus Loburg

Die Loburg wurde von 1550 bis 1560 von der Familie von

Graes erbaut und blieb mehr als drei Jahrhunderte im Familienbesitz.

1912 kam sie an den Fürsten Alfred zu Salm-Salm

auf Schloss Anholt, der sie im Jahr 1923 seinem Sohn, Franz,

Prinz zu Salm-Salm, vermachte und in dessen Familienbesitz

sie sich noch heute befi ndet. Eine Außenbesichtigung ist

jederzeit möglich.

91

100 Schlösser Route

23


24

Dorsten-Lembeck

Schloss Lembeck

Schon im Jahre 1177 wurden die Herren von Lembeck

erwähnt. Auf den Grundmauern ihrer Burg errichtete

Burghard von Westerholt das heutige Wasserschloss.

Das hier angesiedelte Museum präsentiert Salons und Säle

in der Atmosphäre des 17. und 18. Jahrhunderts. Auch ein

Hotel mit Restaurant und Café befi ndet sich im Haus.


•Dorsten-Lembeck

24

Anschrift/Kontakt

Graf von Merveldt‘sche Rentei

Schloss 2

48286 Dorsten-Lembeck

Tel.: 0 23 69 / 71 67

www.schlosslembeck.de

Besichtigungen

Museum mit Salons und Sälen in

der Atmosphäre des 17. und 18. Jh.

Parkanlagen, H.H. Merveldt-Galerie

Führungen

April – Oktober

während den Öffnungszeiten jeweils

zur vollen Stunde

Öffnungszeiten

Museum: April – Oktober

Wochentags: 13 – 17 Uhr

Samstag, Sonntag, Feiertage:

11 – 17 Uhr

Park: März – November

10 – 18 Uhr

Eintritt

Museum:

5 € Erwachsene

4 € Kinder und Jugendliche

(3 – 15 Jahre)

Park/Heimatmuseum:

3 € Erwachsene

2,50 € Kinder und Jugendliche

(3 – 14 Jahre)

4 € Erwachsene zur

Rhododendronblüte

Sonderpreise für Gruppen und

Familien

100 Schlösser Route

25


26

Drensteinfurt

Haus Venne

Anschrift

Mersch 84

48317 Drensteinfurt

Kontakt

Bürgerbüro Drensteinfurt

Tel.: 0 25 08 / 9 95 - 0

0 25 08 / 9 95 - 135

28

Besichtigungen

Außen möglich

• Drensteinfurt

Haus Venne war zunächst Bauernhof, bis der Adel es für sich

einnahm. Nach Entwürfen von L. F. von Corfey wurde die

neue regelmäßige Anlage mit Herrenhaus, Nebengebäuden

und Parkanlagen zwischen 1710 und 1716 für Johann Matthias

von Ascheberg errichtet.

178, 216

100 Schlösser Route


Anschrift

Ostenstraße

59320 Ennigerloh-Westkirchen

Kontakt

Stadttouristik Ennigerloh e.V.

Tel.: 0 25 24 / 83 00

Besichtigungen

Außen möglich

• Ennigerloh

Ennigerloh-Westkirchen

33

Haus Dieck

Das Herrenhaus von 1771 ist ein schlichter zweigeschossiger

Putzbau mit Mansarddach, ein Spätwerk des Architekten

J.C. Schlaun. Das Fachwerk der alten Rentei, Torhaus und

Jägerei sind aus dem 17. und 18. Jahrhundert.

157, 208

100 Schlösser Route

27


28

Ennigerloh-Ostenfelde

Haus Vornholz

m 12. Jahrhundert war Schloss Vornholz Sitz der Ritter von

Ostenfelde. Seit 300 Jahren ist es im Besitz der Freiherren

von Nagel-Doornick. Das heutige Schloss wurde 1666 erbaut.

Das eingebettete Kavallerie-Museum ist das bedeutendste auf

deutschem Boden.


• Ennigerloh

Anschrift

Am Steinpatt

59320 Ennigerloh-Ostenfelde

Kontakt

Stadttouristik Ennigerloh e. V.

Tel.: 0 25 24 / 83 00

Besichtigungen

Kavallerie-Museum mit Aus -

rüstungsgegenständen einstiger

Reiterregimenter und Rittersaal

Führungen

Nur auf Voranmeldung

34

Öffnungszeiten

· Außen jederzeit

· Innenbesichtigung auf Voranmeldung

nur für Gruppen

Eintritt

2 € pro Person

157, 208

100 Schlösser Route

29


30

Haltern am See

Schloss Sythen

Die prähistorische Wall- oder Fliehburg wurde bereits im

Jahre 758 erstmals erwähnt und war Teil einer wichtigen

Verteidigungslinie im Krieg zwischen Sachsen und Franken.

Heute werden Gelände und restaurierte Räumlichkeiten für

Ausstellungen, Konzerte, Tagungen, Vereinsfeiern, Hochzeitsfeiern

und Veranstaltungen genutzt. Auf Wunsch werden

sachkundige Führungen organisiert. Besonders sehenswert

sind das Torhaus und die ehemalige kleine Kapelle, wo auch

Hochzeitspaare sich in idyllischem Ambiente gerne trauen

lassen.

Anschrift

Stockwieser Damm 25

45721 Haltern am See

Besichtigungen

Auf Anfrage,

wechselnde Veranstaltungen

Tel.: 0 23 64 / 63 55

Führungen

Auf Anfrage,

Sachkundige Führungen

Tel.: 0 23 64 / 66 61

Öffnungszeiten

Außen jederzeit,

Innen auf Anfrage

Tel.: 0 23 64 / 63 55

Eintritt

Kostenlos

36

169

• Haltern am See

100 Schlösser Route,

Naturpark Hohe Mark

Route


Kultur | Tourismus | Wirtschaft | Wissenschaft

Münsterland 31

Münsterland

Für Sie reserviert:

Regionale Genüsse à la carte

Für ein gutes Essen können Sie ruhig alles auf eine Karte

setzen: Restaurants und Betriebe, die Ihnen die „Regionale

Speisekarte“ anbieten, haben wir jetzt auf einer Landkarte

übersichtlich für Sie zusammengestellt. Einfach gratis

anfordern – und genießen.

Jetzt anfordern unter 0800 / 93 92 919 oder

www.muensterland-tourismus.de


32

Havixbeck

Burg Hülshoff

Das 1545 fertig gestellte Geburtshaus der Annette von

Droste- Hülshoff ist unmittelbar von einer Gräfte umgeben.

Besonders eindrucksvoll ist die Vorburg mit ihren zwei

Wehrtürmen („Hundeturm“

von 1580,

„Gärtnerturm“ von

1628). Das Herrenhaus

(1540 – 1545) zeigt

typisch münsterländische

Formelemente

wie hohe Giebel mit

Seiten staffeln und

Firstschorn steinen.


Havixbeck •

39

Anschrift/Kontakt

Schonebeck 6

48329 Havixbeck

Tel.: 0 25 34 / 10 52

0 25 07 / 75 10

www.burg-huelshoff.de

Besichtigungen

Museum mit Erinnerungsstücken

an Annette von Droste-Hülshoff

und Einblicke in die Lebensgewohnheiten

des münsterländischen

Adels zur Zeit des

Klassizismus und Biedermeiers.

Weitläufi ger Park.

Führungen

Audioführungen in D/E/NL

durch das Museum;

Persönliche Führungen nach

Vereinbarung

Öffnungszeiten

April – November:

täglich von 11 – 18:30 Uhr

eingeschränkte Besuchszeiten

wegen Trauungen

1. Fr im Monat 14 – 17 Uhr

3. Fr im Monat 14 – 17 Uhr

3. Sa im Monat 10 – 14 Uhr

Eintritt

5 € Erwachsene, 4,50 € Schüler/

Rentner, Gruppen ab 20 Pers.

13 € Familienkarte (ab 1 Kind)

99, 196

100 Schlösser Route,

D-Route 3/Europaradweg R1,

Baumberger Sandsteinroute

33


34

Heek-Nienborg

Burgmannshöfe Nienborg

42

• Heek

Von der ehemaligen Burg sind noch 3 Burgmannshäuser,

das Torhaus und Reste der gewaltigen Ringmauer erhalten.

„Hohes Haus“ und Keppelborg bieten Bed & Breakfast;

„Langes Haus“ ist Sitz der Landesmusikakademie NRW.

Anschrift

Langes Haus

Burg 15

48619 Heek-Nienborg

Keppelborg

Burg 3

48619 Heek-Nienborg

Wachtmeisterhaus

Burg 18

48619 Heek-Nienborg

Kontakt

Landesmusikakademie NRW

Tel.: 0 25 68 / 93 05 - 0

www.landesmusikakademie-nrw.de

Haus Keppelborg

Culture & Castles

Tel.: 0 25 68 / 96 46 63

www.keppelborg.de

Wachtmeisterhaus zur Burg

Hohes Haus

Culture & Castles

Tel.: 0 16 0 / 60 50 164

www.wachtmeisterhaus.de

Heimatverein Nienborg e.V.

Tel.: 0 25 68 / 12 60

Besichtigungen

Außen jederzeit, auf Anfrage Führungen

durch den Heimatverein,

Dauer ca. 2 Stunden

31, 51, 52

100 Schlösser Route,

Flamingoroute


Kultur | Tourismus | Wirtschaft | Wissenschaft

Grüner geht’s nicht

Münsterland 35

Münsterland

Lieben Sie die Natur? Ob das satte Grün der Wiesen, die Romantik

verträumter Schlossgärten, wildwüchsige Entdeckergärten in Privatbesitz

oder den Ideenreichtum von Freizeitparks – im Münsterland

fi nden Sie die schönsten Oasen. Ausführliche Informationen zu den

zahlreichen Gärten und Parks im Münsterland bietet unsere Internetseite

www.muensterland-tourismus.de.

Werfen Sie einen Blick in

unseren Gartenkalender mit

Angeboten zu Garten -

reisen und Terminen der Gartenakademie

Münsterland oder

in unsere Karte „Gärten und

Schlösser“, die eine interessante

Übersicht zum Thema bietet..

Bestellen sie jetzt gratis unter

0800/9392919 oder im Internet.

Bis bald im Grünen!


36

Hörstel-Gravenhorst

DA, Kunsthaus Kloster Gravenhorst

Z

Zeitgenössische Zeitgenössische Kuns Kunst in historischen Gemäuern – das DA,

Kunsthaus Kloster Grav Gravenhorst steht für diese spannende

VVerbindung. bi d IIm ehemaligen h l Zisterzienserinnenkloster aus

dem Jahre 1256 lässt sich heute Kunst schaffen, Kunst

gestalten und erfahren. KünstlerInnen aus der Region, wie

aus aller Welt begegnen Kunstlaien, um gemeinsam Kunst zu

produzieren.

Ausstellungen, Projektstipendien, offene Kunstprojekte und

Workshops laden Kinder, Jugendliche und Erwachsene zum

Mitdenken, Mitmachen und Miterleben ein. Feste, Konzerte,

Lesungen und Theateraufführungen lassen im DA Kultur

erleben. DA steht auch für Denk-Mal-Atelier, denn eine der

wichtigsten Leitideen ist es, Geschichte und Kunst miteinander

in Verbindung zu bringen und zu vermitteln. Unter

dem Titel „Geschichte hinter‘m Giebel“ werden halbjährlich

Aspekte aus der Gravenhorster Vergangenheit vorgestellt.


Hörstel •

45

Anschrift/Kontakt

Klosterstr. 10

48477 Hörstel-Gravenhorst

Tel.: 0 54 59 / 91 46 - 0

Fax: 0 54 59 / 91 46 - 30

da-kunsthaus@kreis-steinfurt.de

www.da-kunsthaus.de

Besichtigungen

· Klosteranlage und Kunsthaus mit

wechselnden Ausstellungen

· Projekte und Installationen zur

Gegenwartskunst im regionalen,

nationalen und internationalen

Kontext

· Kunstwerke im Außenraum

· Hallenkirche mit Kunstschätzen

aus verschiedenen Stilepochen

· Historische Mühlenanlage

Eintritt

kostenlos

Führungen

Okt. – März jeden 1. u. 3. So im

Monat; April – Sept. jeden So,

2 – 3 € Erwachsene, 2,50 € Kinder,

8 € Familien (2 Erwachsene,

bis 4 Kinder ab 6 – 14 Jahre)

Themenführungen für Gruppen

nach Vereinbarung

Öffnungszeiten

Di – Sa: 14 – 18 Uhr,

So – und feiertags: 11 – 18 Uhr

Die Kunstwerke im Außenraum

und die Klosteraußenanlage sind

jederzeit zugänglich.

9, 10

100 Schlösser Route,

Sagenroute

37


38

Isselburg-Anholt

Wasserburg Anholt

Auf zwei Inseln entstand diese Wasserburg im Stil des niederländischen

Barock. Der älteste Teil der Burg, der Bergfried,

stammt aus dem 12. Jahrhundert. Das Museum präsentiert

eine ausgesuchte Porzellan- und Gemäldesammlung (darunter

auch Rembrandts „Diana und Actäon“).

Zu den weiteren Sehenswürdigkeiten zählen die Bibliothek,

eine Waffen- und Münzsammlung sowie wertvolle Wandteppiche.

Außen lockt der Schlosspark. Im Schloss befi ndet

sich auch das Parkhotel Wasserburg Anholt.

Anschrift/Kontakt

Museum Wasserburg Anholt

Schloss 1

46419 Isselburg-Anholt

Tel.: 0 28 74 / 45 35 3

museum@fuerst-salm.de

Besichtigungen

Museum mit Porzellan- und

Gemäldesammlung, Bibliothek,

Waffen- und Münzsammlung,

Wandteppiche, Schlosspark


•Isselburg

47

Führungen

Stündlich während der Öffnungszeiten

und nach Voranmeldung

Öffnungszeiten

Mai – Sept.: Di – So: 11 – 17 Uhr

Oktober – April

Sonntags: 13 – 17 Uhr

· nach Vereinbarung

· außen täglich

Eintritt

Park: 5 € Erwachsene,

3 € Kinder (4 – 12 Jahre),

4 € p. P. (bei Gruppen ab

15 Personen)

Museum: 8 € Erwachsene,

3 € Kinder (4 – 12 Jahre),

6 € p. P. (bei Gruppen ab 15 Pers.)

Museum und Park kombiniert:

10 € Erwachsene,

4 € Kinder (4 – 12 Jahre),

8 € p. P. (bei Gruppen ab

15 Personen)

133

100 Schlösser Route,

Naturpark Hohe Mark Route,

Niederrhein Route

39


40

Legden

Stift Asbeck

Anschrift

Stiftsstraße 20

48739 Legden-Asbeck

Kontakt

Verkehrsverein Legden

Tel.: 0 25 66 / 95 03

Besichtigungen

35 € Orts- und Stiftsführungen (für

Gruppen bis 25 Personen) plus 1 €

pro Person,

35 € Ofenmusuem (für Gruppen

bis 10 Personen) plus 1 € pro

Person

Eintritt Museum „Stiftsdokumentationen“:

kostenfrei

52

• Legden

m historischen Stiftsdorf Asbeck sind noch viele Gebäude

aus der Zeit des ehemals adeligen freiweltlichen Damenstiftes

erhalten bzw. restauriert. Im Dormitorium befi ndet

sich eine Stiftsdokumentation, im ehemaligen Äbtissinnenhaus

werden kunstgewerbliche Artikel angeboten. Weitere

bauliche Zeugen aus der Stiftszeit sind: die Stifts- und Pfarrkirche

St. Margaretha, das alte Torhaus „Hunnenporte“ mit 2

Spiekern (Ofenmuseum), der in Teilen wiedererrichtete doppelstöckige

Kreuzgang, die Stiftsmühle und das Backhaus.

Öffnungszeiten

Dormitorium mit Museum

Stiftsdokumentation:

Mitte April – Mitte Oktober

Sa und So: 14:30– 17:30 Uhr

Führungen zu jeder Zeit nach

Vereinbarung

Ofenmuseum:

geführte Besichtigungen zu jeder

Zeit nach Vereinbarung

202, 51, 60, 61

100 Schlösser Route,

Flamingoroute


Veranstaltungskalender

Wie vielfältig und lebendig das Münsterland

ist, zeigt einmal mehr unser Veranstaltungskalender.

Er bietet einen bunten

Angebotsmix aus Musik und Show, Theater,

Kunst, Sport und Spaß.

Münsterland e.V.

Airportallee 1

48268 Greven

Termine I 2011 – 2012 12

Veranstaltungskalender

Münsterland

MMMünsterland

Münsterland

Veranstaltungen

Genau das Richtige also für ein gelungenes Urlaubsvergnügen.

Karnevalsumzüge und Sommerfeste, kulinarische

Stadtfeste und Weihnachtsmärkte fi nden in fast allen Orten

der Region statt. Besonders für Familien gibt es zahlreiche

Angebote, die nicht nur Ihre Kinder begeistern werden.

Sie können den Veranstaltungskalender kostenlos bei uns

bestellen. Im Veranstaltungskalender auf unserer Internetseite

www.muensterland-tourismus.de fi nden Sie noch weitere

Termine, immer aktuell mit den neusten Informationen.

Termine I 2011 – 2012

Veranstaltungskalender

Münsterland

Münsterland

Tel.: 0 25 71 / 94 93 92

Fax: 0 25 71 / 94 93 99

touristik@muensterland.com

www.muensterland-tourismus.de

41


42

Lippetal-Hovestadt

Schloss Hovestadt

Das Schloss Hovestadt wurde 1292 erstmals urkundlich

erwähnt. Wegen seiner strategisch günstigen Lage am Lippeübergang

wurde es im Mittelalter mehrmals zerstört, aber

stets wieder aufgebaut. Die heutige Wasserburg mit Hauptschloss

wurde 1563 – 1572 von Laurenz von Brachum erbaut.

Die Vorburganlage wurde 1733 von Johann Conrad Schlaun

errichtet. Das Renaissance-Schloss verfügt über eine Schlosskapelle

im barocken Vorgebäude und einen Barockgarten

aus dem 18. Jahrhundert, der 1997 nach der Restaurierung,

der Öffentlichkeit zugänglich gemacht wurde. Auffallend ist

die Vielfalt der Baumaterialien, die für Schloss Hovestadt

verwendet wurden. Seit 1710 sind die Grafen von Plettenberg

Eigentümer des Schlosses, sie bewohnen es seit 1733.


Anschrift

Schlossstr. 1

59510 Lippetal-Hovestadt

Kontakt

Gemeinde Lippetal

Tel.: 0 29 23 / 9 80 - 228

www.schloss-hovestadt.de

Führungen

Führung möglich

Lippetal •

54

Öffnungszeiten

Schlosspark (Barockgarten)

Mai – September: 9 – 18 Uhr

Oktober – April: 10 – 16 Uhr

187

100 Schlösser Route,

Römerroute

43


44

Lüdinghausen

Burg Vischering

Burg Vischering mit ihren Gräften, Wehrmauern, Toren und

Zugbrücken ist eines der besten Beispiele mittelalterlicher

Wehrburgen. Dabei hat auch diese im Kern erhaltene „Ringmantelburg“

über die Jahrhunderte ihr Gesicht deutlich

gewandelt – und präsentiert sich heute als typischer Adelssitz

der Frührenaissance, dessen Architektur die höfi sche

Wohnkultur des 16. Jahrhunderts widerspiegelt. Zahlreiche

Umbauten nach einem Brand im Jahr 1521 gaben der

Befestigungsanlage mehr Wohncharakter.


•Lüdinghausen

Anschrift/Kontakt

Berenbrock 1

59348 Lüdinghausen

Tel.: 0 25 91 / 79 90 - 0

kultur@kreis-coesfeld.de

Besichtigungen

Die Burg dient heute als Münsterlandmuseum

und Kulturzentrum

des Kreises Coesfeld mit der

Ausstellung „Pferde und Ritter“

sowie Wechselausstellungen

Führungen

Nach Voranmeldung

· 30 € deutschsprachig

· 40 € fremdsprachig

57

Öffnungszeiten

Außen jederzeit

Innen: täglich außer montags

April – Okt.: 10 – 17:30 Uhr

Nov. – März: 10 – 16:30 Uhr

Eintritt

2,50 € Erwachsene

2 € ermäßigt

1 € Kinder (bis 18 Jahre)

6 € Familienkarte

Gruppen ab 20 Personen:

2 € Erwachsene

0,75 € Kinder

173, 174, 175, 191

100 Schlösser Route,

Burg- und Schlosstour

45


46 Lüdinghausen

Burg Lüdinghausen

Anschrift

Amthaus 8

59348 Lüdinghausen

Kontakt

Lüdinghausen Marketing e.V.

Tel.: 0 25 91 / 7 80 08

Besichtigungen

· Historischer Renaissanceteil

der Burg

Führungen

25 € nach Voranmeldung

58

Wahrscheinlich im 12. Jahrhundert als Rittersitz errichtet,

war die Burg später über Jahrhunderte im Besitz des

Domkapitels zu Münster. 1569 – 1572 wurde sie im Stil der

Renaissance weitgehend neu aufgebaut. Aus der Zeit erhalten

sind das Bauhaus und der Südfl ügel mit Kapitelsaal, einer

sogenannten Mutter-Kind-Holzdecke, Wappenkaminen und

einer steinernen Preistafel.

Öffnungszeiten

Außen jederzeit

Innen:

April – Oktober

Mi – Sa: 14 – 17 Uhr

So: 11 – 17 Uhr

Eintritt

kostenlos

173, 174, 175, 191

• Lüdinghausen

100 Schlösser Route,

Burg- und Schlosstour


Münster •

Anschrift

Westpreußisches Landesmuseum

Am Steintor 5

48167 Münster-Wolbeck

Tel.: 0 25 06 / 81 01 20

www.westpreussischeslandesmuseum.de

Besichtigungen

· Innenräume mit schönen

Stuckdecken

· Westpreußisches Landesmuseum

Führungen

Nach Voranmeldung für Gruppen

30 € pauschal (bis 20 Personen)

59

Öffnungszeiten

Außer montags,

täglich 10 – 18 Uhr

Münster

Drostenhof Wolbeck

Der Drostenhof ist ein ehemaliger Burgmannshof. Das 1545

erbaute Torhaus vereinigt Elemente der Spätgotik und der

Frührenaissance. 1557 konnte das Herrenhaus vollendet werden,

dass durch seinen Giebel beeindruckt. Die Innenräume

weisen schöne Stuckdecken auf. Der Drostenhof ist seit 1975

Sitz des Westpreußischen Landesmuseums.

Eintritt

2 € Erwachsene

1 € ermäßigt

(Kinder bis 12 Jahre frei)

Freitags: Eintritt frei

110, 111

100 Schlösser Route

47


48

Münster

Schloss Münster

Diese spätbarocke, ehemals fürstbischöfl iche Residenz wurde

1767 – 1787 für Fürstbischof Max Friedrich von

Königsegg- Rothenfels anstelle der Zitadelle Chr. Bernhard

von Galens erbaut. Sie gilt als J. C. Schlauns Spät- und

Meisterwerk und zugleich als eines der Hauptwerke des

norddeutschen Barock. Nach Schlauns Tod (1773) vollendete

W.F. Lipper den Bau klassizistisch, insbesondere den Innenteil.

Die 91 m lange Dreifl ügelanlage mit fünfachsigem

Mittelrisalit ist durch die Verwendung von rotem Backstein

und hellem Sandstein elegant gestaltet. 1945 wurde sie durch

Bomben total zerstört und 1947 – 1953 nach alten Plänen in

ihrer äußeren Gestalt wieder errichtet. Heute ist das Schloss

Münster Sitz der Universitätsverwaltung. Ein Schlosspark

und ein botanischer Garten schließen sich an.


Münster •

Anschrift

Schlossgarten

48149 Münster

Kontakt

Münster Marketing

Tel.: 02 51 / 4 92 27 10

Westfälische-Wilhelmsuniversität

Münster, Universitätsverwaltung

Tel.: 02 51 / 83 - 0

Öffnungszeiten

Außen jederzeit

Schlosspark:

Botanischer Garten

8 – 16 Uhr

60

80, 99, 114

100 Schlösser Route,

D-Route 3/Europaradweg R1,

D-Route 7,

Deutsche Fußball Route

49


50

Münster

Haus Rüschhaus

J. C. Schlaun errichtete diesen Landsitz zwischen 1745 und

1749. Seit 1826 war er Wohn- und Arbeitsstätte der Dichterin

Annette von Droste-Hülshoff. Das Rüschhaus vereinigt in

sich die Elemente eines westfälischen Bauernhauses und

barocken Herrensitzes. Während die Hofseite symmetrisch

gestaltet ist, dient die Gartenfront der Repräsentation.


Münster •

Anschrift/Kontakt

Am Rüschhaus 81

48161 Münster-Nienberge

Tel.: 0 25 33 / 13 17

www.stadtmuseum-muenster.de

Besichtigungen

Annette von Droste-Hülshoff-

Museum: Wohnräume, Bilder,

Handschriften, Kleinodien

Führungen

März – April und November

Dienstag – Sonntag:

stündlich 11 – 12 Uhr,

14 –15 Uhr

Mai – Oktober

Dienstag – Sonntag:

stündlich 10 – 12 Uhr,

14 –17 Uhr

61

Öffnungszeiten

Außen jederzeit.

Innenbesichtigung nur im Rahmen

einer kostenpfl ichtigen Führung

Eintritt

inklusive Führung

5 € Erwachsene

2,50 € ermäßigt

4,50 € pro Person (für Gruppen

ab 20 Personen)

81, 99

100 Schlösser Route,

D-Route 3/Europaradweg R1

51


52

Münster

Erbdrostenhof

Dieses städtische Adelspalais wurde 1753 – 1757 von

J. C. Schlaun erbaut. Kongenial ist Schlauns Problemlösung

für das gegebene kleine dreieckige Grundstück, das er mit

repräsentativem Charme zu bebauen vermochte. Der Bau auf

der Grundlinie erinnert an eine für münstersche Adelshöfe

übliche Dreifl ügelanlage.

Haupt- und Glanzstück des Erbdrostenhofes ist der Festsaal,

der sich über den gesamten Mittelbau erstreckt. Im 2. Weltkrieg

wurde das Gebäude schwer beschädigt, jedoch in den

nachfolgenden Jahrzehnten liebevoll wieder aufgebaut.


Münster •

Heute wird der Erbdrostenhof vom Landschaftsverband

Westfalen-Lippe (LWL) genutzt und dient auch als festlicher

Veranstaltungsort mitten in Münsters City.

Anschrift

Salzstraße

48143 Münster

Kontakt

Münster Marketing

Tel.: 02 51 / 4 92 27 10

Landschaftsverband

Westfalen-Lippe

Tel.: 02 51 / 5 91 01

62

Besichtigungen

Außen jederzeit

112, 113

D-Route 3/Europaradweg R1,

Deutsche Fußball Route

53


54

Münster

Schloss Wilkinghege

Vor den Toren Münsters liegt Schloss Wilkinghege. Einst

eine alte Wasserburg, 1719 von Gottfried Laurens Pictorius

im Spätrenaissancestil umgebaut. Umgeben von einer

Gräfte und eingebettet in die typisch westfälische Parklandschaft

dient das Wasserschloss heute als Hotel-Restaurant.

Schlosspark mit alten und gepfl egten Baumbestand.

Anschrift/Kontakt

Hotel Schloß Wilkinghege

Steinfurter Str. 374

48159 Münster

Tel.: 02 51 / 14 42 70

www.schloss-wilkinghege.de

Besichtigungen

Außen

63

66, 99

Münster •

100 Schlösser Route,

D-Route 3/

Europaradweg R1


Das Münsterland im Internet

Dem Münsterland so nah:

Facebook & Twitter

www.facebook.com/muensterland

www.twitter.com/muensterland

www.fl ickr.com/muensterland

ckr.com/muensterland

www.youtube.com/muensterlandregion

utube.com/muensterlandregion

Münsterland

Online-Service

Sie planen einen Urlaub im Münsterland? Dann nutzen Sie

doch einfach die umfangreichen Informationen auf unserer

Internetseite. Hier fi nden Sie alles Wissenswerte zu

den Orten, Sehenswürdigkeiten und Freizeitangeboten im

Münsterland. Entdecken Sie die schönsten Schlösser und

Parks der Region. Unsere Bildergalerien machen garantiert

Lust auf Urlaub im Münsterland. Selbstverständlich können

Sie auch Ihre Unterkunft online buchen. Außerdem halten wir

eine große Auswahl attraktiver Reiseangebote für Sie bereit,

vom Tagesausfl ug über Kurztrips bis hin zur mehrwöchigen

Urlaubsreise.

www.muensterland-tourismus.de - natürlich voller Ideen

55


56

Nordkirchen

Schloss Nordkirchen

Das „Westfälische Versailles“ ist ein wahrer Schlössertraum!

In Auftrag gegeben wurde es von Münsters Fürstbischof

Friedrich Christian von Plettenberg. G. L. Pictorius hatte

mit den Arbeiten begonnen, nach dreißigjähriger Bauzeit

stellte dann J.C. Schlaun den Prunkbau fertig. Das barocke

Wasser schloss liegt auf einer von Gräften umgebenen Insel

inmitten eines großen Parks, der ursprünglich, wie auch das

Schloss, nach französischem Vorbild angelegt worden war.

Der Barockgarten wurde aufgrund seiner gartenhistorischen

Bedeutung zum Ankergarten der EGHN-Gartenroute

Münsterland (Europäisches Gartennetzwerk) gewählt.

Alljährlich im August werden hier beim Open-Air-Konzert mit

Schlossillumination „Träume unterm Sternenhimmel“ wahr.


• Nordkirchen

Anschrift

Schloss 1a

59394 Nordkirchen

Kontakt

Verkehrsverein Nordkirchen

Tel.: 0 25 96 / 52 88 48

Besichtigungen

· Historische Räume

· Schlosskapelle

· Parkanlage mit barocker

Gartenarchitektur

Schlossführungen

Sonntags von

Mai – Sept.: 11 – 17 Uhr

Okt. – April: 14 – 16 Uhr

ohne Voranmeldung

tägl. 9 – 18 Uhr nach

Voranmeldung

67

30 € Mindestgebühr

3 € Erwachsene

1 € Kinder (6 – 14 Jahre)

(Kinder bis 6 Jahre frei)

Öffnungszeiten

Außen- und Parkanlagen jederzeit

Parkführung: 4 € Erwachsene

Park- und Schlossführung: 6 €

Erwachsene

Kombiführung mit Rad: 8 €

Erwachsene

Kinderführung 4€

176, 189, 190

100 Schlösser Route,

Deutsche Fußball Route,

Burg- und Schloss-Tour

57


58

Ochtrup-Welbergen

Haus Welbergen

Das ausgedehnte Gräftensystem der Wasserburg

(1560 – 1570) zeigt noch ihren Ursprung als Gräftenhof.

Die Werksteingliederung und der Dreistaffelgiebel prägen

den Charakter des Ziegelbaus. Die Anlage verfügt über eine

Vorburg mit Torhaus, eine Zugbrücke und eine Ringmauer.

Auf dem Gelände befi ndet sich außerdem eine Wassermühle

im Fachwerkstil. 1730–1733 wurde das Gebäude im barocken

Stil umgebaut und 1960 ein entsprechender Barockgarten

angelegt.


• Ochtrup

Anschrift

Bertha Joordan van Heek Straße 1

48607 Ochtrup-Welbergen

Kontakt

Bertha Jordaan-van Heek Stiftung

Tel.: 0 25 53 / 97 27 28

hhbwelbergen@t-online.de

Tourismus Information Ochtrup

Veranstaltungs- und Werbegemeinschaft

Ochtrup e.V.

Tel.: 0 25 53 / 98 18 - 0

kontakt@vwo-ochtrup.de

Besichtigungen

Außen jederzeit bei Tageslicht:

· Burghof

· Ausgedehntes Gräftensystem

· Waldumlage

· Wassermühle

71

· Ecktürmchen

Besichtigungen innen:

Haupthaus nur Gruppenführungen

nach vorheriger Anmeldung

möglich

Eintritt

Inklusive Führung

4 € pro Erwachsener

2 € pro Kind

Öffnungszeiten

Außen jederzeit bei Tageslicht,

Innen nur auf Voranmeldung

22

100 Schlösser Route,

Vechtetalroute

59


60

Oelde-Stromberg

Burgruine Stromberg

73

Oelde •

966 erstmals erwähnt, war die Burg 1177 Landesburg der

Bischöfe von Münster. Erhalten sind noch Teile der Ringmauer,

ein Burgmannshaus (Mallinckrodthaus) und der

Paulusturm (15. Jahrhundert). Die 1344 auf dem höchsten

Punkt errichtete Hl.-Kreuz-Kirche bildet noch heute den

Mittelpunkt der gesamten ehemaligen Burganlage.

Anschrift

Burgplatz

59302 Oelde-Stromberg

Kontakt

FORUM Oelde

Tel.: 0 25 22 / 72 800

Besichtigungen

Außen jederzeit

182, 206

100 Schlösser Route,

Radweg Historische

Stadtkerne, WERSE RAD

WEG


Oelde •

74

Oelde-Stromberg 61

Kulturgut Haus Nottbeck

Das ehemalige Rittergut stammt aus dem 15. Jahrhundert.

Das heutige Herrenhaus und die Nebengebäude wurden um

1805 neu errichtet. Die Anlage wurde grundrenoviert und

beherbergt seit 2001 das Museum für Westfälische Literatur.

Durch vielfältige Entdeckungsmöglichkeiten, von „Hörstationen“

bis zum „Cyber-Room“, wird westfälische Literatur

vermittelt. Mit dem Ausbau der ehem. Wirtschaftsgebäude

zu einer Musik- und Theaterwerkstatt hat sich das Kulturgut

zu einem Knotenpunkt der regionalen Kulturszene entwickelt.

Anschrift/Kontakt

Landrat-Predeick-Allee 1

59302 Oelde-Stromberg

Tel.: 0 25 29 / 94 55 90

www.kulturgut-nottbeck.de

Besichtigungen

Außen jederzeit

Innen: Dienstag – Freitag:

14 – 18 Uhr

Samstag, Sonntag und

Feiertage: 11 – 18 Uhr

Kulturcafé:

Samstag, Sonntag und

Feiertage: 14 – 18 Uhr

182, 206

100 Schlösser Route,

WERSE RAD WEG


62

Olfen

Haus Sandfort

Zu Haus Sandfort gehört ein direkt im Wasser stehendes

Herrenhaus. Im Mittelpunkt ragt ein vierstöckiger Turm mit

doppelter Barockhaube auf.

Die im Kern mittelalterliche Baugruppe wurde mehrfach

umgebaut. Auf der Vorburginsel befi nden sich Brauhaus

(16. Jahrhundert) und Wirtschaftsgebäude (1834).

Anschrift Anschr

Haus Sandfort Sa

59399 59399 Olfen Olfe

Kontakt

Tourismusbüro OOlfen

Tel.: 0 25 95 / 3 89

- 14 1

tourismus@olfen.de

tourismus@olfen

75

Besichtigungen

Außen jederzeit

• Olfen

189, 190, 193, 194

100 Schlösser Route,

D-Route 7,

Burg- und Schloss-Tour


Ostbevern •

Anschrift

Loburg

48346 Ostbevern

Besichtigungen

Außen jederzeit

Außenführungen mit Park

40 € (max. 25 Pers.)

Kontakt

Verkehrsverein Ostbevern

Tel.: 0 25 32 / 82 - 0

0 25 32 / 82 - 17

76

Ostbevern

Schloss Loburg

1294 wurde dieses Haus erstmals erwähnt, das im 15. Jh. teilbefestigt

angelegt war. Um 1760 baute man es nach Plänen

von J.C. Schlaun zum barocken Vergnügungsschloss um.

Nach einem Brand 1899 wurde es im neobarocken Stil wieder

aufgebaut. Die historischen Rhododendronbestände im

Schlosspark zeugen noch heute vom 1903 angelegten englischen

Garten. Seit 1951 beherbergt das Schloss ein Gymnasium

in kirchlicher Trägerschaft (Collegium Johanneum).

212, 694

63

100 Schlösser Route,

Friedensroute,

Grenzgängerroute Teuto-Ems


64

Raesfeld

Schloss Raesfeld

Das Residenzschloss des Reichsgrafen Alexander II. von

Velen genannt der „Westfälische Wallenstein“, wurde

1643 – 1658 gebaut. Von den ehemals 4 Flügeln stehen heute

noch der Westfl ügel – mit dem höchsten Turm Westfalens –

und der Nordfl ügel. Im Turm kann jederzeit geheiratet

werden. In der Vorburg richtete Alexander im sogenannten

Sterndeuterturm ein Observatorium ein. Die an der Gräfte

liegende dörfl iche Schlossfreiheit zählt zu den schönsten

in Westfalen. Heute ist das Schloss Sitz der Tagungs- und

Bildungseinrichtung Akademie Schloss Raesfeld e.V. Europäisches

Zentrum für Unternehmungsführung, Sachverständige

und Denkmalpfl ege.


•Raesfeld

77

Anschrift

Freiheit 25-27

46348 Raesfeld

Kontakt

Verkehrsbüro am Schloss

Tel.: 0 28 65 / 6 09 10

Besichtigungen

· Außenanlagen

· Revitalisierter Tiergarten

· Schlosskapelle

· Ausstellung im Besucherzentrum

Führungen

Schlosskapelle mit Außenbesichtigung

auf Voranmeldung

30 € pauschal

(bis max. 50 Personen)

in der Saison:

Sonntags für Einzelgäste 2 € pro

Person

Öffnungszeiten

Außen jederzeit

Kapelle Karfreitag –

Ende Oktober:

Samstag, Sonntag und

Feiertage: 14 – 18 Uhr

Besucherzentrum:

täglich

Eintritt

Ausstellung/ Besucherzentrum

zu den Öffnungszeiten: 1 - 2 € p.P.

Führung 30 € pauschal

137

100 Schlösser Route,

Naturpark Hohe Mark Route

65


66

Rheda-Wiedenbrück

Schloss Rheda

Schloss Rheda hat sich aus einer mittelalterlichen Burganlage

entwickelt, die erstmals 1170 urkundlich erwähnt wurde.

Das Haus Bentheim-Tecklenburg hat die Burganlage seit

Beginn des 17. Jahrhunderts zur gräfl ichen und später fürstlichen

Residenz ausgebaut. Das Schloss wird heute liebevoll

von den Eigentümern, der Fürsten zu Bentheim-Tecklenburg

gepfl egt. Am Schloss fi nden Konzerte und Events statt.

Anschrift

Schloss Rheda

Steinweg 2

33378 Rheda-Wiedenbrück

Kontakt

Tel.: 0 52 42 / 9 47 10

www.schloss-rheda.de

78

Eintritt/Führungen

Schlossbesichtigung nur im Rahmen

einer Führung,

Park frei zugänglich

Erwachsene 7 bis 8 € (je nach

Dauer der Führung)

Schüler 3,50 €

So: 14 Uhr und nach Vereinbarung


• Rheda

EmsRadweg,

Radroute Historische Stadtkerne,

BahnRadRoute Hellweg-Weser,

Wellness Radroute

67


68

Rheine

Kloster Bentlage

79

An der Ems gelegen, eingebettet in eine vielhundertjährige

münsterländische Kulturlandschaft, präsentiert sich das

ehemalige Kreuzherrenkloster Bentlage. Das Museum Kloster

Bentlage präsentiert die wechselvolle Geschichte der ehemals

als Kloster und später als Residenz genutzten Anlage. Heute

ist das Kloster Bentlage ein bedeutendes Kulturzentrum im

Münsterland. In der „Westfälischen Galerie“ werden ständig

Werke bedeutender Künstler der klassischen Moderne gezeigt.

Regelmäßig ist es Schauplatz internationaler Projekte

der Gegenwartskunst. Ein umfangreiches Jahresprogramm

von Konzerten, Lesungen und Familienangeboten macht

den Besuch zu einem besonderen kulturellen Erlebnis. Das

Klostercafé lädt zum kulinarischen Verwöhnen ein und ein

besonderes Erlebnis ist eine Übernachtung in den aus dem

Barock stammenden Torhäusern.


Rheine •

Anschrift/Kontakt

Bentlager Weg 130

48432 Rheine

Tel.: 0 59 71 / 91 84 00

www.kloster-bentlage.de

Besichtigungen

· Museum Kloster Bentlage

· Wechselausstellungen

· Technisches Denkmal Saline

· Landschaftsführung auf der Salz-,

Natur- oder Kulturroute

Führungen

Nur auf Voranmeldung

Öffnungszeiten

Außen jederzeit

Di-Sa: 14 – 18

So: 10 –18

Eintritt

Museum: 5 € Erwachsene

8 € bei Sonderausstellungen

8 € Familienjahreskarte

Ermäßigung für Studenten, Schüler,

Senioren, Schwerbehinderte

100 Schlösser Route,

EmsRadweg,

Hase-Ems-Route,

Emsland Route

69


70

Rheine

Falkenhof

838 wurde der Falkenhof erstmals urkundlich erwähnt. Der

Großteil der Gebäude des Ursprungshofes der Stadt Rheine,

in dem sich heute das Stadtmuseum befi ndet, stammt aus

dem 16. Jh. Bei seinem Umbau gab er zahlreiche Geheimnisse

preis, wie das unterirdische Gangsystem mit seinen

wertvollen Funden, die nach erfolgreicher Restaurierung

gezeigt werden. Im Museum sind auch die Kasimir-Hagen-

Sammlung sowie Gemälde und Skulpturen von Rheinenser

Künstlern zu sehen. Ein architektonischer Höhepunkt ist das

neu ausgebaute Grafi kkabinett im Dachgeschoß.

Anschrift

Tiefe Straße 22, 48431 Rheine

0 59 71/92 06 10

Besichtigungen

2004 entdeckte man beim Umbau

das unterirdische Gangsystem mit

wertvollen Funden. Im Museum

Gemälde und Skulpturen Rheinenser

Künstler. Im Dachgeschoss das

neu ausgebaute Grafi kkabinett.

Führungen

Nur auf Voranmeldung

Gruppen bis 25 Personen pauschal

· 30 € 1 h

· 45 € 1,5 h

80

Rheine •

Öffnungszeiten

Mittwoch – Sonntag:

10 – 13 Uhr

14 – 17 Uhr

Eintritt

5 € Erwachsene

3 € ermäßigt

8, 9, 19

100 Schlösser Route,

EmsRadweg,

Hase-Ems-Route,

Emsland Route


• Rosendahl

Anschrift

Varlar 70

48720 Rosendahl-Osterwick

Kontakt

Gemeinde Rosendahl

Tel.: 0 25 47 / 77 - 0

0 25 47 / 77- 218

Besichtigungen

Außen möglich

Rosendahl-Osterwick

82

Schloss Varlar

Schloss Varlar – ein Kleinod im Grünen – ist seit dem 11. Jh.

als Haupthof urkundlich bezeugt. Das unter Denkmalschutz

stehende Schloss ist ein ehemaliges Prämonstratenser-Kloster.

Heute wird es vom Eigentümer, Fürst Philipp Otto Fürst zu

Salm-Horstmar und seiner Familie bewohnt.

83, 84, 85, 93, 200

100 Schlösser Route,

D-Route 3/Europaradweg R1,

Baumberger Sandsteinroute

71


72

Sassenberg-Füchtorf

Schloss Harkotten von Korff

85

Anschrift

Harkotten 2

48336 Sassenberg-Füchtorf

Kontakt

Frhr. Frfr. Ferdinand von Korff zu

Harkotten

Tel.: 0 54 26 / 26 38

Internet: www.schlossharkotten.de

Email: mvk@harkotten.eu

Sassenberg •

Nach dem Abriss der ehemaligen Wehrburganlage im Jahre

1804, entstand im Auftrage des damaligen Eigentümers

Friedrich-Anton von Korff das im klassizistischen Stil erbaute

Herrenhaus Schloss Harkotten – von Korff. Es war das Erstlingswerk

des Architekten Adolf von Vagedes nach dem Vorbild

des Schlosses Wörlitz in Sachsen-Anhalt. Seit jeher im

Privatbesitz der Familie Frhr. von Korff wird die Schlossanlage

heute mit ihrer kleinen Kapelle, dem „Wappensaal“ als Café

und Veranstaltungsraum, dem originellen Schlossladen sowie

den Ferienzimmern im Verwaltergebäude immer mehr der Öffentlichkeit

zugänglich gemacht.

Im direkten Anschluss an das landesweite Radwegenetz und

die Warendorfer Reitroute ist die Schlossanlage Harkotten ein

beliebtes Ausflugziel für Münsterlandtouristen.

Einmal im Jahr, immer am dritten Septemberwochenende,

findet das große „Harkottener Gartenfestival“ mit über 100

Ausstellern statt.

Besichtigungen

Außen jederzeit

Kapelle nach Voranmeldung

Tel.: 0 54 26 / 26 38

72

100 Schlösser Route,

Deutsche Fußball Route,

Radweg Historische

Stadkerne,

Grenzgängerroute

Teuto-Ems


Kostenlose Kataloge und

Broschüren

Münsterland

Katalogbestellung

Alles, was das Münsterland Ihnen zu bieten hat, haben wir

für Sie in unseren Katalogen und Broschüren zusammengefasst.

Darüber hinaus erhalten Sie bei uns auch Radwanderkarten

und Inlineskate-Guides. Einfach im Internet anfordern:

www.muensterland-tourismus.de

Unterkünfte

Auf ca. 100 Farbseiten

fi nden Sie Unterkunftsangebote

im Münsterland.

Zudem wird die Region mit

Ihren 71 Orten ausführlich

dargestellt.

Gärten und Parks

Der Gartenkalender

enthält Angebote zu

Gartenreisen,

Veranstaltungen rund

ums Thema Gärten und

Parks sowie Termine der

Gartenakademie

Münsterland.

Radfahren

Auf 70 Seiten erwarten Sie

Infos zu Radwegen, Tourentipps

sowie Angebote für

Ausfl üge und Radferien.

100 Schlösser Routen-

Planungskarte

Erleben Sie die „Königin der

Radrouten“. Die Planungskarte

ist ideal für die Vorbereitung

einer Radtour auf

der 100 Schlösser Route.

Kultur | Tourismus | Wirtschaft | Wissenschaft

Reit- und Pferdeurlaub | 2011

Freizeit und Ferien in der Pferderegion Deutschlands!

Kostenfrei anrufen: 0800 / 93 92 919

www.pferderegion-muensterland.de

Reit- und Pferdeurlaub

Das Münsterland ist die

Pferderegion! Für Kinder

und Erwachsene, Laien und

Profi s, Zuschauer und Aktive

haben wir Urlaubsideen

und Angebote gesammelt.

Gärten & Schlösser Karte

Die Gartenkarte zeigt auf

einen Blick die Gärten und

Schlösser des Münsterlandes

sowie in der Grafschaft

Bentheim und im niederländischen

Grenzgebiet. Alle

Beschreibungen und Informationen

sind zweisprachig

(dt./nl.).

73


74

Senden

Schloss Senden

Schloss Senden liegt am Fluss Stever, der den Wassergraben

des Schlosses speist. Das schlichte Herrenhaus stammt aus

der 2. Hälfte des 15. Jahrhunderts. Der hohe Dreistaffelgiebel

ist das älteste erhaltene charakteristische Beispiel für die

Giebelgestaltung vieler Burghäuser des Münsterlandes.

Anschrift

Holtrup 3

48308 Senden

Kontakt

Tourist-Information Senden

Tel.: 0 25 97 / 69 91 14

www.senden-westfalen.de

86

Besichtigungen

Außen jederzeit

146/166

Senden •

100 Schlösser Route,

Rad-Route Dortmund-

Ems-Kanal, Burg- und

Schloss-Tour


• Südlohn

Anschrift/Kontakt

Burghotel Pass

Burgplatz 1

46354 Südlohn

Tel.: 0 28 62 / 58 30

www.burghotel-pass.de

Besichtigungen

Nach Absprache mit der

Inhaberfamilie

90

Südlohn-Oeding

Burgturm

Bei dem Turm aus der zweiten Hälfte des 15. Jahrhunderts

und dem noch erhaltenen Burggewölbe handelt es sich um

den letzten Rest der ehemaligen Burg Oeding, die auf das

Jahr 1371/1372 zurückgeht. Es handelt sich hier um den

bedeutendsten geschichtlichen Platz des Ortsteiles Oeding.

Von der ursprünglichen Wasserburg ist der runde Backsteinturm

aus der zweiten Hälfte des 15. Jahrhunderts erhalten.

Der Turm wurde mehrfach restauriert und beherbergt heute

den Gewölbekeller (Restaurant) und die schönsten Zimmer

des Burghotels.

Öffnungszeiten

Innerhalb des Hotelbetriebes

246

Flamingoroute,

agri-cultura,

Schlingeroute

75


76

Steinfurt-Burgsteinfurt

Schloss Steinfurt

Die Wehranlage aus dem 10. Jahrhundert wurde auf einem

künstlichen Hügel (Motte) und mit breiten Wassergräben

errichtet. Im 12. Jahrhundert zerstört, im 16. Jahrhundert in

heutiger Form aufgebaut.

Besonderheiten: Ringmauer, Torturm, Bergfried, quadratischer

Wohnturm (Donjon), Rittersaal, Schlosskapelle, mit

von Ecksäulen fl ankiertem Portal (12. Jahrhundert), Torhaus

aus dem 15. Jahrhundert Prachtstück der Hauptburg: das

Haus der Gräfi n Walburg mit reich verziertem Erker von

Johann Brabender.

Heute Wohnsitz der Fürstenfamilie zu Bentheim-Steinfurt.

Das Schloss ist nicht zu besichtigen.

Anschrift

Burgstraße 16

48565 Steinfurt

Kontakt

Fürstliche Domänenkammer

Bentheim-Steinfurt

Tel.: 0 25 51 / 9 39 10


• Steinfurt

32, 34

100 Schlösser Route,

Radweg Historische Stadtkerne,

Aa-Vechte Route

91

77


78

Tecklenburg

Wasserschloss Haus Marck

Die heutige einstöckige Anlage stammt aus der 2. Hälfte des

16. Jahrhunderts. Ihre heutige Form geht auf einen Umbau ab

1749 zurück. 1547 diente die Anlage als kaiserliches Hauptquartier.

1643 war sie ein Verhandlungsort zum Westfälischen

Frieden. Der bekannte Theologe und Pastor Friedrich von

Bodelschwingh wurde hier 1831 geboren.

Anschrift

Haus Marck

49545 Tecklenburg

Kontakt

Tecklenburg Touristik GmbH

Tel.: 0 54 82 / 9 38 90

Besichtigungen

· Historische Wohnräume

· Rittersaal

· Handschriften

Führungen

April – Oktober

Samstags: 10 und 11 Uhr

Für Gruppen nach Vereinbarung

92

Tecklenburg •

4 € Erwachsene pro Person

ab 10 Personen 3,50 € Erwachsene

3 € Kinder

Öffnungszeiten

Außen- und Parkanlagen jederzeit.

Innen nur im Rahmen einer

Führung

12, 14

100 Schlösser Route,

Friedensroute,

Radweg Historische

Stadtkerne,

Sagenroute


Tecklenburg •

Anschrift

Freilichtbühne Tecklenburg

Schlossstr. 7

49545 Tecklenburg

Kontakt

Tecklenburg Touristik GmbH

Tel.: 0 54 82 / 93 89 - 0

Öffnungszeiten

Jederzeit zugänglich

(nicht während einer Theateraufführung

oder Probe)

Tecklenburg

Burgruine Tecklenburg

93

Die Burg erstmals erwähnt 1180, von der nur noch Umfassungsmauern,

der Mittelwall und einige Gewölbe erhalten

sind, ist das Ergebnis zahlreicher Umbauten, da sie immer

wieder dem Fortschritt der Waffentechniken angepasst werden

musste. Heute befi ndet sich auf dem Burggelände die

Freilichtbühne Tecklenburg mit 2.400 Sitzplätzen.

12, 14

100 Schlösser Route,

Friedensroute,

Radweg Historische

Stadtkerne,

Sagenroute

79


80

Tecklenburg-Leeden

Jagdschloss Habichtswald

Ursprünglich war das Jagdschloss Habichtswald eine

gräfl iche Festungsanlage aus dem 17. Jahrhundert. 1707 ging

der Habichtswald an das Haus Hohenzollern über. Auf dem

Grundstück wächst die über 300 Jahre alte „Femelinde“.

Seit 2002 ist im Schloss ein Restaurant und Hotel ansässig.

Anschrift/Kontakt

Am Habichtswald 12

49545 Tecklenburg-Leeden

Tel.: 0 54 56 / 9 34 30

www.habichtswald.com

Besichtigungen

Außen jederzeit

Innen zu den Öffnungszeiten

des Restaurants

94

13, 14

Tecklenburg •

Radweg Historische

Stadtkerne, Sagenroute


• Telgte

Anschrift

Haus Langen

48291 Telgte-Westbevern

Kontakt

Tourismus + Kultur Telgte

Tel.: 0 25 04 / 69 01 00

tourismus@telgte.de

Besichtigungen

Doppelmühle außen möglich,

Haus Langen nur Blickkontakt

Telgte-Westbevern

96

Haus Langen

Diese wunderschöne, zu einem Rittergut gehörende Wassermühle

ist eine der prägnantesten, typisch münsterländischen

Doppelanlagen, wie sie im Mittelalter vorherrschten.

Die Ölmühle wurde um die Jahrhundertwende stillgesetzt.

Die Kornmühle hat noch bis 1958 Lohnaufträge durchgeführt.

100, 77, 76

D-Route 7,

EmsRadweg,

Friedensroute,

Deutsche Fußball Route

81


82

Velen

SportSchloss Velen

97

Bereits um 1240 wurde das „Castrum Velen“ erwähnt. Unter

J. C. Schlaun erfuhr das Schloss Mitte des 18. Jh. die Umgestaltung

zum späteren „Märchenschloss des Münsterlandes“. Zur

Anlage gehört die Orangerie; 1753 als Winterquartier für exotische

Pfl anzen errichtet und im Sommer als kühler Gartensaal

genutzt. Nach dem verheerenden Brand im Jahr 1931 wurde

das Schloss wieder aufgebaut. Die anliegende Kapelle blieb

von dem Brand verschont. 2006 wurde mit Hilfe des Landes

NRW der angrenzende Tiergarten revitalisiert und nach den

Plänen von J. C. Schlaun in das Jahr 1744 zurückversetzt.

Anschrift/Kontakt

Schlossplatz 1

46342 Velen

Tel.: 0 28 63 / 20 30

www.sportschlossvelen.de

Besichtigungen

· Schloss

· Orangerie mit eindrucksvollen

Deckenmalereien

· Tiergarten

· Kapelle

Öffnungszeiten

Außen mit Schlosspark und

Tiergarten jederzeit

Innen nur mit Führung auf Anfrage

Eintritt

2,50 € Erwachsene

inklusive Führung

124, 125

• Velen

100 Schlösser Route,

Flamingoroute,

agri-cultura Route,

Naturpark Hohe Mark

Route, Bocholter Aa-

Radweg


• Velen

Anschrift

Museum Burg Ramsdorf

Burgplatz 4

46342 Velen-Ramsdorf

Kontakt

Rathaus Ramsdorf

Tel.: 0 28 63 / 92 62 15

0 28 63 / 68 20

Öffnungszeiten

April – Oktober

Di – Sa: 15 – 17 Uhr

So: 14 – 17 Uhr

und nach Vereinbarung

98

Velen-Ramsdorf

Burg Ramsdorf

Von der alten bischöfl ichen Burg aus dem Jahre 1425 ist

nur noch der Eckturm erhalten. Heute beherbergt die Anlage

ein Museum zur Regionalgeschichte. Neben der Landwirtschafl

tlichen Abteilung werden Exponate zur Entwicklung

der Stadt- und Regionalgeschichte gezeigt. Im Burgsaal

fi nden zusätzlich Sonderaustellungen statt. Seit 2008 ist das

Museum einer der Standorte der Lebendigen Museen (www.

lebendige-museen.de).

Eintritt

2 € Erwachsene

1 € Kinder (10 – 16 Jahre)

125, 126, 139

100 Schlösser Route,

Flamingoroute,

agri-cultura Route,

Naturpark Hohe Mark Route,

Bochholter Aa-Radweg

83


84

Vreden

Fürstbischöfliche Burg

Anschrift

Burgstraße 14

48691 Vreden

Kontakt

Vreden Stadtmarketing GmbH

Tel.: 0 25 64 / 46 00

100

• Vreden

Die 1398 in die Stadtmauer gebaute Burg galt als wichtige

Stütze des Bischofs von Münster. 1699 entstand auf dem

Platz der verfallenen Burg ein barockes Herrenhaus, das

heute – mit den Resten der Burg – in den Neubau des Rathauses

integriert ist. An der Burg befi nden sich auch Reste

der mittelalterlichen Stadtbefestigung.

Besichtigungen

Außenbesichtigung jederzeit

54, 56, 57

100 Schlösser Route,

D-Route 3/

Europaradweg R1,

Flamingoroute,

agri-cultura Route


Wadersloh-Liesborn•

Anschrift/Kontakt

Museum Abtei Liesborn

des Kreises Warendorf

Abteiring 8

59329 Wadersloh-Liesborn

Tel.: 0 25 23 / 9 82 40

www.museum-abtei-liesborn.de

Führungen

Gruppenführungen durch die ständige

Ausstellung und Sonderausstellungen

nach Anmeldung.

Museumspädagogische Programme

für Schulklassen und andere

Kinder- und Jugendgruppen nach

Anmeldung.

102

Wadersloh-Liesborn

Abtei Liesborn

Das Museum Abtei Liesborn des Kreises Warendorf zählt

mit seiner kunst- und kulturgeschichtlichen Sammlung zu

den bedeutendsten in Westfalen. Einmalig in Rang und Umfang

ist die Kruzifi xsammlung, zu der Werke von so namhaften

Künstlern wie Francis Bacon, Joseph Beuys, Marc Chagall

und Salvador Dali gehören. Einen weiteren Höhepunkt stellt

die Tafelmalerei des sogenannten Meisters von Liesborn

dar, dem Hauptvertreter der westfälischen Tafelmalerei der

Spätgotik.

Öffnungszeiten

Di – Fr: 9 –12 Uhr, 14 – 17 Uhr

Samstag und Sonntag: 14 – 17 Uhr

Montags und an allen Feiertagen

geschlossen.

Eintritt

Kostenlos

183, 100

100 Schlösser Route,

LandesGartenSchau Route

85


86

Schlösser und Burgen am Wegesrand

Orte | A

Schlösser und Burgen

Was gibt es Schöneres als eine Radtour vor dem

Panorama von mächtigen Burgen, romantischen

Schlössern oder ehrwürdigen Herrenhäusern?

Selbst wenn Sie die folgenden nicht besichtigen

können, genießen Sie den Blick über Zäune und

Mauern.

2

3

4

5

Ahlen-Vorhelm

Haus Vorhelm

59227 Ahlen-Vorhelm

Droste-zu-Vischering-Weg

Privatbesitz

Altenberge

Haus Bödding

Privatbesitz

Altenberge

Haus Sieverding

48341 Altenberge

Waltrup 151

Privatbesitz

Ascheberg-Davensberg

Haus Byink

59397 Acheberg-

Davensberg

Byinkstr. 20

Privatbesitz

Erläuterungen zu den

Piktogrammen fi nden

Sie auf Seite 6.


7

12

13

15

16

18

Ascheberg-Davensberg

Haus Romberg

59387 Ascheberg-

Davensberg

Byinkstr. 11

Privatbesitz

Billerbeck

Haus Bisping

48727 Billerbeck-Dörholt

Privatbesitz

Billerbeck

Haus Hameren

48727 Billerbeck

Coesfelder Straße

Privatbesitz

Billerbeck

Richthof

48727 Billerbeck

Mühlenstraße

Privatbesitz

Bocholt

Haus Efi ng

46399 Bocholt

Am Efi ng 20

Privatbesitz

Bocholt-Barlo

Schloss Diepenbrock

46397 Bocholt-Barlo

Schlossallee 5

Privatbesitz

Schlösser und Burgen am Wegesrand 87

Orte | A – B


88

Schlösser und Burgen am Wegesrand

Orte | B – D

19

20

25

26

27

29

Borken-Marbeck

Haus Döring

46325 Borken-Marbeck

Haus Döringweg 5

Privatbesitz

Borken -Marbeck

Haus Engelrading

46325 Borken-Marbeck

Engelradingstr. 32

Privatbesitz

Drensteinfurt

Haus Bisping

48317 Drensteinfurt-

Rinkerode

Altendorf 25

Privatbesitz

Drensteinfurt

Haus Borg

48317 Drensteinfurt-

Rinkerode

Altendorf 33

Privatbesitz

Drensteinfurt

Haus Steinfurt

48317 Drensteinfurt

Schlossallee

Privatbesitz

Dülmen

Schloss Buldern

48249 Dülmen

Dorfbauerschaft 22

Privatbesitz


30

31

32

35

37

38

Dülmen

Haus Empte

48249 Dülmen

Empte 2

Privatbesitz

Dülmen

Haus Schwickering

48249 Dülmen

Holsterbrink 12

Privatbesitz

Dülmen

Haus Visbeck

48249 Dülmen

Dernekamp 40

Privatbesitz

Everswinkel

Haus Brückhausen

48351 Everswinkel-

Alverskirchen

Holling 6

Privatbesitz

Haltern am See

Haus Ostendorf

45721 Haltern am See

Lippramsdorf

Burgstr. 100

Privatbesitz

Havixbeck

Haus Havixbeck

48329 Havixbeck

Josef-Heydt-Straße

Privatbesitz

Schlösser und Burgen am Wegesrand 89

Orte | D - H


90

Schlösser und Burgen am Wegesrand

Orte | H – I

40

41

43

44

46

48

Havixbeck

Haus Stapel

48329 Havixbeck

Gennerich

Privatbesitz

Heek

Haus Horst

Horstmar

Burgmannshöfe

48612 Horstmar

Horstmar-Leer

Haus Alst

48612 Horstmar

Alst 1

Hörstel-Riesenbeck

Schloss Surenburg

48477 Hörstel –

Riesenbeck

Surenburg 1

Privatbesitz

Isselburg

Haus Hardenberg

46419 Isselburg-Anholt

Dwarsefeld 12

Privatbesitz


49

50

51

53

55

56

Isselburg

Haus Peenekamp

46419 Isselburg-Anholt

Pennekamp 5

Privatbesitz

Legden

Wasserschloss

Haus Egelborg

48739 Legden

Beikelort

Privatbesitz

Legden

Haus von Hülst

48739 Legden

Busshook 9

Privatbesitz

Lengerich

Haus Vortlage

49525 Lengerich

Vortlager Damm

Privatbesitz

Lippetal-Lippborg

Schloss Assen

59510 Lippetal

Assenweg 1

Privatbesitz

Lüdinghausen

Burg Kakesbeck

59348 Lüdinghausen

Bechtrup 63

Privatbesitz

Schlösser und Burgen am Wegesrand 91

Orte | I – L


92

Schlösser und Burgen am Wegesrand

Orte | M – N

64

65

66

68

69

70

Münster-Sudmühle

Haus Dyckburg

48157 Münster-Sudmühle

Dyckburgstr. 228

Privatbesitz

Münster-Nienberge

Haus Vögeding

48161 Münster-Nienberge

Haus Vögeding 20

Privatbesitz

Münster-Handorf

Wallburg Haskenau

48157 Münster-Handorf

Zur Haskenau

Bodendenkmal

Nottuln-Appelhülsen

Haus Giesking

48301 Nottuln-Appelhülsen

Hagenau 25

Privatbesitz

Nottuln-Appelhülsen

Haus Groß Schonebeck

48301 Nottuln-Appelhülsen

Wierling 13

Privatbesitz

Nottuln-Appelhülsen

Haus Klein Schonebeck

48301 Nottuln-Darup

Wierling 14

Privatbesitz


72

81

83

84

87

88

Oelde

Haus Geist

59302 Oelde

Haus-Geist-Straße

Privatbesitz

Rhede

Wasserschloss

„Haus Rhede“

46414 Rhede

Schlossstraße 4

Privatbesitz

Sassenberg

Haus Schücking

48336 Sassenberg

Von-Galen-Str. 2

Privatbesitz

Sassenberg-Füchtorf

Schloss Harkotten

von Ketteler

48336 Sassenberg-Füchtorf

Harkotten 1

Privatbesitz

Senden-Bösensell

Haus Ruhr

48308 Senden-Bösensell

Brock 12

Privatbesitz

Senden-Bösensell

Haus Alvinghof

48308 Senden-Bösensell

Alvingheide 36

Privatbesitz

Schlösser und Burgen am Wegesrand 93

Orte | O – S


94

Schlösser und Burgen am Wegesrand

Orte | S – W

89

95

99

101

103

104

Südlohn

Haus Lohn

46354 Südlohn

Haus Lohn 1

Privatbesitz

Telgte

Haus Milte

48291 Telgte

Grafhorst 2

Privatbesitz

Velen-Ramsdorf

Gut Röllinghoff

46342 Velen-Ramsdorf.

Barghook 27

Privatbesitz

Wadersloh Diestedde

Schloss Crassenstein

59329 Wadersloh-Diestedde

Am Schloss

Privatbesitz

(Bed&Breakfast)

Warendorf

Schloss Freckenhorst

48231 Warendorf-

Freckenhorst

Everwordstr.

Westerkappeln

Haus Cappeln


Fürstlich übernachten in

historischen Gemäuern

Übernachten im Schloss

So bekommt der Begriff „Traumschloss“ eine völlig

neue Bedeutung. Denn jetzt können Sie nicht nur

von Schlössern, sondern in Schlössern träumen.

Nächtigen Sie hinter den ehrwürdigen Mauern

wie einst die Fürstinnen und Fürsten. Viele Burgen,

Schlösser und Herrensitze im Münsterland öffnen

ihre Schlafgemächer für Sie! Willkommen!

Keine Frage, im Münsterland gibt es unzählige Traumschlösser.

Wer hat sich bei ihrem Anblick nicht schon heimlich

gewünscht, hier einmal Schlossherr oder Schlossfrau

zu sein?

Jetzt wird es – zumindest für eine kurze Zeit – möglich.

Erleben Sie einen stilvollen Urlaub im royalen Ambiente.

Denn immer mehr historische Gemäuer öffnen ihre Pforten

und laden Sie ein. Nähere Informationen erhalten Sie unter

www.muensterland-tourismus.de oder über unsere kostenlose

Service-Hotline 0800/9392919.

95


96

Berühmtheiten

Der Baumeister des Barock:

Johann Conrad Schlaun

Wo auch immer Sie im Münsterland Barock entdecken,

dahinter steht fast immer ein Name: Johann Conrad Schlaun.

Er gilt im nordwestdeutschen Raum als der bedeutendste

Barockbaumeister.

1695 in Nörde, heute ein Stadtteil von Warburg, geboren und

1773 verstorben, hat Schlaun die Blütezeit des Barock nicht nur

miterlebt, sondern entscheidend geprägt. Mit Fug und Recht

kann man von einer eigenständigen Entwicklung der barocken

Kulturlandschaft sprechen, vom „Westfälischen Barock“.

Schlaun, der auch als „Baumeister der Kurfürsten“ bezeichnet

wird, erlebte die Förderung von Fürstbischof Clemens August

von Münster und erfreute sich auch bei Adel und Kirche

als Baumeister großer Beliebtheit. Sie wetteiferten um die

schönsten, größten und prunkvollsten Bauten jener Zeit.


Schlauns acht wichtigste

Werke im Münsterland

Berühmtheiten 97

Residenzschloss Münster

Spätbarocke, ehemals fürstbischöfl iche Residenz, erbaut

1767–1787. Schlauns Spät- und Meisterwerk und zugleich

eines der Hauptwerke des norddeutschen Barocks.

Schloss Nordkirchen

1724 übernahm Johann Conrad Schlaun die architektonische

Weiterentwicklung des Schlosses von seinen Vorgängern Gottfried

Laurenz Pictorius und Peter Pictorius dem Jüngeren.

Erbdrostenhof in Münster

Prächtigstes Adelspalais der Stadt, 1753 – 1757 im Auftrag

des Erbdrosten Freiherr von Droste-Vischering erbaut. Stadtplanerisch

genial ist Schlauns Raumlösung auf dem vorgegebenen

kleinen, rechteckigen Grundstück in der Altstadt.

Clemenskirche in Münster

In der Nähe des Erbdrostenhofes auf einem ungünstig

geschnittenen Grundstück gelingt Schlaun 1744 – 1754 auch

hier eine geschickte Raumlösung.

Haus Rüschhaus in Münster-Nienberge

Seit 1826 war dieses Schlaun’sche Werk Wohnsitz der

Dichterin Annette von Droste-Hülshoff. Es vereinigt in sich

die Elemente eines westfälischen Bauernhauses und eines

barocken Herrensitzes.

Barocker Ortskern Nottuln

Einzigartige Gesamtplanung des Ortkerns durch

J.C. Schlaun mit vier Kuriengebäuden der ehemaligen

Stiftsdamen (1748 – 1756).

Heute Wirtschafts- und Verwaltungsgebäude.


98

Berühmtheiten

Schloss Itlingen in Ascheberg-Herbern

Modernisierung und Systematisierung einer Wasserburg aus

dem 17. Jahrhundert. Von Schlaun stammen der elegante

Mittelrisalit des Corps de Logis, das Treppenhaus und die

Gartenanlage.

Orangerie SportSchloss Velen

J. C. Schlaun erarbeitete den Vorentwurf. Die Ausführung

erfolgte 1753/54. Reichhaltige Stuckarbeiten im Treppenhaus.

Wasserschloss Ahaus

Nach Zerstörungen im Siebenjährigen Krieg ab 1766 Wiederaufbau

und Modernisierung unter Mitarbeit von Schlaun,

der das Mittelrisalit in der Gartenfront sowie die Innenausstattung

gestaltete.

Schloss Münster, Münster


Die Poetin des Münsterlandes:

Annette von Droste-Hülshoff

Berühmtheiten 99

Annette von Droste-Hülshoff und das Münsterland sind eng

miteinander verbunden. Hier, genauer auf Burg Hülshoff, ist

die zu Lebzeiten verkannte Dichterin geboren und viele ihrer

heute bewunderten Werke sind im Münsterland entstanden.

„Ich bin ein Westfale und zwar ein Stockwestfale“, bekannte

sich die Droste zu ihrer Heimat. In ihrem „Schneckenhaus“,

dem Haus Rüschhaus, fand sie die Ruhe und Abgeschiedenheit

zum Schreiben. Meersburg und der Bodensee wurden zu

ihrer zweiten Heimat. Eines ihrer weithin bekannten Werke

ist „Die Judenbuche“. Einblicke in das Leben und die Arbeiten

der Poetin aus dem Münsterland geben ihr Geburtshaus,

Burg Hülshoff, und ihr Wohnsitz, Haus Rüschhaus, in denen

auch Museen über die Dichterin informieren.


Zutphen

men

Oud eIjssel

mmerich

m Rhein

Kalkar

Kevelaer

100

Uedem

Vorden

Zehlheim

Doetinchem

Gendringen

Rees

100 Schlösser Route

Lochem

Neede

Borculo

Ruurlo

Eibergen

B uurserbeek

Niederlande

Isselburg

Xanten

Die Königin der Radrouten

Unter den Radrouten des Münsterlandes ist die 100 Schlösser

Route die unbestrittene Königin. Auf 960 km bietet sie eine

gelungene Kombination aus Ritterromantik, wunderschöner

Natur und münsterländischer Gastfreundschaft. Sie führt

abseits von verkehrsbelebten Straßen durch die malerische

Parkland schaft des Münsterlandes. Idyllisch, oft versteckt

gelegen zwischen Wiesen und Weiden, finden sich typisch

westfälische Bauernhöfe. Auf vielen dieser Höfe laden liebevoll

geführte Hofcafés ein zu einer kleinen Rast bei Kaffee

und selbst gebackenem Kuchen.

Auf den gut ausgeschilderten Radwegen zieht sich die

100 Schlösser Route wie ein Band durch das Münsterland

und verbindet auf diesem Wege die mehr als 100 Wasserschlösser,

Burgen, Herrensitze und Gräftenhöfe miteinander.

Die hochherrschaftlichen Schlösser und Burgen mit ihren

imposanten Schlossgärten und Parkanlagen stehen in einem

interessan ten Kontrast zu der ursprünglichen münsterländischen

Parklandschaft mit ihren Wiesen und Weiden,

Äckern und Wallhecken.

Rhein

Nordkurs: ca. 305 km

Lichtenvoorde

Aalten

Groenlo

Winterswijk

Issel

Haaksbergen

Lippe

Tubbergen

Nordhorn

Kanaal Almelo

Südkurs: Almelo ca. 210 km

Hamminkeln

Borne

Westkurs: ca. 310 km

Aa

Hengelo

Ostkurs: ca. 240 km

Bocholt

Vreden

Borken

Rhede

Raesfeld

Schermbeck

Wesel-Datteln-Kanal

Enschede

B erkel

Oldenzaal

Stadtlohn

Südlohn

Heiden

Neuenhaus

D inkel

Ems-Vechte-Kanal

Wesel

Hünxe

Dorsten

Marl

Oer- Datteln

Erkenschwick

Recklinghausen

Verde

Waltrop

Herten

Dinslaken

Rheinberg

Gladbeck

Castrop-

Vechte

Lingen

(Ems) Fürstenau

Freren

Dortmund-Ems-Kanal

Datteln-Hamm-Kanal

Ste ver

Selm

Ems

Werse

Hamm

Mittelland-Kanal

E ms

Lippe

Dümmer

Damme

Nordhorn

Emsbüren

Denekamp

Hopsten

Bramsche

Recke

Bohmte

Schüttorf

Wallenhorst

Bad Bentheim

Rheine

Neuenkirchen

Hörstel

Wester-

Mettingen kappeln

Lotte

Ibbenbüren

Osnabrück

Bad Essen

Ochtrup Wettringen

Tecklenburg

Bissendorf

Gronau

Emsdetten

Saerbeck Lengerich

Hagen Georgs-

a.T.W. marienhütte

Melle

Metelen Steinfurt

Bad

Heek

Ladbergen Lienen

Iburg

Ahaus

Schöppingen

Horstmar Nordwalde

Greven

Glandorf

Bad Laer

Legden

Rosendahl

Laer

Altenberge

Ostbevern

Versmold Halle

Werthe

Gescher

Velen

Reken

Coesfeld

Haltern

am See

Dülmen

Billerbeck

Olfen

Nottuln

Senden

Drensteinfurt

Lüdinghausen

Ascheberg

Nordkirchen

Lünen

Werne

Bergkamen

Kamen

Bönen

Telgte

Everswinkel

Sendenhorst

Bersenbrück

Verlauf der 100 Schlösser Route

Havixbeck

Münster

Ahlen

Sassenberg

Warendorf

Welver

Ennigerloh

Oelde

Beckum

Harsewinkel

Beelen

Lippetal

Clarholz Gütersloh

Herzebrock

Wadersloh

Bad

Sassendorf

Rheda-

Wiedenbrück

Bad

Waldliesborn

Lippstadt

Erwitte

Steinhagen


100 Schlösser Route

Die zahlreichen Stilepochen der Architektur haben ihre steinernen

Spuren hinterlassen: tauchen Sie ein in die Welt des

finsteren Mittelalters, der Renaissance und des Barocks.

Die Bauten des bekannten Architekten des westfälischen

Barocks, Johann Conrad Schlaun, werden Ihnen im Münster -

land in unzähligen Variationen begegnen. Die 100 Schlösser

Route macht also ihrem Namen alle Ehre. Begeben Sie sich

auf eine spannende Zeitreise durch das Münsterland

und genießen Sie diese architektonisch und

kulturhistorisch einmalige Radroute.

Ihre Mühen werden garantiert belohnt!

Weitere Informationen zur 100 Schlösser

Route finden Sie im Internet unter:

www.100-schloesser-route.de

100 Schlösser Route

- Planungskarte

Erleben Sie die „Königin der Radtouren“.

Die Planungskarte ist ideal für die Planung

einer Reise auf der 100 Schlösser Route

oder als Ergänzung zum Katalog

Schlösser und Burgen“ - denn die

Schlossnummern fi nden sich in der

Planungskarte wieder.

101


102

100 Schlösser Route – Nordkurs

Nordkurs –

Von der Parklandschaft zum

Balkon des Münsterlandes

Länge: ca. 305 km

Weit und eben präsentiert

sich die Landschaft rund

um Münster, Steinfurt und

Rheine. Felder, Wiesen

und kleine Wäldchen prägen

hier die Landschaft.

Wunderschöne Ortskerne,

wie z. B. Horstmar, Steinfurt

und natürlich Tecklenburg

sind für ihre historischen

Gebäude und malerischen

Burg Hülshoff

Ortskerne bekannt. Bei Rheine führt die 100 Schlösser

Route über das Tal der Ems. Herrliche Ausblicke auf das

Münsterland genießen Sie von den waldreichen Höhen

des Tecklenburger Landes. Eine schöne landschaftliche

Abwechslung, bevor die Route über Ostbevern wieder auf

ebener Strecke Münster entgegen strebt. Der Nordkurs ist

auch für sportlich ambitionierte Radfahrer geeignet.

Nordkurs: ca. 305 km

Absolut sehenswerte

Schlösser und Burgen:

Schloss Münster,

Erbdrostenhof

Münster,

Schloss Iburg,

Kloster Bentlage,

Burg Bentheim,

Haus Welbergen,

Schloss Steinfurt,

Burg Hülshoff,

Haus Rüschhaus

Bad Bentheim

Ochtrup

Rosendahl

Billerbeck

Rheine

Neuenkirchen

Wettringen

Steinfurt

Schöppingen

Horstmar

Hörstel

Havixbeck

Münster

Ibbenbüren

Tecklenburg

Lengerich

Ostbevern

Westbevern

Bad Iburg

Füchtorf


100 Schlösser Route – Südkurs

Südkurs –

Auf den Spuren großer Baukunst

Länge: ca. 210 km

Der Südkurs der 100

Schlösser Route wird

geprägt durch Prunkstücke

münsterländischer Baukunst.

Großartige historische

Bauwerke eng aneinander

gereiht wie die Perlen auf

einer Schnur, machen aus

dieser Radtour ein echtes

Erlebnis. Märchenhafte

Schlösser, wehrhafte Burgen

Burg Vischering

und verträumte Herrenhäuser warten in einer überwiegend

flachen bis leicht hügeligen Landschaft darauf, von Ihnen

entdeckt zu werden. Die Orte am Wegesrand zeigen sich

vorwiegend ländlich und liebenswert, wie z. B. die historischen

Stadtkerne von Nottuln und Werne. Malerische Landschaften

und architektonische Highlights –

was wollen Sie mehr?

Südkurs: ca. 210 km

Absolut sehenswerte

Schlösser und Burgen:

Schloss Münster,

Erbdrostenhof

Münster,

Schloss Wester winkel,

Schloss Nordkirchen,

Burg Vischering,

Burg Hülshoff,

Haus Rüschhaus

Billerbeck

Nottuln

Lüdinghausen

Havixbeck

Olfen

Senden

Münster

Rinkerode

Ascheberg

Nordkirchen

Werne

Everswinkel

Drensteinfurt

103


104

100 Schlösser Route – Westkurs

Westkurs –

Weite Landschaften und

grandiose Schlösser

Länge: ca. 310 km

Der Westkurs der 100

Schlösser Route überrascht

durch seine landschaftliche

Vielfalt, wie die Seenplatte

rund um Haltern am See,

den waldreichen Naturpark

Hohe Mark oder das

Zwillbrocker Venn direkt an

der niederländischen Grenze.

Eben unter einem endlosen

Horizont erscheint

Burg Gemen

die Region ganz im Westen zwischen Borken, Isselburg und

Ahaus. Riskieren Sie ruhig mal einen Abstecher über die

Grenze in die Niederlande. Barocke Schlösser und imposante

Wasserburgen begleiten Sie auf dem Weg lassen Sie von

vergangenen Zeiten träumen.

Westkurs: ca. 310 km

Absolut sehenswerte

Schlösser und Burgen:

Schloss Lembeck,

Schloss Raesfeld,

Wasserburg Anholt,

Burg Gemen,

Schloss Ahaus

Isselburg

Bocholt

Vreden

Rhede

Raesfeld

Ahaus

Südlohn

Borken

Heek

Coesfeld

Velen

Wulfen

Legden

Dülmen

Haltern am See

Nottuln


100 Schlösser Route – Ostkurs

Ostkurs – Radfahren

zwischen Pferdekoppeln und

Gartenlandschaften

Länge: ca. 240 km

Der Ostkurs führt Sie in

echtes Pferdeland – hier im

östlichen Münsterland

stehen die edlen Tiere

im Mittelpunkt allen

Geschehens. Neben den

Schlössern Hovestadt und

Vornholz erwarten weitere

Schlösser und Herrenhäuser

Ihren Besuch. Runden Sie Ihr

Programm ab mit einem

Schloss Hovestadt

Besuch des Landgestüts NRW in Warendorf, wo zahllose

Weltmeister und Olympiasieger trainiert wurden oder besuchen

Sie die historischen Stadtkerne von Warendorf und

Telgte. Die flachen Landschaften im östlichen Münsterland

eignen sich besonders für eine gemütliche Radtour ohne

Hast und Eile.

Ostkurs: ca. 240 km

Absolut sehenswerte

Schlösser und Burgen:

Schloss Münster,

Erbdrostenhof

Münster,

Haus Vornholz,

Schloss Hovestadt

Münster

Sendenhorst

Ostbevern

Everswinkel

Ennigerloh

Sassenberg

Warendorf

Oelde

Beckum Wadersloh

Lippetal

105


106

Historische Ortskerne

Wo ein Ausfl ug in die City

eine Reise in die Geschichte wird

Ob Sie gerne in idyllischem Ambiente einkaufen

gehen, denkmalgeschützte Häuser lieben oder sich

für Stadtgeschichte interessieren: im Münsterland

fi nden Sie noch viele schön erhaltene historische

Stadtkerne. Mit altem Kopfsteinpfl aster zu Füßen

und wunderschönen Giebeln im Augenwinkel

genießen Sie fantastisches Flair auf Schritt und Tritt.


Historische Ortskerne

Altes Rathaus, Münster

107


108

Historische Ortskerne

Von links nach rechts:

Barocke Wallfahrtskapelle-Telgte; Museum Burg Velen-Ramsdorf;

Bürgerhaus-Bocholt; Pfarrkirche St. Martinus-Nottuln

Charmante Winkel entdecken

Es sind nicht nur die prächtigen Burgen und Schlösser, die

den Charme des Münsterlandes ausmachen. Gerade auch

kleinere Städte haben sich oft ihren historischen Stadtkern

bewahrt. So fi nden sich auch abseits der üblichen Touristenstraßen

Altstädte, die einen Abstecher mehr als wert sind.

Schlendern Sie durch enge Gassen, die Sie ins Mittelalter

zurückversetzen. Besichtigen Sie die alten Kirchen, die oft

Mittelpunkt der Stadt waren. Frönen Sie Ihrer Shoppinglust

in jahrhundertealten Häusern der wohlhabenden Kaufmannschaft

längst vergangener Zeiten. Und gönnen Sie sich in

jedem Fall eine Pause im rustikalen Ambiente einer historischen

Schänke. Wir sind sicher, Sie werden fündig.

Der Dreiklang von Gemen :

Wasserburg mit vorgelagerter oberster und niederster Schlossfreiheit

(links); Marktplatz mit Töddenhäusern in Recke (rechts)


Stadtansicht-Steinfurt (links); Museum-Werne (rechts)

Historische Ortskerne

Atmosphäre erleben

Oft lassen sich auch noch Zeugnisse der Wehrhaftigkeit wie

Türme oder Stadtmauern ausmachen. Manchmal aber sind

es auch nur die Kleinigkeiten, die einen schönen Tag perfekt

machen, wie der alte wasserspeiende Brunnen, das schlichte

knorrige Fachwerkhäuschen mit den plattdeutschen Zitaten,

die malerischen Erker und Giebel, die den weitläufi gen

Marktplatz einrahmen wie ein Gemälde oder auch das kleine

Rathaus mit der symmetrischen Freitreppe.

Kurz: es lohnt sich, die Geschichte in der Stadt zu entdecken.

Vor allem aber macht es richtig Spaß.

Das „Schiefe Haus“-Tecklenburg (links); Altstadt-Warendorf (rechts)

109


n

110

Zehlheim

Gendringen

Rees

23,5

Übersichtskarte

Lochem Haaksbergen

Ruurlo

47

48

Isselburg

49

Xanten

Legende

Wabennetz der Radregion

Münsterland

Entfernung in km auf

der100 Schlösser Route

Absolut sehenswerte

Schlösser und Burgen

Sehenswerte

Schlösser und Burgen

Schlösser und Burgen

am Wegesrand

Autobahn

Bahn und Bahnhöfe

Neede

Die Beschilderung

Borculo

A 3

Rhein

Rhein

Lichtenvoorde

Aalten

Groenlo

Zeichen 100 Schlösser Route

31

13,5

Bocholt

16

Hamminkeln

18

Wesel

Verde

Almelo

Buurserbeek

Buurserbeek

Eibergen

Winterswijk

17 10,9

7,7 Rhede

81

Dinslaken

Issel

Issel

Lippe Lippe

Kanaal Almelo Nordhorn

Kanaal Almelo Nordhorn

Aa Aa

Wesel-Datteln-Kanal

Wesel-Datteln-Kanal

Hünxe

A 3

Tubbergen

Borne

21

13,3

15,2

77

Hengelo

100

Vreden

90

22

Borken

Raesfeld

19

Schermbeck

BB erkel erkel

16,8

Südlohn

20

Enschede

Stadtlohn

89

14,7

21,1

98

99

Heiden

17,8

Gladbeck

Dorsten

Neuenhaus

Oldenzaal

24

16,1

Ahau s

Gescher

Velen

97

1

Denekamp

41

Gronau

16,1

50

Dinkel Dinkel

A 31

Reken

17,7

Marl

N

A 30

L

17,


nhaus

al

Ahau s

Gescher

Velen

97

,1

1

Denekamp

41

Gronau

16,1

50

Dinkel Dinkel

A 31

Reken

17,7

Marl

A 30

17,1

Nordhorn

22,1

42

Heek

Legden

37

52

17,2

51

23

Haltern

am See

A 43

Ems-Vechte-Kanal

Ems-Vechte-Kanal

Vechte Vechte

Recklinghausen

Herten

10

Ba d

Bentheim

Coesfeld

Ochtrup

Metelen

Rosendah l

82

Schüttorf

A 31

Oer-

Erkenschwick

A 43

(Ems)

Wettringen

Schöppingen

Horstmar

29,1

31

Datteln

Emsbüren

Dortmund-Ems-Kanal

Dortmund-Ems-Kanal

Neuenkirchen

Steinfurt

91

15

8,5

Billerbeck 17,2 40

17,7

12 Havixbeck

13

14

38

16,6

Nottuln

36,2

Dülmen

36

30

71

22

11,1

22,2

44

43

32

Laer

29

70

68

7

Olfen

75

Datteln-Hamm-Kanal

Datteln-Hamm-Kanal

Waltrop

80

17,2

56

6,9

3

69

79

15,3

Steve Stever r

57

Rhein e

Nordwalde

Altenberge

88

86

Senden

Lüdinghausen

58

4

19,5

19,5 65

18,3

7,1

Selm

Nord -

kirchen

Lünen

Emsdetten

87

39

Freren

34,2

61

67

Hörstel

Ems Ems

63

Münster

A 1

5

6

7

Hopsten

46

Saerbeck

Greven

Ascheberg

9

45

60 62

32,1

32,8

26

25

Werne

Bergkamen

Kamen

35,5

Fürstenau

A 30

64

22,7

10,5

28

8

Recke

Ibbenbür

66

59

95

59,3

Lad

27

Drens


Fürstenau

A 30

28

8

Recke

Ibbenbüren

66

95

59,3

59

A 1

Ladbergen

27

Mettingen

Werse

Werse

Drensteinfurt

Bönen

24,3

Tecklenburg

Telgte

A 2

Mittelland-Kanal

Mittelland-Kanal

53

Ostbevern

Sendenhorst

Hamm

Westerkappeln

104

Everswinkel

94

92

93

7,5

Lengerich

96

35

76

Ems

Ems

2

Lotte

31

Ahlen

18,1

27,7

38,5

Glandorf

Welver

Hagen

a.T.W.

Lienen

8, 1

Warendorf

A 1

Bramsche

11

Wallenhorst

83

103

33

11

85

Osnabrück

Georgsmarienhütte

Sassenberg

Ennigerloh

Beckum

Bad

Iburg

Bad Laer

26,1

55

84

36,4

34

72

A 30

Beelen

Lippetal

54

Versmold

A 2

Lippe

Lippe

Damme Dümmer

Übersichtskarte

Clarholz

Herzebrock

Bohmte

Bad Essen

unter www.bahn.de. Infos Melle über

Oeld e

101

Nordkurs: ca. 305 km

Südkurs: ca. 210 km

Westkurs: ca. 310 km

Ostkurs: ca. 240 km

22,2

Harsewinkel

102

73

74

Wadersloh

21

78

Halle

Gütersloh

Rheda-

Wiedenbrück

Ba d

Waldliesborn

Lippstadt

Erwitte

112

Anreise mit der Bahn

ICE-Bahnhof ist Münster. Fast

alle Orte sind über den Nahverkehr

mit Münster ver bunden.

IC-Züge halten zudem noch in

Rheine und Bad Bentheim.

Bissendorf

Alle Informationen finden Sie

die Mitnahme von Rädern

bei der DB-Radfahrer-Hotline:

A 33

0 18 05 / 15 14 15 (0,12 €).

Anreise mit dem Flugzeug

Viele Verbindungen aus dem

In- und Ausland bietet Ihnen

der internationale Flughafen

Münster/Osnabrück. Alle Infos

finden Sie unter www.fmo.de.

Werther

Steinhagen


Herausgeber, Text und Redaktion:

Münsterland e.V.

Verein zur Förderung des Münsterlandes

Airportallee 1

48268 Greven

Gestaltung und Satz:

MNB-Kommunikation GmbH, Steinfurt

Druck:

Druckhaus Tecklenborg, Steinfurt

Münsterland e.V.

am FMO Flughafen Münster/Osnabrück

Airportallee 1

48268 Greven

Tel.: 0 25 71 / 94 93 92

Fax: 0 25 71 / 94 93 99

touristik@muensterland.com

www.muensterland-tourismus.de

Münsterland

Impressum

Bildnachweise:

Alle Fotos sind von den Touristinformationen, Verkehrsvereinen,

Städten, Gemeinden und Eigentümern/Betreibern der Objekte,

außer:

Kai Schenk (Titel, S. 4/5, S. 32 unten, S. 44/45, S. 64/65, S. 101,

S. 103) • Holger Schulte (S. 2, S. 24/25) • John Grotheloh (S. 7,

S. 13, S. 32/33 oben, S. 38/39, S. 50 unten, S. 76/77 oben, S. 98)

• EUREGIO (S. 14/15) • www.air-klick.de (S. 48/49) • Christine

Schneider (S. 28/29, S. 88: 3., 4., 5.) • Robert Denzer (S. 50/51

oben, S. 102) • Münsterland e. V. (S. 52/53, S. 92: 2., S. 95,

S. 104) • Wardenga (S. 61) • Baumberge Touristik (S. 71)

• Kreis Steinfurt (S. 78) • Fotohaus Kiepker (S. 80) • Tim Bohr

(S. 91: 6.) • Gabi Wild (S. 94: 5.) • Tourist-Information Havixbeck

(S. 99) • Heribert Schwarthoff u. Steinfurt Touristik (S. 109 oben

links) • Martina Klapper (S. 94: 2.) • Frau Grömpmig (S. 22) •

Fürstlich zu Bentheim - Tecklenburgische Kanzlei (S. 66/67)

Hinweis:

Alle Angaben beziehen sich auf den Sachstand November 2011.

Diese Broschüre dient ausschließlich der Absatzförderung

und Information. Aus falschen Angaben oder nicht erfüllten

Leistungszusagen kann keine Schadenersatzpfl icht gegenüber

dem Münsterland e.V. als Herausgeber dieses Produktes

abgeleitet werden.

Münsterland

Kostenlose Info- und Buchungs-Hotline: 0800 / 93 92 91 9

aus dem Ausland (gebührenpfl ichtig): +49 (0) 25 71 / 94 93 92

Onlinebuchung und -information: www.muensterland-tourismus.de

113


Von aussuchen bis buchen:

Bei uns ist Urlaub

von Anfang an entspannt!

Kultur | Tourismus | Wirtschaft | Wissenschaft

Münsterland

Buchen Sie einfach und bequem Ihren Aufenthalt über unser

Online-Buchungsportal www.muensterland-tourismus.de.

Sie können uns auch gerne anrufen unter der kostenfreien Info-

und Buchungshotline 0800/93 92 91 9 (aus dem dt. Festnetz).

Wir haben immer die richtige Urlaubsidee für Sie!

Unsere Öffnungszeiten:

November – Februar: Mo – Fr, 9 – 17 Uhr

März – Oktober: Mo – Fr, 9 – 18 Uhr

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine