sportuNioN aktuell - SPORTUNION Österreich

sportunion.at

sportuNioN aktuell - SPORTUNION Österreich

Folge 2, Jahrgang 2011

GZ 11Z038823 M

P.b.b. - Postgebühr bar bezahlt

Erscheinungsort, Verlagspostamt

3100 St. Pölten

sportuNioN

aktuell

Niederösterreich

Die NÖ RadUNION um Radbahnweltmeister Franz Stocher präsentierte das neu formierte Nachwuchsradteam

mit Marlene Schilling und Neuzugang Lorenz Heger. Dabei wünschten auch NV-Vorstandsdirektor Mag.

Bernhard Lackner, LGF Prof. Friedrich Manseder, Sportlandesrätin Dr. Petra Bohuslav und Präsident Raimund

Hager (v.l.n.r.) eine erfolgreiche Saison.

Foto: Mag. Markus Skorsch

NEU: SPORTUNION - webshop

-20% für alle SPORTUNION-

Mitglieder (Infos auf Seite 6)

SPORTUNION NÖ: Hotline: 02742/205 e-mail: office.noe@sportunion.at homepage: http://noe.sportunion.at


sportuNioN aktuell - iNterN

Liebe SPORTUNION Kameradinnen

und Kameraden!!

In dem von der Europäischen Union

ausgerufenen Jahr der „Freiwilligen“

ist es mir ein besonderes Anliegen,

unseren rund 30.000 Funktionärinnen

und Funktionären sowie

Helferinnen und

Helfern in den

Vereinen aufrichtiges

Dankeschön

zu sagen. Ohne

diese gewaltigen

Leistungen und

den persönlichen

Einsatz würde sich

im Sport in den

Gemeinden nichts

bewegen.

Die öffentliche

Hand hätte kaum

M ö g l i c h k e i t e n

diese Leistungen zu ersetzen. Die

SPORTUNION Österreich startet

daher im heurigen Jahr ein Mentoring

Programm wobei hier Nachwuchsfunktionäre

mit Begleitung

erfahrener Funktionäre in Schulungen

und Qualifizierungen sowie

Praxiseinsatz auf zukünftige Funktionsübernahmen

vorbereitet werden

sollen. Näheres finden Sie auf

Seite 4.

Nach wie vor ist eine der Hauptaufgaben

unseres Verbandes neben

der sportpraktischen Ausbildung

für Übungsleiter, Trainer, Lehrwarte

und Sportlehrer auch das Vereinsmanagement

in den Bereichen

Steuer, Haftungsfragen, Rechtsangelegenheiten

und Finanzwesen

sowie vieles andere mehr zu

informieren. Die von der SPORT-

UNION NÖ im Auftrag der Bundessportorganisation

angebotenen

Sportmanager Basis Ausbildungen

finden zahlreichen Zuspruch. Die

Absolventinnen und Absolventen

erhalten das begehrte Sportmanager

Basis Lizenz Diplom und natür-

lich jede Menge an Information um

Vereine verantwortungsvoll führen

zu können.

Die SPORTUNION NÖ ist natürlich

in der zurzeit laufenden Reform der

besonderen Bundessportförderung

eingebunden. Geht

es doch um die

Zukunft der Sportförderung

in Österreich

und natürlich

auch um die SPORT-

UNION NÖ. Noch

vor dem Sommer

sollen Entscheidungsgrundlagen

vorliegen, die dann

per Gesetz verabschiedet

werden

und die Verankerung von Generalzielen

sowie Prinzipien von Steuerungs-

und Rahmenbedingungen

für den organisierten Sport wie

Vorgaben zur Stärkung des Spitzensports,

Stärkung des Breiten- und

Gesundheitssportes sowie Verwaltungsvereinfachung

und Qualitätssteigerung

beinhalten. Zurzeit gibt

es noch zahlreiche theoretische und

programmatische Überlegungen.

Man wird sehen wie der Sport in der

Praxis damit zurechtkommen wird

und vor allem wie die technischen

Rahmenbedingungen zur Umsetzung

all der Vorgaben aussehen.

Die SPORTUNION NÖ wird sich nach

ihren Möglichkeiten in die Entscheidungsfindungen

weiter einbringen.

In diesem Sinne wünsche ich allen

Vereinsverantwortlichen bei ihren

Tätigkeiten und Angeboten in ihren

Vereinen gutes Gelingen und zahlreiche

Beteiligung der Mitglieder.

Kostenlose Vereinshomepage

Euer Präsident,

Raimund Hager

Die SPORTUNION Österreich

bietet allen Vereinen den

kostenlosen Einstieg in die Welt

der Homepage-Gestaltung! Was

steckt dahinter: da österreichweit

die Vereinshomepages in

Zukunft immer mehr werden,

ist diese attraktive Möglichkeit

besonders interessant. Die

SPORTUNION Österreich erklärt

dabei, dass dieses kostenlose

Angebot bis zum Jahr 2014

gewährleistet wird, dass Schulungen für das Homepage-System zum Selbstkostenpreis

organisiert werden, dass gratis Email-Adressen in der Form

VEREINSNAME@SPORTUNION.AT und M.MUSTERMANN@SPORTUNION.AT

vergeben werden. Anfragen bitte an support@sportunion.at

Handball Cup Final 4 am 8. und 9. April in Krems

Am Freitag 8. April und Samstag

9. April findet in der Sporthalle

Krems das Österreichische

Handball Cup Final 4 statt.

Neben Titelverteidiger und Veranstalter

Moser Medical UHK

Krems sind auch die aon Fivers

aus Wien Margareten, HIT Innsbruck

sowie das ULZ Sparkasse

Schwaz qualifiziert. Infos unter

www.uhk-krems.com

Hohe Auszeichnung für Gottfried Doubek

Im Rahmen einer Festsitzung im

Weitersfelder Rathaus überreichte

Mag. Karin Glatt vom Sportministerium

dem langjährigen UNION-

Funktionär und UTC-Präsident

Gottfried Doubek die Goldene

Medaille für Verdienste um die

Republik Österreich. Doubek ist

seit seiner Kinderzeit begeisterter

Sportler. Unter seiner Obmannschaft

stieg die Fußballmannschaft

des USV Weitersfeld 1993 von der 1.

Klasse in die Unterliga Waldviertel

auf, unter seiner Betreuung wurde

die Schülermannschaft der Weitersfelder

Hauptschule 1975 sogar Vizelandesmeister.

Neben seinem Beruf

als Lehrer war er Mitbegründer des

Motorradclub, des KTM-Cups bzw.

der Wandersektion. 1995 rief er den

LGF Fritz Manseder, Mag. Karin Glatt, Präsident Raimund

Hager und Bgm. Werner Neubert gratulierten Gottfried

Doubek (4.v.li. mit Gattin Irmgard) zur Goldenen Medaille.

Union-Tennis-Club ins Leben und

sorgte mit einem geschlossenen

Team für den Ausbau der Tennisanlagen

und für die Organisation

der Bezirkstennismeisterschaften.

Bürgermeister Ing. Werner Neubert

würdigte seine ausgezeichnete

Arbeit als Lehrer und Motor für

die Errichtung der modernen Weitersfelder

Sportanlagen gemeinsam

mit dem damaligen OSR Karl

Neumeister. Präsident Raimund

Hager und Landesgeschäftsführer

Prof. Fritz Manseder dankten

„Friedl“ Doubek für seine langjährige

Tätigkeit im Landesvorstand

als Landesschriftführer bzw. als

Obmannstellvertreter der Bezirksgruppe

Horn-Hollabrunn mit 78

Vereinen.

Verlängerung des Sponsorvertrages

mit der UNIQA Versicherung

Am 9. Februar unterzeichneten in

den Räumlichkeiten der UNIQA

Versicherung in St. Pölten Landesdirektor

Karl Jungwirth und

SPORTUNION NÖ LGF Prof. Friedrich

Manseder die Verlängerung

des seit zwei Jahren bestehenden

Werbevertrages, der wiederum

zahlreiche Möglichkeiten und Ressourcen

für die beiden Organisationen

beinhaltet. Die UNIQA Versicherung

ist unter anderem auch

Basispartner der Sportversicherung

die rund 40000 SPORTUNION

Mitglieder in Anspruch nehmen.

2

sport

uNioN

Niederösterreich

aktuell


Pro-Fit Akademie GmbH: „Gesunder Rücken“

bei den Österreichischen Lotterien

Vorstandsdirektorin Mag. Bettina Glatz-Kremsner und LGF Prof. Friedrich Manseder

freuen sich über das positive Mitarbeiterecho bei den Österreichischen Lotterien.

Seit Herbst 2010 hat die im Eigentum

der SPORTUNION NÖ stehende

Pro-Fit Akademie GmbH das

Programm „Gesunder Rücken“ im

Angebot. Zu einem attraktiven

Preis-/Leistungsverhältnis kann

den Mitarbeiter/-innen so ein komplettes

Programm zur Behebung

bzw. Vorbeugung von Rückenbeschwerden

angeboten werden. Ein

Sportwissenschafter kommt direkt

in das Unternehmen und untersucht

beim Wirbelsäulenscreening

Rücken und Wirbelsäule der

Mitarbeiter/-innen. Die Ergebnisse

werden unmittelbar nach der Untersuchung

besprochen und vorhandene

Defizite aufgezeigt. In einem

Theorievortrag „Gesunder Rücken“

werden Aufbau und Funktion der

Wirbelsäule erklärt. Danach bilden

die Rückenschule (richtiges Stehen,

Heben und Sitzen) sowie einige

Rückenübungen für den Arbeitsalltag

weitere Themenschwerpunkte.

Um dem Angebot auch die entspre-

aktuell

chende Nachhaltigkeit zu verleihen,

bekommen die Teilnehmer/-innen

nach der praktischen Übungsphase

(läuft über 10 Wochen) die Möglichkeit,

Bewegungsangebote bei

einem der 840 SPORTUNION Vereine

in Niederösterreich fortzusetzen.

Auch die Casinos Austria und Österreichische

Lotterien Gruppe hat das

tolle Angebot der Pro-Fit Akademie

GmbH nun in Anspruch genommen.

Über 70 Mitarbeiter/-innen kamen

zu den Vorträgen bzw. Untersuchungen,

die von Mag. Markus

Skorsch durchgeführt wurden. Pro-

Fit Akademie GmbH Geschäftsführer

Prof. Friedrich Manseder und

Lotterien-Vorstandsdirektorin

Mag. Bettina Glatz-Kremsner

überzeugten sich zum Start persönlich

von dem Programm. Informationen

zum Angebot „Gesunder

Rücken“ erhalten sie bei Mag. Markus

Skorsch unter 0664/858 73 58

oder m.skorsch@sportunion.at

LeBe Übungsleiterfortbildung

in der Sportwelt NÖ

Am 19.2.2011 fand die LeBe

Übungsleiterfortbildung des

SPORT.LAND.NÖ in der Sportwelt

NÖ statt. Rund 80 Teilnehmer aus

allen Dachverbänden Niederösterreichs

waren bei dieser Schulung

mit dabei. In sieben Theorie- und

Praxiseinheiten wurden die TeilnehmerInnen

von einem Top Referententeam

instruiert und auf die

kommenden Senioreneinheiten

Foto: Mag. Markus Skorsch

im Verein vorbereitet. Die SPORT-

UNION NÖ ist mit insgesamt 31

Vereinen in diesem Projekt involviert.

Am 4. April ist der Startschuss

des Seniorenprojekts LeBe in allen

Vereinen. Das gemeinsame LeBe

Abschlussfest wird am 18. Juni

durchgeführt! Alle Projektinformationen

erhalten Sie bei unserem

Projektleiter Georg Wimmer

unter 02742/205/13!

sport

uNioN

Niederösterreich

sportuNioN aktuell - iNterN

ZVR-Zahl: 428084140

Wahl des Lieblingsvereins. Machen Sie mit.

Mit Ihrer Stimme kann Ihr Lieblingsverein zweimal gewinnen:

In Ihrer Gemeinde.

Im Landeswettbewerb.

Alle Gemeindesieger werden ausgezeichnet. Alle Landessieger

in einer Kategorie gewinnen einen Geldpreis.

Teilnahmebedingungen:

Gültig sind ausschließlich Originalstimmzettel,

Kopien eines Originalstimmzettels oder

von dieser Homepage heruntergeladene

Stimmzettel:

www.landderfreiwilligen.at

Wählbar sind ausschließlich im ZVR (Zentrales Vereinsregister)

registrierte Vereine (http://zvr.bmi.gv.at/Start) und

die Freiwilligen Feuerwehren.

Jeder Stimmzettel muss handschriftlich und vollständig

ausgefüllt sein. Eine Person kann mehrere Stimmzettel

abgeben.

L

ig

Land der Freiwilligen

NIE DE RÖSTE RR EIC H

Ihr Stimmzettel:

Hier wählen Sie Ihren Lieblingsverein

Name des Vereins:

Art des Vereins / Tätigkeit:

PLZ/Gemeinde (Vereinssitz):

Absender

Ihr Name/Vorname:

Straße:

PLZ/Ort:

Die eingelangten Stimmzettel werden ihrer Gemeinde

sowie einer der fünf Kategorien zugeteilt: 1. Kultur/

Bildung/Dorferneuerung, 2. Soziales/Gesundheit/Natur,

3. Jugend, 4. Sicherheit, 5. Sport

Die Zwischenstände nach Gemeinde und Kategorie können

regelmäßig auf der Homepage abgerufen werden.

Die Vereine mit den meisten gültigen Stimmen gewinnen.

Die Überprüfung und Gewinnermittlung nach

Maßgabe der Teilnahmebedingungen erfolgt durch einen

Notar. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Einsendeschluss ist der 27. Mai 2011 (Poststempel).

Land der Freiwilligen

Den Stimmzettel in ein Kuvert

geben, ausreichend frankieren

und einsenden an:

Lieblingsverein

Postfach 50

3109 St. Pölten

Große Mengen an Stimmzetteln können

persönlich abgegeben werden:

Empfang NÖ Landesakademie

Neue Herrengasse 17A

3109 St. Pölten

g

NIEDERÖSTERREICH

D17_108_009_AZ_NOEN_149x200_Stimmzettel_RZ.indd 1 08.03.11 11:26

Für Vereine entdeckt: Sinn-Flut - Interessantes

aus der Welt der Sinne

Sinn-Fl u t 2011

Festival der Sinne

SINNerfahrungen

Gratis PLAYShops

BARFUSS Parcours

SINN-Bazar

SCHWITZ-Hütte

SINN-liche Speisen

DUNKEL-Raum

LACH-Raum

SAND-Bar

SINNergetisches

KreativBereiche

KÖRPER Oase

CAMPING-

möglichkeit

SINN-fair-LOSung

08.07. - 10.07.2011

Gölsentalstrasse 149 - 3161 St. Veit/Gölsen

Hauptacts & onStage:

GOMERA Street

Band

DJ HANS

HILDE KAPPES

*** 24 Stunden YOGA non stop ***

Family Kuti

Band

Salon Orchester

mbB

Carol PIXA & Band

POWER-DRUMS

Magic

DEPARTMENT

www.sinnfreunde.at

3


sportuNioN aktuell - iNterN

2011, das Jahr der Freiwilligen: Die Ehrenamtlichen vor den Vorhang

Das Jahr 2011 wurde von der Europäischen

Kommission zum „Europäischen

Jahr der Freiwilligentätigkeit“

ernannt, um so auf die Bedeutung

und Wichtigkeit der ehrenamtlichen

Tätigkeit als Kernausdruck der Bürgerbeteiligung

und Demokratie

hinzuweisen. Mit einem Mentoringprogramm

und der neuen „Ehrenamtsakademie“

leistet auch die

SPORTUNION ihren

Beitrag, um dem „Ehrenamt im

Sport“ den Stellenwert zu geben, der

ihm gebührt.

Das Ehrenamt ist eine der größten

Ressourcen für die Zukunft: Es ist

eine sich ständig erneuernde gesellschaftliche

Energiequelle, eine ganz

wichtige wirtschaftliche Größe – und

es hat eine außerordentliche humanitäre

Bedeutung in der Gesellschaft.

Auch Österreich ist ein Land, in der

die freiwillige Tätigkeit groß geschrieben

wird – wie die Zahlen beweisen:

• 43,8 Prozent der ÖsterreicherInnen

sind ab ihrem 15. Lebensjahr ehrenamtlich

tätig, das entspricht einem

Anteil von 3 Millionen Menschen.

• Diese „Ehrenamtlichen“ erbringen

in über 100.000 Vereinen pro Woche

insgesamt 14,7 Millionen Stunden an

freiwilliger und somit nichtbezahlter

Arbeit.

• Umgerechnet in Vollzeitäquivalente,

entspricht das laut einer Studie

des Ministeriums für Arbeit, Soziales

und Konsumentenschutz einem

Arbeitsvolumen von rund 425.000

Vollzeiterwerbstätigen mit

einer 40-Stunden-Woche.

Einsatz von Freiwilligen:

Sport und Kultur an der Spitze

Die meisten Ehrenamtlichen in

Österreich sind in der Kultur (7,5 Prozent)

und im Sport (6,9 Prozent) tätig

– noch weit vor anderen Bereichen

wie Soziales, Politik, Umwelt oder

Gemeinwesen. Auch im Bereich des

wöchentlichen Arbeitsvolumens

durch Freiwilligenarbeit in Österreich

ist der Sportbereich mit seinen 1,4

Millionen Wochenstunden unter den

Spitzenreitern und rangiert direkt

hinter den wöchentlichen Arbeitsvolumen

für die Kultur (1,7 Mio.) und

für die Katastrophenhilfe

(1,6 Mio).

SPORTUNION steuert 8 Millionen

freiwillige Arbeitsstunden bei

Unter dem Dach der SPORTUNION

Österreich sind über 700 gewählte

FunktionärInnen als Landesamtswalter

ehrenamtlich engagiert – und

rund 50.000 Menschen haben in den

UNION - Vereinen ehrenamtliche

Aufgaben übernommen. Rechnet

man mit einer Wochenstundenleistung

von nur 4 Stunden hoch, so

leisten diese Ehrenamtlichen über 8

Millionen freiwillige Arbeitsstunden

im Jahr, was einer Wirtschaftsleistung

der SPORTUNION von ca. 5.434 Vollzeitarbeitsplätzen

entsprechen

würde. Um die Zahlenspiele abzurunden:

Würde jede dieser Stunden

mit nur 10 Euro abgegolten, entspräche

dies einer Summe von mehr

als 83 Millionen Euro pro Jahr!

Mentoringprogramm

und Ehrenamtsakademie

Durch das Europäische Jahr der Frei-

willigentätigkeit soll einerseits die

aktive Bürgerbeteiligung gefördert

werden, zugleich aber gilt es auch,

in der Bevölkerung das Bewusstsein

für den Beitrag, den Millionen von

Freiwilligen innerhalb der EU leisten,

zu steigern – als wichtigen Beitrag

zum gesellschaftlichen Zusammenhalt

und zur Entwicklung der Demokratie.

Auch die SPORTUNION hat sich dem

Auftrag verschrieben, die Voraussetzungen

für die Qualität des freiwilligen

Engagements zu verbessern und

auch auf lokalen und regionalen Ebe-

nen die Menschen für den Wert der

Freiwilligenarbeit zu sensibilisieren.

Dafür werden von der SPORTUNION

im Jahr 2011 folgende Schwerpunkte

für ihre Ehrenamtlichen gesetzt:

• Das Mentoring Programm:

Ziel dieses Programmes ist es, NachwuchsfunktionärInnen

auszubilden,

die im Gefüge der SPORTUNION die

Arbeit im Verein und im Bezirk ebenso

kennenlernen wie die wichtige

Brückenfunktion zwischen Landesverband

und Verein, und die nach

Absolvierung des Mentoringprogramms

auch in diesen wichtigen

Funktionen eingesetzt werden.

Die Teilnehmer profitieren persönlich

von verschiedenen Kursen und

Schulungen, durchlaufen interessante

Berufspraktika in Sport und

Wirtschaft und werden in die Organisation

großer Sportveranstaltungen

eng eingebunden.

„Wir möchten die nächste Generation

unserer Topfunktionäre ausbilden

und ihnen auch Perspektiven

für ihre berufliche Zukunft und

Weiterbildung bieten“ erklärt Mag.

Rainer Rößlhuber, Generalsekretär

der SPORTUNION, das Ziel dieses

Mentoringprogramms, bei dem pro

Bundesland je zwei BewerberInnen

ausgewählt werden. Die Bewerbungsfrist

startet Ende März, Anmeldeschluss

ist Ende Mai.

Mehr Infos: siehe Kasten unten.

• Die „Ehrenamtsakademie“

Dieser neue Schwerpunkt ergänzt

ab Herbst 2011 das umfangreiche

Sportprogramm der SPORTUNION-

Akademie mit großteils kostenlosen

oder kostengünstigen Programmen

für VereinsfunktionärInnen, Bezirksobleute

und SpartenreferentInnen.

„Teambuilding, Mitarbeiterführung

oder Sponsorensuche sind Themengebiete,

von denen unsere Funktionäre

nicht nur in ihrer täglichen

Vereinsarbeit profitieren können,

sondern auch in ihrem beruflichen

Umfeld“, beschreibt Akademie-

Geschäftsführer Mag. Herbert

Anderl den neuen Ausbildungsschwerpunkt.

„Als Dankeschön und

Motivation für unsere engagierten

FunktionärInnen werden wir zudem

Veranstaltungen wie zum Beispiel

Gespräche mit hohen Sportfunktionär-Innen,

Besuche hinter den Kulissen

von ÖOC, BSO oder im Parlament

bzw. auch gemeinsame Besuche von

Sportgroßveranstaltungen anbieten.“

Beide Programme der SPORTUNION

starten im Herbst 2011 und laufen

über zwölf Monate.

Bewirb dich jetzt für das Mentoring-Programm der SPORTUNION und starte in eine erfolgreiche Zukunft!

Sei dabei beim Mentoring-Programm

der SPORTUNION und

gestalte die Zukunft des österreichischen

Sports aktiv mit!

Das Programm:

Schulungen und Qualifizierungen

1. Fachliche Inhalte, wie zum Beispiel

• BSO-Sportmanager-Basis (3 x 2

Tage)

• „Die SPORTUNION intern“ –

Organisation, Struktur, Projekte (2

Tage)

LH Dr. Erwin Pröll, Präsident Raimund Hager, LGF Prof. Friedrich Manseder, NÖN-

Chefredakteur Harald Knabl und ORF NÖ-Landesdirektor Norbert Gollinger wollen

2011 die Freiwilligen vor den Vorhang bitten.

• Veranstaltungsorganisation (1-2

Tage)

• EU-Projekte, Sport in der EU (1 Tag)

2. Persönlichkeitsentwicklung, z.B.

(2 bis 4 Tage):

• Mitarbeiterführung

• Rhetorik, Präsentationstechniken

3. Schwerpunkte (nach Wahl):

• Sponsorensuchen (Gestaltung von

Sponsorenmappen usw.)

• PR-Arbeit im Verein usw.

• Sportfotographie

• Medienarbeit

Praxiseinsatz

Dieser erfolgt beim Bundes- und im

Landesverband wie zum Beispiel

bei ...

• FICEP-Games 2012

• Großsportveranstaltungen im Rahmen

von Kooperationen

• Bezirksobleutetagungen

• Veranstaltungsorganisation

• SU-Fachspartenarbeit

Kosten:

Das Mentoringprogramm ist für

die ausgewählten Kandidaten

kostenlos!

Die SPORTUNION übernimmt sämt-

liche Kosten für Schulungen, Reisekosten,

Unterbringung.

Bewerbung:

So funktioniert es: Ab Ende März

auf www.sportunion.at den Fragebogen

herunterladen und mit dem

Motivationsschreiben an SPORT-

UNION Österreich, z.H. MMag.

Alexandra Hoffmann, Falkestraße

1, A-1010 Wien schicken. Die ausgewählten

Teilnehmer werden im

Juni bekanntgegeben.

Bewerbungsfrist: 30.Mai 2011

4

sport

uNioN

Niederösterreich

aktuell


aktuell

Fit für Österreich-Forum 2011

„Am 24. März fand

bereits das 5. „Fit

für Österreich“ -

Forum in der Urania

Sternwarte statt.

Das Forum stand

diesmal unter

dem Thema: „Wie

bewege ich?“.

Das „Fit für

Österreich“-Forum

ist DIE Veranstaltung

für Meinungsbildner

und

Entscheidungsträger

aus allen gesellschaftlichen

Bereichen, für die aktive, körperliche

Bewegung ein wichtiger

Bestandteil des täglichen Alltagslebens

ist. Vor allem auch jene

60% der österreichischen Bevölkerung,

die sich bisher erfolgreich

der positiven Wirkung von körperlicher

Bewegung und maßvollem

Sport entziehen konnten. Daher

wanderte die bereits traditionelle

Veranstaltung auch aus dem Haus

des Sports in eine wahrhaft sinnbildliche

Location: die URANIA-

Sternwarte Wien.

Durch die Veranstaltung führte

Dr. Peter Resetarits und der Psychologe

Dr. Peter Borchert hielt

einen spannenden Vortrag zum

Thema „Wie bewege ich?“.

Verlängerung des Sponsorvertrages

mit der NÖ Versicherung

NÖ Versicherung-Vorstandsdirektor

Mag. Bernhard Lackner

und SPORTUNION NÖ Präsident

Raimund Hager sowie LGF Prof.

Friedrich Manseder stoßen auf

die Verlängerung des seit vielen

Jahren bestehenden Sponsorvertrages

mit der NÖ Versicherung an.

Psychologe Dr. Peter Borchert:

Wie bewege ich?

Foto: Mag. Markus Skorsch

Die NÖ Versicherung ist Partner

der Vereinssportversicherung und

bietet optimalen Versicherungsschutz.

Durch die Verlängerung

dieses Vertrages ist die weitere

Nutzung beiderseitiger Ressourcen

für die nächsten zwei Jahre

gewährleistet.

sport

uNioN

Niederösterreich

sportuNioN aktuell - iNterN

Grundsätzliches - Aktuelles - Wissenswertes

Der „ideelle Verein“ im Vergleich

zum „gemeinnützigen Verein“.

Ein Verein nach dem Vereinsgesetz 2002 kann nur zur Verfolgung eines bestimmten,

gemeinsamen, ideellen Zweckes gegründet werden. Der Verein darf nicht auf Gewinn

berechnet sein. Das Vereinsvermögen darf nur im Sinne des Vereinszweckes verwendet

werden. Als Beispiele für ideelle aber nicht gemeinnützige Vereine können hier

Kleingarten-, Spar-, Zucht-, Fremdenverkehrs-, Geselligkeitsvereine und auch Dorferneuerungsvereine

genannt werden. Solche Vereine fördern die wirtschaftlichen Interessen

ihrer Mitglieder.

Um in den Genuss abgabenrechtlicher Begünstigungen zu kommen muss der Vereinszweck

nicht nur ideell, sondern auch gemeinnützig im Sinne der Bundesabgabenordnung

sein. Gemeinnützig sind nur Zwecke, die ausschließlich und unmittelbar

die Allgemeinheit fördern. Als Allgemeinheit wird ein Personenkreis, der einen Bevölkerungsquerschnitt

darstellt, definiert. So gelten Angehörige eines Berufsstandes als

Allgemeinheit, Arbeitnehmer eines Betriebes nicht (Dürfen z.B. bei einem Sportverein

nur die Arbeiter eines bestimmten Betriebes oder einer Familie Mitglieder werden, so

ist dieser Verein nicht gemeinnützig). Auch bei sehr hohen Mitgliedsbeiträgen und

Einschreibgebühren liegt keine Förderung der Allgemeinheit mehr vor. Zu hoch sind

nach den Vereinsrichtlinien 2001 Mitgliedsbeiträge über 1800 € pro Jahr und Beitrittsgebühren

über 9000 €, wenn der Verein hohe Investitionen tätigen muss. Ist die

Beitrittsgebühr rückzahlbar, darf sie bis zu 18000 € betragen.

Unter ausschließlicher Förderung der Allgemeinheit versteht das Steuerrecht:

- Nur begünstigte Zwecke dürfen verfolgt werden (andere Zwecke wie z.B. Unterhaltung

u. Geselligkeit, müssen von untergeordneter Bedeutung sein)

- Es darf kein Gewinn angestrebt werden und die Mitglieder dürfen keine Erfolgs- oder

Vermögensbeteiligung am Verein haben

- Die Mitglieder dürfen nicht am Liquidationsvermögen beteiligt sein. Die Vergütungen

an Vereinsmitglieder und Vorstandsmitglieder dürfen nicht übermäßig sein.

- Bei Auflösung oder Wegfall des Vereinszweckes muss das Vereinsvermögen wieder

gemeinnützigen Zwecken gewidmet werden.

Unmittelbare Förderung bedeutet der Verein muss die gemeinnützigen Zwecke selbst

erfüllen. Fanclubs/ Anhängerclubs ohne eigenen Sportbetrieb oder Spendenvereine,

die keine eigenen Projekte durchführen sind keine gemeinnützigen Vereine. Dachverbände

sind dann gemeinnützig, wenn alle Mitgliedsvereine gemeinnützig sind.

Um ideell zu sein, genügt der Gewinnausschluss. Um gemeinnützig zu sein, müssen

in den Vereinsstatuten zusätzlich die begünstigten Zwecke und die Vermögenswidmung

bei Auflösung (Wegfall des Vereinszweckes) ausdrücklich geregelt sein.

Der begünstigte Zweck darf nicht mit den Mitteln zur Erreichung des Zweckes vermischt

werden; dies würde zum Verlust der Gemeinnützigkeit führen. Als begünstigter

Zweck gilt die Förderung der körperlichen und geistigen Leistungsfähigkeit der Mitglieder

durch Pflege aller Arten von Bewegung und Sport.

Alle Erfordernisse müssen durch die tatsächliche Geschäftsführung bestätigt werden.

Übt ein Verein, dessen Zweck nur der Fußballsport ist, auch den Tennissport aus, so

verliert er seine abgabenrechtlichen Begünstigungen, weil die tatsächliche Geschäftsführung

nicht den Statuten entspricht. Prüfen Sie also regelmäßig, ob ihre Statuten mit

der tatsächlichen Geschäftsführung übereinstimmen. Die Mittel zur Erreichung des

Vereinszweckes teilen sich in ideelle Mittel und materielle Mittel.

Ideelle Mittel sind unter anderem folgende:

Pflege bzw. Ausübung von Sport (Turnen, Tennis,…) für alle Altersstufen; Abhaltung

von Sportveranstaltungen, Wettbewerben und Meisterschaften; Veranstaltung von

Vorträgen, Kursen, Tagungen und Beschaffung geeigneter Bildungsmittel...

Als materielle Mittel gelten folgende:

Beitrittsgebühren und Mitgliedsbeiträge; allfällige Einnahmen von sportlichen und

anderen Veranstaltungen; Subventionen und Förderungen aus öffentlichen Mitteln;

Erwerb, Errichtung, Ausgestaltung und Betrieb von Turn- und Sportstätten sowie

Vereinslokalitäten; Führung einer Sportplatzkantine, deren allfälliger Gewinn wieder

den Zwecken des Vereines zugeführt wird, Einnahmen aus dem Betrieb von Sportstätten;

Einnahmen aus Werbung und Sponsoring; Spenden, Vermächtnisse sowie

sonstige Zuwendungen. Auch die Mittel zur Erreichung des Vereinszweckes müssen

vollständig in den Statuten gedeckt sein. So ist die Führung einer Kantine begünstigungsschädlich

(führt also zum Verlust der Gemeinnützigkeit), wenn diese Tätigkeit

nicht im Statut unter materielle Mittel angeführt ist. Tipp: Bei der SPORTUNION

liegen passende Musterstatuten auf !

Diese Artikelserie wird von Frau Elisabeth TAIBEL, Wirtschaftsprüferin und Steuerberaterin,

Porzellangasse 48/7a, 1090 Wien, Tel.: 01/3195215 gestaltet, die

auch gerne für weitere Beratungen zur Verfügung steht.

5


sportuNioN aktuell - iNterN

Sportehrenzeichen des Landes NÖ beantragen!

Am 20. November 2011 wird die

Landesregierung im Festspielhaus

in St. Pölten verdiente Funktionäre

mit dem Sportehrenzeichen des

Landes NÖ auszeichnen.

Dies ist Gelegenheit

für Vereine,

besonders

verdiente Funktionärinnen

und

Funktionäre

vorzuschlagen.

Voraussetzung

ist eine langjährige

Mitarbeit

auf dem Gebiet

des Sports in

einem niederösterreichischen

Sportverein oder -verband.

Auszug aus den Bedingungen:

Sportehrenzeichen in Bronze:

Der/die Auszuzeichnende muss

20 Jahre in einem örtlichen Verein

oder auf Bezirksebene tätig gewesen

sein.

Sportehrenzeichen in Silber:

Der/die Auszuzeichnende muss

30 Jahre in einem örtlichen Verein

oder auf Bezirksebene oder 10

Jahre auf Landesebene tätig gewesen

sein.

Sportehrenzeichen in Gold:

Der/die Auszuzeichnende muss 40

Jahre in einem örtlichen Verein oder

auf Bezirksebene oder 20 Jahre auf

Landesebene

oder 10 Jahre

auf Bundes- oder

internationaler

Ebene tätig

gewesen sein.

Bei der Antragstellung

ist zu

beachten, dass

die eingereichten

Personen

zumindest ein

gleichwertiges

E h renzeichen

der SPORTUNION haben müssen

(z.B. Sportehrenzeichen in

Silber, 30 Jahre Vereinstätigkeit,

ist zumindest das SPORTUNION-

Ehrenzeichen in Silber oder Gold

notwendig!).

Achtung: Anträge sind einzusenden

an: SPORTUNION NÖ, Dr. Adolf

Schärf-Str. 25, 3100 St. Pölten. Die

Antragsformulare finden Sie unter

http://noe.sportunion.at unter

Downloads.

Antragsschluss: 30. Juni 2011

JEDER SCHRITT TUT GUT

GUT GEHEN?

KOMMT VON MEHR GEHEN!

Bringen Sie mehr Bewegung in Ihren Alltag –

denn Aktivität bringt Lebensfreude und

unterstützt Sie beim Gesundbleiben.

SPORTUNION Webshop wird gut angenommen

Der in Zusammenarbeit mit der Firma

Sportastic neu gestaltete Shop der

SPORTUNION zeigt bereits Erfolge.

Ein Warenkorbsystem von höchstem

technischen Standard ermöglicht

die rasche und zielgenaue Auswahl

der gewünschten Sportgeräte sowie

der SPORTUNION-Artikel. Eine Vielzahl

von akzeptierten Kreditkarten

erleichtert die sichere und schnelle

Bezahlung per Internet. Schon können

Sie sich auf die prompte Lieferung

freuen!

TIPP

WICHTIG: Sie als SPORTUNION-

Mitglieder erhalten auf nahezu

alle Homepage-Produkte 20%

Sonderrabatt. Deshalb geben Sie

bei der Bestellung zur Kontrolle

bitte Ihren SPORTUNION-Verein

an. Zum neuen SPORTUNIONwebshop

gelangen Sie entweder

über die Verlinkung auf der

Startseite der SPORTUNION

website http://noe.sportunion.at

oder direkt unter

http://www.sportunion-shop.at

Los geht‘s auf www.gesundesnoe.at

mit Schrittzähler, vielen Tipps und

gratis Schrittetagebuch.

6

sport

uNioN

Niederösterreich

aktuell


Pressereferentin Veronika Brandl

v.brandl@sportunion.at

Wir schreiben das Jahr des Ehrenamts

2011 wurde von der Europäischen

Kommission zum Jahr der Freiwilligenarbeit

erklärt – ein Thema, das

gerade im Jugendbereich sehr entscheidend

ist.

Sind Jugendliche heutzutage abgeneigt

eine Funktion im Sportverein

anzunehmen oder freiwillig und

engagiert mit anzupacken? Ab und

zu hört oder liest man dieses Klischee.

Untersuchungen aus den letzten

Jahren sprechen dagegen:

Die aktuelle österreichische Freiwilligenbefragung

des Bundesministeriums

für Arbeit, Soziales und

Konsumentenschutz zeigt, dass die

Beteiligungsquote bei den Jugendlichen

genau so hoch ist wie bei den

Erwachsenen. Dieses Ergebnis zeigt

deutlich, dass Jugendliche bereit

sind sich zu engagieren.

Was das für die betreffenden (Sport-)

Vereine bedeutet ist klar: Viele Helfer,

mit einer Motivation die unter

normalen Umständen ihresgleichen

sucht. Denn wer sich freiwillig und

unentgeldlich für eine Tätigkeit entscheidet

ist meist besonders engagiert.

Doch was heißt das für die Jugendlichen?

Warum stecken sie wieder

und wieder einen Gutteil ihrer Freizeit

in diverse ehrenamtliche Tätigkeiten?

Früher war vor allem die Sozialisation

entscheidend dafür, ob Jugendliche

freiwillig tätig wurden. Heute wird

freiwilliges Engagement mit anderen

Aktivitäten und Zielen und mit der

jeweiligen Lebensphase abgestimmt.

Die Motive engagierter Jugendlicher

hingegen sind sowohl egozentrisch

sowie auch altruistisch. Die Tätigkeit

muss vor allem Spaß machen

und die Möglichkeit bieten, anderen

zu helfen und neue Menschen

kennen zu lernen/neue Freunde zu

gewinnen. Innerhalb der Gruppe

der 15- bis 29-Jährigen lassen sich

zwei Unterschiede erkennen: Jüngere

Jugendliche wollen durch ihre

Tätigkeit Neues lernen und wollen

sich durch freiwilliges Engagement

zusätzliche berufliche Qualifikationen

und Kompetenzen aneignen.

aktuell

Ältere Jugendliche legen mehr Wert

darauf, ihre Erfahrungen des freiwilligen

Engagements mit anderen zu

teilen.

Fehlendes Engagement wird von

Jugendlichen vor allem mit drei

Argumenten begründet: fehlender

Zugang, Kritik an Rahmenbedingungen

und die Schwierigkeit die

freiwillige Tätigkeit mit dem Alltag zu

vereinbaren.

Für Jugendliche spielen alle Bezugspersonen

(z.B.: Eltern, LehrerInnen

und TrainerInnen im Verein) eine

bedeutsame Rolle bei der Entscheidung

für und der Beibehaltung von

ehrenamtlichen Tätigkeiten. Übernommene

Aufgaben müssen für

Jugendliche sinnvoll erscheinen und

sollten sichtbare Erfolge zeigen. Ein

lockerer organisatorischer Rahmen

lässt sie spontan sein und ermüdet

sich nicht durch Routine. Autoritäre

Vorgaben sind nicht gerne gesehen,

jedoch wird jegliche partnerschaftliche

Unterstützung sowie Beratung

als positiv erachtet. Fehler zu machen

gehört zum Erwachsenwerden dazu.

Handlungs- und Gestaltungsspielräume

lassen Jugendliche mitsprechen

und mitentscheiden. Sie haben

das Gefühl, für voll genommen zu

werden. Damit bleibt gewährleistet,

dass Jugendliche gehört werden und

für sich und mit anderen Jugendlichen

arbeiten. Jugendliche sind vor

allem dann bereit sich zu engagieren,

wenn sie von anderen Jugendlichen

angesprochen werden.

Und was ist mit dir?

Wir, das Team des Jugendausschusses

der SPORTUNION NÖ,

können ehrenamtliche Tätigkeit nur

wärmstens empfehlen (sonst würdest

du beispielsweise diesen Bericht

hier nicht lesen – auch hier steckt

ehrenamtliche Arbeit drinnen) – nirgends

findet man so schnell gute

Freunde und erfüllende Tätigkeiten

als wenn alle gemeinsam freiwillig

an einem Strang ziehen (in dieselbe

Richtung natürlich).

Schau dich um, es gibt in deiner

Nähe sicher Vereine, die über deine

Unterstützung sehr erfreut wären.

sport

uNioN

Niederösterreich

actioncamp XL – wie Ferienlager, aber cooler

2009 und 2010 war das internationale

FICEP actioncamp in Melk

DAS Sommerhighlight für alle

sportbegeisterten Jugendlichen.

Auch diesen Sommer wird „the

place to be“ in Niederösterreich

sein – genauer gesagt in Waidhofen

an der Ybbs. Dort wird

am actioncamp XL von 24. bis

30.7. das Erfolgsrezept der letzten

Jahre weitergeführt und

Sport, Spaß und Entertainment

auf höchstem Niveau geboten.

Unter der Leitung von Clemens

Berthold und Landesjugendreferent

Stv. Florian Bacher und mit

tatkräftiger Unterstützung der

SPORTUNION Waidhofen an der

Ybbs wird ein Betreuerteam aus

ganz Österreich jeden Tag aufs

neue mit tollen Programmpunkten

aufwarten und sich vielleicht

das eine oder andere Mal für/mit

euch zum Kasperl machen – denn

am actioncamp XL da rennt der

Schmäh.

Neben dem gewohnt umfangreichen

Programm zwischen Spaß

und Action wird natürlich auch

die Freizeit nicht zu kurz kommen.

Somit hat jeder die Gelegenheit

viele neue Leute kennen

zu lernen.

Wir nützen die Infrastruktur der

Hauptschule und geschlafen wird

auf Matratzenlager in den Klassen.

Aber wer denkt den schon

ans Schlafen...

Wir werden uns auf die jagt nach

Mr. X begeben, das Freibad unsicher

machen und als besonderes

Special ist ein kleiner Ausflug

geplant. Bevor wir dich nach einer

Woche, die viel zu schnell vergehen

wird, nach Hause schicken,

machen wir in der Abschlussdisko

die Nacht zum Tag... und geschlafen

wird dann später.

Sei dabei - UNION Jugend Termine ! ! !

1. Mai 36. LaTuSch - die legendären Landesjugendwettkämpfe

in St. Pölten und 13. Rope Skipping & 5. Sport Stacking

Landesmeisterschaften in St. Pölten

3. - 9. Juli actioncamp am Hochkar (10 - 14 Jahre)

10. - 16. Juli actioncamp am Hochkar (10 - 14 Jahre)

10. - 16. Juli Kindersportwoche am Hochkar (6 - 10 Jahre)

24. - 30. Juli actioncamp XL in Waidhofen/Ybbs (14 - 16 Jahre)

14. - 20.

August

Sportjugendleiterausbildung 1. Teil in Faak/See

Nähere Infos, Fotos und Anmeldungen auf jugend.sportunion.at

7


sportuNioN aktuell - fachwarte

UNION Jugend Cup Fechten

Am 26. Februar 2011 fand im

Fechtzentrum in der Südstadt die

3. Runde des UNION Cup 2010/11

im Fechten statt. Wie bei dem

vorangegangenen Bewerben war

eine ausgezeichnete Organisation

die Basis für einen geordneten

Ablauf. Darüber hinaus war die

erforderliche Anzahl von qualifizierten

Kampfleitern gegeben,

sodass es keinerlei Verzögerungen

gab.

Die Fechter/Innen waren mit

großem Ergeiz und Einsatz beim

Turniergeschehen und es gab

Gefechte auf sehr hohem Niveau.

Es wurde allgemein festgestellt,

dass die niederösterreichischen

UNION Vereine, auf die Jugendarbeit

besonders viel Wert legen,

ESV UNION Wang Mixed Landesmeister

Die Siegermannschaft von UNION Wang.

Am 13. März 2011 fanden die

SPORTUNION Landesmeisterschaften

Stocksport Mixed in

Wang statt. Es siegte die Mannschaft

des ESV UNION Wang mit

Monika Wöger, Margit Solböck,

Stefan Solböck und Michael

Steinauer, vor der SPORTUNION

Ertl mit Karin Huber, Gertrude

Dorfmair, Franz Dorfmair und

Erich Panstingl. Rang 3 belegte

die SPORTUNION Aschbach mit

Petra Mader, Andrea Hinterma-

wodurch sichergestellt wurde,

dass es ausgeglichene Starterfelder

in den einzelnen Gruppen gab.

Die Zielsetzung aller Verantwortlichen

muss sein, dass auch hinkünftig

die Jugendlichen besonders

gefördert werden und sie

die bestmögliche Ausbildung in

unseren Sportvereinen erhalten.

Der UNION - Cup ist hiefür eine

besondere Triebfeder.

Man kann gespannt sein, wer

heuer in den einzelnen Klassen

die UNION - Cup Gesamtwertung

gewinnt. Die letzte Cuprunde

findet am 21. Mai 2011 in Krems

statt!

Josef Poscharnig

Landesfachwart Fechten

yer, Ernst Kirchweger und Karl

Heller.

Die beiden Erstplatzierten Mannschaften

ESV UNION Wang und

die SPORTUNION Ertl qualifizierten

sich somit für die Bundesmeisterschaften

am 10. April in

Dellach/K.

Die Wettkampfleitung lag in den

bewährten Händen von Raimund

Wöger.

Stefan Solböck

Landesfachwart Stocksport

SCHWIMMUNION Mödling erfolgreich

Valeryia Samovalova, Fabienne Nadarajah

und Desiree Felner (v.l.n.r.)

Der erste Wettkampf im neu

errichtenden Hallenbad Graz

Eggenberg, genannt die „Auster“,

fand am letzten Wochenende statt.

Die Mannschaft der SCHWIMM-

UNION Mödling schlug sich mit

Österreichs Schwimmelite sehr

tapfer. Herausragend war die Leistung

von Valeryia Samovalova

die einen 2. Platz über 50 m

SPORTUNION Bezirksmeisterschaft

Wr. Neustadt - Neunkirchen Schi Alpin

Die SPORTUNION Bezirksmeisterschaft

der Bezirksgruppe Wr. Neustadt-Neunkirchen

im alpinen Schilauf,

wurde von der KSU Gutenstein

am 20.02.2011 durchgeführt. Das

Rennen, ein Riesentorlauf in einem

Durchgang, fand bei den Furtnerliften

in Rohr im Gebirge bei hervorragenden

Pistenverhältnissen statt.

Rücken und 3. Platz über

100 m Rücken erreichte.

Desiree Felner als 3. auf

50 m Rücken komplettierte

den Erfolg auf der

Rückendistanz. Viktoria

Hackl erreichte einen

hervorragenden 3. Platz

auf 1500 m Freistil und

noch weitere 3 Finalplätze.

Markus Ambros

erreichte auf 1500 m Freistil

mit dem 4. Platz das

Limit für die Europäischen Olympischen

Jugendwettkämpfe, die im

Sommer in der Türkei stattfinden.

Insgesamt erreichten Mödling´s

Schwimmer 28 Finalplätze, mit

denen Präsident Walter Petrasovits

sehr zufrieden ist.

Erich Maglock

Landesfachwart Schwimmen

Tagesbestzeit bei den Damen

erzielte Theresa Eibl vor Christine

Strebinger und Rosa Schwarzer.

Bei den Herren war Werner Eibl

vor Robert Lakinger und Andreas

Fellner siegreich.

Die Bezirksmedaillen im Rahmen

der Siegerehrung überreichte BGO

Horst Willesberger.

SPORTUNION Bundesspartenreferent

Snowboard: Dipl. Sptl. Erik Wöll

Der Landesfachwart Snowboard

der SPORTUNION NÖ, Herr Dipl.

Sptl. Erik Wöll (UNION Trendsport

Weichberger) wurde von

der SPORTUNION Österreich,

zum Bundesspartenreferent in

dieser Sparte bestellt.

Erik Wöll ist auch Lehrbeauftragter

der Sportakademie Wien

(Sportlehrerausbildung) und

sportlicher Koordinator der

Sporthauptschule St. Pölten.

Die SPORTUNION NÖ gratuliert

zu dieser verantwortungsvollen

Aufgabe und wünscht viel

Erfolg!

8

sport

uNioN

Niederösterreich

aktuell


Jugendeuropameister Patrick Solböck

In Scoul in der Schweiz fand vom

23. bis 27. Februar 2011 die Jugend

EUROPAMEISTERSCHAFT Klasse U-16

im Eisstocksport statt. Mit dabei

auch der Wanger Patrick Solböck,

der in den Bewerben Ziel Einzel, Ziel

Mannschaft und Mannschaft startete

und in allen 3 Bewerben jeweils

Gold gewann. Bemerkenswert war

die Ziel Einzelleistung, wo er mit

622 Punkten die höchste Punkteanzahl

aller Klassen (U-16, U-19, U-23)

schaffte und mit 52 Punkten Vorsprung

überlegener Europameister

wurde. Gesamt kann man nur sagen,

besser geht es fast nicht mehr. Der

ESV UNION Wang und die SPORTUNION NÖ gratulieren dem erfolgreichen

Jugendeuropameister!

Stefan Solböck

Landesfachwart Stocksport

Startke Leistungen der Kremser Judokas

Bei den NÖ Landsmeisterschaften

Judo in Neunkirchen, belegten die

Athleten der UNION Judo Raika

Krems tolle Platzierungen. In der

Klasse U20/bis 100 kg beleget

Constantin Tuma den 2. Rang

und Michael Okoli in der Klasse

U20/bis 81 kg den 3. Rang. Weiters

Rang 3 für Stefan Stöcklecker (bis

73 kg) und Rang 4 für Helmut

SPORTUNION Bezirksmeisterschaft

Melk/Scheibbs Schi Alpin

Sektionsleiter Thomas Stamminger,

Bezirksmeister Sebastian Brandl und

Gerlinde Metzinger mit BGO Gerhard

Glinz (v.l.n.r.)

aktuell

Fennesz (bis 90 kg) in der Allg.

Klasse. Ebenfalls Rang 4 für Peter

Pleichl (bis 73 kg) und Rang 5 für

Tobias Schneeweiss (bis 66 kg) in

der Klasse U20.

Insgesamt waren 70 Athleten aus

12 Vereinen am Start.

Georg Wimmer

Sportlicher Leiter

Am 6. März 2011 veranstaltete

die UNION-Bezirksgruppe

Melk - Scheibbs die Schi-Bezirksmeisterschaft

in Lackenhof

am Ötscher. Durchführender

Verein war die UNION

Raika St. Georgen / Leys. Bei

sehr guten Verhältnissen

konnte auf der Fuchswaldpiste

ein unfallfreier Riesentorlauf

durchgeführt werden.

Von 86 gemeldeten Teilnehmern

kamen in 27 Klassen 72

Läufer in die Wertung. Die

Titel gingen an Sebastian

Brandl und Gerlinde Metzinger

(beide UNION Purgstall).

sport

uNioN

Niederösterreich

sportuNioN aktuell - fachwarte

Fachtermine 2011

9. - 10. April SPORTUNION Landesmeisterschaft Kunstturnen und

Turn 10 in St. Pölten

1. Mai LATUSCH Landesjugendwettkämpfe in St. Pölten

7. Mai SPORTUNION Landesmeisterschaft Turn 10 Basisstufen

in Wr. Neustadt

21. Mai SPORTUNION Fecht Cup in Krems

Genaueres auf http://noe.sportunion.at

Sommerkursprogramm 2011

3. - 9. Juli Tennis Talentelehrgang in Schielleiten

8. - 10. Juli Vorturner- und Übungsleiterlehrgang Kinderund

Jugendturnen Teil 1, Sportwelt NÖ

(Teil 2 findet von 12. - 14. August statt)

11. - 15. Juli Beachvolleyball Junior Camp im Beach & WSZ

Wallsee

18. - 22. Juli Beachvolleyball Masters Camp im Beach & WSZ

Wallsee

Genaueres auf http://noe.sportunion.at

Die Kontaktdaten unserer Landesfachwarte finden Sie unter

http://noe.sportunion.at

Barfußwasserschi Trainingscamp in Florida

Sprungtrockentraining am Trampolin

Stefan Wimmer vom 1. ÖBWSC

SPORTUNION bereitet sich zurzeit

bei einem Trainingscamp mit

Coach Robert Teurezbacher auf

die kommende Saison in Winter

Haven/Florida vor. Bei herrlichen

Sommertemperaturen (31°) will

sich der STARRIBBON Sportler vor

allem in den Disziplinen Figuren

und Springen steigern, um für

die kommenden Wettkämpfe

bestens gerüstet zu sein. Saisonhöhepunkt

2011 sind die Europameisterschaften

Mitte August

in Paris.

Georg Wimmer

Sportlicher Leiter

9


sportuNioN aktuell - fIt für österreich

UGOTCHI

das Erfolgsprojekt geht weiter....

Die 6. Staffel UGOTCHI - Punkten

mit Klasse wird von 2. - 29. Mai

2011 in allen österreichischen

Volksschulen durchgeführt wird.

Bereits jetzt starteten 14 engagierte

SPORTUNION NÖ Vereine mit

den Initiationsstunden in Schulen

und begeistern Niederösterreichs

Schülerinnen und Schüler für

Sport im Verein. Es wird gelaufen,

geturnt, geschwommen und auch

Fußball spielen, Rackelton und Rad

fahren kommt nicht zu kurz.

Heuer steht das Projekt

unter dem Motto:

UGOTCHI - „Der Held in Gelb“.

UGOTCHI widmet sich erneut den

Themen Bewegung und Ernährung

und versucht dabei auch das

Sicherheitsbewusstsein der Kinder

positiv zu beeinflussen. Im Zeitraum

von vier Wochen sammeln

die Kinder für gesunde Tätigkeiten

Punkte. Der Erfolg der gesamten

Klasse wird anschließend in drei

Kategorien Gold, Silber und Bronze

dargestellt.

Die Volksschulinitiative UGOTCHI -

Punkten mit Klasse schafft es seit

2007 tausende Volksschulkinder

im Alter zwischen 6-10 Jahren zu

einem gesünderen, aktiveren, aber

auch kreativeren Leben zu motivieren.

Allein im Vorjahr nahmen rund

47.000 Volksschüler daran teil.

Sollte auch Ihr Verein an einer Projektbeteiligung

für 2012 interessiert

sein, so können Sie sich bereits jetzt

schon vormerken lassen – denn es

ist immer nur ein begrenztes Kontingent

pro Bundesland zur Verfügung.

„Fit für Österreich“ News

„Fit für Österreich“, die Bewegungsinitiative

des Staatssekretariats

für Sport wird von der

SPORTUNION Niederösterreich

unterstützt. Ziel des Projekts ist

es, gesundheitsorientierte Sportangebote

einer breiten Öffentlichkeit

zugänglich zu machen und

wir benötigen dazu die Mithilfe

unserer Vereine. Für Beratung und

Unterstützung steht Euch unsere

„Fit für Österreich“ Landeskoordinatorin

Petra Damm zur Verfügung

(www.fitfueroesterreich.at).

Das „Fit für Österreich

Qualitätssiegel

Das Ziel der SPORTUNION Niederösterreich

ist, eine hohe Qualität

in den Bewegungsangeboten der

SPORTUNION Vereine zu gewährleisten.

Dieses Vorhaben gelingt mit

der Vergabe des „Fit für Österreich

Qualitätssiegels. Es steht für qualitativ

hochwertige, gesundheitsorientierte

Sportangebote und ist für

den Konsumenten eine wertvolle

Orientierungshilfe auf der Suche

nach dem richtigen Sportangebot.

Vorteile für den Verein:

• Gefördertes Aus- und Fortbildungsangebot

• Bewerbung des eigenen Angebots

mit dem Qualitätssiegel

• Abgrenzung gegenüber Mitbewerbern

• Veröffentlichung und Mitbewerbung

auf dem Internet-Portal

www.fitfueroesterreich.at

• Mediale Bewerbung und Öffentlichkeitsarbeit

im Rahmen der bundesweiten

Kampagne von Fit für

Österreich

• Kostenlose Werbemittel und Informationsbroschüren

• Betreuung durch die Fit für Österreich

Koordinatorin Petra Damm

Österreichweit wurden bis jetzt

5.338 Bewegungsangebote mit

dem „Fit für Österreich – Qualitätssiegel“

ausgezeichnet und wir sind

stolz berichten zu können, dass die

SPORTUNION NÖ mit 602 Qualitätssiegeln

noch immer an 1. Stelle

liegt!

UNSERE NEUEN

QUALITÄTSSIEGELVEREINE

• 4 QS für die SPORTUNION Lilienfeld:

Die Übungsleiterin Roswitha

Lattner erhielt die Auszeichnung

für „Ladyfitness – Beweg dich fit“,

„Pilates – Rückenfit“ und gemeinsam

mit der 2. Übungsleiterin

Renate Fellner für „UGOTCHI –

Kinderturnen“. 2 weitere Einreichungen

mit der Übungsleiterin

Sabine Grundböck liegen derzeit

zur Bearbeitung bei der BSO.

• 4 QS für die SPORTUNION St. Geor-

gen am Steinfelde: „Gymnastik für

Erwachsene“, „Kleinkinderturnen

von 3-5 Jahren“, Mutter-Kindturnen

1-3 Jahre“ und „UGOTCHI – Kinderturnen

6-10 Jahre“ alle geleitet von

der ausgebildeten Übungsleiterin

Veronika Eder.

• 3 QS für die SPORTUNION TULLN

Bereits 3 Auszeichnungen gab es

für die Einheiten „Konditionstraining“,

„Gerätturnen für Mädchen“

und „Bewegung und Spiel“ – für

das Engagement von Anna Plenk

und Lukas Hollerer. 5 QS liegen

derzeit bei der BSO.

• 2 QS für die SPORTUNION Obritzberg

Rust: 2 „UGOTCHI – Kindererlebnisturnstunden“

wurden vom

Verein eingereicht mit den beiden

ÜL Andreas Fritz und Jennifer

Gastmayr.

• 2 QS für die UNION Karate Akademie

Zen-Tai-Ryu Melk: Die Übungsleiter

Andreas Plasch, Dominik

Schrattenholzer und Martin Dajc

erhielten für ihre Einheiten „Einführungslehrgang

in traditionelles

Karate“ und „Karate für Fortgeschrittene“

die Qualitätsauszeichnung.

• 1 QS für die SPORTUNION Harmannsdorf:

Ing. Wolfgang Lehner

(ausgebildeter SPORTUNION Senioren-ÜL)

erhielt die Zertifizierung

für seinen Vereinseinheit „Gymnastik

Herren II“.

Zusätzliche Zertifikationen

erhielten: SPORTUNION Stockerau

(dzt. 48 QS), SPORTUNION Fitnessclub

Land um Laa an der Thaya (45

QS), SPORTUNION Waidhofen/Ybbs

(42 QS), SPORTUNION Wolkersdorf

(21 QS), Turn- und SPORTUNION

Bruck/Leitha (9 QS), SPORTUNION

Mistelbach (3 QS), UNION Sportclub

Bad Großpertholz (4 QS), UNION

Sportverein Großrußbach (5 QS),

Wir würden uns freuen, wenn auch

Euer Verein sich seine gesundheitsorientierten

Angebote zertifizieren

lässt und Petra Damm steht Euch

bei der Einreichung gerne zur Verfügung.

ÜBUNGSLEITER GESUCHT

Für die Umsetzung der kostenlosen

Einheiten in unseren niederösterreichischenVolksschulen/Kindergärten

sucht die SPORTUNION

NÖ engagierte und ausgebildete

Übungsleiter für diese Zielgruppe.

Die finanzielle Abgeltung der

Einheiten sowie Fahrt- und Vorbereitungskosten

werden vom

Projekt Kinder gesund bewegen

übernommen und die SPORT-

von Fit für Österreich-Landeskoordinatorin

Petra Damm

p.damm@fitfueroesterreich.at

UNION stellt diesen Übungsleitern

auch entsprechende Unterlagen

und Sportgeräte zur Verfügung.

Sollten Sie Interesse haben, in

den Übungsleiterpool der SPORT-

UNION NÖ aufgenommen zu werden,

so melden Sie sich bitte bei

unserer „Fit für Österreich“ Landeskoordinatorin

Petra Damm.

www.kindergesundbewegen.at

„Fit für Österreich“-Impulstage:

„Kinder brauchen Bewegung“

für ÜbungsleiterInnen

und FunktionärInnen

29. und 30. April 2011

in der Sportwelt NÖ, St. Pölten

Wir freuen uns, dass wir es geschafft

haben, die „Fit für Österreich“ Fortbildungsveranstaltung

nach NÖ

zu bringen. Unter dem Titel „Kinder

brauchen Bewegung!“ wird

ein breites Spektrum an Themenbereichen

für die sportfachliche

und bewegungspädagogische

Betreuung von Kindern geboten.

Freudvolle und gesundheitsorientierte

Bewegung für eine „bewegte

Kindheit“ steht im Zentrum dieser

Informationsplattform für ÜbungsleiterInnen

und PädagogInnen.

Aber erstmalig bieten wir auch

unseren FUNKTIONÄRINNEN die

Möglichkeit einer Weiterbildung

an, denn es gibt auch theoretische

Arbeitskreise „Marketing“, „Persönlichkeiten

in 4 Farben“ und

„Presse“.

Alle „Fit für Österreich“ QualitätssiegelübungsleiterInnenerhalten,

so wie beim Kongress die

Refundierung von € 30,--, sollten

Sie noch kein Qualitätssiegel

besitzen, so können Sie dieses

noch bei unserer Landeskoordinatorin

Petra Damm einreichen!

Sollten Sie auch die Teilnahme am

„Fit für Österreich“ Kongress 2011

in Saalfelden planen, so können Sie

diese Refundierung heuer erstmalig

2x einreichen und Sie können

gesamt € 60,-- Jahreszuschuss als

QualitätssiegelübungsleiterIn erhalten.Die

Ausschreibungen finden Sie

unter www.fitfueroesterreich.at und

nähere Auskünfte erhalten Sie auch

bei unserer „Fit für Österreich“ Landeskoordinatorin

Petra Damm.

„Fit für Österreich“-Landeskoordinatorin

Petra Damm

02742/205-25

p.damm@fitfueroesterreich.at

10

sport

uNioN

Niederösterreich

aktuell


ZVR: 322571128

Coach statt Couch!

aktuell

sportuNioN aktuell - VereiNsNews

sport

uNioN

Niederösterreich

25 Jahre UNION Racketlon Klosterneuburg

Jubiläumsfest: Präsident Reinhard Trojan (links) mit den Söhnen von Vereinsgründer

Prof. Robert Mader und Vereinsmanager Mag. Marcel Weigl (rechts).

Im Rahmen der vom Verein ausgetragenen

österreichischen

Staatsmeisterschaften im Badminton

wurde auch das 25-jährige

Bestandsjubiläum von UNION

Racketlon Klosterneuburg gefeiert,

die ganz im Zeichen des im Jahr

2008 tödlich verunglückten Vereinesgründers

Prof. Robert Mader

stand. Der Verein entstand 1986

als Lehrersportverein Klosterneuburg.

Im Jahre 1996 trat der Verein

als SPORTUNION Bundesgymnasium

Klosterneuburg der SPORTUNI-

ON NÖ bei, bevor er sich im Jahre

Die Versicherung einer neuen Generation

100 VitalCoaches – österreichweit die

beste Unfall- und Krankheitsvorsorge!

www.uniqa.at, www.meduniqa.at

2003 zu UNION Racketlon Klosterneuburg

umbenannte und damit

der erste Racketlonverein weltweit

wurde. Präsident Reinhard Trojan

konnte unter den zahlreichen

Ehrengästen auch Bgm. Mag. Stefan

Schmuckenschlager, NÖBV

Präsident Karl Schlachter, LGF

Prof. Friedrich Manseder, ÖBV

Präsident Harald Starl sowie

MMag. Alexandra Hoffmann von

der SPORTUNION Österreich. Vereinsmanager

Mag. Marcel Weigl

moderierte die Jubiläumsveranstaltung.

11


sportuNioN aktuell - VereiNsNews

Prominenten Eisstockschießen der

SPORTUNION Perchtoldsdorf

Sektionsleiter Ing. Franz Reisenberger (hinten Mitte) konnte zum Prominententurnier

neben Bgm. Martin Schuster (hinten links) auch die Ministerinnen

Dr. Claudia Schmied (2.v.l.) und Dr. Beatrix Karl (rechts) begrüßen.

Bereits zum 15. Mal trafen sich Vertreter

aus Bildung, Wissenschaft

und Forschung sowie Rektoren

und Journalisten zum jährlich

stattfindenden Eisstockturnier der

SPORTUNION Perchtoldsdorf. Die

Organisation am Platz lag in den

bewährten Händen von Sektionsleiter

Franz Reisenberger.

Er überreichte auch den von Bundesministerin

Claudia Schmidt

gespendeten Pokal an die enga-

gierteste Schützin, Pia Kranewetter

(Österreichische Hochschülerschaft).

Die Perchtoldsdorfer Politik war

bei dieser Veranstaltung ebenfalls

stark vertreten. Neben Bürgermeister

Martin Schuster und

Gemeinderat Herwig Haider

nahm auch der für Vereine und

Sport zuständige Gemeinderat

Franz Nigl am Eisstockschießen

teil.

Peter Zimmel Präsident der SPORTUNION

Wölbling feierte seinen 50-iger

Ehrenobmann Josef Höblinger, LGF Prof. Friedrich Manseder, Obmann

Peter Zimmel und Vizepräsident und Bgm. Gottfried Krammel

Peter Zimmel steht seit acht

Jahren an der Spitze des 400 Mitglieder

zählenden Vereines und

lud seinen Freundeskreis und die

Familie zum Heurigen Korntheuer

in Großhain. Unter den Gästen war

auch Vereins-Vizepräsident und

Bgm. Gottfried Krammel, LGF

Prof. Friedrich Manseder und

Ehrenobmann Josef Höblinger

zu sehen. Peter Zimmel kam bereits

im Jahr 1982 als Sektionsleiter Stv.

für Tennis in den Verein, übernahm

1988 die Schriftführerfunktion und

wurde 2002 zum Präsidenten des

Vereines gewählt. Peter Zimmel

versteht es, sein Vorstandsteam

zu begeistern und kann für die

Mitglieder des Vereines eine tolle

sportliche Palette anbieten. LGF

Prof. Friedrich Manseder hatte die

Ehre, Peter Zimmel das Goldene

Ehrenzeichen der SPORTUNION

Österreich für seine Leistungen

überreichen zu dürfen. Die SPORT-

UNION NÖ wünscht Peter Zimmel

noch weiterhin viel Freude in seiner

SPORTUNION“.

IMPRESSUM:

Eigentümer und Herausgeber: SPORTUNION Niederösterreich (ZVR: 614482621)

Inhalt: LGF Prof. Friedrich Manseder; Layout & Redaktion: Mag. Markus Skorsch

Verbandsanschrift: 3100 St.Pölten, Dr.-Adolf-Schärf-Str. 25, Tel. 02742/205

Hersteller: henzl media, 3107 St. Pölten. Erscheinungsort, Verlagspostamt: 3100 St.Pölten

Erscheinungstermin „SPORTUNION aktuell“ Folge 03/2011: 23. Woche

Redaktionsbeiträge bis spät. 20. Mai 2011 per email an m.skorsch@sportunion.at

Österreichische Hallenmeisterschaften

2011 der Nachwuchsklasse Schwimmen

Die Medaillengewinner: Kira Riess, Desiree Fellner, Felix Auböck, Lukas Ambros,

Markus Ambros, Simon Vitek, Christoph Margotti, Sascha Zwirschitz, Patrick

Staber, Filip Milcevic (v.l.n.r.)

Einen waren Goldregen gab es für

die Schwimmerinnen und Schwimmer

der SCHWIMMUNION Mödling.

Einmal mehr ist die SUM die Nummer

1 in Österreich. Mit insgesamt

52 Medaillen davon 21 x Gold, 17

x Silber und 14 x Bronze setzten sie

sich an die erste Stelle im Medaillenspiegel.

Die 21 Mödlinger Teilnehmer

erschwammen zahlreiche

persönliche Bestzeiten. Kira Riess

war mit 6 x Gold und 1 x Silber

erfolgreichste Vertreterin des Vereins.

Desiree Fellner 3 x Gold,1 x

Silber,1 x Bronze, Felix Auböck 2

x Gold,1 x Silber, Christoph Margotti

2 x Gold, 3 x Silber,1 x Bronze,

Filip Milcevic 2 x Gold,1 x Silber,3 x

„Show 4 All“ der UNION Sportakrobatik Krems

NÖFT-Präsident Gerhard Beitl, Sportstadtrat Dr.Reinhard Resch, UNION

Sportakrobatik Krems-Obmann Leo Berndl, LAbg.Bgm. Inge Rinke und

ÖFT-Präsident Prof. Fritz Manseder (v.l.n.r.)

Eine bis auf den letzten Platz

gefüllte Sporthalle in Krems, das

schaffen normalerweise nur die

HLA-Handballer von Moser Medical

UHK Krems. Am vergangenen

Samstag zeigte UNION Sportakrobatik

Krems, dass mit dem entsprechenden

Engagement und professioneller

Vereinsarbeit auch eine

Randsportart die Halle füllen kann.

UNION Sportakrobatik Krems-Vereinsobmann

Leo Berndl und sein

Team luden zur jährlichen Leistungsschau

„Show4All“ und ließen nicht

Bronze, Patrick Staber 2 x Gold,1 x

Silber,1 x Bronze, Lukas Ambros 1 x

Gold, 2 x Silber,1 x Bronze, Markus

Ambros 1 x Gold,1 x Silber,1 x Bronze,

Simon Vitek 1 x Gold,1x Bronze

und Sascha Zwirschitz 1 x Gold, 3

x Silber,1 x Bronze ließen ebenfalls

die Konkurrenz hinter sich. Weitere

Podiumsplätze erreichten Cornelia

Hackl 3 x Bronze, Manuel Grasser

2 x Silber, Patrick Lenhart 1 x Silber

und Tobias Müller 1 x Bronze.

„Ein unglaubliches Ergebnis“ so

Präsident Walter Petrasovits der

Trainer Paul Nelsen und Boris

Zenov sowie allen Aktiven zu dieser

Medaillenflut aufs herzlichste

gratulierte.

nur LAbg. Bgm. Inge Rinke und

Vzbgm. Sportstadtrat Dr. Reinhard

Resch sondern auch ÖFT Präsident

und SPORTUNION NÖ LGF

Prof. Friedrich Manseder sowie

NÖFT-Präsident Dir. Gerhard Beitl

staunen. Gemeinsam mit rund 1000

Zuseher/-innen verfolgten sie die

kurzweilige Show akrobatischer

Höchstleistungen angefangen bei

den Kindergruppen bis hin zum Programm

der Staatsmeisterinnen Jasmin

Pflügl, Birgit Gerstenmayer

und Monika Söllner.

12

sport

uNioN

Niederösterreich

aktuell

Foto: Mag. Markus Skorsch


Clubmeisterschaft ACU Krems

Präsident Raimund Hager (Bildmitte) und Landesfachwart Johann

Fischer (hinten 4.v.r.) mit den Athleten/-innen des ACU Krems.

Bei der Klubmeisterschaft des

ACU Krems, die im Februar im

Volksheim in Krems-Lerchenfeld

ausgetragen wurde, konnten

sich sowohl SPORTUNION

Präsident Raimund Hager wie

auch UNION-Landesfachwart im

aktuell

Gewichtheben Johann Fischer

von den tollen Leistungen des

Vereins überzeugen. Im Rahmen

der Klubmeisterschaft konnte

Nachwuchstalent David Fischer

gleich drei Österreichische

Rekorde aufstellen.

Clemens Schattschneider siegt im Weltcup

Der Snowboarder Clemens Schattschneider

(UNION Trendsport

Weichberger) ist erster Weltcup-

Sieger der kombinierten Wertung

aus Big Air und Slopestyle.

Der 19-jährige Niederösterreicher

sicherte sich diese „historische“

Kristallkugel mit einem dritten

Platz beim Slopestyle-Bewerb in

Bardonecchia (ITA).

sportuNioN aktuell - VereiNsNews

sport

uNioN

Niederösterreich

Generalversammlung der

SPORTUNION Steinakirchen am Forst

LGF Prof. Friedrich Manseder, Ernst Eberl, Sigmar

Völker und Mag. Wolfgang Hobbiger (v.l.n.r.)

Bei der Generalversammlung

der SPORTUNION Steinakirchen

am Forst am 4. März wurden

Obmann Mag. Wolfgang Hobbiger

und sein Team wieder einstimmig

gewählt. Sigmar Völker

und Ernst Eberl erhielten aus den

Händen von LGF Prof. Friedrich

Manseder SPORTUNION Österreich

Ehrenzeichen in Bronze für

ihre Leistungen um den Verein

überreicht.

Landesmeisterschaft Eiskunstlauf

Doris Polt, Lukas Marbach, Margarete Jaroschka (hinten v.r.n.l.) mit

NÖ-Eiskunstlaufverbandspräsident Alfred Marbach (links) sowie den

Teilnemer/-innen des UETV St. Pölten.

Ende Februar fanden in St. Pölten

die NÖ Landesmeisterschaften

in St. Pölten statt. Seitens der

SPORTUNION NÖ waren dabei

der UETV St. Pölten 1872 mit 13

Teilnehmer/-innen vertreten. Von

��������������������������

���������������������������������������������������������

�������������������������������������������������������������

����������������������������������������������������������������������������

�������������������������������������������������������������������

der EislaufUNION Melk konnten 5

Mädchen mit gelungenen Pirouetten,

Sprüngen und Tanzschritten

in ihren Gruppen im Breitensport

3x Gold , 2x Silber und 2x Bronze

erringen.

�����������������

�����������������

13


sportuNioN aktuell - VereiNsNews

UNION Cross Landesmeisterschaft Snowboard

Bei den UNION Cross Landesmeisterschaften

im Snowboard

setzten sich erwartungsgemäß

die starken Boarder von UNION

Trendsport Weichberger durch.

Den Sieg in der allgemeinen Klasse

holten sich Alexandra Auer

und Altmeister Gerry Ring. Die

Schüler- und Jugendwertungen

Generalversammlung der SPORTUNION Zwettl

Die SPORTUNION Zwettl zählt mit

9 Sektionen und ca. 700 Mitgliedern

zu den größte Vereinen der

Stadtgemeinde Zwettl und hielt

am Mittwoch, 16. März 2011, unter

der Leitung des Präsidenten Mag.

Gerhard Mengl ihre Generalversammlung

ab. Dabei wurde der

Vorstand um Präsident Mag. Gerhard

Mengl einstimming bestä-

gingen an Sophie Angerer,

Katharina Neussner, Alina

Klammer und Kathrin Heihal.

Bei den Burschen setzten sich

Michael Nachförg, Jakob Dusek,

Christoph Strasser und Philipp

Bichler durch. Für die Organisation

zeichnete Landesfachwart

Erik Wöll verantwortlich.

Stadtrat Josef Zlabinger, Klaus Messerer, SPORTUNION NÖ Präsident

Raimund Hager, Präsident Mag. Gerhard Mengl (hinten v.l.n.r.) sowie

Hermann Hackl und Otto Schulmeister (vorne).

tigt. Der Höhepunkt der Generalversammlung

waren die Übergabe

des Ehrenzeichens in Gold der

SPORTUNION Österreich an Otto

Schulmeister und der Ehrenzeichen

in Silber an Ulrike Demal,

Karl Gündler, Herbert Reitner,

Hermann Hackl und Klaus Messerer

durch SPORTUNION NÖ Präsident

Raimund Hager.

Dominik Distelberger die Nummer 3

der Leichtathletikwelt

Der 20-jährige Siebenkämpfer

Dominik Distelberger erreichte

beim Weltrekordmeeting in Tallinn

mit 5951 Punkten den 3.

Platz der aktuellen Weltrangliste.

Die SPORTUNION NÖ gratuliert

dem Paradeathleten, der sich

auch dem Starribbongedanken

„Sauberer Sport“ verbunden

fühlt sehr herzlich und wünscht

für seine leichtathletische Karriere

noch viel Erfolg.

Ski Alpin: SPORTUNION Bezirksmeisterschaft

Mödling/Schwechat

Vereinsobmann Franz Durec gratulierte den Siegern

Lisa Ribarich und Enzo Pieler.

Gemeinsam mit der SPORTUNION

NÖ organisierte die SPORTUNION

Hinterbrühl am 22. Jänner 2011

die SPORTUNION Bezirksmeisterschaft

Ski Alpin für den Bezirk

Mödling/Schwechat bei der 55

Teilnehmer/-innen am Start

waren. Bei den Ergebnissen fand

Biolaufologie ist die sportliche „Eroberung“

der Urlaubs-Heimat, der

eigenen Heimat, und des eigenen

Körpers. Ist die Verschmelzung

von sanftem Sport wie z.

B. Wandern, Laufen,

Walken, Nordic-Walking,

mit Sehenswerten

und Lehrreichem

in der

Natur, hin zum

Wohlfühl-Erlebnis.

Biolaufologie,

ist durchführbar/

genießbar vom Kindergarten-

bis hin zum

Seniorenalter. Ganz besonders

wurde in den Fortbildungsunterlagen

zum “Biolaufologie Basic

Coach”, verstärkt auf die Umset-

Alfred Grasnek

† 10. Februar 2011

Was ist Biolaufologie?

2011 ein Generationenwechsel

statt. Die Herrenwertung gewann

Enzo Pieler, bei den Damen Lisa

Ribarich (beide SPORTUNION

Hinterbrühl). Die Siegerehrung

übernahmen SPORTUNION Hinterbrühl-Obmann

Franz Durec

und GR Peter Durec.

zung von Biolaufologie für das

Volksschulalter wertgelegt.

Weiters wurde mit Biolaufologie

die erste Figur erschaffen,

die für Kinder und bewegungsbejahende

Eltern, Bewegung

und Natur in sich

darstellt, und

auch dafür wieder

vermehrt animieren

soll.

Die Biolaofologie

Basic Coach-Ausbildung

mit Kursleiterin

Martina Schmitt

findet am 21.5. in Stockerau

statt. Infos zur Anmeldung finden

Sie im Kursangebot unter

www.sportunion.at

Alfred Grasnek verstorben

Am Donnerstag, den 10. Februar verstarb Alfred

Grasnek nach einem kurzen schweren Leiden.

Alfred Grasnek der in der Fechtwelt einer der

ganz Großen war, war wesentlicher Motor für die

Entwicklung des Fechtsportes in der FechtUNION

Mödling, im NÖ Fechtverband und im Österreichischen

Fechtverband. Er holte 1982 die Europameisterschaft

der Allgemeinen Klasse und

1990 die Weltmeisterschaft der Junioren nach

Österreich. Als Generalsekretär diente er fast

ein Jahrzehnt dem Österr. Fechtsport und war als Turnierleiter mit

seinem enormen Wissen weltweit gefragt und eingesetzt. Für seine

Leistungen wurden Alfred Grasnek u.a. das Goldene Verdienstzeichen

der Republik Österreich sowie das SPORTUNION Österreich

Ehrenzeichen in Gold verliehen. Die SPORTUNION wird ihrem „Fredi“

stets ein treues Gedenken bewahren.

14

sport

uNioN

Niederösterreich

aktuell


Herzogenburg

Im März starteten 5 Einheiten

Zumba® Fitness bei der SPORTU-

NION Herzogenburg. Unter der

Leitung von Trainerin Elisabeth

Herzog-Fitzke „zumbaten“ rund

50 Damen im Rhythmus lateinamerikanischer

Musik. Zumba heißt:

eine Stunde voller verbrannter

Kalorien. Aufgrund des großen

Ansturms folgen weitere Termine:

Beginn ist am Mittwoch 1. Juni

2011 von 19 - 20 Uhr. Anmeldung

unter 0699/117 16 198

Klosterneuburg

Der UNION Ruderverein Normannen

Klosterneuburg lädt ab 15.

April jeden Freitag um 17:30Uhr

zum Ruderkurs. Treffpunkt ist

in der Normannengasse 2 (Ecke

Donaustraße). Eine Anmeldung

ist nicht erforderlich. Infos unter

www.normannen.at

aktuell

sportuNioN aktuell - kurzmelduNgeN VoN a - z

Korneuburg

Die SPORTUNION Korneuburg,

Sektion Turnen, sucht dringend

Unterstützung mit TURN10-Ausbildung

und Praxiserfahrung für die

Mädchen-Leistungsturngruppe.

Informationen und Meldung bei

Hanni Jani unter 0664/5371190

oder jani.kurt@aon.at

Krems

Das Kremser Aushängeschild im

Gewichtheben Ewald Fischer

konnte die Instruktor Ausbildung

zum staatlich geprüften Lehrwart

für Gewichtheben der Bundessportorganisation

(BSPA) mit

ausgezeichnetem Erfolg abschließen.

Die Ausbildung begann im

Frühjahr 2010 und endete 2011

mit der staatlichen Prüfung zum

Lehrwart.

sport

uNioN

Niederösterreich

Mühldorf

Am Samstag 14. Mai 2011 wird mit

der 4. WeinsteinbikeWachau von

UNION Cross Country-Club Mühldorf

die MTB-Marathonsaison eröffnet.

Informationen zur Anmeldung

sowie die Ausschreibung finden Sie

unter www.weinsteinbike.at

St. Pölten

Seit vielen Jahrzehnten, genau seit

1949, zählt der UNION-Kinderball

in St. Pölten zu den größten Fami-

Wenn’s um Online Banking geht,

lienveranstaltungen in Österreich.

So auch heuer wieder. 2000 Kinder,

Muttis und Papas, Omis und

Opas sowie Tanten und Onkeln,

die meisten verkleidet, folgten der

Einladung der SPORTUNION St.

Pölten. Unter der Koordination und

Gesamtleitung von Roland Höllriegl

zauberten die Übungsleiter

unter Führung von Senta Mischak

ein buntes Programm in die Säle.

Die neuen Attraktionen wie z.B.

Moped-Fahrsimulator von der Fahrschule

Sauer und die Schminkecke

wurden begeistert angenommen.

Wr. Neudorf

Auch die Kinder der Gruppe „Geräteturnen

und Spiele“ der SPORT-

UNION Wr. Neudorf hatten zur

Faschingszeit in lustigen Kostümen

viel Spaß bei den erdachten Tänzen

und Spielen.

ist nur eine Bank meine Bank.

Heutzutage wird es immer wichtiger, fl exibel

zu sein. Gerade deshalb ist Raiffeisen auch

genau dort, wo man seine Bankge schäfte

erledigen will. Raiffeisen Online ist der

ständige Begleiter, um überall auf viele

nützliche Services rund um´s Konto zuzu

greifen. Einfach und sicher – rund um

die Uhr. www.raiffeisen.at

01_05_03_Online BankingA5q_4c.indd 1 18.05.2009 10:38:16 Uhr

15


Das Österreichische

Sport- und Turnabzeichen

(ÖSTA)

Das Österreichische

Sport- und Turnabzeichen

für Jugendliche

Eine vom Sportministerium verliehene Anerkennung

für vielfältige sportliche Leistungen. Erwerben auch Sie das

ÖSTA, ÖSTA-J oder das Europa-Jugendsportabzeichen!

www.oesta.at

Weitere Informationen: Sportministerium, ÖSTA-Geschäftsstelle, Prinz-Eugen-Straße 12, 1040 Wien, Österreich, Tel. +43 (0)1 50199 DW 5230 od. 5231, Fax +43 (0)1 505 54 56

östa plakat a3.indd 5 02.12.2009 8:38:22 Uhr

Bereits seit 30 Jahren vertraut ganz Niederösterreich auf die Energieberatung der EVN. Der Einstieg in eine nachhaltige

Energiezukunft ist eine komplexe Herausforderung bei der wir die NÖ Gemeinden gerne unterstützen. Nutzen Sie die

Chance auf eine energieeffiziente Zukunft. Vereinbaren Sie einen persönlichen Termin mit Ihrem EVN Kundenbetreuer am

kostenlosen EVN Service-Telefon unter 0800 800 100. Oder informieren Sie sich auf www.evn.at.

Meine EVN macht’s möglich.

.

Von Erfahrung profitieren.

Meine EVN macht’s möglich.

WIR

DRUCKEN

alles außer

BANKNOTEN

fon +43 (0) 2742/321 81-27

mail office@henzl-media.at

3107 St. Pölten • Austinstr. 43–45

www.henzl-media.at

EVN OPA 186x128.indd 1 13.01.2011 07:10:38

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine