Handbuch Menschenrechte (Mai 2010) - Ludwig Boltzmann Institut ...

bim.lbg.ac.at

Handbuch Menschenrechte (Mai 2010) - Ludwig Boltzmann Institut ...

WAS SIND MENSCHENRECHTE Quelle: United Nations (UN) Millennium Development Goals Report 2009, 6.Die konsequente Anwendung eines Menschenrechtsansatzes 3 führt auch hier allmählichzu einem Paradigmenwechsel. Als Ziel von Entwicklung wird nicht mehrIndustrialisierung und Wirtschaftswachstum, sondern die größtmögliche Verwirklichungaller Menschenrechte für möglichst viele Menschen verstanden. Im Zentrumvon Entwicklung steht folglich nicht mehr die Wirtschaft, sondern der Mensch.Das Entwicklungsprogramm der Vereinten Nationen (United Nations DevelopmentProgramme – UNDP) hat schon in den 1990er-Jahren den Begriff der „menschlichenEntwicklung“ (Human Development), also einer an den Bedürfnissen undRechten der Menschen orientierten Entwicklungsphilosophie, eingeführt. Armut wirdnicht mehr in simplen ökonomischen Kategorien des Einkommens definiert („wenigerals ein United States Dollar – USD/Tag“), sondern als komplexes und multidimensionalesPhänomen verstanden, das die fehlende Möglichkeit eines gleichberechtigtenZugangs zu den fundamentalen Menschenrechten auf Nahrung, Wasser,Bildung, Gesundheit, Arbeit, Justiz, politische Partizipation und einen angemessenenLebensstandard inkludiert. Auch die von der VN-Generalversammlung 1986verabschiedete Deklaration über das Recht auf Entwicklung betont Entwicklung alsunveräußerliches Menschenrecht, das allen Individuen und Völkern zusteht undsowohl die Verwirklichung wirtschaftlicher, sozialer und kultureller Menschenrechteumfasst als auch jene von zivilen und politischen Rechten. Wesentlich beigetragenzu diesem Paradigmenwechsel hat Nobelpreisträger Armatya Sen mit seinem umfassendenWerk „Development as Freedom“, in dem er insbesondere Freiheit unddie damit verbundenen menschlichen Freiheitsrechte als wesentliche Ziele der Entwicklungsarbeithervorhob. 4Seit dem Ende des 20. Jahrhunderts wird die Reduzierung der Armut als daswichtigste Ziel der Entwicklungszusammenarbeit angesehen, und mit denMillenniums-Entwicklungszielen wird die Halbierung der Armut und des Hungers biszum Jahr 2015 angestrebt. Aber erst ein konsequenter Menschenrechtsansatz, dersich an den in internationalen Menschenrechtsverträgen als rechtlich verbindlichanerkannten Rechten und Pflichten orientiert und auf den Grundpfeilern des Empowerment,der Einklagbarkeit von Rechten, der rechtlichen Verantwortung und Überwachungder Verpflichteten sowie der Nicht-Diskriminierung und aktiven Partizipationder Armen beruht, kann auch wirklich garantieren, dass die in Armut lebendenMenschen dazu befähigt werden, sich aus der Armut zu befreien.3Und auch anderer Ansätze wie etwa dem Capabilities Approach oder dem Livelihood Approach.4 Vgl. Amartya Sen, Development as Freedom, Oxford, Oxford University Press, 1999.10 | Handbuch Menschenrechte

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine