über uns erfahren Sie hier - Competentia NRW

competentia.nrw.de

über uns erfahren Sie hier - Competentia NRW

HerneIhr Team vonFRAU UND BERUFBochumWirtschaftsförderung BochumViktoriastr. 10 | 44787 BochumWittenKarin Knütter0234 910 3296 | kknuetter@bochum.deHattingenHeike Kessler0234 910 2753 | hkessler@bochum.deAnnette Marienfeld0234 910 2142 | amarienfeld@bochum.deWer wir sindDas Kompetenzzentrum Frau und Beruf Mittleres Ruhrgebietist als Teil der Landesinitiative »CompetentiaNRW« eines von insgesamt 16 regionalen Zentren, dieauf Initiative des Ministeriums für Gesundheit, Emanzi pation,Pflege und Alter eingerichtet wurden. Hauptziel istdie Verbesserung der beruflichen Situation von Frauen.Das bedeutet in erster Linie berufliche Chancengleichheit,ein existenzsicherndes Einkommen sowie verbesserteAufstiegs chancen.Gleichstellungsstelle HerneBerliner Platz 5 | 44623 HerneUlrike Hammerich02323 16 3582 | ulrike.hammerich@herne.deUlrike Sorge02323 16 3147 | ulrike.sorge@herne.deTitelbild: phibo / photocase.comschneller,höher, weiterFrauen haben es verdient


Wo wir stehenWas wir anbietenIm Mittleren Ruhrgebiet (Bochum, Herne, Witten, Hattingen)stehen wir vor ganz besonderen Herausforderungen, denn:Die Frauenerwerbsquote liegt hier unter dem Landesdurchschnitt,über ein Drittel der erwerbstätigen Frauen arbeitenin Teilzeit, fast 17 % sind sogar nur geringfügig beschäftigt.Auch bei den Migrantinnen liegt die Erwerbstätigenquotemit 40 % weit unter dem Landesmittel.Wir haben hier in der Region Mittleres Ruhrgebiet ein be sondersgroßes Potenzial an ungenutzter weiblicher Arbeitskraft– eine Chance für ortsansässige Unternehmen, demFachkräftemangel sowie den Auswirkungen des demo grafischenWandels wirksam zu begegnen.Was wir vorhabenVerbesserung der BeschäftigungsfähigkeitWir unterstützen Unternehmen in dem Bestreben, für weiblicheFachkräfte attraktiv zu bleiben oder zu werden, zumBeispiel durch den Ausbau betrieblicher Kinderbetreuung,durch Maßnahmen zur Vereinbarkeit von Familie und Berufsowie durch praktische Hilfestellung in Fragen der Personal ­entwicklung.Integration in Berufsausbildung und BerufswahlWir möchten mehr Mädchen für die MINT-Berufe begeisternund zukunftsträchtige Berufsfelder für junge Frauen zumBeispiel in der Gesundheitswirtschaft und in der Logistik-Branche erschließen. Insbesondere Migrantinnen brauchenunsere Unterstützung beim Übergang von der Schule zumBeruf / Studium.Förderung von Frauen im UnternehmenWir wollen die Aufstiegschancen von Frauen erhöhen, Frauenin Führungspositionen stärken und den Austausch und dieVernetzung von Frauen aus Wirtschaft, Wissenschaft undVerwaltung fördern.Erschließung der stillen ReserveIn Netzwerken mit vielen Akteurinnen und Akteuren derArbeitsmarktpolitik entwickeln wir Projekte z. B. zur Qualifizierungund zum Coaching von Wiedereinsteigerinnen undAlleinerziehenden. Und wir unterstützen Unternehmen inder Region dabei, das große Potenzial dieser Zielgruppenzur Fachkräftesicherung zu nutzen.• Bündelung und Koordinationunterschiedlicher Netzwerke• Kooperationen mit Akteurinnen undAkteuren aus Wirtschaft und Politik• Initiierung von Projekten• Konzeption und Begleitung von FachundInformationsveranstaltungen• Beratung und Vernetzung von Unternehmenund Einrichtungen• Erhebung und Auswertung spezifischerDaten zur Frauenerwerbstätigkeit• Veröffentlichung von multimedialenInformations materialien

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine