Programm im Februar 2008 - Gewerbeverein Herzebrock-Clarholz

markt.und.gemeinde.de

Programm im Februar 2008 - Gewerbeverein Herzebrock-Clarholz

Februar 2008

Mitteilungen aus

Herzebrock-Clarholz, Beelen und Lette

36. Jahrgang

VHS-Programm

im Mittelteil

Ruhestand – Hans Volker Jünke

nach fast 47 Jahren Seite 3

GEMEINDE

Firmenportrait Baxheinrich

Bestattungen Seiten 20 – 21

Der Markthändler des Monats

Fidus Fein(e)kost Seite 31


Hier können Sie jemanden fragen, der sich damit auskennt ...

Alarmanlagen Elektrotechnik Burholt . . . . . . . . . . . . . . . . .85 82 93

Alarmanlagen / VDS Elektro Holtkamp GmbH. . . . . . . . . . . . . . . . .8 40 40

Alten- und Krankenpflege Neugebauer . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .92 49 54

Apotheken Christopherus Apotheke, Clarholz

kostenfreie Bestellnummer: . . . . . . . . 0 800 / 33 44 2 00

Alte Apotheke, Herzebrock

kostenfreie Bestellnummer: . . . . . . . . 0 800 / 1 23 24 63

Marien-Apotheke, Herzebrock, Uthof-42. . . . . . . 2405

Architekten Dipl. Ing. Architektin Brigitte Topmöller . . . . . 85 70 57

Aufsitzmäher Motorland Beelen . . . . . . . . . . . . . . . . . . 0 25 86 / 9 30 40

Augenoptik Stall Augenoptik. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 26 35

Automobile Suzuki Beinert . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 20 66

Heitmann + Pollmeyer. . . . . . . . . . . . . . . . . 8 72 01-0

Ford Kellner . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 23 13

Bäderwerkstatt Wenker, Lette . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 0 52 45 / 53 22

Bauunternehmung Lüdtke Bau GmbH . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 38 79

Schwietert, Andreas . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 61 36

3B Haus, Franz Brummelte . . . . . . . . . . . . . . . . 47 32

Beerdigungsinstitut A. Strotjohann . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 22 70

Bernhard Baxheinrich . . . . . . . . . . . . . . . . . .85 86 87

Beleuchtung Lite Licht GmbH . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 4 43-0

Betriebswirtschaftliche Dipl.-Betriebswirt G. Wittkowski. . . . . . . . . . 84 08 -0

Beratung Dipl.-Kaufm. C. Paul . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 85 85 15

Bildhauerei Grabmale Vielstädte . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 38 80

Blumen Tulipa Floristikmeisterin Julia Funke . . . . . . . . 92 29 12

M. Wittop-Gohres . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 46 61

Blumenhaus Hankemeier . . . . . . . . . . . . . . . . . 73 84

Bodenbeläge Ditges . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 20 21

Brandmeldeanlagen / VDS Elektro Holtkamp GmbH. . . . . . . . . . . . . . . . .8 40 40

Brennholzbearbeitung Motorland Beelen . . . . . . . . . . . . . . . . . . 0 25 86 / 9 30 40

Coaching für Start Ups Dipl.-Kaufm. C. Paul, Steuerberater . . . . . . . 85 85 15

Dachgeschossausbauten Zudrop, Herzebrock . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 15 66

EDV FK EDV-Beratung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .87 20 00

MF Computer Service. . . . . . . . . . . . . . . . . .85 85 25

Elektro Holtkamp GmbH. . . . . . . . . . . . . . . . .8 40 40

Elektro Elektro Deitert . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 38 38

Elektro Fastabend . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 78 76

Elektro Westphal . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 32 06

Elektrotechnik Burholt . . . . . . . . . . . . . . . . .85 82 93

Elektro Ruthmann . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 26 36

Elektro Holtkamp GmbH. . . . . . . . . . . . . . . . .8 40 40

Elektro Horstkötter . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 92 18 71

Existenzgründungsberatung Dipl.-Betriebswirt G. Wittkowski. . . . . . . . . . 84 08 -0

Fahrräder Fahrrad Kellner . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 23 13

Kämpchen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 71 47

Pump Up Schlüsselservice. . . . . . . . . . . . . 9 21 99 80

Fenster / Türen Toppmöller Tischlerwerkstätte GmbH . . . . . . . . 58 23

Tischlerei GK Design GmbH . . . . . . . . . . . . . 92 16 03

Tischlerei HG Hunkenschröder . . . . . . . . . . . . . 2482

Fernseh- und SAT-Technik Lakebrink . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 24 51

Moonrose-Shop, Sat-Großhandel . . . . . . . . .92 06 03

Fotobedarf Rickel . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 92 12 12

Fotokopie / Farbkopie Rickel . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 92 12 12

Friseursalon Silvia Straube, Herzebrock. . . . . . . . . . . . . . . .1 87 73

Christiane Wagner, Herzebrock. . . . . . . . . . . . . 4883

La Papillote, Herzebrock . . . . . . . . . . . . . . . . .1 85 63

Schönes Haar, Hammerschmidt, Herzebrock 9 21 98 88

Fußpflege Anja Elberg, La Beauté, Herzebrock . . . . . . . 1 88 99

Brandt, Marianne, Clarholz . . . . . . . . . . . . . . . 74 63

Semineth, Mariele, Herzebrock . . . . . . . . . . . . . . . 29 20

Düppmann, Marlies, Herzebrock . . . . . . . . . . 36 30

Maria Baum, Herzebrock, mobil . . . . . . . . . . . . 3612

Gardinen Raumausstattung Kirschnick. . . . . . . . . . . . . 92 28 14

Gebäudereinigung Jan Noack, Pixel . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 30 58

Geldinstitut Volksbank Herzebrock . . . . . . . . . . . . . . . . . 83 06-0

Volksbank Clarholz-Lette-Beelen eG . . . . . . . 86 00-0

Geschenke Weinhandlung Inselmann. . . . . . . . . . . . . . . . . 24 16

Getränke-Lieferservice Tom’s Getränke (Mobil 01 70 / 3 17 31 77) . . . . . 76 90

Getränke-Abholmarkt Bücker, Hubert, Pixel. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 32 49

Grabgestaltung A. Strotjohann . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 22 70

Heizung-Sanitär Elbracht Montage GmbH . . . . . . . . . . . . . . .88 33 00

Gertheinrich Haustechnik . . . . . . . . . . . . . . . . . 58 67

Gerwin, Beelen. . . . . . . . . . . . . . . . . . .0 25 86 / 16 58

Göke-Sanitär . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .8 70 90

Kokemper, Lette . . . . . . . . . . . . . . . . . 0 52 45 / 55 66

Ortkras, Beelen. . . . . . . . . . . . . . . . 0 25 86 / 97 03 71

Pöhling GmbH (Mobil 01 72 / 5 31 24 13) . . . . . . 26 29

Wenker, Lette . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 0 52 45 / 53 22

Hotel Hotel Lönne . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 56 21

Hotel Reckord. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 84 14 - 0

Hundepflege Berheide, Sabine. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 49 10

Immobilien Gildemeister Immobilien. . . . . . . . . 0 52 42 / 40 25 00

Geno Immobilien GmbH . . . . . . . .0 52 41 / 2 34 88-0

SKW Haus & Grund . . . . . . . . . . . . . 0 52 41 / 92 15-0

Innenausbau Toppmöller Tischlerwerkstätte GmbH . . . . . . . . 58 23

Zudrop, Herzebrock . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 15 66

Tischlerei GK Design GmbH . . . . . . . . . . . . . 92 16 03

Tischlerei HG Hunkenschröder . . . . . . . . . . . . . 2482

Mersmann, Matthias, Herzebrock. . . . . . . . . 92 11 07

Insektenschutz AL-EK. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 92 14 46

Hermann Düpmann . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 27 46

Kosmetikinstitut Anja Elberg, La Beauté, Herzebrock . . . . . . . .1 88 99

KOSMETIK atelier, Gütersloher Str. 66 . . . . . . 42 86 17

Kosmetikstudio Brandt, Marianne, Clarholz . . . . . . . . . . . . . . . 74 63

Sa Bu Ko . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .92 28 70

Yvonne Müller . . . . . . . . . . . . . . . . . . .0 52 45 / 12 96

Kreissparkasse Geschäftsstelle Herzebrock. . . . . . . . . . . . . . 88 20-0

Geschäftsstelle Clarholz . . . . . . . . . . . . . . . . 87 03-0

Küchen Küchenpartner . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .83 49 75

Küchen / Möbel Tischlerei GK Design GmbH . . . . . . . . . . . . . 92 16 03

Tischlerei HG Hunkenschröder . . . . . . . . . . . . . 2482

Lotto / Toto Rickel . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 92 12 12

Malerfachbetrieb Ossenbrink, Malerwerkstätte . . . . . . . . . . . . . . 38 78

Mediation Margret Mersmann. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .9 21 99 39

Metallbau Rampelmann & Spliethoff . . . . . . . . . . 0 25 86 / 9 30 40

Moden Moden Wiemann . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 24 76

Motorsägen Tigges, Metallbau. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 2499

Private Finanzplanung AWD - Tobias Wellerdiek. . . . . . . . . .01 63 / 4 19 10 21

Rasenmäher Motorland Beelen . . . . . . . . . . . . . . . . . . 0 25 86 / 9 30 40

Rasenmäher/Motorsägen Tigges, Metallbau / Schlosserei. . . . . . . . . . . . . . 2499

Rechtsanwälte Middendorf . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 29 10

und Notare Kampmeier und Dr. Tietz . . . . . . . . . . . . . . . 84 06-0

Rechtsanwälte Gladisch, Freitag und Dr. Buschmann . . . . . . 84 06-0

Kammann und Kohkemper . . . . . . . . . .0 25 86 / 81 11

Wolff, Clarholz . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .92 06 49

Reisebüro Rickel . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 92 12 12

VIP Reisebüro . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 20 83 - 85

Restaurant / Gaststätten Altes Gasthaus Rugge . . . . . . . . . . . . . . . . . 87 15 15

Athen. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 22 44

Landhaus Heitmann . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 88 23-0

Gaststätte Lönne . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 56 21

Gildestuben Reckord . . . . . . . . . . . . . . . . . . 84 14 - 0

Restaurant Haus Richter . . . . . . . . . . . . . . . . 92 15 35

Rohrreinigung Scheller, Fax 70336. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 58 57

Rolladen, Motoren Hermann Düpmann . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 27 46

Schlosserei/Metallbau Tigges . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 24 99

Schlüsseldienst Pump Up, Herzebrock. . . . . . . . . . . . . . . . 9 21 99 80

Schreibwaren / Bürobedarf Rickel . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 92 12 12

Sicherheitstechnik mechan. Tischlerei HG Hunkenschröder . . . . . . . . . . . . . 2482

Solaranlagen Gertheinrich Haustechnik . . . . . . . . . . . . . . . . . 58 67

Elektro Ruthmann . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 26 36

Steuerbüro Dipl.-Betriebswirt G. Wittkowski. . . . . . . . . . 84 08 -0

Steuerberatung Dipl.-Kaufm. C. Paul . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 85 85 15

Vogel Steuerberatungssozietät . . . . . . . . . . . . . 64 88

Steuerberater Dreismann & Kollegen GbR . . . . . . . . . . . . . 83 04-0

Tabakwaren Rickel . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 92 12 12

Telekommunikation Elektrotechnik Burholt . . . . . . . . . . . . . . . . .85 82 93

Elektro Holtkamp GmbH. . . . . . . . . . . . . . . . .8 40 40

Tiefbau Schnittker GmbH . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .8 82 70

Tierarzt Dr. Sake / Dr. Vogt - Gemeinschaftspraxis. . . . . . 51 61

Trauerfloristik Blumenhaus Hankemeier . . . . . . . . . . . . . . . . . 73 84

Tulipa Floristikmeisterin Julia Funke . . . . . . . . 92 29 12

M. Wittop-Gohres . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 46 61

Treppenbau Tischlerei HG Hunkenschröder . . . . . . . . . . . . . 2482

Trockenbau Zudrop, Herzebrock . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 15 66

Uhren / Schmuck Stall Uhren / Schmuck . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 26 35

Versicherungen Provinzial Geschäftsstelle

Cornelia Funke . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .9 21 80

LVM Versicherungsbüro Rugge . . . . . . . . . . . .8 71 50

LVM Versicherungsbüro Breische. . . . . . . . . . .1 83 03

Hamburg Mannheimer Versicherung AG

Günter Schier . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .92 22 50

Weine Weinhandlung Inselmann. . . . . . . . . . . . . . . . . 24 16

Wäscherei-Heißmangel Reick . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 2460

Rose . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 14 22

Wurstwaren Heinermann GmbH . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .83 01-1

Zimmereibetrieb Norbert Steppeler. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .8 60 30


Veranstaltungskalender

Februar 2008

Freitag, 19:30 Uhr Hegering Herzebrock-Rheda:

1. Februar Hegeringfest (Gasthof Heitmann)

Samstag, 17:30 Uhr Kath. Frauengemeinschaft St. Christina:

2. Februar Patronatsfest; Gemeinschaftsmesse mit

Lichterprozession um den Kirchplatz

18:30 Uhr Kath. Frauengemeinschaft St. Laurentius:

Patronatsfest Mariä Lichtmess

20:00 Uhr TSV Victoria Clarholz: Karneval – Schwarzweiße

Nacht (Saal Schlüter)

Dienstag, 9:00 Uhr Kath. Frauengemeinschaft St. Laurentius:

5. Februar Frauentreff „Offen für alle“; Frühstück im

Pflegewohnheim St. Josef

10:00 Uhr Seniorenbüro der Gemeinde Herzebrock-Clarholz:

– 12:00 Uhr Demenzberatung (Seniorenbüro Pflegewohnheim

St. Josef, Weißes Venn 22)

14:00 Uhr Pflegemittelhilfsberatung (Seniorenbüro Pflege-

– 16:00 Uhr wohnheim St. Josef, Weißes Venn 22)

19:30 Uhr Gruppenstunde des Freundeskreises für Suchtkrankenhilfe

im ev. Gemeindehaus in Herzebrock

Info-Gruppe jeden Freitag 19:30 Uhr im ev.

Gemeindehaus, Telefon 6633

Mittwoch, 20:00 Uhr Kath. Kirchengemeinde St. Christina:

6. Februar Pfarrversammlung (Pfarrzentrum St. Christina)

Freitag, 10:00 Uhr – Seniorenbüro der Gemeinde Herzebrock-Clarholz:

8. Februar 12:00 Uhr Beratung ehrenamtliche Betreuung/Vorsorgevollmacht

(Seniorenbüro Pflegewohnheim St. Josef,

Weißes Venn 22)

Samstag, 09:00 Uhr – von-Zumbusch-Haupt- und -Realschule:

9. Februar 12:00 Uhr „Tag der offenen Tür“ an der Hauptschule und

der Realschule (von-Zumbusch-Schulzentrum)

13:00 Uhr Herzebrocker SV – Radsportgruppe:

Crossduathlon (Waldstadion Herzebrock)

19:30 Uhr Schützenbruderschaft St. Hubertus Clarholz-

Heerde: Jahreshauptversammlung

(Gaststätte Huckenbeck)

Montag, 14:00 Uhr Landfrauenverband Herzebrock:

11. Februar Generalversammlung (Landhaus Heitmann)

14:00 Uhr Landfrauenverband Clarholz: Jahreshauptversammlung

(Konventshaus Clarholz)

19:30 Uhr Hospizgruppe Herzebrock-Clarholz: Begleitung

schwerkranker und sterbender Menschen und

ihrer Angehörigen (Pfarrzentrum Herzebrock)

20:00 Uhr Kunstverein „Gruppe 13“: Vortrag zur

„Geschichte der Documenta“; Dr. Irene Below,

Kunsthistorikerin (Haus Samson)

Dienstag, 08:00 Uhr Kath. Frauengemeinschaft St. Laurentius:

12. Februar Gemeinschaftsmesse (Pfarrkirche St. Laurentius)

Mittwoch, 19:30 Uhr Seniorenbüro der Gemeinde Herzebrock-Clarholz:

13. Februar Offener Treff für Angehörige von Demenzkranken;

Vortrag „Wie beschäftige ich sinnvoll

einen Demenzkranken?“

(Pflegewohnheim St. Josef, Weißes Venn 22)

20:00 Uhr Kath. Frauengemeinschaften St. Laurentius und

St. Christina: Info-Abend Heilfasten (Pfarrzentrum

Herzebrock)

Samstag, 14:00 Uhr Marienkindergarten: Trödelmarkt (Marienkinder-

16. Februar – 17:00 Uhr garten, Marienfelder Straße 61)

Dienstag, 10:00 Uhr Seniorenbüro der Gemeinde Herzebrock-Clarholz:

19. Februar – 12:00 Uhr Demenzberatung (Seniorenbüro Pflegewohnheim

St. Josef, Weißes Venn 22)

14:00 Uhr Beratung zur Patientenverfügung/Hospiz

– 16:00 Uhr (Seniorenbüro Pflegewohnheim St. Josef,

Weißes Venn 22)

14:30 Uhr Kath. Frauengemeinschaft St. Christina:

Hl. Messe; anschließend Mitgliederversammlung

19:30 Uhr Gruppenstunde des Freundeskreises für Suchtkrankenhilfe

im ev. Gemeindehaus in Herzebrock

Info-Gruppe jeden Freitag 19:30 Uhr im ev.

Gemeindehaus, Telefon 6633

Freitag, 10:00 Uhr Seniorenbüro der Gemeinde Herzebrock-Clarholz:

22. Februar – 12:00 Uhr Allgemeine Pflegeberatung (Seniorenbüro Pflegewohnheim

St. Josef, Weißes Venn 22)

Samstag, 13:30 Uhr Malteser Hilfsdienst Herzebrock-Clarholz:

23. Februar Kurs „Lebensrettende Sofortmaßnahmen“

(Malteser-Haus, Groppeler Straße 24)

15:00 Uhr Gartenfreunde Herzebrock: Männerwanderung

mit Oberförster Schütz (Treffpunkt und Abschluss

Gaststätte Oller Hof)

19:00 Uhr Jugendhaus „Klein Bonum“:

Konzert (Jugendhaus Jahnstraße 6)

Sonntag, 14:00 Uhr Reit- und Fahrverein Clarholz-Lette:

24. Februar „Tag der offenen Tür“ (Reithalle Langemersch)

Donnerstag, 19:30 Uhr Kath. Frauengemeinschaft St. Laurentius:

28. Februar – 21:00 Uhr Erste Hilfe bei Säuglingen und Kleinkindern

(Konventshaus Clarholz)

Freitag, 20:00 Uhr Kunstverein „Gruppe 13“: Ausstellungseröffnung

29. Februar „Ort“ – Grafiken und Texte (Heinrich Schürmann

und „Gruppe 13“, Haus Samson

Das Deutsche Rote Kreuz

Herzebrock-Clarholz ist jeden Mittwoch

(außer an Feiertagen) von

19:00 Uhr bis 20:00 Uhr im DRK-Heim, Raabestr. 10,

in Herzebrock zu erreichen. Tel. 18819

Der Malteser Hilfsdienst Herzebrock-Clarholz

bietet wöchentlich Sprechzeiten an und zwar

montags von 19:30 – 20:30 Uhr im Malteser-

Haus, Groppeler Str. 24, Telefon 05245/4014.

jeden 1. Freitag 20:00 Uhr Stammtisch des PSV Harsewinkel,

im Monat Herzebrock-Clarholz im Vereinslokal

Heitmann „Zum Emstal“ in Harsewinkel

Rückenschule

für Kinder und Jugendliche im HSV

Æ (hc) Hat Ihr Kind auch Rückenprobleme?

Sitzt es viel vor dem PC? Dann

sind Sie bei uns genau richtig!

Die neue Rückenschule für Kinder

und Jugendliche im Herzebrocker

Sportverein.

Training der motorischen Grundeigenschaften:

Kraft, Ausdauer, Beweglichkeit

und Koordination, Haltungsschulung

und Stabilitätsübungen für den

jugendlichen Rücken.

Die Kurse, 15 x 1 Std., beginnen Don-

nerstag, den 7.2.2008 für die 10 – 12

jährigen um 15.30 Uhr und für die

13 – 15 jährigen um 16.30 Uhr in der

Sporthalle am Hallenbad im Spiegelraum.

Der Preis beträgt für Mitglieder

des Vereins 15,– Euro und für Nichtmitglieder

37,50 Euro.

Die Teilnehmerzahl begrenzt sich pro

Kurs auf 10 Personen.

Anmeldungen an Eva Möller, Physiotherapeutin,

ab 18 Uhr, Tel. 2591 oder

0160-99795841. Œ

M+G 1


2 M+G


Ruhestand nach fast 47 Jahren im öffentlichen Dienst

Æ (hc – woe/hoe) Kurz vor dem Ende

seiner Dienstzeit wurde im Forum der

Herzebrocker Josefschule Oberverwaltungsrat

Hans-Volker Jünke, allgemeiner

Vertreter des Bürgermeisters,

in den Ruhestand verabschiedet.

Zahlreiche Gäste aus Politik und Kultur

waren erschienen, um in einem

Festakt auf die Karriere und gemeinsame

Erinnerungen zurückzublicken

und im Gespräch zukünftige Vorhaben

außerhalb des Berufslebens anklingen

zu lassen.

Eine wichtige Aufgabe steht bereits

fest: wenige Tage zuvor war Hans-

Volker Jünke zum Vorsitzenden des

Vereins der Städtepartnerschaften

gewählt worden – die besten Voraussetzungen

dazu hat er; war er doch

innerhalb der Gemeinde neben seiner

Arbeit in den Bereichen Haupt- und

Schulverwaltung dort auch für die

Städtepartnerschaften zuständig.

Zu den Gästen, die der Feier beiwohnten,

gehörte denn auch eine

Delegation aus der Partnergemeinde

Steenwijkerland, die mit dem stellvertretenden

Bürgermeister Wout de

Vries angereist war. Leider hatten Bürgermeister

Jean-François Barnier und

der Beigeordnete Michel Rochette

aus Le Chambon-Feugerolles aufgrund

eines Staus auf der Autobahn

keine Möglichkeit mehr, das Flugzeug

rechtzeitig zu bekommen, sie wären

gern erschienen. Unter den Gästen

waren neben vielen amtierenden

und ehemaligen Schulleiterinnen und

Schulleitern auch Mitarbeiter, Amtsvorgänger

und Vorgesetzte.

Josef Korsten, der damalige Gemeindedirektor,

hatte Hans-Volker Jünke

am 1. Juli 1970 eingestellt.

Bürgermeister Jürgen Lohmann erinnerte

in seiner Laudatio an die weiteren

Schritte des zielstrebigen Verwaltungsfachmanns:

1983 übernahm

Jünke die Leitung des Haupt- und

Schulverwaltungsamtes und kümmerte

sich damit um Personal, Beschaffung

und Ratsangelegenheiten,

Schulträgerangelegenheiten und eben

auch um die Städtepartnerschaften.

Seit 1999, nach der Änderung der

Kommunalverfassung, wurden die

Ämter des Bürgermeisters und des

Verwaltungsdirektors beim hauptamtlichen

Bürgermeister zusammengefasst.

Hans Volker Jünke wurde im

Jahr 2005 zu dessen allgemeinem

Vertreter bestimmt. Noch im Dezember

wurde Kämmerer Heinz-Dieter

Wette als Jünkes Nachfolger gewählt.

Bürgermeister Lohmann würdigte besonders

die hohe Wertschätzung und

das große Vertrauen, das der Rat und

er ihm gegenüber haben und ihn deshalb

mit den verantwortlichen Aufgaben

betraut haben.

Als Vertreterin des Rates beschrieb

Anna Schnitker, Vorsitzende des

Schulausschusses, die konstruktive

und erfolgreiche Zusammenarbeit

als besonders positiv; sie schätze besonders,

dass Jünke nie die Bodenhaftung

verliere. Der Personalratsvorsitzende

Reinhard Mainka skizzierte

Jünke als verlässlichen und korrekten

Vorgesetzten, der gewissenhaft den

Beamtendreikampf „Knicken, Lochen,

Abheften“ zum Vierkampf erweiterte:

vor dem Lochen der Unterlagen

kam für ihn zur Sicherheit noch

das Kopieren!

Genauso gewissenhaft, hatte Hans-

Volker Jünke sich auf seine Rede vorbereitet,

die von den Gästen gespannt

erwartet wurde. „Mit so viel Besuch

hatte ich nicht gerechnet“ eröffnete

er gerührt seine Ansprache. Bescheiden

betonte er, dass alles Erreichte

nur als Gemeinschaftsleistung erzielt

werden konnte und er ohne seine

Kollegen und Kolleginnen nicht so

weit gekommen wäre.

Wehmütig aber auch stolz blickte

Jünke auf seine 47-jährige Tätigkeit

im öffentlichen Dienst zurück. In dritter

Generation begann er 1961 seine

Lehre im Holzmindener Rathaus im

Weserbergland.

1970 war ein ereignisreiches Jahr für

Jünke: Zunächst, im Februar, das Bewerbungsgespräch

im Herzebrocker

Rathaus, daraufhin die Zusage. Es

folgten im März die Verlobung mit

seiner damaligen Freundin und heutigen

Frau Sigrid, sowie im Mai die

Hochzeit. Sohn Knut wurde 1973 geboren.

Nach abgeschlossener Ausbildung

wurde Hans-Volker Jünke 1974 verbeamtet.

Ein Jahr später lernte er

zusammen mit den Gartenfreunden

erstmals unsere französische Partnerstadt

Le Chambon-Feugerolles persönlich

kennen und damit gleichzeitig

auch Bürgermeister Jean-Francois Barnier.

Sein zukünftiges intensives Interesse

an unserer französischen Städtepartnerschaft

wurde durch Marie-Jo

Roux, später verheiratete Chatain,

ausgelöst; zwischen den beiden Familien

entwickelte sich eine innige

Freundschaft, die bis zum heutigen

Tage besteht.

Nachdem sich 1976 die Familie um

Sohn Henning vergrößert hatte, beschloss

Familie Jünke in Herzebrock

Wurzeln zu schlagen und bezog 1979

ihr heutiges Wohnhaus. Nach rund

achtjähriger Tätigkeit im Bauverwaltungsamt

übertrug man ihm 1983 die

Verantwortung für das Haupt- und

Schulverwaltungsamt. Sein erster Erfolg

ließ nicht lange auf sich warten,

im selben Jahr war er Organisator

zweier wichtiger Veranstaltungen: der

850 Jahrfeier Clarholz und der gleichzeitig

stattfindenden zehnjährigen

Verschwisterungsfeier mit Le Chambon-Feugerolles.

Aus diesem Anlass

kamen statt 50 erwachsenen Cham-

bonnaires erstmals 100 Personen nach

Herzebrock. Alle wurden problemlos

vermittelt – ein Zeichen für Jünkes Beharrlichkeit.

1994 erfolgte dann die

offizielle Begründung der Städtepartnerschaft

mit der niederländischen

Gemeinde Brederwiede.

Anlässlich des 40-jährigen Dienstjubiläums

von Bürgermeister Jürgen Lohmann

hielt Jünke im zurückliegenden

Jahr eine Ansprache, jetzt betonte er,

dass es für ihn damals nicht einfach

gewesen sei, eine Laudatio auf seinen

Zweite Chance:

VHS Reckenberg-Ems startet wieder

Æ (hc) Die ersten guten Vorsätze für

das neue Jahr gehören bei vielen

schon zum „alten Eisen“, jetzt kommt

die zweite Chance sich etwas Neues

für das Jahr vorzunehmen. Die VHS

Reckenberg-Ems beginnt das diesjährige

Sommersemester. Das neue

Programmangebot liegt ab sofort in

Banken, Sparkassen und dem Bürgerbüro

des Rathauses zur kostenlosen

Mitnahme aus. Im Bürgerbüro werden

bereits die ersten Kursanmeldungen

aller Schnellentschlossenen, die

sich frühzeitig ihre Kursplätze sichern

möchten, gebucht.

Der Semesterstart, die „Mitternachtsbar“,

erfolgt in diesem Semester im

„Alten Progymnasium“ in Rietberg.

Mit einem bunten musikalischen

Cocktail entführen Beate Jordan (Gesang)

und Kerstin Leimbrink (Klavier)

das Publikum an diesem Abend auf

eine musikalische Reise durch die

Nacht.

Das eigentliche Kursprogramm beginnt

am darauf folgenden Montag.

In Herzebrock hat das große Angebot

an Gesundheitsangeboten schon

Tradition. Von Aqua-Aerobic, Wirbelsäulengymnastik

und Bodystyling

bis zu diversen Angeboten an Bewegungsübungen

im warmen Wasser

fehlt es an nichts. Wer dann die Figur

in Form gebracht hat, kann sich im

Kochbereich mit allerlei neuen und

eigenen Chef zu halten. Und jetzt sei

er eben selbst am Rednerpult. Zum

Schluss richtete er dankende Worte

an seine Familie, die ihm während

seinen zahlreichen Einsätzen für die

Gemeinde den Rücken frei gehalten

hat. Hans-Volker Jünke freut sich auf

zukünftige gute Zusammenarbeit mit

Le Chambon-Feugerolles und Steenwijkerland.

Glücklich und zufrieden

geht er in seinen wohlverdienten Ruhestand.

Langweilig wird ihm sicherlich

nicht. Œ

auch bewährten Kochideen verzaubern

lassen. Mit „Kochen im Schloss

(Möhler)“ wird in dieser Sparte eine

neue Seite lukullischer Highlights

aufgeschlagen. Kurse für Beruf und

Hobby in Englisch, Französisch, Italienisch

und Spanisch fehlen ebenso

wenig wie die bewährten Computerkurse,

die ab diesem Semester in

einem neu ausgestatteten EDV-Raum

der Von-Zumbusch-Schule durchgeführt

werden. Windows-, Word-,

Excel- und Internetkurse bieten hier

Raum für die persönliche und berufliche

Entwicklung. Das allseits bekannte

Kulturpodium bietet Dieter

Grell mit „Narziss und Goldmund“

und die „Bop Cats“, Deutschlands

wohl bekannteste Jazzband, serviert

„Jazz vom Feinsten“. Dazu liest Gerd

Berger aus seinem neuen Buch „Bleiben

sie dran“ über vier Jahrzehnte

„Bop Cats“.

Selbstverständlich gehören auch

Kunstexkursionen, Studienfahrten,

Radwanderungen, die Integration von

Ausländern und Aussiedlern, Schulabschlüsse,

Bildungsurlaube, Ausstellungen,

Konzerte und Theaterabende

dazu, doch sollten sich Interessenten

am Gesamtprogramm schnell die ausführlichen

VHS-Broschüren besorgen

oder sich ins Internet unter www.vhsre.de

begeben.

Anmeldung unter der Telefonnummer

05242/9030 900. Œ

M+G 3


4 M+G

Mode für Frauen

Second-Hand-Markt von Frauen für Frauen

Æ (hc) Am Samstag, 8. März, dem

internationalen Frauentag, bieten erstmalig

die Gleichstellungsbeauftragte

der Gemeinde Herzebrock-Clarholz

Jutta Duffe und Monika Weiland vom

Landhaus Möhler eine Modebörse für

Frauen an.

Räumen Sie ihren Kleiderschrank für

die neue Sommermode auf und mel-

Trödelmarkt

im Marienkindergarten

Æ (hc) Auch in diesem Jahr möchte

der Marienkindergarten an der Mareinfelder

Straße 61 wieder einen Trödelmarkt

veranstalten. Am Samstag,

dem 16. Februar 08 haben Interessierte

die Möglichkeit, bei uns in der

Einrichtung zu trödeln. Zur Auswahl

stehen neben Kinderbekleidung auch

Kinderspielzeug und vieles mehr. In

der Cafeteria gibt es dann die Mög-

den Sie sich bis zum 1. März 2008

unter Tel.: 921303 an.

In der Zeit von 14 – 17 Uhr darf gestöbert,

anprobiert, getauscht und

gekauft werden.

Bringen Sie Ihre Freundin mit! Standgebühr

sind ein Kuchen (für die Cafeteria)

und 5 Euro Œ

lichkeit sich mit Kaffee, leckeren

selbstgebackenen Kuchen und Waffeln

zu stärken, oder diese auch mit

nach Hause zu nehmen. Interessierte,

Freunde und Bekannte laden wir recht

herzlich zum Stöbern, Trödeln und gemütlichen

Beisammensein ein.

Auf einen bunten Nachmittag freut

sich das Kindergartenteam. Œ

Junge Mütter mit Kind gesucht

Trainingsgeräte für Kinder im Alter von 3 bis 7 Jahren

Æ (hc) Haben Sie keine Möglichkeit

zu trainieren, weil Sie nicht wissen,

wo Sie Ihre Kinder in der Zeit unterbringen

sollen?

Bringen Sie sie doch einfach mit. Wir

haben die Lösung: Trainingsgeräte für

Kinder, die zwischen 3 und 7 Jahre alt

sind.

Damit lernen die Kleinen unter Aufsicht

ihrer Eltern, dass Bewegung

sinnvoll sein und Spaß machen kann.

Und sie kommen zu der Erkenntnis,

dass es außer Fernsehen auch noch

andere Möglichkeiten der Beschäftigung

gibt.

Gern sind aber auch Väter und Großeltern,

die Spaß an Bewegung haben

und fit bleiben wollen, erwünscht.

Außerdem planen wir einen Kurs mit

Patnermassage durchzuführen.

Für weitere Auskünfte melden Sie

sich doch einfach bei uns: Praxis für

Krankengymnastik, Fridolin Wuchinger

Berliner Str. 10 – 14, Herzebrock-

Clarholz, Tel. 05245-180188. Œ

»Flohhüpfer«

Anmeldung

Æ (hc) Die Flohhüpfer sind eine Bewegungsspielgruppe

des Herzebrocker

Sportvereins. Sie besteht aus 16 Kindern

im Alter von 2 1/2 – 4Jahren, die

sich dienstags und donnerstags von 9

bis 11.30 Uhr treffen.

Spielerisch und altersentsprechend

wird die ganzheitliche Entwicklung

der Kinder unterstützt.

Anmeldungen nehmen Rosi Strickmann

und Bettina Bilke am Dienstag,

dem 19.02.08 und Donnerstag, dem

21.02.2008 von 9.00 bis 10.00 Uhr

im Vereinsheim am Sportplatz persönlich

entgegen. Œ

Gewinnerin

beim Patchwork-Wettbewerb

Æ (hc – las) Die Herzebrockerin Irmgard

Karkat, gelernte Schneiderin,

nahm im Jahr 2007 an einem Nähwettbewerb

der Patchwork Gilde teil.

Hierbei erreichte sie den 1. Platz.

Von den 206 Teilnehmern wurden 44

Quilts ausgesucht und bewertet.

In der Zeitschrift Patchwork Gilde,

die vier mal im Jahr erscheint, wurde

Anfang des Jahres dazu aufgerufen,

aus einem karierten Stück Stoff einen

eigenen Quilt herzustellen und zur

Bewertung einzureichen.

Fr. Karkat hatte die Idee, einen Quilt

mit einer Herzblumenwiese herzustellen.

Das 20 x 50 cm große Stück

Stoff ist umrahmt vom vorgegebenen

karierten Material; dieser war

allen Wettbewerbsteilnehmern von

der Firma Westfalen-Stoffe zur Verfügung

gestellt worden. Irmgard Karkat

kam im Garten auf diese Idee und

mit viel Liebe zum Detail begann sie

ihre Arbeit. Der Wettbewerb war der

erste, an dem sie teilnahm und auch

gleich gewann.

Herzlichen Glückwunsch. Œ


Letter Basar »Rund ums Kind«

Æ (lette) Am Samstag, dem

16.02.2008 findet in der Zeit von

14:00 bis 16:30 wieder der Verkaufsbasar

„Rund ums Kind“ in der Letter

Deele (Beelener Str.) statt. Hier

sind gut erhaltene Kinderkleidung,

Spielzeug, Autositze, Kinderwagen,

Kinderfahrzeuge, Umstandskleidung

und andere Dinge zu finden, die für

die Schublade, den Dachboden oder

zum Verschenken zu schade sind. Um

mitmachen zu können, brauchen Interessierte

eine Tischplatzreservierung

HSV dankt Sponsoren

Æ (hc) Die längste Nacht im HSV war

nicht zuletzt dank der zahlreichen

Spenden ein voller Erfolg. Leider ist

im Bericht über die längste Nacht die

Fa. Steinel nicht erwähnt worden, die

durch ihre Spenden ebenfalls zum

„Felix Fit“ bewegt die Kinder

Abschluss der Rückenschule im Kindergarten St. Christina

Æ (hc – woe) Kurz vor Weihnachten

beendeten 17 Vorschulkinder im Kindergarten

St. Christina in Herzebrock

einen Kurs, bei dem in spielerischer

Form die richtige Körperhaltung und

Wissenswertes über die Wirbelsäule

vermittelt wurden. In Kooperation der

Asklepios-Klinik (Höxter) mit der AOK

hatte Claudia Dresmann, die am Fuhrmannsplatz

ihre Physiotherapeutische

Praxis betreibt, den zehnteiligen Kurs

organisiert. Zusätzlich gab es vorweg

einen Elternabend.

Jetzt, am Ende des Kurses, gab es

eine Veranstaltung für die Kinder zusammen

mit ihren Eltern. Hier zeigten

die jungen Teilnehmer, was ihnen

(Kostenbeitrag 4,– Euro) sowie eine

Tortenspende für den 16.02.2008.

Reservierungen sind unter folgenden

Telefon-Nummern zu erhalten:

0 52 45 / 85 89 27

0 52 45 / 9 22 19 15

Eine gemütliche Cafeteria lädt zum

Verweilen ein. Ebenso kann Kuchen

für daheim erworben werden. Der

Erlös aus den Cafeteria-Einnahmen

kommt dem Kindergarten St. Vitus

Lette und der Aktion „Kleiner Prinz“

zu Gute. Œ

Gelingen des Festes beigetragen hat.

Wir möchten uns hier nochmals recht

herzlich bei der Fa. Steinel und natürlich

bei allen anderen Spendern und

Sponsoren bedanken. Der Vorstand

des HSV Œ

Kursmaskottchen Felix Fit alles beigebracht

hatte. Das richtige, Rücken

schonende Sitzen und Heben sowie

kräftigende Übungen, die für die

richtige Haltung sorgen – jetzt waren

die Kinder für ihre Eltern die Lehrmeister!

Man sah allen ihren Spaß

an – in unserem Foto sehen Sie die

stolzen Absolventen der Rückenschule

mit ihren Medaillen, zusammen mit

den Eltern und Erzieherinnen und den

Übungsleiterinnen.

Bei Interesse am Programm und dem

Organisieren von neuen Kursen der

Rückenschule hilft Claudia Dresmann

gern weiter: Tel.: 05245 920516 Œ

M+G 5


6 M+G

St. Laurentius Clarholz

„Dankeschön“ den Sternsingern

Æ (hc – maw) Ein besonderes Dankeschön

galt in diesem Jahr allen Sternsingern,

die als Caspar, Melchior und

Balthasar am 28. und 29. Dezember

2007 in Clarholz von Tür zu Tür gezogen

waren: Der Liturgiekreis nahm die

Familienmesse am Vorabend des Dreikönigsfestes

zum Anlass, das Engagement

der 30 an der Aktion teilnehmenden

Kinder in den Vordergrund

zu stellen. Vikar Kubsa verwies auf

die nunmehr 50jährige Geschichte

des Sternsingens in Deutschland und

dankte allen „Königen“ und den beteiligten

Helfern sehr herzlich.

Grüne Tanne

Spende an Kindersuppenküche

Æ (hc – maw) Der vorweihnachtliche

Tannebaumverkauf der „Grünen

Tanne“ auf dem Parkplatz der Gaststätte

Schlüter hat sich im Laufe der

Jahre zu einer lieb gewonnenen Tradition

in Clarholz entwickelt. Für die

Initiatoren der „Grünen Tanne“, die

mit viel persönlichem Einsatz diesen

Verkauf organisieren, ist es ebenso

zur Tradition geworden, einen Teil

ihres Verkaufserlöses einer sozialen

Einrichtung zur Verfügung zu stellen.

In diesem Jahr konnte sich Inge Rehbein,

Mitbegründerin der Gütersloher

Kindersuppenküche über einen Be-

Weihnachtskonzert

der von-Zumbusch-Hauptschule

Æ (hc – woe) Kurz vor Weihnachten,

am 11. Dezember, zeigten etwa 80

Schülerinnen und Schüler aller Klassenstufen

der Herzebrocker Hauptschule,

was sie in den vergangenen

Monaten in den Musikklassen, der

Schulband, dem Orchester, der Blechbläser-AG

und der neuen Hip-Hop AG

gelernt und eingeübt hatten. Das jährliche

Weihnachtskonzert bestand in

seinem Programm im ersten Teil aus

Beispielen der Unterrichtsarbeit; die

Einsteiger aus den fünften und sechsten

Klassen bewiesen mit einfachen

Tonfolgen, dass sie mit den gewählten

Instrumenten bereits die ersten

Schritte beherrschen. Das Schulorchester

brachte neben Klassikern des

Musikunterrichtes auch Filmmusik wie

das „Star Wars-Thema“ eindrucksvoll

zu Gehör. Ganz zeitgenössisch ging

es mit der Schulband weiter: die Titel

„Patience“ und „One“ wurden derart

überzeugend vorgetragen, dass die

Begeisterung in der vollbesetzten Aula

kaum Grenzen kannte – die großartige

Stimme von Sängerin Nadja Schnieder

riss alle mit! Nächster Programmpunkt

waren die Ergebnisse eines Projektes,

das von der Landesregierung gefördert

worden war: die Hip-Hop AG,

von Profis betreut, konnte krankheits-

Im Anschluss an den Gottesdienst

war die ganze Gemeinde zu Glühwein

und Kinderpunsch auf dem Kirchplatz

eingeladen.

Zur stimmungsvollen Atmosphäre

trugen dabei nicht nur ein eigens von

Helfern der „Grünen Tanne“ aufgestelltes

Holzhäuschen für den Ausschank,

sondern auch viele Windlichter

und ein Lagerfeuer bei. Begleitet

von Christina Krechting an der Gitarre

stimmten die zahlreichen Besucher in

beliebte Weihnachtslieder ein, mit

denen diese besondere Familienmesse

ausklang. Œ

trag von 444,44 EUR freuen. Bei der

Gütersloher Suppenküche handelt es

sich um einen im Jahr 2002 gegründeten

selbstständig arbeitenden Verein,

der es sich zur Aufgabe gemacht

hat Kindern und Eltern, die in Not

geraten sind, u.a. kostenlose warme

Mahlzeiten zur Verfügung zu stellen.

Die Arbeit der Suppenküche wird

ehrenamtlich geleistet und finanziert

sich ausschließlich durch Spenden.

Die Spende der „Grünen Tanne“ wird

für den Kauf eines großen Waffeleisens

verwandt werden. Œ

bedingt nur zwei Titel ins Rennen

schicken. MC Mike machte „Schluss

mit Langeweile“ und die drei Mädchen

von Knorke MCs gaben ihren

Ex-Typen wortstark den Laufpass. Der

zweite Teil trug dem Veranstaltungstitel

dann mit weihnachtlichen Stücken

Rechnung. Die Blechbläser AG, geleitet

von Hermann Munkelt, begann

mit „Wir sagen euch an den lieben

Advent“. Weiterhin beteiligten sich die

Musikklassen, die Blechbläser AG und

die Schulband. Die Instrumentallehrer

Armin Düpmeier, H. Munkelt und D.

Schulze hatten sich mit J. Pankewitsch

und W. Schultz von der Kreismusikschule

Verstärkung geholt und auch

schwierige Choräle und Querflötenarrangements

gelangen perfekt. Zum

Schluss vereinigten sich alle Musizierenden

zum Christmas Spiritual. Nach

den Abschlussworten von Schulleiterin

Gudrun Mackensen und der Elternvertreterin

Edith Mathmann forderte das

Publikum eine Zugabe, die natürlich

unverzüglich gespielt wurde. Während

der Veranstaltung wurde übrigens für

den Förderverein gesammelt – Vorsitzender

Bernhard Sandfort konnte fast

300 Euro Spenden entgegennehmen

– den Dank von dieser Seite geben wir

hier gern weiter. Œ


Neujahrsempfang

im Konventshaus

Æ (hc –woe) Am Dreikönigstag fand

im Clarholzer Konventshaus der Neujahrsempfang

von St. Laurentius statt.

Pfarrer Josef Kemper begrüßte Vertreter

aus Politik und Vereinen sowie der

Kirchengemeinde und sprach allen

die besten Wünsche für das gerade

begonnene Jahr aus. Er dankte den

Vertretern für die geleistete engagierte,

vor allem ehrenamtliche Arbeit

und die gute Zusammenarbeit.

Bürgermeister Jürgen Lohmann fasste

wichtige Ereignisse des vergangenen

Jahres zusammen: dank der tatkräftigen

Unterstützung der Freiwilligen

Feuerwehr konnte der Schaden, den

der Orkan Kyrill angerichtet hatte,

eingedämmt und die Schäden in

Grenzen gehalten werden. Eine Reihe

von Baumaßnahmen wurde im Jahr

2007 erfolgreich abgeschlossen, wie

die Holzhofstraße und gerade eben

die Lindenstraße (wo es noch Diskussionen

um die Erschließungsgebühren

gibt).

Leider zwinge die demografische Entwicklung

die Gemeinde zur Schließung

des Marienkindergartens im

kommenden August, trotz Protesten

ist diese Entscheidung endgültig. Erfreulich

hingegen sei das Interesse am

neuen Industriegebiet Aurea an der

A2. Die Nachfrage ist groß und die

Flächen im ersten Bauabschnitt sind

so gut wie verteilt.

Thomas Huchtemeier, der Pfarrgemeinderatsvorsitzende,

fasste die Ereignisse

innerhalb der Pfarrgemeinde

zusammen: dazu gehörten das Pfarrgemeindefest,

die Eröffnung des Klostermuseums,

die Wallfahrt nach Rom,

der 80ste Geburtstag von Subsidiar

Farb- und Stilberatung

Michaela Mössler-Wilmsen

Æ (hc – maw) Der Frühling steht vor

der Tür und somit auch die neue

Frühjahr-/Sommermode. Viele Menschen

sind jedoch unsicher, ob ihnen

die neuesten Trends und Farben auch

stehen und wagen sich deshalb nur

an Altbewährtes ran.

Diese Unsicherheit möchte Michaela

Mössler-Wilmsen ihren Kunden jetzt

nehmen. Als ausgebildete Typberate-

Rüdiger Hinz sowie die Verabschiedung

von Pfarrer Kortmann in den

Ruhestand. Huchtemeier erinnerte

auch an den kürzlich verstorbenen

Willi Höner, der viel für die Gemeinde

getan habe.

Karl-Heinz Grundmann fasste die Vorhaben

der Vereine zusammen. Wichtiges

Ereignis wird die 875-Jahr-Feier

von Clarholz sein; mit einem Pontifikalamt

werden die Feierlichkeiten am

8. Juni beginnen und mit der Herbstwoche

abschließen. Zum Jubiläum

wird ein umfangreiches Buch erscheinen.

Gottfried Pavenstädt, der stellvertretender

Bürgermeister, ging davon

aus, dass auch beim Erntedankumzug

bei einigen Motivwagen das Jubiläum

eine Rolle spielen wird.

Pavenstädt erwähnte in diesem Zusammenhang

auch den Probsteiverein,

der sich um den Erhalt und die

Nutzung (67 Trauungen fanden 2007

im Kapitelsaal statt!) verdient gemacht

hat. Ebenso würdigte er das

Engagement der Gruppe 13, die lokalen

und überregionalen Künstlern

eine Plattform gibt.

Aus aktuellem Anlass – der Gründung

des Vereins der Städtepartnerschaften

im Dezember, ermunterte Pavenstädt

alle Interessierten, dem Verein beizutreten

und die Pflege der Partnerschaften

nach Frankreich und in die

Niederlande zu unterstützen. Œ

rin bietet sie eine professionelle Farb-

und Stilberatung mit anschließender

Einkaufsbegleitung an.

Im Rahmen einer persönlichen Beratung

erarbeitet Michaela Mössler-

Wilmsen mit ihren Kunden den persönlichen

Farbtyp und die persönliche

Stilrichtung. Nach Abschluss der Beratung

bekommt jeder Kunde seinen

individuellen Farb- und Stilpass und

kann diesen bei zukünftigen Einkäufen

zur Hilfe nehmen.

Michaela Mössler-Wilmsen hat eine

mehrmonatige Ausbildung zur Typberaterin

über die Studiengemeinschaft

Darmstadt sowie die TYP Akademie

in Limburg erfolgreich abgeschlossen.

Ihre Kunden berät sie in Oelde-

Lette, Klosterweg 14 oder kommt auf

Wunsch zu Ihnen nach Hause.

Info: Tel. 05245/83 39 70

Email: michaela@moessler.com

Web: www.moessler.com Œ

M+G 7


8 M+G

Neue Obstbäume

am Ründerholz

Æ (hc – woe) Kurz vor Weihnachten

fand entlang der alten Straße „Ründerholz“,

an der Brachfläche zwischen

Herzebrocker Industriegebiet

und B 64, eine Pflanzaktion des Ausschusses

für Ordnung, Marktwesen

und Umwelt zusammen mit der Lokalen

Agenda 21 statt.

Die Aktion bildete den Abschluss

eines Programms, in dessen Verlauf

es „rund um den Obstbaum“ ging.

Ende September konnten Grundstücksbesitzer

kostenlos ihre Obstsorten

bestimmen lassen und von der

Gemeinde je ein Baum für nur 5 Euro

Stückpreis erwerben. 14 verschiedene

alte Sorten Apfel-, Birnen-, Kirsch-

oder Pflaumenbäume standen dabei

zur Auswahl; jeweils als Halb- oder

Hochstämme.

Die Pflanzaktion am Ründerholz im

Dezember hatte zum Ziel, die Obstbäume

zur Ergänzung des Naturhaus-

haltes zu nutzen. Sie helfen, die ökologische

Vielfalt zu erhalten. Auf der

ausgewählten Kompensationsfläche,

die von der Gemeinde zum Ausgleich

für Eingriffe in den Naturhaushalt betreut

wird, wurden im Laufe des Jahres

bereits Strauchgruppen und eine

etwa 400 Meter lange Strauchhecke

gepflanzt. Jetzt ergänzen die neu gepflanzten

Obstbäume die schon bestehende

lockere Reihe, die auf der

gegenüberliegenden Straßenseite

steht.

Im Bild sehen Sie Vertreter der Gemeinde

und der Lokalen Agenda 21

beim Pflanzen der Bäume in den Zentimeter

tief gefrorenen Boden; v.l.:

Hubert Schröder, Uwe Schiewe, Ralf

Predeck, Kark-Hermann Schlapphorst,

Erich Bäcker, Brigitte Toppmöller, Jürgen

Lohmann und Johannes Ewerszumrode.

Œ

Sprachreisen nach England 2008

angeboten von der Kreissparkasse

Æ (hc) Jugendliche ab 14 Jahren können

auch in diesem Jahr wieder ihr

Englisch während einer Sprachreise in

den Schulferien aufbessern. Während

der Oster-, Sommer- und Herbstferien

2008 bietet die Kreissparkasse Wiedenbrück

wieder Reisen nach Poole

an die englische Südküste in der Grafschaft

Dorset an.

Am Donnerstag, 7. Februar 2008,

16:00 Uhr, lädt die Kreissparkasse alle

Interessenten ins Kommunikations-

Center der Kreissparkasse, Wasserstr.

8, 33378 Rheda-Wiedenbrück ein.

Dort wird ein Einblick in den reizvollen

Schulungsort gewährt und alle Fragen

und Details zu den Reisen geklärt. Bei

einer Teilnahme an der Informationsveranstaltung

wird um kurze Anmeldung

gebeten.

Kostenloses Informationsmaterial,

Anmeldungen und Auskünfte gibt

es in allen Geschäftsstellen der Kreissparkasse

Wiedenbrück sowie bei

Christina Spitczok, Tel.: 05242/ 599-

183, E-Mail: Kommunikation@kskwd.

de. Sprachreisen als Kombination

von Lernen und Freizeit in einer der

schönsten und abwechslungsreichsten

Gegenden Großbritanniens haben

sich seit Jahren bewährt. Die An- und

Abreise nach England erfolgt mit dem

Reisebus und Fährschiff.

Die Unterbringung der Jugendlichen

erfolgt in Gastfamilien. Neben dem

Sprachunterricht mit vier Schulstunden

englisch werktäglich kommt auch

die Freizeitgestaltung nicht zu kurz.

Das umfangreiche Freizeitprogramm

beinhaltet u. a. Tagesausflüge nach

London, Kino und vieles mehr. Die

Betreuung durch deutsche Reiseleiter

während der Reisen ist selbstverständlich.

Diese Reisen bietet die Kreissparkasse

ihren S-Club-Mitgliedern zum absoluten

Sonderpreis an. Œ


»Distance in Embrace«

und »Mission to Mars« live im Jh Klein Bonum

Æ (hc) Distance in Embrace und Mission

to Mars läuten, das Jubiläumsjahr

2008 im Jugendhaus Klein Bonum

ein! Am Samstag, den 23.02.2008

werden die Bands ab 20:00 Uhr ihrem

Publikum und der Bühne mächtig einheizen.

Mission to Mars

Distance in Embrace

Wo lassen sich bei Distance in Embrace

die musikalischen Grenzen

ziehen? Eine treffende Antwort darauf

zu geben fällt schwer. Als „Hardcore-Update”

könnte man das Menü,

welches die vier auftischen, bezeichnen.

Das Grundrezept besteht aus

melodie-trächtigem Punkrock mit metallastigen

Riffs gewürzt. Und nach

gepfeffertem Double-bass-Geballer

und mitreißenden Breaks kommt die

emotionale Beilage auch nicht zu

kurz. Hört sich nach Emocore von der

Stange an? Keineswegs! Immer dann

wenn man zu meinen glaubt, Distance

in Embrace würden kurz davor

stehen, in das Klischee des einen oder

anderen Genres abzurutschen, wird

zum großen Rundumschlag ausgeholt,

der das ein oder andere „Aha-

Erlebnis” in sich birgt. Dabei wird

auch nicht vor der Verwendung von

Elementen aus der elektronischen

Musik zurückgescheut. Die Band aus

Deutschland (Minden/NRW) rockt seit

der Jahrtausendwende quer durch

die Republik. Von Beginn an wurden

ausschließlich eigene Songs geschrieben

und auf diese Weise entwickelte

die Band ihre eigene unverkennbare

Note. Live sind Adrian Reinboth (guitar,

vocals, programming), Nikolai

Falke (guitar, vocals), Robin Diepolder

(drums) und Sören Bädker (bass)

schwer zu bremsen. Da das Auge bekanntlich

auch mitisst, wird hier von

„Karate-Film-Action” bis „Gitarren-

Hochsprung” alles dargeboten was

die Bühne hergibt.

Die gemeinsame Reise der Band Mission

To Mars begann Anfang 2005,

als sich Andreas Johnen (Gesang,

Bass), Florian Boettcher (Gesang,

Schlagzeug) und Frederik Parton (Gitarre)

zusammenfanden, um die Herzen

der Galaxie für sich zu erobern.

Mit der ersten EP „New Story“ konnte

schnell eine große Fanbase, sowie etliche

Konzertveranstalter überzeugt

werden. Seit September 2005 bereisten

die 3 Musiker über 70 Locations

im bundesweiten Orbit und sind ständig

auf der Suche nach neuen Herausforderungen.

Musikalisch bewegen sich Mission To

Mars zwischen den Koordinaten Pop,

Emo und Punk-Rock. Kombiniert mit

intelligenten Texten voller Emotionen

entsteht so eine energiegeladene Mischung

aus poppiger, tanzbarer Rockmusik

und hymnenhaften, fast immer

zweistimmig gesungenen Melodien

mit Ohrwurmcharakter. Mission To

Mars verstehen es Brücken zwischen

verschiedenen Stilrichtungen zu schlagen,

ohne dabei Originalität oder Eingängigkeit

vermissen zu lassen. So

findet man in ihrer Musik Elemente

von amerikanischen Emo-Bands wie

Jimmy Eat World gepaart mit britischem

Neopostpunk. Man spürt

treibende Rhythmen à la The Police

gemixt mit Gesangsmelodien, die an

Synthiepop der 80er Jahre erinnern.

Die Crew ist vollständig, die Mission

kann beginnen.

Mehr Infos finden Sie unter:

www.distanceinembrace.com

www.missiontomars.info

Die Veranstaltung beginnt um 20.00

Uhr, der Eintritt beträgt 3,– Euro.

Jugendhaus Klein Bonum, Jahnstraße

6, 33442 Herzebrock-Clarholz,

www.jh-kleinbonum.de. Œ

HSV Mitgliederversammlung

Æ (hc) Die Wahlen zum geschäftsführenden

Vorstand bestimmen in diesem

Jahr die Mitgliederversammlung

des Herzebrocker Sportvereins.

Die Versammlung findet am Freitag,

dem 7. März 2008 um 20.00 Uhr im

„Ollen Hof“ in Herzebrock statt.

Auf der weiteren Tagesordnung stehen

u.a.: Berichte des Vorstandes, der

Abteilungen und der Kassenprüfer,

Aussprache über die Berichte, Entlastung

des Vorstandes sowie Verschiedenes.

Anträge sind spätestens

eine Woche vor Versammlungsbeginn

schriftlich an den Vorstand zu richten.

Alle aktiven und passiven Vereinsmitglieder

sind recht herzlich eingeladen,

sich über das Vereinsgeschehen im

HSV zu informieren. Œ

FUGUNTERNEHMEN

DIEHBACH

Woeste 2 · 48361 Beelen

Homöopathisch beraten – gut beraten.

Marien-Apotheke

Inhaber M. Woelm

Einladung zum Vortrag

Biochemische Hausapotheke nach Dr. Schüßler

Ein Vortrag für alle, die mehr über die Möglichkeiten und die

Wirkungsweise von Schüßler-Salzen erfahren wollen.

Datum: Donnerstag, 21. Februar 2008

Uhrzeit: 19.30 Uhr, Eintritt frei

Veranstaltungsort: Caféteria im Altenwohnheim

Weißes Venn 22, 33442 Herzebrock-Clarholz

Referent: Frau Charlotte Glinka, Heilpraktikerin

Um Anmeldung in der Apotheke wird gebeten.

Uthofstraße 42 | Herzebrock-Clarholz | Tel. 0 52 45 / 24 05 | Fax 0 52 45 / 18 09 12

• FUGENSANIERUNG

• FASSADEN-IMPRÄGNIERUNG

• GERÜSTBAU

• BERATUNG

• KLINKER VERFUGUNG

• DAUERELASTISCHE VERFUGUNG

Tel. 0 25 86 / 8 81 68 81 · Funk 01 73 / 4 10 39 72

KLINKER

VERFUGUNG

DAUERELASTISCHE

VERFUGUNG

M+G 9


Kachelöfen vom Meisterbetrieb

Scholz

Kamine Ofenbau

Grundöfen

Wandheizungen

Edelstahl-Schornsteine

Wohnraumlüftung

Tepidarien

10 M+G

Beelen 02586 - 8679

www.scholz-ofenbau.de

Haushaltsplan 2008

Steuern werden nicht erhöht, Schuldenstand sinkt

Æ (hc – ke) Mit dem Haushaltsplanentwurf

2008 haben Bürgermeister und

Kämmerer in der letzten Ratssitzung

des vergangenen Jahres zum zweiten

Mal einen Haushalt nach dem Neuen

Kommunalen Finanzmanagement

(NKF) vorgelegt. Die für Privathaushalte

und Unternehmen erfreulichste

Mitteilung machte Bürgermeister Jürgen

Lohmann gleich zu Beginn der

Haushaltseinbringung: Gewerbe- und

Grundsteuern werden nicht erhöht,

und für einen durchschnittlichen 4-

Personen-Haushalt wird es keine Gebührenerhöhungen

geben. Die Trinkwassergebühr

wird zwar um 4 Cent

pro m³ angehoben; dafür gibt es aber

eine Gebührenreduzierung im Abfallbereich.

Kämmerer Heinz-Dieter Wette

kalkuliert für das Jahr 2008 mit Erträgen

in Höhe von 21.141.964 Euro. Dem

stehen Aufwendungen von 22.267.157

Euro gegenüber, so dass das ordentliche

Ergebnis mit einem Minus von 1,1

Mio. Euro abschließt. Der Fehlbetrag

kann aus der Ausgleichsrücklage ausgeglichen

werden. Die Rücklage wird

Ende des Jahres 2008 trotzdem immer

noch 4,6 Mio. Euro betragen. Größte

Einnahmeposten sind die Gewerbesteuern

(8,8 Mio. Euro), der Anteil an

der Einkommensteuer (5,3 Mio. Euro)

und die Grundsteuern (2 Mio. Euro).

Die wesentlichen Ausgabepositionen

sind die Kreisumlage in Höhe von 9,5

Mio. Euro und die Personalkosten in

Höhe von 3,7 Mio. Euro – trotz der

eingeplanten Tariferhöhung von 2,9%

Brocker Weihnachtsbäume

Æ (hc) Auch in diesem Jahr wurde

beim Weihnachtsbaumverkauf auf

dem Hof Nordemann an der Brocker

Straße wieder Geld für einen guten

Zweck gesammelt. Als freiwillige

Spende für den kostenlosen Ausschank

von Glühwein und leckeren

selbstgebackenen Plätzchen kamen

insgesamt 560,– Euro zusammen. Der

Betrag ist nun an die „Weißen Väter“

in Köln überwiesen worden.

Weihnachtspreisschießen

Æ (hc) Am 18.12.2007 fand im Herzebrocker-Schützenverein

das traditionelle

Weihnachtspreisschießen der

Jungschützen von der Herzebrocker-

Schützengilde statt. Da alle Teilnehmer

die gleiche Chance haben sollten,

wurde ein Glücksschießen durchgeführt.

Es musste mit einer Spielkarte,

die nach dem Schießen gezogen

wurde, eine bestimmte Punktzahl

erreicht werden. Für die Teilnehmer

unter 12 Jahren wurde ein Knobelturnier

durchgeführt. Nach einigen

spannenden Durchgängen standen

die Sieger fest. Bei dem Knobelturnier

siegte unangefochten Sandra Cilker.

Bei dem Glücksschießen lagen Daniel

Kuhlmann, Jan Großekatthöfer und

ab Mitte 2008 erhöht sich der Gesamtpersonalaufwand

gegenüber dem

Vorjahr jedoch nicht. Der Gesamtbetrag

der Kredite für Investitionen

wurde auf 1 Mio. Euro festgesetzt.

Nach Möglichkeit soll eine Kreditaufnahme

jedoch vermieden werden.

Zu den wichtigsten Investitionsmaßnahmen

zählen der Straßenbau (1,5

Mio. Euro), die Sanierung von Schulen

und Sportstätten (400.000 Euro) und

die Anschaffung eines neuen Feuerwehrfahrzeuges

(180.000 Euro). Mit

diesen Investitionen wird zusätzliches

Vermögen geschaffen. Das Gemeindevermögen

muss im NKF-Haushalt in

einer Bilanz ausgewiesen werden. Im

letzten Jahr sind von der Verwaltung

die Vermögenswerte der Gemeinde

ermittelt und in eine vorläufige Bilanz

aufgenommen worden. Insgesamt beträgt

das Vermögen der Gemeinde 101

Mio. Euro. Bebaute und unbebaute

Grundstücke machen davon 40 Mio.

Euro und das Gemeindestraßennetz

25 Mio. Euro aus. Das Eigenkapital der

Gemeinde beträgt 56 Mio. Euro. Die

Verschuldung der Gemeinde soll weiter

abgebaut werden – von 380 Euro

pro Kopf der Bevölkerung auf 349

Euro Ende 2008.

Mit diesem Zahlenwerk – dazu gehören

auch die Wirtschaftspläne der Gemeindewerke

– befassen sich jetzt die

Fraktionen und Ausschüsse. Die Verabschiedung

des Hauhaltsplanes ist in

der Ratssitzung am 20. Februar 2008

vorgesehen. Œ

Wie in den vergangenen Jahren, so

bekommt auch jetzt wieder Bruder

Helmut Lösch in Sambia direkt die

Spende für sein Ausbildungsprojekt.

Die Afrikamissionare, wie die

„Weißen Väter“ auch lieber genannt

werden, arbeiten in 20 Ländern des

schwarzen Kontinents. Schwerpunkte

der Arbeit liegen im Bereich der Ausbildung,

Aids-Hilfe, Betreuung von

Aids-Waisen und Straßenkindern. Œ

Laurenz Vering vorne. Die von Luci

Heringhoff gestifteten Pokale überreichte

der amtiernde Schützenkönig

Martin Tiggemann den stolzen Siegern.

Zu den Gästen gehörten auch

Mitglieder des Schützenthrones, sowie

der komplette Jungschützenvorstand

mit dem Jungschützenkönig. Alle 32

Teilnehmer bekamen natürlich einen

Preis und wurden mit alkoholfreien

Getränken und Weihnachtsgebäck

bewirtet. Nachdem Jugendwart Horst

Käufer (der auch die Leitung übernommen

hatte) alle Preise übergeben

hatte, ging das vom Jungschützenvorstand,

unter der Leitung von Nils

Vielmeier, gut vorbereitete Treffen in

gemütlicher Runde zu Ende. Œ

Weihnachten

der Gütersloher Tafel

Æ (hc – söb) Passend zum Weihnachtsfest

wurde den Kindern, deren

Familien die Gütersloher Tafel besuchen,

ein Geschenk, welches sie sich

zuvor selber im Wert von 50 Euro

aussuchen durften, überreicht. Die

Kinder freuten sich natürlich riesig

über die Geschenke, da es für sie

keine Selbstverständlichkeit ist, Weihnachtsgeschenke

zu erhalten. Auch

die Erwachsenen erhielten Tüten mit

kleinen Leckereien. Die Verteilerstelle

in der Kreuzkirche war die erste Verteilerstelle

der Gütersloher Tafel außerhalb

der Stadt Gütersloh und besteht

seit mittlerweile 10 Jahren. Mit

35 Familien oder Alleinstehenden ist

die Kreuzkirche die größte der drei

Verteilerstellen in Herzebrock. Weitere

Verteilerstellen sind das Pfarrzentrum

St. Christina und das Clarholzer Konventhaus.

Möglich ist es nur durch die vielen

freiwilligen Helfer, die jede Woche im

Einsatz sind.

Das Herzebrocker-Tafel-Team bedankt

sich herzlich bei der Bürgerstiftung

und den beiden Herzebrocker Apotheken

für die Spenden, die es ermöglicht

haben, ihre Empfänger zu

Weihnachten zu beschenken. Auch

die Clarholzer Empfänger werden an

Weihnachten beschenkt, dank einer

großzügigen Spende der Kolping-Seniorengruppe

Clarholz. Œ

Alle Firmenportraits

jetzt auch zum Download unter:

www.markt-und-gemeinde.de


Stoffvielfalt im Fachwerkhaus

„Cavallino“ auf dem Bessmann-Gelände

Æ Die Frühlingssonne bringt es an den

Tag – ausgeblichene Vorhänge rahmen

das Fenster, das Sofa wirkt abgewetzt

und der Teppich hat auch schon bessere

Tage gesehen, ganz klar, neue

Stoffe braucht unser Zuhause. Die

richtige Adresse für diese Fälle ist Gisela

Steppeler, die mit ihrem Geschäft

„Cavallino“ in eines der historischen

Fachwerkhäuser auf dem Gelände der

Firma Bessmann umgezogen ist. Seit

2004 bietet die gebürtige Mecklenburgerin

hochwertige Marken-Dekorations-,

Möbel- und Shirtstoffe zu

Outlet-Preisen an, zunächst in den

Räumlichkeiten der Firma Caramasov

in Oelde und seit 2005 im denkmalgeschützten

Haus Samson am Kirchplatz

in Clarholz. Viele Kunden haben

in dieser Zeit das riesige Angebot von

Chinz-, Flanell- und Jacquardstoffen in

Baumwolle, Wolle, Leinen und Seide

und in allen Farben des Regenbogens

schätzen gelernt. Stoffe, Zubehör

und viele Tipps und Tricks für Selbermacher,

aber auch die Vermittlung von

Schneiderinnen und Polsterern gehören

zum Serviceangebot der temperamentvollen

Geschäftsfrau. Zu Gisela

Steppelers großem Bedauern musste

sie die Räumlichkeiten im Haus Samson

zum Ende des Jahres 2007 aufgeben.

Umso größer war ihre Freude,

ein neues Zuhause in Marienfeld zu

finden. Mit großem persönlichen Einsatz

baute das Ehepaar Steppeler den

Rohbau des Fachwerkhauses zu einer

Präsentationsfläche für die wertvolle

Ware aus. Moderne, klare Innenausstattung

steht dabei im reizvollen Kontrast

zu der historischen Bausubstanz

des ca.80 qm großen Fachwerkhauses

aus dem 18. Jahrhundert.

Am 26. Januar eröffnet Gisela Steppeler

ihre Räume und lädt ein, zwischen

10.00 Uhr und 16.00 Uhr bei

einem Glas Glühwein das große Angebot

kennen zu lernen und Ideen

fürs eigene Heim mitzunehmen. Rund

150 Stoffrollen stehen zur Zeit im Präsentationsraum,

das gesamte Lager

von fast 30.000 Metern Stoff soll bis

Anfang März in die ehemalige Näherei

der Firma Bessmann umziehen.

Kunden haben dann die Auswahl aus

1000 verschiedenen Stoffen, direkt

zum Mitnehmen. Darüber hinaus kann

aus einem umfangreichen Angebot

auch der farblich passende Teppich

in Wunschgröße in Auftrag gegeben

werden. „Cavallino“ hat geöffnet von

Mo. – Mi. 10.00 Uhr – 16.00 Uhr, Donnerstag

10.00 Uhr – 18.00 Uhr und

nach telefonischer Vereinbarung.

Mobil: 0171-1866611, Tel: 05245-

857396, Fax: 05245-857395

Mail: info@cavallino-online.com Œ

Outlet-Standort für Deko-, Möbelbezug- und Shirtstoffe

Neueröffnung

Eröffnungsangebot

Öffnungszeiten:

vom 26. – 31.01.2008

20%

auf alle Stoffe!

Mo. – Mi.: 10 – 16 Uhr

Do.: 10 – 18 Uhr Telefon:0 52 45 / 85 73 96 www.cavallino-online.com

oder nach Vereinbarung Mobil: 01 71 / 1 86 66 11 E-Mail info@cavallino-online.com

Cavallino, Südfeld 47 (Bessmann-Gelände), Marienfeld

M+G 11


er

12 M+G

wo

Die Jugendseite

was

Interview mit dem Bürgermeister

Æ (hc – Christina Neumann, Bastian

Becker) Unser Bürgermeister, Herr Jürgen

Lohmann, hat sich für die Redaktion

der Jugendseite Zeit genommen,

um ein kleines Interview durchzuführen.

Wir haben ihm Fragen zu seiner

Jugend und der Situation der Jugendlichen

in Herzebrock-Clarholz gestellt.

Red.: Was haben Sie in Ihrer Jugend

gerne gemacht? Waren Sie in einem

Verein?

Lohmann: Mein Vater war Handballtrainer

einer Jugendmannschaft, und

so bin ich mit dem Handball sozusagen

aufgewachsen. Ab meinem 10.

Lebensjahr habe ich dann aktiv im

Verein gespielt.

Red.: Wo haben Sie sich mit Ihren

Freunden getroffen bzw. was haben

Sie mit ihnen unternommen?

Lohmann: Ich habe mich mit meinen

Freunden überwiegend draußen getroffen,

Fußball gespielt und geredet.

Wir hatten aber auch die Möglichkeit

uns ab und zu in der Werkstatt meiner

Eltern oder bei uns im Haus aufzuhalten.

Red.: Stellen Sie sich vor, Sie wären

in unserem Alter. Wie würden Sie Ihre

Freizeit innerhalb der Gemeinde gestalten?

Lohmann: Sicherlich würde ich meine

Freizeit nutzen um Sport in einem Verein

zu treiben.

Red.: Haben Ihrer Meinung nach

Jugendliche in Herzebrock-Clarholz

ausreichend Möglichkeiten, etwas zu

unternehmen? (Treffpunkte, Veranstaltungen)

Lohmann: Es wird wohl nie ausreichend

Möglichkeiten und Orte

geben, wo Jugendliche sich treffen

können. Dafür gibt es einfach viel

zu unterschiedliche Interessen, auf

die man nicht alle eingehen kann.

Ich bin jedoch der Meinung, dass die

Jugendlichen in unserer Gemeinde

viele Möglichkeiten haben etwas zu

unternehmen. Beispielsweise bieten

die Jugendhäuser und Vereine viele

Möglichkeiten.

Red.: Wo sehen Sie den Auslöser der

Streitereien zwischen Jugendlichen

und Erwachsenen in unserer Gemeinde

und was können wir Jugendlichen

tun, damit es weniger Auseinandersetzungen

mit den Erwachsenen

(Anwohnern, Polizei) gibt?

Lohmann: Der Grund für einen

Großteil der Streitereien sind Jugendliche,

die Plätze und Anlagen unsauber

hinterlassen und viel Lautstärke

produzieren. Gewalttätige Auseinandersetzungen

zwischen Jugendlichen

und Anwohnern / Ordnungskräften

gab es bei uns bisher nicht. Man

kann dieses Thema jedoch nicht verallgemeinern.

Unstimmigkeiten tre-

ten überall dort auf, wo verschiedene

Generationen und deren Interessen

aufeinander treffen. Das war schon

immer so. Genau deshalb setzen wir

beispielsweise Ordnungskräfte ein,

die die Interessen der jeweiligen Menschen

berücksichtigen und dementsprechend

handeln, um Ungerechtigkeiten

und Streitereien zu vermeiden.

Auseinandersetzungen können einfach

vermieden werden, indem man

jeweils für die Position des anderen

etwas Verständnis aufbringt.

Red.: Haben Sie in naher Zukunft vor,

mehr Freizeitangebote für Jugendliche

anzubieten?

Lohmann: Die Gelder lassen es momentan

nicht zu, mehr Freizeitangebote

für Jugendliche zu organisieren.

Jedoch gibt es genug Plätze, wo sich

Jugendliche ab einem gewissen Alter

auch ohne Aufsichtspersonen aufhalten

können, wie z.B. auf der Rasenfläche

hinter der Turnhalle, um Fußball

zu spielen oder dem Skaterpark

um Skateboard zu fahren.

Red.: Haben Sie Kinder oder Enkelkinder?

Lohmann: Beides! Meine beiden Kinder

sind 27 und 29 Jahre alt und ein

Enkelkind habe ich auch; das ist gerade

ein halbes Jahr alt.

Red.: Gibt es etwas, was Sie abschließend

den Jugendlichen in unserer Gemeinde

sagen möchten?

Lohmann: Ich finde, Jugendliche

unserer Gemeinde sollten die Chancen

nutzen, mit den „Erwachsenen“

in den Dialog zu treten, z.B. beim

Runden Tisch zur Jugendsituation.

Leider scheinen viele Jugendliche an

einem Austausch nicht besonders

interessiert zu sein, denn viele Möglichkeiten

werden nicht genutzt oder

müssen mangels Beteiligung aufgegeben

werden (Bsp.: Jugendparlament).

Jugendliche sollten nicht nur Ansprüche

stellen, sondern sich auch

für ihre Wünsche einsetzen, z.B. in

der Jugendarbeit oder in Vereinen.

Die Jugend soll mitwirken, sie ist

unsere Zukunft. Ich versuche ihnen

zu helfen, ihre Wünsche zu erfüllen

und die Chancen aufzubauen, die

sie brauchen. Im Übrigen möchte ich

aber auch darauf hinweisen, dass es

in Herzebrock-Clarholz schon viele Jugendliche

gibt, die sich in vorbildlicher

Weise engagieren.

Red.: Vielen Dank für das Gespräch

Herr Lohmann.

Lohmann: Ich bedanke mich für euer

Interesse.

An dieser Stelle nochmals vielen Dank

an unseren Bürgermeister Herrn Lohmann

für die ausführliche Beantwortung

unserer Fragen. Œ

Führerschein

mit 17 Jahren

Æ (hc – Lena Luhmeyer) Viele Jugendliche

entscheiden sich für den Führerschein

mit 17 Jahren.

Hier ist eine Übersicht, welche Voraussetzungen

vor liegen müssen und was

zu beachten ist:

Mit der Prüfbescheinigung darf ein

PKW nur gefahren werden, wenn eine

bestimmte in der Bescheinigung genannte

Person mitfährt.

Die Begleitperson muss mindestens

30 Jahre alt sein. Sie muss seit mindestens

5 Jahren im Besitz einer Fahrerlaubnis

der Klasse B (bzw. Klasse

3) sein. In der Verkehrszentralkartei

dürfen für diese Person höchstens drei

Punkte eingetragen sein.

Die Prüfbescheinigung muss bei

jeder Fahrt mitgeführt werden. Sie ist

Polizeibeamten bei Kontrollen auszuhändigen.

Fahrer und Beifahrer dürfen nicht

über 0.0 Promille kommen!

Wenn diese Voraussetzungen und Gebote

eingehalten werden, dann kann

das Fahren los gehen. Die Vorteile

sind, dass man Fahrpraxis bekommt

und mit Hilfe der Eltern bzw. der Begeleitperson

sicherer im Straßenverkehr

wird, bevor man mit 18 Jahren

alleine fährt. In den meisten Bundesländern

wird dieses angeboten. Œ

Crazy-Girls-Club

im Jugendzentrum Pentagon

Æ (hc) Hallo, wir (Lauren, Anna-Lena

und Laila) berichten aus dem Mädchentreff

im Pentagon in Clarholz.

Der Mädchentreff findet immer donnerstags

von 15:30 Uhr bis 17:30 Uhr

für Mädchen im Alter von 9-13 Jahren

statt. Im Treff gibt es viele Möglichkeiten,

wie z.B. Kicker spielen, Billard

spielen, die neusten Brettspiele und

Jugendzeitschriften. Jede Woche wird

eine besondere Aktion für uns Mädchen

angeboten. Es gibt Bastel- und

Kreativangebote, dort haben wir z.B.

Kerzen und Lichterketten für unser

Zimmer gebastelt. Am Medientag

gibt es viele Möglichkeiten, unter anderem

kann man an der PlayStation

Sing Star spielen oder am Computer

im Internet surfen.

Wir Mädels freuen uns besonders auf

den Beautytag im Januar. Wir würden

uns freuen, wenn ihr Mädchen Lust

habt, zu uns in den Treff zu kommen.

Eure Lauren, Laila und Anna-Lena Œ


Neuer Kursus

Computerschreiben für Schüler

Æ (hc) Speziell für Schülerinnen und

Schüler der weiterführenden Schulen

können die Schulpflegschaften der

von-Zumbusch-Schulen in Kooperation

mit der VHS Reckenberg-Ems

einen weiteren Kursus zum Erlernen

des Tastenschreibens am PC anbieten,

der auch gezielt zur Berufsvorbereitung

genutzt werden kann. Kursus-

Freiheit

Æ (hc – Mareike Borg) Endlich ist es so

weit und wir Jugendlichen bekommen

von der Gemeinde ein Stück Freiheit

zugesichert! Wie, fragt ihr euch sicherlich?

Der Platz hinter der Sporthalle,

bekannt als „Affentennis Fläche“,

wird uns zu Verfügung gestellt,

als Volleyballfeld. Zu dieser neuen Freiheit

gehört jedoch auch verständlicher

Weise „EIGENVERANTWORTUNG“.

Dies setzt voraus, dass alle Jugendlichen

sich bereit erklären, aktiv an

diesem Geschehen teilzunehmen. Der

Platz muss gereinigt und Instand gehalten

werden, somit ergibt sich auch

ein großes Aufgabenpotential, welches

nicht allein von einem getragen

werden kann.

Wer Lust auf die „Neue Freiheit“ hat

und an neuen Herausforderungen mitzuwirken

melde sich bitte bei der Gemeinde

oder bei den Jugendhausleitern

oder bei den Schulsprecherinnen

der von Zumbusch Schule. Da es sich

nicht nur um ein Zugeständnis von

Seiten der Gemeinde handelt, sondern

Kafkas und Kahtrina

Im Kleinbonum Herzebrock

Æ (hc) Im November 2007 war im

Kleinbonum mal wieder Party angesagt.

Es waren zwei Bands aus

der Rock/Punkszene da. Die Vorband

war Kahtrina (Stefan, Marvin, Fischmann,

der Kleine, Johannes,) die mit

ihren Texten das Publikum zum Pogen

brachte und schon mal gut eingeheizt

hat. Sie kommen eigentlich alle

aus verschiedenen Musikrichtungen,

haben sich aber zusammen getan, um

zu musizieren. Sie spielen auch gerne

mal Akustik, weil man auf diese Art

und Weise immer und überall Musik

machen kann. Und sie kommen alle

aus dem Raum Herzebrock/Rheda.

Als Hauptband kam dann Kafkas

(Markus, Marcus, Andi, Daniel, Pedro).

Sie waren im Jahre 2001 schon mal

im Kleinbonum aufgetreten. Sie machen

einfach aus dem Grunde Musik,

weil sie auch mal auf die etwas nicht

so oft genannten Themen hinweisen

wollen und auch für die, die ihre Meinung

nicht kundgeben können sprechen

wollen. Sie kommen aus dem

Raum Köln.

beginnn: Dienstag, 12.02.08, 15.15

Uhr – 16.45Uhr, Umfang: 10 x 2 U-

Std. Ort: EDV-Raum 118 der von-Zumbusch-Schulen,

Gebühr: 71 Euro inkl.

Lehrmaterial (ohne Ermäßigung)

Kursnummer: O5CA302. Anmeldungen

nehmen wir ab sofort gern entgegen.

VHS: Telefon 05242/9030-33

oder unter 05245-7550. Œ

um ehrliches Interesse, sollten wir uns

gemeinsam daran erfreuen und es

anpacken. Wartet nicht zulange und

nutzt diese einmalige Chance zu beweisen,

Jugendliche haben noch Ziele,

für die sie kämpfen und bereit sind

auch noch etwas zu tun. Der Erfolg

wird dies alles unter Beweis stellen und

verdeutlichen; wir, die Jugendlichen,

können Verantwortung tragen, und

stellen gleichwertige Gesellschaftsmitglieder

dar. Das Feld soll voraussichtlich

eingezäunt werden, aber für alle

frei zugänglich bleiben. Die Gemeinde

spendet 4 Volleyballnetze, so dass wir

auch mal ein Turnier machen könnten.

Es ist ein erster Schritt für uns Jugendliche,

der Machtlosigkeit entgegen

treten zu können. Rafft euch auf! Nun

habt ihr alle die Möglichkeit es selbst

in die Hand zunehmen und eure Freiheit

(Zeit) neu zu gestalten. Packen

wir es gemeinsam an. Jeder wird gebraucht.

Ich freue mich auf eure Teilnahme,

euren Optimismus und eurer

Interesse. Jede Idee zählt!! Œ

Im Allgemeinen kann man sagen,

dass die Stimmung einfach nur Grandios

war oder um es mit Worten vom

Publikum zu sagen: Kafkas ist super

und Kahtrina ist dein Freund.

Geschrieben und Recherchiert von:

Daniel T. Krämer Œ

Die Jugendseite

M+G 13


14 M+G

Beelen-Letter Messdiener

im Haus St. Elisabeth in Beelen

Æ (beelen) Viel wird über Jugend und

ihre Leistungen diskutiert. Viel wird

gesehen, wenn Jugendliche etwas

falsch machen. Doch oft geschieht

unbemerkt von dem Trubel der Medien

etwas, was gar nicht so von der

Öffentlichkeit registriert wird und

einfach nur gut ist. Dieses Resümee

konnten am Samstag die Verantwortlichen

der Altenhilfeeinrichtung Haus

St. Elisabeth in Beelen ziehen.

In diesem Jahr kamen schon zum

fünften Mal die Letter Messdienerinnen

und Messdiener nach Beelen,

um in der Altenpflegeeinrichtung ein

Theaterstück vorzuführen. Die Letter

Messdiener arbeiten in zwei Bereichen.

Auf der einen Seite gibt es eine

abwechslungsreiche Freizeitgestaltung

und auf der anderen bodenständige

Ministrantenpastoral mit einer langen

Tradition. Zu dieser Tradition gehört

es auch, sich für andere Menschen

einzusetzen. Die Letter Messdienergemeinschaft

zeichnet sich eindeutig

dadurch aus, dass auch ältere Jugendliche

und junge Erwachsene noch

gern zu der Gruppe gehören. Dies

wurde am Samstag deutlich. „Unsere

Messdienergruppe St. Vitus Lette soll

eine verlässliche Gemeinschaft sein,

die gar nicht im Mittelpunkt zu stehen

braucht. Hauptsache, sie ist da!“,

so das Motto der Gruppe. Doch wenn

die Letter Messdiener da sind, dann

sind sie auch kompetent da und setzen

sich umfassend ein. So war das

Stück „Im Pfarrhaus ist der Teufel

los“, eine hervorragende Leistung.

Sechzehn Personen aus der Messdienergemeinschaft

spielten mit und

etliche andere Gruppenmitglieder

sorgten im Hintergrund für den reibungslosen

Ablauf. Dirk Ossenbrink,

der auch zur Messdienergemeinschaft

gehört, hatte das Stück geschrieben,

das sich ein wenig, aber auch wirklich

nur mit einem Hauch, an den bekannten

Pater Brown anlehnt. Pfarrer

Monsignore Büchsenschütz u. Bischof

Vonstraeten heckten das Ökumeneprojekt

für Pfarrer Braun aus.

Nobbi Brune und Pfarrer Benedikt

Braun sind schon große Gegensätze.

Benedikt Braun (Matthias Maibaum)

stand im Mittelpunkt des Geschehens

und musste sich in Sachen Ökumene

mit seinem wirklich flotten Kollegen

von der evangelischen Fakultät, Nobbi

Brune (Matthias Hartmann) arrangieren.

Pfarrer Benedikt Braun ist in

seiner Landpfarrei gern tätig. Er ist

geistreich und aufgeschlossen, was

ihn sehr beliebt macht. Und gerade

weil Pfarrer Braun so liberal eingestellt

ist, und auch damit er sich nicht

dem kriminalistischen Hobby seiner

Namensvetter betätigt, setzt ihn der

Bischof auch einem Pilot-Projekt aus:

nämlich der Kooperation mit seinem

evangelischen Kollegen Nobbi Brune,

der einfach etwas durchgeknallt und

ziemlich modern ist. Da muss die

Frage von Pfarrer Braun auftauchen:

Ökumene schön und gut, aber muss

es gleich eine ökumenische Wohngemeinschaft

mit diesem Nobbi sein?

Es dauert nicht lange, und schon

finden in des Pfarrers Räumen so

unterschiedliche Veranstaltungen wie

Fahrstunden, esoterische Zirkel oder

Typ-Beratungen statt. Und als sich

dann auch noch zwei Einfaltspinsel

von der Kriminalpolizei auf die Suche

nach einem vermissten wertvollen

Schriftstück machen, ist im Pfarrhaus

wirklich der Teufel los. Was Dirk

Ossenbrink, sicherlich in mühevoller

Kleinarbeit da geschaffen hat, war ein

Stück mit ein wenig kirchlicher Selbstironie,

einer Prise trockenem Humor

und der ein oder anderen Erinnerung

an die Geschichten um Pater Brown

und Pfarrer Braun. Die Bewohner der

Altenhilfeeinrichtung, die Besucher

und Angestellten spendeten reichlich

Applaus und dankten für die gelungene

Aufführung.

Ein Dank ging in Richtung der Jugendlichen

und jungen Erwachsenen:

Euer Engagement ist einfach nur

SPITZE!!! Œ

Die Messdiener erhielten viel Anerkennung

und Applaus von den

Zuschauern.

Nobbi Bruni flirtet mit Heide Engel.


Kandidaten Presbyterium

Æ (hc) Ingrid Schäfer

Alter: 54 Jahre, Herzebrock

Beruf: Oecotrophologin / Hauswirtschaftsleiterin

Als Mitglied des Presbyterums stelle

ich mich zur Wiederwahl, um bei der

Entwicklung der Versöhnungs-Kirchengemeinde

mitzuwirken. Dabei

helfen mir meine langjährigen Erfahrungen

als Presbyterin.

Ich möchte mich für eine Vielfalt von

Gottesdienstformen und für Beteiligung

und Lebendigkeit im gemeindlichen

Miteinander einsetzen.

Detlef Nippert

Alter: 47 Jahre, Clarholz

Beruf: Industriekaufmann, z.Zt. Hausmann

Im Presbyterium möchte ich Ideen

einbringen und an deren Umsetzung

mitarbeiten.

Die „Gestalt“ der Kirche vor Ort besteht

aus vielen Mitwirkenden und

deren Teilnahme am Gemeindeleben.

Dadurch wird die Kirche spürbar und

an dieser Lebendigkeit teilzuhaben

und mitzuwirken reizt mich.

Friedrich Domke

Alter: 44 Jahre, Herzebrock-Möhler

Beruf: Konstruktionsingenieur; techn.

Entwicklung WESTFALIA-Automotive

Wiedenbrück

Ich kandidiere für das Presbyteramt,

weil ich es wichtig finde, dass Gemeinde

gelebt wird und dass die Kirche

trotz Zeiten finanzieller Einschnitte

ein Anlaufpunkt für alle Menschen

bleiben muss. Dieses gilt besonders

für unsere „kleine“ Kirchengemeinde

Herzebrock-Clarholz.

Ich werde mich für einen sicheren

Fortbestand des Bezirkes Herzebrock-

Clarholz innerhalb der Versöhnungs-

Kirchengemeinde stark machen. Auch

liegt mir das Thema Kirchenmusik

sehr am Herzen.

Anke Poon-Hebenstreit

Alter: 41 Jahre, Herzebrock

Beruf: Betriebswirtin VWA, Industriekauffrau

Ich kandidiere für ein Presbyteramt,

weil ich mich verantwortlich fühle,

meine Fähigkeiten für den Bau des

großen Gebäudes ‚Gemeinde‘ einzusetzen.

Meine besondere Leidenschaft

gilt der Kirchenmusik; zweiter Schwerpunkt

ist die Öffentlichkeitsarbeit, die

das Bild einer fröhlichen, aktiven und

professionell arbeitenden Gemeinde

transportieren soll. Ich verbrenne mir

lieber den Mund, als ihn zu halten.

Marc Bollmann

Alter: 36 Jahre, Herzebrock

Beruf: Lehrer (Grundschule)

Ich stelle mich zur Wahl, weil ich die

Zukunft unseres Gemeindelebens – in

dieser Phase der Neustrukturierung

und Neuorientierung – aktiv mitgestalten

möchte. Die Schwerpunkte für

meine Arbeit als Presbyter sind: Lebendiges

Gemeindeleben, alternative

Gottesdienstformen, Angebote für

Jugendliche und junge Familien.

Jörg Braaksma

Alter: 40 Jahre, Herzebrock

Beruf: Beamter

Ich kandidiere erneut für das Presbyteramt,

weil es mir viel Freude bereitet

und ich die Arbeit an der Gemeindevereinigung

gerne weiterführen und

dadurch mithelfen möchte, dass alle

Altersgruppen gerne in unsere beiden

Kirchen kommen. Mein Arbeitsschwerpunkt

soll weiter auf der künftigen

Gemeindesatzung und der daraus zu

entwickelnden Gemeindekonzeption

liegen. Hier ist mir die Durchsetzung

der Herzebrock-Clarholzer Interessen

besonders wichtig. Ich kann geduldig

zuhören und neue Ideen entwickeln

– mit Humor, bei aller Ernsthaftigkeit

der anstehenden Arbeiten. Œ

»Werkstatt des Vertrauens«

Heitmann + Pollmeyer

Æ (hc – maw) Seit 1980 gibt es die

Kfz-Mehrmarkenwerkstatt Heitmann

+ Pollmeyer in Herzebrock-Clarholz

und bereits zum zweiten Mal in Folge

darf sie sich „Werkstatt des Vertrauens“

nennen. Verliehen wird dieses

patentierte Markenzeichen bereits im

dritten Durchgang vom ATZ eV als

Dachorganisation der qualifizierten

Mehrmarkenwerkstätten. Grundlage

für diese Auszeichnung bildet eine

Kundenzufriedenheitsbefragung rund

um die Serviceleistungen der Freien

Werkstätten. Eine hohe Beteiligungsquote

an dieser Umfrage sowie gute

Beurteilungen hinsichtlich Beratung,

Preis-/Leistungsverhältnis sowie qualifizierte

Arbeit sind Kriterien, die für

die Freie Werkstatt sprechen.

„Dies ist für uns eine ganz besondere

Auszeichnung“, so Gisbert Sommer

von der KFZ-Werkstatt Heitmann +

Pollmeyer. „Sie freut und motiviert

das gesamte Team, auch weiterhin ein

bisschen Mehr als erwartet für unsere

Kunden zu leisten“

Bundesweit haben es 562 Kfz-Werkstätten

geschafft, mindestens 50

Autofahrerinnen und Autofahrer zu

motivieren, die Stimmkarte auszufüllen

und einzusenden. Œ

M+G 15


Programm der Caritas

in St. Christina Herzebrock im Februar 2008

Æ (hc) Montag, 4., 11. und 18.2.08

09.30 – 10.30 Uhr Gymnastik für „Die

Jungen Alten“ mit E. Janz

Montag, 25.2.08

09.30 – 10.30 Uhr Gymnastik für „Die

Jungen Alten“ mit St. Füchtenhans

Dienstag, 5.,12.,19. und 26.2.08

14.30 – 17.00 Uhr

Handarbeitsnachmittag im Pfarrzentrum

Dienstag, 5. und 19.2.08

Bade- und Wandergruppe

Badefahrt nach Bad Waldliesborn

13.30 Uhr Abfahrt Bakenfelder Clarholz,

13.40 Uhr Abfahrt Kolpinghaus

Herzebrock

Dienstag, 12. und 26.2.08

Bade- und Wandergruppe

14.00 Uhr Treffen am Pfarrheim zu

einer kurzen Wanderung. Anschl.

Klönen und Kaffee trinken im Pfarrzentrum

Behindertenarbeit in Herzebrock-

Clarholz: Donnerstag, 7.2.08

09.30 Uhr: Die Eltern der Behinderten

treffen sich zu einem Kaffeegespräch

im Pflegewohnheim St. Josef

Freitag, 1., 15. und 29.2.08

15.15 – 16.15 Uhr, Turnen in der Turnhalle

neben dem Lehrschwimmbecken

der Wilbrandschule in Clarholz

Freitag, 8. und 22.2.08

15.15 – 16.15 Uhr, Schwimmen im

Lehrschwimmbecken der Wilbrandschule

in Clarholz.

Freitag, 1.2.08

15.00 Uhr Abfahrt, Alaaf und Helau!,

Karnevalsveranstaltung in Harsewinkel

Samstag, 9.2.08

16.00 – 18.00 Uhr Kegeln in der Gaststätte

Schlüter in Clarholz

Termine für unsere Jüngeren:

Samstag

15.00 – 17.00 Uhr Die Mondgruppe

trifft sich an jedem letzten Samstag

im Monat im Hermann-Josef-Jugendheim

in Clarholz. Schwimmen und

Turnen ist jeweils an den o.g. Terminen

ab 16.15 Uhr.

Kleiderstube

in der Wagenfeldstr. 17:

Dienstag und Mittwoch

13.30 – 16.30 Uhr Jeden Dienstag

und Mittwoch Annahme und Ausgabe

von Kleidung, Schuhen, Wäsche,

Bettwäsche, Handtücher, Tischwäsche,

Haushaltswaren etc.

Caritas-Konferenz

Montag, 11.2.08

15.00 Uhr Treffen der Konferenzmitglieder

im Pfarrzentrum.

Die Jahresberichte werden bekannt

gegeben

16 M+G

Caritas-Erziehungsberatung

Montag 14.00 – 17.00 Uhr

Jeden Montag findet in der Josefschule

eine Erziehungsberatung für

die Eltern der Jugendlichen und Kinder

statt. Terminabsprache unter Tel.

05242/40820.

Caritas-Sozialstation

Schemmwiese 19

Alten-, Kranken- und Familienpflege

Öffnungszeiten:

Mo. – Fr. 11.00 – 13.00 Uhr oder Termine

nach Absprache. Tel. 920303

oder 0151/12644731, Fax: 920304

Stationsleitung: Marlies Berhorn.

Hauspflegehilfe

Vermittlung Lucia Herfert, Tel. 4046

Mutter- / Mutter-Kind-Kuren

Vermittlung Lucia Herfert, Tel. 4046

Hospizgruppe Herzebrock-Clarh.

Ansprechpartner sind:

Frau Brunstein, Herzebrock, Tel. 2677

Frau Senge, Clarholz, Tel. 858259

I S A – Interessengemeinschaft

Senioren-Arbeit von Caritas und

Diakonie

Frühstücksrunde

Sonntag, 3.2.08

09.30 Uhr Treffen am Christinen-Kindergarten.

Das Frühstücksziel wird in

der Tagespresse bekannt gegeben.

Anmeldungen unter Tel. 3252 oder

922422.

Rad-Wanderkreis I und II

Dienstag, 5. und 19.2.08

Gruppe I und II

Ziele und Uhrzeiten werden in der

Tagespresse bekannt gegeben. Infos:

Christa Schlautmann für Gruppe I, Tel.

3183 und Bernhard Ahlke für Gruppe

II, Tel. 3703

Spielgruppe

Donnerstag, 14. und 28.2.08

16.30 Uhr Treffen im Ev. Gemeindehaus,

Herzebrock.

Infos unter Tel. 2500 oder 2536

Literatur- und Lesekreis

Jeden Mittwoch

18.00 Uhr, Treffen im Ev. Gemeindehaus

Herzebrock. Neue Interessenten

sind immer herzlich willkommen.

Ansprechpartner sind: U. Vielstädte,

Tel. 3880 und E. Kramer, Tel. 3438

Senioren-Internet-Café

Das Internet-Café im Pfarrzentrum ist

an folgenden Tagen für alle Senioren

der Gemeinde geöffnet: Montag bis

Donnerstag von 09.30 – 12.00 Uhr.

Anmeldungen und Infos unter Tel.

924844.

Boccia

14.00 – 16.00 Uhr, jeden Montag auf

der Bocciabahn neben dem Pfarrzentrum,

soweit es das Wetter zulässt.

Ansprechpartner ist: G. Franzbecker,

Tel. 3238 Œ

Pastoralverbund Herzebrock-Clarholz

Programm Februar 2008

Æ St. Christina Herzebrock:

Klosterstraße 6

Tel.: 05245/2370

www.christina-herzebrock.de

Hl. Messen:

Sa. 17.30 Uhr

So. 8.30 Uhr und 10.30 Uhr

werktags: Mo. 10.00 Uhr

(Pflegeheim St. Josef)

Di. und Fr. 7.30 Uhr

Mi. 19.00 Uhr

Do. 14.30 Uhr

Öffnungszeiten Pfarrbüro:

Mo. – Fr. 8 – 11 Uhr

Di. 16 – 18 Uhr

13.02.08

20 Uhr, Infotreffen für die Heilfastenwoche

im Pfarrzentrum

29.2. – 7.3.

Heilfastenwoche „Frei sein von – Frei

sein für“

Pfarrnachrichten

St. Christina:

03.02.08

9.30 Uhr, Wortgottesdienst für die

Minis

06.02.08

20 Uhr, Pfarrversammlung im Pfarrzentrum

10.02.08

10.30 Uhr, Vorstellungsgottesdienst

der Kommunionkinder

17.02.08

10.30 Uhr, Familiengottesdienst

Helmut Ortkras U

Æ (hc) Ein ganz lieber Freund, Sangesbruder

und guter Mensch hat uns auf

stille und leise Weise verlassen. Von

einer kurzen, schweren Krankheit hat

er sich nicht mehr erholt.

Wir wissen nicht, wie es ohne Helmut

weitergeht. Er wird überall fehlen,

denn er war für alle/alles da.

Schon jetzt vermissen wir ihn und

denken in Liebe an seine Familie.

K. und F. Herbote Œ

St. Laurentius Clarholz:

Propsteihof 24

Tel. 05245/ 5692

www.laurentius-clarholz.de

Hl. Messen:

Sa. 18.30 Uhr

So. 8.00 Uhr und 10.00 Uhr

werktags: Mo. – Fr. 8.00 Uhr

Öffnungszeiten Pfarrbüro:

Mo., Di., Mi., Fr. 8.30 – 9.30 Uhr

Mo. u. Do. 18 – 19 Uhr

18.02./20.02.08

19.30 Uhr, oek. Bibelwoche – Ev. Gemeindehaus

Herzebrock

26.02./28.02.08

19.30 Uhr, oek. Bibelwoche – Konventshaus

Clarholz

Pfarrnachrichten

St. Laurentius:

10.02.08

15 Uhr, Andacht am 1. Fastensonntag

mit bes. Einladung der Kommunionkinder

16.02.08

15.30 Uhr Kleinkindergottesdienst

zum Thema: „Fastenzeit“

17.02.08

10.00 Uhr Kinderwortgottesdienst

20.02./21.02.08

14.30 Uhr Kreuzweg nach Stromberg

der Kommunionkinder Œ


Standesamtliche Nachrichten

Æ (hc) In der Zeit vom 05.12.2007

bis zum 14.01.2008 haben auf dem

Standesamt Herzebrock-Clarholz die

folgenden Paare die Ehe geschlossen;

die schriftliche Einwilligung zur Veröffentlichung

liegt vor.

06.12.2007

Monika Maria Kropka

Luise-Hensel-Str. 9

33442 Herzebrock-Clarholz und

Damian Martin Thomann

Napteweg 7

32805 Horn-Bad Meinberg

08.12.2007

Birgit Huchtemeier und

Dipl.-Physiking. Stefan Sehlhoff

Holzhofstr. 3

33442 Herzebrock-Clarholz

08.12.2007

Nicole Kämpchen und

Stefan Hülsmann

Harsewinkeler Str. 3

33442 Herzebrock-Clarholz

21.12.2007

Maja Basner und

Dominik Stiens

Kleikamp 16

33442 Herzebrock-Clarholz

21.12.2007

Andrea Dieckmann geb. Baehr

Johannesstr. 8a

59302 Oelde und

Markus Heiner Hinkerohe

Externbusch 1

33442 Herzebrock-Clarholz

27.12.2007

Hülya Özden

Clarholzer Str. 36

33442 Herzebrock-Clarholz und

Gökhan Ata

Gartenstr. 37

33397 Rietberg

27.12.2007

Kathrin Witte und

Frank Dresmann

Fritz-Reuter-Str. 4a

33442 Herzebrock-Clarholz

27.12.2007

Olga Minitschichin und

Alexander Warkentin

Kastanienweg 1d

33442 Herzebrock-Clarholz

Programm im Februar 2008

Æ St. Laurentius Clarholz

Samstag, 2.2.

Patronatsfest der kfd – Mitgestaltung

des Gottesdienstes um 18.30 Uhr

Sonntag, 3.2.

17 bis 18 Uhr Ewige Anbetung

Dienstag, 5.2.

9 Uhr „Frauentreff offen für alle“

– Frühstück im Pflegewohnheim St.

Josef, Anmeldungen bis 1.2. bei Ulla

Schäfer, Tel. 7401

Dienstag, 12.2.

8 Uhr Gemeinschaftsmesse, anschl.

In der Zeit vom 05.12.2007 bis zum

14.01.2008 wurde im Standesamt

Herzebrock-Clarholz der Sterbefall

folgender Personen beurkundet; die

schriftliche Einwilligung zur Veröffentlichung

liegt vor.

06.12.2007

Klara Stuckmann geb. Ludwig

Lindenstr. 15

33442 Herzebrock-Clarholz

18.12.2007

Adelheid Maria Nordemann

geb. zur Wickern

Bischofskamp 30

33442 Herzebrock-Clarholz

19.12.2007

Heinrich Josef Walter Diener

Ermlandstr. 6

33442 Herzebrock-Clarholz

19.12.2007

Anna Elisabeth Beermann

geb. Hakenkamp

An Hanewinkel 1

33442 Herzebrock-Clarholz

25.12.2007

Gertrud Auguste Neumann

geb. Schroeter

Weißes Venn 22

33442 Herzebrock-Clarholz

29.12.2007

Katharina Theresia Winkelmann

geb. Fischer

Im Stroth 19

33442 Herzebrock-Clarholz

31.12.2007

Agnes Elisabeth Frühauf,

Fritz-Reuter-Str. 9

33442 Herzebrock-Clarholz

04.01.2008

Rudolf Heinrich Farwick

Weißes Venn 22

33442 Herzebrock-Clarholz

09.01.2008

Johanna Erna Luise Gildemeister

geb. Milde

Königsberger Str. 4

33442 Herzebrock-Clarholz

13.01.2008

Annelise Ottilie Marie Emmi

Schackenberg geb. Kohls

Oelder Str. 13

33442 Herzebrock-Clarholz Œ

Mitarbeiterinnenrunde im Konventshaus

mit Ausgabe der Liste für den

Jahresbeitrag,

Info’s für den „Kaffeenachmittag

Wer – Wo – Was“ und Ausgabe

der Zeitschriften „Frau und Mutter“.

Mittwoch, 13.2.

St. Laurentius/St. Christina:

20 Uhr Infoabend Heilfasten im Pfarrzentrum

Herzebrock

Donnerstag, 21.2.

Krabbelgruppen: 19.30 Uhr bis 21

Uhr. Erste Hilfe bei Säuglingen und

und Do., 28.2. Kleinkindern. Treff:

Nachrichten

aus der evangelischen Gemeinde

Æ (hc) 1. Am Sonntag, dem 03.02.,

feiern wir um 18.00 Uhr in der Gnadenkirche

Clarholz einen Taizé-Gottesdienst.

2. Die Frauenhilfe trifft sich am Montag,

dem 04.02., in Clarholz und am

Mittwoch, dem 06.02., in Herzebrock.

Beginn ist jeweils um 15.00 Uhr.

3. Der Frauenkreis Ev. Clarholz 04

und der Frauenabendkreis Clarholz

treffen sich am Mittwoch, dem 06.02.,

um 20 Uhr in der Gnadenkirche zu

einem Informationsabend zum Weltgebetstag

mit Pfarrerin Westermann.

Der Gottesdienst zum Weltgebetstag

ist am Freitag, 07. März, um 19.30 Uhr

in der Kreuzkirche Herzebrock.

4. Der Frauenabendkreis Clarholz

fährt am Dienstag, dem 19.02. nach

Herzebrock in das Gemeindehaus zu

einem Vortrag der Polizei über „Ältere

Menschen im Straßenverkehr.“ Beginn

ist um 19.30 Uhr. Alle, die sich für dieses

Thema interessieren, sind herzlich

willkommen.

5. Die Seniorenfreizeitgruppe trifft

sich am Donnerstag, dem 07.02., zur

Wanderung mit anschließendem Diavortrag

im Gemeindehaus mit Herrn

Erwin Kriesche und am 21.02. zur

Wanderung mit anschließendem Film

über Dresden von Herrn Karl Schulze

im Gemeindehaus. Treffen ist jeweils

um 14.00 Uhr.

6. Die Altenstube im Gemeindehaus

Herzebrock ist dienstags ab 14.30 Uhr

geöffnet. Die Altenstube in der Gnadenkirche

Clarholz ist am Montag,

dem 11.02. und 25.02., um 15.00

Uhr.

7. Am Sonntag, dem 24.02., ist Presbyteriumswahl.

Gewählt wird in

der Gnadenkirche Clarholz nach dem

Gottesdienst bis 11.00 Uhr und im

Gemeindehaus Herzebrock nach dem

Gottesdienst bis 12.00 Uhr. Am Nachmittag

kann in beiden Orten zwischen

15.00 und 17.00 Uhr gewählt werden.

Dazu gibt es Kaffee und Kuchen. In-

Konventshaus. Leitung: Deutsches

Rotes Kreuz.

Freitag, 29.2. bis Freitag, 7.3.

St. Laurentius/St. Christina: Heilfasten

im Wechsel Konventshaus Clarholz/

Pfarrzentrum Herzebrock.

St. Christina Herzebrock

Samstag, 2.2.

17.30 Uhr Patronatsfest;

Gemeinschaftsmesse mit Lichterprozession

um den Kirchplatz

Donnerstag, 14.2.

20.00 Uhr Vorstandssitzung

formationen über

die Kandidatinnen

und Kandidaten gibt es in dieser Ausgabe

von M+G und auf Handzetteln,

die in der Kirchengemeinde verteilt

werden.

8. Im Februar sind wieder ökumenische

Bibelabende: Am Montag,

18.02., und Mittwoch, 20.02.,

im evangelischen Gemeindehaus Herzebrock

und am Dienstag, 26.02.,

und Donnerstag, 28.02., im Pfarrzentrum

von St. Laurentius. Beginn ist um

19.30 Uhr.

9. Bei der Diakoniesammlung zum

Ende des Jahres sind 2212,90 Euro

zusammen gekommen. Wir danken

allen, die gesammelt oder etwas gegeben

haben.

10. Statistik 2007: Taufen: 29 (Vorjahr

39), Konfirmierte: 46 (Vorjahr 39),

Trauungen: 13; davon ökumenisch 4

(Vorjahr 9), Beerdigungen 30 (Vorjahr

24), Austritte: 12 (Vorjahr 10), Eintritte:

2 (Vorjahr 4), Zahl der Gemeindemitglieder

zum 31.12.2007: 3049

(Vorjahr 3022).

11. Kindergottesdienst ist jeden

Sonntag um 10.30 Uhr in beiden Kirchen.

12. Die Bücherei oben in der Kreuzkirche

ist am Sonntag nach dem Gottesdienst

und am Dienstag zwischen

15.30 und 16.30 Uhr geöffnet.

13. Der Rainbow-Gospelchor probt

jeden 2. und 4. Mittwoch um 20 Uhr

im Gemeindehaus.

14. Die Bürozeiten im Hopfengarten

12 (neben dem Pfarrhaus) sind: Dienstag

von 8.00 – 11.00 Uhr, Mittwoch

von 15.00 – 18.00 Uhr und Freitag von

9.00 – 11.00 Uhr (Tel. 2420 Fax Nr.

844953).

Herr Pfarrer Hoffmann ist über 2420

zu erreichen, Frau Pfarrerin Westermann

unter 02586 / 881474. Internet

unter: www.evkirche-herzebrock-clarholz.de

Œ

Mittwoch, 13.2.

kfd St. Christina/kfd St. Laurentius

20.00 Uhr Vorbereitungstreffen

Heilfasten im Pfarrzentrum

St. Christina

Dienstag, 19.2.

14.30 Uhr Heilige Messe in der

Pfarrkirche St. Christina,

anschließend Mitgliederversammlung

Freitag, 29.2. bis 07.3.

kfd St. Christina/kfd St. Laurentius

Heilfasten; Thema »Frei sein von ...

frei sein für ...« Œ

M+G 17


M. Ossenbrink

M. Ossenbrink

18 M+G

Nachrichten aus der Diakonie

Æ (hc) Die Diakonie in Rheda-Wiedenbrück

hat die zentrale Telefonnummer,

05242/ 93117-1007

Die Schuldnerberatung ist Dienstag

von 9:00 – 11:30 Uhr im Gemeindebüro

neben dem Ev. Pfarrhaus, Hopfengarten

12, Herzebrock, Terminabsprache

ist unter Tel.: 05252/ 933117-

3120.

In der Diakoniestation ist die

Schwester aus Herzebrock/Clarholz,

Elke Witte, zu erreichen unter Tel.:

05242/ 93117-2130

Tagesmütter und Betreuungspersonen

für kleine und größere Kinder vermittelt

für den Kirchenkreis Gütersloh

Frau Katrin Träger, Schemmwiese 4,

Tel.: 922322

St. Christina

Kindertreff

Æ (hc) Januar

14.01. wir basteln Topfuntersetzer

21.01. Masken selbst machen

28.01. Karnevalsparty!

Februar

02.02 Rosenmontag geschlossen

11.02. Hot Dogs machen (50 Cent)

18.02. Überraschung!!!!!

25.02. Wir spielen Zoo

(mit Tierverkleidung kommen)

März

03.03. Fensterbilder basteln

10.03. Osterdeko: Eier bemalen

In den Osterferien ist kein Programm

31.03. Türschilder aus Salzteig

April

Afrikanische Wochen

07.04 Trommeln und Regenmacher

selbst bauen

14.04. Afrikanische und

deutsche Spiele

21.04. Afrikanische Deko basteln

28.04 Blumentopf selbst bauen

Mai

05.05. Tontöpfe bemalen

19.05. Wild West Kostüme basteln

26.05. Wild West Party-Spiele

draußen

Juni

02.06. Wir basteln Zeitungsständer

aus Holz

09.06. Die Zeitungsständer bemalen

und gestalten

16.06. Spielenachmittag draußen

23.06. Schnitzeljagd mit Picknick

(Verpflegung selbst

mitbringen)

Der Kindertreff beginnt wieder am

12. August 08. Dann überlegen wir

gemeinsam das neue Programm Œ

Der Nachbarschaftstreff in der

Berliner Str. 18a ist telefonisch unter

921125 erreichbar.

Dort gibt es folgende Angebote:

Pflegeberatung jeden Montag und

Donnerstag von 11:30 – 12:30 Uhr

Der Singkreis trifft sich wieder am

07.02.2008

Offener Kaffeetreff für alle jeden

Montag von 15:00 – 17:00 Uhr

Die Atemtherapie beginnt am Dienstag,

den 05.02.2008 von 10-11 Uhr.

Anmeldungen bitte unter folgender

Telefonnummer: 05245/ 921125

Nähkurse für junge Mütter, Termine

entnehmen Sie bitte aus der Zeitung

Ambulante Erziehungshilfe, Beratung

und Unterstützung für Familien.

Kontakt unter Tel: 05245/

921125 und 05241/ 98674300 Œ

St. Christina

Mädchentreff

Æ (hc) Januar

15.01. Beauty-Tag!

22.01. Überraschungstag

29.01. Karaoke-Party

Februar

5.02. Karnevalsparty

(natürlich verkleidet)

und Masken basteln

12.02. Freundschaftsbänder

19.02. Kochen 50 Cent!

26.02. Malen auf Leinwand

März

04.03. Schmuck selber herstellen

50 Cent

11.03. Osterdeko basteln

In den Osterferien ist kein Programm

April

01.04. Muffins backen

08.04. Geldbörsen + Taschen

machen 1

15.04. Geldbörsen + Taschen

machen 2

22.04. Fotostudio

29.04. Fotostudio + Bilderrahmen

basteln

Mai

06.05. Gürtel selber gestalten

(bitte Gürtel mitbringen)

13.05. Tontöpfe herstellen

50 Cent

20.05. Filzen

27.05. Türschilder aus Salzteig 1

Juni

4.06. Türschilder aus Salzteig 2

10.06. Kerzen selber gestalten

19.06. Spiegel selber gestalten

Der Mädchentreff beginnt wieder am

12. August 08. Dann überlegen wir

uns auch das neue Programm. Œ

!

Liebling der

Bauherren!

� Massivhäuser – Stein auf Stein

� Festpreis- und Bauzeitgarantie

� Planen und Bauen aus einer Hand

� auf Ihren oder unseren Grundstücken

� kostenfreie Finanzierungsberatung

IMBAU GmbH

Bahnhofstr. 15-17 · 33442 Herzebrock-Clarholz

Fon 05245.924974

www.imbauhaus.de


Trauerbegleitung

in Herzebrock-Clarholz

Æ (hc) Der Verlust eines nahe stehenden

Menschen löst viele verschiedene,

manchmal auch widersprüchliche

Gefühle bei den Angehörigen und

Freunden aus.

Das Leben verändert sich plötzlich

total und wird auch nie wieder so wie

früher, wenn jemand gestorben ist.

Dennoch ist Traurigkeit ein ganz normales

Gefühl, wenn man sich trennen

muss und man weiß, dass es für

immer ist. Trauernde Menschen erleben

oft schon nach wenigen Wochen,

dass ihr Umfeld erwartet, dass sie vergnügt

sind und ihren gewohnten Alltag

wieder aufnehmen.

Das geht natürlich nicht, da trauernde

Menschen erst mal realisieren müssen,

was da passiert ist und gerade in den

vielen Kleinigkeiten des Alltags ihren

Angehörigen besonders vermissen.

Es kann hilfreich sein, sich Unterstützung

und Hilfe zu holen und vielleicht

auch immer wieder über das Erlebte

und seine Gefühle zu reden oder sich

mit anderen trauernden Menschen

auszutauschen.

In einer einjährigen Fortbildung mit

dem Trauerinstitut Deutschland haben

sich ehrenamtliche Mitarbeiterinnen,

Jugendhaus

St. Christina – Öffnungszeiten

Æ (hc) Montag

15 – 17 Uhr, Kindertreff für Grundschulkinder

(Programm im Anhang)

17 – 20 Uhr, Jugendtreff ab 12 Jahren

18 – 20 Uhr, offene Werkstatt

Dienstag

15 – 17 Uhr, Mädchentreff ab 9 Jahren

(Programm ebenfalls im Anhang)

Mittwoch

15 – 20 Uhr, Jugendtreff ab 12 Jahren

Ab 17 Uhr Kochen

Donnerstag

16 – 18.30 Uhr, Mädchencafé ab 13

Jahren

Freitag

15 – 18 Uhr, Jugendtreff Œ

die sich in den verschiedenen Hospizvereinen,

bei Caritas oder Diakonie

engagieren, auf die Begleitung von

trauernden Menschen vorbereitet.

Themen dieser Fortbildung waren Gesprächsführung,

Trauertheorien und

spezielle Trauerverläufe. Wie geht

man auf trauernde Menschen zu und

hilft ihnen, ihre Trauer auszulösen und

mit ihnen ein Stück des Weges gemeinsam

zu gehen bis sie wieder Fuß

gefasst haben und ihr Leben allein

meistern können?

15 Trauerbegleiter stehen nun im Kreis

Gütersloh zur Verfügung, dazu gehören

aus Herzebrock-Clarholz auch

Margret Fögeling, Monika Senge und

Silke Elbracht. Sie hören zu, gehen

mit, unterstützen und lassen alle Gefühle,

die da sind, zu.

Für Informationen und zur Kontaktaufnahme

kann man sich an die Hospizgruppe

e.V. Herzebrock-Clarholz,

Silke Elbracht, (Tel. 1749) oder an den

Hospizverein Städtisches Klinikum

Gütersloh (Tel. 05241/905984 ) Dipl.

Psych. E. Schultheis-Kaiser wenden.

Die Gespräche sind kostenlos und die

Begleiter halten sich an die Schweigepflicht.

Œ

Klick dich rein:

www.markt-und-gemeinde.de

www.gewerbeverein-online.de

Wäscherei Versmolder Straße 1

48336 Sassenberg

Telefon 0 25 83 / 12 54

Telefax 0 25 83 / 48 78

info@waescherei-rose.de

Bestattungen Hankemeier

Lindenstraße straße traß 23 · 33442

Herzebrock-Clarholz

Telefon 0 52 45 / 64 422 22 · Telefax 0 52 45 / 64 99

M+G 19


Das M + G

FirmenPortrait:

20 M+G

Æ (cl – hoe/woe) Die Firma Baxheinrich

gibt es seit 130 Jahren in Herzebrock-Clarolz.

Im Jahre 1878 kaufte

Vitus Baxhenrich (spätere Schreibweise:

Baxheinrich), der Großvater

des jetzigen Besitzers, die Liegenschaft

an der Marienfelderstraße

64. Dort eröffnete er seinen eigenen

Betrieb, eine Zimmerer- und Tischlerwerkstatt.

Als Lehrling begann

dort Wilhelm Pötter seine Ausbildung,

später wurde er Gründer der

gleichnamigen Möbelfabrik.

Die Firma Baxheinrich existiert noch

heute: nach dem Tod von Vitus

Baxheinrich übernahm der Sohn Johann

Baxheinrich, 1918 nach dem

ersten Weltkrieg heimgekehrt, die

damals noch kleine Schreinerei und

das Bestattungswesen.

Erst der heutige Inhaber Bernhard

Baxheinrich, der seit 1965 den Betrieb

führt, schaffte es, aus dem

Kleinbetrieb ein weit über den Kreis

hinaus bekanntes und geschätztes

Unternehmen aufzubauen.

Mit einem lachenden und einem

weinenden Auge verpachtete er die

Tischlerei im Jahre 2004 aus Alters-

und gesundheitlichen Gründen an

zwei aufstrebende Jungunternehmer,

die diesen Zweig des Betriebes

erfolgreich weiterführen – die Firma

GK design wurde in der Markt und

Gemeinde bereits ausführlich vorgestellt.

Nur noch den Bestattungen betreffenden

Teil der Firma und der Gebäude

behielt Bernhard Baxheinrich

für sich und führt diesen seit 2004

mit seiner ebenfalls in die Firma

eingetretenen Tochter Renate Hebestreit

weiter, um im Bereich Herzebrock-Clarholz

Kontinuität zu bewahren.

Alle, die früher schon bei

Trauerfällen von der Pietät Baxheinrich

begleitet wurden, können diese

Hilfe auch in Zukunft in Anspruch

nehmen. Mit dem Eintritt seiner

Tochter verspricht sich Bernhard

Baxheinrich frischen Wind in seiner

Firma bei verlässlicher Kontinuität.

Einerseits bleibt die Familientradition

erhalten, eine neue Generation

bringt auch eine neue Handschrift.

Die Kombination aus Tradition und

Moderne kommt den sich ändernden

Bedürfnissen der Kundschaft

damit entgegen.

Da sich Bernhard Baxheinrich nach

wie vor dem Werkstoff „Holz“ tief

verbunden fühlt, wird nicht kom-

plett alles fertig aus Ländern wie

Italien bestellt, sondern individuelle

Arbeiten an den Särgen werden

auch weiterhin selbst ausgeführt.

Die Produktpalette der Särge beinhaltet

Modelle aus Kiefer, Buche,

Eiche, Esche, Pappel, Birke und

Linde.

Renate Hebestreit kehrte nach einer

kaufmännischen Ausbildung und

einigen Jahren in der „Fremde“

(Ruhrgebiet) im Jahr 2004 wieder

zurück nach Clarholz in den väterlichen

Betrieb und erledigt seitdem,

zusammen mit ihrem Ehemann

Fred Hebestreit, sowie mit dem

Vater Bernhard Baxheinrich, die Abwicklung

der Aufträge. Sie bringt

frischen Wind ins Geschäft und ist

durch langjährige Tätigkeit in der

Altenpflege mit allen Facetten des

Abschiednehmens vertraut. Die Erfahrung

in diesem Bereich hilft ihr,

die Betroffenen zu unterstützen

und die notwendigen Dinge angemessen

zu regeln.

Frauen sind in der Bestattungsbranche

derzeit noch die Ausnahme,

aber gerade Frauen können den

Hinterbliebenen in besonderer

Weise Trost zusprechen, da sie die

Verstorbenen ja meist in den letzten

Lebensjahren umsorgen und pflegen.

Die Frau steht in der Gesellschaft

nach wie vor für den Erhalt sozialer

Kontakte (Nachbarn, Familie), wohingegen

Männer das Lebensende

eher rational angehen.

Ein Trauerfall kommt immer plötzlich,

wenn auch oft nicht unerwar-

tet oder unvorhersehbar. Trotz der

tiefen Betroffenheit muss man sich

auch um ganz profane Dinge kümmern,

z. B. wie der letzte Weg des

Verstorbenen ausgestaltet werden

soll, denn nicht jeder hat dies schon

zu Lebzeiten genauestens festgelegt.

Hier beginnt die Arbeit des Bestattungsunternehmens:

Die Pietät Baxheinrich

berät, hilft und übernimmt

alles, was die Hinterbliebenen nicht

übernehmen wollen oder können,

insbesondere die nicht immer einfache

und problemlose Abwicklung

bei Ämtern, Kirchengemeinden,

Versicherungen und Behörden.

Die Pietät Baxheinrich bietet Erd-,

See-, Feuer- und Anonymbestattungen

an. Neuerdings kommt auch

ein Friedwald oder Begräbniswald

als letzte Ruhestätte zu den Möglichkeiten

hinzu.

Ist ein Trauerfall eingetreten, nehmen

die Hinterbliebenen in der

Regel zunächst Kontakt mit dem

Bestatter auf. Im Gespräch wird

versucht, die Wünsche des Verstorbenen

und der Hinterbliebenen zu

ergründen und im Sinne aller umzusetzen.

Die üblichen Bestattungszeremonien

sind von Gemeinde zu Gemeinde

verschieden. Da hilft es,

dass Herr Baxheinrich aufgrund

seiner langjährigen Tätigkeit die

Abläufe in den Orten der näheren

Umgebung genau kennt. Dazu

gehören die nötigen Papiere, die

entsprechenden Vorschriften und

Fristen, die Festlegung des Termins

der Beerdigung zusammen mit


dem Pastor, sowie die Erstellung der

Trauerbriefe bzw. das Schalten der

Anzeigen.

Die Angehörigen werden über den

genauen Ablauf bis zur Beisetzung

informiert und können selbst entscheiden,

wieweit sie administrative

Aufgaben selbst übernehmen wollen.

Seit 2003 hat Clarholz, genau wie

Herzebrock, eine eigene Aufbahrungshalle.

Hier wird der oder die

Verstorbene aufgebahrt und zum

Abschiednehmen vorbereitet.

Nach Waschung und Reinigung

bekommt er/sie das mit auf den

letzten Weg, was er/sie immer gern

getragen hat – das können feine

Sachen sein, aber durchaus auch

mal ein Jogginganzug oder legere

Kleidung. Raum und Sarg werden

mit Blumen und Grünschmuck ausgestattet.

Dazu arbeitet die Pietät

Baxheinrich bereits seit Jahren mit

ortsansässigen Fachbetrieben zusammen,

die auf individuelle Wünsche

eingehen können.

In der langjährigen Firmengeschichte

wurde auch schon mancher

ausgefallene Wunsch erfüllt,

wie bestimmte Sänger mit den entsprechenden

Liedern am Grab oder

in der Trauerhalle, fremde Grabredner

oder auch, dass handwerklich

Unser Service für Sie

Erdbestattung

Feuerbestattung

Seebestattung

Überführung

Bestattungsvorsorge

Trauerbegleitung

Trauerdrucksachen

Anonymbestattung

Das M-+-G

Baxheinrich

Begabte einen eigenen Sarg hergestellt

haben, natürlich nach den

vorgegebenen Maßen.

Auch am Tag der Beisetzung werden

alle Dienstleistungen auf

Wunsch vom Bestatter organisiert:

dazu gehören Blumenschmuck und

Sargbukett, Organist, Träger für

Kreuz und Sarg (oft übernehmen

das hier die Nachbarn), sowie das

Kaffeetrinken, sofern es nicht zu

Hause stattfindet.

Danach ist es möglich, dass langsam

wieder Ruhe und Alltag in den

betroffenen Familien einkehrt und

man langsam wieder zur Besinnung

kommt. Bis es soweit ist, kann die

Pietät Baxheinrich mit ihrer Arbeit

einen Teil der Belastung von den

Angehörigen nehmen.

Wir nehmen Sie bei der „Hand”

und und gehen mit Ihnen und Ihren

Verstorbenen den letzten Weg. Œ

Bestattungen Baxheinrich

Wir sind Tag & Nacht für Sie erreichbar 5797

Steckbrief:

Firmenanschrift:

Bestattungen

Bernhard Baxheinrich

GmbH & Co. KG

Marienfelder Straße 64

33442 Herzebrock-Clarholz

Telefon: 0 52 45 / 57 97

Gründung: 1878

Firmengründer:

Vitus Baxheinrich

Geschäftsführer:

Bernhard Baxheinrich

Mitarbeiter: 2

Bernhard Baxheinrich GmbH & Co. KG Marienfelderstraße 64 33442 Herzebrock-Clarholz

Tel. 0 52 45-57 97 Fax 0 52 45-85 84 31

M+G 21

Anzeige.indd 1 15.01.2008 7:37:19 Uhr


22 M+G

Erfolg auf Lager! Pflegewohnheim St. Josef

•Komponenten für

die Fördertechnik

•Lagertechnik

•Sonderregalanlagen

•Lagerbühnen

•Kragarmregale

•Hochregalläger

•Palettenregale

•Regalzubehör

•Kommissionierläger

•Regalbediengeräte

•Schutzgitter für

Maschinen und

Anlagen

•Sicherheitseinrichtungen•Arbeitsplatzgestaltung

und Handling

•Planung und

Projektierung

pietig Lagertechnik GmbH

Samtholzstr. 11 · 33442 Herzebrock-Clarholz

Tel. 0 52 45 - 86 08 08 · Fax 0 52 45 - 86 08 88

info@pietig-lagertechnik.de · www.pietig-lagertechnik.de

Aktivitäten im Februar

Æ (hc) Neue Seniorenfitnesskurse

Am Montag, dem 04.02.08 beginnt

in der Zeit von 9:00 – 10:00 Uhr ein

neuer Fitnesskurs unter der Anleitung

von Jürgen Kruk, Physiotherapeut.

Der 2. Kurs beginnt ebenfalls am

Montag, dem 04.02.08 in der Zeit

von 10:00 – 11:00 Uhr.

Ein dritter Kurs beginnt am Donnerstag,

dem 07.02.08 in der Zeit von

9:00 – 10:00 Uhr im Fitnessraum des

Pflegewohnheims St. Josef.

Die Kosten für 8 Einheiten betragen

32,– Euro. Eine Anmeldung ist erforderlich

unter Tel.: 05245 / 1728.

Filmmusik der zwanziger/vierziger

Jahre

Viele Filmmusiken sind zu unvergesslichen

Hits und Evergreens geworden.

Die Musik der zwanziger, dreißiger

und vierziger Jahre lässt noch einmal

die Erinnerungen an diese Zeit

revuepassieren. Am Donnerstag, dem

14.02.08 wird Herr Jürgen Palm in der

Ehrenamtliche gesucht

Zeit von 10:00 – 11:00 Uhr im Café

des Pflegewohnheims zu Gast sein.

Der Eintritt ist frei.

Vortrag: „Schüßler Salze“

Die Marienapotheke Herzebrock bietet

am Donnerstag, dem 21.02.08 um

20:00 Uhr einen Vortrag zum Thema:

„Schüßler Salze“ im Café des Pflegewohnheims

an. Eine Anmeldung ist

erforderlich unter Tel.: 05245 / 2405.

Wo bekomme ich Hilfe im Alter?

Vorstellung umfassender Beratungs-

und Hilfemöglichkeiten für das Alter

Zu einem gemeinsamen Frühstück

mit anschließenden Impulsreferaten

und Einzelberatungen lädt das Pflegewohnheim

am Freitag, dem 22.02.08

von 8:30 – 11:30 Uhr alle interessierten

Senioren ganz herzlich ein.

Die Kosten betragen 10,– Euro. Eine

Anmeldung ist erforderlich unter Tel.:

05245 / 8418-0. Œ

für neue Demenzerkrankengruppe in Herzebrock-Clarholz

Æ (hc) „Es tut so gut, mal in Ruhe einkaufen

zu können und meinem Mann

gefällt es in der Gruppe so gut; das

hätte ich nie gedacht; er blüht da

richtig auf.“

Viele Betroffene haben gute Erfahrungen

mit den Betreuungsgruppen

für Demenzkranke der Diakonie gemacht.

Angehörige, die einen Demenzkranken

betreuen und pflegen, sind oft

rund um die Uhr im Einsatz. Diesen

Angehörigen möchte die Diakonie

durch das Angebot der Betreuungsgruppe

– Café miteinander – eine

Atempause verschaffen.

Jeden Mittwochnachmittag werden

in den Räumen des Nachbarschaftstreffs

in Herzebrock-Clarholz, Berliner

Straße 18a, Demenzkranke von einer

Fachkraft und speziell geschulten Ehrenamtlichen

betreut. Nicht die Defizite

der Erkrankten stehen im Vordergrund,

sondern das, was sie noch

können. In kleinen Gruppen aber

auch in Einzelbetreuung wird an die

noch vorhandenen Fähigkeiten angeknüpft.

Musik, Bewegung, Spiele, kleine Spaziergänge,

Gedichte, erzählen von

früher sowie gemeinsames Kaffee

trinken sind Elemente des Betreuungsnachmittags.

Da die Aktion Atempause

eine von dem Versorgungsamt

anerkannte Betreuungsgruppe ist,

werden die Kosten zum größten Teil

von den Pflegekassen erstattet.

Um die Betreuungsgruppe an den

Start zu bringen, werden Interessierte

gesucht, die sich ehrenamtlich in der

Arbeit mit Demenzkranken betätigen

möchten.

Für weitere Informationen wenden

Sie sich bitte an Brunhilde Peil: Tel.:

05241 / 9867 3520 und Email: atempause@diakonie-guetersloh.de

oder

direkt an den Nachbarschaftstreff

in Herzebrock-Clarholz: Tel. 05245 /

921125 und Email: QVHerzebrock@

diakonie-guetersloh.de Œ

Informationsforum

der von-Zumbusch-Hauptschule am 9. Februar 2008

Æ (hc) Die von-Zumbusch-Hauptschule

lädt alle interessierten

Schülerinnen und Schüler der Grundschulen,

deren Eltern und weitere

Interessierte zu einem Informationsforum

am Samstag, dem 9. Februar von

9.00 – 12.00 Uhr ganz herzlich ein.

Zahlreiche Stände bieten die Möglichkeit,

sich über das Programm und die

Arbeitsschwerpunkte der Schule zu

informieren.

Regelmäßige Führungen geben einen

Einblick in das Schulleben der von-

Zumbusch-Hauptschule. Œ


Nordic Walking – aber richtig

Kurs für Anfänger

Æ (lette) Der VfB Germania Lette bietet

ab Mittwoch, dem 27.02.2008

einen Nordic Walking Kurs für Anfänger

an.

Nordic Walking kann bei jeder Witterung

mit angemessener Sportbekleidung

trainiert werden und ist wesentlich

effektiver als Walking ohne Stöcke.

Das Laufen ist leicht und schnell

erlernbar, entlastet den Bewegungsapparat,

löst Muskelverspannungen

im Schulter- und Nackenbereich,

verbessert die Herz-Kreislaufleistung

und baut Stress ab. Eine fundierte

Einführung in die Technik hilft dabei,

Terminübersicht

Fachberatungen für Monat Februar 2008

Æ Seniorenbüro (Tel. 05245-841819)

jeden Montag geöffnet von 14 – 16

Uhr im Pflegewohnheim St. Josef

Di, 05.02.08

10.00 – 12.00 Uhr, Dem en z b era -

tung im Pflegewohnheim St. Josef

14.00 – 16.00 Uhr, Pflegehilfsmittelberatung

im Pflegewohnheim St.

Josef

Fr, 08.02.08

10.00 – 12.00 Uhr, Beratung ehren-

Haltungs- und Fehltechniken zu vermeiden.

Eigene Nordic-Walking-Stöcke können

mitgebracht werden. Eine Ausleihe

ist gegen geringe Gebühr ebenfalls

möglich.

Das erste Informationstreffen findet

am 27.02.2008 um 9.00 Uhr im VfB-

Vereinsheim statt. Alle weiteren Treffen:

Jeden Mittwoch um 9.00 Uhr auf

dem Sportplatz .

Da nur eine begrenzte Anzahl an

freien Plätzen zur Verfügung steht, Anmeldung

bis spätestens 24.02.2008

unter Tel. 7641 gebeten. Œ

amtliche Betreuung / Vorsorgevollmacht,

im Pflegewohnheim St. Josef

Di, 19.02.08

10.00 – 12.00 Uhr, Demenzberatung

im Pflegewohnheim St. Josef

14.00 – 16.00 Uhr, Beratung zu Patientenverfügung/Hospiz

im Pflegewohnheim

St. Josef

Fr, 22.02.08

10.00 – 12.00 Uhr, Allgemeine Pflegeberatung,

im Pflegewohnheim St.

Josef Œ

Männergesangverein Concordia

Ildefons Klein

Æ (beelen) Sein Name ist Ildefons

Klein und er gibt seit kurzem den Ton

im Männergesangverein Concordia

Beelen an. Chorleiter Thomas Walczak

gab den Posten und somit den

„Taktstock“ aus beruflichen Gründen

ab. Der Oelder Musiklehrer wurde von

den Beelenern gefragt und wird nun

einige „Schnupperstunden“ geben.

Ohne lange zu zögern, nahm er sich

des Männerchores an und probt nun

regelmäßig mit den Beelener Sängern

im Hotel Restaurant Beelen.

Dass man in Ildefons Klein einen

guten Nachfolger gefunden hat,

wurde schon bei der ersten gemeinsamen

Probe deutlich. Œ

M+G 23


24 M+G

Ideenwettbewerb

Ortseingänge gestalten

Æ (hc – woe) Die Idee entsprang bei

der Arbeit für die Erntedankwoche:

die Clarholzerin Brigitte Spiering war

der Ansicht, dass die Ortseingangsschilder

unserer Gemeinde eine gestalterische

Aufwertung verdient hätten.

Viele Gemeinden in Deutschland

und den Nachbarländern verfügen

über eine individuell und auf den

Charakter der entsprechenden Gemeinde

abgestimmte künstlerisch gestaltete

Ortseinfahrt – sei es aus Holz,

Metall oder Stein. Auch Gewerbeverein

und Gemeinde hatten Interesse

an dem Vorhaben, das inzwischen

von der Erntedankgemeinschaft und

den Heimatvereinen beider Ortsteile

mitgetragen wurde. Ende 2007 fand

im Rathaus eine Besprechung statt,

bei der die Beteiligten ein Konzept

beschlossen, wie das Projekt realisiert

werden soll.

Anwesend waren Initiatorin Brigitte

Spiering, Norbert Pollmeyer von der

Erntedankgemeinschaft, Maria Fuisting

und Willi Riepert vom Heimatverein

Clarholz, Klaus Ellerbrock von

der Gemeindeverwaltung. Weiterhin

gehört Antonius Nordemann vom

Herzebrocker Heimatverein dem Team

an.

Erster Schritt ist ein Wettbewerb der

Ideen, bei dem alle Interessierten die

Möglichkeit haben, aussagekräftige

Entwürfe einzureichen.

Bis zum Mai 2008 ist es möglich,

Zeichnungen, am Computer erzeugte

Grafiken oder Modelle einzureichen

– als Originale gebracht, mit der Post

geschickt oder in digitaler Form.

Adresse für alle Einsendungen ist die

Herzebrocker Anzeigenleitung der

Markt und Gemeinde, also die Agentur

Brill Design – die Daten stehen wie

Clarholzer E-1 Jugend

neu eingekleidet

Æ (hc) Die Mannschaft der Clarholzer

E-1 Jugend bedankt sich recht herzlich

für die neuen Langarmtrikots

bei der Firma

Elektro-Horstkötter aus

Clarholz, sowie bei der

Firma GT-Haustechnik für

die einheitlichen neuen

Regensweatshirts. Das Bild

zeigt die Mannschaft der

beiden Trainer Tim Erber

(links) und Dennis Winkelmann

(zweiter von rechts)

sowie Andreas Vogelsang,

immer auf der Rückseite der M+G.

Im Sommer 2008 wird über die Entwürfe

beraten, der Siegerentwurf ausgewählt

und die Planung für Herstellung

und Aufbau beginnt. Zunächst

sind zwei Standorte vorgesehen: den

Ortseingang Clarholz, von Beelen

aus gesehen auf Höhe der Tankstelle,

sowie den Ortseingang Herzebrock

auf Höhe von Reifen Warm. Als Prämie

für den realisierten Entwurf winkt

ein Preisgeld von 300 Euro. Die besten

Entwürfe werden auf der Christinenkirmes

und der Herbstwoche der Öffentlichkeit

präsentiert.

Die Markt und Gemeinde wird Sie in

den folgenden Ausgaben über den

Stand des Wettbewerbs informieren

und ist auch die Einsendeadresse für

die Entwürfe. Œ

Inhaber der Firma GT-Haustechnik

(rechts). Œ


Verein Städtepartnerschaften

(v.l.): Bürgermeister Jürgen Lohmann, Vereinsvorsitzender Hans-Volker Jünke,

Christina Westarp, Reinhardt Wynarski, Ulrich Ackermann und Günter Wittkowski.

Æ (hc – woe) Schon seit 1973 besteht

die Partnerschaft mit der französischen

Kohle- und Industriestadt Le Chambon-Feugerolles,

im Departement

Loire, in der Nähe von St. Etienne im

Massif Central gelegen. Regelmäßig

fanden und finden Schüleraustausche

und Reisen von Erwachsenengruppen

statt.

Im Jahr 1994 kam die niederländische

Stadt Brederwiede in der Provinz Overijssel

(bekannte Städte sind Zwolle, Enschede

und Deventer) hinzu. Seit der

Eingemeindung 2001 heißt die Stadt

Steenwijkerland. Die Tourismusregion

hat regelmäßigen Besuch aus unserer

Gemeinde.

Mit fast 40 Gründungsmitgliedern

nimmt der Verein „Städtepartnerschaften

und Freundschaften Herzebrock-Clarholz

jetzt seine Arbeit auf.

Am 12. Dezember 2007 trafen sich auf

Einladung von Bürgermeister Jürgen

Lohmann im Forum der Josefschule

über 60 Interessierte aus unserer Gemeinde,

um einen Verein zu gründen,

dessen Aufgabe es ist, die Partnerschaften

mit Le Chambon-Feugerolles

und Steenwijkerland zu pflegen

und zu intensivieren. Dabei soll die

Kommunikation nicht über die Politik

stattfinden, sondern von den Privatleuten

und den Vereinen der Gemeinden

getragen werden. Wie in den vergangenen

Jahrzehnten wird die finanzielle

Ausstattung der Städtepartnerschaften

auch in Zukunft vor allem von

Seiten der Gemeinde kommen – in der

Vergangenheit beliefen sich die Aufwendungen

pro Jahr um die 15.000

Euro. Je nach Haushaltslage soll dieser

Umfang weiterhin erhalten bleiben.

Innerhalb des Vereins soll nun engagierten

Bürgern die Möglichkeit gegeben

werden, ohne den Weg über

die Politik sich für die Partnerschaften

einzubringen; inzwischen sind bereits

langjährige Freundschaften zwischen

Privatleuten und einer Reihe von Vereinen

entstanden, die sich selbstständig

tragen und als Basis für die

Organisation zukünftiger gemeinsamer

Aktivitäten dienen können. Als

Koordinierungsstelle soll nun der neu

gegründete Verein der Städtepartner-

schaften Ansprechpartner, Ideenvermittler

und Plattform für konkrete Projekte

dienen – selbstverständlich auch

für die finanzielle Unterstützung.

Nach gemeinsamer Besprechung des

Satzungsentwurfs wurde von Bürgermeister

Jürgen Lohmann als Vereinsvorsitzender

Hans-Volker Jünke vorgeschlagen.

Der bisher im Rathaus für

die Städtepartnerschaften Zuständige

wurde einstimmig gewählt; mit der

Materie ist er seit langem vertraut und

verfügt in beiden Partnerstädten über

beste Kontakte. Zweiter Vorsitzender

wurde, ebenfalls mit breiter Zustimmung,

Reinhardt Wynarski. Das Amt

des Schatzmeisters übernimmt Günter

Wittkowski, zum Schriftführer wurde

Ulrich Ackermann gewählt.

Zusätzlich zum Vorstand gehören

Christina Westarp, die Beauftragte für

die Städtepartnerschaften im Rathaus

sowie Bürgermeister Jürgen Lohmann.

Noch in derselben Woche wurde mit

den Stimmen der CDU im Gemeinderat

Gottfried Pavenstädt als weiteres

Vorstandsmitglied gewählt.

Als Mitgliedsbeitrag erhebt der Verein

einen Euro pro Monat je Einzelperson,

Familien zahlen 20 Euro Jahresbeitrag,

ebenso korporative Mitglieder wie Vereine

oder Firmen. Œ

M+G 25


26 M+G

Deutscher Rekord wackelte

beim 5. Clarholzer Sparkassen Hochsprungmeeting

Æ (hc – söb) Mit einer neuen persönlichen

Bestleistung von 1,90 m gewann

die 15-jährige Kimberly Jeß beim 5.

Sparkassen Hochsprungmeeting in

Clarholz.

Angereist war Kimberly Jeß (LG

Rendsburg/Büdelsdorf) mit einer Bestleistung

von 1,87 m. Diese überbot

sie zwei mal hintereinander. Die Höhe

von 1,88 m wurde souverän von ihr

übersprungen. 1,90 m stellten aber

auch für die Ausnahmeathletin eine

ernst zu nehmende Hürde dar. Passte

beim ersten Versuch über 1,90 m der

Anlauf noch nicht richtig, so sprang

sie bei ihrem zweiten Versuch unter

der Latte hindurch. „Sie steht zu

lange da”, kritisierte ihr Großvater

und Coach Erwin Jeschke, der sie

stets zu ihren Meetings begleitet. „Es

war verabredet, dass sie sofort anläuft,

aber das ist eine Kopfsache.”

Als sie beim dritten Versuch tatsächlich

über die Latte sprang und diese

liegen blieb, ließ die junge Athletin

ihren Freudentränen freien Lauf. Die

begeisterten Zuschauer in der voll besetzten

Clarholzer Turnhalle hatten

sie, genauso wie die anderen Athleten

mit rhythmischem Klatschen kräftig

unterstützt. Im Vorjahr wurde sie mit

1,78 m Achte bei den U18-Weltmeisterschaften.

Mit ihrer in Clarholz erzielten

Höhe gelangt sie in die Spitze

der U18-Weltrangliste. Mit nur einem

Zentimeter verfehlte sie mit ihrer gezeigten

Leistung den 20 Jahre alten

Rekord für B-Jugendliche.

Auch bei den Herren ging es spannend

zu. Die beiden Niederländer

Wilbert Pennings (32 Jahre, Bestleistung

2,31 m) und Jan-Peter Larsen

(28 Jahre, Bestleistung 2,25 m) waren

die Favoriten um Platz eins. Nach

übersprungenen 2,15 Metern ließen

sowohl Larsen als auch Pennings die

nächste Höhe aus, um direkt die 2,21

m zu überspringen. Dieser taktische

Schachzug gelang jedoch keinem der

beiden Niederländer. Am Ende siegte

Wilbert Pennings aufgrund weniger

Fehlversuche mit den 2,15 m vor Jan-

Peter Larsen.

Der Wettkampf war für die Zuschauer

immer spannend und interessant. Die

bei den Sprüngen gespielte Musik

wurde von den Athleten ausgewählt

und teilweise selbst mitgebracht.

Die Zuschauer in der Halle nahmen

den Takt der Musik auf und klatschten

kräftig mit. Dabei entstand eine

atemberaubende Stimmung, die sich

auf die Sportler übertrug. Mehrfach

wurden beim 5. Clarholzer Sparkassenhochsprungmeeting

persönliche

Bestleistungen überboten.

Pech hatte Katryn Tasche (LAV Bayer

Uerdingen/Dormagen), die sich bei

ihrem Abgang von der Matte mit ihren

Spikes im Stoff der Matte verfing und

dabei umknickte. Bei der sofortigen

Versorgung durch die Hallenärztin

Dr. Birgit Wippern konnte aber eine

ernsthafte Verletzung ausgeschlossen

werden. Bei der männlichen Jugend

A gelang Lokalmatador Marius

Heitjohann von der LG Emsaue04 mit

1,85 m der Dritte Platz in dem hochkarätigen

Starterfeld. Bürgermeister

Jürgen Lohmann und der Kreissportbund-Vorsitzende

Günter Kozlowski

ließen es sich nicht nehmen, die Spitzensportler

von der "Vip-Lounge" im

Innenraum der Clarholzer Sporthalle

zu verfolgen.

Die Ergebnisse des 5. Clarholzer Sparkassen

Hochsprungmeetings:

Männer:

1. Wilbert Pennings (AV Attila, Niederlande)

2,15 m

2. Jan-Peter Larsen (ARV IlionNiederlande)

2,15 m

3. Benjamin Ellerbrock (TSV Bayer 04

Leverkusen) 2,12 m

Frauen:

1. Katryn Tasche (LAV Bayer Uerdingen/Dormagen)

1,85 m

2. Marije Lange (AAC 61 Assen, Niederlande)

1,79 m

3. Linda Zuber (Barmer TV Wuppertal)

1,79 m

Männliche Jugend A:

1. Frederik Kampling (TV Rheine)

2,02 m

2. Martin van Calker (a.v.P.E.C. 1910,

Niederlande) 1,98 m

Gute Leistungen

der Emsaueathleten

Æ (hc – söb) Im Anschluss an das

Hauptspringen, fand der Hochsprungwettbewerb

der Schüler und

Schülerinnen in der Clarholzer Sporthalle

statt. Auch die jungen Athleten

ließen sich von der guten Stimmung

in der Clarholzer Turnhalle mitreißen.

So steigerte Marvin Gregor von der

LAG Gütersloh seine eigene persönliche

Bestleistung um unglaubliche 20

Zentimeter auf 1,70 m. Höher sprang

in der Altersklass M 15 nur der Nie-

3. Marius Heitjohann (LG Emsaue04)

1,85 m

Weibliche Jugend A:

1. Hannelore Desmet (AVT, Belgien)

1,68 m

2. Saskia Kropp (TV Wattenscheid 01)

1,68 m

3. Kirsten Berding (LG Olympia Dortmund)

1,64 m

Männliche Jugend B:

1. Sebastian Fels (LG Ratio Münster)

1,94 m

2. Alexander Speckmann ( TSV Hagen

1860) 1,94

3. Harald Bust (Jahn Il, Niederlande)

1,90

Weibliche Jugend B:

1. Kimberly Jeß (LG Rendsburg/Büdelsdorf)

1,90 m

2. Eva Lubbers (AKU Uithorn, Niederlande)

1,76 m

3. Julia Stockmann (TV Jahn Rheine)

1,72 m Œ

derländer Johan Schonebaum, der

mit 1,82 m siegte.

Aus heimischer Sicht waren die Athleten

der LG Emsaue 04 besonders

erfolgreich. In der Altersklasse W 14

siegte in einem starken Starterfeld

Kirsten Liening-Ewert mit neuer persönlicher

Bestleistung von 1,54 m.

Annelie Goldbeck wurde mit 1,42 m

Erste in der Gruppe W13, den zweiten

Platz belegte Christina Petermann mit

1,38 m. Œ


Neueröffnung – Haarstudio Maya

Haarpflege wie im Urlaub

Æ (hc – maw) „Haarpflege wie in

einem südländischen Urlaub“, das

verspricht H. Alagane, Geschäftsführer

des neu eröffneten Haarstudios

„Maya“. Für ihn ist das in Clarholz an

der Lindenstraße jetzt neu eröffnete

Haarstudio neben Ennigerloh bereits

seine zweite Filiale.

Ob mit oder ohne Termin – in dem

räumlich getrennten Damen- und

Herrenstudio erwartet Sie ein kompetentes

Team, wenn es um Beratung,

Schnitt und Pflege geht. Strähnchen,

Basketball-Nationalspieler

bekommt Überraschungsfeier

Æ (hc – woe) Gerade hatte er das anstrengende

Auswahlverfahren für die

deutsche Nationalmannschaft U 20

im Basketball hinter sich, da machten

Familie und Freunde ihm einen Überraschungsempfang:

Robert Oehle aus

Herzebrock hatte Anfang Dezember

in Heidelberg drei Tage lang als einer

von 32 Spielern am Sichtungstraining

des Deutschen Basketballbundes teilgenommen

und vom Athletiktraining

über Leistungstests bis hin zum

Systemtraining ein umfangreiches

Programm erfolgreich bewältigt. Der

2,09 Meter große 19-jährige begann

seine Basketballkarriere beim DJK

Rheda und wechselte mit 17 Jahren

nach Paderborn, wo er in der Mannschaft

der Digibu-Baskets angehört;

seit Sommer 2007 gehört Robert

Oehle neben der Regionalliga auch

dem ersten Bundesligakader an. Jetzt

kommt auf den Studenten der International

Business Studies (einem

Wirtschaftsstudium, gekoppelt mit

den Fremdsprachen Englisch und

Französisch) durch die Zugehörigkeit

zur U 20 – Nationalmannschaft eine

weitere Herausforderung zu; in den

kommenden Jahren werden darüber

hinaus auch die Sichtungen für die

Basketball-Nationalmannschaft stattfinden

– möglicherweise wird Robert

Oehle auch dafür in die engere Wahl

kommen. Nachdem jetzt im Dezember

die Zugehörigkeit zur U 20 – Mann-

Dauerwelle – zum Einsatz kommen

stets Produkte der Firma WELLA

– und das bei Bedarf an sechs Tagen

in der Woche.

Typisch südländisch ist zudem der Service

für den Herrn: Nassrasur sowie

auf Wunsch die Rasur eines Strichbartes

runden das Angebot des neu

eröffneten Haarstudios Maya ab.

Dazu gibt es kostenlose Getränke und

eine betont südländische Atmosphäre

– eben so, wie Sie es aus Ihrem Urlaub

gewohnt sind. Œ

schaft feststand, wollte der frischgebackene

Nationalspieler eigentlich

erst einmal seine Ruhe zu Hause in

Herzebrock genießen; zusammen mit

den Eltern Erhard und Ursula Oehle

und seiner Schwester Freya (die übrigens

beim Basketball-Regionalligisten

SV Brackwede spielt). Doch aus der

Ruhe wurde erst einmal nichts. Zu

Hause angekommen, wurde er von

der Verwandtschaft, Freunden und

DJK-Vereinskameraden mit einer kleinen

Party gefeiert; mit Glühwein und

Gegrilltem. In unserem Bild sehen Sie

ihn zusammen mit dem Rest der Familie

und den DJK-Sielern. Œ

M+G 27



28 M+G

VfB Germania Lette e.V

Sportprogramm der Breitensport- und Freizeitabteilung

Æ (lette) Auch in dem 1. Halbjahr

2008 bietet die Breitensport- und Freizeitabteilung

des VfB-Germania Lette

allen Sportbegeisterten und -interessierten

wieder ein vielfältiges Sportprogramm.

Montags, mittwochs und sonntags

startet die Walking/Nordic-Walking-

Gruppe unter der Leitung von

Monika Rohdenburg ab dem Feuerwehrhaus

ihre Runden. Die Laufzeiten

werden durch Absprache festgesetzt.

Info: 05245/5366.

Die Fit Kids-Gruppe turnt mit Jungen

und Mädchen im Kindergartenalter

immer dienstags von 15 und

16.15 Uhr. Interessierte Kinder können

einfach mitmachen.

Info 05245/9221915

Die Rücken fit Gruppe unter der

Leitung von Bärbel Heichel trifft sich

dienstags von 18.15 – 19.00 Uhr. Mit

speziellen Übungen wird die Rückenmuskulatur

geschult und so der Problematik

mit dem „Kreuz“ entgegengewirkt.

Info 05245/ 833888

Von 19.00 – 20.15 Uhr trifft sich die

Bauch-Beine-Po-Turngruppe. Es

werden gezielte BBP-Übungen, Ausdauer,

Kraft und Koordination unter

Leitung von Monika Rohdenburg trainiert.

Info 05245/5366

Um 20.15 – 21.15 Uhr startet wieder

Katja Hänsel mit der Step-Aerobic-

Gruppe bei flotten Rhythmen richtig

durch. Info 05245/923646

Mittwochs Nachtmittag treffen sich

um 16.15 Uhr die Power Kids. Alle

wichtigen Entwicklungsbereiche der

Kinder im Alter von 6 – 10 Jahren werden

von Annette Gösling und Conny

Krippenfeier St. Christina

Æ (hc) Am 8. Januar fand in der Kirche

St. Christina die Krippenfeier für

Eltern oder Großeltern mit Kindern

statt. Nach der schon traditionellen

Veranstaltung in der Kirche hatte die

kfd St. Christina auch in diesem Jahr

die Teilnehmer zu Kaffee oder Saft

und Kuchen eingeladen. Etwa 20

Mütter und Großeltern und 30 Kinder

folgten dieser Einladung. Wenn einige

Kleemann trainiert. In dieser Gruppe

sind zur Zeit keine Plätze mehr frei.

Interessierte Kinder können sich auf

einer Warteliste vormerken lassen.

Info 05245/7641 oder 05245/6916

Jeden Donnerstag Morgen in der Zeit

von 8.45 – 10.00 Uhr turnen die

Jüngsten im VfB Lette. Ab 1 1/2 – 4

Jahren lädt Yvonne Höner Eltern mit

ihren Kindern in die Turnhalle zu dem

Pamperszwergen ein. Hier sind noch

Plätze frei – Kinder mit ihren Eltern

sind herzlich zum Turnen eingeladen.

Info 05245/ 924641

Ebenfalls donnerstags von 19.00

– 20.00 Uhr bietet Ursula Besselmann

für Frauen 50+ eine umfangreiche

Gymnastikstunde an.

Info 05245/5137

In der Fit Mix-Stunde trainiert jeden

Donnerstag von 20.00 – 21.00 Uhr

Annette Gösling Männer, Frauen und

junge Menschen ab 16 Jahren. Jeder

ist dorthin eingeladen, um sich mit

viel oder wenig Trainingserfahrung so

richtig einheizen zu lassen. Vom Aufwärmen

bis zum Dehnen, vom Muskeltraining

bis zur Entspannung, vom

Ausdauertraining bis zum cool down

werden alle wichtigen Bereiches des

Körperzusammenspiels trainiert.

Info 05245/7641

In allen Gruppen, bis auf die Power

Kids, sind noch Plätze frei. Bei Interesse

einfach zur Turnhalle der Norbertschule

in Lette kommen, mitmachen,

und das vielfältige Angebot des

heimischen Vereins nutzen.

Der nächste Nordic Walking Kurs

für Anfänger beginnt am 28. Februar

2008.

Info 05245/7641 Œ

Kinder auch erst zögernd den großen

Saal betraten, war nach einer Stärkung

das Eis bald gebrochen und sie

spielten verstecken und fangen miteinander.

Die Mütter hatten währenddessen

Gelegenheit zu ungezwungenen

Gesprächen.

So verbrachten alle eine vergnügte

und turbulente Kaffeestunde miteinander.

Œ

Rudolf Farwick

Æ (hc – woe) Am 4. Januar starb

im Alter von 53 Jahren nach kurzer,

schwerer Krankheit, Rudolf Farwick

aus Herzebrock. Er war 12 Jahre lang

Vorsitzender des Freundeskreises

Sucht in Herzebrock-Clarholz und hat

mit viel Engagement und unermüdlichem,

selbstlosem Einsatz die Ziele

des Freundeskreises mitgetragen.

Die seit über 30 Jahren bestehende

Selbsthilfegruppe ist in der Suchtprävention

und –bewältigung tätig und

begleitet vor allem Alkohol- und Medikamentenabhängige

bei ihrem Weg

heraus aus der Sucht. Mit dem Tod

von Rudolf Farwick verliert die Gruppe

eine Persönlichkeit, deren Handschrift

die Arbeit und die Wirksamkeit des

Freundeskreises entscheidend geprägt

hat. Rudolf Farwick verstand es, mit

seiner Gabe, im richtigen Moment

zuzuhören, wie auch mit seinem Geschick,

angemessen zu reagieren, Betroffenen

wichtige Hilfestellung zu

geben. Neben seinem Engagement

innerhalb des Freundeskreises setzte

er seine Kenntnisse, Erfahrungen und

Kontakte auch am Arbeitsplatz bei

der Firma Craemer ein: er half dort als

Suchtberater.

Norbert Kuhlenkötter, der seit dem

Tod Farwicks ersatzweise den Vorsitz

übernimmt, formuliert es so: „Rudolf

Farwick stand jederzeit zur Verfügung,

wenn es sein musste, auch

nachts. Er reagierte schnell. Wenn

jemand von seinen Problemen erzählen

wollte, konnte er stundenlang geduldig

zuhören; wenn es erforderlich

war, konnte er jedoch auch gehörigen

Druck ausüben. Mit dieser Mischung

aus Geduld und Unnachgiebigkeit

hat er sicherlich so Manchen aus dem

Dreck gezogen... Dafür sind wir ihm

dankbar und in diesem Sinne wollen

wir weitermachen.“

Damit es weitergeht und schnelle

Hilfe erreichbar ist, sei hier auf die geänderte

Ansprechadresse hingewiesen:

E-Mail: freundeskreissucht-herzebrock@t-online.de

Norbert Kuhlenkötter, Katthagenstraße

29, 59302 Oelde-Lette, Tel.

05245 6633

Der Freundeskreis Sucht trifft sich

alle 14 Tage dienstags ab 19:30 Uhr

sowie jeden Freitag zur selben Zeit im

Evangelischen Gemeindehaus in Herzebrock.

In einer der nächsten Ausgaben

werden wir den Freundeskreis

Sucht Herzebrock-Clarholz genauer

vorstellen. Œ


25 Jahre Plattdeutsche Bühne Beelen

Æ (beelen) Im Jubiläumsjahr nimmt

sich die Plattdeutsche Bühne eines

Themas an, das heute in der öffentlichen

Diskussion ist; es geht um

das Leben der älteren Menschen mit

ihren Möglichkeiten und Hoffnungen,

Schwierigkeiten und Ängsten.

Die Komödie „Der Bürgermeisterstuhl”

von Adolf Woderich spielt in einem

Altersheim und zeigt humorvoll und

augenzwinkernd das Verhalten der

unterschiedlichen Charakteren in einer

Altengemeinschaft. Der Bürgermeister

schenkt dem Heim einen prächtigen

Lehnstuhl mit der Auflage, dass nur

die jeweils älteste Person darin Platz

nehmen darf. Freuen darf sich die resolute

und schwerhörige 90-jährige

Stine und nimmt sich vor, 100 Jahre

alt zu werden. Damit sehen Mette und

Lena, zwei unzufriedene und zänkische

Bewohnerinnen, ihre Chancen

schwinden. Verzichten dagegen, will

gerne „Mutter Klasen”, eine liebe und

zurückhaltende Frau, die zu Hause

abgeschoben wurde. Trost spendet

in allen Situationen der fromme und

bibelfeste Hannes, während Wilhelm

versucht, alles auf die leichte Schulter

zu nehmen: „Lustig gelebt, lustig gestorben!”

Mittendrin wirkt aufopfernd

und ausgleichend Schwester Toni, die

ein weites Herz für alte Leute hat. Die

Zuschauer dürfen sich freuen auf eine

Cross Duathlon

Voranmeldung noch möglich

Æ (hc) Wie bereits in der letzten

Ausgabe angekündigt, findet am 9.

Februar wieder der Cross Duathlon mit

Start und Ziel im Waldstadion statt.

Voranmeldungen hierzu sind noch bis

5. Februar möglich. Die Anmeldung

für die Hauptklasse kann erfolgen an

info@herzebrockersv.de unter Überweisung

des Startgeldes von 10,00

Euro auf das Konto 1007814 bei der

Kreissparkasse BLZ 478 535 20. Nachmeldungen

sind bis eine Stunde vor

dem Start noch möglich. Der Start für

die Jedermann Hauptklasse erfolgt

um 14.00 Uhr. Für Nachmeldungen

Komödie, die einerseits mit Witz und

Humor die Lachmuskeln strapaziert

und zum Schmunzeln einlädt, andrerseits

aber auch in einigen Szenen still

werden lässt und nachdenklich stimmt;

eine Komödie der besonderen Art, an

der alte und neue Freunde der Plattdeutschen

Bühne Beelen ihren Spaß

haben werden, auch Theaterfreunde,

für die Plattdeutsch eine „Fremdsprache”

ist. Das Hotel-Restaurant Beelen

verwandelt sich in ein Altersheim an

folgenden Terminen:

9. Febraur ( Sa): 19 Uhr

(mit musikalischem Beiprogramm)

10. Febraur ( So): 15 Uhr

(mit Kaffee und Kuchen )

16. Febraur (Sa): 20 Uhr

17. Febraur (So): 19.30 Uhr

22. Febraur ( Fr.): 20 Uhr

23. Febraur ( Sa ): 20 Uhr

1. März (Sa): 20 Uhr

2. März (So): 15 Uhr

(mit Kaffee und Kuchen )

2. März (So): 19.30 Uhr

Den Kartenvorverkauf übernehmen

das Hotel-Restaurant Beelen (Tel.:

02586/222) und das Textilhaus Beutelmann

(Westkirchener Str. 5). Da die

Plattdeutsche Bühne zu allen Vorstellungen

nur nummerierte Plätze anbietet,

ist es ratsam, die Karten früh zu

bestellen. Œ

beträgt das Startgeld 15,00 Euro. Für

die Kinder und die Anfängerklasse

ist keine Voranmeldung erforderlich.

Es wird auch kein Startgeld erhoben.

Um 13.00 Uhr starten die Kinder bis

6 Jahre, um 13.15 Uhr die Kinder von

7 bis 9 Jahren und um 13.30 Uhr die

Anfängerklasse für Kinder im Alter

von 10 bis 14 Jahren.

Das Organisationsteam freut sich darauf

bei gutem Wetter wieder viele

Teilnehmer begrüßen zu können, da

der Erlös dieser Veranstaltung wieder

leukämiekranken Kindern zugute

kommen soll. Œ

����� ���� � ���������������� �������������������

��������� � �������� � ��������

����� ��� ��������� �� ������� ���������� ���� �������� ���

��� ���� ��� ������� ��� �����

��� ���� ������ ��� ���� ����� ������ �������

����������

�����������������

��������������������

����� ���� ���� ���� � ������� ���� �� � ����� ������������������� � ����� ������������� �����������������������������

M+G 29


30 M+G

AMW Alberternst GmbH

Æ (hc – woe) Die Firma AMW Alberternst

GmbH hat seit Juli 2007 ihren

neuen Standort am Hütemersch 9 in

Clarholz und verzeichnet damit seitdem

einen erheblichen Zuwachs an

Werkstattfläche.

Geschäftsführer Karl-Heinz Alberternst

hat sich mit seinem Betrieb spezialisiert

auf die Reparatur und den

Umbau von Maschinen, die in der

Holz- und Kunststoffindustrie für die

Oberflächenbehandlung eingesetzt

werden. Dazu gehören Pressen, Kaschieranlagen

und Maschinen für den

Lackauftrag in der Möbelindustrie bis

hin zu speziellen Konstruktionen, die

Oberflächen von Leiterplatten in der

Elektronikindustrie beschichten.

In der näheren Umgebung zählen

vor allem einige bekannte Möbelfirmen

zu seinen Kunden; die Aufträge

kommen darüber hinaus aus ganz

Deutschland.

Karl-Heinz Alberternst, gebürtiger

Herzebrocker, begann 1973 mit der

Ausbildung zum Maschinenbau-Mechaniker

und arbeitete in einer Reihe

verschiedener heimischer Betriebe, bis

er 1980 nach Freudenstadt (Schwarzwald)

ging, um dort bei einem führenden

Hersteller von Oberflächen-

Maschinen zu beginnen. 1992 schloss

er die Meisterprüfung ab und machte

sich im darauf folgenden Jahr, zurück

in unserer Gemeinde, selbstständig.

Er begann zunächst von der eigenen

Garage aus, danach hatte er lange

seinen Firmenstandort an der Carl-

Miele-Straße im Herzebrocker Industriegebiet,

bis er im Juli 2007 eine

Halle auf dem Gelände der Firma

Steppeler bezog. Hier wurde seitdem

der Maschinenpark den Erfordernissen

angepasst und Material- und

Werkzeuglager aufgebaut.

Karl-Heinz Alberternst arbeitet für gewöhnlich

vor Ort an den Maschinen;

zusammen mit Monteuren aus den

Betrieben sowie mit Aushilfen, die

Engpässe ausgleichen. Alle Mitarbeiter

sind Fachleute: Schlosser, Elektriker,

Dreher usw. Die Firma AMW

Alberternst koordiniert die Arbeiten

und den Einsatz der Fachkräfte, sorgt

termingerecht für die Ersatzteile und

fertigt sie bei Bedarf in der eigenen

Halle nach. In den meisten Fällen müssen

die Arbeiten an Wochenenden

erledigt werden, damit der Produktionsablauf

nicht unterbrochen wird.

In einem eng begrenzten Zeitrahmen

werden notwendige Reparaturen an

mechanischen und elektrischen Teilen,

Steuerelektronik usw. gemacht, oder

Maschinen werden den veränderten

Erfordernissen des Produktionsablaufes

angepasst und umgebaut. Zur

Modernisierung gehört ebenfalls die

Anpassung an die geltenden Sicherheitsrichtlinien

und die Vorgaben des

Umweltschutzes – auch hierfür übernimmt

AMW Alberternst die Planung

und Realisierung.

Aufgrund der gestiegenen Auftragszahlen

wurde die Vergrößerung und

der Umzug der Firma AMW Alberternst

in die Halle am Hütemersch

unumgänglich; dazu kommt die Notwendigkeit

einer ständigen Präsenz

am Betriebsstandort und die Möglichkeit

der Herstellung von Ersatzteilen.

Dazu sucht Karl-Heinz Alberternst

einen gelernten Dreher (Vollzeitbeschäftigung),

der die Aufarbeitung

von Walzen und die Herstellung von

Walzenkernen übernehmen kann.

Geeignete Fachkräfte setzen sich bitte

direkt mit Herrn Alberternst in Verbindung.

Œ


Mittwochsmarkt in Herzebrock – von 8.00 bis 13.00 Uhr

Fidus Fein(e)kost

Käsespezialitäten und Feines

Udo Deventer

59320 Ennigerloh

Mobil: 0171 / 10 41 25 3

Fax: 0 25 24 / 35 47

Æ (hc – woe) Käse, ein gesundes „Lebens“-mittel

mit langer Vergangenheit,

ist der Hauptgeschäftszweig von

FIDUS.

So weit die archäologischen Funde

auch zurückreichen – darüber, wann

und wie der erste Käse entstand, können

nur Vermutungen angestellt werden.

Fest steht jedenfalls, dass schon

in vorgeschichtlicher Zeit Käse gegessen

wurde, und das die Herstellung

des so geschätzten Nahrungsmittels

auf drei grundlegende Erfindungen

beruht, die schon vor Jahrtausenden

gemacht wurden, doch bis heute Gültigkeit

haben.

Leider werden dem Käse heute bei

der industriellen Fertigung oft künstliche

Stoffe zugesetzt, die Farbe,

Geschmack und Haltbarkeit positiv

beeinflussen sollen. So kann schneller

und kostengünstiger produziert

werden.

Qualität und besseren Geschmack,

und das zeigen moderne kleine &

große Käsereien genauso wie Sennereien

auf Almen, produziert man mit

alten Handwerkstraditionen, fachmännischer

Pflege und Reifung der

Käse. Die Haltbarkeit ist wesentlich

von der Lagerung abhängig. „Gut

Der Markthändler

des Monats…

Ding braucht Weile“ – ein altes und

wahres Sprichwort. Solche Käsesorten

von bester Qualität findet man

bei „FIDUS“, dem Käsefachhandel für

Naturkost auf dem Herzebrocker Wochenmarkt

am Mittwoch.

Die Kunden können unter bis zu 100

verschiedenen Käsesorten wählen. Zu

jeder Jahreszeit bietet Udo Deventer

selbstverständlich auch Saison-Spezialitäten

mit kleinen Anregungen für

die Küche, denn Fachwissen und Beratung

sind ebenso wichtig wie Qualität,

Frische und Vielfalt.

Kleine und große Käseplatten werden

direkt auf dem Wochenmarkt nach

Ihren Wünschen zusammengestellt

und dekoriert, denn auch die passenden

Beilagen wie Antipasti, Senf, Balsamico,

Trockenfrüchte u.a. gehören

zum Sortiment.

Abgerundet und ergänzt wird das

Naturkostangebot mit Milch, Sahne,

Joghurt, Bayrischen Topfen, Butter,

aber auch durch Produkte von regionalen

Betrieben mit eigener Produktion.

Viel Geschmack beim Probieren, Kaufen

und Genießen wünscht Ihnen

Fidus Fein(e)kost Œ

Kleine Formate im Haus Samson – Ausstellung der Gruppe 13

Æ (hc – hoe) „Kleine Formate“ nennt

sich die Ausstellung der Künstler und

Künstlerinnen der Gruppe 13 in der

Galerie im Clarholzer Haus Samson.

Vom 11. Januar bis zum 24. Februar

2008 haben Kunstliebhaber die Möglichkeit

die Kunst der kleinen Formate

zu bewundern: Malerei, Objekte,

Fotografien, Skulpturen und Glasarbeiten,

alle nicht größer als 30 cm.

Die Öffnungszeiten sind mittwochs,

samstags und sonntags jeweils von

15 – 18 Uhr. Zur Eröffnung der ersten

Ausstellung in diesem Jahr gab es eine

Einführung ins Thema von der Künstlerin

Barbara Davis. Zu den ausstellen-

den Künstlern gehören Katrin Boidol,

Marieta Bonnet, Barbara Davis, Sandra-Luz

Morales Garfias, Anton Klenovits,

Marietheres Konietzny-Beckert,

Karl-Heinz Pflüger, Erika Rawaschda,

Marie-Luise Simmert, Christiane

und Rotger Snethlage sowie Wilfried

Weihrauch.

Ein weiteres Angebot findet am 11.

Februar ebenfalls im Haus Samson

um 20 Uhr statt. Die Kunsthistorikerin

Frau Dr. Irene Below kommt zu

Besuch und hält einen Vortrag über

die Dokumenta Kassel mit anschließender

Diskussion. Alle Interessenten

sind herzlich eingeladen. Œ

M+G 31


KLEINANZEIGEN – DIE GELEGENHEIT...

Æ Unterricht

Lehrer erteilt gründliche Nachhilfe

in allen Fächern und für alle Klassen,

komme ins Haus, Chiffre 2008-01-02

Zeugnissorgen? Nachholbedarf bei

Sprachen? Da hilft qualifizierte, langjährig

erfolgreiche Lehrkraft für Lat.,

Fran., Eng. in Einzelunterricht privat

zu Haus Tel. 05247-404952 oder

0160-3178232

Æ Jobsuche

Ich, 72 Jahre, alleinstehende Dame

und sehr fit, suche Nebenverdienst als

Tagesomi oder Babysitterin (auch für

abends) Tel. 0160/96478548

Biete Back- und Kuchendienste privat

oder auch für Gastronomie an Tel.

0160/96478548

Ausfüllen

Ausschneiden

Absenden

an:

Sonja Oehle

Steuerbüro Dreismann

Debusstraße 10

33442 Herzebrock

Fon: 0 52 45 / 83 04 11

Fax: 0 52 45 / 83 04 90

von 9.00 – 12.00 Uhr

Bitte legen Sie den

ent sprech enden

Betrag der letzten

beschriebenen Zeile

im Anzeigentext

in Brief marken

à € 0,55 bei !

Coupons ohne Tel.

oder Adresse werden

nicht veröffentlicht!

32 M+G

Anzeigentext:

Æ Jobangebote

Gepflegter Privathaushalt in

Herzebrock sucht eine erfahrene

Haushaltshilfe, 1x wöchentlich. Tel.

0174-3031384

Suche zuverl. Reinigungskraft für Privathaushalt

in Clarholz 1x wöchentl.,

Chiffre 2008-01-01

Engagierter Hobbygärtner gesucht,

freie Zeiteinteilung & Kreativität gewünscht.

Tel. 0176/23890634

Betreuung für meine Mutter, 91

Jahre, gesucht. Wer kann sie 2 – 3

wöchentlich für 3h zu sich nehmen?

Tel. 05245/3145

Reinigungskraft gesucht für 4 Std.

pro Woche im Außenbereich von

Clarholz, Tel. 05245-7769

gewünschte Rubrik (bitte ankreuzen)

Æ Urlaub

Grömitz/Ostsee: Schöne Fewo in

guter Lage, bis 4 Pers., Schwimmbad

im Haus, Tel. 05244/903401,

www.fewo-stammschroer.de

Ferienwohn. in Herzebrock komplett

eingerichtet, tage- u. wochenweise

zu vermieten, für Verwandtenbesuch,

Reisemonteure, Firmenbesucher u.

Fahrradwanderer Tel. u. Fax 05245-

3269

Ferienwohnung Cuxhaven Dunen,

3 Zimmer Küche Bad Balkon, (4

Pers.), 70 m2, gute Ausstattung,

ruhige Lage, 10 min. Fußweg zum

Sandstrand, 10 min. zum Zentrum, zu

vermieten Klaus Althoff 48361 Beelen

Vermittl. Frau Ebert 04721-711393

Grömitz/Ostsee: neues, modernes

2-Zi-Ferienapartment, 40 m2, EG,

Terrasse, Toplage, am Kurpark, 3 min

zum Strand/Promenade, 05246/7827

Urlaub 2008: Komfortables Ferienhaus

auf Fehmarn für 2–6 Pers.,

2 Bäder, 3 Schlafz., SAT, Spülm.,

Fahrräder, Garten, Hausprospekt, Tel.

05245-2526, www.nachFehmarn.de

Æ Immobilien

Clarholz EG-Wohnung in ruhiger

Wohnlage, 2 Zimmer, Küche, Bad,

75 m 2 mit Keller, Terrasse und Garten,

ab sofort zu vermieten Tel. 05246-

932394 oder 0173-2518161

Herzebrock, zentr. Lage, sofort frei

3 ZKBB, ca. 85 m2, 1 Keller, 1 Stellplatz

KM 398 Euro + NK 100 Euro,

Heizkosten sep. 2 MM Kaution, Tel.

05245/440420

M. Böcker Hausverwaltungen GmbH

www.Boecker-Immobilien.de

Herzebrock – neuer Ortskern, Erdgeschoss,

3 ZKB, 80 m2 + Garage,

Keller, Terrasse, Garten, ab 1.5. zu

vermieten Tel. 02524/950498

Verkaufe modernes 1-Fam-Haus,

4Zi., 2 Bäder, Doppelgarage, Balkon,

Vollkeller, Whfl. 120 m2 Grdst. 512 m2 von privat in Clarholz 0174-6845922

Clarholz helle 3 ZKB ca. 72 m2, 300 Euro kalt, ab 01.02.08 zu vermieten,

Tel. 0171/4871510

Coupon für Ihre private Kleinanzeige

Suche Jobsuche Immobilien Chiffre-Nummer

Verkäufe Jobangebot Urlaub

(3,30 € zzgl.)

Kinderartikel Unterricht Verschiedenes

Name, Vorname Straße

PLZ, Ort Datum, Unterschrift

Anzeigenschluss für die nächste Ausgabe der M + G ist der 13. Februar 2008

1,65 €

1,65 €

1,65 €

1,65 €

2,20 €

2,75 €

3,30 €

3,85 €


Herzebrock gemütliche, helle DG-

Whg., 80 m 2, 3 ZKBB, m. Dachausbauten,

im 3-Fam.-Haus, zentr. Lage,

380 Euro + NK, T. 05245/1282

Herzebrock/Clarholz, 1–3 ha Ackerland

zu kaufen gesucht. Rückpacht

möglich, Diskretion selbstverständlich.

Chiffre 2008-01-03

Wohnung 2. OG, 82 m 2, Zentrum

Herzebrock, 2006 umfassend renoviert

3 Zi. KB Balkon, Keller, Garage

zum 1.2.08 bezugsfrei zu vermieten

Tel 05245-3546 o. 0173-5168366

Dipl. Ing. Maschbau sucht 5 ZKB

Haus oder Doppelhaus zu mieten

Handy: 0175-4349444

Alleinstehende Person sucht

Wohnung bis 350 Euro warm in

Herzebrock. Bitte melden unter

0160/96478548

Suche neuwertiges Haus zum Kauf

in Clarholz, Wohnfläche mindestens

120 m 2. Tel. 0176-64015779

Æ Kinderartikel

Stubenwagen kompl. mit Himmel +

Bettzeug; Hochstuhl umbaubar zum

kl. Tisch mit Stuhl; Gefrierschrank m.

4 Schubladen von Liebherr; Fahrraddachgepäckträger

für Opel Omega

& Astra ab Bj. 90; Preise VHB Tel.

05245/833989

Ha-Ra ® - das Original

In Herzebrock-Clarholz und Umgebung

sind wir stets für Sie da:

G. & A. Bins

Weißes Venn 35 · Herzebrock-Clarholz

Tel. 0 52 45 / 1 87 41 · Fax 0 52 45 / 24 42

sowie auch bei: Lotto + Geschenkartikel

Waltraud Rössing

Clarholzer Str. 44 · Ortsteil Herzebrock

Tel. 0 52 45 / 32 85

KLEINANZEIGEN – DIE GELEGENHEIT...

Große Auswahl

an extra weiten oder

schmalen Kinderhosen.

An- und Verkauf von Baby-,

Kinder-, Umstands- und

junger Damenmode.

Æ Verschiedenes

Herzebr. Ferienwohnung kpl. einger.

tage- u. wochenweise zu vermieten,

für Verwandtenbesuch, Reisemonteure,

Firmenbesucher u. Fahrradwanderer

Tel. u. Fax 05245-3269

Gameboy Advance SP Sonderedition

silber mit Tasche und Spiel, Neupreis

130 Euro für 50 Euro, Pokemon Team

rot 10,–; Spiel des Lebens/Carcassonne

doppelt zu Weih. neu zu je 15

Euro, Tel: 18540

Verleihen Sie dem Glück Flügel: lasse

weiße Tauben auf Hochzeiten fliegen.

Tel. 0173/8289404

Wer würde meine 15 J. alte Collie-

Mix-Dame bei sich aufnehmen,

wenn ich nicht da sein kann (z.B.

Urlaub)? Sie ist fit, ruhig, liebenswert,

ein angenehmer Zeitgenosse

01577/2467468

Æ Suche

Kinderland

Kinderland Beelen

Kirchplatz 8 • Beelen • Tel. 0 25 86 / 18 67

Suche Playstation2, Telefon 05245/

180646

Rüstiger Hundeliebhaber für ausgiebige

Spaziergänge mit unserem

Rüden (1,5 Jahre) gesucht! Telefon

05245/835966

Suche Mitfahrgelegenheit Mo–Fr

nach Gütersloh zum Reinhard-Mohn

Berufskolleg, Schulbeginn 8 Uhr

gegen Fahrtkostenbeteiligung

05245/180677

Kaufe alte Bücher, Postkarten,

Militärfotos, Orden, Münzen, alte

Militärartikel jeder Art, Eisenbahnen,

Autos und jeder Art altes Spielzeug.

Technische Artikel wie Fotoapparat

+ Filmapparate usw. sowie jede Art

von gutem altem Trödel Tel. 05245-

402370

Æ Verkäufe

Navigator TOM TOM ONET Schweiz,

Deutschland, Österreich mit Zubehör

für 150 Euro zu verkaufen Tel.

02586/881360

Gebrauchte Nobiliaküchengeräte zu

verkaufen Telefon 05245/3651 VHB

Gebrauchtes Jugendschlafzimmer

Kiefer und Schlafsofa günstig zu verkaufen

Tel. 05245/835806

Zwei massive Eichentüren mit

Schnitzerei links 1, 98 x 0,72 m, 1,98

x 0,84 m zu verkaufen 05245/5987

Fernseher 67er Bildröhre Tel.

05245/2177

Terriermischlinge abzugeben,

03.12.07 geboren, geimpft, entwurmt,

5 Hündinnen, 1 Rüde ab 1.2.

abzugeben Tel. 05245/834808 ab

19.00Uhr

Kommunionanzug, Gr. 146 3-teilig,

mit Weste, dunkelblau/gestreift, VB

80 Euro 05245/3233

Schlafzimmerschrank u. Sideboard

Mahagoni VB 50 Euro, Tel. 4578

Kaffeevollautomat Bosch B30 NP

600 Euro, für VB 300 Euro zu verkaufen,

Sharp Mikrowelle 30 Euro Tel.

05245/1627

1 Satz Winterräder kpl. 175/65 R14

für Mitsubishi Space-Star und Dachgepäckträger

100 Euro, 05245/5377

Kinderwagen, Hartan, d-blau, mit

Softtasche u. Winterfußsack VHB

250 Euro, Maxi-Cosi 20 Euro, Chicco

Wippe 10 Euro Tel. 05245/924676

Ehebett fast neu 2m x 2m Eiche hell

mit zwei hochwertigen Lattenrosten

2 unbenutzte Matratzen günstig zu

verkaufen Tel. 05245/5365, Handy

0160/2207815

Chor Workshoptag

Æ (hc) Spaß am Singen, einen ganzen

Tag lang! Reinschnuppern ausdrücklich

erwünscht!

Einen Chor-Workshop in Sachen Singen,

Pop- und Gospelsongs bietet

der „Rainbow Gospelchor“ in Herzebrock-Clarholz

wieder für alle Interessierten

am Samstag, dem 1. März

2008 von 10 bis 17 Uhr im Herzebrocker

Gemeindehaus an.

Im Mittelpunkt steht das Einstudieren

neuer Lieder aus dem Bereich Gospel

und Lieder ohne Noten mit der Call

& Response-Technik, bei denen der

Boden unter den Füßen bebt. Willkommen

ist jede/jeder, die/der Lust

hat zu singen!

Gebrauchte Möbel, Fahrräder, Haushaltsartikel,

Bücher u.a. zu günstigen

Preisen im Recyclinghof Otto-Hahnstr.

44, Tel. 921700

Polstergarnitur (Drei-, Zweisitzer u.

Sessel) abzugeben Tel. 05245/2152

Möbel, Hausrat, Bücher, Fahrräder

bei Horizonte e.V. Oelde, Lindenstr.

39, Di 8–13, Do 14–18, Fr 8–13,

Sa 9–13, Tel. 02522/961495 oder

Ennigerloh Mo–Fr 9–18, Sa 9–13 Uhr

Tel. 02524/933924 wir holen ab +

liefern aus

Bei Pausen mit ausreichender Verpflegung

besteht die Möglichkeit,

uns auch persönlich näher kennen zu

lernen.

Das neu Gelernte können wir gleich

am Sonntag bei der Vorstellung der

Konfirmanden im Gottesdienst singen.

Weitere Infos dazu gibt es bei Lothar

Schäfer, Wachfuß 14, Tel: 18153 Œ


Für private Kleinanzeigen

bitte den Coupon ausfüllen!

Kleinanzeigen / Verteilung:

Sonja Oehle,

Büro Dreismann

Le Chambon Straße 10

33442 Herzebrock-Clarholz

Telefon 0 52 45 / 83 04 11

Telefax 0 52 45 / 83 04 90

9.00 – 12.00 Uhr

Anzeigenleitung

für Herzebrock:

Brill Design

Gildestraße 12

33442 Herzebrock-Clarholz

Telefon 0 52 45 / 40 24

Telefax 0 52 45 / 1 81 14

e-mail: mug@brilldesign.de

Anzeigenleitung

für Clarholz, Lette und Beelen:

Peter Inselmann

33442 Herzebrock-Clarholz

Telefon 0 52 45 / 24 16

Telefax 0 52 45 / 15 71

Herausgeber:

Gewerbeverein

Herzebrock-Clarholz

33442 Herzebrock-Clarholz

www.markt-und-gemeinde.de

Redaktion-Online:

e-mail: mug@brilldesign.de

Redakteure für Herzebrock:

Michael Wöstheinrich

Telefon 0 52 45 / 39 05

Judith Horch

Telefon 0 52 42 / 4 40 10

Julia Hörster

Telefon 0 52 45 / 24 87

Vera Söbke

Telefon 0 52 45 / 48 15

Redakteure für Clarholz:

Laura Schäfer

Telefon 0 52 45 / 69 55

Martha Wiemer (auch Lette)

Telefon 0 52 45 / 92 94 92

Druck:

Heinrich Eusterhus

Buch&OffsetDruck GmbH

Dieselstraße 26

33442 Herzebrock-Clarholz

Telefon 0 52 45 / 84 16-0

Druckauflage: 11.200 Exemplare

Die in diesem Periodikum enthaltenen Beiträge und Abbildungen sind urheberrechtlich geschützt. Die der

Redaktion zugesandten Beiträge können unter Umständen gekürzt werden, wenn es der redaktionellen

Vielfalt dient. Alle persönlich gekennzeichneten Artikel der nicht zur Redaktion gehörenden Mitarbeiter,

geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder.

Die Gutscheine sind z.B. erhältlich bei:

Brandt, Kosmetik und Fußpflege

AVIA, Härtge

Christopherus-Apotheke

Collins, Jeans + Mode

Cordes Schuhe

Deitert, Elektro

Dombrink, Tier + Garten

Foto Paradies, Fotofachgeschäft

Hankemeier, Blumenhaus

Heitmann, Restaurant

Heitmann + Pollmeyer, Kfz

Inselmann, Weinhandlung

Der Der Geschenk- Geschenk-

Gutschein Gutschein

des des Gewerbevereins

Gewerbevereins

Herzebrock-Clarholz

Herzebrock-Clarholz

Kirschnick, Raumausstattung

Lakebrink, Radio-Fernsehen-Video

Mensing, Parfümerie

Nordhorn, Fleischwaren

Ossenbrink, Schreib-/Spielwaren

Raiffeisen-Markt, Clarholz

Rickel, Reisebüro und mehr

Rugge GmbH

Sambale, Kfz

Spitczok, Auto Crew

Stall, Augenoptik und Schmuck

Westphal, Elektro

Redaktions- und Anzeigenschluss für die nächste Ausgabe:

13. Februar 2008

M + G März 2008 erscheint am:

27. Februar 2008

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine