(5,20 MB) - .PDF - Stadtgemeinde Kirchschlag in der Buckligen Welt

kirchschlag.bw.gv.at

(5,20 MB) - .PDF - Stadtgemeinde Kirchschlag in der Buckligen Welt

4Stadtgemeinde Kirchschlag in„e-mobil Bucklige Welt“ wurde mit CLIMATE STAR ausgezeichnetAm DO, 26. April 2012, wurde dasProjekt „e-Mobil Bucklige Welt“ mitdem CLIMATE STAR, dem Klimaschutz-Oscar, ausgezeichnet. Das Klimabündnisprämierte im Schloss Hof die bestenkommunalen Klimaschutz-Projekte Europasmit dem Climate Star. Der Climate Starzeichnet herausragende Aktivitäten ausund dokumentiert die Erfahrungen und Erfolgeauf kommunaler Ebene. Kirchschlaghat diesen tollen Preis für seine Anstrengungenrund um das Thema Elektromobilitätzusammen mit den Gemeinden BadSchönau, Lichtenegg und Krumbach verliehenbekommen! Gastgeber und ersterGratulant bei der internationalen Gala warNiederösterreichs Umweltlandesrat Dr.Stephan Pernkopf.Gewinnspiel Alltagsradeln mit demE-FahrradDie Gemeinden der Projektgruppe e-mobil Bucklige Welt veranstalten im Sommer2012 (4. Mai bis 31. August) eine E-Fahrrad-Testinitiative mit Gewinnspiel.Seit dem Vorjahr verfügen die Gemeindenüber E-Fahrräder der Marke Flyer, diesowohl für Alltags- wie auch Freizeitfahrtenbestens geeignet sind.In der Sommersaison 2012 sollen dieE-Fahrräder von möglichst vielen Einwohnernder 4 Gemeinden getestet und benutztwerden.Daher gibt es für die Gemeinde-E-Fahrrädereinen Sondermiettarif von € 20,- proWoche!Die E-Fahrräder sind mit einem Fahrradcomputerausgestattet, der die gefahrenenKilometer in der Woche (Mo. bis Fr.) aufzeichnet.Die gefahrenen Kilometer werden ausgewertetund am Ende der Aktion erhaltendie fleißigsten Kilometersammler aus denvier Gemeinden wertvolle Preise.Die Anmeldung erfolgt direkt am Gemeindeamt.Nur begrenzte Teilnehmerzahlmöglich. Die Vergabe der Termine erfolgtnach einlangen der Anmeldungen. Alsobitte rasch den Wunschtermin reservieren!Die Fa. Knöbl Präsentiert erstmals inKirchschlag den Opel Ampera – das 500Kilometerauto.• Opel Ampera:• Renault Kangoo Express• Renault Fluence:• Peugeot Ion:• 3008 Hybrid4:• Segways, Pedelecs• FlashAuf Ihr Kommen freut sich die Projektgruppee-mobil Bucklige Welt!Aktulles aus dem Förderdschungel:Förderungen für Holzheizungen und SolarthermieDer Klima- und Energiefonds fördert absofort neu installierte Pellets- und Hackgutzentralheizungsgeräte,die einen oder mehrerebestehende Ölkessel ersetzen, sowieSolaranlagen bei privaten Haushalten.Eine gleichzeitige Förderung von Holzheizungund Sonnenkollektoren ist möglich.Für Pellets- und Hackgutzentralheizungen,die einen bestehenden Ölkesselersetzen, gilt die Förderpauschale von1.000 Euro, der Kessel muss der Umweltzeichen-Richtlinieentsprechen. BeiSolaranlagen muss die installierte Brutto-Kollektorfläche mindestens fünf Quadratmeterumfassen, die Förderpauschalebeträgt 400 Euro. Die Antragstellung istausschließlich online unter http://www.holzsolar2012.at/ ab sofort bis 31. Dezembermöglich; weitere Informationenunter 01/316 31-740. Das Förderansuchenmuss bis spätestens zum Liefertermin derbestellten Materialien eingereicht werden.Stadtmuseum startet in neue SaisonTestinitiative e-mobil Bucklige Welt am29. Juni 2012Erfahren Sie die neue Mobilität im Rahmender E-Mobil Testinitiative BuckligeWelt.Die Projektgruppe „e-mobil BuckligeWelt“ (Gemeinden Bad Schönau,Kirchschlag, Krumbach und Lichtenegg)veranstaltet am Freitag, 29. Juni 2012 ab14:30 Uhr einen E-Mobil Testevent für dieBevölkerung.Der E-Mobil Testevent findet im Rahmender Oldtimerrallye am Parkplatz nebemdem Gasthof Hönig statt.Wir freuen uns, Ihnen im Rahmen dieserVeranstaltung die Möglichkeit zum Testverschiedener E-Autos und anderer E-Fahrzeuge bieten zu können!Am Sonntag, 20.5 wurden die Sonderausstellungenim StadtmuseumKirchschlag eröffnet:„Vom Gulden zum Euro – 140 JahreSparkasse in Kirchschlag“ und „Schiffsmodelleaus aller Welt – 100 Jahre MythosTitanic“ sind dieses Jahr Thema.Ein weiteres Highlight ist das neu restaurierteUhrwerk der alten Kirchturmuhr (amBild). Kommerzialrat Ing. Walter Handlerüberreichte Museumsdirektor Heinz GerhardSpeck den Schlüssel für die neu aus-Pfarrer Mag. Otto Piplics, VizebürgermeisterJosef Freiler, Ing. Walter Handler, MuseumsdirektorHeinz Speck, StR Karl Kagerund Uhrmachermeister Stefan Piplicsgestellte über 100 Jahre alte Kirchturmuhr.Ing. Walter Handler finanzierte die aufwendigeRestaurierung des guten Stücks.Die Ausstellungen sind jeden Sonntagvon 9:00 – 11:30 Uhr oder gegen telefonischeVoranmeldung zu besuchen.


6ANKÜNDIGUNGfeuerpolizeilicheBeschauEinfamilienhäuserStadtgemeinde Kirchschlag inÜberreichung der Jubiläumsurkundezum 100-jährigen Bestehen derFreiwilligen Feuerwehr UngerbachDie feuerpolizeiliche Beschau betreffendEinfamilienhäuser wird von Ihrem zuständigenRauchfangkehrermeister bei nachstehendenStraßenzügen wie folgt durchgeführt:Juli:Wienerstraße ab Firma Rembart bis EinmündungFeldgasse, Pinzkerweg, Fasangasse,Jägerstraße, Ungerbachstraße,Forellenweg, Teichgasse, Bleierweg sowieBachgasse;August:Berggasse, Aigner Straße, Passionsspielstraße,Lindengasse, Bäckergasse, ÄußererMarkt, Stanger Straße, Kirchengasse;September:Am Reißenbach, Reißenbachweg, Tribamerweg,Karler Straße, Wehrgasse, Venedigstadt;Der Ablauf wird so erfolgen, dass tageweisedie Straßenzüge durchgegangen werden.Sollten wir Sie bei diesem Durchgangnicht antreffen, so wird anschließend einindividueller Termin vereinbart.Ihr RauchfangkehrermeisterStephan Pichler-HolzerBürozeiten: Mo – Mi und Fr 8:00 – 12:00Tel.: 02646/2330, Fax: 02646/3786Rechtzeitig vor dem Beginn der Bewerbssaisonfand am Mittwoch, den16.05.2012 die offizielle Übergabe der neuenPolo-Shirts an die Wettkampfgruppender FF Ungerbach statt. Die FF Ungerbachkonnte für die Finanzierung der Polo-Shirtsgleich 5 Betriebe/Unternehmen aus Ungerbachals Sponsoren gewinnen. Durch diegroßartige Unterstützung ist auch in Zukunftein einheitliches Auftreten der Wettkampfgruppengewährleistet.Folgende Sponsoren haben uns dieAnschaffung der Polo-Shirts ermöglicht:Von links: Florian Bernsteiner („2. Feuerwehrkommandant-Stellvertreter FF Ungerbach),Landeshauptmann Erwin Pröll, Wilhelm Konlechner (Feuerwehrkommandant FF Ungerbach),Walter Pernsteiner (1. Feuerwehrkommandant-Stellvertreter FF Ungerbach), LandesratStephan Pernkopf, Bürgermeister Franz Pichler-Holzer, Landesfeuerwehrkommandantvon NÖ LBD Josef Buchta)Am 17. April 2012 überreichte unser LandeshauptmannDr. Erwin Pröll im Sitzungssaaldes NÖ Landtages in St. Pölten Jubiläumsurkundenan niederösterreichischeFeuerwehren, die heuer ihr 100-, 125-,140- oder 150-jähriges Bestehen feiern.Von der FF Ungerbach, die heuer 100Jahre alt wird, machten sich FeuerwehrkommandantABI Wilhelm Konlechner undseine beiden Stellvertreter BI Walter Pern-Copyright: NLK Reinbergersteiner und BI Florian Bernsteiner gemeinsammit Bürgermeister Franz Pichler-Holzerauf den Weg nach St. Pölten um die Urkundeentgegenzunehmen.Bericht des Amts der NÖ Landesregierung,Landesamtsdirektion Pressedienst:http://www.noe.gv.at/Presse/Presse/Pressearchiv-Suche/100942_jubilaeumsurkunden.wai.htmlNeue Polo-Shirts für die Wettkampfgruppen der FF Ungerbach• Manuela Strobl,Änderungsschneiderei Manuela• Josef Reisenbauer,Erdbau Josef Reisenbauer• Fritz Trobolowitsch, FT-Tec GmbH• Eduard Winkler,Obstverarbeitung Winkler• Rosi Koll-Trobolowitsch,Rosi‘s Haarkult naturDie FF Ungerbach bedankt sich bei allen Sponsoren für die großartige Unterstützung.


g in der Buckligen Welt 7Musikschule Kirchschlag mit Filiale Bad SchönauDie Musikschule Kirchschlag mit FilialeBad Schönau, präsentierte heuer dasRockoratorium „Eversmiling Liberty“ unterder Leitung von Mag. Bernhard Putz.140 Mitwirkende begeisterten die Besuchermit einer sehr hohen musikalischenGlanzleistung. Diese intensive Zusammenarbeitund Vernetzung zwischen Musikschulenund der Region soll auch in Zukunftweiter ausgebaut werden. Schon imnächsten Schuljahr werden Vorkehrungenfür das nächste Musicalprojekt getroffen.Gleichzeitig arbeiten wir im Hintergrundan der Vernetzung der Streicher aus denverschiedenen Musikschulen und kooperierenmit den Köszeger Streichern. Beiunserem Schlusskonzert präsentieren wirerstmals das „Bucklige Welt Orchester“mit Schülern, Jugendlichen und Erwachsenenim Alter zwischen 9 und 57 Jahren.Insgesamt 17 Schüler legten in diesemSchuljahr die Übertrittsprüfung von derUnter- in die Mittelstufe, bzw. das Leistungsabzeichenin Bronze, ab. Drei Schülerpräsentierten ihr Können nach bereits zweiLernjahren und rücken somit von der Vorbereitung-in die Unterstufe weiter.Zwei Schülerinnen nahmen mit sehrgutem und gutem Erfolg beim diesjährigenVolksmusikwettbewerb teil.Unsere Rockband „No Voice“ stellte sicham 1. Juni der Jury beim diesjährigen Jazz-Rock- und Popwettbewerbes des MusikschulmanagementesNÖ. Sie erreichteneinen hervorragenden 3. PreisWie schon in den vergangenen Jahrendurften Kinder der Volks- und Hauptschulesowie Kindergartenkinder unsere Instrumentenstraßebesuchen.Sehr erfreulich, dass nun auch wiedervermehrt Interesse an den Blasmusikinstrumentengezeigt wird. Ab dem Schuljahr2012/13 steht uns in diesem Bereich nunauch noch ein eigener Trompetenlehrer zurVerfügung. Somit können wir neben Posaune,Tenorhorn, Horn, Tuba einen weiterendifferenzierten Unterricht für unsere Blasmusikinstrumenteanbieten.Hier arbeiten wir sehr eng mit unserenMusikvereinen zusammen und bereiten inunserem Jugendblasorchester die Schülerfür das Mitwirken in der Stadtkapellebzw. Musikverein, vor.Ein herzlicher Dank für die sehr guteZusammenarbeit mit unserer StadtkapelleKirchschlag und dem Musikverein BadSchönau.Beim diesjährigen Schlusskonzert wirdder zweite Teil des Konzertes mit Musik aus„Filmen“ mit dem Jugendblasorchester undEnsembles gestaltet.Ein großer Dank an unseren Musikschulausschussund dem Eltern-, Freunde- undFörderverein, die uns ganz großartig bei derUmsetzung unserer Projekte unterstützen.Ein weiterer Dank an alle Sponsoren, sowiean Daniela Freiler, die uns unsere „Hompage“kostenlos erstellt hat und regelmäßigbetreut.Volksschul-Cup: VS Kirchschlagwird toller 7. im IndustrieviertelDen sehrguten 7. Platzerreichte dieVolksschuleKirchschlagim Industrieviertel-Finalein Wr. Neudorf.Zwei Wochenzuvor gelangdurch eine tolleLeistung mitdem 2. Platzim Bezirksfinaleder Aufstieg- hier maß mansich mit deningesamt 12besten Teamsaus der gesamtenRegionNÖ-Süd.Besondersbemerkenswert ist diese Leistung dadurch,dass die VS Kirchschlag in Wr. Neudorfsicher das jüngste Team aller Teilnehmerstellte - von den eingesetzten Spielern warenrund die Hälfte erst aus der 2. Klasse.Das lässt natürlich für die nächsten Jahreeiniges erhoffen!Ein großes Danke natürlich auch an dieTrainer des USC Kirchschlag - JürgenSchlögl und Gerhard Pretsch - die unserwww.musikschule-kirchschlag.atSchlusskonzert: Mittwoch, 27. Juni, 18.30 Uhrim Passionsspielhaus KirchschlagVolksschule Kirchschlag i.d. Buckligen Weltmit angeschlossener ASO-KlasseStangerstraße 19, 2860 Kirchschlag, Schulkennzahl 323161Volksschule Kirchschlag i.d. Buckligen Weltmit angeschlossener ASO-KlasseStangerstraße 19, 2860 Kirchschlag, Schulkennzahl 323161Das Team mit Volkschullehrerin IngeborgHeitzmannTeam vor Ort und auch bei einem gemeinsamenVorbereitungstraining toll betreuten!Weitere Informationen und Aktionender Volksschule finden Sie auf unsererHomepage www.vskirchschlag.ac.at


g in der Buckligen Welt 9ElterncafeAm 4.6.2012 luden die Schüler und Lehrerder 1. Kl. NMS Kirchschlag die Elternder 4. Klasse Volksschule zum Kennenlernender Neuen Mittelschule in gemütlicherAtmosphäre bei Kaffee und Kuchen in dieSchule ein. Bei dieser Gelegenheit konntenFragen beantwortet und Erfahrungenausgetauscht werden und die Eltern derVolksschüler lernten die neue Schule ihrerKinder kennen. Das Interesse war groß, dieGespräche intensiv und die Veranstaltunggelungen.Berufsinformationsabendfür die 3. KlasseAm 23. Mai fand um 18:30 ein Informationsabendfür Eltern und Schüler der 3.Klasse statt.Schülerberater Franz Sulzmann informiertezuerst die Eltern über die Möglichkeiten,die ihr Kind nach der 4. Klasse hat,Danach haben Vertreter der Wirtschaft(Firma Handler, Schlosserei Pichler, FirmaKrenmayr, Sport Picher) über Bewerbung,Anforderung, Arbeitshaltung, Verdienst undAufstiegsmöglichkeiten berichtet.Stadtrat Karl Kager, Stadtrat Ernst Bauer,Wirtschaftsbundobmann Gottfried Reisnerund Josef Pürer von der WirtschaftsplattformBucklige Welt informierten über dieLehrlingssituation in NÖ - und speziell inder Buckligen Welt.Die NMS Kirchschlag bedankt sich fürdie ausgezeichnete Zusammenarbeit mitden Betrieben.WasserjugendspieleDie SchülerInnen der 3a haben am06.06.2012 bei den Wasserjugendspielenin Brombergerfolgreich teilgenommen.In Teamarbeit mussten sie ihre Geschicklichkeitund ihr Wissen in den verschiedenenUnterrichtsgegenständen, wieBU, GW, BE, Ökologie, Rel,… zum ThemaWasser unter Beweis stellen.Es waren 10 Stationen zu absolvieren beidenen Punkte gesammelt werden konnten.„Besuch der Gemeinschaft „Cenacolo“Am 21.5.2012 besuchten die beiden 4.Klassen mit ihren Klassenvorständen undder Religionslehrerin die Gemeinschaft„Cenacolo“. Diese bietet jungen Menschenin Krisensituationen – besonders bei Drogen-und Alkoholproblemen - die Möglichkeitzu einem Neubeginn. Bei Arbeit,„In 80 Minuten um die Welt“Am 9. Mai präsentierten die SchülerInnender NMS Kirchschlag um 18:30 im Rahmender Fairen Woche 2012 ihre Arbeitenvon der Erlebnisausstellung „In 80 Minutenum die Welt“, die von Südwind NÖ Südorganisiert wurde.HD SR Franz Zarka begrüßte die Geschäftsführerinvon Südwind NÖ Süd, FrauMag. Dr. Ingrid Schwarz, Herrn StadtratHD Karl Kager, die Zuständigen des Weltladensin Kirchschlag Frau Daniela Freilerund Frau Maria Sulzmann sowie die Elternund alle Lehrer der NMS Kirchschlag.Die SchülerInnen hatten von 2. bis 5.Mai die Möglichkeit, eine Erlebnisreisenach Afrika, Asien und Lateinamerika zumachen. Dabei lernten sie den Weg derBaumwolle, den Anbau von Reis und dieGeschichte von Kakao und Schokoladekennen. Die SchülerInnen der 4a Klasseführten die Eltern durch die Erlebnisausstellungund erklärten dabei sehr eindrucksvolldie einzelnen Ausstellungsstationen.Gebet, Sport und miteinander reden, singenund spielen hilft diese Gemeinschaftjungen Menschen auf dem Weg zurück inein normales Leben. Diese Gemeinschaftist offen für alle jungen Menschen – unabhängigvon Nationalität und Religion.MathematikolympiadeUnsere Schule hat am 14.05.2012 erfolgreichbei der Bezirks-Mathematikolympiadein Bad Erlach mitgemacht.


10Stadtgemeinde Kirchschlag inPTS zu Besucham StadtamtAm 8. Mai besuchtendie SchülerInnen derPTS das Stadtamtder StadtgemeindeKirchschlag, wo sievon Herrn AmtsleiterGRABNER kompetentund umfassendüber die Aufgaben derStadtgemeinde informiert wurden. DerLehrausgang ergänzte das Computerlernspiel„Vifzack“, das im Rahmen des Unter-Galamenü in der NMSKirchschlagDie beiden 4. Klassen luden ihre Elternzum geselligen Beisammensein in dieSchule ein und bekochten sie mit einem3-gängigen Menü. (4a am 19.4.12 und4b am 25.4.12). Unter der fachkundigenAnleitung von HOL Maria Senft und HOLEva Staab zauberten die SchülerInnenein vorzügliches Diner. Zuerst gab es einKarotten-Ingwer Schaumsüppchen, dannfolgte ein Roastbeef mit Rosmarinkartofferl,Speckbohnen und einer Teriaky-Souceund den Abschluss bildete eine Zitronentarteund ein Schoko-Beerenmousse.richtsgegenstandes „Politische Bildung“verwendet worden ist.Alle Eltern (insgesamt waren es ca. 85)waren von den Kochkünsten ihrer Kindersehr begeistert.PTS:2. Berufspraktische Woche(26.03. - 01.04.2012)Die 2. berufspraktische Woche der PTSfand vom 26.03 – 01.04. 2012 statt. Dieteilnehmenden SchülerInnen waren mit Eiferbei der Sache. Es besteht die berechtigteHoffnung, dass unsere Schüler in ihre„Traumberufe“ einsteigen können.Wie immer an dieser Stelle: WIR DAN-KEN DEN FIRMEN!Raiffeisen-Jugendwettbewerb2012Der 42. Internationale Raiffeisen-Jugendwettbewerb2012 stand heuer unterdem Motto „Jung und Alt: Gestalte wasuns verbindet!“.Am 19.04.2012 fand in der Aula der NMSKirchschlag die Preisverteilung statt.Die SchülerInnen, die von einer Jury zuSiegern gekürt wurden, konnten bei dieserGelegenheit tolle Preise entgegen nehmen.Überreicht wurden diese vom Direktor derRaiffeisenkasse Kirchschlag Herrn HubertSchwarz.Die NMS Kirchschlag gratuliert den SiegerInnenund bedankt sich bei der RAIKAfür die Durchführung des Wettbewerbs undfür die vielen schönen Preise.1. der Altersgruppe 11-14 Jahre:Voith Anna Maria (2b)2. der Altersgruppe 11-14 Jahre:Buchegger Katrin (4b)3. der Altersgruppe 11-14 Jahre:Glatz Andrea (4a)


g in der Buckligen Welt 11Wir sind für ein „sauberesKirchschlag“Wie sauber ist Kirchschlag? Wie sehrverschandeln weggeworfene Plastiksackerl,Papiersackerl, Blechdosen, Flaschen,Zigarettenstummel, ... unseren Ort?Die SchülerInnen der NMS Kirchschlaghaben am 29. März eine „Müllsammelaktion“durchgeführt und viele Abfälle, besondersin den Bachbetten, gefunden und gesammelt.Sie waren über die gesammelteMenge sehr erstaunt und hoffen, dass manin Zukunft mehr darauf achtet, dass unserOrt sauber bleibt und die Abfälle richtigentsorgt werden.English OlympicsVier SchülerInnen der beiden 4. Klassenvertraten unsere Schule bei den „EnglishOlympics“, die am 27. März in Wr.Neustadtstattfanden. Unser Team schlug sich hervorragend,lag 10 Punkte über dem Bezirksdurchschnittund nur 6 Punkte hinterdem Siegerteam aus Lichtenwörth.Herzlichen Glückwunsch zu dieser ausgezeichnetenLeistung!PTS besucht die Firma SchirnhoferMädchen-Volleyball-Landesfinale in Melk(28.03.2012)Die NMS Kirchschlag ist stolz auf ihreVolleyballmannschaft. Sie erreichte unterder Leitung von HOL I. Ziggerhofer von83 teilnehmenden Mannschaften den 3.Platz. Dies ist der größte Erfolg seit demes Volleyball an unserer Schule gibt.Die Erfolge im heurigen Schuljahr im Detail:Bezirkssieger im Bezirk Wr. Neustadt/Land - 2. Platz im Industrieviertel - 3. Platzim Landesfinale.Die Ergebnisse im Landesfinale:Landesmeister -1. Platz: NÖSMS Matzen2. Platz: HS Reichenau3. Platz: NMS KirchschlagStiftgymnasium MelkAm Dienstag, 20.03.2012 konnten sichunsere Schüler im Rahmen einer Exkursionzur Firma Schirnhofer über die Struktur,die Firmenphilosophie und die Erzeugungvon hochwertigen Fleisch- und Wurstwareninformieren.Vienna´s English Theatre“Am 5. März 2012 gastierte das „Vienna´sEnglish Theatre“ mit dem Stück „TheSwitch“ an unserer Schule. Der Rollentauschzwischen Mutter und Sohn wurdemit hervorragender schauspielerischerLeistung von englischen Studenten dargestellt.Unsere Schüler und Lehrer genossendiese willkommene Abwechslung zumSchulalltag.Diese Fahrt fand in Kooperation mit derPTS Krumbach statt. Zum Abschluss konntensich die Besucher bei einer Verkostungvon der Qualität dieser Nahrungsmittelüberzeugen.


g in der Buckligen Welt 13TS JAZZ“den Erfolgender letzen Jahrenan und zeigtkinder- und jugendgerechte,phantasievolleChoreograhpienauf hohem Niveau.Sonntag, 24. Juni um 16 UhrAuf zahlreiche Besucher freuen sich alleSchülerinnen und ihre Ballettlehrerin!nge) GesichterpelleLängerdienendeausreichendSpaß fanden,unsereAktivitätenab. Sehrzur Freudeunserer Jugendgabes natürlich(und gibt es sicher wieder) die berühmtberüchtigte Filmnacht mit mehreren Filmenzur Auswahl auf großer Leinwand.12 Jahre ROCK auf derBURG in KirchschlagFreitag, 22. und Samstag, 23.Juni 2012Zum 12. und letzten Mal findet heuerdas zweitägige Festival Rock auf derBurg statt. Im unverwechselbaren Ambienteder Burgruine Kirchschlag rockenwieder elf Gruppen.Am Freitag wird mit Metal und Hardcoregestartet. Seek and Destroy, die 2005„America is waiting“ gewannen und Senseof Justice sind nur einer der Höhepunkteam ersten Abend.Am Samstag rocken Alkbottle mit ihrenstimmungsgeladenen Hits. Zuvor werdenaber die Coverband Deep Purple Experience,Motorbeast und weitere die Stimmunganheizen.Die ungarische Irishrockband Ocho Macho,die im Burgenland schon einen hohenBekanntheitsgrad hat, lässt das Festivalstimmungsvoll ausklingen.Freitag, 22. JuniDynastyTerra MSense of JusticeSiege of CirrhaSeek and DestroySamstag, 23. JuniNo VoiceFanzy PanzyMotorbeastDeep Purple ExperienceALKBOTTLEOcho MachoGenaue Informationen findet ihr auch aufder Homepage: http://www.kirchschlag.at/rockaufderburgWeekendpass um nur € 17,-Verbilligte Vorverkaufskarten über ÖTicket:Verkaufsstellen: Blaguss Touristik, ChristophorusReisen, Erste Bank / Sparkasse,Raika, Libro, Maximarkt, Media Markt /Saturn, oeticket Center, Sabtours Touristik,Trafikplus, Verkehrsbüro / Ruefa Reisenoder online:http://www.oeticket.com/de/tickets/rock-auf-der-burg-kirchschlagburgruine-268350/event.htmlIn allen Sparkassen und Erste-Bankengibt es Spark7-Karten für Mitglieder.Auf euren Besuch freut sich das Teamvon „Rock auf der Burg“!Unsere nächsten wichtigen Termine:• Gestaltung eines Nachmittags derKirchschlager Aktivferien im Juli unter demMotto „Musi 4 U“• Stadtkapellenheuriger, am Freitag,24.8.2012, ab 18:00 Uhr vor der Volksschule(sicher wieder mit toller Musik inKleingruppen)• Weisenblasen der BezirksarbeitsgemeinschaftNK/WN des NÖ Blasmusikverbandesauf der Burgruine Kirchschlag(bei Schlechtwetter im Pfarrzentrum) amSonntag, 23.9.2012, ab 11:00 Uhr, Volkskulturlive!Mag. Markus Sauergf. Obmann der StadtkapelleRockige Grüße Thomas Pürrer, 2860 Kirchschlag0664 9679198, mailto:rockaufderburg@aon.at


16BildungsberatungNiederösterreichDie BILDUNGSBERATUNG NIEDERÖ-STERREICH bietet in den Räumlichkeitender Bezirkshauptmannschaft sowie derArbeiterkammer Bezirksstelle Wr. Neustadtregelmäßige Sprechtage an.In persönlichen Einzelgesprächen beratenwir Sie zu Fragen wie:• Welche Angebote für Aus- und Weiterbildungstehen mir zur Verfügung?• Welche Fördermöglichkeiten gibt esdazu?• Wie bereite ich mich auf den Wiedereinstiegins Berufsleben vor?• Schule oder Lehrberuf - welcher Wegist der passende für mich?• Wo und wie kann ich Bildungsabschlüssenachholen?Die Beratungen sind kostenlos, unverbindlich,streng vertraulich - und aufWunsch anonym.Termine Bezirkshauptmannschaft,2700 Wr. Neustadt, Ungargasse 33: Di.,28.08, und Di., 23.10.2012, jew. 13:00 bis19:00 Uhr.Termine Arbeiterkammer, 2700 Wr.Neustadt, Babenbergerring 9b: Mo.,10.09., Mo., 08.10. sowie Mo., 12.11.2012,jew. 10:00 bis 16:00 Uhr.Darüber hinaus besteht auch die Möglichkeitindividueller Terminvereinbarungenim Industrieviertelbüro der BILDUNGSBE-RATUNG NIEDERÖSTERREICH, im GemeindeamtEnzesfeld/Lindabrunn.Die Terminvergabe erfolgt ausschließlichnach vorheriger Vereinbarung! Telefonisch:0650-294-1234 oder per E-Mail:w.grohs@bildungsberatung-noe.atWeitere Informationen sowie alle Beratungsorteund Termine finden Sie imInternet unter: www.bildungsberatungnoe.atNutzen auch Sie dieses wertvolle Beratungsangebotzu Ihrem persönlichenVorteil!Seit der letzten Änderung des Feuerbranderlassesim Jahr 2008 (LF1-LW-124/033-2008 vom 5. Mai 2008) wurdendie Vorschriften betreffend Feuerbrandin der NÖ Pflanzenschutzverordnung überarbeitet.Die wesentlichste Änderung betrifftden Wegfall der Einschränkungen fürdas Verbringen von Bienenvölkern. Weitershaben sich die Ansprechpartner bei der NÖLandes-Landwirtschaftskammer geändertund ebenso die Telefonnummer der Landwirtschaftskammer.Der Feuerbranderhebungsbogenwurde leicht angepasst(Änderung der Jahreszahl, neue Telefonnummern;siehe Beilage).Das Feuerbrandbekämpfungssystemstellt sich nunmehr dar, wie folgt (die wesentlichstenÄnderungen im Vergleichzum Erlass vom 5. Mai 2008, Zl. LF1-LW-124/033-2008 sind unterstrichen):Allgemeines:Bei der Pflanzenkrankheit „Feuerbrand“handelt es sich um eine hochinfektiöse,schwer zu bekämpfende Krankheit verschiedenerKernobst- und Ziergehölzeaus der Familie der Rosaceen. Betroffensind unter anderem Pflanzen der GattungenMalus (Apfel), Pyrus (Birne), aberauch Sorbus (Eberesche) und Cotoneaster(Zwergmispel). Erreger ist das nekrotisierendeBakterium Erwinia amylovora (Burr.)Winsl. et al..Die Verbreitung von Feuerbrand übergrößere Entfernungen erfolgt einerseitsüber das Verbringen von verseuchtemPflanzenmaterial oder kontaminierten Gegenständen,andererseits durch Zugvögel.Im Nahbereich erfolgt die Verbreitungdurch Regen, Wind und Insekten, wie z.B.Bienen (Blüteninfektion) aber auch durchden Menschen, wenn nach dem Hantierenmit befallenen Pflanzen oder Pflanzenteilenkeine Desinfektion erfolgt.In § 22 der NÖ Pflanzenschutzverordnung,LGBl. 6130/1-6, ist eine Liste dermöglichen Wirtspflanzengattungen zu finden.Bei den dort genannten Pflanzengattungenhandelt es sich um jene, bei denennach dem derzeitigen Stand der Wissenschaftein Befall mit Feuerbrand auftretenkann. Auf die Auspflanzverbote in Befallszonen(§ 25 Abs. 5 leg. cit.) und deren Ausnahmen(Abs. 6 leg. cit.) wird hingewiesen.Aufgaben der Gemeinden:Nach § 23 leg. cit. haben alle Verfügungsberechtigten/z.B. Eigentümer oderEigentümerinnen, Pächter oder Pächterinnen)von Grundstücken jeden Verdachtunverzüglich dem Bürgermeister oder derBürgermeisterin (der Gemeinde) zu melden.In der Regel wird die Meldung an dasGemeindeamt oder direkt an den bzw. diejeweiligen Gemeindebeauftragten erfolgen.Es besteht also für die Verfügungsberechtigtenvon Grundstücken die Pflicht,auf ein Auftreten von Feuerbrand zu achten.Hinsichtlich der Grundstücke, derenStadtgemeinde Kirchschlag inFeuerbrand eVerfügungsberechtigte die Gemeinde ist,wie z. B. Parks und Verkehrsflächen, bestehtdiese Verpflichtung für die Gemeindeselbst.Erfolgt die Meldung des Verdachtes desAuftretens von Feuerbrand, veranlasst dieGemeinde, dass der oder die von ihr bestimmteFeuerbrandbeauftragte diesen Verdachtabklärt. Dabei ist da beiliegende (seitdem Jahr 2008 neu gestaltete Formular, dasvom Amt der NÖ Landesregierung gemeinsammit der NÖ Landes-Landwirtschaftskammererarbeitet wurde, zu verwenden.Dieses Formular wird den Feuerbrandbeauftragtenin den Gemeinden auch von derNÖ Landes-Landwirtschaftskammer zurVerfügung gestellt.Der oder die Feuerbrandbeauftragte prüftals Erstes, ob es sich um eine der im § 22NÖ Pflanzenschutzverordnung genanntenWirtspflanzen handelt.Handelt es sich um eine Wirtspflanze, istzu prüfen, ob Feuerbrandbefallsymptomevorliegen.Handelt es sich um eine Wirtspflanze,die Feuerbrandbefallssymptome aufweist(begründeter Verdacht), ist der oder diezuständige Feuerbrandsachverständige zuinformieren und eine Kopie des entsprechendausgefüllten und unterschriebenenFeuerbrand-Erhebungsbogensunverzüglich an die NÖ Landes-Landwirtschaftskammer,Referat 2.6 Pflanzenschutz,3100 St. Pölten, WienerStraße 62, Tel. Nr. 050259/22600, Fax Kl.22209, zu übermitteln (Beachte: Meldungeines bestätigten Auftretens an Bezirksverwaltungsbehördeerfolgt durchdie Feuerbrandsachverständigen, nichtdurch die Gemeindebeauftragten!). DerName des oder der zuständigen Feuerbrandsachverständigenist, falls er nichtbekannt sein sollte, bei der NÖ Landes-Landwirtschaftskammer, Referat 2.6 Pflanzenschutz(Adresse, Tel. Nr. siehe unten) zuerfahren.Es empfiehlt sich, Pflanzen oder Pflanzenteile,bei denen ein begründeter Verdachtvorliegt, zu kennzeichnen. Wichtigist auch, dass beim Umgang mit befallsverdächtigenPflanzen oder Pflanzenteilengeignete Hygienemaßnahmen eingehaltenwerden.Nach der NÖ Landes-Landwirtschaftskammereine Kopie des Feuerbrand-Erhebungsbogensübermittelt wurde, istder bogen dem oder der Feuerbrandsachverständigenzu übergeben. Die weiterenMaßnahmen werden von dem oder derFeuerbrandsachverständigen in Zusammenarbeitmit der Bezirkshauptmannschaftoder dem Magistrat und der NÖ Landes-Landwirtschaftskammer veranlasst.Nach Durchführung der notwendigenMaßnahmen wird eine Kopie des FeuerbrandErhebungsbogens von dem oder derFeuerbrandsachverständigen an die Gemeindeübergeben, die diese mindestensein Jahr lang aufbewahrt.


g in der Buckligen Welt 17d erlass, Überarbeitung 2012LGBl. 8102/2, ohne Ausnahmebescheidgestattet.Die Bezirksverwaltungsbehörde hatweiters eine Befallszone im Umkreis vonbis zu 3km von der Befallstelle abzugrenzen(vgl. § 25 Abs. 1 NÖ Pflanzenschutzverordnung).Beachte: Nachkontrolle: 4 Wochen nachDurchführung der Maßnahmen hat deroder die Feuerbrandbeauftragte der Gemeindeeine Nachkontrolle durchzuführen.Falls dabei ein neuerlicher Verdacht einesBefalles vorliegen sollte, ist ein neuer Erhebungsbogenauszufüllen.1 Jahr nach Durchführung der Maßnahmenist vom Feuerbrandbeauftragtender Gemeinde eine weitere Nachkontrolledurchzuführen. Falls dabei ein neuerlicherVerdacht eines Befalls vorliegen sollte, istein neuer Erhebungsbogen auszufüllen.Aufbewahrung bei keinem begründetenVerdacht:Liegt kein begründeter Verdacht vor,handelt es sich aber um eine Feuerbrandwirtspflanze,so ist der Feuerbrand Erhebungsbogenebenfalls ein Jahr lang bei derGemeinde aufzubewahren.Regelmäßige Kontrollen:Der oder die Feuerbrandbeauftragte derGemeinde hat in regelmäßigen Abständen(mindestens 2 x pro Jahr) stichprobenartigdas Gemeindegebiet auf mögliche Infektionsherdezu kontrollieren. Dabei sinddie notwendigen Hygienemaßnahmen zubeachten. Über das Ergebnis dieser Inspektionist das Pflanzenschutzreferatder NÖ Landes-Landwirtschaftskammer,Wiener Straße 64, 3100 St. Pölten, Tel.Nr. 050259/22600, Fax: Kl. 22209, E-Mail:pflanzenschutz@lk-noe.at formlos zuinformieren. Bei begründeten Verdachtsfällen,die sich im Rahmen dieser regelmäßigenKontrollen ergeben ist wie obenbeschrieben vorzugehen.Zur weiteren Vorgangsweise (inkl.Aufgaben der Bezirksverwaltungsbehörden):Bei Vorliegen eines begründeten Verdachtesveranlasst der oder die Feuerbrandsachverständigeentweder die Rodungbzw. den Ausschnitt der befallenenPflanzen oder zieht eine Probe, die dannuntersucht wird, falls der Befall nicht einwandfreifestgestellt werden kann. Biszum Vorliegen eines eventuellen Untersuchungsergebnissesdürfen die betroffenenPflanzen oder Pflanzenteile von ihremStandort nicht entfernt werden.Wurde ein Befall festgestellt, veranlasstder oder die Sachverständige im Einvernehmenmit dem oder der Verfügungsberechtigtendie Rodung bzw. den Ausschnittder befallenen Pflanzen. Wird die Rodungoder der Ausschnitt durch eine auf Vorschlagdes oder der Sachverständigenvon dem oder der Verfügungsberechtigtenbeauftragten Firma durchgeführt,übernimmt das Land 50% der Kostender Maßnahmen (dem oder der Verfügungsberechtigtenwerden nur 50% derKosten verrechnet). Stimmt der oder dieVerfügungsberechtigte den Maßnahmennicht zu, meldet der oder die Sachverständigedies der zuständigen Bezirksverwaltungsbehörte(BH oder Magistrat).Diese hat in der Folge die Maßnahmen mitBescheid gemäß § 11 NÖ Kulturpflanzenschutzgesetz1978, LGBl. 6130-3, vorzuschreiben.In diesem Fall hat der oder dieVerfügungsberechtigte die Kosten derangeordneten Maßnahmen zur Gänzezu tragen (vgl. § 3 Abs. 2 Z. 2 NÖ Kulturpflanzenschutzgesetz1978). DieserBescheid ist abschriftlich auch dem oderder tätig gewordenen Sachverständigen zuübermitteln.Die Vernichtung erfolgt im Regelfall durchein Verbrennen an Ort und Stelle. Diese istgemäß der Verordnung über Ausnahmenvom Verbot des punktuellen Verbrennens,Kostentragung:Die Kosten der Feuerbrandsachverständigen,der Untersuchungen der Pflanzenim Hinblick auf das Vorhandensein desSchadorganismus trägt bis auf weiteresdas Land, sodass § 24 Abs. 4 NÖ Pflanzenschutzverordnungzumindest vorerstnicht anzuwenden ist. Die Kosten für dieRode- bzw. Ausschnittmaßnahmen trägt,wie oben beschrieben, unter der Voraussetzung,dass es zu keinen behördlichenMaßnahmen (freiwillige Beauftragungdurch den oder die Verfügungsberechtigten)kommt zu 50% das Land. Im Fallbehördlicher Maßnahmen (Rodebescheidnach § 11 NÖ Kulturpflanzenschutzgesetz1978) sind die Kosten fürdie Rodungen gemäß § 3 Abs. 2 Z. 2NÖ Kulturpflanzenschutzgesetz 1978vorzuschreiben. Die Kosten der Feuerbrandbeauftragten(bei Magistraten derFeuerbrandsachverständigen) trägt dieGemeinde (bzw. der Magistrat).Übermittlung an die Gemeinden:Dieser Feuerbranderlass sowie ein aktualisiertesExemplar des Feuerbranderhebungsbogens(Beilage) werden mit demErsuchen um Kenntnisnahme übermittelt.Er ist allen Gemeinden ihres Verwaltungsbezirkesnachweislich zu übermitteln.Weitere Informationen:Rechtliche Informationen erhalten siebei Mag. Christoph Grubmann, AbteilungAgrarrecht, Kl. 12870, E-Mail: post.lf1@noel.gv.atSollten Sie fachliche Informationen benötigen,wenden sie sich bitte an die NÖLandes-Landwirtschaftskammer, Referat2.6 Pflanzenschutz, DI Christian KornherrTel. Nr. 050259/22405, E-Mail: pflanzenschutz@lk-noe.atEine weitere Ansprechperson (bezüglichFeuerbrandwirtspflanzen, die Forstpflanzensind) ist DI Dr. Reinhard Hagen, AbteilungForstwirtschaft, Kl. 12959.Informationen im Internet:www.pflanzenschutzdienst.atwww.feuerbrand.chDurch diesen Erlass werden die ho.Feuerbranderlässe vom 9. April 2011, Zl.LF1-A-64/80, vom 3. Mai 2002, Zl. LF1-LW-103/006-2002, vom 4. Juli 2003, Zl.LF1-LW-103/029-2003 und vom 5. Mai2008, Zl. LF1-LW-124/033-2008, ersetzt.


18Stadtgemeinde Kirchschlag inFAIRTRADE –Großes tun mit einemkleinen Zeichen.Gerechter Handel -Doch was steckt dahinter, was wird damit bezweckt?Armutsbekämpfung, Weiterbildung,Zahlung eines fairen Preises an dieProduzenten, gute Arbeitsbedingungen,keine ausbeuterische Kinderarbeit, Situationder Frauen verbessern, Rücksichtauf die Umwelt, rücksichtsvolleHandelsbeziehungen – das sind die wichtigstenSchlagworte im Überblick, doch fürviele ist das vielleicht immer noch unklar,daher werden wir etwas konkreter:Fairer Handel bedeutet die Situationendes Produzenten zu sehen, im Rahmenseiner Lebensumstände zu verstehen undmitzuhelfen sie zu verbessern. Wir alletragen Verantwortung gegenüber unserenMitmenschen und unserer Umwelt, wennviele mittragen wird’s für alle leichter.In diesem Sinne, setzen Sie ein kleinesZeichen und bewirken Sie damit Großes.Stellen Sie sich folgende Situation vor:Sie haben einen 12-16-Stunden-Tag, 6Tage in der Woche und verrichten eine Tätigkeitbei der Sie die ganze Zeit stehenmüssen. Ihr Vorgesetzter gesteht Ihnen nur2x täglich zu aufs WC zu gehen, außerdemschwitzen Sie bei über 30°C ohne Fensteroder Klimaanlage und atmen dabei giftigeDämpfe ein.Trotzdem verdienen Sie immer nochnicht genügend, um sich und ihrer Familieein Dach über dem Kopf, medizinischeVersorgung, eine Ausbildung, ausreichendKleidung oder regelmäßig Nahrung leistenzu können.Jetzt denken Sie vielleicht: „Das darfdoch gar nicht sein – das ist gesetzlichgeregelt, wozu gibt es Kollektivverträge?“Bei uns ja – in manchen Ländern auf dieserWelt gibt’s noch nicht mal die Schulpflicht.Wir dürfen unsere Lebensumständenicht mit jenen in manchen Teilen Afrikas,Asiens und Lateinamerikas vergleichen,wo die gesetzlichen Rahmenbedingungen,wenn es sie überhaupt gibt, nicht mehrWert haben als eine Empfehlung, an diesich keiner halten muss bzw. über die mansich ungestraft hinwegsetzen kann.Viele Menschen sehen keinen anderenAusweg, als ihre Kinder betteln oder arbeitenzu schicken oder sich in den Selbstmordzu stürzen und es steht uns nicht zuüber deren Situation zu urteilen, wir könnenuns mit unserer Kaufentscheidung füroder gegen ein Produkt entscheiden undtragen damit Mitverantwortung.Nähere Informationen erhalten Sie imWeltladen Kirchschlag oder aufwww.fairtrade.atZukunft ist die Zeit, in der du bereust,dass du das, was du heute tun kannst, nichtgetan hast.Chinesische WeisheitWir haben keine Zukunft...... außer wir schaffen sie uns!Staune über ein anderes Bild der Welt.Lerne die Kleinheit unseres Planeten kennen,Teile die Hoffnung auf die große Wende.Erkenne: eine andere Welt ist möglich.Begreife deine Wirkung auf die Welt. Mißdeinen Fußabdruck oder setze dich imSpiel „Leben auf großem Fuß“ mit demökologischen Fußabdruck auseinander.Schwächen des existierenden system, die Mängel der existierenden Po-Wirtschaftslitikund beteilige dich an der Wende. Gestaltedeine Welt!Erforsche die Zusammenhänge zwischenNatur und Gesellschaft, zwischen Öko-Sphäre und Techno-Sphäre.Informieren sie sich über Ihren persönlichenökologischen Fußabdruck, ein ersterSchritt zum Nachdenken und Anregungzum bewusstem Handeln!http://www.footprint.at/„Kirchschlager Aktiv Ferien“NATUM“ und das Team vom WeltladenHandle bewusst und mit Verantwortung. Kirchschlag freut sich auf zahlreiche Teilnameund einen netten Nachmittag.kunft und habe Spaß dabei. Erkenne dieProgramm dazu, finden sie im Folder!Stelle dich den Herausforderungen der Zu-2012KirchschlagerAktivferienIn diesem Sommer gehen erstmals die„Kirchschlager Aktivferien“ über die Bühne.Das Programm bietet in den Sommermonatentolle Angebote für unsere Kinder. DieProgrammfolder werden ab 21.6. in denKindergärten und Schulen ausgeteilt. Weitersgibt es diese Informationen auch unterwww.kirchschlag.at. Die Anmeldung zuden Veranstaltungen muss bis 5 Tage vordem Termin erfolgen. Alle Kinder erhalteneinen Teilnahmepass, mit dem sie bei dergroßen Abschlussveranstaltung im Augustan einer Verlosung teilnehmen können.Viel Spaß wünscht StR. Karl Kager


g in der Buckligen Welt 19SommernachtskinoKirchschlag28. Juni – 1. JuliStadtfest KirchschlagFreitag 22. Juni –Sonntag 1. Juli 2012Donnerstag 28. 6. Freitag 29. 6.Men in Black 3 AtmenAUTOHAUS BEISTEINERKirchschlag – WiesmathIhr VW-Audi-Service Partner in der Buckligen Weltwww.autohaus-beisteiner.atMedieninhaber: Stadtgemeinde 2860 Kirchschlag, Hauptplatz 1, Druck: Werbe-, Druck- und Verlagshaus Alois Mayrhofer e.U.Samstag 30. 6. Sonntag 1. 7.YokoUnterhaltungfür Groß undKlein !Der DiktatorFleisch aus Ihrer Region2860 Kirchschlag i. d. B. W. 3244 RuprechtshofenUngerbachstraße 10, FleischmarktZinsenhof 9✆ +43 (0) 2646/2201-0 ✆ +43 (0) 2756/770 50-0office@grandits.comOrt: Im Hof des StadtamtsEinlass und Kartenverkauf:ab 20:00 UhrPreise: EUR 4,– / EUR 2,–ermäßigtGespielt wird bei jedemWetter, Decken werdenempfohlen. Bei SchlechtwetterRegenschutz nichtvergessen!!!Weitere Infos:www.kirchschlag.atBeginn der Vorführungen:21.30 UhrEinlass: ab 20.00 UhrVIP-Package *Neu!* Das VIP-Package zum Preis vonEUR 15 ,–/Person beinhaltet zwei exklusivePlätze in einem Strandkorb, Pop Corn und zweiSommer nachts cocktails. Reservierung amStadtamt!


20Stadtgemeinde Kirchschlag inFoto: A.Z.

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine