airmodul -; das visionaire L

feuron

airmodul -; das visionaire L

up

Informationen für Installateure, Haustechnik-Ingenieure/-Planer und Hausbesitzer 4 I 08

Von fünf Unternehmenseinheiten der FRIAP-Gruppe:

A Q U A K U L T U R

FRIAP visionAir

airModul – das visionAire

Lüftungssystem

airModul vereinigt die

bekannten Vorteile der

Komfortlüftung zu einer

neuen Systemlösung.

airModul überzeugt durch

seine Einfachheit, hohe Funktionssicherheit

und eine deutliche Verbesserung des

Preis-Leistungs-Verhältnisses. Statt Kleingeräten

in den Wohnungen ist nur noch

eine Einheit auf dem Dach nötig. Das verhindert

Emissionen in den Wohnräumen,

airModul Prinzip-Schema.

zudem können alle Wartungsarbeiten

zentral ausgeführt werden. Das Gebäude

erschliessen wir vertikal (man könnte air-

Komfortlüftung Modul auch Kaminlüftung nennen) und |

schaffen so einen bisher unerreichten

Wärme-Rückgewinnungsgrad. Mehr über

airModul erfahren Sie auf Seite 2.

airModul

Das visionAire

Lüftungssystem: airModul

airModul – das visionAire Lüftungssystem.

Isolierte Dachzentrale mit

Ventilatoren, Schalldämpfer

und F7-Aussenluftfilter

airModul Wärmetauscher-Kamin

Blechkanal zur Küchenabzugshaube

(250 x 100 mm)

Küchendunsthaube ohne Ventilator

Die Zu- und Abluftverteilung wurde nicht

dargestellt, da diese wie herkömmlich

hergestellt wird.

Geschätzte Kunden

Liebe Partner und Freunde

Hedge funds und

ähnliche Gebilde

brechen zusammen.

Im Kern verstehe

ich nicht, was deren

Leistungen für uns

Menschen sind.

Die Finanzbranche verliert

mehrstellige Milliardenbeträge

– betrachten

Sie mal so eine Zahl: 40 000 000 000.

Im gleichen Atemzug werden Millionenbeträge

als Leistungsprämie

bezogen; pro Kopf!

In der Liga der Klein-/Mittelbetriebe

arbeiten die Inhaber meistens mit.

Die Löhne der MitarbeiterInnen und aller

Kader sind unmittelbar abhängig vom

gemeinsamen Erfolg. Täglich blicken sich

Kader, MitarbeiterInnen, Kunden sowie

Partner in die Augen; dabei spielt Sinn

und Glaubwürdigkeit eine wichtige Rolle.

Ein Arbeiten mit Bauch, Herz und Kopf.

Das ist der unternehmerische Boden

und da irritieren die eingangs erwähnten

Verhältnisse zutiefst. Ich bin glücklich,

mein Tun mit Sinn und Glaubwürdigkeit

verbinden zu dürfen.

Die Erde hat genug für jedermanns

Bedürfnisse, aber nicht für jedermanns Gier.

Herzlich, Ihr Markus Lüthi

Ein Prototyp-Beispiel an der Weltausstellung Zaragoza.

airModul kühlt den Schweizer-Pavillon.

Markus Lüthi, Inhaber

FRIAP Holding AG.


airModul lässt sich in

„warmUP“ nicht ganzheitlich

darstellen. Ihnen

empfehlen wir deshalb das

Beratungsgespräch mit unseren

Fachleuten. Hier trotzdem noch drei

Argumente, die für airModul sprechen:

Tiefere Investitionskosten

Es gibt viele Gründe, weshalb air-

Modul mehr Leistung bei tieferen

Investitionskosten bietet: weniger Geräte,

mehr nutzbarer Wohnraum, einfachere

und somit günstigere Erschliessung

des Gebäudes (ein Steigstrang statt vielen

Einzelinstallationen), zudem ist kein

schallgedämmter Schrank nötig.

Platz fürs Wohnen statt für Geräte

Dank airModul fallen die Lüftungsgeräte

in den Wohnräumen weg. Das

schafft mehr Raum zum Wohnen.

Je einfacher, desto besser

airModul ist primär Physik und

Mechanik, besteht also nicht aus filigranen

Kleinlösungen. Das hat viele Vorteile:

sichere Funktionen, weniger Störungen,

längere Lebenszeit, etc.

Wärmetauscher wird angehoben.

Einfügen des Wärmetauschers.

Wärmetauscher wird positioniert.

airModul

Dezentral Zentral airModul

Gebäude zentral erschlossen – Nutzen dezentral geschaffen. airModul erschliesst das Gebäude vertikal mit einem Element (Kaminlüftung).

Das Wohnbauprojekt CAMPO

am Bornheimer Depot

Das Ziel der Investoren

Seit über 115 Jahren realisiert die

ABG FRANKFURT HOLDING

GmbH anspruchsvolle Projekte für

private und gewerbliche Nutzer.

Wichtig ist dabei energieeffizientes

Bauen. Im Bereich Haustechnik erwartet

der Konzern kosteneffiziente und

absolut zuverlässige Anwendungen.

Die Vision der Architekten

Modernes Wohnen für Familien,

Paare oder Singles. Alle Wohnungen

sind mit Loggia und Balkon ausge-

stattet, im fünften Stock entstehen

exklusive Penthouse-Anwesen

für höchste Ansprüche. Von der

Haustechnik verlangt die elegante

Architektur einfache Lösungen und

einen hohen Gestaltungsspielraum.

Das Bedürfnis des Haustechnikers

Die Gebäude in Bornheim entsprechen

den hohen Auflagen des

Passivhaus-Standards und sind optimal

gedämmt, alle Fenster sind

dreifach-verglast. Die extrem dichte

Gebäudehülle benötigt ein effizientes

Lüftungssystem.


airModul von SCHRAG ist die perfekte Lösung für das Wohnbauprojekt

Der Traum der Bewohner

Individuelles Wohnen mit hohem

Komfort: Das wünschen sich die

künftigen Bewohner der Siedlung

Bornheim.

Unsere Lösung

Die vielfach bewährte Komfortlüftung

airModul eignet sich ideal für

die effiziente und sichere Umsetzung

des Lüftungskonzepts Bornheim.

Bereits beim Erstellen der Baueingabe-

Pläne profitiert das Planungsteam

von der individuellen Beratung

unserer Experten mit jahrzehntelanger

Erfahrung im Bereich Lüftungssysteme.

Die vier am Projekt beteiligten

Architekturbüros geniessen eine

deutlich höhere Gestaltungsfreiheit,

weil airModul im Gegensatz zu

herkömmlichen Lüftungen auf kleinstem

Raum installiert wird. Und was

den Komfort für die Bewohner angeht:

airModul ist unschlagbar leise,


das Wohlbefinden des Menschen sicherzustellen oder zu steigern. Das

Prof. Dr.-Ing. Gerhard Hausladen, Inhaber

des Ingenieurbüros Hausladen

Bauen und der Einsatz von Technik sind lediglich Mittel zum Zweck, um

CAMPO am Bornheimer Depot.

Campo am Bornheimer Depot (D). Siedlung mit 147 installierten airModulen.

verhindert Geruchsübertragungen

und eigene Ventilatoren in jeder

Wohnung ermöglichen eine individuelle

Lüftung.

Eckdaten CAMPO:

Planer

Prof. Dr.-Ing. Gerhard Hausladen

Bauherrschaft

ABG Frankfurt Holding GmbH

Technischer Inhalt

Komfortlüftung; 147 airModulen

Fläche

ca. 18 000 m 2 BGF


FRIAP visionAir

Die visionAir AG Bern ist neu

Teil der FRIAP-Gruppe

Die FRIAP-Gruppe hat im Frühjahr 2007 die Firma SCHRAG Stuttgart-Ebersbach zu 100 Prozent übernommen. SCHRAG ist Mehrheitsaktionärin

der visionAir AG Bern, welche nun im Markt Schweiz in die FRIAP integriert wird. Damit werden die Leistungen sowie die Arbeitsplätze der

visionAir-Mitarbeitenden erhalten und auf ein breiteres Fundament gestellt. Das bringt ausschliesslich Vorteile, insbesondere für die Kunden.

ie Integration erfolgt

nicht mittels Fusion. Die

Aktiengesellschaft visionAir

bleibt noch einige Jahre

bestehen und ist formeller

Ansprechpartner für die in der

Vergangenheit erbrachten Leistungen.

Die zukünftigen Aktivitäten werden

durch die FRIAP AG erbracht. Michel

Lottaz, Geschäftsführer der visionAir,

bleibt auch in der neuen Organisation

für diese Marktleistungen verantwortlich.

Frühestens im Frühling 2009 zieht die

visionAir nach Ittigen, bis dahin bleibt

der heutige Standort der visionAir in Bern

bestehen. Der Auftritt im Markt erfolgt

Mega-Speicher

Das neue Firmengebäude der

deutschen Firma Xolar verfügt

über einen 11,5 Meter

langen und sieben Tonnen

schweren Solarspeicher aus

dem Hause FEURON. Dieser riesige

Vorratsbehälter für Sonnenenergie hat

ein Fassungsvermögen von 85 000 Liter.

Xolar, auf die Produktion von Solaranlagen

spezialisiert, verlegt aus Kapazitätsgründen

den Firmensitz von Kirchdorf nach

Eberstalzell. Der neu erbaute Sitz des

Unternehmens wird das erste europäische

Industriegebäude in Passivhaus-

Der Mega-Speicher wird eingepasst.

unter „FRIAP visionAir“ in grüner Farbe.

Dies rundet das Bild ab, das nun aus

FRIAP rot (Wärmeerzeugung und -speicherung),

FRIAP blau (Duschtrennwände,

Sprudler) sowie FRIAP grün (kontrollierte

Wohnungslüftung) besteht.

Auch der Lüftungsbereich zählt

jetzt also zum Angebot der FRIAP, was

einen weiteren wichtigen Schritt in der

Positionierung als Systemanbieter für

die ökologische Haustechnik bedeutet.

Besonders grosse Erwartungen weckt

dabei die Systemtechnik „airModul“

(Kaminlüftung, siehe Seite 2). Die FRIAP

Holding konnte soeben den Lizenzvertrag

Bauweise sein und gänzlich ohne konventionelles

Heizsystem auskommen.

Wir freuen uns, dass wir mit dem

FEURON-Solarspeicher einen wichtigen

Beitrag zu diesem gelungenen Projekt

leisten können.

für das deutschsprachige Europa

abschliessen, was die Schaffung weiterer

Arbeitsplätze ermöglichen wird.

visionAir AG Bern 1975 gegründet

Seit der Gründung 1975 ist die

visionAir im Bereich Lüftungs-, Klima-

und Heizsysteme tätig. Mit den Produkten

der visionAir können Gesamtsysteme

(vom Wetterschutz bis zum Dachaustritt)

für Luftleistungen von 50 bis 30’000 m 3 /h

abgedeckt werden. Die zwei verschiedenen,

aber kompatiblen Luftverteil-Systeme

(Minikanal und Flexschlauch) eignen sich

für Neu-, Um- und Leichtbauten. Mit

dem Produkt „airModul“ bietet visionAir

FEURON baut 85 000-Liter-Solarspeicher

Der 11,5 Meter lange und sieben Tonnen schwere Solarspeicher.

MeetingPoint

Ein Treffpunkt für Ihre Bedürfnisse

Wir freuen uns, Ihnen und Ihren Bedürfnissen

mit unserem neuen MeetingPoint noch

besser entsprechen zu können. Wir kommen

mit unseren Dienstleistungen als Ausstellungs-

und Bildungszentrum zu Ihnen.

Die Nachfrage nach dem MeetingPoint

übertrifft alle Erwartungen. Das Ausstellungs-

und Bildungszentrum ist bis Mitte Oktober

mehrheitlich ausgebucht. Trotzdem sind noch

einige Termine frei. Auch zu Ihnen kommen

wir gerne mit unserem MeetingPoint.

Wenden Sie sich bitte an Ihren FRIAP-/

FEURON-Fachberater oder direkt an

cathrin.zbinden@friap.ch

zudem ein innovatives System zur kontrollierten

Wohnraumlüftung an. Die

visionAir beschäftigt direkt 7 Personen

sowie indirekt 4 Mitarbeiter im Bereich

Produktion und Montage. Weitere

Informationen unter www.visionair.ch

Komfortlüftung

airModul

Der MeetingPoint, unser Ausstellungs- und Bildungszentrum.


Zusammenschluss

SCHRAG und FEURON – Hand in Hand

Die FEURON ist bereits seit

Jahren Teil der FRIAP Holding

AG. Daraus haben wir für den

Schweizer Markt eine dem

Kunden nutzbringende, gute

Zusammenarbeit zwischen der

FEURON AG und der FRIAP AG

realisiert.

Sie wissen, dass im Frühjahr 2007

die Firma SCHRAG GmbH durch die

FRIAP Holding AG übernommen wurde.

Ein logischer Schritt daraus ist, dass

wir die Vertriebsaktivitäten der beiden

Firmen in Deutschland und Österreich

zusammenlegen. Die Firmen- und

Produktebezeichnungen bleiben unverändert.

Im Zuge dieser Zusammenlegung

zieht die FEURON GmbH von München

zu SCHRAG nach Ebersbach bei

Stuttgart.

AQUAKULTUR

Schnittstellen werden reduziert

Die Installationsbereiche in der

Gebäudetechnik rutschen immer näher

zusammen. Es ist deshalb sinnvoll, dass

Sie unsere Front-Leute zunehmend auf

alle unsere Marktleistungen ansprechen

können: SCHRAG-Lüftung, SCHRAG-

Die zwei grossen Vorteile von duka Duschtrennwänden

Montagefreundlich

„Zeit ist Geld.“ Auch bei der Montage

von Duschtrennwänden. Termindruck und

knapp kalkulierte Preise verlangen eine

einfache und unkomplizierte Montage.

Montagefreundliche Duschkabinen herzustellen

ist deshalb bei der Firma duka

schon in der Entwicklung ein wichtiges

Kriterium. So ist es selbstverständlich, dass

Sonderanfertigung Fixteil.

Kachelofen-Heizeinsätze

www.schrag.de

Grosse Ausgleichsmöglichkeit

Auf dem Bau können Massdifferenzen

entstehen, die im Endausbau zwangsläufig

übernommen werden müssen. Die duka

Duschtrennwände zeichnen sich durch

grosse Verstellbereiche aus von mindestens

25 mm, bei einzelnen Modelle sind es

sogar bis zu 40 mm. Dadurch ist oft keine

Sondermass-Lösung notwendig.

Der Ausgleich erfolgt auf unterschiedliche

Weise. Bei Modellen mit Wandprofilen

Wärmepumpen und FEURON-

Speichertechnologie. Sie sparen damit

Zeit und können sich auf weniger

Ansprechpartner konzentrieren, die

Schnittstellen werden reduziert. Zudem

stehen Sie in direkter Zusammenarbeit mit

einem Hersteller, der sich für einheimische

Arbeitsplätze engagiert. Aus unserer Sicht

lauter Vorteile. Dass Sie das auch so sehen,

ist unsere Hoffnung und unser Wunsch.

Zusammenschluss macht stark

Wärmepumpen

Lüftungssysteme

Handelsübliches Werkzeug reicht für die Montage der duka Duschtrennwand.

sämtliche Modelle schon in der Produktion

soweit zusammen gebaut werden, dass

eine effiziente und rasche Montage mit

handelsüblichem Werkzeug auf der

Baustelle erfolgen kann. Kleinteile sind

auf ein Minimum beschränkt. Jeder duka

Duschtrennwand ist eine bebilderte und

einfach verständliche Montageanleitung

beigelegt.

Wärme- und Kältespeicher

Kombispeicher

Wassererwärmer

Energiemanagement

www.feuron.com

www.schrag.de www.feuron.com

und Rahmen erfolgt der Ausgleich durch

das Ausgleichsprofil. Dieses wird entsprechend

in das Rahmenprofil eingeschoben

und mit demselben verschraubt. Bei den

Modellen des mittleren Preissegments werden

das Wandprofil und das Rahmenprofil

mit einer Teleskopschraube aus Messing

miteinander verbunden. Eine Verstellung

auf das gewünschte Mass ist dadurch noch

einfacher.

Mittels Teleskopschraube verstellbare

Wandbefestigungsprofile.

Die neuste Verstelltechnik erlaubt es,

Massdifferenzen optisch unsichtbar zu

machen. Bei dieser Variante wird das Glas

in das Wandprofil eingeschoben. Somit ist

für das Auge eine Massdifferenz kaum mehr

sichtbar und das Wandprofil hat auf der

ganzen Höhe die gleiche Breite. Die Lösung

kommt bei den duka Duschtrennwänden

des oberen Preissegments zum Einsatz.

Die neuste Verstelltechnik von duka.

Die verschiedenen Verstellmöglichkeiten

werden auch bei den Sondermassen

angewandt.

Sind „montagefreundlich“ und „grosse

Ausgleichsmöglichkeit“ nur Schlagwörter?

Nein. duka Duschtrennwände halten, was

sie versprechen. Testen Sie uns!

A Q U A K U L T U R

Herausgeber: FRIAP AG, Ey 9, CH-3063 Ittigen, www.friap.ch | Konzept, Text, Bilder und Layout: FRIAP-Werbeabteilung | Druck: Rub Graf-Lehmann AG, CH-3001 Bern, www.rubmedia.ch

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine