23.11.2012 Aufrufe

Museen in Berlin - Mobidat.net

Museen in Berlin - Mobidat.net

Museen in Berlin - Mobidat.net

MEHR ANZEIGEN
WENIGER ANZEIGEN

Erfolgreiche ePaper selbst erstellen

Machen Sie aus Ihren PDF Publikationen ein blätterbares Flipbook mit unserer einzigartigen Google optimierten e-Paper Software.

B a r r i e r e f r e i l e b e n i n B e r l i n<br />

<strong>Museen</strong><br />

<strong>in</strong> Berl<strong>in</strong><br />

• Türbreiten<br />

e<strong>in</strong> Projekt von ALBATROS e.V.<br />

Angaben zu:<br />

• Bewegungsflächen <strong>in</strong> Aufzügen und Sanitärräumen<br />

• Anfahrtsmöglichkeiten<br />

• Details, die für e<strong>in</strong>en barrierefreien Besuch e<strong>in</strong>er E<strong>in</strong>richtung<br />

wichtig s<strong>in</strong>d<br />

1<br />

Stand: April 2007<br />

www.mobidat.<strong>net</strong>


Impressum<br />

Datenerhebung und Bereitstellung Datenbank <strong>Mobidat</strong><br />

E<strong>in</strong>bandgestaltung und Layout Angelo Favia<br />

2<br />

Fotos Angelo Favia<br />

Monika Meyer<br />

Ra<strong>in</strong>er Bluhm<br />

Sven Przibilla<br />

Torsten Blumenrath<br />

Wolfgang Manke<br />

Redaktion Thorsten Stellmacher<br />

Birkhild Weise<br />

Herausgeber Albatros e.V.<br />

Die Datenbank <strong>Mobidat</strong> wird durch die Liga der freien Wohlfahrtsverbände<br />

<strong>in</strong> Kooperation mit der Berl<strong>in</strong>er Senatsverwaltung für Gesundheit,<br />

Soziales und Verbraucherschutz unterstützt.<br />

Alle Urheber- und Leistungsrechte vorbehalten.<br />

Ke<strong>in</strong>e unerlaubte Vervielfältigung<br />

©2007<br />

www.mobidat.<strong>net</strong>


Vorwort<br />

Liebe Berl<strong>in</strong>er<strong>in</strong>nen und Berl<strong>in</strong>er,<br />

liebe Besucher<strong>in</strong>nen und Besucher,<br />

kaum e<strong>in</strong>e andere deutsche Stadt verfügt über e<strong>in</strong>e vergleichbare<br />

Museumslandschaft wie Berl<strong>in</strong>. Die ausgeprägte Sammelleidenschaft der<br />

Berl<strong>in</strong>er <strong>in</strong> Verb<strong>in</strong>dung mit e<strong>in</strong>er großen Offenheit gegenüber Kunst, Kultur<br />

und Wissenschaften haben der Stadt reich gefüllte Schatzkammern beschert.<br />

In mehr als 170 <strong>Museen</strong> können Sammlungen zur Weltkultur, genauso wie<br />

zur Heimat-, Regional-, Technik- und Wissenschaftsgeschichte besucht<br />

werden. Welche Anziehungskraft von den Berl<strong>in</strong>er <strong>Museen</strong> ausgeht,<br />

verdeutlichen die Besucherzahlen von mehr als 11 Millionen jährlich.<br />

In dieser Broschüre wird e<strong>in</strong>e Auswahl von <strong>Museen</strong> vor dem H<strong>in</strong>tergrund ihrer<br />

Begeh- und Berollbarkeit vorgestellt und beschrieben. Viele E<strong>in</strong>richtungen<br />

s<strong>in</strong>d mittlerweile sehr um ihre Zugänglichkeit bemüht und nehmen die<br />

Beseitigung oder Umgehung baulicher Barrieren ernst. Davon profitieren<br />

mehr als 50 % der Besucher, die ihren Besuch zunehmend von den<br />

Zugangsmöglichkeiten abhängig machen.<br />

Dieser Museumsführer kann und darf aber nicht zu der illusionären<br />

Vorstellung führen, dass <strong>in</strong> Berl<strong>in</strong> bereits genug für den Abbau von Barrieren<br />

getan wurde. Die Entwicklung Berl<strong>in</strong>s zu e<strong>in</strong>er barrierefreien Stadt erfordert<br />

noch viele Anstrengungen.<br />

Diese Broschüre soll Ihnen die bessere Planung Ihrer kulturellen<br />

Stadterkundung und den hoffentlich „ungeh<strong>in</strong>derten“ und kurzweiligen<br />

Museumsbesuch ermöglichen. Dazu wünscht Ihnen das Team von <strong>Mobidat</strong><br />

viel Vergnügen.<br />

Thorsten Stellmacher<br />

Albatros e.V., Projekt <strong>Mobidat</strong><br />

3<br />

www.mobidat.<strong>net</strong>


Inhaltsverzeichnis<br />

Vorwort ....................................................................................................... 03<br />

Über Uns ....................................................................................................... 05<br />

Alliierten Museum .................................................................................... 06<br />

Altes Museum Museums<strong>in</strong>sel Berl<strong>in</strong> ........................................................ 07<br />

Alte Nationalgalerie .................................................................................... 08<br />

Anne Frank Zentrum .................................................................................... 09<br />

Bauhaus - Archiv / Museum für Gestaltung ............................................... 10<br />

Bode - Museum Staatliche <strong>Museen</strong> zu Berl<strong>in</strong> ............................................... 11<br />

Brücke - Museum .................................................................................... 12<br />

Daimler - Chrysler Contemporary Haus Huth Kunst Sammlung ................... 13<br />

Deutsche Guggenheim Berl<strong>in</strong> ................................................................. 14<br />

Deutsches Historisches Museum Zeughaus ............................................... 15<br />

Deutsches Technikmuseum Berl<strong>in</strong> ................................................................. 16<br />

Film - Museum Berl<strong>in</strong> im Filmhaus am Potsdamer Platz (Sony - Center)........ 17<br />

Gemäldegalerie Kulturforum am Potsdamer Platz ...................................... 18<br />

Georg - Kolbe Museum ........................................................................... 19<br />

Hamburger Bahnhof Museum für Gegenwart ............................................... 20<br />

Heimatmuseum Köpenick ........................................................................... 21<br />

Heimatmuseum Re<strong>in</strong>ickendorf ................................................................. 22<br />

He<strong>in</strong>rich - Zille - Museum Berl<strong>in</strong> ................................................................. 23<br />

Jüdisches Museum .................................................................................... 24<br />

K<strong>in</strong>dermuseum im FEZ - Palast K<strong>in</strong>der- und Jugendfreizeitzentrum Wuhlheide 25<br />

Kunstgewerbemuseum ........................................................................... 26<br />

Kunstgewerbemuseum im Schloss Köpenick ............................................... 27<br />

Kupferstichkab<strong>in</strong>ett im Kulturforum am Potsdamer Platz ............................ 28<br />

Labyr<strong>in</strong>th K<strong>in</strong>dermuseum Berl<strong>in</strong> ................................................................. 29<br />

<strong>Museen</strong> Dahlem Kunst und Kulturen der Welt ............................................... 30<br />

Museum für Kommunikation Berl<strong>in</strong> ........................................................ 31<br />

Museum für Naturkunde ........................................................................... 32<br />

Museum für Vor- und Frühgeschichte ........................................................ 33<br />

Musik<strong>in</strong>strumenten - Museum ................................................................. 34<br />

Museum <strong>in</strong> der Zitadelle Spandau ........................................................ 35<br />

Neue Nationalgalerie .................................................................................... 36<br />

Pergamonmuseum .................................................................................... 37<br />

Stiftung Neue Synagoge Berl<strong>in</strong> Centrum Judaicum ...................................... 38<br />

4<br />

www.mobidat.<strong>net</strong>


<strong>Museen</strong> <strong>in</strong> Berl<strong>in</strong><br />

Über Uns<br />

Hier f<strong>in</strong>den Sie Angaben zu:<br />

5<br />

www.mobidat.<strong>net</strong><br />

April 2007, Ausgabe I<br />

Türbreiten, Bewegungsflächen <strong>in</strong> Aufzügen und Sanitärräumen, Anfahrtsmöglichkeiten<br />

und Details, die für e<strong>in</strong>en barrierefreien Besuch e<strong>in</strong>er E<strong>in</strong>richtung wichtig<br />

s<strong>in</strong>d.<br />

<strong>Mobidat</strong> ist e<strong>in</strong> <strong>in</strong>teraktives Informationssystem für<br />

mehr Mobilität <strong>in</strong> Berl<strong>in</strong>. Wir helfen Menschen mit<br />

und ohne Handicap, barrierefrei durch unsere<br />

Hauptstadt zu kommen und recherchieren unsere<br />

Informationen berl<strong>in</strong>weit. Vor Ort erweitern und ak-<br />

tualisieren wir das Auskunftssystem ständig.<br />

Diese Broschüre bietet Informationen für:<br />

• Senioren<br />

• Menschen mit Handicaps z.B. Rollstuhlfahrer,<br />

Menschen mit Gehhilfe<br />

• Seh- und Hörbeh<strong>in</strong>derte<br />

• Lernbeh<strong>in</strong>derte<br />

• Touristen mit Gepäck<br />

• Mütter und Väter mit K<strong>in</strong>derwagen<br />

• Menschen mit e<strong>in</strong>er vorübergehenden Bee<strong>in</strong>-<br />

trächtigung<br />

1<br />

Piktogramme Übersicht<br />

rollstuhlgeeig<strong>net</strong><br />

Türbreite ≥ 80 cm, Stufenlos bis 3 cm, Rampen mit max.<br />

6% Gefälle<br />

&<br />

bed<strong>in</strong>gt rollstuhlgeeig<strong>net</strong><br />

Türbreite ≥ 70 cm, Zugänge max. e<strong>in</strong>e Stufe, Rampen<br />

bis max. 18% Gefälle o. technische Hilfsmittel<br />

#<br />

Hilfsmöglichkeiten vorhanden für<br />

Bl<strong>in</strong>de / Sehgeschädigte<br />

9<br />

Hilfsmöglichkeiten vorhanden für<br />

Gehörlose / Hörgeschädigte<br />

G<br />

Hilfsmöglichkeiten vorhanden für<br />

Personen mit Lernschwierigkeiten<br />

3<br />

WC rollstuhlgeeig<strong>net</strong><br />

Türbreite ≥ 80 cm, stufenlos bis 3 cm, Rampen mit max.<br />

6% Gefälle, Haltegriffe l<strong>in</strong>ks u. rechts vorhanden<br />

.<br />

WC bed<strong>in</strong>gt rollstuhlgeeig<strong>net</strong><br />

Türbreite ≥ 70 cm, Zugänge max. e<strong>in</strong>e Stufe, Rampen<br />

bis max. 18% Gefälle o. technische Hilfsmittel<br />

6<br />

Beh<strong>in</strong>dertenparkplatz vorhanden<br />

5<br />

Parkmöglichkeit vorhanden


Alliierten Museum<br />

Das “Alliierten Museum” zeigt <strong>in</strong> se<strong>in</strong>er Dauerausstellung<br />

die Präsenz der Westmächte <strong>in</strong> Berl<strong>in</strong><br />

zwischen 1945 bis 1994 mit e<strong>in</strong>er Fülle materieller<br />

Sachzeugnisse. Neben Großobjekten, technischen<br />

Geräten, Schildern/Modellen, Alltagsgegenständen,<br />

Karten/Plakaten, Fotos und Tonbändern ist<br />

die Militaria - Sammlung und die Dokumentensammlung<br />

besonders umfangreich.<br />

Anschrift<br />

Clayallee 135<br />

14195 Berl<strong>in</strong> (Steglitz - Zehlendorf)<br />

Etage: EG<br />

Telefon: 030 / 818 19 90<br />

Fax: 030 / 818 19 91<br />

E-Mail: <strong>in</strong>fo@alliiertenmuseum.de<br />

Inter<strong>net</strong>: http://www.alliiertenmuseum.de<br />

Parken<br />

Parkmöglichkeit vorhanden<br />

6<br />

Öffnungszeiten<br />

www.mobidat.<strong>net</strong><br />

Mo, Di, Do, Fr, Sa, Feiertag: 10:00 - 18:00 Uhr<br />

Gebäudezugang, Haupte<strong>in</strong>gang und Weg<br />

Vor Haupte<strong>in</strong>gang 5 Stufen<br />

Material der Tür: Glas<br />

Auskunftspersonal vorhanden<br />

Gebäudezugang für Rollstuhlfahrer<br />

Wie Haupte<strong>in</strong>gang Rampe rechts und l<strong>in</strong>ks vom<br />

Haupte<strong>in</strong>gang<br />

Rampenlänge ohne Podest: 10 m<br />

Rampengefälle: 6 %<br />

Lichte Türbreite: 1,52 m<br />

Sanitär/WC für Beh<strong>in</strong>derte: geschlechtsneutral


Altes Museum<br />

Museums<strong>in</strong>sel Berl<strong>in</strong><br />

E<strong>in</strong> Teil der Antikensammlung ist im “Alten<br />

Museum” untergebracht. Mit e<strong>in</strong>igen wenigen<br />

Objekten ist die Kunst der Römer vertreten. Den<br />

Schwerpunkt bilden vor allem griechische<br />

Skulpturen und Werke. Bis 2009 ist im<br />

Obergeschoss das Ägyptische Museum<br />

untergebracht. Das Gebäude selbst von Karl<br />

Friedrich Sch<strong>in</strong>kel zwischen 1823 – 1830 erbaut<br />

gehört zu den bedeutendsten Bauwerken des<br />

Klassizismus. Das Museum wird wegen<br />

Umbauarbeiten voraussichtlich zwischen 2009/10<br />

geschlossen.<br />

Anschrift<br />

Bodestraße 1-3<br />

10178 Berl<strong>in</strong> (Mitte)<br />

Etage: EG bis 2. OG<br />

Telefon: 030 / 266 36 66<br />

Fax: 030 / 266 36 70<br />

E-Mail: fuehrungen@smb.spk-berl<strong>in</strong>.de<br />

Inter<strong>net</strong>: http://www.smb.museum<br />

7<br />

Parken<br />

www.mobidat.<strong>net</strong><br />

Sonderparkplatz für Menschen mit Beh<strong>in</strong>derung<br />

Öffnungszeiten<br />

Mo, Di, Mi, Fr, Sa, So: 10:00 - 18:00 Uhr<br />

Do: 10:00 - 22:00 Uhr<br />

Do: von 18:00 bis 22:00 Uhr freier E<strong>in</strong>tritt<br />

Gebäudezugang, Haupte<strong>in</strong>gang und Weg<br />

Museumse<strong>in</strong>gang: Am Lustgarten<br />

Stufenanzahl: 21<br />

Glastür kontrastreich markiert<br />

Auskunftspersonal vorhanden<br />

Wegeplan / Wegweiser vorhanden<br />

Gebäudezugang für Rollstuhlfahrer<br />

Rechts vom Haupte<strong>in</strong>gang, Dienste<strong>in</strong>gang, Kl<strong>in</strong>gel<br />

vorhanden<br />

Aufzug vorhanden<br />

lichte Türbreite: 80 cm<br />

Aufzug<br />

Lastenaufzug<br />

lichte Türbreite: 80 cm<br />

Grundfläche Breite x Tiefe: 2,14 m × 1,90 m<br />

Bedienungselement (Höhe): 1 m<br />

Aufzug wird vom Personal bedient<br />

Sanitär/WC für Beh<strong>in</strong>derte: geschlechtsneutral


Alte Nationalgalerie<br />

Die alte Nationalgalerie bildet im Herzen Berl<strong>in</strong>s zusammen<br />

mit dem Alten Museum, dem Bode - Museum,<br />

dem Neuen Museum und dem Pergamonmuseum das<br />

Museumsensemble der Berl<strong>in</strong>er Museums<strong>in</strong>sel. Das<br />

nach Plänen von August Stüler entworfene Gebäude<br />

zeigt e<strong>in</strong>e umfangreiche und bedeutende Epochensammlung<br />

zur Kunst zwischen Französischer Revolution<br />

und Erstem Weltkrieg. Vertreten s<strong>in</strong>d unter anderem<br />

bedeutende Werke von Edouard Ma<strong>net</strong>, Claude Mo<strong>net</strong>,<br />

Auguste Renoir, Edgar Degas, Paul Cézanne, Skulpturen<br />

von Auguste Rod<strong>in</strong>, Adolf Menzel, Carl Spitzweg,<br />

Ferd<strong>in</strong>and Georg Waldmüller, Caspar David Friedrich,<br />

Peter Cornelius, Friedrich Overbeck, Wilhelm Schadow<br />

u.v.m.<br />

Anschrift<br />

Bodestraße 1-3<br />

10178 Berl<strong>in</strong> (Mitte)<br />

Etage: 1. UG bis 3. OG<br />

Telefon: 030 / 20 90 58 01<br />

Fax: 030 / 20 90 58 02<br />

Inter<strong>net</strong>: http://www.museums<strong>in</strong>sel-berl<strong>in</strong>.de<br />

E-Mail: ang@smb.spk-berl<strong>in</strong>.de<br />

Parken<br />

Parkmöglichkeit vorhanden<br />

Sonderparkplatz für Menschen mit Beh<strong>in</strong>derung<br />

8<br />

Öffnungszeiten<br />

Di, Mi, Fr, Sa, So: 10:00h - 18:00 Uhr<br />

Do: 10:00h - 22:00 Uhr<br />

www.mobidat.<strong>net</strong><br />

Mittwochs Führungen für Menschen mit Beh<strong>in</strong>derungen<br />

Gebäudezugang, Haupte<strong>in</strong>gang und Weg<br />

Vor Haupte<strong>in</strong>gang 1 Ste<strong>in</strong>stufe<br />

Aufzug vorhanden<br />

Stufenanzahl: 18<br />

Material der Tür: Glas, Holz<br />

Glastür kontrastreich markiert<br />

Wegeplan / Wegweiser vorhanden<br />

Gebäudezugang für Rollstuhlfahrer<br />

Bemerkung zur Lage: Zugang rechts neben<br />

Haupte<strong>in</strong>gang<br />

Kl<strong>in</strong>gel vorhanden<br />

Aufzug vorhanden<br />

Rampenlänge ohne Podest: 2,50 m<br />

Rampengefälle: 7%<br />

lichte Türbreite: 2,04 m<br />

Aufzug<br />

lichte Türbreite <strong>in</strong> cm: 90<br />

Grundfläche Breite x Tiefe <strong>in</strong> cm: 135 × 140<br />

Bedienungselement (Höhe <strong>in</strong> cm): 85<br />

Tastenfeld taktil ertastbar<br />

Tastenfeld visuell kontrastiert<br />

Sanitär/WC für Beh<strong>in</strong>derte<br />

geschlechterneutral


Anne Frank Zentrum<br />

Das Tagebuch Anne Franks ist heute Symbol für<br />

den Völkermord an den Juden durch die Nationalsozialisten<br />

und <strong>in</strong>times Dokument der Lebens- und<br />

Gedankenwelt e<strong>in</strong>er jungen Schriftsteller<strong>in</strong>.<br />

Die ständige Ausstellung »Anne Frank - Hier &<br />

Heute« ist e<strong>in</strong>e Ausstellung über Geschichte und<br />

Gegenwart. Sie fordert die Besucher<strong>in</strong>nen und Besucher<br />

auf sich mit Fragen über Identität, Werte,<br />

Zukunft, Krieg, Diskrim<strong>in</strong>ierung und Zivilcourage<br />

ause<strong>in</strong>anderzusetzen.<br />

Anschrift<br />

Rosenthaler Straße 39<br />

10178 Berl<strong>in</strong> (Mitte)<br />

Etage: 2. OG<br />

Telefon: 030 / 288 86 56 - 00<br />

Inter<strong>net</strong>: http://www.annefrank.de<br />

Parken<br />

Sonderparkplatz für Menschen mit Beh<strong>in</strong>derung<br />

9<br />

Öffnungszeiten<br />

Mai-September Di - So 12.00 - 20.00 Uhr<br />

Oktober - April Di - So 10:00 - 18:00 Uhr<br />

www.mobidat.<strong>net</strong><br />

Gebäudezugang, Haupte<strong>in</strong>gang und Weg<br />

Zugang durch Tore<strong>in</strong>fahrt, 3 Ste<strong>in</strong>stufen vor<br />

Haupte<strong>in</strong>gang<br />

Material der Tür: Stahl<br />

Auskunftspersonal vorhanden<br />

Wegeplan / Wegweiser vorhanden<br />

Gebäudezugang für Rollstuhlfahrer<br />

Zugang über Hof 3, Aufzug vorhanden, beim Personal<br />

melden<br />

Aufzug<br />

lichte Türbreite: 1,33 m<br />

Grundfläche Breite x Tiefe: 1,60 cm × 2,12 m<br />

Bedienungselement (Höhe): 1 m<br />

Aufzug wird vom Personal bedient<br />

Sanitär/WC für Beh<strong>in</strong>derte: geschlechtsneutral


Bauhaus-Archiv /<br />

Museum für Gestaltung<br />

Das Bauhaus-Archiv / Museum für Gestaltung <strong>in</strong><br />

Berl<strong>in</strong> zeigt die Geschichte und Wirken des “Bauhauses”<br />

(1919 - 1933), der bedeutendsten Schule<br />

für Architektur, Design und Kunst im 20. Jahrhundert.<br />

Die Sammlung Bauhaus präsentiert das gesamte<br />

Spektrum der Schule von Architektur, Möbel,<br />

Keramik, Metall bis Fotografie und Bühne. In<br />

der weltweit umfangreichsten Sammlung werden<br />

Werke der berühmten Lehrer Walter Gropius, Johannes<br />

Itten, Paul Klee, Lyonel Fe<strong>in</strong><strong>in</strong>ger, Wassily<br />

Kand<strong>in</strong>sky, Josef Albers, Oskar Schlemmer, László<br />

Moholy-Nagy und Ludwig Mies van der Rohe<br />

gezeigt.<br />

Anschrift<br />

Kl<strong>in</strong>gelhöfer Straße 14<br />

10785 Berl<strong>in</strong> (Mitte)<br />

Etage: 1. UG bis EG<br />

Telefon: 030 / 254 00 20<br />

Fax: 030 / 25 40 02 10<br />

E-Mail: bauhaus@bauhaus.de<br />

Inter<strong>net</strong>: http://www.bauhaus.de<br />

10<br />

Parken<br />

Parkmöglichkeit Vorhanden<br />

Öffnungszeiten<br />

Mo, Mi, Do, Fr: 10:00 - 17:00 Uhr<br />

www.mobidat.<strong>net</strong><br />

Gebäudezugang, Haupte<strong>in</strong>gang und Weg<br />

Kl<strong>in</strong>gel vorhanden<br />

Material der Tür: Holz<br />

Auskunftspersonal vorhanden<br />

Wegeplan / Wegweiser vorhanden<br />

Gebäudezugang für Rollstuhlfahrer<br />

E<strong>in</strong>gang zu erreichen über Von-der-Heydt-Straße<br />

ebenerdig, von Kl<strong>in</strong>gelhöfer Straße über Rampe<br />

Kl<strong>in</strong>gel vorhanden<br />

Stufenanzahl: 1<br />

Handlauf rechts, Handlauf l<strong>in</strong>ks<br />

Rampenlänge ohne Podest: 46 m<br />

Rampengefälle: 8%<br />

lichte Türbreite: 1,10 m<br />

Aufzug<br />

lichte Türbreite: 1,34 m<br />

Grundfläche Breite x Tiefe: 1,33 m × 2,49 m<br />

Bedienungselement (Höhe): 1 m<br />

optische Notrufbestätigung<br />

Aufzug wird vom Personal bedient<br />

Sanitär/WC für Beh<strong>in</strong>derte: geschlechtsneutral


Bode - Museum<br />

Staatliche <strong>Museen</strong> zu Berl<strong>in</strong><br />

Im Herbst 2006 wurde das Bode - Museum wieder<br />

neu eröff<strong>net</strong>. In der Skulpturensammlung und dem<br />

Museum für Byzant<strong>in</strong>ische Kunst wird frühchristliche,<br />

byzant<strong>in</strong>ische und nachchristliche Kunst aus<br />

der Zeit vom 3. bis zum 19. Jahrhundert präsentiert.<br />

Schwerpunkt s<strong>in</strong>d italienische Skulpturen.<br />

Das Museum bietet mehrsprachige Führungen,<br />

Audio - Führungen deutsch-englisch, Verleih von<br />

Rollstühlen und Schließfächer.<br />

Anschrift<br />

Bodestraße 1-3<br />

10178 Berl<strong>in</strong> (Mitte)<br />

Etage: 2. UG bis 1. OG<br />

Telefon: 030 / 20 90 55 77<br />

Inter<strong>net</strong>: http://www.museums<strong>in</strong>sel-berl<strong>in</strong>.de<br />

E-Mail: fuehrungen@smb.spk-berl<strong>in</strong>.de<br />

Parken<br />

Parkmöglichkeit vorhanden<br />

11<br />

Öffnungszeiten<br />

Mo, Di, Mi, Fr, Sa, So: 10:00 - 18:00 Uhr<br />

Do: 10:00 - 22:00 Uhr<br />

www.mobidat.<strong>net</strong><br />

Gebäudezugang, Haupte<strong>in</strong>gang und Weg<br />

Vor Haupte<strong>in</strong>gang 9 Ste<strong>in</strong>stufen, Zugang über<br />

Monbijoubrücke<br />

Stufenanzahl: 25<br />

Material der Tür: Glas, Stahl<br />

Auskunftspersonal vorhanden<br />

Wegeplan / Wegweiser vorhanden<br />

Gebäudezugang für Rollstuhlfahrer<br />

Wie Haupte<strong>in</strong>gang; Hebebühne vorhanden, die mit<br />

Hilfe des Euroschlüssels selbständig zu bedienen<br />

ist<br />

Aufzug vorhanden<br />

andere technische Hilfsmittel vorhanden<br />

Automatiktür vorhanden<br />

lichte Türbreite: 1,15 m<br />

Aufzug<br />

Bemerkungen: Aufzug vom 1. UG bis 2. UG führt<br />

zur Gruft. Weiterer rollstuhlgeeig<strong>net</strong>er Aufzug vom<br />

1. UG bis 1. OG vorhanden<br />

lichte Türbreite: 90 cm<br />

Grundfläche Breite x Tiefe: 1,10 m × 1,40 m<br />

Bedienungselement: 1 m<br />

Tastenfeld taktil ertastbar<br />

Tastenfeld visuell kontrastiert<br />

Sanitär/WC für Beh<strong>in</strong>derte: geschlechtsneutral


Brücke - Museum<br />

Das Brücke-Museum zeigt und besitzt die weltweit<br />

umfangreichste Sammlung der expressionistischen<br />

Künstlergruppe "Brücke". Ausgestellt s<strong>in</strong>d Gemälde,<br />

Handzeichnungen, Aquarellen und Orig<strong>in</strong>algraphiken,<br />

Skulpturen aus Holz und kunsthandwerkliche<br />

Arbeiten der Künstler Ernst Ludwig<br />

Kirchner, Erich Heckel, Karl Schmidt-Rottluff, Max<br />

Pechste<strong>in</strong>, Emil Nolde und Otto Müller.<br />

Anschrift<br />

Bussardsteig 9<br />

14195 Berl<strong>in</strong> (Steglitz-Zehlendorf)<br />

Etage: EG<br />

Telefon: 030 / 831 20 29<br />

Fax: 030 / 831 59 61<br />

Inter<strong>net</strong>: http://www.bruecke-museum.de<br />

E-Mail: bruecke-museum@t-onl<strong>in</strong>e.de<br />

Parken<br />

Parkmöglichkeit vorhanden<br />

12<br />

Öffnungszeiten<br />

Mo, Mi - So: 11:00 - 17:00 Uhr<br />

www.mobidat.<strong>net</strong><br />

Gebäudezugang, Haupte<strong>in</strong>gang und Weg<br />

Nach Haupte<strong>in</strong>gang 3 Stufen zum Ausstellungsraum<br />

Material der Tür: Glas<br />

Wegeplan / Wegweiser vorhanden<br />

Gebäudezugang für Rollstuhlfahrer<br />

Wie Haupte<strong>in</strong>gang<br />

Rampengefälle: 18%<br />

Rampe mobil vorhanden<br />

lichte Türbreite: 90 cm<br />

Sanitär/WC: allgeme<strong>in</strong>


Daimler - Chrysler<br />

Contemporary Haus Huth<br />

Kunst Sammlung<br />

Die Sammlung Daimler - Chrysler wird seit 1977<br />

zusammengetragen und umfasst aktuell rund 1300<br />

Werke von deutschen und <strong>in</strong>ternationalen Künstler<strong>in</strong>nen<br />

und Künstlern. 1999 wurden im Haus Huth<br />

am Potsdamer Platz die Ausstellungsräume der<br />

Sammlung Daimler - Chrysler bezogen.<br />

Zu sehen s<strong>in</strong>d dort die aktuellen Neuerwerbungen<br />

und es werden die verschiedenen Sammlungsschwerpunkte<br />

mit ausgewählten Werken vorgestellt.<br />

Anschrift<br />

Alte Potsdamer Straße 5<br />

10785 Berl<strong>in</strong> (Mitte)<br />

Etage: 4. OG<br />

Telefon: 030 / 25 94 14 20<br />

Fax: 030 / 259 414 29<br />

E-Mail: kunst.sammlung@daimlerchrysler.com<br />

Inter<strong>net</strong>: www.sammlung.daimlerchrysler.com<br />

Öffnungszeiten<br />

Täglich 11:00 - 18:00 Uhr<br />

13<br />

Gebäudezugang für Rollstuhlfahrer<br />

Kl<strong>in</strong>gel vorhanden<br />

Aufzug vorhanden<br />

lichte Türbreite: 90 cm<br />

Aufzug<br />

www.mobidat.<strong>net</strong><br />

lichte Türbreite: 85 cm<br />

Grundfläche Breite x Tiefe: 85 cm × 1,40 m<br />

Bedienungselement (Höhe): 1,15 m<br />

Tastenfeld taktil ertastbar<br />

Sanitär/WC für Beh<strong>in</strong>derte: Damen und Her-<br />

ren getrennt, Euroschlüssel notwendig


Deutsche Guggenheim Berl<strong>in</strong><br />

Wechselnde Ausstellungen von der klassischen<br />

Moderne bis zur Gegenwart. Unterstützt wird das<br />

Museum von der Deutschen Bank und der “Guggenheim<br />

Foundation” <strong>in</strong> New York.<br />

Anschrift<br />

Unter den L<strong>in</strong>den 13 - 15<br />

10117 Berl<strong>in</strong> (Mitte)<br />

Etage: EG<br />

Telefon: 030 / 202 09 30<br />

Fax: 030 / 20 20 93 20<br />

E-Mail: berl<strong>in</strong>.guggenheim@db.com<br />

Inter<strong>net</strong>: http://www.deutsche-guggenheim.de<br />

E-Mail: webadm<strong>in</strong>@dhm.de<br />

Parken<br />

Parkmöglichkeit vorhanden<br />

Öffnungszeiten<br />

Mo, Di, Mi, Fr, Sa, So: 11:00 - 20:00 Uhr<br />

Do: 11:00 - 22:00 Uhr<br />

14<br />

www.mobidat.<strong>net</strong><br />

Gebäudezugang, Haupte<strong>in</strong>gang und Weg<br />

Material der Tür: Glas<br />

Glastür kontrastreich markiert<br />

Auskunftspersonal vorhanden<br />

Gebäudezugang für Rollstuhlfahrer<br />

Wie Haupte<strong>in</strong>gang, zum Café Shop 8 Stufen, für<br />

Rollstuhlfahrer nicht zugänglich, lichte Türbreite:<br />

1,80 m<br />

Sanitär/WC: allgeme<strong>in</strong>


Deutsches Historisches<br />

Museum Zeughaus<br />

Das “Deutsche Historische Museum” bef<strong>in</strong>det sich<br />

im Zeughaus und zeich<strong>net</strong> die deutsche Geschichte<br />

vom Mittelalter bis heute nach. Im modernen<br />

Pei-Bau (entworfen vom Stararchitekten I.M. Pei)<br />

h<strong>in</strong>ter dem Zeughaus s<strong>in</strong>d Wechselausstellungen<br />

zur deutschen Geschichte untergebracht.<br />

Anschrift<br />

Unter den L<strong>in</strong>den 2<br />

10117 Berl<strong>in</strong> (Mitte)<br />

Etage: 1. UG bis EG<br />

Telefon: 030 / 20 30 40<br />

Fax: 030 / 20 30 45 43<br />

Inter<strong>net</strong>: http://www.dhm.de<br />

E-Mail: webadm<strong>in</strong>@dhm.de<br />

Öffnungszeiten<br />

Mo - So: 10:00 - 18:00 Uhr<br />

15<br />

www.mobidat.<strong>net</strong><br />

Gebäudezugang, Haupte<strong>in</strong>gang und Weg<br />

Material der Tür: Glas<br />

Auskunftspersonal vorhanden<br />

Gebäudezugang für Rollstuhlfahrer<br />

Rechts neben Haupte<strong>in</strong>gang e<strong>in</strong>flügelige Glastür<br />

lichte Türbreite: 80 cm<br />

Aufzug<br />

lichte Türbreite: 1,10 m<br />

Grundfläche Breite x Tiefe: 1,56 m × 1,40m<br />

Bedienungselement (Höhe): 85 cm<br />

akustische Ansage vorhanden<br />

Tastenfeld taktil ertastbar<br />

akustische Notrufbestätigung<br />

Sanitär/WC für Beh<strong>in</strong>derte: geschlechtsneutral


Deutsches Technikmuseum Berl<strong>in</strong><br />

Seit 1982 entsteht <strong>in</strong> der alten und neuen Mitte<br />

Berl<strong>in</strong>s e<strong>in</strong> übergreifendes Technikmuseum von<br />

<strong>in</strong>ternationalem Rang. Gegenwärtig präsentieren<br />

14 Abteilungen auf rund 25.000 m² e<strong>in</strong>en breiten<br />

Ausschnitt aus der Kulturgeschichte der Verkehrs-,<br />

Kommunikations-, Produktions- und Energietechniken.<br />

Nach Abschluss des Ausbaus wird das<br />

Haus über 50.000 m² Ausstellungsfläche verfügen<br />

und zu den größten Technikmuseen der Welt gehören.<br />

Anschrift<br />

Trebb<strong>in</strong>er Straße 9<br />

10963 Berl<strong>in</strong> (Friedrichsha<strong>in</strong>-Kreuzberg)<br />

Etage: EG<br />

Telefon: 030 / 90 25 40<br />

Fax: 030 / 90 25 41 75<br />

Inter<strong>net</strong>: www.dtmb.de<br />

E-Mail: <strong>in</strong>fo@dtmb.de<br />

Parken<br />

Parkmöglichkeit vorhanden<br />

Sonderparkplatz für Menschen mit Beh<strong>in</strong>derung<br />

16<br />

Öffnungszeiten<br />

Dienstag bis Freitag:<br />

9:00 - 17:30 Uhr<br />

Samstags / Sonntags / Feiertage:<br />

10:00 - 18:00 Uhr<br />

Montags geschlossen<br />

Gebäudezugang für Rollstuhlfahrer<br />

lichte Türbreite: 1,02 m<br />

Aufzug<br />

www.mobidat.<strong>net</strong><br />

lichte Türbreite: 88 cm<br />

Grundfläche Breite x Tiefe: 1,10 m × 2,15 m<br />

Sanitär/WC für Beh<strong>in</strong>derte: geschlechtsneutral


Film-Museum Berl<strong>in</strong><br />

im Filmhaus am Potsdamer Platz<br />

(Sony - Center)<br />

Ständige Ausstellung zur Filmgeschichte auf 1500<br />

m² mit 16 Räumen. Geboten wird e<strong>in</strong>e Zeitreise<br />

durch die deutsche Filmgeschichte mit Blicken<br />

nach Hollywood. Präsentation der Nachlässe von<br />

Marlene Dietrich, He<strong>in</strong>z Rühmann u.a. Seit dem<br />

Frühjahr 2006 ist zusätzlich das Fernsehmuseum<br />

eröff<strong>net</strong>.<br />

Anschrift<br />

Potsdamer Straße 2<br />

10785 Berl<strong>in</strong> (Mitte)<br />

Etage: 1. UG bis 5. OG<br />

Telefon: 030 / 300 90 30<br />

Fax: 030 / 300 903 13<br />

E-Mail: <strong>in</strong>fo@filmmuseum-berl<strong>in</strong>.de<br />

Inter<strong>net</strong>: http://www.filmmuseum-berl<strong>in</strong>.de<br />

Parken<br />

Parkmöglichkeit vorhanden<br />

Parkhaus / Tiefgarage<br />

17<br />

Öffnungszeiten<br />

Di, Mi, Fr, Sa, So: 10:00 - 18:00 Uhr<br />

Do: 10:00 - 20:00 Uhr<br />

www.mobidat.<strong>net</strong><br />

Gebäudezugang, Haupte<strong>in</strong>gang und Weg<br />

Material der Tür: Glas<br />

Glastür kontrastreich markiert<br />

Auskunftspersonal vorhanden<br />

Wegeplan / Wegweiser vorhanden<br />

Gebäudezugang für Rollstuhlfahrer<br />

Wie Haupte<strong>in</strong>gang<br />

lichte Türbreite: 1,74 m<br />

Aufzug<br />

3 baugleiche Aufzüge vorhanden,<br />

lichte Türbreite: 1,10 m<br />

Grundfläche Breite x Tiefe: 1,85 m × 2 m<br />

Bedienungselement (Höhe): 1,52 m<br />

Tastenfeld taktil ertastbar<br />

Tastenfeld visuell kontrastiert<br />

optische Notrufbestätigung<br />

akustische Notrufbestätigung<br />

Sanitär/WC für Beh<strong>in</strong>derte: geschlechtsneutral


Gemäldegalerie Kulturforum<br />

am Potsdamer Platz<br />

Auf e<strong>in</strong>er Ausstellungsfläche von rund 7.000 m²<br />

bietet e<strong>in</strong> fast 2 km langer Rundgang durch 72 Sälen<br />

und Kab<strong>in</strong>ette e<strong>in</strong>e der weltweit bedeutendsten<br />

Sammlungen europäischer Malerei vom 13. bis<br />

zum 18. Jahrhundert. Darunter Gemälde von van<br />

Eyck, Bruegel, Dürer, Raffael, Tizian, Caravaggio,<br />

Rubens, Rembrandt und Vermeer.<br />

Anschrift<br />

Matthäikirchplatz 4-6<br />

10785 Berl<strong>in</strong> (Mitte)<br />

Etage: 1. UG bis EG<br />

Telefon: 030 / 266 29 51<br />

Fax: 030 / 266 32 62<br />

E-Mail: auskunftkb@smb.spk-berl<strong>in</strong>.de<br />

Inter<strong>net</strong>: http://opac.smb.spk-berl<strong>in</strong>.de<br />

Parken<br />

Parkmöglichkeit vorhanden<br />

18<br />

Öffnungszeiten<br />

Di, Mi, Fr, Sa, So: 10:00 - 18:00 Uhr<br />

Do: 10:00 - 22:00 Uhr<br />

www.mobidat.<strong>net</strong><br />

Gebäudezugang, Haupte<strong>in</strong>gang und Weg<br />

Zugang über Geländegefälle 120 m lang mit mehreren<br />

Stufengruppen, a 10 Stufen<br />

Material der Tür: Glas, Stahl<br />

Glastür kontrastreich markiert<br />

Auskunftspersonal vorhanden<br />

Wegeplan / Wegweiser vorhanden<br />

Gebäudezugang für Rollstuhlfahrer<br />

Wie Haupte<strong>in</strong>gang, Ausstellungsraum "Digitale<br />

Malerei" für Rollstuhlfahrer nicht zugänglich<br />

Rampengefälle: 12%<br />

lichte Türbreite: 1,80 m<br />

Aufzug<br />

lichte Türbreite: 94 cm<br />

Grundfläche Breite x Tiefe: 1,02 m × 1,30 m<br />

Bedienungselement (Höhe): 80 cm<br />

Tastenfeld taktil ertastbar<br />

Tastenfeld visuell kontrastiert<br />

akustische Notrufbestätigung<br />

Sanitär/WC für Beh<strong>in</strong>derte: geschlechtsneutral


Georg-Kolbe-Museum<br />

Das Museum für figürliche Bildhauerei bef<strong>in</strong>det<br />

sich im ehemaligen Wohn- und Atelierhaus von<br />

Georg Kolbe. Gezeigt werden Skulpturen und graphische<br />

Sammlungen des 20. Jahrhunderts mit<br />

Werken von Georg Kolbe, Ernst Barlach, Rudolf<br />

Bell<strong>in</strong>g, Hermann Blumenthal, Ernesto de Fiori,<br />

August Gaul, Gerhard Marcks, Marg Moll, Renée<br />

S<strong>in</strong>tenis und Richard Scheibe.<br />

Anschrift<br />

Sensburger Allee 25<br />

14055 Berl<strong>in</strong> (Charlottenburg - Wilmersdorf)<br />

Etage: EG<br />

Telefon: 030 / 304 21 44<br />

Fax: 030 / 304 70 41<br />

Inter<strong>net</strong>: www.georg-kolbe-museum.de<br />

E-Mail: <strong>in</strong>fo@georg-kolbe-museum.de<br />

Parken<br />

Parkmöglichkeit vorhanden<br />

19<br />

Öffnungszeiten<br />

Di - So. 10:00 - 17:00 Uhr<br />

Gebäudezugang für Rollstuhlfahrer<br />

www.mobidat.<strong>net</strong><br />

Rechts neben Haupte<strong>in</strong>gang durch Tore<strong>in</strong>fahrt<br />

Kl<strong>in</strong>gel vorhanden<br />

Aufzug vorhanden<br />

Automatiktür vorhanden<br />

lichte Türbreite: 92 cm<br />

Aufzug<br />

lichte Türbreite: 92 cm<br />

Grundfläche Breite x Tiefe: 1,09 m × 2,10 m<br />

Bedienungselement (Höhe): 1,14 m<br />

Sanitär/WC für Beh<strong>in</strong>derte: geschlechtsneutral


Hamburger Bahnhof<br />

Museum für Gegenwart<br />

Der “Hamburger Bahnhof” beheimatet Kunst ab<br />

der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts. Gezeigt<br />

werden auf e<strong>in</strong>er Ausstellungsfläche von rund<br />

10.000 m² Malerei, Skulpturen, Graphik, Fotografie,<br />

Video, multimediale Werke, Raum- und Licht<strong>in</strong>stallationen<br />

von Andy Warhol, Cy Twombly, Robert<br />

Rauschenberg, Roy Lichtenste<strong>in</strong>, Anselm Kiefer,<br />

Joseph Boys, Malern der italienischen Transavanguardia<br />

und Vertretern der M<strong>in</strong>imal Art.<br />

Anschrift<br />

Invalidenstraße 50 - 51<br />

10557 Berl<strong>in</strong> (Mitte)<br />

Etage: 1. UG bis 1. OG<br />

Telefon: 030 / 39 78 34 11<br />

Fax: 030 / 39 78 34 13<br />

E-Mail: hbf@smb.spk-berl<strong>in</strong>.de<br />

Inter<strong>net</strong>: http://www.hamburgerbahnhof.de<br />

Parken<br />

Sonderparkplatz für Menschen mit Beh<strong>in</strong>derung<br />

20<br />

Öffnungszeiten<br />

Di - Fr: 10:00 - 18:00 Uhr<br />

Sa: 11:00 - 20:00 Uhr<br />

So: 11:00 - 18:00 Uhr<br />

www.mobidat.<strong>net</strong><br />

Gebäudezugang, Haupte<strong>in</strong>gang und Weg<br />

Zugang von Straße: 8 Stufen (Stufenführung nach<br />

unten)<br />

Material der Tür: Holz<br />

Auskunftspersonal vorhanden<br />

Wegeplan / Wegweiser vorhanden<br />

Gebäudezugang für Rollstuhlfahrer<br />

L<strong>in</strong>ks vom Zugang Straße Rampenführung bis zum<br />

Haupte<strong>in</strong>gang, 50 m, Kopfste<strong>in</strong>pflaster, zweite<br />

Rampe am Haupte<strong>in</strong>gang<br />

Aufzug vorhanden<br />

Rampenlänge ohne Podest: 11 m<br />

Rampengefälle: 6%<br />

lichte Türbreite: 1,84 m<br />

Aufzug<br />

lichte Türbreite: 89 cm<br />

Grundfläche Breite x Tiefe: 1,08 m × 1,70 m<br />

Bedienungselement (Höhe): 1,05 m<br />

Tastenfeld taktil ertastbar<br />

Tastenfeld visuell kontrastiert<br />

Bedienungselement <strong>in</strong> Ecken oder Nischen<br />

Sanitär/WC für Beh<strong>in</strong>derte: Damen und Herren<br />

getrennt


Heimatmuseum Köpenick<br />

Breiten Raum nimmt die Spezialsammlung<br />

"Hauptmann von Köpenick" e<strong>in</strong>. H<strong>in</strong>zu kommen<br />

neben der Foto- und Ansichtskartensammlung umfangreiche<br />

Karten- und Urkundenbestände, die<br />

zum Teil noch aus den ersten Sammlungen des<br />

1929 gegründeten Heimatmuseums Köpenick<br />

stammen.<br />

Anschrift<br />

Alter Markt 1<br />

12555 Berl<strong>in</strong> (Treptow-Köpenick)<br />

Etage: EG<br />

Telefon: 030 / 61 72 33 51<br />

Fax: 030 / 61 72 33 52<br />

E-Mail: <strong>in</strong>fo@heimatmuseum-koepenick.de<br />

Inter<strong>net</strong>: http://www.heimatmuseum-koepenick.de<br />

Parken<br />

Parkmöglichkeit vorhanden<br />

21<br />

Öffnungszeiten<br />

Do: 10:00 - 18:00 Uhr<br />

Pause: 12:00 - 13:00 Uhr<br />

www.mobidat.<strong>net</strong><br />

Gebäudezugang, Haupte<strong>in</strong>gang und Weg<br />

Stufenanzahl: 3<br />

Material der Tür: Holz<br />

Auskunftspersonal vorhanden<br />

Gebäudezugang für Rollstuhlfahrer<br />

Nebene<strong>in</strong>gang Rückseite vom Gebäude, ca. 20 m<br />

nach E<strong>in</strong>gangstor (gepflasterter Weg)<br />

Kl<strong>in</strong>gel vorhanden<br />

lichte Türbreite: 92 cm<br />

Sanitär/WC für Beh<strong>in</strong>derte: geschlechtsneutral


Heimatmuseum Re<strong>in</strong>ickendorf<br />

Das Heimatmuseum Re<strong>in</strong>ickendorf zeigt die Geschichte<br />

der Region und des Bezirks. E<strong>in</strong>e Neubearbeitung<br />

der ständigen Ausstellung f<strong>in</strong>det seit<br />

2002 statt.<br />

Anschrift<br />

Alt-Hermsdorf 35<br />

13467 Berl<strong>in</strong> (Re<strong>in</strong>ickendorf)<br />

Etage: EG bis 2. OG<br />

Telefon: 030 / 404 40 62<br />

Inter<strong>net</strong>: http://www.heimatmuseumre<strong>in</strong>ickendorf.de<br />

E-Mail: <strong>in</strong>fo@heimatmuseum-re<strong>in</strong>ickendorf.de<br />

Parken<br />

Parkmöglichkeit vorhanden<br />

Öffnungszeiten<br />

Mo: 9:00 - 13:30 Uhr<br />

Di - Fr: 9:00 - 16:00 Uhr<br />

So: 9:00 - 16:00 Uhr<br />

22<br />

www.mobidat.<strong>net</strong><br />

Gebäudezugang, Haupte<strong>in</strong>gang und Weg<br />

Drehflügeltür<br />

Kl<strong>in</strong>gel vorhanden<br />

Stufenanzahl: 7<br />

Material der Tür: Holz<br />

Auskunftspersonal vorhanden<br />

Gebäudezugang für Rollstuhlfahrer<br />

Zum Haupte<strong>in</strong>gang rechts 15 m durch Metallgartentür,<br />

dann 35 m l<strong>in</strong>ks zum E<strong>in</strong>gang auf der<br />

Rückseite des Hauses<br />

Kl<strong>in</strong>gel vorhanden<br />

Aufzug vorhanden<br />

lichte Türbreite: 94 cm<br />

Aufzug<br />

lichte Türbreite: 81 cm<br />

Grundfläche Breite x Tiefe: 94 cm × 1,40 m<br />

Bedienungselement (Höhe): 1,13 m<br />

optische Notrufbestätigung<br />

akustische Notrufbestätigung<br />

Sanitär/WC für Beh<strong>in</strong>derte: geschlechtsneutral


He<strong>in</strong>rich-Zille-Museum Berl<strong>in</strong><br />

Das Museum zeigt das Lebenswerk des Künstlers<br />

He<strong>in</strong>rich Zille, der mit se<strong>in</strong>er Ausdruckskraft e<strong>in</strong><br />

lebendiges Bild der Stadt Berl<strong>in</strong> geschaffen hat.<br />

Für diejenigen, die e<strong>in</strong> tieferes Verständnis zu Berl<strong>in</strong><br />

und den Berl<strong>in</strong>ern entwickeln wollen, ist e<strong>in</strong> Besuch<br />

dieses Museums von unschätzbarem Wert.<br />

Ab 7. April 2007 ist es wieder geöff<strong>net</strong>.<br />

Anschrift<br />

Propststraße 11<br />

10178 Berl<strong>in</strong> (Mitte)<br />

Etage: EG bis 1. OG<br />

Telefon: 030 / 24 63 25 00<br />

Fax: 030 / 24 632502<br />

Inter<strong>net</strong>: http://www.he<strong>in</strong>rich-zille-museum.de/<br />

E-Mail: He<strong>in</strong>rich-Zille-Museum-Berl<strong>in</strong>@t-onl<strong>in</strong>e.de<br />

Parken<br />

Parkmöglichkeit vorhanden<br />

Öffnungszeiten<br />

23<br />

www.mobidat.<strong>net</strong><br />

Mo - So: 11:00 - 18:00 Uhr<br />

vom 1. April bis 31. Oktober tägl. von 11:00 - 19:00<br />

Uhr<br />

Gebäudezugang, Haupte<strong>in</strong>gang und Weg<br />

Material der Tür: Glas, Stahl<br />

Glastür kontrastreich markiert<br />

Auskunftspersonal vorhanden<br />

Gebäudezugang für Rollstuhlfahrer<br />

Wie Haupte<strong>in</strong>gang<br />

Aufzug vorhanden<br />

lichte Türbreite: 93 cm<br />

Aufzug<br />

lichte Türbreite: 86 cm<br />

Grundfläche Breite x Tiefe: 92 cm × 1,30 m<br />

Bedienungselement (Höhe): 1 m<br />

Aufzug wird vom Personal bedient<br />

Sanitär/WC für Beh<strong>in</strong>derte: geschlechtsneutral


Jüdisches Museum<br />

Auf über 3000 qm Ausstellungsfläche lädt die<br />

Dauerausstellung des Jüdischen Museums<br />

Berl<strong>in</strong> zu e<strong>in</strong>er Entdeckungsreise durch zwei<br />

Jahrtausende deutsch-jüdischer Geschichte<br />

e<strong>in</strong>. Aufgrund der Architektur des von Daniel<br />

Liebesk<strong>in</strong>d entworfenen Gebäudes wurde das<br />

Museum bereits zwei Jahre vor Eröffnung der<br />

Dauerausstellung bei Touristen und Berl<strong>in</strong>ern<br />

zu e<strong>in</strong>em gerne und vielfach besuchten Ort.<br />

Anschrift<br />

L<strong>in</strong>denstraße 9-14<br />

10969 Berl<strong>in</strong> (Friedrichsha<strong>in</strong>-Kreuzberg)<br />

Etage: EG<br />

Telefon: 030 / 25 99 33 00<br />

Fax: 030 / 25 99 34 09<br />

Inter<strong>net</strong>: http://www.juedisches-museumberl<strong>in</strong>.de/site/DE/homepage.php<br />

E-Mail: <strong>in</strong>fo@jmberl<strong>in</strong>.de, fuehrungen@jmberl<strong>in</strong>.de<br />

Parken<br />

Parkmöglichkeit vorhanden<br />

24<br />

Öffnungszeiten<br />

Mo: 10:00 - 22:00 Uhr<br />

Di - Son: 10:00 - 20:00 Uhr<br />

www.mobidat.<strong>net</strong><br />

Letzter E<strong>in</strong>lass Di bis So: 19 Uhr, Mo: 21<br />

Uhr<br />

Gebäudezugang für Rollstuhlfahrer<br />

Rampenlänge ohne Podest: 13 m<br />

Rampengefälle <strong>in</strong>: 8%<br />

lichte Türbreite: 1,16 m<br />

Aufzug<br />

lichte Türbreite: 1,30 m<br />

Grundfläche Breite x Tiefe: 1,52 m × 2,10 m<br />

Bedienungselement (Höhe): 87 cm<br />

Tastenfeld taktil ertastbar<br />

Sanitär/WC für Beh<strong>in</strong>derte: geschlechtsneutral


K<strong>in</strong>dermuseum im FEZ-Palast,<br />

K<strong>in</strong>der- und Jugendfreizeitzentrum<br />

Wuhlheide<br />

Das K<strong>in</strong>dermuseum im FEZ zeigt Ausstellungen<br />

für K<strong>in</strong>der, Jugendliche und Erwachsene unter<br />

dem Motto: „Sehen, Hören, Riechen, Schmecken<br />

und Fühlen.“ Seit den 90er Jahren gibt es Mitmach-,<br />

Erlebnis- oder <strong>in</strong>teraktive Ausstellungen.<br />

Dieser besondere Ausstellungstypus unterscheidet<br />

sich grundsätzlich von traditionellen Ausstellungen.<br />

Nicht das bloße Ausstellen von Gegenständen<br />

steht im Vordergrund, sondern die K<strong>in</strong>der und ihre<br />

Lebenswelt.<br />

Anschrift<br />

An der Wuhlheide 197<br />

12459 Berl<strong>in</strong> (Treptow-Köpenick)<br />

Etage: 3. OG<br />

Telefon: 030 / 53 07 10<br />

Fax: 030 / 53 07 11 11<br />

E-Mail: <strong>in</strong>fo@fez-berl<strong>in</strong>.de<br />

Inter<strong>net</strong>: http://www.fez.berl<strong>in</strong>.de<br />

25<br />

Parken<br />

Parkmöglichkeit vorhanden<br />

Öffnungszeiten<br />

www.mobidat.<strong>net</strong><br />

Kann telefonisch oder über das Inter<strong>net</strong> erfragt<br />

werden<br />

Gebäudezugang, Haupte<strong>in</strong>gang und Weg<br />

Beh<strong>in</strong>dertenfahrzeuge fahren bis zum Haupte<strong>in</strong>gang<br />

(Parkplatz). Vom Parkplatz 300 Meter zum<br />

Haupte<strong>in</strong>gang, geteerter Weg<br />

Art der Tür: zweiflügelig, Tür nach außen<br />

Material der Tür: Glas<br />

Gebäudezugang für Rollstuhlfahrer<br />

Rechts vom Haupte<strong>in</strong>gang, Personale<strong>in</strong>gang<br />

Aufzug vorhanden<br />

Rampenlänge ohne Podest : 5,50 m<br />

Rampengefälle: 11%<br />

lichte Türbreite: 89 cm<br />

Aufzug<br />

lichte Türbreite: 89 cm<br />

Grundfläche Breite x Tiefe: 1,28 m × 1,26 m<br />

Bedienungselement (Höhe): 91 cm<br />

Tastenfeld visuell kontrastiert<br />

Sanitär/WC für Beh<strong>in</strong>derte: Damen und Herren<br />

getrennt


Kunstgewerbemuseum<br />

Das “Kunstgewerbemuseum” ist das älteste se<strong>in</strong>er<br />

Art <strong>in</strong> Deutschland. Im Museumsgebäude am<br />

Kulturforum wird auf e<strong>in</strong>er Fläche von 7.000 m²<br />

e<strong>in</strong>e der bedeutendsten nachantiken Sammlungen<br />

europäischen Kunsthandwerks präsentiert.<br />

Ausgestellt s<strong>in</strong>d Exponate unterschiedlicher<br />

Stilepochen der Kunstgeschichte vom Mittelalter<br />

bis zur Gegenwart.<br />

Anschrift<br />

Tiergartenstraße 6<br />

10785 Berl<strong>in</strong> (Mitte)<br />

Etage: 1. UG bis 2. OG<br />

Telefon: 030 / 266 29 51<br />

Fax: 030 / 266 29 47<br />

E-Mail: kgm@smb.spk-berl<strong>in</strong>.de<br />

Inter<strong>net</strong>: http://www.smb.spk-berl<strong>in</strong>.de<br />

Parken<br />

Sonderparkplatz für Menschen mit Beh<strong>in</strong>derung<br />

26<br />

Öffnungszeiten<br />

Di - Fr: 10:00 - 18:00 Uhr<br />

Sa, So: 11:00 - 18:00 Uhr<br />

www.mobidat.<strong>net</strong><br />

Gebäudezugang, Haupte<strong>in</strong>gang und Weg<br />

Zugang Besuchere<strong>in</strong>gang Herbert-von-Karajan-<br />

Straße 10 über stufenlose 80 m lange, ansteigende<br />

Freifläche<br />

Material der Tür: Glas, Stahl<br />

Auskunftspersonal vorhanden<br />

Wegeplan / Wegweiser vorhanden<br />

Gebäudezugang für Rollstuhlfahrer<br />

Wie Haupte<strong>in</strong>gang, Begleitpersonal erforderlich.<br />

Weiterer Zugang von Tiergartenstraße 6, über 30<br />

m lange, leicht abwärts führende Rampe zur Pförtnerloge,<br />

Anmeldung beim Pförtner erforderlich<br />

Kl<strong>in</strong>gel vorhanden<br />

lichte Türbreite: 2,26 m<br />

Aufzug<br />

Lastenaufzug zur Mitnahme von 4 Rollstuhlfahrern<br />

gleichzeitig<br />

lichte Türbreite <strong>in</strong> cm: 80<br />

Grundfläche Breite x Tiefe: 1,09 m × 2,10 m<br />

Bedienungselement (Höhe): 1,35 m<br />

Tastenfeld visuell kontrastiert<br />

Aufzug wird vom Personal bedient<br />

Sanitär/WC für Beh<strong>in</strong>derte: Damen und Herren<br />

getrennt


Kunstgewerbemuseum<br />

im Schloss Köpenick<br />

Das 1677–1690 als Residenz für den<br />

brandenburgischen Kurpr<strong>in</strong>zen Friedrich errichtete<br />

Schloss Köpenick, ist das bedeutendste<br />

Barockschloss <strong>in</strong> der Mark Brandenburg. Es ist<br />

Standort des “Berl<strong>in</strong>er Kunstgewerbemuseums”<br />

mit e<strong>in</strong>er dauerhaften Ausstellung unter dem<br />

Aspekt „RaumKunst“. Gezeigt werden über 500<br />

Exponate: Möbel und Kunstgewerbe aus<br />

Renaissance, Barock und Rokoko. Sie vermitteln<br />

e<strong>in</strong>en E<strong>in</strong>druck, wie im 16. bis 18. Jahrhundert<br />

Wand- und Raumschmuck <strong>in</strong> die Ausstattung<br />

bürgerlicher und höfischer Wohnräume<br />

e<strong>in</strong>geflossen ist. Unter den Ausstellungsstücken<br />

bef<strong>in</strong>den sich e<strong>in</strong>ige Orig<strong>in</strong>alteile aus dem<br />

ehemaligen Berl<strong>in</strong>er Schloss. Angeboten wird der<br />

Verleih von Gehhilfen, Klappstühlen und<br />

Rollstühlen.<br />

Anschrift<br />

Schloß<strong>in</strong>sel 1<br />

12555 Berl<strong>in</strong> (Treptow-Köpenick)<br />

Etage: 1. UG bis 1. OG<br />

Telefon: 030 / 656 61 70<br />

Fax: 030 / 657 40 54<br />

Inter<strong>net</strong>: http://www.museum-location.de/kop.htm<br />

E-Mail: kontakt@museum-location.de<br />

27<br />

Parken<br />

Zwei Beh<strong>in</strong>dertenparkplätze<br />

Öffnungszeiten<br />

Di - So: 10:00 - 18:00 Uhr<br />

www.mobidat.<strong>net</strong><br />

Gebäudezugang, Haupte<strong>in</strong>gang und Weg<br />

Material der Tür: Holz<br />

Auskunftspersonal vorhanden<br />

Wegeplan / Wegweiser vorhanden<br />

Gebäudezugang für Rollstuhlfahrer<br />

Zugang rechts vom Schloss<br />

Kl<strong>in</strong>gel vorhanden<br />

Aufzug vorhanden<br />

Rampenlänge ohne Podest: 7 m<br />

Rampengefälle: 4 %<br />

lichte Türbreit: 1,08 m<br />

Aufzug<br />

lichte Türbreite: 90 cm<br />

Grundfläche Breite x Tiefe: 1 m × 1,40 m<br />

Bedienungselement (Höhe): 79 cm<br />

akustische Ansage vorhanden<br />

Tastenfeld taktil ertastbar<br />

Tastenfeld visuell kontrastiert<br />

akustische Notrufbestätigung<br />

Sanitär/WC für Beh<strong>in</strong>derte: geschlechtsneutral,<br />

Euroschlüssel notwendig


Kupferstichkab<strong>in</strong>ett im Kulturforum<br />

am Potsdamer Platz<br />

Mit über 500.000 druckgraphischen Werken und<br />

etwa 110.000 Zeichnungen, Aquarellen, Pastellen<br />

und Ölskizzen ist das Kupferstichkab<strong>in</strong>ett die<br />

größte graphische Sammlung <strong>in</strong> Deutschland –<br />

und e<strong>in</strong>e der vier bedeutendsten der Welt. Sie<br />

umfasst Werke bedeutender Künstler von Sandro<br />

Botticelli und Albrecht Dürer über Rembrandt und<br />

Adolph von Menzel bis Pablo Picasso und Andy<br />

Warhol.<br />

Anschrift<br />

Matthäikirchplatz 6<br />

10785 Berl<strong>in</strong> (Mitte)<br />

Etage: EG bis 1. OG<br />

Telefon: 030 / 266 29 51<br />

Fax: 030 / 266 32 62<br />

Inter<strong>net</strong>: http://www.kupferstichkab<strong>in</strong>ett.de<br />

E-Mail: kk@smb.spk-berl<strong>in</strong>.de<br />

Parken<br />

Parkmöglichkeit vorhanden<br />

28<br />

Öffnungszeiten<br />

Di - Fr: 10:00 - 18:00 Uhr<br />

Sa, So: 11:00 - 18:00 Uhr<br />

www.mobidat.<strong>net</strong><br />

Gebäudezugang, Haupte<strong>in</strong>gang und Weg<br />

Zugang über Geländegefälle 120 m lang mit mehreren<br />

Stufengruppen, a 10 Stufen<br />

Material der Tür: Glas, Stahl<br />

Glastür kontrastreich markiert<br />

Auskunftspersonal vorhanden<br />

Wegeplan / Wegweiser vorhanden<br />

Gebäudezugang für Rollstuhlfahrer<br />

über Sigismundstraße<br />

Rampengefälle: 12%<br />

lichte Türbreite: 1,80 m<br />

Aufzug<br />

lichte Türbreite: 94 cm<br />

Grundfläche Breite x Tiefe: 1,02 m × 1,30 m<br />

Bedienungselement (Höhe): 80 cm<br />

Tastenfeld taktil ertastbar<br />

Tastenfeld visuell kontrastiert<br />

akustische Notrufbestätigung<br />

Sanitär/WC für Beh<strong>in</strong>derte: geschlechtsneutral


Labyr<strong>in</strong>th K<strong>in</strong>dermuseum Berl<strong>in</strong><br />

Das Labyr<strong>in</strong>th K<strong>in</strong>dermuseum Berl<strong>in</strong> ist e<strong>in</strong> Projekt<br />

der Fabrik Osloer Straße. Nach Größe und<br />

Besucherzahlen ist es e<strong>in</strong>es der führenden<br />

K<strong>in</strong>dermuseen <strong>in</strong> Deutschland. Es bietet Mitmach -<br />

Erlebnisse für Schulklassen, Kitas und die ganze<br />

Familie. Die Welt zum Anfassen - für K<strong>in</strong>der von 4<br />

- 12 Jahren.<br />

Anschrift<br />

Osloer Straße 12<br />

13359 Berl<strong>in</strong> (Mitte)<br />

Etage: EG<br />

Telefon: 030 / 49 30 89 01<br />

Fax: 030 / 494 80 97<br />

E-Mail: anmeldung@labyr<strong>in</strong>th-k<strong>in</strong>dermuseum.de<br />

Inter<strong>net</strong>: http://www.labyr<strong>in</strong>th-k<strong>in</strong>dermuseum.de<br />

Parken<br />

Parkmöglichkeit vorhanden<br />

29<br />

Öffnungszeiten<br />

www.mobidat.<strong>net</strong><br />

Di, Mi, Do, Sa: 13:00 - 18:00 Uhr<br />

Mo , Fr: 09:00 - 11:00 Uhr, 11:15 - 13:15 Uhr (für<br />

angemeldete Gruppen) Ferienöffnungszeiten: Mo -<br />

Fr: 09:00 - 18:00 Uhr, So: 11:00 - 18:00 Uhr<br />

Gebäudezugang, Haupte<strong>in</strong>gang und Weg<br />

Stufenanzahl: 4<br />

Material der Tür: Glas<br />

Auskunftspersonal vorhanden<br />

Gebäudezugang für Rollstuhlfahrer<br />

wie Haupte<strong>in</strong>gang<br />

Rampenlänge ohne Podest: 10 m<br />

Rampengefälle: 6%<br />

lichte Türbreite: 88 cm<br />

Sanitär/WC für Beh<strong>in</strong>derte: geschlechtsneutral,<br />

Euroschlüssel notwendig


<strong>Museen</strong> Dahlem Kunst und<br />

Kulturen der Welt<br />

E<strong>in</strong>e wahre Schatzkammer für Entdecker. Mit<br />

500.000 Sammlungsobjekten zu Afrika,<br />

Amerikanische Archäologie, Amerikanische<br />

Ethnologie, Europa, Islamischer Orient, Ost- und<br />

Nordasien, Süd- und Südostasien, Südsee und<br />

Australien sowie zur Musikethnologie. Mit se<strong>in</strong>en<br />

Beständen an Tonaufnahmen, Fotodokumenten<br />

sowie Filmen gehört das Ethnologische Museum<br />

zu den größten und bedeutendsten se<strong>in</strong>er Art.<br />

Anschrift<br />

Lansstraße 8<br />

14195 Berl<strong>in</strong> (Steglitz-Zehlendorf)<br />

Etage: EG bis 1. OG<br />

Telefon: 030 / 20 90 55 66<br />

Fax: 030 / 20 90 55 02<br />

Inter<strong>net</strong>: http://www.smb.museum<br />

Parken<br />

Parkmöglichkeit vorhanden<br />

Sonderparkplatz für Menschen mit Beh<strong>in</strong>derung<br />

30<br />

Öffnungszeiten<br />

Di - Fr: 10:00 - 18:00 Uhr<br />

Sa, So: 11:00 - 18:00 Uhr<br />

www.mobidat.<strong>net</strong><br />

Gebäudezugang, Haupte<strong>in</strong>gang und Weg<br />

Stufenanzahl: 7<br />

Art der Treppe: Podesttreppe<br />

Material der Tür: Glas<br />

Auskunftspersonal vorhanden<br />

Wegeplan / Wegweiser vorhanden<br />

Gebäudezugang für Rollstuhlfahrer<br />

50 m rechts vom Haupte<strong>in</strong>gang Parkplatzzufahrt<br />

benutzen<br />

Aufzug vorhanden<br />

lichte Türbreite: 1 m<br />

Aufzug<br />

lichte Türbreite: 90 cm<br />

Grundfläche Breite x Tiefe: 1,64 m × 1,09 m<br />

Bedienungselement (Höhe): 95 cm<br />

optische Notrufbestätigung<br />

akustische Notrufbestätigung<br />

Sanitär/WC für Beh<strong>in</strong>derte: geschlechtsneutral


Museum für Kommunikation Berl<strong>in</strong><br />

Die Dauerausstellung zur Geschichte der Kommunikation<br />

für die Gegenwart und Zukunft. Nach aufwändiger<br />

Sanierung wurde das Museum im wilhelm<strong>in</strong>ischen<br />

Prachtbau im März 2000 eröff<strong>net</strong>.<br />

Geboten werden e<strong>in</strong> museumspädagogisches<br />

Programm, Führungen, Sonderausstellungen, Bibliothek<br />

und Veranstaltungen. Besondere Attraktion<br />

s<strong>in</strong>d die Roboter im Foyer.<br />

Anschrift<br />

Leipziger Straße 16<br />

10117 Berl<strong>in</strong> (Mitte)<br />

Etage: 1. UG bis 2. OG<br />

Telefon: 030 / 20 29 40<br />

Fax: 030 / 20 29 41 11<br />

E-Mail: mk.berl<strong>in</strong>@mspt.de<br />

Inter<strong>net</strong>: http://www.museumsstiftung.de<br />

Parken<br />

Sonderparkplatz für Menschen mit Beh<strong>in</strong>derung<br />

31<br />

Öffnungszeiten<br />

Di - Fr: 9:00 - 17:00 Uhr<br />

Sa, So, Fei: 11:00 - 19:00 Uhr<br />

www.mobidat.<strong>net</strong><br />

Gebäudezugang, Haupte<strong>in</strong>gang und Weg<br />

2 Ste<strong>in</strong>stufen vor Haupte<strong>in</strong>gang<br />

Material der Tür: Holz<br />

Wegeplan / Wegweiser vorhanden<br />

Gebäudezugang für Rollstuhlfahrer<br />

Wie Haupte<strong>in</strong>gang<br />

Rampenlänge ohne Podest: 4,5 m<br />

Rampengefälle: 6%<br />

lichte Türbreite: 1,84 m<br />

Aufzug<br />

Bedienelemente auch <strong>in</strong> Brailleschrift<br />

lichte Türbreite: 90<br />

Grundfläche Breite x Tiefe: 1,52 m × 2 m<br />

Bedienungselement (Höhe): 1,21 m<br />

akustische Ansage vorhanden<br />

Tastenfeld taktil ertastbar<br />

Tastenfeld visuell kontrastiert<br />

optische Notrufbestätigung<br />

Sanitär/WC für Beh<strong>in</strong>derte: geschlechtsneutral


Museum für Naturkunde<br />

Das Museum für Naturkunde gehört mit se<strong>in</strong>en<br />

Sammlungen und se<strong>in</strong>er Ausstellung weltweit zu<br />

den bedeutendsten se<strong>in</strong>er Art. Die Ausstellungen<br />

präsentieren e<strong>in</strong>malige Schätze wie das<br />

außergewöhnlich gut erhaltene Fossil des<br />

Urvogels Archaeopteryx, das höchste aufgestellte<br />

Saurierskelett von Brachiosaurus brancai, das<br />

größte bislang gefundene Stück Bernste<strong>in</strong> sowie<br />

Meteorite vom Pla<strong>net</strong>en Mars. Im Museum für<br />

Naturkunde werden bis zum Sommer 2007 fünf<br />

Säle baulich und gestalterisch erneuert. Während<br />

dieser Zeit bleibt das Museum geöff<strong>net</strong>, ist aber<br />

nur e<strong>in</strong>geschränkt nutzbar. Es werden Rollstühle<br />

zum Ausleihen angeboten.<br />

Anschrift<br />

Invalidenstraße 43<br />

10115 Berl<strong>in</strong> (Mitte)<br />

Etage: EG<br />

Telefon: 030 / 20 93 85 91<br />

Fax: 030 / 20 93 88 14<br />

Inter<strong>net</strong>: http://www.naturkundemuseum-berl<strong>in</strong>.de<br />

E-Mail: <strong>in</strong>fo@museum.hu-berl<strong>in</strong>.de<br />

32<br />

Parken<br />

www.mobidat.<strong>net</strong><br />

Sonderparkplatz für Menschen mit Beh<strong>in</strong>derung<br />

Öffnungszeiten<br />

Di - Fr: 9:30 - 17:00 Uhr<br />

Sa, So, Fei: 10:00 - 18:00 Uhr<br />

Gebäudezugang, Haupte<strong>in</strong>gang und Weg<br />

7 Stufen auf dem Weg zum Haupte<strong>in</strong>gang, dann<br />

folgen 2 weitere Stufen unmittelbar vor dem<br />

Haupte<strong>in</strong>gang sowie 3 Stufen im E<strong>in</strong>gangsbereich<br />

Art der Tür: zweiflügelig, Schiebetür<br />

Material der Tür: Glas<br />

Gebäudezugang für Rollstuhlfahrer<br />

Vom Haupte<strong>in</strong>gang rechts bis Treppenlift (max.<br />

Tragkraft 160 kg), führt direkt zum Ausstellungsbereich<br />

Kl<strong>in</strong>gel vorhanden<br />

andere technische Hilfsmittel vorhanden<br />

lichte Türbreite: 90 cm<br />

Sanitär/WC für Beh<strong>in</strong>derte: geschlechtsneutral<br />

Bemerkungen: Schlüssel beim Personal, Nutzung<br />

des Treppenlifts zum Erreichen des WC´ s erforderlich


Museum für<br />

Vor- und Frühgeschichte<br />

Das Museum für Vor- und Frühgeschichte zeigt<br />

e<strong>in</strong>e der größten überregionalen Sammlungen zur<br />

Archäologie der Alten Welt. Die Sammlung verfügt<br />

über e<strong>in</strong>en Bestand von rund 340.000<br />

archäologischen Objekten und bietet anhand von<br />

Funden aus ganz Europa und Teilen Asiens e<strong>in</strong>en<br />

Überblick über die Kulturgeschichte von der<br />

Ste<strong>in</strong>zeit bis <strong>in</strong>s Mittelalter.<br />

Anschrift<br />

Spandauer Damm 2-22<br />

14059 Berl<strong>in</strong> (Charlottenburg-Wilmersdorf)<br />

Etage: EG bis 1. OG<br />

Telefon: 030 / 32 67 48 40<br />

Fax: 030 / 32 67 48 12<br />

E-Mail: mvf@smb.spk-berl<strong>in</strong>.de<br />

Inter<strong>net</strong>: http://www.smb.museum/mvf<br />

Parken<br />

Parkmöglichkeit vorhanden<br />

33<br />

Öffnungszeiten<br />

Di - Do: 9:00 - 17:00 Uhr<br />

Sa, So: 10:00 - 17:00 Uhr<br />

www.mobidat.<strong>net</strong><br />

Gebäudezugang, Haupte<strong>in</strong>gang und Weg<br />

2 Stufen vor Haupte<strong>in</strong>gang, nach Haupte<strong>in</strong>gang<br />

nochmals 6 Stufen bis zur Kasse, zur Überw<strong>in</strong>dung<br />

der Stufen Aufzug vorhanden<br />

Kl<strong>in</strong>gel vorhanden<br />

Material der Tür: Glas, Holz<br />

Glastür kontrastreich markiert<br />

Auskunftspersonal vorhanden<br />

Gebäudezugang für Rollstuhlfahrer<br />

Bemerkung zur Lage: Identisch mit Haupte<strong>in</strong>gang<br />

Kl<strong>in</strong>gel vorhanden<br />

Aufzug vorhanden<br />

Rampenlänge ohne Podest: 3 m<br />

Rampengefälle: 10%<br />

lichte Türbreite: 1,72 m<br />

Aufzug<br />

lichte Türbreite: 1,30 m<br />

Grundfläche Breite x Tiefe: 1,63 m × 2,48 m<br />

Bedienungselement (Höhe): 1,35 m<br />

Tastenfeld taktil ertastbar<br />

Tastenfeld visuell kontrastiert<br />

optische Notrufbestätigung<br />

akustische Notrufbestätigung<br />

Sanitär/WC für Beh<strong>in</strong>derte: geschlechterneutral


Musik<strong>in</strong>strumenten-Museum<br />

Gesammelt und gezeigt werden Musik<strong>in</strong>strumente<br />

der europäischen Kunstmusik vom 16. bis zum 20.<br />

Jahrhundert. Zur Zeit besitzt das Museum an die<br />

3.500 Instrumente, die sich vielfach <strong>in</strong> spielbarem<br />

Zustand bef<strong>in</strong>den. Gut 800 Instrumente s<strong>in</strong>d <strong>in</strong> der<br />

Schausammlung zu sehen. Es ist <strong>in</strong> se<strong>in</strong>er Vielfalt<br />

e<strong>in</strong>e der repräsentativsten Sammlungen <strong>in</strong><br />

Deutschland.<br />

Anschrift<br />

Tiergartenstraße 1<br />

10785 Berl<strong>in</strong> (Mitte)<br />

Etage: 1. UG bis 1. OG<br />

Telefon: 030 / 25 48 11 78<br />

Fax: 030 / 25 48 11 72<br />

E-Mail: mim@sim.spk-berl<strong>in</strong>.de<br />

Inter<strong>net</strong>: www.sim.spk-berl<strong>in</strong>.de<br />

Parken<br />

Parkmöglichkeit vorhanden<br />

Sonderparkplatz für Menschen mit Beh<strong>in</strong>derung<br />

34<br />

Öffnungszeiten<br />

www.mobidat.<strong>net</strong><br />

Di, Mi, Fr: 9:00 - 17:00 Uhr<br />

Do: 9:00 – 22:00 Uhr (ab 18:00 Uhr freier E<strong>in</strong>tritt)<br />

Sa, So: 10:00 - 17:00 Uhr<br />

Gebäudezugang für Rollstuhlfahrer<br />

Aufzug vorhanden<br />

lichte Türbreite: 88 cm<br />

Aufzug<br />

lichte Türbreite: 1,94 m<br />

Grundfläche Breite x Tiefe: 3,20 m × 2 m<br />

Bedienungselement (Höhe): 1,34 m<br />

Sanitär/WC für Beh<strong>in</strong>derte: geschlechtsneutral


Museum <strong>in</strong> der Zitadelle Spandau<br />

Innerhalb der Zitadelle Spandau f<strong>in</strong>den sich<br />

unterschiedliche Ausstellungen zur Geschichte der<br />

Zitadelle selber und zur Stadtgeschichte. Viele<br />

Sehenswürdigkeiten auf der Zitadelle kann der<br />

Besucher selbst f<strong>in</strong>den und erkunden. Wer mehr<br />

möchte, sollte unbed<strong>in</strong>gt an e<strong>in</strong>er Führung<br />

teilnehmen: Dabei s<strong>in</strong>d u.a. sonst unzugängliche<br />

Bereiche wie die berühmten Kasematten, die<br />

Gewölberäume und das Pulvermagaz<strong>in</strong> <strong>in</strong> der<br />

Bastion König<strong>in</strong> zu sehen.<br />

Anschrift<br />

Am Juliusturm<br />

13599 Berl<strong>in</strong> (Spandau)<br />

Etage: EG<br />

Telefon: 030 / 354 94 42 00<br />

Inter<strong>net</strong>: http://www.zitadelle-berl<strong>in</strong>.de<br />

E-Mail: <strong>in</strong>fo@zitadelle-spandau.de<br />

Parken<br />

Parkmöglichkeit vorhanden<br />

35<br />

Öffnungszeiten<br />

Di - Fr: 9:00 - 17:00 Uhr<br />

Sa, So: 10:00 - 17:00 Uhr<br />

www.mobidat.<strong>net</strong><br />

Gebäudezugang, Haupte<strong>in</strong>gang und Weg<br />

Art der Tür: e<strong>in</strong>flügelig, Tür nach außen<br />

Material der Tür: Glas<br />

Glastür kontrastreich markiert<br />

Auskunftspersonal vorhanden<br />

Gebäudezugang für Rollstuhlfahrer<br />

Wie Haupte<strong>in</strong>gang<br />

lichte Türbreite: 1,11 m<br />

Sanitär/WC für Beh<strong>in</strong>derte: geschlechtsneutral,<br />

Euroschlüssel notwendig


Neue Nationalgalerie<br />

Die Neue Nationalgalerie beherbergt auf rund<br />

4.900 Quadratmetern Ausstellungsfläche und ca.<br />

800 Metern Wandfläche europäische Malerei und<br />

Plastik des 20. Jahrhunderts. Schwerpunkte der<br />

Sammlung bilden Arbeiten von Künstlern des Kubismus,<br />

des Expressionismus, des Bauhaus und<br />

des Surrealismus. Angefangen von der Klassischen<br />

Moderne bis zur Kunst der 1960er Jahre.<br />

Ausgestellt s<strong>in</strong>d Arbeiten von Künstlern wie<br />

Munch, Kirchner, Picasso, Klee, Kand<strong>in</strong>sky Fe<strong>in</strong><strong>in</strong>ger,<br />

Grosz, Dix, Kokoschka, Ernst, Dali und Miro.<br />

Die große Ausstellungshalle des Obergeschosses<br />

und Teile des Untergeschosses werden oft für bedeutende<br />

Sonderausstellungen wie etwa die MO-<br />

MA genutzt und ziehen jährlich 100.000 Besucher<br />

an.<br />

Anschrift<br />

Potsdamer Straße 50<br />

10785 Berl<strong>in</strong> (Mitte)<br />

Etage: UG - EG<br />

Telefon: 030 / 266 26 51<br />

36<br />

Fax: 030 / 262 47 15<br />

www.mobidat.<strong>net</strong><br />

Inter<strong>net</strong>:<br />

http://www.smb.museum/smb/sammlungen<br />

E-Mail: nng@smb.spk-berl<strong>in</strong>.de<br />

Öffnungszeiten<br />

Di, Mi: 10:00 - 18:00 Uhr<br />

Do: 10:00 - 22:00 Uhr<br />

Fr - So: 11:00 - 18:00 Uhr<br />

Parken<br />

Parkmöglichkeit vorhanden<br />

Sonderparkplatz für Menschen mit Beh<strong>in</strong>derung<br />

Gebäudezugang für Rollstuhlfahrer<br />

Rückseite vom Gebäude<br />

Aufzug erforderlich<br />

Stufenanzahl: 7<br />

Rampenlänge ohne Podest <strong>in</strong> cm: 820<br />

Rampengefälle <strong>in</strong> %: 15<br />

lichte Türbreite <strong>in</strong> cm: 114<br />

Aufzug<br />

lichte Türbreite <strong>in</strong> cm: 93<br />

Grundfläche Breite x Tiefe <strong>in</strong> cm: 280 × 300<br />

Bedienungselement (Höhe <strong>in</strong> cm): 151<br />

Sanitär/WC für Beh<strong>in</strong>derte: geschlechtsneutral


37<br />

www.mobidat.<strong>net</strong>


Pergamonmuseum<br />

Mag<strong>net</strong> mit e<strong>in</strong>zigartiger Ausstellung. Gezeigt werden<br />

weltberühmte sumerische, babylonische, assyrische<br />

und nordsyrisch-ostanatolische Exponate:<br />

Pergamonaltar, Markttor von Milet, Mschatta-<br />

Fassade, Ischtar Tor mit Prozessionsstraße. Das<br />

Museum wird 2008/2010 wegen Umbauarbeiten<br />

voraussichtlich geschlossen. Rollstuhlverleih möglich.<br />

Anschrift<br />

Bodestraße 1-3<br />

10178 Berl<strong>in</strong> (Mitte)<br />

Etage: 1. UG bis 1. OG<br />

Telefon: 030 / 20 90 55 55<br />

Inter<strong>net</strong>: http://www.museums<strong>in</strong>sel-berl<strong>in</strong>.de<br />

E-Mail: fuehrungen@smb.spk-berl<strong>in</strong>.de<br />

Parken<br />

Sonderparkplatz für Menschen mit Beh<strong>in</strong>derung<br />

Öffnungszeiten<br />

Di, Mi, Fr, Sa, So: 10:00 - 18:00 Uhr<br />

Do: 10:00 - 22:00 Uhr<br />

38<br />

www.mobidat.<strong>net</strong><br />

Gebäudezugang, Haupte<strong>in</strong>gang und Weg<br />

13 Ste<strong>in</strong>stufen vor Museumsbrücke, Handlauf<br />

rechts und l<strong>in</strong>ks, 50 m bis zum Haupte<strong>in</strong>gang, vor<br />

Haupte<strong>in</strong>gang 10 weitere Stufen<br />

Material der Tür: Glas<br />

Glastür kontrastreich markiert<br />

Wegeplan / Wegweiser vorhanden<br />

Gebäudezugang für Rollstuhlfahrer<br />

Zum Haupte<strong>in</strong>gang über Museumsbrücke mit Plattformlift<br />

(wird durch Personal bedient). Gebäudezugang<br />

rechts neben Haupte<strong>in</strong>gang über Aufzug an<br />

der Gebäudeaußenwand zum 1. UG.<br />

Kl<strong>in</strong>gel vorhanden<br />

Plattformlift<br />

lichte Türbreite: 90 cm<br />

Aufzug<br />

Aufzug fährt vom 1. UG bis EG. Weiterer rollstuhlgeeig<strong>net</strong>er<br />

Aufzug vom EG bis 1. OG vorhanden<br />

(Zugang vom Hof!)<br />

lichte Türbreite: 90 cm<br />

Grundfläche Breite x Tiefe: 1,30 m × 1,40 m<br />

Bedienungselement (Höhe): 95 cm<br />

Tastenfeld taktil ertastbar<br />

Tastenfeld visuell kontrastiert<br />

Sanitär/WC allgeme<strong>in</strong> (Damen/Herren):<br />

Etage: 1. UG<br />

Zugang über 9 Ste<strong>in</strong>stufen oder Aufzug, vor WC 2<br />

Ste<strong>in</strong>stufen<br />

Sanitär/WC für Beh<strong>in</strong>derte: geschlechtsneutral<br />

Bemerkungen: Zugang über Innenhof<br />

Euroschlüssel notwendig


Stiftung Neue Synagoge Berl<strong>in</strong><br />

Centrum Judaicum<br />

Mit ihrer ständigen Ausstellung will die Stiftung<br />

"Neue Synagoge Berl<strong>in</strong> - Zentrum Judaicum"<br />

anhand verschiedener Dokumente und Exponate<br />

e<strong>in</strong>en E<strong>in</strong>druck davon vermitteln, wie mannigfaltig<br />

die Formen jüdischen Lebens <strong>in</strong> Berl<strong>in</strong> waren.<br />

Deutlich sichtbar s<strong>in</strong>d die Narben, die die<br />

Geschichte verursacht hat.<br />

Informationen auf Tonträgern s<strong>in</strong>d für e<strong>in</strong>en<br />

Museumsrundgang an der Kasse erhältlich.<br />

Anschrift<br />

Oranienburger Straße 28-30<br />

10117 Berl<strong>in</strong> (Mitte)<br />

Etage: EG bis 4. OG<br />

Telefon: 030 / 88 02 83 16<br />

Fax: 030 / 88 02 83 20<br />

E-Mail: office@cjudaicum.de<br />

Inter<strong>net</strong>: http://www.cjudaicum.de<br />

Parken<br />

Parkmöglichkeit vorhanden<br />

39<br />

Öffnungszeiten<br />

www.mobidat.<strong>net</strong><br />

Sommer: So, Mo: 10:00 - 20:00 Uhr; Di, Mi, Do:<br />

10:00 - 18:00 Uhr; Fr: 10:00 - 17:0 Uhr<br />

W<strong>in</strong>ter: So -Do: 10:00 - 18:00 Uhr; Fr: 10:00 -<br />

14:00 Uhr<br />

Gebäudezugang, Haupte<strong>in</strong>gang und Weg<br />

Vor Haupte<strong>in</strong>gang 2 Ste<strong>in</strong>podeste und Absperrung<br />

mit Pollern. Nach Haupte<strong>in</strong>gang Sicherheitsschleuse.<br />

Personenkontrolle<br />

Art der Tür: Automatiktür<br />

Material der Tür: Glas<br />

Glastür kontrastreich markiert<br />

Auskunftspersonal vorhanden<br />

Wegeplan / Wegweiser vorhanden<br />

Gebäudezugang für Rollstuhlfahrer<br />

Zugang über Hofseite<br />

lichte Türbreite: 98 cm<br />

Aufzug<br />

lichte Türbreite: 80 cm<br />

Grundfläche Breite x Tiefe: 1,10 m × 2,08 m<br />

Bedienungselement (Höhe): 1,51 m<br />

optische Notrufbestätigung<br />

akustische Notrufbestätigung<br />

Sanitär/WC für Beh<strong>in</strong>derte: geschlechtsneutral


40<br />

Barrierefreie<br />

<strong>Museen</strong> <strong>in</strong> Berl<strong>in</strong><br />

Museum In der Zitadelle Spandau<br />

(Spandau)<br />

Museum für Vor- und Frühgeschichte<br />

(Charlottenburg - Wilmersdorf)<br />

<strong>Museen</strong> Dahlem<br />

Brücke Museum<br />

Alliierten Museum<br />

(Steglitz - Zehlendorf)<br />

Heimatmuseum Re<strong>in</strong>ickendorf<br />

(Re<strong>in</strong>ickendorf)<br />

Jüdisches Museum<br />

Deutsches Technikmuseum Berl<strong>in</strong><br />

(Friedrichsha<strong>in</strong> - Kreuzberg)<br />

Heimatmuseum Köpenick<br />

K<strong>in</strong>dermuseum im Fez-Palast,<br />

K<strong>in</strong>der- und Jugendfreizeitzentrum Wuhlheide<br />

(Treptow - Köpenick)<br />

Anne Frank Zentrum<br />

Alte Nationalgalerie<br />

Altes Museum Museums<strong>in</strong>sel Berl<strong>in</strong><br />

Bauhaus - Archiv<br />

Bode - Museum<br />

Deutsche Guggenheim Berl<strong>in</strong><br />

Deutsches Historisches Museum<br />

Contemporary Haus Huth Kunst Sammlung<br />

Film - Museum Berl<strong>in</strong> im Sony- Center<br />

Gemäldegalerie Kulturforum am Potsdamer Platz<br />

Georg-Kolbe-Museum<br />

Hamburger Bahnhof - Museum für Gegenwart<br />

He<strong>in</strong>rich-Zille-Museum Berl<strong>in</strong><br />

Kunstgewerbemuseum<br />

Kunstgewerbemuseum im Schloss Köpenick<br />

Kupferstichkab<strong>in</strong>ett im Kulturforum am Potsdamer<br />

Platz<br />

Labyr<strong>in</strong>th K<strong>in</strong>dermuseum Berl<strong>in</strong><br />

Museum für Naturkunde<br />

Museum für Kommunikation Berl<strong>in</strong><br />

Musik<strong>in</strong>strumenten - Museum<br />

Neue Nationalgalerie<br />

Neue Synagoge - Centrum Judaicum<br />

Pergamonmuseum<br />

(Berl<strong>in</strong> - Mitte)<br />

www.mobidat.<strong>net</strong>

Hurra! Ihre Datei wurde hochgeladen und ist bereit für die Veröffentlichung.

Erfolgreich gespeichert!

Leider ist etwas schief gelaufen!