B I L D U N G S C H W E I Z - beim LCH

lch.ch

B I L D U N G S C H W E I Z - beim LCH

BILDUNG SCHWEIZ 11 I 2010 .................................................. PäDAGoGIK

nem eigentlichen Förderer. So

sehr, dass in Max Oberholzer

der Wunsch wächst, ebenfalls

ein Pädagoge zu werden. Reinhard

Ochsner erfährt davon

und hält seinen Schüler an, ein

Instrument zu lernen. Denn

ohne Instrumentenspiel gebe

es keinen Zutritt zum Seminar.

Mit dem Lehrerberuf klappt es

aus finanziellen Gründen zwar

nicht – Max Oberholzer wird

Karin Bettina Gisler

Ein talisman fürs

Leben

Die Schauspielerin Karin Bettina

Gisler ist Gründerin und

Leiterin des Playback-theaters

Zürich. Das Ensemble mit seinen

15 Mitgliedern ist bekannt

für seine Improvisationen. Ihre

prägendste Lehrergeschichte

beginnt, als ihr Vater bei einem

Autounfall ums Leben kommt.

Karin Bettina Gisler ist damals

etwas über 13 Jahre alt.

«Ich ging damals ins Gymnasium

und tat ein bisschen so,

als ob nichts geschehen wäre.

Auch von den Lehrern kam

kaum eine Reaktion. Doch

zwei Tage nach dem Tod meines

Vaters fand ich ein Briefchen

eines Lehrers in der Post.

Eigentlich war es ja eher ein

Fresszettel. Er stammte von

meinem Deutschlehrer. Er

schrieb:

Max oberholzer heute und auf dem Klassenfoto in der Primarschule (mit xgekennzeichnet).

schliesslich Elektroinstallateur

–, dafür entdeckt er mit dem

Rat seines Lehrers die Liebe

zur Musik. So lernt er das Geigenspiel.

Später bringt er es so-

gar zum Zweiten Geiger im

Orchester der Landesausstellung

von 1939 in Zürich. Die

Zuneigung zur Muse vererbt

sich auf seinen Sohn Markus,

15

dem er zu Hause seinen ersten

Musikunterricht erteilt. Markus

Oberholzer ist heute ein

bekannter und gefragter Dirigent

und Bariton.

Die Schauspielerin Karin Bettina

Gisler heute und sechs Monate

vor dem Unfalltod ihres Vaters.

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine