24.11.2012 Aufrufe

PDF -Download - Planet Beruf.de

PDF -Download - Planet Beruf.de

PDF -Download - Planet Beruf.de

MEHR ANZEIGEN
WENIGER ANZEIGEN

Kennen Sie das Geheimnis für kostenlosen Website-Traffic?

Mit diesem Trick steigern Sie die Anzahl neuer Interessenten.

AusgAbe 2010/2011 I berufswAhl begleIten I EltErn • ErziEhungsbErEchtigtE

planet-beruf.de

MEIN START IN DIE AUSBILDUNG

BERUFSWAHL

BEGLEITEN

ELTERN

EIN SERvIcE-MAGAzIN dER


2

INHALT

vorwort . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 3

berufswAhl

Wenn das eigene Kind erwachsen wird . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 4

der Berufswahlfahrplan – Schritt für Schritt zum Beruf . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 6

das Berufs-Informations-zentrum (Biz) . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .10

Bei der Berufsberatung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 12

So wichtig ist ein guter Schulabschluss . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 13

stärken und Interessen fördern

BERUFE-Universum – das Selbsterkundungsprogramm für Ihr Kind . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 14

So machen Sie Ihr Kind fit für die Ausbildung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .18

Ausbildungsreife – das erwarten Betriebe . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 20

So findet Ihr Kind ein Betriebspraktikum . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .23

AusbildungsplAtz suchEn

die betriebliche Berufsausbildung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 24

die schulische Berufsausbildung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 25

So findet Ihr Kind einen Ausbildungsplatz . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .26

planet-beruf .de regional . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .28

Stellensuche mit JOBBÖRSE und KURSNET . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .29

bewerbung

Bewerbungsanschreiben und Lebenslauf . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 30

Tipps für Online- und E-Mail-Bewerbungen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 31

Gut vorbereitet ins vorstellungsgespräch . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .32

Keinen Ausbildungsplatz gefunden – was tun? . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .33

diE MEdiEnkoMbinAtion plAnEt-bEruf.dE Auf EinEn blick

Materialien für den Elternbeirat . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 34

das Onlineportal www .planet-beruf .de . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 35

Impressum

Herausgeber

bundesagentur für Arbeit, nürnberg

Herausgeberbeirat

dr. Margareta brauer-schröder, christoph dickeler, dr. barbara dorn, heidi

geserich, rudi groh, gisela grüneisen, ulrich gschwender, ulrike hertz,

niels kaempfer, Werner klaus, sybille kubitzki, hans ulrich nordhaus,

dieter romann, Wolfgang schierl, Markus schinner, Alexandra Wierer

Redaktion/verlag

redaktion planet-beruf.de

bW bildung und Wissen

Verlag und software gmbh

postfach 82 01 50

90252 nürnberg

tel.: 0911/9676-310

fax: 0911/9676-701

Mail: redaktion@planet-beruf.de

Layout und Satz

lAtErnA design gmbh & co. kg

Fotos

peter dörfel (s. 23 oben); Markus hansen (s. 24 unten links,

s. 33); bernhard haselbeck (s. 23 unten); Annette kradisch

(s. 13 oben, s. 25 oben); Michael latz (s. 18 unten); ines

Männl (titelfoto, s. 5, s. 10 oben und unten); privat (s. 4,

s. 12 links); bW bildung und Wissen Verlag und Archiv der

bundesagentur für Arbeit

Redaktionsschluss

Mai 2010

druck

Willmy printMedia gmbh, nürnberg

Gesamtauflage

450.000

Berufswahl Begleiten

copyright 2010 für alle Beiträge

planet-beruf.de

Mein start in die Ausbildung

berufswahl begleiten

nachdruck nur mit vorheriger zustimmung

des Verlags und nur mit Quellenangabe

sowie Einsendung eines belegexemplars

gestattet.

Mit namen gekennzeichnete Artikel geben

nicht unbedingt die Meinung der redaktion

und des herausgebers wieder.

Einzelexemplare sind bei den berufs-informations-zentren

(bizen) der Agenturen für

Arbeit erhältlich.

ISSN 1869-0807

im Juni 2010 wurde planet-beruf.de die

comenius-EduMedia-Medaille 2010 verliehen.


vORWORT

Liebe Eltern und Erziehungsberechtigte,

sicher erinnern sie sich noch gut an die zeit, als sie selbst vor der Aufgabe standen, einen

passenden beruf zu finden. denken sie daran zurück, wie sie sich in dieser situation

fühlten, welche Wünsche und ziele, aber auch welche zukunftsängste sie hatten.

Vieles und besonders der Arbeitsmarkt haben sich seitdem gewandelt. doch ihr kind

ist genauso unsicher und stellt sich die gleichen fragen wie sie in ihrer Jugend: Welcher

beruf ist der richtige für mich? Wie finde ich eine Ausbildungsstelle? Was erwarten die

betriebe von mir?

begleiten sie ihre tochter oder ihren sohn auf diesem Weg. nehmen sie sich zeit für

offene gespräche über die berufswahl, erkundigen sie sich nach den beruflichen interessen

ihres kindes und fördern sie seine stärken. denn auch in diesem lebensabschnitt

sind sie ein wichtiger Ansprechpartner für ihr kind.

bei dieser Aufgabe helfen ihnen die Angebote von „planet-beruf.de“. das Elternmagazin

bietet ihnen praxisnahe informationen und tipps rund um die berufswahl. Es begleitet

sie und ihr kind schritt für schritt auf dem Weg in die berufsausbildung.

noch mehr Wissenswertes rund um Ausbildung und beruf finden sie im Elternportal

und im schülerportal von www.planet-beruf.de. Entdecken sie mit ihrem kind auch das

bErufE-universum, das selbsterkundungsprogramm für die berufswahl.

die berufsberaterinnen und berufsberater ihrer Agentur für Arbeit stehen ihnen und

ihrem kind gerne zur seite. Vereinbaren sie doch einfach einen termin und gehen sie

gemeinsam mit ihrer tochter oder ihrem sohn zu dem gespräch.

ich wünsche ihrem kind viel Erfolg bei der berufswahl!

raimund becker

Mitglied des Vorstands der bundesagentur für Arbeit

Berufswahl Begleiten 3


4

WENN dAS EIGENE

KINd ERWAcHSEN WIRd

Wenn Jugendliche in die Pubertät kommen, stellt das die

Beziehung zwischen Eltern und Kindern manchmal auf

eine harte Probe . diplom-Psychologin Pauline Schäferling

gibt Tipps, wie sich Erziehungsberechtigte in dieser zeit

am besten verhalten . Sie ist zentrale Schulpsychologin

und stellvertretende Leiterin der Staatlichen

Schulberatungsstelle für Mittelfranken .

Diplom-Psychologin

Pauline Schäferling

Als Eltern sind sie wichtige Vorbilder für

ihre tochter oder ihren sohn. Auch auf

die berufswahl ihres kindes haben sie

starken Einfluss. in dieser entscheidenden

lebensphase sollten sie mit ihrem

kind im gespräch bleiben. Auch wenn es

nicht immer leicht ist, einen zugang zu

ihm zu finden. die lehrkräfte ihres kindes

sind dabei wichtige Ansprechpartner

und kompetente partner.

Wenn das Kind auf distanz geht

reagieren sie nicht besorgt, wenn ihr kind sich von

ihnen zurückzieht. Es ist natürlich, dass Jugendliche

in der pubertät auf distanz gehen und nicht mehr

alles von sich preisgeben. dadurch bauen sie sich einen

eigenen lebensbereich und eine eigene identität auf.

respektieren sie dieses distanzbedürfnis und geben sie

ihrem kind gleichzeitig halt, wenn es ihre zuwendung

braucht.

ihr kind wird langsam erwachsen und so möchte es

auch behandelt werden. gerade in gesprächssituationen

ist es darum wichtig, ihr kind nicht von oben herab

anzusprechen, sondern auf gleicher Ebene mit ihm zu

kommunizieren.

Wenn es zwischen Eltern und Kind kracht

die pubertät ist belastend und kraftraubend. denn in

dieser zeit müssen sich kinder und Eltern erst auseinandersetzen,

um sich später wieder zusammenfinden

zu können. Wenn es zum streit kommt, versuchen sie

besonnen zu reagieren. Ein emotional aufgeladenes

gespräch ist nicht zielführend. Verdeutlichen sie ihrem

kind, dass sie sich nicht auf diese Art mit ihm unterhalten.

Berufswahl Begleiten

häufig entsteht zwischen Eltern und kindern ein ziel-

konflikt: die Jugendlichen haben noch nicht den Weit-

blick der Erwachsenen. sie orientieren sich an ihren

momentanen bedürfnissen und wollen z.b. lieber mit

freunden zusammen sein als für die nächste klassen-

arbeit zu lernen. die Eltern dagegen fühlen sich verant-

wortlich für die zukunft ihres kindes und wollen es gut

darauf vorbereiten.

in dieser situation ist es notwendig, feste grenzen zu

ziehen und zu bestimmen, wo ihre Aufgaben liegen und

was in den Verantwortungsbereich ihres kindes fällt:

ihre Aufgabe ist, dem kind die Mittel zur Verfügung zu

stellen, damit es erfolgreich in der schule sein kann. sie

sorgen etwa dafür, dass es in ruhe lernen kann und das

nötige schulmaterial hat.

die Verantwortung für die noten müssen sie letztendlich

auf ihr kind übertragen. Es liegt zunehmend in seiner

Verantwortung, seine schulischen pflichten zu erfüllen.

Wenn es das nicht ausreichend tut, muss ihr kind die

konsequenzen tragen und die klasse unter umständen

wiederholen. Machen sie ihrer tochter oder ihrem sohn

diese Eigenverantwortlichkeit deutlich.

Tipp: Das BERUFE-Universum

Mit dem selbsterkundungsprogramm bErufE-universum

findet ihr kind heraus, welche berufe zu ihm passen.

sie können es gemeinsam auf www.planet-beruf.de »

bErufE-universum durcharbeiten. Mehr informationen

dazu erhalten sie ab Seite 14 in diesem Magazin.


Wenn die Motivation nachlässt

Ein pubertärer durchhänger oder hin und wieder eine

schlechte note sind noch nichts beunruhigendes. hat ihr

kind aber ein dauerhaftes formtief in der schule, ist ein

gespräch mit den lehrerinnen und lehrern ihres kindes

angebracht. dabei können sie sich über die schulischen

leistungen und das Verhalten ihres kindes informieren

und sich beraten lassen.

Wenn es ihrem kind an Motivation fehlt, dann klären sie

mit ihm, woran es liegt, und setzen sie überschaubare

ziele. dabei reicht es nicht, ihm zu erklären, dass es

in der schule für das leben lernt. das ist zu abstrakt.

kinder begreifen besser, wenn man mit ihnen konkrete

und realistische ziele vereinbart. Wenn ihr kind bisher

etwa eine 4 in Mathematik hatte, peilen sie als nächstes

ziel die 3 an, statt gleich eine 2 oder 1 zu fordern.

Anschließend können sie gemeinsam überlegen, was ihr

kind dafür leisten muss.

Bleiben Sie mit

Ihren Kindern im

Gespräch.

Wenn die vorstellungen über den Wunschberuf

auseinander gehen

Mit eigenen berufswünschen für ihre tochter oder ihren

sohn halten sie sich besser zurück. Es geht häufig schief,

wenn Eltern ihr kind in einen beruf hineindrängen. das

könnte die Erfolgswahrscheinlichkeit im berufsleben

verringern.

sind sie sich nicht sicher, ob der Wunschberuf ihres

kindes auch zu ihm passt, dann werten sie diesen

nicht gleich ab. Versuchen sie zu unterscheiden, ob der

berufswunsch nur eine pubertäre phase ist oder ob ein

dauerhaftes interesse dahinter steckt. dabei können

gespräche und gezielte informationen helfen:

hinterfragen sie, was ihr kind besonders attraktiv an dem

beruf findet. Überlegen sie gemeinsam, ob der beruf auch

zu den beruflichen interessen und persönlichen stärken

ihres kindes passt. regen sie es dazu an, sich noch besser

darüber zu informieren und sich bei einem praktikum im

Wunschberuf auszuprobieren. Auch sie selbst sollten

informationen über den beruf einholen – vielleicht hat

ihr kind ja doch die richtige Wahl getroffen.

Berufswahl Begleiten 5


6

dER BERUFSWAHLFAHRPLAN –

ScHRITT FÜR ScHRITT zUM BERUF

Wer sich rechtzeitig mit dem Thema Berufswahl

befasst, hat am Ende die Nase vorn . Rechtzeitig heißt,

am besten schon zwei Jahre vor dem Schulabschluss .

Mit dem Berufswahlfahrplan auf den Seiten 8 und 9

behalten Sie und Ihr Kind den Überblick über alle

notwendigen Schritte .

Termine vereinbaren

legen sie mit ihrem kind konkrete termine für die einzelnen

schritte fest. setzen sie sich regelmäßig mit ihm

zusammen und besprechen sie die erreichten Ergebnisse.

Je früher sie merken, dass es hakt, desto besser

können sie ihr kind unterstützen. bei allen fragen und

problemen steht ihnen die berufsberatung ihrer Agentur

für Arbeit zur seite.

Erster Schritt: Informieren

gezielt informationen sammeln – mit dieser Aufgabe

beginnt für ihr kind die berufswahl. Am Anfang sollte

es sich vor allem über seine beruflichen interessen und

persönlichen stärken klar werden und sich über Ausbildungsberufe

und -wege informieren.

Vereinbaren Sie mit Ihrem Kind feste Termine

und ein Gespräch mit der Berufsberatung.

Berufswahl Begleiten

zweiter Schritt: Entscheiden

hat ihr kind ein hinreichendes bild von sich selbst, seinen

persönlichen stärken und beruflichen interessen ent-

wickelt? hat es sich über die wichtigsten dazu passenden

berufsmöglichkeiten informiert? dann kommt für ihr kind

der zeitpunkt, sich für die Ausbildung in einem passenden

beruf zu entscheiden und geeignete Alternativen

zu wählen.

setzen sie sich dazu in ruhe mit ihrem kind zusammen.

hören sie sich an, was es von den Ausbildungsmöglichkeiten

hält, die es für sich gefunden hat. Äußern sie ihre

Meinung dazu, aber stellen sie ihre eigenen Vorstellungen

zurück. Es geht um die frage: „Was passt zu ihrem kind?“

Achten sie jedoch darauf, dass ihr kind rechtzeitig eine

Entscheidung trifft. Maßgeblich sind die bewerbungszeiten,

die bei Ausbildungen in den jeweiligen berufen

zu beachten sind.

dritter Schritt: Bewerben

hat ihr kind seine hausaufgaben aus dem berufswahlfahrplan

bis jetzt erledigt, wird es auch die letzte Etappe

meistern. nun geht es darum, Ausbildungsstellen zu

suchen, bewerbungen zu schreiben und sich auf Vorstellungsgespräche

sowie auf Auswahltests vorzubereiten.

Tipp: Der Berufswahlordner

Achten sie darauf, dass ihr kind einen berufswahlordner

anlegt, in dem es alle unterlagen sammelt. fragen sie

die lehrkraft ihres kindes, ob und welcher berufswahlordner

in der schule geführt wird. lassen sie sich den

ordner regelmäßig von ihrem kind zeigen. bitten sie ihre

tochter oder ihren sohn, ihnen die inhalte des ordners

zu erklären.


So können Sie Ihrem Kind helfen:

Aufgaben für Ihr Kind

berufliche interessen und

persönliche stärken erkunden

ins biz gehen und

informationen über berufe und

Ausbildungswege sammeln

frühzeitig praktikumsplätze

suchen

gespräche mit Eltern,

bekannten und lehrkräften

führen

termin bei der berufsberatung

vereinbaren unter

tel. 01801/555 111*

*festnetzpreis 3,9 ct/min;

Mobilfunkpreise höchstens 42 ct/min

mehrere berufe in die engere

Wahl ziehen, mindestens drei

informationsveranstaltungen

weiterführender schulen

besuchen

Adressen von Ausbildungsbetrieben

besorgen

bewerbungsunterlagen

vorbereiten, erstellen und

prüfen

auf tests und Vorstellungsgespräche

vorbereiten

So können Sie helfen

Versuchen sie schon vor der vorletzten Jahrgangsstufe,

die interessen und stärken ihres kindes zu erkennen

und zu fördern. Übertragen sie ihm z.b. kleine Aufgaben

im haushalt. lesen sie mehr dazu ab Seite 18.

Motivieren sie ihr kind, das selbsterkundungsprogramm

bErufE-universum durchzuarbeiten. besprechen sie das

Ergebnis mit ihm. Mehr dazu finden sie ab Seite 14.

gehen sie mit ihrem kind ins berufs-informations-zentrum (biz).

Welche Angebote es dort gibt, erfahren sie ab Seite 10.

Achten sie darauf, dass ihr kind praktika macht, die seinen

interessen und stärken entsprechen. tipps dazu gibt es auf

Seite 23.

besuchen sie Elternsprechstunden und Elternabende oder

weitere Maßnahmen zur berufsorientierung an der schule ihres

kindes.

holen sie sich tipps von anderen Eltern und bekannten.

bereiten sie das beratungsgespräch mit ihrem kind vor.

begleiten sie ihr kind zur berufsberatung. Mehr dazu gibt

es auf Seite 12.

ihr kind sollte sich Alternativen zum Wunschberuf überlegen.

im bErufE-universum findet es heraus, welche berufe zu ihm

passen. Mehr dazu lesen sie ab Seite 14.

begleiten sie ihr kind zu diesen Veranstaltungen und sprechen

sie mit ihm über die informationen. sind die bedingungen für

die Anmeldung und die termine klar?

zeigen sie ihrem kind, wo es stellenanzeigen findet

(z.b. JobbÖrsE der bundesagentur für Arbeit). nutzen sie auch

persönliche kontakte. tipps dazu finden sie ab Seite 26.

informieren sie sich, was in eine bewerbungsmappe gehört

– z.b. im biz, bei lehrkräften oder auf www.planet-beruf.de »

schüler » bewerbungstraining » Anschreiben, lebenslauf & co.

prüfen und korrigieren sie die bewerbungsmappe ihres kindes.

hinweise dazu finden sie auf Seite 30.

zeigen sie ihrem kind Übungsmaterial für Auswahltests auf

www.planet-beruf.de » schüler » bewerbungstraining »

Auswahltests.

Üben sie das Vorstellungsgespräch gemeinsam. beispielfragen

und -antworten stehen auf Seite 32.

Berufswahl Begleiten 7


8

WIcHTIGE TERMINE

dEINE AKTIvITÄTEN

INFORMIEREN

Vorletztes Schuljahr

August/September Februar Juli

ins biz gehen und

dich informieren

interessen und

persönliche stärken

erkunden

infos über berufe

und Ausbildungswege

sammeln

und auswerten

Geh auf www .planet-beruf .de

» BERUFE-Universum

Schau mal unter

www .planet-beruf .de » Berufe finden

oder klick unter

www .arbeitsagentur .de auf

frühzeitig

praktikumsplätze

suchen

Bewerbungsbeginn bei

banken, Versicherungen

und manchen großbetrieben

Beachte: bis herbst sind

viele dieser Ausbildungsstellen

vergeben!

gespräche mit Eltern, freunden,

bekannten, lehrern führen

Beamtenausbildung:

Anmeldungsbeginn zum Auswahlverfahren

für den mittleren

nichttechnischen dienst

hier gibt es meist einen festen

bewerbungsschlusstermin noch

vor den ferien. Erkundige dich

danach!

evtl. mehrere

berufe in die

engere Wahl

ziehen

kontakt zur berufsberatung

aufnehmen/

beratungstermin unter

tel. 01801 / 555 111*

vereinbaren

Berufswahl Begleiten

bewerbungsunterlagen

vorbereiten

die berufs-

beratung

der Agentur

für Arbeit kann

dir lehrstellenangebote

vorschlagen.

Adressen von

Ausbildungsbetrieben

besorgen

berufsentscheidung treffen, evtl.

Ausweichmöglichkeiten überlegen.

dabei hilft dir die Entscheidungscheckliste.

Bewerbungsbeginn

bei großbetrieben

und für manche

schulischen Ausbildungsberufe

Klick auf

www .planet-beruf .de

» Bewerbungstraining

Sommer-

ein weiteres

betriebspraktikum

machen?

Klick dazu unter

www .arbeitsagentur .de

auf

oder geh auf www .planet-beruf .de

» Ausbildungsstelle suchen

erste bewerbungen absenden

Schau auf

www .planet-beruf .de

» Jetzt starten


ferien

Bewerbungs-

beginn für

schulische

Ausbildungen

Klick für die Suche

nach schulischen

Ausbildungen unter

www .arbeitsagentur .de

auf

KURSNET

auf tests und

Vorstellungsgespräche

vorbereiten

ENTScHEIdEN

BEWERBEN

Letztes Schuljahr

September Februar Juli/August/September

Bewerbungsbeginn

bei

kleinen und mittleren

betrieben

informationsveranstaltungen

weiterführender

schulen besuchen:

Anmeldetermine

erfragen!

www .planet-beruf .de

Anmeldung an

weiterführenden

schulen

Absage erhalten?

Ausweichmöglichkeiten

überlegen!

berufsberatung

aufsuchen

Schau auf

www .planet-

beruf .de

» Sinnvoll

überbrücken

beginn der Ausbildung

oder weiterführenden

schule

Ausbildungsvertrag

erhalten?

Abschlusszeugnis

an

weiterführenden

schulen

abgeben

papiere

besorgen:

lohnsteuerkarte,krankenversicherung

...

Mehr dazu unter

www .planet-beruf .de

» Ausbildung – so läuft’s

*festnetzpreis 3,9 ct/min; Mobilfunkpreise höchstens 42 ct/min

stand Mai 2010

Berufswahl Begleiten 9


10

dAS BERUFS-INFORMATIONS-zENTRUM

Im Berufs-Informations-zentrum (Biz) können Sie sich

gemeinsam mit Ihrem Kind über Berufe und Ausbildungswege

informieren – ohne Anmeldung und

kostenlos! das Biz gibt es in jeder Agentur für Arbeit .

Internetarbeitsplätze

nutzen sie die internetarbeitsplätze im biz, um in

den online-Angeboten der bundesagentur für Arbeit

nach informationen zu suchen. sie haben zugriff auf

www.planet-beruf.de und auf das selbsterkundungsprogramm

bErufE-universum. nutzen sie auch

, das netzwerk für berufe von A bis z, und

KURSNET, das portal für berufliche Aus- und Weiterbildung.

Aktuelle berufskundliche filme bietet ihnen die

onlineplattform BERUFETV. Mithilfe der

kann ihr kind nach freien Ausbildungsplätzen suchen und

bewerbungsmappen erstellen.

Berufswahl Begleiten

Eine wichtige Anlaufstelle für

Ihre Kinder und Sie: das BiZ.

Das BiZ in Ihrer Nähe

so finden sie die Adresse ihres biz:

www.arbeitsagentur.de »

bürgerinnen & bürger »

Arbeit und beruf » berufswahl »

berufsinformationszentren

An den Internetarbeitsplätzen haben

Sie Zugang zu vielen Informations-

angeboten der Bundesagentur für Arbeit.

(Biz)


planet-beruf .de Infomappen

das biz stellt ihnen umfangreiches lesematerial zur Verfügung,

darunter die 28 planet-beruf.de infomappen über

Ausbildungsberufe. Jede Mappe stellt eine bestimmte

berufsfamilie vor. Wenn ihr kind seine beruflichen

interessen kennt, kann es dazu passende infomappen

wählen. darin erfährt es z.b., welche berufe es in

seinem interessensgebiet gibt, welche Aufgaben es

in den berufen ausführt und welche Anforderungen

jeweils gelten. Mehr über die planet-beruf.de infomappen

erfahren sie auf www.planet-beruf.de » Eltern

» die berufswahl begleiten » biz & berufsberatung »

das berufs-informations-zentrum und im biz-katalog

auf www.planet-beruf.biz-medien.de.

damit ihr kind in den infomappen alle wichtigen informationen

findet, kann es den berufserkundungsbogen

verwenden. das ist ein leitfaden zur benutzung der

infomappen. fragen sie die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter

im biz danach oder laden sie sich den berufserkundungsbogen

auf www.planet-beruf.de » Eltern »

rat & hilfe » links & downloads » Medien, checklisten

und Videos herunter.

Informationsveranstaltungen

regelmäßig finden im biz informationsveranstaltungen,

Vorträge und Workshops zu den themen berufswahl und

bewerbung statt. das Veranstaltungsprogramm erhalten

sie direkt im biz oder auf www.arbeitsagentur.de.

klicken sie dazu oben in der schwarzen Menüleiste auf

„Veranstaltungen“.

Mit den planet-beruf.de Infomappen können sich Ihre Kinder über 28 verschiedene Berufsfelder informieren.

Berufswahl Begleiten 11


12

BEI dER BERUFSBERATUNG

Ein Gespräch mit der Berufsberatung lohnt sich

für Kinder und Eltern . Rolf Fenske, Berufsberater der

Agentur für Arbeit in Bremen, empfiehlt: „vereinbaren

Sie einen Termin und zwar so früh wie möglich!“

Wir bieten ihnen und ihrer tochter

oder ihrem sohn eine umfassende

beratung an und unterstützen ihr kind

dabei, einen passenden beruf und eine

Ausbildungsstelle zu finden. Es erhält

hilfe bei der bewerbung und kann sich

in unseren seminaren und Workshops

auf Auswahltests und Vorstellungs-

gespräche vorbereiten.

Rolf Fenske, Frühzeitig zur Berufsberatung

Berufsberater der Vereinbaren sie doch einen beratungs-

Agentur für Arbeit

termin mit uns* – nicht erst, wenn sich

in Bremen

kein Erfolg bei der Ausbildungsplatzsuche

einstellt, sondern am besten sofort. denn je früher

ihr kind sich darüber im klaren ist, welcher beruf zu ihm

passt, und je besser es sich informiert, desto größer sind

seine chancen auf beruflichen Erfolg.

sie sind die wichtigsten Ansprechpartner für ihr kind. Es

braucht ihre unterstützung bei der berufswahl. begleiten

sie es darum zum gespräch und bereiten sie sich

gemeinsam darauf vor! bringen sie folgende unterlagen

zum gespräch mit: letztes schulzeugnis, bescheini-

gungen über praktika, wenn vorhanden auch bewerbungs-

unterlagen und den berufswahlordner. sprechen sie

auch zu hause mit ihrem kind über seine beruflichen

Wünsche und sorgen sie dafür, dass es alle wichtigen

Aufgaben auf dem Weg in die Ausbildung erledigt.

Unterstützung bei Berufswahl und

Ausbildungsplatzsuche

hat ihre tochter oder ihr sohn probleme, eine Ausbildungsstelle

zu finden, überlegen wir im beratungs-

gespräch gemeinsam, woran es liegt, und suchen

nach beruflichen Alternativen. unter bestimmten

Voraussetzungen kann ihr kind an einer berufsvorbereitenden

bildungsmaßnahme (bvb) teilnehmen

oder eine berufsausbildung in einer außerbetrieblichen

Einrichtung (baE) absolvieren. besteht die

gefahr, dass ihr kind eine Ausbildung nicht erfolgreich

abschließen wird, kann es sich über ausbildungs-

begleitende hilfen (abh) informieren. sprechen sie

ihre berufsberaterin oder ihren berufsberater doch

einfach darauf an.

Berufswahl Begleiten

Ein Gespräch mit der

Berufsberatung lohnt

sich. Begleiten Sie Ihr

Kind am besten dorthin.

Gut vorbereitet zur Berufsberatung

Wenn sie einen beratungstermin vereinbart haben, erhalten

sie per post einen Vorbereitungsbogen. diesen sollte ihr

kind ausfüllen und zum gespräch mitbringen.

legen sie eine liste mit den beruflichen interessen,

persönlichen stärken und schwächen ihres kindes an.

nutzen sie dazu die checklisten von planet-beruf.de:

www.planet-beruf.de » Eltern » rat & hilfe »

links & downloads » Medien, checklisten und Videos

seine beruflichen interessen und persönlichen stärken

und die passenden berufe dazu findet ihr kind

im selbsterkundungsprogramm bErufE-universum

auf www.planet-beruf.de heraus.

Überlegen sie, ob ihr kind Allergien oder andere gesundheitliche

Einschränkungen hat.

nehmen sie das letzte schulzeugnis ihres kindes, praktikumsbescheinigungen,

den berufswahlordner, eventuell

auch bewerbungsunterlagen und andere für die berufswahl

relevante unterlagen mit zum gespräch.

* Einen Termin vereinbaren

unter der telefonnummer 01801/555 111** können

sie einen gesprächstermin vereinbaren.

** festnetzpreis 3,9 ct/min; Mobilfunkpreise höchstens 42 ct/min


SO WIcHTIG IST EIN

GUTER ScHULABScHLUSS

Nur mit einem guten Schulabschluss hat Ihr

Kind Aussichten auf einen Ausbildungsplatz und

beruflichen Erfolg . Überzeugen Sie Ihr Kind davon,

dass es seine Noten ernst nimmt . Und zeigen Sie

Interesse an seinen Leistungen . das motiviert

Ihre Tochter oder Ihren Sohn zusätzlich .

die meisten Ausbildungsbetriebe setzen bei bewer-

berinnen und bewerbern mindestens einen hauptschulabschluss

oder einen vergleichbaren Abschluss voraus.

bessere chancen auf einen Ausbildungsplatz hat ihr kind

mit einem qualifizierenden bzw. qualifizierten hauptschulabschluss

oder mit einem höheren schulabschluss.

für schulische Ausbildungen wird oft ein mittlerer

bildungsabschluss erwartet.

Gute chancen mit guten Noten

grundsätzlich können schulabgänger ihre chancen auf

eine Ausbildungsstelle durch gute zeugnisnoten verbessern.

Wichtige persönlichkeitsbezogene Eigenschaften

wie leistungsbereitschaft, lernbereitschaft, sorgfalt

oder teamfähigkeit können in der zeugnisbemerkung

zum Ausdruck kommen. das zeugnis des vorletzten

schuljahrs ist teil der bewerbungsmappe. Es entscheidet

mit darüber, ob ihr kind zu einem Vorstellungsgespräch

eingeladen wird.

Weiter zur Schule

im deutschen schulsystem gibt es viele Möglichkeiten,

weiterführende schulen zu besuchen. Wenn ihr kind den

entsprechenden notendurchschnitt mitbringt, kann es

dort einen mittleren bildungsabschluss erwerben. damit

kann es eine berufsausbildung mit höheren Anforder-

ungen beginnen oder unter bestimmten Voraussetzungen

an einer fachoberschule, einem gymnasium oder einer

vergleichbaren schule noch weitere Abschlüsse erwerben.

Mit diesen steht ihrer tochter oder ihrem sohn unter

umständen ein studium an einer fachhochschule oder

einer universität offen.

Schulabschlüsse nachholen

geht ihr kind nach Erfüllung der schulpflicht ohne

Abschluss von der schule ab, kann es schulabschlüsse

auch nachholen. die berufsberatung der Agentur für

Arbeit berät ihr kind gerne über die Möglichkeiten.

Lehrersprechstunden und

Elternsprechtage sind gute

Gelegenheiten, um sich über die

Leistung des Kindes zu informieren.

Tipps, wie Sie Ihr Kind unterstützen

können

Achten sie darauf, dass ihr kind regelmäßig zur schule

geht und seine hausaufgaben erledigt.

schaffen sie für ihr kind eine positive lernumgebung. An

einem Arbeitsplatz, an dem es sich ausbreiten kann und

nicht gestört wird, lernt ihr kind effektiv. sorgen sie beim

lernen für ausreichend pausen mit viel bewegung.

sprechen sie regelmäßig mit ihrem kind über seinen

schulalltag. bieten sie an, dass es jederzeit mit problemen

zu ihnen kommen kann.

besuchen sie lehrersprechstunden, Elternsprechtage

und informationsabende. im gespräch mit den

lehrkräften erfahren sie, ob in der schule alles gut

läuft. Auch beratungslehrkräfte, schulpsychologen/

-psychologinnen und schulsozialpädagogen/-pädagoginnen

stehen ihnen mit rat und tat zur seite.

Wenn ihr kind in einem fach nicht zurechtkommt, können

sie sich z.b. um nachhilfe oder lerngruppen kümmern.

fehlt ihrem kind der Ansporn, ermuntern sie es zu einem

praktikum im Wunschberuf. Wenn es spaß an der Arbeit

hat, wird es sich mehr anstrengen, um im Wunschberuf

eine Ausbildung zu finden.

loben nicht vergessen! für richtig gute schulnoten

können sie ihr kind mit einem kleinen geschenk

belohnen. so erhält es einen Anreiz, sich in der schule

weiterhin anzustrengen.

Das Zeugnis des vorletzten

Schuljahrs gehört in die

Bewerbungsmappe. Stehen

darin gute Noten, kann Ihr

Kind bei Betrieben punkten.

Berufswahl Begleiten 13


14

BERUFE-UNIvERSUM – dAS SELBST-

ERKUNdUNGSPROGRAMM FÜR IHR KINd

Im BERUFE-Universum findet Ihr Kind heraus, welche

Berufe zu seinen beruflichen Interessen und persönlichen

Stärken passen . Ihr Kind begibt sich auf die interaktive

Reise durch ein Universum von fast 500 Planeten –

Berufe, die für eine Ausbildung in Frage kommen . dabei

kann es überraschende Entdeckungen machen und am

Ende auf „seinem“ Planeten landen . das Programm

können Sie gemeinsam im Internet durchführen:

www .planet-beruf .de » BERUFE-Universum .

im bErufE-universum heißt es: „check deine talente!“

ihr kind erkundet in dem programm seine beruflichen

interessen, seine persönlichen stärken und Verhaltensweisen.

spielerisch erfährt es auf seiner reise durch das

bErufE-universum

 welche berufe zu seinen interessen passen,

 für welche berufe es besonders geeignet ist,

 in welchen Ausbildungsberufen es gut „landen“

kann.

Begleiten Sie Ihr Kind doch auf eine

Reise durch das BERUFE-Universum

und achten Sie darauf, dass es sich

richtig einschätzt.

Berufswahl Begleiten

Psychologische Grundlagen

die konzeption und Entwicklung erfolgte unter wissenschaftlicher

begleitung von prof. dr. phil. heinrich

Wottawa, ruhr-universität bochum. das selbsterkundungsprogramm

berücksichtigt die psychologische

situation von Jugendlichen in der pubertät. Eine weitere

grundlage sind die von der bundesagentur für Arbeit

gesammelten berufsinformationen.

die bedienung ist einfach, unterhaltsam und interaktiv.

Wie bei einem computerspiel kann ihre tochter oder ihr

sohn mitbestimmen, wie es weitergeht. das bErufEuniversum

soll ihrem kind spaß machen, aber auch neue

Erkenntnisse vermitteln, z.b.

 dass es viel mehr berufliche Möglichkeiten gibt, als

es gedacht hat,

 dass es anschließend besser beurteilen kann, was zu

ihm passt und was nicht,

 dass es sich alleine über berufe informieren kann,

 dass es einen großen schritt weiter auf dem Weg zum

Ausbildungsplatz ist.

Datenschutz ist groß geschrieben

keine Angst! Alle Angaben, die ihr kind macht, bleiben

anonym. Wenn es zwischendurch eine pause machen

und seine Eingaben speichern möchte, wählt es einen

frei erfundenen benutzernamen und ein passwort.

Mit diesen Angaben kann es das programm zu einem

späteren zeitpunkt fortsetzen.


BERUFE-UNIvERSUM –

dIE vIER STATIONEN

Station 1: berufliche Interessen

An der ersten Station beschäftigt sich Ihr Kind mit

seinen beruflichen Interessen . zur Auswahl hat es dafür

eine Palette von 18 beruflichen Interessenfeldern .

Station 2: persönliche Stärken

An der zweiten Station setzt sich Ihr Kind mit seinen

persönlichen Stärken auseinander . vorgegeben ist eine

Liste von 15 Stärken . Ihr Kind soll einschätzen, wie

ausgeprägt die einzelnen Stärken bei ihm sind .

Hilfreich dabei: der Stärkencheck!

Weiß ihr kind nicht, was die einzelnen stärken bedeuten,

klickt es den begriff an, den es nicht versteht. Anhand

von beispielen wird erklärt, was gemeint ist. ist ihr kind

unsicher, ob es sich richtig einschätzt, sollte es die funktion

„stärkencheck“ wählen. das empfiehlt sich, denn

so kann es seine selbsteinschätzung überprüfen und die

Ergebnislisten werden genauer.

Aus diesen interessenfeldern wählt ihr kind mindestens

vier interessen aus, die es ansprechen, und sortiert sie

in drei kategorien ein: „interessiert mich“, „interessiert

mich sehr“ und „interessiert mich ganz besonders“. Wenn

es sich unter einem interessengebiet nichts genaues

vorstellen kann, klickt es den begriff an und erhält eine

einfache Erklärung.

Anschließend erscheint das erste zwischenergebnis.

in einem sternenhimmel sieht ihr kind die knapp 500

berufe-planeten in den farben gelb, orange, rot und blau.

die gelben planeten sind diejenigen, die am meisten den

interessen ihres kindes entsprechen. Wenn ihr kind mit

der Maus über die planeten fährt, sieht es, welche berufe

dahinter sind. ist ein beruf dabei, über den es mehr

wissen möchte, klickt es diesen an. zusätzlich kann sich

ihr kind eine erste berufeliste anzeigen lassen und ausdrucken:

die berufe, die zu seinen interessen passen.

zum stärkencheck gelangt ihr kind über den button mit

der glühbirne. dahinter erscheinen verschiedene testaufgaben.

Wenn ihr kind alle testaufgaben zu einer stärke

bearbeitet hat, schlägt das programm eine bewertung

der stärke vor. ihr kind entscheidet, ob es diese übernimmt.

Wichtig: Alle stärken müssen entweder durch

selbsteinschätzung oder stärkencheck bewertet werden,

sonst geht es nicht weiter!

Am Ende tut sich wieder der sternenhimmel auf.

Mittendrin: das raumschiff ihres kindes, um das die

500 berufe-planeten kreisen. diese haben noch ihre

interessen-farben gelb, orange, rot und blau. Wichtig ist

jetzt aber, welcher planet dem raumschiff am nächsten

kommt. denn dieser beruf passt am besten zu den

stärken ihres kindes. dies kann durchaus ein blauer

planet sein, also ein beruf, für den sich ihr kind bis jetzt

nicht interessiert hat. Aufgrund seiner stärken ist es aber

dafür geeignet. gerade diese berufe sollte sich ihr kind

genauer anschauen. sie eröffnen vielleicht ungeahnte

Möglichkeiten.

Auch an dieser station kann sich ihr kind wieder eine

liste von ca. 20 berufen, die am besten zu seinen stärken

passen, anzeigen lassen und ausdrucken.

Berufswahl Begleiten 15


16

BERUFE-UNIvERSUM –

dIE vIER STATIONEN

Station 3: Verhaltensweisen

An der dritten Station beurteilt Ihr Kind seine

verhaltensweisen . das ist wichtig, denn bei

manchen Berufen sind bestimmte Eigenschaften

nötig, um die beruflichen Anforderungen erfüllen

zu können .

gute umgangsformen und Verschwiegenheit,

hygienebewusstsein oder Mobilitätsbereitschaft –

das sind Verhaltensweisen, die an dieser station

abgefragt werden. ihr kind sollte hier ehrlich

antworten. denn diese Angaben geben ihm später

beim gesamtergebnis einen hinweis darauf, bei

welchen berufen es aufgrund seiner Verhaltens-

weisen auf ein mögliches „landehindernis“ stößt.

Station 4: schulische Leistungen

An der vierten Station geht es um die

schulischen Leistungen Ihres Kindes in

deutsch, Mathematik und Englisch .

das sind die wichtigsten fächer, deren grundlagen

für alle Ausbildungsberufe sitzen müssen. Auf die

Abschlussnoten in diesen fächern achten betriebe bei

der bewerberauswahl besonders.

An der letzten station des bErufE-universums benennt

ihr kind seine schulnoten: Es wählt das „große plus“

bei note 1 oder 2, das „kleine plus“ bei note 3 oder 4

und das „Minus“ bei note 5 oder 6. im gesamtergebnis

erhält ihr kind dann einen hinweis, ob es aufgrund der

schulnoten bei einem beruf zu „landeschwierigkeiten“

kommen könnte.

Berufswahl Begleiten


BERUFE-UNIvERSUM –

dAS GESAMTERGEBNIS AUSWERTEN

Am Ende der Reise durchs BERUFE-Universum

kreisen nur noch wenige Planeten um das Raumschiff

Ihres Kindes . das sind die Berufe, die seinen

Stärken am meisten entsprechen .

nun ist ihr kind am ziel: die gesamtergebnisliste fasst

noch einmal alle Angaben zusammen und enthält die

dazu passenden berufe. die berufe, bei denen der

berufseinstieg für ihr kind schwierig sein könnte, sind

mit symbolen gekennzeichnet. schwierigkeiten können

z.b. durch schulabschluss, schulnoten, Verhaltens-

weisen oder niedrige Ausbildungszahlen entstehen.

ihr kind sollte die Ergebnisliste ausdrucken, in seinem

berufswahlordner abheften und sie zum gespräch bei der

berufsberatung mitnehmen.

Genug zeit mitbringen

Ein schnelldurchgang dauert etwa 30 Minuten.

Weitere informationen und genauere Ergebnis-

listen erhält ihr kind, wenn es sich mehr zeit für das

bErufE-universum nimmt und sich z.b. begriffe

erklären lässt oder den „stärkencheck“ absolviert.

Wenn ihr kind sich mit frei erfundenem benutzer-

namen und passwort anmeldet, kann es seine

Angaben auch zwischenspeichern und das bErufEuniversum

etappenweise durchführen.

das BERUFE-Universum getrennt voneinander

bearbeiten

probieren sie das programm selbst aus und schätzen

sie ihr kind ein. Vergleichen sie ihr Ergebnis mit dem

ihres kindes und tauschen sie sich darüber aus.

Mit dem BERUFE-Universum „spielen“

ihr kind kann zum beispiel ausprobieren, was

passiert, wenn es die Verhaltensfragen anders

beantwortet, seine noten verbessert oder einen

höheren schulabschluss anstrebt. so erfährt ihr

kind, was es tun kann, damit es bei einem beruf

keine landeschwierigkeiten hat.

Tipp

So nutzen Sie und Ihr Kind das BERUFE-Universum sinnvoll

haben sie zu hause keinen internetzugang, kann ihr

kind die internetarbeitsplätze der berufs-informations-

zentren (bizen) kostenlos nutzen. Auf nachfrage

händigen die biz-Mitarbeiter/innen ihnen oder ihrem

kind das bErufE-universum auch gerne als cd-roM

aus. diese können sie außerdem gegen gebühr auf

www.ba-bestellservice.de bestellen.

Mehr Informationen über Berufe sammeln

Auf www.planet-beruf.de » schüler » berufe finden

» berufe von A bis z oder im auf

www.berufenet.arbeitsagentur.de erfährt ihr kind

mehr über die berufe im gesamtergebnis.

das BERUFE-Universum wiederholen

Wenn sich die interessen ihres kindes geändert

haben oder es seine schulnoten verbessert hat, sollte

es das bErufE-universum erneut durchgehen.

Vielleicht entdeckt ihr kind ja auf einmal ganz neue

planeten.

das Ergebnis für Gespräche nutzen

sprechen sie mit ihrem kind über das gesamtergebnis

und nehmen sie die Ergebnisliste mit zur

berufsberatung. Auch im gespräch mit der klassen-

lehrerin oder dem klassenlehrer hilft die liste

weiter.

Berufswahl Begleiten 17


18

SO MAcHEN SIE IHR KINd FIT

FÜR dIE AUSBILdUNG

Genauso wichtig wie gute Schulnoten sind Ausbildungsbetrieben

die sozialen Kompetenzen, die sogenannten

„Soft Skills“, Ihres Kindes . Fähigkeiten wie Selbstständigkeit,

Teamgeist und verantwortungsbewusstsein

kann Ihr Kind trainieren . Mit Ihrer Hilfe klappt

das noch besser!

in der Ausbildung und im späteren berufsleben setzen

Arbeitgeber bei ihrem kind voraus, dass es Aufgaben

selbstständig und verantwortungsbewusst ausführt.

darum sollte ihre tochter oder ihr sohn schon frühzeitig

lernen, kleine Aufgaben ohne ihre hilfe zu erledigen und

einfache problemstellungen selbst zu lösen.

Erkennen und fördern Sie die Hobbys Ihres Kindes,

z.B. Basteln und Handarbeiten.

Berufswahl Begleiten

Übertragen Sie

Ihrem Kind

Aufgaben im

Haushalt.

Tipps, wie Sie die Eigenständigkeit Ihres

Kindes fördern können

für Eltern ist es schwer, loszulassen. für Jugendliche

ist es jedoch wichtig und ganz natürlich, sich nach und

nach abzunabeln. lassen sie deshalb zu, dass ihr kind

eigene Entscheidungen trifft. Machen sie ihm Mut,

wenn es versucht, selbstständig zu handeln. geben

sie ihm dabei den nötigen rückhalt und bieten sie sich

als Vertrauensperson an.

nehmen sie ihrem kind nicht alle Aufgaben ab, sondern

übertragen sie ihm die Verantwortung für kleine tätigkeiten

im haushalt wie Abspülen, staubsaugen oder

den Einkauf von lebensmitteln. Achten sie darauf, dass

es die Aufgaben regelmäßig und sorgfältig erledigt.

Ermuntern sie ihre tochter oder ihren sohn dazu,

alltägliche dinge alleine zu organisieren. ihr kind kann

z.b. selbst dafür sorgen, dass es rechtzeitig zur schule

kommt. Es kann selbstständig kleidung und schulmaterial

einkaufen oder ohne fremde hilfe Arzttermine

vereinbaren.


Hobbys zeigen Stärken und Interessen

hat ihr kind lust, mehr aus seinen talenten zu machen,

sollten sie diese chance nutzen. fördern sie hobbys und

sportliche Aktivitäten. Man kann zwar nicht jedes hobby

später zu seinem beruf machen. Aber zu wissen, was

ihrem kind spaß macht, hilft ihm dabei, einen passenden

beruf zu finden. und nur, wer wirklich spaß an der Arbeit

hat, wird im berufsleben erfolgreich sein.

schon allein die tatsache, dass man ein hobby hat, zeigt

Arbeitgebern: Man interessiert sich für mehr als nur sich

selbst und besitzt soziale kompetenz. denn wer einen

Mannschaftssport ausübt, braucht teamgeist. Jugendliche,

die ein Musikinstrument lernen, zeigen selbst-

disziplin fürs Üben. begeisterte bastler lösen technische

probleme oder beweisen handwerkliches geschick.

Nebenjobs und Praktika

beweisen Einsatzbereitschaft

Auf die nachbarskinder aufpassen oder zeitungen austragen

– mit Aushilfs- oder ferienjobs kann sich ihr kind

ein paar Euro dazuverdienen, praxisluft schnuppern und

zeigen, dass es leistungsbereit und zuverlässig ist. Aber

Vorsicht: die schule darf darunter nicht leiden! Auch die

bestimmungen des Jugendarbeitsschutzgesetzes sind

zu beachten: beispielsweise müssen kinder mindestens

13 Jahre alt sein, wenn sie kleine nebenjobs annehmen.

Jugendliche ab 15 Jahren dürfen pro kalenderjahr höchstens

vier Wochen während der schulferien arbeiten.

bei praktika in betrieben oder Einrichtungen erhält ihr

kind die chance, verschiedene berufe kennenzulernen

und sich beruflich auszuprobieren. Achten sie in jedem

fall darauf, dass ihr kind sich eine praktikumsstelle

sucht, die zu seinen interessen und Vorkenntnissen

passt. Mehr über praktika erfahren sie auf Seite 23 in

diesem Magazin.

Ein Ehrenamt steht für soziales Engagement

Wer sich in und neben der schule ehrenamtlich engagiert,

erweitert nicht nur seinen persönlichen horizont. Mit

solchen Aktivitäten zeigt ihr kind auch Verantwortungsbewusstsein

und Einsatz. Egal, ob bei rettungsorganisationen,

in Vereinen, als streitschlichter in der schule oder

bei der feuerwehr – der freiwillige Einsatz bringt wertvolle

Erfahrungen für die persönliche Entwicklung!

das kommt auch bei personalverantwortlichen gut an.

Außerdem kann ihre tochter oder ihr sohn dabei wichtige

kontakte für die Ausbildungsplatzsuche knüpfen.

Tipp

ihr kind sollte sich praktika, Aushilfsjobs und ehrenamtliche

tätigkeiten stets bescheinigen lassen und die

unterlagen seiner bewerbungsmappe beifügen.

Mit Nebenjobs

wie Zeitungen

austragen beweist

Ihr Kind Leistungsbereischaft.

Das BERUFE-Universum

begeben sie sich doch gemeinsam mit ihrem kind auf

eine reise durch das bErufE-universum. hier erfährt

ihr kind mehr über seine beruflichen interessen und

persönlichen stärken und findet heraus, welche berufe

zu ihm passen. Mehr dazu erfahren sie ab Seite 14.

Berufswahl Begleiten 19


20

AUSBILdUNGSREIFE –

dAS ERWARTEN BETRIEBE

Merkmale für die Ausbildungsreife

Experten aus Wirtschaft, Politik und Bildung – der

sogenannte „Nationale Pakt für Ausbildung und

Fachkräftenachwuchs“ – haben Merkmale für die

Ausbildungsreife festgelegt . Überprüfen Sie, in

welchen Bereichen Ihr Kind die Erwartungen der

Betriebe erfüllt und wo es noch Nachholbedarf hat .

Aufgelistet ist hier eine Auswahl der im „kriterienkatalog

zur Ausbildungsreife“ festgelegten Merkmale, die schulabgänger

vor dem Ausbildungsstart aufweisen sollten.

Wenn sie bei der Einschätzung einzelner Merkmale bei

ihrem kind unsicher sind, wenden sie sich an Vertrauenspersonen,

die ihr kind gut kennen.

Checkliste: Schulwissen

das erwarten Betriebe

Schreiben:

 verständliche und zusammenhängende

texte verfassen

 rechtschreibung beherrschen

 textformen wie brief oder lebenslauf kennen

 formulare ausfüllen

Lesen – mit Texten und Medien umgehen:

 texte verstehen und zusammenfassen

 informationen aus texten entnehmen

 Wortbedeutungen erklären

Sprechen – sich ausdrücken und zuhören können:

 sich verständlich in deutscher sprache äußern

 sich durch gezielte fragen informationen

beschaffen

 Antworten von gesprächspartnern verstehen

Mathematische Grundkenntnisse:

 grundrechenarten und Einmaleins

 kopfrechnen

 dreisatz-, prozent- und bruchrechnen

 Maßeinheiten bestimmen und umwandeln

Berufswahl Begleiten

In einigen Berufen muss

man mit Zirkel, Lineal

und Geodreieck

umgehen können.

die berufsberatung ihrer Agentur für Arbeit hilft gerne

bei der beurteilung der Ausbildungsreife. in zweifelsfällen

kann sie den psychologischen fachdienst der Agentur

für Arbeit zur unterstützung hinzuziehen.

das kann/macht mein Kind zum Beispiel

einen bericht über sein betriebspraktikum

vollständig und nachvollziehbar schreiben

einen fehlerfreien brief verfassen

einen fragebogen eigenständig ausfüllen

die bedienungsanleitung seiner neuen

digitalkamera lesen und verstehen

eine kurze besprechung eines kinofilms

für die schülerzeitung schreiben

computerbegriffe erklären

im internet für ein referat recherchieren

von einer schulveranstaltung zusammenhängend

und umfassend berichten

nachfragen, wenn es etwas nicht versteht

beim Einkaufen im kopf nachrechnen, ob

das Wechselgeld stimmt

im urlaub eine fremde Währung umrechnen

beim kochen oder backen die benötigten

zutaten ausrechnen

Ist Ihr Kind fit

im Lesen? Dann

sollte es z.B. eine

Bedienungsanleitung

für

seine Kamera

verstehen können.


Checkliste: Denkvermögen

Die Berufswahlreife

für betriebe ist es auch wichtig, dass ihr kind seine

berufsentscheidung begründen kann und berufe ausgewählt

hat, die zu seinen beruflichen interessen und

persönlichen stärken passen. Über die gewählten

berufe sollte es sich ausführlich informiert haben,

z.b. auf www.planet-beruf.de, im auf

www.berufenet.arbeitsagentur.de oder bei einem

praktikum.

das erwarten Betriebe

Mathematikkenntnisse

sind z.B. gefragt, wenn

Ihr Kind beim Backen die

Zutaten abwiegen und

richtig dosieren muss.

Räumliches vorstellungsvermögen:

 geometrieaufgaben bewältigen

 grafische darstellungen und tabellen

verstehen

Rechnerisches denken:

 textaufgaben bewältigen

 rechnerische problemlösungen finden

 richtige rechenwege erkennen

Merkfähigkeit:

 sich erinnern, was man gelesen oder

gehört hat

 Arbeitsaufträge nach längerer zeit

wiederholen können

 sich merken, wo bestimmte gegenstände

ihren platz haben

Die körperliche Verfassung Ihres Kindes

nach dem Jugendarbeitsschutzgesetz muss jeder Jugendliche

vor Antritt seiner Ausbildung ärztlich untersucht

werden. dadurch soll verhindert werden, dass Jugendliche

einen beruf wählen, für den sie aus gesundheitlichen

gründen, z.b. Allergien, nicht geeignet sind.

das kann/macht mein Kind zum Beispiel

mit zirkel, lineal und geodreieck umgehen

fahrpläne und straßenkarten lesen

den Weg von der Wohnung zur schule

nachvollziehbar zeichnen

feststellen, wann es sich auf den Weg machen muss,

um pünktlich zu einem treffpunkt zu kommen

den günstigsten handytarif herausfinden

kleine Einkäufe ohne Merkzettel erledigen

sich eine Wegbeschreibung beim ersten Mal

merken

mit bedienungsanleitungen gut klar kommen

und sie sich merken

Wenn sie zweifel haben, ob ihr kind körperlich fit für

seinen Wunschberuf ist, fragen sie ihren hausarzt bzw.

ihre hausärztin oder wenden sie sich an die berufsberatung.

sie kann in zweifelsfällen zur beurteilung der

gesundheitlichen Eignung für einen Wunschberuf den

ärztlichen dienst der Agentur für Arbeit hinzuziehen.

Berufswahl Begleiten 21


22

AUSBILdUNGSREIFE –

dAS ERWARTEN BETRIEBE

Checkliste: Soziale Kompetenzen

das erwarten Betriebe

Kommunikationsfähigkeit:

 sich mit sprache, Mimik oder gestik klar

ausdrücken

 botschaften anderer verstehen und darauf

reagieren

Kritikfähigkeit:

 mit fehlern anderer konstruktiv und fair

umgehen

 eigene fehler wahrnehmen und korrigieren

Selbstständigkeit:

 den lebensalltag selbstständig bewältigen

 übertragene Aufgaben eigenständig erledigen

Sorgfalt:

 Aufgaben gewissenhaft und genau erfüllen

 ein fehlerfreies Arbeitsergebnis anstreben

Teamfähigkeit:

 mit anderen zusammenarbeiten und dabei

die Aufgabe und das ziel nicht aus den Augen

verlieren

 eine form der zusammenarbeit finden, bei der

alle stärken und schwächen berücksichtigt

werden

Umgangsformen:

 anderen höflich, freundlich, respekt- und

rücksichtsvoll begegnen

 sich an gegebene situationen anpassen

verantwortungsbewusstsein:

 für das eigene handeln einstehen

 die konsequenzen aus seinem handeln tragen

Berufswahl Begleiten

das kann/macht

mein Kind zum Beispiel

offen auf andere zugehen, ihnen

zuhören und antworten

in diskussionen seine Meinung

ruhig, klar und sachlich vertreten

verstehen, was ohne Worte ausgedrückt

wird – z.b. trauer oder

Wut

berechtigte kritik an seinem Verhalten oder

seiner leistung annehmen

andere mit guten gründen kritisieren, ohne

persönlich zu werden

alleine termine vereinbaren – Arzt, berufsberatung,

Musikunterricht

seinen Alltag organisieren – rechtzeitig aufstehen,

schulmaterial besorgen, zum friseur gehen

auf seine sachen aufpassen – schulmaterial

pfleglich behandeln, fahrrad absperren

genau arbeiten, flüchtigkeitsfehler vermeiden

eigene Wünsche zurückstellen, wenn ein

gemeinschaftserlebnis wichtiger ist – z.b.

bei Verabredungen mit freunden

anderen helfen, wenn es etwas besser

kann – z.b. bei hausaufgaben, reparaturen

sich einer situation angemessen kleiden und beneh-

men – z.b. in der schule oder wenn besuch da ist

andere höflich grüßen und freundlich mit ihnen

sprechen

Verantwortung für vereinbarte Aufgaben übernehmen

– z.b. im familienhaushalt, im Verein,

in der schule

auf sich und andere achten und keine gefährlichen

risiken eingehen

Wer bei Diskussionen

ruhig und sachlich

bleibt, ist kommunikationsfähig.


SO FINdET IHR KINd

EIN BETRIEBSPRAKTIKUM

Im Betriebspraktikum lernt Ihr Kind Ausbildungsberufe

kennen und kann prüfen, welcher Beruf am

besten zu ihm passt . Achten Sie darauf, dass Ihr Kind

sich ein Praktikum sucht, das seinen beruflichen

Interessen und persönlichen Stärken entspricht

und bei dem es etwas dazulernt .

hat ihr kind einen Wunschberuf? dann sollte es im praktikum

herausfinden, ob seine Vorstellungen über den

beruf mit der Wirklichkeit übereinstimmen. Viele betriebe

erwarten von Ausbildungsanfängern praxiserfahrung.

kann ihr kind mehrere freiwillige praktika nachweisen,

z.b. durch eine bestätigung oder ein praktikumszeugnis,

zeigt es leistungsbereitschaft und verbessert seine

chancen auf einen Ausbildungsplatz. hat es spaß an der

Arbeit und erledigt es alle Aufgaben zufriedenstellend,

bietet der praktikumsbetrieb ihm vielleicht sogar eine

Ausbildungsstelle an.

So findet Ihr Kind einen Praktikumsplatz

 der Agentur für Arbeit

die JobbÖrsE der Agentur für Arbeit listet bundesweit

praktikumsplätze auf. geben sie dazu auf

www.jobboerse.arbeitsagentur.de bei „sie suchen“

die begriffe „praktikum/trainee“ ein.

 Online-Praktikumsstellenbörsen der IHK und HWK

die industrie- und handelskammern (ihk) und die

handwerkskammern (hWk) unterhalten praktikumsbörsen

auf ihren regionalen Webseiten.

 Nutzen Sie Ihre Kontakte

Erkundigen sie sich bei freunden und Verwandten

nach praktika. Auch die lehrkräfte ihres kindes

stehen oft in kontakt zu praktikumsbetrieben.

 Tageszeitungen

lassen sie ihr kind im inseratenteil regionaler tageszeitungen

nach Ausbildungsstellenangeboten suchen.

betriebe, die ausbilden, vergeben oft auch praktika.

 Firmeneigene Webseiten, Gelbe Seiten

häufig nennen unternehmen auf ihren Webseiten

offene praktikumsstellen. ihr kind kann zudem

telefonisch oder persönlich bei betrieben nach einem

praktikum fragen. Adressen von betrieben findet es

z.b. in den gelben seiten.

 Agentur für Arbeit

die berufsberatung ihrer Agentur für Arbeit unterstützt

ihr kind bei der suche nach einer praktikumsstelle.

Tipp

Ausbilder/innen schätzen es besonders, wenn

Jugendliche neben betriebspraktika auch freiwillige

ferienpraktika nachweisen können!

Bei Betriebspraktika kann sich Ihr Kind in

verschiedenen Berufen ausprobieren.

Mehr Informationen zum Praktikum

Weitere informationen rund um das praktikum gibt

es auf www.planet-beruf.de » schüler » Jetzt starten »

schule & praktikum.

Das Praktikum sollte zu den persönlichen Stärken

und beruflichen Interessen Ihres Kindes passen.

Berufswahl Begleiten 23


24

dIE BETRIEBLIcHE

BERUFSAUSBILdUNG

die betriebliche Ausbildung findet an zwei Orten

statt – dem Ausbildungsbetrieb und der Berufsschule .

Im Betrieb üben die Auszubildenden vor allem

praktische Fertigkeiten, in der Berufsschule

eignen sie sich theoretisches Wissen an .

Im dualen System gibt es etwa 350

anerkannte Ausbildungsberufe .

Ohne Ausbildung geht es nicht!

ihr kind braucht eine abgeschlossene berufsausbildung.

nur so hat es chancen auf dem Arbeitsmarkt. Eine

Ausbildung ist auch die grundlage für den beruflichen

Aufstieg.

die wichtigsten Ausbildungsbereiche

 industrie und handel

 handwerk

 landwirtschaft

 öffentlicher dienst

 freie berufe (Arztpraxen und Apotheken,

rechtsanwalts- oder steuerberaterkanzleien)

Schulische voraussetzungen

Welche Voraussetzungen gelten, entscheiden die

Ausbildungsbetriebe. informieren sie sich dazu auf

www.planet-beruf.de » berufe finden » berufe von A bis z:

hier erfahren sie in den bErufEnEt-steckbriefen unter

„Welcher schulabschluss wird verlangt?“, welche schulabschlüsse

bei der jeweiligen Ausbildung vorausgesetzt

werden.

dauer der Ausbildung

Eine betriebliche Ausbildung dauert je nach beruf 2 bis

3,5 Jahre.

Bewerbung

Ausbildungsbeginn ist in der regel am 1. september.

oft muss man sich schon ein Jahr vorher oder noch früher

bei den betrieben bewerben. Mehr über bewerbungsfristen

erfahren sie im berufswahlfahrplan auf den

Seiten 8 und 9.

Tipp

Eine betriebliche berufsausbildung hat den Vorteil, dass

die Auszubildenden den Arbeitsalltag im betrieb kennenlernen

und dort schon bekannt sind. das verbessert häufig

die Übernahmemöglichkeiten nach der Ausbildung.

Berufswahl Begleiten

Finanzen

ihr kind erhält eine vertraglich vereinbarte Ausbildungsvergütung.

Wie hoch der betrag ist, hängt vom

Ausbildungsberuf ab. in der „datenbank Ausbildungs-

vergütungen“ des bundesinstituts für berufsbildung (bibb)

können sie sich über die durchschnittlichen Vergütungen

der tariflich geregelten Ausbildungsberufe informieren:

www.bibb.de/ausbildungsverguetung

Ausbildung im öffentlichen Dienst

Viele Ausbildungsberufe kann man in Einrichtungen

des öffentlichen dienstes lernen. dazu zählen spezielle

berufe wie Verwaltungsfachangestellte/r oder

fachangestellte/r für Arbeitsförderung, die es nur im

öffentlichen dienst gibt. ihr kind kann sich hier aber

beispielsweise auch in berufen aus dem it-, dem technischen

oder kaufmännischen bereich ausbilden lassen.

Ausbildungsplätze und praktika der öffentlichen hand

finden sie auf www.bund.de » stellenangebote »

Ausbildungsplätze.

Während der dualen Ausbildung

erwirbt Ihr Kind im Betrieb

praktische Fertigkeiten.


dIE ScHULIScHE

BERUFSAUSBILdUNG

An Berufsfachschulen und Berufskollegs werden

Ausbildungen in pflegerischen und sozialen Berufen

angeboten . Aber auch einige Berufe in den Bereichen

Wirtschaft, Fremdsprachen, Technik, Gestaltung

und Musik kann man auf diesem Weg erlernen .

die Schülerinnen und Schüler haben vollzeitunterricht

und absolvieren zusätzlich Praktika .

Schulische voraussetzungen

An vielen berufsfachschulen und berufskollegs wird

mindestens ein mittlerer bildungsabschluss erwartet.

Es gibt aber auch berufsfachschulberufe, die für hauptschüler/innen

zugänglich sind.

dauer der Ausbildung

Je nach beruf dauert eine schulische Ausbildung 2 bis

3,5 Jahre.

Bewerbung

ihr kind muss sich direkt bei der berufsfachschule bzw.

bei dem berufskolleg bewerben, oft schon ein Jahr vor

Ausbildungsbeginn.

Finanzen

Meistens wird keine Ausbildungsvergütung gezahlt.

staatliche berufsfachschulen und staatliche berufskollegs

sind kostenlos. Je nach bundesland können

aber kosten für lehr- und lernmittel entstehen.

private schulen verlangen häufig schulgeld.

in diesem fall ist eventuell eine förderung über das

sogenannte schüler-bAfög möglich. informationen dazu

finden sie auf www.das-neue-bafoeg.de.

Bei schulischen Ausbildungen

findet der Vollzeitunterricht an

Berufsfachschulen und Berufskollegs

statt.

Wer im sozialen

oder pflegerischen

Bereich arbeiten

will, absolviert in der

Regel eine schulische

Ausbildung.

Berufswahl Begleiten 25


26

SO FINdET IHR KINd

EINEN AUSBILdUNGSPLATz

Hat sich Ihr Kind für einen geeigneten Beruf entschieden?

dann beginnt nun die Suche nach dem passenden

Ausbildungsplatz . Unterstützen Sie Ihr Kind dabei und

zeigen Sie ihm, wo es entsprechende Angebote findet .

Aber vorsicht: Nehmen Sie Ihrer Tochter oder Ihrem

Sohn nicht alle Entscheidungen ab!

 die berufsberatung der Agentur für Arbeit unterstützt

ihr kind bei der suche nach einer Ausbildungsstelle.

nehmen sie bitte rechtzeitig kontakt auf. unter dieser

nummer vereinbaren sie einen beratungstermin:

01801/555 111*.

* festnetzpreis 3,9 ct/min; Mobilfunkpreise höchstens 42 ct/min

 tages- und Wochenzeitungen haben in der regel

einen teil mit stellenanzeigen. hier schreiben betriebe

häufig freie Ausbildungsplätze aus.

 ihr kind kann sich direkt bei betrieben nach einem

Ausbildungsplatz erkundigen, z.b. auch in dem

betrieb, in dem es ein praktikum gemacht hat. Viele

firmen geben auch auf ihrer internetseite bekannt,

wenn sie Auszubildende suchen.

 Auf Ausbildungsmessen kann ihr kind kontakte zu

Ausbildungsbetrieben knüpfen. Wann die nächste

Ausbildungsmesse in ihrer region stattfindet,

erfahren sie auf www.planet-beruf.de » schüler »

Jetzt starten » hol dir infos » Ausbildungsmessen.

 fragen sie Verwandte und bekannte, ob in ihren

betrieben Auszubildende gesucht werden.

Ausbildungsplatzsuche im Internet

– die Stellen- und Bewerberbörse der

Bundesagentur für Arbeit

Auf www.jobboerse.arbeitsagentur.de findet ihr kind

betriebliche Ausbildungsstellen in ganz deutschland.

Außerdem kann ihr sohn oder ihre tochter in der

JObbörse ein Ausbildungsplatzprofil und eine

elektronische Bewerbungsmappe erstellen.

Weitere informationen finden sie auf Seite 29.

KURSNET – das Portal für berufliche Aus- und

Weiterbildung

Auf www.kursnet.arbeitsagentur.de kann ihr kind nach

schulischen Ausbildungen in deutschland suchen.

Weitere informationen entnehmen sie bitte Seite 29.

Berufswahl Begleiten

Tipp

Achten sie darauf, dass das stellenangebot aktuell

ist. Ermutigen sie ihr kind, sich gegebenenfalls bei

dem betrieb danach zu erkundigen, bevor es sich dort

bewirbt.

Auf Ausbildungsmessen kann sich Ihr

Kind Betrieben vorstellen und sich nach

freien Ausbildungsplätzen erkundigen.

Lehrstellenbörse der Industrie- und Handels-

kammern (IHK)

www.ihk-lehrstellenboerse.de

Lehrstellenbörse der Handwerkskammern (HWK)

www.handwerkskammer.de

planet-beruf .de regional

Auf www.planet-beruf.de » planet-beruf.de regional

findet ihr kind schulische Ausbildungsangebote in ihrer

region. Außerdem erhält es hier Adressen von weiterführenden

schulen und Ansprechpartnern. Mehr dazu

erfahren sie auf Seite 28.

Auf www.planet-beruf.de » schüler » Ausbildungsstelle

suchen finden sie und ihr kind weitere nützliche tipps.


diese

bewerbungsform

ist gewünscht.

Im Stellenanzeigenteil von Zeitungen

finden Sie oft freie Ausbildungsplätze.

Beispiel: Stellenanzeige aus einer Zeitung

Wir sind eine Arztpraxis für Allgemeinmedizin mit sitz in Musterstadt.

zur Verstärkung unseres teams suchen wir zum 01. september 2011 eine/n

Auszubildende/n zum/zur

Medizinischen Fachangestellten

Wir bieten eine zukunftsorientierte Ausbildung im team sowie einen modernen

Arbeitsplatz. Als Medizinische/r fachangestellte/r assistieren sie bei untersuchungen

und behandlungen. sie betreuen und beraten unsere patienten. daneben führen sie

allgemeine organisatorische und kaufmännische Arbeiten aus.

Wir erwarten mindestens einen hauptschulabschluss sowie gute deutschkenntnisse.

Außerdem besitzen sie Verantwortungsbewusstsein und arbeiten gerne im team.

idealerweise verfügen sie über gute pc-kenntnisse.

ihre schriftliche bewerbung richten sie bitte an frau Maria Musterfrau.

dr. med. Maria Musterfrau

Musterstr. 23

12345 Musterstadt

tel.: 01234 56789

name und Adresse

des unternehmens

direkter Ansprechpartner der

firma. An sie oder ihn muss das

Anschreiben geschickt werden.

Angaben zum

unternehmen

bezeichnung des

Ausbildungsberufs

das bietet das

unternehmen.

Aufgaben des oder

der Auszubildenden

Anforderungen,

die ihr kind

erfüllen muss.

fähigkeiten, die ihr kind

zusätzlich einbringen kann.

sie werden nicht unbedingt

vorausgesetzt.

Berufswahl Begleiten 27


28

PLANET-BERUF .dE REGIONAL

planet-beruf .de regional bietet Ihnen einen Überblick

über das allgemeine Angebot an Ausbildungsberufen in

Ihrer Nähe . das Informationsangebot nennt Ihnen

Ansprechpartner, Medien und spezielle Ausbildungswege

in Ihrer Region .

nutzen sie gemeinsam mit ihrer tochter oder ihrem sohn

das vielfältige informationsangebot auf planet-beruf.de

regional. Alle darin enthaltenen daten stellen ihnen die

örtlichen Agenturen für Arbeit und die übergeordneten

regionaldirektionen der bundesländer kostenlos zur

Verfügung.

Regionale Infos für die Berufswahl

schnell und einfach können sie gemeinsam auf

planet-beruf.de regional auf die folgenden informationen

zugreifen:

 schulische und betriebliche Ausbildungsmöglichkeiten/-wege

in ihrer region. sie erhalten z.b.

Antworten auf diese fragen: „Welche betrieblichen

Ausbildungsberufe werden in meiner region angeboten?

Wie viele Ausbildungsstellen gibt es jeweils?

Welche schulischen Voraussetzungen gelten?“

 Adressen von weiterführenden schulen in ihrer

region

 informationen zu Ausbildungen im öffentlichen dienst

 Adressen von informations- und beratungsstellen in

ihrer region

 regionalbroschüren der bundesagentur für Arbeit zum

download mit vielen weiteren tipps und infos für die

berufsorientierung

Alle informationen lassen sich als pdf-dateien herunterladen

und ausdrucken.

Berufswahl Begleiten

So finden Sie die gewünschten Informationen:

 in der linken hauptnavigation auf dem Eltern- und dem

schülerportal von www.planet-beruf.de finden sie als

letzte rubrik „planet-beruf.de regional“.

 Auf der startseite der rubrik ist eine deutschlandkarte

abgebildet. klicken sie auf das bundesland,

für das sie und ihr kind informationen suchen. oder

wählen sie ihr bundesland aus der liste am linken

seitenrand aus.

 klicken sie dann auf ihren Wohnort oder wählen sie

die nächst größere stadt in ihrer nähe aus.

 um schneller ans ziel zu kommen, können sie ihre

postleitzahl oder ihren Wohnort auch direkt auf der

startseite von planet-beruf.de regional eingeben.

Betriebliche Ausbildungsplätze finden

konkrete stellenangebote für betriebliche Ausbildungen

finden sie in der der bundesagentur für

Arbeit auf www.jobboerse.arbeitsagentur.de. Mehr über

die erfahren sie auf Seite 29.


STELLENSUcHE MIT

JOBBÖRSE UNd KURSNET

In den beiden Onlineportalen der Bundesagentur

für Arbeit kann Ihr Kind gezielt, schnell und

tagesaktuell nach Ausbildungsplätzen in ganz

deutschland suchen .

– hier findet Ihr Kind Ausbildungsplätze

für eine betriebliche Ausbildung

 Auf der startseite von www.jobboerse.arbeitsagentur.de

wählt ihr kind bei „sie suchen“ den begriff „Ausbildung“

aus. in der kann ihr kind auch nach praktikumsstellen

suchen. dazu wählt es bei „sie suchen“

einfach „praktikum/trainee“ aus.

 im feld „suchbegriff(e)“ lassen sich bis zu drei schlagworte

eingeben. das können Ausbildungsberufe, aber

auch firmennamen sein.

 sucht ihr kind nach einer Ausbildungsstelle in der

nähe ihres Wohnorts, gibt es im feld „Arbeitsort“

entweder die postleitzahl oder den ort ein.

 in der „Erweiterten suche“ kann ihre tochter oder

ihr sohn zusätzliche suchkriterien eingeben und die

„suche speichern“.

 Wenn ihr kind nicht weiter weiß, kann es über den

button „hilfe“ rechts oben auf jeder seite weitere

informationen zur handhabung des portals abrufen.

Ein Ausbildungsplatzprofil erstellen

in der hat ihr kind die Möglichkeit, sich selbst

vorzustellen und seinen Ausbildungswunsch zu beschreiben.

so kann es sich von Arbeitgebern finden lassen.

dafür braucht ihr kind eine benutzerkennung: dazu klickt

es auf „Jetzt registrieren“ in der grauen kopfleiste und

KURSNET–

hier findet Ihr Kind Ausbildungsplätze

für eine schulische Ausbildung

 Auf der startseite von www.kursnet.arbeitsagentur.de

befindet sich eine schnellsuche. hier gibt ihr kind

im feld „bildungsziel / suchbegriff“ den beruf ein,

für den es eine schulische Ausbildungsmöglichkeit

sucht.

 im feld „bildungsbereich“ wählt es „berufsausbildung“

aus.

 sucht ihr kind nach einer Ausbildung in der nähe

einer bestimmten stadt oder in einer region, kann es

die suche auf einen „Veranstaltungsort“ sowie einen

„umkreis in km“ einschränken. Anschließend klickt

es auf „suche starten“.

 zusätzlich kann ihr kind die „Erweiterte suche“

verwenden und z.b. eingeben, wann es mit der Ausbildung

beginnen möchte.

 Weitere informationen über die handhabung von

KURSNETerhält ihr kind über das „hilfe“-feld

rechts oben auf jeder seite.

registriert sich mit seinen persönlichen daten als bewerber.

nach der registrierung erhält es einen PIN-Brief per

post. Mit der pin-nummer schaltet es sein benutzerkonto

in der frei. Anschließend kann es z.b. seinen

lebenslauf und ein stellengesuch eingeben.

Berufswahl Begleiten 29


30

BEWERBUNGSANScHREIBEN

UNd LEBENSLAUF

Mit der Bewerbungsmappe macht Ihr Kind Werbung für

sich selbst . Es ist wichtig, dass es sich darin perfekt

präsentiert und überzeugend darstellen kann, warum

es für den jeweiligen Ausbildungsplatz geeignet ist .

ihr kind kann das selbst am besten. Es sollte die bewerbung

darum ohne hilfe verfassen. sie unterstützen ihr

kind, indem sie die unterlagen abschließend mit ihm

gemeinsam auf fehler prüfen. zudem können sie bekannte

und Verwandte, lehrkräfte oder die berufsberatung

bitten, die bewerbung zu kontrollieren.

darauf sollten sie achten:

Stimmen die formalen Angaben?

 sind alle unterlagen sauber, fehlerfrei und vollständig?

 steht auf Anschreiben und lebenslauf das gleiche,

aktuelle datum?

 hat ihr kind Anschreiben und lebenslauf unterschrieben?

 sind die kontaktdaten ihres kindes und die Anschrift

des betriebs korrekt?

 sind unter dem stichwort „Anlagen“ alle beigelegten

dokumente aufgelistet (lebenslauf sowie kopien von

zeugnissen, praktikumsnachweisen und bescheinigungen

über Ehrenämter oder nebenjobs)?

 ist ein bewerbungsfoto beigelegt? dieses ist nicht

verpflichtend, vervollständigt aber das gesamtbild

ihres kindes. das foto sollte ihr kind unbedingt bei

einem fotografen machen lassen.

Welchen Eindruck macht das Anschreiben?

 ist es kurz und prägnant verfasst und nicht länger als

eine din A4-seite?

 ist das Anschreiben individuell formuliert und enthält

keine standardformulierungen?

 kann ihr kind überzeugend darstellen, warum es sich für

die Ausbildungsstelle speziell in diesem unternehmen

bewirbt und warum es für den beruf geeignet ist?

 Entsprechen die stärken ihres kindes den Anforderungen

des berufs?

 drückt sich ihr kind höflich aus?

Enthält der Lebenslauf alle nötigen Informationen?

 persönliche daten ihres kindes

 freiwillige Angaben zu familie, staats- und religionszugehörigkeit

 Verlauf der schulbildung

 Angaben zu beruflichen Erfahrungen, kenntnissen

und hobbys

Berufswahl Begleiten

Das Bewerbungstraining

in einigen Agenturen für Arbeit oder in den angeschlossenen

berufs-informations-zentren (bizen) finden bewerbungs-

trainings statt. ihr kind kann sich im biz in ihrer nähe

oder bei der berufsberatung danach erkundigen.

Weitere tipps und Übungen zum Anschreiben und

lebenslauf gibt es auf www.planet-beruf.de » schüler »

bewerbungstraining » Anschreiben, lebenslauf & co. .

Bevor Ihr Kind seine Bewerbungen verschickt, sollten

Sie die Unterlagen gemeinsam auf Fehler prüfen.


TIPPS FÜR ONLINE- UNd

E-MAIL-BEWERBUNGEN

Weiß Ihr Kind, wie es sich auf elektronischem Weg

bewirbt, ist es klar im vorteil . denn Bewerbungen

über das Internet werden allmählich zum

Standard . Hier erfahren Sie, worauf Sie achten

sollten, wenn Sie die Online- oder E-Mail-

Bewerbung Ihres Kindes prüfen .

die richtige Bewerbungsform erfragen

Elektronische bewerbungen werden per E-Mail oder

als online-bewerbungsformular über das internet

verschickt. Während bewerbungen per internet in großen

unternehmen oft gewünscht sind, bevorzugen kleine

und mittelständische betriebe mitunter klassische

bewerbungsmappen. ihre tochter oder ihr sohn sollte

sich zunächst nach der jeweils geforderten bewerbungsform

erkundigen.

die E-Mail-Bewerbung

die E-Mail-bewerbung besteht aus Anschreiben und

lebenslauf, einem digitalen bewerbungsfoto sowie eingescannten

schul- und praktikumszeugnissen und nachweisen

über zusatzqualifikationen. das Anschreiben kann

ihr kind direkt in der E-Mail verfassen oder gemeinsam

mit den übrigen unterlagen in den Anhang einfügen. noch

leichter macht es ihr kind dem personalverantwortlichen,

wenn es alle dokumente und das Anschreiben in einer

datei speichert, z.b. als pdf-dokument.

das Online-Bewerbungsformular

gerade größere unternehmen stellen auf ihren Webseiten

standardisierte bewerbungsformulare zur Verfügung.

hier werden persönliche daten, schulische Qualifikation

und berufliche Erfahrungen abgefragt. Ein Anschreiben

ist in der regel nicht erforderlich. zusätzlich kann ihr

kind oft weitere bewerbungsunterlagen hochladen. dieses

Angebot sollte es wahrnehmen und auch felder wie

„sonstige Angaben“ nutzen, um besondere fähigkeiten

hervorzuheben.

Im Ausdruck

kann Ihr Kind

kontrollieren, ob

die Dokumente

fehlerfrei und

gut lesbar sind.

Immer mehr Betriebe

bevorzugen Online- und E-Mail-

Bewerbungen. Ihr Kind sollte

sich damit auskennen.

Darauf sollten Sie bei der Bewerbung Ihres

Kindes über das Internet achten

sind die unterlagen vollständig oder fehlt ein dokument?

formuliert ihr kind fehlerfrei und ansprechend? smileys und

sonderzeichen sind unangebracht.

prüfen sie mit einem testausdruck, ob alle dokumente gut

lesbar sind.

Wichtig bei E-Mail-Bewerbungen:

ihr kind sollte sich nach der E-Mail-Adresse des offiziellen

Ansprechpartners erkundigen.

statt z.b. mausi@myprovider.de sollte ihr kind sich eine

E-Mail-Adresse zulegen, die sich aus seinem Vor- und nachnamen

zusammensetzt.

die größe der Anhänge sollte 500 kb nicht überschreiten.

in die betreffzeile gehört die Ausbildungsstelle, für die sich

ihre tochter oder ihr sohn bewirbt.

Vor dem Absenden sollte ihr kind sich selbst eine test-

E-Mail zuschicken. Auch eine Virenprüfung lohnt sich.

in den tagen nach dem Versand kontrolliert ihr kind am

besten regelmäßig, ob in seinem E-Mail-konto genügend

speicherplatz frei ist. sonst erhält es die rückmeldung des

betriebs vielleicht nicht. Ebenso empfiehlt sich ein blick in

den spam-ordner oder den E-Mail-papierkorb. Vielleicht ist

die Antwort automatisch als spam eingestuft oder – je nach

Einstellung – gelöscht worden.

Wenn es nach zwei Wochen noch keine Antwort erhalten

hat, sollte ihr kind sich bei dem betrieb nach dem stand

seiner bewerbung erkundigen.

Mehr tipps zur online-bewerbung erhält ihr kind auf

www.planet-beruf.de » schüler » bewerbungstraining »

online bewerben.

Berufswahl Begleiten 31


32

GUT vORBEREITET INS

vORSTELLUNGSGESPRÄcH

zu einem vorstellungsgespräch sollte Ihr Kind

selbstständig gehen . darauf vorbereiten können

Sie sich aber gemeinsam . Üben Sie dazu die

Gesprächssituation im Rollenspiel ein .

stellen sie ihrem kind die fragen, die am häufigsten

vorkommen. so kann es Antworten vorformulieren und

verliert die Angst vor dem gespräch.

die häufigsten Fragen

Erzählen sie uns etwas über sich und ihre hobbys.

haben sie schon praktika gemacht? Wenn ja,

welche Erfahrungen haben sie gewonnen?

Wieso haben sie sich für diese Ausbildung

entschieden?

Welche stärken bringen sie dafür mit?

Warum bewerben sie sich bei unserem

unternehmen?

Wo würden sie ihre stärken sehen?

Was sind ihre schwächen?

haben sie fragen zu unserem betrieb oder

zu der Ausbildungsstelle?

Warum sollten wir uns gerade für sie

entscheiden?

Tipps

die berufsberatung informiert sie und ihr kind

über bewerbung und Vorstellungsgespräch.

in einigen Agenturen für Arbeit oder in den angeschlossenen

berufs-informations-zentren

(bizen) finden bewerbungstrainings statt. ihr

kind kann sich im biz in ihrer nähe oder bei

der berufsberatung danach erkundigen.

Berufswahl Begleiten

Auf www.planet-beruf.de » schüler »

bewerbungstraining » Vorstellungsgespräch

finden sie viele infos, Übungen und filme,

die zeigen, wie man es richtig macht.

Üben Sie das

Vorstellungsgespräch

gemeinsam im

Rollenspiel.

Ihr Kind zeigt mit seiner Antwort,

dass es seinen lebenslauf und seine hobbys kurz,

verständlich und interessant darstellen kann.

dass es erste Erfahrungen im berufsleben gesammelt

und seine stärken erkundet hat.

dass es sich mit dem berufsbild beschäftigt hat und

seine stärken im zusammenhang mit dem beruf

darstellen kann.

dass es sich z.b. auf der betriebseigenen Webseite

über den betrieb informiert hat und sich für die firma

interessiert.

dass es sich selbst gut kennt, weiß, wo seine stärken

und schwächen liegen, und bereit ist, an sich zu

arbeiten. Außerdem zeigt ihr kind, ob es mit stresssituationen

umgehen kann.

dass es sich für die Ausbildungsstelle interessiert.

Es sollte sich darum vorher überlegen, was es über

den betrieb wissen möchte, z.b. die Anzahl der Auszubildenden

im betrieb.

dass es selbstbewusst ist und sich

selbst gut präsentieren kann.

Nach dem gemeinsamen Training geht

Ihr Kind gelassener in das Gespräch mit

den Personalverantwortlichen.


KEINEN AUSBILdUNGSPLATz

GEFUNdEN – WAS TUN?

Hat Ihr Kind im zweiten Halbjahr der letzten Schul-

klasse keinen Ausbildungsplatz gefunden, sollten

Sie dringend einen Termin mit der Berufsberatung

vereinbaren . dort erhalten Sie Informationen,

wie Ihr Kind seine chancen auf einen

Ausbildungsplatz verbessern kann .

Je nach bundesland hat ihre tochter oder ihr sohn zum

beispiel folgende Möglichkeiten:

Einstiegsqualifizierung (EQ)

die EQ ist ein bezahltes langzeitpraktikum in einem Ausbildungsberuf.

ihr kind lernt dabei einen beruf kennen

und sammelt praktische Erfahrung. nach dem schulabschluss

arbeitet ihr kind dabei sechs bis zwölf Monate

lang in einem betrieb und besucht häufig auch die berufsschule.

im betrieb erwirbt es Qualifizierungsbausteine,

das heißt, es lernt bestimmte tätigkeiten kennen, die

auch teil einer anerkannten Ausbildung sind. daher kann

eine erfolgreiche EQ häufig auf die Ausbildungszeit ihres

kindes angerechnet werden. Viele Jugendliche werden

nach der EQ auch von ihrem betrieb als Auszubildende

übernommen. die berufsberatung hilft bei der Vermittlung

einer EQ-stelle.

Berufsgrundbildungsjahr (BGJ)

hat ihr kind die Vollzeitschulpflicht erfüllt, aber keinen

Ausbildungsplatz gefunden, kann es unter umständen ein

bgJ an einer berufsbildenden schule absolvieren. dafür

meldet sich ihre tochter oder ihr sohn selbst an. das bgJ

kann man nur in bestimmten berufsfeldern absolvieren.

daraus wählt ihr kind eines aus, für das es sich interessiert

und in dem es arbeiten möchte. Während des bgJ

wird ihrem kind ein schuljahr lang eine grundbildung im

gewählten berufsfeld vermittelt. ist der besuch erfolgreich

und wird das berufsfeld nicht gewechselt, kann das

bgJ in einigen bundesländern auf eine duale Ausbildung

angerechnet werden.

in jedem bundesland gibt es unterschiedliche regelungen

für das bgJ und das bVJ. die berufsberatung hilft ihnen,

eine geeignete Maßnahme für ihr kind zu finden.

Weitere informationen dazu erhalten sie auf

www.planet-beruf.de » schüler » sinnvoll überbrücken.

Mit berufsvorbereitenden Angeboten kann Ihr Kind die

Zeit bis zum Ausbildungsstart sinnvoll überbrücken.

Berufsvorbereitungsjahr (BvJ)

das bVJ ist für Jugendliche, die keinen Ausbildungsplatz

gefunden haben. Es handelt sich dabei um

einen einjährigen Ausbildungsgang in schulischer

Vollzeitform. ziel ist, die Jugendlichen auf eine berufs-

ausbildung vorzubereiten. An einer berufsbildenden

schule erhalten sie ein Jahr lang eine grundbildung in

einem oder mehreren berufsfeldern und verbessern ihre

persönlichen und sozialen fähigkeiten. Eine Anrechnung

auf die dauer einer nachfolgenden berufsausbildung ist

meist nicht möglich. Mit einer zusatzprüfung können

Jugendliche einen Abschluss erwerben, der dem hauptschulabschluss

entspricht. für das bVJ meldet sich ihr

kind selbst an.

Berufsvorbereitende Bildungsmaßnahme (BvB)

dieses Angebot ist für Jugendliche, die keinen Ausbildungsplatz

gefunden haben. die bvb wird von der berufs-

beratung vermittelt und dauert maximal 10 Monate,

in Einzelfällen sind Verlängerungen auf bis zu 18 Monate

möglich. gründe für die Eignung einer bvb können sein,

dass der/die Jugendliche noch nicht ausbildungsreif ist,

sich nicht hinreichend mit seiner berufswahl beschäftigt,

oder die schule ohne Abschluss verlassen hat. die

unterstützungsmöglichkeiten in den lehrgängen werden

auf die individuellen bedürfnisse der teilnehmer/innen

abgestimmt. dazu können z.b. eine berufswahlbezogene

Eignungsanalyse, die Vermittlung beruflicher grundfertigkeiten,

betriebspraktika und allgemeinbildender unterricht

gehören. unter bestimmten Voraussetzungen kann

ihr kind auch einen hauptschulabschluss nachholen. die

teilnehmer/innen werden während der Maßnahme von

fachlich und pädagogisch geschulten bildungsbegleitern

angeleitet und betreut. ziel ist, dass die Jugendlichen

möglichst nachhaltig in den Ausbildungs- und/oder

Arbeitsmarkt integriert werden.

Berufswahl Begleiten 33


34

MATERIALIEN FÜR

dEN ELTERNBEIRAT

Sie möchten andere Eltern über planet-beruf .de oder

zum Thema Berufswahl informieren? dann nutzen

Sie dafür doch die kostenlosen Präsentationen,

Infoblätter und checklisten von planet-beruf .de

einfach auf www .planet-beruf .de herunterladen!

Mit einem umfangreichen Angebot hilft planet-beruf.de

Elternbeiräten dabei, fundierte informationen rund um

das thema berufswahl und Ausbildung weiterzugeben.

die Medien von planet-beruf .de

planet-beruf.de umfasst das onlineportal, verschiedene

Magazine und hefte für schüler/innen, Eltern und lehrkräfte,

newsletter, einen chat sowie die cd-roMs

„bewerbungstraining“ und „bErufE-universum“. die

planet-beruf.de-printmedien erhalten sie in den berufsinformations-zentren

(bizen) der Agenturen für Arbeit.

bei dem bestellservice der bundesagentur für Arbeit auf

www.ba-bestellservice.de können sie die Medien gegen

gebühr auch online bestellen.

Präsentationen für Ihre Elternveranstaltung

inhaltliche unterstützung bei der Vorbereitung ihres

nächsten Elternabends bieten ihnen die präsentationen

auf www.planet-beruf.de » Eltern » Eltern engagieren sich

» Materialien für den Elternbeirat. damit können sie die

gesamte Medienkombination, das selbsterkundungsprogramm

bErufE-universum oder den berufswahlfahrplan

vorstellen.

Texten mit planet-beruf .de

sie brauchen einen beitrag für ihre Elternzeitung oder

möchten in ihrem Elternrundbrief das thema berufswahl

ansprechen? dann nutzen sie doch die Infoblätter und

Kurztexte zu den Angeboten von planet-beruf.de. Viele

andere informationen rund um berufswahl und Ausbildung

können sie kompakt und allgemeinverständlich

mithilfe der checklisten für Eltern vermitteln.

Als Quellennachweis genügt: „© bundesagentur für

Arbeit, planet-beruf.de“ und die jeweilige Jahreszahl.

natürlich freuen wir uns über ein belegexemplar!

Tipps

Berufswahl Begleiten

Nutzen Sie die Materialien von

planet-beruf.de, um andere Eltern

über die Berufswahl zu informieren.

nutzen sie das informationsangebot von planet-beruf.de auf www.planet-beruf.de »

Eltern » Eltern engagieren sich.

im Veranstaltungskalender von planet-beruf.de können sie nach Elternseminaren und

-informationstagen suchen: www.planet-beruf.de » Eltern » Eltern engagieren sich »

Materialien für den Elternbeirat » Veranstaltungen für Eltern.

so gelangen sie zu den Materialien über die Medienkombination: www.planet-beruf.de »

Eltern » rat & hilfe » links & downloads » Medien, checklisten und Videos.


dAS ONLINEPORTAL

WWW .PLANET-BERUF .dE

Besuchen Sie gemeinsam mit Ihrem Kind die Internetseite

www .planet-beruf .de . In der Rubrik Schüler findet Ihre

Tochter oder Ihr Sohn alle wichtigen Informationen

rund um Berufswahl und Ausbildung: den Einstieg ins

BERUFE-Universum, spannende Berufsreportagen,

wichtige Anlaufstellen und ein interaktives

Bewerbungstraining . Auch der Spaß kommt nicht

zu kurz: Interviews mit angesagten Stars,

Selbstchecks und Gewinnspiele bringen

unterhaltsame Abwechslung .

für sie als Eltern gibt es auf dem portal einen eigenen

einstieg: www.planet-beruf.de » Eltern. neben aktuellen

informationen über den Ausbildungsmarkt erhalten sie

praktische tipps, wie sie ihr kind bei berufswahl, Ausbildungsplatzsuche

und bewerbung richtig begleiten.

lesen sie darüber hinaus:

 interessante beiträge zu Erziehungsfragen in der

pubertät

 ideen, wie sie die stärken und sozialen kompetenzen

ihres kindes fördern können

 Erfahrungsberichte von anderen Eltern

 hinweise zu rechtlichen und finanziellen fragen

Der Newsletter für Eltern und

Erziehungsberechtigte

sechs Mal im Jahr erscheint der Eltern-newsletter von

planet-beruf.de. Er versorgt sie mit aktuellen nachrichten

zum thema berufswahl und Ausbildung. Abonnieren

sie den newsletter auf www.planet-beruf.de » Eltern »

newsletter für Eltern und Erziehungsberechtigte.

Berufswahl Begleiten 35


ErufsWAhl – so gEht’s!

Mitmachen. informieren. den passenden beruf finden. sich erfolgreich

bewerben. Alles auf www .planet-beruf .de.

Das Extra für Schülerinnen und Schüler:

Das Bewerbungstraining

Berufswahlmagazin und Themenhefte

Berufe-Universum — das

Selbsterkundungsprogramm

für Ihr Kind

Ihre Meinung zählt!

Wie hat ihnen und ihrem kind das Elternmagazin

Berufswahl begleiten“ geholfen? Welche informationen

wünschen sie sich noch in dem Magazin? Wir freuen uns

auf ihre rückmeldungen und Anregungen. damit helfen

sie uns, das Elternmagazin noch besser zu machen.

senden sie einfach eine E-Mail* an

redaktion@planet-beruf.de

und geben sie in der betreffzeile „Elternmagazin“ an.

oder schreiben sie uns einen brief* an:

Redaktion planet-beruf .de

„Elternmagazin“

BW Bildung und Wissen

verlag und Software GmbH

Postfach 82 01 50

90252 Nürnberg

*ihre persönlichen daten werden nicht gespeichert.

Hurra! Ihre Datei wurde hochgeladen und ist bereit für die Veröffentlichung.

Erfolgreich gespeichert!

Leider ist etwas schief gelaufen!