Bauen&Wohnen - Reader's Digest

readersdigest.ch

Bauen&Wohnen - Reader's Digest

Bauen&WohnenAnzeigenrubrik


Bauen&WohnenAnzeigenrubrikAuch die Sicherheit gewinnt. Spitzenmodelleunter den Induktionskochfeldern erkennen,ob ein Topf aufgesetzt ist. DasKochfeld kann somit nicht unbeabsichtigteingeschaltet werden. Selbst wenn vergessenwird, den Reglerknopf auf null zu stellen,droht keine Gefahr.Heimliche HaupträumeKüchen sind bevorzugte Aufenthaltsorte.Gäste setzen sich meist ganz spontan hierher.„Der Trend geht zu offenen Küchen, diemit dem Wohnzimmer eine Einheit bilden.Voraussetzung dafür sind leistungsfähigeDunstabzugshauben“, erklärt ManfredSpiller, Spartenleiter Küche und Bad beiDipl. Ing. Fust AG in Niederwangen beiBern.Massiv gewachsen sind in den vergangenenJahren die Gestaltungsmöglichkeitenim Küchenbereich. Sind Wertbeständigkeitund Langlebigkeit die Hauptkriterien?Dann ist die Marke LEICHT aus dem Fust-Programm das Richtige. Oder geht dieVorliebe in Richtung eines attraktivenPreis-Leistungs-Verhältnisses? In diesemFall sollten sich Interessentinnen undInteressenten die Noblessa-Küchen vonFust AG ansehen. Gross sind die Wahlmöglichkeiten,wenn es um Fronten geht.Ausführungen in mehr als 180 verschiedenenStilrichtungen sind lieferbar, vomMassivholz über das Furnier bis zum pflegeleichtenKunststoff. Riesig ist auch dasAngebot bei den Arbeitsflächen. Und gehtes um Auszüge, zeigen Neuentwicklungenihre Stärken. Wartungsfreie Systeme mitSelbsteinzug und Anschlagdämpfung sindheute die Norm.116Auftraggeber planen mitWesentliche Hilfe bei der Kücheneinrichtunggewährt der Onlineplaner auf derWebsite von Dipl. Ing. Fust AG. Zu Hausekann am Bildschirm leicht ermittelt werden,wo die Geräte, die Rüstflächen und dieSpülkombination am besten platziert werdensollen. Manfred Spiller: „Für jede selbstgeplante Küche vergüten wir 250 Frankenfür die aktive Mithilfe.“ In den Ausführungsarbeitender Dipl. Ing. Fust AG eingeschlossensind natürlich eine professionelle Bauleitungund Montage aller Geräte.Eine neue Küche zu installieren, kann zuSteuerabzügen berechtigen. Ein Umbauvergrössert daher nicht nur den häuslichenKomfort, er erweist sich in der Regel auchals vorteilhafte Geldanlage. Fust-Beraterwissen genau darüber Bescheid, wie ambesten vorzugehen ist.Für spontane MöbelwünscheFehlt irgendwo ein Möbelstück? Ist die Matratzedurchgelegen? Oder soll gleich eineganz neue Polstergruppe angeschafft werden?Und zusätzlich eine Wohnwand? Werbei Otto’s kauft, kann sich Wünsche erfüllen,ohne lange zu überlegen. Die Preisesind so günstig, dass ganz lockere Kaufentscheidemöglich sind. 70 der insgesamt 90Filialen von Otto’s führen Möbel. Für jedenWohnbereich ist das Passende vorhanden– fürs Wohnzimmer, fürs Schlafzimmer undselbst fürs Heimbüro. Damit auch Möbelstücke,die nicht ins eigene Auto passen,gleich nach Hause geschafft werden können,stehen in den grösseren Filialen vonOtto’s Mietfahrzeuge bereit.Das Angebot von Otto’s umfasst längst


4 5 6


nicht nur Möbel, sondern auch Damen-,Herren- und Kinderbekleidung, Heimtextilien,Reinigungs- und Waschmittel, SportundFreizeitbekleidung, Spielwaren, Reiseartikel,Papeterieartikel, Werkzeuge,Haushaltsartikel aller Art, Teppiche, Nahrungsmittel,Fahrräder, Spirituosen, alkoholfreieGetränke, Accessoires, Kosmetika,Parfums und, und und ...7Typenhäuser im klassischen Stilund mit flexiblem AusbauDas eigene Haus aufgrund von Typenplänenzu erstellen, bedeutet ein Bauen zumFixpreis und ohne Kostenrisiko. Auftraggeberinnenund Auftraggeber, die mit einemTotalunternehmen wie der gesamtschweizerischtätigen Bautec AG zusammenarbeiten,profitieren von reicher Erfahrung:Über 5000 Projekte hat Bautec seit ihrerGründung im Jahr 1965 erfolgreich abgewickelt.Bautec weiss, welche Haustypen über dieJahre am beliebtesten waren. Neun Modelle,die nach einer Hausbau-Generationnichts von ihrer zeitlosen Eleganz eingebüssthaben, sind von Bautec unter demBegriff Classic zusammengefasst worden.Das stattliche, französisch angehauchteLandhaus ist ebenso vertreten wie der bewährteeingeschossige Bungalow.Unter dem Stichwort Systema finden sichbei Bautec moderne, geradlinige Systemhäuser.Als Neuheit kommt im Spätherbst2010 die Modellreihe Innovation mit ihrenmodernen, individuellen Häusern auf denMarkt.Allen Wünschen der zukünftigen Eigenheimbesitzerinnenund -besitzer kann


AnzeigenrubrikRechnung getragen werden. Zum Beispiellässt sich besonderes Gewicht auf ökologischeAspekte legen. Die Ausführungsdetailskönnen erst recht frei bestimmt werden.Sollen an der Loggia Reben wachsen?Wird ein beheizter Pool gewünscht? Odersoll der Gartensitzplatz mit echten Terrakotta-Plattenbelegt werden? Bei der partnerschaftlichenZusammenarbeit mit Bautecwerden individuelle Vorstellungen überallberücksichtigt. Das Totalunternehmen koordiniertnatürlich alle Ablaufphasen undstellt das richtige Fortschreiten aller Arbeitensicher – bis zur Schlüsselübergabe andie neuen Besitzer.Übersichtlichkeit und gute RaumausnutzungIn Innenräumen wächst die Lebensqualität,wenn Einbauten und Möbel einem durchdachtenKonzept entsprechen. Das Modulsystemvon Alpnach Norm sorgt für Platzund für Ordnung – im Wohn- wie im Arbeitsbereich.Alpnach Norm-Schränke etwakönnen auf jeden Grundriss zugeschnittenwerden. Drei verschiedene Höhen, drei Tiefen,acht unterschiedliche Breiten bilden dieStandardauswahl. Spezialelemente wieEckelemente, Z-Elemente und Abschlussregalegarantieren, dass jeder Raum optimalgenutzt werden kann. Erfordert die Situationin Altbauten ein besonderes Vorgehen,fertigt Alpnach Norm sämtliche Elementeauch auf Mass.Die Gestalter von Alpnach Norm wissen seit44 Jahren Bescheid darüber, was zu attraktivenInnenräumen gehört. Wohnkomfortbedeutet zum Beispiel, dass alle Einzelheitenharmonieren – die Oberflächen, die Griffeund die eingebauten Beleuchtungen. Für8 9 a


Bauen&WohnenAnzeigenrubrikindividuelle Lösungen bleibt breiter Raum:Alpnach Norm-Schränke können unter anderemmit einem ausziehbaren Schmutzwäsche-Korb,mit einem Bügelbrett-Fach,mit einer Krawattenhalter-Stange oder miteinem schwenkbaren Gurthalter ausgerüstetwerden.Schnellere und günstigere RohrsanierungenWenn das Wasser rotbraun aus dem Hahnfliesst und überdies das Füllen der Badewanneimmer länger dauert, kommenFachleute meist zu einem eindeutigen Befund:Die Rohre sind korrodiert. Im Einzelnenkönnen dabei Rostwasser, Rohrverengungenund im schlimmsten Fall sogarLochfrass auftreten. Die traditionelle Sanierungwar mit Kosten und mit Unannehmlichkeitenverbunden. Um die Rohre zu ersetzen,mussten Wände und Böden aufgebrochenwerden. Im Klartext bedeutetedies Staub, Lärm und weitere Unannehmlichkeiten:Räume waren während einigerZeit nur eingeschränkt oder gar nicht mehrzu benutzen.Rohrinnensanierungen, wie sie seit überzwanzig Jahren vom Schweizer MarktführerLining Tech AG in Freienbach (SZ) angebotenwerden, sind dreimal günstigerund bis zu zehnmal schneller als das herkömmlicheVorgehen. Die Technik ist einfachzu beschreiben. In einem erstenSchritt werden die Korrosionen und Inkrustationenentfernt. Ein Luft-Sand-Gemischreinigt mit grossem Druck das Innereder Leitungen. Selbst härteste Ablagerungenwerden dabei beseitigt. Winkel,Verzweigungen und sogar Unterputz-Ventilestellen keine Probleme dar. Nun kann ineinem zweiten Schritt die Beschichtungder Innenwandungen mit dem trinkwassertauglichenKorrosionsschutz erfolgen.Das Auftragen eines speziellen Epoxydharzeswird ebenfalls mit genau dosierterDruckluft vorgenommen. Schon nach24 Stunden ist das Harz ausgehärtet, unddie Leitungen lassen sich wieder in Betriebnehmen – mit Strömungseigenschaftenwie nach der Neuinstallation. Nacheiner Innensanierung ist Dauerhaftigkeitgewährleistet. Auch nach 20 Jahren bestehtnoch ein einwandfreier Korrosionsschutz.Ist das Verfahren in der praktischen Umsetzungnicht sehr anspruchsvoll? Lining Techhält auch strengsten Bewertungen stand.Zahlreiche Prüfungsberichte, unter anderemeine Untersuchung des aargauischenAmts für Verbraucherschutz aus dem Jahr2008, bestätigen die Arbeitsqualität desUnternehmens. Als einzige Rohrsanierungsfirmader Schweiz verfügt die LiningTech seit März 2010 über das UmweltzertifikatISO:14001.HINWEISANZEIGEEinem Teil dieser Ausgabe liegt ein interessanter Prospekt des VersandhausesWALBUSCH – Bequeme Herren-Mode bei. Sollte dieseBeilage in Ihrer Ausgabe fehlen, können Sie diese selbstverständlichunter der Telefon-Nr. 071 727 99 88 kostenlos anfordern.


Bauen&WohnenAnzeigenrubrikDas Kompaktgerät für den PrivathaushaltWenn der Schmutzwäschekorb bis obenvollgepackt ist und die Gemeinschaftswaschkücheerst nach Tagen benutzt werdenkann, ist es angenehm, in der Wohnungüber eine eigene Waschmaschine zuverfügen. Kompaktgeräte wie die ElectroluxEWC 1350 leisten immer gute Dienste.Mit ihrer Höhe von 67 Zentimetern, ihrerBreite von 49,5 Zentimetern und ihrer Tiefevon 51,5 Zentimetern passt die Maschine injedes Badezimmer. Drei Kilo Trockenwäschekönnen jeweils eingefüllt werden –mehr als genug, wenn die durchschwitztenSportkleider rasch gewaschen werden sollenoder wenn die Lieblingsbluse einenFleck abbekommen hat.Bügeln mit VolldampfMit Bügelsystemen, wie sie Laurastar zurVerfügung stellt, verfügen Privathaushalteüber Vorteile, wie sie früher nur in der professionellenAnwendung möglich waren.Da ist einmal der Aktivbügeltisch: DasWäschestück wird festgesaugt, und Knitterwerden verhindert. Die zusätzliche Aufblasfunktionerleichtert die Arbeit. Die automatischeDampfabgabe des Laurastar-Bügeleisensermöglicht eine intuitive Anwendung.Sobald das Eisen nach vorn bewegtwird, tritt ultrafeiner und konstanter Dampfaus. Fachleute sprechen von Trockendampf.Die dreidimensionale Aktivsohle sorgt fürhohe Bügelqualität – in einem Arbeitsgangund erst noch in der Hälfte der Zeit, die aufdie herkömmliche Art notwendig ist. Was esheisst Laurastar-Systeme zu verwenden,wissen erfahrene Anwender: Das Bügelnwird zu einem Akt der Wäscheverschönerungaufgewertet.Eine Sammlermünze für die BerninabahnGenau 100 Jahre ist es her, dass die Berninalinieder Rhätischen Bahn (RhB) ihrenBetrieb aufgenommen hat. Die Streckevom Oberengadin ins Valposchiavo undweiter ins Veltlin ist so beeindruckend, dasssie in die Liste des Unesco-Weltkulturerbesaufgenommen worden ist. Aus Anlass desBetriebsjubiläums hat die EidgenössischeMünzstätte Swissmint die Serie ihrer Sondermünzenzum Thema Bergbahnen erweitert– durch eine von Benno Zehnder gestalteteSilbermünze mit dem Nennwertvon 20 Franken.Wir gratulieren unserer Gewinnerin!Die Hauptgewinnerin unseres Wettbewerbes „Bauen & Wohnen“ in der April-Ausgabe2010 von Reader’s Digest Schweiz und Reader’s Digest Suisse ist:Michèle GrandjeuWir wünschen ihr viel Spass mit dem Stand-Gefrierschrank SG 129 von Electrolux imWert von CHF 1’430.–.Ihr Reader’s Digest Team


Bauen&WohnenAnzeigenrubrikSo bleiben Dunkelmännerohne ChancenRichtig ausgerüstete Türen und Fenster stellen Einbrechern fast unüberwindlicheHindernisse entgegen. Besonders effizient sind Zweistufensicherungen, bei denenzur mechanischen Verstärkung kritischer Punkte eine Alarmanlage kommt.Rücksichtslos sind die Schubladen ausder Kommode gerissen und die Schränkedurchwühlt worden. Überall liegt der Inhaltauf dem Boden verstreut. Wer von der Arbeitzurückkehrt und im Haus oder in derWohnung Einbruchsspuren vorfindet, erlebtmeist einen Schock. Gerade wenn esabends früher dunkelt, häufen sich erfahrungsgemässdie Einbrüche.GegenmassnahmenRichtig gesicherte Räume vermindern dasRisiko ganz erheblich, von Eindringlingenheimgesucht zu werden. Sicherheit beginntbei der Tür. Als besonders effizient habensich Mehrpunkt-Verriegelungen erwiesen.An ihnen scheitert jedes Brecheisen. Beiden Fenstern verbessern abschliessbareGriffe, Sicherheitsverschlüsse mit Pilzköpfenund verriegelbare Rollläden den Schutz.Verbundsicherheitsgläser oder nachträglichaufgezogene Sicherheitsfolien verhindernbei Fenstern und bei Türen mit Glasfüllungen,dass Scheiben eingeschlagenwerden.Einbrecher scheuen das Licht. WachsameHausbesitzer achten deshalb darauf, dassAussenbeleuchtungen nicht beschädigt124oder gar ausgeschaltet werden können.Zeitschaltuhren, die während einer Abwesenheitdas Licht in verschiedenen Zimmernan- und ausgehen lassen, sorgendafür, dass ein Haus oder eine Wohnungnicht verlassen erscheint. Abschreckendsind auch Schockbeleuchtungen mit Annäherungssensoren.Zusatzschutz durch AlarmsystemeWenn der Einbrecher einmal eingedrungenist, kommt eine nächste Schutzmassnahmezum Zug: Eine Alarmanlage verhindert,dass sich der Einbrecher lange im Objektaufhält, in Ruhe nach wertvollen Gegenständensucht und somit die Privatsphäreverletzt. Systeme, die mit einer Alarmbearbeitungszentraleverbunden sind, stellen sicher,dass der Einbruch die Intervention einesBewachungsdienstes oder der Polizeiauslöst.Die Massnahmen, mit denen die Einbruchssicherheitvon Häusern erhöht werdenkann, lassen sich kaum alle aufzählen. Wasim konkreten Fall das Richtige ist, ergibt dieBeratung durch die Polizei oder durch Unternehmen,die sich auf Bewachung undSicherheitsfragen spezialisiert haben.


d e


Bauen&WohnenAnzeigenrubrikMigrol – ein Beitragzur LebensqualitätMigrol betreibt als Teil der Migros-Gruppe in der ganzen Schweiz ein Netz vonTankstellen und Convenience-Shops. Das Unternehmen bedient zudem jährlichrund 100 000 Kundinnen und Kunden mit Wärme.An nasskalten Herbst- und Wintertagen istes gut, sich auf einen zuverlässigen Lieferantenvon Heizenergie stützen zu können.Migrol weiss um die Verpflichtung, die ihr alseinem Schrittmacher im schweizerischenEnergie-Dienstleistungsmarkt zukommt.An erster Stelle steht für Migrol ein günstigerEndverkaufspreis. Das Liefergebiet umfasstdie ganze Schweiz: Kurz nach der Bestellungfahren ortskundige Migrol-Chauffeurevor – wo immer sich auch der Kundebefindet.Um den Kundenwünschen bestmöglichentgegenzukommen, umfasst das Angebotdie drei Heizölqualitäten: Migrol extraleicht, Migrol Öko Plus mit limitiertem Stickstoffgehaltsowie Migrol Greenlife für einHöchstmass an Umweltverträglichkeit undBetriebssicherheit.Migrol-Kunden können sich gegen diePreisschwankungen am Weltmarkt absichern.Wer das Angebot Wärmesicherheit3000 wählt, erhält Heizöl während dreierJahre zu einem vereinbarten Festpreis. Solassen sich die Heizkosten exakt budgetieren.Mit fachgerechten Tankrevisionen undSanierungen durch diplomierte Expertenleistet Migrol überdies einen Beitrag daran,126dass die Schweizer Heizungsinfrastrukturin einem sicheren Zustand bleibt.Ihr hohes Umweltbewusstsein stellt Migroldurch das Angebot an CO 2-neutralenHolzpellets unter Beweis. Die bleistiftdickenund rund zwei bis fünf Zentimeterlangen Energieträger werden aus SchweizerRestholz hergestellt. Das Ausgangsproduktist also ein nachwachsender Rohstoff.Auch in Sachen Energieeffizienz könnensich die kleinen Wärmespender sehenlassen: In einem Kilogramm Pellets stecktetwa dieselbe Menge Energie wie in einemhalben Liter Heizöl.Alle Bestellungen und Dienstleistungen –Heizöl, Pellets und Tankrevisionen – berechtigendie Privatkunden übrigens zu denMigros-Cumulus-Punkten. Mit einem Wort:Migrol ist ein zukunftsgerichtetes und dochtraditionsbewusstes Unternehmen, mitdem sich Mitarbeiter, Kunden und Partnerin hohem Mass identifizieren. Und so erstauntes nicht, dass Migrol in diesem Jahrin der Umfrage von Reader’s Digest zur vertrauenswürdigstenSchweizer Marke imBereich Mineralöle gewählt worden ist undüberdies den Reader’s Digest Award 2010erhalten hat. Realisation: Georg Weber


f g


Bauen&WohnenMachen Sie mit und gewinnen Sie bei unseremLESERWETTBEWERBmit attraktiven Preisen1. PREISLAURASTAR – Erstes Bügelsystemmit 3Dii TM -TechnologieDas Schweizer Familien-UnternehmenLAURASTAR, Weltmarktführerim Bereich exklusives Bügeln, präsentiert mit demneuen Bügelsystem LAURASTAR S7 die weltweiterste aktive 3D-Bügeleisensohle, die das Bügelneines Hemdes in lediglich zwei Minuten erlaubt.Im Wert von Fr. 2199.–2. PREISElectrolux Kompakt-WaschmaschineDie Platz sparende Kompakt-Waschmaschine EWC 1350von Electrolux bietet die maximale Lösung für minimalePlatzverhältnisse. Diese Waschmaschine verfügt über eineEdelstahltrommel für eine Füllmenge von 3 kg, beinhaltet4 Hauptwaschprogramme, ein Spezialprogramm und8 Programmoptionen. Energieeffizienzklasse A.Mehr Informationen finden Sie unter www.electrolux.ch.Im Wert von Fr. 1930.–3.–12. PREISSondermünze BerninabahnJe eine Sondermünze 2010 „Berninabahn“(unzirkuliert) aus der Serie „Bergbahnen“, offeriertvon der Eidgenössischen Münzstätte Swissmint.Im Wert von je Fr. 20.–13.–25. PREISJe eine CD, eine DVD oder ein Buch aus dem Verlagsprogrammvon Reader’s Digest.Wettbewerb-LösungswortSetzen Sie einzelne fettgedruckte Buchstaben im Textteil des Themas „Bauen undWohnen“ der Reihe nach und übertragen Sie das Lösungswort auf die vorgeseheneZeile auf der Rückseite der Antwortkarte.TEILNAHMEBEDINGUNGENTeilnahmeberechtigt sind alle in der Schweiz wohnhaften Personen, ausgenommendas Personal der Das Beste aus Reader’s Digest AG. Einsendeschluss: 30. Oktober2010. Die Gewinner werden schriftlich benachrichtigt. Über den Wettbewerb wirdkeine Korrespondenz geführt.

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine