extRankweil September 2012 - Marktgemeinde Rankweil

rankweil.at

extRankweil September 2012 - Marktgemeinde Rankweil

_ Die Geschichte des Gutshof Maldina – Seite 2

_ Rankweil in Zahlen gefasst – Seite 4

_ Was Gebäudewarte täglich leisten– Seite 6

_ Verkehrskonzept Ringstraße – Seite 7

_ Leben in der Siedlung Paspels – Seite 13

Amtliche Mitteilung

An einen Haushalt

Gutshof Maldina

Seit 75 Jahren Nahversorger für die Region

Info-Postentgelt bar bezahlt

Ausgabe 68 0912

extra rankweil


Rankweil im Bild – Rankweiler Sommer 2012

Filme unter Sternen: Das Open-Air-Kino lockte innerhalb von drei Wochen so

viele Besucher auf den Rankweiler Marktplatz, dass die Veranstalter heuer einen

Besucherrekord verbuchen konnten. Dazu beigetragen hat unter anderem auch das

großteils gute Wetter: Nur drei Filme mussten wegen Schlechtwetter nach innen

verlegt werden. Das Repertoire reichte von Dokumentarfilmen über Komödien bis

hin zum Drama. Mit dem Schwarzweiß-Film „The Artist“ aus dem Jahr 1927 ging

Anfang August die Kinoserie für dieses Jahr zu Ende.

Sennereibesichtigung Alpe Saluver: Über 40 Teilnehmer waren bei

der Wanderung zur Alpe Saluver dabei und erfuhren bei der anschließenden

Besichtigung vom Senner persönlich, wie die Arbeit in einer kleinen Sennerei vor

sich geht und welche Arbeitsschritte notwendig sind bis beispielsweise typischer

Vorarlberger Bergkäse entsteht. Für alle, denen bereits beim Zuschauen das Wasser

im Mund zusammenlief, war bestens vorgesorgt: Ein Buffet mit Spezialitäten der

Alpe Saluver vor spektakulärem Panorama war das Highlight der Tour, bevor es

wieder hinab ins Tal ging.

Alle Informationen auf

www.rankweil.at

Rankweil ischt CHÖRIG: 300 Besucher kamen am

30. Juni zur Basilika, um unter freiem Himmel dem

Gesang von fünf Rankweiler Chören zu lauschen.

Dieser Abend war eine von drei Veranstaltungen in

Rankweil, die im Rahmen des 150-jährigen Jubiläums

des Vorarlberger Chorverbandes stattgefunden hat.

Canyoning: Bei diesem Ausflug der Offenen

Jugendarbeit Rankweil waren starke Nerven gefragt.

In der Kobelach in Dornbirn warteten imposante

Schluchten auf die Teilnehmer. Unter fachkundiger

Leitung und gut gesichert stürzten sich die Teilnehmer

von bis zu zwölf Meter hohen Felswänden ins kühle

Nass.

Ein Tag bei der Feuerwehr: Ausgestattet mit

einem eigenen Feuerwehrhelm ging es nach der

Besichtigung der Feuerwehrwache Rankweil zu einer

Löschübung am Baggersee Paspels. Dort erlebten rund

60 Kinder hautnah mit, wie ein Einsatz vor sich geht.


Inhalt

Lebensqualität für alle

2 Geschichte und Jubiläum Gutshof Maldina

4 Rankweil in Zahlen gefasst

5 Mobilwoche – unterwegs in Rankweil

6 Was Gebäudewarte täglich leisten

7 Verkehrskonzept Ringstraße

8 Serie: z‘ Rankl dahoam oder bi üs am Schaffa

13 Leben in der Siedlung Paspels

14 Spielraumkonzept

Leben in Rankweil

9 Veranstaltungskalender

Menschen in Rankweil

15 Wir gratulieren – Glückwünsche

Bürgerservice in Rankweil

16 Alle Termine auf einen Blick

Impressum

Herausgeber, Eigentümer und Verleger:

Marktgemeinde Rankweil

Gruppe Wirtschaft & Kommunikation

wirtschaft.kommunikation@rankweil.at

T 05522 405 550, F 05522 405 601

Hersteller:

Thurnher Druckerei GmbH, Rankweil

Titelbild: Alte Ansicht Gutshof Maldina

Fotos: Archiv, Archiv Altes Kino, Besch &

Partner, Alexander Ess, Rebecca Frick, Claudio

Herburger, Ingrid Ionian, Dietmar Mathis,

Elke Moosbrugger, Bernd Oswald, Norbert

Preg

An dieser Ausgabe haben mitgearbeitet:

Heinz Bechtold, Karin Böhler, Carolin Frei,

Rebecca Frick, Josef Gojo, Elke Moosbrugger,

Bernd Oswald, Christine Poth, Norbert Preg,

Armin Wille

Druck- und Satzfehler vorbehalten

Liebe Rankweilerin, lieber Rankweiler,

seit vielen Jahrzehnten wird über die Ringstraße und deren

Gestaltung diskutiert. Im Rahmen des Ortskern-Impulsprogrammes

und gekoppelt an neue Bauprojekte, ist es nun

möglich, Baulinien an der Ringstraße zu verändern und somit

Platz für die Neugestaltung zu gewinnen. Wie die Planung weiter

gehen wird und wie Sie als Bürgerinnen und Bürger sich dabei

einbringen können, lesen Sie auf Seite 7.

Der steigende Verkehr im Zentrum ist unter anderem auch auf

die aktuelle demografische und wirtschaftliche Entwicklung

Rankweils zurückzuführen: Rankweil wächst nach wie vor in

allen Bereichen. Umso wichtiger ist es, auf die zahlreichen

Möglichkeiten der sanften Mobilität aufmerksam zu machen.

Im Rahmen der Mobilwoche finden auch in unserer Gemeinde

verschiedene Aktionen statt, die in dieser Ausgabe vorgestellt

werden.

Mit öffentlichen Verkehrsmitteln kommen Sie auch am besten

zum großen Fest auf dem Gutshof Maldina, das am Sonntag,

9. September stattfindet. Anlass ist das 75-jährige Jubiläum

des Hofs sowie das 90-jährige Jubiläum des Viehzuchtvereins

Rankweil.

Ich freue mich, Sie dort zu sehen. Bis dahin wünsche ich Ihnen

einen schönen Sommerausklang und viel Spaß beim Lesen dieser

Ausgabe.

Ihr Bürgermeister Ing. Martin Summer

martin.summer@rankweil.at

T 05522 405 102

Vorwort | Inhalt 1


Lebensqualität für alle 2

75 Jahre Gutshof Maldina

Regionale Landwirtschaft seit 1937

Gegründet wurde der Gutshof Maldina der Marktgemeinde Rankweil

in den Jahren 1936/37, um in Not geratene Bürger beschäftigen und

ernähren zu können. Denn bis Mitte des 20. Jahrhunderts war es

in erster Linie Aufgabe der Gemeinde, ihren Bürgern bei Krankheit

und Armut zu helfen. In allen größeren Gemeinden gab es deshalb

sogenannte „Armenhäuser“. Das Rankweiler Armenhaus war im

heutigen Rathaus untergebracht. 1847 wurde das Gebäude erstmals

als Armenhaus erwähnt und bis in die 90er Jahre des vergangenen

Jahrhunderts als Altersheim geführt.

An diese Armenhäuser waren häufig landwirtschaftliche Betriebe

angeschlossen, die von der Gemeinde betrieben und durch die

Bewohner bewirtschaftet wurden. Die erzeugten Produkte kamen

vor allem dem Rankweiler Armenhaus und sozial schwachen

Familien zugute. So konnten die Gemeinden ihrer gesellschaftlichen

Verantwortung nachgehen, ohne dabei die Kosten aus den Augen zu

verlieren.

In den Dreißigerjahren beschloss die Gemeindevertretung unter

Bürgermeister Seraphin Reich, die Landwirtschaft des Armenhauses

im Flurgebiet der Maldina anzusiedeln. Adolf Fink war der erste von

der Gemeinde bestellte Verwalter des Hofes und leitete bis zu seiner

Pensionierung 1968 die Geschicke des Gutshofes. Sein Sohn Ernst

trat anschließend in die Fußstapfen des Vaters und bewirtschaftete

den Hof bis ins Jahr 1992. Dann entschied sich die Gemeinde zur

Verpachtung. Stefan Maissen nahm mit seiner Familie diese

Herausforderung an und leitet den Gutshof bis heute. Nicht nur die

Arbeiten am Hof haben sich im Laufe der Zeit durch Mechanisierung

geändert, auch die Grundaufgabe des Hofs ist heute eine andere. Über

die Jahre gleich geblieben ist jedoch die Wertschätzung für regionale

Produkte. Denn gerade in Zeiten der Globalisierung legen viele

Konsumenten wieder Wert auf die Herkunft der Produkte.

Von 36 Nutztieren auf über 130

1937 ging der Gutshof in Brederis mit 36 Stück Vieh und 45 ha

eigenbewirtschafteter Fläche in Betrieb. 1957 betrug der Viehbestand

dann schon 40 Stück, davon etwa 20 Milchkühe. Zudem wurden

Schweine gehalten, Kartoffeln und Gemüse für den Eigenbedarf

des Armenhauses bzw. Altersheimes gepflanzt. Auch die technische

Ausstattung hatte sich im Laufe der Zeit wesentlich geändert: Drei

Traktoren und die dazu notwendigen Maschinen ersetzten nach

und nach die Arbeitskraft von zwei Pferden. Gleichzeitig wurden im

Stall eine Melkanlage, eine Entmistungsanlage und in der Tenne eine

Krananlage montiert. Im Jahr 1993 bewirtschaftete Stefan Maissen

bereits eine Gesamtfläche von 52 ha und der Viehbestand überschritt

die 100er-Marke.

Heute beträgt die gesamte bewirtschaftete Fläche ca. 55 ha, davon ca.

32 ha in Gemeindebesitz. Diese werden wie folgt genutzt: 25 ha Wiesen,

20 ha Mais, 5 ha Dinkel und Gerste. Sechs Kühe und über 50 Rinder von

Antonia und Josef Meusburger – ehemals Melker – mit

Zuchtstier Gori vor dem Gutshof Maldina. Gori war

eines von 36 Stück Vieh, mit denen der Gutshof 1937

seinen Betrieb aufnahm

Ing. Ernst Fink auf dem 15er Steyr Traktor und einem

Helfer auf dem Bindemäher bei der Getreideernte

Ing. Ernst Fink mit seinem Bruder Hans bei der Arbeit

auf dem Mähdrescher. Er trat in die Fußstapfen seines

Vaters und verwaltete den Gutshof noch bis 1992


Geschichte Gutshof Maldina

1937 Errichtung des Gutshofes

Bestellung des ersten Verwalters Adolf Fink

1951 bis 1959 Errichtung des „Gesindehauses“,

Schweinestalls und der Maschinenhalle

1972 Umbau des Kuhstalls, Aufstallung,

automatische Entmistung, Rohrmelk-

anlage, Heukran etc. werden erneuert

1993 erstmalige Verpachtung an Stefan Maissen

1999 Stall brennt bis auf die Mauern ab

2000 Neubau eines modernen Laufstalles

2003 Errichtung Biogasanlage (65 kWh)

insgesamt über 130 Stück Vieh grasen während der Sommermonate

auf den Alpen im Laternsertal, im Großen Walsertal sowie im

Montafon.

Rankweils Landwirtschaft

Insgesamt gibt es 49 landwirtschaftliche Betriebe in Rankweil, davon 35

Haupt- und 14 Nebenerwerbsbetriebe. Die landwirtschaftlich genutzte

Fläche beträgt 977 ha; davon werden rund 43 Prozent als Ackerland

und rund 56 Prozent als Dauergrünland genutzt, rund ein Prozent ist

unproduktive Fläche. (Quelle „Statistik Austria“ Stand 2010)

Szenario: 12.000 Einwohner auf sich selbst gestellt

Ob die Grundidee eines Gutshofes – also die Versorgung der

Bevölkerung durch einen gemeindeeigenen Betrieb – auch heute

noch möglich wäre, zeigt folgendes Rechenbeispiel: Bei aktuell knapp

12.000 Einwohnern in Rankweil müsste ein Drittel der 2.351 Rinder pro

Tag durchschnittlich 15 Liter Milch liefern, damit jedem täglich rund

ein Liter Milch zur Verfügung steht. Um jeder Person in Rankweil zwei

Eier pro Tag bieten zu können, müssten zwei Drittel der vorhandenen

44.426 Geflügeltiere im Durchschnitt 0,8 Eier pro Tag legen. Die

Versorgung mit tierischen Produkten wäre also theoretisch möglich.

Weitaus schlechter würde es beim Getreide aussehen: Die gesamte

Getreideanbaufläche in Rankweil beträgt 30 ha. Um 12.000 Bewohner

ausreichend mit Getreide zu versorgen wären jedoch rund 200 ha

Anbaufläche notwendig.

90 Jahre Viehzuchtverein

Die Viehzucht ist untrennbar mit der Landwirtschaft in Rankweil

verbunden. Bereits Ende des 19. Jahrhunderts waren die Viehzüchter

im Vorderland in einer Viehzuchtgenossenschaft organisert. Mit

der Schaffung eines eigenen Viehzuchtvereins vor 90 Jahren legten

die Rankweiler Pioniere der Braunviehzucht dann endgültig den

Grundstein für die Zukunft. Zusammenarbeit, Aufgeschlossenheit,

Fleiß und Tüchtigkeit der Vereinsmitglieder waren ausschlaggebend

für die Entwicklung des Zuchtviehs. Und weil auch der Gutshof

Maldina in der Viehzucht engagiert ist, werden die beiden Jubiläen

gemeinsam gefeiert: Am 9. September steht ganz Rankweil im Zeichen

der Landwirtschaft und Viehzucht.

1999 vernichtete ein Brand das Stallgebäude. Nur ein

Jahr später stand an dieser Stelle bereits wieder ein

neuer Stall

Der moderne Laufstall, in dem derzeit 60 Milchkühe

gehalten werden

Jubiläumsprogramm

75 Jahre Gutshof Maldina

90 Jahre Viehzuchtverein Rankweil

So, 9. September, ab 10.oo Uhr

Gutshof Maldina, Rankweil-Brederis,

Schweizer Straße 80

Festprogramm

Hofmesse mit Pfarrer Antony,

Frühschoppen mit Livemusik, Ehrengäste

und Zeitzeugen kommen zu Wort,

Mitglieder des Viehzuchtvereins

präsentieren ihre Tiere, Fotoausstellung

Rahmenprogramm

„Ring frei für Nachwuchszüchter“,

Heukino, Kistenkletten, XXL-Sandkasten,

Heuhaufen-Hüpfen, Nageln, Mostkrug-

Schieben, Geschicklichkeitstest mit dem

Kleinbagger, regionale Köstlichkeiten

Das Fest findet bei jede Witterung statt.

Veranstaltet wird das Fest von Fam.

Maissen und dem Viehzuchtverein

Rankweil in Zusammenarbeit mit der

Marktgemeinde Rankweil

Lebensqualität für alle 3


Lebensqualität für alle 4

Rankweil in Zahlen gefasst

aktuelle demografische und wirtschaftliche Entwicklung

Die Rankweiler Bevölkerungsstruktur ist im Vergleich zu anderen Vorarlberger Gemeinden ausgeglichen:

Alt und Jung halten sich die Waage – der Großteil der Rankweiler Bevölkerung ist im

mittleren Segment zwischen 20 und 60 Jahren. Insgesamt wohnen derzeit 12.114 Personen in

Rankweil. Davon sind 11.684 dauerhaft gemeldet und 430 haben lediglich ihren Nebenwohnsitz

in der Marktgemeinde. Die Nebenwohnsitze ergeben sich vordergründig durch Pendler oder Lebensgemeinschaften

in getrennt lebenden Haushalten.

Einwohnerzahl vervierfacht

Seit Beginn des 20. Jahrhunderts hat sich die

Gesamteinwohnerzahl nahezu vervierfacht

und heute ist Rankweil die achtgrößte Gemeinde

Vorarlbergs. Entsprechend ist auch die

Infrastruktur der Gemeinde mitgewachsen:

Inzwischen gibt es beispielsweise neun Kindergärten,

drei Volksschulen, zwei Mittelschulen,

eine Polytechnische Schule und ein Sonderpädagogisches

Zentrum sowie zwei berufsbildende

höhere Schulen.

Anzahl der Hauptwohnsitze in Rankweil seit 1900 (Stichtag 31.12.2011)

Alterspyramide ist intakt

Im Jahr 2011 wurden 140 Säuglinge geboren. Dem gegenüber stehen 75

Todesfälle im selben Zeitraum von 2011. Fast doppelt so viele Erdenbürger

erblickten das Licht der Welt, als Menschen gestorben sind. Das bedeutet,

dass das Verhältnis von Jung und Alt in Rankweil durchaus intakt

ist.

Wirtschaftlicher Anziehungspunkt

In Rankweil gibt es neben einigen Großunternehmen auch rund 240

Betriebe der gewerblichen Wirtschaft – also produzierender Klein- und

Mittelbetriebe – mit 4.400 Beschäftigten und 302 Lehrlingen. 5.512

Personen mit Hauptwohnsitz Rankweil sind erwerbstätig – davon 1.192

in der produzierenden Industrie, gefolgt von 687 Personen im Handel.

Raumplanung im Einklang mit der Natur

Rund 70 Prozent des 22 Quadratkilometer

großen Gemeindegebiets liegen in der Rheinebene,

der Rest im großteils bewaldeten Hügelland.

Der Anteil der landwirtschaftlichen Flächen

an der Gesamtfläche liegt bei 47,3 Prozent.

Was die Flächenwidmung angeht ergeben

sich folgende Zahlen: Von den insgesamt

416 Hektar Gesamtfläche sind 353 Hektar als

Baukern-, Bauwohn-, Wohn- und Betriebs-

oder nur Betriebsgebiet gewidmet. Bebaut

sind davon bisher rund 55 Prozent, was bedeutet,

dass für künftige Bauprojekte noch genügend

Platz vorhanden ist.

Knapp die Hälfte des gewidmeten Gemeindegebietes ist noch nicht bebaut

Quellen: Statistik Austria, Wirtschaftskammer Vorarlberg, Amt der Vorarlberger Landesregierung, Gemeindearchiv

Über die Hälfte der Bevölkerung ist zwischen 20 und

60 Jahre alt


Anders unterwegs, besser leben

Sanfte Mobilität auf dem Vormarsch

Wer sich mit öffentlichen Verkehrsmitteln oder zu Fuß fortbewegt,

schont nicht nur Geldbörse und Umwelt. Auch die eigene Freizeit

wird aufgewertet: Statt gestresst das Lenkrad des eigenen Autos zu

umklammern, halten Öffi-Nutzer lieber entspannt ein Buch in den

Händen. Oder sie genießen die vorbeiziehende Landschaft, unterhalten

sich miteinander oder nutzen die Zeit für ein kurzes Nickerchen.

Aber auch steigende Treibstoffkosten sind ein Grund, warum „sanfte

Mobilität“ immer mehr Zuspruch erhält.

Staus verschlingen 14 Milliarden Liter Treibstoff

Nach einer Erhebung des Verkehrsclubs ADAC verursachen Staus

weltweit jährlich einen unnötigen Kraftstoffverbrauch von 14 Milliarden

Litern. Und die Staus werden auch in Österreich immer mehr:

Waren 2010 noch rund 26 Prozent aller Staus in Österreich auf

Verkehrsüberlastung zurückzuführen, so waren es laut ÖAMTC im Jahr

2011 bereits 34 Prozent.

Autoverpackaktion „Mein Auto hat heute frei“

Um alternative Fortbewegung weiter salonfähig zu machen, findet

im September die Mobilitätswoche mit zahlreichen Aktionen statt.

Beispielsweise das Gewinnspiel „Mein Auto hat heute frei“: Wer das

eigene Auto am 17. September am originellsten verpackt und auf

Fahrrad, Bus oder Bahn umsteigt, kann eine von drei Verkehrsverbund-

Maximo-Jahreskarten gewinnen.

Iris Scheibler (iris.scheibler@energieinstitut) freut sich bis spätestens

27. September auf zahlreiche außergewöhnliche Fotos.

Die längste Fahrradparade Österreichs

Am Samstag, den 22. September – dem europaweiten autofreien Tag –

rufen mehrere österreichische Städte und Regionen zur Teilnahme an

Fahrradparaden auf. So auch die Gemeinden der Region Vorderland-

Feldkirch. Ziel ist es in Vorarlberg zeitgleich an mehreren Orten über

1.000 Radlerinnen und Radler in den Sattel zu bekommen (Termin und

Treffpunkt siehe Infobox).

Fahrradkurs für Migrantinnen

Im Rahmen der Mobilwoche schreiben der Integrationsbeirat der

Marktgemeinde Rankweil und die Gemeinwesenstelle „Mitanand“

erstmals einen Fahrradkurs für Migrantinnen aus. Anmeldungen

nimmt Taliye Mandirali, T. 05522 46419 oder madirali.taliye@ifs.at bis

spätestens Montag, 10. September 2012 entgegen.

168 Stunden Mobilität um zwölf Euro

Und für alle, die sich langsam an den öffentlichen Verkehr herantasten

möchten, gibt es während der Mobilwoche das „Umsteigerticket“ für

zwölf Euro. Damit lässt sich das Bus- und Bahnnetz in Vorarlberg eine

ganze Woche lang – und zwar vom 16. bis 23. September – erkunden.

Wer hingegen bereits eine Jahreskarte (domino, regio, SL+) besitzt,

dessen Ticket gilt während der Mobilwoche als Maximo-Ticket für ganz

Vorarlberg.

Auf kreative Auto-Verpackungskünstler warten drei

Maximo-Jahrestickets

Gemeinsam für sanfte Mobilität: Im Rahmen der Umweltwoche

findet heuer erstmals eine Fahrradparade nach

Feldkirch statt

Infobox zur Mobilwoche 2012

Mo, 17.9.

Autoverpackaktion „Mein Auto hat

heute frei“ (Details siehe Text links)

Mi, 19.9., 8.00 bis 12.00 Uhr

Mobilcafé

Ausgabe von Reflektorensticks /E-Bike

Infotag der Initiative „Sichere Gemeinde“

Mittwochmarkt am Marktplatz

Do, 20.9., ab 17.00 Uhr Besichtigung,

ab 17.30 Uhr Fundradversteigerung

Bauhof Rankweil

Sa, 22.9., ab 14.00 Uhr Treffpunkt,

15.00 Uhr Start Fahrradparade

Erste Regio Vorderland Fahrradparade

Treffpunkt Marktplatz; bei jedem Wetter

Infos unter www.rankweil.at/umwelt

Lebensqualität für alle 5


Lebensqualität für alle 6

Schrauben, Hämmern und Organisieren

Was Rankweils Gebäudewarte täglich leisten

A „Hausmasta is a Respektsperson“ sang Wolfgang Ambros schon in den siebziger Jahren. Bezeichnung

und Aufgaben haben sich im Laufe der letzten Jahrzehnten zwar gravierend geändert,

gleich geblieben ist jedoch die Notwendigkeit, Gebäude instand zu halten und kostenbewusst

zu bewirtschaften.

Sich ständig ändernde Rahmenbedingungen sowie die Fülle komplexer

Arbeiten und Abläufe verlangen auch von Gemeinden Anpassungen

in der Verwaltung. Immer mehr Gebäude müssen mit gleichbleibenden

Personalressourcen betreut werden. Aus diesem Grund

wurden die Rankweiler Schulwarte in den vergangenen Jahren schrittweise

in die Abteilung „Infrastruktur & Bauwesen“ eingegliedert, was

von allen Beteiligten inzwischen gut angenommen wird.

Die Marktgemeinde Rankweil besitzt und verwaltet derzeit rund 40

Gebäude vom öffentlichen WC bis hin zu großen Gebäudekomplexen

wie Verwaltungsgebäuden, Pflichtschulen und Kindergärten oder dem

Sozialzentrum Haus Klosterreben. Die Gebäudewarte stellen mit ihrer

Arbeit sicher, dass der Wert der Gebäude möglichst lange erhalten

bleibt.

Vom Handwerk bis zur Verwaltung

Dafür sind Mitarbeiter notwendig, die beides können: Die organisatorischen

Fäden im Rathaus Rankweil zusammenführen und vor Ort

handwerklich anpacken. Aus diesem Grund sind alle vier Rankweiler

Gebäudewarte ausgebildete Handwerker mit Fachwissen im Verwaltungsbereich.

Neben der Werterhaltung der Gebäude kümmern sie

sich – gemeinsam mit dem Bauhof – auch um die Pflege der dazugehörigen

Anlagen.

Stets auf alles gefasst

Vom tropfenden Wasserhahn über Stromausfälle bis hin zur defekten

Heizung kann jederzeit alles passieren. Darauf sind die Gebäudewarte

vorbereitet und mobil stets erreichbar. Aber auch die Beauftragung von

Fremdfirmen für Umbauten, Sanierungen oder Instandhaltungsarbeiten

sowie die Übewachung von beauftragten Firmen sowie die anschließende

Abrechnung gehören zum Arbeitsalltag. Dieser hat sich in

den letzten Jahrzehnten stark gewandelt: Beim Bau eines Gebäudes

werden immer mehr technische Anlagen wie Lüftungen, Lifte und

Brandanlagen installiert, die im regelmäßigen Abstand auf ihre Funktion

überprüft werden müssen.

Energiebuchhaltung senkt Kosten

Als e5-Gemeinde achtet Rankweil auf einen niedrigen Energieverbrauch.

Dazu leisten die Gebäudemanager durch das Führen einer Energiebuchhaltung

schon seit vielen Jahren einen wesentlichen Beitrag.

Sie erkennen frühzeitig Störfälle wie beispielsweise Rohrbruch oder

Steuerungsfehler, wodurch enorme Mehrkosten vermieden werden.

Die Rankweiler Gebäudwarte sorgen auch dafür, dass Behördenauflagen

und gesetzliche Rahmenbedingungen laufend aktualisiert und

deren Einhaltung geprüft werden.

Gebäudewart Markus Rief bei der Arbeit an der

Heizungsanlage im Rankweiler Rathaus

Auch administrative Tätigkeiten gehören zum Aufgabenfeld

der Rankweiler Gebäudewarte

So viel kostet die Pflege

öffentlicher Gebäude:

Jahresbudget 2012 (ohne Energiekosten)

Instandhaltung Gebäude

EUR 120.000,--

Instandhaltung Anlagen

EUR 33.000,--

Instandhaltung Einrichtung

EUR 23.000,--

Gebäudereinigung

EUR 480.000,--

Wartungskosten

EUR 67.000,--


Verkehrskonzept Ortskern

Zentrum von Rankweil erhält neues Gesicht

Im Rahmen des Ortskern-Impulsprogramms werden die Überlegungen zur künftigen Gestaltung

des Rankweiler Ortskerns immer konkreter. Vor kurzem wurde die Vergabe der Planungsarbeiten

zur Neugestaltung der Ringstraße im Rankweiler Gemeindevorstand abgesegnet. Der

Auftrag geht an das Verkehrsingenieurbüro Besch und Partner, das bereits 2007 bei der Erstellung

des Generalverkehrsplanes für Rankweil beteiligt war.

Beim Projekt „Ringstraße neu“ handelt es sich um ein Verkehrs-,

Betriebs- und Gestaltungskonzept für den Straßenabschnitt vom

Vinomnaplatz bis zur Abzweigung Alemannenstraße. Ziel der nun beschlossenen

Verkehrsplanungen ist ein sicherer und verträglicher Verkehrsablauf

für alle Verkehrsteilnehmer. Dazu sollen insbesondere Fußgänger

und Radfahrer mehr Platz erhalten und neue Begegnungsräume

geschaffen werden. Bewohner und Wirtschaft profitieren gleichermaßen

von der Neugestaltung: Einerseits sind bessere Straßenübergänge

für Fußgänger vorgesehen, andererseits werden größere Vorplätze

vor Geschäften und Gaststätten das Zentrum weiter beleben.

Mit dem Ausbau der vorderen Ringstraße zu einer pulsierenden Geschäftsstraße

soll die Einkaufs- und Erlebnisqualität im Zentrum gesteigert

werden.

Ortskern-Impulsprogramm als Basis

Die Neugestaltung der Ringstraße ist ein Teilprojekt des Ortskern-

Impulsprogramms, das von der Marktgemeinde vor rund einem Jahr

ins Leben gerufen wurde. Durch gestalterische und verkehrsplanerische

Maßnahmen soll die Besucherfrequenz und Aufenthaltsqualität

im Zentrum gesteigert werden. Und zwar stets Hand in Hand mit aktuellen

Bauprojekten im Ortszentrum.

Umsetzung des Konzeptes

An der Umsetzung des Konzeptes werden drei Interessensgruppen

mitarbeiten: Ein Kernteam bestehend aus Lenkungsgruppe und Projektsteuerung,

eine Arbeitsgruppe für die gemeinsame Erarbeitung,

Bewertung und zur Enscheidungsvorbereitung sowie Vetreter aus der

Bevölkerung durch Teilnahme an Informationsveranstaltungen,

Diskussionen und Vorschlagswesen.

In diesen sechs Schritten wird die inhaltliche Erarbeitung der Lösungsvarianten vor sich

gehen

Solche Engpässe auf der Ringstraße sollen künftig der

Vergangenheit angehören

Die Rankweiler Ringstraße: Hauptverkehrsader,

Einkaufsmeile und Wohngebiet – durch ein

ausgeklügeltes Verkehrskonzept soll die Verkehrsfläche

für alle Nutzer gleichermaßen optimiert werden

Geplant ist die Neugestaltung der Ringstraße vom

Vinomnaplatz bis zur Alemannenstraße

Lebensqualität für alle 7


Lebensqualität für alle 8

z’ Rankl dahoam oder bi üs am Schaffa

Integration im Fokus –Teil 5

Im fünften Teil dieser Serie geht es um die Geschichte von Michele Aversa, der das südliche Flair

in Kalabrien gegen das etwas rauhere Klima in Rankweil getauscht hat. Seine Herkunft ist wohl

mit ein Grund, warum ihm die Hitze am Ofen in seiner Pizzeria auch nach fast 20 Jahren noch

nichts anhaben kann.

1993 kam Michele nach Vorarlberg und nur

knapp vier Jahre später machte er sich selbstständig.

Das Datum weiß er noch ganz genau:

Es war Donnerstag, 12. Februar 1998. An diesem

Tag eröffnete er nach 18 Jahren internationaler

Erfahrung in verschiedenen Gastronomiebetrieben

sein eigenes Lokal: das „Ristorante

Michele“ in der Alemannenstraße in

Rankweil. Seine Schwester Maria Rosaria unterstützte

ihn von Anfang an und bedient

auch heute noch mit südlichem Charme die

Gäste. Der Start war für ihn nicht einfach,

übernahm er doch das Ristorante „Gallo

Nero“, das nicht gerade vor Ruhm glänzte.

So musste er die ersten drei Jahre auf jeglichen

Urlaub verzichten, um den Ruf des

Lokales wiederherzustellen.

Michele bei der Arbeit. Der Pizzabelag ist auch heute

noch Chefsache. Meist steht er selbst in der Küche und

bereitet die “Pizze” zu.

Eine clevere Idee: Michele bringt Pizza und Pasta mit einem mobilen Verkaufswagen

unters Volk

Pizzeria auf vier Rädern

Sein Einfallsreichtum war ihm beim Weg in die Selbstständigkeit eine

große Hilfe: Er erkannte die Marktlücke, Pizza und Pasta an öffentlichen

Plätzen anzubieten und ist nebenbei auch mit einer fahrbaren Küche

unterwegs. Mit dieser kann er seine Gerichte bei Veranstaltungen, Festlichkeiten

oder Messen ab 50 Personen vor Ort frisch zubereiten.

Mit Italien verbunden, im Ländle zu Hause

Nach all den Jahren bei uns ist Michele im Herzen ein stolzer, mit der

Heimat verbundener Calabrese geblieben, der immer noch gerne nach

Italien fährt. Erst wenn er genügend Meeresluft und den Duft des Südens

inhaliert hat, kehrt er wieder nach Vorarlberg zurück. Wann immer

er kann, macht er einen Abstecher in seine Lieblingsstadt Rom.

Dort schlendert er gerne durch die geschichtsträchtige Stadt, um die

besondere Atmosphäre zu spüren und sich vorzustellen, wie die Menschen

damals wohl gelebt haben. Michele liebt einfach die „Italianità“.

Darunter ist alles zu verstehen, was man mit der italienischen Kultur

verbindet: Familie, Freunde, Geselligkeit sowie gutes Essen in gemütlicher

Runde und dazu ein guter Tropfen aus dem Süden. Der Hausmannskost

aus Mamas Küche gibt er immer noch den Vorzug, auch

wenn auf seinem Teller durchaus auch Vorarlberger Kost zu finden ist.

In seiner Freizeit unternimmt er gerne ausgedehnte Touren mit seinem

Motorrad – am liebsten auf kurvenreichen Passstraßen. Michele hat einen

großen Bekanntenkreis, durch den er sehr gut ins gesellschaftliche

Leben integriert ist. In Rankweil hat er sein Zuhause gefunden und

möchte hier gerne alt werden.


Veranstaltungskalender

Graffitiprojekt | Graffiti-Jam

Künstlerische Gestaltung einer Wand beim Jugendtreff Planet

Do, 6. bis Sa, 8. September | 10.00 bis 18.00 Uhr | Jugendtreff planet

Schau vorbei!

Sa, 01.09. Schüblingschiessen 13.00 Uhr Gastra Rankweil

Schüblingschiessen auf der Gastra - VA: Schützengilde Rankweil

Rankler Kilbi 15.00 Uhr Gastra Rankweil

Musik, Spiel und Spaß für Jung und Alt - VA: Volksbank Turnerschaft Rankweil

So, 02.09. Schüblingschiessen 09.00 bis 18.00 Uhr Gastra Rankweil

Schüblingschiessen auf der Gastra - VA: Schützengilde Rankweil

Rankler Kilbi 10.00 Uhr Gastra Rankweil

ab 11.00 Uhr Frühschoppen - VA: Volksbank Turnerschaft Rankweil

Reiseziel Museum - Leben bei den Römern 10.00 bis 17.00 Uhr Freilichtmuseum Römervilla

Bei Regen kein Programm - VA: Land Vorarlberg, Kinder in die Mitte, Marktgemeinde Rankweil

Samstag, 1. und Sonntag, 2. September 2012

Rankler Kilbi - Musik, Spiel und Spass für Jung und Alt

Sa, ab 15.00 Uhr und So, ab 10.00 Uhr, Gastra Rankweil

Am Samstag, 01.09.2012 ab 16 Uhr ist Rock angesagt: Es spielen „The

Yellow Riffs“, „Franky and the punk poohs“ & „Kill your daily routine“

- die Rock-Bands der Musikschule Rankweil; ab 20:00 Uhr rocken die

“HILANDER” die Bühne. Sonntag, 02.09.2012 hingegen ist ein Tag für

die ganze Familie. Ab 11.00 Uhr fi ndet ein Frühschoppen mit den

“TORNADOS” statt. Und ab 14.00 Uhr spielen die “HILANDER”

VA: Volksbank Turnerschaft Rankweil

09.12


So, 02.09. Gästenachmittag 17.00 Uhr Gastgarten Gasthof Schäfle

Ausweichtermin bei Schlechtwetter: So, 09.09. - VA: Tourismus- und Verkehrsverein Rankweil

Di, 04.09. Fusswallfahrt nach Kühbruck Abfahrt um 10.00 Uhr Marktplatz Rankweil

Nur bei schönem Wetter - VA: Frauenbund Rankweil

Mi, 05.09. Cirque du Soleil -Corteo:Ausgebucht! Abfahrt 16.30 Uhr Marktplatz Rankweil

Fahrt zur Vorstellung des weltbekannten Zirkus in Zürich - VA: Marktgemeinde Rankweil

Do, 06.09. - Graffitiprojekt -Graffiti-Jam täglich 10.00 bis 18.00 Uhr Jugendtreff Planet

Sa, 08.09. Erlernen von Graffiti-Techniken, ab 13. Jahren - VA: OJA Rankweil

Do, 06.09. Ein Tag in Lindau Treffpunkt 15.50 Uhr Bahnhof Rankweil

Stadtführung und Abendstimmung am Bodensee - VA: Pfadfindergilde Rankweil, MG Rankweil

Fr, 07.09. Der Blattaufbau im Exponat 18.00 Uhr Gasthof Sonne

7. Österreichisches Thematiksymposium - VA: Philatelie-Club Montfort

Sa, 08.09. Welpen- und Ausbildungskurse 13.00 Uhr HSV-Platz Rankweil

VA: Hundesportverein Rankweil

S0, 09.09. Wallfahrt zum Silbernen Kreuz Treffpunkt 09.00 Uhr Basilika Rankweil

09.00 bis 11.00 Uhr, Messfeiern am Vorabend um 19.00 Uhr - VA: Pfarre Rankweil

Der Blattaufbau im Exponat 10.00 Uhr Gasthof Sonne

7. Österreichisches Thematiksymposium - VA: Philatelie-Club Montfort

Jubiläum Gutshof Maldina „Ein Hof - zwei Feste“ ab 10.15 Uhr Gutshof Maldina, Schweizer Str. 80

75 Jahre Gutshof Maldina, 90 Jahre Viehzuchtverein Rankweil - VA: Fam. Maissen, Viehzuchtverein und MG Rankweil

Mo, 10.09. Eröffnungsgottesdienst, 1. und 2. Klassen VS Markt 10.00 Uhr St.-Peter-Kirche

Gottesdienst für Schülerinnen und Schüler zu Beginn des Schuljahres - VA: Pfarre Rankweil

Mi, 12.09. Offenes Singen 17.00 Uhr Katholisches Jugendheim

Für alle, die Freude am Singen haben - VA: Seniorenbeirat Rankweil

Do, 13.09. Eröffnungsgottesdienst Vorschule, 1. und 2. Klassen VS Montfort 08.00 Uhr St.-Josef-Kirche

Gottesdienst für Schülerinnen und Schüler zu Beginn des Schuljahres - VA: Pfarre Rankweil

Donnerstag, 6. September 2012 / Städtefahrt

Ein Tag in Lindau – Stadtführung

15.50 Uhr Abfahrt Bahnhof Rankweil

Veranstalter: Marktgemeinde Rankweil

Nach gemeinsamer Zugfahrt nach Bregenz und Schifffahrt

wartet auf die Teilnehmer eine Führung durch die historische

Lindauer Altstadt. Der Rundgang führt zu den vielen interessanten

Sehenswürdigkeiten der Inselstadt, u.a. zur Peterskirche, zum

Diebsturm und zum alten Rathaus. Anschließend gemeinsamer

Imbiss am See. Rückkehr: 21.55 Uhr. VA: Marktgemeinde Rankweil


Weitere Veranstaltungshinweise im

Gemeindeblatt Rankweil und unter:

www.rankweil.at

Do, 13.09. Eröffnungsgottesdienst der 3. und 4. Klassen VS Montfort 08.00 Uhr St.-Josef-Kirche

Gottesdienst für Schülerinnen und Schüler zu Beginn des Schuljahres - VA: Pfarre Rankweil

Fr, 14.09. Eröffnungsgottesdienst der 3. und 4. Klassen VS Markt 11.00 Uhr St.-Peter-Kirche

Gottesdienst für Schülerinnen und Schüler zu Beginn des Schuljahres - VA: Pfarre Rankweil

Feldpost der Franzosen nach dem 2.Weltkrieg in Österreich 18.00 Uhr Gasthof Sonne

30 Minuten mit ... Reinhard Weiß, VA: Philatelie-Club Montfort

Sa, 15.09. Jahrgang 1966 - Ausflug Buschenschank Möth Treffpunkt 17.10 Uhr Bahnhof Rankweil

Fahrt nach Bregenz mit Weindegustation - VA: Jahrgangsverein 1966

Sa, 15.09. Kleiderbörse 13.00 bis 16.00 Uhr Vereinshaus Rankweil

VA: Mehrlingselternverein

So, 16.09. Rankweiler Pfarrfest 10.00 Uhr St.-Peter-Bühel und Marktplatz

10.00 Uhr Messfeier, anschließend Programm auf dem Marktplatz - VA: Pfarre Rankweil

Mi, 19.09. Mobilcafè beim Mittwochmarkt 08.00 Uhr Marktplatz Rankweil

Ausgabe von Speichensticks, Informationen im Rahmen der Mobilwoche - VA: Marktgemeinde Rankweil

D0, 20.09. Fundradversteigerung 17.00 Uhr Bauhof Rankweil

Besichtigung: ab 17.00 Uhr, Versteigerung: 17.30 Uhr - VA: Marktgemeinde Rankweil

Fr, 21.09. Die Frutzau - Rankweils grüne Lunge 14.00 Uhr Treffpunkt Schwimmbadsteg

„natuRankweil“: Fahrradexkursion von Rankweil nach Sulz - VA: Naturschutzbund Vorarlberg, MG Rankweil

Freitag, 21. September 2012 / Premiere

Solokabarett „Garage“ von und mit Maria Neuschmid

20.00 Uhr Altes Kino Rankweil

Helga wünscht sich nichts sehnlicher, als die Taufe ihres

ersten Enkels in ihrer Garage zu feiern. Jetzt da sie weiß, dass

Weltkonzerne wie Apple, Walt Disney oder Harley Davidson ihre

Karrieren in kleinen Hinterhofgaragen starteten, gibt es für sie

kein Halten mehr. Erleben Sie eine Tauffeier der besonderen Art mit

Maria Neuschmid in der Haupt- und allen Nebenrollen.

Weitere Termine: 27. und 29. September, 11. und 12. Oktober

VA: Altes Kino Rankweil

Samstag, 29.09. Benefizveranstaltung

Rankler Kartoffltag

ab 11.00 Uhr Vinomnasaal Rankweil

Heiße Kartoffeln angebaut von Rankweiler Landwirten, Käse-Spezialitäten

von Sennereien aus dem ganzen Ländle. Lassen auch Sie einfach

mal Ihre Küche kalt und genießen Sie zwischen 11.00 bis 14.00

Uhr die angebotenen Köstlichkeiten. Der Erlös des Kartoffeltages

kommt ausschließlich den Projekten des Missionskreises Rankweil

zugute. VA: Pfarre Rankweil, Missionskreis Rankweil


Fr, 21.09. Bilder einer Ausstellung (Haldensleben) 18.00 Uhr Gasthof Sonne

30 Minuten mit ... Georg Friebe - VA: Philatelie-Club Montfort

Premiere - Solokabarett„Garage“ von und mit Maria Neuschmid 20.00 Uhr Altes Kino Rankweil

VA: Altes Kino Rankweil

Sa, 22.09. 1. Regio Vorderland Fahrradparade 15.00 Uhr Treffpunkt Marktplatz Rankweil

Fahrradparade nach Feldkirch und Preisverlosung Fahrradwettbewerb - VA: Regio Vorderland-Feldkirch

So, 23.09. Basilikakonzert „Meine Seele hört im Sehen“ 20.00 Uhr Basilika Rankweil

Arien von Georg Friedrich Händel - VA: Trägerverein „Rankweiler Basilikakonzerte“, MG Rankweil

Di, 25.09. English Musical 14.30 Uhr Vinomnasaal Rankweil

Englisches Musical mit dem Titel „No Exit?“ - VA: fluh groovaloos

Mi, 26.09. Jahrtagmesse 19.00 Uhr St.-Josef-Kirche

Jahrtag für die im Monat September Verstorbenen der letzten fünf Jahre - VA: Pfarre Rankweil

English Musical 09.30 Uhr und 14.30 Uhr Vinomnasaal Rankweil

Englisches Musical mit dem Titel „No Exit?“ - VA: fluh groovaloos

Do, 27.09. Seniorenausflug 13.00 bis 19.30 Uhr Treffpunkt Vinomnasaal Rankweil

Halbtagesausflug nach Flawil für alle SeniorInnen ab Jahrgang 1942 - VA: Marktgemeinde Rankweil

Solokabarett -„Garage“ von und mit Maria Neuschmid 20.00 Uhr Altes Kino Rankweil

VA: Altes Kino

Fr, 28.09. Plattenfehler auf österr. Sondermarken der 2. Republik 18.00 Uhr Gasthof Sonne Rankweil

30 Minuten mit ... Gerhard Köchl - VA: Philatelie-Club Montfort

Sa, 29.09. 9. Rankler Kartoffeltag 11.00 Uhr Vinomnasaal Rankweil

Köstlichkeiten von Rankweiler Bauern und Vlbg. Sennereien - VA: Pfarre Rankweil, Missionskreis Rankweil

Sa, 29.09. Solokabarett -„Garage“ von und mit Maria Neuschmid 20.00 Uhr Altes Kino Rankweil

VA: Altes Kino Rankweil

So, 30.09. Tag des Denkmals 10.00 bis 16.00 Uhr

Führung durch die Landesgedächtniskapelle der Basilika Rankweil - VA: Bundesdenkmalamt

www.rankweil.at

Veröffentlichen Sie Ihre Veranstaltung selbst unter www.rankweil.at. Sie erscheint kostenlos in diesem Veranstaltungs kalender, sowie in der Wochenübersicht

des Gemeindeblattes Rankweil und auf rankweil.at. Redaktionsschluss ist der 15. des Vormonats. Es besteht kein Anspruch auf Veröffentlichung.

Die Verantwortung für die Richtigkeit der Eingabe liegt beim Veranstalter (VA). Fragen zur Datenwartung per Mail an bürgerservice@rankweil.at

Alle Veranstaltungsorte erreichen Sie bequem mit öffentlichen Verkehrsmitteln. Die perfekte Verbindung: www.vmobil.at


Leben in Paspels

Grosssiedlung wird nach und nach mit Leben erfüllt

Bis 2005 lebten in den ehemaligen Werkwohnungen in Paspels ausschließlich Mitarbeiterinnen

und Mitarbeiter der Textilfirma Kunert und deren Familien. Die Textilindustrie setzte damals

stark auf Gastarbeiter aus der Türkei und dem ehemaligen Jugoslawien. So haben auch

heute noch fast alle Bewohner der Siedlung ihre Wurzeln in diesen Ländern, auch wenn die

meisten längst die österreichische Staatsbürgerschaft haben. Die Marktgemeinde Rankweil

und die Gemeinwesenstelle “Mitanand” arbeiten seit vielen Jahren an der Verbesserung der

Infrastruktur in der Großsiedlung.

In Paspels leben derzeit knapp 700 Menschen – das ist in etwa

vergleichbar mit der aktuellen Einwohnerzahl der Gemeinde Laterns.

Im Gegensatz zu dörflich gewachsenen Strukturen, muss in Paspels

jedoch die fehlende Infrastruktur durch unterstützende Maßnahmen

ausgeglichen werden. Denn beim engen Zusammenleben von so vielen

Personen werden die unterschiedlichen Bedürfnisse viel eher und mit

mehr Konsequenzen spürbar.

Erster Treffpunkt auf dem Firmenareal

2006 wurde auf Initiative der Bewohner erstmals ein Gemeinschaftsraum

in ehemaligen Verkaufsräumen der Firma Kunert eröffnet.

Das neu gegründete Siedlungskomitee organisierte Angebote wie

beispielsweise Sprach- und Lernbegleitung, Capoeira, einen Frauen-

und Müttertreff, Fußball-, oder Folkloregruppen, insbesondere für

Kinder, Frauen, Jugendliche und Pensionisten. Ziel war schon damals,

Menschen in jedem Alter, mit verschieden Interessen und aus

unterschiedlichen Herkunftskulturen zusammenbringen. Wenige

Jahre später wurde dieser Treffpunkt von der Firma Kunert wieder

aufgelassen.

“Wir leben gerne hier”

2011 stellte die Marktgemeinde Rankweil und die VOGEWOSI eine rund

80 Quadratmeter große Wohnung als neuen Gemeinschaftsraum

zur Verfügung. Rund 200 Personen haben im vergangenen Jahr

regelmäßig an Veranstaltungen wie wöchentlichen Sprechtagen,

Gesundheitsaktivitäten, Frauenrunden, Vorträgen und verschiedenen

Workshops teilgenommen. Aysel Karabulut, eine Bewohnerin der

Siedlung Paspels meint dazu: “Wir leben gerne hier und freuen uns

sehr über die verbesserten Begegnungsmöglichkeiten.”

Generationenspiel- und sportplatz

Seit einigen Jahren gibt es in Paspels auch einen Spiel- und Sportplatz

für alle Generationen. Eine Bocciabahn, der Beachvolleyballplatz

und ein Wasser-/Sandspielbereich wurden unter Mithilfe der

Bewohner erstellt und erhielt dafür die Auszeichnung für Kinder- und

Familienfreundlichkeit der Vorarlberger Landesregierung.

„Lernbar“, Stillgruppe und Elternkreise

Ab Herbst bietet die Offene Jugendarbeit Rankweil im Gemeinschaftsraum

Paspels die “Lernbar”, eine kostengünstige Lernhilfe für Kinder

ab zehn Jahren an. Zudem sind eine Stillgruppe und Elternkreise für

Sprachförderung und Kleinkinderziehung geplant. Jeden Mittwoch von

8.30 bis 11.00 Uhr findet der offene Treff im Gemeinschaftsraum Paspels

statt.

Spielbusnachmittag auf dem Spiel- und Sportplatz Paspels

Die Bocciabahn wurde mit tatkräftiger Unterstützung der

Bewohner errichtet

Teilnehmerinnen der aks Diabetesschulung, die im

Gemeinschaftsraum Paspels stattfand

Kontakt

Haben Sie Ideen für neue Aktivitäten?

Wir freuen uns auf Ihren Anruf!

Josef Gojo, Gemeinwesenstelle MITANAND

T 05522 46419

Lebensqualität für alle 13


Lebensqualität für alle 14

Spielraumkonzept geht voran

Zwei neuen Spielflächen im Ortszentrum

Die Lebenswelten von Kindern und Jugendlichen werden zunehmend

beengter, reglementierter, künstlicher und damit ärmer an vielfältigen

Spiel- und Aufenthaltsmöglichkeiten. Umso wichtiger sind Freiräume,

in denen sie ihre Sinne schärfen, die Fantasie entfalten und selbstbestimmt

Natur, Freiheit, Gemeinschaft und Abenteuer, aber auch natürliche

Grenzen erleben können.

Die Marktgemeinde Rankweil beteiligt sich daher am landesweiten

Projekt „Kinder in die Mitte“ und hat zudem selbst die Initiative „Kind

sein in Rankweil“ ins Leben gerufen. Beide Projekte haben zum Ziel,

ein kinderfreundliches Wohnumfeld zu schaffen und langfristig zu

sichern.

Öffentlicher Raum vereint verschiedene Funktionen: Er ist eine grüne

Oase mitten im Ort sowie Spiel-, Bewegungs- und Erlebnisraum für

alle Altersklassen. Außerdem dient er als Lebensraum für zahlreiche

Pflanzen und Tiere – es sind viele Ansprüche, die es unter einen Hut

zu bringen gilt. Derzeit gibt es zwei konkrete Projekte, die an Hand

des Spiel- und Freiraumkonzeptes erarbeitet und umgesetzt wurden.

St.-Peter-Bühel: Ein Hektar Freiraum mitten im Zentrum

Bisher war es schwer erkennbar, dass der St.-Peter-Bühel ein öffentlich

zugänglicher Erholungsraum ist. Deshalb wurden die alten Fußwege

neu angelegt, der Treppenzugang erneuert und eine Beschilderung

angebracht. Mehrere Sitzmöglichkeiten bieten einen Ruheort und

ein Steinkreis lädt zum Sitzen, Klettern, Springen und Verweilen

ein. Im Sommer können die Kinder ihrer Kreativität beim Spiel mit

Naturmaterialien freien Lauf lassen. Im Winter hingegen erfreut

sich der St.-Peter-Bühel nach wie vor einer großen Beliebtheit

als Rodelhügel und wird weiterhin Schauplatz des jährlichen

Funkenabbrennens bleiben. Auf die Installation von Spielgeräten

wurde bewusst verzichtet, um Naturerlebnisse zu fördern.

Spielraum am Marktplatz

Das zweite Projekt ist eine Ergänzung zum öffentlichen Spielplatz beim

Kindergarten Markt. Direkt am Marktplatz bzw. beim Pausenhof des

Sonderpädagogischen Zentrums werden abstrakte Objekte aufgestellt,

die abwechslungsreiche und spannende Bewegung ermöglichen.

Die Objekte sind bewusst keine klassischen Spiel- und Klettergeräte,

sondern landen zum kreativen Klettern, Springen und Balancieren ein.

Ergänzt wird dieses Angebot durch mobile Fußballtore, Basketballkörbe

und Slacklines zwischen den Bäumen. Der wertvolle alte Baumbestand

bleibt durch diese sanfte Belebung des Marktplatzes erhalten

und bietet während der heißen Jahreszeit Schatten- und Ruheplätze

für die spielenden Kinder.

Noch sind die neuen Sitzbänke auf dem St.-Peter-Bühel

leer, das wird sich jedoch in Kürze ändern

Der Marktplatz bietet genügend Freiraum zum Herumtollen

und Spielen. Aus diesem Grund wurde diese Freifläche

für die Installation neuer Spielmodule ausgewählt

Infobox

So, 16. September 2012

Rankweiler Pfarrfest

Ein Fest für alle Altersstufen

10.00 Uhr, St.-Peter-Bühel

Messfeier auf dem neu gestalteten

St.-Peter Bühel mit dem Chor „Shalom“.

Bei Schlechtwetter findet die

Messfeier in der St.-Josef-Kirche statt

11.00 Uhr, Marktplatz

Ausprobieren der neuen Spielangebote,

Frühschoppen mit der Bürgermusik

Rankweil und der Akustikband LST,

Bewirtung, Spielebus


Wir Gratulieren...

Glückwünsche

Geburtstage September 2012

Tag Alter

01. Frau Hildegard Günther, Kolbengasse 1/1 84

04. Frau Rosmarie Ströhle, Bachmann-Mühle-Weg 17/1 89

05. Frau Herta Maria Märk, In der Schaufel 32/1 90

05. Herrn Dr. Karl Anton Rohrer, Hörnlingerstraße 16/1 82

05. Frau Regina Egger, Churer Straße 48 81

05. Herrn Werner Johann Schneidtinger, Landvogtweg 1/2 76

06. Herrn Dr. Johann Jörg Hautz, Bahnhofstraße 19/2 76

07. Herrn Fritz Hubert Gantner, Stiegstraße 6a/1 75

07. Frau Anneliese Windisch, Kemtergasse 5 75

08. Frau Josefa Nachbaur, Übersaxner Straße 3/3 75

08. Herrn Josef Simma, Burgisweg 3 78

12. Frau Maria Anna Stadelmann, Karolingerstraße 6 76

17. Herrn Franz Pröpstl, Negrellistraße 30 84

17. Frau Hilda Maria Schennach, Holderweg 14/2 85

22. Frau Anna Schlosser, Hadeldorfstraße 4b/3 85

23. Herrn Herbert Josef Müller, Holzplatz 2/4 88

27. Herrn Alfred Fischer, In der Schaufel 26 79

27. Herrn Anton Josef Marte, Negrellistraße 16 81

28. Frau Irmgard Dobler, Birkiswies 5/2 88

29. Herrn Hubert Ludescher, Treietstraße 12 83

30. Herrn Adolf Baumgartner, Vorderlandstraße 29/30 80

Veröffentlichung nur mit Einverständnis der Jubilare

16.06.2012: Goldene Hochzeit von Terezija u. Martin Kovacic

30.06.2012: 90. Geburtstag von Karolina Mathis

Im Namen der

Marktgemeinde

Rankweil gratulierte

Bürgermeister Ing.

Martin Summer

und Vizebürgermeisterin

Mag.

Katharina Wöß den

Jubilaren zu diesen

besonderen

Anlässen.

Wir bedanken uns

recht herzlich für

die gemütlichen

Gratulationsstunden

und wünschen

den Jubilaren alles

Gute für ihre

Zukunft.

30.06.2012: Goldene Hochzeit, Erika Helene u. Helmut Zangerl

11.07.2012: 90. Geburtstag von Frau Eleonore Hermann

14.7.2012: Goldene Hochzeit, Ehrentraud und Elmar Zuchristian

14.7.2012: 90. Geburtstag von Elsa Anna Springer

21.7.2012: Goldene Hochzeit Johanna u. Werner Edwin Schnetzer

Menschen in Rankweil 15


Bürgerservice in Rankweil 16

Öffnungszeiten – Gemeindeeinrichtungen

Zeiten und Kontaktdaten

Gemeindeeigene Einrichtungen

Rathaus

Am Marktplatz 1, T 05522 405 0, Fax 05522 405 603, buergerservice@rankweil.at

Parteienverkehr: Montag bis Donnerstag von 8.00 bis 12.00 und 14.00 bis 16.30 Uhr,

Freitag von 8.00 bis 12.00 und 14.00 bis 16.00 Uhr

Achtung: Das Rathaus bleibt am Freitag, 7. September 2012 wegen Betriebsausflug

ganztägig geschlossen.

Bauhof

Problemstoffannahmestelle, Abgabe von Sperrmüll und Grüngut in kleinen Mengen

möglich. Bauhofgasse 2, T 05522 405 320; jeweils am Freitag von 13.00 bis 16.30 Uhr

Achtung: Der Bauhof bleibt am Freitag, 7. September 2012 wegen Betriebsausflug

ganztägig geschlossen.

Baurechtsverwaltung Region Vorderland

Hummelbergstraße 9, 6832 Sulz (Gemeindeamt), Öffnungszeiten: Montag bis Freitag von

8.00 bis 12.00 Uhr, Montag und Donnerstag von 14.00 bis 17.00 Uhr, T 05522 43124

Gemeindearchiv

Öffnungszeiten: nach Vereinbarung, T 05522 405 0, buergerservice@rankweil.at

Musikschule Rankweil

Untere Bahnhofstraße 10, 6830 Rankweil, T 05522 43582, Fax 05522 43582 4

www.rankweil.at/musikschule

Bibliothek Rankweil

Bahnhofstraße 16, 6830 Rankweil, T 05522 41348, bibliothek.rankweil@vol.at

Bereits entlehnte Medien können über www.biblioweb.at/rankweil reserviert werden

Haus Klosterreben

Klosterreben 4, 6830 Rankweil, T 05522 44278, F 05522 44278 7, info@sz-rankweil.at

Sprechstunden/Unentgeltliche Auskünfte

Sprechstunden des Bürgermeisters

Üblicherweise dienstags von 11.00 bis 12.00 Uhr – die aktuellen Sprechstunden des Bürgermeisters

erfahren Sie wöchentlich im Gemeindeblatt bzw. bei Frau Elke Moosbrugger unter

der T 05522 405 102 – Terminvereinbarung wird empfohlen

Rechtsfragen

Der Rechtsanwalt Dr. Ammann steht Ihnen am Montag 3. September 2012, ab 18.00 Uhr für

erste anwaltliche Rechtsauskünfte zur Verfügung. Ort: Rathaus EG. Voranmeldungen beim

Bürgerservice Rankweil erforderlich: T 05522 405

Bürgertelefon T 05522 405 888 / „Das muss ich der Gemeinde sagen“

Ihr direkter 24-Stunden-Draht zur Gemeinde für Anregungen, Wünsche oder Beschwerden


Notdienste und Notrufnummern

Informationen auch auf www.rankweil.at/notdienste

Notarzt und Rettungssystem – Notruf 144 (EU-Notruf 112)

Bergrettung – Notruf 144 oder 140 | Wasserrettung – Notruf 144 | Feuerwehr – Notruf 122

Vergiftungsinformationszentrale Wien – Hotline 01 4064343: Hilfestellung bei Vergiftungen

Ärztlicher Notdienst

Die Rankweiler Ärzte sowie die Ärzte aus dem Vorderland, stehen Ihnen während der Woche

und am Wochenende im Rahmen der Notdienste zur Verfügung. Die aktuellen

Dienste finden Sie wöchentlich im Gemeindeblatt und unter www.rankweil.at/notdienste

Ärztlicher Wochenenddienst

Dienstzeiten: jeweils von 7.00 bis 7.00 Uhr früh des folgenden Tages. Anwesenheit des diensthabenden

Arztes in der Ordination von 10.00 bis 11.00 Uhr und 17.00 bis 18.00 Uhr.

Sa. 01. September Dr. Siegfried Hartmann, Rankweil, T 05522 41100

So. 02. September Dr. Karl-Heinz Grotti, Weiler, T 05523 62402

Sa. 08. September Dr. Michael Oberzinner, Meiningen, T 05522 37333

So. 09. September Dr. Eva Mann-Baldauf, Rankweil, T 05522 43133

Sa. 15. September Dr. Werner Lenhart, Rankweil, T 05522 45022

So. 16. September Dr. Fidel Elsensohn, Röthis, T 05522 41997

Sa. 22. September Dr. Michael Frick, Rankweil, T 05522 43900

So. 23. September Dr. Siegfried Hartmann, Rankweil, T 05522 41100

Sa. 29. September Dr. Heinz Vogel, Klaus, T 05523 62188

So. 30. September Dr. Ulrich Krismer, Muntlix, T 05522 42180

Zahnärztlicher Bereitschaftsdienst - Dienstzeiten von 17.00 bis 19.00 Uhr

Sa./So. 01./02. September Dr. Egon Biller, Rankweil, T 05522 44924

Sa./So. 08./09. September Dr. Günther Wielath, Feldkirch, T 05522 72636

Sa./So. 15./16. September Dr. med. dent. Saida Muradic, Feldkirch, T 05522 76222

Sa./So. 22./23. September Dr. med. dent. Frank Bargon, Feldkirch, T 05522 22933

Sa./So. 29./30. September Dr. Federico Chilelli, Feldkirch, T 05522 76446

Apotheken-Notruf 1455

Die Hotline ist 24 Stunden zum Ortstarif erreichbar. Sie erfahren welche Apotheke Dienst

hat, Sehbehinderte und Blinde erhalten Informationen über Medikamente

Apothekendienstplan

Mittagsdienst: 12.00 bis 14.00 Uhr, Nachtdienst: 18.00 bis 8.00 Uhr;

Feiertagsdienst: 8.00 bis 8.00 Uhr

Montag Arbogast Apotheke, Weiler

Dienstag Vorderland Apotheke, Sulz

Mittwoch Kreuz Apotheke, Götzis

Donnerstag Marien Apotheke, Rankweil

Freitag Vinomna Apotheke, Rankweil

Apotheken – Wochenenddienst: jeweils von Samstag 8.00 Uhr bis Montag 8.00 Uhr

Aktuelle Dienste auch unter www.rankweil.at/notdienste

Sa./So. 01./02. September Elisabeth Apotheke, Götzis

Sa./So. 08./09. September Arbogast Apotheke, Weiler

Sa./So. 15./16. September Vorderland Apotheke, Sulz

Sa./So. 22./23. September Nikolaus Apotheke, Altach

Sa./So. 29./30. September Vinomna Apotheke, Rankweil

Bürgerservice in Rankweil 17


Bürgerservice in Rankweil 18

Tierärztlicher Wochenend- und Feiertagsdienst

Dienstbereitschaft: laut telefonischer Auskunft bei Ihrem Tierarzt

Tierklinik-Schwarzmann, Kleintiere, Rankweil, T 05522 44264 0

Tierarztpraxis Strauhs, Pferde und Großtiere, Rankweil, T 05522 48796

Soziale Einrichtungen und Dienste

Zeiten und Kontaktdaten

Freiwilligeninitiative Rankweil – Lesepatenprojekt

Wenn Sie Spaß an Büchern und am Umgang mit Menschen haben, ist eine Vorlesepatenschaft

vielleicht das Richtige für Sie. Hier haben Sie Gelegenheit, andere Menschen jeder

Altersklasse auf dem Weg in die fantastische Welt der Literatur zu begleiten. Denn geteilte

Lesefreude ist doppelte Lesefreude. Kontakt bei Interesse: Marktgemeinde Rankweil,

Elke Moosbrugger, T 05522 405 102

Aktion Demenz – landesweite Initiative

Alle Infos zum Thema Demenz unter www.rankweil.at, Rubrik Bürgerservice/Soziales

Tagesbetreuung für ältere Menschen

Das Haus Klosterreben bietet eine integrierte Tagesbetreuung für ältere und

pflegebedürftige Menschen an. Weitere Informationen erhalten Sie beim Haus Klosterreben,

DGKS Monika Sonnweber, T 05522 44278 0, monika.sonnweber@sz-rankweil.at

Offener Mittagstisch – Haus Klosterreben

Eine Möglichkeit, Ihr Mittagessen in freundlicher Umgebung mit netten Leuten einzunehmen,

ist der Mittagstisch im Haus Klosterreben. Aus organisatorischen Gründen ist

eine Anmeldung bis 9.00 Uhr beim Bürgerservice unter der Telefonnummer 05522 405 401

erforderlich. Die aktuellen Speisepläne sind auf www.rankweil.at unter der Rubrik

Bürgerservice/Senioren/Essen auf Rädern zu finden.

Rankler Seniorenmittagstreff

Sie brauchen Hilfe bei der Essenszubereitung oder beim Einkauf? Dann laden wir Sie, zu

einem gemeinsamen Mittagessen in geselliger Atmosphäre beim Seniorenmittags treff.

Dazu treffen wir uns einmal wöchentlich von 11.30 bis 13.00 Uhr in einem Rankler Gasthaus.

Bei Bedarf werden Sie zu Hause abgeholt. Anmeldung: Stelle MITANAND, T 05522 46419

Essen auf Rädern

Informationen und Bestellung im Bürgerservice, T 05522 405 401

MITANAND – Stelle für Gemeinwesenarbeit

Wir bieten Hilfe in schwierigen Lebenssituationen – für Kinder, Jugendliche, Familien

und ältere Menschen, Gruppen und Initiativen. Die Stelle finden Sie beim Sozialzentrum

Fuchs haus und erreichen Sie unter der T 05522 46419. Beratungszeiten: Mo bis Fr 8.30 bis

12.00 Uhr (weitere Termine nach telefonischer Vereinbarung). Informationen erhalten Sie

unter mitanand.rankweil@ifs.at oder auf www.rankweil.at/mitanand

Krankenpflegeverein Rankweil

Ansprechpartner für alle Pflege- und Betreuungsfragen, Gesundheitsberatung, Bereitstellung

und Vermittlung notwendiger Pflegebehelfe, Vermittlung von sozialen Diensten;

Mobiler Hilfsdienst (MOHI). Fuchshaus, Ringstraße 49, T 05522 48450


Sa./So. 01./02. September KPV Rankweil, Sr. Margrit, T 05522 48450

Sa./So. 08./09. September KPV Vorderland, Sr. Sabine L., 05522 45187

Sa./So. 15./16. September KPV Rankweil, Sr. Maria, T 05522 48450

Sa./So. 22./23. September KPV Vorderland, Sr. Sabine W., T 05522 45187

Sa./So. 29./30. September KPV Rankweil, Sr. Margrit, T 05522 48450

Mobiler Hilfsdienst MOHI

Der MOHI ist für Sie da, wenn Sie regelmäßige Unterstützung in der Bewältigung Ihres

Alltags benötigen, wie z.B. hauswirtschaftliche Aufgaben, gemeinsames Einkaufen, Fahrten

zum Arzt, mitmenschliche Begleitung oder wenn Ihre Angehörigen bei der Betreuung entlastet

werden möchten. Kontaktstelle: Krankenpflegeverein Rankweil, T 05522 48450

Kosten: Werktagsstunde 9 Euro, Samstags-, Sonn- und Feiertagsstunde je 13 Euro

Während und nach der Schwangerschaft

Geburtsvorbereitung

Geburtsvorbereitungskurse mit Dipl. Hebamme Helga Hartmann und Dipl. Hebamme

Claudia Weismann; Kurs für Paare: 6 Abende jeweils am Mittwoch von 19.30 bis 21.30 Uhr

im Kinder- und Familientreff Bifang, nächster Kursbeginn: 05. September 2012

Mütterkurs: 6 Abende jeweils am Donnerstag von 19.30 bis 21.00 Uhr im Kinder- und

Familientreff Bifang, nächster Kursbeginn: 13. September 2012

Anmeldungen und Info: Bürgerservice, T 05522 405 0 oder buergerservice@rankweil.at

Weitere Kursangebote: Rückbildungsgymnastik, Sexualität in der Schwangerschaft und

nach der Geburt, Schwangerenschwimmen/Wassergymnastik, Yoga in der Schwangerschaft,

Bauchtanz für Schwangere und Babymassage

Alle Infos dazu und die aktuellen Kurstermine unter www.rankweil.at,

Rubrik Bürgerservice/Hilfsdienste oder beim Bürgerservice Rankweil, T 05522 405 0

Elternberatungsstelle Rankweil / Brederis

Individuelle Beratung: Pflege des gesunden und kranken Kindes, Entwicklung,

Ernährung und Zahnhygiene.

Rankweil: Jeden Dienstag von 14.00 bis 16.30 Uhr und jeden Donnerstag

von 9.00 bis 10.00 Uhr im Kinder- und Familientreff Bifang

Elternberaterin: Silvia Minikus, T 0650 4878725

Brederis: Jeden 1. Montag im Monat von 8.30 bis 9.00 Uhr in der Volksschule Brederis

Elternberaterin: Marlene Lienhart, T 0650 4878740

J.O.B.

Bei der Aktion j.o.b. bietet die Marktgemeinde Rankweil arbeitslosen und lehrstellensuchenden

Jugendlichen Unterstützung an. Ernst Müller als ehemaliger Lehrlingsausbildner

und weitere JobPaten stehen mit ihren beruflichen Erfahrungen und sehr guten

regionalen Kontakten als Unterstützung Jugendlichen, Eltern und Betrieben zu Verfügung.

Information und Anmeldung in der Stelle MITANAND unter T 05522 46419

Wochenmarkt am Marktplatz

Frisch auf dem Tisch

Jeden Mittwoch von 8.00 bis 12.00 Uhr – frische Produkte aus der Region!

Bürgerservice in Rankweil 19


Bürgerservice in Rankweil 20

Wo entsorge ich meinen Abfall

Entsorgungstermine

Achtung: Die Abfallentsorgungstermine für Wohnanlagen und das Gebiet Weitried können

auf www.rankweil.at/umwelt eingesehen werden.

Den Müllkalender erhalten Sie beim Bürgerservice der Marktgemeinde Rankweil.

Sa. 01. September Altpapiersammlung

Mi. 05. September Bioabfall

Fr. 07. September Problemstoffe – Abgabe Bauhof*

Mi. 12. September Restmüll und Bioabfall

Fr. 14. September Problemstoffe – Abgabe Bauhof*

Mi. 19. September Bioabfall, Kunststoff – Gelber Sack

Do. 20. September Sperrmüll (Sperrmüllmarken nicht vergessen)

Fr. 21. September Problemstoffe – Abgabe Bauhof*

Mi. 26. September Restmüll und Bioabfall

Fr. 28. September Problemstoffe – Abgabe Bauhof*

*Abgabe Bauhof – jeweils am Freitag von 13.00 bis 16.30 Uhr, Problemstoffe, Gartenabfälle,

Sperrmüll, Bauschutt (Kleinmengen), Elektro-Altgeräte, Kunststoffe, Altspeisefette, ALU-

Kaffeekapseln.

Freizeitangebote

Angebote und Aktionen für die Freizeit

Offene Jugendarbeit Rankweil

Das Jugendbüro WERKSTATT, die LernBAR und der Jugendtreff PLANET starten nach der

Sommerpause wieder voll durch. Unter anderem stehen der Anmeldetag für die LernBAR,

ein Graffiti Workshop und der Offene Betrieb auf dem Programm. Wer Ideen für Aktivitäten,

Partys oder sonstige Anliegen hat, kann sich gerne mit uns in Verbindung setzen. Claudio

Herburger, 0699 10448177, claudio.herburger@rankweil.at, Andrea Berle 0699 10448171,

andrea.berle@rankweil.at und Luisa Felder 0699 10448175, luisa.felder@rankweil.at. Wir

freuen uns auf Euch!

Öffnungszeiten Jugendbüro WERKSTATT und LernBAR

MI und FR 13.30 bis 17.00 Uhr: Infos, LernBAR und Projekte

Öffnungszeiten Jugendtreff PLANET – Eintritt ab 12 Jahren

MI 18.00 bis 21.00 Uhr: Offener Betrieb und Kreativangebot

SA 18.30 bis 22.00 Uhr: Offener Betrieb oder Jugendprogramm

Familienerlebniskarte Rankweil Vorderland

Die beliebte Freizeitkarte ist in den Gemeinden Klaus, Meiningen, Rankweil, Röthis, Sulz,

Übersaxen, Weiler und Zwischenwasser in folgenden Varianten erhältlich (jeweils inkl.

Minigolfplatz, Klaus)

_ 2 Schwimmbäder + Eislaufplatz Gastra 122,00 Euro

_ 2 Schwimmbäder + Schilifte Furx & Übersaxen 222,00 Euro

_ 2 Schwimmbäder + Eislaufplatz Gastra + Schilifte Furx & Übersaxen 274,00 Euro

Erlebnisbad Frutzau

Das Schwimmbad ist – je nach Witterung – längstens bis 9. September 2012 geöffnet.

Deponierte Liegestühle müssen bis spätestens Freitag, 7. September 2012 abgeholt werden,

Garderobenkästchen sind zu leeren, die Schlüssel bitte an den Kästchen stecken lassen.


GUT(E)SCHEINE

DER KAUFMANNSCHAFT

RANKWEIL-VORDERLAND

...erhältlich als

10-Euro Gutschein bei:

Hypo Landesbank Rankweil

Raiffeisenbank Rankweil

Sparkasse Rankweil

Volksbank Vorarlberg

Gasthof Mohren

ADEG Markt Kogler

Bäck Breuß

Erlebnis

...die Geschenksidee

Rankweil

Gastronomie

Bar-Bistro-Gwölb Hörnlingen

Burgcafe - Konditorei

China Restaurant Yong Feng

Consum Bistro / Pub - Göfis

Gasthaus Schäfle

Gasthaus Sonne

Gasthof Kreuz

Gasthof Mohren

Gasthof Taube

Hotel Hoher Freschen

Mc Donalds Restaurant

Rankweiler Hof

Restaurant Marktplatz

Restaurant Schwarzer Adler

Restaurant Trovado - Sulz

Ristorante Pizzeria Michele

Sternbräu Rankweil

Werkstatt Event Gastro Center

Zum Schnapsbrenner - Buffet

Mode/Schuhe/Schmuck

Optik/Handarbeiten

B & B Boutique Wenice

Cecil

Chris - nichts als Mode

D & K Grabher KG Heimtextilien

Der Brillenmacher

Kettner GmbH Abenteuer Natur

Lins Textil

Müller Optik

Schuhhaus Rosenberger

Schuhhaus Vogelsberger

Senso - Wäsche für sie und ihn

Sonderegger Heimtex - Klaus

Sport und Mode Lehninger

Street One

Uhren Schmuck Knecht

Uhren Schmuck Novotny

Wollstuba

Blumen/Garten

Gartenpark Geringer

Rosen Waibel - Rankweil

Hifi/TV/Elektro/Bürobedarf

CIT - Computer Handel & Service

Expert Tschanett

M2 IT - Solutions

Müller´s Computer Handel - Göfis

Skribo - Fachgeschäft

UP2 Games

Banken/Versicherungen

Dienstleistungen

Hypo Landesbank - Rankweil

Raiffeisenbank - Rankweil

Sparkasse - Rankweil

Versicherungsmakler Rauch

Volksbank Vorarlberg - Rankweil

Vorarlberger Medienhaus - Rankweil

Lebensmittel/Feinkost

ADEG Markt Kogler

ADEG Markt Konzett - Klaus

Bäckerei Konditorei Cafe Breuß

Bäckerei Konditorei Schnell

Herbert`s Dorfmetzg

Sennhof Frischei GmbH & Co KG

Summer Edelbrände Mosterei

Vinomna - Eck - Reg. - Produkte

Weinportal Rheintal

Wellness/Gesundheit/Fitness

Brigitte´s Gesundheitsoase

Fitnesscenter Branner

Kosmetik Fusspflege - Britta Reith

Nagelstudio Angelika

Naturkosmetik Elisabeth

Trekkinghof - Furx

Vorderland Apotheke - Sulz

Fahrzeuge/Treibstoff

Autohaus / 2 Rad Malin - Sulz

Autohaus Rohrer

Autohaus Tschann

Shell Station Pfeiffer - Rankweil

Siegle - Bike

Zweirad Rohrer Biker s`Best

Gewerbe/Handwerk

Die Fotografen - Gerold Wehinger

Lebenshilfe - Rankweil

Olina Küchen

Storella Sonnenschutz GmbH

Thurnher Druckerei GmbH


Was einer nicht kann, das schaffen viele.

Wenn’s um eine starke Gemeinschaft

geht, ist nur eine Bank meine Bank.

Wir glauben an eine starke Region. Genau deshalb fördern wir die

Menschen und die Wirtschaft vor Ort. Und das schon seit über 125

Jahren. Wie Sie selbst von der stärksten Gemeinschaft Österreichs

profitieren können, erfahren Sie unter www.raiba-rankweil.at.

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine