Weihnachtliche Weisen am Heiligen Abend 2009 auf den ...

rheinstetten.de

Weihnachtliche Weisen am Heiligen Abend 2009 auf den ...

Rheinstetten

Amtsblatt der Stadt Rheinstetten

Nummmerr 51-5522 Doonnnerrsttag, 17. Dezember 2200099 8. Jahrgang

Wegweiser in Richtung Weihnachten

„In jener Gegend lagerten Hirten auf

freiem Feld und hielten Nachtwache

bei ihrer Herde.

Da trat der Engel des Herrn zu ihnen,

und der Glanz des Herrn umstrahlte

sie. Sie fürchteten sich sehr, der Engel

aber sprach zu ihnen: Fürchtet euch

nicht, denn ich verkünde euch eine

große Freude, die dem ganzen Volk

zuteil werden soll:

Heute ist euch in der Stadt Davids der

Retter geboren; es ist der Messias, der

Herr.“ (Lk 2, 8-11)

Liebe Leserinnen und Leser,

Engel haben in unseren Tagen Hochkonjunktur.

Unzählige Bücher und Figuren

sind im Angebot. Eine Modeerscheinung,

die früher oder später von anderen

Verkaufsschlagern abgelöst wird? –

oder Zeichen der Sehnsucht nach

Schutz, nach Geborgenheit und Wegweisung

in wirrer Zeit?

„Engel“ (lateinisch: angelus) heißt

„Bote“. In der biblischen Weihnachtserzählung

bringt der Engel die Botschaft,

die „Frohe Botschaft“ (= Evangelium)

von der Geburt des „Retters“. Martin

Luther lässt uns in seinen 1535

geschriebenen Versen die Botschaft des

Engels mit den Worten singen: „Es ist

der Herr Christ, unser Gott, der euch will

führn aus aller Not; er will eur Heiland

selber sein, von allen Sünden machen

rein.“

Weihnachtsgeschenke – warum nicht?

Weihnachtsbraten – auch nicht

schlecht! Weihnachtsferien – ich wünsche

sie nicht nur den Kindern! Aber:

wie wäre es, wenn wir uns von dem

Engel auf dem Bild („Verkündigung an

die Hirten“, Beate Heinen 1985) ansprechen

ließen, den Weg weisen ließen und

uns – wie die Hirten („Kommt, wir gehen

nach Bethlehem, um das Ereignis zu sehen, das uns der Herr verkünden ließ“) auf den Weg machten?

Dann könnte Karl von Schwarz – was uns betrifft – nicht recht haben, wenn er sarkastisch formuliert: „Man kann in

den, die Scherzartikel verkaufen, zuweilen täuschend gemachte Nachbildungen von Essbarem sehen. Aber wer

nun in einen solchen nachgemachten Apfel hinein beißen wollte, würde enttäuscht feststellen, dass man ihm Papiermasse

gegeben hat. Ungezählte Menschen innerhalb der Christenheit kennen von Weihnachten nur eine Attrappe.“

Ein erfülltes und „Gesegnetes Weihnachtsfest“ wünscht Ihnen im Namen aller Kirchengemeinden Rheinstettens

Bruno Hill, Pfarrer


Seite 2 51-52/2009 Rheinstetten

Weihnachtliche Weisen am Heiligen Abend 2009

auf den Friedhöfen in Rheinstetten

Wie jedes Jahr finden am Heiligen Abend auf den Friedhöfen in Forchheim, Mörsch und Neuburgweier

Weihnachtsfeierstunden statt. Die Feierstunden werden von den Vereinen musikalisch gestaltet.

Friedhof Forchheim um 17.00 Uhr - Musikverein „Harmonie“ Forchheim

Friedhof Mörsch um 17.15 Uhr - Musikverein Mörsch

Friedhof Neuburgweier um 17.00 Uhr - Gesangverein „Liederkranz“ Neuburgweier

Die Bevölkerung ist hierzu herzlich eingeladen


Rheinstetten 51-52/2009 Seite 3

Grußwort des Landrats zum Weihnachtsfest 2009

und zum Jahreswechsel 2009/2010

Liebe Einwohnerinnen und

Einwohner im Landkreis Karlsruhe,

wieder neigt sich ein ereignisreiches Jahr dem Ende zu. Weihnachten

und der Jahreswechsel stehen vor der Tür. Dies ist auch

immer Anlass, Bilanz über das vergangene Jahr zu ziehen und

einen Blick in das kommende Jahr 2010 zu wagen.

Auch wenn das Jahr 2009 von den Auswirkungen der Wirtschaftskrise

geprägt war, wäre es nicht richtig, allein deswegen

von einem schlechten Jahr für den Landkreis Karlsruhe

zu sprechen. Im Gegenteil - es gibt auch viel Positives

aus dem Kreisgeschehen zu berichten.

So hat der Landkreis Karlsruhe zur Abmilderung der Auswirkungen

der Wirtschaftskrise ein Konjunkturprogramm in Höhe von

4,7 Mio. Euro aufgelegt. Wir wollen damit insbesondere in unseren

Schulen notwendige Sanierungsmaßnahmen durchführen.

Auch über das Konjunkturpaket hinaus haben wir im vergangenen

Jahrgroße Investitionen im Bildungsbereich getätigt. So

konnten wir im Sommer den Neubau der Eduard-Spranger-

Schule in Oberderdingen einweihen. Der Neubau der Außenstelle

der Ludwig-Guttmann-Schule in Kronau ist im Bau.

Voraussichtlich noch im Winter können die Schülerinnen und

Schüler in den neuen Räumen gemeinsam mit den Schülern

der benachbarten Erich-Kästner-Schule unterrichtet werden.

Als weiteres Großprojekt steht die Erweiterung der

Käthe-Kollwitz-Schule in Bruchsal an.

Auch der Öffentliche Personennahverkehr wird sich im

Landkreis Karlsruhe weiter entwickeln. Der Kreistag hat

bereits Ende vergangenen Jahres der Verlängerung der

Stadtbahnlinie S 2 in den nordwestlichen Landkreis zugestimmt.

Gemeinsam mit den betroffenen Gemeinden und

der Albtal-Verkehrsgesellschaft erstellen wir derzeit die Planungsgrundlagen

für den zukünftigen Trassenverlauf. Im

Dezember haben wir zudem mit den Städten Bruchsal und

Philippsburg sowie den Gemeinden Karlsdorf-Neuthard und

Graben-Neudorf den Bau- und Finanzierungsvertrag für die

Elektrifizierung der S-Bahn-Strecke Bruchsal-Germersheim

unterschrieben. Zur Verbesserung des Busangebotes werden

wir ab Mitte Dezember neue Buslinien im Probebetrieb

auf den Strecken Waghäusel/Bad Schönborn, Hambrücken/Graben-Neudorf

und Forst/Ubstadt-Weiher einrichten.

Sollte der Probebetrieb nach einem Jahr auf die gewünschte

Resonanz bei den Bürgerinnen und Bürgern stoßen, sollen

die Linien auch dauerhaft beibehalten werden.

Öffnungszeiten der Stadtverwaltung Rheinstetten

zwischen Weihnachten und Heilige Drei Könige

Liebe Bürgerinnen und Bürger!

Die Stadthäuser und Dienststellen der Stadtverwaltung

sind am Donnerstag, 24.12.2009 (Heilig Abend) und am

Donnerstag, 31.12.2009 (Silvester) geschlossen.

Die Stadtbibliothek ist vom 24.12.2009 – 04.01.2010

geschlossen.

Der Wertstoffhof/Kompostieranlage ist am 24.12.2009 /

31.12.2009 und am 02.01.2010 geschlossen.

Ansonsten gelten in diesem Zeitraum

die bekannten Öffnungszeiten.

Öffnungszeiten Hallenbad Rheinstetten:

24.12.2009 (Heilig Abend) von 08.00 – 12.00 Uhr geöffnet

25.12.2009

(1. Weihnachtsfeiertag) geschlossen

26.12.2009

(2. Weihnachtsfeiertag) von 08.00 – 12.00 Uhr geöffnet

27.12.2009 von 08.00 – 12.00 Uhr geöffnet

31.12.2009 (Silvester) von 08.00 – 12.00 Uhr geöffnet

Auch bei den Kreisstraßen hat sich im vergangenen Jahr

einiges getan. So wurden 2009 die K 3579 bei Friedrichstal,

die K 3575 bei Kronau, die K 3582 bei Malsch, die K 3544

bei Spessart, die K 3606 bei Gondelsheim, die K 3556 bei

Ittersbach und zwei Bauwerke im Zuge der K 3574 bei Graben-Neudorf

und der K 3517 bei Oberöwisheim saniert.

Zudem konnten wir im Frühjahr die K 3536 bei Kirrlach und

zum Jahresende auch die K 3562 bei Langensteinbach für

den Verkehr freigeben.

Sorge bereitet uns auch weiterhin die Entwicklung in der Sozialpolitik.

Insbesondere die Kosten der Jugendhilfe, aber auch

die Ausgaben für die Menschen mit Behinderungen wie auch

für die älteren Menschen werden in den kommenden Jahren

weiter steigen. Gemeinsam mit den Trägern der freien Wohlfahrtsverbände

werden wir versuchen, diese Entwicklung zu

steuern. So haben wir beispielsweise mit dem Kreispflegeplan

2015 eine Grundlage geschaffen, um insbesondere auf die

demographische Entwicklung und die zunehmende Anzahl

älterer Menschen im Landkreis Karlsruhe vorbereitet zu sein.

Wir wollen vor Ort bedarfsgerechte Altenhilfekonzepte entwikkeln,

damit ältere Menschen so lange wie möglich in den

gewohnten vier Wänden bleiben können.

Gleichzeitig wollen wir zur Vermeidung der Kosten in der

Jugendhilfe weiter die präventiven Angebote, d.h. die Schulsozialarbeit

und die psychologische Beratung ausbauen. So

werden zukünftig an allen Berufsschulen in der Trägerschaft

des Landkreises Schulsozialarbeiter tätig sein.

Erfreulich ist dagegen die Entwicklung in der Abfallwirtschaft.

Nach den Umstellungsschwierigkeiten auf eine kreisweite

Entsorgung zu Beginn dieses Jahres ist nun Ruhe eingekehrt.

Gleichzeitig ist es uns gelungen, auch für das Jahr

2010 weiterhin stabile Abfallgebühren im Landkreis Karlsruhe

bei gleichbleibendem Leistungsangebot anzubieten.

Kreistag und Landkreisverwaltung ist es damit gelungen,

auch im Jahr 2009 wieder wichtige Akzente zu setzen. Wir

sind ein gutes Stück vorangekommen. Und wir werden auch

im Jahr 2010 wichtige Vorhaben mit Tatkraft und Zuversicht

vorantreiben.

Ich wünsche Ihnen allen eine friedvolle und besinnliche

Weihnachtszeit, frohe

Festtage und ein glückliches, gesundes und erfolgreiches

Jahr 2010.

Dr. Christoph Schnaudigel

01.01.2010 (Neujahr) geschlossen

06.01.2010 (Hl. Drei Könige) von 08.00 – 12.00 Uhr geöffnet

Ansonsten gelten in diesem Zeitraum

die bekannten Öffnungszeiten.

Für dringende Fälle sind folgende Notdienste

eingerichtet:

Sterbefälle

Am 24.12. und 26.12.2009 sowie am 02.01.2010 sind

jeweils von 9 – 12 Uhr Bestattungsmeldungen für alle

Friedhöfe in Rheinstetten unter der Rufnummer

0175/1865220 möglich.

Notdienste für Wasser/Abwasser rund um die Uhr:

Wasserversorgung: 0171/7365403

Abwasserversorgung: 0170/6302953

Wir bitten um Beachtung – vielen Dank!

Ihre Stadtverwaltung


Seite 4 51-52/2009 Rheinstetten

Notfall-Rufnummern:

Notruf Polizei 110

Unfälle usw.

Notruf Feuerwehr 112

Feuer-, Ölalarm und Wasserrohrbruch-Notruf

Rettungsdienst/Notarzt 19222

Leitstelle für Rettungsdienst, Krankentransport, Notarzt

Ärztlicher Bereitschaftsdienst 0721/19292

Der Bereitschaftsdienst befindet sich im St. Vincentius-Krankenhaus,

Karlsruhe, Südendstr. 32. Die Praxis ist direkt über den Seiteneingang

von der Hirschstraße her zu erreichen. Öffnungszeiten: Montag,

Dienstag und Donnerstag von 20 Uhr bis 7.00 Uhr am Folgetag. Mittwoch

von 13 Uhr bis 7 Uhr am Folgetag. Freitag 19 Uhr bis 7 Uhr am

Montag. Feiertage Vorabend ab 19 Uhr bis 7 Uhr am Folgetag.

Kinderärzztllicher BBereitschaftsdienst

Der Bereitschaftsdienst ist in der Kussmaulstrasse 1 in Karlsruhe, im Innenhof

der Hautklinik und Klinik für Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgie (Kußmaulstraße

/ Ecke Moltkestraße) wie folgt zu erreichen: Mo, Di und Do von

19 – 22 Uhr, Mi von 13 – 22 Uhr, Fr und an Vorabenden von Feiertagen von

18 – 22 Uhr, Sa und So sowie an Feiertagen von 8 – 22 Uhr. Er ist zuständig

für alle Notfälle bei Kindern u. Jugendlichen bis 18 Jahren, wenn die Praxis

des Kinderarztes geschlossen ist. Die Ambulanz der Kinderklinik ist nur

dann Ansprechpartner, wenn der Bereitschaftsdienst geschlossen hat oder

wenn das Kind stationär aufgenommen werden soll.

BBereeitschaftssddienst dder ZZaahnärzte

Der Notdienst habende Zahnarzt ist hier zu erfahren.

(0721) 19222

Giftnotruf (0761) 19240 + (0761) 2 70 43 61

Polizeirevier Ettlingen

rund um die Uhr

(07243) 32 00-3 12

Polizeiposten Rheinstetten

Mo – Fr 7.00 – 21.00 Uhr

(07242) 93 48-0

Tierrettungsdienst

Notdienst der Tierärzte

(0721) 9 50 78-0

(0721) 49 55 66

SSoziale DDienste

Arbeiter-Samariter-Bund Rheinstetten (07242) 93 55-0

Pflegenotfälle abends, nachts und an Wochenenden (0162) 27 99 400

Sprechzeiten: Mo – Fr 8.00 – 16.00 Uhr

info@asb-rheinstetten-rastatt.de www.asb-rheinstetten-rastatt.com

Kirchliche Sozialstation Rheinstetten (07242) 701 500

Rufbereitschaft für Pflegenotfälle: (07242) 701 500

Sprechzeiten: Mo – Fr 8.00 – 16.00 Uhr u. n. Vereinbarung

Mobiler Pflegeservice Nicole Meixner

24 Stunden Telefon, Sprechzeiten: 9.00 – 12.00 Uhr (0721) 9 51 24 25

Telefonseelsorge 0800-111 0 111 und 0800-111 0 222

rund um die Uhr, anonym, kostenfrei

Kreuzbund Selbsthilfegemeinschaft für Suchtkranke und Angehörige

Gruppe I: Gruppenabend: Do 19.30 – 21 Uhr, Goethestraße 15a,

Ettlingen. Tel. (07243) 2 98 34

Gruppe II: Fr 19 – 20.30 Uhr, Rohrackerweg 22, Ettlingen. Tel. (07242) 75 29

Checkout – Jugend- und Drogenberatung der agj (07243) 21 53 05

Rohrackerweg 22, Ettlingen, Öffnungszeiten: Mo, Di, Do, Fr 9 - 12,

Mo, Do 14 - 16 Uhr, Di 14 - 18 Uhr, Fr 13 -15 Uhr – Off. Sprechst. Mi 15 - 18 Uhr

Suchtberatung-ettlingen@agj-freiburg.de, www.checkout-ettlingen.de

Freundeskreis Karlsruhe e.V. - (0721) 3 48 90

Selbsthilfegemeinschaft für Suchtkranke und Angehörige

Adlerstr. 31, 76133 Karlsruhe,

Di - Fr: Beratung und Treff ab 19 Uhr und Gesprächsgruppen ab 20 Uhr

Hospizverein Rheinstetten e. V. (0151) 57 42 57 33

Einsatzleitung, www.hospiz-rheinstetten.de.tl/home.htm

Hospiz „Arista“ in Ettlingen (07243) 9 45 42-0

Pforzheimer Str. 31b in Ettlingen, Internet: www.hospiz-arista.de

Störungsdienste

Strom (0800) 3 62 94 77

Rund um die Uhr - Störungsmeldung der EnBW

Gas (0721) 5 99 12

Rund um die Uhr - Störungsdienste der Stadtwerke Karlsruhe

Wasserversorgung der Stadt Rheinstetten (0721) 95 14-6 51

außerhalb der Dienstzeiten: (0171) 7 36 54 03

nicht bei Schäden an der Hausinneninstallation

Abwasserbeseitigung der Stadt Rheinstetten (0721) 95 14-6 51

außerhalb der Dienstzeiten (0170) 6 30 29 53

nicht bei Schäden und Verstopfungen an Leitungen

innerhalb der Gebäude

Auf einen Blick

Apotheken-Bereitschaft

Die Notdienstbereitschaft beginnt um 8.30 Uhr morgens und

endet am folgenden Tag um 8.30 Uhr morgens.

18.12. Blumen-Apotheke, Rheinstetten-Mörsch

Rappenwörthstr. 23, Tel. 55 55

19.12. Rhein-Apotheke, Karlsruhe

Rheinstr. 41, Tel. 95 50 26-0

20.12. Apotheke am Durlacher Tor, Karlsruhe

Durlacher Allee 10, Tel. 69 86 23

Lukas Apotheke, Karlsruhe

Bernsteinstr. 4, Tel. 577273

21.12. Congress-Apotheke, Karlsruhe

Ettlinger Str. 5, Tel. 35 63 60

22.12. Schloss-Apotheke, Karlsruhe

Kronenstr. 24/ Kaiserstr., Tel. 38 99 51

23.12. Spitzweg-Apotheke, Karlsruhe

dendstr. 29 / Hirschstr., Tel. 81 81 45

24.12. Rösselsbrünnle-Apotheke, Rheinstetten-Mörsch

Rösselsbrünnlestr. 1, Tel. 70110

25.12. Zentral-Apotheke, Karlsruhe

Kaiserstr. 112 / Herrenstr.,Tel 9 13 33-0

26.12. Martinus-Apotheke, Rheinstetten-Forchheim

Karlsruher Str. 52, Tel. 5 11 55

27.12. Schiller-Apotheke, Karlsruhe

Schillerstr. 2 / Kaiserallee, Tel. 84 14 74

28.12. Fächer-Apotheke, Karlsruhe

Kaiserallee 5 / Mühlburger Tor, Tel. 84 56 86

29.12. Paracelsus-Apotheke, Karlsruhe

Pappelallee 30, Tel. 57 66 40

30.12. Apotheke Burgert am Ludwigsplatz, Karlsruhe

Waldstr. 65 (neben Krokodil), Tel. 2 59 26

31.12. Entenfang-Apotheke, Karlsruhe

Rheinstr. 59, Tel. 55 27 80

01.01. Olympia-Apotheke am Kolpingplatz, Karlsruhe

Karlstr. 115, Tel. 3 06 50

02.01. Löwen-Apotheke, Karlsruhe

Kaiserstr. 72 (am Marktplatz), Tel. 38 98 29

03.01. Apotheke 29, Karlsruhe

Karlstr. 29, Tel. 9 12 92-9

04.01. Föhren-Apotheke, Rheinstetten-Forchheim

Hauptstr. 24a, Tel. 51 05 74

05.01. Internationale Apotheke am Marktplatz, Karlsruhe

Kaiserstr. 80, Tel. 2 24 38

06.01. Drei-Linden-Apotheke, Karlsruhe

Rheinstr. 2, Tel. 55 38 13”

07.01. Karl-Apotheke, Karlsruhe

Karlstr. 18 / Waldstr., Tel. 2 67 40

Ohne Gewähr

Stadtverwaltung Rheinstetten

Telefonzentrale: 9514 - 0, E-Mail: Rathaus@rheinstetten.de

Telefax: 9514-105 • Internet: www.rheinstetten.de

Bürgerbüro am Rösselsbrünnle

Tel. Nr. 9514-350, Fax Nr. (07242) 9514-27350

E-Mail: buergerbuero@rheinstetten.de

Öffnungszeiten:

Montag, Dienstag und Donnerstag: 8 – 18 Uhr

Mittwoch und Freitag: 7 – 12 Uhr

Öffnungszeiten der Stadtverwaltung:

Montag, Dienstag, Freitag 8.00 – 12.00 Uhr

Donnerstag 14.00 – 18.00 Uhr

Bitte vereinbaren Sie mit uns einen Termin, falls es Ihnen nicht möglich

sein sollte während dieser Zeiten vorbeizukommen.

Telefonverzeichnis der Stadtverwaltung auf Seite 19


Rheinstetten 51-52/2009 Seite 5

Straßen-Sanierung 2009 planmäßig abgeschlossen – 2010 geht es weiter

Kornblumenstraße und Katharinastraße sind erneuert

Rechtzeitig vor Einbruch der kälteren Jahreszeit sind die im

Jahr 2009 vorgesehenen Maßnahmen zur Straßensanierung in

Rheinstetten abgeschlossen. Vollständig saniert wurde die

Kornblumenstraße und die Katharinastraße im Stadtteil

Mörsch.

Nach dem Austausch der Straßenrinnen, der Regulierung der

Bordsteine sowie dem Umpflastern bzw. Herstellen einer Verbundsteinpflasterdecke

erhielt die Kornblumenstraße flächendeckend

eine neue 4-cm-starke Asphaltdeckschicht. Die

Kosten schlugen mit rund 131.300 Euro zu Buche.

Etwas mehr - runde 191.200 Euro – musste in die Sanierung

der flächenmäßig kleineren Katharinastraße investiert werden.

Hier war das Ausheben und Erneuern des gesamten

Straßenkoffers einschließlich der Erneuerung des kompletten

Rohrleitungsbaus für Wasser und Gas sowie der Hausanschlussleitungen

erforderlich. Die Gehwege entlang der Katharinastraße

konnten erhalten bleiben.

Damit schließen die Maßnahmen zu Straßen-Sanierungen in

Rheinstetten im Jahr 2009 mit rund 322.500 Euro Gesamtkosten

ab.

In 2010 geht es weiter: in Teilbereichen Am Gestade, in der

Rheinaustraße und in der Karl-Schlageter-Straße (Teilausbau).

Für die Sanierung der Adlerstraße, zwischen der Wilhelm-Danner-Straße

und der Sofienstraße, ist ein Vollausbau vorgesehen.

Im Haushalt 2010 sind dafür 360.000 Euro eingestellt.

Danke sagen wir an dieser Stelle den Anwohnerinnen und

Anwohnern in der Kornblumenstraße und in der Katharinastraße,

die die mit den Baumaßnahmen verbundenen

Beeinträchtigungen verständnisvoll in Kauf genommen

haben.

Ihre Stadtverwaltung

Gehölzpflegemaßnahmen am „Storchendamm“

beim Wasserwerk Neuburgweier

In den vergangenen Tagen wurden auf dem „Storchendamm“ bei

Neuburgweier größere Abschnitte des Gehölzbewuchses „auf

den Stock gesetzt“. Mit dieser Formulierung bezeichnet man ein

Absägen in einer Höhe von einigen Dezimetern über dem Boden,

um eine Hecke zu verjüngen und zugleich eine zu starke Höhenentwicklung

hin zu einem „Baumstreifen“ zu verhindern. Die

Gehölze werden dadurch nicht geschädigt, es handelt sich um

schnittverträgliche Arten die im nächsten Jahr wieder von unten

durchtreiben. Auf dem Federbachdamm wäre diese Pflegemaßnahme

rein zum Erhalt eines guten Zustandes der Hecke selbst

noch nicht zwingend erforderlich gewesen, aber andere ökologische

Aspekte haben diese Arbeiten notwendig gemacht.

Der Damm besitzt aufgrund seiner mageren und trocken-warmen

Standortverhältnisse eine besondere Bedeutung für schützenswerte

Pflanzen- und Insektenarten. Es findet sich ein naturschutzfachlich

sehr wertvolles Vegetationsmuster aus Magerrasen, trockener Salbei-Glatthaferwiese

und Saumvegetation warmer Standorte. Solche

Standorte und Vegetationstypen mit einer speziellen Insektenfauna

sind in unserer Landschaft relativ selten. Durch den sich jährlich ausdehnenden

Gehölzbewuchs wurde dieser offene Lebensraum

immer weiter verschattet, der Raum für Pflanzenarten wie Schwalbenwurz,

Arznei-Haarstrang, Knäuelglockenblume oder Sonnenröschen

zunehmend eingeengt. Es war deshalb an der Zeit, die Breitenentwicklung

des Heckenbewuchses wieder zurückzunehmen

und auch kleinere Flächen ganz von Gehölzen zu befreien.

Die nun durch die Stadt durchgeführte Pflegemaßnahme dient

dazu, sowohl die wertvolle krautige Vegetation mit ihrem auch

für Erholungssuchende attraktiven Blütenaspekt als auch die

landschaftsprägenden Gehölzbestände in einem ausgewogenen

Verhältnis zu halten.

Für weitere Informationen über diese und andere Pflegemaßnahmen

in unserer Landschaft steht Ihnen die Umweltschutzkoordination

unter Telefon 9514-150 oder

Mail martin.reuter@rheinstetten.de gerne zur Verfügung.

Kornblumenstraße – Straßenrinnen, Bordsteine

und Fahrbelag wurden saniert

Katharinastraße – zur Sanierung wurde der gesamte Straßenkoffer

ausgehoben sowie der Rohrleitungsbau erneuert

Europa-Info

EU-Dienstleistungsrichtlinie

umgesetzt: Ab 2010 „Einheitlicher

Ansprechpartner“ für Anliegen

von Dienstleistungsunternehmen

Zum 28.12.2009 wird die „EU-Dienstleistungsrichtlinie“ in

nationales Recht umgesetzt. Diese Richtlinie dient dazu,

den grenzüberschreitenden Handel mit Dienstleistungen

zu erleichtern. Dazu werden Verwaltungsverfahren angepasst

und Hindernisse sowohl für ausländische wie inländische

Dienstleistungsunternehmen beseitigt.

Muss sich ein Dienstleister bisher, um die erforderlichen

Genehmigungen und Zulassungen zu erhalten, oft einzeln

an mehrere unterschiedliche Behörden wenden, kann er

ab 2010 hierfür den „Einheitlichen Ansprechpartner“ in

Anspruch nehmen. Dieser fungiert als Lotse, Vermittler und

Verfahrenskoordinator. Auf Wunsch wickelt er alle dienstleistungsbezogenen

Verfahren und Formalitäten ab. Der

Dienstleister als Antragsteller hat dann nur noch einen

Ansprechpartner, der sich um die innerbehördlichen

Abwicklungen kümmert. Möglich ist künftig auch eine vollständige

elektronische Verfahrensabwicklung.

Neben den Kammern (insbes. Industrie- und Handelskammer,

Handwerkskammer) wird auch das Landratsamt

Karlsruhe die Aufgaben des Einheitlichen Ansprechpartners

wahrnehmen. Wie Landrat Dr. Christoph Schnaudigel

betonte, leistet das Landratsamt damit einen wesentlichen

Beitrag zur Entbürokratisierung. „Wichtig ist auch“,

so der Landrat, „dass die Einheitlichen Ansprechpartner

innerhalb der TechnologieRegion Karlsruhe in einer

Arbeitsgruppe zusammenarbeiten werden. Damit wird

diese positive Einrichtung sicherlich weiter optimiert.“


Seite 6 51-52/2009 Rheinstetten

Jetzt bewerben in Baden-Württemberg!

DEUTSCHER KINDERPREIS 2009 ausgeschrieben

World Vision sucht vorbildhafte Projekte für Kinder

Bewerbungsschluss ist der 31. Januar 2010

Wo in Baden-Württemberg gibt es vorbildhafte Projekte für

Kinder? Das Kinderhilfswerk World Vision schreibt, bereits

zum dritten Mal den Deutschen Kinderpreis aus. Engagierte

Menschen in ganz Deutschland, auch in Baden-Württemberg,

sind aufgerufen, sich ab sofort um die Auszeichnung in

sechs Kategorien zu bewerben.

Mitmachen können Kinder und Jugendliche, Aktionsgruppen,

Vereine, Kommunen, Nachwuchsunternehmen, Schulen

und Kindergärten. Bewerbungsschluss ist der 31. Januar

2010. Die Preisträger werden bei einer Preisverleihung im

Frühjahr 2010 ausgezeichnet. Bewerbungsunterlagen und

ausführliche Informationen zu den Kategorien gibt es unter

www.deutscherkinderpreis.de

Gesucht werden Beispiele, die Kinder in ihrer Entwicklung

fördern, die Werte vermitteln und die andere zum Nachahmen

anregen: ob Initiativen, die Kinder mit besonderen

Aktionen für das Lesen, Musizieren und Theaterspielen

begeistern, oder Jugendliche, die sich ehrenamtlich für Kinder

in armen Ländern einsetzen oder auch Kinder und

Jugendliche, die neue Geschäftsideen

Aufgrund der §§ 4 und 11 der Gemeindeordnung für Baden-

Württemberg (GemO) und §§ 2, 8 Abs. 2, 11, 13, 20 und 42

des Kommunalabgabengesetzes Baden-Württemberg (KAG)

hat der Gemeinderat der Stadt Rheinstetten am 15.12.2009

folgende Satzung beschlossen:

Satzung zur Änderung der Satzung über die öffentliche

Abwasserbeseitigung (Abwassersatzung) der

Stadt Rheinstetten vom 27.11.2001, zuletzt geändert

am 22.09.2009

§ 1

§ 41 erhält folgende Fassung:

§ 41 Höhe der Einleitungsgebühr

(1) Die Abwassergebühr bei Einleitungen nach § 37 Abs. 1

beträgt je m3 Abwasser (Schmutzwasser und Niederschlagswasser)

a) für den Zeitraum 01.01.2010 – 31.12.2010 1,54 Euro,

b) für den Zeitraum 01.01.2011 – 31.12.2011 1,54 Euro.

Erfolgt die Einleitung des Schmutzwassers direkt in

einen Überleitungskanal zur Kläranlage, ohne Nutzung

der Ortskanäle, beträgt die Abwassergebühr

c) für den Zeitraum

01.01.2010 – 31.12.2010 0,96 Euro/m3 ,

d) für den Zeitraum

01.01.2011 – 31.12.2011 0,94 Euro/m3 .

(2) Die Abwassergebühr für Abwasser, das zu einer öffentlichen

Abwasserbehandlungsanlage gebracht wird (§ 39

Abs. 1 Buchst. B und c), beträgt je m3 Abwasser:

a) bei Abwasser aus Kleinkläranlagen das 5-fache

der Gebühr nach Absatz 1,

b) bei Abwasser aus geschlossenen Gruben

das 2-fache der Gebühr nach Absatz 1,

c) soweit Abwasser keiner Anlage nach a) oder b) zuzuordnen

ist, das 5-fache der Gebühr.

§ 2 Inkrafttreten

Diese Satzung tritt am 01.01.2010 in Kraft. Die am 27.11.2001

vom Gemeinderat der Stadt Rheinstetten beschlossene und

am 24.09.2002, 25.10.2005, 13.12.2005, 28.11.2007,

09.12.2008, 17.02.2009 und 22.09.2009 geänderte Satzung

entwickelt haben. Projekte, die im Vorjahr ausgezeichnet

wurden, finden sich auf der Internetseite

www.deutscherkinderpreis.de

„Der Deutsche Kinderpreis wurde von uns ins Leben gerufen,

um Menschen auszuzeichnen, die sich für das Wohlbefinden

und die Rechte der Kinder der einen Welt stark

machen“, erklärt Christoph Waffenschmidt, Vorstandsvorsitzender

von World Vision Deutschland. „Der Preis ist auch ein

Signal an Kinder und Erwachsene, dass es sich lohnt,

gemeinsam Ideen umzusetzen und Verantwortung für andere

zu übernehmen - sei es in der eigenen Umgebung oder in

fernen Ländern.“

2007 feierte der Deutsche Kinderpreis seine Premiere. In

2008 folgten mehr als 350 Projekte aus dem Bundesgebiet

dem Aufruf von World Vision und bewarben sich in verschiedenen

Kategorien. Prominenter Botschafter des Deutschen

Kinderpreises ist der Schauspieler Wayne Carpendale.

Außerdem unterstützten die Schauspieler/innen Mariella

Ahrens, Sophie Schütt, Susanne Uhlen und Marek Erhardt

sowie die Moderatorin Birgit Schrowange und ARD-Nachrichtenmoderator

Marc Bator die Initiative. Offizielle Unterstützer

des Deutschen Kinderpreises sind die ARD-Fernsehlotterie

„Ein Platz an der Sonne“, Görtz, Landliebe, Steiff und

bellybutton. Kontakt: World Vision Deutschland: (06172)

763-155 oder -184.

Weitere Infos unter www.deutscherkinderpreis.de

Amtliche Bekanntmachungen

über den Anschluss an die öffentliche Abwasserbeseitigung

(Abwassersatzung – AbwS) der Stadt Rheinstetten gilt mit

Ausnahme der vorgenannten Änderungen weiter.

Rheinstetten, 15. Dezember 2009

gez.

Sebastian Schrempp, Oberbürgermeister

Hinweis:

Nach § 4 Abs. 4 Gemeindeordnung für Baden-Württemberg

(GemO) wird eine etwaige Verletzung von Verfahrens- und

Formvorschriften der GemO oder aufgrund der GemO beim

Zustandekommen dieser Satzung – sofern nicht der Oberbürgermeister

den Beschluss nach § 43 GemO wegen Gesetzeswidrigkeit

widersprochen oder die Rechtsaufsichtsbehörde

den Beschluss innerhalb eines Jahres seit der öffentlichen

Bekanntmachung der Satzung nach § 121 Abs. 1 GemO

beanstandet hat – von Anfang an unbeachtlich, wenn sie nicht

innerhalb eines Jahres seit der öffentlichen Bekanntmachung

der Satzung unter Bezeichnung des Sachverhaltes, der die

Verletzung begründen soll, schriftlich gegenüber der Stadt

Rheinstetten geltend gemacht worden ist. Die Unbeachtlichkeit

tritt nicht ein, wenn die Vorschriften über die Öffentlichkeit

der Sitzung, die Genehmigung der Satzung oder die öffentliche

Bekanntmachung der Satzung verletzt worden sind.

Ausgefertigt:

Rheinstetten, 15. Dezember 2009

gez.

Sebastian Schrempp, Oberbürgermeister


Rheinstetten 51-52/2009 Seite 7

Stadt Rheinstetten

Landkreis Karlsruhe

Satzung zur Änderung der Friedhofsatzung (Friedhofsordnung

und Bestattungsgebührensatzung)

der Stadt Rheinstetten

Aufgrund von § 15 Abs. 1 des Gesetzes über das Friedhofsund

Leichenwesen (Bestattungsgesetz) und § 4 der

Gemeindeordnung für Baden-Württemberg hat der Gemeinderat

der Stadt Rheinstetten am 15. Dezember 2009 folgende

Satzung beschlossen:

§ 1

§ 4 Absatz 2 der Friedhofsatzung der Stadt Rheinstetten

erhält folgenden Wortlaut:

„ Zugelassen werden nur solche Gewerbetreibende, die

fachkundig, leistungsfähig und zuverlässig sind. Die

Stadt kann für die Prüfung der Fachkunde, Leistungsfähigkeit

und Zuverlässigkeit geeignete Nachweise verlangen,

insbesondere dass die Voraussetzungen für die

Ausübung der Tätigkeit nach dem Handwerksrecht

erfüllt werden.

Die Stadt kann Ausnahmen zulassen. Die Zulassung

erfolgt durch Ausstellen eines Berechtigungsscheins;

dieser ist der aufsichtsberechtigten Person auf Verlangen

vorzuzeigen. Die Zulassung wird auf fünf Jahre

befristet.“

§ 2

§ 4 der Friedhofsatzung der Stadt Rheinstetten wird um folgenden

Absatz 6 ergänzt:

„ Das Verfahren nach Absatz 1 und 2 kann über einen

Einheitlichen Ansprechpartner im Sinne des Gesetzes

über Einheitliche Ansprechpartner für das Land Baden-

Württemberg abgewickelt werden; § 42 a und §§ 71 a

bis 71 e des Landesverwaltungsverfahrensgesetzes in

der jeweils geltenden Fassung finden Anwendung.“

§ 3

Diese Satzung tritt mit Wirkung vom 28. Dezember 2009 in

Kraft.

Rheinstetten, 15.12.2009

gez.

Sebastian Schrempp, Oberbürgermeister

Hinweis:

Nach § 4 Abs. 4 Gemeindeordnung für Baden-Württemberg

(GemO) wird eine etwaige Verletzung von Verfahrens- oder

Formvorschriften der GemO oder aufgrund der GemO beim

Zustandekommen dieser Satzung – sofern nicht der Bürgermeister

den Beschluss nach § 43 GemO wegen Gesetzeswidrigkeit

widersprochen oder die Rechtsaufsichtsbehörde

den Beschluss innerhalb eines Jahres seit der öffentlichen

Bekanntmachung der Satzung nach § 121 Abs. 1 GemO

beanstandet hat – von Anfang an unbeachtlich, wenn sie

nicht innerhalb eines Jahres seit der öffentlichen Bekanntmachung

der Satzung und der Bezeichnung des Sachverhaltes,

der die Verletzung begründen soll, schriftlich gegenüber

der Stadt Rheinstetten geltend gemacht worden ist.

Die Unbeachtlichkeit tritt nicht ein, wenn die Vorschriften

über die Öffentlichkeit der Sitzung, die Genehmigung der

Satzung oder die öffentliche Bekanntmachung der Satzung

verletzt worden ist.

Ausgefertigt

Rheinstetten, 16.12.2009

gez.

Sebastian Schrempp, Oberbürgermeister

Aus der Sitzung des Ausschusses

für Umwelt und Technik am 08.12.2009:

Eine frühe Querungshilfe für Radfahrer

Planung soll Sicherheit an Ortseinfahrt Neuburgweier

bringen

(krk). Für eine Querungshilfe in Höhe der Federbachstraße

fehlt uns einfach der Platz, wir haben uns deshalb bemüht,

eine andere Stelle zu finden, um die Radler sicher über die

Rheinstraße zu bringen“, erklärte Baubürgermeister Clemens

Hauk dem Ausschuss für Umwelt und Technik (AUT)

bei der Vorlage einer Planung zur Umgestaltung der Ortseinfahrt

Neuburgweier im Zuge der L 566. Es ist nicht das erste

Mal, dass sich die Rheinstettener Gremien mit diesem

Thema beschäftigen. So gefährlich die Situation an der sich

stark verengenden und verschwenkten Ortseinfahrt ist, so

schwierig scheint auch die Problemlösung.

Hauk hat nun in seinem Amt eine Planung erarbeiten lassen.

Diese sieht von Mörsch kommend vor, dort wo der getrennt

geführte Radweg endet (vor dem Autohaus Neu) und die

Straße breit genug ist, eine Querungshilfe auf die L 566 zu

bauen, damit Radler und Fußgänger relativ sicher über die

Straße kommen können. Entlang der nördlichen Seite der L

566 führt dann ein markierter sogenannter Angebotsstreifen

bis zum am Federbach verlaufenden Feldweg.

Dort endet der Angebotsstreifen und die Radler können normal

auf der Straße weiterfahren. „Es wird aber geduldet,

wenn Radfahrer, insbesondere Kinder, den daneben geführten

Gehweg benutzen“, sagte Hauk. Er sieht im Fahren auf

der Straße keine übermäßige Gefahr, „weil alles gut einsehbar

ist“.

Zudem könne, so Hauk, an der Engstelle, etwa ab Federbachbrücke,

mit Zustimmung des Regierungspräsidiums,

eine Tempo-30-Regelung eingeführt werden. In der sehr

konstruktiven Diskussion wurden Überlegungen der Verwaltung,

die Federbachstraße zur L 566 hin wieder zu öffnen,

abgelehnt. „Wir sehen das als sehr problematisch“, sagte

Ortsvorsteher und SPD-Stadtrat Gerhard Bauer und CDU-

Fraktionsvorsitzender Franz Deck schlug sogar vor, die

Absperrung der Einmündung direkt am Fahrbahnrand der L

566 durch Poller vorzunehmen, um so „auch den Parkdruck

wegzunehmen“. Die CDU forderte, weiter mit dem Regierungspräsidium

über einen markierten Radfahrstreifen auf

der Fahrbahn bis in den Ort hinein zu verhandeln. Einstimmig

wurde dem Entwurf der Verwaltung, mit den angeregten

Änderungen, vom Ausschuss zugestimmt. Jetzt geht das

Vorhaben in die Detailplanung. (m.f.G.d.BNN)

Aus der Sitzung des Ortschaftsrates am 09.12.2009

Ortschaftsrat billigt Konzept

Umgestaltung Ortseinfahrt Neuburgweier

im Sommer 2010

(dok). Seit Jahren ist den Bürgern Neuburgweiers die mangelnde

Verkehrssicherheit ihrer Ortseinfahrt ein Dorn im

Auge. Nun ist eine Lösung in Sicht: Der Ortschaftsrat

beschloss bei einer Enthaltung die Umgestaltung der Einfahrt

aus Richtung Mörsch. Der Bau dazu wird voraussichtlich

im kommenden Sommer beginnen und rund 120 000

Euro kosten.

Gemäß der Planung, die Bürgermeister Clemens Hauk dem

Ortschaftsrat präsentierte, wird für aus Mörsch kommende

Radfahrer am rechten Straßenrand der Rheinstraße/L 566

ein sogenannter Angebotsstreifen errichtet. Dabei handelt

es sich um einen für Radfahrer reservierten, 1,25 Meter breiten

Streifen, den Pkw nur im Notfall befahren dürfen – sofern

dort keine Radfahrer unterwegs sind. Bislang stellt die Ortseinfahrt

für diese ein Verkehrsrisiko dar, da der Übergang

vom links endenden Radweg aus Richtung Mörsch zur rechten

Seite der Rheinstraße aufgrund der schwierigen Sichtbedingungen

und der schnellen Geschwindigkeit der Autos

gefährlich ist. Das Überfahren der Straße soll Radfahrern

zukünftig eine Verkehrsinsel unmittelbar nach dem Ortsschild

erleichtern. “Damit sind die Autofahrer zum langsam

fahren gezwungen“, betonte Ortsvorsteher Gerhard Bauer.

Im Anschluss an den Angebotsstreifen, werden Fahrradsymbole

auf der Straße angebracht. Es sei „wichtig, den


Seite 8 51-52/2009 Rheinstetten

Aus dem Stadtgeschehen

Freude schenken in Rheinstetten

Zum dritten Mal konnte in diesem Jahr die Aktion „Freude

schenken in Rheinstetten” durchgeführt werden. Wie in den

vergangenen Jahren gingen wieder zahlreiche Spenden ein.

In Zusammenarbeit mit Herrn Schwering-Kemper, Sozialarbeiter

bei der Stadt Rheinstetten, Frau Müller vom Seniorenzentrum

St. Martin und Frau Schneider vom Seniorenzentrum

Rösselsbrünnle, konnten 62 Präsenttüten an sozial

schwache Bürger überbracht werden. Alle Beschenkten

waren überrascht und erfreut über diese unerwartete

Zuwendung.

Ehrungen bei der KAB Mörsch

Zur Adventsfeier konnte der Vorsitzende der Katholischen

Arbeitnehmer-Bewegung, Karl Kastner, eine große Anzahl

von Mitgliedern begrüßen, insbesondere den Präses, Herrn

Pfarrer Bruno Hill sowie die Pfarrgemeinderatsvorsitzende,

Frau Eva Hauk.

„Gott ankommen lassen“ lautete das Thema vom Ökumenischen

Hausgebet im Advent 2009. Die Texte und Lieder,

zusammengestellt und herausgegeben von der Arbeitsgemeinschaft

Christliche Kirchen Baden-Württemberg, trugen

zu einem besinnlichen Abend bei.

Mit Melodien Brücken bauen zwischen Generationen

„Ein Lied kann eine Brücke sein“: Unter diesem Motto veranstaltet

Voice Generation vom Kirchenchor Leimersheim

am Sonntag, dem 10. Januar 2010, um 18 Uhr in der Leimersheimer

Pfarrkirche St. Gertrud ein Konzert, das Brükken

schlagen will. Brücken zwischen Generationen, aber

auch Brücken zwischen Gesangsfreunden aus Pfalz und

Baden.

Gestaltet wird der Konzert „Let´s celebrate – Lasst uns

feiern“ von den Sängerinnen und Sängern von Voice Generation

aus der pfälzischen Rheingemeinde Leimersheim und

den jugendlichen Sängerinnen des Jungmädchenchors

popCHORn aus dem nordbadischen Rheinstetten-Forchheim.

Begleitet werden die beiden Chöre, die auch gemeinsame

Lieder zu Gehör bringen werden, von vier Vollblutmusikern,

die im pfälzischen Raum und darüber hinaus bestens

bekannt sind: Es sind dies Dr. Clemens Kuhn aus Leimersheim

am Klavier, Andreas Wünschel, Leimersheim am

Schlagzeug, Nicolas Gebauer, Rülzheim an der Gitarre und

Daniel Zäpfel aus Insheim an der Bassgitarre.

Im Herbst kam bereits ein ähnliches Konzert mit gleicher

Besetzung in der Kirche St. Martin in Forchheim zur Aufführung.

Der große Erfolg lässt auch für das Konzert in Leimersheim

auf eine außergewöhnliche Veranstaltung hoffen. Vor

dem beeindruckenden Ambiente der Kirche in Leimersheim

wird das Repertoire aus moderner Kirchenmusik und Popsongs

zu Gehör kommen. Die musikalische Leitung liegt in

den Händen der jungen Dirigentin Miriam Breining, der es

Radlern zu zeigen, dass sie hier richtig sind“, so Ortschaftsrat

Gerd Waidner. Zwischen Federbachbrücke und Neuburgerstraße

kommt ein Tempolimit 30.

Der Ortschaftsrat möchte die Einfahrt nicht nur sicherer,

sondern auch schöner. Er beschloss eine Bepflanzung nordöstlich

der L 566 zwischen Damm und Federbach.

(m.f.G.d.BNN)

DIE VERENGUNG DER ORTSEINFAHRT NEUBURGWEIER

birgt für Radfahrer Gefahren. Jetzt soll eine frühe Überquerung

der L 566 mit folgendem Angebotsstreifen entlang der

Fahrbahn für Sicherheit sorgen. Kurz vor und an der Einmündung

der Federbachstraße soll eine Querung verhindert werden.

(Foto: BNN/krk)

Den Präsenttüten konnten dank der großzügigen Unterstützung

durch den Freundeskreis des Zeltlagers Forchheim,

des Caritativen Fördervereins St. Martin, Eisdiele Müller und

der Kolpingsfamilie Forchheim auch Einkaufsgutscheine

bzw. Theatergutscheine beigelegt werden. Des Weiteren

wurde die Aktion von der Metzgerei Rihm, Forchheim und

der Bäckerei Nussbaumer unterstützt.

Die Gestaltung der Tüten wurde in diesem Jahr von den

Kernzeitbetreuungen der Johann-Rupprecht-Schule und der

Rheinwaldschule übernommen.

Allen Spendern, Förderern und Helfern sei hiermit sehr herzlich

gedankt. Elke Schröder

Nach einer kurzen Pause wurden die Ehrungen verdienter

Mitglieder vorgenommen. Präses Hill überbrachte dem Ehepaar

Manfred und Theresia Ball für 40 Jahre Vereinszugehörigkeit

die Glückwünsche der Bundesleitung, eine silberne

Ehrennadel mit Goldkranz und die Urkunde. Der 1. Vorsitzende

beglückwünschte die Geehrten namens der KAB

Mörsch und dankte ihnen für die langjährige Treue mit einem

Blumengebinde und einem Weinpräsent.

Der Ortsverband hatte im Anschluss des offiziellen Teils zu

Tee, Glühwein und Dambedei eingeladen. An einer festlich

geschmückten Tafel hatten die Anwesenden reichlich Gelegenheit

zum persönlichen Gespräch.

Das Gemeinschaftskonzert von Voice Generation und pop-

CHORn in Forchheim – ein voller Erfolg!

schon in Forchheim gelungen ist, neben beiden Chören

auch die Musiker in vortrefflicher Weise zu leiten.

Wer sich vor dem Trubel der Fastnachttage noch einmal bei

einem musikalischen Höhepunkt entspannen möchte kann

sich ab sofort Eintrittskarten sichern. Diese sind zum Preis

von 8 Euro beziehungsweise 4 Euro für Kinder bis 12 Jahre

erhältlich beim Vorstandsteam:

Hanne Wünschel (Tel: 07272/8723), Bernhard Arnold (Tel:

07272/4770), Volker Wolff (Tel: 07272/3586) oder

bei Sparkasse und VR Bank in Leimersheim.


Rheinstetten 51-52/2009 Seite 9

Adventskonzert und –feiern beim Musikverein Neuburgweier

Ein volles Programm hatte der Musikverein Neuburgweier

am Wochenende zum 3. Advent zu bewältigen. Der Samstag

begann mit dem traditionellen Konzert in der St. Ursula Kirche.

Dabei spielte das Hauptorchester des Vereins unter der

Leitung von Herrn Jürgen Knam konzertante Stücke aus vielen

Stilrichtungen. “Intrada Festiva“, “Romanze“, “Amazing

Grace“, “Wir sagen Euch an“ und “Die Winterrose“, bei der

Arnika Burkart einen Vergleich zwischen der Weihnachtsgeschichte

und der Gegenwart zog, trugen die weihnachtliche

Stimmung für alle Zuhörer/innen in die Kirche. Unterstützt

von Annette Seifried, die

schon in vielen Auftritten Ihre

vielseitige Stimme bewies,

präsentierte das Hauptorchester

die Stücke “You Rise

Me Up“ und “One Moment

In Time“. Das Bläserquintett

des Vereins trug zum festlichen

Konzert zusammen

mit Annette Seifried das

“Ave Maria“, das Stück

“Rondeau“ sowie den Klassiker

“Mary`s Boy Child“ vor.

Angetrieben durch den großen

Applaus der Konzertbesucher

gab das gesamte

Orchester, zusammen mit

Annette Seifried noch einmal

Annette Seifried

die Gesangsstücke zum

Besten. Im Anschluss an das

Adventskonzert begaben

sich die Musiker/innen und Ihre Gäste in die Festhalle zur

Adventsfeier. Dort hatte der ACC Au am Rhein für alle ein

festliches Menü zusammengestellt welches für jede/n etwas

bot. Im Laufe des Abends wurden Ann-Kathrin Heck, Natalie

Krämer, Marcel Mohr, Lucas Schwarz, Matthias Bauer und

Caroline Weiler sowie Julia Kiefer und Johanna Luisa Gramacho-Narloch

für zehn Jahre aktives Musizieren im Blasmusikverband

Karlsruhe geehrt.

v.l.n.r. Herr Viktor Burkart, Ann-Kathrin Heck, Lucas

Schwarz, Natalie Krämer, Caroline Weiler, Marcel Mohr,

Matthias Bauer

Die Ehrungen nahm der stellvertretende Vorsitzende des

Bereichs Obere Hardt im Blasmusikverband Karlsruhe, Herr

Viktor Burkart,

vor. Er betonte

vor allem das

außerordentlicheEngagement

welches

ein Musiker über

die Jahre hinweg

leisten

würde und dass

es in den Händen

der Jugend

v.l.n.r. Herr Viktor Burkart,

Herr Wolfgang Diel

läge die Vereine

in die Zukunft zu

tragen. Auch

ehrte Herr Burkart den Musiker Herrn Wolfgang Diel für dreißig

Jahre aktives Musizieren. Der erste Vorsitzende Klaus

Schwarz ergänzte noch, dass Wolfgang Diel schon mehr als

vierzig Jahre dem Verein tatkräftig zur Seite stehe. Weiterhin

bedankte er sich nochmals bei den Jungmusikern für ihre

Treue, beim Dirigenten Herrn Knam für dessen aufopferndes

Engagement und beim ACC Au am Rhein für die gute Bewirtung.

Danach ernannte Herr Schwarz die passiven Mitglieder

Herrn Artur Bauer, Herrn Erhard Schindele, Herrn Reinhard

Weßbecher und Herrn Fridolin Maier zu Ehrenmitgliedern.

Er betonte nochmals die große Dankbarkeit des Vereins

für die langjährige Treue zu diesem und den stetigen

Einsatz den die Mitglieder des Vereins leisten. Alle zu Ehrenden

erhielte ein Präsent des Musikvereins. Besondere Ehre

kam auch dem passiven Mitglied Herrn Albert Rihm für 75

Jahre Mitgliedschaft im Musikverein Neuburgweier zuteil.

Leider konnte Herr Rihm aus gesundheitlichen Gründen der

Ehrung nicht beiwohnen, wird aber von Herrn Schwarz zur

Urkundenübergabe in Kürze zuhause besucht.

v.l.n.r. Herr Klaus Schwarz, Herr Artur Bauer, Herr Erhard

Schindele, Herr Reinhard Weßbecher

Der offizielle Teil des Abends wurde vom Bläserensemble

des Musikvereins unter der Leitung von Herrn Josef Kurcz

musikalisch untermalt. Klaus Schwarz verabschiedete alle

Gäste des Abends mit den besten Wünschen für das neue

Jahr, der Hoffnung auf schöne und besinnliche Weihnachtstage

und seinem Dank an alle Helfer/innen des Vereins, an

die Geehrten, an die Besucherinnen und Besucher des Konzerts

und alle Mitglieder, die den Verein in seiner Arbeit für

den Stadtteil Neuburgweier und Rheinstetten unterstützen.

Kinder der Frühmusik

Am folgenden Tage fand die Adventsfeier der Blasmusikschule

statt. Vor gut gefüllter und weihnachtlich geschmükkter

Halle, präsentierten die Kinder der Frühmusik unter der

Leitung von Frau Ana Maria Gramacho-Narloch ein kleines

musikalisches Weihnachtsspiel. Danach spielten Kinder der

Blockflöten- und Instrumentalausbildung, zur Freude ihrer

Angehörigen kleine Stücke aus ihrem Repertoire. Angeleitet

wurden sie dabei von Lucas Schwarz, Johanna Luisa Gramacho-Narloch

und Mario Pepelko. Zum Abschluss spielte

das Sorpresa-Orchester des Vereins unter der Leitung von

Herrn Jürgen Knam einige weihnachtliche Melodien. Klaus

Schwarz überreichte allen Mitwirkenden ein Präsent zusammen

mit dem Dank und besten Wünschen, für das neue Jahr

mit und im Musikverein Neuburgweier.


Seite 10 51-52/2009 Rheinstetten

13. Christstollenfest erstrahlt in neuem Glanz

Zum nunmehr 13. Mal hat der Freundeskreis KJG-Zeltlager

Forchheim am dritten Adventswochenende sein traditionelles

Christstollenfest in Rheinstetten-Forchheim veranstaltet.

Zwei Tage lang wurde der Platz vor dem Josefsheim in einen

stilvollen Weihnachtsmarkt verwandelt, der insgesamt mehr

als 1000 Besuchern den Flair eines großen Familienfests

vermittelte. Dabei fielen vor allem die vier weihnachtlich

dekorierten Hütten ins Auge, die dem Fest seinen Charme

verliehen.

„Mit der Anschaffung

der neuen

Hütten haben wir

erfolgreich in die

Zukunft des

Christstollenfests

investiert. Wir

konnten damit

ein völlig neues

Konzept umsetzen,

dass den

zahlreichen Festbesuchern

mehr

Platz und ein gemütlicheres, vorweihnachtliches Ambiente

bietet“, so der Vorsitzende des Vereins, Wilfried Grüßinger.

Kulinarische Leckereien wie hausgemachte Suppen, scharfe

Würstchen, original Elsässer Flammkuchen, feiner Glühwein

sowie die von

den Besuchern

gespendeten

Kuchen rundeten

das Angebot

des Markts am

und im Josefsheim

ab. „Die

Qualität der von

uns angebotenen

Speisen

wird von den

Besuchern sehr

geschätzt“, fügt der stellvertretende Vorsitzende Andreas

Pflüger hinzu. Auch kulturell hatte das Fest einiges zu bieten.

Mit den Auftritten ortsansässiger Musikvereine sowie

einem abwechslungsreichen Kinderprogramm an beiden

Festtagen war für jung und alt etwas dabei.

Seit dem ersten Christstollenfest 1997 hat der Verein mittlerweile

knapp 15 000 Euro gespendet. Auch die Einnahmen

aus dem 13. Christstollenfest sind wieder für soziale Zwekke

bestimmt. „Das Engagement und der Ehrgeiz des Freundeskreises,

sich für sozial schwächere Familien in Rheinstetten

einzusetzen, ist wirklich bemerkenswert. Erstaunlich was

der Verein in den vergangenen 13 Jahren aufgebaut hat“, so

Rheinstettens Oberbürgermeister Sebastian Schrempp, der

dieses ehrenamtliche Engagement würdigte.

Nach zwei erfolgreichen Tagen Christstollenfest blickt der Freundeskreis

wieder auf eine gelungene Veranstaltung zurück, die

ohne das Engagement der Vereinsmitglieder und der vielen Helfer

in diesem Umfang wohl nicht zu realisieren wäre.

Vorschau Christstollenfest 2010: Das nächste Christstollenfest

findet wie gewohnt am 3. Adventswochenende statt, 11.

und 12. Dezember 2010 am und im Josefsheim in Forchheim.

Allgemeines zum Freundeskreis e.V.

Der Freundeskreis KJG-Zeltlager Forchheim e.V. wurde

1993 gegründet und ist seit September 2003 ein eingetragener

Verein.

Derzeit haben wir 84 Mitglieder, die es sich zur Aufgabe

gemacht haben, den Verein in allen Belangen zu unterstützen

und damit auch - was Grundgedanke bei der Gründung

war - das Zeltlagerteam der KJG Forchheim zu fördern.

Insbesondere wollen wir ein leistungsfähiges Umfeld aufbauen,

das den Bestand des Zeltlagers als Angebot der

katholischen Pfarrgemeinde St. Martin Forchheim stabilisiert

und weiter ausbaut. Der Freundeskreis will sich nicht in die

Arbeit des Zeltlagerteams einmischen, denn das Lagerteam

soll die volle Gestaltungsfreiheit haben, um das Zeltlager

nach eigenen Vorstellungen zu entwickeln. Zu diesem

Zweck wird das Lagerteam von uns z.B. im Auf- und Abbau

des Zeltlagers oder bei der Durchführung des Dorffests

unterstützt.

Dabei hat der Freundeskreis auch eigene Projekte, die sich

über das ganze Jahr hinweg verteilen. Das bekannteste Projekt,

und das mit der größten Öffentlichkeitswirkung, ist das

„Christstollenfest“, dass in diesem Jahr bereits zum 13.

Mal stattgefunden hat. Zum Angebot gehört aber auch das

„Mini-Zeltlager“ im Rahmen des Ferienprogramms der

Stadt Rheinstetten, an dem wir im nächsten Jahr wieder

aktiv teilnehmen werden und bei dem wir Kindern zwischen

6 und 8 Jahren das „Zeltlagerleben“ nahe bringen möchten.

Der Freundeskreis KJG-Zeltlager Forchheim ist auch darum

bemüht, Kontakte zur Stadtverwaltung und zum Gemeinderat

zu pflegen; wichtig ist uns auch der gute Kontakt zu

anderen Rheinstettener Vereinen.

1. Vorsitzender: Wilfried Grüßinger,

2. Vorsitzender: Andreas Pflüger

Websites: www.freundeskreis-lagerteam.de

und www.lagerteam.de

Pressekontakt: Stefan Elmer,

stefan.elmer@googlemail.com


Rheinstetten 51-52/2009 Seite 11

Nikolausbesuch bei den Kindern der Hausaufgabenbetreuung

Auch in diesem Jahr besuchte der Nikolaus die beiden

Gruppen der Hausaufgabenbetreuung im Gemeindehaus St.

Ulrich. Die Kinder warteten gespannt auf sein Erscheinen,

und er kam tatsächlich. Über jedes Kind stand etwas in seinem

goldenen Buch, viel Gutes gab es zu berichten. Die

Kinder sind fleißig und meistens pünktlich, deshalb erhielt

auch jedes ein kleines Geschenk. Zum Dank sangen die

Mädchen und Buben ein Lied für den Nikolaus.

Zurzeit sind 10 Grundschüler zweimal wöchentlich in der

Hausaufgabenbetreuung.

Die Schöne als Biest

„König Drosselbart“ beim Kolping-Theater

Jedes Jahr am 2. und 3. Adventwochenende ist beim „ Kolping-

Theater „Märchenzeit“. Seit 23 Jahren bringt die Laienspielgruppe

überwiegend Märchen der Gebrüder Grimm

auf die Bühne der Aula in der Schwarzwaldschule. Die Gruppe

unter der Leitung von Sabine Kirchner versteht es sehr

gut, junge Spielerinnen und Spieler mit „Alten Hasen“ zu

einem Team zu vereinen.

In diesem Jahr stand das Märchen“ König Drosselbart“ auf

dem Spielplan.

Die Sprecherin(Mira Kästel) stimmte zwischen den verschiedenen

Szenen die vielen begeisterten kleinen und großen

Besucher auf den Verlauf des Märchenstückes ein.

Die Prinzessin, (Hannah Krög) jung, schön und heiratsfähig

soll unter den vielen Bewerbern für sich, den Richtigen auswählen.

Bis jetzt konnte aber keiner von denen sie überzeugen.

Nun gab es noch drei Freier – alles Könige, richtige

Könige - die um die Hand der eitlen Prinzessin anhielten und

sich deshalb vorstellten. Der erste Bewerber (Georg Seemann)

war ihr aber zu schlank und zu lang eine richtige „

Bohnenstange“. Der nächste Kandidat (Johannes Winter)

war zu dick, zu klein und sah aus wie ein Kürbis. Beim letzten,

den der Hofmeister (Bernd Bistritz) als dritten Freier

(Marius Seemann) vorstellte, störte sie das schräge Kinn,

„sieht aus wie der Schnabel bei einer Drossel“. Sie nannte

in deshalb „König Drosselbart“.

Das war der Königinmutter (Christa Winter) zu viel, sie sei

unanständig und gefühllos warf sie ihrer Tochter vor. Auch

der König (Manfred Melcher) hatte kein Verständnis für diese

Eitelkeit und schwor vor dem „König Drosselbart“, bevor

dieser das Haus verlies, zur Strafe seine Tochter dem nächst

besten Bettler zur Frau zu geben.

Als am nächsten Tag ein Spielmann vor dem Königsschloss

mit seinen Liedern den König und Königin erfreute, baten sie

ihn zu ihnen ins Haus zu kommen. Nach weiteren Liedvorträgen

war der König überzeugt, dass das der richtige Mann

für die Prinzessin ist. Sie selbst konnte es nicht glauben,

dass ihr Vater seinen Schwur erfüllen würde und sie diesem

Bettler zur Frau geben will.

Der Spielmann zog nun mit seiner Frau zurück in seine armselige

Hütte und bemühte sich dann, dass sie mit Arbeit

ihren Teil zum Leben beiträgt. Aber nichts, was er von ihr

verlangte, konnte sie erledigen. Weder Feuer machen, noch

Körbe flechten oder Tischdecken sticken. Alles was sie

Die ehrenamtlichen Betreuer lesen, schreiben und rechnen

mit ihnen, und oft ist auch noch Zeit für ein gemeinsames

Spiel. Es macht den Kleinen und den Großen viel Freude.

Damit noch mehr Kinder in die Hausaufgabenbetreuung aufgenommen

werden können, sind

weitere Mitarbeiterinnen sehr willkommen, die an einem Tag

in der Woche eine Stunde Zeit haben und Kinder unterstützen

möchten. Nähere Auskunft erhalten Sie gern von Micheline

Schulz-Linkholt, Tel. 07242-810 sowie Willi u. Christa

Volkmann, Tel. 07242-4912.

machte misslang. Selbst auf dem Markt beim Töpfe - und

Kannenverkaufen ging alles in die Brüche.

Am Ende der vielen Missgeschicke hatte sie keinen Willen

mehr und ihr Mann brachte sie dann als Küchenmagd zum

arbeiten auf ein Schloss. Kurz darauf wurde dort 3 Tage

und 3 Nächte ein großes Fest gefeiert. Der Schlossherr gab

zu Ehren seiner Auserwählten diese große Feier und bat

dabei die überraschte Küchenmagd zum Tanz. Nun gab er

sich als „ König Drosselbart“ zu erkennen und gab auch zu,

sich als Spielmann, Bettler und Husar verstellt zu haben nur

damit er sie als Frau bekam. Dieses „Happy - End“ wurde

von den vielen kleinen und großen Besucher aufmerksam,

begeistert und mit viel Applaus aufgenommen.

Zum Gelingen dieses Märchen trugen noch bei, die Mägde

Marie und Sophie (Ursula Bohner und Teresa Bistritz) Diener

Fridolin (Toni Bistritz) Dienerin (Klara Bistritz) Küchenmeister

(Bernhard Winter) Koch (Stephan Schmidt) 1. Köchin (Corinna

Burkard) 2. Köchin (Jasmin Wolf) und Page (Yannick

Karsch) und : Monika Krög als Souffleuse

Die vielen Helfer der Bühnentechnik erreichten durch märchenhafte

Bühnenbilder, akustische und lichttechnische

Momente einen besonderen stimmungsvollen Rahmen.

Neues Jahr neues Stück: „Der kleine Lord“ von Marc Gruppe

ein Stück für Erwachsene spielt das „ Kolping – Theater“

am Dienstag 05.Januar um 20:00 Uhr und am Mittwoch 06

Januar (Hl. Drei Könige) 19:00 Uhr.

Karten gibt es im Vorverkauf

Dienstag – Freitag von 10:00 -18:00 Uhr bei Gabi Jörger

Daxlander Str. 9 Tel. 0721-510855

Wie jedes Jahr werden sämtliche Erlöse aus den Theater-

Aufführungen für soziale Zwecke gespendet.

„König Drosselbart“ gespielt vom „Kolping – Theater“


Seite 12 51-52/2009 Rheinstetten

Was man auf dem Einrad so alles erledigen kann

Mit seiner originellen Idee nahm Luis am 12. Dezember

bei „Frag doch mal die Maus“ in der ARD teil

Bei einem Arbeitseinsatz im Verein hat der achtjährige Luis

aus Mörsch das Laub mit der Schubkarre und seinem Einrad

in den Wald weggefahren. Das Einrad ist oft sein Begleiter,

wenn die Familie unterwegs ist. Da es so originell war, filmte

sein Vater die Szene. Sein Bruder Luca hatte dann die Idee,

den entstandenen Film an die Redaktion der Maus zu schikken.

Prompt wurde Luis am Ende der Bewerbungszeit noch

als Könner-Kind ausgewählt und nach Köln eingeladen.

In der Sendung „Frag doch mal die Maus“ mit Jörg Pilawa

müssen die Kandidaten unter anderem eine außergewöhnliche

und sehenswerte Fertigkeit dem richtigen Kind zuordnen.

Luis verbrachte zwei interessante Tage zur Aufzeichnung

in Köln. Sein großer „Promi-Favorit“ war Christoph

Maria Herbst, der dann ja auch glücklicherweise die Aufga-

Ortsverein Rheinstetten-Mörsch e.V.

www.drk-moersch-75.de

We(tt)b-Bewerb für Schüler

Das Deutsche Rote Kreuz in Mörsch wird im Jahr 2010 fünfundsiebzig

Jahre alt.

Leider ist aus der „Gründerzeit“ von 1935 bis 1955 nichts

bzw. wenig bekannt. Das hat vermutlich Gründe, denn unter

Adolf Hitler diente das Rote Kreuz vor allem dem Zweck,

den Kriegssanitätsdienst vorzubereiten und dann (ab 1939)

auch zu betreiben.

Wir suchen daher nach „Spürnasen“, die sich ein halbes

Jahr lang intensiv mit dieser Zeit beschäftigen, in Archiven

recherchieren, Bücher zu dem Thema lesen und nicht zuletzt

mit Zeitzeugen sprechen. Die Aufgabe besteht darin, etwas

„Licht ins Dunkel“ der ersten 20 Jahre des DRK in Mörsch

bzw. ganz Rheinstetten zu bringen und die Ergebnisse

öffentlich zu machen. Es winken attraktive Preise.

Zeitraum: 01.01.2010 bis 30.06.2010

Zugelassen: Schülergruppen mit/ohne Lehrer

Empfohlen: Grundkenntnisse in Geschichte

(20. Jahrhundert)

Veranstaltungen

Internationaler Frauentag 2010

Die Gleichstellungsbeauftragte der

Stadt Rheinstetten Möchte, im Namen

der Stadt Rheinstetten, alle Frauen aus

Rheinstetten zu einem „Internationalen

Frauenfest“ einladen.

Wir wünschen uns, dass sich alle Frauen

aus Rheinstetten angesprochen fühlen

gemeinsam mit uns dieses Fest zu

gestalten und zu organisieren.

Hier soll Frauen eine Plattform geboten werden sich und

ihre Arbeit, ihre Fähigkeiten und Begabungen vorzustellen.

Auch Gruppen möchten wir auffordern sich zu beteiligen!

Wir wünschen uns eine rege Beteiligung und

möchte auch unsere ausländischen Bürgerinnen recht

herzlich zu einer Teilnahme einladen.

Ein erstes Treffen ist für den 12. Januar 2010, 20.00 Uhr

in der Schwarzwaldschule Rheinstetten Forchheim

geplant.

Weitere Informationen erhalten Sie bei der Gleichstellungsbeauftragten

Carmen Weber, Alte Schule,

Hauptstr. 2, 76287 Rheinstetten. Tel. 0721 9514470,

Email: carmen.weber@rheinstetten.de

be lösen musste, die

Könner-Kinder zuzuordnen.

„Fernsehen machen“ ist

nicht nur viel Spaß, sondern

bedeutet auch

harte Arbeit. Das hat Luis

schon nach dem Tag der

Aufzeichnung erfahren.

Er würde aber trotzdem

jedem Kind empfehlen,

sich mit außergewöhnlichen

Ideen und Fähigkeiten

mal bei der Maus

zu bewerben. Es war ein

einzigartiges Erlebnis.

Fragen: Per eMail an schoechlin@drk-moersch.de

oder

telefonisch unter (07242) 953187 .

Details: Anmeldung und viele weitere Details siehe

www.drk-moersch-75.de.

Preise: 1. Preis 700 Euro

2. Preis 400 Euro

3. Preis 200 Euro

sowie weitere, wertvolle Sachpreise

(alles von Sponsoren).

Jury: Prof. Sabine Liebig,

Päd. Hochschule Karlsruhe

Annelie Lauber, Stadtarchiv Rheinstetten

Edwin Schindele,

Heimatverein Rheinstetten

Dr. Jürgen Schöchlin, DRK Mörsch

Preisverleihung: Die öffentliche Preisverleihung findet nach

der Jury-Entscheidung im Juli 2010 statt.

Schirmherr: Oberbürgermeister Sebastian Schrempp

M U S E U M

für Siedlungsgeschichte

im PAMINA-Raum

Öffnungstage

Sonntag, 20.12.2009

Sonntag, 27.12.2009

Sonntag, 03.01.2010

Öffnungszeit

14 - 17 Uhr

Das Museum ist rollstuhlgerecht ausgebaut.

Sonderführungen jederzeit nach Absprache.

Telefon: 07242/9514-450,

E-Mail: museum@rheinstetten.de

Betreuung durch den Heimatverein.

Die Stadt und der Heimatverein

freuen sich auf Ihren Besuch


Rheinstetten 51-52/2009 Seite 13

Die nächsten Messetermine in Rheinstetten:

Echtdampf-Hallentreffen – 8. - 10. Januar 2010

Das Echtdampf-Hallentreffen –

Nur echt, wenn`s raucht und dampft.

Das Echtdampf-Hallentreffen hat Kultstatus. Als das weltweit

größte Dampftreffen in der Halle bietet es alles rund um

das Thema Echtdampf. Summa summarum sind es rund

600 internationale Aussteller, aktive Teilnehmer, Gastfahrer

und Clubs, die über 1.000 Dampfmaschinen, Modelle und

Originalmaschinen vorstellen. Auf dem Wasserbecken tukkern

Dampfschiffe, auf Podesten werden stationäre Dampfmaschinen

in allen Baugrößen und Varianten angeheizt und

die Eisenbahnanlage für 5 Zoll mit 5,5 km (!) Gleislänge

ebenso wie die kombinierte 5- und 7 1/4 Zoll- Anlage mit

1.700 m verlegtem Gleis sind einmalig auf der Welt. Alles

was der Dampfmodellbauer für sein Hobby braucht, bieten

gewerbliche Aussteller auf der angeschlossenen Verkaufsausstellung

an. Von A wie Anleitung bis Z wie Zubehör reicht

das Angebot. Bisher fand das legendäre Dampftreffen jährlich

in der Messe Sinsheim statt, ab Januar 2010 wird unter

der Regie der Messe Sinsheim auf 25.000 m_ in den Hallen

1 und 2 der Messe Karlsruhe gedampft. Mit der erstklassigen

Infrastruktur und dem übersichtlichen und klar strukturierten

Areal bietet die Neue Messe Karlsruhe optimale

Bedingungen für die Durchführung des Echtdampf-Hallentreffens.

In gewohnter Weise werden am neuen Veranstaltungsort

die weltweit größte Gleisanlage in der Halle, die

dampfbetriebenen Lokomotiven, stationären Modelle, Lokomobile

und Dampfboote mit dem gewohnten Flair des Echtdampf-Hallentreffens

zur Geltung kommen. Besucher, Gastfahrer

und Aussteller können sich auf viele neue Eindrücke

und Dampferlebnisse in Karlsruhe freuen!

Quelle: http://www.echtdampfhallentreffen-messe.de


Seite 14 51-52/2009 Rheinstetten

Öffnungszeiten:

Freitag: 10.00 - 18.00 Uhr

Samstag: 09.00 - 18.00 Uhr

Sonntag: 09.00 - 17.00 Uhr

Eintrittspreise

Tageskarte Erwachsener: Euro 10,00, Tageskarte ermäßigt

(Schüler ab 10 Jahre, Studenten und sonstige Berechtigte

mit Ausweis): Euro 8,00, 3-Tageskarte: Euro 25,00, Familienkarte

(2 Erw. + 3 erm. Kinder): Euro 25,00, Kinder bis 10

Jahre sind frei und zahlen ab 11 Jahre den ermäßigten Preis.

Veranstalter: Messe Sinsheim GmbH, Ihr Veranstaltungspartner,

Neulandstraße 27, 74889 Sinsheim, Deutschland

GiardinaKARLSRUHE 2010 – 18. - 21. Februar 2010

Künstler gestalten Skulptur für die Verleihung des GiardinaAWARDS

/ Preis ausschließlich regionalen Künstlern

vorbehalten

Die Vorbereitungen für die GiardinaKARLSRUHE, eine der

außergewöhnlichsten Gartenveranstaltungen in Europa, laufen

auf Hochtouren. Hier kommen Gartenliebhaber in den

Genuss von einmaligen Gartenwelten, apartem Zubehör

sowie praktischen Gartenutensilien und können durch

begehbare blühende Gärten, Terrassen- und Livingszenarien

streifen. Die GiardinaKarlsruhe setzt die Trends für die neue

Gartensaison, knapp 34.000 Besucher schlug sie im vergangenen

Jahr in ihren Bann.

Wieder wird eine Jury den schönsten Show- oder Ideengarten

mit dem GiardinaAWARD, einer Skulptur, auszeichnen.

Im vergangenen Jahr erhielt den Zuschlag der in Karlsruhe-

Grötzingen lebende Künstler Guntram Prochaska mit seiner

Figurale- Holzsäge- Steinsockel- Skulptur. Von 12 teilnehmenden

Künstlern setzte er, laut Jury, die Ausschreibungsbedingungen

am besten um.

Der Veranstalter der GiardinaKARLSRUHE, die HINTE

GmbH, schreibt deshalb wieder die Anfertigung einer

künstlerisch gestalteten Skulptur mit Bezug zum Thema

Garten- Landschafts- Floristik aus. Sie ist mit einem

Preis dotiert und ausschließlich regionalen Künstlern

vorbehalten.

Alle Künstler aus der gesamten Region sind aufgerufen, eine

Skulptur zu entwerfen und zu gestalten, die diesem Thema

gerecht wird. Sie sollte eine Größe zwischen 250 und 450

Millimeter haben und über einen Sockel verfügen, an dem

man eine Plakette mit Gravur mit den Maßen 100 x 30 Millimeter

anbringen kann. “Die Arbeit soll exklusiv für den Ausschreibungszweck

entworfen werden. Eine Vervielfältigung

zu anderen Zwecken sei nicht erlaubt, um den exklusiven

Charakter der GiardinaAWARD- Verleihung zu wahren, so

Elvira Freier von der HINTE GmbH und Projektleiterin der

GiardinaKARLSRUHE.

Der Künstler, dessen Entwurf den Zuschlag erhält, muss

die Skulptur bis zum 17.02.2010 in vierfacher Ausführung

produziert haben. Die Arbeiten sind in den Geschäftsräumen

der HINTE GmbH (Bannwaldallee 60, 76185

Karlsruhe) in der Zeit vom 11. bis 15. Januar 2010 einzureichen.

Es besteht auch die Möglichkeit, ein Gipsmodell

im Maßstab 1:1 einzureichen.

Die Jury entscheidet über die Auswahl der Skulptur, die am

17. Februar 2010 im Rahmen des GiardinaOPENING an die

Gewinner der Kategorie „GiardinaAWARD in Gold“ übergeben

wird. Über 4.000 Gäste werden bei dieser großartig

inszenierten Eröffnungsfeier erwartet.

Neben der AWARD-Skulptur wählt die Jury noch weitere

Arbeiten aus. Diese werden zusammen mit einem Porträt

des jeweiligen Künstlers während der Dauer der Giardina-

KARLSRUHE in zentraler Lage ausgestellt.

Ausführliche Ausschreibung und Informationen zum GiardinaAWARD

2010 befinden sich auf der Website

www.giardina-karlsruhe.de.

Für Textbeiträge: rheinstetten@duerrschnabel.com

Der neue Veranstaltungskalender (Januar – März 2010)

liegt ab sofort zur kostenlosen Mitnahme im Bürgerbüro

aus, ebenso im Rathaus Mörsch, in der Stadtbibliothek,

im Hallenbad, sowie im Jugendladen.

Die Stadt Rheinstetten freut sich, diesen Service

anbieten zu können und empfiehlt den Besuch der

Veranstaltungen unserer Gruppen und Vereine.


Rheinstetten 51-52/2009 Seite 15

Liebe Faschingsfreunde!

Am Rosenmontag 2010 veranstalten die Weierer Geißböck e.V. den alljährlichen Rosenmontagsumzug.

Der Umzug startet am Rosenmontag (15.02.2010) um 14.30 Uhr und der Eintritt ist wie in den vergangenen

Jahren frei.

Wir bitten, das Merkblatt des Landratsamtes sowie unsere Umzugsordnung zu beachten. Die Umzugsordnung ist im

Internet auf unserer Homepage www.weierergeissboeck.de veröffentlicht. Auf unserer Homepage findet Ihr auch Bilder

des letzten Umzugs.

Wenn auch Ihr wieder am Rosenmontagsumzug teilnehmen wollt, könnt Ihr euch bis zum 30.01.2010 mit dem nachfolgenden

Anmeldevordruck anmelden.

Die Startnummern werden am 31.01.2010 gezogen. Im Anschluss daran werden wir die Teilnehmer über ihre Startnummern

und alles Weitere informieren.

- Anmeldung zum Weierer Rosenmontagsumzug -

Verein / Gruppe:

Thema:

Fußgruppe ja nein

Wagen ja nein Name des Fahrers

ggf. amtl. Kennzeichen:

Musik ja nein Musikkapelle ja nein

Teilnehmerzahl: (sehr wichtig)

Ansprechpartner (Name, Anschrift):

Anmeldungen können an folgende Adresse gesendet werden: Jörg Fahrner, Rheinstr. 48, 76287 Rheinstetten,

oder Bettina Burkart, Storchenstr. 23a, 76287 Rheinstetten; Fax: 07242-4582


Seite 16 51-52/2009 Rheinstetten

Stadtinfos


Rheinstetten 51-52/2009 Seite 17


Seite 18 51-52/2009 Rheinstetten

Aktuell

Damenrad grün 28 Zoll

Mountainbike schwarz 26 Zoll

mit Flagge am hinteren Licht

Herrenrad silber 28 Zoll Sattel

mit Fell bezogen

Sport- und Freizeitrad 26 Zoll silber

Goldkettchen mit Anhänger

2 Schlüssel am grünen Band

3 Schlüssel mit schwarzem Mäppchen

und Scubidu-Anhänger

Vorwoche

Mountainbike violett

Auskunft erteilt das Bürgerbüro,

Tel.-Nr. 9514-350 oder 9514- 129 oder

www.rheinstetten.de

Rathaus/Bürgerservice/Virtuelles Fundbüro

Schlagraumversteigerung am 18.12.2009 um 15 Uhr

Wie bereits angekündigt, findet am Freitag, 18.12.2009 um 15.00 Uhr die 1. Schlag-raumversteigerung aus dem

Stadtwald Rheinstetten und dem Staatswald Kastenwört statt. Da die Hiebsflächen zerstreut liegen, ist eine Versteigerung

im Wald nicht möglich. Die Versteigerung findet deshalb im „Großen Saal“ des Zentrums Rösselsbrünnle (im

1.OG.) statt. Alle Interessenten haben die Möglichkeit die Schlagraumlose vorher im Wald anzuschauen. Bitte nehmen

Sie jedoch auf die anderen Waldbesucher Rücksicht und fahren Sie nicht mit dem Pkw in den Wald, sondern machen

einen Spaziergang oder eine Radtour.

Karten mit den Hiebsflächen und den Losnummern können sie ab sofort im Bürgerbüro im Stadthaus 1 abholen.

Die Schlagraumlose sind mit Nummern an den Eckbäumen der Fläche gekennzeichnet und durch Rückegassen und

senkrechte Farbstriche abgetrennt.

Im Kastenwört ist das Stammholz noch nicht gerückt. Es ist mit Farbpunkten markiert und gehört nicht zum Schlagraum!

Zur Versteigerung kommen 77 Lose in folgenden Waldabteilungen:

Stadtwald Rheinstetten:

Stehender Schlagraum zum Fällen:

- Abt. I/ 11 (Hardtwald, L566): Los Nr. 1 bis 6: Roteiche

- Abt. I/ 27 (Hardtwald, L566): Los Nr. 11 bis 14: Roteiche

- Abt. II/ 6+9 (hinter Segelflugplatz): Los Nr. 21 bis 30: Roteiche

Liegender Schlagraum:

- Abt. II/ 7+8 (hinter Segelflugplatz): Los Nr. 31 bis 38 und 41 bis 43:

Buche, Eiche, Kiefer

- Abt. II/ 12 (Silberstreifen unterhalb Waldhütte): Los Nr. 51 bis 64: Buche, Roteiche,

Kiefer

- Entlang Mörscher Landstraße (L566): Los Nr. 71 bis 81:Roteiche, Buche,

Eiche

Staatswald Kastenwört (34 Lose):

- Abt. 5: Los Nr. 191 bis 196: Buche, Esche, Ahorn

- Abt. 10: Los Nr. 201 bis 215: Ahorn, Esche, Buche, Hainbuche

Teilnahmebedingungen:

- Bescheinigung über 2-tägigen Motorsägenlehrgang (bei Bezahlung vorzulegen)

- Anmeldung des Bedarfs bis 15.12.2009 bei Förster Stolz oder im Bürgerbüro

- Das ersteigerte Los muss sofort bar bezahlt werden

Eventuell wird der Schlagraum beim Rheinkiosk in Neuburgweier noch kurzfristig in die Versteigerung aufgenommen.

Die nächste Versteigerung findet erst im Februar 2010 statt. Es kommen dann noch Lose im Kastenwört

(Abt. 62/1,2und 10 (Rest)) und im Hardtwald zur Abgabe.


Rheinstetten 51-52/2009 Seite 19


Seite 20 51-52/2009 Rheinstetten

Landesfamilienpass 2010 liegt zur Abholung

im Stadthaus 1 bereit

Das Gutscheinheft zum Landesfamilienpass für das

Jahr 2009 liegt zum Abholen bereit: Es ermöglicht den

Passinhabern, in Verbindung mit dem weiterhin gültigen

Landesfamilienpass, die eingedruckten landeseigenen

Einrichtungen im Jahr 2009 unentgeltlich zu besuchen.

Für Neuantragsteller werden Antragsvordrucke im

Stadthaus 1 -Sozialverwaltung- Zimmer 213 - bereitgehalten.

Den Landesfamilienpass erhalten:

- Familien mit mindestens drei kindergeldberechtigenden

Kindern, die mit ihren Eltern in häuslicher

Gemeinschaft leben.

- Familien mit nur einem Elternteil, die mit mindestens

einem kindergeldberechtigenden Kind in häuslicher

Gemeinschaft leben.

- Familien mit einem kindergeldberechtigenden schwerbehinderten

Kind mit mindestens 50 v.H. Erwerbsminderung.

Für Fragen stehen wir gerne zur Verfügung:

Stadthaus 1 - Sozialverwaltung – Frau Hertweck -

Tel. 9514-33

Abbrennen und Verkauf von pyrotechnischen

Gegenständen (Feuerwerkskörpern)

Abbrennen:

Das Ordnungsamt Rheinstetten als Ortspolizeibehörde weist

darauf hin, dass das Abbrennen von pyrotechnischen

Gegenständen der Klasse II (Feuerwerkskörper/ Knallkörper)

nach § 23 Abs. 2 der 1. Sprengstoffverordnung (1.

SprengV) nur am 31.12. und am 01.01. eines jeden Jahres

gestattet ist (diese Einschränkung gilt nicht für Inhaber entsprechender

Erlaubnisse oder Befähigungsscheine).

Zuwiderhandlungen stellen Ordnungswidrigkeiten dar und

können mit einem Bußgeld geahndet werden. Wir bitten Sie

darum, dies zu beachten und vor dem Silvestertag sowie

nach dem Neujahrstag keine Feuerwerkskörper/ Knallkörper

zu zünden.

In der unmittelbaren Nähe von Kirchen, Krankenhäusern,

Kinder- und Altersheimen sowie Reet- und Fachwerkhäusern

(neue Regelung) ist das Abbrennen von Feuerwerkskörpern

und Knallkörpern verboten (§ 23 Abs.1 der

1. SprengV)!

Ebenso sei daran erinnert, dass Personen unter 18 Jahren

der Umgang (Aufbewahren und Abbrennen) mit Feuerwerkskörpern/Knallkörpern

(pyrotechn. Gegenstände der Klasse

II) verboten ist (§ 23 Abs. 2 Satz 2).

Des Weiteren ist darauf zu achten, dass die Sicherheitsbestimmungen

der 1. und 2. Verordnung zum Sprengstoffgesetz

(1. und 2. SprengV) bei der Verwendung der pyrotechnischen

Gegenstände eingehalten werden.

Verkauf:

Wer erstmals pyrotechnische Gegenstände der Klassen I

und II verkaufen will,

muss dies gemäß § 14 Sprengstoffgesetz mindestens zwei

Wochen vor dem Beginn des Verkaufs dem Ordnungsamt

Rheinstetten schriftlich anzeigen. Dies gilt auch für erstmals

betriebene Zweigstellen. Ebenso müssen Änderungen in der

Leitung des Betriebes und Wechsel der verantwortlichen

Personen angezeigt werden. In der Anzeige müssen die mit

der Leitung des Betriebs, der Zweigniederlassung oder

Zweigstelle beauftragten Personen angegeben werden. Eine

Anzeige genügt für die gesamte Dauer des Betriebs, muss

also nicht jährlich wiederholt werden. Dagegen sind Veränderungen

in der Leitung der Betriebsstätte sowie die Beendigung

des Betriebes unverzüglich mitzuteilen.

Für den Verkauf und die Aufbewahrung von Kleinstfeuerwerk

(Klasse I) und Kleinfeuerwerk (Klasse II) sind grundsätzlich

in der nachstehenden Rangfolge verantwortlich:

• Erlaubnisinhaber(in),

• Betriebsinhaber(in),

• Betriebsleiter(in),

• Leiter(in) der Zweigniederlassung oder der unselbständigen

Betriebsstätte,

• Aufsichtspersonen,

• Verkäufer(in)

Pflichten der verantwortlichen Personen:

Der/die Betriebsinhaber(in) und die anderen verantwortlichen

Personen haben beim Umgang und Verkehr mit den

pyrotechnischen Gegenständen u. a. darauf zu achten, dass

- die zulässigen Lagermengen nicht überschritten werden,

- die Anforderungen an die Verkaufs- und Aufbewahrungsräume

erfüllt sind,

- die Vorschriften über den Verkauf (Anzeige, Zulassung,

Kennzeichnung, Gebrauchsanleitung, Mindestalter bei der

Abgabe) und das Ausstellen eingehalten werden.

Beschäftigte, die pyrotechnische Gegenstände verkaufen,

sind über die dabei entstehenden Unfallgefahren sowie über

die Einrichtungen und Maßnahmen zur Abwendung dieser

Gefahren zu belehren. Die Belehrungen sollten jeweils zu

Beginn des Silvesterverkaufs wiederholt werden.

Pyrotechnische Gegenstände sind vor Diebstahl und unbefugter

Entnahme zu schützen. Die verantwortlichen Personen

haben das Abhandenkommen von pyrotechnischen

Gegenständen dem Ordnungsamt unverzüglich anzuzeigen.

Jeder Unfall, der sich in Zusammenhang mit dem Verkauf

und der Aufbewahrung pyrotechnischer Gegenstände ereignet,

ist unverzüglich dem Ordnungsamt und der für den

Betrieb zuständigen Berufsgenossenschaft mitzuteilen.

Der Verkauf von pyrotechnischen Gegenständen der Klasse

II ist nach § 22 Abs. 1

1. SprengV im Jahr 2009 nur vom 29.12. bis zum 31.12.

erlaubt (ausgenommen Verkauf an Verbraucher mit entspr.

Erlaubnis oder Befähigungsschein). Kleinstfeuerwerk der

Klasse I („Knallerbsen“ etc.) darf dagegen das ganze Jahr

über verkauft werden.

Bei Fragen können Sie sich an Ihr Ordnungsamt wenden,

Tel. 07242/9514.310 oder .312. Weitere Informationen auch

unter www.gaa.baden-wuerttemberg.de (Merkblatt).

Wir bitten um entsprechende Beachtung.

Ordnungsamt Rheinstetten

als Ortspolizeibehörde

Noch bis 31. Dezember 2009 läuft die Amnestieregelung

für die Abgabe illegaler Waffen

Die Amnestieregelung zur Abgabe illegaler Waffen gilt noch

bis zum 31. Dezember 2009. Danach haben Besitzer illegaler

Waffen und Munition die Möglichkeit, ihre Waffen grundsätzlich

straffrei und kostenlos abzugeben. Es wird nochmals

daraufhin gewiesen, dass im Falle der freiwilligen

Abgabe innerhalb der Amnestiefrist dann keine strafrechtliche

Ahndung erfolge. Diese Regelung gilt nur bis Ende dieses

Jahres.

Die Waffen können bei der Stadtverwaltung Rheinstetten,

Waffenbehörde, Rappenwörthstr. 49 (Tel. 07242/9514.312

oder . 313) abgegeben werden.

Nach dem neuen Waffenrecht, in Kraft seit Juli, soll so Besitzern

von illegalen Waffen die Abgabe zeitlich befristet bis

zum Jahresende erheblich erleichtert werden. Alle Waffenbesitzer

die nach dem 1. Januar 2010 keine waffenrechtliche

Erlaubnis vorweisen können, machen sich dann strafbar

und müssen mit strafrechtlichen Konsequenzen rechnen.

Seit Gesetzesänderung wurden an die Waffenbehörde der

Stadtverwaltung Rheinstetten

bereits 100 Waffen sowie etliche Munition zurückgegeben,

die danach vernichtet wurden.

Die Waffenbesitzer, die noch nicht den Nachweis der sicheren

Aufbewahrung der Waffen der Waffenbehörde nachgewiesen

haben, werden aufgefordert, dies umgehend zu tun.

Es fehlen noch einige wenige Nachweise.

Stadt Rheinstetten

Ordnungsamt


Rheinstetten 51-52/2009 Seite 21

Termin zum Vormerken:

Christbaumsammelaktionen am 9. 1. 2010

In Forchheim

Die Sammlung der Christbäume erfolgt durch die Kolpingfamilie,

die Ministranten und die KJG-Mädchen.

Nähere Hinweise erfolgen noch in den Vereinsnachrichten.

Kleine Spende von 1 Euro.

In Mörsch

Durchführung der Sammlung durch die Jugendabteilung

des SV Mörsch. Beitrag: 1 Euro.

In Neuburgweier

Die A-Jugend des SC Neuburgweier sammelt in Neuburgweier

die Christbäume ein.

Unkostenbeitrag 1 Euro (wie jedes Jahr).

Auszüge aus der Streupflichtsatzung

der Stadt Rheinstetten vom 19.12.1989:

Schneeräumen

Wer muss räumen oder streuen?

Verpflichtet sind die Straßenanlieger, das sind die Eigentümer,

Mieter, Pächter der Grundstücke, die an einer

Straße liegen oder von ihr eine Zufahrt oder einen

Zugang haben. Sind mehrere für dieselbe Fläche verpflichtet,

besteht eine gesamtschuldnerische Verantwortung.

Wo muss geräumt oder gestreut werden?

Zu räumen sind Gehwege oder falls keine vorhanden

sind, Flächen von 1,00 Meter Breite entlang des Grundstücks,

auch in verkehrsberuhigten Bereichen.

Wie und wann ist zu räumen und zu streuen?

Die Gehwege oder andere Flächen sind so zu räumen

und zu bestreuen, dass sie von Fußgängern, bei Beachtung

der nach den Umständen gebotenen Sorgfalt,

möglichst gefahrlos benutzt werden können. Zum

Bestreuen ist abgestumpftes Material wie Sand, Splitt

oder Asche zu verwenden. Der geräumte Schnee ist auf

dem restlichen Teil des Gehweges bzw. der Fläche,

wenn diese nicht ausreicht, am Rande der Fahrbahn

anzuhäufen.

Wann ist zu räumen und zu streuen?

Werktags bis 7.00 Uhr, sonn- und feiertags bis 8.00 Uhr.

Wenn nach diesen Zeiten Schnee fällt oder Schneebzw.

Eisglätte auftritt, ist unverzüglich bei Bedarf auch

wiederholt, zu räumen und zu streuen. Die Pflicht endet

um 20.30 Uhr.

Ihr Ordnungsamt Stadt Rheinstetten

Qualifizierung für Frauen in der Landwirtschaft –

Einkommensalternativen weiterentwickeln

Informationsveranstaltung am Montag,

11. Januar 2010, 19 Uhr

im Landwirtschaftsamt

Die direkte Vermarktung landwirtschaftlicher

Erzeugnisse und Dienstleistungen ist ein Weg, den viele

Betriebe in den vergangenen Jahren gewählt haben, um

zusätzliche Einkommensquellen in der Landwirtschaft zu

schaffen. Es sind viele gute Konzepte entstanden, die häufig

von den Frauen in den Betrieben getragen werden. Hofladen,

Urlaub auf dem Bauernhof, Hofcafe seien beispielhaft

dazu genannt Dauerhaft erfolgreich zu sein heißt aber

immer, sich dem ständigen Wandel mit neuen Ideen und

Veränderungen zu stellen. Die geplante Qualifizierungsmaßnahme

soll Frauen darin unterstützen ihr Angebot den Erfordernissen

des Marktes anzupassen, eigene Stärken zu

erkennen und Unterstützung durch Austausch zu erfahren.

Das Landwirtschaftsamt des Landratsamtes Karlsruhe

möchte gemeinsam mit dem Verein landwirtschaftlicher

Fachbildung Karlsruhe (vlf) dieses Qualifizierungsangebot

für Frauen anbieten, die in diesem Bereich der Landwirtschaft

tätig sind. Das Programm zur Qualifizierung wird im

Rahmen des Förderprogramms „Innovative Maßnahmen für

Frauen im ländlichen Raum“ entstehen und sowohl einen

fachlichen als auch einen Coachingteil enthalten.

Der Informationsabend am 11. Januar dient dazu, den Umfang

und die Inhalte dieser geplanten Maßnahme darzustellen und

Bedürfnisse und Wünsche der potentiellen Qualifizierungsteilnehmerinnen

zu erhoben und mit einzuplanen.

Die Qualifizierungsmaßnahme selbst wird so gestaltet werden,

dass diese für alle Anbieterinnen in den unterschiedlichsten

Bereichen der Landwirtschaft gleichermaßen geeignet ist.

Anmeldung können telefonisch unter 07251/74-1700, per

Fax unter -1705 oder per E-Mail an landwirtschaft@landratsamt-karlsruhe.de

erfolgen.

Flyer „Häusliche Gewalt“ neu aufgelegt

Der Flyer „Häusliche Gewalt“, der wichtige Informationen über die

Unterstützungsmöglichkeiten zu „Häuslicher Gewalt“ bietet, wurde

neu aufgelegt. Darauf weisen die die Gleichstellungsbeauftragten

Inge Ganter, Bruchsal, Silke Benkert, Ettlingen, Carmen Weber,

Rheinstetten und Karin Sälzler, Waghäusel sowie Astrid Stolz,

Landratsamtes Karlsruhe hin. Neben wichtigen Telefonnummern

für Hilfe und Beratung bei häuslicher Gewalt sind auch Informationen

über den Platzverweis sowie Hilfestellungen für die Betroffenen

enthalten. Nicht nur Opfern von Gewalt im privaten Umfeld

sollen in diesem Informationsflyer Hilfen aufgezeigt werden, sondern

auch Nachbarn, Freunde und Familienangehörige sollen

ermutigt werden, sich helfend ein zu setzten.

In Kürze wird der Flyer auch in türkischer, russischer und arabischer

Übersetzung vorliegen. Der Flyer wurde an die Gemeinde-

und Stadtverwaltungen verteilt, damit es an geeigneten

Orten ausgelegt werden kann. Auch bei den Beratungsstellen

im Landkreis ist der Flyer vorrätig.

Weitere Auskünfte erteilen die Frauen- und Gleichstellungsbeauftragten

der Städte Bruchsal, Inge Ganter, Tel. 07251/79-

364, Ettlingen, Silke Benkert Tel. 07243/101-513, Rheinstetten,

Carmen Weber, Tel. 0721/9514-520, Waghäusel, Karin Sälzler,

Tel. 07254/207-111 und des Landratsamtes Karlsruhe, Astrid

Stolz, 0721/936-6029. Der Flyer ist auch im Internet unter

www.landkreis-karlsruhe.de unter Ämter und Ansprechpartner,

Hauptamt, Gleichstellung, Broschüren und Flyer, eingestellt.


Seite 22 51-52/2009 Rheinstetten

Öffnungszeiten des Landratsamtes und seiner

Dienststellen in der Weihnachts- und Neujahrszeit

Wie die Pressestelle des Landratsamtes

Karlsruhe mitteilt, ist das Landratsamt in

Karlsruhe und seine Dienststellen in Bretten,

Bruchsal und Ettlingen sowie der Eigenbetrieb

Abfallwirtschaft am Donnerstag, 24. Dezember 2009 (Heiligabend)

und Donnerstag, 31. Dezember 2009 (Silvester)

geschlossen.

Die Deponie Bruchsal sowie die Annahmestellen des Landkreises

in Bruchsal in der Lusshardtstraße 7 (GfA), Bretten

(Firma EBRD GmbH), Ettlingen (Firma SITA Süd GmbH) und

Waghäusel (Firma ALBA) sind am Donnerstag, 24. Dezember

2009 (Heiligabend) geschlossen und am Donnerstag, 31.

Dezember 2009 (Silvester) von 7.30 Uhr bis 11.45 Uhr

geöffnet.

Gemeinderat

Liebe Mitbürgerinnen

und Mitbürger!

Das Jahr 2009 geht zu Ende – wieder ein Jahr mit

wichtigen Zukunftsentscheidungen in der Kommunalpolitik.

Eine ganz bedeutende Entscheidung fasste der

Gemeinderat bei seiner letzten Sitzung in dieser Woche:

Der Neubau des Kindergartens im Stadtteil Silberstreifen

wurde endgültig auf den Weg gebracht. Dieser

Neubau ist dringend notwendig wegen Zunahme der

Einwohner durch die Neubebauung, aber auch wegen

des Zustandes des alten Gebäudes. Mit dem neuen

Kindergarten erhält der Silberstreifen auch neue Räumlichkeiten

für Freizeit und Sport.

Das Thema „Edeka“ wurde in diesem Jahr abgeschlossen,

der notwendige Bebauungsplan verabschiedet, die

Bauarbeiten sind in vollem Gange. Es war eine große

Anstrengung für die Stadtverwaltung und den Gemeinderat,

dies auf den Weg zu bringen. Wir meinen, für

Rheinstetten mit dieser Ansiedlung eine richtige und

gute Entscheidung getroffen zu haben.

Erstmals in der Geschichte Rheinstettens wurde der

Haushalt für das kommende Jahr schon im alten Jahr

beschlossen – auch dies bezeugt die intensive und gute

Arbeit der Stadtverwaltung und im Gemeinderat.

Natürlich gibt es weitere wichtige kommunalpolitische

Themen: Die Kinderbetreuung, die Schulentwicklung,

Verkehrsprobleme wie der Kreisel an der Hertzstraße

und die Ortseinfahrt Neuburgweier, die Neue Stadtmitte

und die Planung eines „Grüngürtels“ vom Rhein zum

Epple-See gehören dazu. Sie werden uns im kommenden

Jahr ausgiebig beschäftigen.

Neu zusammengesetzt ist seit den Kommunalwahlen im

Juni der Gemeinderat. Es wurde erstmals nicht mehr

nach Stadtteilen getrennt gewählt, gleichzeitig wurde

der Gemeinderat verkleinert. Mit dem Ergebnis der Wahl

konnten wir nicht ganz zufrieden sein, immerhin sind wir

deutlich die stärkste Fraktion geblieben.

Wir bedanken uns bei Ihnen, den Bürgerinnen und

Bürgern Rheinstettens, für Ihre Aufmerksamkeit,

Hinweise und Unterstützung, die wir auch in diesem

Jahr erfahren haben. Wir wünschen Ihnen allen ein

frohes und besinnliches Weihnachtsfest und alles

Gute für das Jahr 2010.

Ihre CDU-Gemeinderätinnen und Gemeinderäte,

Ihre CDU-Ortschaftsräte und Ihre CDU - Kreisräte

Unsere E-Mail–Adresse:

fraktion@cdu-rheinstetten.de

SPD-STADTGESPRÄCH

Lichter in Rheinstetten

Das Jahr geht zu Ende und mit Weihnachten steht das

Fest des Lichts vor der Tür.

Damit geht auch ein ereignisreiches Jahr für die Stadt

Rheinstetten zu Ende. Wie in jedem Jahr hatte der

Gemeinderat wieder viele Sitzungen zu bestreiten,

wobei wenn auch nicht immer einstimmig, so doch mit

großem Einvernehmen Entscheidungen zum Wohle

Rheinstettens getroffen wurden.

Eine der letzten Entscheidungen war, in Zielrichtung

der Straßenbeleuchtung neue Wege zu beschreiten.

Deshalb erhofft sich die SPD Fraktion, dass im nächsten

Jahr zumindest in einem kleinen Teilbereich Straßenlampen

mit LED-Technik aufgestellt werden. Damit

über den Klimaschutz nicht nur geredet wird, sondern

auch Zeichen gesetzt werden.

Der Stadtverwaltung und den Mitgliedern des Gemeinderats

danken wir für die gute Zusammenarbeit.

Allen Bürgerinnen und Bürgern von Rheinstetten

wünschen wir ein frohes Weihnachtsfest und kommen

sie gut ins Neue Jahr 2010, was es uns auch

immer bringen wird.

Ihr Stadträte und Stadträtinnen der SPD-Fraktion

Walter Linsin, Gerhard Bauer, Wolfgang Knoch,

Hans-Peter Kleß, Angelika Wiedemann, Helga

Burkart-Seemann, Peter Klein

Flächenversiegelung

für Gewerbe geht weiter

Am Dienstag, 8. Dezember 2009, wurde der Entwurf des

Bebauungsplans „GE Kurze Pfeiferäcker“ dem Ausschuss

für Umwelt und Technik öffentlich vorgestellt.

Neu ausgewiesen werden soll damit ein knapp 10 Hektar

großes Gewerbegebiet östlich der B 36, das direkt

hinter dem Gewerbegebiet „Leisbuckel“ ins bisher offene

Feld ragt. Landwirtschaftliche Nutzfläche und weiterer

Naherholungsraum für Mensch und Tier sollen neuen

Gewerbeansiedlungen weichen. Zwar sollen 14 % der

Fläche bepflanzt und begrünt werden - diese beinhalten

allerdings die vorgeschriebenen Versickerungsflächen -

und sie stehen Nettobauland von über 70.000 qm

gegenüber. Diesen Planentwurf haben wir Grüne abgelehnt,

so wie wir weiterhin jeglicher Bebauung östlich

der B 36 unsere Zustimmung verweigern. Gleichzeitig

wurde letzten Dienstag die „frühzeitige“ Beteiligung

der Öffentlichkeit auf den Weg gebracht.

Wir möchten alle dazu einladen, die diese Entwicklung

nicht mittragen können und wollen, ihre Einwendungen

in der bald erfolgenden Offenlage geltend zu machen.

Es ist übrigens zu befürchten, dass dies noch nicht das

Ende ist. Hinter dem nun überplanten Gebiet ist bereits

eine Erweiterungsfläche angedacht.

Wir wünschen Ihnen „dennoch“

eine schöne Adventszeit!

Babette Schulz und Armin Zwirner

- Ihre Grünen im Gemeinderat

Mehr unter www.gruene-rheinstetten.de.


Rheinstetten 51-52/2009 Seite 23

Besinnung

Die Neue Messe belastet den Haushalt 2009 nunmehr

mit 1.491.800 verursacht durch Steuer(nach)zahlungen.

Erst kürzlich mussten hierfür 331.800 zugeschossen

werden. Entstanden ist diese Situation, weil die

damals Verantwortlichen bei der Gestaltung des Vertrages

über das städtische Messeengagement sich nicht

haben beraten lassen hinsichtlich der Steuerpflicht.

Auch die Gebührenordnung für Wasser und Abwasser

2010 wird wohl am 15.12 verabschiedet worden sein.

Warum man das erst nach Verabschiedung der Haushalts

beschließt? Wir wissen es nicht – aber Haushalt ist

immer!

Auch das Landratsamt fordert zur Förderung des ÖNPV

überplanmäßige Mittel. Das mag ja auch ganz legitim

sein - doch wozu sollen wir darüber „bescheiden“, dass

gezahlt wird, wenn dem Rat noch nicht mal eine

Kostenaufstellung bzw. eine Begründung der Mehrkosten

zur Abstimmung vorliegt. Daher unsere Gegenstimme

zu solchen Darbietungen auch bzw. gerade dann,

wenn sie vom LRA kommen. Es wäre doch schon interessant

zu wissen, was die Bürger an Leistungen durch

die Förderung des ÖPNV bekommen!

Ein neuer Anlauf zur Umgestaltung und Erhöhung der

Verkehrsicherheit insb. für Fahrradfahrer in der Ortseinfahrt

NBW wurde unternommen und zeigt immerhin

Ansätze, von denen ausgehend es vielleicht gelingt,

doch noch was zu verbessern.

Und dann gibt es noch die Bitte der katholischen Kirche

um finanziellen Beistand der Stadt, weil der Turm von

St. Ulrich in Mörsch schwer baufällig ist, sowie den

Beschluss zur Verabschiedung der „EU- DienstLeistungsRichtlinie

für Friedhöfe“ – die greift nun auch für

uns.

Die Themen Neue Stadtmitte und Erbpacht sollen gem.

der letzten von uns eingebrachten Anträge behandelt

werden. Die energetische Sanierung bestehender Bauten

bleibt ebenfalls ein naher Wegbegleiter. Das Gewerbegebiet

„Kurze Pfeifenäcker“ wurde schon 2008 beschlossen

- Ein Entwurf wurde nun vorgestellt und gebilligt. Wir

begrüßen, dass es hierzu noch eine Informationsveranstaltung

vor der Offenlage der Planung geben soll, von

der wir uns reges Bürgerinteresse erhoffen.

Denn im Umgang mit der Ressource „Boden“ muss

Rheinstetten sich aktiv nachhaltig und nicht ausschließlich

reaktiv marktgerecht entwickeln. Da wir mit der definitiven

Erschließung bzw. Gestaltung eines Gewerbegebiets

voranschreiten, sollten neue Wege – insbesondere

auch über Erbpachtverträge und nicht über Grundstücksverkauf-

eingeschlagen werden! Das impliziert

aber automatisch mehr Arbeit und auch eine Idee für

das, was wir dadurch bestmöglich erreichen wollen!

Man braucht kein „Kopenhagen“, um zu begreifen, dass

wir selbst ganz nebenbei ebenfalls Fakten – durch den

massiven Flächenfraß geschaffen haben. Genau diesen

gilt es zu stoppen.

Ohne die Einbindung der Bürgerschaft wird dies allerdings

gar nicht zu machen sein, dafür sind die Probleme

zu komplex.

Für 2010 würden wir uns deshalb auch regen Zulauf für

die Lokale Agenda und eine fruchtbare Zusammenarbeit

mit ihr wünschen - auf der Suche nach unserer kommunalen

Antwort auf diese und die vielen anderen Themen,

die anstehen.

Aber selbstverständlich dürfen Sie auch bei uns einsteigen

– das würde uns sogar noch mehr freuen! Wir

wüschen Ihnen auch hierzu besinnliche Tage und frohe

Weihnachten!

Uwe Kasimir

www.fw-rheinstetten.de

Fortschreibungen

Am Jahresende machen viele Menschen einen Rükkblick.

Sie überlegen sich, was sie im vergangenen Jahr

erlebt bzw. geschafft haben. Das kann man natürlich

auch in Sachen Kommunalpolitik machen. Wir halten es

im gegenwärtigen Zeitpunkt für sinnvoller, nach vorwärts

zu schauen und uns bewusst zu machen, was im

kommenden Jahr zu diskutieren und zu bearbeiten ist.

Wir gehen davon aus, dass der Kreisel an der Hertzstraße

im kommenden Jahr so gestaltet werden kann, dass

die Vorfahrt und der Schutz der Radfahrer gewährleistet

werden kann. Auch in anderen Straßen müssen wir

schauen, wie die Situation der Radfahrer sich verbessern

lässt. Schulische und vorschulische Bildung, Grünprojekt,

Stadtmitte, Wasserwerk Kastenwörth und der

Retensionsraum Bellenkopf werden wohl Themen sein,

die gründlich diskutiert werden müssen. Es geht darum,

dass kritisch untersucht, nachgefragt und im Sinne des

Wohls der Menschen in Rheinstetten und nachhaltig

entschieden werden kann. Und das, ohne die künftige

Generation mit Schulden zu belasten.

Wir bedanken uns für das Vertrauen im vergangenen

Jahr und wünschen allen Bürgerinnen und Bürgern

Rheinstettens ein friedvolles Weihnachtsfest und ein

gutes Jahr 2010.

Elisabeth Ganßmann

Manfred Rihm

Gerd Waidner

Kinder, Jugend,

Senioren, Frauen

Stadt Rheinstetten

INFACTION, Kinder- und Jugendbüro,

Hauptstraße 2,

Tel. 07242-9514-461, Fax: 0721-5704299-20

Mail: infaction@rheinstetten.de

Jugendh@us, Sonnenstr, 22

Tel. 07242-933997-0, Fax: 07242-933997-20

Mail: jugendhaus@jugend-rheinstetten.de

www.jugend-rheinstetten.de

- Das Krokomobil kommt

- heute - von 14:30 – 17:30 Uhr

in die Turnhalle der Pestalozzischule Rheinstetten Mörsch

Es erwarten Euch Spiele, Bastelangebote

und vieles mehr.

Lasst Euch überraschen!!!


Seite 24 51-52/2009 Rheinstetten

Da wir ab sofort in einer Turnhalle sind, bitten

wir Sie für sich und Ihre Kinder Hallenschuhe

mitzubringen.

Die Aufsichtspflicht liegt auch in der Turnhalle

bei der Begleitperson!

Das Jahr neigt sich dem Ende zu und in den meisten Familien

freut sich jeder auf das Fest.

Ein Fest der Erwartung.

Aber oft haben die Familienmitglieder unterschiedliche

Erwartungen.

Der eine will das ganz große Familienfest mit Geselligkeit

und viel Besuch, Nähe und Zuwendung.

Der andere vielleicht einfach nur endlich mal seine Ruhe.

Und schlafen!

Ältere wollen die Familie um sich haben. Jugendliche dann

doch lieber auch mal die Freunde und dann auch noch nur

die.

Die einen wollen singen und in die Kirche gehen, aber nicht

allein, sondern auch mit denen, die lieber schlafen, spielen

oder glotzen würden.

Gibt es an Weihnachten wirklich mehr Krach und Streit ?

Oder ist er dann einfach bloß besonders schlimm?

Die Enttäuschung, wenn die Gemeinschaft gestört ist, tut

jetzt besonders weh und die Frage: “Warum ist bei uns

Weihnachten immer der Wurm drin?“, wird oft gestellt.

Die Antwort darauf ist schon am Anfang verborgen. Der

Grund für ein richtig schief gelaufenen Familienfestes liegt in

den unterschiedlichen Erwartungen der Beteiligten.

Großzügigkeit und Nachsicht und echte Begegnungen, nicht

nur gewaltige Festessen und Geschenkeschlachten, könnten

ein besserer Anfang sein.

Wenn jeder es schafft, seine Erwartungen auf nur einen

wesentlichen Wunsch, der uns alle eint, zu reduzieren - wird

es bestimmt ein wunderschönes Fest.

Friede Euch Allen

Und wenn das gar nicht so einfach ist ?

Die Telefonseelsorge (0800/1110111) ist auch an den Feiertagen

besetzt und kann jeden Anrufer mit Notfallnummern

versorgen.

Dort hört jemand zu und ist vielleicht in der Lage, genau die

fünf Minuten Frieden zu geben, die man braucht, um wieder

zu sich zu kommen.

Solls geben an Weihnachten.

Landratsamt Karlsruhe, Beratung Frühe Hilfen,

bietet an:

Babytreff – neue Säuglingsgruppe –

Beginn 20. Januar 2010

Wo? Landratsamt Karlsruhe, Mutter-Kind-Räume LK 23,

Beiertheimer Allee 2, 76126 Karlsruhe / Nähe Straßenbahnhaltestelle

Ettlinger Tor

Wann? durchgängig 14-tägig , mittwochs, ab 20.01.2010 bis

die Kinder 2 Jahre alt sind jeweils 14.30 - 16 Uhr

Für wen? Mütter/Väter mit Säuglingen geboren ab April 09

Wer/Leitung? Landratsamt Karlsruhe, Frühe Hilfen, Ulrike

Rösch, Diplom-Sozialpädagogin, ergänzt durch verschiedene

Referentinnen

Inhalte/Themen? u. a. Ernährungsberatung, Kindernotfallkurs,

Kinderkrankheiten , Schlafen, Schreien, Trotzen,

Entwicklungsschritte, Organisation den Alltags,

Erfahrungsaustausch, Singen und Spielen

Kosten? kostenfrei

Anmeldung? erforderlich, der Einstieg und der Austritt

sind jederzeit möglich. Anmeldung bei Frau Rösch unter

0721- 936 – 7614 oder

ulrike.roesch@landratsamt-karlsruhe.de

– Traumhafte Weihnachtszeit –

Auch dieses Jahr hatten wir einen schönen Weihnachtsausflug

nach Rust. Wir wurden von einer netten Begleiterin

empfangen, die uns durch den Park ( Schloss-

Restaurant, Zirkus, Eisrevue, Batavialand, Panoramabahn

und vieles mehr ) führte.

Den Regen, ab und zu, haben wir nicht beachtet. Die

vielen Tannen und Lichter haben für alles entschädigt.

In diesem Sinne wünsche ich meinen Seniorinnen und

Senioren ein schönes Weihnachtsfest und ein gesundes

Jahr 2010 und hoffe, dass wir uns bei den nächsten Reisen

wiedersehen.

Ursula Bauer

Seniorenrätin

Weihnachts- und Neujahrsgruß

Im Namen des Seniorenrates der Stadt Rheinstetten

wünsche ich allen Seniorinnen und Senioren und allen

Helferinnen und Helfer in der Altenarbeit eine frohe

Weihnachten.

Glück und viel Gesundheit fürs neue Jahr !

Oskar Bauer

Sprecher des Seniorenrates

Was sich am Rösselsbrünnle bewegt

Adventskaffee für die ehrenamtlichen

Mitarbeiter

Am 9. Dezember waren die ehrenamtlichen Mitarbeiter

im Zentrum Rösselsbrünnle zum

Adventskaffee eingeladen. Im Haus 47 auf der

Empore erwartete die zahlreichen Gäste eine

liebevoll gedeckte Tafel mit leckerem Kuchen aus der

Küche, dem nach der Begrüßung durch die Heimleiterin,

Frau Landow-Hollstein, kräftig zugesprochen wurde.

Schnell kamen wir zu angeregten Gesprächen, die nur durch

lustige Geschichten und Liedern zur Weihnachtszeit unterbrochen

wurden. Frau Lasierra und Herr Ernst trugen in

Mundart vor, was besonders gut ankam. Die Pausen füllte

Herr Ernst mit seiner bewährten Musik auf der Mundharmonika.

Seine Weihnachtslieder, bei denen alle mitsangen

(wenn auch meistens nur bis zur 2. Strophe), versetzten uns

in eine adventliche Stimmung, wozu auch der köstliche

Glühwein beitrug. Zum Ausklang sang uns Herr Schilling

noch ein besinnliches Weihnachtslied aus Bayern.

Für uns alle waren es gemütliche und harmonische Stunden,

bei denen wir den Trubel der vorweihnachtlichen Zeit außen

vorlassen konnten.


Rheinstetten 51-52/2009 Seite 25

Wir wollen uns im Namen aller für diesen Nachmittag bedanken,

trägt er doch auch dazu bei, sich untereinander besser

kennen zu lernen.

(Ehrenamtliche Mitarbeiter:

Dietlinde Dirschnabel/Helga Stumpf)

Auch wir sagen: „Herzlichen Dank!“ dass das Zentrum Rösselsbrünnle

durch so tolle ehrenamtliche Mitarbeiter bereichert

wird. Unsere Bewohner erfahren viel Freude und erleben

die vielfältigsten Begegnungen.

Wir freuen uns über jede weitere Unterstützung. Vielleicht

haben auch Sie Lust sich im Zentrum Rösselsbrünnle ehrenamtlich

tätig zu sein?

Schwarzwaldschule zu Besuch

in Seniorenzentrum St. Martin

Wieder einmal bekamen die Bewohner des

Seniorenzentrums St. Martin in Rheinstetten lieben

Besuch von den Kindern der Schwarzwaldschule

in Forchheim.

Die Schüler der 1. und 2. Klasse gestalteten gemeinsam mit

ihren Lehrerinnen unseren Vormittag mit Weihnachtsliedern,

Flötenspiel und einem kleinen Krippenspiel.

Wir danken Euch ganz herzlich und wünschen allen ein

gesegnetes Weihnachtsfest.

Umwelt

Lokale Agenda 21

der Stadt Rheinstetten

Arbeitskreis EINE Welt

„Rheinstettener Kiste“

– Preisausschreiben in der Endrunde!

In den letzten beiden Ausgaben haben wir

bereits darüber informiert. Nochmals für alle,

die es noch nicht wissen: Die „Rheinstettener Kiste“ ist eine

ansprechende Geschenkpackung, gefüllt mit Fairprodukten.

Um diese bekannt zu machen, starteten wir dieses weihnachtliche

Preisauschreiben.

So geht es: In drei Rheinstetten aktuell finden Sie Bilder von

Fairprodukten mit Buchstaben. Die Bilder beziehen sich auf

den Inhalt der „Rheinstettener Kiste“. Alle Buchstaben richtig

zusammengesetzt ergeben das Lösungswort. Auf eine

Postkarte schreiben und in einen der städtischen Briefkästen

werfen Adresse: Martin Reuter, Umweltschutzkoordination.

Aus den richtigen Einsendungen werden 10 Gewinner

ausgelost, die als

Preis je eine

„Rheinstettener

Kiste“ erhalten.

Einsendeschluss:

31.12.2009. Viel

Spaß!

Mit Fairprodukten

Freude

schenken, bei

uns und den

Menschen in der

Dritten Welt -

Hilfe durch

Selbsthilfe.

Oft stellt sich die

Frage: „Was

schenken? Sie

haben doch

alles.“ Produkte

aus Fairem Handel

könnte eine

Antwort sein. Sie

haben einen

hohen Wert, denn es sind fast alles Bio-Produkte nach

strengsten Kriterien geprüft. Darum sind sie auch ihren Preis

wert. Denn es handelt sich um Premium-Qualität. So könnten

Sie unseren Storchenkaffee verschenken (sieht

besonders hübsch aus mit dem schönen Storch auf dem

Etikett) oder andere Faire Kaffeesorten, die es auch für jede

Kaffeemaschine gibt, viele Sorten Tee, Schokoladen,

Gebäck, getrocknete Früchte, z.B. Mango-Schnitze, Nüsse,

Mango-Äffchen oder eine „Rheinstettener Kiste“ usw. So

können Sie auch den Menschen in der Dritten Welt eine

Freude bereiten, weil sie mit Stolz und Würde ihre Produkte

für uns erzeugen und auch von ihrer Hände Arbeit leben

können. Dies ist besonders wertvoll für ihre Kinder, die auch

ein Recht auf frohe und glückliche Weihnachten haben, ein

Recht auf Bildung, Gesundheit und Entwicklung.

So möchten wir Ihnen in diesem Sinne ein Fröhliches

Weihnachtsfest und ein gesundes und glückliches

Neues Jahr wünschen. Gleichzeitig einen herzlichen

Dank an alle, die unsere Arbeit in irgendeiner Weise

unterstützen und auch unsere Artikel lesen.

Faire Produkte und „Rheinstettener Kiste“

in Rheinstettener Geschäften.

Durch Nachfrage und Kauf von Fair&Bio-Produkten können

Sie dazu beitragen, dass das Sortiment erweitert werden

kann.

Produkte des Fairen Handels gibt es: In Neuburgweier bei

der Landmetzgerei Schilling, in Mörsch bei Naturkost-Kastner,

bei der Raiffeisengenossenschaft und bei ökologo,

Römerstr. 51, in Forchheim bei der Getränkehandlung Trück,

sowie Storchenkaffee im „Hofladen“ und im „Dorflädle“.

Für den AK EINE Welt: Hildegard Huber, Tel. 07242/5960.

Arbeitskreis Stadtentwicklung

Allen Mitgliedern und Einwohnern wünschen wir frohe,

besinnliche Weihnachten und ruhige Festtage.

Wir bedanken uns für die Unterstützung im vergangenen

Jahr.

Arbeitskreis Verkehr

Allen Mitgliedern und Einwohnern wünschen

wir frohe, besinnliche Weihnachten und

ruhige Festtage.

Wir bedanken uns für die Unterstützung

im vergangenen Jahr.

Nächstes Treffen ist am Montag 11. Januar von 20 - 21.30

Uhr im Zentrum Rösselsbrünnle, Rappenwörthstraße 39,

Erdgeschoss, Raum 02.


Seite 26 51-52/2009 Rheinstetten

Möbel

Wohnzimmerschrank Nussbaum

Maße: B 3,45 m x H 2,35 m x T 0,55 m,

Stehlampe mit Gelenkarm und Schirm aus Messing,

dreiflammig mit Dimmer,

Tel. 07242-5929

Holztür Eiche dunkel B 86,0 m x H 195,0 m,

Phonowagen aus Plexiglas B 80,0 x H 58,0 m x T 41,5 m,

Tel. 07242-1703

Elektro-/ Hifi-Geräte

Video-Rekorder „Grundig“, Tel. 0721-2049874

Sonstiges

Heimtrainer (Fahrrad), Tel. 0721-2049874

Bildung und Erziehung

Volkshochschule Rheinstetten

Auskunft - Beratung - Anmeldung

Zu allen Kursen und Einzelveranstaltungen

können Sie sich jederzeit telefonisch, per

Fax, per E-Mail, schriftlich oder persönlich

anmelden:

bei Gaby Zimmermann in unserer Geschäftsstelle

Hauptstraße 2, Forchheim, Tel. 0721/57 04 29 90,

Fax 0721/5 70 42 99 20.

Sprechzeiten: Montag bis Donnerstag: 9:30 - 11:30 Uhr,

montags von 15:30 - 17:30 Uhr

bei Isolde Merkert, Fon u. Fax 07242/70 27 59

Sprechzeiten: Mo., Mi., u. Do.: 8.00 - 10.00 Uhr

Das aktuelle Programm der vhs Rheinstetten finden Sie

auch unter der Adresse: www.vhs-karlsruhe-land.de

Frau Zimmermann – Außenstellenleiterin – ist zu erreichen

in der Geschäftsstelle unter:

rheinstetten@vhs-karlsruhe-land.de

Frau Merkert ist zu erreichen unter:

merkert@vhs-karlsruhe-land.de

Wir wünschen Ihnen ein frohes Weihnachtsfest

und ein gesundes neues Jahr.

Ihr VHS-Team

Gaby Zimmermann und Isolde Merkert

Schenken Sie Bildung, die Spaß macht

Ein Gutschein für eine Veranstaltung oder einen Kurs bei

der Volkshochschule ist immer das passende Geschenke.

Während der Weihnachtsferien vom 23. Dezember 2009

bis 09. Januar 2010 ist die Geschäftsstelle nur teilweise

besetzt und es finden keine Kurse statt.

Anmeldungen per Fax, Telefon (AB), E-Mail und Internet

sind möglich.

Lernmaterial für Französisch von SGD, Bücher und

pass. Kassetten, Tel. 07242-3246

ehem. Bautoilette aus Blech, für Gartengeräte

noch nutzbar, Tel. 0721-51 05 66

Bitte melden Sie sich telefonisch im Bürgerbüro der Stadtverwaltung

Rheinstetten, Tel.: 0721/9514 – 350, oder -

129 oder unter sperrmuellboerse@rheinstetten.de,

wenn die zu verschenkenden Gegenstände bei Ihnen

abgeholt wurden, damit wir die „Sperrmüllbörse“ immer

auf dem neuesten Stand halten können. Der Anmeldeschluss/

Streichung dieser Anzeigen für die KW 51 ist wie

üblich bis Dienstag 15.12.2009 bis 10.00 Uhr möglich.

KW 52 entfällt.

Die erste Ausgabe 2010 erscheint am Donnerstag, den

7.1.2010. Redaktionsschluss

ist Montag, 04.01.2010

bis 10.00 Uhr.

Vhs-Forum Rheinstetten

Marburger Konzentrationstraining

Klasse 1 und 2 bzw. 3 und 4

Bettina Genth -Ergotherapeutin-

Montag, 14.30 Uhr bzw. 16 Uhr, 6 x 75 Min., 125 Euro

Elternabende: 18.01. und 22.02.2010, jeweils 18.30 Uhr

Beginn: 18. Januar 2010, Pestalozzischule

Didgeridoo

Anthony Nachbauer

Mo., 18.01., und Di., 19.01.2010, 18 - 21.30 Uhr

2 Termine, 39,20 Euro, Hebelschule, Aula

Patchwork – Familienform mit Perspektiven

Ein Workshop für Männer und Frauen in Patchworkfamilien

Elke Renz/ Volker Matthaei

Freitag, 29.01.2010, 19.30 - 21 Uhr

Samstag, 30.01.2010, 9 - 16 Uhr,

2 Termine, 74,80 Euro, Hebelschule, Zimmer 3

Kreative Traumreisen

Ute Vogt-Henninger

Mit innerer Vorstellungskraft zu mehr Ruhe und Selbstvertrauen

Dienstag, 19.30 - 21 Uhr, 8 x 90 Min., 52,80 Euro

Beginn: 26. Januar 2010, Motoraum, Hebelschule

Gesundheit

Yoga für Anfänger

Margarete Duck

Montag, 18 - 19.30 Uhr, 10 x 90 Min., 66 Euro

Beginn: 18. Januar 2010, Motoraum Hebelschule

Yoga für Fortgeschrittene

Margarete Duck

Montag, 20 - 21.30 Uhr, 10 x 90 Min., 66 Euro

Beginn: 18. Januar 2010, Motoraum Hebelschule


Rheinstetten 51-52/2009 Seite 27

Aktives Rückentraining

Gudrun Theriault

Donnerstag, 18.30 - 19.30 Uhr, 10 x 60 Min., 44 Euro

Beginn: 14. Januar 2010, Hebelschule, Mörsch

Tae Bo für Anfänger und Fortgeschrittene

Bettina Meinzer

Donnerstag, 18.30 - 19.30 Uhr, 10 x 60 Min., 44 Euro

Beginn: 14. Januar 2010, Rupprechtschule, Forchh.

Pilates – Aufbaukurs

Corinna Bürk

Donnerstag, 19.30 - 20.45 Uhr, 5 x 75 Min., 27,50 Euro

Beginn: 14. Januar 2010, Hebelschule, Mörsch

Figurtraining für Frauen

Marion Mackert

Montag, 18 - 19 Uhr, 12 x 60 Min., 52,80 Euro

Beginn: 11. Januar 2010, Ufgauhalle, Forchheim

Figurtraining für Frauen

Marion Mackert

Mittwoch, 20 - 21 Uhr, 12 x 60 Min., 52,80 Euro

Beginn: 27. Januar 2010, Turnhalle, Hebelschule, Mörsch

Funktionelle Fitnessgymnastik

Ellen Christine Reiff

Mittwoch, 21 - 22 Uhr, 12 x 60 Min., 52,80 Euro

Beginn: 27. Januar 2010, Turnhalle, Hebelschule, Mörsch

Vorschau 2010 – Neue Kurse

Zigarren-Tasten mit Rum-Verkostung 23.04.2010

Weinseminar mit Verkostung 02.03.2010

Grundkurs Kochen 22.04.2010

Soßen und Dressings 04.02.2010

Chin. Küche u. leckere Sushi 30.03.2010

Spanische Tapas 22.06.2010

Nordic Walking 03.03.2010

Body Style 02.02.2010

Fußspuren – Füße spüren 04.03.2010

Progressive Muskelentspannung 03.02.2010

Autogenes Training 03.02.2010

Fotografieren Basics 04.03.2010

Perlen-Workshop 23.03.2010

Naturfloristik Frühlingserwachen 11.03.2010

Patchwork Moderne Neue Muster 03.02.2010

Ernährung /Kochen

Kochen und Backen mit Hildegard v. Bingen

Inge Hettel

Montag, 18.15 - 22 Uhr, 18,80 Euro + LM

Termin: 25. Januar 2010, Schwarzwaldschule

Frauen

Januar 2010

Orientalischer Tanz für Fortgeschrittene

Bewegung in Rhythmus und Harmonie

Jutta Maier-Dürr

Montag, 17.15 - 18.15 Uhr, 10 x 60 Min., 44 Euro

Start: 11. Januar 2010, Rupprechtschule Forchh.

Orientalischer Tanz für Anfängerinnen

mit Vorkenntnissen

Bewegung in Rhythmus und Harmonie

Jutta Maier-Dürr

Montag 18.15 - 19.15 Uhr, 10 x 60 Min., 44 Euro

Start: 11. Januar 2010, Rupprechtschule Forchh.

Gestalten

Januar 2010

Kreatives Nähen für Fortgeschrittene

Carmen Oberacker

Donnerstag, 9 - 12 Uhr, 3 Termine, 46,80 Euro

Start: 14. Januar 2010, Hebelschule

Keramik für Haus und Garten

- Fortgeschr. und Anfänger

Hartmut Ebert

Dienstag, 19.30 - 21.30 Uhr

8 Termine, 80,00 Euro

Beginn: 12. Januar 2010, Hebelschule

Mit Bleistift und Acryl - Malen wie die alten Meister

Rita Adam

Mittwoch, 19.30 - 21.30 Uhr

8 Termine, 70,40 Euro

Termin: 27. Januar 2010, Schwarzwaldschule

Portrait- und Figur-Zeichnen

Rita Adam

Donnerstag, 19.30 - 21.30 Uhr

8 Termine, 70,40 Euro + Modellgeld

Termin: 28. Januar 2010, Schwarzwaldschule

Junge vhs

Einstieg jederzeit möglich

Kinderturnen hat wieder begonnen:

Gymnastik für Kindergarten-Kinder

Nach der Erwärmung turnen wir an den großen Geräten und

schließen mit einem kleinen Spiel unsere Turnstunde ab.

Heidi Zimmermann

Dienstag, 16.00 Uhr - 17.00 Uhr, 10 x 60 Min., 40 Euro

Turnhalle Hebelschule

Neu Aerobic-Mix für Teenies (12 - 17 Jahre)

Low Impact und Stepp-Aerobic zu fetziger Musik

Dienstag, 17 - 18 Uhr

10 Termine, 40,00 Euro

Beginn: 26. Januar 2010, Hebelschule Turnhalle

Neu: Alle Töpferkurse beginnen 30 Minuten später

Gestalten mit Ton für Kinder ab 6 Jahren

Christine Dyckerhoff

Donnerstag, 15.45 - 17.15 Uhr, Beginn: 28.01.2010,

Freitag, 15.45 - 17.15 Uhr, Beginn: 29.01.2010,

6 x 90 Min., 41,40 Euro ab 7 Kinder, Hebelschule

Gestalten mit Ton für Mutter und Kind (3 - 6 J.)

Christine Dyckerhoff

Donnerstag, 14.30 - 15.30 Uhr, Beginn: 28.01.2010,

Freitag, 14.30 - 15.30 Uhr, Beginn: 29.01.2010,

6 x 60 Min., 27,60 Euro ab 7 Kinder, Hebelschule

Neu: Autogenes Training nach J. H. Schultz für Kinder

ab 10 Jahren

Iris Ganz

Montag, 16 - 17 Uhr

6 Termine, 28,00 Euro

Beginn: 01. Februar 2010, Hebelschule Motoraum

Berufliche Weiterbildung

Alle EDV-Kurse sind auch für Jugendliche geeignet

(Ermäßigung)

Vhs – Sprachenschule

Englisch für Anfänger ohne Vorkenntnisse

Silvia Zeitz

Freitag, 9 - 10.30 Uhr, 15 x 90 Min., 99 Euro

Beginn: 18. Januar 2010, Hebelschule

Englisch für Anfänger mit Vorkenntnissen

Silvia Zeitz

Montag, 18 - 19.30 Uhr, 10 x 90 Min., 66 Euro

Beginn: 11. Januar 2010, Schwarzwaldschule

Englisch für Anfänger mit Vorkenntnissen

Christine Otto

Dienstag, 9 - 10.30 Uhr, 10 x 90 Min., 66 Euro

Beginn: 12. Januar 2010, Hebelschule

Englisch für Wiedereinsteiger/innen

Wenke Deck

Donnerstag, 18.30 - 20 Uhr, 10 x 90 Min., 66 Euro

Beginn: 28. Januar 2010, Schwarzwaldschule

Französisch für Anfänger mit geringen Vorkenntnissen

Monika Lahr

Mittwoch, 19.30 -21 Uhr, 10 x 75 Min., 55,10 Euro

Beginn: 13. Januar 2010, Schwarzwaldschule


Seite 28 51-52/2009 Rheinstetten

Französisch Konversation

Isabelle Riboulet

Montag, 19.45 - 21 Uhr, 10 x 75 Min., 55,10 Euro

Beginn: nach Anmeldung der Mindestteilnehmerzahl

Januar 2010, Schwarzwaldschule

Italienisch für Anfänger mit geringen Vorkenntnissen

Kyriakos Andreou

Montag, 9 - 10.30 Uhr, 10 x 90 Min., 66 Euro

Beginn: 11. Januar 2010, Alte Schule, Forchh.

Nach den Weihnachtsferien (11. Januar 2010) können Sie

wieder in alle bestehenden Sprachkurse (Englisch, Französisch,

Italienisch und Spanisch) einsteigen. Vereinbaren

Sie hierzu einen unverbindlichen Unterrichtsbesuch.

In unserem Programmheft (Erscheinungstermin: 2. KW

2010) sind alle bestehenden Sprachkurse mit Kenntnisstand

aufgeführt.

Badisches Staatstheater Karlsruhe

Örtliche Vertrauensstelle

für Rheinstetten, Hirtenweg 4,

Telefon 0721/51 75 97;

Fax 0721/9 51 26 63

Ihre nächste Vorstellung im Donnerstags-Abonnement

C 47 in der Spielzeit

2009/2010 ist am 07. Januar 2010,

20.00 Uhr, im Schauspielhaus mit dem Trauerspiel Penthesilea

von Heinrich von Kleist.

Ende: 22.20 Uhr.

Ihr Abonnement-Ausweis ist gleichzeitig Fahrkarte. Er gilt als

Fahrkarte am Tag der Veranstaltung für eine Hinfahrt ab 3

Stunden vor Veranstaltungsbeginn und zur Rückfahrt bis

Betriebsschluss im Verbund des KVV.

Johann-Rupprecht-Schule

Weihnachtsmarkt in der Johann-Rupprecht-Schule

Da ist sie wieder, die Vorweihnachtszeit! Und auch in diesem

Jahr sind in der Johann-Rupprecht-Grundschule viele fröhliche

kleine und große Weihnachtswichtel unterwegs. Sie

sägen, klopfen, hämmern, nähen, zeichnen, malen, schneiden

und kleben, sie kochen und backen und musizieren,

dass es eine helle Freude ist. Und nach Tagen der unermüdlichen

Schaffenskraft ist der große Tag endlich da: Nein,

noch nicht Heiligabend - aber beinahe ebenso sehnsüchtig

erwartet: Der Weihnachtsmarkt der Schule.

Nun sind alle Schülerinnen- und Schülerwichtel, Mama- und

Papa- Helferwichtel und Lehrerinnenwichtel glücklich. Sie

dürfen mit allen Verwandten und Freunden in großer gemütlicher

Runde den Augen- und Ohrenschmaus der vielen kreativen

Bastelwerke und Musikstücke genießen. Und natürlich

haben viele Helferwichtel auch für eine Vielzahl an Gaumenfreuden

gesorgt! Wer sich selbst eine Freude machen

möchte, kauft sich ein kleines Stückchen dieser Vorweihnachtsfreude

in Form eines leuchtenden Sterns oder Engelchens,

einer Christbaumkugel, eines Nussschalen-Wiegen-

bettchens mit Christkindlein oder gar eines Adventsgestekks,

damit das Warten auf Weihnachten im Alltagsstress eine

kleine Erinnerungshilfe bekommt.

Die Wichtel der Johann-Rupprecht-Grundschule bedanken

sich bei allen Wichtelhelfern und Wichtelfreunden und wünschen

allen eine besinnliche Vorweihnachtszeit, ein gesegnetes

Weihnachtsfest und einen gesunden und kraftvollen

Start ins Jahr 2010!

Rheinwald-Grundschule

Adventszeit in der Rheinwald-Grundschule

In den Wochen vor Weihnachten liegt trotz

aller Hektik und Betriebsamkeit ein besonderer

Zauber in der Luft, den die Kinder ganz

besonders spüren und auch erleben möchten.

Um diesem Wunsch gerecht zu werden,

denken sich Lehrerinnen und Eltern für die

Adventszeit immer allerlei Aktivitäten aus.

Wie seit vielen Jahren fuhr eine Gruppe von Kindern mit zwei

Lehrerinnen in das Seniorenzentrum Rösselsbrünnle, um die

Fenster der Station Federbächle mit selbstgebastelten

Engeln zu schmücken.

In der Schule kündigten schon vor dem ersten Advent große

Zahlen und Sternchen an den Fenstern einen besonderen

Adventskalender an. Die Kinder hatten im Kunstunterricht

und in der BK-AG Märchenfiguren entworfen, Frau Seifried

hatte sie vergrößert und nachdem in einer Gemeinschaftsaktion

Farbe aufgetragen worden war, erscheint nun täglich ein

neues Bild und zeigt so den Weg nach Bethlehem.

Großer Tumult entstand bei einer ziemlich fantastischen

Castingshow der dritten Klasse am ersten Adventssonntag

auf dem Nikolausmarkt in Neuburgweier. Verschiedenste

Sterne, wie u.a. der Zimtstern, der Weihnachtsstern und der

Seestern priesen hier auf der Bühne ihre Vorzüge an, um

sich für die Rolle des Sterns von Bethlehem zu bewerben.

Am Ende waren nicht nur die Sterne, sondern auch der

Regisseur und sein Kameramann in den Streit verwickelt.

Erst ein ganz einfacher, normaler Stern konnte die Beteiligten

zur Vernunft bringen, indem er daran erinnerte, worum

es eigentlich bei der Weihnachtsgeschichte geht.


Rheinstetten 51-52/2009 Seite 29

Die Kinder der dritten Klasse ernteten am Ende ihrer Darbietungen

großen Beifall für ihr pfiffiges Schauspiel und die

musikalischen Beiträge, die in den Wochen zuvor mit Klassenlehrerin

Isabel Seifried und Musiklehrerin Doris Wesserling

einstudiert worden waren.

„Sei gegrüßt, lieber Nikolaus“ ertönte es laut, als am Montag,

7. Dezember, hoher Besuch in der Rheinwald-Grundschule

eintraf. Würdevoll betrat Bischof Nikolaus in seinem

feierlichen Ornat den großen Saal. Alle Klassen und auch der

Instrumentalkreis hatten kleine Beiträge - Gedichte, Lieder

und sogar einen Nikolausrap vorbereitet. Der Nikolaus hatte

seine helle Freude daran und beschenkte die Kinder zum

Dank mit einem köstlichen Dambedei.

Für die Elternvertreterinnen der Schule gehört die „Blaue

Stunde“ schon zum festen Bestandteil ihrer Jahresarbeit. An

vier Adventsnachmittagen steigt den Besuchern beim Betreten

des Schulhauses in der Dämmerung ein köstlicher Plätzchenduft

in die Nase, der den Weg in den Mehrzweckraum

weist, wo in der „Weihnachtsbäckerei“ getreu nach dem

bekannten Kinderlied so manche Leckerei entsteht und die

Erst- und Zweitklässler mit Feuereifer bei der Arbeit sind. Bei

den „Großen“, den Dritt- und Viertklässlern, ging es dagegen

etwas ruhiger zu. Dort konnten die Kinder bei weihnachtlicher

Musik ihre Kreativität frei entfalten und aus einer

Fülle von Material die herrlichsten Sterne basteln.

„Bethlehem, die Mäuse kommen”, so jubelten die Kinder der

2. Klasse am Ende ihres Weihnachtsstückes.

Eigentlich wollten sie die Frohe Botschaft, dass Gottes Sohn

auf die Welt kommt, bei den Menschen verbreiten. Aber keiner

hört ihnen zu, weder die Frauen am Marktbrunnen, noch

der Blinde am Tempel. Auch König Herodes fühlt sich durch

die Mäuse nur gestört und auch die Kinder verstehen die

Tiere nicht. So beschließen die Mäuse, dass wenigstens sie

bei diesem wichtigen Ereignis dabei sein wollen und brechen

auf nach Bethlehem.

Dieses Weihnachtsspiel wurde am dritten Adventssonntag

in der Kapelle beim Familiengottesdienst aufgeführt und

wird noch einmal am letzten Schultag vor den Weihnachtsferien

beim Abschlussgottesdienst dargeboten.

Auf dass die Frohe Botschaft jeden erreiche: „Gottes Sohn

kommt zur Welt!”.

Kindergarten Sterntaler

Der Nikolaus im Silberstreifen

Dieses Jahr meinte es Petrus am Freitagabend gut

mit uns. Pünktlich um 18.00 Uhr setzte sich unser

Laternenzug Richtung Jäger Biergarten in Bewegung.

Beim Jäger Biergarten angekommen wurden wir von

Karin und Bernd Jäger und ihrem Team bestens mit Würstchen,

Kinderpunsch und Glühwein empfangen und konnten

die stimmungsvolle Atmosphäre genießen. Nach der ersten

Stärkung trafen sich alle Kinder, um die Nikolauslegende

zuhören, mit Gedichten und Nikolausliedern, die sie mit

Instrumenten begleiteten, den Nikolaus herbei zu singen.

Was auch tatsächlich gelang! Der Nikolaus kam und brachte

jedem Kind ein Geschenk mit, was die Kinder freudestrahlend

und mit glänzenden Augen in Empfang nahmen. Wir

bedanken uns bei Stefan Schorb, der wieder den Nikolaus

spielte und bei allen die zum Gelingen des Festes beigetragen

haben. Ganz besonders bei Karin und Bernd Jäger.

Wir wünschen allen schöne friedvolle Weihnachten und

einen guten Rutsch ins Neue Jahr.

Waldkindergarten Waldkitz Rheinstetten e.V.

Anmeldung

Sie können Ihr Kind bei uns jederzeit anmelden

oder einen Schnuppertag zum Kennenlernen

vereinbaren. Die Betreuungszeit ist täglich

von 8.00 - 13.00 Uhr. Informationen und

Anmeldung bei 07242/7524 (Fam. Pawlik)

oder unter www.waldkitz.de.

Es weihnachtet sehr

Wie im Flug verging die Zeit nach Sankt Martin und schon

kündigte sich in der Adventszeit mit Sankt Nikolaus der

nächste Heilige an. Da dieser hohe Tag heuer auf einen

Sonntag fiel, traf St. Nikolaus die Waldkitz diesmal nicht in

ihrem „Revier“ an. An ihrer Stelle fand er am Bauwagen ein

Duzend säuberlich aufgehängte Socken – für jedes Waldkitz

eine. Sie mit Äpfeln, Nüssen, Mandarinen und nicht zuletzt

mit einer roten Adventskerze zu füllen hat er sicher gerne

getan. Aber dann spielte er den Kindern noch einen lustigen

Streich, indem er die vollen Socken nicht wieder an ihren

Platz am Bauwagen hängte. Schreck und Freude hielten

sich die Waage, als die Waldkitz am nächsten Morgen ihre

Nikolaussocken im Wald erst suchen mussten!


Seite 30 51-52/2009 Rheinstetten

Die Tage vor Weihnachten haben auch für die Waldkitz einen

besonderen Glanz: neben dem gemeinsamen Singen von

Weihnachtsliedern, den heimlichen Basteleien für die Mütter

und Väter warten die Kleinen gespannt darauf, einmal das

„Adventskind“ zu sein. Denn nur das Adventskind bekommt

an diesem Tag Besuch von einem Waldtier, für das es dann

einen Tag lang sorgt – mit selbstgebautem Unterschlupf aus

Rinde, einem Moosnest oder einer Baumhöhle. Zum Dank

erhält es dafür von ihm ein paar Nüsse, und in einer von diesen

eine kleine Überraschung.

Auch der Waldkindergarten samt Verein möchte sich an dieser

Stelle bei allen bedanken, die uns mit ihrem Interesse

und Zuspruch unterstützen. Wir wünschen Ihnen glückliche

Feiertage und ein Wiedersehen im nächsten Jahr!

Alle Wetter! - Ihre Waldkitz!

Kirchen

Katholische und Evangelische Kirche

Wort für die Woche

Advent – Ankunft Jesu Christi in unserer Welt.

Aber wie kann uns der Advent Christi berühren?

Wir warten in unserem Alltag auf jemand, mit dem wir uns

verabredet haben, Freunde, Bekannte, Familie. Andere warten

auf eine Nachricht, eine Veränderung in der Gesellschaft,

eine andere Regierung? Was soll das Kommen Jesu da

bewirken in unserem Leben, in unserer Welt?

Manch einer seufzt: „Ich bin noch nicht ganz da. Lass mich

erst einmal ankommen.“ Oft sind wir nicht dort, wo wir sind.

Unsere Seele ist noch nicht angekommen.

Manchmal sagen wir von einem Menschen, „er kommt gut

an“, und meinen, er findet Zuspruch und Anerkennung.

Vielleicht kommt Jesus auf diese Weise bei uns an, in unserem

Herzen, wenn wir plötzlich spüren, „ich bin bei mir

selbst daheim“, gelassen und berührt, von dem was um

mich herum geschieht.

Einen gesegneten vierten Advent wünscht Ihnen

Diana Beetz, Gemeindereferentin

Bildungswerk der Kath. und

Evang. Kirchengemeinden Rheinstetten

Voranzeige: Sa., 30.1.2010 Fahrt nach Stuttgart mit Besuch

der Großen Landesausstellung „Schätze des Alten Syrien –

die Entdeckung des Königreiches Qatna“ und des Porsche-

Museums – jeweils mit Führungen.

M., 10.2.2010: Fahrt nach Frankfurt zur Botticelli-Ausstellung

im Städel und Houdon-Ausstellung im Liebighaus,

außerdem Besuch des Palmenhauses

Kulturhauptstadt Europas: Ruhr.2010: Fahrt nach

Essen/Oberhausen u.a. vom 9. - 11.3.2010 mit

Bus/HP/Führungen; Leitung: Prof. Dr. Jürgen Krüger,

Karlsruhe.

Sa., 10.4.2010 Fahrt nach Bonn: Ausstellung „Byzanz –

Pracht und Alltag“ und Führung durch die Kirche in

Schwarzrheindorf.

19. - 27.4.2010: Flugreise nach Sizilien mit Prof. Dr. Jürgen

Krüger

Allen Besuchern und Interessenten unserer Veranstaltungen

wünschen wir ein gesegnetes, erholsames Weihnachtsfest,

Glück, Gesundheit und Gottes Segen im neuen Jahr.

Mittwochsforum:

Bitte beachten Sie unsere detaillierten Informationen zu den

Veranstaltungen Anfang 2010 in der ersten Ausgabe von

Rheinstetten aktuell.

Bildungswerk allgemein:

Gabriele Rimmelspacher, Römerstr. 38,

76287 Rheinstetten-Mörsch,

Tel. (07242) 17 15 oder (0175) 5 21 49 21

Mittwochsforum: Dr. Gerhard Iber,

Rheinstetten-Forchheim,

Friedrichstr. 43, Tel. (0721)51 91 79

Kirchliche Sozialstation Rheinstetten e.V.

Betreuungsangebote

für an Demenz erkrankte Menschen

In kleinen Gruppen bieten wir, unter fachlicher

Leitung, mit Unterstützung von ehrenamtlichen

Helferinnen und Helfern, individuell

abgestimmte Betreuung an.

Montagstreff von 14.00 Uhr bis 17.30 Uhr

Donnerstagstreff von 14.00 Uhr bis 17.30 Uhr

Freitagstreff von 13.30 Uhr bis 16.30 Uhr

Gesprächskreis für pflegende Angehörige

Erfahrungsaustausch mit Menschen in gleicher Situation

Wissen und Verständnis vermitteln, Fachvorträge.

Jeden 2. Mittwoch im Monat, von 19.00 Uhr bis 21.00 Uhr

Auskunft für Interessierte: Tel 07242/70 15 00

E-Mail: info@.sozialstation-rheinstetten.de

Internet: www.sozialstation-rheinstetten.de


Rheinstetten 51-52/2009 Seite 31

Katholische Seelsorgeeinheit

Rheinstetten

Tanzmeditation im Advent

Nächster Termin

Montag, 21.12. von 20 - 21.30 Uhr im kath.

Gemeindezentrum in Neuburgweier.

Schulgottesdienst (Unter- und Mittelstufe) WSG:

am Di., 22.11., um 8.00 Uhr St. Ulrich-Kirche.

BeNi-Treff

Am vergangenen Donnerstag,

10.12. fand der letzte

BeNi-Treff in diesem Jahr

statt. Somit geht das siebte

Jahr mit dem BeNi-Treff,

dem Treffen für Menschen

mit und ohne Behinderung

zu Ende. Über zwanzig Menschen

mit und ohne Behinderung

waren zur Adventsfeier

gekommen, um miteinander den Advent zu feiern, zu

singen, und Interessantes über den Nikolaus zu hören. Der

Höhepunkt des Abends war das Linzertorte-Backen. Jeder

konnte hierzu selbst seine eigene kleine Linzertorte kreieren.

Großer Dank geht dabei an Daniel und Heike, die nicht nur

den Teig vorbereitet haben, sondern auch liebevoll BeNi-Linzertorte

vorgebacken haben, die wir alle am Ende nach dem

Grabbelsack „vernaschen“ konnten. Der nächste BeNi-Treff

findet mit einem Spieleabend am Donnerstag, 14.01.2010,

ab 18 Uhr statt.

Katholische Kirchengemeinden

Pfarrgemeinde St. Martin, Forchheim

Pfarramt: Kirchplatz 3

Telefon: 07 21 / 51 03 10

Fax: 07 21 / 51 51 61

E-Mail: pfarramt @st. martin-forchheim.de

Internet: http:IIwww.st.martin-forchheim.de

Bürozeiten:

Montag-Freitag 8.00-12.00 Uhr, 13.00-17.00 Uhr

Mittwochnachmittag geschlossen

Freitag 13.00-15.30 Uhr

Unsere Gottesdienste 19.12.2009 - 10.01.2010

Samstag, 19.12.2009:

18.00 Beichtgelegenheit

18.30 Eucharistiefeier am Vorabend des Sonntags -

2. Jahrtagsamt für Mina Dornis - Hl. Messe für Otto +

Res Barbon, Tochter Edith + Angehörige, Emma +

Josef Barbon + Helmut + Herbert Barbon -

Hl. Messe für Ursula Kammer

Sonntag, 20.12.2009: 4. Adventssonntag

10.30 Eucharistiefeier

18.00 Bußgottesdienst - anschließend Beichtgelegenheit

Montag, 21.12.2009:

15.00 Bußgottesdienst - besonders für die Senioren

17.00 Eucharistiefeier in der Lamm-Gottes-Kapelle

des Seniorenzentrums St. Martin

Dienstag, 22.12.2009:

7.00 Rorateamt - Amt für Günter Grumann + Angehörige

9.00 Weihnachtsgottesdienst der Rupprechtschule

Mittwoch, 23.12.2009:

Kein Gottesdienst

Donnerstag, 24.12.2009: Hl. Abend

16.00 Krippenfeier der Kinder

22.00 Christmette

Freitag, 25.12.2009: Hochfest der Geburt des Herrn

Weihnachten – Adveniat-Kollekte

10.00 Hochamt - mitgestaltet vom Kirchenchor

18.00 Feierliche Weihnachtsvesper

mit sakramentalem Segen

Samstag, 26.12.2009: Hl. Stephanus, erster Märtyrer

10.30 Eucharistiefeier -

mitgestaltet vom Harmonika Spielring

Sonntag, 27.12.2009: Fest der Heiligen Familie

10.30 Eucharistiefeier

Montag, 28.12.2009: Unschuldige Kinder

17.00 Eucharistiefeier in der Lamm-Gottes-Kapelle

des Seniorenzentrums St. Martin

Dienstag, 29.12.2009:

18.00 Rosenkranzgebet im Anliegen für den Frieden

18.30 Eucharistiefeier

Mittwoch, 30.12.2009:

Kein Gottesdienst

Donnerestag, 31.12.2009:

Gebetstag für geistliche Berufe

Hl. Silvester I., Papst (335)

18.00 Eucharistiefeier zum Jahresschluss

23.00 - 24.00 Stilles Gebet in der Kirche -

Te Deum und Segen, 24 Uhr

Freitag, 01.01.2010: Hochfest der Gottesmutter Maria

10.30 Eucharistiefeier

Samstag, 02.01.2010:

18.00 Beichtgelegenheit

18.30 Eucharistiefeier am Vorabend des Sonntags -

1. Jahrtagsamt für Amalia Hipp, Eltern + Schwiegereltern

- Hl. Messe für Manfred + Ricarda Lehle

Sonntag, 03.01.2010: 2. Sonntag nach Weihnachten

10.30 Eucharistiefeier

Montag, 04.01.2010:

17.00 Eucharistiefeier in der Lamm-Gottes-Kapelle

des Seniorenzentrums St. Martin

Dienstag, 05.01.2010:

18.30 Eucharistiefeier am Vorabend zum Hochfest

der Erscheinung des Herrn

Mittwoch, 06.01.2010: Erscheinung des Herrn

10.30 Eucharistiefeier mit den Sternsingern

11.45 Tauffeier

Donnerstag, 07.01.2010:

Hl. Valentin, Bischof in Rätien (um 475)

8.30 Eucharistiefeier der Frauen

Freitag, 08.01.2010: Hl. Severin, Mönch in Norikum (482)

18.00 Rosenkranzgebet im Anliegen für geistliche Berufe

18.30 Eucharistiefeier - Jahrtagsmesse für Gerhard Heil +

Eltern - Hl. Messe für Heidrun Roßwaag

Samstag, 09.01.2010

18.00 Beichtgelegenheit

18.30 Eucharistiefeier am Vorabend des Sonntags

Sonntag, 10.01.2010: Taufe des Herren

10.30 Eucharistiefeier

Maria-Hilf-Kabelle

Sonntag, 20.12.:

9.00 Eucharistiefeier


Seite 32 51-52/2009 Rheinstetten

Donnerstag, 24.12.: Hl. Abend

18.00 Christmette

Samstag, 26.12: 2. Weihnachtsfeiertag

9.00 Eucharistiefeier

Sonntag, 27.12.:

9.00 Eucharistiefeier

Sonntag, 03.01.:

9.00 Eucharistiefeier

Mittwoch, 06.01.: Dreikönig

9.00 Eucharistiefeier mit den Sternsingern

Sonntag, 10.01.:

9.00 Eucharistiefeier

Mitteilungen aus unserer Pfarrgemeinde

Unsere Verstorbenen

Aus unserer Pfarrgemeinde wurde von Gott heimgerufen:

Adolf Rastetter, 83 Jahre, Friedrichstr. 69. Wir empfehlen

den Verstorbenen dem Gebet der Gemeinde.

Bußgottesdienste im Advent

Zur inneren Vorbereitung auf das Weihnachtsfest laden wir

zur Mitfeier der Bußgottesdienste herzlich ein am Sonntag,

20.12., um 18 Uhr. Am Montag, 21.12. um 15 Uhr sind

besonders die Senioren eingeladen.

Gottesdienste an Weihnachten

Herzlich möchten wir zur Feier der Gottesdienste an Weihnachten

einladen. Verschiedene Gruppen unserer Pfarrei werden

die Gottesdienste mitgestalten. Die Krippenfeier der

Kinder wird vom Vorbereitungsteam gestaltet. Im Hochamt

singt der Kirchenchor die Missa von J.B. Hilber und der Gottesdienst

am 2. Weihnachtsfesttag wird vom Harmonika

Spielring mitgestaltet. In der Feier der feierlichen Vesper am

Abend werden die Psalmen von der Schola gesungen. Die

Vesper am Abend ist seit ältesten Zeiten eine Gottesdienstform

um mit dem Lob Gottes den Tag zu beschließen. Die

Mitfeier der Gottesdienste möge uns helfen, eine tiefere

Begegnung mit Gott, mit uns selbst und mit unseren Mitmenschen

zu erfahren. Wir wünschen Ihnen allen Gottes

Segen für Weihnachten und für das neue Jahr.

Adveniat-Kollekte

Die Kollekte für unsere Schwestern und Brüder in Lateinamerika

findet während der Christmette und der Gottesdienste

an den Weihnachtsfesttagen statt. Opfertüten liegen an

den Bankeingängen der Kirche zum mitnehmen auf. Spenden

können auch auf das Konto 8.00075.1 bei der Spar- und

Kreditbank Rheinstetten BLZ 660 614 07 oder auf das Konto

1038041 bei der Sparkasse Ettlingen, BLZ 660 512 20 überwiesen

werden. Spendenbescheinigungen werden auf

Wunsch gerne ausgestellt.

Ministranten

Die Proben für die Gottesdienste an Weihnachten finden am

Mittwoch, 22.12., in der Pfarrkirche wie folgt statt: Christmette

um 11.30 Uhr und für das Hochamt um 12 Uhr. Wir

bitten die eingeteilten Minis um pünktliches Kommen.

Kinderbetreuung im Advent

Wenn Sie am letzten Adventswochenende noch „in Ruhe”

Vorbereitungen für die Feiertage treffen wollen, dann ist die

Kolpingjugend genau richtig für Sie. Wir bieten einen stimmungsvollen

Adventstag für Kinder ab 3 Jahren am

Samstag, 19.12. von 10 - 14 Uhr im Josefsheim. Wir basteln,

singen, spielen, erzählen Weihnachtsgeschichten und essen

gemeinsam zu Mittag. Kostenbeitrag incl. Essen und

Getränke: 3,- . Anmeldung bei Lisa und Michael Weidemann,

Kreuzstr. 17, Tel. 51 72 35.

Kindergarten St. Elisabeth

Am Donnerstag, 17. Dezember feiern die Familien der Kindergartenkinder

um 18.00 Uhr einen Wortgottesdienst zum

Advent in der Pfarrkirche St. Martin. Wir laden alle, die mitfeiern

wollen, ganz herzlich ein.

Märchenstunde im Advent

Zur Märchenstunde „Sehnsucht nach dem Wunderbaren”

am Freitag, 18.12., um 19.30 Uhr im Josefsheim mit Margit

Mitschele und Christa Winter laden wir herzlich ein. Musikalisch

umrahmt wird die Märchenstunde vom Ensemble

„Gualegi”.

Neujahrsempfang

Nach guter Tradition dürfen wir die Gemeinde zu unserem

Neujahrsempfang am Sonntag, 3. Januar 2010 um 11.30

Uhr in das Josefsheim einladen.

Die Sternsinger kommen

Festlich gekleidet und mit einem Stern

sind die Sternsinger der Pfarrgemeinde St.

Martin am 6. und 7. Januar 2010 wieder in

den Straßen Forchheims unterwegs. Mit dem Kreidezeichen

„20*C+M+B+10” bringen sie den Segen „Christus Mansionem

Benedicat - Christus segne dieses Haus” zu den Menschen

und sammeln für Not leidende Kinder in aller Welt.

Die Aktion Dreikönigssingen ist die größte Solidaritätsaktion

von Kindern für Kinder. Sie wird getragen vom Kindermissionswerk

„Die Sternsinger” und vom Bund der Deutschen

Katholischen Jugend (BDKJ). Jährlich können mit den Mitteln

aus der Aktion rund 3.000 Projekte für Not leidende Kinder

in Afrika, Lateinamerika, Asien, Ozeanien und Osteuropa

unterstützt werden.

Leider konnten wir in diesem Jahr nur 10 Gruppen bilden. Es

wird für die Kinder und Jugendliche anstrengend sein alle

Haushalte zu besuchen. Haben Sie deshalb bitte Verständnis

dafür, wenn die Gruppen sich nur kurz verweilen und

bald wieder weiterziehen. Sollten unsere Sternsinger Sie

nicht antreffen, so erneuern sie den Segensspruch an ihrer

Tür, falls der alte noch vorhanden ist. Wenn Sie es wünschen,

so kommen die Sternsinger auch gerne noch einmal

bei Ihnen vorbei. Melden Sie sich dann bitte im Pfarrbüro

oder bei Monika Lang (Fon 51 06 46). Um Missverständnisse

zu vermeiden, werden die Kinder einen Ausweis des Pfarramtes

mit sich führen. Zusätzlich tragen sie einen Button

des Kindermissionswerkes an ihren Gewändern.

Die nächsten Termine für die Sternsinger sind: Montag, 4.

Januar 2010, 16:00 Uhr Kleiderausgabe im Josefsheim.

Mittwoch, 6. Januar 2010, 9:45 Uhr, Treffen im Josefsheim,

10:30 Uhr Gottesdienst mit Aussendung.

KJG-Zeltlager: Jahresabschlussbericht

Das Jahr geht dem Ende entgegen und wir können

mit Freude feststellen, dass es ein gutes

Jahr für das KJG-Zeltlager war. Im diesjährigen

Zeltlager wurde die 80 Teilnehmer Marke mit Bravour gemeistert

und auch der Diaabend mit seiner tollen Tombola wird

uns positiv in Erinnerung bleiben. Jedoch wäre dieses Jahr

nicht so erfolgreich gewesen, hätten uns nicht großzügige

Helfer mit ihrer manuellen oder finanziellen Kraft unterstützt.

Wir wollen uns daher nochmals recht herzlich bei all denen

bedanken, die uns in unserem Tun unterstützen. Wir wünschen

allen Gruppenkindern, Eltern und KJG-Zeltlager-Sympathisanten

eine besinnliche Weihnachtszeit und einen

guten Rutsch ins neue Jahr.

Besondere Glückwünsche gehen aber an Hr. Eckerle der

dieses Jahr seinen 50. Geburtstag feiert. Vielen Dank für deinen

tollen Gottesdienst im Zeltlager jedes Jahr. Wir hoffen,

dass wir dich noch oft im Zeltlager begrüßen dürfen.

Besuchen Sie auch unsere Homepage: www.lagerteam.de

Wir freuen uns auf euch, euer Lagerteam.

KjG-Mädchen

Wir wünschen euch allen frohe Weihnachten,

einen guten Rutsch in 2010 und wir freuen uns

schon auf das nächste Jahr mit euch. Euer

Team

Schon mal zum Vormerken:

Das Christbaum-Einsammeln findet am Samstag, 09.Januar

statt!

Fundsachen im Josefsheim

Folgende Gegenstände sind im Josefsheim liegengeblieben

und können dort abgeholt werden:

1 schwarzer Stockschirm, roter Kinderanorak Gr 116, Umhängeschirm;

2 Knirps (blau), Damenschirm, rote Regenjacke Gr

122/128 in blauer Umwelttasche, gelber Kinderfahrradhelm, 1

Springseil.

Kolping-Theater

Das Kolping-Theater spielt am 5. und 6. Januar 2010 in der

Aula der Schwarzwaldschule das Stück „Der kleine Lord”.

Kartenvorverkauf ist, jeweils dienstags bis freitags von 10 -

18 Uhr bei Gabi Jörger, Daxlander Str. 9, Tel. 51 08 55.


Rheinstetten 51-52/2009 Seite 33

Kirchenchor

Am Montag, 21.12. ist um 19.30 Uhr in der Pfarrkirche

eine Probe mit den Bläsern. - Wir wünschen

allen Sängerinnen und Sängern, den Mitgliedern

des Cäcilienvereins sowie der ganzen Pfarrgemeinde

gesegnete Weihnachten und Gottes Segen

für das neue Jahr.

Bibelkreis

Zu einer Märchenstunde zu dem Thema „Sehnsucht nach

dem Wunderbaren” laden wir euch am Freitag, 18.12. um

19.30 Uhr ins Josefsheim herzlich ein. Anschließend lassen

wir den Abend gemütlich ausklingen. Bringt bitte etwas

Weihnachtsgebäck mit.

Pfarrgemeinde St. Ulrich, Mörsch

Große Kirchenstraße 14

Telefon: 07242 / 32 12

Fax: 07242 / 22 55

E-Mail: pfarrbuero@st-ulrich-moersch.de

Internet: http://www.st-ulrich-moersch.de

Bankverbindung: Kto. 703346, BLZ 66061407,

Spar- und Kreditbank Rheinstetten

Bürozeiten:

Die., Do., Fr.: 9.00 – 12.00 Uhr

Do: 15.30 – 18.00 Uhr

Unsere Gottesdienste

19. Dezember 2009 – 10. Januar 2010

Samstag, 19.12.2009:

17.30 Beichtgelegenheit

18.00 Rosenkranzgebet

18.30 Eucharistiefeier am Vorabend;

Jahrtagsmesse für Josef Sattler

Sonntag, 20.12.2009: 4. Adventssonntag

10.30 Eucharistiefeier für die Lebenden und Verstorbenen

der Pfarrgemeinde

musikalisch mitgestaltet vom Chor Dreiklang

18.00 Rosenkranzgebet

Montag, 21.12.2009:

8.00 Gottesdienst der Albert-Schweitzer-Schule

17.00 Eucharistiefeier im Zentrum Rösselsbrünnle

Dienstag, 22.12.2009:

8.00 Gottesdienst der Unter- u. Mittelstufe

des Walahfrid-Strabo-Gymnasiums

Donnerstag, 24.12.2009: Heiligabend

16.00 Kinderkrippenfeier

22.00 Christmette

Adveniat-Kollekte

Freitag, 25.12.2009: Weihnachten –

Hochfest der Geburt des Herrn

10.30 Festgottesdienst

musikalisch mitgestaltet vom Kirchenmusikverein

Adveniat-Kollekte

Samstag, 26.12.2009: Fest des hl. Stephanus

10.30 Eucharistiefeier für die Lebenden und

Verstorbenen der Pfarrgemeinde

musikalisch mitgestaltet von der Gruppe Effatah

Sonntag, 27.12.2009:

10.30 Eucharistiefeier für die Lebenden und

Verstorbenen der Pfarrgemeinde

18.00 Rosenkranzgebet

Montag, 28.12.2009:

Keine Eucharistiefeier

Donnerstag, 31.12.2009: Silvester

18.00 Eucharistiefeier zum Jahresschluss

Kollekte für die Kirchenrenovation

Freitag, 01.01.2010:

Hochfest der Gottesmutter Maria – Neujahr

10.30 Eucharistiefeier für die Lebenden und Verstorbenen

der Pfarrgemeinde

Samstag, 02.01.2010

17.30 Beichtgelegenheit

18.00 Rosenkranzgebet

18.30 Eucharistiefeier am Vorabend;

Jahrtagsmesse für Peter John

Sonntag, 03.01.2010

10.30 Eucharistiefeier für die Lebenden

und Verstorbenen der Pfarrgemeinde

18.00 Rosenkranzgebet

Montag, 04.01.2010

17.00 Eucharistiefeier im Zentrum Rösselsbrünnle

Mittwoch, 06.01.2010:

Hochfest der Erscheinung des Herrn – Dreikönig

10.30 Eucharistiefeier mit den Sternsingern

Afrika-Kollekte

Donnerstag, 07.01.2010:

18.00 Rosenkranzgebet

18.30 Eucharistiefeier;

hl. Messe für die Verstorbenen des Anbetungskreises;

hl. Messe für Katharina Heil

Freitag, 08.01.2010:

18.00 Anbetungsstunde

Samstag, 09.01.2010:

17.00 Beichtgelegenheit

18.00 Rosenkranzgebet

18.30 Eucharistiefeier am Vorabend

Sonntag, 10.01.2010

10.30 Eucharistiefeier für die Lebenden

und Verstorbenen

der Pfarrgemeinde

18.30 Rosenkranzgebet

Mitteilungen aus unserer Pfarrgemeinde:

Weihnachtsgruß

Auf diesem Wege grüßen wir alle, die aus gesundheitlichen,

familiären, beruflichen oder sonstigen Gründen die Gottesdienste

nicht besuchen können und wünschen der ganzen

Gemeinde Gottes Segen zum Weihnachtsfest.

Weihnachtsgruß von Bruder Norbert

Bruder Norbert sendet aus Brasilien der ganzen Pfarrgemeinde

seine Weihnachtsgrüße. Der Brief kann im Schaukasten

nachgelesen werden.

Kinderkrippenfeier

Generalprobe 23.12., um 15.00 Uhr in der Kirche

Turmbläser an Heiligabend

Auch in diesem Jahr wird die schöne Tradition der Turmbläser

fortgesetzt. Die Bläser aus dem Musikverein Mörsch

werden uns ab 21.30 Uhr mit weihnachtlichen Weisen hoch

oben vom Kirchturm aus erfreuen.

Adveniat-Kollekte

„Er hat mich gesandt, den Armen eine gute Nachricht zu

bringen“ dieses Wort Jesu wurde in diesem Jahr als Leitwort

der Adveniat-Aktion gewählt, die den Blick auf die Menschen

in Haiti, dem ärmsten Land des amerikanischen Kontinents

lenkt. So bitten wir Sie um Ihr Gebet für die Menschen

in Lateinamerika und um eine großherzige Gabe bei

der Weihnachtskollekte.

Spenden können auch auf unser Konto Nr. 703346, SKB

Rheinstetten BLZ 66061407 mit dem Vermerk „Adveniat“

überwiesen werden. Gerne stellen wir eine Zuwendungsbestätigung

aus (bitte Name und Anschrift auf dem Überweisungsträger

vermerken).

Kirchenmusikverein St. Ulrich

Dienstag, 22.12., 19.45 Uhr: Hauptprobe im

Gemeindehaus.

Freitag, 25.12., 9.45 Uhr: Wir gestalten den Gottesdienst

am ersten Weihnachtstag um 10.30 Uhr mit und bitten

alle Sängerinnen und Sänger pünktlich zum Einsingen in der

Kirche zu sein. Wir singen die „Deutsche Bauernmesse“ von

Annette Thoma, begleitet von einem Instrumentalkreis.

Wir wünschen allen Sängerinnen und Sängern sowie der

ganzen Gemeinde ein frohes, besinnliches Weihnachtsfest

und Gottes Segen für ein gutes neues Jahr.

Unsere Singstunden beginnen wieder am

Dienstag, 12. Januar 2010 um 19.30 Uhr im

Gemeindehaus; Interessierte sind dazu herzlich

eingeladen!

Die Vereinsleitung wünscht allen Mitgliedern,

deren Familienangehörigen und allen KAB-Freunden

ein besinnliches und gesegnetes Weihn-


Seite 34 51-52/2009 Rheinstetten

achtsfest sowie für das Jahr 2010 Glück, Gesundheit, Hoffnung

und Zuversicht.

Kath. Frauengemeinschaft St. Ulrich

Die kath. Frauengemeinschaft bedankt sich für

den zahlreichen Besuch der Adventfeier. Ebenso

sei herzlichst gedankt für die Bastel- und Handarbeiten, die

an diesem Nachmittag zum Verkauf angeboten wurden.

Besonderen Dank auch an den Chor Dreiklang unter Leitung

von Frau Wesserling, die durch ihren Auftritt unsere Feier

bereichert haben.

Den fleißigen Kuchenbäckerinnen herzlichen Dank für die

feinen Kuchen zur Bewirtung beim Behindertennachmittag.

Allen Mitgliedern und der Stadt Rheinstetten ein gesegnetes

Weihnachtsfest und ein gutes neues Jahr wünscht die Verwaltung

der Kath. Frauengemeinschaft Mörsch.

Förderkreis Burkina Faso e.V.-

Rückblick 2009 und Dank

Bevor das Jahr zu Ende geht, ist es uns ein Anliegen

zurückzuschauen und zu danken.

Unser Projekt „Bildung ist Zukunft“ hat vor über

einem Jahr begonnen und läuft gut. Inzwischen

konnten wir 80 Schülerpatenschaften vermitteln und

dadurch den Patenkindern die Möglichkeit geben, die 6-jährige

Grundschule zu besuchen. Das Schulkomitee in Saponé

Marché informierte uns detailliert über die Verwendung

der Patengelder und berichtete über Schulbesuch und Fortschritte

der Kinder. Außer der individuellen Förderung einzelner

Schüler unterstützten wir die Schulgemeinschaft als

Ganzes. Jede der 6 Grundschulen erhielt als erste Rate

500,- Euro zur Anschaffung dringend benötigter Lehr- und

Ausstattungsmittel. Leider ist es uns nicht möglich, für alle

Kinder eine regelmäßige Schulspeisung zu finanzieren. Deshalb

bezahlten wir zu besonderen Anlässen – u.a. zum

Schuljahresbeginn und an Weihnachten - ein gemeinsames

Essen für alle Schulkinder, nicht nur für die Patenkinder.

Die Kirche in Saponé Marché wurde mit einer Solar-

Beleuchtung ausgestattet, damit auch in den Abendstunden

kirchliche und soziale Veranstaltungen möglich sind.

Nach wie vor ist uns die medizinische Versorgung der Bevölkerung

ein wichtiges Anliegen. Seit einigen Monaten ist das vom

Förderkreis finanzierte Ambulanzfahrzeug in Saponé im Einsatz.

Halbjährlich überweisen wir einen Geldbetrag für Medikamente,

die kostenlos an Bedürftige abgegeben werden.

Im August war unser Freund und Koordinator der Hilfsprojekte

Alain Nana mit seiner Familie zu Besuch in Rheinstetten.

Neben zahlreichen persönlichen und offiziellen Begegnungen

informierten die afrikanischen Gäste in einem Vortrag

über das Leben auf dem Land in Burkina Faso.

Die letzten 4 Monate dieses Jahres waren überschattet von

der schlimmen Überschwemmungskatastrophe in Burkina

Faso, die auch in Saponé Marché verheerende Schäden

anrichtete. Durch sintflutartige Regenfälle wurden die noch

vorhandenen Lebensmittelvorräte vernichtet, die bevorstehende

Ernte weggeschwemmt, Tiere getötet, Häuser und

Haushaltsgegenstände zerstört. Auch die Getreidemühle,

die wir vor 2 Jahren feierlich einweihten und an die Frauen

übergaben, wurde ein Opfer des Unwetters. Überaus erfreulich

war die große Resonanz auf unseren Spendenaufruf. Wir

konnten binnen kurzer Zeit 7000,- Euro an das Komitee in

Saponé überweisen zum Kauf von dringend benötigten

Nahrungsmitteln. Mit weiteren 4000,- wurde der Aufbau

von Häusern und die Wiederherstellung der Infrastruktur

bezuschusst.

Unsere Sammelaktion von Fahrrädern und Kleidung war

erfolgreich. Mehr als 50 Fahrräder, ca. 70 Kartons mit Dekken,

Kleidung, Schulmaterial und medizinischen Artikeln

kamen zusammen. Das war wesentlich mehr, als wir

gedacht hatten, so dass der zur Verfügung gestellte Platz in

dem Container eines anderen Förderkreises nicht ausreichte.

Glücklicherweise bewilligte und bezuschusste daraufhin

GTZ (Gesellschaft für technische Zusammenarbeit) einen

eigenen Containertransport für unseren Förderkreis. Inzwischen

befinden sich alle gespendeten Güter auf dem Weg

nach Burkina Faso.

Es erfüllt uns mit Freude und großer Dankbarkeit, dass wir

von so vielen Seiten Interesse, Unterstützung und Hilfe

erfahren durften. Wir bedanken uns bei den Mitgliedern,

Paten und Spendern sowie bei allen, die bei den verschiedenen

Aktionen mitgeholfen haben.

Wir werden auch im neuen Jahr regelmäßig über unsere Projekte

in Saponé Marché berichten. Der Vorstand des Förderkreises

wünscht allen Afrika-Freunden ein gesegnetes

Weihnachtsfest und ein gesundes neues Jahr!

Willi Volkmann Rosemarie Peregovits

(Spendenkonto: 441 3881, BLZ 660 614 07

Spar- und Kreditbank Rheinstetten)

Chor Dreiklang

Hallo Dreiklängler! Am 20. Dezember gestalten

wir den Familiengottesdienst um 10.30 Uhr musikalisch.

Der Aufbau beginnt ab 8.30 Uhr, Instrumentalisten

9 Uhr und Treffpunkt zum Einsingen 9.30 Uhr.

Anschließend gibt es eine kleine Weihnachtsfeier mit

Bescherung im Gemeindehaus. Für einen kleinen Imbiss ist

gesorgt. Wir wünschen auf diesem Wege all unseren Sängerinnen

und Sängern und deren Familien frohe Weihnachten.

Im neuen Jahr, am 17.01.2010 gestalten die Kinder/Jugendlichen

des Chores II den Eröffnungsgottesdienst zur Erstkommunion.

Daher ist die Probe am 13.01.2010 besonders

wichtig.

www.dreiklang.biz

Ministranten St. Ulrich

(www.ministranten.st-ulrich-moersch.de)

Probe für die Weihnachtsgottesdienste: Die

Probe für die Christmette und den 1.Weihnachtsfeiertag

findet am Mittwoch, 23.12.2009, von 18 bis 19 Uhr

in unserer Kirche statt. Wir bitten um zahlreiches Erscheinen.

Umtrunk nach der Christmette: Im Anschluss an die

Christmette möchten wir Minis alle Gottesdienstbesucher zu

einem kleinen, gemütlichen Umtrunk mit Glühwein, Kinderpunsch

und Hefezopf ins Gemeindehaus einladen. Wie

schon in Rheinstetten aktuell berichtet, fahren wir Minis im

nächsten Jahr nach Rom und wollen so ein wenig Geld für

unsere Gruppe sammeln.

Proben für die Sternsingeraktion: Die Gesangsproben finden

am 29.12.09 und 05.01.2010 jeweils um 18 Uhr im

Gemeindehaus statt. Für die Kleiderprobe treffen sich die

Könige am 04.01.2010 um 16.30 Uhr im Keller des Gemeindehauses

und die Sternträger am 04.01.2010 um 17.30 Uhr

in der Sakristei.

Sternsingeraktion 2010: Vom Mittwoch, 06.01., bis

Samstag, 09.01.2010, werden wir Minis wieder mit schönen

Sternsingerliedern und unseren Segenswünschen für die

Arbeit von Bruder Norbert in Brasilien durch die Mörscher

Straßen ziehen. Wir würden uns sehr freuen, wenn sich uns

viele Türen öffnen.

Pfarrgemeinde St. Ursula, Neuburgweier

Pfarramt: Otto-Wörner-Str. 2

Telefon: 07242 / 49 58

E-Mail: St.Ursula.nbw@web.de

Bürozeiten:

Mo 16.00 – 18.00 Uhr;

Mi, Fr 9.30 – 12.00 Uhr

Unsere Gottesdienste vom 20. Dez. 2009 - 10. Jan. 2010

Sonntag, 20.12.: 4. Adventssonntag

9.00 Eucharistiefeier für die Lebenden und Verstorbenen

der Pfarrgemeinde

Montag, 21.12.:

18.00 Rosenkranzgebet

18.30 Anbetung

Dienstag, 22.12.:

9.30 ökum. Schulgottesdienst St. Ursula Kapelle

18.00 Rosenkranzgebet

18.30 Eucharistiefeier

Mittwoch, 23.12.:

18.00 Rosenkranzgebet


Rheinstetten 51-52/2009 Seite 35

Donnerstag, 24.12.: Heiligabend

16.00 Krippenfeier der Kinder

18.00 Christmette

- Adveniat-Kollekte -

Freitag, 25.12.:

Hochfest der Geburt des Herrn, Weihnachten

9.00 Festgottesdienst

- mitgestaltet vom Kirchenchor -

- Adveniat-Kollekte -

18.00 Rosenkranzgebet

Samstag, 26.12.: Hl. Stephanus, 2. Weihnachtstag

9.00 Eucharistiefeier für die Lebenden und

Verstorbenen der Pfarrgemeinde

18.00 Rosenkranzgebet

Sonntag, 27.12.: Fest der Heiligen Familie

9.00 Eucharistiefeier für die Lebenden und Verstorbenen

der Pfarrgemeinde

18.00 Rosenkranzgebet

Montag, 28.12.: Unschuldige Kinder

18.00 Rosenkranzgebet

18.30 Anbetung

Dienstag, 29.12.:

18.00 Rosenkranzgebet

18.30 Eucharistiefeier

Mittwoch, 30.12.:

18.00 Rosenkranzgebet

Donnerstag, 31.12.: Hl. Silvester

18.00 Wortgottesdienst zum Jahresschluss

Freitag, 01.01.:

Hochfest der Gottesmutter Maria, Neujahr

18.00 Eucharistiefeier für die Lebenden und

Verstorbenen der Pfarrgemeinde

Samstag, 02.01.:

8.00 Morgenlob (Laudes)

18.00 Rosenkranzgebet

Sonntag, 03.01.: 2. Sonntag nach Weihnachten

9.00 Eucharistiefeier für die Lebenden und

Verstorbenen der Pfarrgemeinde

18.00 Rosenkranzgebet

Montag, 04.01.:

18.00 Rosenkranzgebet

18.30 Anbetung

Dienstag, 05.01.:

18.00 Rosenkranzgebet

Mittwoch, 06.01.: Erscheinung des Herrn (Dreikönige)

9.00 Eucharistiefeier für die Lebenden und Verstorbenen

der Pfarrgemeinde, mit Aussendung der Sternsinger

- Afrika-Kollekte -

18.00 Rosenkranzgebet

Donnerstag, 07.01.:

18.00 Rosenkranzgebet

18.30 Gebet für geistliche Berufe

Freitag, 08.01.:

18.00 Rosenkranzgebet

18.30 Eucharistiefeier

- im Anschluss Beichtgelegenheit -

Samstag, 09.01.:

18.00 Rosenkranzgebet

Sonntag, 10.01.: Taufe des Herrn

9.00 Eucharistiefeier für die Lebenden und Verstorbenen

der Pfarrgemeinde

18.00 Rosenkranzgebet

Sonntag, 10.01.: Taufe des Herrn

9.00 Eucharistiefeier für die Lebenden und Verstorbenen

der Pfarrgemeinde

18.00 Rosenkranzgebet

Mitteilungen aus unserer Pfarrgemeinde

Sprechzeiten

Herrn Pfarrer Hill erreichen Sie im Pfarrhaus Mörsch unter

der Rufnummer 32 12. Frau Diana Beetz (Gemeindereferentin)

erreichen Sie unter der Rufnummer 93 97 52

(i.d. Regel freitags 10.30 – 11.30 Uhr).

Adventsandachten für Kinder

Hallo Kinder, zur letzten Adventsandacht am

18.12. treffen wir uns in der Pfarrkirche St. Ursula

um 16.30 Uhr.

Krippenfeier der Kinder

Liebe Kinder, zur Krippenfeier am 24. Dezember um 16.00

Uhr laden wir euch und eure Eltern recht herzlich ein. Bringt

bitte eure Opferkässchen mit. - Frohe Weihnachten wünscht

euch das Famigo-Team.

Friedenslicht aus Betlehem 2009

Auch in diesem Jahr ist das Friedenslicht aus Betlehem

in Neuburgweier angekommen. – Wir haben es

wieder in unserer Pfarrkirche entzündet. Herzliche

Einladung an alle, sich diese kleine Flamme des

Friedens nach Hause zu holen und/oder anderen

weiter zu schenken.

Ihre Frauengemeinschaft Neuburgweier

8. Rheinstettener Weihnachtskonzert

Am 20. Dezember, 18.00 Uhr, findet in unserer Pfarrkirche

das 8. Rheinstettener Weihnachtskonzert statt. Der Erlös

kommt unserem Kindergarten St. Ursula für die Renovierung

zugute. – Kartenverkauf in den Pfarrbüros, Abendkasse. –

Weitere Angaben unter „Kirchen aktuell“.

Meditatives Tanzen im Advent

Herzlich laden wir Sie wieder ein zum Tanzabend im Advent.

Mit stillen und beschwingten Tänzen wollen wir dem

Geheimnis der Weihnacht nachspüren. - Tanzvorkenntnisse

sind dazu nicht erforderlich. Wir treffen uns Montag, 21.12.,

um 20 Uhr im Gemeindezentrum.

Cäcilienverein

Am ersten Weihnachtstag wollen wir den Festgottesdienst

mit verschiedenen Weihnachtsliedern umrahmen. Wir wünschen

allen Sängerinnen und Sängern sowie der ganzen

Gemeinde ein frohes, besinnliches Weihnachtsfest, alles

Gute für das kommende Jahr 2010.

Die Sternsinger kommen...

Wenn am Mittwoch, 06. Januar, die Sternsinger von Haus zu

Haus ziehen, machen sie die Geschichte lebendig, wie sich

die Sterndeuter aus dem Osten nach dem Jesuskind auf die

Suche machten.

• Die Aktion 2010 steht unter dem Leitwort

„Kinder finden neue Wege“.

Die Sternsinger freuen sich auf den Besuch bei Ihnen und

danken schon jetzt für die freundliche Aufnahme.

• Vorbesprechung,

Freitag, 18. Dezember, 15.00 Uhr Sitzungszimmer

Gemeindezentrum. Besprechung beim Minifrühstück am

Mittwoch, 30. Dezember 10.00 Uhr, im Gemeindezentrum.

• Treffpunkt aller Sternsinger am 06. Januar um 8.00 Uhr

im Gemeindezentrum.

Adveniat-Kollekte

„Den Armen eine gute Nachricht“ (vgl. Lk 4,18). Die diesjährige

Adveniat-Aktion bittet um Hilfe für die Menschen in

Lateinamerika. Ihre Spende schenkt den Menschen Hoffnung

und Zukunft. Wir können ein Zeichen der Verbundenheit

setzen durch unser Gebet und unsere Spende. Wer

Adveniat unterstützen möchte, kann seine Spende auf das

Girokonto der Pfarrgemeinde Nr. 1023896 bei der SKB

Rheinstetten (BLZ 660 614 07) überweisen. – Wir stellen

gerne Zuwendungsbestätigungen aus. Bis 200,— EUR gilt

der Überweisungsbeleg als Spendenquittung.

Ein herzliches „Vergelts Gott!“

an alle, die im Jahre 2009 die Pfarrgemeinde und den Kindergarten

St. Ursula mit einer Spende oder durch ihre Arbeit

unterstützt haben.


Seite 36 51-52/2009 Rheinstetten

Evangelische Kirchengemeinde

Evangelische Pfarrgemeinde Forchheim

Gottesdienste

Pfarrer Jürgen Baron

Pfarramt: Karlsruher Straße 55

Telefon: 07 21 / 51 05 26

Fax: 0721 / 51 05 59

E-Mail: Ev.Pfarrgem.Forchheim@t-online.de

Homepage: www.Kirche-in-Forchheim.de

Bankverbindung: Spar- und Kreditbank Rheinstetten

BLZ 660 614 07, Konto 800 888 4

Sonntag, 20. Dezember

10.00 Gottesdienst zum 4. Advent mit Abendmahl

Leitung: Pfr. Jürgen Baron; Lektor: Rainer Feldmeth;

Kirchendienerin: Ruth Brandauer; Organist: Thomas

Wantzlick

10.00 Kindergottesdienst

Julia Browtschenko, Miriam Fütterer und

Tanja Klemm

Freitag, 18. Dezember

17.00 Gottesdienst im Seniorenzentrum St. Martin

Leitung: Pfr. Jürgen Baron;

Klavier: Rosemarie Schindele

Der Wochenspruch lautet

Freuet euch in dem Herrn allewege, und abermals sage ich:

Freuet euch! Der Herr ist nahe! (Philipper 4, 4-5)

Wochenplan

Donnerstag, 17. Dezember

10.30 Krabbelkäfer

15.00 Musikater

16.10 Musikmäuse

19.00 Fitness für Frauen

19.00 Teestube „SOJA“

Samstag, 19. Dezember

17.00 Kirchenchor in der Thomaskirche

Montag, 21. Dezember

10.00 Dienstbesprechung

18.30 Gymnastik der Frauen

Dienstag, 22. Dezember

8.00 Musikater

10.30 Flauschine

15.00 Seniorencafè

15.30 Schach-Skat-Rommée

17.00 Jungschargruppe

19.30 Fitness für Frauen

Mittwoch, 23. Dezember

9.00 Liturgisches Morgengebet

15.00 „Die Pampers-Rocker“

20.30 Teestube

Aktuelles

Aus unserer Gemeinde verstarb im Alter von 84 Jahren

Annemarie Vogt, zuletzt wohnhaft im Seniorenzentrum St.

Martin. Wir schließen die Verstorbene in unsere Fürbitte ein

und erbitten von Gott für die Angehörigen Trost und Kraft.

Kindergottesdienst

Alle Kinder ab 3 Jahre sind herzlich eingeladen zum Kindergottesdienst

am 4. Advent. Es werden Weihnachtsgeschenke

verteilt! Während der Weihnachtsferien fällt der Kindergottesdienst

aus.

Bastelkreis

Viele liebevoll gebastelte große und kleine Dinge warten auf

Sie. Da der Erlös den vielfältigen Aufgaben unserer Pfarrgemeinde

zugute kommen soll, würden wir uns über ein reges

Kaufinteresse freuen!

Büchertisch

Nach den Gottesdiensten im Advent bieten wir einen Büchertisch

an. Neben Losungen, Bibellesehilfen und Büchern zu Themen

des christlichen Glaubens finden Sie bestimmt auch noch

das eine oder andere Weihnachtsgeschenk.

Das Seniorencafé

macht Pause.

Am 12. Januar geht es zur gewohnten Zeit weiter.

„Die Herdmanns kommen“

Am 4. Advent ist es mal wieder Zeit für eine etwas andere

Weihnachtsgeschichte. „Hilfe, die Herdmanns kommen” ist

am 20. Dezember um 17 Uhr im Gemeindezentrum zu

sehen. Die Herdmanns haben die schlimmsten Kinder aller

Zeiten. Sie lügen und klauen, rauchen Zigarren, sogar die

Mädchen. Ralf, Eugenia, Leopold, Olli und Hedwig wollen

auch noch beim weihnachtlichen Krippenspiel in der Kirche

mitmachen. Ob das gut geht? Mit dieser Frage beschäftigt

sich der moderne Klassiker der amerikanischen Autorin Barbara

Robinson. Es spielt die Rheinstettener Theatergruppe

„Mit allen Sinnen” unter der Leitung von Ingrid Fitterer. Der

Eintritt ist frei.

Unsere Gottesdienste zu Weihnachten und

zum Jahreswechsel

Heilig Abend

16.30 Familiengottesdienst

Leitung: Pfr. Jürgen Baron; Orgel: Daniel Fütterer

18.00 Christvesper

Leitung: Pfr. Jürgen Baron; Orgel: Irene Feldmeth;

Altblockflöte: Jutta Heil und Gudrun Hirsch;

Cello: Jan Maisch

23.00 Christmette

Leitung: Pfr. Jürgen Baron

1. Weihnachtstag

10.00 Gottesdienst

Leitung: Pfr. Jürgen Baron;

Organistin: Rosemarie Schindele

Sonntag, 27. Dezember

10.00 Gottesdienst mit Taufe

Leitung: Pfr. Jürgen Baron; Lektorin: Ruth Brandauer;

Kirchendiener: Eugen Mühl;

Organistin: Irene Feldmeth

Getauft wird Matteo Rings, Sohn von Valentina und

Thorsten Rings aus Durmersheim. Wir wünschen

der jungen Familie Gottes Segen auf dem weiteren

Lebensweg.


Rheinstetten 51-52/2009 Seite 37

Altjahresabend, 31. Dezember

18.00 Gottesdienst mit Abendmahl

Leitung: Pfr. Jürgen Baron; Lektorin: Ruth Brandauer;

Organistin: Rosemarie Schindele;

Gesang: Thomas Kleinbub

Sonntag, 3. Januar

10.00 Gottesdienst

Leitung: Kirchenrat i.R. Eugen Haas;

Lektorin: Ruth Brandauer;

Organistin: Irene Feldmeth; Flöte: Kerstin Dennig

Epiphanias, 6. Januar

10.00 Frühstücksgottesdienst

Leitung: Jürgen Baron; musikalische Gestaltung

Rosemarie Schindele und Musiker

Das Pfarrbüro ist nur am 21. und 28.12.

jeweils von 8.00-12.30 Uhr besetzt.

Pfr. Jürgen Baron

ist nach telefonischer Anmeldung gerne zu sprechen.

Wir wünschen unseren Gemeindegliedern ein gesegnetes

Weihnachtsfest und ein erfülltes neues Jahr 2010.

„Jesus Christus spricht: Euer Herz erschrecke nicht.

Glaubt an Gott und glaubt an mich.“

(Die Jahreslosung steht in Johannes 14,1)

Evangelische Pfarrgemeinde Mörsch/Neuburgweier

Pfarrerin Angela Heidler

Pfarrer Albrecht Heidler

Pfarramt: Bachstraße 42

Telefon: 07242 / 73 85

Telefax: 07242 / 51 84

E-Mail: pfarramt@ev-kirche-moersch.de

Homepage: www.ev-kirche-moersch.de

Bürozeiten: Montag, Dienstag, Donnerstag von 9 – 12 Uhr,

Dienstag von 16 – 18 Uhr

Unsere Gottesdienste

20. Dezember: 4. Advent

10:00 Adventsgottesdienst in Neuburgweier, Heidler

10:00 Adventskindergottesdienst in Mörsch

Die Kollekte ist für die Aktion

„Brot für die Welt“ bestimmt.

24. Dezember: Heilig Abend

11:15 Krabbelgottesdienst in Mörsch, Heidler

15:30 Familiengottesdienst mit Weihnachtsmusical

in Mörsch, Heidler

17:30 Christvesper mit „Einfach himmlisch“,

Posaunenchor und Cellomusik in Mörsch, Heidler

23:00 Christmette mit Cellomusik und

Posaunenchor in Neuburgweier, Heidler

Die Kollekte ist für die Aktion

„Brot für die Welt“ bestimmt.

25. Dezember: Erster Weihnachtstag

10:00 Gottesdienst mit Abendmahl in Neuburgweier, Heidler

Die Kollekte ist für evangelische Kindertagesstätten

bestimmt.

26. Dezember: Zweiter Weihnachtstag

10:00 Weihnachtslieder-Gottesdienst in Mörsch,

Pfr. i.R. Lochmann „Moderne Weihnachtslieder“

Sonntag, 27. Dezember

10.00 Gottesdienst in Forchheim

31. Dezember: Silvester – Altjahrsabend – 17.00 Uhr!

17:00 Gottesdienst mit Abendmahl in Neuburgweier, Heidler

(Bitte beachten Sie: Gottesdienstbeginn 17:00)

1. Januar 2010: Neujahr

18.00 Neujahrsandacht mit anschl. Neujahrsempfang

in Mörsch, Heidler

Die Kollekten sind jeweils für Aufgaben in der eigenen

Gemeinde bestimmt.

Sonntag, 3. Januar

10.00 Gottesdienst in Forchheim

Wochenspruch (4. Advent):

Freuet euch in dem Herrn allewege, und abermals sage ich:

Freuet euch! Der Herr ist nahe! (Philipper 4, 4-5)

Wochenplan

Donnerstag, 17. Dezember

10.00 Krabbelgruppe

20.00 Posaunenchor

Freitag, 18. Dezember

9.00 Krabbelgruppe „Krabbelzwerge“

9.30 „Kirche im Kindergarten“

15.50 Gruppe I Musical

17.00 Gruppe II Musical

18.00 Gruppe III Musical

anschließend TiK

Samstag, 19. Dezember

10.00 - 12.00 Gesamtprobe Weihnachtsmusical (alle)

Montag, 21. Dezember

11.15 Ökum. Schulgottesdienst der Pestalozzischule

im Gemeindezentrum

Dienstag, 22. Dezember

8.00 Schulgottesdienst des Walahfrid-Strabo-Gymnasiums

im Gemeindezentrum

9.30 Ökum. Schulgottesdienst der Rheinwaldschule

in der St. Ursula-Kapelle

15.00 - 18.00 Hauptprobe Weihnachtsmusical (alle)

Mittwoch, 23. Dezember

9.00 Probe „Einfach himmlisch“

15.00 - 18.00 Weihnachtsmusical Generalprobe (alle)

Donnerstag, 24. Dezember

9.00 Probe „Einfach himmlisch“

14.45 Umziehen und Schminken im Kindergarten

fürs Weihnachtsmusical

Infos

Kindergottesdienst am 4. Advent, 10.00 Uhr

Herzlich laden wir euch zum Advents-Kindergottesdienst

ein. In dieser spannenden Zeit wollen wir mit euch feiern,

zusammen singen und beten und eine Geschichte hören, in

der es natürlich um die Vorweihnachtszeit geht. Und natürlich

basteln wir schöne Sahen, die zum Advent und zur

Weihnachtszeit passen. Es wird gemütlich und schön!! Herzlich

willkommen!

Weihnachts-Krabbelgottesdienst

Heiligabend, 11.15 Uhr

Für unsere Kleinen und ihre Familien gibt es – auch in diesem

Jahr wieder - einen Krabbelgottesdienst am Heiligen

Abend - 24. Dezember. Die große Freude von Weihnachten

werden wir gemeinsam erleben! Wir freuen uns auf euch!

Weihnachtsmusical 2009 „Weihnachten im Angebot“

Langsam wird es immer weihnachtlicher und so kommen wir

auch in die Schlussphase unseres diesjährigen Weihnachtstücks.

Dafür gibt es aber noch einiges zu tun. Wir treffen

uns am Freitag noch einmal in Gruppen und dann zu drei

Gesamtproben am Samstag, Dienstag und Mittwoch im

Gemeindezentrum.

Wir laden sehr herzlich in die Aufführung

im Familiengottesdienst um 15.30 Uhr ein.


Seite 38 51-52/2009 Rheinstetten

Unsere Theatergruppe „Einfach himmlisch“ spielt

„Das Weihnachtsgeschenk“ in der Christvesper

am 24. Dezember, 17.30 Uhr

Ganz herzlich laden wir zur Christvesper ein. Der für diesen

Abend vorgeschlagene Predigttext aus Titus 2 ist die Grundlage

für das „Predigtspiel“ und die damit verbundene Botschaft

nach dem eigentlichen „Weihnachtsgeschenk“. Der

Posaunenchor, Nevena Vrancic und Reinhard Schöller

(Cello) werden den Gottesdienst musikalisch gestalten. Kerzen,

Lieder, besinnliche Texte und Worte werden uns in der

Christvesper begleiten.

Christmette um 23.00 Uhr in der Kapelle

Wenn alles ruhiger geworden ist, laden wir zur Christmette in

die St. Ursula-Kapelle ein. Bei Kerzenschein wollen wir die

Weihnachtsnacht erleben - mit Liedern und Musik, mit

Gebeten, Texten und Gedanken.

Altjahresabend – Silvester

Mit einem Abendmahlsgottesdienst um 17.00 Uhr beschließen

wir das alte Jahr. Sie sind herzlich eingeladen, mit innezuhalten,

zurückzublicken und so aus dem Jahr 2009 mit

Gottes Wort und Segen zu gehen.

Neujahrsandacht mit Umtrunk

Wie jedes Jahr feiern wir am 1. Januar um 18.00 Uhr unsere

Neujahrsandacht im Gemeindezentrum. Sehr herzlich laden

wir alle dazu ein, auch zum anschließenden Neujahrsumtrunk,

bei dem wir auf das neue Jahr anstoßen und miteinander

reden können.

Brot für die Welt

Ein Stück Gerechtigkeit

Mit dem 1. Advent begann die 51. Aktion

„Brot für die Welt“. Unter dem Thema „Es

ist genug für alle da“ stehen Projekte auf

den Philippinnen und Südafrika im Mittelpunkt. Herzlich bitten

wir Sie, diese wichtige Arbeit von „Brot für die Welt“ mit

Ihrer Gabe zu unterstützen. Sie können Ihre Spende in

einem der kommenden Gottesdienste im Pfarramt abgeben,

oder auf unser Spendenkonto Nr. 33510 bei der Spar- und

Kreditbank Rheinstetten, BLZ 660 614 07 überweisen,

Stichwort „Brot für die Welt“. Bis 200 Euro wird der Überweisungsträger

als Spendenquittung anerkannt.

Gruppe ab 65 lädt zum Essen ein

Liebe Gemeindemitglieder ab 65 Jahre,

unsere Gruppe ist neun Jahre beisammen und beginnt den

Start im neuen Jahr am 14.01.2010. Aus diesem Grund

möchte die Gruppe euch recht herzlich zu einem gemütlichen

Vesper von 17:30 - 19:00 Uhr ins Gemeindezentrum in

Mörsch einladen.

Es freut sich auf euch die Gruppe ab 65.

Bei Rückfragen: Inge Welker Tel. 07242/93 07 63.

Geänderter Redaktionsschluss

In der Kalenderwoche 52 (21.12. – 27.12.2009)

erscheint kein Anzeiger –

auch in der Kalenderwoche 53 (28.12.2009 – 03.01.2010)

erscheint kein Anzeiger

In der Kalenderwoche 1 (04.01. – 10.01.2010)

wird der Redaktionsschluss wegen des Feiertages

„Heilige drei Könige”

auf Montag, 04.01.2010, 12.00 Uhr vorverlegt.

Das Pfarrbüro

ist von Donnerstag, 24. Dezember bis

Heilige Drei Könige nicht geöffnet.

Wir wünschen allen Gemeindemitgliedern und allen

Rheinstettenern eine gute und gesegnete Weihnachtszeit

und ein friedvolles neues Jahr. Allen, die sich im vergangenen

Jahr in unserer Gemeinde engagiert haben,

sei an dieser Stelle ganz herzlich gedankt.

Mit der Jahreslosung für 2010 grüßen

wir Sie sehr herzlich:

Jesus Christus spricht: Euer Herz erschrecke nicht.

Glaubt an Gott und glaubt an mich. (Johannes 14, 1)

www.ev-kirche-moersch.de

... unsere Homepage -

mit aktuellen Terminen und Bildern u.v.m.

Süddeutschland K.d.ö.R.

Gemeinde Forchheim, Mörscher

Str. 19

Gemeindevorsteher Kay Harz

Telefon (0721) 5 12 40

www.nak-karlsruhe.de

Unsere Termine

Sonntag, 20.12.2009:

09.30 Gottesdienst in Forchheim

09.30 Sonntagschule für Kinder in Forchheim

15.00 Weihnachtsfeier gemeinsam mit der Gemeinde

Durmersheim in der Gaststätte „Siedlerheim”

in KA-Heidenstückersiedlung

Montag, 21.12.2009:

18.00 Konfirmandenunterricht in KA-Oberreut

Freitag, 25.12.2009: (Weihnachten)

20.00 Gottesdienst in Forchheim

Donnerstag, 31.12.2009: (Silvester)

18.00 Jahresabschluss-Gottesdienst mit unserem

Bezirksältesten in Forchheim

Freitag, 01.01.2010: (Neujahr)

11.00 Neujahrsgottesdienst in Forchheim

Donnerstag, 07.01.2010

20.00 Gottesdienst in Forchheim

Wir wünschen Ihnen ein gesegnetes und friedvolles Weihnachtsfest

sowie ein gesundes und glückliches neues Jahr.

Sie möchten mehr über die neuapostolische Kirche erfahren?

Dann schauen Sie unter www.nak.de ins Internet oder

machen Sie sich ein persönliches Bild von uns. Zu unseren

Gottesdiensten sind Sie jederzeit ganz herzlich eingeladen!

Schulstraße 12

D-76477 Elchesheim-Illingen

Fon 07245-9270-0 · Fax 07245-9270-50

info@duerrschnabel.com

www.duerrschnabel.com


Rheinstetten 51-52/2009 Seite 39

Parteien

Bündnis 90/Die Grünen Kreisverband Ettlingen

Mitgliederversammlung

Der Kreisverband Ettlingen lädt ein zu einer vorweihnachtlichen

Mitgliederversammlung am

Donnerstag, den 17.12.09 um 20.00 Uhr in Ettlingen,

Seminarstr.10, Restaurant Padellino.

Interessierte Gäste sind herzlich willkommen.

Nähere Informationen unter www.gruene-rheinstetten.de

CDU Rheinstetten

Presseinformation der CDU-Rheinstetten

mailto: Kont@akte kompakt:

Vorstand: Fon 0721/51 86 77, Fax 0721/4 70 06 04

E-Mail: mailto:vorsitzende@cdu-rheinstetten.de

Gemeinderatsfraktion: Infofon/-fax: 0721/5 70 42 99 16

Besuchen Sie uns im Internet unter:

http://www.cdu-rheinstetten.de

Hier erfahren Sie Neuigkeiten und Termine rund um den

Stadtverband. In der Rubrik Berichte können Sie nachlesen,

wo und wie wir unterwegs sind.

Abgeordnete

Werner Raab, MdL: Fon 07243/3 75 01 11

Büro: Entengasse 12, Ettlingen

http://www.werner-raab.de

Axel E. Fischer, MdB: Fon 07251/44 12 14

http://www.fischer-mdb.de

Daniel Caspary, MdEP: Fon 0721/3 84 80 10

http://www.caspary.de

Für Rheinstetten im Kreistag

Sebastian Schrempp, Fon: 07242/9 51 40

Bernd Bistritz, Fon 0721/51 86 88

Terminvorschau

Januar 2010 Neujahrsempfang mit neuen Gästen

Februar 2010 Politischer Aschermittwoch

März 2010 Kreisparteitag

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

liebe Mitglieder und Freunde der CDU.

Kurz vor Weihnachten und zum Jahresende möchten wir

uns bei Ihnen für Ihre Unterstützung, Ihr Engagement und

Ihre Treue mit einem Gedicht von Jörg Zink bedanken:

Es sind die Türen

Es sind die Türen, die immerfort im Advent vor unseren

Augen stehen. Und dass sich Türen öffnen können, das ist

daran wichtig. Dass sie einen Weg frei geben, dass sie in

einen anderen Raum führen oder dass durch sie jemand

ankommen kann, der uns etwas zu sagen und zu zeigen hat.

Der Advent ist der Anfang dazu. Gott aber kommt mit Vorliebe

in der Nacht. Was könnte uns dazu bestimmen, die Nacht

zu Fürchten. Die Mitte der Nacht, sagt die Weihnachtsgeschichte,

ist der Anfang des Tages.

In diesem Sinne frohes Fest und einen guten Start ins

neue Jahr 2010, Ihr CDU Stadtverband!

FDP Rheinstetten

Ein frohes Weihnachtsfest, erholsame Feiertage

und die besten Wünsche fürs neue Jahr in

einer Welt voller Frieden und Freiheit, wünschen

die Partei und die Mandatsträger der

FDP Rheinstetten allen Bürgerinnen und Bürgern

der Stadt Rheinstetten.

Nächster Treff

Wie bereits vorangekündigt, sind alle Mitglieder und Freunde

der Liberalen herzlich zu einer besinnlichen Runde am

Donnerstag, 17.12.2009, 20.00 Uhr in das Ufgau-Restaurant

nach Rh.-Forchheim, Dammfeld 13, Tel. 0721/51 91 82, eingeladen.

Für uns im Kreistag

Dr. Hansjörg Becker, Rudolf-Diesel-Str. 38, Mörsch.

Unser Bundestagsabgeordneter

Bürgerbüro Patrick Meinhardt, MdB

E-Mail: Patrick.Meinhardt@wk.bundestag.de

Tel. Wahlkreisbüro: 07252/97 41 70

Kontakt Ortsverband

Vorsitzender Bernd Urban, Albgaustr. 14E, Forchheim,

Telefon 0721/67 99 10, info@fdp-rheinstetten.de

SPD Rheinstetten

Schreiben Sie eine E-Mail

an Präsident Obama!

Zurzeit findet die „wichtigste Konferenz zu

Beginn des 21. Jahrhunderts”, die UN-Weltklimakonferenz

in Kopenhagen statt. Hier treffen

sich vom 7. bis 18. Dezember 192 Staaten, um

über das Folgeabkommen für das 2005 in Kraft getreten

Kyoto-Protokoll, das 2012 endet, zu verhandeln. Wie zwingend

notwendig ein Erfolg bei dieser Konferenz ist, wird

durch die Folgen des verstärkt sichtbar werdenden Klimawandels

täglich deutlich.

Entscheidend für einen erfolgreichen Abschluss der Konferenz

ist ein substanzieller Beitrag der USA. Darum ruft die

SPD Rheinstetten gemeinsam mit dem SPD-Bundesvorsitzenden

Sigmar Gabriel dazu auf, US-Präsident Barack

Obama per E-Mail zu einem mutigen und entschlossenen

Handeln aufzufordern.

Schreiben Sie an Präsident Barack Obama!

Hier seine E-Mail-Adresse: president@whitehouse.gov

Wenn Sie sich diese fünf Minuten Zeit nehmen und dem US-

Präsidenten eine E-Mail schreiben, sind Sie nicht allein,

denn unsere Aktion läuft bereits seit über einer Woche auf

unserer Internetseite www.spd-rheinstetten.de, wo Sie auch

die entsprechenden englischen und deutschen Formulierungshilfen

finden. Viele aus Rheinstetten haben sich schon

informiert, wie unsere Zugriffszahlen zeigen, und hoffentlich

auch geschrieben. Mischen auch Sie sich ein!

Kundus und die ganze Wahrheit

Was war in Kundus? Was ist in Berlin? Diese Fragen stellen

wir uns wohl alle. Geheimdiplomatie war schon immer. Das ist

und war ok. Geheimbefehle oder geheime Duldungen gab es

auch schon immer. Das ist auch heute noch ok, solange diese

sich mit den Menschenrechten und den einschlägigen Parlamentsbeschlüssen

vereinbaren lassen. War das in Kundus

der Fall? Wann erfahren wir die ganze Wahrheit?

Die SPD Rheinstetten wünscht allen Einwohnern

unserer Stadt ein frohes und friedliches Weihnachtsfest!

Kulturprojekt KiR

Wenn Sie noch ein besonderes Weihnachtsgeschenk

suchen, verweisen wir auf unsere Kabarettveranstaltung mit

Jochen Malmsheimer am 15. Januar. Karten für diesen

Abend erhalten Sie bei der Reginbert-Buchhandlung und

unter www.kir-rheinstetten.de.

Allen Gästen der KiR-Bühne und allen Einwohnerinnen und

Einwohnern unserer Stadt wünschen wir ein stimmungsvolles

Weihnachtsfest und einen guten Rutsch ins neue Jahr.

Termin

29.01.2010 Familienfeier

Kontakte zur SPD in Rheinstetten:

SPD-Ortsverein: René Rastetter, Tel.: 0173/ 8 73 18 58

oder: info@spd-rheinstetten.de

SPD-Bürgertelefon: 0721/5 70 42 99 15

Die Internetseiten der SPD Rheinstetten

www.spd-rheinstetten.de

www.spd-fraktion-rheinstetten.de

www.ideen-fuer-rheinstetten.de

www.kir-rheinstetten.de

Für uns im Kreistag

Gerhard Bauer


Seite 40 51-52/2009 Rheinstetten

Für uns im Landtag

Walter Heiler, MdL

Tel.: 0721/9 31 04 32, Fax: 0721/9 31 04 34

E-Mail: info@walter-heiler.de

Für uns im Bundestag

Nicolette Kressl, MdB

in Rastatt: Tel.: 07222/78 83 55

E-Mail: nicolette.kressl@wk.bundestag.de

in Berlin: Tel.: 030/22 77 12 10

E-Mail: nicolette.kressl@wk.bundestag.de

Unabhängige Liste Rheinstetten

Zum Jahresschluss

Am Ende des Jahres möchten wir allen Mitstreitern

und Sympathisanten der Unabhängigen

Liste Rheinstetten für den Einsatz in diesem

Jahr herzlich danken. Die Kommunalwahl

Vereine und Gruppen

Vereine und Gruppen Rheinstetten

DARC OV Rheinstetten A40

Ortsverband des Deutschen Amateur Radio Clubs e.V.

Wenn Sie derzeit bei unbedecktem Nachthimmel

eine Sternschnuppe entdecken, so sagt der

Volksmund, dürfen Sie sich etwas wünschen.

Einige Funkamateure versuchen diesen Meteorschauer

als Reflektor für ihre Funkverbindungen

zu benutzen. Ist dann eine komplette Verbindung

geglückt, geht tatsächlich ein Wunsch in Erfüllung.

Das Glücksgefühl kann Jahre andauern.

Andere Funkamateure benutzen den Mond als

Reflektor. Dieses Jahr ist es deutschen Funkamateuren

weltweit erstmals gelungen, das eigene Signal von

der Venus reflektiert zu empfangen. Diese Spielarten sind

nur ein kleiner Teil unseres facettenreichen Hobby.

Unsere OV-Abende im Januar finden am 07. und 21.01.2010

um 20.00 Uhr im “Deutschen Kaiser” Rheinstetten-Mörsch,

Rheinaustr. 51 statt. Gäste sind immer herzlich willkommen.

Unseren Mitgliedern und Freunden wünschen wir frohe

Weihnachten und ein gutes neues Jahr 2010.

DLRG Gruppe Südhardt e.V.

Aktivitäten der DLRG-Jugend

Ein gemeinsamer Besuch des Musicals „Das

Dschungelbuch” und eine Filmnacht bildeten

unlängst den Jahresausklang der DLRG-

Jugend. Insgesamt 24 Kinder von sechs bis 13

Jahren besuchten am 12. Dezember die Vorstellung

im Sandkorntheater.

Die bekannte Geschichte vom Menschenkind Mowgli, das

bei den Tieren im Dschungel aufwächst, wurde in einer Neu-

ist für uns erfolgreich verlaufen. Wir können die Kommunalpolitik

mitgestalten, der Sache und nicht einer Farbe wegen.

Wir wollen auch im nächsten Jahr uns immer wieder treffen,

um aktuelle Themen zu diskutieren und Lösungsvorschläge

zu erarbeiten. Dazu laden wir heute schon sehr herzlich ein.

Nächster Termin: Mittwoch 24. Februar.

Frohe Weihnachten und ein gutes neues Jahr wünschen

Elisabeth Ganßmann, Manfred Rihm und Gerd Waidner

Für die ULR im Gemeinderat:

Manfred Rihm, Gerd Waidner

Kontakt: Sprecher der ULR Tel. 07242-934371,

E-Mail: gerd.waidner@inka.de

Für die ULR im Ortschaftsrat:

Elisabeth Ganßmann

Bankverbindung der ULR:

Kto-Nr. 14 53 11 57 bei der SKB Rheinstetten

BLZ 660 614 07,

www.ulr-rheinstetten.eu

fassung mit den mitreißenden und eingängigen Melodien

von Konstantin Wecker aufgeführt. Alle Jugendlichen von 14

Jahren an verbrachten im Rotkreuzhaus in Forchheim eine

lange Filmnacht mit Pizza und anschließender gemeinsamer

Übernachtung.

Zu Beginn des neuen Jahres werden wir wieder für alle

Jugendliche ab 14 Jahren ein Neujahrsbowling veranstalten.

Außerdem planen wir im März für alle Kinder und Jugendlichen

ein Wochenende im Haus Nickersberg im Schwarzwald.

Wir wünschen allen Kindern und Jugendlichen und

ihren Familien ein schönes Weihnachtsfest!

Kontakt und Informationen

Telefon: 07242-42 02

e-mail: info@dlrg-suedhardt.de

Internet: www.dlrg-suedhardt.de

Foto-Freunde Rheinstetten

Wir treffen uns in 2009 letztmals am Montag,

21.12.09, um 20 Uhr in der Gaststätte Ufgauhalle.

Am 31.12.09 treffen wir uns ab 13 Uhr zum

Fotografieren des Silvesterlaufes bei den

Sportfreunden in Forchheim. Wer macht das

schönste Foto vom Neujahrsfeuerwerk 2010?

Dem Sieger winkt eine Flasche Sekt.

Im kommenden Jahr wäre der erste Termin der 4. Januar

2010, sofern die Gaststätte geöffnet hat.

Allen Mitgliedern und Teilnehmern der Kurse wünschen wir ein

frohes Weihnachtsfest und einen guten Rutsch ins neue Jahr.

Internet

www.Foto-Freunde-Rheinstetten.de

Freiwillige Feuerwehr Rheinstetten –

Abteilung Rheinstetten

Wir wünschen allen Feuerwehrangehörigen

sowie der gesamten Einwohnerschaft

„ Frohe Weihnachten und

ein gutes neues Jahr“

Einsatzabteilung

Montag 21. Dezember 19.30 Uhr Dienstabend im Unterrichtsraum.

Thema „Straßenbahn heben Theorie“.

Altersabteilung

Jeden Montag ab 19.30 Uhr im Bereitschaftsraum.

Fahrdienst wie gewohnt.

Unsere Homepage unter

„www. feuerwehr–rheinstetten.de


Rheinstetten 51-52/2009 Seite 41

Heimatverein Rheinstetten e.V.

Vorstandssitzung

Nächste Vorstandssitzung zusammen mit den

Leitern der Arbeitskreise findet am Donnerstag,

14.01.10, um 19 Uhr in der Pestalozzi-Schule

statt.

Betreuer Heimatmuseum

Das nächste Treffen zur Festlegung der Termine

für die Betreuung des Heimatmuseums wurde aus organisatorischen

Gründen der Stadt Rheinstetten übertragen.

Die Stadt Rheinstetten wird zu gegebener Zeit die Betreuer

einladen.

Wir wünschen allen Mitgliedern sowie der Bevölkerung von

Rheinstetten ein frohes Weihnachtsfest und einen guten

Rutsch ins neue Jahr.

Internet

www.Heimatverein-Rheinstetten.de

Hospizverein Rheinstetten e.V.

Ein gesegnetes Weihnachtsfest

all unseren Mitgliedern!

Vorstandssitzung:

12.1.2010 im GH St. Ulrich 17.30 Uhr.

Nächster Hospizausbildungskurs:

6./7.3.2010

Mitgliedervollversammlung:

9.3.2010

Sie sind pflegende/r Angehörige/r und brauchen eine Atempause,

einige Stunden Zeit zum Innehalten oder einfach

jemanden zum Reden? Oder Sie sind selbst schwer erkrankt

und suchen jemanden, der mit Ihnen diesen Weg ein Stück

gemeinsam geht, ein offenes Ohr hat oder einfach nur da ist?

Dann wenden Sie sich bitte: direkt an unsere Einsatzleitung:

Hospiztelefonnummer: (0151) 57 42 57 33, an die katholischen

oder evangelischen Pfarrbüros in Rheinstetten.

Wir sind für die da – kostenfrei und unbürokratisch

Unsere Homepage: rheinstetten.hospiz-bw.de

Palca-Kreis

Am Ende des Jahres bedanken wir uns bei

allen Mitgliedern und Freunden des Palca-Kreises

für die viele Arbeit, die in diesem Jahr wieder

gemeinsam bewältigt wurde.

Neunmal waren wir aktiv, angefangen beim

Bürgertreff im Januar bis zum Nikolausmarkt

am ersten Advent. Dank des Einsatzes und der

Mithilfe von vielen war auch dieses Jahr sehr erfolgreich. Ein

herzliches Dankeschön an alle Beteiligten.

Einschließen in den Dank wollen wir auch die Bastelgruppe

der Frauengemeinschaft für die Spende aus dem Erlös des

Nikolausmarktes, die Weierer Hexenkiste für ihren Einsatz zu

Gunsten von Palca, die Lehrer und Schüler des WSG für die

erfolgreiche Durchführung des Spendenlaufes, die Band

„Triple Gee“ und die Firma Südroh für das Benefizkonzert im

September und schließlich die Bäckerei Hauser für die

Unterstützung auch in diesem Jahr. Ebenso herzlich danken

wir allen, die für Projekte und die Ausbildung von Jugendlichen

eine Spende überwiesen haben. (Konten des Palca-

Kreises: 1023713 (für Projekte und allgemeine Spenden) und

11023711 (für Jugendliche), beide Konten bei der SKB

Rheinstetten BLZ 660 614 07)

Wir wünschen allen im Namen des Palca-Kreises und im

Namen des Comité de Amistad y Solidaridad von Palca ein

frohes Weihnachtsfest und alles Gute zum neuen Jahr.

Aktiv werden wir schon wieder am 15. Januar, wenn wir beim

Bürgertreff in Neuburgweier die Bewirtung übernehmen. Am

22. Januar ist die erste Sitzung des Palca-Kreises mit aktuellen

Informationen der Mitglieder des Palca-Kreises, die über die

Jahreswende einen Besuch in Palca machen. Außerdem findet

am 5. Februar 2010 die öffentliche Informationsveranstaltung

über die Partnerschaftsarbeit im Jahre 2009 im Saal des kath.

Gemeindezentrums statt. Die Termine bitte vormerken!

Patientensportverein Rheinstetten e.V.

Am Mittwoch, 30. Dezember 2009, entfallen

die Turnstunden. Die Vorstandschaft wünscht

allen Mitgliedern und ihren Angehörigen frohe

Weihnachten und alles Gute für das kommende

Jahr 2010.

Schachclub Rheinstetten 1947 e.V.

Am 4. Spieltag gab es für die 1. Mannschaft einen

klaren Erfolg über KSF6. Nach Siegen von W.

Deck, Lobenstein, Weiß , M. Deck, Klein und

Schindele und einem Remis von Unting fiel die

unglückliche Niederlage von Ströbel nicht mehr

ins Gewicht. Das 6,5:1,5 war hoch verdient. Wakker

schlug sich auch die 2. Mannschaft gegen KSF7. Reichel,

Schuler, Dobmeier, Ziegler und Heitz holten volle Punkte; Keller

steuerte ein Remis bei. Damit sicherte sich das Team einen guten

Mittelfeldplatz. Weiterhin lechzt die Dritte nach einem Erfolgserlebnis.

Auch gegen Dettenheim gelang wenig. Lediglich Meier

holte einen halben Punkt. Respekt verdient die Leistung von

Pascal Martin, der lange mit seinem 600 DWZ-Punkte stärkeren

Gegner mithielt und eine Punkteteilung verdient gehabt hätte. Die

nächsten Verbandsrundenspiele sind am 10.01.10.

Alle Jahre steht gegen Jahresende die Blitzmeisterschaft auf

dem Programm. Am 29.12. und am 05.01. sind die Schnelldenker

unter sich. Aber auch alle anderen Schachfreunde,

die sich nicht an diesem Wettbewerb beteiligen möchten,

sind herzlich eingeladen – dies gilt selbstverständlich auch

für Gäste und Interessenten des königlichen Spiels. Allen

Mitglieder, Familienangehörigen und Freunden des königlichen

Spiels frohe Feiertage und ein erfolgreiches Jahr 2010.

Schwimmverein Delphin 1968 Rheinstetten e.V.

Geschäftsstelle:

Schwarzwaldstr.41

76287 Rheinstetten

Öffnungszeiten: dienstags 17:30 - 18:30 Uhr

Tel.: 0721/9512616

E-Mail: mail@sv-delphin.de

Homepage: www.sv-delphin.de

Nähere Informationen zu unserem Sportangebot finden

Sie auf unserer Homepage.

Rückblick:

Nikolausschwimmfest in Philippsburg 2009

Früh aufstehen mussten die Teilnehmer des Nikolausschwimmfestes.

Viele wollten noch einmal eine gute Zeit

2009 schwimmen. Unsere 4 Mädchen und 2 Jungen brachten

bei 15 Starts 11 persönliche Rekorde fertig.

Die einzige Goldmedaille bekam Nele Scherer für 50 m Brust,

aber auch bei den 100m Strecken die sie das erste Mal

schwamm zeigte Sie sehr gute Leistungen. Besonders

lobenswert waren die 100m Schmetterling von Moritz Haselbach,

die 4 Bahnen im Doppelzug geschwommen, erreichte


Seite 42 51-52/2009 Rheinstetten

er das Ziel in nur 1:36min, ein neuer SV Delphin Altersrekord

für 10-Jährige. Frieda Haselbach zeigte Verbesserungen

gegen eine sehr starke Konkurrenz auf der Brust- und Freistilstrecke.

Sarah Dick konnte ihre 100m Rücken Bestleistung

trotz leichter Fußverletzung um ganze 6 Sekunden verbessern.

Sophia Bühler konnte in 100m Schmetterling ihre persönliche

Bestleistung um ganze 3 sek verbessern und Tobias

Jentzsch verbesserte in 100m Rücken seine alte Bestmarke

um 2,5 sek. Der Nikolaus bescherte allen Teilnehmern einen

tollen Wettkampf und die Philippsburger einen Dambedai.

Das Ergebnis und die Platzierungen werden wie jedes Jahr

auf der Weihnachtsfeier am 19.12.09 in der Turnhalle der

Schwarzwaldschule bekannt gegeben Beginn: 15:00 Uhr

Seniorentreff Boulespiel Rheinstetten

Die Boulespieler/innen der Seniorenspielgruppe

Rheinstetten wünschen

dem Oberbürgermeister,

Bürgermeister, der ganzen Stadtverwaltung

und allen Bürgerinnen

und Bürgern der Stadt Rheinstetten ein frohes

Weihnachtsfest und ein erfolgreiches Jahr 2010.

Skatclub Hatz-Buben

Die Generalversammlung am 22.12.2009 muss

leider ausfallen.

Neuer Temin wird noch bekanntgegeben.

Der Vorstand

Ski- und Freizeit-Club Rheinstetten e.V.

Zum bevorstehenden Weihnachtsfest und

Jahreswechsel wünschen wir Ihnen allen ein

paar schöne Stunden und einen guten Start in

das Jahr 2010. Unseren kranken Mitgliedern

und Freunden wünschen wir baldige Genesung,

damit wir uns im nächsten Jahr bald

wieder bei vielen Veranstaltungen sehen.

Neujahrsempfang, Mittwoch, 06. Januar 2010

Liebe Mitglieder,

die Vorstandschaft des SFC Rheinstetten würde gerne an

diesem Tag mit einem Gläschen Sekt auf das neue Jahr mit

Ihnen anstoßen! Der Empfang findet von 11:00 - 13:00 Uhr

im katholischen Gemeindezentrum in Neuburgweier (gegenüber

dem Festplatz) statt. Währenddessen läuft eine Präsentation

mit Geschehnissen der letzten Monate und Jahre.

Info: Alfred Zöller Tel. 07242/79 24.

Freizeitradler

Sofern es die Witterung erlaubt, treffen wir uns dienstags

zum Wandern. Nähere Auskünfte erhalten Sie von Gisela

Simm, Tel. 07242/ 54 37.

Lauftreff

Der Weihnachtslauf findet am 19.Dezember um 14:00 Uhr

an der Waldhütte am Waldspielplatz im Mörscher Hardtwald

(Abzweig von der L 566) mit anschließendem Umtrunk statt.

Vorab Info: Am 09.Januar 2010 führen wir unseren Neujahrslauf

mit anschließendem Umtrunk durch. Der Umtrunk findet um

14:00 Uhr in der Mörscher Waldhütte statt. Seit dem 12. Dezember

treffen wir uns wieder am Parkplatz Sandmichel 15.30 Uhr

Weitere Informationen über den SFC-Rheinstetten e.V.

www.sfc-rheinstetten.de und bei der Geschäftsstelle Kraichgaustr.

36 Tel. 0721/51 03 07.

E-Mailadresse: vorstand@sfc-rheinstetten.de

Tischtennisfreunde 03 Rheinstetten e.V.

Trainingsabschluss

Die „Zweite” verlor ihr letztes Vorrundenspiel

in Hohenwettersbach mit 9:2 und steht weiter

im Abstiegskampf. Somit ist für alle Mannschaften

die Vorrunde beendet.

Diesen Freitag findet letztmals in diesem Jahr das Training statt.

Unseren Mitgliedern, Freunden und Gönnern wünschen wir ein

frohes Weihnachtsfest und einen guten Rutsch ins neue Jahr.

Tanzsportclub Rheinstetten e.V.

Donnerstag, 17.12.

17:00 - 18:00 Uhr

Weihnachtstraining bei Simone

18:00 - 19:00 Uhr

Weihnachtstraining bei Alexandra

Freitag, 18.12.

Auftritte bei Hip Hop Gruppe und Turnierpaar

Montag, 21.12.

Jahresabschluss Gruppe Jenny

Wir wünschen allen Mitgliedern und Freunden des TSC ein

ruhiges und besinnliches Weihnachtsfest, sowie ein gutes

Jahr 2010.

Infos: Rainer Nagel (07242/55 00), Felix Koop (0721/5 69 68 79),

Adolf Martin (07242/66 25), Karin Meißner (0721/51 92 68 Kinder/Jugend)

oder unter www.tsc-rheinstetten.de.

Vereine und Gruppen Forchheim

Deutsches Rotes Kreuz – Ortsverein Forchheim

Bereitschaft

Wir wünschen allen Mitgliedern und Förderern

des DRK ein schönes und frohes Weihanchtsfest

und einen guten Start ins Jahr 2010. Für die

ehrenamtliche Hilfe im Jahr 2009 möchten wir

uns bei allen nochmals recht herzlich bedanken.

Blutspende

Die nächste Blutspendeaktion in Rheinstetten findet am

18.12. von 16:00 - 20:00 Uhr in der Festhalle in Neuburgweier

statt.

Spenden

Unsere Arbeit können Sie durch aktive Teilnahme oder eine

Spende auf unser Konto 8002614 bei der Spar- u. Kreditbank

Rheinstetten eG (BLZ 66061407) unterstützen. Eine Spendenbescheinigung

für das Finanzamt stellen wir Ihnen gerne aus.

Weitere Infos unter: www.drk-forchheim.de.

Freie Turnerschaft e.V. Forchheim 1900

Weihnachtsfeier

Unsere diesjährige Weihnachtsfeier findet am

Samstag, 19.12.2009, ab 19.00 Uhr im Clubhaus

statt. Hierzu sind alle Miglieder mit Familienangehörigen

sowie Freunde und Gönner

des Vereins herzlich eingeladen. Damit unsere

traditionell attraktive Tombola wieder ein voller

Erfolg wird, bitten wir um eure freundliche Unterstützung. Es

besteht noch die Möglichkeit, eure Geschenke bei folgenden

Adressen abzugeben:

1.) FTF-Clubhaus (Gaststätte), Im Dammfeld 1,

(bis Samstag mittag),bis Freitag abend:

2.) Forchheim-Nord: Joachim Koch, Kraichgaustr.48

3.) Forchheim-Süd: Bruno Jenssen, Konrad-Adenauer-Str. 1 b

4.) Mörsch: Helmut Mayer, Robert-Koch-Str. 29.

Der Verein wünscht allen Mitgliedern und der gesamten Einwohnerschaft

von Rheinstetten ein frohes Weihnachtsfest

und ein gutes neues Jahr.

Abteilung – Fußball

Das Nachholspiel in Stupferich wurde vom Verband abgesetzt.

Es wird wahrscheinlich Ende Februar 2010 stattfinden.

Der genaue Termin steht noch nicht fest.

Abteilung AH

Am 17.12. findet kein Training statt. Wir treffen uns um 19:00

Uhr beim Leibold und fahren auf den Weihnachtsmarkt nach

Ettlingen.


Rheinstetten 51-52/2009 Seite 43

Freizeitgruppe Silberstreifen

Senioren-Adventsfeier am 08. Dezember 2009

Auch in diesem Jahr am haben wieder viele

ältere Bewohner des Silberstreifens die Einladung

der Freizeitgruppe Silberstreifen zu

einem Adventsnachmittag angenommen. Bei

Kaffee und selbst gebackenem Kuchen konnten

sich unsere Gäste an dem Weihnachtsbesuch der Kinder

vom Kindergarten Sterntaler, den Tanzkindern der Freizeitgruppe

und unserer musikalischen Begleitung erfreuen. Herr

Oberbürgermeister Schrempp und Herr Schwering-Kemper

als Seniorenbeauftragter überbrachten die Grüße der Stadt

Rheinstetten. Es war ein harmonischer Nachmittag, der die

Gelegenheit bot, gemeinsam zu singen, mit unseren Mitbürgern

und Nachbarn ins Gespräch zu kommen und ein paar

schöne Stunden zu verbringen. Herzlichen Dank an die Kinder,

die Helferinnen und die „Kuchenspender”, die alle zum

Gelingen dieser Adventsfeier beigetragen haben.

Weihnachtsgrüße

Die Freizeitgruppe Silberstreifen wünscht allen Mitbürgern

ein frohes Weihnachtsfest und ein gesundes neues Jahr

Gartenfreunde Forchheim e.V.

Hallo liebe Gartenfreunde,

nochmals zur Erinnerung. Am Freitag, 18.

Dezember, findet im Gärtnerstüble wieder

unser alljährliches Glühweinfest statt.

Beginn ist ab 17.00 Uhr. Beim Bauerntopf und

heißen Würsten gibt’s die gewohnt leckeren

Glühweine. Hierzu sind alle recht herzlich eingeladen.

Anschließend bleibt unser Vereinshaus

bis zum 14. Januar geschlossen.

Ab Freitag, 15. Januar, ist das Gärtnerstüble wieder zu den

gewohnten Zeiten geöffnet. So und jetzt verabschiedet sich

euer Schreiberling ins Neue Jahr und wünscht allen Mitgliedern

und Freunden unseres Vereins ein schönes Weihnachtsfest

und einen guten Rutsch in das neue Jahr.

www.gartenfreundeforchheim.de

Gemeinschaft der Siedler und Eigenheimer Forchheim

Zur Erinnerung und Kenntnisnahme

Die kommissarische Verwaltung der Siedler u.

Eigenheimer Forchheim endet am 21.12.2009.

Die Mitglieder werden ab 01.01.2010 vom

Landesverband B.W. betreut. Alles Weitere

wird den Mitgliedern schriftlich zugestellt.

Bei weiteren Fragen wenden Sie sich bitte an

Tel. 0721/98 16 20.

Gesangverein Freiheit 1907 e.V. Forchheim

Frohe Weihnacht und ein gutes neues Jahr

wünschen wir allen Mitgliedern, Freunden und

Gästen unseres Vereins.

Freiheit Chor - Probe freitags

Unser klassischer gemischter Chor hat seine

Singstunden immer 19.30 bis 21.00 Uhr in

unserem Sängerheim. Anschließend sitzen wir gemütlich

zusammen. Die 1. Probe 2010 ist am 15. Januar.

Freiheit Singers - Probe donnerstags

Unser moderner Chor hält seine Chorprobe wöchentlich von

18.30 bis 20.00 Uhr in unserem Sängerheim. Aschließend,

wer will, gemütliches Beisammensein. Die 1. Chorprobe

2010 ist am 14. Januar.

Sänger-Sängerinnen- Versammlung für beide Chöre

Unsere gemeinsame Versammlung findet am Freitag, 8.

Januar, um 19.30 Uhr im Sängerheim statt. Wir blicken

zurück, sprechen uns über das vergangene Jahr aus und

wählen unsere Sängerverwaltung für die nächsten 2 Jahre.

Carmina Burana Chor - Probe verlegt

Die nächste Chorprobe zu Carmina Burana ist ausnahmsweise

am letzten Donnestag im Januar.

Weihnachtsfeier jetzt am Samstag - Einladung

Unsere alljährlich sehr schöne Weihnachtsfeier findet jetzt

am Samstag, 19. Dezember, um 18 Uhr im stilvollen Rahmen

der Aula der Schwarzwaldschule statt. Wir würden uns freuen,

wenn möglichst viele Mitglieder und Freunde unseres

Vereins den Weg zu dieser Feier fänden. Das Programm ist

feierlich-besinnlich mit unseren weihnachtlichen Liedern

und anschließend lustig mit dem Theaterstück unserer Theatergruppe.

Beim Glückshafen gewinnt diesmal jedes Los.

Weihnachtsfeier - Aufbau - Abbau

Wir bauen freitagsnachmittags auf, voraussichtlich

ab 15 Uhr. Der Abbau ist sonntagmorgens ab 10 Uhr.

Wandergruppe -

Jahresabschlusswanderung zum Zollhaus

Mittwoch, 30. Dezember, treffen wir uns um 10 Uhr vor dem

Sängerheim. Von dort aus geht es durchs Dammfeld zum

Rhein. Gegessen wird im Zollhaus, wo gegen 12 Uhr auch

die Autofahrer dazustoßen.

Der Abschluss ist bei uns im Sängerheim. Unser Wanderführer

Fritz Burkart hat für uns schon ein interessantes Programm

für 2010 zusammengestellt.

Sängerheim-Stammtische -

Feiertagsplan siehe Aushang

Unser beliebter Treffpunkt für Mitglieder, Freunde und Gäste:

Stammtische/Frühschoppen mittwochs ab 16 h, samstags

und sonntags ab 10 h. Wann über die Weihnachtstage bis

Dreikönig geöffnet ist, liegt im Sängerheim aus.

Harmonika-Spielring Forchheim 1934

Wir wünschen allen Mitgliedern ein frohes

Weihnachtsfest und einen guten Start ins neue

Jahr. Auch sagen wir allen ein herzliches Dankeschön,

die dazu beigetragen haben, dass

unser Jubiläumsjahr so erfolgreich beendet

werden konnte.

Weihnachtsgottesdienst

Am 2. Weihnachtsfeiertag wird das Orchester II den Gottesdienst

um 10.30 Uhr in der Pfarrkirche St. Martin musikalisch

umrahmen. Wir laden dazu herzlich ein.


Seite 44 51-52/2009 Rheinstetten

Neue Termine

26.02.10 Verwaltungssitzung;

13.05.10 Vatertagsfest;

25. und 26.09.10 Flammkuchenfest.

Kleintierzuchtverein C 51

Forchheim 1929 e.V.

Voranküdigung: Familienabend

Am Dienstag, 5. Januar 2010, ab 18.00 Uhr findet

unser Familienabend im Vereinsheim statt.

Anmeldungen sind im Vereinsheim möglich.

Kolpingsfamilie Forchheim

Vorverkauf: Theaterkarten

Für das Erwachsenenstück „Der kleine Lord“

am Dienstag, 05. 01., 20:00 Uhr und Mittwoch,

06.01., 19:00 Uhr gibt es Karten von Dienstag

- Freitag von 10:00 -18:00 Uhr, bei Gabi Jörger

Daxlander Str. 9 Tel. 0721-51 08 55.

Kinderbetreuung im Advent

Die Kolping-Jugend bietet am Samstag, 19. Dez., von 10:00

- 14:00 Uhr für Kinder ab 3 Jahre Kinderbetreuung im

Josefsheim an. Kostenbeitrag 3 Euro/ pro Kind für Mittagessen

und Getränke. Anmeldung ab sofort bei: Lisa und

Michael Weidemann Tel 0721 -51 72 35.

Christbaum-Aktion

Am Samstag, 09.01., sammeln wir ausgediente Weihnachtsbäume

in den S. T. Forchheim und Silberstreifen ein. Näheres

demnächst in Anzeige.

Mehr über uns unter

www.kolpingsfamilie-forchheim.de

Musikverein Harmonie Forchheim 1920 e.V.

Proben

im Musiksaal der Schwarzwaldschule

Montags 18.00 - 19.00 h Juniors

Dienstags 17.45 - 19.30 h Schülerorchester

20.00 h Hauptorchester

Termine Schülerorchester

Di 21.12.09 „Weihnachtsprobe” mit Instrumenten, Punsch (bitte

Tassen mitbringen) und Plätzchen etc. zur gewohnten Zeit.

Saxophone und Tenorhorn/Bariton Do., 24.12.09,

um 10.50 Uhr im Seniorenzentrum Rösselsbrünnle

Termine Hauptorchester

24.12. Heiligabend:

17 Uhr Weihnachtsliederspiel Friedhofskapelle Forchheim

Der Musikverein wünscht allen Mitgliedern, Angehörigen,

Freunden und Förderern sowie den Eltern aller Musikerschüler

frohe Weihnachten und einen guten Rutsch ins neue Jahr

2010, allen Kranken gute Besserung.

Weitere Informationen zum MV im Internet unter:

www.musikverein-harmonie-forchheim.de

Naturfreunde Forchheim 1969

Wir wünschen unseren Gästen und Mitgliedern

ein schönes, besinnliches Weihnachtsfest und

einen guten Rutsch ins Jahr 2010.

Naturfreundehaus „Häusle“

Liebe Mitglieder und Gäste. Wir laden Sie herzlich

ein, uns zu besuchen. Wenn Sie den Hinweisschildern

folgen, dann finden uns ganz in der Nähe vom

Epplesee. Geöffnet haben wir sonntags von 10-19 Uhr.

Bei uns gibt es selbstgebackenen Kuchen und durchgehend

etwas Warmes aus der Küche. (Tel. 0721/51 86 57).

Homepage

www.naturfreunde-forchheim.de

Obst- und Gartenbauverein Forchheim

Wir wünschen allen unseren Mitgliedern und

Freunden ein frohes Weihnachtsfest und ein

gutes Jahr 2010!

Fit durch den Winter

Bei regelmäßigem Verzehr von Gemüse und

Obst sinkt das Risiko an Zivilisationskrankheiten

(Herz-Kreislauf, Krebs) zu erkranken. Die Gesundheitskampagne

„5 am Tag“ empfiehlt den täglichen Verzehr von

600g Obst und Gemüse, aufgeteilt in 2 Portionen Obst und 3

Portionen Gemüse. Einzelne Portionen können durch Obstund

Gemüsesäfte aus heimischem Anbau ersetzt werden.

Zwei Hände voll Blattsalat, Möhren oder Rohkostsalate (z.B.

Weiß-/Rotkohl, Sellerie) entsprechen einer Portion Gemüse.

1 Apfel, 2 Hände voll tiefgekühlte Beeren oder 1 Glas Fruchtsaft

mit 100 % Fruchtgehalt sind Beispiele für Obstportionen.

Arbeitsplaner Dezember

– Herbsthimbeeren werden im Abstand von 50 x 50 cm

gepflanzt.

– Sehr wüchsige Bäume schneidet man im belaubten

Zustand, die übrigen in der vegetationslosen Zeit (am besten

ausgangs Winter). Ein Wundverschluss ist nicht nötig.

– Eingelagertes Obst regelmäßig kontrollieren, gelegentlich

den Lagerraum gut durchlüften.

– Bei Gefahr von Wildverbiss am Stamm durch Kaninchen

Stammschoner aus Draht oder Plastik an den Stämmen

anbringen, Schnittholz zwischen den Bäumen auslegen

zur Ablenkung.

– Auf Befall durch Feld- und Wühlmäuse kontrollieren.

– Stammanstrich an Obstbäumen: Zum Frostschutz

bestreicht man die Stämme jetzt mit einer selbst hergestellten

Kalkmilch (1,5 kg Branntkalk auf 10 l Wasser + 600 g

Tapetenkleister) oder mit einem gebrauchsfertigen Weißanstrich.

Die weiße Farbe reflektiert die Sonnenstrahlen,

zudem schützt ein guter Anstrich auch vor Wildverbiss.

Sozialverband VdK Ortsverband Forchheim

Der Sozialverband VdKOrtsverband Forchheim

wünscht allen Mitgliedern, Freunden und

Gönnern frohe Weihnachten sowie ein gesundes

und friedvolles neues Jahr.

Vorschau

Unser 1. Treffen im neuen Jahr findet am 19. Januar 2010,

um 15.00 Uhr im „Adler” statt. Wir würden uns freuen, viele

Mitglieder und Freunde zu Beginn des neuen Jahres 2010

begrüßen zu können.

Sportfischerverein Rheinstetten-Forchheim e.V.

Das Vereinsheim

hat während der Weihnachtsferien am 27.12,

3.1. und 6.1. bis 13:00 Uhr geöffnet.

Verwaltung

Nächste Sitzung ist am 11.1.,

19:30 Uhr im Adler.

Rentner

13.1., 9:00 Uhr Arbeitseinsatz Rentnerteam, 20.1., 12:00 Uhr

Winterfeier aller Rentner mit Anhang.

Jugend

Nächste Treffen sind am 17.1. und 31.1.

jeweils 10:00 Uhr bei den Booten.

Sportfreunde Forchheim 1911 e.V.

Jugend

Jugendweihnachtsfeiern

Am kommenden Wochenende finden im Clubhaus

die Jugendweihnachtsfeiern statt. Die

Termine und Uhrzeiten erfahrt ihr von euren

Trainern.

Die A- und B-Jugend sowie die Jugendtrainer feiern

gemeinsam am Samstag um 20.00 Uhr.


Rheinstetten 51-52/2009 Seite 45

Jugend Allgemein

Die Jugendabteilung der Sportfreunde bedankt sich bei

allen Eltern für Ihr Vertrauen und die gute Zusammenarbeit

im vergangenen Jahr. Allen Freunden und Gönnern, sowie

dem Jugendförderkreis herzlichen Dank für die Unterstützung

in 2009. Ein herzliches Dankeschön geht auch an alle

unsere Jugendtrainer für ihre ehrenamtliche Tätigkeit. Wir

wünschen Ihnen/euch ein frohes Weihnachtsfest und einen

guten Rutsch ins neue Jahr.

AH

Wir wünschen allen AH-Familien ein schönes Weihnachtsfest

und einen guten Rutsch ins neue Jahr. Das letzte Training

in 2009 findet am Mittwoch, 30.12., statt. Wir fangen

pünktlich um 19.30 Uhr an, damit wir anschließend noch

genügend Zeit für unser Silvesterbankett haben. An alle die

dieses Jahr noch nicht aktiv waren: „Jungs, es ist eure letzte

Chance die guten Vorsätze von 2009 zu erfüllen”.

Frauen Gymnastik

Wir bedanken uns bei Gudrun und Reinhilde für ein abwechslungsreiches

Gymnastikjahr 2009 und wünschen allen ein frohes

Weihnachtsfest und ein gutes, gesundes neues Jahr.

Zur Weihnachtsfeier am 22.12., ab 19.00 Uhr im Clubhaus

sind alle recht herzlich eingeladen.

Abteilung Leichtathletik

Leichtathletiktraining

Am Freitag, 18. Dezember, findet das letzte Training in diesem

Jahr statt! Wir wünschen unseren Mitgliedern ein frohes Weihnachtsfest

und ein gesundes und erfolgreiches Jahr 2010!

Nachruf

Die Leichtathletikabteilung trauert um Uwe Zinsmaier, der

nach kurzer, schwerer Krankheit am 13. November im Alter

von 68 Jahren verstorben ist.

Er war jahrelang Betreuer und Trainer der Leichtathletikabteilung

und hat mit seiner Hilfe beachtliche Erfolge in der

Jugendarbeit erzielt. Wir werden stets in Ehren an ihn denken.

Kontakt

Bernd Mayer, Tel.: 0721/51 09 17;

E-Mail: Sportfreunde.Leichtathletik@web.de

Homepage: www.sportfreunde-forchheim.de

Tischtennisclub 1950 Forchheim

Tischtennis-Spitzenspiel am morgigen Freitag

In der Jugend-Verbandsliga kommt es am

morgigen Freitag, 18. Dezember, um 18:00 Uhr

in der Halle der Schwarzwaldschule zum Spitzenspiel:

Der Tabellenführer TTC Forchheim

trifft auf den Tabellenzweiten TTV Weinheim-

West. Beide Teams sind bisher ungeschlagen.

Zuschauer sind herzlich willkommen!

Ein Termin zum Vormerken:

Unsere Mitgliederversammlung mit Neuwahlen findet am 26.

Januar 2010 um 20.00 Uhr in der Gaststätte der Freien Turner

Forchheim statt.

Vereine und Gruppen Mörsch

ADAC Ortsclub MSC Taifun Mörsch

Frohe Weihnachten und ein gutes neues Jahr

wünscht der MSC Taifun.

www.msc-taifun.de

Deutsches Rotes Kreuz – Rheinstetten-Mörsch

Statistik

Im November sind unsere Helfer 28 mal zu

Notfalleinsätzenausgerückt. Bei einem Verkehrsunfall

wurde ein vierjähriger Junge von

einem PKW erfasst. Er trug zum Glück nur

leichte Verletzungen davon. Bei einem weiteren

Verkehrsunfall war ein 13-jähriger Junge

mit dem Fahrrad verunfallt. Auch er wurde nur leicht verletzt.

Einsatzbereitschaft

Wir setzen die laufende Ausbildungseinheit am 21. Dezember,

um 19 Uhr in der Pestalozzischule fort und bereiten uns

auf die Feiertage und den Jahreswechsel vor.

Schülerwettbewerb

Hallo Schüler! Wollt ihr eure Klassenkasse aufbessern?

Dann macht mit bei unserem Schülerwettbewerb.

Näheres unter www.drk-moersch-75.de .

Weihnachtsgrüße

Wir wünschen allen Helfern, unseren Mitgliedern und Ehrenmitgliedern

sowie allen Freunden und Gönnern des DRK in

Mörsch ein gesegnetes Weihnachtsfest und einen guten

Rutsch ins neue Jahr. Bleiben Sie gesund, das ist immer

noch das Wichtigste.

Spenden

Wenn Sie uns unterstützen wollen, dann können Sie auf das

Kto. 67.822 bei der Spar- und Kreditbank Rheinstetten eG

(BLZ 660 614 07) spenden. Eine Spendenbescheinigung für

das Finanzamt stellen wir gerne aus.

Online Spenden ? Kein Problem: Einfach auf unsere Homepage

www.drk-moersch.de klicken, Rubrik „Spenden“ wählen

und los geht’s.

Gesangverein Bruderbund 1900 Mörsch e.V.

Verwaltung

Wir danken allen Sängerinnen und Sängern

sowie unseren Mitgliedern für den Besuch

unserer Weihnachtsfeier. Besonderen Dank an

die Theatergruppe des Vereins und auch an

unsere Dirigenten Herrn Brückmann und Herrn

Ratzel. Ein herzliches Dankeschön auch an alle unsere Mitglieder

für die schönen Gaben zu unserer Tombola. Wir weisen

heute schon auf die Generalversammlung des Vereins

am 6.1.2010 um 15 Uhr beim Bruderbund hin und laden alle

Mitglieder dazu ein.

Wir wünschen unseren Sängerinnen und Sängern sowie

allen unseren Mitgliedern und den Einwohnern von Rheinstetten

ein friedvolles und besinnliches Weihnachtsfest und

einen guten Start ins neue Jahr.

Gemischter Chor

Die erste Singstunde im neuen Jahr ist am Dienstag, 12.1.,

um 20.30 Uhr beim Bruderbund

New Voice Generation

Der moderne Chor des Vereins beginnt am Dienstag, 5.1.,

um 18.45 Uhr bereits schon mit der Chorprobe. Dies ist

auch eine gute Gelegenheit für Neueinsteiger.

Wir würden uns im neuen Jahr auf neue Sängerinnen und

Sänger freuen. Schauen Sie doch einfach zu einer unverbindlichen

Probesingstunde bei uns vorbei. Immer dienstags

um 18.45 Uhr beim Bruderbund.

Stadtmusikanten

Wir wünschen unseren Aktiven sowie allen Freunden und

Gönnern und natürlich den Einwohnern von Rheinstetten ein

frohes Weihnachtsfest und einen guten Rutsch ins neue

Jahr. Karten für unsere Prunksitungen könne Sie bei Vera

Kallfass im ehemaligen Quelle Shop in der Badenerstraße

vorbestellen.

Die nächste Arbeitssitzung ist am Dienstag, 5.1. um 19 Uhr

beim Bruderbund.

Termine

9.1. Neujahrsempfang um 19.31 Uhr beim Bruderbund,

17.1. um 14.11 Uhr Narrenbaustellen am Rathaus in Mörsch,

23.1 und 30.1. jeweils um 19.11 Uhr Prunksitzungen in der

Keltenhalle und am 7.2. ab 14.11 Uhr Kinderfasching in der

Keltenhalle.

Männerballett

Am Samstag, 19.12., um 17.30 Uhr Treffpunkt an

der Morgenröte zur Abfahrt für unsere Weihnachtsfeier.

Tischtennisgruppe

Nächstes Training am Dienstag, 9.12.,

um 19 Uhr im Jugendraum.

www.bruderbund-moersch.de


Seite 46 51-52/2009 Rheinstetten

Harmonika-Spielring Mörsch e.V.

Adventfeier

Am vergangenen Sonntag hat unsere alljährliche

Adventfeier statt gefunden, in deren Rahmen

die diesjährigen Ehrungen durchgeführt

wurden.

Folgende Mitglieder erhielten eine Vereinsehrung

- für 10-jährige aktive Mitgliedschaft

Nathalie Pepe

- für 20-jährige aktive Mitgliedschaft

Timo Beskers

- für 20-jährige passive Mitgliedschaft

Tatjana Rastetter

Katja Schneider

- für 35-jährige passive Mitgliedschaft

Heide Muck

- für 35-jährige passive Mitgliedschaft und

Ehrenmitgliedschaft

Annelore Bastian

Wir bedanken uns bei allen Besuchern und bei allen, die

zum gelungenen Ablauf der Adventfeier vor und hinter der

Bühne beigetragen haben.

Jahresabschluss

Das Jahr neigt sich dem Ende zu: es war dieses Mal prall

gefüllt mit abwechslungsreichen Veranstaltungen und sehr

arbeitsintensiv. Nun sind bald Ferien und der Musikbetrieb

legt eine kleine Pause ein.

Wir wünschen daher allen geruhsame und friedvolle Weihnachtstage

und einen guten Rutsch ins Jahr 2010.

Internetadresse

www.harmonika-spielring-moersch.de

Kleintierzuchtverein C 128 Mörsch e.V.

Im Hinblick auf die bevorstehende Kreiskaninchenschau

(9. + 10.1.2010) sind noch wichtige

Arbeiten zu erledigen.

Arbeitseinsatz am Freitag, 18.12.2009,

ab 15.00 Uhr.

Wir hoffen auf tatkräftige Hilfe.

MGV Eintracht Mörsch e.V.

Männerchor

Am Freitag, 18.12.09,

findet keine Singstunde statt,

Chorus of Concord

Donnerstag, 17.12.2008,

18:00 Uhr Chorprobe,

anschließend gemütliches Beisammensein.

Weihnachtsfeier

Wir danken allen, die in irgendeiner Form zum Gelingen der

Weihnachtsfeier beigetragen haben, recht herzlich.

Wir wünschen hiermit allen Mitglieder, Freunden und Gönnern

sowie der ganzen Einwohnerschaft ein friedvolles und

gesegnetes Weihnachtsfest und ein gutes Jahr 2010.

Fasnachter-AG

Wir feiern in dieser Kampagne unser 44-jähriges Bestehen -

für die Fasnachter ein ganz besonderes Jubiläum. Wir laden

Sie daher schon heute zu unseren Jubiläumsprunksitzungen

am 30. Januar 2010 und am 05. und 06. Februar 2010 in der

Bernhardushalle ein.

Wir beginnen mit dem Kartenvorverkauf am 06. Januar

2010. Bitte merken Sie sich diese Termine schon heute vor.

Am 17. Januar werden wir wieder vor dem Mörscher Rathaus

oder jetzt Stadthaus 2 den Narrenbaum stellen und

gemeinsam mit den Stadtmusikanten vom GV Bruderbund

den Mörscher Maurerorden an verdiente Fasnachter aus der

Mörscher Fasnacht verleihen.

www.eintracht-moersch.de

Wollen Sie mehr von der Eintracht erfahren,

besuchen Sie unsere Homepage im Internet.

1. Motorsportclub Mörsch 1962 e.V.

Unsere diesjährige Weihnachtsfeier war ein

gelungener Abend. Wir bedanken uns bei den

Gästen und denen die uns durch Tombola

Spenden unterstützt haben, recht herzlich.

Am 17.12.09, Donnerstag, ab 15.00 Uhr -

18.00 Uhr gibt es Holsteiner Spezialitäten auf

unserem Vereinsgelände.

Vorschau

Am 6.01.2020 findet die Generalversammlung in unserem

Clubhaus statt. Beginn ist wie immer um 15.00 Uhr.

Tagesordnung

Begrüßung

Totenehrung

Bericht des 1. Vorstandes

Bericht des Schatzmeisters

Bericht des Schriftführers

Bericht der Kassenrevision

Entlastung der Verwaltung

Neuwahlen

Verschiedenes

Öffnungszeiten

Mo., Do., Do., ab 16.00 Uhr

Fr. Sa., So., ab 11.00 Uhr

Musikverein Mörsch 1892 e.V.

Weihnachtsfeier

Die Weihnachtsfeier 2009 des Musikvereins

Mörsch findet am Samstag, 19.12., statt. Und

wie es sich bereits im vergangenen Jahr bewährt

hat, ist um 18 Uhr Beginn, so dass auch die jüngsten

Schüler nach ihrem Auftritt noch dableiben und die Fortgeschritteneren

bis hin zum Hauptorchester hören können. Es tragen

nämlich alle Generationen im Verein zum Programm bei:

Blockflötengruppen und Einzelauszubildende sowie die Schülerkapelle

und das Hauptorchester bereiten sich schon lange

vor und fiebern ihrem Auftritt entgegen - eine abwechslungsreiche

musikalische Mischung ist also garantiert. Gerade für die

Jüngsten ist die Weihnachtsfeier immer eine ganz besondere

Erfahrung als Musiker, wenn sie vor einem vollbesetzten Saal

spielen. Es wird schon jetzt darum gebeten, dieses mit entsprechendem

Applaus zu honorieren. Aber es gibt nicht nur Musik

in der Bernhardushalle: Natürlich kommt auch der Nikolaus mit

dem Grabbelsack voller Geschenke.

Und nach dem riesigen Erfolg bei der letzten Weihnachtsfeier

hat die Schülerkapelle wieder zusätzlich zu ihren Orchesterproben

gemeinsam Theater geprobt und bringt ein lustiges

Stück auf die Bühne - man darf also darauf gespannt sein.

Nach dem offiziellen Programm lässt es sich zum gemütlichen

Ausklang noch schön zusammensitzen für gute Gespräche.

Alle Mitglieder und Freunde sind sehr herzlich ins Vereinsheim

Bernhardushalle eingeladen, eine stimmungsvolle Weihnachtsfeier

beim Musikverein Mörsch zu verbringen.

Feierstunde

Weihnachten ist mehr als alle anderen Feiertage ein Fest der

Familie. Und für viele Mörscher Familien gehört es daher am

heiligen Abend als Tradition einfach dazu, vor dem Trubel

der Bescherung noch einmal innezuhalten und auch in aller

Stille ihrer Verstorbenen zu gedenken und deren Nähe zu

suchen. Seit 1954 veranstaltet der Musikverein Mörsch

dafür auf dem Friedhof seine Feierstunde. Das Hauptorchester

des Musikvereins spielt in der Grabkapelle festliche

Klänge, die in der klaren Winterluft bis ins Tiefgestade getragen

werden. Und dazu gibt es eine Weihnachtsansprache

des Bürgermeisters. Wir laden alle Bürger herzlich ein, am

24.12. um 17 Uhr mit uns an diesem besinnlichen Ereignis

auf dem Mörscher Friedhof teilzuhaben.

Turmbläserklänge

Nach der Feierstunde gibt*s an Heiligabend, 24.12., noch

einen kleinen musikalischen Nachschlag: Im Anschluss an

die Christmette in der St.-Ulrich-Kirche ertönen um ca. 21

Uhr vom Turm weihnachtliche Klänge gespielt von Musikern.

Treffpunkt zum Aufstieg ist um 20.30 Uhr vor dem Gemeindehaus,

bei schlechtem Wetter wird dort gespielt.


Rheinstetten 51-52/2009 Seite 47

Hauptorchester

Die letzte Probe des Jahres ist heute um 20 Uhr in der Bernhardushalle.

Am Samstag zur Weihnachtsfeier bitte rechtzeitig

in grüner Uniform da sein. Zur Feierstunde am 24.12. ist

Treffpunkt um 16.45 Uhr in der Einsegnungshalle auf dem

Friedhof, ohne Uniform.

Schülerkapelle

Am Samstag, 19.12., ist um 10.30 Uhr Generalprobe für die

Weihnachtsfeier, anschließend bis 13 Uhr Theater mit

Kostüm. Abends ist Treffpunkt zur Weihnachtsfeier um 17.30

Uhr im Keller, bitte das grüne Schülerkapellen-Hemd und

dazu blaue Jeans anziehen.

Seniorenbläser

Wir spielen am Samstag, 19.12. , ab 10 Uhr

bei einer Firmen-Weihnachtsfeier in Karlsruhe.

Mitglieder

Der Musikverein Mörsch 1892 e. V. bedankt sich bei allen seinen

Mitgliedern und Freunden für die Unterstützung im ausgehenden

Jahr und wünscht schöne Weihnachtsfeiertage

und ein gutes neues Jahr 2010.

Naturfreunde Ortsgruppe Mörsch e.V.

Wir wünschen all unseren Mitgliedern und

treuen Gästen ein geruhsames, friedliches

und segensreiches Weihnachtsfest sowie

einen guten Start ins neue Jahr.

Winterfeier 2010

Liebe Mitglieder und Freunde des Vereins,

merkt euch schon jetzt den Termin für unsere alljährliche

Winterfeier vor: Freitag, 8. Januar 2010, um 18.00 Uhr in

unserem Vereinsheim „Haus Rheinebene”.

Für eine bessere Koordiation bitten wir um rechtzeitige

Anmeldung.

Öffnungszeiten „Haus Rheinebene”

Unser Haus bleibt vom 21.12.09 bis einschließlich

17.01.2010 geschlossen.

Rad- und Kraftfahrerverein Solidarität e.V.

Rheinstetten-Mörsch

Radball

Anlässlich des Nikolausturniers bedanken wir

uns bei allen Gästen, Sponsoren und Spendern,

den Helfern und Spielern für ihr Mittun.

Walking

Heute, 17.12.09 um 18.00 Uhr Walking ohne Tanja. Am Do.,

07.01.2010 um 18.00 Uhr dann wieder Walking mit

anschließendem Glühweinumtrunk bei Heike im Garten.

Allen wünscht Tanja frohe Weihnachten und einen guten

Rutsch ins neue Jahr.

Verwaltung

Schöne Festtage und einen guten Start ins neue Jahr wünschen

wir allen Sportlern, Betreuern, Mitglieder und Freunden

des Vereins.

Termine

23.01.10 Winterfeier, 3

1.01.10 Stammtisch,

26.02.10 Jahreshauptversammlung

Schützenclub 1962 Mörsch e.V.

3 x Gold, 3 x Silber, 1 x Bronze

bei der Bezirksmeisterschaft Bogen Halle 2010

Bezirksmeister Halle 2010 wurden Barbara

Seyfert (Jagdbogen Damen Ü40), Elisabeth

Scheubeck (Langbogen Damen Ü40) und Joachim

Neu (Langbogen Ü45). Silbermedaillen

errangen Mathias Neu (Recurvebogen U20),

Reinhard Seiler (Langbogen Ü55) und die Langbogenmannschaft

(Seiler, Neu, Scheubeck) Drittplatzierter wurde Arno

Scheubeck (Recurve Ü45). Ausführlicher Bericht auf unserer

Website.

Landsknechte

Nicht vergessen: am Samstag, 19.12.2009, Auftritt um 18.30

Uhr beim Schützenhaus. Wir sind anschließend zur Geburtstagsfeier

eingeladen.

Damit der Jubilar entsprechende Vorbereitungen für die

Feier treffen kann, wird gebeten, dass sich alle, die an dem

Auftritt teilnehmen, beim Kommandanten melden. Vollzählige

Teilnahme dürfte Ehrensache sein.

Trainingszeiten können dienstags ab 19.00 Uhr unter

07242/59 04 erfragt und auf der Homepage

www.schuetzenclub-moersch.de nachgelesen werden.

Sozialverband VdK Ortsverband Mörsch

Weihnachtsfeier am 06.12.2009

Am 06.12.2009 fand unsere Weihnachtsfeier in

der Bernhardushalle statt, die auch in diesem

Jahr von unseren Mitgliedern, Freunden und

Gästen besucht war. Die Vorsitzende Frau John konnte

Herrn Bürgermeister Hauk recht herzlich begrüßen. Leider

war es in diesem Jahr nicht möglich, das von allen so beliebte

Theaterstück der Gruppe aus Wettersbach aufzuführen,

da die Hauptdarstellerin verunglückte und im Krankenhaus

liegt. Aber durch den spontanen Einsatz des Männergesangvereins

Eintracht Mörsch, mit dem weihnachtlichen

Gesangvortrag, dessen Vorsitzender, Herr Peitz mit Gattin

ebenfalls herzlich begrüßt wurde, war der Ausfall sehr gut zu

verschmerzen. Auch der Vorsitzende des Musikvereins

Mörsch, Herrn Heil mit Gattin wurde herzlich willkommen

geheißen. Mit dem kurzfristig engagierten Zauberer Herrn

Franz Schubert, der uns eine Stunde „unterhaltsame Zauberei”

vorführte, konnte der Abend sehr gemütlich verlaufen.

Die musikalische Umrahmung, übernahmen wie in jedem

Jahr, Herr Herbert Deck und Sohn Claudius, die Gedichtvorträge

übernahmen Christin Deck und Ingrid Zikofsky.

Mit den wunderbaren Melodien von Herrn Hans Groß und auch

des Männergesangvereins Eintracht war es wieder eine sehr

schöne Atmosphäre und vorweihnachtliche Stimmung. Der

Vorstand des VdK OV Mörsch möchte sich hiermit nochmals

bei allen Mitwirkenden und Helfern recht herzlich bedanken.

1. Sportverein Mörsch 1919 e.V.

Mit Sieg in die Winterpause

Die Gastgeber aus Berghaupten, die im

Abstiegskamp unbedingt drei Punkte benötigten,

zeigten sich zu Beginn aggressiv und zweikampfstark,

so dass die Gäste in der Offensive

zunächst nicht zur Entfaltung kamen. Erst Mitte

der ersten Spielhälfte verstärkten die Gäste den

Druck aufs gegnerische Tor und wurden

schließlich auch mit dem 1:0 belohnt. Boris Winter schob

nach Zuspiel von Marius Bücher den Ball überlegt am

Schlussmann der Hausherren vorbei ins Tor. Nach der Pause

hatten die bis dato harmlosen Berghauptener ihre beste

Phase, doch mehr als einige halbwegs gefährliche Standardsituationen

brachten sie nicht zu Stande. Ganz anders die

Mörscher auf der Gegenseite, die durch einen Doppelschlag

innerhalb von zwei Minuten auf 3:0 davonzogen. Zunächst

erzielte Franco Schirosi durch einen fulminanten 25 Meter-

Schuss das 2:0, ehe Marcel Kaltenbacher nach einem tollen

Alleingang den dritten Treffer besorgte. Obwohl die Partie nun

entschieden war, spielten beide Mannschaften weiterhin

munter nach vorne, so dass bei Chancen von Boris Winter

und Ricky Speer auf Mörscher Seite sowie bei einem Pfostenschuss

und einer tollen Parade von Schlussmann Timo Ullrich

auf der Gegenseite weitere Tore möglich gewesen wären.

Winterfeier 2009

Am Samstag, 19.12.2009, findet die diesjährige Winterfeier

des 1. SV Mörsch in der Keltenhalle statt. Hierzu laden wir alle

Mitglieder, Freunde, Gönner und Sponsoren recht herzlich ein.

Es erwartet Sie ein tolles Unterhaltungsprogramm mit interessanten

Gästen, Ehrungen, Jahresrückblicken und Showeinlagen.

Ab 19:00 Uhr öffnen sich die Türen zur Halle, der Beginn

der Veranstaltung ist für 20:00 Uhr vorgesehen. Für Ihr leibliches

Wohl sorgen unser Clubhauswirt und sein Team.


Seite 48 51-52/2009 Rheinstetten

Jugendabteilung

Weihnachtsfeier

Am Sonntag, 20.12., findet um 15.00 Uhr die Weihnachtsfeier

der G-, F-, E- und D-Junioren, der D- und E-Juniorinnen

sowie des Kinderturnens in der Keltenhalle statt.

TV Mörsch 1900 e.V.

Am Sportpark 3 in 76287 Rheinstetten

Tel:. 07242/55 11 Fax.: 07242/7548

E-Mail: info@tv-moersch.de

Internet: www.tv-moersch.de

Geschäftszeiten:

Montag 10:00 - 12:00 Uhr,

Mittwoch 15:00 - 19:00 Uhr

„Wir unternehmen Sport“

in acht Abteilungen: Badminton, Fußball, Jedermann,

Leichtathletik, Ski, Tennis, Tischtennis und Turnen.

Wir wünschen unseren Mitgliedern, Freunden und Gönnern

ein frohes, besinnliches Weihnachtsfest und ein gesundes,

glückliches neues Jahr.

Abteilung Tischtennis

Herzlichen Dank an Firma Alstom !

Die Firmenmannschaft des Taxisportclubs Karlsruhe

e.V., Abteilung Tischtennis, welche hauptsächlich

aus Spielern des TV Mörsch besteht,

bedankt sich bei der Firma Alstom für die großzügige

T-Shirt-Spende. Bereits beim ersten Einsatz konnte ein

9:3 Sieg im Pokal verbucht werden, welcher den Einzug ins

Halbfinale bedeutete.

Unsere „Siegreichen“ im Trikot der Firma Alstom

Training

ist jeden Dienstag in der Albert-Schweitzer-Turnhalle in Mörsch.

Jugend (6 - 18 Jahre): 18:00 - 19:30 Uhr und Erwachsene:

19:30 - 22:00 Uhr.

Weitere Infos unter http://www.tv-moersch.de/18.html

Abteilung Tennis

Ein frohes und besinnliches Weihnachtsfest,

sowie ein glückliches, gesundes und erfolgreiches

neues Jahr 2010, wünscht euch die Abteilungsleitung

Tennis

Voranzeige:

Die Abteilungsversammlung Tennis findet am 22.01.2010

um 19:00 Uhr im TV Clubhaus statt. Anträge für die Versammlung

sind bis zum 15.01.10 bei der Abteilungsleitung

schriftlich einzureichen.

Abteilung Leichtathletik

Wir bedanken uns bei allen Sponsoren und bei

den vielen Helfern, die wieder zum Gelingen des

alljährlichen Nikolauslaufes beigetragen haben.

Für die teilnehmenden Kinder war der Lauf ein voller

Erfolg. Viele bekamen Urkunden und Pokale

vom Nikolaus überreicht.

Vorschau:

Weihnachtsfeier am 21.12.09 um 18:00 Uhr

in der TV-Gaststätte.

Abteilung Badminton

Einmalig in Rheinstetten,

Badminton beim TV Mörsch!

Am vergangenen Samstag waren unsere durch

die Regionalrangliste qualifizierten Jugendlichen

beim Bezirksranglistenturnier vertreten. Unsere

Spieler/-innen Freya, Anne, Tim und Jan haben ihre Erwartungen

erfüllen können und sind somit für das nächste Turnier

qualifiziert. Herzlichen Glückwunsch.

Wir wünschen allen Freunden des Badmintons und des TV

Mörsch frohe Weihnachten und einen guten Rutsch ins neue

Jahr. In der Zeit von 21.12. bis zum 8.01. entfällt das Training.

Trainingsauftakt ist dann Montag, 11.01. wie gewohnt.

Mehr Informationen finden Sie unter

www.tv-moersch.de/badminton.html.

Verein für Deutsche Schäferhunde e.V. OG Mörsch

www.schaeferhundeverein-moersch.de

Das Vereinsheim bleibt vom 21.12.09 bis

einschl. 06.01.10 geschlossen. Es findet kein

Übungsbetrieb statt.

Wir wünschen allen Mitgliedern und Freunden

frohe Festtage und einen guten Start ins neue Jahr.

Zitherverein Mörsch e.V. 1911

Unseren Mitgliedern und der gesamten Einwohnerschaft

wünschen wir ein frohes Weihnachtsfest

und alles Gute zum neuen Jahr.

Für unser Orchester haben die Weihnachtsferien begonnen,

die erste Musikstunde ist wieder am Montag, 11.1.2010.

Vereine und Gruppen Neuburgweier

Deutsches Rotes Kreuz – Ortsverein Neuburgweier

Bereitschaft

Der nächste Gruppenabend findet am 17.12.

ab 20:00 h statt. (Treffpunkt Festhalle zur Richtaktion

Blutspendetermin)

Notfallhilfe

Teamwechsel nächster Montag.

Jugendrotkreuz

Die nächsten Gruppenstunden finden am 21.12. um 18.30

Uhr statt. Ihr findet uns in unseren Vereinsräumen im Schulhof

der Grundschule in Neuburgweier. In unseren Gruppenstunden

beschäftigen wir uns mit Erste Hilfe, realistischer

Unfalldarstellung und Spielabende. Erreichbar sind wir unter

folgender E-Mail-Adresse: jrk@drk-neuburgweier.de

Altersmannschaft

Unser nächster Kameradschaftsabend mit der Bereitschaft

ist im nächsten Jahr. Termin wird noch bekannt gegeben.

Weihnachtsgruß

Allen aktiven und passiven Mitgliedern und der ganzen

Rheinstettener Bevölkerung auf diesem Wege ein frohes

Weihnachtsfest, ein gutes, erfolgreiches und vor allem

gesundes neues Jahr 2010.

Danke

An die Bastelgruppe der Pfarrgemeinde Sankt Ursula (besser

bekannt als unser Sträfferclub) für die großzügige Spende

zugunsten unseres Ortsvereines.

Blutspender können Babys helfen

Neugeborene, die aufgrund einer Rhesusunverträglichkeit

an einer lebensgefährlichen Gelbsucht erkranken, können

durch eine rasche Austauschtransfusion gerettet werden.


Rheinstetten 51-52/2009 Seite 49

Für diese kleinen Patienten sind rhesus-negative Blutkonserven

oft die einzige Überlebenschance. Hier können rhesus-negative

Blutspender besonders wirkungsvoll helfen.

Das Deutsche Rote Kreuz muss Tag für Tag im ganzen Land

Blutspendeaktionen durchführen, um auch diesem Anspruch

bei der Blutversorgung gerecht werden zu können.

So auch am Freitag, 18.12.2009, zwischen 16:00 Uhr und

20:00 Uhr in der Festhalle in Rheinstetten-Neuburgweier,

Otto-Wörner-Straße.

Blut spenden kann jeder gesunde Mensch zwischen 18 und

68 Jahren. Erstspender bis zu 59 Jahre müssen in sehr

gutem Gesundheitszustand sein. Wer jemals an einer Malaria

oder Hepatitis-C erkrankt war, darf nicht spenden.

Unsere Telefon-Hotline steht Ihnen, bei allen Fragen zum

Blutspenden, unter der Nr. 0800/11 949 11 von Montag bis

Freitag von 08.00 bis 17.00 Uhr kostenfrei zur Verfügung.

Freiwillige Feuerwehr Rheinstetten –

Abteilung Neuburgweier

Am Samstag, 19. Dezember, findet ab 14.00

Uhr ein Arbeitseinsatz im Gerätehaus statt.

Hierzu ist jede helfende Hand herzlich willkommen.

Für die bevorstehenden Feiertage wünschen wir allen eine

ruhige und besinnliche Zeit. Das Jahr 2010 beginnen wir mit

einem Umtrunk am Mittwoch, 6. Januar, um 11.00 Uhr im

Gerätehaus. Hierzu ist die „gesamte Feuerwehrfamilie“ recht

herzlich eingeladen.

Jugendfeuerwehr

Der letzte Dienstabend in diesem Jahr ist am Dienstag, 22.

Dezember, ab 18.30 Uhr. Allen schöne und erholsame

Weihnachtsferien.

Gesangverein Liederkranz 1898 e.V. Neuburgweier

Der Gesangverein Liederkranz Neuburgweier

e. V. wünscht allen Mitgliedern und Freunden

des Vereins sowie der gesamten Einwohnerschaft

ein frohes, gesegnetes Weihnachtsfest

und für das neue Jahr 2010 alles erdenklich

Gute.

Am Hl. Abend wollen wir um 17.00 Uhr auf dem Friedhof in

Neuburgweier das Weihnachtsfest feierlich mit Weihnachtsliedern

beginnen. Hierzu laden wir die Bevölkerung recht

herzlich ein.

Termine

Am Dienstag, 22.12.2009, findet die letzte Singstunde in

diesem Jahr statt. Traditionsgemäß wollen wir das Jahr bei

einem gemütlichen Treffen mit einem köstlichen Essen

abschließen.

Am Hl. Abend, Donnerstag, 24.12.2009 - Singen auf dem

Friedhof. Wir treffen uns alle in der Festhalle um 16:30 Uhr

zum Einsingen.

Am Sonntag, 03.01.2010, treffen wir uns zum alljährlichen Neujahrsempfang

um 10:30 Uhr in der Festhalle Neuburgweier.

Informationen über unseren Gesangverein und

unsere Projekte finden Sie im Internet unter:

www.liederkranz-neuburgweier.de.

Harmonika-Spielring e.V. Neuburgweier

Familienfeier Ehrungen

Im Rahmen der diesjährigen Familienfeier gab

es außer den in der letzten Ausgabe genannten

Ehrungen noch weitere erwähnenswerte

Jubiläen. Dies sind im Folgenden:

Für 15 Jahre Mitgliedschaft wurden geehrt:

Christian Bauer, Marta Habiger, Dieter Neu, Joachim Kraus,

Christa Wachter und Judith Wagner. Für 35 Jahre Mitgliedschaft

wurden geehrt: Anja Ball, Elke Bodrogi, Andre Bodrogi,

Veronika Drebinger, Ilona Kastner, Tanja Oberle, Silke

Renner, Andrea Schillinger, Gabriele Stigler.

Außerdem gab es noch ein

weiteres wichtiges Jubiläum:

Unser 60-jähriges Vereinsjubiläum!

Marcus Eisele nahm

stellvertretend für den ganzen

Verein vom Bezirksvositzenden

des DHV Mittelbaden

Herrn Manfred Kappler eine

Auszeichnung entgegen.

Ferien

Allen Kindern wünschen wir

tolle Weihnachtsferien und

ein fleißiges Christkind. Allen

Erwachsenen wünschen wir

erholsame Tage im Kreise der

Liebsten.

Nach den Schulferien beginnen

die Proben wieder.

Musikverein Neuburgweier e.V.

In den Ferien finden keine Unterrichte und Proben

statt. Der Musikverein wünscht seinen

Musikerinnen und Musikern, Helferinnen und

Helfern, Mitgliedern, Schülerinnen und Schülern

der Blasmusikschule, allen Bürgerinnen

und Bürgern aus Rheinstetten sowie den

Freunden des Vereins, eine frohe und besinnliche

Weihnachtszeit und einen guten Rutsch ins neue Jahr.

Weitere Informationen im Internet unter

www.musikverein-neuburgweier.de

Neuburgweierer Segelverein e.V.

NSV-Nikolaus-Regatta

Der Wettergott Rasmus meinte es dieses Jahr

gar nicht gut mit der inzwischen zur Tradition

gewordenen Nikolausfeier und Regatta des

Neuburgweierer Segelvereins. Trotz angekündigtem

Wind aus Südwest mussten die teilweise sogar vom

Bodensee und vom Schluchsee angereisten Mannschaften

frustriert auf einen spiegelglatten Epplesee starren. Die

Nikolausregatta 2009 wurde wegen Flaute gar nicht erst

gestartet. Bei den sonstigen NSV-Veranstaltungen in 2009

herrschten meist gute bis stürmische Segelbedingungen.

Die anwesenden Crews konnten sich aber zumindest ins

Clubhaus zurückziehen, um Videos und Bilder der letzten

Saison anzuschauen und die Saison 2009 bei Glühwein,

gutem Essen und Weihnachtsliedern ausklingen zu lassen.

Vielen Dank an alle, die bei den Regatten, in der Küche, bei

unserer Nikolausfeier und den anderen Club-Veranstaltungen

in 2009 geholfen und gespendet haben.

Jetzt geht es in den seglerischen Winterschlaf bis es Anfang

2010 wieder heißt: „Mast- und Schotbruch!“

Wir wünschen allen Mitgliedern und Freunden des Vereins

ein frohes Weihnachtsfest und ein gutes neues Jahr.

NSV- Nikolausregatta 2009

Weitere NSV- Infos unter www.nsv-ev.de.


Seite 50 51-52/2009 Rheinstetten

SC Neuburgweier 1906 e.V.

Wir wünschen unseren Mitgliedern

frohe Weihnachtsfeiertage und

einen guten Start ins neue Jahr!

AH-Abteilung

Ab sofort findet das Training donnerstags

bereits um 19:30 h statt. Allen Freunden, Gönnern

und Mitgliedern der AH wünschen wir ein

frohes und gesegnetes Weihnachtsfest.

Tennis-Club Neuburgweier e.V.

Das Wunder von Weihnachten geschieht auch

heute überall da, wo Menschen ihr Herz öffnen

und das Leben hereinlassen.

Wir wünschen allen Mitgliedern, Freunden,

Bekannten ein frohes, besinnliches Weihnachtsfest

und ein gesundes, friedvolles neues Jahr.

Weierer Geißböck e.V.

Rosenmontagsumzug 2010

Auch im Jahr 2010 findet wieder unser traditioneller

Rosenmontagsumzug statt. Wenn Sie/ihr am

Rosenmontagsumzug teilnehmen wollen/wollt,

können/könnt Sie/ihr sich/euch unter folgender

Adresse anmelden: Jörg Fahrner, Rheinstr. 48,

76287 Rheinstetten oder Bettina Burkart, Storchenstr.

23a, 76287 Rheinstetten, Fax 07242/45 82.

Anmeldevordrucke, die Zugordnung und Bilder vom letzten

Umzug finden Sie/findet ihr auf unserer Homepage

www.weierergeissboeck.de.

Anmeldeschluss: 30.01.2010 !!

Was sonst noch interessiert

Letzter Tauschtag

Am Sonntag, den 20. Dezember 2009, sind alle

Sammlerinnen und Sammler von 9 bis 12 Uhr

zum letzten Tauschtreff des Jahres in das

Gemeindezentrum Würmersheim sehr herzlich

eingeladen. Die Veranstaltungs-Programme für

2010 werden dort verteilt.

Wir wünschen allen Mitgliedern mit ihren Familien ein frohes

Weihnachtsfest und ein gutes Neues Jahr.

Ende einer Dienstfahrt........

Wir sind wieder da, (10 Togobesucher) wohlbehalten

und zufrieden mit den Ergebnissen

unserer Inspektion.

Besonders dem Komitee in Togoville machen

wir ein großes Kompliment für seine Arbeit. Ziel

der Reise waren die Kontrollen der in Auftrag gegebenen Projekte.

Es wurde mit dem Bau von 2 Grundschulen mit je drei

Klassenzimmern in den Buschdörfern um Togoville begonnen.

Die Gymnasien in Togoville und Agbodrafo konnten um

zwei weitere große Klassenzimmern erweitert werden.

Leider sind die Baumaßnahmen noch nicht abgeschlossen, da z.Z.

die finanziellen Mittel fehlen. Die Schüler werden trotzdem in den

Rohbauten“ unterrichtet. Sie sind froh und dankbar für die Hilfe

unseres Vereins und warten geduldig auf die Fertigstellung ihrer

Schulgebäude. Bei dieser Gelegenheit möchten wir uns bei allen

Spendern und Gönnern im Namen der Schüler herzlich bedanken.

Zu den Schulen gehören natürlich auch die Toilettenanlagen,

diese wichtigen Einrichtungen dürfen bei unseren finanziellen

Planungen nicht vergessen werden. Wir haben uns zum Ziel

gesetzt, dass zu jeder von uns gebauten Schule auch eine

Toilette gehört. Die meisten Schulen in Togo haben diese Einrichtungen

noch nicht. Bei uns wäre das unvorstellbar!

Weitere, lebendige Momente erlebten wir bei der Auszahlung

der Gelder an die Mütter der Patenkinder. Wie jedes

Jahr, wurden uns auch viele Problemfälle von Kindern vorgetragen.

Aber auch für uns sind nicht alle Probleme lösbar.

Natürlich haben wir Fotos

von den von Ihnen finanzierten

Schulbänken mitgebracht.

Es sind noch nicht

alle Bänke fertig, das Holz ist

im Süden schwer zu bekommen

und die Preise sind

auch gestiegen. Wenn Sie

eine Schulbank für die Schüler

in Togo spenden möchten,

überweisen Sie 35.-

Euro auf das Konto des Vereins.

Bitte als Hinweis „ Schulbank“ und deutlich Ihren

Namen vermerken, damit Sie IHRE Bank bekommen. Über

unsere weiteren Aktivitäten vor Ort berichten wir später.

Im Namen der ganzen Bevölkerung um Togoville sollen wir

ein großes AGBE KAKA „Danke schön“ an unsere Gönner

weitergeben.

Wenn auch Sie unsere Arbeit unterstützen möchten, hier die

Konten des Vereins: Hilfsaktion Togo/Togoville e.V., Raiffeisenbank

Südhardt eG, Kto Nr: 5402000 BLZ 66562053,

BBBank Karlsruhe, Kto Nr: 2736071 BLZ 66090800,

E-Mail: info@togoville.org, Web: www.togoville.org,

Kontakt: Monika Holveck Tel. 07245/937918.

Wir wünschen allen ein frohes Weihnachtsfest und ein gutes

Neues Jahr 2010.

Leserbrief

Liebe Rheinstettener!

Vor einer Woche wurde im Bundestag entschieden, das Duldungsrecht

der davon betroffenen Bürger befristet zu verlängern.

Ob dazu auch die Staatenlosen gehören, weiß ich nicht, befürchte

aber, dass dem nicht so ist, denn es war die Rede davon, befristete

Rechte an vorhandene nachgewiesene Arbeit zu koppeln.

Der Hintergrund meiner Sorge ist folgender: Wir haben während

des Wahlkampfes zur Bundesstagswahl mit vielen

Rheinstettenern ernste Gespräche geführt und dabei eine

junge Rheinstettenerin kennen gelernt, die als Staatenlose in

Deutschland geboren ist und deren Eltern als rumänische

Roma hierher gekommen sind. Die junge Frau hatte hier in

Rheinstetten die mittlere Reife(!) gemacht, spricht natürlich

fließend deutsch, kennt nur sesshaftes Leben und fühlt sich

hier zu Hause. Ob die Kinder, die sie dabei hatte, ihre Eigenen

sind oder kleinere Geschwister, entzieht sich meiner

Kenntnis. Weder Ihre Eltern noch sie selbst haben nach

Ihren Angaben eine Arbeitserlaubnis, aufgrund Ihres Status

als Staatenlose. Vermutlich hat man dadurch auch keine

Möglichkeit, einen Lehrvertrag zu unterschreiben! Diese

Menschen werden kraft Gesetz dazu gezwungen, von der

öffentlichen Hand zu leben! Wählen dürfen sie auch nicht!

Diese Frau ist also seit vielleicht fünfundzwanzig, dreißig

Jahren in Deutschland, ist hier geboren, hat hier einen guten

Schulabschluss erreicht und keinerlei Zukunftsperspektiven!

Man muss sich das mal vorstellen!

Eine „Abschiebung“ ist, nach dieser langen Zeit und nachdem

sie de facto keine andere Heimat hat, pervers. Wohin?

In ein für sie fremdes Land, das Zigeunerstämme direkt oder

indirekt verfolgt? Mit einer deutschen Sozialisation?

Mich hat es umgehauen, als ich hörte, dass es so etwas mitten

unter uns in Rheinstetten gibt! Ich hatte das noch nirgends

gehört oder gelesen. Was können wir in Rheinstetten

für diese Menschen tun? Die Stadt, die Kirchen? Vielleicht

gibt es doch Möglichkeiten in der Basis der Gemeinden, den

Menschen eine Ausbildung zu gewähren? …Wenn sie nicht

“bei Nacht und Nebel“ eines Tages abgeholt werden oder

gar schon wurden….

Linde Kuhn, Albgaustraße 15, 76287 Rheinstetten

Leserbriefe spiegeln die Meinung der Einsender wider, nicht

die der Stadtverwaltung. Im allgemeinen Interesse bitten wir

die Einsender von Leserbriefen ihre Texte kurz zu halten. Aus

Platzgründen werden Leserbriefe mit maximal 2.500 Zeichen

(einschließlich Leerzeichen) berücksichtigt. Ein Anspruch auf

Abdruck besteht nicht.

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine