PDF blättern - Planet Beruf.de

planet.beruf.de

PDF blättern - Planet Beruf.de

AUSGABE 2012/2013 I SCHRITT FÜR SCHRITT ZUR BERUFSWAHL I SCHÜLERINNEN UND SCHÜLER

planet-beruf.de

MEIN START IN DIE AUSBILDUNG

SCHÜLERaRbEitSHEft

Schritt für Schritt

zur Berufswahl


inhaltsverzeichnis

Impressum

ORIENTIEREN, ENTSCHEIDEN, BEWERBEN

mit dem Schülerarbeitsheft 3

Berufswahlprozess 4

Der Weg in die Ausbildung 5

ORIENTIEREN

Mit Information zum Erfolg 6

Welches Interesse steckt dahinter? 7

Schätze deine Stärken ein 8

Wichtige Schulfächer für die Ausbildung 9

BERUFE-Universum – das bringt’s 10

So geht’s weiter mit dem Gesamtergebnis 11

Erkennst du die Berufe? 12

Stationen dokumentieren 14

Berufsberatung & BiZ 15

So klappt’s im BiZ 16

Gut vorbereitet zur Berufsberatung 17

Dein Berufswahlfahrplan 18

Berufswahl: Hast du den (Fahr-)Plan? 20

Herausgeber

Bundesagentur für Arbeit, Nürnberg

Herausgeberbeirat

Petra Beckmann, Dr. Margareta Brauer-Schröder,

Christoph Dickeler, Dr. Barbara Dorn, Petra

Falterbaum, Heidi Geserich, Rudi Groh, Gisela

Grüneisen, Ulrich Gschwender, Ulrike Hertz,

Niels Kämpfer, Werner Klaus, Sybille Kubitzki,

Hans Ulrich Nordhaus, Bastienne Raacke, Petra

Rössler, Alexandra Wierer

Redaktion/Verlag

Redaktion planet-beruf.de

BW Bildung und Wissen Verlag und

Software GmbH

Postfach 82 01 50

90252 Nürnberg

Tel.: 0911/9676-310

Fax: 0911/9676-701

E-Mail: redaktion@planet-beruf.de

Grafische Gestaltung

LATERNA Design GmbH & Co. KG

Fotos

Peter Dörfel (S. 23 oben rechts);

Petra Simon (S. 3 unten links);

privat (S. 26 oben links und oben

rechts); BW Bildung und Wissen

Verlag und Archiv der Bundesagentur

für Arbeit

Redaktionsschluss

April 2012

Druck

Mohn media Mohndruck GmbH,

Gütersloh

Gesamtauflage

780.000

ENTSCHEIDEN

Copyright 2012 für alle Inhalte

©Bundesagentur für Arbeit

Alle Rechte vorbehalten. Der Nachdruck, auch auszugsweise,

sowie jede Nutzung der Inhalte mit Ausnahme

der Herstellung einzelner Vervielfältigungsstücke zum

Unterrichtsgebrauch in Schulen bedarf der vorherigen

Zustimmung des Verlags. In jedem Fall ist eine genaue

Quellenangabe erforderlich.

Mit Namen gekennzeichnete Artikel geben nicht unbedingt

die Meinung der Redaktion und des Herausgebers wieder.

Bestellungen

www.ba-bestellservice.de

Einzelexemplare sind im Berufsinformationszentrum (BiZ)

der Agenturen für Arbeit erhältlich.

ISSN 1867-0962

Was fordern Berufe? 2 1

Stark fürs Berufsleben 22

Praxisluft schnuppern 23

Mein Praktikum vorbereiten 24

Wie war mein Praktikum? 25

BEWERBEN

Das ist uns bei der Bewerbung wichtig 26

Stellengesuch formulieren 27

Welche Stelle passt? 28

Fehler im Anschreiben 29

Fülle die Lücken im Lebenslauf! 30

Was gehört in die Bewerbungsmappe? 3 1

Bewerbungsmappe – an alles gedacht? 32

Gut vorbereitet für Online- und

E-Mail-Bewerbung 33

Vorstellungsgespräch üben 34

Im Auswahltest punkten 35

Zeichenerklärung: Arbeitsblatt Infotext Schaubild Tipps/Checkliste

2

Die Lösungen zu den Arbeitsblättern findest du auf

www.planet-beruf.de » Mein Fahrplan » Infoboard.

Schritt für Schritt zur BerufSwahl


mit dem Schülerarbeitsheft

Du möchtest nach der Schule in deiner Wunschausbildung

landen? Den Weg dahin zeigt dir das

Schülerarbeitsheft. Es begleitet dich durch die drei

Schritte deiner Berufswahl: Orientieren, Entscheiden

und Bewerben.

ORIENTIEREN

Orientieren heißt: Du lernst alle beruflichen und schulischen

Möglichkeiten kennen, die dir offenstehen. Wichtig für

deine berufliche Zukunft sind deine Stärken. Diese kannst

du ebenso wie die Interessen im BERUFE-Universum auf

www.planet-beruf.de erkunden. Du erfährst dort, welche

Berufe dazu passen. Frage außerdem deine Eltern, Freunde,

Lehrkräfte oder andere Personen, die dir wichtig sind,

wie sie dich einschätzen. Ausbildungsberufe kannst du im

Berufsinformationszentrum (BiZ), auf www.planet-beruf.de

sowie in Betriebspraktika kennenlernen.

» ab S. 4

ENTSCHEIDEN

Entscheiden heißt: Du ziehst mehrere Berufe in die engere

Wahl. Im Praktikum findest du heraus, ob der ein oder

andere Beruf wirklich zu dir passt. Die Berufsberater/innen

helfen dir, wenn dir die Entscheidung für einen bestimmten

Beruf schwerfällt oder du gar nicht weißt, was du werden

willst. Wichtig ist: Entscheide dich rechtzeitig! Achte darauf,

wann die Bewerbungsphase in deinem Wunschberuf beginnt

– so versäumst du keine Bewerbungs- oder Anmeldefrist.

» ab S. 21

im Praktikum kannst du deinen

Wunschberuf ausprobieren und

danach besser entscheiden.

Das bERUfE-Universum hilft dir

in der Orientierungsphase.

BEWERBEN

Bewerben heißt: Du machst dich fit in Sachen Ausbildungsplatzsuche,

Bewerbung, Vorstellungsgespräch und

Auswahltests. Informationen und Trainingsmöglichkeiten

findest du auf www.planet-beruf.de » Meine Bewerbung

» Bewerbungstraining. Deine Berufsberatung kennt den

Ausbildungsmarkt und alle wichtigen Bewerbungs- und

Anmeldefristen. Sie kann dir auch passende Ausbildungsstellen

vorschlagen. In der JOBBÖRSE auf www.jobboerse.

arbeitsagentur.de hast du die Möglichkeit, deine

Bewerbungen online zu erstellen, zu versenden und zu

verwalten.

» ab S. 26

Dein Berufswahlfahrplan

Schritt für Schritt zur Berufswahl

In der Mitte dieses Heftes findest du den Berufswahlfahrplan.

Er zeigt dir, wann du welchen Schritt gehen solltest.

bewerbungen schreiben

ist ein wichtiger Schritt zur

ausbildung.

Schritt für Schritt zur BerufSwahl 3


Berufswahlprozess

4

ENTSCHEIDEN

Tagesablauf

3

Berufswahl?

Keine Ahnung!

LOSLEGEN Geschafft!

7

6

-Steckbriefe

4

8

planet-beruf.de regional

regionale Trends

1

ÜBERBRÜCKEN

2

5

ORIENTIEREN

Schritt für Schritt zur BerufSwahl

BEWERBEN


Hier ausschneiden

Fach Name

Klasse

berufswahlprozess

Der Weg in die Ausbildung

Das Schaubild auf der linken Seite hilft dir, in acht Schritten erfolgreich in

die Ausbildung zu starten. Mit der Checkliste kannst du die einzelnen Schritte für dich abhaken.

1. Plane deine Berufswahl

Schreibe dir eine Liste, welche Aufgaben du wann für deine Berufswahl erledigen

musst, und hake die einzelnen Punkte ab, wenn du sie erledigt hast. Der Berufswahlfahrplan

auf www.planet-beruf.de » Mein Fahrplan » Berufswahlfahrplan

hilft dir dabei.

2. Check deine Talente

Gehe auf Berufserkundungsreise auf www.planet-beruf.de » Meine Talente »

BERUFE-Universum – dort kommst du deinen Interessen und Stärken auf die

Spur und lernst Berufe kennen, die dazu passen.

3. Tauche ein in die Berufswelt

Informiere dich auf www.planet-beruf.de » Mein Beruf » Berufe von A-Z

in Berufsreportagen, Tagesabläufen, Berufsfilmen oder BERUFENET-Steckbriefen

über Aufgaben und Zugangsvoraussetzungen von Berufen, die du dir für dich

vorstellen kannst. Von dort gelangst du zu weiterführenden Informationen im

BERUFENET. Wähle auch Alternativen aus.

4. Prüfe deine Chancen

www.planet-beruf.de » planet-beruf.de regional zeigt dir duale und

schulische Ausbildungsmöglichkeiten in deiner Region. Schaue nach, wie die

Chancen für dich in deinem Wunschberuf oder deinen Wunschberufen stehen.

5. Gehe auf Stellensuche

Auf www.jobboerse.arbeitsagentur.de und www.kursnet.arbeitsagentur.de

findest du duale und schulische Ausbildungsstellen. Schreibe dir alle Stellen

heraus, die für dich passend sind oder drucke dir die Stellenangebote aus.

6. Mache dich fit für deine Bewerbung

Gehe auf www.planet-beruf.de » Meine Bewerbung » Bewerbungstraining

und trainiere Schritt für Schritt, deine Bewerbungsunterlagen zu erstellen und für

dein Vorstellungsgespräch.

7. Bereite dich auf deine Ausbildung vor

Prüfe nach, ob dein Ausbildungsvertrag korrekt ist und du alle Unterlagen für den

Ausbildungsstart zusammen hast. Auf www.planet-beruf.de » Ausbildung – So

läuft’s findest du dazu wichtige Tipps – auch für den Ausbildungsalltag in Betrieb

und Berufsschule.

8. Versuche Plan B

Wenn es mit einer Ausbildungsstelle im ersten Anlauf nicht klappt, helfen dir die

Informationen auf www.planet-beruf.de » Zwischenstationen weiter. Schreibe

dir heraus, welche Möglichkeiten für dich infrage kommen und wende dich damit

am besten an deine Berufsberatung.

Checkliste ausfüllen und abheften

Jeder Schritt der Checkliste braucht Zeit. Setze deinen Haken

bei „erledigt“ erst, wenn du wirklich soweit bist. Hefte die

Checkliste und das Schaubild in deinem Berufswahlordner ab!

So hast du deinen Weg zur Berufswahl immer im Blick.

Schritt für Schritt zur BerufSwahl

Checkliste interaktiv

Diese Checkliste kannst du auch online

ausfüllen auf www.planet-beruf.de »

Mein Fahrplan » Infoboard.

begonnen

am:

erledigt

am:

begonnen

am:

erledigt

am:

begonnen

am:

erledigt

am:

begonnen

am:

erledigt

am:

begonnen

am:

erledigt

am:

begonnen

am:

erledigt

am:

begonnen

am:

erledigt

am:

begonnen

am:

erledigt

am:

AUSGABE 2012 / 2013

5


OrieNtiereN: Vorbereiten lohnt sich

6

Je besser du dich vorbereitest,

Informationen sammelst

und dich mit deinen Stärken

auseinandersetzt, desto

erfolgreicher bist du bei

deiner Berufswahl und deinen

Bewerbungen. Wenn du alle

Informationsmöglichkeiten

ausschöpfst, bringt dir das

viele Vorteile.

Du willst das Beste für dich

haben? Das ist wie beim

Einkaufen: Wenn du z.B. eine

Spielkonsole oder eine neue

Jeans kaufen willst, vergleichst

du die Angebote. Du informierst

dich, welche Modelle es gibt und

was sie kosten. Und du weißt: Je

mehr Fakten du sammelst, desto

besser kannst du abwägen und

entscheiden. Warum sollte das

bei der Berufswahl anders sein?

Auch hier kannst du nur gewinnen,

wenn du dich informierst.

Berufswahl heißt: Fakten sammeln und diese

überdenken

Einen Beruf, der zu dir passt, findest du nicht einfach so.

Dazu brauchst du Informationen: über deine Interessen und

Stärken – und was Ausbildungsberufe fordern. Das steigert

deine Chancen, genau den richtigen Beruf für dich zu finden.

» Gehe auf www.planet-beruf.de und erkunde deine

beruflichen Interessen und persönlichen Stärken

im BERUFE-Universum. Unter Mein Beruf kannst

du in Berufe von A-Z und Tagesabläufe jede Menge

Berufe kennenlernen.

Welche Chancen habe ich?

Nicht in allen Berufen reichen gute Noten und eine intensive Vorbereitung

aus, damit es mit dem Ausbildungsplatz klappt. In manchen Berufen gibt es

einfach zu viele Bewerber/innen oder zu wenige Ausbildungsplätze.

Vor deiner Berufswahl solltest du deinen Wunschberuf in einem Praktikum

ausprobieren. Deine Berufsberatung hilft dir gerne dabei zu prüfen, welche

Chancen dein Wunschberuf dir bietet.

Suchen, bewerben, vorstellen

Einen Ausbildungsplatz kannst du nur finden, wenn du

weißt, wo du suchen musst. Und deine Bewerbungen

werden nur dann Erfolg haben, wenn du weißt, wie du

sie richtig gestaltest. Auch im Vorstellungsgespräch wirst

du besser ankommen, wenn du dich informierst und gut

vorbereitest.

» Wie du einen Ausbildungsplatz findest, erfährst du unter

Meine Bewerbung » Ausbildungsstelle finden. Unter

Meine Bewerbung ist auch das Bewerbungstraining

eingebunden, das dir bei deinen Bewerbungen hilft und

dich für deine Vorstellungsgespräche fit macht.

Schritt für Schritt zur BerufSwahl

beim Einkaufen wählst du das beste für dich aus – dazu

brauchst du informationen über die angebote. Genauso

ist es bei deiner berufswahl.


Hier ausschneiden

Fach Name

Klasse

ORiENtiEREN: interessen hinterfragen

Welches Interesse steckt dahinter?

Deine Hobbys und Vorlieben helfen dir bei der Berufswahl: Wenn du gerne im Chor singst, ist das

ein Hinweis auf das berufliche Interesse „tanzen/musizieren/Theater spielen“. Finde heraus, welche

Hobbys zu den beruflichen Interessen passen. Nur eine Antwort ist richtig!

1. Du passt gern auf deine jüngeren Geschwister auf.

A planen/organisieren B pflegen/helfen/erziehen C sichern/schützen

2. Du machst in deinem Jugendtreff beim Streichen der Wände mit.

A dolmetschen/übersetzen B bauen/Material bearbeiten C dokumentieren/verwalten

3. Kleinere Reparaturen, z.B. an deinem Fahrradreifen, nimmst du selbst vor.

A Maschinen steuern B zeichnen/gestalten/ C montieren/reparieren

und bedienen fotografieren

4. Du hilfst deinen Eltern freiwillig im Haushalt und machst dein Zimmer sauber.

A reinigen B zubereiten/kochen C programmieren/EDV-Systeme

einrichten & verwalten

5. Zusammen mit deinen Geschwistern verkaufst du Spielsachen, die ihr nicht mehr braucht,

auf Flohmärkten.

A dolmetschen/übersetzen B tanzen/musizieren/ C bedienen/verkaufen/werben

Theater spielen

6. Du schneidest mit deinem Opa die Hecken im Garten und pflanzt im Frühjahr die Setzlinge

für die Tomaten ein.

A verpacken/transportieren B messen/prüfen/untersuchen C anbauen/züchten

Arbeitsblatt abheften

Hefte das Arbeitsblatt in deinem Berufswahlordner ab! So kannst du

es gleich zum Gespräch mit deiner Berufsberatung mitnehmen. Das

Thema berufliche Interessen wird dir bei deiner Reise durch das Selbsterkundungsprogramm

BERUFE-Universum wieder begegnen (S. 10).

Schritt für Schritt zur BerufSwahl

Noch mehr zum Thema?

Weitere Aufgaben findest du

auf www.planet-beruf.de »

Mein Fahrplan » Infoboard.

Die Lösungen zum Arbeitsblatt

findest du auf

www.planet-beruf.de »

Mein Fahrplan » Infoboard.

Trage unten in die Tabelle links in jede Zeile ein Hobby oder Ehrenamt von dir ein. Rechts daneben schreibst

du das berufliche Interesse hinein, das sich dahinter verbirgt.

Tipp: Berufliche Interessen hast du oben schon kennengelernt, diese kannst du für die Tabelle übernehmen.

Die genannten Interessen findest du übrigens im BERUFE-Universum wieder.

Deine Hobbys/Ehrenämter Interessen, die sich dahinter verbergen

Einen Ausflug mit der Handball-Mannschaft vorbereiten / sich

Ausrüstung und Einkäufe für eine Grillparty am See überlegen

planen/organisieren

AUSGABE 2012 / 2013

7


Fach Name

ORiENtiEREN: Selbsteinschätzung

Schätze deine Stärken ein

Deine Stärken sind wichtig für deine Berufswahl, vor allem für die Tätigkeiten, die du in deiner

Ausbildung später ausübst. Mit diesem Arbeitsblatt kannst du einige deiner Stärken selbst einschätzen.

Du findest diese und weitere Stärken auch im BERUFE-Universum wieder.

Verantwortungsbewusstsein:

Bevor du handelst, denkst

du immer an die möglichen

Folgen.

Konfliktfähigkeit: Du bleibst

ruhig und sachlich, auch

wenn andere eine ganz andere

Meinung vertreten als du.

Mathematisches Verständnis:

Prozentbeträge oder das kleine

Einmaleins berechnest du ganz

leicht im Kopf.

Zusammenhänge erkennen:

Du kannst logisch denken

und hast z.B. keine Probleme,

eine Geheimsprache, die aus

verschiedenen Symbolen

besteht, zu entschlüsseln.

Einfühlungsvermögen: Du

kannst dich gut in die Gefühle

und Situationen deiner Freunde

hineinversetzen.

Teamfähigkeit: Du arbeitest

gerne mit anderen in einer

Gruppe zusammen und hast

dabei immer das gemeinsame

Ziel vor Augen.

Textverständnis: Es fällt

dir leicht, Texte zu lesen und

zu verstehen und den Inhalt

richtig wiederzugeben.

Arbeitsblatt abheften

Hebe das Arbeitsblatt gut auf, denn du benötigst es auch

bei deiner Reise durch das BERUFE-Universum (S. 10).

Dort beschäftigst du dich ebenfalls mit den oben genannten

Stärken und lernst noch weitere Stärken kennen.

AUSGABE 2012 / 2013

niedrig eher niedrig mittel eher hoch hoch

niedrig eher niedrig mittel eher hoch hoch

niedrig eher niedrig mittel eher hoch hoch

niedrig eher niedrig mittel eher hoch hoch

niedrig eher niedrig mittel eher hoch hoch

niedrig eher niedrig mittel eher hoch hoch

niedrig eher niedrig mittel eher hoch hoch

8 Schritt für Schritt zur BerufSwahl

Klasse

Hefte das Arbeitsblatt im Anschluss in deinem

Berufswahlordner ab – so kannst du es z.B. gleich zum

Gespräch mit deiner Berufsberatung mitnehmen.

Du kannst dich auch von Freunden einschätzen lassen.

Sprecht darüber, wenn es Unterschiede zwischen deiner

Selbsteinschätzung und der Fremdeinschätzung gibt.

Hier ausschneiden


Hier ausschneiden

Fach Name

Klasse

ORiENtiEREN: Wunschberuf und Schulnoten

Wichtige Schulfächer für die Ausbildung

Dein Zeugnis entscheidet mit über deine Chancen bei der Bewerbung um einen Ausbildungsplatz. Gute

Schulnoten sind dabei wichtig, vor allem in den Fächern, die für deine Ausbildung von Bedeutung sind.

Passen deine Noten zu deinem Wunschberuf?

Finde im BERUFENET-Steckbrief die Schulfächer heraus,

die für deine Wunschausbildungen wichtig sind, und

trage sie in die Tabelle ein. Brauchst du dein Lieblingsfach

für diese Berufe? Oder sind Kenntnisse aus

deinem schwächsten Fach Bestandteil der Ausbildung?

Mein 1. Wunschberuf

Wichtige

Schulfächer

laut BERUFENET

Mein

Lieblingsfach

Lieblingsfach für

Wunschberuf

wichtig?

Mein schwächstes

Schulfach

Schwächstes

Schulfach für

Wunschberuf

wichtig?

Mein 2. Wunschberuf

Wichtige

Schulfächer

laut BERUFENET

Mein

Lieblingsfach

Lieblingsfach für

Wunschberuf

wichtig?

Mein schwächstes

Schulfach

Schwächstes

Schulfach für

Wunschberuf

wichtig?

ja

ja

ja

ja

nein

nein

nein

nein

Schritt für Schritt zur BerufSwahl

Welche Schulfächer

sind wichtig?

So findest du die wichtigen Fächer zu deinem

Wunschberuf:

Im BERUFENET-Steckbrief auf www.planetberuf.de

» Mein Beruf » Berufe von A-Z

erfährst du unter „Worauf kommt es an?“,

welche Schulfächer für deinen Wunschberuf

wichtig sind. Wenn du zusätzliche Informationen

möchtest, dann kannst du auch ins BERUFENET

auf www.berufenet.arbeitsagentur.de

gehen. Gib deinen Wunschberuf ein und

wähle ihn anschließend aus der Liste mit

den Berufsbezeichnungen aus. Links unter

Ausbildung » Wichtige Schulfächer findest

du eine Übersicht, in welchen Fächern du gute

Noten brauchst.

Arbeitsblatt abheften

Hefte das Arbeitsblatt in deinem Berufswahlordner

ab. Du kannst es das nächste Mal zum

Gespräch mit deiner Berufsberatung mitnehmen.

Auch bei deiner Reise durchs BERUFE-Universum

spielen deine Schulnoten eine Rolle (S. 10).

Hinweis:

Wenn du in den entscheidenden Fächern

schwach bist, könntest du Nachhilfe in Betracht

ziehen. Zudem solltest du deine Lehrerin bzw.

deinen Lehrer und/oder die Berufsberatung um

Rat fragen. Sie können dich bei der Suche nach

einer Alternative zu deiner Wunschausbildung

unterstützen.

Noch mehr zum Thema?

Weitere Aufgaben findest du

auf www.planet-beruf.de »

Mein Fahrplan » Infoboard.

AUSGABE 2012 / 2013

9


OrieNtiereN: check deine talente im Berufe-universum

10

Deine Interessen, Stärken und Schulnoten hast du

bereits unter die Lupe genommen. Jetzt bist du

startklar für deine Reise durch das BERUFE-Universum.

Am Ende erhältst du Berufe, die gut zu dir passen.

Station 1: Berufliche Interessen

Hier findest du alle beruflichen Interessen wieder. Auf

Seite 7 hast du dir überlegt, welche beruflichen Interessen

hinter deinen Hobbys oder Ehrenämtern stecken. Da hast du

schon einen Teil der Interessen aus dem BERUFE-Universum

kennengelernt. Nun kannst du diese und weitere Interessen

im BERUFE-Universum aus der Liste auswählen. Du musst

nur noch entscheiden, wie stark dein Interesse ist. Als

erstes Zwischenergebnis bekommst du eine Liste mit

Berufen, die zu deinen beruflichen Interessen passen.

Station 2: Persönliche Stärken

Auf Seite 8 hast du bereits einige deiner Stärken ein-

geschätzt. Im BERUFE-Universum kannst du jetzt dein

Ergebnis übertragen und weitere Stärken kennenlernen

und einschätzen. Löse am besten dazu die Aufgaben im

„Stärkencheck“. Er zeigt dir, wie ausgeprägt eine Stärke

bei dir ist. Am Ende der Station erhältst du ein zweites

Zwischenergebnis. Es zeigt dir Berufe, die zu deinen

Stärken passen.

Stationen 3 und 4: Verhalten und Schule

Deine Noten und Einschätzungen zu deinem Verhalten

werden in den Stationen 3 und 4 abgefragt. Diese

Angaben geben dir später beim Gesamtergebnis einen

Hinweis darauf, bei welchen Berufen du aufgrund deines

Verhaltens oder deiner schulischen Leistungen auf ein

mögliches „Landehindernis“ stößt.

Gesamtergebnis

Du bist am Ziel! Das Programm bietet dir jetzt ein Gesamtergebnis

an. Du findest darin eine Berufeliste und dein

Ergebnisprofil. Die Liste zeigt dir, welche Berufe zu deinen

Stärken passen. Deine Stärken entscheiden darüber, wie

zufrieden du später mit den Tätigkeiten in deinem Beruf

bist. Du siehst darin auch, wie sich dein Verhalten und deine

schulischen Leistungen auf deine Erfolgschancen in diesen

Berufen auswirken. Im Ergebnisprofil findest du deine Angaben

zu den vier Stationen auf einen Blick. Drucke dir das

Gesamtergebnis aus und nimm es mit zur Berufsberatung!

Gute Schulnoten

oder nicht? für

deine berufliche

Entscheidung ist

das wichtig.

Tipp

Schritt für Schritt zur BerufSwahl

berufliche interessen

spielen eine große Rolle

bei deiner berufswahl...

… aber noch

entscheidender

sind deine

Stärken! im

„Stärkencheck“

kommst du ihnen

genauer auf die

Spur.

Nimm dir mindestens 30 Minuten Zeit für das BERUFE-

Universum. Arbeite mit dem Programm in einem ruhigen

Raum, damit du dich gut konzentrieren kannst. Brauchst du

eine Pause, dann speichere deine Daten. Mit deinem frei

erfundenen Login-Namen und deinem Passwort kannst du

deine Reise jederzeit fortsetzen.

Mach’s noch mal: Probiere aus, was passiert, wenn du

deine Noten durch Lernen verbesserst oder deine Stärken

durch Übung weiterentwickelst.


Hier ausschneiden

Fach Name

Klasse

ORiENtiEREN: Nach dem bERUfE-Universum

So geht’s weiter mit dem Gesamtergebnis

Nach deiner Reise durch das BERUFE-Universum hältst du dein Gesamtergebnis in der Hand: die Liste

der Berufe, die am besten zu deinen Stärken passen. Wie es jetzt weitergeht, zeigt dir die Checkliste.

Gehe bei deinen Stärken auf Nummer sicher

Oft sieht man sich selbst anders, als andere einen sehen. Frage deshalb deine Eltern und/oder Lehrkräfte, wie sie

deine Stärken einschätzen. Dieser Schritt kann dir helfen, neue Talente an dir zu entdecken. Gib die Stärken, die

sie in dir sehen, im BERUFE-Universum ein. Das kann dich zu neuen Berufen in der Ergebnisliste führen.

Informiere dich gezielt über Berufe

Lerne die Berufe aus deiner Ergebnisliste z.B. auf www.planet-beruf.de » Mein Beruf » Berufe von A-Z

besser kennen. Dort findest du die wichtigsten Infos zum Beruf im BERUFENET-Steckbrief, weiterführende Links

zu BERUFENET und KURSNET sowie Tagesabläufe, Berufsreportagen und Filme zu Berufen.

Prüfe deine Chancen in den Berufen

Nicht in allen Berufen hast du die gleichen Chancen: Vielleicht gibt es in deinem Wunschberuf wenige oder keine

Ausbildungsplätze an deinem Wohnort - oder zu viele Bewerber/innen. Oder dein Schulabschluss reicht nicht für

deine Wunschausbildung aus. Infos darüber findest du in der Regel auf www.planet-beruf.de » planet-beruf.de

regional. Dort erfährst du, wie die Ausbildungssituation in deinem Wunschberuf in deiner Stadt oder Region ist, mit

welchem Schulabschluss du gern genommen wirst und welche weiterführenden Schulen es in deiner Region gibt.

Überlege dir Alternativen

Deine Chancen auf einen Ausbildungsplatz sind größer, wenn du mehrere Wunschberufe zur Auswahl hast. Es

gibt Ausbildungsberufe mit ähnlichen Tätigkeiten und Anforderungen. Auf www.planet-beruf.de » Mein Beruf »

Berufe von A-Z findest du in den BERUFENET-Steckbriefen passende Alternativberufe zu deinem Wunschberuf.

Dort erfährst du auch, in welchen planet-beruf.de Infomappen Ausbildung (nur im BiZ) dein Wunschberuf

enthalten ist: In den Mappen findest du wiederum Alternativberufe aus dem Berufsfeld deines Wunschberufs.

Sprich mit Experten

Du hast viele Informationen gesammelt. Was sie für dich bedeuten, erklärt dir deine Berufsberaterin oder dein

Berufsberater gerne in einem persönlichen Gespräch. Um einen Termin zu vereinbaren, kannst du die Kontakt-

möglichkeit auf www.arbeitsagentur.de unter Kontakt » Berufsberatung oder die Hotline 01801 / 555 111*

nutzen.

*Festnetzpreis 3,9 ct/min; Mobilfunkpreise höchstens 42 ct/min

checkliste abheften

Schritt für Schritt zur BerufSwahl

Hefte die Checkliste in deinem Berufswahlordner

ab und nimm sie mit zu deiner Berufsberatung

– diese kann so sehen, wo du in deinem Berufswahlprozess

stehst und dir besser helfen.

AUSGABE 2012 / 2013

11


Fach Name

ORiENtiEREN: berufsbilder und arbeitsgegenstände

Erkennst du die Berufe?

Für jeden Beruf gibt es eine offizielle Berufsbezeichnung und typische Gegenstände, mit

denen viel gearbeitet wird. Hier kannst du herausfinden, wie gut du dich damit auskennst!

1. Schritt: Hier ist etwas durcheinander geraten: Ordne den Fotos in der Spalte „Deine Zuordnung“ die richtige

Berufsbezeichnung (Buchstabe) und den passenden Arbeitsgegenstand (Zahl) zu. Begründe anschließend deine

Zuordnung mit einem kurzen Satz, z.B.: „Ein Maßschneider arbeitet mit dem Arbeitsgegenstand xy, um …“.

Bild Berufsbezeichnung Arbeitsgegenstand

a) Maßschneider/in 1) Computer

AUSGABE 2012 / 2013

b) Ergotherapeut/in 2) Glaskolben

c) Kaufmann/-frau -

Tourismus und

Freizeit

3) Theraband

d) Chemikant/in 4) Maßband

e) Werkzeug-

mechaniker/in

f) Fachkraft - Möbel-,

Küchen- und

Umzugsservice

5) Wasserwaage

6) Fräsmaschine

Die Lösungen zum Arbeitsblatt findest du auf

www.planet-beruf.de » Mein Fahrplan » Infoboard.

12 Schritt für Schritt zur BerufSwahl

Klasse

Deine Zuordnung und Begründung

Hier ausschneiden


Hier ausschneiden

Fach Name

Klasse

ORiENtiEREN: berufsbilder und arbeitsgegenstände

2. Schritt: Beantworte jetzt zu den sechs Berufen folgende Fragen. Hinweise für die Antworten findest du

auf www.planet-beruf.de » Mein Beruf » Tagesabläufe:

Frage 1: In welchem der sechs Berufe gehört es zu deinen Aufgaben, auch mal den Boden von Staub zu reinigen?

Warum?

Frage 2: In welchem Beruf hast du mit Patientinnen und Patienten zu tun?

Frage 3: In welchem der Berufe hast du häufig Kundenkontakt? Achtung: mehrere Berufe sind als Antwort möglich!

Frage 4: In welchem Beruf erstellst du z.B. Schnittschablonen?

Frage 5: In welchem Beruf gehst du z.B. mit flüssigem Stickstoff, Ethanol oder Natriumlösungen um?

Arbeitsblatt interaktiv

Diese Aufgabe kannst du auch online

bearbeiten auf www.planet-beruf.de »

Mein Fahrplan » Infoboard.

Schritt für Schritt zur BerufSwahl

Arbeitsblatt abheften

Hefte das Arbeitsblatt in deinem Berufswahlordner ab.

So siehst du auf einen Blick, welche Informationen du

in den planet-beruf.de-Tagesabläufen finden kannst.

AUSGABE 2012 / 2013

13


Fach Name

ORiENtiEREN: Zwischenstand sichern

Stationen dokumentieren

Dein Berufswahlprozess besteht aus vielen Einzelschritten. Weißt du, welche Dokumente

zu welchem Schritt gehören?

Jede Aktivität in deinem Berufswahlprozess bringt dich einen Schritt weiter auf dem Weg in eine Ausbildung.

Zu jedem Schritt gibt es bestimmte Dokumente wie Arbeitsblätter, Checklisten oder Ergebnislisten, die du

in deinem Berufswahlordner abheften kannst. Damit behältst du den Überblick, wie weit du schon in deiner

Berufswahl vorangekommen bist.

Ordne den verschiedenen Aktivitäten die durcheinander geratenen Dokumente zu. Verbinde dazu die passenden

Kästchen mit einem Stift miteinander und trage Zahl und Buchstabe in die Tabelle ein. Der Berufswahlfahrplan

in der Heftmitte hilft dir bei der Lösung!

1. Interessen und persönliche

Stärken erkunden

2. Kontakt zur Berufsberatung

aufnehmen und einen

Beratungstermin vereinbaren

3. Bewerbungsunterlagen

vorbereiten

4. Adressen von Ausbildungs-

betrieben recherchieren

5. Bewerbungen absenden

6. Auf Einstellungstests und

Vorstellungsgespräche

vorbereiten

7. Im Falle einer Absage:

Alternativen überlegen

und zur Berufsberatung

gehen

Tipp

Als zusätzliche Hilfe findest du den

interaktiven Berufswahlfahrplan auf

www.planet-beruf.de » Mein Fahrplan

» Berufswahlfahrplan.

AUSGABE 2012 / 2013

14 Schritt für Schritt zur BerufSwahl

Klasse

Aktivität 1 2 3 4 5 6 7

Buchstabe

a) Ergebnisprotokoll deines Besuchs bei der Berufsberatung

oder Checkliste „Fragen an die Berufsberatung“

b) Checkliste „Der finale Qualitätscheck deiner Bewerbung“

aus dem planet-beruf.de-Bewerbungstraining

c) „Entscheidungscheckliste“ mit beruflichen Alternativen

d) Ergebnisse aus der JOBBÖRSE

e) Ergebnisliste aus dem

BERUFE-Universum

Die Lösungen zum Arbeitsblatt

findest du auf www.planet-beruf.de

» Mein Fahrplan » Infoboard.

f) Arbeitsblätter, Übungen und Checklisten aus dem

planet-beruf.de-Bewerbungstraining zum Thema

„Anschreiben, Lebenslauf & Co.“ und „Online bewerben“

g) Arbeitsblätter, Übungen und Checklisten aus dem

planet-beruf.de-Bewerbungstraining zum Thema

„Auswahltests“ und „Vorstellungsgespräch“

Arbeitsblatt abheften

Hefte das Arbeitsblatt zusammen mit dem Berufswahlfahrplan

in deinem Berufswahlordner ab! So

hast du immer im Blick, welcher Schritt in deinem

Berufswahlprozess als Nächstes ansteht.

Hier ausschneiden


Deine Agentur für Arbeit hat viele Angebote, die dich

bei deiner Berufswahl und deiner Bewerbung unterstützen,

deshalb solltest du sie unbedingt nutzen!

Ab ins BiZ

Im Berufsinformationszentrum (BiZ) findest du jede

Menge Infos:

» Mit den 28 planet-beruf.de Infomappen Ausbildung

lernst du Berufsfelder mit ihren Tätigkeiten und

Anforderungen kennen.

» An den Internetplätzen kannst du

- dich im BERUFENET über Berufe informieren,

- in KURSNET nach Adressen für schulische

Ausbildungen suchen,

- in der JOBBÖRSE Angebote für duale Ausbildungen

finden,

- dir im BERUFE.TV Filme über Ausbildungsberufe

ansehen,

- im BERUFE-Universum auf planet-beruf.de deine

Interessen und Stärken erkunden – oder einfach

nur planet-beruf.de aufrufen und dich dort über

Berufe informieren.

im biZ kannst du dir

z.b. Videos rund um die

berufswahl ansehen.

OrieNtiereN: angebote der agentur für arbeit

Deine berufsberatung hilft dir bei

berufswahl und bewerbung gerne weiter.

Unterstützung der Berufsberatung

Bei all deinen Fragen zu den Themen Berufswahl und

Ausbildung hilft dir deine Berufsberatung gerne. Bringe

dazu am besten deinen Berufswahlordner mit – und deine

Bewerbungsunterlagen, falls du schon welche hast.

Tipp: Du kannst zusätzlich einen Berufswahltest (BWT)

beim psychologischen Dienst deiner Agentur für Arbeit

machen. Dieser zeigt dir auch, welche Berufe zu dir passen.

Die Teilnahme an dem Test organisiert deine Berufsberatung

für dich und ihr besprecht auch das Ergebnis danach

zusammen.

Angebote der Agentur für Arbeit im Überblick

» Berufsberatung

» Berufsinformationszentrum (BiZ)

» Berufswahltest (BWT) durch den psychologischen Dienst

» Medien zur Selbstinformation im Internet:

www.planet-beruf.de

www.berufe.tv

www.berufenet.arbeitsagentur.de

www.kursnet.arbeitsagentur.de

www.jobboerse.arbeitsagentur.de

Anmeldung bei der Berufsberatung:

Unter 01801 / 555 111* kannst du telefonisch einen Termin

vereinbaren.

BiZ in deiner Nähe finden: Auf www.planet-beruf.de »

Mein Fahrplan » Infoboard » BiZ kannst du im Beitrag

„Dein BIZ“ die Adresse deines Berufsinformationszentrum

anhand der Postleitzahl deines Wohnortes aufrufen.

*Festnetzpreis 3,9 ct/min; Mobilfunkpreise höchstens 42 ct/min

Schritt für Schritt zur BerufSwahl 15


Fach Name

ORiENtiEREN: biZ-besuch

So klappt’s im BiZ

Dein BiZ-Besuch sollte gut vorbereitet sein: Überlege dir vorher, welche Fragen du hast und notiere sie

auf dem Arbeitsblatt.

Was möchtest du erfahren?

Schreibe auf, was du fragen möchtest. Hier ein paar Beispiele:

» Welche Berufe gibt es z.B. im Berufsfeld Soziales, Pädagogik?

» Welches sind die wichtigsten Tätigkeiten im ausgewählten Berufsfeld?

» Welche Berufe gehören zu diesem Berufsfeld?

» Welche schulischen Voraussetzungen muss ich für Berufe eines bestimmten Berufsfeldes mitbringen?

Das möchte ich im BiZ herausfinden:

planet-beruf.de Infomappen Ausbildung

In jedem BiZ findest du 28 planet-beruf.de Infomappen Ausbildung.

Jede stellt ein bestimmtes Berufsfeld vor.

Eine Mappe beschreibt z.B.,

» welche Stärken und Interessen für das Berufsfeld wichtig sind,

» welche Voraussetzungen du für einen Beruf mitbringen musst,

» welche Aufgaben zu den Berufen des Berufsfeldes gehören,

» wie du dich nach dem Berufsabschluss weiterbilden oder

spezialisieren kannst.

Schließlich kannst du dich auch über die anderen Berufe informieren,

die dich aus deinem gewählten Berufsfeld noch interessieren.

Im Berufserkundungsbogen hältst du fest, was du in der

Mappe gelernt hast. Du erhältst ihn an der Info-Theke im BiZ.

Du kannst ihn auch auf www.planet-beruf.de » Mein Fahrplan

» Infoboard » BiZ herunterladen.

AUSGABE 2012 / 2013

16 Schritt für Schritt zur BerufSwahl

Klasse

Arbeitsblatt mitnehmen & abheften

Nimm das Arbeitsblatt unbedingt zu deinem

Besuch im BiZ mit, damit du weißt, welche Infos

du sammeln möchtest. Hefte es danach in deinem

Berufswahlordner ab, damit du alle Informationen

zusammen hast.

Hier ausschneiden


Hier ausschneiden

Fach Name

Klasse

ORiENtiEREN: besuch bei der berufsberatung vorbereiten

Gut vorbereitet zur Berufsberatung

Auf deinen Termin bei der Berufsberatung solltest du dich gut

vorbereiten. So kann sie dir bei der Berufswahl und der Suche

nach einem Ausbildungsplatz am besten helfen.

Beantworte dafür die Fragen, zu denen du dir schon Gedanken

gemacht hast:

Möchtest du nach deinem Schulabschluss eine Ausbildung absolvieren

oder noch länger zur Schule gehen, um einen weiterführenden Abschluss zu machen?

Antwort:

Nenne deine beruflichen Interessen: (vgl. Seite 7)

Antwort:

Welche persönlichen Stärken hast du? (vgl. Seite 8)

Antwort:

In welchen Fächern bist du gut in der Schule?

Antwort:

Nenne deinen Wunschberuf oder deine Wunschberufe:

Antwort:

Warum möchtest du diese(n) Beruf(e) erlernen?

Antwort:

Wie und wo hast du dich über deine(n) Wunschberuf(e) informiert?

Antwort:

Was hast du getan, um deine(n) Wunschberuf(e) besser kennenzulernen (Praktikum, Probearbeiten etc.)?

Antwort:

Welche Fragen hast du an deine/n Berufsberater/in?

Antwort:

Wie heißt dein/e Berufsberater/in?

Antwort:

Diese Unterlagen brauchst

du für deinen Termin:

Deine letzten beiden Schulzeugnisse

Praktikumsbescheinigungen/-zeugnisse

Berufswahlordner

Bewerbungsunterlagen (falls du schon

welche erstellt hast)

eingepackt

Schritt für Schritt zur BerufSwahl

Weiter zur Schule?

Wenn du dir vorstellen kannst, noch einen weiterführenden

Abschluss zu machen, dann findest

du ein passendes Arbeitsblatt auf www.planetberuf.de

» Mein Fahrplan » Infoboard.

Arbeitsblatt abheften

Mehr Infos & Tipps

www.planet-beruf.de

» Meine Talente »

BERUFE-Universum

www.planet-beruf.de »

Mein Fahrplan » Infoboard

» Berufsberatung

Hefte das Arbeitsblatt in deinem Berufswahlordner ab und

nimm den ganzen Ordner mit zu deinem Gespräch bei der

Berufsberatung – so kann sie dir am besten helfen!

AUSGABE 2012 / 2013

17


OrieNtiereN

WICHTIGE TERMINE

DEINE AKTIVITÄTEN

18

ins BiZ gehen und

dich informieren

Interessen und

persönliche

Stärken erkunden

Infos über

passende Berufe

und Ausbildungswege

sammeln

Schaue mal auf

www.planet-beruf.de » Mein Beruf

oder klicke auf

www.arbeitsagentur.de auf

Betriebspraktika

machen

ORIENTIEREN

Vorletztes Schuljahr

August/September Februar Juli

Bewerbungsbeginn bei

Banken, Versicherungen

und manchen Großbetrieben

Beachte: Bis Herbst sind

viele dieser Ausbildungsstellen

vergeben!

Gespräche mit Eltern, Freunden,

Bekannten, Lehrern führen

Beamtenausbildung (mittlerer

Dienst): Bewerbungsschluss-

Termine beachten!

Gehe auf www.planet-beruf.de »

Meine Talente » BERUFE-Universum

evtl. mehrere

Berufe in die

engere Wahl

ziehen

Kontakt zur Berufsberatung

aufnehmen/

Beratungstermin unter

Tel. 01801 / 555 111*

vereinbaren

Bewerbungsunterlagen

vorbereiten

Die Berufs-

beratung

der Agentur

für Arbeit kann

dir Lehrstellenangebote

vorschlagen.

Schritt für Schritt zur BerufSwahl

Bewerbungsbeginn

bei Großbetrieben

und für manche

schulischen Ausbildungsberufe

Klicke auf www.planet-beruf.de

» Meine Bewerbung »

Bewerbungstraining

Adressen von

Ausbildungsbetrieben

besorgen

Berufsentscheidung treffen, evtl.

Ausweichmöglichkeiten überlegen.

Dabei hilft dir die Entscheidungs-

Checkliste.

ein weiteres

Betriebspraktikum

machen?

Klicke dazu auf www.arbeitsagentur.de

auf

oder gehe auf www.planet-beruf.de

» Meine Bewerbung »

Ausbildungsstelle finden

erste Bewerbungen absenden

Sommer-

Schaue auf

www.planet-beruf.de

» Mein Fahrplan


ferien

Bewerbungs-

beginn für

schulische

Ausbildungen

Klicke für die Suche

nach schulischen

Ausbildungen auf

www.arbeitsagentur.de

auf

KURSNET

auf Tests und

Vorstellungsgespräche

vorbereiten

ENTSCHEIDEN

Bewerbungsbeginn

bei

kleinen und mittleren

Betrieben

Informationsveranstaltungen

weiterführender

Schulen besuchen:

Anmeldetermine

erfragen!

Anmeldung an

weiterführenden

Schulen

Absage erhalten?

Ausweichmöglichkeiten

überlegen!

Berufsberatung

aufsuchen

www.planet-beruf.de

BEWERBEN

Letztes Schuljahr

September Februar Juli/August/September

Schaue auf

www.planet-

beruf.de »

Zwischen-

stationen

Beginn der Ausbildung

oder weiterführenden

Schule

Ausbildungsvertrag

erhalten?

Abschlusszeugnis

an

weiterführenden

Schulen

abgeben

Unterlagen

für den

ersten

Arbeitstag

besorgen

Mehr dazu auf

www.planet-beruf.de

» Ausbildung – so läuft’s

OrieNtiereN

*Festnetzpreis 3,9 ct/min; Mobilfunkpreise höchstens 42 ct/min

© 05|2012 planet-beruf.de

Schritt für Schritt zur BerufSwahl 19

Zum

Heraustrennen


Fach Name

ORiENtiEREN: Schritte der berufswahl

Berufswahl: Hast du den (Fahr-)Plan?

Im Berufswahlfahrplan sind in den Phasen ORIENTIEREN, ENTSCHEIDEN, BEWERBEN einige Schritte

durcheinander geraten. Finde den jeweils falschen Schritt, ordne ihn der richtigen Phase zu und

begründe deine Entscheidung! Tipp: Der Berufswahlfahrplan in der Heftmitte kann dir dabei helfen.

ORIENTIEREN

ENTSCHEIDEN

BEWERBEN

Vorletztes Schuljahr Sommerferien

Letztes Schuljahr

August/September Februar Juli September Februar Juli/August/September

Stärken und Interessen

erkunden

Abschlusszeugnis an

weiterführenden Schulen

abgeben

BERUFE-Universum erkunden

AUSGABE 2012 / 2013

20 Schritt für Schritt zur BerufSwahl

Klasse

Im BiZ informieren Auf Tests und Vorstellungsgespräche

vorbereiten

Ausbildungsbetriebe

heraussuchen

planet-beruf.de-Bewerbungstraining

durcharbeiten

ORIENTIEREN:

Falsch zugeordnete Aktivität: Begründung:

Richtige Phase für diese Aktivität:

ENTSCHEIDEN:

Falsch zugeordnete Aktivität: Begründung:

Richtige Phase für diese Aktivität:

BEWERBEN:

Falsch zugeordnete Aktivität: Begründung:

Tipp

Richtige Phase für diese Aktivität:

Auf www.planet-beruf.de » Mein Fahrplan » Berufswahlfahrplan

kannst du im Spiel „Berufswahlfahrplan – Wie ist der richtige Ablauf?“

checken, wie gut du dich mit den Aktivitäten des Berufswahlprozesses

auskennst!

Infoveranstaltungen weiter-

führender Schulen besuchen

und Anmeldetermine erfragen

Berufsentscheidungen

treffen, mögliche Alternativen

überlegen

Die Lösungen zum Arbeitsblatt findest du auf

www.planet-beruf.de » Mein Fahrplan » Infoboard.

Arbeitsblatt abheften

Hefte das Arbeitsblatt mit dem Berufswahlfahrplan

in deinem Berufswahlordner ab – so

hast du alle wichtigen Schritte im Blick!

Hier ausschneiden


für jeden beruf musst

du ganz bestimmte

Voraussetzungen

erfüllen.

Zusammen mit deinen freunden

lernt es sich leichter.

Mehr Infos

eNtScheiDeN: Voraussetzungen erfüllen

Deine Interessen können dich zum Wunschberuf

führen. Aber deine Stärken, deine schulischen

Leistungen und dein Schulabschluss entscheiden,

ob du für den Beruf geeignet bist – deshalb musst

du herausfinden, ob du die Ansprüche erfüllen

kannst, die dein Wunschberuf an dich stellt.

Anforderungen kennenlernen

In den BERUFENET-Steckbriefen auf www.planet-beruf.de »

Mein Beruf » Berufe von A-Z kannst du die Voraussetzungen

für deinen Wunschberuf prüfen:

Suche dir aus der Liste einen Beruf aus, der dich interessiert.

Es öffnet sich ein neues Fenster: Ganz oben findest du den

BERUFENET-Steckbrief. Unter „Worauf kommt es an?“

und „Welcher Schulabschluss wird erwartet?“ findest du die

Anforderungen.

Tipp: Auch im Praktikum lernst du die Ansprüche deines

Wunschberufs kennen!

Entwickle dein Profil

Lass dich nicht entmutigen, wenn du die Anforderungen

noch nicht ganz erfüllst – durch Übung oder

Training kannst du viele Voraussetzungen erwerben

oder verbessern: Versuche beispielsweise,

deine Schulnoten durch zusätzliches Lernen zu

verbessern oder einen höheren Schulabschluss

zu erwerben. Doch Vorsicht: Falls es für dich zu

schwierig ist, dann suche dir einen Beruf, der

besser zu dir passt. Deine Berufsberatung hilft dir

gerne dabei!

Alternativen finden

Im BERUFENET auf

www.berufenet.arbeitsagentur.de werden dir

zu deinem Wunschberuf Alternativen gezeigt:

Gib deinen Wunschberuf in die Suchmaske

ein und klicke dann links auf Ausbildung »

Ausbildungsalternativen.

Berufe und ihre Anforderungen im Alltag

lernst du z.B. in Berufe-Videos auf www.berufe.tv

oder auf www.planet-beruf.de » Mein Beruf »

Tagesabläufe kennen.

Schritt für Schritt zur BerufSwahl 21


Fach Name

ENtSCHEiDEN: Stärken in berufen

Stark fürs Berufsleben

1. Schritt: Notiere auf dem Arbeitsblatt, was dir zu den genannten Begriffen einfällt:

Technisches Verständnis bedeutet:

Organisationsfähigkeit bedeutet:

Handwerkliches Geschick bedeutet:

(Psychische) Belastbarkeit bedeutet:

2. Schritt: Für manche Berufe sind bestimmte Stärken besonders wichtig.

Ordne die vorgegebenen Berufe den Stärken zu und begründe deine Wahl auf

diesem Arbeitsblatt!

Altenpfleger/in

Tischler/in

Klasse

Für deine Ausbildung brauchst du bestimmte

persönliche Stärken. Weißt du, was die einzelnen

Stärken bedeuten?

Gesamtergebnis im BERUFE-Universum

Deine Stärken wirken sich auch auf deine Berufswahl aus.

Das Gesamtergebnis des BERUFE-Universums schlägt dir

Berufe vor, die gut zu deinen angegebenen Stärken passen.

Technisches Verständnis ist für den Beruf wichtig, weil

Organisationsfähigkeit ist für den Beruf wichtig, weil

Handwerkliches Geschick ist für den Beruf wichtig, weil

(Psychische) Belastbarkeit ist für den Beruf wichtig, weil

AUSGABE 2012 / 2013

Elektroniker/in - Geräte und Systeme

Veranstaltungskaufmann/-frau

Die Lösungen zum Arbeitsblatt findest du auf

www.planet-beruf.de » Mein Fahrplan » Infoboard.

22 Schritt für Schritt zur BerufSwahl

Noch mehr zum Thema?

Weitere Aufgaben findest du

auf www.planet-beruf.de »

Mein Fahrplan » Infoboard.

Die Muster-Definitionen liefert dir das Arbeitsblatt

„Liste: persönliche Stärken“ auf www.planet-beruf.de

» Mein Fahrplan » Infoboard.

Arbeitsblatt abheften

Hefte das Arbeitsblatt in deinem Berufswahlordner

ab! Es kann dir dabei helfen, dein Gesamtergebnis

aus dem BERUFE-Universum besser zu verstehen.

Hier ausschneiden


Im Praktikum lernst du deinen Wunschberuf hautnah

mit all seinen vielfältigen Aufgaben kennen. So kannst

du besser entscheiden. Also: Auf ins Praktikum!

Verschiedene Berufe ausprobieren

Was in einem Beruf gearbeitet wird und wo man ihn ausübt,

erfährst du im Praktikum. Auch freiwillige Praktika, z.B.

in den Ferien, machen bei den Unternehmen einen guten

Eindruck. Wenn du mehrere Praktika in verschiedenen

Berufen machst, kannst du besser vergleichen. So findest

du leichter zu deinem Wunschberuf.

Berufswunsch hinterfragen

Du wirst im Praktikum schnell merken, ob du mit den Tätigkeiten

klarkommst. Auch die Rückmeldung deiner Praktikumsbetreuerin

oder deines -betreuers bringt dich weiter:

Vielleicht sieht sie oder er Dinge an dir, die du gar nicht

wahrnimmst. Frage deshalb nach – dadurch kannst du dich

und deinen Berufswunsch besser einschätzen.

Betriebe kennenlernen

Kommt die Firma als Ausbildungsbetrieb infrage? Dann muss

es zwischen dir und dem Betrieb passen. Dazu gehören die

Zusammenarbeit mit den Kolleginnen und Kollegen sowie

Regeln und Arbeitsweise im Unternehmen.

Von der besten Seite zeigen

Du denkst, dass du ein guter Azubi sein wirst? Das kannst

du im Praktikum beweisen: Zeige Interesse an der Arbeit, sei

höflich, pünktlich, zuverlässig und fleißig. Dann hast du gute

Chancen. Bitte den Betrieb unbedingt um eine Praktikumsbescheinigung

oder ein Praktikumszeugnis. Damit kannst

du, wenn es gut ausfällt, bei anderen Firmen mit deiner

Bewerbung punkten.

früh aufstehen und abends

heimkommen: Den arbeitsalltag

lernst du im Praktikum kennen.

im Praktikum kannst du ausprobieren,

ob dir die tätigkeiten in deinem

Wunschberuf wirklich liegen.

Mehr Infos

eNtScheiDeN: Praktikum nutzen

Hier findest du mehr zum Thema Praktikum:

www.planet-beruf.de » Meine Talente »

Schule & Praktikum.

Kommst du mit den Mitarbeitern

im Unternehmen gut klar? Das

findest du im Praktikum heraus.

Schritt für Schritt zur BerufSwahl 23


Fach Name

ENtSCHEiDEN: Vorbereitungen fürs Praktikum

Mein Praktikum vorbereiten

Um dein Praktikum optimal zu nutzen, solltest du dich gut

darauf vorbereiten. Diese Checkliste hilft dir dabei! Schau

dir die einzelnen Punkte an, überlege dir, was du schon

erledigt hast, und notiere die gewonnenen Informationen.

Deine Vorbereitung Deine Informationen/dein Ergebnis

1. Ich habe meine Stärken und

Interessen im BERUFE-Universum

kennengelernt.

erledigt

2. Ich habe mir einen/mehrere zu

meinen Stärken passende/n Beruf/e

für mein Praktikum gewählt.

Checkliste interaktiv

Diese Checkliste kannst du

auch online ausfüllen auf

www.planet-beruf.de »

Mein Fahrplan » Infoboard.

AUSGABE 2012 / 2013

Wichtige Stärken und Interessen eintragen

Ausbildungsberuf/e eintragen

erledigt

3. Ich habe mich auf

z.B. Rubriken notieren, Aufgaben schildern

www.planet-beruf.de intensiv mit meinem

Wunschberuf auseinandergesetzt und

kenne bereits einige Aufgaben.

erledigt

4. Ich habe Betriebe recherchiert und z.B. Recherche erklären (Medium) und Betrieb notieren

eine passende Firma gefunden, die den

Beruf meines Praktikums aktuell auch

ausbildet.

erledigt

5. Ich habe mich gut über meinen z.B. URL und Produkte bzw. Angebote der Firma notieren

Praktikumsbetrieb informiert, z.B.

auf der Firmen-Homepage.

erledigt

6. Ich habe mir überlegt, welche

Aufgaben ich genauer kennenlernen

möchte.

erledigt

7. Ich habe darüber nachgedacht, welche

Ziele ich durch das Praktikum erreichen

möchte, z.B., ob ich im Praktikums-

betrieb eine Ausbildung anfangen kann.

erledigt

Aufgaben notieren

Ziele notieren

Jetzt bist du dran:

24 Schritt für Schritt zur BerufSwahl

Klasse

Was ziehe ich nur an? auch im Praktikum

solltest du gepflegt erscheinen.

Rufe bei den Unternehmen an, in denen du ein Praktikum machen möchtest,

und erkundige dich nach den Voraussetzungen. Diese Checkliste ist ein guter

Spickzettel für deine Gespräche. Hefte die Checkliste dann auch in deinem

Berufswahlordner ab.

Hier ausschneiden


Hier ausschneiden

Fach Name

Klasse

ENtSCHEiDEN: Nach dem Praktikum

Wie war mein Praktikum?

Halte deine Eindrücke aus dem Praktikum auf diesem Arbeitsblatt fest.

Du kannst damit die Zeit im Praktikum intensiv aufarbeiten und

beurteilen, ob der Ausbildungsberuf etwas für dich ist.

Praktikum im Ausbildungsberuf:

Name des Betriebes:

Mein/e Praktikumsbetreuer/in hieß:

Aufgaben und Tätigkeiten

Meine Aufgaben waren:

Ich vergebe die Schulnote: 1 2 3 4 5 6

Begründung:

Arbeitsgegenstände

Meine Arbeitsgegenstände waren:

Ich vergebe die Schulnote: 1 2 3 4 5 6

Begründung:

Arbeitsorte / Räumlichkeiten

Meine Arbeitsumgebung war:

Ich vergebe die Schulnote: 1 2 3 4 5 6

Begründung:

Mein Gesamteindruck vom Praktikum:

Arbeitsblatt interaktiv

Dieses Arbeitsblatt kannst du auch online ausfüllen auf

www.planet-beruf.de » Mein Fahrplan » Infoboard.

Stärken

Ich konnte folgende Stärken einbringen:

Diese Stärke(n) muss ich noch trainieren:

Feedbackgespräch hat stattgefunden

Praktikumsbescheinigung/-zeugnis

erhalten

Ausbildungsberuf ist etwas für mich

Betrieb stellt Azubis ein

Betrieb kommt für mich infrage

Schritt für Schritt zur BerufSwahl

Zusammenarbeit mit Kolleginnen und

Kollegen und mit Vorgesetzten

Ich vergebe die Schulnote: 1 2 3 4 5 6

Begründung:

Arbeitszeiten

Meine Arbeitszeiten waren von bis

Ich vergebe die Schulnote: 1 2 3 4 5 6

Begründung:

Arbeitskleidung

Meine Arbeitskleidung war:

Arbeitsblatt abheften

Hefte das Arbeitsblatt in deinem

Berufswahlordner ab! So kannst du

es gleich zum Gespräch mit deiner

Berufsberatung mitnehmen.

Ich vergebe die Schulnote: 1 2 3 4 5 6

Begründung:

ja nein

ja nein

eher ja eher nein

ja nein

eher ja eher nein

AUSGABE 2012 / 2013

25


BewerBeN: Darauf achten Personalverantwortliche

26

Wie muss deine Bewerbung aussehen, damit du in die engere Auswahl kommst?

Zwei Personalverantwortliche verraten dir Pluspunkte und K.O.-Kriterien.

Martin Seiband,

Leiter Technische

Berufsausbildung

Oberkochen,

Carl Zeiss AG

Bevorzugen Sie E-Mail- bzw. Online-Bewerbungen oder schriftliche Bewerbungsunterlagen?

Bei uns bewirbt man sich in der Regel nur noch online. So

verringern wir Verwaltungsaufwand und können schneller

und besser mit dem Bewerber kommunizieren. […]

Die digitale Bewerbung ist für beide Seiten schneller und

effizienter. Deshalb gehen bei uns fast ausschließlich

Online-Bewerbungen übers Internet ein. […]

Was sehen Sie sich bei einer Bewerbung zuerst an?

Aufgrund hoher Bewerberzahlen zunächst den Notendurchschnitt. Das Anschreiben: Individuell soll es auf den Punkt bringen, worum

Je nach Beruf (kaufmännisch oder technisch) gewichten wir Noten es dem Bewerber bzw. der Bewerberin geht. Hier will ich zwischen

einzelner Fächer unterschiedlich. […]

den Zeilen die Begeisterung in den Augen brennen sehen: Warum

will ich zu Volkswagen, was motiviert mich, diesen Beruf zu erlernen,

und was bringe ich dafür mit?

Welche inhaltlichen oder formalen Fehler führen dazu, dass Sie Bewerbungen sofort aussortieren?

Bei uns ist ein ganz klares K.O-Kriterium, wenn bei der Verhaltensnote

(sofern sie vergeben ist) „unbefriedigend“ steht, z.B. durch

häufige Abwesenheit oder störendes Verhalten im Unterricht.

Wichtig ist, dass die Bewerbung vollständig ist. Dazu gehört z.B.

ein lückenloser Lebenslauf. Wir erwarten auch zwei aktuelle

Zeugnisse. […]

Was darf auf keinen Fall fehlen?

Unpassend ist, wenn die Bewerbung an ein anderes Unternehmen

gerichtet ist. Aussortiert werden außerdem Bewerbungen, die zu

spät eingehen.

Basics sind: Das Anschreiben sowie ein lückenloser Lebenslauf

und – für Ausbildungsberufe – die letzten drei Zeugnisse. […]

Womit kann sich eine Bewerbung positiv von anderen abheben?

Ein individuell formuliertes Anschreiben fällt positiv auf.

Der Bewerber bzw. die Bewerberin soll außerdem seine/ihre

Motivation erklären, warum er/sie gerade bei Carl Zeiss und

gerade in diesem Beruf eine Ausbildung beginnen möchte. […]

Die wichtigsten Anforderungen auf einen Blick

» Individuelles Anschreiben: Dein Anschreiben sollte „einmalig“ sein –

kopierte Textbausteine aus anderen Bewerbungen sind ein K.O.-Kriterium!

» Lückenloser Lebenslauf: Gerade weil dein Lebenslauf als Schulabgänger/in

noch nicht so viele Stationen aufweist, darf er keine zeitlichen Lücken haben.

» Korrekte und vollständige Angaben: Dazu gehören z.B. deine Kontaktdaten

mit Telefonnummer und E-Mail-Adresse, Name des Ansprechpartners bzw. der

Ansprechpartnerin im Unternehmen und die richtige Ausbildungsbezeichnung.

» Alle geforderten Anlagen: Schul- und andere Zeugnisse, Praktikums-

bescheinigungen, Nachweise eines Ehrenamts

» Sorgfalt: Deine Bewerbung sollte keine Rechtschreibfehler enthalten. Achte

auch auf ein einheitliches Layout und saubere Scans deiner Unterlagen.

Christoph Görtz,

Personalwesen

Wolfsburg,

Volkswagen AG

Uns interessieren junge Frauen und Männer, die uns zeigen,

warum kein Weg an ihnen vorbeiführt. Wichtig sind deshalb

auch persönliche Informationen […]

Schritt für Schritt zur BerufSwahl

Die vollständigen Interviews kannst du auf

www.planet-beruf.de » Meine Bewerbung »

Expertentipps nachlesen.

Für die Bewerbung

trainieren

Alle Infos und viele Übungen und

Checklisten für deine Bewerbung

findest du auf www.planet-beruf.de

» Meine Bewerbung »

Bewerbungstraining » Anschreiben,

Lebenslauf & Co.


Hier ausschneiden

Fach Name

Klasse

bEWERbEN: Ein Stellengesuch erstellen

Stellengesuch formulieren

Als Bewerber/in um einen Ausbildungsplatz suchst du meistens zunächst nach Stellenangeboten und

schickst dann deine Bewerbung ab. Du kannst aber auch selbst ein Stellengesuch erstellen und dich

von Arbeitgebern finden lassen. Das übst du mit diesem Arbeitsblatt.

1. Schritt: Wähle dir deinen Wunschberuf aus auf www.planet-beruf.de » Mein Beruf » Berufe von A-Z

und rufe den BERUFENET-Steckbrief auf.

Du findest den BERUFENET-Steckbrief direkt unter dem jeweiligen Beruf ganz oben in der Übersicht.

2. Schritt: Folgende Informationen sollte dein Stellengesuch enthalten:

Alter:

Angestrebter Schulabschluss:

Gewünschte Ausbildung:

Stärken, Interessen:

Praktika:

3. Schritt: Jetzt bist du gefragt: Mache Werbung für dich als

möglichen Azubi und formuliere aus den Angaben bei Schritt 2

dein persönliches Stellengesuch:

Arbeitsblatt abheften

Hefte das Arbeitsblatt in deinem Berufswahlordner ab. Es kann dir

später auch helfen, wenn du deine Kenntnisse, Fähigkeiten und

Stärken in deinem Bewerbungsanschreiben formulieren willst.

Schritt für Schritt zur BerufSwahl

Beispiel:

Verantwortungsbewusster

Realschüler (17)

mit guten Noten in Mathematik

und Erdkunde möchte Ihr neuer

Azubi zum Kaufmann für Spedition

und Logistikdienstleistung werden.

Ich habe ein Praktikum in einem

großen Logistik-Unternehmen

absolviert und dort den Bereich

Kundenbetreuung kennengelernt.

AUSGABE 2012 / 2013

27


Fach Name

bEWERbEN: Stellenanzeigen richtig lesen

Welche Stelle passt?

Wenn du nach einem Ausbildungsplatz suchst, ist es sehr wichtig, dass du deine Stärken und

Fähigkeiten kennst. Diese sollten auch zu deinem Wunschberuf passen. Mit diesem Arbeitsblatt

übst du, Stellenanzeigen richtig zu verstehen.

Ordne das Stärken- und Fähigkeitenprofil von Tom einer der drei Stellenanzeigen zu, die am besten zu ihm

passt, und begründe deine Wahl.

Stärken- und Fähigkeitenprofil:

„tom hat gerne mit Menschen zu tun,

denn er kann sich gut in andere hineinversetzen.

Er ist sehr interessiert an

biologie und anatomie und kann sich

gut vorstellen, einen medizinischen

beruf zu erlernen. Er ist sehr belastbar

und selbstständig. technisches

Verständnis gehört jedoch nicht zu

seinen Stärken.“

Zu Tom passt am besten der Ausbildungsberuf

Die Lösung zum Arbeitsblatt findest

du auf www.planet-beruf.de » Mein

Fahrplan » Infoboard.

AUSGABE 2012 / 2013

, weil

Stellenanzeige 1:

Noch mehr zum Thema?

Weitere Aufgaben findest du

auf www.planet-beruf.de »

Mein Fahrplan » Infoboard.

28 Schritt für Schritt zur BerufSwahl

Klasse

Ausbildung zum/zur Sport- und Fitnesskaufmann/-frau

Sport- und Fitnesskaufleute betreuen Kunden und beraten sie zu

Sportangeboten sowie zu gesundheitlichen Aspekten von Bewegung

und Ernährung.

Wir setzen einen guten, mittleren Schulabschluss voraus. Darüber

hinaus erwarten wir ein hohes Maß an Kundenorientierung,

Teamfähigkeit und Freude an Bewegung.

Bitte bewerben Sie sich schriftlich oder per E-Mail …

Stellenanzeige 2:

Das Universitätsklinikum MED bietet zum 1. September 2012 eine

Ausbildungsstelle zum/zur Medizinischen Fachangestellten an.

Wir erwarten einen mittleren Bildungsabschluss. Zu Ihren persönlichen

Stärken sollten Selbstständigkeit, Organisationsfähigkeit und

Einfühlungsvermögen zählen.

Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung per E-Mail. Eine schriftliche

Bewerbung ist auch möglich.

Stellenanzeige 3:

Wir haben zum 1. August 2012 einen

Ausbildungsplatz zum Schornsteinfeger/zur Schornsteinfegerin

zu besetzen.

Schornsteinfeger/innen überprüfen Feuerungs- und Lüftungsanlagen

auf ihre Sicherheit und reinigen sie. Außerdem beraten sie in

umwelttechnischen Fragen und begutachten An- und Umbauten der

Schornsteine.

Sie haben einen qualifizierenden Hauptschulabschluss und verfügen

über technisches Verständnis, sind sorgfältig und verantwortungsbewusst.

Wir sind gespannt auf Ihre schriftliche Bewerbung.

Arbeitsblatt abheften

Hefte das Arbeitsblatt in deinem Berufswahlordner

ab! Es kann dich bei der Suche nach

passenden Stellenanzeigen unterstützen.

Hier ausschneiden


Hier ausschneiden

Fach Name

Klasse

bEWERbEN: Passt das anschreiben zur Stellenanzeige?

Fehler im Anschreiben

Ab September suchen wir einen

Azubi zur Fachkraft Lebensmitteltechnik (m/w)

Wir erwarten:

• Mittlere Reife oder einen sehr guten

Hauptschulabschluss

• Sorgfalt, Verantwortungsbewusstsein

• Sehr gutes Zahlenverständnis sowie

technische Fähigkeiten

• Interesse an Chemie und Biologie

• Spaß an der Arbeit mit Lebensmitteln

Wenn Sie diese Voraussetzungen erfüllen, richten

Sie Ihre schriftliche Bewerbung bitte an Herrn

Mustermann.

Das Bewerbungsanschreiben muss zu der Stellenanzeige

passen, auf die es sich bezieht. Es sollte

zeigen, dass du die Stärken und Verhaltensweisen

mitbringst, die das Unternehmen sucht.

Hier siehst du die Stellenanzeige eines Unternehmens und das Bewerbungsanschreiben einer 15-jährigen

Schülerin. Anscheinend hat sie die Stellenanzeige aber nicht genau genug gelesen: Ihr Anschreiben passt nicht

wirklich zu dem, was der Betrieb sucht. Finde die Fehler im Anschreiben!

Sehr geehrter Herr Mustermann,

ich habe in der Musterzeitung gelesen, dass Sie eine Auszubildende

zur Lebensmitteltechnischen Assistentin suchen.

Das klingt gut – und deshalb möchte ich mich bei Ihnen

bewerben.

Die Hauptschule werde ich wahrscheinlich mit „befriedigend“

abschließen. Meine Lieblingsfächer sind Deutsch und Sport.

Mit Technik kenne ich mich aus, weil ich mir im Fernsehen

immer Sendungen über Natur und Technik anschaue.

Chemie und Biologie machen mir viel Spaß: Ich habe früher

ein Mikroskop gehabt und besitze zwei Meerschweinchen

und einen Wellensittich.

Für Lebensmittel interessiere ich mich sehr: Ich kaufe oft ein

und koche sehr gerne. […]

1. „Das klingt gut …“ Was fehlt hier bei der Begründung, warum die Schülerin diese Ausbildung machen möchte?

2. Was fällt dir im ersten Absatz an der Berufsbezeichnung auf?

3. Welche Anforderungen des Unternehmens passen mit dem Anschreiben nicht zusammen?

4. Auf welche Anforderungen geht die Bewerberin gar nicht ein?

5. Welche Begründungen im Anschreiben passen nicht zu den aufgeführten Stärken und Interessen?

Arbeitsblatt abheften

Hefte das Arbeitsblatt in deinem Berufswahlordner

ab. Es kann dir helfen, wenn

du dein eigenes Anschreiben erstellst.

Tipps und weitere Übungen

Weitere Infos und Übungen zum Anschreiben findest

du auf www.planet-beruf.de » Meine Bewerbung »

Bewerbungstraining » Anschreiben, Lebenslauf & Co.

Schritt für Schritt zur BerufSwahl

Die Lösungen zum

Arbeitsblatt findest

du auf www.planetberuf.de

» Mein

Fahrplan » Infoboard.

AUSGABE 2012 / 2013

29


Fach Name

bewerben: Was gehört in den Lebenslauf?

Fülle die Lücken im Lebenslauf!

Der Lebenslauf soll Arbeitgebern zeigen, wer du bist und was du kannst. Er enthält Angaben zu deiner

Person, deinen praktischen Erfahrungen, deinem schulischen Werdegang, deinen Stärken und Hobbys.

Aber es gibt auch Informationen, die nichts in deinem Lebenslauf verloren haben.

Wähle aus den folgenden Bausteinen nur die Informationen aus, die tatsächlich in den Lebenslauf

gehören. Die Informationen, die nicht in den Lebenslauf gehören, streichst du durch. Füge die

ausgewählten Begriffe anschließend in der richtigen Reihenfolge in den Lebenslauf ein.

Lebenslauf

Name: Bettina Beispiel

Anschrift: Beispielstr. 12

12345 Beispielstadt

Tel.: 01234 56789

E-Mail: Bettina.Beispiel@e_mail.de

Geburtstag: 08.11.1997

Eltern: Lars Beispiel

Susanne Beispiel

Praktische Erfahrung

10.04.2012 – 13.04.2012 Praktikum als Zweiradmechaniker/in,

Radsport Speiche, Beispielstadt

01.08.2011 – 19.08.2011

Schulabschluss: Hauptschulabschluss im Sommer 2013

01.09.2008 – 31.08.2013 Hauptschule Beispielstadt

01.09.2004 – 31.08.2008 Grundschule Beispielstadt

Persönliche Fähigkeiten und Kompetenzen

vertiefte EDV-Kenntnisse in MS Word und Excel

Sprachkenntnisse: Englisch

Persönliche Stärken:

Hobbys

Beispielstadt, 12. September 2012

Bettina Beispiel

AUSGABE 2012 / 2013

30 Schritt für Schritt zur BerufSwahl

Chillen

Einfühlungsvermögen

Tipps und weitere Übungen

Klasse

Lieblingslehrerin

Verantwortungsbewusstsein

Bogenschießen

Schulbildung

Jugendbetreuerin im Ferienlager

Humor

Computerkenntnisse

Radfahren

Angaben zur Person

Handwerkliches Geschick

Arbeitsblatt abheften

Hefte das Arbeitsblatt in deinem

Berufswahlordner ab. Es kann

dir dabei helfen, wenn du deinen

eigenen Lebenslauf erstellst.

Weitere Infos und Übungen zum Lebenslauf findest du

auf www.planet-beruf.de » Meine Bewerbung »

Bewerbungstraining » Anschreiben, Lebenslauf & Co.

Hier ausschneiden


Hier ausschneiden

Fach Name

Klasse

bEWERbEN: Die bewerbungsmappe

Was gehört in die Bewerbungsmappe?

Unternehmen erwarten eine vollständige Bewerbungsmappe von ihren Bewerberinnen und Bewerbern.

Aber was kommt in die Mappe, was nicht?

Streiche zunächst die fünf Dokumente durch, die nicht in eine Bewerbungsmappe gehören. Entscheide

dann, in welcher Reihenfolge die fünf übrig gebliebenen Dokumente und Bilder in die Bewerbungsmappe

kommen. Trage dafür den Buchstaben des Dokuments bzw. des Bildes mit der Überschrift in der richtigen

Reihenfolge in der Tabelle unten ein.

A Foto 1 B C D

E

F G Foto 2 H I Foto 3 J

Lebensgeschichte

Ich wurde an einem warmen Sommertag

im August geboren.

Meine Eltern arbeiten beide in einem

Lebensmittelgeschäft in unserer Stadt.

Dort gehe ich auch in die Schule. Meine

Lieblingsfächer sind Mathe und Deutsch,

außerdem mag ich den Sportunterricht.

Am liebsten fahre ich im Sommer Fahrrad

oder gehe mit meinen Freunden schwimmen.

Später möchte ich gerne Gärtner werden,

weil ich Pflanzen sehr mag und viel Zeit

an der frischen Luft verbringen kann.

Position Dokument bzw. Bild

Nr. 1

Nr. 2a

Nr. 2b

Nr. 3

Nr. 4

Arbeitsblatt abheften

Hefte das Arbeitsblatt in deinem Berufswahlordner

ab. So kannst du jederzeit nachschauen,

wenn du dir nicht sicher bist, was in deine

Bewerbungsmappe gehört und was nicht.

Lebenslauf Teilnahmeurkunde

Wettkampf

Zwischenzeugnis

Zeugnis

Grundschule

Die Lösungen zum Arbeitsblatt

findest du auf www.planet-beruf.de

» Mein Fahrplan » Infoboard.

Schritt für Schritt zur BerufSwahl

Praktikums-

bescheinigung

Anschreiben

Mehr Tipps zur

Bewerbungsmappe

Auf www.planet-beruf.de

» Meine Bewerbung »

Bewerbungstraining »

Foto, Anlagen, Mappe &

Versand findest du weitere

Übungen und Checklisten

rund um die Bewerbungsmappe.

AUSGABE 2012 / 2013

31


Fach Name

bEWERbEN: Letzter Check

Bewerbungsmappe – an alles gedacht?

Bevor du deine Bewerbung abschickst, solltest du sie noch einmal gründlich prüfen. Mithilfe dieser

Checkliste behältst du alle Einzelschritte genau im Blick und erfährst, in welcher Reihenfolge die

Mappe aufgebaut wird. Hake ab, was du bereits erledigt hast.

1. Anschreiben und Lebenslauf Korrektur lesen und lesen lassen/Formalia prüfen

Stimmen Schriftgröße und Schrifttyp überein?

Ist das Datum dasselbe?

Habe ich die Dokumente unterschrieben?

2. Zeugnisse und Bescheinigungen kopieren

3. Bewerbungsmappe zusammenstellen

Deckblatt mit deinem Foto (falls du ein Foto verwenden möchtest)

Tabellarischer Lebenslauf (ggf. mit Foto, wenn du eines verwenden möchtest

und du es noch nicht auf dem Deckblatt hast)

Anlagen:

Zeugniskopien (Schulabschlusszeugnis oder aktuelles Zwischenzeugnis)

Praktikumsbescheinigung(en)

Bescheinigungen über sonstige Kurse und Nebenjobs (z.B. Hobbys, Ehrenämter)

Profi in Sachen Bewerbung

Mache dich fit und gehe auf

www.planet-beruf.de » Meine Bewerbung

» Bewerbungstraining. Dort findest du viele

Tipps, Übungen und Checklisten rund um die

Bewerbungsmappe.

AUSGABE 2012 / 2013

32 Schritt für Schritt zur BerufSwahl

Checkliste abheften

Hefte die Checkliste in deinem

Berufswahlordner ab! So kannst

du sie verwenden, wenn du

deine Bewerbungsmappe

zusammenstellst.

Klasse

Hier ausschneiden


Hier ausschneiden

Fach Name

Klasse

bEWERbEN: Digitale bewerbung vorbereiten

Gut vorbereitet für Online-

und E-Mail-Bewerbung

Eine Bewerbung per E-Mail oder mithilfe eines

Online-Bewerbungsformulars einer Firma muss gut

vorbereitet sein. Die Checkliste zeigt dir, welche

technische Ausrüstung und Unterlagen du dazu brauchst.

Arten der Online-Bewerbung

1. Die E-Mail-Bewerbung:

Dabei versendest du deine Unterlagen per E-Mail

über dein E-Mail-Postfach.

2. Das Online-Bewerbungsformular:

Dabei füllst du direkt auf der Homepage eines

Unternehmens ein digitales Formular aus und

lädst deine Anlagen an den vorgesehenen Stellen

hoch.

Achtung: Frage vor dem Bewerben unbedingt nach,

welche Bewerbungsart die Firma wünscht.

Technische Ausrüstung:

Computer mit Internetzugang

Textverarbeitungsprogramm

Programm zur Erstellung von PDF-Dateien

Scanner

Drucker zum Erstellen der Anlagen als

PDF-Datei und für einen Probedruck

E-Mail-Zugang für Bewerbungen per E-Mail

mit seriöser E-Mail-Adresse

(NICHT: Schmusebaerchen@e_mail.de;

SONDERN: max.mustermann@e_mail.de)

Tipp: Vielleicht kann dir die Schule oder eine Freundin

bzw. ein Freund weiterhelfen, wenn du nicht die ganze

technische Ausrüstung zu Hause hast.

auch wenn du die bewerbung online

versendest, solltest du einen Probeausdruck

zur Kontrolle machen.

Unterlagen:

Technik-Tipps

Schritt für Schritt zur BerufSwahl

beim fotografen gibt es dein bewerbungsfoto

gleich digital zum Mitnehmen: z.b. auf CD-ROM.

Für die Bewerbung per Internet benötigst du dieselben

Unterlagen wie für Bewerbungen per Post. Allerdings

müssen die Unterlagen für den Gebrauch im Internet

bearbeitet werden.

Anschreiben, Lebenslauf und eventuell ein Deckblatt

in einem Textverarbeitungsprogramm erstellen

letztes Schulzeugnis und Praktikumsbescheinigungen

einscannen

digitales Foto, sofern du eines verwendest, vom

Fotografen erstellen lassen

möglichst alle Dateien in eine PDF-Datei umwandeln

und mit aussagekräftigem Namen versehen,

z.B. Bewerbung_Benny_Beispiel

Dateigröße checken: Dein Dateianhang sollte nicht

größer als 2 MB sein!

Übrigens: Ein Foto ist zwar nicht mehr vorgeschrieben,

es kann aber von Vorteil sein, wenn es dich von deiner

sympathischen Seite zeigt! Das Foto käme dann in den

Lebenslauf oder auf das Deckblatt.

Weitere Infos und nützliche Technik-Tipps

findest du auf www.planet-beruf.de »

Meine Bewerbung » Bewerbungstraining

» Online bewerben.

Checkliste abheften

Hefte die Checkliste in deinem

Berufswahlordner ab! So kannst

du sie verwenden, wenn du dich

online bewirbst!

AUSGABE 2012 / 2013

33


Fach Name

Klasse

bEWERbEN: Situationen im Vorstellungsgespräch

Vorstellungsgespräch üben

Du hast eine Einladung zum Vorstellungsgespräch erhalten? Glückwunsch, das ist

ein erster wichtiger Schritt. Damit du im Gespräch einen kühlen Kopf behältst,

kannst du mit diesem Arbeitsblatt verschiedene Fragesituationen üben, z.B. auch

mit Freunden, Geschwistern oder deinen Eltern.

Frage 1: Wieso haben Sie sich für diese Ausbildung beworben?

Diese Frage soll zeigen, ob du dich auch wirklich über die Ausbildung informiert hast, für die du dich bewirbst.

Außerdem will der/die Personalverantwortliche wissen, ob du deine Wahl begründen kannst, z.B. mit deinen

Stärken oder Interessen.

Deine Antwort:

Frage 2: Warum möchten Sie die Ausbildung in unserem Unternehmen absolvieren?

Du solltest dich gut über das Unternehmen informieren, bei dem du dich bewirbst, z.B. indem du dir die Homepage

genau anschaust. Überlege dir, was dir an der Firma besonders gefällt (z.B. die Produkte, die sie herstellen, oder die

Möglichkeit, in einem Betrieb mit vielen Azubis zu arbeiten).

Deine Antwort:

Frage 3: Warum haben Sie sich gerade für diesen Ausbildungsberuf entschieden?

Frage 3: Welche Stärken und Schwächen haben Sie?

Der/Die Personalverantwortliche möchte mit dieser Frage herausfinden, ob du dich selbst gut kennst. Vor allem aber

sieht er/sie so, ob du dich aus der Ruhe bringen lässt oder gelassen und sicher reagierst. Deine Stärken hast du z.B.

im BERUFE-Universum erkundet. Deine Schwächen sollten nicht im Wiederspruch zu der Stellenanforderung stehen.

Deine Antwort:

Frage 4: Warum sollten wir gerade Ihnen einen Ausbildungsplatz anbieten?

An dieser Stelle des Vorstellungsgespräches hast du noch einmal Gelegenheit, zusammenzufassen, was du besonders

gut kannst, und warum du gut zum Unternehmen passt.

Deine Antwort:

AUSGABE 2012 / 2013

Das Vorstellungsgespräch

kannst

du mit freunden

üben.

Gut vorbereitet zum

Vorstellungsgespräch

Auf www.planet-beruf.de » Meine

Bewerbung » Bewerbungstraining

» Vorstellungsgespräch findest

du alle Informationen, damit du gut

vorbereitet und selbstbewusst zum

Vorstellungsgespräch gehen kannst.

34 Schritt für Schritt zur BerufSwahl

Mögliche Antworten auf

diese Fragen findest du auf

www.planet-beruf.de »

Mein Fahrplan » Infoboard.

Arbeitsblatt

abheften

Lege das Arbeitsblatt

in deinem Berufswahlordner

ab. So hast du

es bei der Vorbereitung

auf ein Vorstellungsgespräch

immer

griffbereit.

Hier ausschneiden


Hier ausschneiden

Fach Name

Klasse

bEWERbEN: Verhalten bei auswahltests

Im Auswahltest punkten

Wenn du zu einem Auswahltest eingeladen wurdest, möchte das

Unternehmen herausfinden, ob du für die Ausbildung geeignet bist.

Mit diesem Arbeitsblatt kannst du üben, wie du im Auswahltest gut

ankommst. Kreuze die richtige aus den drei Antwortmöglichkeiten an.

1. Nach der Begrüßung durch die Personalverantwortlichen bekommst du die Aufgabe,

dich selbst zu präsentieren. Worauf musst du achten?

a) Ich schildere kurz, wie ich heiße, wie alt ich bin und wo ich wohne. Ich erkläre, warum ich

mich für diesen Ausbildungsberuf entschieden habe und begründe meine Wahl.

b) Ich verrate nur meinen Namen und erzähle dann, was ich am liebsten in meiner Freizeit mache.

c) Ich möchte mich eigentlich gar nicht vorstellen, ich sage nur kurz wie ich heiße und setze mich

dann wieder auf meinen Platz.

2. Der Auswahltest wurde ausgeteilt, ab jetzt hast du 15 Minuten Zeit, um drei Seiten mit

Fragen zu beantworten. Ganz schön knapp bemessen! Wie gehst du mit dem Zeitdruck um?

a) Wenn ich eine Antwort nicht auf Anhieb weiß, überlege ich so lange, bis sie mir einfällt.

b) Ich versuche, die Fragen möglichst gründlich und rasch zu beantworten. Wenn ich eine Frage

nicht auf Anhieb beantworten kann, gehe ich zur nächsten.

c) Ich arbeite so schnell ich kann. Wenn ich etwas nicht weiß, dann kreuze ich irgendeine Antwort an.

3. Zu welchen Wissensbereichen werden die Fragen bei Auswahltests häufig gestellt?

a) Deutsch, Mathematik, räumliches und logisches Denken, Allgemeinbildung und technisches Verständnis

b) Bei Auswahltests muss ich nur Fragen zu meiner Person beantworten.

c) Klatsch und Tratsch zu Promis, aktuelle Charts und News zu Daily Soaps

4. Bei einem Assessment-Center kommt es vor, dass du in Gruppen Diskussionen führen

oder eine Aufgabe im Team lösen musst. Wie verhältst du dich gegenüber den anderen?

a) Ich rede kaum mit ihnen, schließlich bin ich nicht hier, um neue Freunde zu finden.

b) Ich bin freundlich und lasse jede/n zu Wort kommen und ausreden.

c) Bei Arbeiten in der Gruppe lasse ich meine Teampartner/innen schlecht aussehen,

ich kritisiere z.B. alle ihre Vorschläge.

Die Lösungen findest du auf

www.planet-beruf.de »

Mein Fahrplan » Infoboard.

Arbeitsblatt abheften

Hefte das Arbeitsblatt in deinem

Berufswahlordner ab. Es kann dir

dabei helfen, dich fit zu machen

bei der Vorbereitung auf einen

Auswahltest.

Schritt für Schritt zur BerufSwahl

Arbeitsblatt interaktiv

Dieses Arbeitsblatt kannst

du auch online ausfüllen auf

www.planet-beruf.de »

Mein Fahrplan » Infoboard.

Auswahltests und Assessment-Center

Besonders umfangreiche und verschiedenartige

Testaufgaben werden in einem sogenannten

„Assessment-Center“ eingesetzt. Dabei bist du

mit mehreren Bewerberinnen und Bewerbern

zusammen und ihr arbeitet auch in Gruppen

miteinander. Während der Testsituationen wird

das Verhalten aller Teilnehmer/innen ganz genau

beobachtet.

Ausführliche Informationen zu Auswahltest und

Assessment-Center findest du auf

www.planet-beruf.de » Meine Bewerbung »

Bewerbungstraining » Auswahltests.

AUSGABE 2012 / 2013

35


Infoboard:

Tagesablauf:

Das Onlineportal planet-beruf.de für Schüler

BERUFSWAHL – SO GEHT’S!

Orientieren. Entscheiden. Bewerben. Alles auf www.planet-beruf.de.

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine