FEEL THE POWER - Top Magazin

top.magazin.de

FEEL THE POWER - Top Magazin

To p L o u n g e

FEEL THE POWER

Es war diesmal eine sehr sportliche TOP LOUNGE, zu der das TOP

MAGAZIN für die Region Chemnitz/Südwestsachsen gemeinsam mit

dem ADAC Sachsen im Rahmen der IDM, der Internationalen Deutschen

Motorradmeisterschaft, auf den legendären Sachsenring eingeladen

hatte. Nahezu 300 Geschäftspartner und Gäste waren gekommen,

um bei besten Bedingungen beeindruckende Beschleunigungen und

rasante Rennaction auf dem sächsischen Traditionskurs zu erleben. Und

die IDM bot die ganze Vielfalt des Straßenrennsports. Durch die Vielzahl

der teilnehmenden Nationen ist die IDM eher eine Europameisterschaft

als eine deutsche Meisterschaft. Aber genau das macht den Reiz dieser

Rennserie aus, welche noch auf sieben anderen Rennstrecken an den

Start geht. In vier Meisterschaftsklassen, der IDM SUPERBIKE, IDM Supersport,

IDM 125 und der IDM Sidecar, wurde an diesem Tag um Meisterschaftspunkte

gekämpft. Die perfekte Show für die TOP-People und

die Fans am Sachsenring.

37. TOP LOUNGE

zur IDM 2011

am Sachsenring

Klaus Klötzner, Vorstandsmitglied

für Sport ADAC Sachsen e.V.;

Detlef Hastreiter, Vorstand Finanzen

ADAC Sachsen e.V.; Verlegerin

Marliese Broicher-Sander;

Moderator Wolfgang Wirth

Die Sonne strahlte vom blauen Himmel,

als die Gäste gegen 11 Uhr zum

sonntäglichen Brunch eintrafen und herzlich

von Verlegerin Marliese Broicher-

Sander empfangen wurden. Bereits während

der Begrüßung konnte man

Rennfeeling erleben, denn zum Fotoshooting

stand eine Aprilia bereit und für

Nostalgiker eine gepimpte Schwalbe – ein

ostdeutscher Mopedklassiker und Kultobjekt

für das Lebensgefühl einer ganzen

Generation. Ein aufmerksames Serviceteam

von POLSTER CATERING kümmerte

sich vorbildlich um die eintreffenden

Gäste, versorgte sie mit alkoholfreien Getränken,

einem frisch gezapften Wernesgrüner

und leckeren Köstlichkeiten vom

Buffet, zubereitet von den Köchen des

POLSTER CATERING Teams.

Von offizieller Seite des ADAC Sachsen

e.V. wurden die TOP-People von den

Gastgebern Klaus Klötzner, Vorstandsmitglied

Sport, und Detlef Hastreiter, Vorstandmitglied

Finanzen und stellvertretender

Vorstandsvorsitzender, begrüßt.

Beide freuten sich, dass Verlegerin Marliese

Broicher-Sander die Idee, gemeinsam

zur TOP LOUNGE auf den Sachsenring

einzuladen, begeistert aufgegriffen

hatte, ist doch der Sachsenring nicht nur

Traditionskurs für hochkarätige Motorsportveranstaltungen,

sondern auch

Wirtschafts-, Marketing- und Imagefaktor

für die Region.

In der Öffentlichkeit ist der ADAC insbesondere

durch seine Helfer auf der

Straße, den „Gelben Engeln“, bekannt

und auch durch seine Luftrettung. Mit

seiner Verbraucherschutzarbeit, den Verkehrssicherheitsprogrammen

und mit

seiner verkehrspolitischen Interessenvertretung

wurde er zum größten Verein

Deutschlands mit derzeit über 17,5 Mio.

Mitgliedern. Der ADAC ist aber auch ein

großer Förderer der Motorsportszene

und organisiert viele hochkarätige Veranstaltungen

in Deutschland.

Leckere Köstlichkeiten vom Buffet, zubereitet von den Köchen des POLSTER CATERING Teams

Christina Pichel-Künstler, Jürgen

Künstler und Tochter Sophie

Bürgermeister Wolfgang Streubel,

Gemeinde Gersdorf; Sabine

Streubel

Oberbürgermeister Erich Homilius,

Stadt Hohenstein-Ernstthal

To p L o u n g e

Ralf Teltscher

Max Neukirchner,

Andrea Klötzner

To p 39


To p L o u n g e

Der Sachsenring und der

ADAC – zwei gute Partner

Der neue Sachsenring wurde 1995 als

Verkehrssicherheitszentrum eröffnet und

hat sich innerhalb weniger Jahre als eine

der wichtigsten deutschen Rennstrecken

etabliert. Trotz der Tatsache, dass den Veranstaltern

lediglich zehn Motorsporttage

(Lärmschutz) zur Verfügung stehen, kam

es 1998 zur Rückkehr der Motorradweltmeisterschaft

an den Traditionskurs. Im

Mai 2011 nun fand ein weiterer Höhepunkt

in der Geschichte des Sachsenrings statt.

Erstmals wurde eine Automobilweltmeisterschaft,

die FIA GT 1, ausgetragen. Diese

Tradition belegen hochkarätige Motorsportveranstaltungen

wie die Moto GP und

die attraktivste aller nationalen Motorradmeisterschaften,

die Internationale Deutsche

Motorradmeisterschaft (IDM). Zahlreiche

sehr talentierte aufstrebende

sächsische Pilotinnen und Piloten gingen

in der IDM an den Start. Zu nennen sind

hier der 125er-Vizemeister des Vorjahres

Toni Finsterbusch, der für seine tolle Leistung

als „Motorsportler des Jahres 2010“

des ADAC Sachsen in der Kategorie Motorrad

ausgezeichnet wurde, der Reichenbacher

Sascha Hommel in der IDM Superbike-Klasse

oder die Drittplatzierte des

Yamaha R6-Dunlop Cups 2010 Lucy Glöck-

40 To p

Moderator Wolfgang

Wirth mit den beiden

Nachwuchspiloten

Max Fritzsch und

Klaus Heidel

ner. Auch in diesem Jahr gehen sächsische

Fahrer wieder auf die Jagd nach Meisterschaftspunkten.

Das ADAC Sachsen

Leistungszentrum

Der ADAC hat das im Automobilbereich

erfolgreiche Nachwuchskonzept auch im

Motorradsport etabliert. Das ADAC Sachsen

Leistungszentrum ermöglicht Jugendlichen

den Einstieg in den professionellen

Motorrad-Straßenrennsport. Im ADAC

Mini Bike Cup und dem ADAC Junior Cup

lernen junge Nachwuchspiloten den Umgang

mit Straßenrennmaschinen. Das Ziel

für die Zukunft ist es, bald einen oder zwei

Fahrer ins WM-Starterfeld zu bringen.

Dirk Reißmann, selbst ehemaliger

Rennfahrer und Deutscher Meister 1999 in

der Klasse bis 125ccm, betreut seit 2008

die Talente des ADAC Sachsen. Durch die

Die Betreuer sowie Techniker des ADAC Sachsen Leistungszentrums (v.l.n.r.) Dirk Reißmann, Kai

Grabner, Rico Stoll sowie Patrick Queitzsch mit Nachwuchspilot Max Fritzsch

gute Zusammenarbeit mit dem Europäischen

Gymnasium Waldenburg können Talente

viel Zeit in Training und Wettkämpfe

investieren. Motorrad, Anzug und Helm

werden gestellt und Wettkampfreisen bezahlt.

Auch die Schul- und Internatskosten

werden übernommen. Die Talente erhalten

mit Unterstützung der ADAC Stiftung

Sport quasi eine Rundumbetreuung. Und

die vorderen Ränge im ADAC Junior oder

Rookies Cup sprechen für sich, zeigen,

dass das Konzept aufgeht. Talente werden

über Nachwuchsrennen wie die Pocket-

oder Minibike-Serie gefunden, ein gutes

Einstiegsalter liegt bei ca. 10 Jahren.

Wenn Kinder früher beginnen, empfiehlt

Dirk Reißmann den Eltern, dies mehr als

Hobby zu sehen. Schließlich geht ein

Stück Kindheit verloren und später im

Leistungszentrum soll die Lust auch noch

vorhanden sein.

In der Saison 2011 wird das Leistungszentrum

des ADAC Sachsen vorerst in drei

unterschiedlichen Meisterschaften an den

Start gehen. „Unsere Sportler haben sich

in den vergangenen Monaten stetig weiterentwickelt,

zwei von den Jungs, Willi

Albert und Max Enderlein, konnten sich

nun schon für höhere Aufgaben empfehlen.

Willi und Max werden in diesem Jahr

alle Rennen zum RED BULL MOTO GP

ROOKIES CUP bestreiten, die alle im Rahmen

der Europäischen Motorrad GP stattfinden“,

blickt Trainer Dirk Reißmann

nach vorn.

Zwei Piloten des Leistungszentrums gingen

im Rahmen der IDM beim vierten Saisonrennen

des ADAC Junior Cup Sachsenring

auf ihrem Heimkurs auf die Jagd

nach Meisterschaftspunkten: Klaus Heidel

und Max Fritzsch. Für beide Nachwuchspiloten

ist es die zweite Saison in

dieser Klasse – im Vorjahr belegte Klaus in

der Endabrechnung den fünften Platz; Max

wurde Sechster. Der 1997 geborene Max

hält sich mit Handball, Fußball, Snowboard

und Wakeboard neben dem Trai-

ning fit, der ebenfalls 1997 geborene Klaus

mit Fußball, Eislaufen und Tischtennis. Ihr

großes gemeinsames Vorbild ist Valentino

Rossi.

Moderator Wolfgang Wirth, ehemaliger

Pressechef des Sachsenrings, führte die Interviews

mit den aufstrebenden jungen

Piloten und sprach mit ihnen über ihre

Ziele und Hoffnungen. Viele Begebenheiten

wusste er außerdem aus seiner Zeit als

Pressesprecher am Sachsenring den TOP-

People zu berichten und manche Anekdote

zu erzählen. Aber etwas hatte er trotz

seiner langen Verbindung zum Motorsport

noch nicht gesehen – eine goldglänzende

getunte Schwalbe. So ergriff er die Gelegenheit,

Lars Heinz, Geschäftsführer mopedersatzteil.laden,

zum Hintergrund der

Gründungsidee zu befragen.

Denn als die Brüder Lars

und Jens Heinz im Jahr

2007 mit dem Gedanken

spielten,

mit Mopedersatzteilen,

Luca Grünwald, Deutscher

Meister IDM 2010

(125ccm); Wolfgang

Wirth; Toni Finsterbusch,

Deutscher Vize-Meister

IDM 2010 (125ccm)

genauer mit Simsonersatzteilen, online zu

handeln, ernteten sie so manches

Schmunzeln. Aus einer Idee, die sich anfänglich

in den Kellerräumen des elterlichen

Einfamilienhauses entwickelte,

wurde ein Onlinegeschäft mit bis heute

13.000 Kunden aufgebaut. Zur Onlineplattform

gibt es jetzt auch den „mopedersatzteil.laden“.

„Kein Laden im herkömmlichen

Sinne, sondern ein Treffpunkt

für Freunde mit einer gemeinsamen Leidenschaft

– Schwalben & Co. Ein Ort zum

Fachsimpeln, zum Informationsaustausch

und natürlich auch zum Kaufen“, erläuterte

Lars Heinz auf die Fragen des Moderators

Wolfgang Wirth das Konzept des

jungen Unternehmens aus Zwickau.

To p L o u n g e

Lars Heinz, Geschäftsführer mopedersatzteil.laden

Jack Miller vor

Luca Grünwald und

Toni Finsterbusch


To p L o u n g e

Nun aber ging es zum zweiten Lauf des

Tages in der Moto2-Klasse hinaus auf die

ADAC VIP Tribüne T 6 hinter der Event-

Halle mit grandiosem Blick auf die Rennstrecke.

Das Wetter auf dem Sachsenring

mit viel Sonnenschein, Wolken, aber auch

Regen, zeigte alles, was dazu gehört und

brachte Abwechslung für Crew und Fahrer

mit sich. Und dann kamen die Piloten

Dr. Regina Hentschel und Dr. Andreas

Hentschel mit ihren Kindern Elisabeth

und Maximilian

Carmen Richter,

Oliver R. Mally

Elisabeth Grießl,

Dr. Dietmar Grießl

Michael Windesheim,

Gabriele Windesheim

Dr. Stefan Dornheim,

Dr. oec. Ute Dornheim

Michael Stopp, Marliese Broicher-Sander,

Daniel Stopp

Gabriele Rumrich,

Karl Heinz Rumrich

Laura Sander, Frank

Werner

Hubert Meyer, Torsten

Rümmler

Dagmar Zemke Heidi Weißbach,

Gunter Weißbach

Holger Neuber Kerstin Förster Sabine Bertram,

Curt Bertram

Dietmar Heyne und Ursula Heyne

mit Enkelkind Lucas

Claudia Friedrich,

Thomas Häusler

Andreas Haugh, Wolfgang

Girrbach

nach der Rechtskurve aus dem Omega den

Berg hoch und legten sich sofort wieder

um auf links in die nächste Kurve. Hier saßen

die TOP-People und die Fans. Atemberaubende

tollkühne Szenen spielten sich

ab, die den Jungs Riesenrespekt auf der

Seite der Zuschauer einbrachte. So hautnah

waren die wenigsten der Gäste schon

einmal dabei gewesen.

Dr.-Ing. Marcel

Schmieder

Heike Buschmann,

Ilona Mende

Romy Polster, Sven-Uwe

Kühn

Mario Zetzsche,

Christina Zetzsche

To p L o u n g e

Antje Schlums, Hans-

Joachim Schlums

Steffi Morgner, Steffen

Morgner

Jakob Dick,Georg Dick (†)


Roberto

Urlaß

Daniela Barth

mit Sohn Daniel

Barth

Robert Riedel, Lars Riedel, Marliese

Broicher-Sander, Jürgen Dreßler,

Steffi Dreßler

Andreas Barth, Tessa

Barth

Andreas Richter mit Sohn

Michael Richter

Dr.-Ing. Paul Leiber,

Manuela Heinze

Christiane Devos und Lode Devos mit

ihren Söhnen Maximilian und Julian

Nachwuchstalente

Ute Mugler, Jens Mugler

„Persönlicher Schutz“, da

hat Martina Mittelstädt gut

lachen

Robert Neubert mit seinem Vater

Frank Neubert, der bei jedem

Rennen dabei ist und seinen

Sohn unterstützt.

MZ-Moto2-Pilot Max Neukirchner, der an

den Trainings teilnahm, schrieb fleißig Autogramme

in der Boxengasse.

Grand Prix-Fahrer Sandro Cortese

siegte als Gaststarter des Rennens

der IDM 125.

Eric Techritz, Thomas Martin

Sven O. Arnegger, Diana Herfter

Die IDM – Internationale

Deutsche Motorradmeisterschaft –

kurz IDM, gehört zu Europas besten

und bedeutendsten nationalen Motorradrennserien.

Das belegen volle

Starterfelder, gut besuchte Veranstaltungen

und treue Industriepartner.

Doch neben der puren Rennaction

besticht die IDM vor allem

mit ihrem attraktiven Rahmenprogramm.

Dazu gehören offene Fahrerlager

mit Industrieparks genauso

wie der Pitwalk, Stuntshows, Racepartys

mit Fahrerpräsentation und

Mitfahrgelegenheiten auf dem Doppelsitzer-Rennmotorrad

bzw. im

Sidecar.

nicht wegzudenken im Rahmen der IDM sind der ADAC Junior Cup

und der Yamaha R6-Dunlop-Cup, die als professionell organisierte

Rennserien für nachwuchstalente sowie einsteiger und Hobby-

Rennfahrer ausgetragen werden und ein Höchstmaß an Sicherheit

garantieren.

Im Yamaha R6-Dunlop-Cup, der 2011 in seine 34. Saison ging und damit

die weltweit älteste nachwuchsserie im Motorrad-Rennsport ist,

startete auch Robert neubert vom Team Motorradtke ADAC Sachsen.

Der 18-jährige Auszubildende ist bereits seit vielen Jahren im Motorradrennsport

aktiv und konnte einige erfolge feiern. er wird sich mit einer gesunden

portion ehrgeiz weiterhin sportlich etablieren und weiterentwickeln.

und auch seine Ausbildung zum Kfz-Mechatroniker, die er im

Autohaus pichel in Chemnitz absolviert, ist für ihn als Rennfahrer ein Vorteil, wenn es darum geht, genau zu wissen,

wie das eigene Motorrad funktioniert und in der Box die optimale Rennabstimmung zu finden.

Rennerfahrung: 1998-2002 Motocross – 2000 Vizemeister Sachsenmeisterschaft, Qualifikation zur Jugend WM | 2003-2006 Minibike Cup

2007-2009 ADAC Junior Cup-Sieg am Sachsenring, 12. gesamt-platz | 2010 Yamaha R6-Dunlop-Cup – 10. gesamt-platz


To p L o u n g e

Heiko Zabel und Bianca Zabel mit ihren

Kindern Manuel und Annika

Gunter Oppe, Kerstin Winter-Oppe

Dietrich Mohr, Christine Mohr

Bernd Roder und seine Kinder Lenny

und Ruby

46 To p

Christiane Nake,

Katja Förster

Margerita Grigo, KlausSteffi

Morgner,

Süß

Anja Morgner

Matthias Dehmer, Axel Struppe Christian Paschke,

Rosemarie Paschke

Eberhard Rauch, Hannelore

Rauch, Peter Rauch

Sabine von Borczyskowski,

Prof. Dr. Christian

von Borczyskowski

Inkognito Jens Schreiber, Marlies Ulrike Schmerer und Karl Friedrich

Ronny Hoeft, Simone Antje Aderhold, Udo

Schreiber-Aderhold Schmerer mit Sohn Benjamin

Hoeft

Morgenstern

Prof. Dr.-Ing. Matthias

Richter, Katja Richter

und Sohn Lukas

Karin Müller,

Wieland Müller

Jörg Riedel, Jan Große

MdL Frank Heidan, MdL Ines Springer, Markus

Heidan

Erich Gehringer, Natalia Alehina-Gehringer

und ihre Kinder

Aleksandr und Anastasia

Johnny Geppert, Sven Mehlhorn,

Frieder Patzak

Ute Voigt

Carmen Rebohle,

Dr. Peter Rebohle

Wolfgang Genczler

und Sohn Paul

Federico Calligaro, Marliese Broicher-

Sander, Ingo Barth

Clemens Illing, Holger

Illing

Karla Fischer, Olaf Fischer und

Enkelkind Amelie

Georg Schmidt, Christine

Schmidt

Binh Dinh Nguyen, Tran

Thi Thanh Nguyen

Jens Tippmann,

Marion Jacob

Dagmar Pietzsch, Jens-Uwe

Pietzsch

Doris Mauersberger,

Bernd Mauersberger

Sindy Hohmann, Tilo Kühl-Schimmel,

Marius Riedel, Jürgen Schimmel

Rita Lang, Christian

Lang

Tim Mohr

Max Neukirchner,

Christina Pichel-

Künstler

Silvio Harlaß, Heike

Plöger

Ralf Männchen,

Peter Kraniger

André Neubert, Mandy

Neubert

Jörg Mohr, Evelyn Mohr und

Baby Ole

Dr. med. H. W. Wieland

Woltersdorf, Kathrin

Woltersdorf-Rapp

Dr. Peter Uhlmann, Mandy Armbruster

und Sohn Vincent

Uwe Barthel, Beate Barthel

Uwe Stephan und Sohn Jannes

Matthias Geßner, Siegfried Otto Hüttengrund,

Renate Lang

To p 47


Die SachsenKrad-Grid-Girls zu Gast bei der

TOP LOUNGE in der ADAC-Event-Halle

To p L o u n g e To p L o u n g e

Lilly Vicedom,

Ernst Förster

Zur IDM auf dem Sachsenring konnten Siegerin Desireé Kuske aus Chemnitz (r.) und die Zweitplatzierte

nicole Löffler (l.) ihren gewinn der grid-girl-Wahl zur Motorradmesse SachsenKrad 2011 einlösen

– den ADAC-erlebnistag. So standen die motorradbegeisterten Mädchen als ADAC-grid-girls

in der Startaufstellung bei beiden SupeRBIKe-Rennen, blickten im Fahrerlager und in der Boxengasse

hinter die Kulissen und waren zu gast bei der Top Lounge in der ADAC-event-Halle. Desireé

Kuske hielt in der Startaufstellung den Schirm für den Australier Karl Muggeridge und schwärmte:

„es ist so cool, die Rennatmosphäre so hautnah zu erleben und so nah an den Fahrern dran zu

sein.“ „ein tolles erlebnis, Adrenalin pur, unsere Träume sind wahr geworden“, zogen Desireé und

nicole ein begeistertes Fazit des erlebnisreichen Tages.

Janet Heinz, Jens Heinz Maria Monzer, Dr.

Liebhard Monzer

Rudolf Vollnhals Sandra Hodik, Marcel Dr. med. habil. Nikos Josefine Mielsch,

Dr. Katrin Leonhardt, Carmen Schulze, Rolf Uhlig, Marco

Bauer

Fersis, Gritt Jacobi-Fersis Jens Fiedler

Karl-Ludwig Leonhardt Hendrik Nöbel Auerswald

Zielflagge: Gemeinsam mit Verlegerin Marliese Broicher-Sander tauften die Taufpaten die Herbstausgabe des TOP MAGAZINs

v.l.n.r.: Prof. Dr.-Ing. Matthias Richter, Westsächsische Hochschule Zwickau (FH); Joachim Martin, Vorsitzender des MC Annaberg-Buchholz; Detlef Hastreiter,

Vorstand Finanzen ADAC Sachsen e.V.; Klaus Klötzner, Vorstand Sport ADAC Sachsen e.V.; ADAC-Grid-Girl Sophie Schmidt; Max Neukirchner; Luca

Grünwald; Marliese Broicher-Sander, Verlegerin; ADAC-Grid-Girl Christin Kugler; Toni Finsterbusch; ADAC-Grid-Girl Tina Auerswald; Wolfgang Wirth, ehemaliger

Pressesprecher Sachsenring; Heike Leonhardt, Leiterin Pressezentrum; Dr. Lutz Oeser, Event-Manager ADAC Sachsen e.V.

Rudolf Seifert, Renate

Lang

Dr. med. Christian

Mühlig

Birgit

Türschmann

TOP MAGAZIN Taufe

Ein Glas Sekt oder Champagner zu einem

besonderen Anlass ist die eine Sache.

Manchmal aber wird auch ein edler Tropfen

mit voller Absicht vergossen – so wie

bei der TOP MAGAZIN Taufe einer aktuellen

Ausgabe. Und mit Sektfontänen hat

Max Neukirchner, der 1997 seine Rennsportlaufbahn

im ADAC Junior Cup startete,

reichlich Erfahrung. Während Grand

Prix-Fahrer Sandro Cortese vom sächsischen

Racing Team Germany als Generalprobe

für den eni Motorrad Grand Prix,

der vier Wochen später stattfand, alle Trainings-

und Rennsessions absolvierte,

nahm Moto2-Pilot Max

Neukirchner vom sächsischen

MZ Team nur an den Trainings

teil und hatte so Zeit, bei der

TOP LOUNGE dabei zu sein. In

den Genuss einiger Spritzer kamen

so nicht nur manche TOP-

People sondern auch die Taufpaten

um Verlegerin Marliese

Broicher-Sander.


Aufmerksamer

Service vom Team

des POLSTER

CATERING

Michael Süß und Sohn

Johann

Marcel Kretzschmar,

Erwin Trageser

Kevin Kunz, Thomas

Hastreiter, Christian Rose

Fotos: Steffen Adler; www.idm.de (4); Jörg Wiessmann (1)

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine