Handbuch Menschenrechte (Mai 2010) - Ludwig Boltzmann Institut ...

bim.lbg.ac.at

Handbuch Menschenrechte (Mai 2010) - Ludwig Boltzmann Institut ...

MENSCHENRECHTE & MILLENNIUMS-ENTWICKLUNGSZIELE 5.2.4 Ziel 4: Senkung der Kindersterblichkeit 22Die Sterblichkeit von Kindern unter fünf Jahren soll von 1990bis 2015 um zwei Drittel gesenkt werden.Menschenrechte:• Recht auf Leben• Recht auf angemessenen Lebensstandard, insbesondereGesundheit• Frauen- und Minderheitenrechte in Bezug auf Gleichstellung/Nicht-Diskriminierung• Besondere Fürsorge für KinderDie Konvention über die Rechte des Kindes ist jener Menschenrechtsvertrag, deram weitgehendsten – und innerhalb kürzester Zeit – ratifiziert wurde. Die Konventiongeht von einem Verständnis von Gesundheit aus, das über die Abwesenheit vonKrankheit hinausgeht und neben dem Zugang zum Gesundheitswesen auch dasLebensumfeld des Kindes mit einbezieht, unter anderem durch Faktoren wie UnterundFehlernährung, sauberes Trinkwasser, sanitäre Bedingungen, Bildung sowieRisiken der Umweltverschmutzung.Die Leistungen der OEZA im Gesundheitsbereich haben vor allem die Verbesserungder Gesundheitsversorgung durch Stärkung der institutionellen und personellenKapazitäten der Partnerländern zum Ziel, etwa durch Fortbildungen, Zugang zumGesundheitswesen für bisher benachteiligte Gruppen usw.Die menschenrechtliche Herangehensweise an Millenniums-Entwicklungsziel 4 verlangtdie ausdrückliche Berücksichtigung von besonders von Diskriminierung Betroffenen.Wie im Fokus Behinderung festgestellt, entwickeln sich in armen Ländern ausleichten Beeinträchtigungen aufgrund fehlender Vorsorge- und Gesundheitsdiensteoft schwere Behinderungen, die das Risiko, frühzeitig zu sterben, erhöhen. Diedurchschnittliche Sterblichkeitsrate von Kindern mit Behinderungen kann bis zuviermal höher liegen als bei nicht behinderten Kindern. 235.2.5 Ziel 5: Verbesserung der Gesundheit von MütternDie Müttersterblichkeitsrate soll von 1990 bis 2015 um dreiViertel gesenkt werden.Menschenrechte:• Frauenrechte in Bezug auf Leben, Unversehrtheit des Körpers(FGM) und Gesundheit (sexuelle und reproduktiveRechte – Selbstbestimmung über Fruchtbarkeit (ob, wann,mit wem Frauen Kinder bekommen), Gesundheitsversorgung• Recht auf angemessenen Lebensstandard, insbesondereGesundheit• Frauen- und Minderheitenrechte in Bezug auf Gleichstellung/Nicht-Diskriminierung22 Die besondere Berücksichtigung der Rechte von Kindern ist lt. EZA-Gesetz ein Prinzip/ Querschnittsthema der OEZA. 23 Fokus: Menschen mit Behinderung in der OEZA, S. 2. www.entwicklung.at/uploads/media/Fokus_Behinderung_Nov08.pdf 62 | Handbuch Menschenrechte

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine