Download - Landeskirchliche Gemeinschaft Rostock

lkg.rostock.jimdo.com

Download - Landeskirchliche Gemeinschaft Rostock

Landeskirchliche Gemeinschaft RostockHundertmännerstrasse 1„Haus der Gemeinschaft“Januar– Februar 20141


Kontakte Impressum S. 2Regelmäßige Veranstaltungen: (siehe auch S.10)Gottesdienst:Sonntag: 10.30 Uhr GottesdienstKindertreff (Parallel zum Gottesdienst)(Sonntags 30 Min. vor dem Gottesdienst Gebetszeit)Kontaktadressen:Vorsitzende: Brunhilde Stropahl Tel: 0381-4968090RostockPrediger: Sieghard Reiter Hundertmännerstraße 1 18057 RostockTel.: 0381-2018128Fax: 0381-2018275E-mail: lkg-hro@gmx.dewww.lkg-rostock.deBad Doberan Missionarischer GemeindaufbauPrediger: Christoph Scharf Alexandrinenplatz 5 18209 Bad DoberanTel: 038203-852590 Fax: 038203-852589E-mail: lkg-doberan@alice.dewww.lkg-doberan.deBankverbindung:Für Spenden und Mitgliedsbeiträge: Ostseesparkasse RostockKonto- Nr.: 405 002 769 / BLZ: 130 500 00Für das Haus: Ostseesparkasse Rostock /Konto- Nr.: 405 000 979 / BLZ: 130 500 00Seelsorge und Beratungsstelle18057 Rostock Hundertmännerstrasse 1Eveline BeierTermine nach telefonischer Vereinbarungunter 0381/5105781 oder 01520/8540178E-Mail: evelinebeier@googlemail.com2


Auf ein Wort S. 3Jeremia wurde 645 v. Chr. geboren und ganz jungvon Gott berufen. Er erlebte die tragische Periode,in der sich der Untergang des Reiches Juda anbahnteund vollendete. 587 v. Chr. wurde Jerusalemerobert, der Tempel zerstört und die Bevölkerungdeportiert. In der Zeit dieser Bedrängnisselebte und predigte Jeremia. Jeremia hatte eine feinfühligeNatur, die ihn zu einem Leben in Liebe undStille drängte. Doch ausgerechnet er musste Unheilverkünden. Er sehnte sich nach Frieden, doch ihmwar bestimmt zu kämpfen - gegen unfähige Königeund falsche Propheten. Ein Prophet, der von seinerSendung zerrissen wurde, sich ihr jedoch nicht entziehenkonnte. Seine inneren Dialoge zeugen vonden Qualen, die er litt; scheiterte er doch Zeit seines Lebens an seiner Sendung:„Warum bohrt mein Schmerz ohn' Unterlass? Verflucht sei der Tag, andem ich geboren wurde!“ Dieses Leiden hat ihn aber für das Leben mit Gottempfänglich gemacht. Er lebte eine Religion der Innerlichkeit und sprach dieVerheißung des neuen Bundes aus, der auf einer Religion des Herzens gründet.Mühselig und beladen steht er da, der empfindsame Prophet. Gramgebeugt.Schwer trägt er an der Last seines Amtes: Unheil zu verkünden. Neben ihmein sanft blickender Esel, oder ist es ein Maultier? Flüchtet Jeremia gemeinsammit anderen Juden aus dem besetzten Jerusalem nach Ägypten? Über ihm erhebtsich eine violettfarbene Wolke.Violett - Farbe der Trauer und der Buße. Violett -Farbe, in der Rot und Blaumiteinander ringen. Weist sie uns auf das Ringen von Jeremia zwischenWunsch und Berufung, zwischen seinem Anliegen und seinem Auftrag? Wasträgt Jeremia mit sich? Nimmt er die Thorarolle mit auf die Flucht? DieSchrift, die die Erfüllung der Verheißung verspricht, die Trost spendet und Zuversichtweckt? Das Gesicht des Propheten leuchtet gelb auf in der Finsternis.Gelb - im Chassidismus die Farbe des Messias. Kündet sein strahlendes Gesichtdas neue Heilshandeln Gottes an? Er hält sich fest an dem Gesetz, an denGeboten, den Weisungen. Sie sind sein Trost, sein Halt. Der Psalmbeter im 73Psalm drückt das so aus: „Gott nahe zu sein ist mein Glück“. Nicht die Summevon positiven Erlebnissen, nicht die Suche nach dem einfachen Leben,auch nicht Reichtum und Ehre machen uns Glücklich, das alles ist haschennach Wind und verfliegt wie Rauch, ist ein schlüpfriger Grund. Aber das Wortdes lebendigen Gottes, das bleibt. Sich also daran festzuhalten, das ist meineFreude und gibt meinem Leben ein Fundament. Das ist die Erfahrung desPsalmbeters, diese Erfahrung hat Jeremia gemacht und dazu sind auch wir eingeladen.Gott, dir nahe zu sein, das ist mein Glück.3


Informationen und Termine aus der Gemeinschaft S. 4Saalnutzung:11.01. 80.Geburtstag01.03. BlaukreuzvertreterversammlungBesondere Veranstaltungen und Termine:08./09., 15./16., 22./23., 29./30 Morgenandachten NDR 1 S. Reiter09.01. Männerkreis Südstadt S. Reiter11.01. Landesvorstandssitzung in Ludwigslust12.01. Eröffnung Allianzgebetswoche in Bad Doberan S. Reiter14.01. Hanse- Sail- Gottesdienst, Vorbereitungstreffen23.01. Vorstandssitzung01.02.-07.02. Freizeit für Jung und Alt in Bad Blankenburg18.02. Ökumenischer ArbeitskreisAllianzgebetswoche13. bis 19. Januar 2014Montag bis Samstag 19.30 Uhr Hundertmännerstr. 1Sonntag 10.00 Uhr in Warnemünde4


Regelmäßige Veranstaltungen in Rostock S. 5Gottesdienst jeden Sonntag 10.30 UhrGebetszeitJungschar+ Kindertreff30 Min. vor dem GottesdienstParallel zum GottesdienstKrabbelgruppe jeden Dienstag um 10:00 UhrBlaukreuzstunde jeden Dienstag um 18.30 UhrBibelgesprächskreis jeden Mittwoch um 15.00 UhrSeniorennachmittag 1. Mittwoch im Monat 15.00 UhrFrauenkreis Oase jeden 3. Mittwoch im Monat 19.30 UhrJugendgebetskreis jeden Mittwoch um 19.00 UhrMissionsgebetsstunde jeden 2. Donnerstag um 15.00 UhrHauskreise Dienstag, Mittwoch und Donnerstag siehe Seite 9Kreis Junger Erwachsener jeden Donnerstag um 19.00 UhrBläserkreis Probe jeden Freitag um 18.00 UhrJugendkreis jeden Freitag um 19.15 UhrBibelgesprächskreis in RostockMittwoch 15.00 Uhr08.01. Seniorennachmittag Reitermit Kaffee15.01. Allianzgebet Reiter22.01. Bibelgespräch Reiter29.01. Bibelgespräch Reiter05.02. Bibelgespräch Scharf12.02. Seniorennachmittag Reiter19.02. Bibelgespräch Reiter26.02. Bibelgespräch Reiter5


Das Hemd des GlücklichenEin König war krank und sagte: „Die Hälfte des Reichesgebe ich dem, der mich gesund macht." Da versammeltensich alle Weisen und überlegten, wie manden König gesund machen könne. Doch keiner wusstewie. Nur einer der Weisen sagte, dass es möglichsei, den Herrscher zu heilen. Er meinte: „Man musseinen glücklichen Menschen ausfindig machen, demdas Hemd ausziehen und es dem König anziehen.Dann wird der König gesund."Und der König schickte überall hin, dass man in seinem weiten Reich einenglücklichen Menschen suche. Aber die Beauftragten fuhren lange im ganzenReich umher und konnten keinen Glücklichen finden. Nicht einen gab es, derzufrieden war. Wer reich war, war krank; wer gesund war, war arm; wer gesundund reich war, der hatte ein böses Weib, und bei dem und jenem stimmte es mitden Kindern nicht. Über irgendetwas beklagten sich alle.Aber einmal ging der Sohn des Königs spätabends an einer armseligen Hüttevorbei und hörte jemanden sagen: „Gottlob, zu tun gab es heute wieder genug,satt bin ich auch und lege mich nun schlafen. Was braucht es mehr?"Der Königssohn freute sich, befahl seinen Dienern, diesem Menschen dasHemd auszuziehen und ihm dafür soviel Geld zu geben, wie er wolle, und dasHemd gleich dem König zu bringen. Die Diener gingen eilends zu dem glücklichenMenschen hin und wollten ihm das Hemd ausziehen. Aber der Glücklichewar so arm, dass er nicht einmal ein Hemd besaß!Leo N. TolstoiGeschichten für die Seele6


Freud und Leid Geburtstage, Kranke und Gebetsanliegen S. 7Geburtstage Januar 2014Herbert Blascheck 05.01.Torsten Schulze 12.01.Günter Krüger 13.01.Werner Schwarz 13.01.Helga Prill 14.01.Frieda Danitz 17.01.Erika Grube 18.01.Inge Griesch 20.01.Heidrun Müller 20.01Karl-Heinz Brinkmann 21.01.Franziska Wolfgramm 22.01.Annegret Wienß 26.01.Henrik Paszehr 26.01.Matthias Reiter 26.01.Samuel Scharf 27.01.Kranke in der GemeinschaftAnke KastnerHeidi MüllerPeter PrägerErika NeelsAliece NiesytIrmgard u. Siegfried KublunRuth BienengräberChristiane GeigleIlse SchmidtGünter KrügerElfriede VichelRuth KranzHannelore MangHelmut HorningHartmut JunghansGeburtstage Februar 2014Herzlichen GlückwunschMargrit Kohn 02.02.Thomas Krüger 02.02.Evelin Moritz 02.02.Gisela Schmidt 04.02.Matthias Krüger 05.02.Sakiro Durmus 05.02.Jakob Geigle 08.02.Frank Zühlke 10.02.Elias Geigle 11.02.Debora Paszehr 14.02.Christian Zacher 15.02.Philipp Präger 17.02.Gertrud Martens 22.02.Jael Bätke 22.02.Philipp Steidler 22.02.Irmgard Kublun 26.02.Andrea Klein 26.02.Andrea Sperling 26.02.Albrecht Wienß 27.02.7


Gottesdienste in Rostock Haus der Gemeinschaft S.8Mittwoch, 01.01 um 10:30 UhrNeujahr Gottesdienst mit AbendmahlPsalm 73,28 Ps 73Sonntag, 05.01. um 10:30 Uhr2. Sonntag nach dem Christfest„Sie alle folgen dem Stern“ Ps 72,1-3,10-13,19Sonntag, 12.01. um 10:30 Uhr1. Sonntag nach EpiphaniasJesaja 42,1-4 Ps 89Sonntag, 19.01. um 10:00 Uhr2. Sonntag nach EpiphaniasAbschluss Allianzgebetswoche WarnemündeSonntag, 26.01. um 10:30 Uhr3. Sonntag nach EpiphaniasApostelgeschichte 10,21-35 Ps 86,1-17Sonntag, 02.02. um 10:30 Uhr4. Sonntag nach Epiphanias1. Mose 8,1-12 Ps 107,1-2,23-34Sonntag, 09.02. um 10:30 UhrLetzter Sonntag nach Epiphanias2. Petrus 1,16-21 Ps 97Sonntag, 16.02. um 10:30 UhrSeptuagesimäRömer 9,14-24 Ps 31,20-25Sonntag, 23.02. um 10:30 UhrSexagesimäApostelgeschichte 16,9-15 Ps 119,89-91,105,116Sonntag, 02.03. um 10:30 UhrEstomihiJesaja 58,1-9 Ps 31,2-6Predigt. S. ReiterLeitung: E. ReiterKinder: Karla Stoll/ Musik:Predigt: S. ReiterLeitung:Kinder: /Musik: Ruth GeiglePredigt: S. ReiterLeitung: H. BreidenmoserKinder: / Musik: Janina ReiterPredigt: R. HolmerLeitung: H. MoritzKinder: H. Breidenmoser/ Musik: AllianzPredigt: S. ReiterLeitung: B. StropahlKinder:/ Musik: Ruth GeiglePredigt: C. ScharfLeitung: J. WienßKinder: Musik:Predigt: C. ScharfLeitung: M. SchmidtKinder: Musik: verschiedenePredigt: S. ReiterLeitung: B. StropahlKinder: / Musik: BläserPredigt: S. ReiterLeitung: H. BreidenmoserKinder: / Musik:Predigt: S. ReiterLeitung: E. ReiterKinder: / Musik:8


Hauskreise in Rostock und Umgebung S.9Mo 13.01.24.02.Allianzgebw.S. Reiter19.30 Hauskreis beiFam. WolfgrammWindmöhlenbarg 22 In NiexG. Wolfgramm038208-558657Di Jeden Krüger 19.30 Hauskreis bei Fam. KrügerEhm Welk Str.9Mi 08.01.15.01.22.01.29.01.05.02.12.02.19.02.26.02.Do2.imMonatSelbstAllianzgebw.SelbstReiterSelbstSelbstSelbstReiter19.30 Hauskreis bei Fam. StropahlZur Mooskuhle 3615.00 Missionsgebetsstundebei Frau JohnFinkenbauer 8Do jeden 15.00 Hauskreis bei Frau JohnFinkenbauer 8G. Krüger0381-7685661H. Stropahl0381- 4968090M. John/Do 16.01.20.02.Allianzgebw.Reiter19.30 Hauskreis bei Fam. GramsBars-Büttler-Ring 5Graal MüritzA. Grams038206-78246Do 16.01.27.02.Allianzgebw.Reiter19.30 Hauskreis bei Fam. SperlingRoggentinPastower Weg 20cFam. Sperling038204-14510„Der Mensch ist isoliert nicht entwicklungsfähig.Er braucht eine Gruppe.“Hauskreise sind die Gelegenheit Menschen einzuladen,9


Bad Doberan Haus Gottesfrieden S.1010


Bad Doberan Haus Gottesfrieden S.1110-16,30 Uhr11


NachgedachtFast drei Millionen Menschen beteiligen sichjährlich an der Fastenaktion 7 Wochen Ohneder evangelischen Kirche. Seit 31 Jahren lädtdie Aktion ein, die Zeit zwischen Aschermittwochund Ostersonntag bewusst zu erlebenund zu gestalten. 7 Wochen Ohne,das heißt: Eingeschliffene Gewohnheiten zudurchbrechen, die Routine des Alltags zu hinterfragen,seinem Leben möglicherweise eineneue Wendung zu geben oder auch nur wiederzu entdecken, worauf es ankommt.In Kirchengemeinden, Schulen und Vereinenhaben sich in dem Vierteljahrhundert tausendeFastengruppen gebildet. Das Motto 2014heißt: Selber denken! 7 Wochen ohne falscheGewissheiten?05. März bis 20. AprilJugendJeden Freitag trifft sich imHaus der Gemeinschaftdie Jugend19.15 - 22.00 UhrAllianzgebet18.01. 19.30 UhrJeden DonnerstagKreis Junger Erwachsener19.00 UhrJugendgottesdienstSa 25.01.19.00 Uhr12


Allianzgebetswoche 2014 13.01.– 19.01.13


Jahreslosung 2014Januar01.01. Gottesdienst mit Abendmahl12.-19.01. Allianzgebetswoche23.01. VorstandFebruar01.-07.02. Familienfreizeit in Bad Blankenburg22.02. Mitarbeitertag DBR in DBR28.02./02.03. Chorwochenende in SerrahnMärz01.03. Seminar: Gottesdienstleitung in Rostock02.03. Gottesdienst mit Gemeindeversammlung/Mittagessen06.03. Vorstand14.-16.03. Bläserwochenende in Bad Doberan22.03. Haus und Hofreinigung22.03. Mitgliederversammlung (oder 10.05.)April12.04. MGV Fortbildung für Vorstände14.-23.04. Osterferien17. 04. Gründonnerstag mit Abendmahl18.04. Karfreitagsgottesdienst20/21.04. Ostergottesdienste HRO/DBR mit Osterfrühstück27.04. LGT in Güstrow (Dom)Mai01.05. Begegnungs- und Gebetstag (Gemeinschaft unterwegs)02.-05.05. Bundesposaunenfest in Hamburg08.05. Vorstand11.05. Gottesdienst mit Gemeindeversammlung (Mittag)22.-26.05 Lego Kindertage in RostockJuni01.06. Jahresfest LKG Rostock06.-10.06. Pfingstferien14.06. Landesmitgliederversammlung in Rostock28.06. EC-Jungschartag, Güstrow29.06. Gottesdienst im Weidendom14


S. 15Juli03.07. Vorstand14.07.-23.08. Sommerferien30.07.-03.08. Allianzkonferenz Bad BlankenburgAugust13.-20.08. Reach Meck PomSeptember04.09. Vorstand05.-07.08. Hausfest Bad Doberan06.09. Konzert Sefora Nelson, Bad Doberan13.09. Chorleitertagung in Rostock20.09. Marsch für das Leben, Berlin20.09. Mutmachtag für Frauen in Rostock26.-28.09. EC-Jugendtage, LudwigslustOktober05.10. Erntedankgottesdienst mit Gemeindeversammlung/Mittag10./11.10. Kinder-Mitarbeiter-Wochenende, Bad Doberan20.-25.10. HerbstferienNovember01.11. Tag missionarischer Impulse (Güstrow)06.11. Vorstand08.11. Haus und Hofreinigung07.-09.11. EC-Jugendchor-Wochenende, Serrahn14.11. Mitgliederstunde21.-23.11. EC-Jugendmitarbeiterwochenende, Bad DoberanDezember22.12.-02.01. Weihnachtsferien24.12. Heiligabend mit Krippenspiel26.12. Weihnachtsgottesdienst28.12. Jahresschlussfeier/Gottesdienst31.12./01.01. EC-Silvesterparty15