olanis - GEO LEIPZIG eV

geoleipzig.de

olanis - GEO LEIPZIG eV

InhaltWindenergie im Zentrum widerstreitender umweltpolitischer ZieleDas ForschungsprojektZur Methodik: Choice ExperimentChancen und Konflikte durch RePoweringRegulierung der Windenergie im Regionalplan WestsachsenDas Untersuchungsgebiet Westsachsen2. Teil MULBO: Ralf Grabaum (OLANIS)Page 2


Windenergie im Zentrum widerstreitenderumweltpolitischer ZieleNachhaltige KlimaundEnergieolitikNachhaltigeLandnutzungWindenergieEndlichkeit fossiler EnergieträgerOligopolistische Öl-/GasmärktepositivWindkraftnutzungnegativFlächenverbrauchLandschaftsbildCO 2EmissionenGlobale KlimaerwärmungNaturschutz (Vögel,Fledermäuse)Page 3


Ziele, Sektoren und instrumentelle Strategiender KlimaschutzpolitikDisaggregationsproblemCO 240% bis 2020WärmeStromVerkehrKWKEEEFFBiomasse Photovoltaik Windenergie Wasserkraft GeothermieAnsatzpunkt desForschungsprojektsPage 4


Projektziele und -methodenÖkologisch-ökonomische Modellierung zur empirisch fundierten Qualifizierungvon Landnutzungsentscheidungen für die Windenergie ÖÖM, MULBO,wesentliche Aspekte: Klima- und Naturschutz, Landschaftsbild, BWL-KriterienQuantifizierung der potenziellen Zahlungsbereitschaft von Bürgern zum Ausgleichnegativer externer Effekte der Windstromproduktion Choice Experiment (TUB)Untersuchung des Einflusses alternativer Platzierungen in der Landschaftauf die Präferenzen für Windenergie UFZ-Visualisierungszentrum: VisLabBeitrag zur Beurteilung der planungs- und raumordnungsrechtlichenVerfahrenspraxis bei der Flächenausweisung für die WindstromproduktionEmpfehlungen für die (Re-)Optimierung der Standortwahl für Windkraftanlagenin 2 Untersuchungsregionen: Westsachsen und Nordhessen Teilaspekt: RePoweringPage 6


Zur Methodik: Choice Experiment –Attribute mit alternativen AusprägungenAttributeMindestabstand einerWindenergieanlage zum OrtsrandLokale Auswirkungenauf die Natur (Vögel, Fledermäuse)Maximale Gesamthöheeiner Windenergieanlage (WEA)Größe derWindparks (WP)Zuschlag pro Monatzur Stromrechnung ab 2009Ausprägungen750 m, 1100 m, 1500 mgering, mittel, stark110 m, 150 m, 200 mGroße / mittlere / kleine WP(20-22 / 12-14 / 4-6 WEA)0 €, 0,5 €, 1,5 €, 3 €, 6 €Page 7


Wirkung des RePowering: vorher / nachherVorherNachher Windpark Hemme(Mecklenburg-Vorpommern) Quelle: BWE 2007Page 9


RePowering – Chancen und KonflikteErsatz veralteter WEA durch WEA auf dem neuesten Stand der TechnikWeniger WEA produzieren die gleiche Strommenge (mindestens Halbierung)Oder: Mehr Windstrom auf gleicher Fläche (bis zum Vierfachen)Resultat: Weniger FlächenverbrauchRe-Allokation auf windhöffigere Standorte möglichIntelligente WEA-Konzentration reduziert Beeinträchtigung des LandschaftsbildsModerne WEA rotieren langsamer, die ‚gefühlte‘ Belastung für Menschen nimmt abEffizienz nimmt zu Produktionskosten fallen CO 2-Senkung wird billigerABER: RePowering bedeutet größere WEA (z.T. doppelte Höhe) Konflikt mit den Abstandsregeln der RegionalplanungPage 10


Regulierung der Windenergieentwicklung imRegionalplan Westsachsen (noch nicht rechtskräftig)Errichtung von (neuen) Windenergieanlagen (WEA) ist ausschließlich in den22 ausgewiesenen Vorrang- und Eignungsgebieten zulässigMindestflächengröße für ‚Vorrang- und Eignungsgebiete Windenergienutzung‘= 10 ha plus i.d.R. 5 km Abstandszone um das Gebiet herumBis 750 m Entfernung zur Wohnbebauung: WEA-Höhenbegrenzung auf 100 mIm Bereich von 750 m – 1.000 m Abstand zur Wohnbebauung:Mindestabstand = 10 x WEA-NabenhöheDiverse Pufferzonen u.a. zu NSG, FFH, Waldgebieten, Wasserflächen, Straßen,Eisenbahnen, Freileitungen, Gas- und Ölleitungen, RohstoffabbaustättenErgebnis u.a.: zulässige Höhen von WEA variieren mit ihrem Abstandzur WohnbebauungBei WEA-Höhen von 120 m – 150 m ist von einem Mindestabstandzur Wohnbebauung von 1.000 m auszugehenPage 11


Untersuchungsgebiet Westsachsen Stand: 31.12.2007 Anzahl WEA: 222 installierte Leistung: 235 MW Energieoutput: ca. 400 GWh Anteil am Stromverbrauch: ca. 3 % CO 2 -Vermeidung: ca. 340.000 t Quellen: LfUG, RPV, TUM, UFZLegendeWindenergieanlage (Stand: 2006)PlanungsregionLandkreisAutobahnBundesstraßeKarte: LfUG Sachsen 2006Page 12


D a n k ef ü r I h r eA u f m e r k s a m k e i tKontakt: jan.monsees@ufz.dePage 13


Software - Geoinformation - ServiceOLANISWindkraft zwischen Klima- und Landschaftsschutz (2. Teil)Flächensuche für WEA unter Berücksichtigungkonfligierender Zielstellungen mittels multikriteriellerLandschaftsoptimierungRalf Grabaum - OLANIS Expertensysteme GmbH, LeipzigGeoforum Leipzig, Forum Energie und Umwelt, 10.06.2008


Software - Geoinformation - ServiceOLANISWindkraft zwischen Klima- und Landschaftsschutz (2. Teil)Inhalt1. Das Verfahren MULBO2. Ausweisung des Optimierungsraumes3. Funktionale Bewertungen4. Durchführung der Optimierung5. Erste Ergebnisse6. AusblickGeoforum Leipzig, Forum Energie und Umwelt, 10.06.2008


Software - Geoinformation - ServiceOLANISDer Optimierungsraum• Optimierungsraum = Suchfläche für WEA• Herausfiltern aller Offenlandflächen• abzüglich Puffer von 750 Meter um bebaute Flächen• abzüglich Puffer um Verkehrstrassen (250 m Bahn, 40 m AB, 20 m Strasse,200 m Freileitungen)• abzüglich Vorranggebiete für Rohstoffabbau• Verbleiben: 3599 Flächen mit Gesamtgröße von 412 qkm• Zusätzliche Beschränkungen würden Optimierungsfläche weiter verkleinernGeoforum Leipzig, Forum Energie und Umwelt, 10.06.2008


Software - Geoinformation - ServiceOLANISGeoforum Leipzig, Forum Energie und Umwelt, 10.06.2008


Software - Geoinformation - ServiceOLANISFunktionale Bewertungen• Bewertung der Eignung für WEA, Basis: 1km-Rasterdaten der Weibull-Parameter für 80 m über Grund, dafür Ableitung des Energieoutputs jeRasterzelle für eine Enercon E82-Anlage und Klassifizierung• Bewertung der Naturschutzfunktion, Basis Anzahl der Horste des Rotmilan jeRasterzelle, Aufsummierung aller Horstabstände je Raster und Gewichtungmittels Gaußscher Normalverteilung, Klassifizierung der Ergebnisse• Bewertung der sozialen Funktion, Basis Abstand zu bebautem Gebiet (Lärm,Verschattung), Einteilung in 4 Klassen durch Pufferung• Verschneiden der 3 Bewertungen und Anwendung auf Optimierungsraum• Konfliktfreie Flächen: 67 haGeoforum Leipzig, Forum Energie und Umwelt, 10.06.2008


Software - Geoinformation - ServiceOLANISFunktionale BewertungenGeoforum Leipzig, Forum Energie und Umwelt, 10.06.2008


Software - Geoinformation - ServiceOLANISGeoforum Leipzig, Forum Energie und Umwelt, 10.06.2008


Software - Geoinformation - ServiceOLANISGeoforum Leipzig, Forum Energie und Umwelt, 10.06.2008


Software - Geoinformation - ServiceOLANISDurchführung der Optimierung• 2 verschiedene Landnutzungsklassen: WEA und NWEA, differierendeBewertungen• keine Beschränkung der Landnutzungsklassen• Berechnung der Landnutzungsverteilung bei Maximierung derEinzelfunktionen (Keine Berücksichtigung der anderen Funktionen)• Berechnung der Landnutzungsverteilung bei 3 optimalen Kompromissen:- Gleichgewichtung der 3 Funktionen- Höhergewichtung der Produktionsfunktion (Energieoutput)- Höhergewichtung der sozialen Funktion• Ergebnisse per GIS visualisiert und ausgewertetGeoforum Leipzig, Forum Energie und Umwelt, 10.06.2008


Software - Geoinformation - ServiceOLANISGeoforum Leipzig, Forum Energie und Umwelt, 10.06.2008


Software - Geoinformation - ServiceOLANISErste Ergebnisse• Von den insgesamt 412 qkm zur Verfügung stehender Fläche werden beieiner Gleichgewichtung der Ziele ca. 243 qkm für Windkraft optimiert. Wie vielEnergie damit bei Anlagentyp Enercon E82 erzeugt werden könnte, wirdgerade ermittelt.• Selbst bei strengerer Einhaltung des Energieoutputkriteriums stehenausreichend Flächen zur Verfügung, um deutlich mehr Strom mit WEA zuerzeugenGeoforum Leipzig, Forum Energie und Umwelt, 10.06.2008


Software - Geoinformation - ServiceOLANISGeoforum Leipzig, Forum Energie und Umwelt, 10.06.2008


Software - Geoinformation - ServiceOLANISGeoforum Leipzig, Forum Energie und Umwelt, 10.06.2008


Software - Geoinformation - ServiceOLANISAusblick• Im Projekt wird noch Produktionsfunktion für Anlagentyp mit 120 m Nabenhöhe ermittelt,gemeinsame Optimierung mit 80-m-Anlagen• zusätzlich Kriterium Landschaftsschutz geplant• zusätzlich betriebswirtschaftliches Kriterium geplant• Außerdem 2. Region geplant (Nordhessen)• MULBO löst Flächenkonflikte ohne starres Ausschlusskriterium• bei zunehmender Flächenknappheit damit geeignete Methode zur Planung• stellt auch für Regionalplanung interessante Alternative oder Ergänzung dar• Beispiel Agrarlandschaftsplanung wird unter www.mulbo.de erläutert, dort auch Handbuchzum Download• Weitere Erläuterungen auch gerne bei uns am StandGeoforum Leipzig, Forum Energie und Umwelt, 10.06.2008


Software - Geoinformation - ServiceOLANISVielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit !• www.olanis.de• www.mulbo.deGeoforum Leipzig, Forum Energie und Umwelt, 10.06.2008

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine