Januar 2014 - Verwaltungsgemeinschaft Uder

vg.uder.de

Januar 2014 - Verwaltungsgemeinschaft Uder

Höhberg-Echo - 3 - Nr. 1/2014Adventskonzert an der Regelschule UderEinen Adventskalender voller Überraschungen öffneten am06.12.2013 die Schüler und Lehrer der Regelschule Uder. Im bisauf den letzten Platz gefüllten Saal der Riedelsburg konnten vonLaura und Tim, die wieder souverän durchs Programm führten,zahlreiche Gäste begrüßt werden. Besonders freuten sich alleAkteure über die Anwesenheit von unserem Landrat Dr. WernerHenning.Das unter der Gesamtleitung von Frau Eva-Maria Kaffee entstandeneProgramm bescherte den Anwesenden zwei kurzweiligeund abwechslungsreiche Stunden. Die Schüler aller Klassenhatten sich mit einem Beitrag auf diesen Abend vorbereitet. DasErgebnis war eine bunte Mischung aus sportlichen Darbietungen,lustigen Sketchen und Gedichten. Auch musikalisch zeigtendie Schüler ihr vielfältiges Können. So sorgten der Chor und dieGesangsklassen unserer Schule, die Bläser und Saxophonistenfür eine festliche Umrahmung. Die Palette der musikalischenBeiträge reichte von weihnachtlichen Liedern auf der Violine,der Gitarre und dem Klavier bis hin zu einem gekonnt vorgetragenenWeihnachtsrap. Aber nicht nur auf der Bühne zeigtenunsere Schüler ihren Willen, zum Gelingen des Abends einenBeitrag leisten zu wollen. So wurden selbst gebackene Plätzchenund Schokokonfekt verkauft und zwei Jungen der 10.Klassebeschenkten als Nikolaus verkleidet die kleinen Gäste. Auch indiesem Jahr stand am Ende des vorweihnachtlichen Konzertsdie Übergabe der für den Ugandakreis gesammelten Spendein Höhe von 734,72 Euro. Entgegengenommen wurde sie vonHerrn Weckenbrock persönlich, der allen Anwesenden das damitfinanzierte Projekt, eine neue Schule, kurz vorstellte. Nachdemdas letzte Türchen des Adventskalenders geöffnet war, hatte sichdie Mühe und Aufregung für alle Beteiligten gelohnt, wie der Applausder Gäste eindrucksvoll bestätigte.I. Büttner


Höhberg-Echo - 4 - Nr. 1/2014


Höhberg-Echo - 6 - Nr. 1/2014Oktober/Fatimatag, erneuert der Papst Franziskus in Rom dieWeihe der Welt an die Gottesmutter Maria. Am Samstag, 26. Oktobergibt es ein musikalisches Konzert an der neu sanierten Orgel,das Konrad Schäfer organisiert hat. Eine Biographie überden aus Schönau stammenden Pater Manfred Jünemann OMI(1933 1982) ist von Prof. Dr. Andreas Zehnsdorf geschriebenworden. Der Buchtitel lautet: „Mit Gottes Segen in die grüne Hölle“,Auf den Spuren von Pater Manfred Jünemann OMI im ParaguayischenChaco. Am Weltmissionssonntag, 27. Oktober, wurdein Uder das Buch vorgestellt. Papst Franziskus überraschtzum Abschluss des „Jahres des Glaubens“ mit einem ApostolischemSchreiben: „Evangelii gaudium“ die Freude des Evangeliums.In Lenterode ist die Sakristei neu saniert worden und HerrRudi Haase hilft als Organist dort aus. Am Sonntag, 15. Dezember,spielte er zum ersten Mal. In Uder hat der Pfadfinderstammdie Außensanierung der Pfadfinderscheune geschafft. DasWohnhaus in der Schmiedegasse 16 erhält von außen eineDämmung und wird verputzt. In Lutter ist beim Gemeindehaus„Marienhaus“ die Giebelseite zur Kirche neu saniert worden.Pfarrer Miksch hatte dann zu einem Helfer-Dankes-Abend eingeladen.In Uder wurden bei einer Glockenwartung im Oktober beizwei Glocken (2 und 3) bei den Jochen feine Risse festgestellt.Nun werden diese Glocken nicht mehr geläutet. Mit Sachverständigenwird ein Konzept erarbeitet. Herr Josef Gille, seit 57 JahrenOrganist in Birkenfelde, erhielt am Sonntag, 29.12. im Gottesdienstdas goldene Ehrenabzeichen des Allgemeinen Cäcilienverbandesfür Deutschland. Er hatte damals beim Weihnachtsgottesdienstzum ersten Mal das Lied „Stille Nacht“ gespielt. Nunkann er aus gesundheitlichen Gründen nicht mehr die Orgel inder Pfarrkirche in Birkenfelde und Schönhagen spielen. Er spieltaber noch an den Werktagen die Gottesdienste in Birkenfelde imAltenheim im „Karlshof“. Alles wäre nicht möglich ohne dieVielzahl von Helfer/innen in der Pfarrgemeinde und in all denOrten. Jeder kann etwas beitragen für eine heutige, aktiveund missionarische Pfarrgemeinde. Das zu erleben tut gut!Hiermit Danke an ALLE.Pfarrer E. JacobSternsingen auch in diesem Jahrmit guter Resonanz„Segen bringen, Segen sein. Hoffnung für Flüchtlingskinder inMalawi und weltweit!“ - so lautet das Motto der Aktion Dreikönigssingen2014. Dass es die Sternsinger gibt, ist ein Segen für dieMenschen in unseren Gemeinden und für benachteiligte Kinderauf der ganzen Welt. In diesem Jahr stehen besonders die Kinderim Blickpunkt, die ihre Heimat verlassen mussten. Wie vieleKinder weltweit als Flüchtlinge in Lagern leben, viele davon allein- das ist sicher vielen Menschen in unserer Gesellschafft nichtbewusst. Daher ist es für unsere Kinder eine großartige Aufgabe,ihre Hilfsbereitschaft und Solidarität als Sternsinger vorzuleben.In Uder wurden die Sternsinger am Samstag, den 4. Januar ausgesandt.Beteiligt waren 70 Kinder, 26 erwachsene Gruppenleitersowie 10 Helfer. Bereits am Tag zuvor fand die Einkleidung,Kostümierung im Pfarrgemeindezentrum statt. 18 Gruppen wurdengebildet - eine für Schönau, eine für Steinheuterode und alleanderen teilten sich in Uder auf. Der gesammelte Spendenbetragbelief sich bis zum Sonntag auf stolze 7.363,50 Euro.So sei hier allen Sternsingern für diese wunderbare Aktion gedanktund gleicher Dank richtet sich natürlich an alle Haushalte,an deren Spendenbereitschaft.Thomas KochWeihnachtsbaumsammelaktion desPfadfinderstammes „Sankt Jakobus“ UderAuch in diesem Jahr möchten die Pfadfinder wieder eine Sammelaktionder ausgedienten Weihnachtsbäume durchführen. Siefindet am Samstag, den 25.01.2014 statt. Bis 10:00 Uhr solltendie Bäume gut sichtbar am Straßenrand abgelegt sein, damit siegut erreichbar sind.Der Service ist natürlich kostenlos, jedoch freuen sich die Jugendlichenüber eine kleine Spende.Redaktionsschlussfür die nächste Ausgabe des „Höhberg Echos“ istFreitag, 31. Januar 2014, 12:00 Uhr.Dieser Redaktionsschluss beinhaltet Termine, Veranstaltungenusw.15.02. - 16.03.2014Wir möchten Sie darauf aufmerksam machen,dass später eintreffende Informationennicht mehr berücksichtigt werden können.Außerdem bitten wir Sie,alle Berichte und Informationen einschließlich der Fotosan nachstehende Adresse per Email zu senden:redaktion@vg-uder.deWas ist los in meiner Näh´?www.vg-uder.de!Meine Gemeinde im Internet.Verwaltung NaturparkEichsfeld-Hainich-WerratalIdeen für Weiterentwicklung des NaturparksEichsfeld-Hainich-Werratal gefragtMinister Reinholz gab Startschuss für Naturparkplan auf derCreuzburgAlle Einwohner und Freunde der Naturparkregion Eichsfeld-Hainich-Werratalsind aufgerufen, ab sofort konkrete Projekte undIdeen zur Entwicklung des Naturparks vorzuschlagen. ThüringensUmweltminister Jürgen Reinholz startete am 5. Dezember2013 in Creuzburg dazu auch einen Ideenwettbewerb. Dieser istein Baustein zur Erarbeitung eines umfassenden Naturparkplans.„Bürgerbeteiligung ist die große Stärke unserer Naturparke. DieMenschen vor Ort können die Entwicklung gestalten, indem siedie Ziele eines Naturparks mit Leben füllen“, sagte Reinholz. Biszum 14. April 2014 können Vorschläge zum Wettbewerb „Spurenlegen in meinem Naturpark“ eingereicht werden. Im Juni erfolgtdann die Prämierung der fünf besten Ideen. Wer danachsein Projekt selbst umsetzen möchte, kann bis zu 2.000 EuroStartkapital erhalten. Als Partner für den Wettbewerb konnten dieKreissparkassen Eichsfeld, Unstrut-Hainich, Wartburgkreis undEichsfeld-Werke gewonnen werden. Nähere Informationen unddie Teilnahmebedingungen findet man unter www.naturparkehw.de/wettbewerb.Interessierte Bürgerinnen und Bürger können auch in einer derthematischen Arbeitsgruppen, z. B. zu Tourismus oder Umweltbildung,mitarbeiten oder einfach das Gespräch mit der Naturparkverwaltungsuchen. Ein externes Beratungsbüro wird dengesamten Erarbeitungsprozess begleiten und moderieren. Bis


Höhberg-Echo - 7 - Nr. 1/2014September 2015 soll der Naturparkplan stehen und Leitprojektefür die folgenden zehn Jahre definieren.Schon heute arbeiten im Naturpark Eichsfeld-Hainich-Werrataleine Vielzahl unterschiedlicher Akteure zusammen: Kommunen,Behörden, Unternehmen, Vereine, Bildungseinrichtungen undengagierte Privatpersonen. Zum 20-jährigen Bestehen hatte derNaturpark im März 2012 als achte Nationale NaturlandschaftThüringens eine rechtsverbindliche Verordnung erhalten. WeitereInformationen zum Naturparkplan erhält man unter www.naturpark-ehw.de/Naturparkplan.HintergrundDer bereits 1990 initiierte Naturpark Eichsfeld-Hainich-Werratalumfasst 85.800 Hektar in drei Thüringer Landkreisen sowie derStadt Eisenach. Landschaftlich wird der Naturpark durch die dreiNaturräume Obereichsfeld, Hainich und Werratal geprägt. Erzeichnet sich durch seine zentrale Lage in Deutschland sowiedie Nähe zu kulturellen Zentren wie Heiligenstadt, Mühlhausen,Bad Langensalza und Eisenach aus. Von herausragender naturschutzfachlicher,aber auch touristischer Bedeutung ist derim Naturpark gelegene Nationalpark Hainich, der seit 2011 Bestandteildes Weltnaturerbes „Buchenurwälder der Karpaten undalte Buchenwälder Deutschlands“ ist.Rückfragen: Sabin Pönicke, Naturparkverwaltung, Tel.036083/46645Herr Dr. Johannes Hager, Leiter der NaturparkverwaltungHerr Minister Jürgen Reinholz, Thüringer Minister für Landwirtschaft,Forsten, Umwelt und NaturschutzSCU - Herbstfest-Schlüsselübergabe-MännerballettshowAm 12. Oktober 2013 war es wieder einmal soweit. Die Vereinsmitgliederdes SCU Uder begingen ihr diesjähriges Herbstfest.Traditionell wurde im Vorfeld eine Gruppe ausgelost, die dannfür die Organisation des Festes zuständig ist. In diesem Jahrwaren die Mädels der Tanzgruppe Joy an der Reihe. Treffpunktan diesem Tag war um 15:00 Uhr das Vitalbad mit den dortigenBowlingbahnen. Sehr schnell waren alle Plätze besetzt und dieKugeln wurden von den Großen sowie auch von den Kleinen mitgrößtem Einsatz geschwungen. Die ganz Kleinen verbrachtenden Mittagsschlaf lieber im Kinderwagen und ließen sich auchnicht von Jubel und Trubel stören. Nach 2 Stunden traten wir denHeimweg an, allerdings zu Fuß vom Vitalbad über den Radwegin unser Dorfgemeinschaftshaus. Nach gut einer Stunde Fußmarscherreichten alle Vereinsmitglieder hungrig und durstig dasDGH und wurden sogleich mit jeder Menge Köstlichkeiten empfangen,die die Mädels der Tanzgruppe Joy gezaubert hatten.So waren alle froh über eine heiße Käsesuppe, Chili con Carne,Wiener Würstchen und jede Menge Salate. Das Buffett war großund sehr lecker. An dieser Stelle nochmals vielen Dank an dieTanzgruppe Joy.Ein paar Wochen später waren die Vereinsmitglieder wieder unterwegs.Der 11.11. stand vor der Tür und somit die Regimentübernahmefür die Narren. Um 18.11 Uhr begann der Marschzum Bürgermeisteramt Richtung Edeka. An vorderster Frontdie Prinzengarde des SCU gefolgt von den Uderaner Musikantensowie vom Elferrat und seinen Mitstreitern marschierten dieMitglieder des SCU dem Bürgermeister lautstark entgegen. AmOrt des Geschehens angekommen versperrte uns die FFW Uderden Weg zum Rathausschlüssel. Erst die Worte des PräsidentenGerhard Pilz waren so überzeugend, dass unser BürgermeisterGerhard Martin zwar sehr zögernd, letztendlich aber doch dengeliebten Schlüssel übergeben musste und somit das Amt an dieNarren. Mit Pauken und Trompeten ging es anschließend im DGHmit Bier und Würstchen weiter. Das Männerballett der FFW undder Bürgermeister begleiteten uns in die heiligen Hallen, somitwar das DGH bis auf den letzten Platz gefüllt und die Stimmunggroßartig.Ein weiterer Höhepunkt fand am 23.11. statt. Eingeladen warendie Männer des SCU nach Pfaffschwende zur diesjährigen11. Eichsfelder Männerballettshow. Beginn war 20:00 Uhrund die Stimmung war im dortigen aufgebauten Festzelt schonsehr gut. Weitere Balletts kamen aus Reichensachsen, Heiligenstadt,Günserode, Hessisch Lichtenau und das Ballett ausPfaffschwende. Die Show begann und endete alsbald mit einigenStromschwierigkeiten so dass der Moderator des Abends MarkoKaufhold die Musik selbst in die Hand nahm. Ohne Mikro schaffteer es trotzdem, dass die Stimmung erhalten blieb und das Publikumgeduldig auf den weiteren Programmverlauf wartete. Alsdas Problem behoben war, starteten die ersten Darbietungen.Wir konnten uns erfreuen an Schotten, eine Men in Black Showmit Aliens, die Big Street Boys und vieles mehr. Unsere Männerdes SCU traten mit ihrer Performans Der deutsche Wald auf undernteten einen riesen Applaus, das Publikum stand auf den Tischenund es gab Zugabe Rufe. Gegen Mitternacht hatten alleBalletts ihre Auftritte erfolgreich dargeboten und somit wartetenalle gespannt auf die Siegerehrung. Die Pokale standen schonbereit und nach ein paar Minuten stand der Sieger fest. Die Männeraus Pfaffschwende belegten zum wiederholten Male den 1.Platz, damit stand nach Auslosung des 3. Platzes für HessischLichtenau fest, dass die Jungs des SCU den grandiosen 2. Platzbelegten. Das 12. Eichsfelder Männerballett Turnier im nächstenJahr wird jedoch nicht beim Siegerort ausgetragen, sondern derSCU Uder hat sich diesmal bereit erklärt, diese große Veranstaltungam 15.11.2014 auf dem Saal der Riedelsburg auszurichten.Nun die Narren des SCU freuen sich auf eine tolle Saison und aufdas beste Publikum der Welt. Uder Helau!Ina Meyer


Höhberg-Echo - 8 - Nr. 1/2014Unverhofft kommt oft - JRK aus Uder pflanzt in Uder sechs BäumeAuch wenn das Wetter nicht gerade dazu einlädt, sich nachdraußen zu bewegen, tat es das Jugendrotkreuz aus Uder doch.Am Montagnachmittag trafen sich die Jugendlichen mit der Vorstandsvorsitzendendes DRK-Ortsverein Uder Maria Pluntke,Lothar Weinrich als Stellvertreter der Waldgemeinschaft Uderund Günther Dölle als Direktor der Regelschule Uder, um Bäumeauf der Sportanlage der Regelschule zu pflanzen. Mit der Aktion„Klimahelfer“ fordert das Deutsche Jugendrotkreuz mehr Schattenplätzedurch Bäume zum Schutz der Gesundheit. Die Bäumewurden von der Waldgemeinschaft Uder gesponsert. „Eigentlichwollten wir drei Bäume pflanzen“, so Gruppenleiter TobiasFritsch, „aber die Waldgemeinschaft hat uns überrascht und hatzu den drei Winterlinden die wir auf dem Schulgelände pflanzen,noch drei Bergahorne dazugelegt.“ Kurzerhand hat sich das Jugendrotkreuzentschlossen die anderen Bäume mit dem Bauhofaus Uder auf die Rasenfläche Ortseingang Ecke Lutterstraßezu pflanzen. Stella König meint beim Pflanzen: „Auch wenn wirjetzt nicht viel gemacht haben, ist es doch ein gutes Gefühl,aktiv gegen den Klimawandel in unserer Heimat etwas zu tunohne lange zu reden.“ Durch den Klimawandel sind wir mehrSonnenbestrahlung ausgesetzt. Das begünstigt Herz-Kreislauf-Schwächen, besonders bei Kindern und älteren Menschen. Wirfreuen uns immer, wenn die Sonne scheint. Doch denkt man andie Hitzesommer 2003 und Juli 2010, kann Sonne schnell zumFluch werden: 2003 starben in Europa 40.000 Menschen, 7.000davon allein in Deutschland - vtornehmlich an Herzinfarkten,Herz-Kreislauf-Schwächen sowie an Erkrankungen der Nieren,Atemwege und des Stoffwechsels. Besonders betroffen warenFrauen über 70, Menschen aus einkommensschwachen Familienund chronisch Kranke. Bäume als Schattenspender und CO2-Speicher sind ein bisher unterschätztes Thema. Sie sind wichtigeKlimaregulatoren und das Symbol für Engagement gegen denKlimawandel. Auch wenn es an diesem Montagnachmittag garnicht nach Sonne aussah, so hofft das Jugendrotkreuz in einigenJahren unter den frisch gepflanzten Bäumen einen Raumgeschaffen zu haben der Schatten spendet.Nicole TrümperMit den Mitarbeitern des Bauhofes aus Uder die drei Bergahornemit dem JRK aus Uder gepflanzt haben. Zweite v.l. MariaPluntke, rechts hinten Lothar Weinrich Waldgemeinschaft UderOrt: Ortseingang Ecke Lutterstraße JRK beim pflanzen derWinterlinden auf dem Schulgeländev.l.n.r. Maria Pluntke,Natalie König,Michelle Keseling,Stella König, GüntherDölle, Christina Rhode,Lena Godehardt,Bastian Wotjas,Tobias Fritsch


Höhberg-Echo - 9 - Nr. 1/2014Das Wetter im Februarnach dem hundertjährigen Kalender01. großer Wind02. - 03. Regengüsse04. - 10. trüb und mild, bisweilen nieselt es12. - 13. weht ein grausamer Wind14. schneit es stark15. - 16. nehmen Wind und Regen den Schnee wiederfort, es gehen starke Güsse nieder17. - 19. es ist trüb, warm, windig und regnerisch20. - 21. zwei schöne Fastentage22. - 23. etwas rauh und windig24. - 28. herrlich schöne TageWettersprücheViel Nebel im Februar,viel Regen das ganze Jahr.***Wenn der Nordwind im Februar nicht will,so kommt er sicher im April.***Ist´s an Lichtmess hell und rein,wird´s ein langer Winter sein.***Februartau bringt Nachtfrost im Mai.Zum Geburtstagdie herzlichsten Glückwünsche, alles Gute und GesundheitAsbach-Sickenberg24.01. 76. Geburtstag Frau Meßner, ElfriedeDorfstraße 2228.01. 75. Geburtstag Frau Dellemann, MarianneDorfstraße 1230.01. 75. Geburtstag Herr Neudorf, GerhardDorfstraße 2b15.02. 77. Geburtstag Herr Meyer, GünterSickenberg 116.02. 78. Geburtstag Frau Meder, FriedaDorfstraße 4Birkenfelde20.01. 77. Geburtstag Herr Grieß, WernerOberdorf 7421.01. 72. Geburtstag Frau Hunold, UrsulaAm Mühlberg 5130.01. 96. Geburtstag Frau Matys, HermineOberdorf 8330.01. 74. Geburtstag Herr Siebert, AloisIm Graben 2502.02. 89. Geburtstag Frau Bauer, IreneOberdorf 8302.02. 76. Geburtstag Herr Pingel, HieronymusSiechengraben 14503.02. 75. Geburtstag Herr Sonntag, RichardHahnstraße 12207.02. 86. Geburtstag Frau Köppler, UrsulaOberdorf 8311.02. 78. Geburtstag Herr Windolph, LinusHahnstraße 2a12.02. 84. Geburtstag Herr Backhaus, AloisSchönhagener Straße 7313.02. 77. Geburtstag Herr Dornieden, AdalbertHahnstraße 9Dietzenrode/Vatterode19.01. 80. Geburtstag Frau Müller, UrsulaAm Mühlgraben 814.02. 75. Geburtstag Frau Gries, VeronikaDorfstraße 1Eichstruth21.01. 65. Geburtstag Herr Koch, BertholdDorfstraße 2026.01. 76. Geburtstag Herr Völler, WilhelmDorfstraße 1911.02. 74. Geburtstag Herr Menge, GerhardDorfstraße 4Lenterode25.01. 75. Geburtstag Herr Fromm, OttoFriedensstraße 4201.02. 83. Geburtstag Frau Adler, RosaFriedensstraße 4802.02. 74. Geburtstag Herr Herold, ChristophFriedensstraße 77aLutter25.01. 71. Geburtstag Herr Lendeckel, JosefHauptstraße 929.01. 76. Geburtstag Frau Kellner, ElisabethHauptstraße 7831.01. 73. Geburtstag Frau Vahrenholt, EdithHauptstraße 5905.02. 74. Geburtstag Frau König, AnitaHauptstraße 5311.02. 70. Geburtstag Frau Kambert, ElisabethHauptstraße 3612.02. 84. Geburtstag Frau Watterott, IrmgardHauptstraße 2016.02. 78. Geburtstag Herr Jakob, WernerTempelstraße 19


Höhberg-Echo - 10 - Nr. 1/2014Lutter/OT Fürstenhagen10.02. 82. Geburtstag Frau Riethmüller, OttilieDorfstraße 13Mackenrode21.01. 76. Geburtstag Herr Bode, OttmarHauptstraße 101.02. 74. Geburtstag Frau Müller, HanneloreBergstraße 811.02. 78. Geburtstag Herr Gabel, HorstHauptstraße 19Röhrig19.01. 76. Geburtstag Frau Thunert, MargarethaHauptstraße 1730.01. 71. Geburtstag Herr Jung, HorstHauptstraße 3107.02. 78. Geburtstag Frau Ringleb, ElfriedeIm Winkel 511.02. 71. Geburtstag Herr Apel, HelmutHauptstraße 4014.02. 85. Geburtstag Herr Ringleb, OttoIm Winkel 5Schönhagen27.01. 77. Geburtstag Frau Zirm, OttilieDorfstraße 8Steinheuterode03.02. 83. Geburtstag Frau Mika, ChristinaDorfstraße 17Thalwenden18.01. 77. Geburtstag Frau Kaufhold, MariaMühlloch 328.01. 70. Geburtstag Frau Möwald, ElisabethUdersche Straße 2814.02. 65. Geburtstag Herr Möwald, WilfriedUdersche Straße 28Uder18.01. 83. Geburtstag Frau Conrady, Anna-ElisabethBachrasen 2318.01. 73. Geburtstag Herr Meier, HorstHinter den Höfen 118.01. 77. Geburtstag Frau Rinke, BrigittaStraße der Einheit 9620.01. 75. Geburtstag Herr Weinrich, HelmutHinterste Binde 1722.01. 79. Geburtstag Frau Kobold, ElfriedePfützenrasen 423.01. 75. Geburtstag Herr Zöllkau, GeorgAm Schwichelsberge 625.01. 76. Geburtstag Frau Kaufhold, AdelheidMittelste Binde 2626.01. 73. Geburtstag Herr Preis, GerhardBachrasen 3026.01. 72. Geburtstag Frau Rohner, MargretStraße der Einheit 99a26.01. 78. Geburtstag Herr Stützer, AugustBachrasen 3127.01. 78. Geburtstag Herr Gries, JohannesSchmiedegasse 2827.01. 80. Geburtstag Frau Hartmann, AnnaAm Höhberg 329.01. 76. Geburtstag Frau Wenzel, IngeLehmkuhle 330.01. 81. Geburtstag Frau Hawich, IrmgardStraße der Einheit 2401.02. 71. Geburtstag Herr Rohrberg, HorstSchmiedegasse 2402.02. 71. Geburtstag Herr Wolff, KarlFriedensstraße 404.02. 71. Geburtstag Frau Fröb, MariaFriedensstraße 2604.02. 75. Geburtstag Frau Hakel, MargittaEichenweg 904.02. 71. Geburtstag Frau Jünemann, MariaStraße der Einheit 105.02. 72. Geburtstag Frau Weske, WaltraudBäckergasse 106.02. 90. Geburtstag Herr Dietrich, HerbertSteinstraße 1207.02. 74. Geburtstag Frau Koch, MariaKlosterstraße 208.02. 72. Geburtstag Herr Neumann, UweZiegelweg 308.02. 78. Geburtstag Herr Stitz, EgonAm Schwichelsberge 109.02. 77. Geburtstag Frau Klinge, ElisabethKlosterstraße 1609.02. 83. Geburtstag Frau Monecke, MarlisLutterstraße 5a09.02. 70. Geburtstag Frau Simon, UrsulaJohannesstraße 1010.02. 92. Geburtstag Frau Jünemann, GertrudStraße der Einheit 11211.02. 90. Geburtstag Herr Arand, WernerHinterste Binde 1811.02. 75. Geburtstag Frau Reitzenstein, GertraudeBahnhofstraße 311.02. 78. Geburtstag Frau Rheinländer, DorotheaKornbach 411.02. 76. Geburtstag Herr Schneider, MeinolfStraße der Einheit 913.02. 89. Geburtstag Frau Riethmüller, MariaBachrasen 4b14.02. 85. Geburtstag Frau Weber, IngeburgSteinstraße 1515.02. 65. Geburtstag Herr Reinhardt, ReimundMarienstraße 915.02. 76. Geburtstag Herr Weske, GerhardBäckergasse 116.02. 73. Geburtstag Herr Fischer, HermannHochrieth 1Uder/OT Schönau11.02. 71. Geburtstag Herr Fromm, Klaus-DieterDorfstraße 1113.02. 65. Geburtstag Herr Döring, HelmutDorfstraße 6Wüstheuterode22.01. 74. Geburtstag Herr Willkomm, GerhardSchulstraße 926.01. 86. Geburtstag Frau Gunkel, ElisabethIn der Schlehenhecke 3627.01. 75. Geburtstag Herr Ullrich, EduardBirkenweg 931.01. 77. Geburtstag Herr Herburg, HerbertIn der Schlehenhecke 1602.02. 77. Geburtstag Frau Dreßler, MagdalenaIn der Lehmkuhle 1204.02. 76. Geburtstag Herr Pflume, JosephIn der Schlehenhecke 1406.02. 82. Geburtstag Herr Weske, ErichWeidenweg 107.02. 74. Geburtstag Frau Riethmüller, ElisabethIn der Schlehenhecke 910.02. 73. Geburtstag Frau Wehling, ElisabethHohler Weg 612.02. 78. Geburtstag Herr Hottenrott, HeinrichBirkenweg 812.02. 81. Geburtstag Frau Kohl, ErikaIm Graben 1


Höhberg-Echo - 11 - Nr. 1/2014Katholische GemeindenAuf der Infoseite www.pfarrgemeinde-uder.de finden Sie alleInformationen und Gottesdienstpläne für Uder, Steinheuterode,Lenterode, für Birkenfelde, Thalwenden und Schönhagen, fürLutter und Fürstenhagen sowie der Monatsplan für die PfarreiWüstheuterode.eMail: info@pfarrgemeinde-uder.deTelefon: 036083/42319Fax: 036083/51160Öffentliche Bürozeiten in UderDienstag 09:00 - 12:00 UhrDonnerstag 13:00 - 17:00 UhrFreitag 09:00 - 12:00 UhrBirkenfelde: St. LeonhardBürozeit in BirkenfeldeMittwoch 15:00 - 16:30 Uhr.Neue Telefonnummer im Büro Birkenfelde 54516Gottesdienste meist am Sonntag um 10:15 UhrSamstag, 01.02.201418:00 Uhr WortgottesfeierEichstruth: Allerheiligen-Kirche18:00 Uhr Vorabendmesse (alle 14 Tage, im Wechsel mitRöhrig)Hl. Messe nach Vermeldung (wenn keine Vorabendmesseist)Fürstenhagen: Hl. Drei KönigeSamstag um 17:00 UhrLenterode: St. KatharinaGottesdienste meist am Sonntag um 08:45 UhrSonntag, 19.01.201408:45 Uhr Heilige MesseSamstag, 25.01.201418:00 Uhr VorabendmesseLutter: St. MauritiusSonntag um 09:30 Uhr GottesdienstBitte auch kircheneigenen Aushang beachten.Thalwenden: St. MartinGottesdienst meist am Sonntag um 09:00 UhrSonntag, 19.01.201409:00 Uhr Heilige Messe16:00 Uhr Einladung zum WeihnachtskonzertUder: St. JakobusSonntagsgottesdienste um10:15 Uhr Heilige Messe Amt für die PfarrgemeindeBeichtgelegenheit für alle Ortejeden Samstag um 15:00 Uhr in UderKerzensegnung und Austeilung des Blasiussegens in denGottesdiensten am 01.bzw. 02.02.2014Taufgottesdienste in Uderan den Sonntagen, 23.02. und 23.03.2014 um 14:00 UhrTaufgottesdienste in den anderen Orten nach AbspracheWüstheuterode: St. Bonifatius08:30 Uhr Heilige Messe10:00 Uhr Heilige Messe (alle 14 Tage, im Wechsel mitMackenrode)Evangelische GemeindenAsbach: VersöhnungskircheSonntag, 19.01.2014 - 2. Sonntag nach Epiphanias15:00 -18:00 Uhr Neujahrsempfang der ehrenamtlich tätigenGemeindeglieder unseres Kirchspiels auf BurgBodenstein. Herzliche Einladung an ALLE!Sonntag, 26.01.2014 - 3. Sonntag nach Epiphanias10:30Uhr GottesdienstSonntag, 16.02.2014 - Septuagesimae (70 Tage vor Ostern)11:00Uhr GottesdienstKinderkreisam 22.02.2014, von 16:00 bis ca.18:30Uhr, Pfarrhaus WahlhausenJunge GemeindeTrifft sich ab Januar 2014 nach Absprache mit dem GemeindepädagogenMarcus Bornschein, Tel. 03606-6098048, e-Mail: marcus.bornschein@ekuja.deMackenrode: St. Martin08:30 Uhr Heilige Messe (alle 14 Tage, im Wechsel mitWüstheuterode)10:00 Uhr Heilige MesseRöhrig: St. Elisabeth18:00 Uhr Vorabendmesse (alle 14 Tage, im Wechsel mitEichstruth)Heilige Messe nach Vermeldung (wenn keineVorabendmesse ist)Schönhagen: St. MichaelSamstag, 18.01.201418:00 Uhr VorabendmesseSamstag, 25.01.201418:00 Uhr VorabendmesseSonntag, 02.02.2014 - Fest der Darstellung des Herrn09:00 Uhr Heilige MesseSteinheuterode: St. AlbanGottesdienst meist am Sonntag um 09:00 UhrSamstag, 18.01.201418:00 Uhr Heilige MesseSamstag, 08.02.201418:00 Uhr Heilige MesseUrlaubFrau Ehrlich-Wershofen ist im Urlaub vom 21.01. - 09.02.2014.Die Vertretung:- 21.01. - 26.01.2014 Pfarrer Johannes Brehm, Großtöpfer,Tel. 036082 81780- 27.01. - 02.02.2014 Pfarrerin Katharina Lüpke, Arenshausen,Tel. 036081 61289- 03.02. - 09.02.2014 Pfarrerin Christiane Bosse, HeiligenstadtTel. 03606 612323, Pfarrer Ralf Schultz, HeiligenstadtTel. 03606 612323Birkenfelde: Gottesdienste im KarlshofDonnerstag, 06.02.201410:00 Uhr Gottesdienst mit Feier des Heiligen AbendmahlsDietzenrode: NikolaikircheSamstag, 18.01.201418:00 Uhr GottesdienstSonntag, 16.02 201409:00 Uhr Gottesdienst mit Feier des Heiligen AbendmahlsUder: ChristuskircheSonntag, 26.01.201409:00 Uhr GottesdienstSonntag, 09.02.201410:30 Uhr Gottesdienst mit Feier des Heiligen Abendmahls


Höhberg-Echo - 12 - Nr. 1/2014Vatterode: ChristuskircheGott nahe zu sein ist mein Glück.(Ps 73,28)Sonntag, 02.02.201410:30 Uhr Gottesdienst mit Feier des Heiligen AbendmahlsWeidenbach: MartinskircheSamstag, 18.01.201418:00 Uhr Eröffnung Bibelwoche (siehe unten)Gen 37 - Geliebt und gehasstSonntag, 26.01.2014 in Großtöpfer10:30 Uhr Abschluss Bibelwoche mit Hl. AbendmahlPrädikantin Annemarie Mihr, EschwegeGen 50,15-26 Versöhnt und versorgtSonntag,16.02.201410:00 Uhr SeptuagesimaePrädikant Schulze, LeinefeldeSamstag, 01.03.201418:00 Uhr EstomihiWir laden ein zu den Gemeindeveranstaltungen derKirchengemeinde Großtöpfer!Neujahrsempfang der EhrenamtlichenEin Dankeschön an alle ehrenamtlich tätigen Gemeindegliederunserer Kirchengemeinde! Sie sind herzlich eingeladen zum traditionellenTreffen der Ehrenamtlichen der Eichsfelder evangelischenKirchengemeinden am Sonntag, dem 19.01.2014, 15.00- 18.00 Uhr auf Burg Bodenstein eingeladen!Ökumenische Bibelwoche vom 19.01. bis 26.01.2014... damit wir leben und nicht sterben - 7 Abschnitte aus denJosefsgeschichtenMontag - Samstag,19:30 Uhr im Gemeinderaum GroßtöpferMontag Gen 39,1-19 - Pfr. Brehm, GroßtöpferGeschätzt und bloßgestelltDienstag Gen 39,20-40,23 - Pfr. Mötzung,GeismarGefragt und vergessenMittwoch Gen 41 - Pfrn. Lüpke, ArenshausenBefördert und beauftragtDonnerstag Gen 42 - Pfr. Koch, SchwebdaGefürchtet und mächtigFreitag Gen 45 - Franziskanerbruder, HülfensbergErkannt und gnädigSamstag, Clubkino mit Spielfilm:Suicide Club - Manchmal lebt man länger als man denkt,Eintritt freiDeutschland 2010, ab 14 Jahren,Kinderkreise mit Frau Ehrlich-Wershofen in Großtöpferam Samstag, 18.01.2014, 10:00-13:00 Uhr im Pfarrhaus GroßtöpferIhr Pfarrer BrehmParadiesweg 2, 37308 Großtöpfer,Tel. 036082 - 81780, Fax: 036082 - 40303Mail: johannesbrehm@online.dewww.kirchenkreis-muehlhausen.deKirchgandernVolkstheater im „Dorfkrug“Der Theater-und Freundschaftsclub „Gasparone“ aus demsüdniedersächsischen Elliehausen feiert in diesem Jahrin der Eichsfeldgemeinde Jubiläum, denn nun schon zum25.Mal in ununterbrochener Reihenfolge tritt er alljährlich im„Dorfkrug“ mit einem neuen Stück auf.Am Samstag, den 18.01.2014, 18:30 Uhrkommt die Komödie„Die blaue Maus“von Hugo Wienerzur Aufführung. Das Stück spielt im Wien der Jahrhundertwendeund gilt als eine der schönsten und witzigsten Komödienjener Zeit.Alle Freunde des Volkstheaters sind wieder herzlich eingeladen.Auch möchte die sympathische Theatergruppe um PeterRudolf im Anschluss an die Aufführung gemeinsam mitallen Zuschauern das Jubiläum feiern.Also bis dann ...Wallfahrtsgemeinschaft St. Martin EichsfeldAm Freitag, den 31. Januar 2014 gestaltet die WallfahrtsgemeinschaftSt. Martin Eichsfeld einen frohen und geselligen Nachmittagin Heiligenstadt. Beginn ist um 13:30 Uhr.Eine Anmeldung ist erforderlich:Wallfahrtsgemeinschaft St. Martin Eichsfeld, Lindenallee 24,37308 HeiligenstadtTel. 03606/601480KonfirmandenunterrichtKonfi-Wochenende vom 07. - 09.02.2014 in Schloss Martinfeld.Frauenkreis in Großtöpferam Mittwoch, 26.02.2014, 15.00 Uhr, mit Kaffeetrinken im PfarrhausGemeindekirchenrat Großtöpferam Mittwoch, dem 05.02.2014, um 19:30 Uhr im Pfarrhaus GroßtöpferÖkumenischer BibelabendZweiter Dienstag im Monat um 20:00 Uhr im Konrad-Martin-Haus, Geismar: 11.02.2014Ökumenisches Friedensgebetmontags um 19.00 Uhr:Februar: Pfarrkirche St. Ursula, Geismar;März: Pfarrkirche St. Philippus und St. Jakobus, ErshausenLine-Dance für alle, die gern mittanzen: jeden Dienstag 19.30Uhr im Pfarrhaus Großtöpfer mit Frau Nolte, Dingelstädt, Beitragpro Abend: 4,00 €.Für das Neue Jahr grüße ich Sie mit der Jahreslosung für 2014:Bildungs- und Ferienstätte EichsfeldEichenweg 2, 37318 Uder Tel.: 036083/42311, Fax: 42312Email: info@bfs-eichsfeld.de, Internet: http://www.bfs-eichsfeld.deFEBRUAR 201407.-09.02. Erste Hilfe für’s Kind mit Homöopathie Workshopmit Kinderbetreuung14.-16.02. Stressabbau mit Yoga I Marma-Yoga-Kurs für Frauenund Paare15.-16.02. Tiffany-Technik Kreativwerkstatt21.-23.02. LebensArt - Mit Klang & Meditation Verwöhn- undWohlfühltage für Frauen und PaareMÄRZ07.-09.03. Mut zu kleinen Bewegungen Feldenkrais-Workshop07.-09.03. Auszeit für die Seele Verwöhn- und Wohlfühltage fürFrauen und Paare17.-19.03. Yoga 60+ Yogakurs für Senioren/innen21.-23.03. Wildkräuter & Heilpflanzenkunde Workshop21.-23.03. Fit & Gesund Ein Fitness-Wochenende für Mütter,Väter und Kinder


Höhberg-Echo - 13 - Nr. 1/201428.-30.03. Wander- & Yogatage für Frauen und Paare28.-30.03. Phytotherapie/Pflanzenheilkunde Workshop30.-06.04. Den Körper entschlacken - Der Seele Raum schenken Heilfasten für Gesunde31.-04.04 Oasentage in der Fastenzeit Wir ab 60 … Woche für Paare und AlleinstehendeAchtung auf viele Angebote gibt es Frühbucherrabatt !!!Katharina TrümperLeiterin der HeimvolkshochschuleBildungs- und Ferienstätte EichsfeldEichenweg 237318 UderTel:036083-42311Fax: 036083-42312www.bfs-eichsfeld.deFamilienzentrum Kloster Kerbscher BergKefferhäuser Straße 24, 37351 DingelstädtAnmeldung unter: Tel. 036075 690072familienzentrum@kerbscher-berg.dewww.kerbscher-berg.deTermin / Kursbeginn Thema Referent/inJanuarSa, 18.01. 15.00 Uhr Treffpunkt für allein erziehende Eltern S. StephanSo, 19.01. 10.00 Uhr Familiengottesdienst mit MittagessenMo, 20.01. 09.30 Uhr Lebensqualität im Alter - Fortsetzungskurs 2 E. BluhmMo, 20.01. 10.30 Uhr Kleine Elternschule für werdende Eltern und Eltern mit Kindern S. Stephan/M. Kraushaar/im 1. Lebensjahr (Kursreihe mit 3 Terminen)M. SchnurMo, 20.01. 19.30 Uhr Mützen häkeln für Anfänger (2x) A. LeinigerDi, 21.01. 09.30 Uhr Mützen häkeln für Anfänger (2x) A. LeinigerDi, 21.01. 15.00 Uhr „Dancing Kid‘s“ - für Kinder von 6-11 J. (11x) N. Röhrig-KühnMi, 22.01. 17.00 Uhr Word für Einsteiger (5x) J. VockrodtDo, 23.01. 19.30 Uhr Mützen häkeln für Fortgeschrittene (2x) A. LeinigerMo, 27.01. 09.30 Uhr Vorbereitung der Tauffeier und Gestaltung der Taufkerze S. Stephan / A. LendeckelMo, 27.01. 17.00 Uhr Gitarre für Fortgeschrittene (Kinder) 20 x S. LinsMo, 27.01. 17.45 Uhr Gitarre für Fortgeschrittene (Erw.) - 10 x S. LinsMo, 27.01. 19.30 Uhr Kindheit zwischen Sandmann und Spongebob - Medienerziehung A. Hensel /S. MüllerDi, 28.01. 13.00 Uhr Gestaltung von liturgischen Feiern (3x) S. StephanDi, 28.01. 15.30 Uhr Musikgarten - Gruppe 1 S. StephanDi, 28.01. 16.30 Uhr Musikgarten - Gruppe 2 S. StephanDi, 28.01. 15.30 Uhr Kommunionkerzen gestalten (Familien) A. LendeckelDi, 28.01. 19.30 Uhr Kommunionkerzen gestalten (Erwachsene) A. LendeckelDi, 28.01. 20.00 Uhr Elterninitiativgruppe „Besondere Kinder“ (monatlich) C. Dietrich / C. MockDo, 30.01. 15.30 Uhr Musikgarten - Gruppe 3 S. StephanDo, 30.01. 16.30 Uhr Musikgarten - Gruppe 4 S. StephanFebruarMo, 03.02. 17.00 Uhr Familienworkshop „Computerspieletreff“ A. Hensel / S. MüllerMo, 03.02. 19.30 Uhr Grundkurs Nassfilzen (2x) A. LeinigerMo, 03.02. 20.00 Uhr Geschwister - Vertraute oder Rivalen? S . StephanDi, 04.02. 09.30 Uhr Ernährungstipps für Säuglinge S. Mack-RymatzkiDi, 04.02. 19.30 Uhr Aufbaukurs Nassfilzen (2x) A. LeinigerMi, 05.02. 20.00 Uhr Die motorische Entwicklung des Kindes S. LorenzDo, 06.02. 15.30 Uhr Ich lerne häkeln - für Eltern mit Kindern (2x) A. LeinigerDo, 06.02. 19.30 Uhr Fröhliche Häkelideen (2x) A. LendeckelMo, 10.02. 20.00 Uhr Kinder brauchen Rituale S. StephanDi, 11.02. 19.30 Uhr Einladungskarten zur Erstkommunion gestalten (Erwachsene) A. LendeckelMi, 12.02. 15.30 Uhr Einladungskarten zur Erstkommunion (Familien) A. LendeckelMi, 12.02. 19.30 Uhr Kommunionkerzen gestalten (Erwachsene) A. LendeckelDo, 13.02. 09.30 Uhr Entwicklung des Babys im ersten Lebensjahr M. KraushaarFr, 14.02. 20.00 Uhr Ökumenischer Gottesdienst zum ValentinstagSa, 15.02. 09.00 Uhr Ehevorbereitungsseminar TeamSo, 16.02. 10.00 Uhr FamiliengottesdienstSo, 16.02. 11.00 Uhr Leben mit besonderem Kind S. Stephan / K. LangMo, 17.02. 09.30 Uhr Ferientage für Kinder der 1. - 6. KlasseK. Lang / A. Lendeckelbis bis bis „Trau dich ... von einem der niemals aufgab!“Mi, 19.02. 16.00 Uhr


Höhberg-Echo - 14 - Nr. 1/2014Brustkrebs-Früherkennungsprogramm `Mammographie-Screening`mit Mammobil wieder in HeiligenstadtDas qualitätsgesicherteProgramm zur Früherkennungvon Brustkrebswird allen Frauenbundesweit zwischen50-69 Jahren angeboten.Brustkrebs ist inDeutschland die häufigsteKrebsart bei Frauen.Mindestens jede zehnteFrau erkrankt im Laufeihres Lebens daran, diemeisten nach dem 50. Lebensjahr. Am Programm teilnehmenkönnen alle Frauen zwischen 50 und 69 Jahren, die ihren erstenWohnsitz in Thüringen gemeldet haben. Jede Frau erhält automatischeine persönliche Einladung per Post mit einem Terminvorschlagzur Früherkennungs-Mammographie. Die Kostender Untersuchung werden von allen gesetzlichen und privatenKrankenkassen übernommen.Die Brustkrebs-Früherkennung ist keine einmalige Aktion, sondernentfaltet den grössten Effekt dann, wenn die teilnahmeberechtigtenFrauen zusätzlich zur frauenärztlichen Krebsvorsorgeregelmässig alle zwei Jahre auf Einladung zum Mammographie-Screeninggehen. Den meisten Frauen ist das Mammographie-Screeningaus mehreren Einladungsjahren in dem Mammobilinzwischen vertraut.Ab dem 22. Januar bis März 2014 wird das Mammobil wiederauf dem Parkplatz Robert-Koch-Strasse stehen. Einladungenhierfür gehen in den nächsten Wochen den teilnahmeberechtigtenFrauen der Postleitzahlen 37318 (Uder) und 37308 (Heiligenstadt)automatisch per Post nach Hause zu. Mithilfe der dortangegebenen Hotline können neben Terminbestätigungen auchTerminänderungen realisiert werden.Näheres können Sie unter www.Screening-Thueringen-Nord-West.de oder unterTel.: 03643/742800 erfahren.ImpressumHöhberg EchoInformationsblatt der Verwaltungsgemeinschaft UderHerausgeber: Verwaltungsgemeinschaft Uder, Siedlung 14, 37318 UderTel.: 03 60 83/4 80-0 oder -16Fax: 03 60 83/4 80 24E-Mail: redaktion@vg-uder.deInternet: www.vg-uder.deVerlag und Druck: Verlag + Druck Linus Wittich KG, In den Folgen 43,98704 Langewiesen, info@wittich-langewiesen.de, www.wittich.de,Tel. 0 36 77/20 50-0, Fax 0 36 77/20 50-21Verantwortlich für den Textteil: der Vorsitzende der VG UderVerantwortlich für den Anzeigenteil: David Galandt – Erreichbar unter der Anschriftdes Verlages. Für die Richtigkeit der Anzeigen übernimmt der Verlag keineGewähr. Vom Verlag gestellte Anzeigenmotive dürfen nicht anderweitig verwendetwerden. Für Anzeigenveröffentlichungen und Fremdbeilagen gelten unsere allgemeinenund zusätzlichen Geschäftsbedingungen und die z.Zt. gültige Anzeigenpreisliste.Vom Kunden vorgegebene HKS-Farben bzw. Sonderfarben werden vonuns aus 4-c Farben gemischt. Dabei können Farbabweichungen auftreten, genausowie bei unterschiedlicher Papierbeschaffenheit. Deshalb können wir für eine genaueFarbwiedergabe keine Garantie übernehmen. Diesbezügliche Beanstandungenverpflichten uns zu keiner Ersatzleistung.Verlagsleiter: Mirko ReiseErscheinungsweise: in der Regel monatlichDas Amtsblatt wird mit einer Auflage von 2750 Exemplaren gedruckt und kostenlosan die Haushalte verteilt.Bezugsmöglichkeiten: Im Bedarfsfall können Einzelexemplare bei der VG Uder angefordertwerden. Für Veröffentlichung Dritter wird keine Gewähr übernommen.Irrtümer und Druckfehler vorbehalten.

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine