Jahresrückblick 2010 - Stadtsparkasse Wuppertal

sparkasse.wuppertal.de

Jahresrückblick 2010 - Stadtsparkasse Wuppertal

Bericht des Verwaltungsrates

Der Verwaltungsrat der Stadtsparkasse

Wuppertal hat die ihm nach dem Sparkassenrecht

obliegenden Aufgaben im abgelaufenen

Geschäftsjahr wahrgenommen.

Hierzu zählen insbesondere gemäß § 15

Absatz 1 SpkG NW die Bestimmung der

Richtlinien der Geschäftspolitik und die

Überwachung der Geschäftsführung. Nach

den Mindestanforderungen an das Risikomanagement

(MaRisk) erfolgt die Erörterung

der Risikolage in dem vom Verwaltungsrat

zu bildenden Risikoausschuss

und darüber hinaus ist der Verwaltungsrat

über die wesentlichen Inhalte der Risikolage

zu informieren.

Vor diesem Hintergrund erfolgten umfassende

Informationen zu den verschiedenen

Risikoarten und deren Bedeutung für

die Risikosituation der Stadtsparkasse

Wuppertal. Der Verwaltungsrat wurde darüber

hinaus in seinen Sitzungen über die

jeweils aktuellen Entwicklungen bei der

WestLB AG informiert.

Der Vorstand informierte den Verwaltungsrat

außerdem regelmäßig über die Geschäftsentwicklung,

die wirtschaftlichen

Verhältnisse und über alle sonstigen wichtigen

Vorgänge. Außerdem ließ sich der

Verwaltungsrat nach § 20 Absatz 6 SpkG

NW ein Budget vorlegen und über dessen

Einhaltung regelmäßig berichten. Die

grundsätzlichen Fragen der Geschäftspolitik

wurden eingehend erläutert. Der Verwaltungsrat

hat in insgesamt fünf Sitzungen

die nach dem Gesetz erforderlichen

Beschlüsse gefasst.

22

In seiner Sitzung am 18.03.2010 hat der

Verwaltungsrat eine neue Geschäftsanweisung

für den Vorstand und eine neue Geschäftsanweisung

für die Innenrevision beschlossen.

Der Rat der Stadt Wuppertal hat in seiner

Sitzung am 12.07.2010 den Organen der

Stadtsparkasse Wuppertal gemäß § 8 Absatz

2 f SpkG NW Entlastung für das Geschäftsjahr

2009 erteilt und gemäß § 8 Absatz

2 g SpkG NW in Verbindung mit § 24

Absatz 4 SpkG NW und § 25 SpkG NW über

die Verwendung des Jahresüberschusses

der Stadtsparkasse Wuppertal beschlossen.

Nach Prüfung des Jahresabschlusses und

des Lageberichtes für das Jahr 2010 durch

die Prüfungsstelle des Rheinischen Sparkassen-

und Giroverbandes wurde der uneingeschränkte

Bestätigungsvermerk erteilt.

Buchführung und Jahresabschluss

entsprechen den gesetzlichen Vorschriften.

Der Lagebericht steht im Einklang mit

dem Jahresabschluss.

Die Berichterstattung über die Risiken ist

ein wesentlicher Teil des Lageberichtes.

Die Risiken der Stadtsparkasse Wuppertal

setzen sich im Wesentlichen zusammen

aus den Adressenausfallrisiken, den Marktpreisrisiken,

den Liquiditätsrisiken und

den operationellen Risiken.

Gemäß § 15 Absatz 2 d SpkG NW hat der

Verwaltungsrat den vom Vorstand vorgelegten

Lagebericht gebilligt und den Jahresabschluss

2010 festgestellt.

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine