RAHMENPROGRAMM - Bundesarbeitskreis Altbauerneuerung e.V.

altbauerneuerung.de

RAHMENPROGRAMM - Bundesarbeitskreis Altbauerneuerung e.V.

Übersichtliches Farbleitsystem.> Um Ihnen Ihre persönliche Messe-Terminplanung zuerleichtern, haben wir ein neues Farbleitsystem entwickelt.Dieses führt Sie klar nach Themenschwerpunktenstrukturiert einfach und schnell durch das kompletteRahmenprogramm:ARCHITEKTUR BAUEN IM BESTAND BAUWIRTSCHAFT BAU IT URBAN DESIGNBAU ITBAUWIRT-SCHAFTBAUEN IMBESTANDRAHMENPROGRAMM3


ARCHITEKTUR BAUEN IM BESTAND BAUWIRTSCHAFT BAU IT URBAN DESIGNBAU ITBAUWIRT-SCHAFTURBANDESIGNBAUEN IMBESTANDARCHITEKTUR4


INHALTSEITESONDERSCHAUEN 6 –13KAFFEEBARS/THEMEN-LOUNGES 14 –15FORUM HALLE A6 MAKROARCHITEKTUR 16 –17FORUM HALLE C2 18 – 23CLIMADESIGN MEETS VISIONS OF GLASSFORUM HALLE B0 BAUEN IM BESTAND 24 – 31FORUM HALLE C3 32 – 39BAU IT, SOLARHORIZONTE,AUFZÜGE/FAHRTREPPENFORUM HALLE A4 URBAN DESIGN 40 – 43WEITERE FACHVORTRÄGE 44 – 53VERANSTALTUNGEN IM ICM 54 – 61RAHMENPROGRAMM5


ARCHITEKTUR BAUEN IM BESTAND BAUWIRTSCHAFT BAU IT URBAN DESIGNBAU ITURBANDESIGNBAUEN IMBESTANDARCHITEKTUR6


SONDERSCHAUENTÄGLICHAUFZÜGE UND FAHRTREPPENAuf einer 1.000 m² großen Sonderfläche werden innovativeLösungen für Aufzüge und Fahrtreppen präsentiert.Kernthemen sind „Integration von intelligentenAufzugslösungen in architektonische Gesamtkonzepte“,„Wartung“ und „Facility Management“ (Forum mit Fachvorträgenzum gleichen Thema: Halle C3, Stand C3.838).Halle C1BAU ITBaufachliche IT-Lösungen sind ein entscheidender Erfolgsfaktorbei der Bauentwicklung. Die BAU 2007 zeigtdie aktuellsten Soft- und Hardware-Lösungen für alleBerufsgruppen der Baubranche (Forum mit Fachvorträgenzum gleichen Thema: Halle C3, Stand C3.838).Halle C3CLIMADESIGN MEETS VISIONS OF GLASSIn Halle C2 präsentiert u.a. die Technische UniversitätMünchen (Lehrstuhl für Bauklimatik und Haustechnik)die Planungsdisziplin ClimaDesign. Hier dreht sich allesum Gebäude, die dem Nutzer mit einem Minimum anEnergieaufwand ein Maximum an Behaglichkeit bieten.Auf der begleitenden Fachtagung „ClimaDesign meetsVisions of Glass“ (Forum Halle C2, Stand C2.439) werdenu.a. ganzheitliche Konzepte und Technologien sowieSysteme und Produkte rund um die Themen nachhaltigesBauen, transparente Gebäudehüllen und Verwendungvon Glas im Bau erörtert.Halle C2RAHMENPROGRAMM7


ARCHITEKTUR BAUEN IM BESTAND BAUWIRTSCHAFT BAU IT URBAN DESIGNSONDERSCHAUENTÄGLICHFLIESE & FORM BOULEVARDAuf diesem Boulevard stellen führende Fliesenherstellerihre aktuellen Kreationen aus. Die innovativen Steh-,Sitz- und Liegegelegenheiten mit keramischen Oberflächenbieten Besuchern die Möglichkeit zu hautnahemMaterialkontakt.Halle A6GEBÄUDESICHERHEITDie Messe München GmbH präsentiert gemeinsam mitdem Institut für Fenstertechnik (ift) Rosenheim eineSonderschau zu automatisch angetriebenen Türen undFenstern. Mit dem steigenden Bedürfnis nach Komfort,Sicherheit und Lebensqualität erfreuen sich solcheautomatisch angetriebenen Türen, Fenster und Tore imgesamten Baubereich wachsender Beliebtheit. Auf derSonderschau geht es um Aspekte von Planung, Herstellungund Betrieb. Antriebe, Sicherheitseinrichtungenund Sensoren werden mehrmals täglich anhand vonExponaten führender Hersteller demonstriert.Halle C4, Stand C4.510INTERNATIONALER ARCHITEKTURPREISBAUWELT-PREIS „DAS ERSTE HAUS“Die Ausstellung präsentiert die Preisträger dieses begehrtenAwards, den die Fachzeitschrift Bauwelt, Berlin,gemeinsam mit der Messe München GmbH verleiht.Architekten aus Europa und Übersee sendeten Pläneund Fotos ihres ersten Werkes ein.Eingang West, Empore8


HOLZBAU DER ZUKUNFTDas Bauen mit Holz hat viele Vorteile. Auf der Bau 2007liegt der Schwerpunkt im Bereich Holzforschung aufder Präsentation diverser Forschungsprojekte unterdem Titel „Holzbau der Zukunft“. Forschungspartnerder TU München, FH Rosenheim und des Instituts fürFenstertechnik zeigen in Zusammenarbeit mit dem ISPRosenheim und der Deutschen Gesellschaft für Holzforschung(DGfH) erste Ergebnisse zu den Themengruppen„Brandschutz“, „Fassade“, „Energie“, „Klima und Anlagentechnik“sowie „neue Bauteile und Baustoffe“.Halle C3, Stand C3.759„MATERIAL SKILLS 2: MATERIAL INTERACTION“Die Sonderschau erklärt die historische Entwicklungvon Materialien und entwirft eine Vision für die Zukunft.Es werden rund 100 Materialien mit speziellentechnischen oder ästhetischen Eigenschaften präsentiert.Die Besucher der BAU 2007 können diese visuellund haptisch erleben.Halle A6, Stand A6.331RAHMENPROGRAMM9


ARCHITEKTUR BAUEN IM BESTAND BAUWIRTSCHAFT BAU IT URBAN DESIGNSONDERSCHAUENTÄGLICHMARKTPLATZ BAUEN IM BESTANDAuf rund 3.600 qm Fläche führt die Messe MünchenGmbH gemeinsam mit dem Bundesarbeitskreis Altbauerneuerunge.V. (BAKA) und der Deutschen Energie-Agentur (dena) alle existierenden Initiativen und Aktivitätenzu diesem Thema in Halle B0 zusammen. Unter demMotto „Marktplatz Bauen im Bestand“ entsteht ein Informationspoolaus Verbänden, Kammern, Forschungseinrichtungenund Industrie, der alle Aspekte diesesThemas bündelt (Forum Halle B0 mit Fachvorträgen).Von der Finanzierung bis zur Gebäudetechnik – auch imeuropäischen Zusammenhang. Auf der Forschungsinselwerden Innovationen, Forschungsideen und Ergebnissesowie öffentliche Fördermöglichkeiten gezeigt. Die Sonderschaubeinhaltet die Ausstellung „Praxis Altbau Preisfür Produktinnovation, Bauen im Bestand 2007“Halle B0PASSIVHAUS FORUMDie gleichnamige Informationsgemeinschaft wurdegegründet, um die weitere Verbreitung des Passivhausstandardsin Deutschland zu unterstützen. Sie ist fürBauherrn, Architekten und Ingenieure mittlerweile zueiner unverzichtbaren Kontaktadresse geworden.Halle A4, Stand A4.53510


SOLARDACHBESICHTIGUNGAuf dem Dach der Messe München GmbH befindet sicheine der weltweit größten Photovoltaik-Aufdachanlagen.Der Solarenergieförderverein e.V. bietet dreimaltäglich um 11.00 Uhr, 13.00 Uhr und 15.00 Uhr einespannende Führung an.Treffpunkt: Solarenergieförderverein Bayern e.V.Halle B3, Stand B3.507SOLARHORIZONTE„STROM UND WÄRME AUS DER FASSADE“Gemeinsam mit dem Bundesverband Solarwirtschaftzeigen die Marktführer Entwicklungen der Photovoltaikund Solarthermie im Zusammenhang mit architektonischenLösungen. Denn im Vordergrund der „Solarhorizonte“steht ganz klar die ästhetische Integrationder Solartechnik in die Gebäudearchitektur (Forum mitFachvorträgen zum gleichen Thema: Halle C3, StandC3.838).Halle B3RAHMENPROGRAMM 11


ARCHITEKTUR BAUEN IM BESTAND BAUWIRTSCHAFT BAU IT URBAN DESIGNSONDERSCHAUENTÄGLICHVISIONS OF GLASSAuf 10.000 qm Fläche werden neue Entwicklungen undProdukte aus den Bereichen Glas und Glas-Architekturgezeigt. Im Vordergrund steht dabei der Trend zur„Intelligenten Fassade“.Auf der Fachtagung „ClimaDesign meets Visions ofGlass“ (Forum Halle C2, Stand C2.439) werden u.a.ganzheitliche Konzepte und Technologien sowie Systemeund Produkte rund um die Themen nachhaltigesBauen, transparente Gebäudehüllen und die Verwendungvon Glas im Bau erörtert.Halle C2URBAN DESIGNMit diesem Ausstellungsbereich wird das Thema „Landschaftsarchitektur,Außenbeleuchtung und Stadtmöblierung“auf der BAU 2007 weiter ausgebaut. HerstellerundDienstleistungsunternehmen präsentieren hier ihreneuesten Produkte. Ausstellungsbegleitend veranstaltetder Callwey-Verlag, Redaktion Garten + Landschaft,ein Symposium zu diesem Thema (Forum Halle A4,Stand A4.130).Halle A412


RAHMENPROGRAMM 13


14ARCHITEKTUR BAUEN IM BESTAND BAUWIRTSCHAFT BAU IT URBAN DESIGN


KAFFEEBARS/THEMEN-LOUNGESTÄGLICH> In den jeweiligen Foren laden Kaffeebars und Themenloungeszum interdisziplinären Austausch zwischenBesuchern sowie Experten aus Wirtschaft, Wissenschaftund Industrie ein. Hier werden in entspannter Atmosphäreaktuellste Themen, Forschungsprojekte und der neuesteStand der Technik diskutiert und erörtert. SchauenSie vorbei, knüpfen Sie neue Kontakte undGeschäftsbeziehungen oder entspannenSie einfach bei einer guten Tasse Kaffee.MAKROARCHITEKTURHalle A6, Stand A6.330BAUEN IM BESTANDHalle B0CLIMADESIGN MEETSVISIONS OF GLASSHalle C2, Stand C2.439BAU ITHalle C3, Stand C3.420RAHMENPROGRAMM 15


ARCHITEKTUR BAUEN IM BESTAND BAUWIRTSCHAFT BAU IT URBAN DESIGNFORUM„MAKRO-ARCHITEKTUR“HALLE A6,STAND A6.330ARCHITEKTUR16


FORUM MAKROARCHITEKTURHALLE A6, STAND A6.330Vortragsreihe zum Innovationspotenzial in der Zusammenarbeit zwischenArchitekten und der IndustrieVeranstalter: AIT Verlagsanstalt Alexander Koch GmbH,Messe München GmbH, sponsored by FRITZ EGGER und vitraMONTAG, 15.01.2007Architektur und Industrie:Synergien durch Kooperation?Erfahrungen und Austauschberichte16:00-18:00anschließend Get-togetherElmar Schossig,Gatermann + Schossig, KölnDr. Winfried Heusler,Schüco InternationalThomas Trenkamp,Carpet Concept, BielefeldDr. Winfried Heusler,Schüco InternationalPhilippe Grohe,Hansgrohe AG DeutschlandVertriebs GmbH, SchiltachAndreas Hild,Hild und K Architekten, MünchenMichael Schumacher,Schneider + SchumacherArchitekten, FrankfurtDIENSTAG, 16.01.2007Raum und Hülle: Werkstoff alsInspiration - Innenarchitekturund Material14:00-14:30Jürgen Bahls, Innenarchitekt BDIA(Bund Deutscher Innenarchitekten),Zeeh Bahls & Partner DesignArchitektur und Produktinterpretation:Innovationen in derProduktanwendungKlassische Materialien neuinterpretiert - Die architektonischeOberfläche16:00-18:00anschließend Get-togetherMichael Wehmeyer,Egger Holzwerkstoffe, BrilonMichael Schwebius,Schwebius, Prien am ChiemseeMITTWOCH, 17.01.2007Architektur und Produktintegration:Innovationen undMotivationen der Produktweiterentwicklung- Architektur undProduktanpassung - Architekturund Produktmodifikation16:00-18:00anschließend Get-togetherBernhard Dörstl,Busch - Jaeger, LüdenscheidThomas Trenkamp,Carpet Concept, BielefeldDONNERSTAG, 18.01.2007Lover´s Club - Innenarchitekturund Nanooberflächen14:00-14:30Dipl.-Ing. Sylvia Leydecker, InnenarchitektinBDIA (Bund DeutscherInnenarchitekten), 100% interiorArchitektur und Produktinnovation:ProduktinnovationenDer Architekt als Produktdesigner16:00-18:00anschließend Get-togetherHans-Jörg Müller ML, HEWIMarco Hemmerling, UN StudioMartin Josst, Delugan MeisslAssociate ArchitectsFREITAG, 19.01.2007Architektur und Produktvision:Produktvisionen - Architekturvisionenals Herausforderung fürdie Industrie16:00-18:00anschließend Get-togetherN.N.RAHMENPROGRAMM 17


ARCHITEKTUR BAUEN IM BESTAND BAUWIRTSCHAFT BAU IT URBAN DESIGNFORUM„CLIMADESIGNMEETS VISIONS OFGLASS“HALLE C2,STAND C2.439ARCHITEKTUR18


FORUM CLIMADESIGN MEETSVISIONS OF GLASSHALLE C2, STAND C2.439MONTAG, 15.01.2007DIENSTAG, 16.01.2007BAUEN IN UNTERSCHIED-LICHEN KLIMAREGIONENVeranstalter: TU München,Lehrstuhl für Bauklimatik undHaustechnik, Messe München GmbHBeratung: Dr Hohenstein ConsultancyNeue Märkte – klimagerechtesBauen14:00-15:30 UhrSind wir noch zu retten?Was heißt klimagerechtesBauen?Prof. Gerhard Hausladen, TU MünchenWas können wir von der Naturlernen?Georg HausladenWie baut ein weltweit tätigesUnternehmen – heute und inder Zukunft?Uwe Nienstedt, Siemens Real EstateKulturen, Märkte,Bauprozesse16:00-17:30 UhrModeration:Dr. Helmut HohensteinTransparente Fassaden in China -Erhebliches Wachstum undumfassende AnforderungenHuang Qi, CCMSADie schnelle Veränderung derFenster- und Fassadenindustriein RusslandDr. Alexander Spiridonov, APROK, RussiaDer US-amerikanische Fenstermarktfür gewerbliche undprivate KundenBipin Shah, NFRC, USZUKUNFT BAUENVorträge10:30-12:00 UhrModeration:Burkhard FröhlichZukunftsregionen und Lebensstileder Zukunft:Trends der RaumentwicklungProf. Alain Thierstein, TU MünchenVom Wohnhaus zum Bürogebäudeund umgekehrt? NeueAnforderungen an die PlanungProf. Peter Ebner, TU MünchenZwiegespräch: Ist das Passivhausdas Haus der Zukunftoder: Wie hoch ist der Preis fürdie letzte eingesparte kWh?Prof. Gerhard Hausladen, TU Münchenund Dr. Wolfgang Feist,Passiv Haus InstitutWerkberichtein der Werkstatt12:30-13:30 UhrPlanungspraxis:Thermische Simulation undTageslichtsimulationCornelia Jacobsen,Ingenieurbüro HausladenWahrnehmung der TransparenzRenato Santarossa,Glasgestalter, BildhauerPodiumsdiskussionHäuser der Zukunft: Wie lebt,wohnt und arbeitet die nächsteGeneration?14:00-15:30 UhrModeration:Prof. Dr. Ing. Ulrich Knaak, FachhochschuleLippe und Höxter sowie TU DelftDiskussionsteilnehmer:Anselm Bilgri, Zentrum für Unternehmenskultur,München (Theologie), Prof. AlainThierstein, TU München (Raumentwicklung),Hans-Otto Kraus, GWG Gemeinnützige Wohnstätten und Siedlungsgesellschaft(Bauherr), Prof. Thomas Herzog, TUMünchen (Architekt), Prof. Klaus Daniels,ETH Zürich, HL Technik (Ingenieur), LotharMarx, Architekt, München (BarrierefreiesBauen)19


ARCHITEKTUR BAUEN IM BESTAND BAUWIRTSCHAFT BAU IT URBAN DESIGNFORUM CLIMADESIGN MEETSVISIONS OF GLASSHALLE C2, STAND C2.439DIENSTAG, 16.01.2007MITTWOCH, 17.01.2007ZUKUNFT BAUENHerausforderungen der Architekturfür Glas-Konstruktionen16:00-18:00 UhrEinführung und ModerationDr. Helmut HohensteinNelson Atkins Museum ofArt, Kansas City (USA),Steven Holl Architects, NewYork – ein ProjektberichtChristoph Lamberts, GlasfabrikLambertsNeuartige FassadensystemeDr. Thomas Winterstetter, W. SobekIngenieureDie Glaseinspannung – einBefestigungsprinzip für Glas;Ganzglasgeländer und GanzglaswändewissenschaftlichoptimiertBernhard Feigl, Glas MarteInnovation bei Punkthaltersystemen- Konzepte undVisionenProf. Gerald Siebert, Univ. der BW;Dr. Barbara Siebert, Ing. Büro SiebertNEUE MATERIALIEN, TECH-NOLOGIEN UND SYSTEMEVorträge10:30-12:00 UhrEinführung und Moderation:Prof. Gerhard HausladenSonnenschutzsysteme derZukunftPhilipp Dreher, TU MünchenPhase-Change-Materials(PCM)-Latente SpeicherWolfgang Nowak, TU MünchenVakuumdämmsystemeDr. Jan Cremers, TU MünchenWerkberichtein der Werkstatt12:30-13:30 UhrPlanungspraxis: StrömungsundDurchströmungssimulationDr. Christoph Meyer, KasselInnovative 3D-Visualisierung-und Simmulationstoolsim BauGünter Eger, Dennis Hohenstein,archetmedia, TU DarmstadtPodiumsdiskussionComputergesteuerte Gebäude –sind wir der Technik ausgeliefert?14:00-15:30 UhrModeration:N. N.Diskussionsteilnehmer:Prof. Rainer Hascher, Hascher JehleArchitektur, Berlin (Architekt), N.N.(Bauphysik und Technische Gebäudeausrüstung,Prof. Hans-Rolf Tränkler,Universität der Bundeswehr München,Neubiberg(Institut für Mess- und Automatisierungstechnik)Dipl.-Ing. SiegfriedTreichl, Siemens Building Technologies(Industrie)20


FORUM CLIMADESIGN MEETSVISIONS OF GLASSHALLE C2, STAND C2.439MITTWOCH, 17.01.2007NEUE MATERIALIEN, TECH-NOLOGIEN UND SYSTEMEInnovationen für Gebäudehüllen– Anspruch an Gestaltung,Funktion und Komfort16:00-18:00 UhrEinführung und ModerationProf. Dr. Sedlbauer, FHG IBPIntelligente adaptive Systemeund regelbare VerglasungenStephen Selkowitz, Lawrence BerkeleyNational LaboratoryEinsatz transluzenterAerogele zur hocheffizientenWärmedämmungDr. Frank Schneider, Okalux GmbH,Georg Gertner, CABOT NanogelEin Sommer unter‘m Dach –kühle Fakten zu einem heißenThemaDr. Martin Spitzner, FIW MüncheMultifunktionelle Membransysteme– Optionen fürintelligente GebäudeKlaus-Michael Koch, Hightex Group plcDONNERSTAG, 18.01.2007GEBÄUDEHÜLLE ALS INTE-GRATIVE GESAMTAUFGABEVorträge10:30-12:00 UhrModeration:Prof. Gerhard HausladenDie variable GebäudehülleMichael de Saldanha, TU MünchenSommerliches Verhalten vonGebäudenCornelia Jacobsen, IngenieurbüroHausladen,Transparenz von GebäudenProf. Christian Bartenbach, LichtLabor,InnsbruckWerkberichtein der Werkstatt12:30-13:30 UhrLangzeitmonitoring am SolarBau Projekt „LebenshilfeLindenberg“Martin Ehlers, TU München, FabianGhazai, TU MünchenKunst am Bau mit Glas:Ausgeführte Projekte undkonstruktive DetailsProf. Gerald SiebertPodiumsdiskussionLicht, Luft und Sonne –sind wir zu weit gegangen?14:00-15:30 UhrModeration:Prof. Gerhard Hausladen undDr. Werner LangEinführungsvortrag:Prof. Dr.-Ing. habil. Dr. h.c. mult. Dr. E.h.mult. Karl GertisWeitere Diskussionsteilnehmer:Prof. Fritz Auer, Auer + Weber Assoziierte,München (Architekt), Prof. Karl Gertis,Universität Stuttgart und IngenieurbüroGertis-Fuchs, Stuttgart (Bauphysik), Prof.Christian Bartenbach, Bartenbach LichtLabor,Innsbruck (Lichtplanung), Dr. WinfriedHeusler, Schüco (Fassadenhersteller), Prof.Klaus Fitzner, Berlin (Lüftung)RAHMENPROGRAMM 21


ARCHITEKTUR BAUEN IM BESTAND BAUWIRTSCHAFT BAU IT URBAN DESIGNFORUM CLIMADESIGN MEETSVISIONS OF GLASSHALLE C2, STAND C2.439DONNERSTAG, 18.01.2007GEBÄUDEHÜLLE ALS INTE-GRATIVE GESAMTAUFGABESicherheit und Schutz vonGebäuden16:00-18:00 UhrEinführung und Moderation:Dieter Balkow, SIGaB, SchweizBrand- und Rauchschutzanforderungenvor dem Hintergrundder europäischen NormEmanuel von Stosch, IndustrieverbandttzGlaskonstruktionen:Absturzsicherheit, Begehbarkeit,ÜberkopfverglasungHelmut Kugelmann, SCHOTT JENAerGLAS GmbHExplosionsschützendeGlasfassaden - Chance oderWiderspruchAxel Giesecke, Dow CorningGlasarchitektur und Vogelschutz- kein WiderspruchDr. Klaus Huntebrinker, ISOLAR, ChristianIrmscher, Glaswerke ArnoldInternationales Fest „ClimaDesignmeets Visions of Glass“ mitBig Bandab 18 UhrFREITAG, 19.01.2007DAS NEUE ENERGIEZEITALTEROHNE ÖL UND GASVorträge10:30-12:00 UhrHolz und GetreideverbrennungRobert Fröhler, TU MünchenBrennstoffzelle: Das künftigeKraftwerk?Prof. Ulrich Wagner, TU MünchenBiowärme – Grundlage künftigerEnergieversorgung?Stefan Schelle, Bürgermeister GemeindeOberhachingWerkberichtein der Werkstatt12:30-13:30 UhrIngenieurbüro HausladenLichtbelebtes Glas, Glas inneuem LichtPatric Hachtel, Hachtel IsolierglasPodiumsdiskussionDie Sonne als einziger Energielieferant?14:00-15:30 UhrModeration:Prof. Gerhard HausladenEinführungsvortrag:Dr. Hans Martin Henning, FHG ISEDiskussionsteilnehmer: Prof.Ulrich Wagner, TU München (Energiewirtschaft),Dr. Christian Bendel,ISET e.V. Kassel (Photovoltaik), RolandNeuner, Schott Solar AG (Photovoltaik),Ministerialrat Dr. Rupert Schäfer, Bayer.Staatsministerium für Landwirtschaftund Forsten (Politik), Dipl.-Ing. HeinrichWilk, Energie AG, Oberösterreich(Energieversorger), Gerwedan Jacobs,Bereichsleiter Entwicklung/TechnikFirma Wolf GmbH (Industrie)22


FORUM CLIMADESIGN MEETSVISIONS OF GLASSHALLE C2, STAND C2.439FREITAG, 19.01.2007DAS NEUE ENERGIEZEITALTEROHNE ÖL UND GASSolares Bauen und Energieeffizienz16:00-18:00 UhrEinführung und ModerationProf. Andreas Wagner, Uni KarlsruheTageslicht und Verschattungim Hochbau – ZukünftigeLösungsansätzeWerner Jager, Hydro Building SystemsEnergieeffizienz durchintelligente SchichtsystemeDr. Lothar Herlitze, InterpanePerspektiven für die Integrationder Solartechnik inGebäudehüllenGerhard Stryi-Hipp, BundesverbandSolarwirtschaftSolares Bauen und konstruktiverSonnenschutzManfred Starlinger, Colt InternationalSAMSTAG, 20.01.2007GLAS IM BAUAktuelle Themen rund um Glas,Fenster und Gebäudehüllen10:00-12:00 UhrNeue Bauweisen für Glas undStahl - ein Werkbericht fürinnovative GlasbrückenProf. Dr. Wolfgang Maier, TU Harburg,Kurt Horn, Bartelt&SohnGlaskonstruktionen: Modulsystemsicher individuellClaudia Pauli, Pauli&Sohn, Dr. BarbaraSiebert, Ing. Büro SiebertWas können Dichtstoffe undfachgerechte Verklebungen/Versiegelungen zur Energieeffizienzvon transparentenFassaden beitragen?Dr. Werner Wagner, Sika Services AGKomfort- und nutzerorientierteSteuerungs- undAutomatisierungssystemeSilke Stehr, VELUX Deutschland GmbH,Oliver Rilling, Somfy, Dieter Großmann,HoneywellHerausforderungen derZukunftsgestaltung: DieRolle von Technik, Designund neuen Materialien.Abschied und Ausblick12:30-13:30 UhrProfessor Dr. Dr. Franz Josef Radermacher,Forschungsinstitut für anwendungsorientierteWissensverarbeitungRAHMENPROGRAMM 23


ARCHITEKTUR BAUEN IM BESTAND BAUWIRTSCHAFT BAU IT URBAN DESIGNFORUM„BAUEN IMBESTAND“HALLE B0BAUEN IMBESTAND24


FORUM BAUEN IM BESTANDHALLE B0Veranstalter: Bundesarbeitskreis Altbauerneuerung (BAKA), DeutscheEnergie-Agentur GmbH (dena), Messe München GmbHMONTAG, 15.01.2007Moderation:Engelbert KortmannEröffung Forum10:00-10:30Life-Cycle-Managementverbindet Bauwirtschaft undImmobilienwirtschaft - NeueWege in Planung, Ausschreibungund Vergabe10:30-11:00Prof. Henning Balck,Balck + PartnerNachhaltiges Bauen – von derEinzelbetrachtung zur systematischenAnwendung bei Bundesliegenschaften11:00-11:30Dr. Bernhard Fischer,BBR - Bundesamt für Bauwesenund RaumordnungBehaglichkeit ganzheitlichbetrachtet - Wärmephysiologie,Schallschutz, Brandschutz, Energieeffizienz11:30-12:00Dr. Stefan Heuß,Deutsche Rockwool MineralwollGmbH & Co. OHGDie wohnwirtschaftlichenFörderprogramme der KfW13:30-14:00Mirko Widlak, KfW BankengruppeMONTAG, 15.01.2007Moderation:Engelbert KortmannSanierung von Rissen in Bauteilenund Bauwerken14:00-14:30Klaus Kolonko,DHBV - Deutscher Holz- undBautenschutzverband e.V.(LV Bayern)Standsicherheit von Bestandsgebäuden- Erfahrungen Winter2005/200614:30-15:00Prof. Dr. Norbert Gebbeken,BIK - Bayerische Ingenieurskammer-BauBauschäden dauerhaft vermeidenmit feuchtevariablenLuftdichtsystemen15:00-15:30Alexander Geißels,SAINT GOBAIN ISOVER G+H AGSchadis – idi-al.® –Handwerkerprofil+15:30-16:00Thomas H. Morszeck, FraunhoferIRB/AS, Hartmut Woike,Architekten-Service GmbHNachhaltige Zukunftsmärktefür den Rohstoff Holz:Ressourceneffizienz in der Altbauerneuerung16:00-16:30Justus von Geibler,WI - Wuppertal Institut fürKlima, Umwelt, EnergiePREISVERLEIHUNG:Praxis AltbauPreis für ProduktinnovationBauen im Bestand18:30RAHMENPROGRAMM 25


ARCHITEKTUR BAUEN IM BESTAND BAUWIRTSCHAFT BAU IT URBAN DESIGNFORUM BAUEN IM BESTANDHALLE B0DIENSTAG, 16.01.2007LEBENSZYKLUSModeration:Ulrich ZinkPräventives Planen und Bauenfür die Zukunft10:00-10:30Jochen Giessler,IWIA - Institut Wohnen imAlter e.V., Bad TölzZukunftsmarkt für Seniorenimmobilien– barrierefreies Bauen10:30-11:00Prof. Dr. Volker Eichener,InWIS - Institut für Wohnungswesen,Immobilienwirtschaft,Stadt-und Regionalentwicklungan der Ruhr-UniversitätBochumErneuern, aber sinnvoll:Das Aufzugs-Modernisierungsprogramm11:00-11:30Jürgen Angstenberger,Schindler Aufzüge undFahrtreppen GmbHSanierung / Modernisierung vonAufzugsanlagen – aus Sicht derBetriebssicherheitsverordnung11:30-12:00Dieter Roas,TÜV SÜD Industrie Service GmbHPREISVERLEIHUNG:InternationalerArchitekturpreisBauwelt Preis:Mein erstes Haus12:00-12:30Moderator:Boris Schade-Bünsow, BauverlagDIENSTAG, 16.01.2007LEBENSZYKLUSModeration:Boris Schade-BünsowDie wohnwirtschaftlichenFörderprogramme der KfW13:30-14:00Mirko Widlak,KfW BankengruppeMikrobielle Schäden an Fassadenund Innenräumen - vomSchimmel bis zur Algenbildung14:00-14:30Dr. Thomas Warscheid,BAKA-Berater, LBW-BioconsultInnendämmung als Lösung fürspezielle Fälle14:30-15:00Dr. Markus Hildebrand,SAINT-GOBAIN Weber GmbHAlgen und Pilze - mit Gift in dieSackgasse15:00-15:30Dr. Uwe Erfurth,KEIMFARBEN GmbH & Co. KGSchalldämmverbesserungvon Holzbalkendecken - neueErkenntnisse/neue Entwicklungen15:30-16:00Johann Heinzl,Knauf Gips KGPlanungs- und baubegleitendeQualitätssicherung im Bestand16:00-16:30Prof. Dr. Martin Pfeiffer,IFB - Institut für Bauforschung e.V.26


FORUM BAUEN IM BESTANDHALLE B0MITTWOCH, 17.01.2007IMMOBILIEN & WOHNUNGS-WIRTSCHAFTModeration:Ulrich ZinkInnovative Energietechnik durchContracting10:00-10:30Jens Gröger, Deutsche Energie-Agentur GmbH (dena)Schimmelfreie Räume mitNanotechnologie10:30-11:00Jens Engel, Dr. Martin Boos,Remmers Baustofftechnik GmbHImmobilienbewertung unterBerücksichtigung der Schadstoffproblematik11:00-11:30Martin Kohlhase, FAS - FachverbandSchadstoffsanierung e.V.Statische Bauteile - Lebenszykluskostenund Qualität11:30-12:00Prof. Henning Balck, GerhardKuder, Balck + PartnerMittags-Talk:Zukunft ImmobilienwirtschaftAufgabe und Chance für Planer,Stadtplaner, Immobilien- undWohnungswirtschaft, Politik undIndustrie12:00-12:30Moderation: Ulrich Zink, UlrikeSilberbergDiskussionsteilnehmer:Prof. Henning Balck, Balck+Partner, Rüdiger Dorn, Haus &Grund Deutschland, Hans-OttoKraus, GWG München Gdw, Dr.Engelbert Lütke Daltrup, Staatssekretärim Bundesministeriumfür Verkehr, Bau und Stadtentwicklung(angefragt), HerbertMetzger, BÜROMA Immobilien,Alexander Rychter, BFWMITTWOCH, 17.01.2007IMMOBILIEN & WOHNUNGS-WIRTSCHAFTModeration:Ulrike SilberbergDie wohnwirtschaftlichenFörderprogramme der KfW13:30-14:00Mirko Widlak, KfW BankengruppeDie neue EnEV: Energieausweisim Gebäudebestand14:00-14:30Hans-Dieter Hegner, Bundesministeriumfür Verkehr, Bau undStadtentwicklungGebäudediagnose idi-al.® Plus:Praxisbeispiel von 45 auf 5Liter-Sanierung;Analyse - Maßnahmenplanung -Qualitätssicherung14:30-15:00Ulrich Zink, BAKA-Berater integraingenieure & architekten,BerlinQualitätssicherung fürEnergieausweise15:00-15:30Heike Marcinek, DeutscheEnergie-Agentur GmbH (dena)Welchen Sanierputz nehme ichfür welche Anwendungsbereiche– ein Wegweiser durch denSanierputz-Dschungel!15:30-16:00Rudolf Schäfer,BaumitBayosan GmbH & Co.KGEnergetische Sanierung mitNaturbaustoffen – mehr als einTrend!16:00-16:30Hilmar Zittlau, Schomburg GmbHRAHMENPROGRAMM 27


ARCHITEKTUR BAUEN IM BESTAND BAUWIRTSCHAFT BAU IT URBAN DESIGNFORUM BAUEN IM BESTANDHALLE B0DONNERSTAG, 18.01.2007FORSCHUNG & WISSEN-SCHAFTModeration:Robert SchollMultifunktionale Wärmedämmstoffe- neue Wege beider Entwicklungsforschung vonBaustoffen10:00-10:30Dr. Rudolf Plagge, TU DredsenZerstörungsfreie Prüfung imBauwesen10:30-11:00Dr. Martin Krause,Bundesanstalt für Materialforschungund -prüfungInnovative Technologien in derBauwerksabdichtung11:00-11:30Thomas Rosenberger, RemmersBaustofftechnik GmbHPraxisgerechter Schallschutzund Sanierung von Holzbalkendecken11:30-12:00Stephan Bössow,Spillner Spezialbaustoffe GmbHVertragsgestaltung bei Erwerb/Veräußerung von Bestandsbauten12:00-12:30Rechtsanwalt Lorenz Kneer,Rechtsanwälte Hecker, Werner,Himmelreich & Nacken, KölnDONNERSTAG, 18.01.2007FORSCHUNG & WISSEN-SCHAFTModeration:Burkhard FröhlichDie wohnwirtschaftlichenFörderprogramme der KfW13:30-14:00Mathias Hoffmann,KfW BankengruppeMethodik der Gebäudediagnose –Bewertung, Maßnahmenplanung,Qualitätssicherung14:00-14:30Ulrich Zink, BAKA-Berater, integraingenieure & architekten,BerlinHeizen und Lüften - gesundLeben und Wohnen14:30-15:00Karl-Josef Heinrichs, BAKA-Berater, Ingenieurbüro fürBauphysikÜberblick zu Vakuum-Isolations-Paneelen15:00-15:30Dr. Ulrich Heinemann, ZAEBayernEnergieeffizientes Planen,Bauen und Sanieren mit Vakuum-Isolations-Paneelen15:30-16:00Cristof Stölzel, Variotec SandwichelementeGmbH & Co. KGTalkrunde: Wohin geht dieBauforschung in Deutschland:Bautechnik gleich Highttech?16:00-16:30Moderation: Ulrich Zink,Burkhard Fröhlich28


FORUM BAUEN IM BESTANDHALLE B0FREITAG, 19.01.2007PLANER & BAUHERRENModeration:Burkhard FröhlichZerstörungsfreieLecklageortung10:00-10:30Markus Fischbach, DeutscherHolz- und Bautenschutzverbande.V. (LV Bayern)Sichere Verlegung von starrenOberbelägen auf labilen Untergründenin der Altbausanierung10:30-11:00Mario Sommer,Sopro Bauchemie GmbHSchimmelpilze in Wohn- undGewerberäumen11:00-11:30Matthias Jakob, CalsithermSilikatbaustoffe GmbHNachhaltiges Bauen im selbstgenutztenWohneigentum11:30-12:00Dr. Frank Ulrich Vogdt, Kompetenzzentrumkostengünstigqualitätsbewußtes Bauen, iEMBEnergieeffiziente Schulgebäude –Konzepte und Förderprogramme12:00-12:30Hans-Dieter Hegner, Bundesministeriumfür Verkehr, Bau undStadtentwicklungFREITAG, 19.01.2007PLANER & BAUHERRENModeration:Kurt JeniDie wohnwirtschaftlichenFörderprogramme der KfW13:30-14:00Mathias Hoffmann,KfW BankengruppeNiedrigenergiehaus im Bestand -die Antwort auf steigendeHeizkosten14:00-14:30Nicol Pillen, Deutsche Energie-Agentur GmbH (dena)Praxisbezug und Studium„Bauen im Bestand“14:30-15:00Prof. Dr.-Ing. Albrecht Beyer,Hochschule 21Dachgeschoss-Ausbau undUmbau mit Weitspannträgern15:00-15:30Peter Leier, ProtektorwerkFlorenz Maisch GmbH & Co.Schadis - idi-al.® -Handwerkerprofil+15:30-16:00Hartmut Woike, Thomas H.Morszeck, AS Architekten-Service GmbH/Fraunhofer IRBHonorar/Haftung des Architektenbeim Bauen im Bestand16:00-16:30Rechtsanwalt Dr. ThomasSpiegels, BAKA-Berater,Rechtsanwälte Hecker, Werner,Himmelreich & NackenRAHMENPROGRAMM 29


ARCHITEKTUR BAUEN IM BESTAND BAUWIRTSCHAFT BAU IT URBAN DESIGNFORUM BAUEN IM BESTANDHALLE B0SAMSTAG, 20.01.2007BAUHERREN & PLANERModeration:Kurt JeniWie viel Heizenergie brauchtein Wintergarten?10:00-10:30Prof. Dr. Helmut Marquardt,Hochschule 21Interessante Beispiele fürWintergärten im Bestand10:30-11:00Frank Neubauer, FachverbandWohn-Wintergarten e.V.Fensteraustausch im Bestand -Hinweise aus der Praxis für diePraxis11:00-11:30Olaf Rolf, BAKA ProjektgruppeiFFLü / REHAU AG + CoKontrollierter Rückbau schadstoffbelasteterBausubstanz11:30-12:00Matthias Heinzel, FachverbandSchadstoffsanierung e.V.Fenstersanierung in Europa12:00-12:30Cor Blom, Repair Care InternationalB.V., MT Wlaalwijk, NLSAMSTAG, 20.01.2007BAUHERREN & PLANERModeration:Kurt JeniDie wohnwirtschaftlichenFörderprogramme der KfW13:30-14:00Mathias Hoffmann,KfW BankengruppeBestes Wohnklima und schönsteOberflächen zum Wohlfühlen -Systemlösungen mit Kalkputzen14:00-14:30Jürgen Mogel,maxit Deutschland GmbHEnergetische Modernisierungvon Wohngebäuden gemäßEnEV14:30-15:00Uwe Schmidt,SAINT GOBAIN ISOVER G+H AGSchadis - idi-al.® - Handwerkerprofil+15:00-15:30Hartmut Woike, Thomas H.Morszeck, AS Architekten-Service GmbH/Fraunhofer IRBRechts-ABC für Bauen undImmobilienkauf15:30-16:00Peter Kremer, Vertrauensanwaltdes Bauherren-Schutzbund e.V.Augen auf beim Kaufgebrauchter Immobilien16:00-16:30Reimund Stewen,BAKA-Berater, Verband PrivaterBauherren30


Halle hall B1Eingang Westentrance west1110A10090813 140706 1205 0403021516181719202122232425 2627 28 29 30ICMICMICMBAU 2007 - Halle B0 Hall B0Standnr. AusstellerB0 2 KfW BankengruppeB0 3 BAKA - Bundesarbeitskreis Altbauerneuerung e.V.B0 4 Forum-Verlag GmbH & Co.KGB0 5 N+S Netzwerke und SoftwarelösungenB0 6 D+S Detail und SystemlösungB0 7 IFFLÜ - Intelligente Fassade, Fenster und LüftungB0 8 Handwerkerprofil-Plus Holzwende 2020B0 9 Fachverband Schadstoffsanierung e.V. (FAS)B0 10 Fachinformationszentrum (FIZ) Karlsruhe - Büro BonnB0 10a/11 Forschungszentrum Jülich GmbH Projektträger Jülich PTJ-NMTB0 11 Fraunhofer-Institut für Solare Energiesysteme (ISE)B0 11 Fraunhofer-Institut für BauphysikB0 12 Bauverlag BV GmbHB0 13 Aktives Leben + Wohnen auch im AlterB0 14 Institut Wohnen im Alter e.V.B0 15 Bundesamt für Bauwesen und RaumordnungB0 15 Fraunhofer-Informationszentrum Raum und Bau (IRB)B0 16 RKW Rationalisierungs-Gemeinschaft „Bauwesen“B0 16 bfai - Bundesagentur für AußenwirtschaftB0 16 FIEC Fédération de l‘Industrie EuropéenneB0 16 HypoVereinsbank AGB0 16 RKW Bayern GmbH BeraterhausB0 16 VHV Versicherungen Verband- und Kooperationsmanagement BauB0 17 Bayerischer Bauindustrieverband e.V.B0 18 FIW Forschungsinstitut für Wärmeschutz e. V. MünchenB0 20 Zentralverband Deutscher Ingenieure e.V. - ZDIB0 21 Bayerische Ingenieurekammer - BauB0 22 VDI Verein Deutscher Ingenieure e.V.B0 23 Deutsche Energie-Agentur GmbH (dena)B0 24 Bundesministerium für Verkehr, Bau- und StadtentwicklungB0 25 Arbeitsgemeinschaft Umweltverträgliches BauproduktB0 26 Gesellschaft für Rationelle Energieverwendung e.V. (GRE)B0 27 Bund Deutscher Baumeister, Architekten und IngenieureB0 30 Bundesanzeiger Verlagsgesellschaft mbHRAHMENPROGRAMM 31


ARCHITEKTUR BAUEN IM BESTAND BAUWIRTSCHAFT BAU IT URBAN DESIGNFORUM„BAU IT, SOLAR-HORIZONTE,AUFZÜGE/FAHRTREPPEN“HALLE C3,STAND C3.838BAU ITARCHITEKTUR32


FORUM BAU IT, SOLARHORIZONTE,AUFZÜGE / FAHRTREPPENHALLE C3, STAND C3.838Veranstalter: Bundesverband Software e. V., Gesellschaft zur Förderungdes deutschen Baugewerbes e. V., Solarpraxis, Bundesverband Solarwirtschaft(BSW), VDMA Aufzüge und Fahrtreppen, Messe München GmbHMONTAG, 15.01.2007SOLARHORIZONTEKreatives Gebäudedesign11:30 - 12:00 UhrDipl.-Ing. Britta Bolling, ScheutenSolar Germany GmbHGebäudeintegriertePhotovoltaiksysteme12:00 - 12:30 UhrChristian Renken,3S Swiss Solar SystemsPV-Fassaden und -Lichtdächer:Lassen sich Ästhetik und Wirtschaftlichkeitvereinen?12:30 - 13:00 UhrDr. Christoph Schmidt, GlaswerkeArnold GmbH & Co KGMikroamorphe DünnschichtTechnologie - Potentiale fürFassaden13:00 - 13:30 UhrMarkus Hacker, BIPV Specialist,Solar Business Group, SHARPElectronics (Europe) GmbHStrom und Wärme vom Dach13:30 - 14:00 UhrGeorg Ziegeltrum, Produktmanager,Wolf GmbHMONTAG, 15.01.2007AUFZÜGE UND FAHRTREPPENModeration: Peter Günther, Geschäftsführerdes FachverbandesAufzüge und Fahrtreppen im VDMASicherheit von modernen Personenaufzügenam Beispiel desSchindler 330014:00 - 14:30 UhrPatrice Licht, Leiter Produkt ManagementNeuanlagen, SchindlerAufzüge und Fahrtreppen GmbHDie Schachttür, mehr als einSicherheitsbauteil14:30 - 15:00 UhrThomas Lernet,Meiller Aufzugstüren GmbHBerührungslose Sicherheit anAufzugstüren (Sensorik)15:00 - 15:30 UhrCarsten Roth, Product Manager,Pepperl & Fuchs GmbHBeeinflusst die BetrSichV dieSicherheit bestehenderAufzüge?15:30 - 16:00 UhrDieter Roas, Leiter GeschäftsfeldFördertechnik, TÜV SüdIndustrie Service GmbHRAHMENPROGRAMM 33


ARCHITEKTUR BAUEN IM BESTAND BAUWIRTSCHAFT BAU IT URBAN DESIGNFORUM BAU IT, SOLARHORIZONTE,AUFZÜGE / FAHRTREPPENHALLE C3, STAND C3.838DIENSTAG, 16.01.2007BAU ITDIENSTAG, 16.01.2007BAU ITIT-gestütze Organisationsentwicklung- Mit konsequentemProjektmanagement wirtschaftlicheProzessabläufe und effizienteFührungsaufgaben sicherstellen10:00 - 10:30 UhrChristian Jurasin, FachreferentBetriebswirtschaft, BRZDeutschland GmbHDesign2Cost - Planen nachKostengesichtspunkten10:30 - 11:00 UhrMichael Kießling, Dipl.Ing. (FH),Nemetschek AGSchneller und Einfacher ans Zielmit Ausschreibungen - Profitierenvom Auftragsvolumen deröffentlichen Hand, leichter undsicherer11:00 - 11:30 UhrThomas Roller, Ausschreibungsabs-GmbHProjektübergreifende Budgetplanungund Kostensteuerungmit ARRIBA® multiprojekt - Dasneue Werkzeug zur projektübergreifendenBudgetierung in freienHierarchien. Vollständige Kompatibilitätmit ARRIBA® planen fürAVA und Projektsteuerung11:30 - 12:00 UhrUwe Hüttner, GeschäftsbereichsleiterPlanen, RIB Software AGEffizienter Softwareeinsatz derARGE-Buchhaltung - Aufbaudes Rechnungs- und Berichtswesenseiner ARGE, Ermittlung undBewertung der ARGE-Ergebnisse12:00 - 12:30 UhrMarco Muschter, Dipl.-Betriebswirt,Fachreferent Betriebswirtschaft,BRZ Deutschland GmbHDie mobile Aufmaßerfassungmit SAP - Mobilisieren Sie IhreBaustelle mit smartedit3-onlineder badenIT12:30 - 13:00 UhrThomas Dreyer, Produktmanagersmartface, baden IT GmbHPREISVERLEIHUNGim Wettbewerb „Auf IT gebaut- Bauberufe mit Zukunft“14:00-16:00 UhrBundesministerium fürWirtschaft und Technologie,Hauptverband der DeutschenBauindustrie, IndustriegewerkschaftBauen-Agrar-Umwelt,Zentralverband des deutschenBaugewerbes, RKW e.V. Rationalisierungs-Gemeinschaft„Bauwesen“MITTWOCH, 17.01.2007SOLARHORIZONTEGebäudeintegrierte Photovoltaiksysteme10:00 - 10:30 UhrChristian Renken, 3S SwissSolar SystemsDachintegrierte Solarsystememit Titanzink10:30 - 11:00 UhrThomas Fellenberg, RheinzinkGmbH & Co KGIntegration von Photovoltaik inAlt- und Neubau11:00 - 11:30 UhrRoland Neuner, RWE SchottSolar GmbH34


FORUM BAU IT, SOLARHORIZONTE,AUFZÜGE / FAHRTREPPENHALLE C3, STAND C3.838MITTWOCH, 17.01.2007SOLARHORIZONTEPhotovoltaik im Industriebau -Lösungen bei der Sanierung vonDächern11:30 - 12:00 UhrDipl.-Ing. FH Gabriela Gottwald,Sun TechnicsBAU ITModuS - Das Spiel zur energetischenGebäudesanierung12:00 - 12:30 UhrMichael Vogtmann, Solid GmbHMit Nemetschek IntelligenteBauDaten IBD den Planungsprozessrevolutionieren12:30 - 13:00 UhrAndreas Damrau, Dacoda GmbHRIB office, Büro- und Projektmanagementfür Tragwerksplaneru. Ingenieure -Baustellenorientiertes Projektmanagementmit integrierterPlan- und Dokumentenverwaltung,HOAI-basierte Auftragsverwaltungund Abrechnung,Projektbezogene Zeiterfassung13:00 - 13:30 UhrDr. Stefan Kimmich, ProduktmanagementRIBTEC, RIBSoftware AGMITTWOCH, 17.01.2007BAU ITTransparente, Nachvollziehbarkeitund Prüfbarkeit für alleprojektbeteiligten Entscheider -Die intelligente interaktiveMengenermittlung bringt Transparenzim Straßen- u. Tiefbau.Integrierte Lösung verbindetgrafische und alphanumerischeKomponenten13:30 - 14:00 UhrCarsten Frantzen, GeschäftsbereichsleiterStraßen- u. Tiefbau,RIB Software AGMobiles und Foto Aufmaß -Mobiles Aufmaß mit Laser- undEntfernungsmessern, Aufmaßaus Fotos, z.B. aus Google Earth14:00 - 14:30 UhrWilhelm Veenhuis, Dipl.Ing., MWMSoftware & Beratung GmbHStandards für Geschäftsprozessein KMU nutzen14:30-15:00 UhrDr. Hans Joachim Werner,BMWi Projekträger für die Modellvorhaben:Deutsches Zentrumfür Luft- und Raumfahrte. V., Projektträger im DLR,Neue Medien in der WirtschaftIT AnwendungenIntegration der Baubranche inecl@ss15:00-15:30 UhrDipl.-Ing. André Lindner,Geschäftsstelle eCl@ss e.V.Artikelkatalog Bau - Kalkulationund Beschaffung in KMU Bauoptimieren15:30-16:00 UhrDipl.-Ing Klaus Entzian, f:dataGmbHRAHMENPROGRAMM 35


ARCHITEKTUR BAUEN IM BESTAND BAUWIRTSCHAFT BAU IT URBAN DESIGNFORUM BAU IT, SOLARHORIZONTE,AUFZÜGE / FAHRTREPPENHALLE C3, STAND C3.838MITTWOCH, 17.01.2007GLAS IM AUFZUGSBAUGlas im Aufzugsbau - stilvolleVerbindung von Architektur undTechnik16:00 - 16:30 UhrIsabelle Zybok, OSMA AufzügeA. Schenk GmbH & Co KGAufzüge in Glas - erhöhteWertgestaltung von Aufzügenund Gebäuden durch Licht undkapazitive Elemente16:30 - 17:00 UhrThomas Lernet, Meiller AufzugstürenGmbHDONNERSTAG, 18.01.2007BAU ITDesign2Cost - Planen nachKostengesichtspunkten10:00 - 10:30 UhrMichael Kießling, Dipl.Ing. (FH),Nemetschek AGDie neuartige durchgängigeLösung für Anlagenbau undEinzelfertigung - Insellösungenund ihre Problematik, strukturierteTransparenz für effizientesProjektmanagement und Projektcontrolling10:30 - 11:00 UhrHans-Jürgen Kämmer, GeschäftsbereichsleiterAnlagenbau, RIBSoftware AGDigitale Dokumente im Bauprozess- Effizientes Zusammenstellenvon Informationen aus mehrerenQuellen zur Dokumentationvon Berichten, Gutachten undBerechnungen11:00 - 11:30 UhrVeit Christoph, Dipl.-Ing.,Bau-Softwarehaus Veit ChristophGmbHDONNERSTAG, 18.01.2007BAU ITPlanen, Rechnen, Unternehmen.Auskömmliche Honorare,gestern, heute, morgen - HOAI/Controlling/PEP11:30 - 12:00 UhrGuido R. Strohecker, ArchitektDipl.-Ing., Untermstrich SoftwareGmbHVon der Schal- und Bewehrungsplanungbis zurProduktion im Fertigteilwerk -Die Angebote der NemetschekIngenieurbau Gruppe12:00 - 12:30 UhrBurkhard Rützel u. Mesri Yousef,Dipl.Ing., Nemetschek AGSOLARHORIZONTEIntegration von Photovoltaik inAlt- und Neubau12:30 - 13:00 UhrRoland Neuner, RWE SchottSolar GmbHHeizen und Kühlen mit Wärmepumpen13:00 - 13:30 UhrDr. Dipl.-Ing. Kai Schiefelbein,Stiebl EltronMarkt und Perspektiven derSolartechnik13:30 - 14:00 UhrDipl.-Phys. Gerhard-Stryi-Hipp,BSW SolarEffizientes Heizen mit Solarthermie14:00 - 14:30 UhrCarsten Kuhlmann, Viessmann36


FORUM BAU IT, SOLARHORIZONTE,AUFZÜGE / FAHRTREPPENHALLE C3, STAND C3.838DONNERSTAG, 18.01.2007COMPUTER AM BAUDer Standard für elektronischeVergabe und Beschaffung imBauwesen14:30 - 15:00 UhrUwe Schneider, Geschäftsführer,DVBN Deutsches VergabeundBeschaffungsnetz GmbHModernes Zeitmanagement amBau15:00 - 15:30 UhrDipl.-Ing. Walter Donner,Geschäftsführer,DISOFT EDV Programme GmbHMobile Lösungen für das Baugewerbe:Zeiterfassung,Fahrzeugortung und Aufmaß aufder Baustelle15:30 - 16:00 UhrMarcus Schmidt, PDS Programm+ Datenservice GmbHBAU ITOutsourcing im RechnungswesenDen langfristigen Unternehmenserfolgdurch eine auf Baubetriebeoptimierte kaufmännischeNachkalkulation sichern16:30 - 17:00 UhrStefan Stark, Dipl.Kfm., LeiterService Rechnungswesen, BRZDeutschland GmbHFREITAG, 19.01.2007SOLARHORIZONTESolarthermie-Technologie fürmodernes Bauen10:00 - 10:30 UhrAndreas Lücke, BDH KölnSolarstrom erzeugen -Investitionskredite für Photovoltaikanlagen10:30 - 11:00 UhrMathias Hoffmann,KfW BankengruppeMultitalent Photovoltaik in derGebäudeintegration11:00 - 11:30 UhrDr.-Ing. Christian Bendel, ISETe.V.Effizientes Heizen mit Solarthermie11:30 - 12:00 UhrCarsten Kuhlmann, ViessmannMarkt und Perspektiven derSolartechnik12:00 - 12:30 UhrDipl.-Phys. Gerhard-Stryi-Hipp,BSW SolarRAHMENPROGRAMM 37


ARCHITEKTUR BAUEN IM BESTAND BAUWIRTSCHAFT BAU IT URBAN DESIGNFORUM BAU IT, SOLARHORIZONTE,AUFZÜGE / FAHRTREPPENHALLE C3, STAND C3.838FREITAG, 19.01.2007BAU ITBankenreporting für denMittelstand - Bankengesprächestrukturiert vorbereiten, Aufbaueines Informationssystems undDokumentationen mit neuenSoftwaretools12:30 - 13:00 UhrJochen Raschke, Dipl.Ing. Dipl.Kfm., Leiter Schulung und Beratung,BRZ Deutschland GmbHKosten entwerfen: der neueWeg zur Kostenschätzung -Kostentransparenz und -kontrollevon Anfang an mit dem neuenSPIRIT Kostenmanager13:00 - 13:30 UhrMichael Müns, Dipl.Ing., SOFT-TECH GmbHPlanung und Kostenermittlungmit dem Virtuellen GebäudemodellTM von Graphisoft13:30 - 14:00 UhrHolger Kreienbrink, Dipl.-Ing.Arch., Leitung ProduktmanagementD/A/CH, GraphisoftDeutschland GmbHKosten sparen mit Lohn-Outsourcing Die Auslagerung derBaulohnabrechnung bietet nichtnur wirtschaftliche Vorteile – siesichert auch wichtige baustellenspezifischeKennzahlen14:00 - 14:30 UhrThomas Barwitz, Leiter ServiceLohn und Gehalt,BRZ Deutschland GmbHFREITAG, 19.01.2007BAU ITStandards für Geschäftsprozessein KMU nutzen14:30 - 15:00 UhrDr. Hans Joachim Werner,BMWi Projekträger für die Modellvorhaben:Deutsches Zentrumfür Luft- und Raumfahrte. V., Projektträger im DLR,Neue Medien in der WirtschaftIT AnwendungenIntegration der Baubranche inecl@ss15:00-15:30 UhrDipl.-Ing. André Lindner,Geschäftsstelle eCl@ss e.V.Artikelkatalog Bau - Kalkulationund Beschaffung in KMUBau optimieren15:30-16:00 UhrDipl.-Ing Klaus Entzian, f:dataGmbHToppic - Bildgestützt Baufortschrittkontrollieren undBauprozess optimieren! EffektivesVerwalten, Präsentieren undArchivieren von Fotodokumenten16:00 - 16:30 UhrReiner Böhme, GDMcom – Gesellschaftfür Dokumentationund Telekommunikation mbH38


FORUM BAU IT, SOLARHORIZONTE,AUFZÜGE / FAHRTREPPENHALLE C3, STAND C3.838SAMSTAG, 20.01.2007SOLARHORIZONTEModerne Systeme für solaresHeizen und Frischwasseraufbereitung10:30 - 11:00 UhrKarl-Heinz Hartmannsgruber,Sonnenkraft GmbHSAMSTAG, 20.01.2007BAU ITMit Nemetschek IntelligenteBauDaten IBD den Planungsprozessrevolutionieren13:00 - 13:30 UhrAndreas Damrau, Dacoda GmbHHöhere Akzeptanz für gebäudeintegriertePhotovoltaik durchFull-Service-Paketlösungen11:00 - 11:30 UhrAlexander Felsenberg, SystaicDeutschland GmbHIntegration von Photovoltaik inAlt- und Neubau11:30 - 12:00 UhrChristof Erban,Schüco InternationalGebäudeintegriertePhotovoltaik12:00 - 12:30 UhrProf. Dr.-Ing. Gerd Becker, SolarenergieFörderverein BayernUmweltwärme - Energieträgerder Zukunft12:30 - 13:00 UhrHerr Hartmann,Hartmann WohnenergieRAHMENPROGRAMM 39


ARCHITEKTUR BAUEN IM BESTAND BAUWIRTSCHAFT BAU IT URBAN DESIGNFORUM„URBAN DESIGN“HALLE A4,STAND A4.130URBANDESIGN40


FORUM URBAN DESIGNHALLE A4, STAND A4.130Veranstalter: Callwey Verlag, Redaktion Garten+Landschaft undMesse München GmbHMONTAG, 15.01.2007VON DER IDEE ZUMPRODUKT/DESIGNModularsystem für den Außenraum10:30-11:00 UhrBernd Krüger, Freier LandschaftsarchitektImpulse für den Freiraum– Von der Komplexität, gutesStadtmobiliar zu entwerfen11:00-11:30 UhrAlbrecht Ecke, Ecke DesignMaterialien für den Freiraum11:30-12:00 UhrGerhart Schneider,corporate industrial designVERDICHTUNG DER STADTWas ist Dichte?13:30-14:00 UhrProf. Sophie Wolfrum, Lehrstuhlfür Städtebau und Regionalplanung,Technische UniversitätMünchenWachstum nach innen14:00-14:30 UhrStephan Reiß-Schmidt, Leiterder Hauptabteilung Stadtentwicklungsplanung,Referat fürStadtplanung und Bauordnung,Stadt MünchenKommunale Planungsberatung:Beispiel Friedrichshafen14:30-15:00 UhrProf. Eugen Rabold, FachgebietStädtebau und Gebäudekundean der Fachhochschule Lausitz,Standort CottbusDIENSTAG, 16.01.2007NATURSTEIN IM FREIRAUMSchadenfreies Bauen mit Naturwerksteinim Außenbereich10:30-11:00 UhrRainer Krug, Geschäftsführer,Deutscher NaturwerksteinverbandNatursteinverwendung– Arten, Herkunft, Beispiele11:00-11:30 UhrProf. Ingrid Schegk, Baukonstruktionund CAD, FH WeihenstephanVerlegetechnik für Naturstein11:30-12:00 UhrWalter Mauer, Mapei AnwendungstechnikSTADTRAUM IM WANDELHybride Verhältnisse in öffentlichnutzbaren Räumen?Plätze und Passagen im Schnittbereichöffentlicher und privaterInteressen13:30-14:00 UhrUniv.-Prof. Dr.-Ing. Klaus Selle,Lehrstuhl für Planungstheorieund Stadtentwicklung, TechnischeHochschule AachenFlexibles Planen für sich wandelndeNutzungen14:00-14:30 UhrProf. Ariane Röntz, FachgebietLandschaftsarchitektur/Entwurf,Universität KasselFreiräume in schrumpfendenStädten14:30-15:00 UhrProf. Undine Giseke (angefragt),Fachgebiet Landschaftsarchitektur/Freiraumplanung, TechnischeUniversität BerlinRAHMENPROGRAMM 41


ARCHITEKTUR BAUEN IM BESTAND BAUWIRTSCHAFT BAU IT URBAN DESIGNFORUM URBAN DESIGNHALLE A4, STAND A4.130MITTWOCH, 17.01.2007PROJEKT UND PRODUKT IPräsentationen von Ausstellern,Designern und Landschaftsarchitekten10:30-12:00 UhrREVITALISIERUNG VONSTADTRÄUMENWohnen am Wasser im Ruhrgebiet– Innenhafen Duisburg,Graf Bismarck Gelsenkirchen,Marina Datteln13:30-14:00 UhrMeinolf Bertelt-Glöß, FachbereichsleiterStädtebau undLandschaftsplanung, LEG StadtentwicklungGmbH & Co.Westpark Bochum14:00-14:30 UhrDanielzik + Leuchter, Freie LandschaftsarchitektenLand for free – Stadt derPioniere, Ruhrgebiet14:30-15:00 UhrBoris Sieverts, Bürofür StädtereisenDONNERSTAG, 18.01.2007STADTPLÄTZE – BEISPIELEUND PROGRAMMEFreiraumgestaltung in Berlin-Lichtenberg – das Grüne Band10:30 - 11:00 UhrJuliane Schonauer, Büro Machleidt+ PartnerÖffentlicher Raum in Leipzig –Konzepte und Strategien11:00 - 11:30 UhrInge Kunath, Leiterin des Grünflächenamts,Stadt LeipzigPlatz da! StadtplatzprogrammDüsseldorf11:30 - 12:00 UhrHeike Schwalm, Peter Müller,Stadtplanungsamt DüsseldorfJungfernstieg und Neuer Wall,Hamburg12:00 - 12:30 UhrMichael Kaschke, WES & PartnerWehberg Schatz Betz KaschkeSTRATEGIEN DER STADTENT-WICKLUNGGrün- und Freiräume in Zürich13:30 - 14:00 UhrPaul Bauer, Leiter GeschäftsbereichPlanung und Bau, Stadt ZürichHamburg wächst – HafenCityund Sprung über die Elbe14:00 - 14:30 UhrGerti Theis, Behörde für Stadtentwicklungund Umwelt,Freie Hansestadt Hamburg42Hannover nach der Expo 2000 –Strategien für die Freiflächen14:30 - 15:00 UhrKarin van Schwartzenberg, Leiterindes Fachbereichs Umwelt undStadtgrün, Stadt Hannover


FORUM URBAN DESIGNHALLE A4, STAND A4.130FREITAG, 19.01.2007PROJEKT UND PRODUKT IIPräsentationen von Ausstellern,Designern und Landschaftsarchitekten10:30-12:00 UhrENGLAND IM AUFWINDVorträge zur Stadtentwicklungin LondonEuropean Landscape AwardPreisverleihung, Laudatiound Projektpräsentation14:00-18:00 UhrTopos International Review ofLandscape Architecture and UrbanDesign mit Bruns Pflanzen BadZwischenahnRAHMENPROGRAMM 43


ARCHITEKTUR BAUEN IM BESTAND BAUWIRTSCHAFT BAU IT URBAN DESIGNBAUEN IMBESTANDARCHITEKTUR44


WEITERE FACHVORTRÄGEMONTAG, 15.01.2007Nutzungssichere Fenster, Türen und Tore live erleben!10:00 Uhr/14:00 UhrHalle C4, Stand C4.510Institut für Fenstertechnik, Rosenheim , Messe München GmbHKurzvorträge mit Produktinformationen zum Thema „Wohnungslüftung,Haustechnik und Energieeinsparung“10:30 Uhr/11:30 Uhr/15:00 UhrHalle B3, Stand B3.536VFW Verband für Wohnungslüftung e.VDIN 1946-6-10 Wohnungslüftung- Erstellen von Lüftungskonzeptenfür Architekten und Planer, Dipl.-Ing. WilliReiners, Mitglied im VFW-Vorstand und Normenausschuss14:00-14:30 UhrHalle B3, Stand B3.536Verein für WohnungslüftungSolardach-Besichtigung11:00 Uhr/13:00 Uhr/15:00 UhrTreffpunkt: Halle B3, Stand B3.507Solarenergieförderverein Bayern e.V., Messe München GmbHRAHMENPROGRAMM 45


ARCHITEKTUR BAUEN IM BESTAND BAUWIRTSCHAFT BAU IT URBAN DESIGNWEITERE FACHVORTRÄGEDIENSTAG, 16.01.2007Nutzungssichere Fenster, Türen und Tore live erleben!10:00 Uhr/14:00 UhrHalle C4, Stand C4.510Institut für Fenstertechnik, Rosenheim , Messe München GmbHKurzvorträge mit Produktinformationen zum Thema „Wohnungslüftung,Haustechnik und Energieeinsparung“10:30 Uhr/11:30 Uhr/15:00 UhrHalle B3, Stand B3.536VFW Verband für Wohnungslüftung e.V.ttz-Fachforum - Chancen für Europa:11:00 UhrEröffnung/Einführung:Kai Teckentrup, VorsitzenderIndustrieverband Tore Türen Zargen (ttz)11:15 UhrHarmonisierte Normen, CE-Kennzeichnung,Marktkontrolle in Europa unter der BauproduktenrichtlinieHans-Joachim Seyfert, Vizepräsident Deutsches Institut fürBautechnik (DIBt)14:15 UhrPrüfung und Wartung von BrandschutzabschlüssenWerner Feeser, Novoferm Riexinger Türenwerke GmbH15:15 UhrprEN 13241-2: Europäische Brandschutzanforderungen an ToreRay Nowell, Convenor TG 1 in der WG 5Konferenzraum B32Industrieverband Tore Türen Zargen (ttz)46


WEITERE FACHVORTRÄGEDIENSTAG, 16.01.2007Solardach-Besichtigung11:00 Uhr/13:00 Uhr/15:00 UhrTreffpunkt: Halle B3, Stand B3.507Solarenergieförderverein Bayern e.V. Messe München GmbHEnergieausweis für Alt- und Neubauten Einflussgrößen derWohnungslüftung, Dipl.-Phys. Raimund Käser, EnergieberatungszentrumSüd und VFW-Geschäftsführer14:00-14:30 UhrHalle B3, Stand B3.536Verein für WohnungslüftungRAHMENPROGRAMM 47


ARCHITEKTUR BAUEN IM BESTAND BAUWIRTSCHAFT BAU IT URBAN DESIGNWEITERE FACHVORTRÄGEMITTWOCH, 17.01.2007Nutzungssichere Fenster, Türen und Tore live erleben!10:00 Uhr/14:00 UhrHalle C4, Stand C4.510Institut für Fenstertechnik, Rosenheim , Messe München GmbHttz-Fachforum - Chancen für Europa:10:15 UhrNeues Zulassungsverfahren für Brandschutzabschlüssein DeutschlandMaja Bolze, DIBt11:15 UhrDIN 18650: Sicherheit für Automatische Türsysteme inDeutschland … und Europa?Norbert Jeschner, Vorsitzender Fachverband Türautomation FTA14:15 UhrEinbruchschutz für TürenprEN 1627 - 1630N.N.15:15 UhrEN 14351-1 - TürenproduktnormOlaf Heptner, Industrieverband Tore Türen Zargen (ttz)Konferenzraum B32Industrieverband Tore Türen Zargen (ttz)48


WEITERE FACHVORTRÄGEMITTWOCH, 17.01.2007Solardach-Besichtigung11:00 Uhr/13:00 Uhr/15:00 UhrTreffpunkt: Halle B3, Stand B3.507Solarenergieförderverein Bayern e.V., Messe München GmbHKurzvorträge mit Produktinformationen zum Thema „Wohnungslüftung,Haustechnik und Energieeinsparung“10:30 Uhr/11:30 Uhr/15:00 UhrHalle B3, Stand B3.536VFW Verband für Wohnungslüftung e.V.Ganzheitliche Planung von Baukonstruktion und HaustechnikVergleiche bei Gebäuden nach EnEV, KfW 60 + KfW 40, Dipl.-Ing. Rolf Schmidt, Architekt und Mitglied im VFW-Vorstand14:00-14:30 UhrHalle B3, Stand B3.536Verein für WohnungslüftungRAHMENPROGRAMM 49


ARCHITEKTUR BAUEN IM BESTAND BAUWIRTSCHAFT BAU IT URBAN DESIGNWEITERE FACHVORTRÄGEDONNERSTAG, 18.01.2007Nutzungssichere Fenster, Türen und Tore live erleben!10:00 Uhr/14:00 UhrHalle C4, Stand C4.510Institut für Fenstertechnik, Rosenheim, Messe München GmbHKurzvorträge mit Produktinformationen zum Thema„Wohnungslüftung, Haustechnik und Energieeinsparung“10:30 Uhr/11:30 Uhr/15:00 UhrHalle B3, Stand B3.536VFW Verband für Wohnungslüftung e.V.Solardach-Besichtigung11:00 Uhr/13:00 Uhr/15:00 UhrTreffpunkt: Halle B3, Stand B3.507Solarenergieförderverein Bayern e.V. Messe München GmbHErfordern die anerkannten Regeln der Technik in Wohnungeneine kontrollierte Lüftung? Haftungsrisiken bei Wohnungenohne Lüftungsanlagen, Dipl.-Phys. Raimund Käser,Energieberatungszentrum Süd und VFW-Geschäftsführer14:00-14:30 UhrHalle B3, Stand B3.536Verein für Wohnungslüftung50


WEITERE FACHVORTRÄGEDONNERSTAG, 18.01.2007ttz-Fachforum - Chancen für Europa:10:15 UhrRoHS und WEEE – Was tun mit elektronischemAbfall in Bau- produktenDr. Reinhard Fricke, faktor N Consult11:15 UhrDIN EN 13241-1 – Toreproduktnorm: Konformitätsverfahrenund Leitpaper MEmanuel von Stosch, Industrieverband Tore Türen Zargen (ttz)14:15 UhrFachgerechte Montage von StahlzargenN. N.15:15 UhrPrüfung und Wartung von kraftbetätigten ToranlagenN. N.Konferenzraum B41Industrieverband Tore Türen Zargen (ttz)Feuchteregulierungsputz – Alternative oder Ergänzung zumSanierputz – WTA16:00–17:00 UhrForum Halle A4, Stand A4.130Dr. Uwe Erfurth, Diplom-Chemiker, Institut für Bautenschutz,ö.b.u.v. Sachverständiger der IHK Schwaben für Anstriche undPutzeRAHMENPROGRAMM 51


ARCHITEKTUR BAUEN IM BESTAND BAUWIRTSCHAFT BAU IT URBAN DESIGNWEITERE FACHVORTRÄGEFREITAG, 19.01.2007Nutzungssichere Fenster, Türen und Tore live erleben!10:00 Uhr/14:00 UhrHalle C4, Stand C4.510Institut für Fenstertechnik, Rosenheim, Messe München GmbHKurzvorträge mit Produktinformationen zum Thema„Wohnungslüftung, Haustechnik und Energieeinsparung“10:30 Uhr/11:30 Uhr/15:00 UhrHalle B3, Stand B3.536VFW Verband für Wohnungslüftung e.V.Solardach-Besichtigung11:00 Uhr/13:00 Uhr/15:00 UhrTreffpunkt: Halle B3, Stand B3.507Solarenergieförderverein Bayern e.V., Messe München GmbHGleichzeitiger Betrieb von Feuerstätten und Wohnungslüftung,Hans Berhorst, Fa. Smeets GmbH und Mitglied imVFW-Vorstand sowie Normenauschuss14:00-14:30 UhrHalle B3, Stand B3.536Verein für Wohnungslüftung52


WEITERE FACHVORTRÄGESAMSTAG, 20.01.2007Nutzungssichere Fenster, Türen und Tore live erleben!10:00 Uhr/14:00 UhrHalle C4, Stand C4.510Institut für Fenstertechnik, Rosenheim , Messe München GmbHKurzvorträge mit Produktinformationen zum Thema„Wohnungslüftung, Haustechnik und Energieeinsparung“10:30 Uhr/11:30 Uhr/15:00 UhrHalle B3, Stand B3.536VFW Verband für Wohnungslüftung e.V.Solardach-Besichtigung11:00 Uhr/13:00 Uhr/15:00 UhrTreffpunkt: Halle B3, Stand B3.507Solarenergieförderverein Bayern e.V., Messe München GmbHSchimmelpilz - Vermeidung und nachhaltige Beseitigung,Dipl.-Ing. Dirk Markfort, IEMB Berlin14:00-14:30 UhrHalle B3, Stand B3.536Verein für WohnungslüftungRAHMENPROGRAMM 53


ARCHITEKTUR BAUEN IM BESTAND BAUWIRTSCHAFT BAU IT URBAN DESIGNBAUWIRT-SCHAFTARCHITEKTUR54


VERANSTALTUNGEN IM ICMMONTAG, 15.01.2007Eröffung BAU 200710:00–11:00ICM, Saal 13nur auf EinladungEuropäischer Kongress „Energieeffizienz bauen!“13:00-18:30 UhrICM, Saal 1Bundesministerium für Verkehr, Bau- und Stadtentwicklung inKooperation mit: Deutsche Energie-Agentur GmbH (dena), BundesarbeitskreisAltbauerneuerung (BAKA), Messe München GmbHAnmeldung erforderlich, kostenpflichtigPerspektiven europäischer Baukonjunktur14:00-16:00 UhrICM, Saal 3RKW e.V. Rationalisierungs-Gemeinschaft „Bauwesen“,ifo Institut für Wirtschaftsforschung e.V.,Hauptverband der Deutschen Bauindustrie e.V.Anmeldung erforderlichRAHMENPROGRAMM 55


ARCHITEKTUR BAUEN IM BESTAND BAUWIRTSCHAFT BAU IT URBAN DESIGNVERANSTALTUNGEN IM ICMDIENSTAG, 16.01.2007Europäischer Kongress „Energieeffizienz bauen!“09:00-13:30 UhrICM, Saal 1Bundesministerium für Verkehr, Bau- und Stadtentwicklung inKooperation mit: Deutsche Energie-Agentur GmbH (dena), BundesarbeitskreisAltbauerneuerung (BAKA), Messe München GmbHAnmeldung erforderlich, kostenpflichtigift-Forum „Ausschreibungsfehler vermeiden - Richtig Ausschreibenist (k)eine Kunst!“10:00-11:30 UhrICM, Saal 14cVorträge:ift Ausschreibungshilfe - der Weg zur richtigen AusschreibungDipl.-Ing. Ulrich Sieberath, Leiter ift RosenheimDie neuen ZTV‘s - Zusätzlichen Technischen VereinbarungenDipl.-Ing. Frank Koos, Verband der Fenster- und Fassadenhersteller e.V.Leitfaden zur Montage - Details für Planung und AusführungDipl.-Ing. Wolfgang Jehl, ift RosenheimRechte und Pflichten des Architekten - wer haftet wann?N.N.Anmeldung erforderlich56


VERANSTALTUNGEN IM ICMDIENSTAG, 16.01.2007Das PPP-Mittelstandsmodell Bau –Deutscher Stadtkämmerertag10:30-16:30 UhrICM, Saal 13RKW e.V. Rationalisierungs-Gemeinschaft „Bauwesen“,HypoVereinsbank AG,VHV Versicherungen und Bundesministerium für Wirtschaftund Technologie,Bayerisches Staatsministerium für Wirtschaft, Infrastruktur,Verkehr und Technologie,Bayerisches Staatsministerium des InnernAnmeldung erforderlichBegegnungen …Treffen von europäischer Bauwirtschaft und Politik19:30 UhrRKW Rationalisierungs-Gemeinschaft „Bauwesen“ mit VHVVersicherungennur auf Einladung10. Deutscher Fassadentag® Deutscher Fassadenpreis 2007für vorgehängte, hinterlüftete Fassaden14:00-18:30 UhrICM, Saal 14aFachverband Baustoffe und Bauteile für vorgehängte undhinterlüftete Fassaden e.V.Anmeldung erforderlichRAHMENPROGRAMM 57


ARCHITEKTUR BAUEN IM BESTAND BAUWIRTSCHAFT BAU IT URBAN DESIGNVERANSTALTUNGEN IM ICMMITTWOCH, 17.01.2007Industrie- und Hallenbau aus Stahl -Architektur und Wirtschaftlichkeit10:00-13:00 UhrICM, Saal 4Bauen mit Stahl e.V.Anmeldung erforderlichDeutsch-Ungarischer Bauwirtschaftstag10:30-15:30 UhrICM, Saal 13Anmeldung erforderlichAbendveranstaltung des Deutsch-Ungarischen Bauwirtschaftstags19:00 UhrPark HiltonRKW e.V. Rationalisierungs-Gemeinschaft „Bauwesen“ mitMesse München GmbH und HypoVereinsbank AGnur auf EinladungIndustrie- und Gewerbebau in Holz10:00-13:30 UhrICM, Saal 5Holzabsatzfonds58


VERANSTALTUNGEN IM ICMMITTWOCH, 17.01.2007VELUX Fachvortragsreihe „Architektur im Dialog“ mitanschließender Preisverleihung des VELUX Architektenwettbewerbs06 „Im Licht der Öffentlichkeit“14:00-18:00 UhrICM, Saal 2VELUX Deutschland GmbHnur auf Einladung, Anmeldung erforderlichFirst Global Congress for Students in Architecture FirstArchi-Students Creative Awards Ceremony15:00-17:30 UhrICM, Saal 1Archi-Europe NV/SA-EURAFnur auf Einladung, Anmeldung erforderlichDiese Veranstaltung findet in englischer Sprache stattRAHMENPROGRAMM 59


ARCHITEKTUR BAUEN IM BESTAND BAUWIRTSCHAFT BAU IT URBAN DESIGNVERANSTALTUNGEN IM ICMDONNERSTAG, 18.01.2007Tag des Deutschen Baustoff-Fachhandels10:00-14:00 UhrICMBundesverband Deutscher Baustoff-Fachhandel e.V.nur auf EinladungWettbewerbsfaktor „Organisation“ - Neue Standards fürBauunternehmen kennen und nutzen14:00-16:30 UhrICM, Saal 12Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie,RKW e.V. Rationalisierungs-Gemeinschaft „Bauwesen“Anmeldung erforderlichDETAIL Symposium 2007DETAIL Preis 2007 „Ästhetik und Konstruktion“mit begleitender Ausstellung (15.1.-20.1.2007)14:00-22:00 UhrICM, Saal 14aDETAIL, Zeitschrift für Architektur + Baudetail,Messe München GmbHAnmeldung erforderlich, kostenpflichtigVorträge auf Deutsch oder Englisch,keine Simultanübersetzung60


VERANSTALTUNGEN IM ICMFREITAG, 19.01.2007ArchitekturXport - Marktplätze der Zukunft09:00-22:00 UhrICM, Saal 14aKalzip Business UnitVorträge auf Deutsch oder Englisch, keine Simultanübersetzung,Anmeldung erforderlich, kostenpflichtig15. Bayerischer Ingenieuretag 2007„Wasser Bau Werke“Ingenieurpreis 2007der Bayerischen Ingenieurekammer-Bau10:00-15:00 UhrICMBayerische Ingenieurekammer-Baunur auf Einladung, Anmeldung erforderlichRAHMENPROGRAMM 61


ARCHITEKTUR BAUEN IM BESTAND BAUWIRTSCHAFT BAU IT URBAN DESIGN


RAHMENPROGRAMM 63


Herausgegeben von der Messe München, München.Printed in Germany. Rahmenprogramm D/10/20061 Aufzüge und Fahrtreppen2 Forum ClimaDesign meets Visionsof Glass3 Holzbau der Zukunft4 Forum BAU IT, Solarhorizonte,Aufzüge und Fahrtreppen5 BAU IT6 Gebäudesicherheit7 Solarhorizonte8 Verband für Wohnungslüftung9 ttz-Fachforum10 ttz-Fachforum11 Bauwelt-Preis12 Urban Design13 Forum Urban Design14 Passivhaus Forum15 Fliese & Form Boulevard16 Forum MakroArchitektur/Material InteractionKaffeebars / Themenlounges1 Bauen im Bestand2 ClimaDesign meetsVisions of Glass3 BAU IT4 MakroArchitekturWeitere Informationen unter www.bau-muenchen.comHotline: (+49 89) 9 49 - 1 13 08112 32354879 1012136144151611

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine