tana Ausgabe 1_2012 - Stadtwerke Glückstadt GmbH

stadtwerke.glueckstadt.de

tana Ausgabe 1_2012 - Stadtwerke Glückstadt GmbH

tag und nacht

Magazin der Stadtwerke Glückstadt / www.stadtwerke-glueckstadt.de

KulturMärz 2012 . Ausstellung der Stadtwerke . Tag des Wassers . Schnelle Küche

Eine Zeile:

Noch eine Zeile

Förderverein für

das Fortuna-Bad

Infos auf Seite 12

1 . 2012


Editorial

Inhalt

KulturMärz:

erlesene Kulturveranstaltungen

4/5

2 . 2012

Karl-Heinz Jacobs,

Geschäftsführer der

Stadtwerke Glückstadt

Abenteuer Energie:

intelligente Energiespeicher

von morgen

6–9

Liebe Leserin, lieber Leser,

ab 18. März können Sie sich ein neues Bild von den Stadtwerken Glück-

stadt machen. Dann wird im Rahmen des KulturMärz eine Ausstellung mit

Bildern eröffnet, welche die Gebäude, Maschinen, Ersatzteile und anderes

aus dem Unternehmen in völlig neuem Licht und aus ganz anderen

Perspektiven zeigt. Staunen Sie selbst! Informationen dazu und zum Kultur-

März finden Sie auf den Seiten 4 und 5.

Unser Fortuna-Bad ist aus Glückstadt nicht mehr wegzudenken. Nur noch

wenige Menschen erinnern sich an Zeiten ohne Freibad. Um die Stadtwerke

beim langfristigen Erhalt des Fortuna-Bades zu unterstützen, haben sich

Bürger aus Glückstadt zusammengefunden und einen Förderverein gegrün-

det. Die Mitglieder können bei ihrer ehrenamtlichen Tätigkeit noch Hilfe ge-

brauchen. Schnellentschlossene können gleich eine Beitrittserklärung aus-

füllen. Lesen Sie dazu mehr auf den Seiten 10/11.

Wasser ist ein wertvolles Element und Wassermangel ein globales Thema.

Beinahe jeder fünfte Mensch auf der Welt hat überhaupt keinen Zugang zu

ausreichend und sauberem Trinkwasser. Mehr dazu und dem Weltwasser-

tag am 22. März finden Sie auf den Seiten 14 und 15.

Ich wünsche Ihnen einen wundervollen Frühling,

Ihr Karl-Heinz Jacobs

Fortuna-Bad:

ein Förderverein für

unser Freibad

10/11

Energie für Kids:

Wärme und Strom

aus Biogas

13

Tag des Wassers:

Wasser und Nahrungssicherheit

14/15


Glückstadt räumt auf

Großreinemachen in Glückstadt: Am 24. März ist wieder Müllsammeltag.

Schulklassen, Vereine, Hausgemeinschaften, Initiativen und auch Einzelpersonen

können sich an der Aufräumaktion beteiligen. Die Stadtwerke Glückstadt

stellen wie jedes Jahr große Müllsäcke sowie Arbeitshandschuhe zur

Verfügung. Diese können am Sammeltag am allgemeinen Treff- und Startpunkt

Am Markt abgeholt werden. Die fleißigen Helfer brauchen die gefüllten

Müllsäcke nicht weit rumzuschleppen, denn sie können einfach am Straßenrand

abgestellt werden. Für den Abtransport sorgen ebenfalls die Stadtwerke

Glückstadt. Nach getaner Arbeit wartet eine

Stärkung auf alle Teilnehmer. Auf dem Gelände

der Freiwilligen Feuerwehr Am Fleth 70 steht

eine Gulaschkanone, die alle Helfer mit leckerer,

warmer Suppe versorgen wird. Im vergangenen

Jahr haben etwa 50 Helfer mehr als

eine Tonne Müll auf den öffentlichen Flächen

Glückstadts eingesammelt.

Stadtwerke betreiben den Binnenhafen

Glückstadts schöner Binnenhafen hat seit

1. Januar einen neuen Eigentümer. Die

Stadt Glückstadt hat den Hafen vom Land

Schleswig-Holstein übernommen. Eigentümer

und auch Betreiber des Hafens wurden

die Stadtwerke Glückstadt.

Die Entscheidung war nicht unumstritten.

Aber nun hat die Stadt Glückstadt die Gestaltung

und Pflege des Hafens selbst in

der Hand. Dazu gehört auch der Beschluss

über weitere Baumaßnahmen an den Uferbefestigungen,

die das Land mit 1,2 Millionen

Euro „bezuschusst“. Über mögliche

erweiterte Öffnungszeiten der Schleuse,

die weiter vom Land betrieben wird, gibt

es noch Gespräche.

Kulinarisches:

Schnell und gesund

kochen

16/17

Umwelt:

Plastikmüll sammelt sich

auf den Weltmeeren

19

Rätsel:

Kaffeepadmaschinen

zu gewinnen

20

Stadtwerke Glückstadt

Unser Service für Sie

Bahnhofstraße 2

25348 Glückstadt

Telefon 04124 936-0

Fax 04124 936-130

E-Mail: info@stw-glueckstadt.de

www.stadtwerke-glueckstadt.de

Unsere Öffnungszeiten

Montag bis Mittwoch 8 bis 12 Uhr und

13 bis 15.30 Uhr

Donnerstag 13 bis 15.30 Uhr

Freitag 8 bis 12 Uhr

oder nach telefonischer Vereinbarung mit dem

jeweiligen Gesprächspartner

Beratung

Tarife, An-, Um- und Abmeldungen

Telefon 04124 936-222 und -223

Hausanschlüsse

Strom/Gas/Wasser/Fernwärme

Telefon 04124 936-212

Störungsannahme Tag und Nacht

Strom/Gas/Wasser/Fernwärme

Telefon 04124 936-111

Stadtentwässerung Glückstadt

Telefon 04124 60 85 20

Impressum

tag & nacht. Das Kundenmagazin der

Stadtwerke Glückstadt GmbH

Herausgeber: Medienwerkstatt Nord GmbH,

Friesenweg 5.1, 22763 Hamburg

Redaktion: Karl-Heinz Jacobs, verantw.

für Stadtwerke Glückstadt

www.stadtwerke-glueckstadt.de

in Zusammenarbeit mit Birgit Wiedemann,

Holger Stöhrmann und Petra Riedewald

E-Mail: info@medienwerkstatt-nord.de

Gestaltung: Madeleine Housselle

Titelbild: Jürgen Schack

Chlorfrei gebleicht, 30 % Altpapieranteil

Glückstadt . Info

3 . 2012


KulturMärz 2012

Seit über 30 Jahren feiert Glückstadt seinen Stadtgeburtstag am

22. März mit auserlesenen Kulturveranstaltungen. Was damals

als Kulturwoche begann, hat sich heute zu einer mehrwöchigen

Veranstaltungsreihe entwickelt.

Einen ganzen Monat lang laden Ausstellungen,

Konzerte, Lesungen und vieles

mehr dazu ein, die Glückstädter Kulturszene

zu erleben und zu entdecken. In

diesem Jahr beteiligen sich wieder zahlreiche

Kultureinrichtungen an dem Programm,

das durch den Kulturkreis

Glückstadt zusammengefasst wurde.

Auch in der zweiten Märzhälfte dürfen

sich Glückstädter und Gäste auf viele

kulturelle Höhepunkte freuen. Am

13. März ist das Marinemusikkorps Ost-

4 . 2012

see im Rahmen eines Benefizkonzertes

zu Gast in der Elbestadt. Das Ensemble

hat weit mehr zu bieten als nur Militärmusik

und Märsche. Von klassischer

Musik über Blasmusik bis hin zu Musical

und Big Band deckt das Musikkorps

einen Großteil der musikalischen Stilrichtungen

ab und begeistert damit sein

Publikum. Insgesamt bietet der Kultur-

März eine große musikalische Bandbreite:

Blues und Boogie-Woogie mit Jo

Bonsack, Rock mit der John Galonsy

Band, Klassik mit dem Mozart-Requiem,

vorgetragen durch den Chor der Stadtkirche

und die Kantorei der Thomaskirche

Elmshorn, sowie ein Kammerkonzert

mit Violine und Klavier im Wasmer-

Palais.

❚ Wortwitz und Literatur

Doch es steht nicht nur Musik auf dem

Programm. Am 16. März findet der

2. Glückstädter Poetry Slam im Detlefsengymnasium

statt. Neben einigen der

Ob Militärmusik und Märsche,

ob Klassik, Blasmusik

oder Musical-Songs: Das

Marinemusikkorps Ostsee

hat für jeden Musikgeschmack

etwas zu bieten.


esten Slam-Poeten Norddeutschlands

werden hoffentlich auch einige Glückstädter

oder Steinburger versuchen, mit

eigenen Texten die Gunst des Publikums

zu gewinnen. Ein unvergesslicher Abend

voller Wortwitz, Poesie und Situationskomik,

aber auch zum Nachdenken.

Ebenfalls literarisch wird es in der Bücherstube

am Fleth, wenn der Autor und

Musiker Günter Gall am 22. März hier zu

Gast ist und sein Jubiläumsprogramm

präsentiert. Ob Comedy mit Bauer

Ausstellung der Stadtwerke

Einen einmaligen und außergewöhnlichen Blick hinter die

Kulissen bietet die Ausstellung „Gut versorgt“, die ab dem

18. März im Neubau der Stadtwerke Glückstadt zu sehen ist.

Die drei Fotografen Margarete Olschowka, Jürgen Schack

und Stefan Sczostak waren mit ihrer Kamera in unterschiedlichsten

Bereichen der Stadtwerke unterwegs, und präsentieren

nun ihre überraschenden Ansichten und ungewöhnlichen

Perspektiven.

Sie hatten Zugang zu Bereichen, die normalerweise für die

Öffentlichkeit unzugänglich sind. Die Fotografen erkundeten

das Wasserwerk Kremperheide, erhielten Zutritt zu Gasübergabe-

und Trafostationen, durften das Blockheizkraftwerk

Tegelgrund und die Wasserspeicher betreten.

Fotoausstellung „Gut versorgt“,

18. März bis 22. April im Neubau der Stadtwerke,

Bahnhofstraße 1,

geöffnet freitags von 15 bis 18 Uhr,

samstags und sonntags von 11 bis 18 Uhr.

Der Eintritt ist frei.

Hader, plattdeutsches Theater mit der

Glückstädter Speeldeel, das Projekt

SchuKuMu der Glückstädter Regionalschule,

ein Bastelkurs für Kinder oder

eine Zeitreise in die Geschichte des Fortuna-Bades

– ein Blick in den Programmflyer

lohnt sich in jedem Fall.

❚ Malerei und Collagen

Nicht fehlen dürfen natürlich die Ausstellungen,

die sich ganz unterschiedlichen

Themen widmen. Bereits ab dem

„Bauer Hader

erklärt die Welt“ –

mit viel Humor und

Augenzwinkern.

Glückstadt . KulturMärz

4. März laufen die Kunstausstellungen

„Reviere“ im Palais für aktuelle Kunst

und „Fortschritt“ in den Provianthaus

Ateliers. Am 17. März eröffnen die

Freunde der Marschbahn ihre Schau

über die Glückstädter Hafenbahn. Zum

Ende des KulturMärz lädt das Detlefsen-

Museum zur Eröffnung der neuen Sonderausstellung

„Von seltenen Vögeln

und Pflanzen“ ein. Circa 50 farbenprächtige

Werke geben einen Einblick in das

künstlerische Werk von Anita Albus.

Der Programmflyer mit allen Terminen

und Informationen liegt in vielen Glückstädter

Geschäften, Kultureinrichtungen

und der Tourist-Information aus.

Unter www.glueckstadt-tourismus.de

steht er zum Download bereit.

Weitere Fragen beantwortet ebenfalls

gerne die Tourist-Information:

Telefon 04124-93 75 85.

Fotos: oben und unten links: Stefan Sczostak,

oben und unten rechts: Margarete Olschowka

5 . 2012


Haltet den Strom!

Foto: Paul Langrock/Zenit/laif

6 . 2012

Elektrische Energie ist ein flüchtiges Gut.

Einlagern lässt sie sich nur mit ausgeklügelten

Methoden. Forscher arbeiten an intelligenten

Energiespeichern von morgen.

So sollen zum Beispiel riesige Betonkugeln

Strom in der Tiefsee speichern.


Abenteuer Energie . Strom

Der Wind bläst auf dem Meer

viel stärker als an Land. Mit dem

Ausbau der erneuerbaren

Energien sollen vor den

Küsten riesige Windparks entstehen.

Die liefern manchmal

mehr Energie als benötigt wird.

Für Zeiten, in denen Flaute

herrscht, werden deshalb Energiespeicher

gebraucht.

Fortsetzung Seite 8/9


Die Erfinder des Meer-

Eis: Physiker Prof. Dr.

Horst Schmidt-Böcking

forscht am Institut für

Kernphysik in Frankfurt.

Dr. Gerhard Luther ist

Physiker an der ForschungsstelleZukunftsenergie

der Universität

Saarland.

Energiespeicher sind das Bindeglied

zwischen Angebot und Nachfrage

bei Strom. Je mehr erneuerbare Energien

zum Einsatz kommen, umso wichtiger

wird die Möglichkeit, Strom einzulagern

und bei Bedarf wieder abzurufen. Wir leben

nicht in sonnenverwöhnten Gefilden

wie der Südsee, und was den Wind anbelangt,

so weht der selbst an der Küste

nicht immer. „Wir brauchen neben

8 . 2012

Foto: © @nt - Fotolia.com

Windkraft und Fotovoltaik liefern nur dann Energie, wenn das Wetter passt.

Energiespeichern für kurze Zeit auch

Speicher, wenn der Wind mal länger Pause

macht“, weiß Gerhard Luther.

Das Ei des Kolumbus

Der Physiker aus Saarbrücken hat zusammen

mit seinem Frankfurter Forscherkollegen

Horst Schmidt-Böcking

eine Idee für das Speichern von Energie

zum Patent angemeldet, die an das Ei

des Kolumbus erinnert: eine einfache

Idee für ein unlösbar scheinendes Problem.

Sie nennen ihr Projekt auch Meer-

Ei. Das klingt einfacher als „Meeres-

Pumpspeicherkraftwerk“. Herkömmliche

Pumpspeicherkraftwerke nutzen die Höhendifferenz

zwischen einem Ober- und

einem Unterbecken. Hier setzt die Idee

der beiden Physiker an: „Im Meer gibt es

riesige Höhenunterschiede. Ganz unten

herrscht ein immens hoher Druck.“ Deshalb

wollen sie Hohlkugeln aus Beton im

Meer versenken. Zum Beispiel im Golf

von Biskaya vor der Nordküste Spaniens,

auf dessen Meeresgrund in 4000 Metern

Tiefe ein Druck von 400 Bar wirkt.

Energie aus der Tiefsee

Wenn Wind und Sonne mehr Strom liefern

als benötigt, wird mit dem überschüssigen

Strom Wasser aus den Kugeln

gepumpt. Herrscht Energieknappheit,

weil die Sonne nicht scheint oder

der Wind nicht bläst, strömt durch den

großen Druck am Meeresboden das

Wasser zurück in die Kugeln, treibt dabei

eine Turbine an und erzeugt Strom.

Das Geniale: Wegen des hohen Wasserdrucks

lässt sich in der Tiefsee mehr

Energie auf kleinerem Raum speichern.


Stromkabel

Die beiden Erfinder rechneten aus, dass

eine Kugel mit einem Innendurchmesser

von 200 Metern gigantische 40 Gigawattstunden

Energie speichern könnte.

Das entspricht der Menge, die zwei

Kernkraftwerke an einem Tag produzieren.

Solch eine Riesenkugel bräuchte

extrem dicke Betonwände. Das wäre

technisch vielleicht sogar machbar,

aber viele kleine, in Serie hergestellte

4000 m

Infos über Energie

aus der Konserve

Einen guten Überblick über die

vielen verschiedenen Möglichkeiten,

wie sich Energie speichern

lässt, geben diese beiden

Internetseiten:

http://de.wikipedia.org/wiki/

energiespeicher

www.bine.info/hauptnavigation/

themen/energiespeicher

Betonkugeln

Pumpturbine

Stromkabel

Hohlkörper erfüllen den gleichen Zweck.

„Es geht durchaus auch eine Nummer

kleiner“, sagt Gerhard Luther und lacht

verschmitzt. Große Gefälle gibt es auch

in stillgelegten Bergwerken. Deswegen

denken die beiden Forscher derzeit

intensiv darüber nach, wie sich tiefe,

unterirdische Strecken- oder Schachtsysteme

als effiziente Stromspeicher

ausbauen und nutzen lassen.

Abenteuer Energie . Strom

Interview mit

Prof. Dr. Horst

Schmidt-Böcking

Bildcode mit Smartphone

scannen (etwa mit den

Apps „Upcode“ oder

„Scanlife“) und das Interview

mit einem der beiden

Meer-Ei-Erfinder aufs

Handy laden. Oder Interview

im Internet lesen:

www.energie-tipp.de/

schmidt

Umspannwerk

Foto: ste

Energiespeicher am

Meeresgrund: Betonkugeln

mit Turbine und Generator

speichern überschüssige

Windkraft. Bei Flaute

erzeugen die Kugeln

Strom.

9 . 2012


Mitstreiter gesucht!

Das Fortuna-Bad ist aus Glückstadt nicht mehr wegzudenken.

Damit das auch so bleibt, haben sich Glückstädter Bürger zusammengefunden

und den Fördervein Fortuna-Bad Glückstadt e. V.

gegründet. Die gut 120 Mitglieder können noch Hilfe gebrauchen.

Seit fast 50 Jahren kommen die Menschen aus Glückstadt und

Umgebung im Sommer ins Fortuna-Bad. Für die Bürger von

Glückstadt gehört ihr Fortuna-Bad zur Stadt dazu. Doch der Betrieb

eines Schwimmbades ist kostenintensiv. Um das Fortuna-

Bad und den Betreiber ein wenig zu unterstützen und so für

einen langfristigen Erhalt des Freibades zu sorgen, gründete

sich im vergangenen Jahr ein Förderverein. „Unser Fortuna-Bad

darf nicht baden gehen, denn wir wollen ja baden gehen“, erklärt

Niels Blankschyn, 1. Vorsitzender des Fördervereins Fortuna-

Bad Glückstadt (FFBG). Die Idee für eine Vereinsgründung war

im Sommer 2011 geboren. Schnell fanden sich Mitstreiter und

schon auf der zweiten Gründungssitzung konnte der gesamte

Vorstand gewählt werden. Bereits im November wurde der

FFBG ins Vereinsregister eingetragen. Inzwischen hat der Verein

mehr als 120 Mitglieder.

10 . 2012

Nun planen die Mitglieder viele Aktionen und Projekte für das

Bad. Sie drehen sich um Fitness, Badespaß und Gesundheit.

Aber auch der Garten im vorderen Bereich des Schwimmbades

wird neu gestaltet. Ein großes Anliegen – die Planung läuft

bereits – des Vereins ist, möglichst vielen Kindern das Schwimmenlernen

zu ermöglichen. Ertrinken ist die zweithäufigste

Todesursache bei Kindern unter zehn Jahren.

Hölp mol’n beten mit

Der Förderverein kann weitere Unterstützer gebrauchen. „Wir

wünschen uns neben passiven Mitgliedern Menschen, die ganz

praktisch bei Veranstaltungen oder Angeboten helfen möchten“,

sagt Niels Blankschyn. „Zum Beispiel beim Eröffnungsfest am

13. Mai mit Musik, Tombola, Spiel und Spaß. Auch Sportangebote

wie beispielsweise Qigong von Sabine Neumann Poetzsch


Großes Foto und kleines Foto oben: Stefan Sczostak, Kleines Foto unten: Margarete Olschowka


letztes Jahr wären fantastisch.“ Die Qigong-Lehrerin bot an vier

Sonnabenden jeweils eine Stunde lang diese chinesische

Bewegungsform zum Kennenlernen an. Als „Kursgebühr“ diente

eine freiwillige Spende für den Förderverein.

Jetzt beitreten

Wenn Sie das Fortuna-Bad unterstützen möchten, können Sie

gleich die unten stehende Beitrittserklärung absenden. Oder Sie

kommen am 22. März zur 1. Jahreshauptversammlung um

18 Uhr in den Ratssaal des Rathauses Glückstadt und lernen

die Mitglieder des Vereins kennen. Das Fortuna-Bad wird es

Ihnen danken.

Stadtwerke-Ausstellung

Die Bilder auf diesen Seiten sind im Rahmen

eines Fotoprojektes der Stadtwerke Glückstadt

entstanden. Mehr davon können Sie in

der Ausstellung „Gut versorgt“ der Stadtwerke

sehen. Infos dazu stehen auf der Seite 5.

BEITRITTSERKLÄRUNG

Hiermit erkläre ich meinen Beitritt in den Förderverein Fortuna-Bad Glückstadt

Name, Vorname:

Straße, Hausnr.:

PLZ, Ort:

Telefon: Mobil:

E-Mail:

Geburtsdatum:

Datum und Unterschrift

ABBUCHUNGSAUFTRAG

Hiermit bitte ich Sie widerrufl ich, den Jahresbeitrag für

( ) Einzelpersonen in Höhe von 18 € ( ) Ich zahle per Überweisung

( ) Familien (ab zwei Personen) in Höhe von 30 €

( ) Jugendliche, Schüler, Auszubildende, Studenten in Höhe von 10 €

jährlich von folgendem Konto einzuziehen:

Name Kontoinhaber Name der Bank

Kontonummer BLZ Datum und Unterschrift

Der Verein wird diese Daten zur Verarbeitung speichern, aber niemals an Dritte weitergeben

Im Rahmen des KulturMärz gibt es eine Bilderschau

der 62-jährigen Geschichte des Fortuna-

Bades vom Förderverein Fortuna-Bad Glückstadt

e. V.

Zeitreise – unser Fortuna-Bad

gestern und heute

Donnerstag, 22. März, 19.30 Uhr

Samstag, 24. März, 14 bis 17 Uhr

Sonntag, 25. März, 14 bis 17 Uhr

im Ratssaal des Rathauses,

Am Markt 14

Fortuna-Bad . Förderverein

Beitrittserklärungen

bitte direkt an die

Kassenwartin schicken:

Förderverein Fortuna-Bad

Glückstadt (FFBG)

Renate Scholand

Bohnstraße 17a

25348 Glückstadt

Bankverbindung:

Volksbank Glückstadt

Konto: 42375360

BLZ 22190030


Ratgeber . Energie

Viele Menschen besitzen

kein Auto. Was tun, wenn

doch mal ein Auto nötig

ist?

Vorsprung durch Teilen

Wer nur hin und wieder ein Auto benötigt,

fährt mit Carsharing am günstigsten. Die

Idee: Ein Auto lieber mit anderen Menschen

teilen als kaufen. Derzeit baut die

Autoindustrie zusammen mit Fahrzeugverleihern

bundesweit in verschiedenen

Ballungsräumen Carsharing-Angebote

auf, die zum Teil auch Elektroautos in

Leserfrage: Stand-by ade?

Warum ziehen manche Elektrogeräte auch dann

Strom, wenn sie ausgeschaltet sind?

Hersteller bauen in viele Geräte kaum noch Hauptschalter

ein, die den Strom komplett abstellen.

Grund: Oft befinden sich Kleinstverbraucher in den

Elektrogeräten, wie etwa Uhren, Lämpchen oder

Zeitschalter. Auch kleine Transformatoren, die zum

Beispiel die Leis tung in Lampen regeln, verbrauchen

ebenfalls Strom, selbst wenn kein Licht brennt. Soll

so ein Elektrogerät keinen Strom mehr ziehen, muss

es ganz vom Netz getrennt werden. Steckdosenleisten

mit Kippschalter eignen sich dazu besonders gut,

da sich so mehrere Geräte gleichzeitig ausschalten

lassen.

Die Stiftung Warentest prüfte Steckdosenleisten mit

Schaltern im Heft 7/2011(www.test.de).

Haben auch Sie Fragen an unsere Energie-Tipp-Experten?

E-Mail an: info@energietipp.de

12 . 2012

ihren Flotten führen. Oft konkurrieren lokale

Carsharing-Vereine mit neuen überregionalen

Anbietern. Die Fahrzeuge sind

an verschiedenen Stellen im Stadtgebiet

stationiert und für Teilnehmer in wenigen

Minuten zu erreichen. Interessenten müssen

sich registrieren, was mindestens

19 Euro kostet. Je größer das Auto, umso

Energie-Tipp

Die Lieblingssendung im

TV sehen und dabei Energie

sparen? Auch für

Fernseher gibt es jetzt

ein Energielabel: A (grün)

kennzeichnet die beste

und G (rot) die

schlechteste Energieeffizienzklasse.LCD-Fernseher

verbrauchen am wenigsten

Strom. Auch die

Größe des Bildschirms

spielt beim Energieverbrauch

eine Rolle. Faustregel:

je kleiner, umso

sparsamer. Stand-by-Verbrauch

vermeiden und

Fernseher ganz ausschalten.

Mehr Tipps:

www.energie-tipp.de/tv

Carsharing kommt günstiger als

ein Leihauto - wenn man nicht

allzu oft ein Fahrzeug braucht.

teurer die Miete. Abgerechnet wird pro Minute:

Drive Now (BMW und Sixt) verlangt

dafür mindestens 29 Cent, ebenso Car2go

(Daimler und Europcar). Flinkster, das Carsharing

der Deutschen Bahn, verleiht seine

Autos an Bahnhöfen in über 140 Städten.

Für Inhaber der Bahncard entfällt der

Registrierungsbeitrag.

Bedenklich:

Sauberkeit total

Antibakterielle Reinigungsmittel

können der Gesundheit schaden.

Klinische Sauberkeit erhöht die

Gefahr von Allergien und Infekten,

da sie die normale Entwicklung

des Immunsystems beeinträchtigt.

Die meisten Bakterien im Haushalt

sind für den Körper ungefährlich.

Herkömmliche Putzmittel reichen

völlig aus und schonen niedrig dosiert

die Umwelt.

Foto: ddp

Foto: Alice Mikyna


Wärme und Strom aus Biogas

Es klingt wie ein Märchen:

Mist, Essensreste

und Bioabfälle

lassen sich in wertvolle

Energie verwandeln.

Damit können

wir unsere Wohnung

heizen oder den

Strom nutzen.

Experiment:

Biogas selbst herstellen

Eine eigene kleine Biogasanlage kann

jeder leicht in seinem Zimmer aufbauen.

Sie produziert allerdings kein

brennbares Methan. Stattdessen entsteht

Kohlendioxid. Die nötigen Zutaten

finden sich in jedem Haushalt.

Material: 0,1 Liter warmes Wasser, 5

Ess löffel Zucker, 1 Päckchen Trockenhefe,

einen Trichter, eine Glasflasche

und einen Luftballon.

Warum funktioniert das?

Der französische Wissenschaftler Louis

Pasteur entdeckte vor über 150 Jahren,

dass Hefe ein ganz besonderer Pilz ist.

Seine winzigen Zellen wandeln Zucker in

das Gas Kohlendioxid um. Wir Menschen

erzeugen ebenfalls Kohlendioxid

– wir atmen es ständig aus. Das Kohlendioxid

lässt den Schaum entstehen, es

steigt aus der Flüssigkeit auf. Weil es

nicht entweichen kann, bläst es den Ballon

auf. Übrigens: Bei dem Experiment

bildet sich neben Kohlendioxid auch Alkohol.

Entleere den Inhalt des Ballons im

Freien und atme ihn nicht ein.

Fülle Wasser und

Zucker in die Flasche

und schüttle sie

zugeschraubt so lange,

bis sich der Zucker

aufgelöst hat.

So entsteht Biogas.

Einfach diesen

Bildcode mit

einem Smartphone

scannen

(etwa mit den

Apps „Upcode“

oder „Scanlife“)

und dann das informative

Video

über Biogas ansehen.

Flasche aufschrauben

und die Hefe in

die Zuckerlösung

schütten. Das funktioniert

am einfachsten

mit einem Trichter.

Verschließe die Flasche

und schüttle

das Ganze stark

durch. Dabei kann

schon weißer

Schaum auf der

Flüssigkeit entstehen.

Energie für Kids . Biogas

Hefe bläst Ballon auf: Der

Hefepilz wandelt Zucker

in Kohlendioxid um. Weil

das Gas mehr Raum

braucht als der Zucker,

füllt sich der Ballon.

Gewinnspiel

Die Olchis lieben Müll und Abfälle. Aber auch Partys sind

ihre Leidenschaft. Das oberolchige Partybuch gibt 30

muffelfurzcoole Party-Tipps für Rezepte, Spiele und Bastelideen

für Groß und Klein. So wird jede Party oberolchig.

Die Preisfrage: Was entsteht bei der Vergärung von Biomüll,

Essensresten und Mist? Nutze die Postkarte hinten

im Heft, kreuze die Lösung an und schreibe deinen Namen

sowie deine Adresse darauf und ab damit in die

Post. Einsendeschluss ist der 13. April 2012. Viel Glück!

Fotos: Ekkehard Winkler

Schraub den Deckel

ab und stülpe

nun den Luftballon

über die Flaschenöffnung.

Lass den Versuchsaufbau

20 Minuten

stehen. Der

Luftballon sollte danach

schon ordentlich

aufgeblasen sein.

13 . 2012


Seit 1993 findet jedes Jahr

am 22. März der Weltwassertag

statt. Dieses Mal

steht er unter dem Motto

Wasser und Nahrungssicherheit. Denn insbesondere für die

Erzeugung von Nahrungsmitteln werden enorme Mengen

des wertvollen Rohstoffes gebraucht.

Wasser – das wertvolle Element

Reis ist ursprünglich keine Wasserpflanze, sondern wurde seit

Jahrtausenden durch Zucht an die Überflutung der Felder angepasst.

Der Hauptgrund für den Wassereinsatz ist, dass so

viele Unkräuter und am Boden lebende Schädlinge am Wachstum

gehindert werden.

14 . 2012

Mehr als 70 Prozent der Erdoberfläche

ist von Wasser bedeckt. Die Kontinente

sitzen wie Inseln auf einem scheinbar

endlosen Meer aus H 2O. So betrachtet

erstaunt es erst einmal, dass Wasser für

Millionen von Menschen ein knappes

Gut ist. Das Problem: Ein Großteil des

Wassers ist salzig. Nur gut 0,3 Prozent

des weltweiten Wasservorkommens ist

als Trinkwasser nutzbar. Um diese

knappe Ressource konkurrieren Haushalte,

Industrie und landwirtschaftliche

Erzeugungsbetriebe. Rund 900 Millionen

Menschen haben aktuell keinen Zugang

zu ausreichendem und sauberem

Trinkwasser. Fast eine Milliarde Menschen

gilt als unterernährt. Und die Problematik

wird sich in Zukunft noch verschärfen.

Die Weltbevölkerung wächst

weiterhin schnell. Das Wirtschaftswachstum

in Entwicklungs- und

Schwellenländern geht voran und immer

mehr Städte werden gegründet.

Damit steigt auch der Bedarf an Energie,

Nahrung und Wasser.


70 Prozent des weltweit verfügbaren Trinkwassers verbraucht

die Landwirtschaft. Durch veraltete Bewässerungstechnik geht

dabei viel Flüssigkeit auf dem Weg zum Feld verloren.

❚ 20.000 Liter für ein Kilo Rindfleisch

Der größte Wasserverbraucher ist mit

geschätzten 70 Prozent die Landwirtschaft.

Etwa 17 Prozent der weltweiten

Ackerflächen werden künstlich bewässert.

Häufig sind die dafür eingesetzten

Methoden sehr ineffizient, das Wasser

verdunstet etwa auf dem Weg zu den

Pflanzen. Das so verschwendete Nass

führt an anderer Stelle zu Mangel. Auch

zur Fleischerzeugung werden große

Mengen Trinkwasser eingesetzt. In einem

Kilogramm Rindfleisch „stecken“ durchschnittlich

20.000 Liter Wasser. Durch die

Viehwirtschaft kommt es vielerorts zur

Übernutzung der Trinkwasservorräte.

❚ Herausforderung für alle

In Nordeuropa ist Wasser im Überfluss

vorhanden. Doch Wassermangel ist ein

globales Thema. Der von den Vereinten

Nationen ins Leben gerufene Weltwassertag

fordert daher jeden Mitgliedsstaat

auf, Lösungsansätze für die Problematik

zu suchen. Die Bundesregierung reagierte

im Herbst 2011 mit der internationalen

Nexus-Konferenz in Bonn. Rund 550

hochrangige Teilnehmer aus Politik, Verwaltung,

Wirtschaft, Wissenschaft und

Gesellschaft kamen zusammen, um gemeinsame

Lösungsansätze für die Wasser-,

Energie- und Ernährungssicherheit

zu diskutieren.

Weitere Informationen zum Themenkomplex

finden Sie unter:

www.unesco.de/wassertag.html

www.bundesregierung.de

(Suchwort: nexus)

Wasserhärte in Glückstadt

Hart – na und!

Pflanzen brauchen

viel Wasser. Fällt zu

wenig Regen, muss

künstlich bewässert

werden. Besonders

wasserintensiv ist

die Viehwirtschaft.

22. März . Tag des Wassers

Mit 14 °dH deutscher Härte (dH) entspricht das Trinkwasser in Glückstadt

dem Härtebereich hart des Waschmittelgesetzes. Die Stadtwerke

Glückstadt behandeln das Trinkwasser jedoch vor, damit es nicht zu Ablagerungen

an Rohren kommt. Bis zu einer Temperatur von 60 °C tritt zudem

keine nennenswerte Kalkausscheidung auf. Das heißt für die Glückstädter:

Eine Wasseraufbereitung, etwa mit Ionentauschern, ist im Haushaltsbereich

nicht nötig. Unter www.stadtwerke-glueckstadt.de finden

Sie eine vollständige Analyse des Wassers. Klicken Sie dafür in die Untermenüs:

Wasser, Wasserqualität und Wasseranalyse.

Hartes Wasser ist nicht gesundheitsschädlich, im Gegenteil! Es enthält

viele wertvolle Mineralien wie Calcium und Magnesium. Etwas Arbeit

bereitet es im Haushalt zwar schon, denn Wasserkocher, Kaffeemaschine

und Armaturen müssen häufiger entkalkt werden. Meist genügt

dafür jedoch ein wenig Zitronensaft oder Essigwasser.

Kalkablagerungen in Wasch- oder Spülmaschinen erhöhen den Energieverbrauch.

Um das zu verhindern, enthalten Waschmittel Entkalkungssubstanzen.

Wichtig ist, die Dosierungsanleitung des Herstellers,

die zwischen den verschiedenen Härtegraden unterscheidet, genau

zu beachten.

15 . 2012


Schnell und gesund kochen

Auf die Platten, fertig, los: Ein perfektes Drei-Gänge-Menü in

50 Minuten zu zaubern ist mit unseren einfachen Rezepten

kein Problem. Und vor allem schmeckt’s leckerer als in jedem

Schnellrestaurant.

Hühnerrouladen an

Speckbohnen

Das brauchen Sie (für 4 Personen):

800 g kleine festkochende Kartoffeln,

600 g Hühnerbrustfilet, 2 EL Kapern,

4 in Salz eingelegte Sardellen (entgrätet

und gewaschen), 4 Schalotten, 2 EL Olivenöl,

2 EL Butter, 150 ml Weißwein,

600 g tiefgekühlte Prinzessbohnen,

2 Knoblauchzehen, 3 Thymianzweige,

100 g magere Speckwürfel, Salz, Pfeffer

Und so wird’s gemacht:

Kartoffeln waschen, mit Schale etwa

15 Minuten kochen. Hühnerbrust längs

halbieren und mit einem Fleischklopfer

leicht plattieren. Kapern und Sardellen

auf dem Fleisch verteilen, zusammenrollen

und mit einem Zahnstocher fixieren.

Schalotten schälen, in kleine Würfel

schneiden und die eine Hälfte davon

mit je 1 EL Olivenöl und Butter in einer

Pfanne mit Deckel 2 Minuten glasig anschwitzen.

Hitze erhöhen, die Rouladen

dazugeben und rundherum bräunen.

Mit Salz und Pfeffer würzen, mit Weißwein

ablöschen. Mit Deckel weitere

15 Minuten leicht köcheln lassen. Die

Bohnen in reichlich Salzwasser 7 bis

10 Minuten bissfest kochen. Knoblauch

schälen und in feine Scheiben schneiden.

Blätter von den Thymianzweigen

abstreifen. In einer zweiten Pfanne 1 EL

Olivenöl und 1 EL Butter schmelzen,

Knoblauch und die andere Hälfte der

Schalotten 2 Minuten scharf anbraten.

Bohnen abgießen und diese mit den

Speckwürfeln sowie dem Thymian dazugeben.

Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Die Kartoffeln abgießen

und alles anrichten.

16 . 2012

Fertig in 20 Minuten

Tipp:

Dieses Gericht funktioniert in der

kurzen Zeit nur mit Huhn. Rindsrouladen

müssen länger schmoren. Kleine

Kartoffeln braucht man nicht zu schälen,

sie passen prima zu Speck und

Bohnen.

Einkaufszettel aufs

Handy laden

Bildcode mit Smartphone

scannen (etwa

mit den Apps

„Upcode“ oder

„Scanlife“) und Zutatenliste

der Rezepte

aufs Handy laden.


Fertig in 10 Minuten

Fenchel-Orangen-Salat mit

geräucherter Forelle

Das brauchen Sie (für 4 Personen):

2 mittelgroße Fenchelknollen, 2 Orangen,

2 EL Olivenöl, Salz, Pfeffer, 10 getrocknete

Tomaten (in Öl), 2 kleine

Knoblauchzehen, 2 EL Basilikum (grob

gehackt), 300 g geräucherte Forelle, Zitronensaft

Und so wird’s gemacht:

Fenchel waschen, Stiel entfernen, das

Blattgrün grob hacken. Die Knolle vierteln

(den Strunk entfernen) und in feine

Streifen schneiden. Die Orange filetieren,

den Saft auffangen. Filets zum

Fenchel geben. Aus dem Saft der Orangen,

Olivenöl, Salz und Pfeffer das

Dressing mischen. Etwas Öl von den

getrockneten Tomaten dazugeben.

Fertig in 20 Minuten

Eis und Sorbet

aus roten Beeren

So wird’s gemacht (4 Personen):

Heidelbeer-Baiser-Eis

500 g tiefgekühlte Heidelbeeren antauen

lassen. 50 g Baiser zerbröseln, Heidelbeeren

mit 200 g Naturjoghurt und

4 EL Honig pürieren. Nach Geschmack

etwas Joghurt oder Honig dazugeben.

Baiser unterheben und servieren.

Himbeer-Minz-Eis

500 g tiefgekühlte Himbeeren antauen,

mit 200 g Naturjoghurt, 4 EL Honig und

1 EL Himbeergeist pürieren. Etwas Joghurt

oder Zucker dazugeben. 2 EL gehackte

Minze unterrühren. Mit Minzeblättern

dekorieren.

Tomaten sehr klein würfeln. Knoblauchzehen

schälen, in feine Scheiben

schneiden und mit den Tomaten über

Fenchel und Orangen verteilen. Basilikum

mit dem Grün der Fenchelknolle

über den Salat streuen. Zum Schluss

die Forelle in Stücke schneiden und

dazugeben. Je nach Geschmack einige

Spritzer Zitronensaft über den Salat

träufeln.

Tipp:

Fenchel und Fisch ergeben eine ideale

Geschmackskombination. Anstelle der

Orangen eignen sich auch Grapefruits,

ein Mix davon schmeckt ebenfalls hervorragend.

Erdbeer-Zitronen-Sorbet

500 g tiefgekühlte Erdbeeren antauen.

2 TL Schale von 1 Bio-Zitrone abreiben,

Zitrone auspressen. Erdbeeren mit

100 ml Orangensaft, 50 ml Zitronensaft,

der Schale und 5 EL Honig pürieren. Je

nach Geschmack Saft oder Zucker da-

Kulinarisches . Schnelle Küche

Sehr schnell kochen

Keine Zeit, um selbst zu kochen?

Dann eben schneller kochen! Oder

sogar sehr schnell kochen, wie

Lena Elster und Thomas Vierich in

ihrem Buch mit frischen und gesunden

Zutaten zeigen. Es stellt 120

fixe Rezepte vor, von klassisch über

italienisch bis asiatisch. Vorspeisen,

Hauptgerichte und Desserts gelingen

mit zeitsparenden Kochtechniken

in 10, 15, 20 oder höchstens

30 Minuten. Keine Zeit verlieren,

aber langsam genießen. „Sehr

schnell kochen“,

Verlag Stiftung Warentest,

19,90 Euro,

ISBN: 978-3868510300

zugeben. Zum Schluss 1 EL sehr fein

gehackten Zitronenthymian unterheben

und servieren.

Waldbeeren-Prosecco-Sorbet

500 g tiefgekühlte Waldbeeren antauen,

mit 200 ml Prosecco, 50 g Crème

fraîche und 5 EL Honig pürieren. Je

nach Geschmack mehr Crème fraîche,

Prosecco oder Honig dazugeben. Mit

einigen Tropfen Orangenblütenwasser

aromatisieren und mit je einer Brombeere

servieren.

Tipp:

Auch ohne Eismaschine können Sie in

wenigen Minuten leckeres Eis oder

Sorbet zaubern. Der Trick: angetaute

Tiefkühlfrüchte verwenden.

17 . 2012


Foto: Paul Langrock/Zenit/laif, Getty Images

Der mit dem Wind tanzt

Tausende von Windkraftanlagen erzeugen in Deutschland bereits

Strom – und es sollen noch mehr werden. Dazu braucht es Fachkräfte:

Ingenieure und Techniker.

Im Schutzanzug mit Klettergeschirr und

Helm steigt Philipp Weyde die Leiter im

Inneren des Stahlturmes nach oben. Sie

endet in 78 Meter Höhe auf der Turbinenkanzel

eines Windrads. Dort hängt er sein

Sicherungsseil an einer Öse im Boden

ein. „Höhenangst darf man hier keine haben“,

ruft der 27-Jährige munter gegen

den tobenden Wind. Vor ihm rasen die

Rotorflügel vorbei, deren Spitzen sich bei

starkem Wind auf die Formel-1-Geschwindigkeit

von bis zu 300 Stundenkilometer

beschleunigen. Weyde schuftet

an der Energiezukunft Deutschlands,

prüft elektrische Kontakte, kontrolliert

Messgeräte und fettet Gelenke ein.

Philipp Weyde arbeitet als „Servicetechniker

für Windenergieanlagen“ in einem

Windpark. Er montiert, wartet, repariert

die riesigen Windräder, welche die Energiewende

in der Bundesrepublik sichern

Arbeit gibt’s für Windenergieanlagen-Servicetechniker genug:

Allein vor der deutschen Küste sind mehr als 30 Windparks

geplant, um die Energieversorgung ohne Atomkraft zu sichern.

18 . 2012

sollen. Über 21 600 Windräder mit einer

Gesamtleistung von 25 Gigawatt drehen

sich bereits in Deutschland. Das ist mehr

installierte Leistung, als alle Atomkraftwerke

hierzulande zusammen besitzen.

Jobmotor Windenergie

Um die Energiewende zu schaffen,

braucht es aber noch mehr Windkraftanlagen.

Das Konzept der Bundesregierung

zur Energieversorgung im Jahr 2050 sieht

vor, dass Windkraft bis dahin die Hälfte

des benötigten Stroms produzieren soll,

eine Leis-tung von etwa 85 Gigawatt. Das

wäre mehr als drei Mal so viel Strom wie

der Wind heute liefert. Deshalb gilt Windenergie

als Schlüsseltechnologie zum

Atomausstieg.

Dazu braucht es Spezialisten wie Weyde.

Mehr als 96 000 Menschen arbeiten bereits

in der Windenergiebranche. Nach

Berechnungen des Bundesministeriums

für Umwelt wird ihre Zahl innerhalb der

nächsten neun Jahre auf über 110 000

steigen. Schon jetzt suchen Betreiber von

Windkraftanlagen händeringend nach

Fachkräften. Für Offshore-Anlagen weit

draußen auf dem Meer ebenso wie für

Windkraftparks an Land, wie sie inzwischen

in fast allen Regionen Deutschlands

zu finden sind.

Über seine berufliche Zukunft muss sich

Weyde keine Gedanken machen. Er überlegt

lieber, für ein paar Jahre ins Ausland

zu gehen, um weitere Erfahrungen zu

sammeln. Nach England vielleicht oder

China? Er kann sich’s aussuchen, denn

seine Firma vertreibt ihre Windkraftanlagen

weltweit.

„Servicetechniker werden überall gebraucht“,

ruft Philipp Weyde und arbeitet

weiter an der Energiewende.

Alle Räder stehen still, wenn das Netz nicht will

Im November 2011 veröffentlichte der Bundesverband

Windenergie (BWE) eine Studie, die aufrüttelte: Im Jahr

2010 gingen bis zu 150 Gigawattstunden Windstrom verloren.

In Teilen der Netzgebiete von sieben Netzbetreibern in

Nord- und Ostdeutschland und auch im Saarland wurden

Anlagen abgeregelt – in einem Jahr, das als „sehr

schlechtes Windjahr“ galt. Immer mehr Windkraftanlagen

gehen in Deutschland an ein Stromnetz, dessen Kapazität

nicht für den massiven Ausbau geeignet ist, zudem fehlen

nach wie vor geeignete Speichermöglichkeiten für diesen

Strom. Im Vergleich zu 2009 war der Verlust an Energie im

Jahr 2010 um 69 Prozent gestiegen. „Hier geht CO 2 -freier

Strom verloren, nur weil der Netzausbau seit Jahren verschleppt

wird“, erklärt BWE-Präsident Hermann Albers.

Das Fazit ist simpel: Die Politik muss den Netzausbau forcieren,

sonst bleibt die Energiewende eine Worthülse.


Foto: Kevin Button/Getty Images

Umweltplage Plastik

Plastikmüll am Strand:

13 000 Plastikteilchen

schwimmen in jedem Quadratkilometer

Meerwasser.

Bis zu 200 000 Teilchen treiben

auf solch einer Fläche in

den großen Plastikmüllstrudeln

der Weltmeere,

berechneten Wissenschaftler

der Vereinten Nationen.

Energie . Umwelt

Der Plastikmüll der Menschheit sammelt sich auf den Weltmeeren

in riesigen Wasserstrudeln. Er schädigt nicht nur die Umwelt,

sondern auch unsere Gesundheit.

Von der Einkaufstüte über den Wanddübel bis hin zum

Kinderspielzeug – Plastik benutzen wir jeden Tag. Doch

das vielseitig einsetzbare Material, das uns oft das Leben

erleichtert, hat ein Problem: Es wandert zu oft nicht

in den Hausmüll oder zum Recycling, sondern

schwimmt mit den Flüssen bis in die Ozeane. Über

Jahrzehnte entstanden in den Weltmeeren fünf große

Wasserwirbel voller Plastikmüll. Der größte von ihnen,

der „Great Pacific Garbage Patch“, bedeckt eine Fläche

so groß wie Westeuropa. Gezeiten und Wellengang

zermahlen den bis zu zehn Meter dicken Kunststoffteppich

in viele winzige Partikel, die mit bloßem Auge nicht

mehr zu erkennen sind. Die schwimmen im Meerwasser,

wo Fische und andere Meeresbewohner sie fressen.

Über die Nahrungskette und den Fisch, den wir

essen, gelangt das Plastik zurück zum Menschen.

Forscher messen seit Langem eine überhöhte Konzentration

der Plas tik-Chemikalie Bisphenol A (BPA) im

Menschen. Der Wert liegt laut US-Studien „substanziell

höher als jener, der in Tierversuchen bereits zu Krankheiten

und Geburtsschäden geführt hatte“.

Für Umwelt und Gesundheit brauchen wir einen verantwortungsvollen

Umgang mit Kunststoff. Und der beginnt

schon damit, Plastik tüten zu meiden und Kunststoffe

im Wertstoffhof zu entsorgen.

Ich war eine Flasche

111

22

10

1

Stuhl

Rucksack

Plüschtier

3 Stifte

Aus 111 Plastikflaschen

entsteht ein

Gartenstuhl. Aus alten

Pullen werden

neue Produkte wie

Schlafsäcke oder

Sporttrikots. Plastikrecycling

ist ein Weg,

Umwelt und Ressourcen

zu schonen.

Weitere Tipps finden

Sie unter:

www.energie-tipp.de/

recycling

19 . 2012


tag und nacht

Absender

Name:

Straße:

PLZ/Ort:

Telefon:

tag und nacht

Absender

Name:

Straße:

PLZ/Ort:

Telefon:

www.stadtwerke-glueckstadt.de

Stadtwerke Glückstadt

Stichwort: „Kinder-Rätsel“

Bahnhofstraße 2

25348 Glückstadt

Stadtwerke Glückstadt

Stichwort: „Rätsel“

Bahnhofstraße 2

25348 Glückstadt

Bitte mit

0,45 €

frankieren

Bitte mit

0,45 €

frankieren

Bitte mit

0,45 €

frankieren


Kinder-Rätsel

Frohe Ostern!

Rätsel

Was entsteht bei der

Vergärung von Mist, Biomüll

und Essensresten?

Diesel

❏ Ja, ich will an der Verlosung teilnehmen.

Gewinnt ein

oberolchiges Partybuch!

Wasser

Gewinnen Sie eine

von drei

Kaffeepadmaschinen

Welches Feld unterscheidet sich von den anderen?

Biogas

Foto: © Jana Behr - Fotolia.com

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine