IMMOBILIEN

oegwt.com

IMMOBILIEN

ÖGWT HERBSTSEMINAR LINZ

IMMOBILIEN

BEWERTUNG VON IMMOBILIEN, RECHTSFORMWAHL

EINKOMMENSTEUERRECHT, UMSATZSTEUERRECHT,

GUTACHTEN AUS SICHT DER FINANZVERWALTUNG

14. NOVEMBER 2012

KUNDENFORUM DER VKB-BANK

PFARRPLATZ 12, 4020 LINZ

www.oegwt.at

www.herbstseminar.at


IMMOBILIEN

BEWERTUNG VON IMMOBILIEN, RECHTSFORMWAHL

EINKOMMENSTEUERRECHT, UMSATZSTEUERRECHT,

GUTACHTEN AUS SICHT DER FINANZVERWALTUNG

14. NOVEMBER 2012

KUNDENFORUM DER VKB-BANK

PFARRPLATZ 12, 4020 LINZ

REFERENTEN MODERATION

Klaus Wiedermann

WP/StB

Heimo Kranewitter

ger. beeid. SV für

Immobilienbewertung

Walter Stingl

StB und Immobilientreuhänder

Univ.-Lektor

SEMINARPROGRAMM

MITTWOCH, 14. NOVEMBER 2012

08.30 – 09.00 Anmeldungen und Ausgabe der Unterlagen

HR Bernhard Renner

Vorsitzender UFS

Linz, Univ.-Lektor

JKU Linz

09.00 – 09.05 Begrüssung durch die Präsidentin der KWT Landesstelle OÖ

WP Mag.Dr. Verena Trenkwalder und durch

Mag. Christoph Wurm, Vorstand der VKB

Mag. Michael Schenk

Rechtsanwalt

BEGRÜSSUNG

Christoph Wurm

Vorstand VKB

09.05 – 10.30 Immobilienbesteuerung neu und Rechtsformwahl

Referent:

» Steuerlicher Vergleich der Rechtsformen GmbH – KG – Privatstiftung

Klaus Wiedermann

» Immobilienertragsteuer neu; Sonderthemen im Betriebsvermögen

» Asset Deal versus Share Deal, Steueroptimierung

» Sonderaspekte bei Privatstiftungen, Zwischenbesteuerung neu

» Steuergestaltung und vermögensverwaltende Personengesellschaft

» Verkehrsteueroptimierung bei Immobilien- und Anteilsübertragungen

Gerd-Dieter Mirtl

WP/StB

Landesobmann

ÖGWT OÖ

Verena Trenkwalder

Präsidentin der KWT

Landesstelle OÖ


10.30 – 11.00 Kaffeepause

11.00 – 12.30 Wie sieht ein Gutachten aus?

Referent:

Heimo Kranewitter

12.30 – 12.45 Bauherrenmodelle

Referent:

Herbert Nachbargauer

12.45 – 13.45 Mittagessen

14.45 – 15.45 Liebhaberei oder

Einkunftsquelle / Bewertung

Referent:

Bernhard Renner

15.45 – 16.15 Kaffeepause

16.15 – 17.45 Die Besteuerung der

Immobilien

Referent:

Walter Stingl

» Welche rechtlichen Rahmenbedingungen bestehen für Gutachten?

» Worauf muss der Auftraggeber eines Gutachtens achten?

» Was sind die Grundlagen für die Erstellung eines Gutachtens?

» Für welchen Zweck wird ein Gutachten erstellt?

» Welcher Wert ist mit dem Gutachten zu ermitteln?

» Welche Bestandteile hat ein Gutachten?

» Wie ist ein Gutachten aufgebaut?

» Welche Bewertungsmethoden können angewendet werden?

» Wann ist ein Gutachten schlüssig und nachvollziehbar?

» Welche Unterlagen werden dem Gutachten beigelegt?

» Gibt es einen Unterschied zwischen Gerichtsgutachten und Privatgutachten?

13.45 – 14.45 Fallstricke und Haftungsrisiken » Was man über den Kaufgegenstand aus rechtlicher Sicht wissen sollte

bei Kaufverträgen

» Das Kaufanbot – eine Erklärung mit Wirkung

Referent:

» Gewährleistung und Haftung

Michael Schenk

» Der Irrtum

» Formvorschriften

» Die treuhändige Vertragsabwicklung

» Einkunftsquelle oder Liebhaberei: aktuelle Entwicklungen

» Anforderungen an die Prognoserechnung

» Versagung einer Einkunftsquelle außerhalb von Liebhaberei,

z.B. „außerbetrieblicher Bereich“

» Aktuelle UFS-Entscheidungen, VwGH-Rechtsprechung unter

besonderer Berücksichtigung von Bewertungsgutachten

» Entgeltliche und unentgeltliche Übertragung von Immobilien im Bereich

der Einkommensteuer,

» Grunderwerbsteuer und Umsatzsteuer

» Spezialfragen der Immobilienertragsteuer, Spekulationsgewinnbefreiung

» Berechnung des Spekulationsgewinnes (Formulare, Beispiele)

» Zusammenarbeit mit Parteienvertretern und Immobilientreuhändern

» Immobilie im Betriebsvermögen, gewerbliche Vermietung,

Grundstückshandel

» Fruchtgenuss ab 1.1.2012

» Vorsteuerberichtigung ab 1.4.2012

» Umsatzsteueroption ab 1.9.2012

» Wohnungseigentümergemeinschaft und Wohnungseigentum

» Liebhabereierlass 2012


Liebe Kolleginnen, liebe Kollegen!

Das Linzer ÖGWT Herbstseminar steht 2012 unter dem Fachthema „Immobilien“. Neben einem angenehmen

Ambiente ergeben sich viele Gelegenheiten für angeregte Diskussionen und Gespräche unter Kolleginnen und Kollegen,

mit den Vortragenden und mit Kundenbetreuern der VKB- Bank in Linz.

Wir freuen uns, Sie am 14. November 2012 in Linz begrüßen zu dürfen.

Ihre ÖGWT

Ihr Servicenetzwerk

RAHMENPROGRAMM

MITTAGESSEN

Die ÖGWT lädt alle Tagungsteilnehmer herzlichst

zum Mittagessen ein und wünscht einen angenehmen

Seminartag.

MÖRDERISCHE IMMOBILIEN

Eine Stadtführung der morbiden Art

Die ÖGWT lädt zum Seminarausklang im Anschluss an

den Seminartag zu einer Führung zu Linzer Immobilien

ein, von deren . Seite Sie diese noch nicht gesehen haben.

Bitte melden Sie sich bei Interesse aus organisatorischen

Gründen rechtzeitig an.

AUSSTELLER UND SPONSOREN

Unsere Aussteller stehen Ihnen für einen Erfahrungsaustausch

während des Seminars zur Verfügung. Nützen

Sie die Gelegenheit und holen Sie sich die Informationen.

www.oegwt.at

www.herbstseminar.at

SEMINARBEITRAG

WP/

StB/

BiBu/

SBH

Euro

280,

– netto

ÖGWT WP/StB/BiBu/SBH Euro 240,– netto

Berufsanwärter

Euro

220,

– netto

ÖGWT

BA

Euro

190,

– netto

einschließlich Unterlagen, Mittagessen, Abendprogramm und Kaffeepausen.

ANMELDUNG

Bitte melden Sie sich gleich mittels Antwortfax, email an

gerald.kreft@oegwt.at oder direkt über die Homepage

www.herbstseminar.at an!

SEMINARUNTERLAGEN

Erhalten Sie vor Beginn des Seminars. Die Unterlagen

können Sie auch gerne telefonisch oder über die ÖGWT

Homepage www.oegwt.at oder per email service@oegwt.at

zu einem Preis von Euro 35,– (ÖGWT Mitglieder Euro 30,–)

zuzüglich Versandspesen bestellen.

ORGANISATION

Für Fragen wenden Sie sich bitte an Mag. Gerald Kreft

Tel.: 0660 / 885 88 55

Email: gerald.kreft@oegwt.at

Copyright Hinweis Titelbild: ac.advisors gmbh

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine