Der Deutsche Qualifikationsrahmen (DQR) - Werkstätten:Messe

werkstaettenmesse.de
  • Keine Tags gefunden...

Der Deutsche Qualifikationsrahmen (DQR) - Werkstätten:Messe

Der Deutsche Qualifikationsrahmenin seiner Bedeutung als Bildungsstandardfür die Qualifizierung in WerkstättenWerkstätten:Tag 14.03.2013Margot Baur, ADD Neustadt an der Weinstraße1


Handlungsbedarf in Werkstätten für behinderte Menschenberufliche Bildung/Personalentwicklung in der WfbMAuszug aus der Projektbeschreibungz. B. durch: gezielte Vorbereitung auf einen möglichen Übergangauf den allgemeinen Arbeitsmarkt Bildung und Qualifizierung im Arbeitsbereich auch unterhohem Produktionsdruck didaktische und inhaltliche Binnendifferenzierung vonBildungs- und Qualifizierungsangeboten für Menschenmit unterschiedlichen Behinderungsarten Vernetzung mit Regelstrukturen der Bildung …Werkstätten:Tag 14.03.2013Margot Baur, ADD Neustadt an der Weinstraße2


Vernetzung mit Regelstrukturen der BildungUnsere Chance- Der Europäische Qualifikationsrahmen (EQR)- Der Deutsche Qualifikationsrahmen (DQR)Unser Auftrag (Kammer/zuständige Stellen)- Zertifizierung von Ausbildungsbausteinen orientiert ananerkannten Ausbildungsberufen (BAVBVO)Aufgabe der zuständigen Stelle für Berufsbildung- Beratung bei der Entwicklung von Ausbildungsbausteinen- Zertifizierung von Ausbildungsbausteinen- ggf. Anrechnung von Ausbildungsbausteinen aufAusbildungszeiten- Förderung von Ausbildungsverbünden- …Werkstätten:Tag 14.03.2013Margot Baur, ADD Neustadt an der Weinstraße3


Vernetzung mit Regelstrukturen der BildungUnsere Chance- Der Europäische Qualifikationsrahmen (EQR)- Der Deutsche Qualifikationsrahmen (DQR)Unser Auftrag (Kammer/zuständige Stellen)- Zertifizierung von Ausbildungsbausteinen orientiert ananerkannten AusbildungsberufenUnser und anderer Nutzen- Qualifizierung von Mitarbeiterinnen und Mitarbeiternzur Sicherung der Arbeits-/Dienstleistungsqualitätzur Stärkung der Arbeitszufriedenheitzur Stärkung des persönlichen Wertes…Werkstätten:Tag 14.03.2013Margot Baur, ADD Neustadt an der Weinstraße4


EQR, DQR- was verbirgt sich dahinter?Der Europäische Qualifikationsrahmen fürlebenslanges Lernen (EQR) dient zur besserenVergleichbarkeit der nationalenBildungsabschlüsse in Europa.Es ist ein europäischer Referenzrahmen(Bezugsraster) für allgemeine und beruflicheBildung.Der Deutsche Qualifikationsrahmen (DQR) ist die nationaleUmsetzung des EQR, der bildungsübergreifend alle Qualifikationendes dtsch. Bildungssystems umfasst.Der DQR dient der Verknüpfung aller nationalenAbschlüsse und Qualifikationen (auch informell undnicht formal erworbener Kompetenzen) mit demReferenzrahmen (Bezugsraster) des EQR.Werkstätten:Tag 14.03.2013Margot Baur, ADD Neustadt an der Weinstraße5


Der Deutsche QualifikationsrahmenStand 22. März 2011• Eingruppierung von deutschen Qualifikationen, d. h.Bildungsabschlüsse der Allgemein-, Berufs- und Hochschulbildungnicht das Können wird eingruppiert!• Eingruppierung in 8 NiveaustufenJedes Niveau kann auf verschiedenen Wegen erreicht werden• Beschreibung von Lernergebnissen (Learning Outcome),die die Qualifikation ausmachenWerkstätten:Tag 14.03.2013Margot Baur, ADD Neustadt an der Weinstraße6


Aufbau und Begrifflichkeiten des DQRAufbau des DQR:– Matrix mit 8 Niveaustufen– Niveaus beschreiben• Fachkompetenzen (Wissen und Fertigkeiten)• Personale Kompetenzen (Sozialkompetenz und Selbstständigkeit)Niveaustufe 6 steht u. a. für die MeisterqualifikationNiveaustufe 4 steht u. a. für Ausbildungsberufe mit 3-jähriger AusbildungNiveaustufe 3 steht u. a. für Ausbildungsberufe gem. § 66 BBiGNiveaustufe 2 steht u. a. für angelernte Mitarbeiter/innen, auch BVBNiveaustufe 1 steht u. a. für ungelernte Mitarbeiter/innen, auchWerkstätten:Tag 14.03.2013Margot Baur, ADD Neustadt an der Weinstraße7


Aufbau und Begrifflichkeiten des DQRAufbau des DQR:– Matrix mit 8 Niveaustufen– Niveaus beschreiben• Fachkompetenzen (Wissen und Fertigkeiten)• Personale Kompetenzen (Sozialkompetenz und Selbstständigkeit)Methodenkompetenzwird alsQuerschnittsaufgabeverstandenNiveaustufe 6 steht u. a. für die MeisterqualifikationNiveaustufe 4 steht u. a. für Ausbildungsberufe mit 3-jähriger AusbildungNiveaustufe 3 steht u. a. für Ausbildungsberufe gem. § 66 BBiGNiveaustufe 2 steht u. a. für angelernte Mitarbeiter/innen, auch BVBNiveaustufe 1 steht u. a. für ungelernte Mitarbeiter/innen, auch BVBWerkstätten:Tag 14.03.2013Margot Baur, ADD Neustadt an der Weinstraße8


Kompetenz nach DQR:– die Fähigkeit und Bereitschaft des Einzelnen,Kenntnisse (Wissen) und Fertigkeiten sowiepersönliche, soziale und methodische Fähigkeiten zunutzen und sich durchdacht sowie individuell undsozial verantwortlich zu verhalten.• Lernergebnis (Learning Outcome) nach DQR:– Lernergebnisse bezeichnen das, was Lernendewissen,verstehenund in der Lage sind zu tun,nachdem sie einen Lernprozess abgeschlossenhaben.KompetenzbündelWerkstätten:Tag 14.03.2013Margot Baur, ADD Neustadt an der Weinstraße9


„Wichtig ist, was jemand kann, und nicht, wo esgelernt wurde.“ (DQR)• Förderung des „selbstständigen Handelns“ aufunterschiedlichem Niveau• Stärkung der Transferfähigkeit auf verschiedenebetriebliche AufgabenWerkstätten:Tag 14.03.2013Margot Baur, ADD Neustadt an der Weinstraße10


Struktur der Beschreibung von NiveaustufenNiveauindikator (Niveaustufe 1-8)AnforderungsstrukturFachkompetenzPersonale KompetenzWissenFertigkeitenSozialkompetenzSelbstständigkeitTiefe undBreiteInstrumentale undsystemischeFertigkeit,BeurteilungsfähigkeitTeamfähigkeitMitgestaltung,KommunikationEigenständigkeit/Verantwortung,Reflexivität,LernkompetenzWerkstätten:Tag 14.03.2013Margot Baur, ADD Neustadt an der Weinstraße11


Beschreibung von NiveaustufenNiveauindikator - Niveaustufe 2 -Anforderungsstruktur: Über Kompetenzen zur fachgerechten Erfüllunggrundlegender Anforderungen in einem überschaubar und stabil strukturierten LernundArbeitsbereich verfügen. Die Erfüllung der Angaben erfolgt weitgehend unterAnleitungWissenGrundlegendesallgemeinesWissen undgrundlegendesFachwissen imLern-/Arbeitsbereich…FachkompetenzFertigkeitenGrundlegende kognitiveund prakt. Fertigkeitenzur Ausführung vonAufgaben undBeurteilung derErgebnisse nachvorgegebenenMaßstäben sowieZusammenhängeherstellen…Werkstätten:Tag 14.03.2013Margot Baur, ADD Neustadt an der WeinstraßeIn einer Gruppemitwirken,Personale KompetenzSozialkompetenzAllgemeineAnregungen undKritiken annehmenund äußern.In mündlicher undschriftlicherKommunikationsituationsgerechtagieren undreagieren …SelbstständigkeitIn bekannten undstabilen Kontextenweitgehend unterAnleitungverantwortungsbewusstlernen undarbeiten.Das eigene und dasHandeln anderereinschätzenLernhilfen nutzenund Lernberatungnachfragen … 12


Wichtig ist, was jemand kann (Kompetenzen) …Beispiele für Kompetenzen verschiedener NiveaustufenNiveaustufe 4… Übernehmen selbstständig das Finishen von Oberbekleidung… wenden qualitätssichernde Maßnahmen selbstständig anNiveaustufe 3… Übernehmen weitgehend selbstständig das Finishen von Oberbekleidung… wenden qualitätssichernde Maßnahmen weitgehend selbstständig anNiveaustufe 2… übernehmen weitgehend unter Anleitung das Finishen von Oberbekleidung… wenden qualitätssichernde Maßnahmen weitgehend unter Anleitung anNiveaustufe 1… übernehmen unter Anleitung das Finishen von Oberbekleidung… wirken bei qualitätssichernden Maßnahmen mitWerkstätten:Tag 14.03.2013Margot Baur, ADD Neustadt an der Weinstraße13


Niveaubeschreibung auf der Basis des DQRwas bringt das?Für die ArbeitgeberFür die ArbeitnehmerTransparenzdes KönnensMotivation undLeistungssteigerungAuswahlgeeigneterArbeitsplätze…persönlicheWeiterentwicklung…Werkstätten:Tag 14.03.2013Margot Baur, ADD Neustadt an der Weinstraße14


Welche Schritte sind erforderlich?Erster Schritt:Ergänzung des vorhandenen Instruments:Berufsausbildungsvorbereitungsbescheinigungsverordnung(BVBBVO) Zertifizierung der Bausteine in Niveaustufen Leistungskontrollen unter Berücksichtigung derNiveaustufen Ausstellung des Teilnehmerzertifikats mit Angaben derLernergebnisse entspr. Niveaustufe Beschreibung der Bausteine in NiveaustufenWerkstätten:Tag 14.03.2013Margot Baur, ADD Neustadt an der Weinstraße15


Welche Schritte sind erforderlich?Zweiter Schritt:Anwendung des vorhandenen Instruments:Berufsausbildungsvorbereitungsbescheinigungsverordnung(BVBBVO)Aktueller Sachstandsbericht über die Umsetzung in denEinrichtungen:Werkstätten:Tag 14.03.2013Margot Baur, ADD Neustadt an der Weinstraße16


Welche Schritte sind erforderlich?Dritter Schritt:Anwendung des vorhandenen Instruments:Berufsausbildungsvorbereitungsbescheinigungsverordnung(BVBBVO)Evaluation und Weiterentwicklung mit dem Ziel derAnrechnung auf Ausbildung in der Zusammenarbeit mitder ADD als zuständiger Stelle für Berufsbildung inRheinland-PfalzWerkstätten:Tag 14.03.2013Margot Baur, ADD Neustadt an der Weinstraße17


Über die praktische Umsetzungzum zweiten Schritterfahren Sie jetzt mehr von:Renate Gierscher und Angela GalleWerkstätten:Tag 14.03.2013Margot Baur, ADD Neustadt an der Weinstraße18

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine