spzeitung DEZ.09 original - SPÖ Hall

hall.spoe.at

spzeitung DEZ.09 original - SPÖ Hall

Hall konkretAN EINEN HAUSHALT * Postgebühr bar bezahltH ALL KONKRETH ALL KON KRETSTADTSPIEGELInformationsblatt der SPÖ HallAUSGABE 01.2010Wir wünschen allen Hallerinnen und Hallernein erfolgreiches, gesundes neues Jahr!Vbgm Harald Schweighofer & sein SPÖ-Hall TeamINFORMATIONSBLATT DER SPÖ HALLEinladung zum Neujahrsempfangder SPÖ-Hallmit Bürgermeister Hannes Heide aus Bad IschlMusik SteveMoCelliFreitag 15. Jänner 2010 um 19:00 UhrParkhotel, Thurnfeldgasse in Hall in TirolWir würden uns über Ihren Besuch freuen!


Hall konkretAnrainer der Salvatorgassebeim Stadtteilgespräch!Die Lebensqualität der BewohnerInnen der Salvatorgassein der Haller Altstadt hat sich wieder massivverschlechter:Vandalismus, Sachbeschädigungen, Verschmutzung derGasse und vor allem die Lärmbelästigung sind für dieAnrainerInnen unerträglich geworden. Einige Lokalbesitzerder Salvatorgasse interessiert die Sperrstunde überhauptnicht bzw. was ihre Gäste nach dem Verlassen derGaststätte in der Gasse aufführen. Am schlimmsten ist derMittwoch Abend, an dem die Berufsschüler 'Ausgang' haben, schilderten die BewohnerInnen der SalvatorgasseVbgm Harald Schweighofer beim Stadtteilgespräch.Mögliche Lösungsvorschläge der BewohnerInnen der Salvatorgasse:Danke für ihre Meinung!Liebe Hallerinnen,liebe Haller!Bei den zehn Stadtteilgesprächender SPÖ-Hall haben sichüber 180 Hallerinnen und Hallerbeteiligt und uns ihre Meinung,sowie Anliegen überihren Stadtteil mitgeteilt. Beiunserer BürgerInnenbefragunghaben sich 317 Bürgerinnenund Bürger unserer Stadt beteiligt.Am meisten zufrieden sind die HallerInnen mitden Einrichtungen für Kinderbetreuung, Familien undKinder, sowie für ältere Menschen und im Bereichöffentlicher Verkehr, Kultur, Freizeit und Sport.Beilegung der Unzufriedenheit istunser Auftrag!Bei der Mitbestimmung am Stadtgeschehen und beimThema Straßen & Verkehr sehen die HallerInnen dengrößten Handlungsbedarf für die Politik. Ich und dasSPÖ-Hall Team werden uns diesen zwei Bereichenbesonders annehmen. Beim Verkehr wird es darumgehen, dass wir die entsprechenden Schwerpunkte fürdie kommenden Jahre setzen (Erstellung eines 6-Jahres Plan) und wir werden uns für den Ausbau derMitbestimmungsmöglichkeiten stark machen.IhrVbgm Harald SchweighoferZuhören.Einsetzen.Umsetzen.Vbgm Harald Schweighofer beim erarbeiten von Lösungenmit den verärgerten AnrainerInnen der SalvatorgasseBudget 2010: SPÖ-Hallstimmte mit Vorbehalt zu!Uns ist bewusst, dass die Stadtgemeinde Hall durchfehlende Ertragsanteile des Bundes weniger Geldfür das nächste Jahr zur Verfügung hat. Trotzdemwar die Kürzung von Kultureinrichtungen undVereinen um 5 % nicht gerade die idealste Lösung.Eine lineare Kürzung ist zwar das Einfachste, jedochauch der niveauloseste Schritt der Einsparungen.Gerade im Kulturbereich wäre eine Schwerpunktsetzungder richtige Weg gewesen. Im Schul- undKindergartenbereich gibt es im kommenden Jahr keineneinmaligen Anschaffungen und die Sanierung derDoppelschule Schönegg ist auf 2011/12 verschobenworden.Schulen, Kindergärten, Kultur kommen zu kurz!Nachdem es bei bestehenden Kinder- und Jugendbetreuungseinrichtungen,wie dem KIDS, Leopoldinum-und Volksschulhorten, KG Grillenbichl zu keinenKürzungen gekommen ist und das Park in, derVolkshilfe Kindergarten und das ElternKindZentrumsogar mehr Geld bekommen konnten wir dem Sparbudgettrotzdem mit Vorbehalt zustimmen. Weiterssind Geldmittel für den 5. Kindergarten am Glashüttenwegund der Errichtung eines Tagesseniorenzentrumvorgesehen, was der SPÖ-Hall ein besonderesAnliegen war.Erhebung der Gewerbeberechtigungen und Sperrstunden der LokaleHinweis an die Lokalbesitzer auf Einhaltung der Sperrstunde durch BürgermeisterHerabsetzung der Sperrstunden durch Bürgermeister (falls Hinweis auf Einhaltung nichts bewirkt!)Gespräche mit den Heimleitungen der BerufsschulenVerstärkte Kontrollen durch Bundes- und StadtpolizeiINFORMATIONSBLATT DER SPÖ HALL 2


Hall konkret7 % Rücklauf beiBürgerInnenbefragung!Mitbestimmungsmöglichkeit und Verkehr alsHandlungsfelder für Haller Politik!317 Fragebögen sind bei der BürgerInnenbefragung,die von der SPÖ-Hall Anfang Oktoberdurchgeführt wurde, zurückgekommen. Der hoheRücklauf hat uns sehr gefreut und es war ein schönerQuerschnitt der Haller Bevölkerungsgruppen.„Es haben uns etwas mehr Männer als Frauen zurückgeschriebenund 41% der Befragten waren unter 55Jahre. Besonders erfreulich war auch, dass sich 8 %der unter 27jährigen an der Umfrage beteiligten," fassteDr. Karin Klocker vom SPÖ-Hall Team die BürgerInnenbefragungzusammen.Mitbestimmung & Verkehr als Handlungsfelder!Die größten Handlungsfelder für die zukünftige Gemeindepolitikliegen sicher bei den Themen Mitbestimmungsmöglichkeiten,da sind nur 27 % zufriedenund 43 % unzufrieden, sowie beim Bereich Verkehrund Straßen, wo 36 % zufrieden und 52 % unzufriedensind. Sehr zufrieden sind die HallerInnen mit demAngebot für Kinderbetreuungseinrichtungen, mit demWohnbau, der Stadtentwicklung, den Einrichtungenfür SeniorInnen und dem Kultur- und Freizeitangebot.Gerade in diesen Segmenten ist in den letzten Jahrenviel passiert!StR Walter Vedlin, Dr. Karin Klocker und Vbgm HaraldSchweighofer präsentieren Ergebnis der erfolgreichenBürgerInnenbefragung der SPÖ-HallUnsere Lösungsvorschläge:„Bei der Straßensanierung ist unser Ziel die Erstellungeines 6 Jahresplanes aus dem für die Haller Bevölkerungtrotz angespannter finanzieller Situationklar erkennbar ist wann welche Straße generalsaniertwird. Gerade für Lösungen wie Ausbau der Radwegeund Kurzparkzonen braucht die Politik mehr Verständnisder Bevölkerung,“ meint StR Walter Veldin.„Zur Verbesserung der Mitbestimmung würden wiruns nicht scheuen, bei kniffligen Themen eine Volksbefragungdurchzuführen. Weiters gibt es ein interessantesModell aus Finnland, bei dem die BürgerInnenin ihrem Stadtteil über einen bestimmten Geldbetragzur Verbesserung der Lebensqualität selbst entscheidenkönnen,“ meint Vbgm Harald Schweighofer.öffentliche VerkehrsmittelAngebot für Kultur und VeranstaltungenAngebot für Freizeit und SportAngebot für ältere BürgerInnenEinrichtungen/Angebot für JugendKinderbetreuungseinrichtungenAngebot für Kinder und FamilienTätigkeiten der Stadtgemeinde bei Verkehr und StraßenWohnbauaktivitätenMitbestimmungsmöglichkeitenInformation über das StadtgeschehenEntwicklung in Hall… % sind sehr oder zufrieden mit ...616652583535453651276361Datenreihen10 10 20 30 40 50 60 70HandlungsfelderINFORMATIONSBLATT DER SPÖ HALL 3


Hall konkretTag der offen Tür GymnasiumGRin Barbara Sürth, Vbgm Harald Schweighofer,Direktor Mag. Gerhard Sailer, StR Walter Vedlin undGR Mag. Martin Lindenberger im umgebautenFranziskanergymnasiumNewcomer-Bandcontest in HallJedes Jahr findet der Newcomer-Bandcontest, organisiertvom Kulturlabor Stromboli und Jugendzentrumpark in, in Hall statt.Auch heuer wieder spielten 10 Jugendbands aus ganzTirol vor dem jungen Haller Publikum um den Sieg.GR Mag. Martin Lindenberger und Vbgm HaraldSchweigerhofer übernahmen wieder ehrenamtlich denAusschank bei der Bar dieser Jugendveranstaltung.Beim Tag der offen Tür des katholischen Pritvatgymnasiumsder Franziskaner konnte sich das SPÖ-HallTeam ein Bild von der um 15 Mill € renovierten Schulemachen. Dem Architekten ist es ausgezeichnet gelungendas bestehende alte Gebäude mit dem Zubauzu verbinden. Gerade die gesamte Einrichtung mit denneuen elektronischen Tafeln und die Anordnung derKlassenzimmer überzeugt. Der Direktor Mag. GerhardSailer lies es sich nicht nehmen die Gemeindepolitikerpersönlich durch das Schulgebäude zu führen.Vbgm Harald Schweighofer und GR Mag. Martin Lindenbergerhinter der Bar beim Newcomer-BandcontestErfolgreicherNachwuchsOliver Kohler, Klaus Gritsch, RolandDabojer, Alex Breitfelder und Vbgm HaraldSchweighofer mit den Nachwuchsspielern desSV-Hall.Im Herbst fand ein Fußballturnier desFußballkindergartens des SV-Hallstatt.Die Organisation übernahmenRoland Dabojer mit den Jugendtrainern.Die Mannschaft des SV-Hallerreichte den 2. Platz, gleich nach derVolderer Mannschaft.Vbgm Harald Schweighofer durftedie Siegerehrung der sehr engagiertenNachwuchsfußballer am SportplatzLend übernehmen.Vbgm Harald Schweighofer und SoziallandesratGerhard Reheis setzten sich für Tagesbetreuung vonSenioren ein.Tagesbetreuung für SeniorenDie letzte Lücke, die für die Betreuung unserer älteren MitbürgerInnengeschlossen werden muss, heißt Tagesbetreuung.Ähnlich wie eine Kinderbetreuungseinrichtung sollte esdie Möglichkeit geben, SeniorInnen die von ihren Angehörigengepflegt werden, tageweise in einem Tagesseniorenzentrumunterzubringen.Das Land Tirol hat für das heurige Jahr eine neue Richtlinieerstellt, die eine Ausweitung der Tagesbetreuung zum Zielhat. Nun liegt es an der Haller Gemeindepolitik diese wichtigeEinrichtung im Rahmen von unseren Wohn– und Pflegeheimenzu errichten. Damit wäre den Pflegebedürftigen undderen Angehörigen massiv geholfen.INFORMATIONSBLATT DER SPÖ HALL 4


Hall konkretUnsere NEUEN im SPÖ-Hall TeamFranjo Zobicist 34 Jahre alt, gelernter Maschinenschlosser und arbeitetim Tiroler Röhren- und Metallwerk in Hall.Durch seine Hobbies, Laufen, Schifahren, Schwimmen,Mountainbike, Kampfsport, Klettern und Fußball,ergibt sich für den naturbegeisterten Neuen in derSPÖ-Hall, dass er sich für den Sport einsetzen wird."Ich werde mich für weitere Förderung von Trendsportartenund den freien Zugang von Sporteinrichtungenin Hall einsetzen!"Dr. Karin Klockerist 43 Jahre alt und Stellvertretende Leiterin des AMS in Tirol"Der Wirtschaftsstandort Hall in Tirol muss gestärkt werden. DieHaller Stadtpolitik hat mitunter dafür zu sorgen, dass zum einenfaire Arbeitsplätze geschaffen und zum anderen dann auch erhaltenbleiben. Ein Betriebsansiedlungskonzept regelt nicht nur dieNeugründung bzw. Neuansiedlung von Unternehmen, sondern vorallem das gesamte Standortmarketing."Die Stadtgemeinde und ihre Betriebe als Arbeitgeberin„Die Stadtgemeinde mit ihren Betrieben (z. B. Hall AG) soll vorbildlicheArbeitgeberin sein. Dies bedeutet, dass nicht nur dieRichtlinien für Gleichbehandlung für Frauen und Männern angewendetund gelebt werden, sonder dass vor allem Menschen mitbesonderen Bedürfnissen Arbeit finden können. Weiters sollte eineStadtgemeinde für junge Menschen mehr Lehrstellen im Rahmender Kommune und ihren Betrieben anbieten.“ oJulia Schmidist 26 Jahre alt und Studentin für Wirtschaftspädagogik"Aufgrund meiner eigenen Situation möchte ich mich in Zukunftum die Zielgruppe junger Familien und Kinder bemühen. Ichmöchte dazu beitragen die Situation in Hall für Familien weiterhinlebens- und liebenswert zu gestalten. Ziele in diesem Zusammenhangsind unter anderem die kindergerechte Gestaltung von Spielplätzen,dies betrifft dieErrichtung neuer Anlagenwie auch die Umgestaltungbzw. rechtzeitigePflege von bestehendenKinderspielplätzenund Kindereinrichtungen!"Impressum:Medieninhaber und Herausgeber:SPÖ-Hall, Oberer Stadtplatz 8,6060 Hall in Tirol.Redaktion:Vbgm Harald Schweighofer,Tel: 0676/835846248Fotos und Layout: Wolfgang BaldaufINFORMATIONSBLATT DER SPÖ HALL 5


Hall konkretEröffnung Firma Holter!Das Welser Unternehmen Holter investierte 6,5 Mio €in seine neue Niederlassung in Hall. Nach einer 11monatigenBauzeit wurde im Herbst einer der attraktivstenBäderschauräume Europas eröffnet. In der Niederlassungin Hall findet man Badezimmer die keineWünsche offen lassen. Mit rund 500 MitarbeiterInnenund 8 Standtorten ist die Firma Holter derzeit dergrößte Sanitär- und Heizungsgroßhändler in Österreichim Familienbesitz.Infrastrutur-StR Walter Vedlin war Aktiv bei der Bauabwicklungeingebunden und bemühte sich um einezügige Abwicklung der neuen Betriebsansiedlung.SPÖ-Hall: „Wir lassen Sienicht im Regen stehen…“„Bei den Stadtteilgesprächen wurden wir immer wiederdarauf angesprochen, dass in Hall nicht bei allenBushaltestellen Wartehäuschen bzw. eine Überdachungsteht. Wir sind dem BürgerInnenanliegen aufden Grund gegangen und mussten feststellen, dass beimehr als der Hälfte der Bushaltestellen die Menschenim Regen stehen. Dies werden wir in den nächstensechs Jahren lösen: Wir werden eine priorisierte Listeerstellen und die Buswartehäuschen schrittweise errichten,“meinen GRin Barbara Sürth und Dr. KarinKlocker vom SPÖ-Hall Team.Vbgm Harald Schweighofer, Dr. Karin Klocker und StRWalter Vedlin bei der Eröffnung der Fa. Holter in HallKinder besuchen BaustelleThömlschlösslAnfang Oktober besuchten 20 Kinder auf Einladungdes Kulturlabors Stromboli und von aut.architektur dieBaustelle der Wohnanlage Thömlschlössl. Als Begleitpersonenwaren Vbgm Harald Schweighofer, JuliaMumelter und Manuela Pfohl vom Stromboli dabei.Wie fließt das Wasser ins Haus und wieder hinaus,woher kommt der elektrische Strom und wie gelangt erzur Lampe in der Decke, welche Rohre gehören zurFußbodenheizung und was ist ein Installationsschacht,wieso muss der Estrich schwimmen und wie werdenFenster und Türen eingebaut? Liegt die Dämmungaußen oder innen und warum?Diese und andere Fragen konnten die Kinder bei derBesichtigungstour dem DI Dietmar Waldeck vonder Neuen Heimat Tirol stellen.„Er hat uns durch eine interessante Baustelle geführt,wo die Kleinen verschiedenen Bauabschnitte einerGroßbaustelle unter die Lupe nehmen konnten,“meint Workshopleiterin Monika Abendstein(Architektin) vom aut.architektur und tirol.Vbgm Harald Schweighofer und sein SPÖ-Hall Team miteinem provisorischen Buswartehäuschen gegenüber vomTiroler Röhrenwerk.INFORMATIONSBLATT DER SPÖ HALL 6


Hall konkretSPÖ besucht Fernheizwerkund Bundespolizei in Hall!"Zu Beginn der Heizsaison war es interessant in dasInnenleben des Haller Fernheizwerkes zu schauen. Füruns als Mandatare ist es wichtig alle städtischen Einrichtungenzu kennen. Das Fernheizwerk ist sicherlicheines unsere Aushängeschilder von den Betriebender Hall AG," meint Vbgm Harald Schweighofer.Herr Luxner von der Hall AG erklärt Vbgm HaraldSchweighofer und dem SPÖ– Hall Team das FernheizwerkPolizeiinspektion Hall ein wichtiger Faktor fürdie Sicherheit in unserer Stadt!"Bei unserem Besuch konnten wir uns einen Überblicküber die weitreichenden Aufgaben der Bundespolizeimachen. Besonders erfreulich ist, dass bei uns inHall der Hauptsitz der Polizei von Innsbruck-Land ist.Die Polizeiinspektion mit ihren 42 MitarbeiterInnen istein wichtiger Faktor für die Sicherheit in unsererStadt," meint Vbgm Harald Schweighofer."Erfreulich ist auch die gute Zusammenarbeit zwischenStadtverwaltung und der Polizeiinspektion. Ausunserer Sicht wäre es sinnvoll bei einer weiteren Personalaufstockungder Polizei auf die PolizeiinspektionHall nicht zu vergessen. Damit könnte die vorbildlicheArbeit der Bundespolizei in Hall noch weiterverbessert werden.""Wichtig wird es für die Zukunft sein, dass noch möglichstviele städtischen Einrichtungen, Firmen undWohnanlagen an das Fernheizwerk angeschlossenwerden, da diese Einrichtung einen wichtigen Beitragzur Verbesserung der Luft in Hall beiträgt."Herbert Ditter, Postenkommandant-Stv, stellt demSPÖ-Hall Team den neuen Dienstwagen der Polizei vor.SPÖ- Team besuchteHaller Nightseeing!Das SPÖ-Hall Team lies es sich trotz schlechtem Wetternicht nehmen das Haller Nightseeing im letztenJahr im Oktober zu besuchen.Das SPÖ-Hall Team bei Doris Wenzel in ihremSchuhgeschäft beim Haller NightseeingRock & Co und „Schuh-Doris“ waren Pflicht!"Wie viele anderen Besucher konnte uns der abendlicheRegen nicht davor abhalten, eine Runde durch dieHaller Altstadt zu drehen, findet Vbgm Schweighofer.„Das Haller Nightseeing hat sich in der Zwischenzeitzu einem Publikumsmagnet entwickelt und ist einwertvoller Beitrag zur Belebung der Haller Altstadt,"meint SP-Vbgm Harald Schweighofer.Die Haller SozialdemokratInnen besuchten unter anderemdas Sozialökonomische BeschäftigungsprojektRock & Co des Vereines WAMS, der sein 25 jährigesBestehen für ein day&night shopping genutzt hat.Weiters gehörte natürlich ein Besuch beim Schuhgeschäft"Doris" zum Besuch des Nightseeings.Die Leiterin von Rock und Co freute sich über das regeInteresse des SPÖ-Hall Teams am SozialprojektINFORMATIONSBLATT DER SPÖ HALL 7


Hall konkretRegelung für Unterführung Lend dringend notwendig!"führung neu zu gestalten. Weiters ist es dringend notwendigden Brockenweg zu verbreitern für einen RadundFußweg," meint StR Walter Vedlin, Obmann desBauausschusses."Beim Architektenwettbewerb hat es eine gute Lösungeines Wettbewerbsteilnehmers gegeben für die Verbesserungdes 'Nadelöhrs' Brockenweg/Post Schmölzareals, diese Maßnahme wäre aus unserer Sicht aufjeden Fall umzusetzen.Anrainer der Unteren Lend erwarten Lösung!Infrastruktur-StR Walter Vedlin beim LokalaugenscheinUnterführung Brockenweg– Untere LendSpätestens im Frühjahr wird mit der Wohnbebauungdes Grundstückes beim Glashüttenweg durchTIGEWOSI und WE begonnen. Dann gibt es einProblem mit der Unterführung Brockenweg.Es entstehen dort ca. 90 Wohnungen und in den nächstenJahren kommt es zu einer weiteren Bebauung desPost-Schmölz-Grundstückes. Bereits für die neueWohnanlage am Glashüttenweg ist es unumgänglichdie Verkehrserschließung 'Untere Lend'", KreuzungSchopperweg / Post Schmölzgründe und Bahnunter-Von AnrainerInnen werde ich immer wieder angesprochen,dass vor allem die Ausweitung der Bahnunterführungmit der notwendigen Anbindung in die Untereund Obere Lend notwendig ist. Zu berücksichtigen ist,dass auch mit dem Fahrrad eine möglichst gefahrloseNutzung der Verbindung Untere Lend Richtung Stadtzentrumund Richtung Salzburgerstrasse gegeben ist.Obwohl ich für Verkehrsangelegenheiten nicht zuständigbin, habe ich als zuständiger Stadtrat für Bauund Infrastruktur dieses Thema mehrfach in den Gemeindegremieneingebracht, im neuen Jahr gibt es dazuauf jeden Fall dringenden Handlungsbedarf," findetStR Walter Vedlin.Galerie Engl wichtige Kultureinrichtung!„Für die SPÖ-Hall ist die Vielfalt der verschieden Kulturbereicheein wichtiger Beitrag für die Lebensqualitätder Haller Bevölkerung. Die Galerie Engl mitGottfried Schmid ist eine Einrichtung die mit hochwertigenVernissagen seit über fünf Jahren zu einerBereicherung in unserer Kulturstadt beiträgt. Wirwünschen ihm in den nächsten Jahren noch viel Erfolgmit seiner Galerie am Unteren Stadtplatz,“ meintVbgm Harald Schweighofer anlässlich eines Besuchesin der Galerie Engl im letzten Herbst.Wattener besuchen Seniorenwohnen!Im letzten Jahr besuchten SPÖ-Gemeindevertreter ausWattens das Seniorenwohnen der Stadtgemeinde Hall.Wattens hat zwar ein großes Seniorenheim für diePflege von älteren Menschen, jedoch fehlt noch eineBetreuungseinrichtung für SeniorInnen die noch selbständigsind und einen gewissen Betreuungsbedarfhaben.„Aus diesem Grund haben wir das seit einem Jahr neukonzipierte Seniorenwohnen der Stadtgemeinde Hallbesichtigt. Diese Art des Betreuungsangebotes für ältereMenschen wäre für unsere Marktgemeinde gleichfallsideal,“ meint GRin Christa Gangl aus Wattens.GF Dieter Eichler erklärt Vbgm Harald Schweighofer undGRin Christa Gangl das Seniorenwohnen in HallINFORMATIONSBLATT DER SPÖ HALL 8

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine