B I L D U N G S C H W E I Z - beim LCH

lch.ch

B I L D U N G S C H W E I Z - beim LCH

BILDUNG SCHWEIZ 11 I 2010 ............................................... BILDUNGSMARKt

Ausstellung

Ritter vom Jura

Wo im deutschsprachigen

Raum von einer modernen

Burgenforschung die Rede ist,

wird auf die Ausgrabungen und

Untersuchungen im Jura hingewiesen.

Im Verlauf der Ausgrabungen

von 1973 bis 1977

sind 10 000 Kleinfunde geborgen

worden, die nun bestaunt

werden können. Schulklassen

können die Ausstellung «Ritter

vom Jura – Grafen von Frohburg»

im Historischen Museum

Olten vom 3. September 2010

bis 15. Mai 2011 kostenlos besuchen.

Neben der Adelskultur

wird die Geschichte der Herrschaftsfamilie

Frohburg beleuchtet.

Weitere Informationen unter

www.historischesmueum-olten.

ch

Landessprachen

Gemeinschaftscomic

«Babel.ch»

13 Künstler aus den drei grössten

Sprachregionen der

Schweiz präsentieren auf originelle

Art und Weise, wie sie die

Landessprachen der Schweiz

erleben. Im Auftrag des Forums

für die Zweisprachigkeit

in Biel/Bienne hat Georges

Pop, Journalist und Gründer

des Ateliers BD-Force, das Projekt

geleitet und vollendet.

Comics sprechen alle Leute an,

auch die Jungen. Das war auch

das Ziel, nämlich die Diskussion

um die Landessprachen

auf eine lockere Weise zu lancieren,

weniger «politisch korrekt»

als üblich. Junge Erwachsene

erhalten so einen niederschwelligen

Einstieg in Fragen

des nationalen Zusammenhalts.

Weitere Informationen unter

www.zweisprachigkeit.ch

Bestellungen: Forum für die

Zweisprachigkeit, Seevorstadt

45, 2501 Biel/Bienne, oder

forum@zweisprachigkeit.ch.

Preis: 25.–/Exemplar plus Versandkosten

Gestalten

Vorkurs in Bern

Ein neuer gestalterischer Vorkurs

in den Berufsfeldern

Kunst und Design wird vom

Campus Muristalden in enger

Zusammenarbeit mit der

Hochschule der Künste Bern

angeboten. Der Kurs dauert

neun Monate und bereitet gezielt

auf die Eignungsabklärung

an einer Hochschule der

Künste vor. Der erste Ausbildungskurs

beginnt am 15. August

2011.

Der Unterricht vermittelt gestalterisch-künstlerischeGrundlagen

in Praxis und Theorie und

ist auf Projektarbeit ausgerichtet.

Das Propädeutikum richtet

sich an gestalterisch begabte

Personen, die Eigeninitiative,

Interesse für kulturelle Belange

sowie die Fähigkeit zur

Reflexion haben und ein Studium

an einer Hochschule für

Gestaltung und Kunst anstreben.

Infoveranstaltung Dienstag, 16.

November 2010, 18.30 bis ca.

20.00 Uhr

Ort: Campus Muristalden Bern,

Trigon Tr 3.8 (3. Stock), Muristrasse

12, 3006 Bern

Weitere Informationen unter

www.daspropaedeutikum.ch

Advent

Kalender für

Schulklassen

Die Arbeit mit dem TZT-Adventskalender

führt zu gemeinsamen

Emotionen und

Erlebnissen. Dadurch wird der

Klassengeist gestärkt und die

Klasse zusammengeschweisst.

Die Impulse in den Adventstürchen

sind als Ergänzung zu ihren

eigenen Adventsritualen

gedacht und eignen sich vom

ersten bis achten Schuljahr.

Die Ideen können als willkommene

Entlastung in einer hektischen

Zeit dienen.

Täglich darf ein Kind ein Türchen

öffnen. Je nach Gruppengrösse

dauern die gemeinsamen

Aktivitäten zwischen fünf

und fünfundvierzig Minuten.

Im Hinblick auf schulfreie Tage

ist der Kalender auf zwanzig

Türchen beschränkt. Hinter

sechs Türchen verbergen sich

Inputs für Rollenspiele. Die

Vorbereitungszeit dafür kann

ungefähr fünf Minuten beanspruchen

und die einzelnen

Darbietungen sollten nicht länger

als vier Minuten dauern.

Ein Zeit- und Materialplan informiert

über den Vorbereitungsaufwand

jeder Aufgabe.

Dieses Jahr stammt das Kalenderbild

von der Illustratorin

Bernadette Watts. Preis: Fr.29.80.

ISBN: 9783907985526

Weitere Informationen unter

www.tzt.ch/edu/index.html

Ausstellung

Pilze

Das Naturhistorische Museum

Basel lädt zur Sonderausstellung

«Pilze», die vom 22. Oktober

2010 bis am 1. Mai 2011

stattfindet.

Pilze bescheren höchsten Genuss,

besitzen wirkungsvolle

Heilkräfte, sind lebenswichtige

Motoren unseres Ökosystems

und tief verankerte Symbole

unseres kulturellen Bewusstseins.

Sie begegnen uns überall:

am Duschvorhang, im

feuchten Unterholz oder in der

Gemüseabteilung des Supermarktes.

Weder Tier noch

Pflanze – faszinieren sie in unermesslicher

Vielfalt von Form

und Farbe.

Die Ausstellung zeigt Präparate

und lebensnahe Modelle von

rund hundert Pilzen. Kulturgeschichtliche

Aspekte zum

Thema Pilz vervollständigen

das Bild. Vom Naturmuseum

Winterthur produziert – wird

die Ausstellung im Naturhistorischen

Museum Basel speziell

inszeniert.

Weitere Informationen unter

www.nmb.bs.ch/pilze

Hilfsprojekt

Interteam

44

Interteam-Fachleute helfen mit

ihrem Wissen. In Einsätzen in

Afrika und Lateinamerika setzen

sie sich zusammen mit einheimischenPartnerorganisationen

für eine bessere Zukunft

mit genügend Nahrung, guter

Gesundheitsversorgung und

moderner Schulbildung ein.

Seit 1999 ist Interteam in Namibia

tätig. Dort sind einheimische

Lehrpersonen motiviert,

doch oft ungenügend ausgebildet,

um die Schülerinnen und

Schüler richtig auf das Arbeitsleben

vorzubereiten.

Im Rahmen der Interteam-Einsätze

entwickeln Schweizer

Lehrpersonen zusammen mit

ihren namibischen KollgInnen

ehrenamtlich Lehrpläne, Unterrichtsmethoden

und Materialien

für einen zeitgemässen

Unterricht unter einfachsten

Bedingungen.

Weitere Informationen unter

www.interteam.ch

Schulunterricht in Namibia

Die Beiträge der Rubrik

«Bildungsmarkt» beruhen

in der Regel auf Einsendungen

an BILDUNG

SCHWEIZ oder auf Informationen

von Inserenten.

Nur in namentlich gezeichneten

Ausnahmefällen ist

damit eine Empfehlung der

Redaktion verbunden.

Foto: Interteam

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine