BAUER RESOURCES - BAUER Gruppe

bauer.de

BAUER RESOURCES - BAUER Gruppe

BAUER

RESOURCES


Das Geschäftssegment Resources

– gegliedert in die drei Bereiche

Materials Division, Exploration

& Mining Services Division und

Environment Division – befasst

sich mit Wasser, Umwelt, Energie

und Bodenschätzen

2


Inhalt

4

5

6

8

9

10

12

13

14

LDD-Bohrung im Kimberlit in Lesotho

Die BAUER Resources Gruppe

… in einem Konzern mit Tradition

Die Themen unserer Zeit

BAUER Resources Gruppe

Materials Division

Brunnenausbau-Materialien

Spülungsmittel & Verpressmaterial

Pumpen-Programm

Geothermie-Komponenten

15

16

17

18

19

20

21

22

23

24

25

26

27

28

29

30

31

Exploration & Mining Services Division

Exploration

Spezial- und Richtbohrungen

Brunnenbohrungen

Tiefbohrungen

Erschließung von Tagebauen

Mining mit Spezialverfahren

HGC Hydro-Geo-Consult

Environment Division

Altlastensanierung/Flächenrecycling

Entsorgung

Grundwasserreinigung

Prozesswasser/Prozessabwasser

Trinkwasser/Wasser-Recycling

Produced Water

Brauerei- und Getränke-Technologie

Prozesstechnik Life Science

3


Die BAUER Resources Gruppe

Die BAUER Resources GmbH ist

Holding einer Unternehmensgruppe,

die sich mit den Themen Wasser,

Umwelt, Energie und Bodenschätze

befasst. Bauer Resources ist neben

Bau und Maschinen das dritte und

jüngste Segment der BAUER Gruppe.

Das Thema Wasser umfasst die Auf -

bereitung von Trinkwasser, Prozessund

industriellem Abwasser. Auch die

Erkundung und Gewinnung sowie die

Förderung und Verteilung von Trinkund

Brauchwasser gehört in diesen

Bereich.

Im Geschäftsfeld Energie befasst sich

Bauer Resources mit Erkundung, Förderung

und Verteilung von geothermischen

Ressourcen, hinzu kommen

Erkundungs- und Produktionsbohrungen

für die Öl- und Gasindustrie.

Unter Bodenschätzen versteht man

bei Bauer Resources vorwiegend die

Erkundung verschiedener Lagerstätten.

Dabei werden überwiegend Geräte

der BAUER Maschinen Gruppe

eingesetzt, um für Minengesellschaften

das Vorkommen von Bodenschätzen

zu erkunden, zu erschließen und

gegebenenfalls zu gewinnen.

Das Stichwort Umwelt steht für Altlastensanierung,

die Reinigung kontaminierter

Böden und Grundwasser -

reinigung.

Für alle Bereiche kann Bauer Resources

auf die große Erfahrung ihrer Einzelfirmen

verweisen. Mit dem Ingenieurbüro

HGC Hydro-Geo-Consult

verfügt man über einen Spezialisten

für Hydrologie, Geologie und Geothermie.

Die Unternehmen der BAUER Resources

GmbH sind in drei operativen

Geschäftsbereichen organisiert, die

einzelnen Firmen sind selbstständig

am Markt tätig.

4

Materials Division

Den Kernbereich der Materials Division

bilden die Firmen der GWE – German

Water and Energy Gruppe mit Hauptsitz

in Peine. Unter dem Dach der GWE

werden die Kompetenzen verschiedener

Tochterfirmen mit jahrzehntelanger

Erfahrung aus dem In- und Ausland in

den Bereichen Brunnenausbautechnik,

Pumpentechnik und Geothermie

zu einer strategischen Einheit zusammengefasst.

Exploration & Mining

Services Division

Seit den 90er Jahren werden Spezialtiefbaugeräte

– Greifer, Fräsen und

Bohrgeräte – zur Erkundung von alluvialen

Edelsteinen eingesetzt. In Kanada

und in Namibia wurden Fräsen

und Greifer zur Trockenlegung von

Tagebauen für die Gewinnung von

Diamanten eingesetzt.

Mit Bauer Technologies South Africa

und den Beteiligungen an Mineral Bulk

Sampling South Africa und Mineral

Bulk Sampling Namibia sowie mit dem

2011 neu gegründeten Unternehmen

Bauer Resources Ghana ist die

BAUER Resources Gruppe auf dem

afrikanischen Rohstoffmarkt tätig. Mit

Einführung der Prakla Universalbohrgeräte

konnte man das Geschäft auf

tiefe Explorationsbohrungen in Kimberliten,

auf großkalibrige Seilkernbohrungen

sowie auf Brunnen- und Pegelbohrungen

ausweiten.

2006 erfolgte die Gründung der Tochter

Bauer Resources Canada. Bauer

Resources Australia führt großkalibrige

Explorationsbohrungen für Diamanten,

Eisenerz und Mangan aus.

Mit dem schweizer Unternehmen

Foralith hat Bauer Resources einen

Spezialisten für gelenkte Spezialbohrungen

bei Explorations- und Produktionsbohrungen.

Durch Übernahme der Mehrheit

der jordanischen Site Group verfügt

Bauer Resources über Tiefbohranlagen,

mit denen im Mittleren Osten

Bohrungen im Bereich Öl, Gas und

Geothermie und tiefe Brunnenbohrungen

ausgeführt werden können.

Environment Division

Die Firmen des Geschäftsbereichs

Environment bieten Produkte und

Dienstleistungen für Sanierung, Wasserreinigung

und Prozesstechnik –

sowohl in Europa wie auch auf den

übrigen Kontinenten.

Die BAUER Umwelt GmbH bildet mit

ihrer mehr als 20-jährigen Erfahrung

die Basis für den Sanierungsbereich.

Die BAUER Water GmbH vereint seit

2011 alle Methoden der Wasseraufbereitung,

die sich in den verschiedenen

Firmen entwickelt haben. Mit Ingenieur-Know-how

und großer Erfahrung

im Anlagenbau stellt Bauer Water

kom plexe Wasseraufbereitungsanlagen

für den weltweiten Einsatz her.

In der Getränke- und Pharmaindustrie

steht Esau & Hueber für innovative

Prozesstechnik auf höchstem Niveau,

dazu kommt ein starker Anlagenbau

mit den Werkstoffen Edelstahl und

Kunststoff. In der Brauereiindustrie

zählt Esau & Hueber im Würze- und

Hefemanagement zu den Weltmarktführern

und liefert Produkte bis in die

USA, nach Lateinamerika und nach

Japan. Mit dem Bau von Sudhäusern

rundet Esau & Hueber ihr Leistungsspektrum

in der Brauindustrie ab.

Mit dem Unternehmen Bauer Nimr

Oman gelang dem Segment Resources

im Jahre 2009 der erfolgreiche

Einstieg in die Reinigung von „Produced

Water“ in der Ölindustrie. Mit hervorragender

Planung wurde eine groß -

flächige und bislang einzigartige Wasserreinigungsanlage

auf ökologischer

Basis aufgebaut. Sie wird zwanzig

Jahre lang betrieben.


… in einem Konzern mit Tradition

1790 Sebastian Bauer erwirbt eine Kupferschmiede

im Stadtzentrum

1928 Dipl.-Ing. Karl Bauer baut die Wasserversorgung

von Schrobenhausen, Bau von Brunnen

und Wasserleitungen in Bayern

1948 Erster Betrieb Wittelsbacherstraße

1956 Eintritt von Dr.-Ing. Karlheinz Bauer,

Bürogebäude Wittelsbacherstraße

1958 Erfindung des Injektionszugankers auf der

Baustelle Bayerischer Rundfunk in München

1967 Werkstätten Pöttmeser Straße

1969 Erstes Ankerbohrgerät UBW 01

1972 Neubau des Verwaltungsgebäudes

1976 Erstes Großdrehbohrgerät BG 7

1984 Werksanlage West geht in Betrieb,

Schlitzwandfräse, Abdichtung Brombachsee

1986 BAUER Spezialtiefbau GmbH, Prof. Thomas

Bauer wird alleiniger Geschäftsführer

1990 Gründung der BAUER und MOURIK Umwelttechnik

GmbH und der SPESA Spezialbau und

Sanierung GmbH

1992 Übernahme der SCHACHTBAU

NORDHAUSEN GmbH

1994 Gründung der BAUER Aktiengesellschaft

1998 Übernahme der KLEMM Bohrtechnik GmbH

2001 BAUER Maschinen GmbH wird eigenständiges

Unternehmen, Kauf der EURODRILL GmbH

2002 Neue Hallen und weitläufiges Freigelände

für Bauer Maschinen in Aresing

2003 Kauf der FWS Filter- und Wassertechnik GmbH

Dipl.-Ing. Karl Bauer (links) machte die Firma zu einem in

ganz Bayern bekannten industriellen Brunnenbaubetrieb.

Dr.-Ing. Karlheinz Bauer (Mitte) führte das Unternehmen

mit dem Spezialtiefbau und dem Beginn des Maschinenbaus

in internationale Dimensionen.

Prof. Dipl.-Kaufmann Thomas Bauer gestaltete den heute

weltweit operierenden Konzern mit einem Netzwerk auf

allen Kontinenten.

2004 Mehrheit an der PRAKLA Bohrtechnik GmbH

2005 Gründung von TracMec Srl., Imola, Italien

und PILECO Inc., Houston, Texas, USA

2006 Am 4. Juli – erste Notierung der BAUER AG

an der Frankfurter Börse

2007 Gründung der BAUER Resources GmbH

nach Übernahme der GWE Gruppe

Große Baumaßnahmen: Neues Verwaltungs -

gebäude in Schrobenhausen, Erweiterung

der Maschinen-Kapazitäten in Aresing und

Nordhausen sowie Tianjin und Shanghai

in China

2008 BAUER Resources GmbH beteiligt sich mit

Mehrheit an den Firmen ESAU & HUEBER

GmbH, FORALITH Bohrtechnik AG und

GF-Tec GmbH

Neues Maschinenbau-Werk in Edelshausen

2009 BAUER Resources GmbH übernimmt die Mehrheit

am Unternehmen Site Group in Jordanien

2010 Die Pflanzenkläranlage Nimr Oman nimmt den

Betrieb auf

5


6

Die Themen unserer Zeit -

Wasser, Energie, Bodenschätze und

Die Firmen der BAUER Resources

GmbH nutzen neben eigenen

Standorten auch die Stützpunkte

und Niederlassungen der etablierten

Bauer Unternehmen auf allen

Kontinenten.

GWE Werk Nordhausen Logistikzentrale Peine GWE

Werk Renchen GWE


Umwelt

GWE Werk Luckau Bodenreinigung Schrobenhausen BMU BWS-Werk Seedorf

7


8

Die Unternehmen der

BAUER Resources Gruppe

Materials

Division

Exploration & Mining

Services Division

Environment

Division


Materials Division

Der Geschäftsbereich Materials

konzentriert sich auf die Entwicklung,

die Fertigung und den Vertrieb

von Hightech-Produkten

sowie Service-Leistungen zur Exploration,

Gewinnung und Ver -

teilung von Wässern, Energie

und Rohstoffen. Produkte und

Systeme zur Nutzung von ober -

flächennaher Geothermie sowie

zur Herstellung von Absenkbohrungen

und Wasserhaltungen

runden das Lieferprogramm ab.

Die Fertigung dieser Materialien

erfolgt an mehreren heimischen

Standorten, in verschiedenen

osteuropäischen Produktionsstätten

sowie in Pakistan, Togo

und in Chile. So können zum

einen die jeweiligen regionalen

Märkte kurzfristig und flexibel

bedient werden, zum anderen

kann auf ein weltweites Vertriebsnetz

zurückgegriffen werden,

das in Kombination mit

dem zentral gesteuerten Lagerund

Logistikkonzept der GWE

höchsten Anforderungen entspricht.

Die Unternehmen der Materials Division

in der BAUER Resources Gruppe

GWE pumpenboese GmbH

SBF-Hagusta GmbH

GWE POL-BUD Sp. z o. o.

GWE Togo S. A.

PESA ENGINEERING, S.A.

GWE Budafilter Kft.

GWE Pakistan Ltd.

GF-Tec GmbH

GWE Tubomin S. A.

9


Brunnenausbau-Materialien

Brunnenausbaumaterialien werden

unter den Firmennamen GWE

pumpenboese und SBF-Hagusta vertrieben.

Dabei handelt es sich um Brunnenausbauprodukte

höchster Qualität.

Hergestellt werden die Brunnenausrüstungsgegenstände

überwiegend in

den eigenen Produktionsstätten der

Materials Gruppe bei hoher Fertigungstiefe.

Die Produktion erfolgt gemäß

gültiger Normen, ergänzt durch Richtlinien

und Empfehlungen der einschlägigen

Gütevereine.

Für praktisch jeden Einsatzzweck steht

ein umfangreiches Programm von Filtern,

Aufsatzrohren, Steigrohren, Pumpen

und Brunnenköpfen aus verschiedenen

Werkstoffen mit unterschied -

lichen Verbindungen in allen gängigen

10

Stahl

Edelstahl

PVC

Durchmessern zur Verfügung, sodass

praktisch jeder Kundenwunsch erfüllt

werden kann.

Im Brunnenausbau kommen je nach

Anforderung und Einsatzbedingun gen

im Wesentlichen folgende Werkstoffe

zur Anwendung:

Stahl

Unbehandelter Stahl, auch Schwarz -

stahl genannt, verfügt über hohe Fes -

tigkeiten, ist preislich attraktiv, jedoch

korrosiv und damit nur temporär einsetzbar.

Schwarzstahl wird in West -

europa hauptsächlich noch zur Grund -

wasserabsenkung und Wasserablei -

tung eingesetzt. Absenkfilter und Aufsatzrohre

aus Schwarzstahl sind gegenüber

den günstigeren PVC-Ab -

senkfiltern viele Male einsetzbar und

somit nach wie vor im Einsatz.

Edelstahl

Edelstahl erfüllt höchste Qualitäts -

anforderungen an Hygiene, Stabilität,

Lebensdauer und hydraulischen

Eigenschaften. Mit Wickeldrahtfiltern

lässt sich nahezu jede Schlitzweite

herstellen, auch variierend an einem

einzelnen Rohr mit bis zu 6 m. Gängige

Durchmesser reichen von 25 bis

zu 800 mm, Einbauteufen von bis zu

3.000 m bei Einsatz entsprechender

Stützstäbe können erreicht werden.

Das Produktportfolio wird komplettiert

durch Vollrohre, Brunnenköpfe, Schachtabdeckungen

und Formteile. Auch

einbaufertig vormontierte Schachtbauwerke

aus Beton oder Edelstahl werden

bei der GWE in Nordhausen

gefertigt und direkt an die Baustelle

geliefert.

PVC

Filter- und Aufsatzrohre aus PVC sind

die heute gängigsten Produkte in der

privaten aber auch teilweise in der kommunalen

oder industriellen Wasser -

fassung. Im Brunnenbau werden diese

Produkte nach der DIN 4925 in unterschiedlichsten

Durchmessern, Wandstärken

und Schlitzweiten hergestellt.

Ihre Einsatztiefe beträgt je nach Durchmesser

und Wandstärke bis zu 350 m,

so dass sie ihren großen Vorteil der

chemischen Bestän digkeit gegenüber

aggressiven Wässern auch bei tieferen

Brunnen ausspielen können.

HAGULIT

Wickeldrahtfilter

HAGULIT

Unter der Produktbezeichnung

HAGULIT werden im Wirbelsinterverfahren

mit einem Epoxydharz beschichtete

vorbehandelte Endprodukte aus

Schwarzstahl hergestellt und vertrieben.

Mit diesem weltweit exklusiv bei

der SBF-Hagusta entwickelten und

patentierten Verfahren können Schwarzstahlprodukte

bis 5 m Länge und

800 mm Durchmesser beschichtet

werden. Vorteile gegenüber Edelstahl

sind die absolute Beständigkeit gegenüber

chemischen Angriffen sowie

der günstigere Preis. HAGULIT ist extrem

schlagzäh und lässt keine Unterwanderung

von Korrosion und damit

auch kein Abplatzen der Beschichtung

wie bei herkömm lichem Korrosionsschutz

zu.

Fiberglas

Das GWE Produktprogramm aus

glasfaserverstärkten Kunststoffrohren

(GFK) und sämtlichen Zubehörteilen

bietet sowohl für den horizontalen

Rohrleitungsbau (Line Pipes) als auch

für die vertikalen Anwendungen als

Ausbaumaterial (Down Hole Tubings &

Casings) ein komplett korrosionsbeständiges

Rohrleitungssystem, das

sich schon über Jahre beim Einsatz

unter extremen Bedingungen bewährt


Brunnenausbau-Materialien

hat. Haupteinsatzgebiet dieser Produkte

sind die Förderung, Verteilung

und Injizierung von Ölen und Gasen,

die tiefere und mittlere Geothermie

sowie die Förderung und Produktion

von Thermalwässern und Sole. Die

patentierten API-Gewindeverbindungen

sowie das geringe Eigengewicht

des Werkstoffes lassen eine sichere

und einfache Montage der Systemkomponenten

zu.

Die GWE pumpenboese GmbH bietet

neben den Materialien auch sämtliche

Dienstleistungen und Beratungsleistungen

auf allen Prozessstufen bis zur

Fertigstellung der Installation an.

Fiberglas

PE-HD Rohrsysteme

Polyethylenrohre bieten gegenüber

anderen Werkstoffen sehr viele Vorteile

sowohl bei der Verlegung als auch

beim späteren Betreiben der Leitung.

Die Anwendungsbereiche und Marktanteile

werden immer größer, und innovative

Verlegetechniken wie z. B.

Swagelining oder Horizontalspülbohren

halten immer mehr Einzug.

Dank über 20 Jahre langer Erfahrung

in der Rohrextrusion und modernster

Extrudertechnik am Produktionsstandort

Luckau kann die GWE pumpenboese

flexibel auf Marktveränderungen

reagieren und eine hohe Qualität, Wirtschaftlichkeit

und Zuverlässigkeit garantieren.

Die GWE pumpenboese bietet Polyethylenrohre

für die Anwendungsbereiche

Trinkwasser- und Gasversorgung,

Abwasserdruck- und Freispiegelleitungen

sowie Kabelschutz- und

Drainagerohre an.

Speziell entwickelte coextrudierte Mehr -

schicht- und Schutzmantelrohre bieten

dem Auftraggeber, Planer und Bauunternehmer

zusätzliche Sicherheit und

gewährleisten den uneingeschränkten

Betrieb der Rohrleitung über die gesamte

Abschreibungsdauer.

11


Spülungsmittel & Verpressmaterial

Mit der Einführung mobiler hydraulisch

angetriebener Explorationsund

Brunnenbohrgeräte zum Ende der

1950er Jahre erlangte das Thema

Spülungstechnik bei Bohrvorgängen

zunehmend an Bedeutung. Während

zur Spülung ursprünglich Wasser verwendet

wurde, setzte man nach ersten

Erfahrungen Ton-Wasser-Suspensionen

erfolgreich ein. Durch den kontrollierten

Einsatz von Spülungsmitteln

in wasserbasischen Bohrspülungen

gelang es, den ständig steigenden Anforderungen

bei immer tieferen, größeren

und leistungsfähigeren Bohrungen

nachzukommen.

Das schnelle Abteufen unverrohrter

Spülbohrungen für Brunnen, Güte -

messstellen, Geothermieanlagen,

seismische Sprengbohrungen oder

Kernbohrungen zur Baugrunderkun -

dung sind heute durch den Einsatz

moderner Spülungsprodukte Stand

der Technik.

Als führender Hersteller und Lieferant

von Brunnenausbaumaterialien bietet

GWE pumpenboese für das Herstel len

moderner Spülungssysteme ein komplettes

Sortiment an Bentoniten, polymeren

Schutzkolloiden, Beschwe -

rungsmitteln und Chemikalien und verfügt

über eine erfahrene felderprobte

Anwendungstechnik. Vom Einsatz der

richtigen Spülung hängen die Effizienz

und die Wirtschaftlichkeit eines Bohr -

vorganges ab.

Das Angebot wird ergänzt durch quell -

fähiges Verpressmaterial. Die Spezialisten

der GWE entwickeln und produzieren

Verpressmaterial mit erhöhter

thermischer Leitfähigkeit zur fachgerechten

Verpressung von Erdwärmesonden.

12

Das Labor von GWE pumpenboese

in Peine genießt hohe fachliche Aner -

ken nung. Immer wieder kommen bei

kritischen Bohrsituationen Anfragen

aus verschiedenen Regionen der Erde.


Pumpen-Programm

Das Unternehmen GWE pumpenboese

verfügt über jahrzehntelange

Erfahrungen in der Pumpentechnik

für verschiedene Anwendungen.

Viele Brunnenbauunternehmen kennen

den zuverlässigen Service und schätzen

das Unternehmen als kompetenten

Ansprechpartner und Berater auch

in Problemfällen.

GWE pumpenboese bietet Unterwasserpumpen

zwischen 2“ und 8“ an für Einbautiefen

von bis zu 600 m. Das Programm

wird ergänzt durch Schmutzwasserpumpen,

Druckerhöhungspumpen,

Tiefkolbenhandpumpen, selbstansaugende

Kreiselpumpen sowie hand- und

solarbetriebene Pumpen für die dezentrale

Wasserversorgung in der Dritten Welt.

Unterwasserpumpen

GWE Handpumpen

Zur dezentralen Wasserversorgung in

Schwellen- und Entwicklungsländern

sind bei der GWE in den zurückliegenden

Jahrzehnten unterschiedliche

Handpumpen neu entwickelt oder am

Markt erhältliche Systeme signifikant

weiterentwickelt worden. Bei allen

Systemen handelt es sich um sogenannte

Tiefkolbenhandpumpen, mit

denen je nach Durchmesser des Zylinders

aus bis zu 75 m Wasser gefördert

werden kann. Die GWE Handpumpen

unterscheiden sich von den sonst am

Markt vorhandenen Anbietern insbesondere

durch die Art der Steigleitung

in der das Wasser durch das Betätigen

des Handhebels zutage gefördert wird.

Die Handpumpen der GWE erhalten in

Handpumpe

Solarpumpe

den meisten Fällen Steigleitungen aus

PVC oder Edelstahl. Erhältlich sind

ebenfalls ziehbare Kolben, hierfür ist

allerdings ein Steigrohrdurchmesser

von 65 mm notwendig. Die Handpumpen

vom Typ KARDIA unterscheiden

sich durch ihre geschlossene Bauart

von den typischen Handpumpen traditioneller

Bauart. Eine weltweit einmalige

Neuerung ist die pb-aquasolar.

Diese Handpumpe kann sowohl durch

Solarstrom aus dem mitgelieferten Solarmodul

als auch durch den Handhebel,

sollte die Sonne einmal nicht

scheinen, bedient werden. Ferner ist

man mit dieser Pumpe in der Lage,

Wasser bis zu 10 m Höhe in einen

Vorratsbehälter zu fördern.

13


Geothermie-Komponenten

Die GF-Tec ist in der GWE Gruppe

zuständig für die Entwicklung und

Herstellung der Produkte, Erdsondentechnik

und deren Anbindung an die

Wärmetauscheranlagen.

Zusammen entwickeln, fertigen und

bieten wir damit ein komplettes Programm

an Ausbaumaterialien für die

oberflächennahe Geothermie.

Das Programm umfasst Erdwärmesonden

als U- und Doppel-U-Sonden

mit unterschiedlichen Durchmessern,

Hosenrohre, Elektroschweißmuffen,

Durchflussmesser bis hin zum Frostschutzmittel

als Befüllmaterial.

Die Verteilerschächte werden in Abstimmung

mit dem ausführenden Unternehmen

den jeweiligen Erfordernissen

vor Ort angepasst. Für die gute

Anbindung der Erdwärmesonden an

das Erdreich sorgen ein thermisch und

mechanisch optimiertes quellfähiges

Verpressmittel sowie eine breite Auswahl

an Tonpellets zur sicheren Trennung

unterschiedlicher Grundwasserstockwerke

in einer Geothermiebohrung.

Alle Komponenten sind hydraulisch

und mechanisch aufeinander abgestimmt

und gewährleisten höchste

Qualität auch beim Einbau.

14

Ringraumverfüllung

Kies

erster Grundwasser-

Leiter

Ton

Grundwasser-Nichtleiter

Grobsand

zweiter Grundwasser-

Leiter

Ton

Grundwasser-Leiter

Schluff

Grundwasser-Hemmer


Exploration & Mining Services

Division

Der Geschäftsbereich Exploration

& Mining Services konzentriert

sich auf Dienstleistungen

für die Minenindustrie. Der Bereich

führt Aufschlussbohrungen

aller Art von der klassischen Seilkernbohrung

bis zum Bulk-Sampling

im Kellybohrverfahren mit

Bohrdurchmessern bis zu 2,5 m

aus. Dazu kommen Umkehrspülbohrungen

mit Durchmessern bis

zu 1,2 m bei mehreren hundert

Metern Tiefe sowie gerichtete

und auch horizontal geführte

Explora tionsbohrungen für den

Tunnelbau.

Produktionsbohrungen für die

Wassergewinnung und Wasserhaltung

sowie Explorationsbohrungen

werden auch für die Ölund

Gasindustrie angeboten.

Zu den Leistungen zählen schließ -

lich Wasserhaltung zur Entwässerung

von Tagebauen sowie die

Weiterentwicklung gängiger

Bohr-, Fräs- und Düsenstrahlverfahren

zur Gewinnung von Bodenschätzen

wie Diamanten, Uran

und Kohle.

Unternehmen der Exploration & Mining Services

Division in der BAUER Resources Gruppe

BAUER Drilling Services GmbH

BAUER Resources Canada Ltd.

BAUER Resources Australia Pty Ltd.

BAUER Resources Ghana Ltd.

BAUER Technologies South Africa (PTY) Ltd

MINERAL BULK SAMPLING SOUTH AFRICA (PTY) LTD

MINERAL BULK SAMPLING NAMIBIA (PTY) LTD

FORALITH Holding AG

HGC Hydro-Geo-Consult GmbH

Site Group for Services & Well Drilling LLC

15


Exploration

Explorationsbohrungen haben im

BAUER Konzern mehrere Wurzeln.

So gab es in der BAUER Maschinen

GmbH erste Ansätze, seit für Aufschlussbohrungen

– teilweise zur Förderung

– auch Großlochbohrungen

eingesetzt wurden und sogar anderweitige

Verfahren des Spezialtiefbaus,

wie etwa gefräste Schlitzwände, zum

Einsatz kamen. Schon in den frühen

neunziger Jahren wurde eine Bauer-

Fräse auf ein Schiff montiert, um mit

Hilfe der Fräsentechnik Proben für die

Diamantenprospektion am Meeresboden

vor Südafrika zu gewinnen.

Tradition in Sachen Exploration haben

die verschiedenen Arbeiten der GWE

Gruppe und der Prakla Bohrtechnik

aus Peine. Mit Hilfe der Prakla-Brunnenbohrgeräte

werden – neben dem

klassischen Brunnenbohren – vielfach

Explorationsbohrungen, beispielsweise

für Diamantenvorkommen, erfolgreich

ausgeführt.

Weitere Referenzen des Bereiches

Exploration & Mining gibt es bei Aufschlussbohrungen

im südlichen und

westlichen Afrika, in Kanada und

Australien. Dabei wurden Großlochbohrungen

mit einem Durchmesser

von 2,5 m bis 30 m Tiefe und schlankere

Bohrungen bis auf 120 m Tiefe

abgeteuft.

Die Kompetenz im Bereich Öl und Gas

spiegelt sich im Bohren von sogenannten

„Top Holes“ wider, dies entspricht

der obersten Rohrtour bei Tiefbohrungen.

Diese Bohrungen werden

unter den strengen HSE-Regeln der

Erdölindustrie durchgeführt. Für die

großen Minenkonzerne wurden bereits

tiefe Explorationsbohrungen mit dem

Seilkernbohrverfahren ausgeführt.

16


Spezial- und Richtbohrungen

Seit 1988 setzt unser schweizer

Unternehmen Foralith aus St.

Gallen Maßstäbe bei tiefen Aufschlussund

Erkundungsbohrungen.

Mit der Kombination bewährter Bohrverfahren

und Techniken aus den Bereichen

Bergbau und Erdöl/Erdgas ist

Foralith ein Synonym für Tiefbohrprojekte

aller Art geworden, von der Beratung

über die Planung bis zur Ausführung.

Mit den Großprojekten, die im Auftrag

der NAGRA oder im Zusammenhang

mit der NEAT durchgeführt wurden,

und auch tiefliegenden Tunnelprojekten

wie Alpentunnel, Gotthardtunnel,

Brenner-Basistunnel oder Koralm-

Tunnel verfügt Foralith über erstklassige

Referenzen. Das Dienstleistungsangebot

reicht von Seilkern- bis zu

Rotarybohrungen, von Spezialbohrungen

bis zum Richtbohren. Die verschiedenen

Methoden und der moderne

Gerätepark stellen sicher, dass

bei jeder Aufgabe die richtige Technik

eingesetzt wird.

Tiefbohrungen sind kostenintensiv.

Noch viel teurer werden Projekte,

Punktuelle Erkundung der Tunnelachse

Kontinuierliche Erkundung der Tunnelachse

Geneigte Seilkernbohrung unter beengten Platzverhältnissen „Griesbergtal“ für den

Brenner-Basistunnel

wenn sie ohne Ergebnis eingestellt

oder neu angesetzt werden müssen.

Ingenieure und Geologen, Bauleiter

und Bauherren brauchen deshalb

einen Partner, der in der Lage ist, das

Gebirge mit bester Kernqualität zu

dokumentieren. Die Foralith-Bohrtechnik

ist auf die komplexe alpine Geo -

logie zugeschnitten und in tausenden

von Bohrmetern erprobt.

Aktuelle Projekte der Foralith sind tiefe Seil -

kern-Explorationsbohrungen bis 1.000 m

für Shale Gas Exploration in Schweden

oder die Erkundung der Tunnelachse

für den Bau des Brenner-Basistunnels.

17


Brunnenbohrungen

Brunnenbohrungen haben bei Bauer

eine lange Tradition. In der ersten

Hälfte des letzten Jahrhunderts war

Bauer ein Spezialbetrieb für Brunnenbau

und Wasserversorgung. Heute bieten

die Bauer-Unternehmen in den verschiedenen

Bereichen sowohl Dienst -

leistungen wie Materialien zur schlüsselfertigen

Herstellung von Trink was -

serbrunnen und die Grundwasserabsenkung,

weltweit auch für Tagebaue

und Minen an.

Unsere Bohranlagen werden auf allen

Kontinenten erfolgreich zum Abteufen

von Brunnenbohrungen eingesetzt.

Mit Bauer-Drehbohranlagen werden

häufig flache Brunnen zur temporären

Grundwasserabsenkung bei Grundbaumaßnahmen

gebohrt.

In der Herstellung von Trinkwasserbrunnen

zur Wasserversorgung von

Siedlungen in schwer zugänglichen

Regionen Afrikas und im Mittleren

Osten hat Bauer Resources langjährige

Erfahrung.

Die Resources-Unternehmen bieten

Spülungstechnik, Verfüll- und Ausbaumaterial

bis hin zu Förderpumpen in

den unterschiedlichsten Leistungsspektren

an. Dabei können die einzelnen

Komponenten genau auf die hydrologischen

und geologischen Anforderungen

abgestimmt werden.

18

Die Tiefbohranlage der Site Group in Jordanien

Brunnenbohrprojekt Disi Amman


Tiefbohrungen

Die BAUER Resources GmbH bietet

Tiefbohrungen für die Öl- und

Gas exploration an, wobei vertikale

sowie abgelenkte Bohrungen ausgeführt

werden. Dabei werden die regionalen

Unternehmen von der in Schrobenhausen

stationierten BAUER Drilling

Services GmbH unterstützt. Angestrebt

werden Komplettlösungen für

den Kunden; so werden neben der

Tiefbohrung auch Ankerrohrbohrung,

Standrohrbohrung und Bohrplatzbau

angeboten.

Oil Shale in Jordanien

Die jordanische Tochterfirma Site Group

führt mit eigenen Tiefbohranlagen im

Mittleren Osten Erkundungsbohrungen

für Erdöl und Erdgas – und auch Brunnenbohrungen

in extreme Tiefen – aus.

Foralith besitzt die Kompetenz für

Richtbohrungen.

Neue Märkte wie beispielsweise die Erkundung

von sogenannten „Unconventional

Hydrocarbon Deposits“ bieten

große Chancen für die Bauer Resources.

In jüngster Vergangenheit führte

man einige Oil Shale Explorationsbohrungen

im Mittleren Osten durch. Auch

die Ressource des sogenannten „Shale

Gas“ gewinnt durch steigende Energiekosten

zunehmend an Bedeutung, eine

Ressource, die auch in Deutschland in

größeren Mengen vorkommt.

Als Ingenieurunternehmung erbringt

die FORALITH Drilling Support AG

weltweit Dienstleistungen wie Beratungen,

Planungen und Überwachungen

von Explorations- und Produktionsbohrungen.

Eine detaillierte und fachtech-

nisch professionelle Planung gibt dem

Auftraggeber die größtmögliche Sicherheit

für ein kostenoptimiertes und erfolgreiches

Bohrprojekt. So ist es gerade

bei Tiefbohrungen unumgänglich,

schon in der Machbarkeits- und Vorprojektphase

die tiefbohrtechnischen

Erfahrungen einfließen zu lassen, um

auch erste Budgetplanungen sorgfältig

vornehmen zu können.

Die Bauer Drilling Services hat in jüngster

Zeit den Bau von Bohrplätzen einschließlich

der Standrohrbohrung als

schlüsselfertiges Gewerk in höchst

wirtschaftlicher Form durchgeführt.

Tiefbohrspezifische Erfahrungen wie

die Einhaltung von Richtlinien im Bohrplatzbau,

das Durchlaufen der bergamtlichen

Genehmigungsverfahren und

bauliche Besonderheiten wie die Berücksichtigung

von Maschinenfundamenten

oder Kabeltrassen konnten

durch den Erfahrungsschatz aus der

Tiefbohrtechnik optimal umgesetzt

werden.

Die mehrere hundert Meter tiefe Ankerrohrtour

mit einem kleineren Bohrgerät

abzuteufen, hat sowohl bohrtechnische

wie auch kostentechnische Vorteile.

Gründe sind zum einen die Möglichkeit

des kontrollierten Abbohrens trotz

eventuell auftretender Spülungsverluste

Standrohr:

Bohren

Standrohreinbau

Zementation

„Turnkey Solution“

Ankerrohrtour:

Bohren

„Casing“-Einbau

Zemtentation

„Turnkey Solution“

Zwischenrohrtour

und Förderleitung:

Bohren

„Casing“-Einbau

durch das Lufthebeverfahren und zum

anderen durch die Berücksichtigung

erheblich geringerer Tagesraten bei

Verwendung kleinerer Bohrgeräte mit

kleinerer Bohrmannschaft. Diese Bohranlagen

werden von der BAUER Maschinen

Gruppe entwickelt und gebaut.

Hohe Temperaturen, gasförmige Inhaltsstoffe

und organische Verunreinigungen

aus den Bohrsuspensionen erfordern

die Behandlung der anfallenden

Wässer während der Pumpversuche

und Überwachung der vorgegebenen

Einleitwerte. Durchgeführt werden diese

Arbeiten von der BAUER Umwelt

GmbH, einer weiteren Tochterfirma der

BAUER Resources GmbH.

BAUER BG

PRAKLA RB

BAUER TBA 300

80 m

410 m

1200 m

6000 m

19


Erschließung von Tagebauen

Der in der Bauer Resources als

Exploration & Mining Services

Division gegründete Geschäftsbereich

entwickelte sich aus den vielfältigen

Geschäf ten der BAUER Maschinen

GmbH. Die ursprünglich für den Spe -

zialtiefbau konstruierten Maschinen

wurden seit Ende der achtziger Jahre

auch für Spezialanwendungen der

Tagebautechnik im Bergbau interessant.

Seit dem Jahr 2000 hat die BAUER

Maschinen GmbH für die Projekte

Diavik I und II zum Abbau von Diamanten

im Tagebau eine beachtliche Zahl

von Geräten in den Norden Kanadas

ge liefert. Die diamantenreichen Kimberlite

waren vom Wasserspiegel des

Lac de Gras bedeckt und mussten mit

Deichen und Dichtwänden umschlossen

werden. Erst nach Abpumpen des

Wassers konnte mit der Produktion im

Tagebau begonnen werden.

In Kanada sowie in Südafrika und Namibia

wurden Betreiber-Gesellschaften

mit lokalen Partnern gegründet. Bauer

ist damit umfassender Dienstleister im

Mining-Geschäft. Diese Form des Engagements

wird auch in Namibia mit

der Tochterfirma MBS-Namibia praktiziert.

An der Atlantikküste wird eine

Dichtwand errichtet, um die Diamanten

im Tage bau gewinnen zu können.

20


Mining mit Spezialverfahren

Rohstoffe werden knapper, die

Förderkosten steigen. Die Bergbau-

und Minenindustrie hat erkannt,

dass Spezialtiefbauverfahren die Möglichkeit

eröffnen, Explorationen zu betreiben

und auch kleine Lagerstätten

wirtschaftlich auszubeuten. Dabei

können alle Verfahren eingesetzt werden,

ob Drehbohren, Greifer- oder

Fräsen-Technik.

Mitte der 90er Jahre wurden erstmals

großkalibrige Diamant-Explorationsbohrungen

mit Spezialtiefbaugerät

ausgeführt. Seither werden mit Bauer-

Drehbohranlagen Aufschlussbohrungen

bis in 100 m Tiefe mit 2,50 m Durchmesser

im Standard-Kelly-Verfahren

durchgeführt. Nicht nur im südlichen

Afrika und in Namibia lässt sich dieses

Verfahren anwenden, auch bei Eisenerzvorkommen

in Australien. Die guten

Erfahrungen führten dazu, dass diese

Technik für die Diamantenexploration

in Kanada weiterentwickelt wurde.

100 m

40 m

Mit zwei Bauer BG 36 wurden dort

Aufschlussbohrungen im Kimberlit mit

Bohrungen von 1,20 m Durchmesser

bis auf eine Tiefe von 360 m hergestellt.

Mit dem Einsatz von Spezialtiefbauverfahren

im Mining ergeben sich

Möglichkeiten, auch kleine und doch

ergiebige Kohlevorkommen wirtschaftlich

zu erschließen. Mit der großen Erfahrung

von Bauer im Maschinenbau

wie in der Anwendung von Spezialtiefbautechnik

können maßgeschneiderte

Abbauverfahren entwickelt werden.

Neue Wege geht der französische

Energiekonzern AREVA im Rahmen

eines „Research and Development

Projects“. AREVA entwickelt derzeit

gemeinsam mit BAUER Resources

Canada Ltd. und BAUER Maschinen

GmbH ein bahnbrechendes Verfahren

zur Uranerzgewinnung. Mit einer Kombination

aus Düsenstrahl- und Lufthebeverfahren

wird Reicherz in ca. 200 m

Tiefe gelöst und an die Oberfläche gefördert.

Inbetriebnahme des Bauer Uran-

Mining-Tools

21


HGC Hydro-Geo-Consult

Mit der HGC Hydro-Geo-Consult

GmbH in der Bergbaustadt Freiberg

in Sachsen verfügt Bauer Resources

über ein Ingenieurbüro für alle

Fragen angewandter Geologie. Nachdem

man sich zu Beginn der 90er

Jahre mit Schadensfällen und Umweltbewertungen

befasste, mit kontaminierten

Standorten von Industriebetrieben,

ist man heute vornehmlich mit

Sanierungsprojekten und im Bereich

Monitoring/Umweltüberwachung beschäftigt.

Die Arbeit der HGC steht auf drei Säulen:

Das Feld „Geologie, Hydrogeologie, Altlasten,

Planungen“ bezieht sich auf Untersuchungen,

auf Gutachten und Planungsleistungen.

Man prüft die Grundwasserqualität

für Kommunen, Zweckverbände,

Bergbaubetriebe oder untersucht

Heilquellen. Zur Sicherung von

Altstandorten, für die Revitalisierung

von Brachflächen oder die Renaturierung

leistet HGC wichtige Vorarbeiten.

Der Bereich „Umwelt Informations -

systeme (UIS)“ umfasst die Aufgaben

Geographische Informationssysteme

(GIS), Datenbanken, 2D- und 3D-Modelle,

Flächen- und Nutzungskataster,

digitale Kartierungen und Software -

entwicklungen.

Schließlich leistet die HGC grundlegende

Vorarbeiten für oberflächennahe

Geothermieprojekte, deren Erfolg

stark von exakten Kenntnissen über

den geologisch-hydrogeologischen

Untergrund und der Ermittlung von

energetischen Entzugsleistungen ab-

22

hängt, aus denen sich die Leistungsfähigkeit

der Anlagen ableiten lässt.

Neben Machbarkeitsuntersuchungen,

Genehmigungsverfahren, Planungsleis-

tungen oder Modellrechnungen zum

Langzeitnachweis und zur Qualitätssicherung

bietet die HGC auch den

Thermal-Response-Test an.


Environment Division

Der Geschäftsbereich Environment

konzentriert sich auf die Geschäftsfelder

von der Trinkwasserversorgung

bis hin zur Aufbereitung von Prozesswasser

und Wasserreinigung. Der Bereich

ist mit verschiedenen Standorten

international tätig.

In der Sanierung bietet man mit jahrzehntelanger

Erfahrung das komplette

Dienstleistungs- und Produktspektrum

der Altlastensanierung –

von der Grundwassersanierung über

den Rückbau von Industriestandorten

bis zur Bodensanierung. Dazu kommen

umfassende Entsorgungsdienstleistungen,

ergänzt durch den Betrieb

eigener Entsorgungszentren.

Der Bereich Wasserreinigung konzentriert

sich auf Beratung, Planung und

den Anlagenbau in der Trinkwasseraufbereitung

sowie der industriellen

Prozess- und Abwasserreinigung. Bis

hin zu internationalen BOT Projekten

werden individuelle Anlagenlösungen

entwickelt und umgesetzt.

Getränke-, Lebensmittel-, Pharmaund

Halbleiterindustrie werden mit

Prozesstechnik aus dem Geschäftsbereich

Environment ausgestattet.

Entwicklung, Fertigung, Installation

und Inbetriebnahme der Anlagen gehören

zum Leistungsangebot. Speziell

für die Getränkeindustrie gibt es aus

langer Erfahrung viele innovative

Speziallösungen.

Unternehmen der Environment Division

der BAUER Resources Gruppe

BAUER Umwelt GmbH

BAUER Water GmbH

ESAU & HUEBER GmbH

BAUER Ambiente S.r.l.

BAUER Resources Hungary Kft.

BAUER Resources UK Ltd.

BAUER Nimr LLC

BAUER Emirates Environment Technologies & Services LLC

BAUER Ingenieria Medioambiental S.A.

23


Altlastensanierung / Flächenrecycling

Mit der „Altlastensanierung“ begann

Ende der 80er Jahre die

aktive Aufarbeitung industrieller Rückstände

auf ehemaligen Industriestandorten.

Dabei ging es vornehmlich um

Boden-, Bodenluft- und Grundwasserreinigung.

In der Folgezeit wurde die

Bedeutung des Flächenrecyclings

immer deutlicher. Hier erarbeitet die

Bauer Umwelt zusammen mit Kunden

maßgeschneiderte Komplett-Lösungen,

bei denen „alles aus einer Hand“ ausgeführt

wird.

Seit ihrer Gründung im Jahr 1990 hat

Bauer Umwelt an zahlreichen Stand -

orten Altlasten mit unterschiedlichen

Verfahren saniert. Durch Innovationen

im Bereich der in situ-Technologien

und die stetige Weiterentwicklung von

Spezialtiefbau-Verfahren für den Umweltbereich

konnte das Geschäftsfeld

Schritt für Schritt erweitert werden. Inzwischen

umfasst das Betätigungsfeld

nicht nur die „klassische“ Altlasten -

sanierung, sondern auch das Flächenrecycling,

bei dem kontaminierte Standorte

einer neuen Nutzung zugeführt

werden.

Die große Bandbreite modernster Verfahren

zu Sanierung und Sicherung

wie Austauschbohrungen, Spezialabbruch,

Deponiebau, Einkapselungen,

Reaktive Wände, Funnel and Gate-

Systeme, in situ-Injektionen, Immobilisierungsverfahren

sowie Mixed-in-

Place schaffen eine solide Grundlage,

um für den jeweiligen Standort das

optimale Sanierungskonzept zu finden.

Ein interdisziplinäres, erfahrenes Team

von Ingenieuren, Naturwissenschaftlern

und Technikern – in Zusammen -

arbeit mit dem Praxisteam der Baustelle

– sowie dem Einsatz von eigenen

Geräten – garantiert auch bei

Großprojekten hohe Flexibilität, eine

hervorragende Beratung sowie zuverlässige

Abwicklung.

24

Sanierung eines Eishockeystadions

Austauschbohrungen an einem Chemie-Standort


Entsorgung

Wo saniert wird, muss in der Regel

verunreinigtes Material entsorgt

werden, vor allem wenn das Gelände

sofort wieder genutzt werden soll.

Auch Bauschutt aus Industrieabbrüchen,

Bohrschlämme und Flusssedimente

sind häufig mit Schadstoffen

belastet und bedürfen der Entsorgung.

Diese unterschiedlich kontaminierten

Materialien stellen die Umwelttechnik

seit Jahren immer wieder vor neue

Herausforderungen. Bauer Umwelt

trägt auf verschiedenste Weise zur

Lösung der Probleme bei – Beratung,

Konzeption, Logistik, Behandlung,

Beseitigung und Verwertung sind die

täglichen Anforderungen in diesem

Bereich. Dazu verfügt Bauer Umwelt

über eigene Bodenreinigungszentren,

Abfallbehandlungsanlagen und genehmigte

Zwischenläger in Bayern, Thü-

Materialtrennung im Bodenreinigungszentrum Bleicherode

ringen, Sachsen und Hamburg, in de -

nen Materialien aus Deutschland und

den angrenzenden Ländern behandelt

werden. Außerdem gehört das Betreiben

und Rekultivieren von Deponien,

auch in PPP-Modellen, zum Programm.

Alle Standorte sind als Entsorgungsfachbetriebe

zertifiziert. Daneben ist

Bauer Umwelt berechtigt, auf Wunsch

auch e-ANV-Belange (elektronisches

Sanierung auf einem ehemaligen Industriegebiet

Abfall-Nachweis-Verfahren) als Beauftragte

zu erledigen und als notifizierende

Person bei der internationalen

Abfallverbringung aufzutreten.

Ansonsten kümmern sich die Spezialisten

auf diesem Gebiet um das Gesamtthema

Stoffstrom-Management,

bei dem die geltenden Gesetze, die

nötige Technik und die Wirtschaftlichkeit

berücksichtigt werden.

Folieneinbau bei Deponiesanierung

25


Grundwasserreinigung

Durch den Einsatz modernster

Verfahren für die Reinigung von

kontaminiertem Grundwasser, Bauund

Tunnelwasser sowie Deponie -

sickerwasser werden in der Regel

langfristige Projekte betrieben.

Grundwasserreinigungsanlagen wie

Pump & Treat-Systeme beginnen oft

schon mit der Förderung des Grundwassers

und führen z. B. über die

Phasenabschöpfung zu mehrstufigen

Anlagen, die je nach Schadstoffart

und Konzentration aus Desorptions-,

Fällung/Flockung- und Adsorptions-

Komponenten bestehen. Nach fachmännischer

Beratung und bedarfsgerechter

Auslegung werden die Anlagen

schlüsselfertig geliefert, montiert und

von Bauer Umwelt in Betrieb genommen.

Ein überdurchschnittlich ausgestatteter

Mietpark garantiert eine flexible,

schnelle und preisgünstige Lieferung

von Standardkomponenten. Automatische

Betriebsüberwachungssysteme

erhöhen die Anlagensicherheit wie

auch deren Verfügbarkeit.

Die Anlagen werden auf Kundenwunsch

sowohl modular als auch als

maßgeschneiderte Lösungen aufgebaut.

Für kurzzeitigen, flexiblen Einsatz

eignen sich besonders Lösungen

in Containermodulen, die schnell und

einfach zu transportieren und zu installieren

sind.

Die Bauer Umwelt bietet darüber hinaus

vor allem Komplettlösungen und in

situ-Verfahren mit umfangreichen Baumaßnahmen

an, wie z. B. Funnel and

Gate-Systeme, Reaktive Wände und

Spezialinjektionen.

26

Einrichtung eines Funnel and Gate-Systems

Grundwasserreinigungsanlage


Prozesswasser

Prozesswasser, das zum Betrieb

industrieller Anlagen und zur Herstellung

von Produkten benötigt wird,

muss je nach Branche und Verwendung

unterschiedlichen Qualitätskriterien

genügen. Geringe elektrische Leitfähigkeit,

Sauerstofffreiheit und geringe

Wasserhärte sind einige Merkmale von

Prozesswässern. Da Prozesswasser

meistens aus Grund- oder Leitungswasser

gewonnen wird, muss eine

entsprechende Aufbereitung erfolgen,

damit es als Kesselspeisewasser,

Kühlwasser, Reinstwasser oder zur

Herstellung von Produkten eingesetzt

werden kann.

Wasseraufbereitungsanlage

Bedingt durch die unterschiedlichsten

Verarbeitungs- und Produktionsprozesse

fallen in den einzelnen Industriezweigen

auch verschiedene Abwässer

mit individuellen Schadstoffspektren

an. In der Regel müssen diese Wässer

vorbehandelt werden, ehe sie in die

öffentliche Kläranlage eingeleitet werden

dürfen oder sie werden endbehandelt

in einen Vorfluter geleitet. Im

Idealfall können Abwässer wiederauf-

bereitet und in den Betrieb zurück -

geführt werden. Auch die Rückgewinnung

von Rohstoffen aus dem Abwasser

ist im spezifischen Fall möglich.

Mit einem weiten Leistungsspektrum

chemisch-physikalischer, biologischer

Membran- und Sterilisationsverfahren

kann Bauer Water auf jeden Kundenwunsch

mit individuellen und maßgeschneiderten

Lösungen eingehen.

Die Leistungen von Bauer Water im

Industriebereich umfassen Beratung

und Engineering, eigenen Anlagenbau

bis hin zu Betrieb, Service und Finanzierung.

Das Unternehmen ist international

tätig und kann sich weltweit auf

Standorte des Mutterkonzerns stützen.

Mit großem Engagement und

hohem finanziellen Einsatz im Bereich

Forschung und Entwicklung gehören

laufende Innovationen zum Programm.

27


Trinkwasser

Sauberes Trinkwasser ist in vielen

Ländern der Erde Mangelware.

In den Industrieländern ist eine zunehmende

Skepsis gegenüber Chemikalien

im Trinkwasser feststellbar.

Bauer Water hat es sich zur Aufgabe

gemacht, mit modernen Aufbereitungsanlagen

den Zugang zu

frischem Wasser auf höchstem Niveau

zu gewährleisten – das reicht von

kleinen Modulanlagen für Schwellenländer

und Katastropheneinsätze

bis hin zu schlüsselfertigen Trinkwasserwerken.

Neben standardisierten Produkten

bietet Bauer Water individuelle

Lösungskonzepte, die den jeweiligen

Anforderungen angepasst werden.

Herzstück vieler Aufbereitungsanlagen

ist die Membrantechnologie,

die in vielen nationalen und internationalen

Projekten zum Einsatz

kommt. Die internationale Präsenz

der BAUER Gruppe macht auch

Bauer Water zu einem weltweit agierenden

Partner in der Trinkwasseraufbereitung.

Mit dem Anspruch, für

den Kunden ein Partner auf der

28

Suche nach nachhaltigen und wirtschaftlichen

Wasserkonzepten zu

sein, bietet das Unternehmen Lösungen

aus einer Hand – von der Erschließung

der Wasserressourcen bis

hin zur Wiederverwertung. Die Umkehrosmosetechnik

im Bereich der

Abwasseraufbereitung bildet einen

wichtigen Baustein für diesen Kreislauf.


Produced Water

Produced Water – ein international

feststehender Begriff – bezeichnet

Wasser, das in der Öl- und Gasindustrie

im Rahmen des Fördervorganges

anfällt. Produced Water enthält Verunreinigungen

durch Kohlenwasserstoffe

und Mineralstoffe sowie teilweise auch

Schwermetalle, die in den Öl- und

Gasreservoiren vorkommen. Produced

Water ist ein Industrieabfall oder auch

Rohstoff, der vor seiner Entsorgung

oder weiteren Nutzung aufbereitet und

gereinigt werden muss. Bauer Water

hat sich das Ziel gesetzt, in diesem

Markt zum führenden Anbieter individueller,

zukunftsorientierter, nachhaltiger

und wirtschaftlicher Aufbereitungsund

Reinigungslösungen zu werden.

Filtration, Zentrifugation, Flotation und

biologische Prozesse sind die Technologien,

die dabei eingesetzt werden.

Als Partner der Öl- und Gasindustrie

bietet das Unternehmen verschiedene

Lösungen auch als Dienstleistung im

Rahmen von Betreibermodellen an.

Mit dem Bau und dem Betrieb der

größten Produced Water Aufbereitungsanlage

der Welt auf biologischer

Basis im Sultanat Oman wird die

Kompetenz auf diesem Gebiet untermauert.

Ein Förderbrunnen fördert pro Einheit

Öl bis zu neun Einheiten Wasser.

Durch geschickten Einsatz aller verfügbaren

Technologien gelingt es, dem

Produced Water hohe Anteile an Öl

zu entziehen und für unsere Kunden

zurückzugewinnen. Darüber hinaus

ist das Gesamtverfahren so angelegt,

dass über Energieeinsparung weitere

wertvolle Ressourcen geschont werden.

Ein Volumenstrom von 95.000 m 3 /d Produced Water wird von der Nimr Water Treatment

Plant behandelt.

29


Brauerei- und Getränke-Technologie

Kaum ein Lebensmittel besitzt so

viel Tradition und erfreut sich größerer

Beliebtheit bei den Menschen

wie das Kulturgut Bier. Mit Recht sind

deshalb unsere nationalen und internationalen

Brauereikunden stolz auf

ihre Geschichte und ihre ausgezeichneten

Produkte.

Bei deren Herstellung vertrauen die

Brauereien auf die jahrzehntelange Erfahrung

von Esau & Hueber, die bis in

das Jahr 1926 zurückreicht. Im Zentrum

steht immer der Einsatz modernster

Brautechnologie. Innovative Ideen

werden zu qualitativ hochwertigen Modulen

und Anlagen umgesetzt. Hygienic

Design, die Steigerung der Effizienz

in der Produktion sowie eine gleichbleibend

hohe Qualität des Endproduktes

stehen dabei im Vordergrund.

Mit einem Team aus qualifizierten Ingenieuren

und Verfahrenstechnikern

wird die gesamte Wertschöpfungskette

vom Engineering, über das Anlagendesign

bis hin zum Bau und der

Montage aus eigener Unternehmensleistung

abgedeckt. Die langjährige

Erfahrung unserer Brautechnologen

kommt unseren Kunden dann speziell

bei der Inbetriebnahme und dem Training

ihrer Mitarbeiter zu Gute.

30

Das Lieferprogramm erstreckt sich

von der Sudhaus-Technologie „System-NERB“

– mit Sudgrößen von

20 - 250 hl je Sud – bis hin zur kompletten

Prozesstechnik im Kaltblock

der Brauerei. Unter anderem sind dies

Würzebelüftung, das Hefemanagement

sowie die gesamte Technologie

der Gärung und Lagerung. Kurzzeiter-

hitzungs-, Karbonisierungs- und Ausmischanlagen

sowie Abfüllsysteme

für Partydosen und Siphonflaschen ergänzen

das Angebot. Durch die auf

Nachhaltigkeit ausgelegten CIP-Reinigungs-

und Desinfektionssysteme ist

stets eine konstant hohe Hygiene der

Anlagentechnik von Esau & Hueber

gewährleistet.


Prozesstechnik Life Science

Reinste Rohstoffe für perfekte Produkte!

Unter diesem Leitsatz stehen

bei Esau & Hueber die Aktivitäten

in den Industriezweigen Pharmazie,

Bio-Technologie und Halbleiter. Das

Unternehmen ist mit seinen Kompetenzzentren

für die Verarbeitung von Edelstahl

und Kunststoff in der Lage, dem

Kunden für die verschiedensten Stellen

seiner Produktionsabläufe qualifizierte

Produkte und Dienstleistungen

anzubieten.

Im Wesentlichen umfasst das die folgenden

Bereiche: Prozessanlagen für

die Produktherstellung; Lagerung und

Verteilung von gasförmigen oder flüssigen

Reinstmedien; Reinigungssysteme

für die jeweiligen Prozess- und

Versorgungssysteme.

Dabei ist es Esau & Hueber gewohnt,

mit den z. T. sehr spezifischen und

individuellen Wünschen und Vorgaben

der Kunden und Partner äußerst gewissenhaft

umzugehen. Durch die

allgemein gültigen internationalen

Richtlinien – wie GxP, GAMP 5, FDA,

ATEX, IFS – steht das Engineering,

mit entsprechender Design-Qualifizierung

(DQ), unter einem ganz besonderen

Fokus.

Der Erfolg eines Projektes und die

Leistungsfähigkeit des Lieferanten erstrecken

sich über die gesamte Wertschöpfungskette

mit entsprechenden

Probeläufen in der Herstellung (Factory

Acceptance Test - FAT) und den entsprechenden

Qualifizierungsstufen

(IQ, OQ, PQ) beim Kunden. Ein Qualitäts-

und Dokumentations-Management

schafft die Basis für die Abnahme

der Anlagen sowie den erfolgreichen

Ablauf interner und externer

Audits beim Kunden.

31


BAUER Resources GmbH

BAUER-Straße 1

86529 Schrobenhausen

Tel.: +49 8252 97-0

Fax: +49 8252 97-3111

BRE-EDH@bauer.de

www.bauer.de

http://www.bauer.de/

de/bre/

http://www.youtube.com/

BAUERGruppe

905.004.1 04/2012

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine