Bildungsplan-Anteil zur sprachlichen Förderung in ... - sprich-mit-mir.at

sprich.mit.mir.at

Bildungsplan-Anteil zur sprachlichen Förderung in ... - sprich-mit-mir.at

6. Sprachförderung durch

philosophische Gespräche

mit Kindern

Für das Gelingen philosophischer Gespräche sind Gesprächsregeln wichtig, in deren Mittelpunkt gegenseitige

Wertschätzung sowie die Bedeutung des Fragens stehen (vgl. Hartmann et al., 2009).

6.2.1 Unterstützung und Förderung von kindlichen

Bildungsprozessen im Alltag

Im Tagesablauf können sich vielfältige Anlässe zum Staunen und Philosophieren ergeben:

• Naturbeobachtungen, wie z. B. Wolken oder Eiskristalle am Fenster

• Spielimpulse durch die Pädagoginnen und Pädagogen: „Verkehrte-Welt-Spiel“, „Ich bin du und du bist ich“ etc.

• Erfahren kulturell geprägter Werte und Normen durch Märchen und Erzählungen aus anderen Kulturen,

wie z. B. Achtung und Verantwortung gegenüber der Natur

• Beobachtungen der Kinder als Ausgangspunkt für philosophische Gespräche: „Ist der Regenbogen

auch dann noch da, wenn wir ihn nicht mehr sehen?“ etc.

• Mögliche Themen philosophischer Gespräche: Haben Töne Farben? Gibt es große und kleine Gefühle?

Was ist Glück? etc.

6.2.2 Lernumgebung: Räume und Materialien

Philosophieren als mitunter sehr individueller und spontaner Prozess bedarf der Möglichkeit, sich allein oder mit

frei gewählten Gesprächspartnerinnen und -partnern ungestört zurückzuziehen. Solche Rückzugsbereiche können

auch die Möglichkeit zu Kontemplation oder Meditation bieten.

Materialien, die zum Staunen, Experimentieren, Nachdenken und Rätseln anregen, fördern das Fragen und die

Suche nach Antworten:

• phänomenale Materialien, wie z. B. Fliegenaugen, Magnete, Spiegel

• Uhren als Anlass zur Auseinandersetzung mit Zeit

• Lyrik, Gedichte, Lieder, Sprüche oder Rätsel, die zum Staunen und Nachdenken anregen

• Bücher und Bilder, die mehrfach interpretierbar sind

• Bücher und Materialien, die Verständnis für unterschiedliche Religionen wecken

• Möglichkeiten, Natur zu erleben und zu beobachten: Tiere, Pflanzen, Feuer etc.

6.2.3 Exemplarische Bildungsangebote

Philosophische Gespräche mit Kindern können dazu dienen, aktuelle Themen der Bildungsarbeit zu vertiefen,

Fragen der Kinder einzubeziehen oder neue Impulse zu setzen:

• Themen aufgreifen, die im Zuge unterschiedlicher Bildungsangebote wiederkehren: „Was ist Zeit?“ oder

„Ich und die anderen“ etc.

• ein „Buch vom Denken“ im Laufe der Kindergartenzeit anlegen

• Kinofilme oder Theatervorstellungen zu philosophischen Themen besuchen

• an museumspädagogischen Führungen zu geeigneten Themen teilnehmen

• sich mit verschiedenen Glaubensgemeinschaften auseinandersetzen, z. B. eine Moschee, Synagoge

oder Kirche besuchen, Rituale kennenlernen, gemeinsam singen

Bildungsplan-Anteil © 2009

47

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine