Prospekt - Aachener Sicherheitshaus Rennert

sicherheitshaus.rennert.de

Prospekt - Aachener Sicherheitshaus Rennert

SE-Knaufzylinderkontrolliert den Zugangzu einzelnen Gebäudekomplexen.SE-Schlosssichert den Zugang zuEinzelräumen.SE-Zylindervereint mechanischeSicherheit mit elektronischemKomfort.SchließenSE-Wandleseröffnet Tore, Schrankenoder barrierefreieZugänge.IdentifizierenOrganisierenKeyManagerSoftware zur Verwaltungund Programmierungvon mechanischenund elektronischenSchließsystemenSE-Programmiergerätfür einfachsteProgrammierung derZutrittspunkte undTransponderSE-FunkwandmodulVernetzung vonentfernt verbautenZutrittspunkten überLAN und/oder FunkSE-Freigabeterminalbeschreibt an zentralerStelle im Gebäude alleTransponder mit aktuellenZutrittsberechtigungen.5


6Das elektronische Schließsystem SEMehr Flexibilität erschließen.


„Ich suche ein Schließsystem,bei dem ich mechanische,mechatronische und elektronischeZylinder/Zutrittspunkte flexibelmiteinander kombinieren kann.“Jörg Schäfer, Facility-ManagerZukunftsorientiertes Schließen – Schlüssel und Zylinder bilden die hochwertigeBasis mechanischer Schließsysteme. Elektronische Schließsysteme bieten komfortableLösungen in Bezug auf Flexibilität – Anpassung geänderter Zutrittsrechte– sowie Sicherheit z. B. durch sichere Verschlüsselung und einfache Sperrungverlorener Schlüssel. Besonders effiziente und wirtschaftliche Lösungenzeichnen sich durch die Kombination beider Systeme und ihrer Vorteile aus.7


Das elektronische Schließsystem SEDie EinsatzbereicheElektronische Schließsysteme sind fest am Markt etabliert. In Kombination mitmechanischen und mechatronischen Schließanlagen lassen sie sich sehr wirtschaftlichbetreiben. Sie bieten den Komfort und die Flexibilität einer vernetztenZutrittskontrolle, ohne dass die Türen verkabelt werden müssen.FluchttürSE-Knaufzylinder auchnachrüstbarInnentürSE-Schloss als Schließzylinderbei freier Wahl der BeschlägeTerminalKeyManager zur Verwaltungund Programmierung vonmechanischen und elektronischenSchließsystemenBarrierefreier ZugangSE-Wandleser als komfortableZutrittskontrolleSicherheitssystem Zutrittskontrolle ObjektlösungMechanische Schließanlage –problemlose Erweiterung zumelektronischen SchließsystemDas elektronische SchließsystemSE bietet Ihnen einesichere Investition durch bedarfsgerechteErweiterbarkeitdes Gesamtsystems bei wachsendenAnforderungen. DieKombination mit bestehendenmechanischen Komponentenist jederzeit möglich.Wachsende Anforderungenan Zutrittsrechte und ZeitzonenmanagementDie modulare Systemstrukturermöglicht den problemlosenEinbau in jede Objektsituation.Die individuelle Vergabe vonZutrittsrechten und das schnelleErsetzen von verlorenenTranspondern oder Schlüsselnhilft, Zeit und Kosten zusparen.Schließrechte zentralverwaltenSämtliche Zylinder, ob mitoder ohne Elektronik, könnenmit dem KeyManager in einerSoftware einheitlich verwaltetwerden. Geänderte Zutrittsberechtigungenkönnen überdie Freigabeterminals dezentralkomfortabel aktualisiertwerden.8


10Das elektronische Schließsystem SEMehr Flexibilität erschließen.


SchließenIdentifizierenIdentifizierenOrganisieren„Ich benötige eine Lösung,die unseren Mitarbeiterneinfach, verständlich und sicherden Zutritt ermöglicht.“Karin Bezner, ProjektleiterinZukunftsorientiertes Schließen – Der Mensch sollte die Technik beherrschen,nicht die Technik den Menschen. Einfachheit und klare Bedienlogik mit nureinem Medium stehen im Vordergrund. Neue oder geänderte Zutrittsrechtekönnen im laufenden Betrieb jederzeit flexibel angepasst werden.11


Der SE-TransponderUniverselles ZutrittsmediumSchließenIdentifizierenOrganisierenHochwertiges Design undangenehme HaptikKombinierbar mitmechanischen Schlüsselnvon BKSMaximale Sicherheitdurch hohe VerschlüsselungSE-TransponderUniverselles ZutrittsmediumEgal ob mechanische, mechatronischeoder elektronischeSchließzylinder – in Verbindungmit einem SE-Transpondervon BKS können Sie jedenZylindertyp einer BKS-Schließanlageschließen. So lassen sichverschiedene Zylinder zu einemkosteneffizienten Gesamtkonzeptkombinieren. Und zwarohne Komforteinbußen, dennfür alle Zylinder ist nur einSchließmedium nötig.In virtuell vernetzten Systemen„Data on Transponder“sind die Transponder nicht nurZutrittsmedium, sondern auchDatenübermittler. So lassensich zwischen Zutrittspunkten,Freigabeterminals sowieKeyManager individuelle Zutrittsrechteoder verschiedeneEreignisse sicher übermitteln,ohne dass eine verkabelte Vernetzungerforderlich ist.Ein erheblicher Kostenvorteilentsteht auch bei der Nachrüstungeiner mechanischen BKS-Schließanlage mit SE-Transpondern,da nicht automatischalle bestehenden Schlüsselgetauscht werden müssen.12


TRANSPONDERSE-TransponderSE-Transponder mit SchlüsselKombinierbare BKS-SchlüsselDas bieten Ihnen SE-Transponder:• nachrüstbar in bestehenden BKS-Schließanlagen –ohne aufwendigen Schlüsseltausch• Multifunktions-LED zeigt aktuelle Berechtigungen undBatteriezustand an• aktiver Transponder für minimalen Batterieverbrauchim Zylinder• lange Lebensdauer der Batterie:bis zu 200.000 Schließungen bzw. 10 JahreStandby/Standardbatterie• einfacher Batteriewechsel• fortlaufende ID für einfache und schnelle Erfassungin der Software KeyManager• in der Version „Data on Transponder“ beschreibbar mit– Berechtigungsdaten– Gültigkeitszeiträumen– Ereignissen– Programmierjobs– ServiceinformationenOptionale Ausführungen:• explosionsgeschütztWeitere technische Informationenzu SE-Transpondernerhalten Sie hier.13


14Das elektronische Schließsystem SEMehr Flexibilität erschließen.


SchließenIdentifizierenSchließenOrganisieren„Dem Markt einen Schrittvoraus, denn Design und Funktionschließen sich nicht mehr aus.“Matthias Reimer, ArchitektZukunftsorientiertes Schließen – Im Gegensatz zu herkömmlichen elektronischenBeschlaglösungen stehen beim SE-Schloss viele unterschiedliche Beschlägezur Auswahl, die mit dem Schloss kombiniert werden können – denndie komplette Systemtechnik ist im Schloss untergebracht. Damit bekommenDesign und Ästhetik den Raum, den sich Gestalter wünschen.15


Der SE-KnaufzylinderElektronische ZylinderSchließenIdentifizierenOrganisierenSehr lange Batterielebensdauer –auch im StandbybetriebKomplette Elektronik liegtim geschützten InnenbereichBereits in der Standardausführungvoller FunktionsumfangFlexibel und perfektkombinierbarElektronische SE-Knaufzylinderkönnen Sie mit jeder mechanischenSchließanlage vonBKS oder anderen Herstellernkombinieren. Sie sind deshalbauch optimal zur Nachrüstunggeeignet.SE-DoppelknaufzylinderPanikEinige Panikschlösser stellenbesondere Anforderungen anKnaufzylinder. Der SE-DoppelknaufzylinderPanik ist fürgenau diese Fälle vorgesehen.SE-KnaufhalbzylinderMit dem SE-Knaufhalbzylinderkönnen Sie Schlüsselschalter,Fluchttürterminals oder Aufzügeelektronisch absichern undden Zugang optimal organisieren.Für die Montage inunterschiedlichen Einbausituationenist der Knauf optionalabnehmbar.16


DIN EN 1303 DIN 18252TRANSPONDERSE-Doppelknaufzylinder EinbausituationSE-Knaufhalbzylinder SE-Doppelknaufzylinder PanikDas bieten Ihnen SE-Knaufzylinder:• hohe Energieeffizienz: 350.000 Schließungen bzw. 10 JahreStandby/Standardbatterie• beidseitig elektronische Freigabe (keine unberechtigteBedienung des Innenknaufs)• großer Ereignisspeicher (deaktivierbar)• zahlreiche Sonderfunktionen(Tagesfreigabe, Vieraugenprinzip, EMA-Funktion …)• kontaktlose Programmierung mit Programmiergerät,Transponder oder per Funk• Zeitzonen, Feiertage und Ferienzeiträume frei definierbarOptionale Ausführungen:• Sonderlängen: > 80 mm/80 mm• Panik-Ausführung (SE-Doppelknaufzylinder Panik)• VdS BZ (höchste Sicherheit – zertifiziert durch den VdS)• SKG*** (höchste Sicherheit – zertifiziert durch SKG)• wettergeschützte Ausführung (IP65)• Online-Ausführung mit integriertem FunkmodulWeitere technische Informationenzu SE-Knaufzylindernerhalten Sie hier.17


SE-ZylinderMechatronische ZylinderSchließenIdentifizierenOrganisierenHöchste Batterielebensdauerdurch StandardbatterieDoppelte Sicherheit durchKombination von Mechanikund ElektronikVor VandalismusgeschütztSichere Mechanik –flexible ElektronikDas bewährte mechanischeSchließsystem wirdbei diesem Zylinder zusätzlichelektronisch gesichertund kann dadurch besondersflexibel eingesetzt werden. Vonaußen ist der SE-Zylinder kaumvon einem rein mechanischenZylinder zu unterscheiden, erist daher z. B. für vandalismusgefährdeteBereiche wie etwaSchulen geeignet. Seine stabileRosette schützt ihn darüberhinaus im Innenbereich.HöchsteEnergieeffizienzDie besonders stromsparendeFunktionsweise ermöglicht diehöchste Anzahl an Schließzyklenpro eingesetzter Standardbatterie.Dies ist bei batteriebetriebenenSystemen einentscheidendes Kriterium.HöchsteSicherheitBasierend auf dem mechanischen Test sieger Serie 45kombi niert derSE-Zylinder die posi tiven Eigenschafteneines mecha ni schenZylinders mit dem Komforteines Elektronikzylinders.Ohnevon außen direktals sol cher erkennbarzu sein.18


DIN EN 1303 DIN 18252TRANSPONDERSE-Zylinder Außenansicht SE-ZylinderEinbausituation SE-ZylinderDas bieten IhnenSE-Zylinder:• höchste Energieeffizienz: bis zu 600.000 Schließzyklen bzw.10 Jahre Standby/Standardbatterie• doppelte Sicherheit durch mechanische und elektronischeSicherung• großer Ereignisspeicher (deaktivierbar)• kontaktlose Programmierung mit Programmiergerät,Transponder oder per Funk• Zeitzonen, Feiertage und Ferienzeiträume frei definierbar• prädestiniert für vandalismusgefährdete BereicheOptionale Ausführungen:• Sonderlängen: > 80 mm/80 mm• Online-Ausführung mit integriertem Funkmodul• VdS BZ (höchste Sicherheit – zertifiziert durch den VdS)• SKG*** (höchste Sicherheit – zertifiziert durch SKG)• Zylinderabdeckung für BKS-Schutzbeschläge• explosionsgeschütztWeitere technische Informationenzu SE-Zylindernerhalten Sie hier.19


SE-SchlossDas Schloss als SchließzylinderSchließenIdentifizierenOrganisierenKomfortableBedienungMaximale Freiheit imDesign durch freieBeschlagwahlHohe Sicherheit – Elektronikgeschützt im TürblattGestalterische Freiheitan der TürIm Gegensatz zu elektronischenBeschlaglösungen kannbeim SE-Schloss der Beschlagund damit das Design der Türfrei gewählt werden – z. B. mitbewährten Qualitätsbeschlägenvon BKS oder die andererHersteller. KomfortableBedienung und individuelleGestaltung von Türen stehenso nicht im Widerspruch.Kompakte, ästhetischeSicherheitElektronik, Leser und Batteriesind – statt im Außenbeschlag– sicher im Schloss integriertund dadurch vor unberechtigtenZugriffen geschützt. DieTür ist durch den integriertenautomatischen Fallenriegelimmer verschlossen (außer beigewünschter Tagesfreigabe).Komfortable Bedienung undhohe Sicherheit sind damiteffizient kombiniert.Kostengünstiges Nachrüstenfür Türen im BestandDas SE-Schloss besitzt die DIN-Schlosskastenabmessungen.So lassen sich auch bestehendeTüren leicht nachrüsten. Durchdie Zulassung nach DIN 4102und EN 1634 ist die Verwendungin Rauch- und Brandschutztürenzulässig.20


TRANSPONDERSE-SchlossSE-Schloss mit PZ-ZylinderSE-Schloss ohne PZ-ZylinderDas bieten Ihnen SE-Schlösser:• SE-Schloss wird vom Transponder direkt angesprochen –ohne Umweg über einen externen verkabelten Leser• Ereignisspeicher• sehr hohe Batterielebensdauer: 400.000 Schließzyklen bzw.10 Jahre Standby/Standardbatterie• zugelassen für die Verwendung in Brandschutztüren undFluchttüren• höchste Sicherheit durch Integration von Elektronik undAktorik im Schloss statt im elektronischen Außenbeschlag• zahlreiche Sonderfunktionen (Tagesfreigabe,Vieraugenprinzip, EMA-Funktion und weitere)Optionale Ausführungen:• Online-Ausführung mit integriertem Funkmodul (868 MHz)• Kombination mit dem WDL-Beschlagprogramm von BKS:zur Verwendung in StahlblechtürenWeitere technische Informationenzu SE-Schlössernerhalten Sie hier.21


SE-WandleserDer Zylinder für die WandSchließenIdentifizierenOrganisierenÖffnet Tore, Schranken oderbarrierefreie ZugängeIn vielen Gebäuden gibt es Zugänge,die nicht aus klassischenTüren bestehen: Rolltore,Parkschranken, Aufzüge oderbarrierefreie Zugänge. MitSE-Wandlesern können dieseZugänge mit demselben Zutrittsmediumbedient werdenwie die mechatronischen oderelektronischen Zylinder derrestlichen Schließanlage.Der Wandleser gibt Motorschlösser,Türöffner, Drehtürantriebeoder Schiebetüren fürberechtigte Transponder frei.Wenn gewünscht, auch zeitlichbegrenzt.22


TRANSPONDERKontaktloseProgrammierungÜber BUS online anKeyManager anbindbarKompakte Zutrittskontrolleneben der TürDas bieten Ihnen SE-Wandleser:• kontrollierte Ansteuerung von BKS Motorschlössern undMehrfachverriegelungen wie SECURY Automatic mitA-Öffner, Drehtürantrieben, Parkschranken• großer Ereignisspeicher (deaktivierbar)• kontaktlose Programmierung mit Programmiergerät,Transponder oder online per BUS• Steuerungselektronik im gesicherten Innenbereich(in Kombination mit externem Leser)Weitere technische Informationenzu SE-Wandlesernerhalten Sie hier.23


24Das elektronische Schließsystem SEMehr Flexibilität erschließen.


SchließenIdentifizierenOrganisierenOrganisieren„Ich benötige eine Software, über dieich meine Zutrittsorganisation jederzeitflexibel steuern und verwaltenkann – für mechanische undelektronische Zutrittspunkte.“Roland Weisse, Facility-ServiceFlexible Organisation – Jedes Objekt stellt andere Anforderungen an Zutrittslösungen.Modulare Software, effiziente Systemvarianten und unterschiedlicheZutrittsprodukte wie Zylinder, Schlösser, Wandleser lassen sich zu individuellen,maßgeschneiderten Lösungen kombinieren. Sie gewährleisten eine komfortableZutrittsorganisation, die neuen Anforderungen jederzeit einfach angepasstwerden kann.25


KeyManagerSoftware zur ZutrittsverwaltungSchließenIdentifizierenOrganisierenIntuitive undeinfache BedienungMechanische undelektronische Zylindereinheitlich verwaltetDurch regelmäßigeUpdates immer auf demaktuellsten StandKontrolle undÜberblickDer KeyManager von BKS hatsich als Verwaltungssoftwarefür Schließanlagen über vieleJahre bewährt und wurde gemeinsammit unseren Kundenstetig weiterentwickelt. DemTrend, mechanische, mechatronischeund elektronische Zylinderin einem kosteneffizientenGesamtsystem zu kombinieren,wird der KeyManager vollaufgerecht.Programmierungund VerwaltungSämtliche Zylinder, ob mitoder ohne Elektronik, könnenmit dem KeyManager in einerSoftware einheitlich verwaltetwerden. Die intuitiv bedienbareOberfläche erlaubt Ihnen dieProgrammierung der Zylinder,von der einfachen JA/NEIN-Programmierung bis zu zeitlichbegrenzten Berechtigungenoder Sonderfunktionen.26


TRANSPONDERDas bietet Ihnen der KeyManager:• einheitliche Verwaltung und Programmierung von mechanischen,mechatronischen und elektronischen Zylindern undWandlesern über eine Benutzeroberfläche• Verwaltung von Schlüssel- und Transponder-Ausgaben• Anzeigen und Drucken mechanischer und elektronischerZutrittsberechtigungen• netzwerkfähig (Client/Server)• elektronische Empfangsbestätigung per Signaturpad• skalierbarer Funktionsumfang über leistungsfähigeSoftwaremoduleWeitere technische Informationenzum KeyManagererhalten Sie hier.27


SE-ProgrammiergerätBerührungslose ZutrittspflegeSchließenIdentifizierenOrganisierenZwei Geräte in einem:Servicegerät undProgrammierstationFür mehrere SchließsystemegleichzeitigverwendbarMit großem Display undprogrammierter LauflisteHandliches Programmiergerätstatt schwerem LaptopDas SE-Programmiergerätüberträgt die Daten berührungslosund kann auch vonPersonen bedient werden, diekeine Produkt- oder Softwareschulungerhalten haben. EinWachdienst oder Hausmeisteraktualisiert so z. B. dieDaten einzelner Türen, wenner sowieso vor Ort ist. BeimAblaufen der Türen hilft einekomfortable Lauflistenanzeigeder zu programmierendenTüren.KostengünstigeWartungDas SE-Programmiergerätverfügt nicht nur über Programmierfunktionen,sondernkann auch als Servicegeräteingesetzt werden und sodie Wartung einer elektronischenSchließanlage erheblichvereinfachen. Batteriestatus,Firmwarestand und andere Serviceparameterwerden berührungslosaus den eingebautenSE-Zylindern oder Schlössernausgelesen.28


TRANSPONDERDas bieten Ihnendie SE-Programmiergeräte:• Programmierung von SE-Zutrittspunkten(SE-Zylinder, SE-Wandleser, SE-Schloss)–Programmierfortschrittsanzeige–Akustische Signalisierung(z. B. am Ende einer Programmierung)–Anzeige der Laufliste(Türbezeichnung noch zu programmierender Türen)• als Programmierstation zum Beschreiben der SE-Transpondereinsetzbar• Auslesen von Ereignissen von SE-Zutrittspunkten• Multifunktionsdisplay bedienbar über Funktionstasten• als Servicegerät verwendbar–Kontaktlose Abfrage des Batteriestatus von Zylindern undSchlössern–Zurücksetzen des Batteriewarnstatus• Funktionserweiterung durch Firmware-Updates über SoftwareKeyManagerWeitere technische Informationenzu SE-Programmiergeräten erhaltenSie hier.29


SE-FreigabeterminalZutrittsrechte aktualisierenSchließenIdentifizierenOrganisierenImmer aktuelle ZutrittsberechtigungenIn der Systemvariante „Data onTransponder“ ist der kontinuierlicheDatenaustauschüber das Zusammenspiel allerTransponder mit den Freigabeterminalsstets zuverlässiggewährleistet.Geänderte Zutrittsberechtigungender Transponderkönnen über die Freigabeterminalsdezentral komfortabelaktualisiert werden.Durch ein Freigabeterminalkann die Gültigkeit eines Transpondersverlängert werden(z. B. 24 Stunden). Wird einTransponder im KeyManagergesperrt, ist eine Verlängerungder Gültigkeit am Freigabeterminalnicht mehr möglich. DerTransponder ist dadurch z. B.spätestens nach 24 Stundenautomatisch gesperrt.30


TRANSPONDERZutrittsberechtigungenvon Transpondern komfortabelaktualisierenGültigkeit vonTranspondernverlängernErgebnisse vonTranspondern lesenDas bieten Ihnen SE-Freigabeterminals:• Gültigkeit („Tagesrecht“) von Transpondern wird aktualisiert• Ausgangsrelais kann zur Freigabe genutzt werden(z. B. Drehkreuz)• Zutrittsberechtigungen der Transponder können aktualisiertwerden• Ereignisse der Transponder können ausgelesen werden(z. B. Batteriezustände der Zylinder)• flexible Anbindung über LAN und RS485-BUS31


SE-FunkwandmodulZutrittsvernetzung über LAN oder FunkSchließenIdentifizierenOrganisierenKeine Verkabelung vonTüren erforderlichNutzung bestehenderLAN-Infrastruktur möglichHoher BedienkomfortKomfortable Programmierung32Änderungen von Zutrittsberechtigungen,die in derSoftware KeyManager gepflegtwerden, müssen in die SE-Zutrittspunkte(z. B. SE-Zylinder)übertragen werden. Über dieSE-Funkwandmodule erfolgtdies besonders komfortabel –nämlich automatisch. Die Zylinderoder Schlösser sind überFunk mit den SE-Funkwandmodulenverbunden, über die dersichere Datenaustausch zumKeyManager gewährleistet ist.Im Gegensatz zu herkömmlichenZutrittskontrollenist es nicht erforderlich, dieeinzelnen Türen zu verkabeln.Abhängig von den örtlichenGegebenheiten können mehrereTüren mit einem Funkwandmodulverbunden werden. DieSE-Funkwandmodule werdeneinfach in ein bestehendesEthernet-Netzwerk integriertund ermöglichen so auch dieEinbindung von weit entferntenZutrittspunkten bzw.Türen.


TRANSPONDERDas bieten Ihnen SE-Funkwandmodule:• Berechtigungsänderungen werden nach Eingabe im KeyManagerüber Funk direkt in den Zylindern und Schlössern aktualisiert• Sonderfunktionen wie Anbindung von Einbruchmeldezentralensind umsetzbar• je Wandmodul sind bis zu 64 Funkzylinder/-schlösser anbindbar• Nutzung bestehender LAN-Infrastruktur ist möglich• Batteriezustände der Funkzylinder/-schlösser werden automatischüberwacht33


Die Systemvarianten zur Programmierung der ZutrittsberechtigungenEffiziente Lösungen für jede AnforderungDa jedes Objekt unterschiedlichgroß und anders organisiert ist, sindmaßgeschneiderte Lösungen nurdurch verschiedene intelligente Systemkonzepteund vielseitige Produktvariantenumsetzbar. Drei effizienteSysteme stehen beim elektronischenSchließsystem SE zur Auswahl:OrganisierenIdeal zum EinstiegEin Offline-System ist sehr schnell montiertund in Betrieb genommen.ProgrammierkomfortBeim Online-System steht der Programmierkomfortim Vordergrund. Berechtigungsänderungenwerden nach Eingabe im KeyManagerüber Netzwerk/Funk automatisch inden Zylindern und Schlössern aktualisiert –auch über weite Entfernungen.oderoderInstallation:• einfache Installation• keine Verkabelung erforderlichKomfort:• Türen werden vor Ort mit ProgrammiergerätprogrammiertInstallation:• Verkabelung der FunkwandmoduleerforderlichKomfort:• zentrale Berechtigungsvergabe überSoftware KeyManager• Vernetzung über verschiedene, auchbestehende Übertragungswege möglich(LAN, BUS, Funk)Anlagengröße:• für kleine und mittelgroße AnlagenVorteile:• ideal zum Einstieg geeignet• günstig in der InstallationAnlagengröße:• für mittelgroße und große AnlagenVorteile:• hoher Bedienkomfort34Benötigt wird mindestens:SE-TransponderSE-ZylinderSE-ProgrammiergerätKeyManagerSE-SoftwarelizenzBenötigt wird mindestens:SE-TransponderSE-Zylinder onlineSE-ProgrammiergerätKeyManagerSE-SoftwarelizenzSoftwarelizenz onlineFunkwandmodul (z. B. Ethernet-BuskopplerFunk EBKFM)


SchließenTRANSPONDERIdentifizierenFür jede AnlagengrößeOrganisierenVerbindet die Vorteile von Offline- undOnline-Anlagen innerhalb eines Systems.SchließenIdentifizierenInstallation:• einfache Installation• nur Freigabeterminals werden verkabeltKomfort:• Berechtigungsänderungen werden automatischper Freigabeterminal übertragen• vernetzte Lösung, ohne jede Tür verkabelnzu müssen• verlorene Transponder werden automatischdeaktiviertAnlagengröße:• für kleine, mittelgroße und große AnlagenVorteile:• günstig in der Installation• hoher BedienkomfortBenötigt wird mindestens:SE-TransponderSE-ZylinderSE-ProgrammiergerätKeyManagerSE-SoftwarelizenzSoftwarelizenz Data on TransponderZusätzlich empfohlen: Freigabeterminalmit Ethernet-Buskoppler EBK35


Zukunftsorientierte SchließsystemeMehr als nur ProdukteDurch den hohen Anspruch an die Qualität unserer patentrechtlichgeschützten Produkte können wir deren Sicherheit und Zuverlässigkeitrund um die Welt garantieren und gewährleisten.Online-Abwicklungen garantieren Ihnen eine fehlerfreie Datenübermittlung,einen reduzierten Dispositionsaufwand sowie verkürzte Beschaffungszeitenneben der ständigen Aktualität des ganzen Systems rund um die Uhr.MKS MasterKeySystemMKS ist die internetbasierte Planungs- und Bestellplattformspeziell für Schließanlagen. Eine Vielzahl von nützlichen Funktionalitätenvereinfacht die Ausarbeitung der kompletten Schließanlageund sorgt anschließend für die reibungslose Abwicklung IhrerBestellung.Bei der Erweiterung von bestehenden Anlagen sowie bei derNachbestellung von Schlüsseln und Zylindern bietet MKS, inKombination mit dem mobilen Sicherungskartenleser, einzigartigeVorteile.Service-E-Mail: mks@bks.deDas bietet Ihnen MKS:• Planung und Bestellung von Schließanlagen mit mechanischen,mechatronischen und elektronischen Schließzylindern• Erweiterungen bestehender Anlagen• Bestellung von registrierten Schließungen• Nachbestellung von Schlüsseln und Zylindern• Schließpläne zum Download• Schließanlagendaten zur Verwendung im BKS KeyManager(ab Version 3.0)• Schlüsselnachweise• Plausibilitätsprüfung36


Die hohe Qualität der mechanischen, mechatronischen und elektronischen Zylinder wird ergänztvon einem umfassenden Serviceangebot, was Planung, Verwaltung und Nachbestellungvon einzelnen Schlüsseln, Zylindern sowie Schließanlagen betrifft.Sicherheit durchQualitätsfertigungZukunftssicherdurch PatentschutzRegionales HändlernetzWir sind überall da, wo Sie uns brauchen! Unser flächendeckendesNetz an BKS-Fachhändlern garantiert Ihnen kompetente Beratungsowie einen zuverlässigen Service in allen Fragen rund um IhreSchließanlage.BKS-Händlersuche im InternetEine Auflistung der BKS-Fachhändler in Ihrer Region finden Sieunter: www.g-u.com37


Zukunftsorientierte SchließsystemeService und ObjektberatungUnsere Leistungen in der Objektberatung für Architekten, Fachplaner,Bauherren und GeneralbauunternehmenKompetente Beratung bereits bei der Projektierung garantiert Ihnen eine maßgeschneiderteLösung für Ihr jeweiliges Objekt. Kurze Wege und ein schneller,zuverlässiger Service ermöglichen technik- und kostenoptimierte Lösungen –perfekt abgestimmt auf Ihren jeweiligen Anwendungsfall.Beratung schon inder ProjektierungDie Vorteile für Sie und Ihre KundenGemeinsam mit Ihnen ermitteln wir bei Bedarf die notwendigenAnforderungen im Hinblick auf die gewünschte Funktionalitätund erstellen für Sie ein individuelles Gesamtkonzept. Komfortund Sicherheit beim Öffnen und Schließen haben dabei höchstePriorität.Hier konzentrieren wir uns nicht nur auf das einzelne Produkt,sondern wir entwerfen Gesamtlösungen, auch unter Berücksichtigunggewerkeübergreifender Schnittstellen.38Gebäudesicherheit, Schutz von Sachwerten und Leben, Barrierefreiheitund komfortable Bedienung stehen mit ihren jeweiligenAnforderungen oft im Gegensatz zueinander. Wir finden für Siedie jeweils optimale Lösung.» ARCHITEKTEN-HOTLINE (0 20 51) 2 01-20 00


Maßgeschneiderte Lösungenfür das jeweilige ObjektTUER-ENGINEERING – der gewerkeübergreifende Planungsservicefür Planer und ArchitektenDer Stel lenwert von Tür-Enginee ring wird in der Gesamt pla nungoft unterschätzt. Sowohl bauliche, gestalterische und organisatorische Vor gaben als auch Anforde rungen an Brand schutz, Sicherheit,Barrie refreiheit und Flucht weg taug lichkeit machen die Türzu einem gewerkeübergrei fenden Bau teil. Das Objekt „Tür“ wirddamit zu einer hoch komplexen Planungs aufgabe.Der AusschreibungsManager – die Software für Architektenund PlanerMit dem AusschreibungsManager stellen wir Ihnen online einWerkzeug zur Verfügung, mit dem Sie mühelos komplette Leistungsbeschreibungengenerieren, dynamisch fertige Ausschreibungenzusammenstellen und digital kommunizieren können.Dazu berät das GU-Objekt team anhand von Funk ti ons mus ternund erarbeitet Pro blemlösungen. Lösungsvorschläge werdenunter Berück sich tigung aller Erwar tungen und Vor stel lungen mitHilfe anschaulicher Türkonfigu ra ti ons listen doku men tiert.Service-E-Mail: objektberatung@g-u.deService-E-Mail: ausschreibungstexte@g-u.de39


ChecklisteWas Sie bei der Auswahl eines elektronischen Schließsystems beachten sollten!Die wichtigsten Kriterien der Entscheidung für das richtige elektronischeSchließsystem liegen auf der Hand. Bei einem batteriebetriebenenSystem spielt z. B. die Lebensdauer der Batterienvon Zylindern eine entscheidende Rolle, um die Folgekosten fürBatteriewechsel gering zu halten – vor allem bei mittleren undgroßen Anlagen. Wirtschaftlich ist es immer sinnvoll, das Schließsystemmit mechanischen Zylindern zu ergänzen und innerhalbeiner Software verwalten zu können. Die wichtigsten Punkte sindim Folgenden als Entscheidungshilfe zusammengefasst:GesamtsystemWirtschaftliche Lösung Elektronisches Schließsystem kann in Kombination mitmechanischen Zylindern innerhalb einer Anlage bestelltwerdenKomfort, Zuverlässigkeit und Sicherheit in der Bedienung Transponder und Zylinder/Wandleser kommunizierenkontaktlosVerschiedene Zylindertypen Neben Standard-Doppelknaufzylindern sind mechatronischeZylinder verfügbar, die wie mechanische Zylinder bedientwerden und z. B. in vandalismusgefährdeten Bereichen eingesetztwerden könnenKombination Transponder mit mechanischen Schlüsseln Transponder kann auf mechanische Schlüssel aufgeclipstwerden Für mechanische und elektronische Zylinder wird nur einSchließmedium am Schlüsselbund mitgeführt Vorhandene Schlüssel einer mechanischen Anlage müssenbei Erweiterung nicht aufwendig getauscht werdenVerfügbarkeit verschiedener Systemvarianten für unterschiedlicheAnwendungsfälle Offline-Variante zum kostengünstigen Einstieg Online-Variante über Funk zur komfortablen Berechtigungsvergabe Offline- und Online-Produkte müssen innerhalb einer Anlagekombinierbar sein Virtuelle Vernetzung über beschreibbare TransponderÖkonomische Online-Lösung Mit Funkwandmodulen können mehrere Funkzylinderverbunden werdenEinfache, schnelle Inbetriebnahme vernetzter Systeme Automatische Konfiguration der FunkkomponentenHohe Sicherheit Werksseitige Anlagenkennungsvergabe in Kombination mitfrei definierbarem Anlagenpasswort durch EndkundeSchnelle Inbetriebnahme Fortlaufende Nummerierung der Transponder, damit sie nichteinzeln angelernt werden müssenSonderausführung Ex-Schutz Zylinder und Transponder sind optional in Ex-SchutzausführunglieferbarReduzierte Netzwerkkosten beim Online-System Funkwandmodule sind neben LAN alternativ auch überRS485-BUS vernetzbarSoftwareElektronik und Mechanik in einer Software Software kann neben der Programmierung und Verwaltungvon Elektronikzylindern auch mechanische SchließanlagenverwaltenSchnelle Inbetriebnahme Bei Lieferung einer Schließanlage wird eine Schließanlagendateimit sämtlichen Zylinder-/Türdaten wie Türbezeichnung,technische Merkmale mitgeliefert – zur schnellen Inbetriebnahmeeiner AnlageKomfortable Quittungs-/Empfangsbestätigung Transponder-/Schlüsselausgabe kann per Signaturpad unterschriebenund elektronisch archiviert werdenPasswortgeschützte Ereignisabfrage Betriebsratsfunktion „Vieraugenprinzip" ist vorhandenEinfache Programmierung der Zylinder/Transponder Erfolgt über intuitiv bedienbare Schließplanmatrix oderListendarstellungEinfache Installation mit interner Datenbank Einzelplatzinstallationen können ohne externe SQL-Datenbankdurchgeführt werdenNetzwerkfähig Client/Server-Betrieb ist möglichFunktionsumfang modular erweiterbar Onlinemodul zur Einbindung funkfähiger Zylinder, Buskopplerund Funkmodule Mandantenmodul zur Verwaltung mehrerer Mandanten innerhalbeiner Schließanlage Modul „Data on Transponder“ zur virtuellen Vernetzung derZylinder über die Transponder40


ZylinderGeringe Betriebs-/Wartungskosten durch seltenen Batteriewechsel Sehr hohe Lebensdauer der Batterien der Zylinder(bis zu 350.000 Schließungen/Batterie oder mehr)Betriebssicherheit auch bei seltener Nutzung Lange Standbyzeiten (bis zu 10 Jahre) für abgelegene oderwenig begangene TürenEinfache Wartung Verwendung handelsüblicher Batterien statt Spezialbatterienfür Zylinder/TransponderElektronik im gesicherten Bereich innen Auswertende Elektronik sitzt geschützt im InnenknaufKomfortabler Batteriewechsel Kein Ausbau des Zylinders erforderlichBatterie im Zylinder Für hohe Schließzyklenzahlen ist keine externe Energieversorgungper Kabel oder in einer separaten Fräsung in derTür erforderlichProdukte ohne Nachträge Keine Einschränkungen der Zylinderfunktionen (Ereignisspeicherund Zeitzonen gehören zur Grundausstattung)Lageunabhängige Funktion Keine Einschränkungen bezüglich der Einbaulage der Zylinder(z. B. 180° gedreht)Missbräuchliche Nutzung einer Tür wirkungsvoll verhindern Doppelknaufzylinder generell beidseitig elektronisch lesend Keine unberechtigte Bedienung von innen möglichZylinder für Panikschlösser Zugelassene Varianten für Panikschlösser, die definierteSchließbartstellungen erfordernMontagefreundliche Knaufhalbzylinder Knauf zur Montage abnehmbarZertifizierte Sicherheit VDS BZ, SKG***, Ex-Schutz-Zulassungen vorhandenNotbestromung eines Doppelknaufzylinders Externe Energieversorgung ist über Notstrommodulvon außen möglichSchloss oder BeschlagKeine Designeinschränkungen Design der Beschläge lässt sich frei wählenElektronik im gesicherten Bereich innen Auswertende Elektronik sitzt geschützt im Schloss in derTür und nicht im AußenbeschlagEinfacher Batteriewechsel Die Batterie kann ohne Demontage des Schlosses oderBeschlages erfolgenSchließzylinder Ein Schließzylinder kann zusätzlich verwendet werden.Seine Verwendung wird überwacht und protokolliertProgrammiergerätProgrammierung der Zylinder Programmierung und Ereignisabfrage erfolgt kontaktlosService und Wartung Programmiergerät mit Servicefunktionen für Wartungsarbeiten(z. B. kontaktlose Batteriezustandsabfrage derZylinder)Uhrzeit- und Datumskontrolle Uhrzeit und Datum des Programmiergerätes können überintegriertes Display geprüft werdenVielseitige Verwendung Programmiergerät ist als Tischgerät zur Programmierung/zum Auslesen der Transponder einsetzbarTransponderAnzeige der Zutrittsberechtigung Multifunktions-LED im Transponder signalisiert Zutrittsrechtean einem Zylinder/WandleserBatteriestatuskontrolle Prüfung des Batteriestatus ist über integrierte optischeSignalisierung möglichSehr geringer Batterieverbrauch Bis zu 200.000 Schließungen je StandardbatterieLange Batterielebensdauer bei seltener Nutzung Standbyzeit beträgt bis zu 10 JahreIntegrierter Ereignisspeicher (bei Data on Transponder) Bis zu 500 Ereignisse können gespeichert werden Übertragung von Batteriezuständen von Zylindernoder SchlössernGroßer Speicher für Zutrittsberechtigungen(bei Data on Transponder) Clipgruppe und/oder bis zu 64.000 Einzeltüren speicherbar41


KombinationenFunktionen und ProduktvariantenSE-KnaufzylinderSL VK VdS SKG O DoT Ti WS HZ F ES ZZSonderlängen > 80/80 (SL) – • • • • • • • – • • •Verlängerter Außenkern (VK) • – • • • • • – – • • •VdS-BZ-Zulassung (VdS) • • – – • • – • – • • •SKG***-Zulassung (SKG) • • – – • • – • – • • •Online (O) • • • • – • • • • • • •Data on Transponder (DoT) • • • • • – • • • • • •Taster innen (Ti) • • – – • • – – – • • •Wettergeschützte Ausführung (WS) • – • • • • – – • • • •Ausführung als Halbzylinder (HZ) – – – – • • – • – – • •Zugelassen für Brandschutztüren (F) • • • • • • • • – – • •Ereignisspeicher (ES) • • • • • • • • • • – •Zeitzonenverwaltung (ZZ) • • • • • • • • • • • –Kombination möglich •Kombination nicht möglich –SE-Doppelknaufzylinder PanikVK O DoT Ti WS F ES ZZVerlängerter Außenkern (VK) – • • – – • • •Online (O) • – • – • • • •Data on Transponder (DoT) • • – – • • • •Taster innen (Ti) – – – – – – – –Wettergeschützte Ausführung (WS) – • • – – • • •Zugelassen für Brandschutztüren (F) • • • – • – • •Ereignisspeicher (ES) • • • – • • – •Zeitzonenverwaltung (ZZ) • • • – • • • –Kombination möglich •Kombination nicht möglich –SE-ZylinderSL VdS SKG O DoT WS F ES EX ZZSonderlängen > 80/80 (SL) – • • • • – • • • •VdS-BZ-Zulassung (VdS) • – – • • – • • – •SKG***-Zulassung (SKG) • – – • • – • • – •Online (O) • • • – • – • • – •Data on Transponder (DoT) • • • • – – • • • •Wettergeschützte Ausführung (WS) – – – – – – – – – –Zugelassen für Brandschutztüren (F) • • • • • – – • • •Ereignisspeicher (ES) • • • • • – • – • •Explosionsgeschützte Ausführung (EX) • – – – • – • • – •Zeitzonenverwaltung (ZZ) • • • • • – • • • –Kombination möglich •Kombination nicht möglich –42


ErläuterungSoftwarelizenzen und ProdukteigenschaftenSoftwarelizenzenSchließanlagenverwaltungVerwaltungsmodulMandantenmodulMit Hilfe des Moduls können Sie mechanische, mechatronische und elektronische Schließanlagen verwalten. So haben SieSchlüssel-/Transponderausgaben und verbaute Zylinder sauber dokumentiert – z. B. als Nachweis für die Versicherung beiSchlüsselverlust.Das Modul erlaubt die Aufteilung von Schließanlagen in einzelne Mandanten. Jeder Mandant (z. B. Mieter eines Bürogebäudes)kann so nur die ihm zugewiesenen Schlüssel/Zylinder verwalten bzw. SE-Transponder/SE-Zutrittspunkte programmierenund verwalten.Programmierung des elektronischen Schließsystems SEMax. Anzahl TransponderSE-SoftwarelizenzfreeSE-SoftwarelizenzstandardSE-SoftwarelizenzprofessionalSE-Softwarelizenzstandard plusSE-Softwarelizenzprofessional plusSE-ZusatzlizenzenSE-SoftwarelizenzonlineSE-SoftwarelizenzData on TransponderMax. Anzahl Zutrittspunkte(Zylinder oder Wandleser)25 5 Nein1000 100 NeinUnbegrenzt Unbegrenzt Nein1000 100 JaUnbegrenzt Unbegrenzt JaInklusive Verwaltungsmodul(Mechanik)Diese Lizenz ermöglicht die Anbindung von onlinefähigen Produkten, z. B. SE-Zylinder mit Funkmodul.Diese Lizenz ermöglicht die Programmierung von Produkten über virtuelle Netzwerke.Notausgangsverschlüsse gemäß DIN EN 179 Panikverschlüsse gemäß DIN EN 1125DIN EN 1303DIN 18252Zertifiziert nach DIN EN 1303 – Baubeschläge –Schließzylinder für Schlösser – Anforderungenund PrüfverfahrenZertifiziert nach DIN 18252 – Profilzylinder fürTürschlösser – Begriffe, Maße, Anforderungen,KennzeichnungIn VdS-Ausführung lieferbarExplosionsgeschütztCE-KennzeichnungSystemvariante OfflineGeeignet für den Einsatz anFeuerschutztürenSystemvariante OnlineIn SKG-Ausführung lieferbarSystemvariante Data on TransponderTRANSPONDER43


Gretsch-Unitas GmbHBaubeschlägeJohann-Maus-Str. 3D-71254 DitzingenTel. + 49 (0) 71 56 3 01-0Fax + 49 (0) 71 56 3 01-77980www.g-u.comBKS GmbHHeidestr. 71D-42549 VelbertTel. + 49 (0) 20 51 2 01-0Fax + 49 (0) 20 51 2 01-9733Gretsch-Unitas AGIndustriestr. 12CH-3422 RüdtligenTel. + 41 (0) 34 4 48 45-45Fax + 41 (0) 34 4 45 62-49GU Baubeschläge Austria GmbHMayrwiesstr. 8A-5300 HallwangTel. + 43 (0) 6 62 66 48 30Fax + 43 (0) 6 62 66 48 30-301WP02018-00-2-2 08/13 Printed in Germany

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine