Gesamtverzeichnis - Verlag Th. Schäfer

verlag.th.schaefer.de

Gesamtverzeichnis - Verlag Th. Schäfer

Patchwork Patchw

Verlag Th. Schäfer

Gesamtverzeichnis

2006/2007

Traditionelle

Handwerkstechniken

1


Editorial

Liebe Leserinnen und Leser,

seit unserem letzten Gesamtverzeichnis

sind sage und schreibe

16 Titel bei Th. Schäfer neu erschienen,

das ist recht viel für einen kleinen

Verlag. So gibt es denn in diesem

Katalog für Sie viel Neues zu

entdecken.

Es fällt schwer, einzelne Titel herauszuheben,

aber mit Holz bestimmen

und benutzen erscheint ohne

Zweifel ein Standardwerk, das dem

Handwerker alle Informationen an die Hand gibt, die er

braucht.

Wo wir schon bei passenden Geschenken sind: „Ländliche

Holzarbeiten“ von der englischen woodworking-Ikone Jack Hill

ist ein Buch, das sorgfältige konstruktive Details mit sehr

stimmunsgsvollen Fotos im Country-Stil verbindet und

Anfängern wie Fortgeschrittenen gleichermaßen Freude

machen wird.

Erstmals seit mehreren Jahren ist wieder ein Reprint bei

Th. Schäfer neu erschienen: Lange angekündigt, wird

Die practische Mühlenbaukunst von E.C.A. Behrens aus dem

Jahr 1789 allen Mühlenfreunden damit (endlich!) zugänglich

gemacht.

Wenn Ihnen die Informationen in diesem Katalog nicht ausreichen,

sehen Sie einmal auf unsere Internetseiten. Unter

www.th-schaefer.de finden sie zu vielen Titeln zusätzliche

Information wie ausführliche Beschreibungen, Inhaltsverzeichnis

und Leseproben. Dieses Angebot wird kontinuierlich

ausgebaut. Schauen Sie doch gelegentlich mal ‘rein.

Besonders hinweisen möchte ich Sie noch auf ein neues

Zeitschriftenprojekt, welches in unserem Mutterhaus Vincentz

Network erscheint: HolzWerken die Zeitschrift für den ambitionierten

Holzhandwerker. Nähere Informationen finden Sie

auf den letzten Seiten dieses Kataloges.

Viel Vergnügen beim Stöbern in diesem Katalog und beim

Lesen in unseren Büchern wünscht Ihnen Ihr

(Dirk Hennies – Programmleitung)

Verlag Th. Schäfer

im Vincentz Network

Telefon (+49) 0511 9910-012

Telefax (+49) 0511 9910-013

Internet www.th-schaefer.de

E-Mail th.schaefer@vincentz.de

Post Postfach 6247 · 30062 Hannover

Lieferbarkeit und Preisänderungen

vorbehalten.

Ansichtssendungen werden ausschließlich

an den Buchhandel geliefert.

4–5

6–8

9

10–11

11

12

12

13–14

14

15

16–17

Inhalt

Holzarbeiten allgemein/Grünholz

Möbelbau/Tischler/Schreiner

Schnitzen

Drechseln

Laub- und Feinschnittsäge

Uhren

Varia

Holzbau/Zimmerei

Weiden

Schmieden/Messermachen

Patchwork

Stichwortverzeichnis

13 Architektur

13 Bauernhaus

14 Baumhäuser

5, 12 Beizen

13 Blockhausbau

5 Bootsbau

7 Böttcher

7 Country-Stil

10, 11 Drechseln

12 Elfenbein

11 Feinschnittsäge

6 Fenster

13, 14 Garten

14 Gartenlauben

7, 14 Geflechte

6 Gründerzeitmöbel

4, 7, 9, 10 Grünholz

5 Holzarten

13, 14 Holzbau

5 Holzbiegen

12 Horn

13 Hüttenbau

4 Instrumentenbau

6 japanisches Werkzeug

12 Knochen

4, 14 Körbe

7 Küfer

12 Kupferstiche (restaurieren)

11 Laubsäge

14 lebende Weiden

17 Lederarbeiten

12 Leim

9 Masken

15 Messer machen

4, 5, 6, 7, 8 Möbelbau

Vorankündigung:

13 Mühlen

4, 5, 12 Oberflächenbehandlung

16, 17 Patchwork

12 Perlmutt

12 Polieren

5, 12 Puzzles

16, 17 Quilten

12 Restaurierung

12 Rheinfahrt

4 Saiteninstrumente

10 Schältechnik

4 Schellack

12 Schleifen

15 Schmieden

9 Schnitzen

4, 5, 6, 7, 8 Schreiner

5 Shaker-Holzarbeiten

7 Shoji

8, 9 slöjd

14 Spielhäuser

5, 11 Spielzeug

7 Stellmacher

17 Sticken

7 Stuhlbau

7 Stuhlgeflecht

4, 5, 6, 7, 8 Tischler

4, 13 Tore

9 Totempfähle

6 Treppenbau

12 Uhren

14 Weiden

11 Weihnachtspyramiden

6 Werkzeug

4, 13 Zäune

13 Zimmermann

Christoph Henrichsen

Holzgestaltung –

Das Werk von Lüder Baier.

176 Seiten,

ca. 250 Abbildungen, davon 50 in Farbe,

gebunden, 240 x 300 mm,

zweisprachig Deutsch und Englisch

ca. 49,– ‘


Chris Lubkemann

Kleine Schnitzereien

Grünholz schnitzen –

unterwegs und überall

siehe Seite 9

Toshio Odate

Die Werkzeuge des

japanischen Schreiners

siehe Seite 6

John A. Nelson

Arbeitsbuch

Feinschnittsäge

25 Projekte von kinderleicht

bis gar nicht so einfach

siehe Seite 11

Susan Briscoe

Patchwork Taschen

siehe Seite 16

Drew Langsner

Das große Buch

vom Stuhlbau

siehe Seite 7

Alan & Gill Bridgewater

Traditionelles

Holzspielzeug drechseln

siehe Seite 11

Ray Tabor

Grünholz-Vorlagenbuch

Über 300 Ideen

für traditionelle Holzarbeiten.

siehe Seite 4

Becky Goldsmith & Linda Jenkins

Quilts mit

dem „richtigen“ Dreh

siehe Seite 17

Jack Hill

Ländliche Holzarbeiten

Möbel & mehr – selbst machen

siehe Seite 7

Franz Perseke

Weihnachtspyramiden

selbst bauen

siehe Seite 11

Jan-Ove Jansson

Blockhausbau

Traditionelle Techniken

aus Schweden

siehe Seite 13

Celia Eddy

Patchwork Illusionen

siehe Seite 16

Neuerscheinungen 2006

Terry Porter

Holz bestimmen

und benutzen

Ein Nachschlagewerk

für die Praxis.

siehe Seite 5

Einführung

in die Schellackpolitur

Ein Lehrvideo auf DVD

siehe Seite 4

Ernst Christian August Behrens

Die practische

Mühlen-Baukunst

oder die gründliche und

vollständige Anweisung zum

Mühlen- und Mühlen-Grundwerksbaue

mit den

Haupt- und Spezialrissen.

Reprint der Ausgabe 1789

siehe Seite 13

Bo Bergman

Kleines Brevier

vom Messermachen

siehe Seite 15

| 3


4

|

Holzarbeiten allgemein/Grünholz

Holz ist seit Urzeiten eine der wichtigsten natürlichen Ressourcen der Menschheit. Immer

wieder fand man neue Verwendungsweisen für dieses Material. Der Baum war am Anfang

dazu da, die wesentlichen Bedürfnisse des Menschen zu befriedigen; er bot Nahrung,

Brennstoff und Schutz vor der Witterung. Später wurden immer anspruchsvollere Bauformen

entwickelt, und die Behausungen (ob es nun kleine oder große waren) wurden ebenso

aus Holz hergestellt wie die Möbel, die man darin aufstellte. Auch Boote und Schiffe

aller Größen, Zäune und Befestigungsanlagen, landwirtschaftliche oder hauswirtschaftliche

Geräte und Haushaltsgegenstände bestanden aus Holz. Die ersten Flugzeuge wurden

aus Holz gebaut, die Chassis der klassischen Automobile waren Holzrahmen, und

Lokomotiven fuhren auf Schienen aus Eisen, die auf hölzernen Schwellen ruhten. Das

Papier, auf dem wir schreiben, der Bleistift, mit dem wir schreiben, ja sogar das Radiergummi,

mit dem wir unsere Schreibfehler berichtigen – sie alle begannen ihr Dasein als

Baum. Die Brennstoffe, mit denen unsere Kraftfahrzeuge betrieben werden und die unsere

Zentralheizungen befeuern, stammen von fossilen Wäldern, deren Bäume lange vor dem

Erscheinen des Menschen auf der Erde wuchsen und vergingen.

Die frühsten Holzhandwerker benutzten nur sehr einfaches Werkzeug, was sich auch in

der Einfachheit und Funktionalität ihrer Produkte widerspiegelt. Es ist genau diese

Ursprünglichkeit, die uns heute so fasziniert. Die Werkstücke in diesem Buch sind nach

Schwierigkeitsgrad geordnet, von leicht bis schwieriger, und entsprechend farblich

markiert. Was Sie dort finden, soll Sie anregen und es Ihnen ermöglichen, eigene traditionelle

ländliche Möbel und Gegenstände aus Holz selbst herzustellen.

Vielleicht gelingt es Ihnen dann sogar, so etwas wie das innere Wesen des Landlebens zu

erfassen. Auf jeden Fall ist das Leben mit Holz ganz sicher immer ein Genuß, und mit Holz

zu arbeiten kann Ihnen tiefe Befriedigung und echte Momente des Glücks schenken.

(Aus: Jack Hill, Ländliche Holzarbeiten, mehr zum Titel s. S. 7)

NEU

2006

Einführung in die

Schellackpolitur

Ein Lehrvideo auf DVD

Der Hamburger Möbelrestaurator

Peter Zehmisch führt in die

Verwendung der Schellackpolitur

ein. Das Verfahren, das vor allem

bei alten Möbeln und im

Instrumentenbau eingesetzt wird

ist aufwendig, aber nicht schwierig.

Bekommt man es von einem

Könner wie Zehmisch vorgeführt

und erläutert, verliert man schnell

die Scheu, möchte schnellstmöglich

loslegen und bekommt eine

Reihe von Kniffen mit auf den Weg.

21 Minuten,

DVD im Jewelcase

Best.-Nr. 9603

ISBN 10: 3-87870-994-3

ISBN 13: 978-3-87870-994-7

19,80 ‘

Mike Abbott

Grünholz

Die Kunst, mit frischem Holz zu

arbeiten – Anleitungen und

Beispiele

Eine uralte Technik, neu entdeckt!

Dieses Vorlagen- und Anleitungsbuch

lehrt die Kunst, frisches Holz in wundervolle

Möbelstücke oder nützliche

Gerätschaften zu verwandeln. Mit

„grünem“, das heißt frisch gefälltem,

„nassem“ Holz zu arbeiten ist gesund,

sehr kreativ, nicht teuer und einfach

zu erlernen. Mit Hilfe der traditionellen

Techniken und einigen wenigen Werkzeugen

gelingen viele Dinge, vom

schlichten Küchenlöffel bis hin zum

eleganten Stuhl.

208 Seiten, 20 x 28 cm,

397 (!) Abbildungen,

flexibler Einband

Best.-Nr. 9215

ISBN 3-87870-706-1

20,– ‘

NEU

2006

George Buchanan

Saiteninstrumente

selbst bauen

Vorlagen und Anleitungen

Ein Leitfaden zum Bau von Saiteninstrumenten,

verfaßt von einem

Handwerker, der die Probleme des

Anfängers versteht und gezielt Lösungen

anbietet. Nach den Schritt-für-

Schritt-Anleitungen mit mehr als 500

Zeichnungen kann man wirklich wunderschöne

Violinen, Mandolinen oder

stilvolle Jazzgitarren bauen. Das Buch

enthält weiter Informationen über die

benötigten Hölzer, Spezialwerkzeuge

und Zubehörteile.

208 Seiten, ca. 480 Abbildungen,

fester Einband

Best.-Nr. 9124

ISBN 3-87870-718-5

39,80 ‘

Ray Tabor

Grünholz-Vorlagenbuch

Über 300 Ideen

für traditionelle Holzarbeiten.

Eine unerschöpfliche Fundgrube für

das Arbeiten mit grünem (frischem)

Holz.

Tore, Zäune, Werkzeuge für Haus

und Garten, Körbe, Spiele und natürlich

Möbel – der Fundus in diesem

Buch ist nahezu unerschöpflich. Das

Buch bietet detaillierte Vorlagen für

die praktische Arbeit, die direkt

umsetzbar sind. Der Fortgeschrittene

wird es auch als Inspiration und

Quelle für eigene Ideen nutzen.

240 Seiten, 19 x 24,5 cm,

zahlreiche s/w-Zeichnungen, broschiert

Best.-Nr. 9135

ISBN 10: 3-87870-598-0

ISBN 13: 978-3-87870-598-7

28,– ‘


Eine grundlegende Einführung in die traditionelle Oberflächenbehandlung von

Holz.Oberflächenbehandlung macht das Holz schöner und steigert dessen Wert

und Beständigkeit.

Dieses Buch bietet die traditionellen Methoden und Rezepturen der Holzbehandlung.

Sehr ausführlich wird die althergebrachte Art der Schellackpolitur behandelt,

dann diverse andere Lacke, Öle und Wachse, Schleifmittel und Beizen sowie kaseinhaltige

Farblasuren.

Bienenwachs wird seit der

Antike als Politur- und Holzschutzmittel

benutzt. Ob in

reiner Form oder mit Öl bzw.

Alkohol vermischt – die Oberfläche

ist seidig glänzend, strapazierfähig

und problemlos

aufzufrischen oder auszubessern.

Annatto-Samen

Brasilholz

Cutch

Fustic

Henna

Blauholz

Krapp

rotes Sandelholz

Sumach-Extrakt

Sam Allen

Oberflächenbehandlung von Holz

Klassische Techniken und Rezepte

128 Seiten, 21 x 28,5 cm,

165 farbige Abbildungen, gebunden

Best.-Nr. 9004

ISBN 3-87870-586-7

29,80 ‘

Kein Kalialaun Kupfer- Zinn- Weinstein Kaliumdi- Eisen-

Beizmittel sulfat chlorid chromat sulfat

James W. Follette

Spielzeug-Puzzles

aus Holz

Vorlagen und Anleitungen

zum Selbstmachen

Die eingeschworene Gemeinschaft der

Liebhaber von Geduldspielen und

Puzzles wird immer größer. Ein Buch

mit detaillierten Anleitungen und

Lösungsvorschlägen für Einsteiger und

Fortgeschrittene. Ob magische Würfel,

Scheibchen zum Stapeln, Puzzles mit

Ringen oder geheimnisvolle Behältnisse,

die mit (selbstverständlich hölzernen)

Mechanismen verschlossen

sind – immer sind es rätselhafte

Objekte von ganz besonderem Reiz.

88 Seiten, 19 x 25 cm,

34 Farbfotos und

116 farbige Zeichnungen,

flexibler Einband

Best.-Nr. 9220

ISBN 3-87870-574-3

23,90 ‘

256 Seiten, 21 x 27,5 cm,

ca. 300 Farbfotos, gebunden

Best.-Nr. 9008

ISBN 10: 3-87870-996-X

ISBN 13: 978-3-87870-996-1

39,80 ‘

Shaker Holzarbeiten

Band 1 Kerry Pierce

Hausrat und Kleinmöbel

selbst gemacht

Band 2 Robert Sonday

Zeitlos schöne Möbel

selbst gemacht

Für die Shaker waren ihren schlichten,

harmonischen und funktionsgerechten

Möbel und Alltagsgegenstände Ausdruck

eines gottgefälligen Lebens –

heute sehen wir es als „Design“ oder

„Stil“. Diese außergewöhnlichen

Vorlagen- und Anleitungsbücher

zeigen, wie man in der eigenen

Werkstatt „Klassiker“ der Shaker-

Handwerkskunst nachbauen kann.

128 bzw. 144 Seiten (Bd. 2),

21,5 x 25,5 cm,

jeweils zahlr. farbige Abbildungen und

Konstruktionszeichnungen,

Klappenbroschur

Bd. 1: Best.-Nr. 9216

ISBN 3-88746-445-1 · 29,90 ‘

Bd. 2: Best.-Nr. 9217

ISBN 3-87870-662-6 · 29,90 ‘

Terry Porter

Holz bestimmen

und benutzen

Ein Nachschlagewerk

für die Praxis.

Umfangreiches, dennoch kompaktes

Lexikon der Holzarten: 202 Arten

werden ausführlich vorgestellt: alle

für den Holz-Handwerker wichtigen

Eigenschaften werden genannt: Verarbeitungseigenschaften,Alterungsverhalten,

Wuchsformen, Gewichte,

typische Verwendungen, alle gebräuchlichen

Namensvarianten,

mögliche Gesundheitsrisiken. Jedes

dieser Hölzer ist farbig abgebildet,

z.T. mit einem daraus gearbeiteten

Objekt. Weitere 200 Holzarten sind

in Kurzform tabellarisch dargestellt.

Die Hölzer sind nach den lateinischen

Namen sortiert, ein Register

erschließt die Hölzer auch nach

deutschen Namen einschließlich

der Synonyme.

Holzarbeiten allgemein/Grünholz

NEU

2006

Leopold Zeiller

Paddelboote

selbst gemacht

(1920)

Best.-Nr. 6018

ISBN 3-88746-448-6

15,50 ‘

Reprint

Leopold Zeiller

und C. Koops

Leinen-Kajak

selbst gemacht

(1913)

Best.-Nr. 6019

ISBN 3-87870-689-8

17,80 ‘

Reprint

Leopold Zeiller

Segelbares

Paddel-Kanu

selbst gemacht

(1926)

Best.-Nr. 6020

ISBN 3-87870-704-5

19,80 ‘

Reprint

Zachary Taylor

Handbuch

Holzbiegen

Best.-Nr. 9003

ISBN 3-87870-713-4

39,90 ‘

z. Zt. nicht lieferbar

– Nachdruck im

Februar 2007

Hans Mårtensson

Holzspielzeug

und Kindermöbel

selbst gemacht

Ein Buch für alle, die gern mit Holz

arbeiten, für Erwachsene ebenso wie

für Jugendliche. Selbst Kinder unter 10

Jahren können mithelfen. Zu finden

sind einfache Modelle, aber auch

anspruchsvollere Stücke für den fortgeschrittenen

Bastler. Ob Schiffe,

Schlitten, Kinderstuhl, Arbeitstisch

oder großes Spielhaus – alle Modelle

sind kindgerecht, robust und einfach

konstruiert.

96 Seiten, 15 x 20 cm,

105 Abbildungen,

flexibler Einband

Best.-Nr. 9201

ISBN 3-87870-673-1

14,80 ‘

| 5


6

|

Möbelbau/Tischer/Schreiner

Günther Heine

Das Werkzeug

des Schreiners

und Drechslers

Zweite große Werkzeug-Dokumentation,

über die Sammler und Fachleute

der holzverarbeitenden Berufe, Volkskundler

und Museen begeistert sind.

Der Band ist reich an Informationen in

Text und Bild, Typen und Formen,

Handhabung und Anwendung.

Geschichte und technische Entwicklung

der verschiedenen Werkzeuge

werden hier erstmals ausführlich und

fachmännisch dargestellt.

240 Seiten, 24 x 32 cm,

über 600 Abbildungen,

fester Einband

Best.-Nr. 9002

ISBN 3-87870-596-4

Sonderpreis 49,80 ‘

(vorher 76,20 ‘)

Fritz Spannagel

Der Möbelbau (1954)

368 Seiten, 22 x 29,7 cm,

1538 Abbildungen,

fester Einband

Best.-Nr. 1217

ISBN 3-87870-669-9

32,80 ‘

Reprint

NEU

2006

Spannagels bekanntestes Fachbuch „Der

Möbelbau“ ist auch heute noch aktuell

und gefragt. Seine Bedeutung für die

Standard-

Praxis ergibt sich aus den vielen Arbeitswerkanleitungen,

den erklärenden Abbildungen,

den detaillierten Beschreibungen der

Holzverbindungen und anderer Techniken

der handwerklichen Holzverarbeitung. Das Handbuch richtet sich vor allem an

Schreiner (Tischler), aber auch an Architekten sowie Lehrer und Liebhaber des

Holzhandwerks.

Toshio Odate

Die Werkzeuge

des japanischen

Schreiners

Eine umfassende Anleitung zum

Gebrauch der japanischen Schreinerwerkzeuge.

Der Autor erklärt die

Funktion der einzelnen Werkzeuge,

zeigt deren Wartung und Pflege und

ihre richtige Handhabung.

Gleichzeitig weist Odate auf die

große Bedeutung hin, die die Werkzeuge

zur Holzbearbeitung in der

Tradition des japanischen Handwerks

haben. Dieses Buch ist mehr

als nur eine Anleitung und Beschreibung

japanischer Schreinerwerkzeuge.

Es macht auch mit der geistigspirituellen

Bedeutung vertraut und

lässt so die Achtung und Verehrung

verstehen, die diesen Werkzeugen in

Japan entgegengebracht wird.

200 Seiten, 22 x 30 cm, durchgehend mit s/w-Zeichnungen

und Fotos illustriert, gebunden.

Best.-Nr. 9007

ISBN 10: 3-87870-995-1 · ISBN 13: 978-3-87870-995-4

ca. 24,80 ‘

Theodor Krauth/F. S. Meyer

Die Möbelschreinerei

(1902)

Th. Krauth und F. Sales Meyer behandeln

hier wie auch in der Bauschreinerei

ausführlich alle Techniken und das

Material des Schreinerhandwerks. In

umfassender Form, aufgelockert durch

viele hundert Abbildungen, wird in

diesem Buch die ganze Schönheit

tischlermäßig gefertigter Möbel eindrucksvoll

vorgestellt.

440 Seiten, 17,5 x 24 cm,

136 Tafeln, 276 Abbildungen,

fester Einband mit Goldprägung

Best.-Nr. 1211

ISBN 3-88746-002-2

25,– ‘

Reprint

August Graef

Der

praktische

Fensterbauer

(1874)

Best.-Nr. 1236

Nachdruck

ISBN 3-87870-670-7

30,– ‘ Reprint

Fritz Kress

Der TreppenundGeländerbauer

Best.-Nr. 1022

ISBN 3-88746-213-0

40,– ‘ Reprint

Friedrich

Schwenke

Gründerzeit

Möbel und

Zimmereinrichtungen

(1881, 1884)

Best.-Nr. 1313

ISBN 3-88746-088-X

45,– ‘ Reprint

Theodor Krauth/F. S. Meyer

Die Bauschreinerei (1899)

Durch einen umfangreichen Anhang,

mit 82 ganzseitigen Tafeln ergänzt,

werden ausführlich und durch 393 Illustrationen

im Textteil unterstützt die

wichtigen Holzarbeiten im und am

Haus behandelt. Fußböden, Täfelungen,

Holzdecken, Türen, Tore, Fenster,

Fensterläden, Treppen sowie Maschinen

und Werkzeuge werden gezeigt.

336 Seiten, 17,5 x 24 cm,

82 Tafeln, 393 Abbildungen,

fester Einband mit Goldprägung

Best.-Nr. 1210

ISBN 3-87870-669-3

25,– ‘

Reprint


320 Seiten, 21 x 28 cm,

ca. 420 Abbildungen,

gebunden

Best.-Nr. 9126

ISBN 3-87870-575-1

58,– ‘

NEU

2006

Dieses umfassende Kompendium

ist kongenial übersetzt von dem

Werkzeug- und Stuhlbau-Fachmann

Dr. Günther Heine. Mit mehr als

500 Fotos und Rißzeichnungen bietet

das Werk neben vielen grundlegenden

Aspekten des Holzhandwerks

Anleitungen für elf historische

Stühle. Vom Rohholz zum

fertigen Klassiker der Möbelbaukunst

– hier ist alles detailliert und

praxisgerecht dargestellt.

Bruce W. Miller/Jim Widess

Das Buch

vom Stuhlgeflecht

Dieses reich bebilderte Anleitungsbuch

informiert umfassend darüber,

wie man Rohr- und Korbmöbel neu bespannt.

Ob mit Rohr, Binsen, Weide,

Spanband, dänischer Schnur oder

anderen Materialien – die anschaulichen

Schritt-für-Schritt-Anleitungen

machen deutlich, wie aus einem alten

Sitzmöbel mit defekten Geflechten

wieder ein schmuckes Prunkstück

wird. Die Fülle der dargestellten traditionellen

Flechttechniken ermöglicht

auch die Restaurierung von Möbeln

mit ausgefallenen Mustern.

144 Seiten, 21 x 28,5 cm,

zahlreiche Abb., fester Einband

Best.-Nr. 9125

ISBN 3-87870-572-7

32,80 ‘

Drew Langsner

Das große Buch

vom Stuhlbau

Das einzige deutschsprachige Buch

zum Thema Stuhlbau. In großer

Detailtiefe werden hier wirklich alle

Aspekte der Herstellung von Stühlen

dargestellt. Dazu viel

Grundsätzliches zu den Werkzeugen

und zur Ausstattung des ambitionierten

Holzhandwerkers. Der in der

amerikanischen Holz-Szene sehr

bekannte Drew Langsner teilt

in diesem Buch einen in

Jahrzehnten entstandenen

Schatz von Erfahrungen mit.

Toshio Odate

Shoji

Schiebetüren, Trennwände

selbst gemacht

Dieses kompakte Werk zeigt in gut

illustrierten Schritt-für-Schritt-Anleitungen,

wie man traditionelle japanische

Shoji-Schiebetüren und Raumteiler

aus Holz, Papier und Reisleim bauen

kann. Die schlichten und doch

wunderschönen Shoji-Gitter bieten

hochinteressante Akzente auch in

„westlichen“ Inneneinrichtungen.

120 Seiten, 21 x 28 cm,

261 Abbildungen im Text,

flexibler Einband

Best.-Nr. 9120

ISBN 3-87870-705-3

29,80 ‘

z. Zt. nicht lieferbar –

Nachdruck im Februar 2007

128 Seiten, 20 x 26 cm,

durchgehend farbig bebildert,

gebunden

Best.-Nr. 9139

ISBN 10: 3-87870-993-5

ISBN 13: 978-3-87870-993-0

19,80 €

Möbelbau/Tischer/Schreiner

NEU

2006

Herbert Kindler

Der Böttcher

und Küfer (1949)

Ein berufskundliches Lehr- und

Anschauungsbuch

Zur Entstehungszeit dieses Buches

gab es in den vier deutschen Besatzungszonen

noch etwa zehntausend

meist kleine Böttcher- und Küferbetriebe.

Dieses Werk verzeichnet das

gesamte damals vorhandene, bis in

die Ursprünge im Mittelalter zurückreichende

praktische Wissen dieses

Handwerks. Von den Hölzern über die

Werkzeuge und ihre Handhabung, die

Hilfsstoffe bis hin zur Lehrlingsausbildung

– hier findet man alles!

224 Seiten, 14,8 x 21 cm, zahlreiche

Abbildungen im Text, fester Einband

Best.-Nr. 1258

ISBN 3-87870-679-0

28,– ‘ Reprint

Jack Hill

Ländliche Holzarbeiten

Möbel & mehr –

selbst machen

Man kann es ländlich, rustikal, öko

oder „Country“ nennen: der Charme

traditioneller Holzmöbel und -gegenstände

liegt im Trend.

18 Projekte, überwiegend Möbel,

aber auch Küchenbretter, eine

Lockente, ein Wind-Karussel u. v. a.

m stellt der legendäre englische

Holzhandwerker Jack Hill in diesem

Buch vor. Alle sind mit detaillierten

Materiallisten und hervorragenden

Konstruktionszeichnungen für den

Selbstbau versehen. Sehr stimmungsvolle

Fotografien zeigen die

Gegenstände in ländlich-romantischem

Ambiente (drinnen wie draußen)

und machen so Lust, sich

gleich an die Arbeit zu machen. Ein

abschließendes Kapitel führt in das

Arbeiten mit Holz und in die wichtigsten

Holzarten ein.

Ein inspirierendes Handwerksbuch

mit hohem Nutzwert – und auch ein

sehr schönes Geschenk für jeden

Freizeit-Handwerker!

Wilhelm Rausch

Der Stellmacher (1899)

Ausführliche Beschreibung aller in der

Stellmacherei vorkommenden

Arbeiten. Dies ist eines jener „klassischen“

Vorlagen- und Lehrbücher des

19. Jahrhunderts mit einer hervorragenden

Einführung in die damaligen

Gegebenheiten des Handwerks. Die

akribisch ausgeführten Zeichnungen

zeigen die Produktpalette des Stellmachers.

Das Standardwerk zu einem

Handwerk, das heute wieder auf

großes Interesse stößt.

112 Seiten, 24 x 28 cm,

25 doppelseitige Tafeln mit

400 Einzelabbildungen,

fester Einband mit Goldprägungen

Best.-Nr. 5112

ISBN 3-87870-671-5

32,– ‘

Reprint

| 7


8

|

Möbelbau/Tischer/Schreiner

Tischlern wie auf dem Land

Das Einfache in Wohnbereich und Garten hat Konjunktur,

und Selbstmachen ist heute angesagt. Das gilt ganz besonders

für Arbeiten mit Holz. Holz fasziniert allein schon

durch seine natürliche Ausstrahlung und Ausdruckskraft,

und das Arbeiten damit wird zum Hochgenuß, wenn man

mit der gleichen Gelassenheit und Ruhe darangeht, die

man in vergangenen Jahrhunderten pflegte. Warum sich

also nicht einmal an einfachere Tischlerarbeiten heranwagen,

in der Art, wie sie früher auf dem Lande üblich waren?

Die Erzeugnisse des ländlichen Handwerks besitzen einen

ganz eigenen Reiz. Sie sind so anders als die Produkte der

hochspezialisierten Zunftmeister des Mittelalters und der

Frühen Neuzeit, deren prachtvolles Mobiliar wir heute in

den Museen bestaunen. Es sind die einfachen Gebrauchsmöbel

und -utensilien aus den dörflichen Werkstätten, von

mehr oder weniger berufsmäßigen Landtischlern gefertigt,

die uns in unseren Bann ziehen, weil sie funktional sind,

und in ihrer Schlichtheit vom Stil her die Moderne vorwegnehmen.

Vorlagen und Arbeitsanleitungen nach

historischen Vorbildern haben den Vorteil,

daß alles praxisgerecht präsentiert

und praktisch erprobt ist.

Aus Jack Hill: Ländliche Holzarbeiten

Ein typisches Erzeugnis ländlicher Handwerksarbeit – ein Löffelgestell für Holzlöffel,

schlicht und von ganz eigenem Charme. So könnte es vor zweihundert Jahren oder früher

ausgesehen haben, und auch heute noch paßt es, wenn man es „rustikal“ mag.

(Aus Jack Hill: Ländliche Holzarbeiten)

Im frühen Mittelalter existierten noch kaum Städte, die

meisten Leute lebten auf und von dem Land. Es gab es nur

wenige Handwerker, die sich auf eine Tätigkeit spezialisiert

hatten. So arbeiten Mönche im Kunsthandwerk oder in der

Glasherstellung. Steinmetze und Maurer waren technisch

versiert, und Schmiede und Müller brauchten eine umfangreiche

Ausrüstung. Alle anderen handwerklichen Tätigkeiten

übernahmen die Landbewohner selbst: Sie bauten ihre

(hölzernen) Häuser und fertigten Arbeitsgeräte und Haushaltsgegenstände

an.

All das wurde im Hochmittelalter anders. Die neu entstehenden

Städte mit ihren hohen Absatz- und Gewinnchancen

zogen Handwerker an. Die Nachfrage nach Produkten

war groß, und man arbeitete auf Bestellung oder fertigte in

Die städtischen Handwerker waren in Zünften organisiert, selbstbewußt und

politisch einflußreich. Hier werden hochwertige Möbel im damals aktuellen

Stil gefertigt, daneben der Verkaufsraum mit nobler Kundschaft.

(Aus Günther Heine: Das Werkzeug des Schreiners und Drechslers)

Serie vor. Verkauft wurde auf Märkten oder in den den

Werkstätten anhängenden Ladengeschäften. Die verschiedenen

Handwerksberufe schlossen sich zu Zünften zusammen.

Diese stellten eigene Regeln auf und überwachten

sie, dies betraf Ausbildung, Arbeitszeiten, Qualität und

Preise der Produkte. Jeder städtische Handwerker mußte

Mitglied einer Zunft sein.

Auf dem Land stand nach wie

vor die Selbstversorgung im

Vordergrund, das betraf auch die

handwerklichen Arbeiten. Kleinbauern

konnten nicht von der

Landwirtschaft allein leben und

arbeiteten nebenberuflich z.B.

in der Textilherstillung. Andererseits

besaßen Handwerker in

den Dörfern oft ein Stück Land

und bauten darauf für den

Eigenbedarf an. Die Bevölkerungszahl

wuchs auch auf dem

Land an, und damit auch die

Zahl der Landhandwerker, die

an manchen Orten die der in

Städten übertraf.

Stühle zu bauen, oft aus grünem, also

ungetrocknetem Holz, gehörte zum ländlichen

Holzhandwerk. Der Amerikaner

Drew Langsner ist ein Meister dieser

Kunst. (Aus Drew Langsner: Das große

Buch vom Stuhlbau)

Landhandwerker stammten fast alle aus den Dörfern. Die

Anforderungen an ihre Ausbildung waren geringer als in

den Städten. Zwar gab es Landmeister und Gesellen, die

eine – meist verkürzte – Lehre absolviert hatten, aber auch

viele angelernte und autodidaktische Handwerker. Diese

wurden von den Stadtzünften als „Pfuscher“ argwöhnisch

beäugt. Man achtete darauf, daß sie nicht die Bannmeile

um die Stadt überschritten und dort gutes Geld mit ihrer

billigeren Ware verdienten. Auf dem Land zahlte man oft in

Naturalien oder bot eigene Arbeitsleistung im Tausch an.

In den skandinavischen Ländern bestand noch lange die

Tradition der handwerklichen Selbstversorgung der bäuerlichen

Gemeinden. Vor der Industrialisierung war man

gezwungen, fast alles aus Materialien herzustellen, die sich

in der Umgebung fanden. Aus langer Erfahrung und Arbeitspraxis

entstanden so eigene Formen und Methoden. Im

„Slöjd“, dem traditionellen Handwerk in Schweden, geht es

um Qualität, beste Materialien, lange Haltbarkeit, einfache

Handhabung und Formschönheit.

Im ländlichen (Holz-)Handwerk in Schweden und anderen nordischen

Ländern haben alte Traditionen die Zeiten überdauert und werden immer

wieder neu belebt. (Aus: Schnitzen mit Jögge Sundqvist)


Wille Sundqvist

Schwedische

Schnitz-Schule

Arbeiten mit Messer und Axt

In diesem ausführlichen Anleitungsbuch

zeigt der Autor, wie man mit dem

Schweden-Messer oder der Axt Gebrauchsartikel

und dekorative Objekte

aus Holz schnitzt. Aber auch die Arbeit

mit anderen schneidenden Werkzeugen

wie Schälmesser, Hohlbeitel und

Bildhauereisen wird umfassend geschildert,

ebenso das Schleifen und

Abziehen der Klingen. Die auf althergebrachte

Weise hergestellten Butterstreicher,

Löffel, Kellen und andere

Objekte sind praktisch und dekorativ.

216 Seiten, 21 x 22,8 cm,

334 zum Teil farbige Abbildungen,

fester Einband

Best.-Nr. 9122

ISBN 3-87870-712-6

32,80 ‘

NEU

2006

98 Seiten, 17 x 24 cm, durchgehend

mit farbigen Fotos illustriert, broschiert

Best.-Nr. 9134 · ISBN 3-87870-597-2

17,80 €

Chris Lubkemann

Kleine Schnitzereien

Grünholz schnitzen –

unterwegs und überall

Das definitive Schnitzbuch für unterwegs.

Sie benötigen an Werkzeug

nur ein kleines Schnitzmesser, mehr

nicht – ihr Material finden Sie am

Wegrand.

18 Vorschläge, was man mit frischem

Holz anstellen kann – zu jeder Zeit

an jedem Ort. Die Palette der Ideen

reicht von nützlich bis witzig: Löffel

und andere Werkzeuge, Tierköpfe,

kleine Figuren, eine Flöte und vieles

mehr. Alles ist in Schritt-für-Schritt-

Fotografien dargestellt und man lernt

quasi nebenbei (oder eben unterwegs)

einiges an Kunstfertigkeit.

Dazu gibt es viel amerikanisches

Lokalkolorit in Form von Kochrezepten

und Outdoor-Hinweisen.

Jögge Sundqvist

Schnitzen mit Jögge Sundqvist

Schwedische Tradition neu erlebt

88 Seiten, 19 x 26 cm,

durchgehend illustriert,

zahlreiche Farbfotos, gebunden

Best.-Nr. 9132

ISBN 3-87870-588-3

22,80 ‘

Das etwas andere Schnitzbuch: die schwedische Tradition farbenfroh in die

Gegenwart geholt!

Jögge Sundqvist zeigt in diesem Buch einen spezifisch schwedischen Schnitzstil

und führt in die schwedische Tradition des „slöjd“ ein. Mit farbenfrohen(!)

Objekten verbindet Sundqvist diese Tradition mit der modernen Welt. Begeistert

und begeisternd vermittelt der Autor seine Freude am kreativen Prozess und am

Umgang mit dem Material Holz. Ein Handwerksbuch, in dem das Herz nicht nur in

der Titelabbildung steckt!

Mehr über die slöjd-Tradition: www.th-schaefer.de/sloejd

Tove Yde

Grünholz schnitzen

Ein kinderleichter Grundkurs

Ab 10 Jahren aufwärts einfache und

rustikale Gebrauchsgegenstände

selbst gemacht, vom Löffel über

Wäscheklammern bis hin zu Spielzeugen!

Das Schnitzen, so wie es dieses

wundervoll aufgemachte Anleitungsbuch

zeigt, ist ein Hobby, das im

wahrsten Sinne des Wortes „kinderleicht“

auszuüben ist. Etwas Phantasie

und ein Schnitzmesser reichen aus;

das Rohmaterial findet man vor der

Tür, in Gärten, Hecken, Parks und

Wäldern.

72 Seiten, 24 x 22 cm,

über 130 farbige Abbildungen im Text,

fester Einband

Best.-Nr. 9218

ISBN 3-87870-677-4

17,90 ‘

Jeremy Williams

Schnitzen

Schritt für Schritt

Schnitzen

Alan und Gill Bridgewater

Totempfähle und Masken

selbst machen

Dieses Buch enthält Vorlagen und

Schritt-für-Schritt-Anleitungen, nach

denen Totempfähle, Masken, Truhen

und Ritualgegenstände der Nordwest-

Pazifik-Indianer originalgetreu oder als

Miniatur aus Holz nachgearbeitet werden

können. Mit vielen Informationen

über die indianischen Handwerkskunst,

mystische Motive und archaische

Stammestraditionen.

192 Seiten, 21 x 28 cm,

ca. 190 Abbildungen

Best.-Nr. 9128

ISBN 3-87870-577-8

29,80 ‘

Wieder

lieferbar

Eine bewährte Einführung in das

Relief-, Ornament- sowie das figürliche

Schnitzen.

unveränderter Nachdruck

128 Seiten, 360 Abbildungen,

17 x 24 cm, kartoniert

Best.-Nr. 9107

ISBN 10: 3-86630-917-1

ISBN 13: 978-3-86630-917-3

16,80 ‘

| 9


10

|

Drechseln

Drechseln – ein altes Handwerk

Drechseln ist ein ganz besonderes Handwerk. Dafür sprechen

schon allein einige illustre Namen von historischen

(Hobby-)Drechslern – Alexander der Große, Rudolf II., Kaiser

des Heiligen Römischen Reiches, Zar Peter von Rußland,

Martin Luther... Die Ursprünge dieser faszinierenden Kunst

reichen dabei bis in graue Vorzeiten zurück. Und ein bißchen

uraltes Knowhow steckt auch heute noch in jedem

Arbeitsschritt.

Nicht unbedingt eine

Domäne der Männer... An der

Wippdrehbank drechselnde

Nonne als Illustration einer

französischen Handschrift

Mitte 13. Jahrhundert

Standardwerk

Fritz Spannagel

Das Drechslerwerk (1948)

Die Grundlagen des Drechselns sind

nirgends gründlicher dargestellt als

bei Spannagel. Das bekannte und

viele Jahre vergriffene Standardwerk

für Drechsler, Werklehrer, Innenarchitekten

und Schreiner und für die

vielen Hobby-Drechsler wurde wegen

der großen Nachfrage wieder von uns

herausgegeben. Dieses Handbuch ist

trotz der Technisierung und Standardisierung

eine unentbehrliche Hilfe.

320 Seiten, 17,5 x 24 cm,

1258 Abbildungen,

fester Einband

Best.-Nr. 1213

ISBN 3-87870-380-5

34,80 ‘

Reprint

Einer kleinen Revolution kam die mittelalterliche

Entwicklung der Wippdrehbank

gleich. Hier arbeitete der Handwerker

nicht mehr in Bodennähe sitzend oder im

Hocken, sondern stehend. Das Werkstück

lag waagrecht (und nicht mehr lotrecht),

die Antriebsschnur war zwischen einer

biegsamen Stange, der „Wippe“, und

einem Trittpedal am Boden gespannt und

um das Ende des Werkstücks geschlungen.

Trat man das Pedal nieder, entstand

die Drehbewegung, die Wippe sorgte

dabei für die Gegenbewegung.

Nach Frühformen des Drechselns die für

die Bronze- oder Eisenzeit nachwiesen

werden können, kam die mittelalterliche Entwicklung der

Wippdrehbank einer kleinen Revolution gleich. Die Wippdrehbank

hatte etliche Vorteile. Der Drechsler hatte beide

Hände frei und brauchte keinen Gehilfen. Außerdem war

das Werkstück viel besser und leichter zu bearbeiten. Allerdings

konnte man bei der Rückbewegung des Wippbaums

kein Material vom Werkstück abnehmen. Dieses Manko

beseitigen jedoch ab etwa 1550 das mit dem Fuß angetriebene

Schwungrad und die gekröpfte Welle, mit deren Hilfe

sich das Werkstück immer in die gleiche Richtung drehte.

Diese Antriebsform zeigt bereits eine Zeichnung des Universalgenies

Leonardo da Vinci. Der nächste Schritt in der Entwicklung

war die Motorisierung, doch das ist ein andere

Kapitel...

Wille Sundqvist/

Bengt Gustafsson

Die Schältechnik

Erläuterung der alten Technik

mit Beispielen und Vorlagen

Ein gründliches und leicht verständliches

Lehrbuch, das systematisch die

traditionellen handwerklichen Grundkenntnisse

vermittelt. Besonders die

alte und bewährte Technik des Schälens

(Schneidens) wird dem Leser –

ob Anfänger oder Fortgeschrittener –

unterstützt durch 207 ausgezeichnete

Abbildungen eindrucksvoll nahegebracht.

Sehr detailliert wird auf die

wichtigsten Werkzeuge und deren

Pflege sowie auf die Drehbank eingegangen.

128 Seiten, 17,5 x 22 cm,

207 Abb., fester Einband

Best.-Nr. 9102

ISBN 3-87870-710-X

23,80 ‘

Zu den bekanntesten Erzeugnissen der deutschen

Drechselkunst gehören Nußknacker-Figuren aus Holz, bei

denen die Nüsse mit Hilfe eines Hebelmechanismus im

„Mund“ geknackt werden. Figürliche Nußknacker gibt es

schon lange, so verehrte König Heinrich VIII. von England

seiner zweiten Frau, der unglücklichen Anne Boleyn, ein

besonders prachtvolles Exemplar.

Im 18. Jahrhundert begann

die Blütezeit der

kunstvoll geschnitzten

Nußknacker-Figuren.

Sie wurden zunächst

im Südtiroler Grödnertal

und im bayerischen

Oberammergau gefertigt,

und stellten lustige

Volkstypen bzw. Orientalen

dar. Nach 1800

wurde das sächsische

Erzgebirge Zentrum der

Nußknackerherstellung.

Hier suchten die Menschen,

nachdem der

Bergbau ein Ende gefunden

hatte, nach

neuen Erwerbsquellen

und entdeckten das

Drechseln.

Die erzgebirgischen Nußknacker präsentieren sich als Bergmänner,

Gendarmen, Soldaten und Könige. Immer sind es

grimmig dreinblickende Männer in farbenfrohen Uniformen,

die etwas Ehrfurchtgebietendes, aber mit ihren großen

Mäulern auch etwas Erschreckendes haben. Sollten sie

Respekt einflößen oder vielleicht doch eher Karikaturen

sein? Auf jeden Fall gab es nach der Völkerschlacht in Leipzig

einen Napoleon-Nußknacker, und auch Bismarck wurde

in dieser Form verewigt.

Michael O’Donnell

Grünholz drechseln –

Anleitungen und Beispiele

Grünes, das heißt frisch gefälltes Holz

zum Drechseln zu verwenden, ist mittlerweile

bei uns außerordentlich beliebt

geworden. Dieses didaktisch

hervorragend aufbereitete Buch des

schottischen Meisterdrechslers

Michael O’Donnell beleuchtet die

natürlichen und technischen Aspekte

der hohen Kunst des Grünholzdrechselns,

anschließend gibt es Anleitungen

zu sechs atemberaubenden

Gefäßen mit hauchdünnen, lichtdurchlässigen

Wandungen.

144 Seiten, 21 x 27,5 cm,

324 überwiegend farbige Abbildungen

Best.-Nr. 9111

ISBN 3-88746-452-4

27,– ‘

Eine harte Nuß für die Obrigkeit? Erzgebirgische

Drechsler entwickelten die „klassischen“ Nußknacker

in Form von Autoritätspersonen der damaligen Zeit:

Soldaten, Gendarmen, Berghauptmänner, Könige.

Der Drechsler von heute kann auf ein breites Spektrum

an historischen Vorlagen und Techniken zurükkgreifen.

Hier die Werkzeichnung eines Nußknackers,

man sieht deutlich die Hebelbewegung.

(Aus: Allan & Gill Bridgewater: Traditionelles

Holzspielzeug drechseln)

Liz und Michael O’Donnell

Drechsel-Dekor

Faszinierende Formen

und Farben

Ein außergewöhnliches Buch, das

zeigt, wie man gedrechselte Gefäße

und Objekte in kleine Kunstwerke verwandeln

kann. Eine Quelle der Inspiration

für jeden Drechsler!

Michael O’Donnell besitzt einen hervorragenden

Ruf als Drechsel-Lehrer,

seine Frau Liz ist Designerin. Das Ehepaar

hat gemeinsam eine attraktive

und innovative Palette von Objekten

entwickelt, die meisterliches Drechseln

mit ausgefeilten Dekortechniken

kombinieren.

152 Seiten, 21 x 27,6 cm,

242 farbige, zum Teil ganzseitige

Abbildungen, flexibler Einband

Best.-Nr. 9117

ISBN 3-87870-675-8

24,80 ‘


NEU-

AUFLAGE

2006

Hans Mårtensson

Drechseln

nach alten Vorlagen

Dieses Buch bietet eine Fülle phantasievoller

Anregungen und Vorlagen.

Neben historischen Anmerkungen und

praktischen Tips zeigt das Buch zahlreiche

Arbeitsanleitungen für gedrechselte

Gegenstände aller Art: einfaches

Spielzeug, Figuren, Kerzenhalter,

Geschirr, Flöten, Sitzmöbel und sogar

ein Spinnrad.

Die Neuauflage ist erweitert um einen

Abschnitt zur Oberflächenbehandlung

und einige Farbabbildungen.

140 Seiten, 15 x 20 cm,

148 Abb., fadengehftete Broschur,

Vorlagebogen mit allen Objekten in

Originalgröße

Best.-Nr. 9202

ISBN 10: 3-87870-356-2

ISBN 13: 978-3-87870-356-3

19,80 ‘

NEU

2006

John A. Nelson

Arbeitsbuch

Feinschnittsäge

25 Projekte von kinderleicht

bis gar nicht so einfach

Ein kompletter Einsteigerkurs. In

25 praktischen Übungen, die im

Schwierigkeitsgrad ansteigen, werden

Anfänger zu Fortgeschrittenen.

Die Techniken, die hier an ebenso

praktischen wie schönen Objekten

eingeübt werden, bauen aufeinander

auf. Begonnen wird mit einfachen

Figuren und am Ende stehen

komplexe Arbeiten: Puzzles, Buchstaben

und eine Einfassung für

einen Korb. Alle Anleitungen mit

kopierbaren Vorlagezeichnungen!

88 S., 21 x 28 cm, durchgehend

farbig bebildert, broschiert

Best.-Nr. 9222

ISBN 10: 3-87870-862-9

ISBN 13: 978-3-87870-862-9

19,90 €

NEU

2006

Alan & Gill Bridgewater

Traditionelles Holzspielzeug

drechseln

Eine praxisnahe Einführung in das

Drechseln von traditionellem, auch

erzgebirgischem Holzspielzeug.

Alan und Gill Bridgewater bieten

hier detaillierte Anleitungen für

Spielzeuge aus verschiedenen

Teilen der Erde, hauptsächlich aber

aus Mittel- und Osteuropa und

Amerika. Speziell aus der deutschen

Tradition kommen dabei der

Nußknacker und andere Spielzeuge

aus dem Erzgebirge. Die 15 Projekte

sind mit zahlreichen Zeichnungen

und Fotografien sowie

hervorragenden Erläuterungen versehen.

Bei aller Leidenschaft für

die handwerkliche Arbeit vergessen

die Autoren dabei eines nicht:

es geht hier um Spielzeug, das

ganz praktisch benutzt werden

kann und soll!

128 Seiten, 20 x 25,3 cm,

zahlreiche Fotos und Zeichnungen,

8 Farbtafeln, fadengeheftete Broschur

Best.-Nr. 9221 · ISBN 3-87870-589-1

29,80 ‘

Patrick und Patricia Spielman

Lustige Puzzles

aus Holz

selbst gemacht

Band 1

Fast 100 Vorlagen in voller Größe präsentieren

Muster für „klassische“

Puzzles, moderne Figurenpuzzles sowie

Motivtafeln mit Puzzleteilen zum

Einlegen. Die Vorlagen beinhalten

Tiere, Symbole, Buchstaben und

weitere lustige Motive. Jeder Arbeitsschritt

ist durch klare Fotografien und

verständliche Texte verdeutlicht.

174 Seiten, 20 x 28 cm,

307 Abbildungen im Text, flexibler

Einband

Best.-Nr. 9207

ISBN 3-87870-578-6

21,90 ‘

Franz Perseke

Weihnachtspyramiden

Eine traditionelle Weihnachtsbastelarbeit

– detailliert erklärt.

Wer hat nicht schon einmal bewundernd

vor einer Weihnachtspyramide

gestanden, die sich nur

durch die Wärme der Kerzen dreht?

Wer nun den Wunsch verspürt,

ein solches Schmuckstück selbst

zu bauen, findet in Franz Perseke

einen kundigen Lehrer. Detailliert

wird der Leser mit allen Arbeitsschritten

vertraut gemacht. Man

merkt in jeder Zeile, daß der Autor

aus langjähriger Erfahrung spricht

und um die Probleme in der Praxis

weiß.

Das Buch zeigt neben den volkstümlichen

Erzgebirge-Pyramiden

auch andere stimmungsvolle

Kerzen-Laufwerke sowie weihnachtliche

Figuren.

ca. 128 Seiten, 21 x 28 cm,

mit zahlreichen Vorlagebögen,

fadengeheftete Broschur

Best.-Nr. 9133

ISBN 10: 3-87870-590-5

ISBN 13: 978-3-87870-590-0

29,80 ‘

Petra Eisenträger

Laubsägearbeiten

im Jahreslauf

Ob Jahreszeiten, Ostern, Muttertag,

Erntedank- oder Weihnachtsfest, ob

Häschen oder Küken, Leuchtturm oder

Teddybär, Schneemann oder Krippe –

dank der lustigen und farbigen Vorlagen

und den effektiven Anleitungen

gelingen auf Anhieb tolle Figuren, die

sich hervorragend als Geschenk eignen.

Die pfiffigen Objekte können zum

Teil schon von Kindern mit der

Feinschnittsäge angefertigt werden.

Titel der 1. Auflage:

Mit SPASS durchs Jahr.

128 Seiten, 17 x 24 cm,

2 Vorlagenbogen,

ca. 70 Farbabbildungen,

flexibler Einband

Best.-Nr. 9214

ISBN 3-87870-580-8

19,80 ‘

NEU

2006

Drechseln

David Weldon

600 Formen für Drechsler

und Töpfer

Vorlagen zum Übertragen

Das Buch bietet Risse von ca. 600

Formen unterschiedlicher Stilrichtungen,

klassisch und modern. Vorlagen

wie Schalen, Teller, Schüsseln, Kannen

und v. a. können dank eines Gitternetzes

leicht in jede gewünschte

Größe übertragen werden. Der Textteil

verschafft zusätzlich einen hervorragenden

Überblick über Sicherheit,

Ausrüstung, Hölzer, Techniken usw.

128 Seiten, 20 x 28 cm,

100 ganzseitige Tafeln mit 600 Vorlagen,

flexibler Einband

Best.-Nr. 9106

ISBN 3-87870-709-6

21,90 ‘

Laubsäge/Feinschnittsäge

Petra Eisenträger

Laubsägearbeiten

zum Verschenken

Dieses neue Buch von Petra Eisenträger

stellt über 50 neue Motive aus

unterschiedlichen Themenbereichen

vor, entzückende Blumen, niedliche

Tiere und Dekoratives zu den Jahreszeiten.

Dank der ausführlichen Bastelanleitungen

und dem sehr informativen

technischen Teil gelingt das Herstellen

der Figuren problemlos.

128 Seiten, 17 x 24 cm,

2 Vorlagenbogen und

ca. 80 Farbabbildungen,

flexibler Einband

Best.-Nr. 9219

ISBN 3-87870-571-9

19,80 ‘

| 11


12

|

Uhren/Varia

Klaus Menny

Die Uhr

und ihre Mechanik

für Sammler und

Liebhaber

Das Buch bietet eine kenntnisreiche

Einführung in die Technik der mechanischen

Uhren, von den Anfängen bis

in die Gegenwart. Eingängig und mit

klaren Konstruktionszeichnungen illustriert,

erklärt der Text den Aufbau des

Uhrwerks, Antrieb, Räderwerk, Gangregler,

Hemmungen, Zeigerwerke,

Kalenderschaltungen, Schlag- und

Musikwerke sowie zahlreiche andere

Funktionen. Mit einem Kapitel zu

Reparatur- und Wartungsarbeiten.

106 Seiten, 18,5 x 24,5 cm,

92 Konstruktionszeichnungen im Text und

16 Fototafeln, fester Einband

Best.-Nr. 9119

3-87870-687-1

19,80 ‘

Wilhelm Schmidt

Das Beizen, Schleifen und

Polieren (1891)

des Holzes, Elfenbeins, Horns,

der Knochen und Perlmutter.

In diesem Standardwerk erfährt man,

was die Meister früher über das Holz

und seine Behandlung wußten, lernt

ihre geheimen Rezepturen für Beizen,

für vielerlei natürliche und künstliche

Färbemittel kennen. Das Buch beschreibt

die uralte Kunst des Polierens

und die Behandlung von Knochen und

Elfenbein.

Begleittext von Prof. Hans Michaelsen,

Potsdam, und Ralf Buchholz,

Hildesheim

260 Seiten, 14 x 22 cm, 7 Tafeln mit

35 Abbildungen, fester Einband

Best.-Nr. 5225

ISBN 3-87870-708-8

29,80 ‘

Reprint

Heinrich Göring

Die Sonnenuhr (1864)

oder praktische Anleitung,

die Zeit zu bestimmen

Das Werk erklärt, wie man Horizontalund

Vertikal-Sonnenuhren konstruiert

und welche mathematischen Berechnungen

je nach Standort der Uhr notwendig

sind. Eine Tabellensammlung

sowie zwei Tafeln mit Illustrationen,

die bis ins Detail verschiedene Ausführungen

von Sonnenuhren zeigen,

vervollständigen das Buch.

144 Seiten, 14,8 x 21 cm,

12 Abbildungen und Tabellen,

fester Einband mit Goldprägungen

Best.-Nr. 2224

ISBN 3-87870-860-2

20,– ‘

Reprint

Alfred Bonnardot

Die Kunst, Kupferstiche

zu restauriren (1859)

Dieser Leitfaden aus der Zeit der frühen

Industrialisierung ist nicht nur für

Fachleute interessant, sondern für

alle, die sich mit alten künstlerischen

Techniken und der Restaurierung von

Papier befassen. Ein Buch, das viel

kunst- und kulturgeschichtliches Wissen

über das Material Papier und dessen

künstlerisch-technische Handhabung

vermittelt.

120 Seiten, 11,5 x 17 cm,

flexibel gebunden

Best.-Nr. 5218

ISBN 3-88746-434-6

12,– ‘

Reprint

Georg Andrich

Die Uhren (1921)

und ihre Konstruktionen,

Eigenschaften, Behandlung

und Reparaturen kleiner Fehler

durch den Laien

Dieser Ratgeber erklärt, wie man

Uhren sachgemäß behandelt und

kleine Reparaturen selbst ausführt.

Das Werk bietet dabei grundsolide

Informationen zu Konstruktion und

mechanischen Gegebenheiten von

Uhren mit Feder- als auch Gewichtszug:

Schwarzwälder Uhren, Kuckucksuhren,

Küchenuhren, „amerikanische“

Wecker, Pendeluhren und Taschenuhren.

144 Seiten, 11,5 x 17 cm,

84 Abbildungen im Text, fester Einband

Best.-Nr. 5034

ISBN 3-87870-570-0

19,– ‘

Reprint

Josef M. Greber/E. Lehmann

Die tierischen Leime (1950)

Geschichte, Herstellung, Untersuchung,

Verwendung und Patentübersicht.

Die Studie bietet einen Überblick über

die Verwendung tierischer Leime von

der Antike bis zum 19. Jahrhundert, als

rationelle Fabrikationsmethoden die

handwerkliche und kleingewerbliche

Leimsiederei ablöste. Anschließend

werden 1950 übliche Herstellungsmethoden

von Leimen und deren Verwendung

in Industrie und Handwerk

geschildert, mit grundlegenden

Rezepturen.

168 Seiten, 14,8 x 21 cm,

34 Abbildungen im Text,

fester Einband

Best.-Nr. 1257

ISBN 3-87870-683-9

29,80 ‘

Reprint

Stieler/Wachenhusen/Hackländer

Rheinfahrt (1875)

Von den Quellen des Rheins

bis zum Meere

Eine Rheinfahrt von der Schweiz in die

Rheinlande mit Bodensee, Breisgau,

Schwarzwald, Rheingau, Lahntal,

Mosel, Aargau usw. bis nach Holland.

Dieser Rückblick in die besonnte frühwilhelminische

Zeit mit seinen Menschen,

Landschaften und seiner Geschichte,

Sagen, Kultur und Wirtschaft

vermittelt Wissenswertes und Vergnügliches.

Mit vorzüglichen Illustrationen.

430 Seiten, 23,5 x 32,5 cm,

376 Abb. im Text und 60 Tondrucktafeln,

fester Einband

Best.-Nr. 8110 · ISBN 3-88746-046-4

Sonderpreis 19,80 ‘

(vorher 35,30 ‘)

Reprint

H. Miehr

Praktisches Handbuch der

Lackir-, Vergoldungs-,

Bronzir-, Beiz-, Färbe- und

Polirkunst (1852)

Arbeitsanleitungen für die Oberflächenbehandlungkunsthandwerklicher

Objekte. Behandelt wird das

Lackieren mit Leinöl, Terpentinölfirnissen

und Spirituslacken, das Beizen

und Färben mit pflanzlichen und tierischen

Farbstoffen, das Vergolden und

das Polieren, unter anderem mit

Schellack und Bienenwachs.

Begleittext von Prof. Hans Michaelsen,

Potsdam

132 Seiten, 11,5 x 17 cm, 3 Abbildungen

im Text, fester Einband mit Prägungen

Best.-Nr. 5224

ISBN 3-88746-336-6

19,50 ‘

Reprint


NEU

2006

Ernst Christian August Behrens

Die practische

Mühlen-Baukunst

oder die gründliche und

vollständige Anweisung

zum Mühlen- und Mühlen-

Grundwerksbaue mit den

Haupt- und Spezialrissen.

Reprint der Ausgabe 1789

Das Werk beschreibt alles, was

zum Bau von Wind- und Wassermühlen

gehört: die Konstruktion

des Gebäudes, das Mahlwerk einschließlich

sämtlicher mechanischer

Teile, den Antrieb und die

Besonderheiten in der Nutzung.

Das Buch ist somit eine Bestandsaufnahme

des damals in Deutschland

üblichen Mühlenbaus.

Es werden zahleiche konstruktive

Einzelheiten geschildert und mit

Berechnungen untermauert.

296 Seiten, 17 x 24 cm,

zahlreiche Konstruktionszeichnungen

und Tabellen, gebunden

Best.-Nr. 6412

ISBN 10: 3-87870-682-0

ISBN 13: 978-3-87870-682-3

39,90 € Reprint

Hans Mårtensson

Kleine Holzbauten

selbst gemacht

Ein praxisgerechtes Anleitungsbuch,

nach dem man mit ein wenig Geschick

verschiedene Garten- und Gerätehäuschen,

Lustpavillon, Brunnenhaus,

Gewächshaus, ein Spielhäuschen für

Kinder sowie Garage und sogar ein

komplettes Freizeithaus aus Holz

selbst bauen kann. Alle Konstruktionen

im skandinavischen Stil sind mit

relativ einfachen Mitteln umzusetzen.

96 Seiten, 19,5 x 26,5 cm,

über 100 Abbildungen,

fester Einband

Best.-Nr. 9108

ISBN 3-88746-399-4

18,50 ‘

David und Jeanie Stiles

Hütten & Häuser

aus Holz bauen

Der amerikanische Traum

vom eigenen Paradies

Eine Hütte in die man sich zurückzieht,

ist in Nordamerika eine tief verwurzelte

Tradition, die noch heute

gelebt wird. David und Jeanie Stiles

beschrieben in diesem Band, wie solche

kleinen Holzhäuser von jedem

selbst gebaut werden können. Einfache,

aber instruktive Zeichnungen

ermutigen auch den weniger Erfahrenen.

Dargestellt werden zunächst

die verschiedenen Bauweisen, dann

die konstruktiven Details. Ein Kapitel

befasst sich speziell mit Blockbauten,

danach werden 8 verschiedene Haustypen

vorgestellt. Beispiele sehr unterschiedlicher

Häuser auf 16 Farbseiten

machen endgültig Lust auf „your own

getaway“.

192 Seiten, 21 x 28 cm,

ca. 214 Zeichnungen, 24 Farbfotos

„kleiner Paradiese“, gebunden

Best.-Nr. 9131

ISBN 3-87870-587-5

32,80 €

Hans Mårtensson

Tore & Zäune

mit Holz gestalten

Ein Anleitungsbuch mit vielen inspirierenden

Farbfotos. Von verführerisch

schönen Eingangspforten mit dekorativen

Torflügeln und stilvoll gedrechselten

Knäufen bis hin zu ursprünglich

wirkenden Weidenzäunen und Umfriedungen

aus Steinen – hier findet

man tolle Vorbilder zum Nachbau. Das

Buch enthält ausführliche Anleitungen

zum Selbstbau von Toren, Zäunen und

Gartenmöbeln.

128 Seiten, 19 x 24,5 cm,

280 meist farbige Fotos und Zeichnungen

im Text, fester Einband

Best.-Nr. 9116

ISBN 3-87870-678-2

24,80 ‘

NEU

2006

Jan-Ove Jansson

Blockhausbau

Traditionelle Techniken

aus Schweden

Detaillierte Darstellung von Blockbau-Techniken

der schwedischen

Tradition.

Nach dem großen Erfolg unseres

Titels „Blockhäuser und Hütten

selbst gebaut“ gibt es hier eine

Fortsetzung. Kompakt und dennoch

detailliert werden die Probleme

der Blockverbindung in der

nordschwedischen Tradition behandelt.

Dazu gibt es kleine

Kapitel über verschiedene Details

des Blockhausbaus wie Isolierungen,

Dachrinnen (aus Holz, versteht

sich), u.v.a.m. sowie abschließend

eine Sitzbank, schließlich

ist Blockhausbau eine anstrengende

Disziplin.

64 Seiten, 20 x 27 cm, zahlr. farbige

Fotos und s/w-Zeichnungen,

gebunden

Best.-Nr. 9137

ISBN 3-87870-863-7

19,80 €

Sven-Gunnar Håkansson

Blockhäuser und Hütten

selbst gebaut

Endlich ein Buch, das zeigt, wie man

Wohn- oder Freizeithäuser, Hütten und

andere Nebengebäude wie Vorratshäuschen

oder Saunen selbst bauen

kann. Das Buch verzeichnet eine verblüffende

Fülle unterschiedlicher

Konstruktionsformen überwiegend im

skandinavischen Stil. Von der Behandlung

des Holzes über die Werkzeuge

und ihre Handhabung bis hin zum

Zusammenfügen des Baus und Bedachen

ist alles praxisgerecht und

reich bebildert dargestellt.

284 Seiten, 17 x 24 cm,

über 500 zum Teil farbige Fotos und

Zeichnungen im Text, fester Einband

Best.-Nr. 9115

ISBN 3-87870-674-X

34,80 ‘

Standardwerk

Holzbau/Zimmerei

Carl Schäfer

Die Holzarchitektur

Deutschlands

vom 14.

bis 18.

Jahrhundert

(1888)

Best.-Nr. 1011

ISBN 3-88746-083-9

Sonderpreis

9,90 ‘

(vorher 20,40 ‘)

Reprint

Adolf

Opderbecke

Das Holzbau-

Buch (1909)

Best.-Nr. 1025

ISBN 3-87870-719-3

29,80 ‘ Reprint

Theodor Krauth

Franz Sales

Meyer

Das Zimmermannsbuch

Die Bau- und

Kunstzimmerei

(1895)

Best.-Nr. 1212

ISBN 3-88746-004-9

25,– ‘ Reprint

Das Bauernhaus

im

Deutschen

Reiche und in

seinen Grenzgebieten

(1905/06)

Best.-Nr. 4009

ISBN 3-88746-415- X

19,95 ‘ Reprint

Gustav Blohm

Das deutsche

Zimmerhandwerk

(1912)

Best.-Nr. 1024

ISBN 3-88746-257-2

30,– ‘ Reprint

| 13

Otto Warth

Die Konstruktionen

in Stein

(1903)

Best.-Nr. 3010

ISBN 3-88746-013-8

39,90 ‘ Reprint

Otto Königer

Die Konstruktionen

in Eisen

(1902)

Best.-Nr. 2011

ISBN 3-88746-316-1

Sonderpreis 19,95 ‘

Reprint


14

|

Holzbau/Zimmerei/Garten

David und Jeanie

Stiles

Spielhäuser

128 Seiten, 21 x 28

cm,

ca. 159 Abbildungen.,

fadengeftete Broschur,

Best.-Nr. 9130

ISBN 3-87870-584-0

19,80 ‘

Das definitive Selbstbaubuch

für Kinderspielhäuser

– der

einzige deutschsprachige

Titel zu

diesem Thema.

Ein eigenes Spiel-

Haus im Garten ist

ein Traum für

Kinder – mit diesem

Buch können

Sie ihn wahrmachen.

Konkrete Bauanleitungen

für 10 verschiedene Häuser sowie

eine Reihe von „Zubehör“ wie Rutschen, Schaukeln, Schwingen,

Klettergeräte. Alle vorgestellten Projekte sind auch mit

wenig handwerklicher Erfahrung an ein oder zwei Wochenenden

zu realisieren.

Das Buch lehnt sich in Aufmachung und Konzeption an

unseren Erfolgstitel „Baumhäuser selbst bauen“ derselben

Autoren an: verblüffend einfache, dabei aber sehr genaue

Zeichnungen erleichtern gerade dem Nicht-Profi den Einstieg

ins Bauen.

Vibe Gro

Lebende Weidengeflechte

im Garten

96 Seiten, 19,5 x 26,8 cm,

177 Farbfotos und 36 farbige Abbildungen,

fester Einband

Best.-Nr. 9123

ISBN 3-87870-717-7

24,90 ‘

Lebende Weidengeflechte im Garten:

Man pflanzt und baut mit Stecklingen,

dicken Bünden und Stämmen, alles

wächst, grünt und nimmt im Lauf des

Frühjahrs Form an, um mit den

Jahreszeiten die Farbe zu wechseln –

ein tolles Hobby für alle Gartenliebhaber

und Kreative, die die Natur lieben.

Das Buch zeigt, wie man mit Weiden jeden Alters all das gestalten kann, was das

Gärtnerherz begehrt: von grünen Einfriedungen und üppigen Laubhütten über idyllische

Gartenhäuser und Portale bis hin zu dichten Labyrinthen und wildwuchernden

Burgen, und das ist gar nicht mal so schwer.

Die Autorin führt gründlich in die Voraussetzungen für den Anbau und die Pflege

von Weiden ein und zeigt in den Anleitungen, wie man größere und kleinere

Geflechte in lebende „Kunstwerke“ verwandelt. Lebende Weidengeflechte im

Garten setzt die Erfolgsserie unserer Weidentitel fort.

David und Jeanie Stiles

Baumhäuser

selbst bauen

Ob im Garten oder auf dem Hinterhof:

Selbst Unerfahrene können innerhalb

eines Wochenendes ein Baumhaus

bauen! Dieses Buch zeigt, wie es geht:

mit den Grundlagen wie Baumverbindungen,

Plattformsicherheit usw.

sowie detaillierten Schritt-für-Schritt-

Anleitungen. Spaßige Erweiterungsvorschläge

und ein Fototeil geben

zusätzliche Anregungen.

128 Seiten, 21 x 28 cm,

21 z.T. farbige Abbildungen,

ca. 200 Zeichnungen

flexibler Einband

Best.-Nr. 9129

ISBN 3-87870-579-4

19,80 ‘

Ingald Andersson

Bauen im Garten

Kreativ mit Holz und Stein

Marianne Mortensen

Weidengeflechte

für Haus und Garten

Dieses Buch zeigt, wie sich Haus und

Garten mit lauter tollen Objekten aus

Weidengeflecht verschönern lassen.

Die Autorin informiert, wie man Körbe

und Geflechte aller Art macht. Die

Palette reicht dabei vom Einkaufskorb

bis hin zu ausgefeilten Flecht-Kreationen.

Ideal für Balkon und Garten sind

Spaliere für Blumen, Sitzmöbel, (lebende)

Zäune, Umfriedungen, Sonnenschirme,

Blumenkörbe, Bänke,

Gartenhäuser, Hütten und Wigwams

für Spiel und Spaß.

168 Seiten, 24 x 22 cm,

54 zum Teil ganzseitige Farbabbildungen,

über 200 Illustrationen im Text,

fester Einband

Best.-Nr. 9100

ISBN 3-87870-573-5

25,– ‘

Die Fläche des eigenen Gartens besser

ausnutzen, einzelne Bereiche abtrennen

oder verbinden: Das Buch zeigt,

wie Sie mit den Materialien Stein und

(vor allem) Holz Ihren Garten schöner

(aus)nutzen. Kleine und große Projekte

werden gezeigt: u.a. Terrassen,

Zäune und Tore, Spaliere, Bänke um

den Lieblingsbaum, Wege, kleine

Mauern u. v. a. m. Ein Buch, das sowohl

Anregungen wie auch detaillierte

Anleitungen bietet.

96 Seiten, 19,4 x 26,6 cm,

172 Abbildungen,

fester Einband

Best-Nr. 9127

ISBN 3-87870-576-X

22,– ‘

Birgit Østergaard-Jensen

Weiden flechten

Ein Grundkurs

Gustav Wolf

Wolf’s

Gartenlauben,

Verandas

und Giebelverzierungen

(1906)

nebst Garteneingängen,

Einfahrten,

Zäunen, Laubwänden

und

Kolonnaden,

welche aus Holz

hergestellt

werden

Best.-Nr. 1027

ISBN 3-87870-707-X

24,80 ‘

Reprint

In diesem Anleitungsbuch lernen Anfänger,

wie man aus Weiden nützliche

und dekorative Dinge flechten kann:

tolle Korbmodelle, Vogelhäuschen,

Kleintierbehälter, Blumentopfhüllen,

Puppenmöbel und mehr. Schon Kinder

ab 10 können beim Flechten mitmachen;

ein Arbeitsvorhaben baut auf

das andere auf, so daß dieses Buch

auch eine ideale und praxisorientierte

Lektüre für Flechtkurse ist.

96 Seiten, 24 x 22 cm,

163 farbige Abbildungen im Text,

fester Einband

Best.-Nr. 9113

ISBN 3-87870-664-2

19,80 ‘


Die alte Handwerkstradition wird häufig mit Mühe in

Verbindung gebracht; trotzdem war die Arbeit damals

deutlich lustbetonter als vieles von dem, womit wir uns

heute beschäftigen.

„Ich glaube, wenn man diesen Teil unseres Kulturerbes

bewahrt und so vielen wie möglich Gelegenheit gibt, die

Schaffensfreude kennenzulernen, die die Handwerke mit

sich bringen, können wir den Menschen das äußere und

innere Gleichgewicht geben, das sie im Leben so nötig

brauchen.“

Hårvard Bergland aus Messer schmieden – Eine norwegische Kunst

NEU

2006

Bo Bergman

Kleines Brevier

vom Messermachen

Dieses kleine, kompakte Buch bietet

einen ansprechenden Einstieg

in das Hobby des Messermachens.

Durch seine erst auf den zweiten

Blick erkennbare Detailtiefe bietet

es aber auch dem Fortgeschrittenen

eine Fülle von Anregungen.

Man erhält fundierte Auskunft über

Werkzeuge, Materialien, Arbeitstechniken,

Veredelung und Verzierung.

Mit farbigen Fotos von unterschiedlichen

Messertypen und s/w-Zeichnungen

des Autors. Ergänzend

sind ferner einige Ausflüge in die

nordische Mythologie eingestreut,

die einen zusätzlichen Reiz darstellen.

ca. 80 Seiten, ca. 15 x 20 cm,

zahlreiche s/w-Zeichnungen und

einige Farbtafeln, gebunden

Best.-Nr. 9136

ISBN 10: 3-87870-861-0

ISBN 13: 978-3-87870-861-2

19,80 ‘

Bo Bergman

Messer-Scheiden

selbst gemacht

Dieses Anleitungsbuch zeigt, wie man

Messerscheiden aus Leder und Holz

selbst machen kann, vom schlichten

bis hin zu prunkvoll verzierten Modellen.

Mit seinen Schritt-für-Schritt-

Beschreibungen und den zahlreichen

Illustrationen ist dieses Werk absolut

praxisgerecht. Hochinteressant für die

in Deutschland immer zahlreicher werdende

Gemeinde der Messermacher

und Messerliebhaber.

144 Seiten, 21 x 22,7 cm, 401 zum Teil

farbige Abbildungen, fester Einband

Best.-Nr. 9118

ISBN 3-87870-676-6

29,80 ‘

Lars Enander/Karl-Gunnar Norén

Schmieden lernen

Ein sehr informatives und ansprechend

bebildertes Anleitungsbuch,

das dem angehenden Schmied die

Grundlagen für sein Handwerk gibt.

Gezeigt wird, wie man einfache

Schmiedearbeiten ausführt, die zur

Verschönerung des eigenen Heims

dienen können und auf historischen

Vorbildern basieren. Der schwedische

Autor ist ein auch in Deutschland bekannter

Schmied und Kursleiter.

168 Seiten, 21 x 22,8 cm,

ca. 300 Abbildungen im Text,

fester Einband

Best.-Nr. 9114

ISBN 3-87870-672-3

26,80 ‘

Håvard Bergland

Messer schmieden

Eine norwegische Kunst

Klingen · Griffe · Scheiden

selbst gemacht

Der norwegische Meisterschmied

Håvard Bergland erklärt in diesem

Standardwerk, welche Materialien für

Griffe und Scheiden richtig sind, wie

man die Werkzeuge handhabt und vor

allem, wie man Klingen von außergewöhnlicher

Qualität schmiedet.

Härten, Damaszieren, Schleifen und

Ätzen – hier wird Wissen vermittelt,

das bis in die Wikingerzeit zurückgeht.

176 Seiten, 17 x 24 cm,

mehr als 300 Abbildungen,

fester Einband

Best.-Nr. 9110

ISBN 3-87870-661-8

29,90 ‘

Metall & Messermachen

Hermann Hundeshagen

Der Schmied am Amboß

Ein praktisches Lehrbuch für

alle Schmiede und Schlosser

Dies ist eines der hervorragenden

technisch-handwerklichen Lehrbücher,

die seinerzeit in der DDR erschienen.

Das Werk stellt in kompakter Art und

Weise das gesamte berufliche Wissen

des Schmieds, Schlossers und Schiffsbetriebsschlossers

dar, unter Einschluß

alter handwerklicher Techniken,

die anderswo schon in Vergessenheit

geraten waren.

164 Seiten, 14,8 x 21 cm,

321 Abbildungen, fester Einband

Best.-Nr. 2226

ISBN 3-87870-581-6

25,– ‘

Reprint

Bo Bergman

Schweden-Messer

Griffe und Scheiden –

selbst gemacht

Dieses Buch zeigt, wie man individuelle

Griffe, lederne Messer-Scheiden und

kunstvolle Futterale selbst machen

und eine simple Klinge in ein prachtvolles

Schweden-Messer verwandeln

kann. Bo Bergmans Buch wendet sich

sowohl an den Anfänger als auch an

den handwerklich versierten Hobbywerker.

Über das Einsetzen der Klingen,

über raffinierte Dekorationen und

die Oberflächenveredelung wird ausführlich

berichtet.

140 Seiten, 17 x 24 cm,

324 Abbildungen im Text,

flexibler Einband

Best.-Nr. 9109

ISBN 3-87870-595-6

25,– ‘

| 15


16

|

Patchwork

Patchwork und Quilten sind ein sehr altes textiles Kunst-

Handwerk, welches bereits mit den Kreuzrittern aus Asien

nach Europa gebracht wurde. Insbesondere bei den Siedlern

in Nordamerika wurde Patchwork dann neben der reinen

Notwendigkeit der Resteverwertung auch eine soziale

Institution, das sogenannte Quilting Bee, was nicht nur

die „bienenfleißigen“ Näherinnen meint(e), sondern auch

ihre Zusammenkünfte.

Heute steht die kreative und entspannende Freizeitbeschäftigung

im Vordergrund. Die zahlreichen Patchworkgruppen

belegen, dass der Gemeinschaftsaspekt nach wie

vor eine wichtige Rolle spielt.

Eine ausführlichere Einführung in die Geschichte des

Patchwork finden Sie unter

www. th-schaefer.de/patchwork

Ruth B. McDowell

Patchwork Gemüse

Von Artischocke bis Zwiebel kann vieles

an gesundem Gemüse fast zum

Reinbeißen genäht werden.

Nährezepte für appetitliche Quilts in

leicht verdaulichen Größen werden

hier gegeben. Erstaunlich, wie Lauchstangen,

Erbsen, Kartoffeln und andere

Feldfrüchte auftreten, obwohl sie

aus Stoff sind. Die Früchte wachsen

auf Freezer Papier, eine Arbeitsweise

die etwas ungewohnt, aber leicht

nachvollziehbar ist.

128 Seiten, 21 x 28 cm,

ca. 322 meist farbige Abbildungen,

flexibler Einband

Best.-Nr. 9315

ISBN 3-87870-716-9

29,80 ‘

Alex Anderson

Patchwork Sterne

Die Patchworkerin erfährt alles, was sie über diese

klassische und beliebte Mustergruppe wissen

muß und erhält ausführliche und sehr eingängige

Anleitungen zum Zusammenstellen und Nähen

verschiedener Stern-Motive. Das Buch ist sehr

ansprechend illustriert.

96 Seiten, 21 x 28 cm, 222 überwiegend farbige

Abbildungen, flexibler Einband

Best.-Nr. 9312 · 3-87870-688-X · 24,80 ‘

Ruth B. McDowell

Patchwork Piecing

„Piecing“, also das Zusammennähen

der einzelnen Stoffteile, ist die Basis

eines Patchwork-Quilts. In ihrem

ersten Buch erklärt die amerikanische

Patchwork-Künsterin und Bestseller-

Autorin die Grundlagen ihrer Methode:

So werden Stoffe zu atemberaubenden,

einzigartigen Quilts mit hoher

bildlicher Qualität verarbeitet. Mit

detaillierten Anleitungen zu den unterschiedlichen,

auch kniffligen Nähtechniken,

Hinweisen zu Stoffauswahl

und Design. Ein Grundlagenbuch zur

Technik von Ruth B. McDowell.

160 Seiten, 21 x 28 cm,

zahlreiche meist farbige Abb.,

flexibler Einband

Best.-Nr. 9317

ISBN 3-87870-583-2

29,80 ‘

Ruth B. McDowell

Patchwork Blumen

Ruth McDowell zeigt in diesem Buch,

wie jeder Quilter auf leichte Weise

den eigenen textilen „Bumengarten“

gestalten kann und wie mit trickreicheinfachen

Arbeitsschritten harmonische

Quiltoberflächen zusammengefügt

werden können. Mit großer fachlicher

Kompetenz, sicherem Farbgefühl

und starker künstlerischer Aussagekraft

vermittelt die bekannte amerikanische

Meisterquilterin und Buchautorin

alle erforderlichen Kenntnisse

zur Herstellung eigenständiger und vor

allem gut gelungener Blumen-Quilts.

112 Seiten, 21 x 28 cm,

385 farbige Abbildungen,

flexibler Einband

Best.-Nr. 9313

ISBN 3-87870-714-2

29,80 ‘

Susan Briscoe

Patchwork Taschen

NEU

2006

Anleitungen für 21 attraktive und

praktische Taschen.

Hier finden Sie Nähanleitungen für

21 attraktive und praktische

Taschen, die in verschiedenen

Patchwork-Techniken genäht werden,

aus robusten Stoffen und

wenn nötig gefüttert, mit pfiffigen

Reißverschlüssen und einfachen

Verschlüssen, mit kräftigen Riemen

und Griffen für optimalen

Tragekomfort. Außerdem bietet das

Buch eine Fülle von Ideen, wie

man die Entwürfe persönlichen

Bedürfnissen entsprechend abändern

kann.

120 Seiten, 21 x 28 cm,

durchgehend farbig illustriert,

Klappenbroschur

Best.-Nr. 9319

ISBN 3-87870-592-1

29,80 ‘

Diana McClun und Laura Nownes

Patchwork Quilts

Patchwork Quilts dreht sich ganz um

traditionelle Blockmuster. Häuser,

Neunerblöcke, verschachtelte

Quadrate und feine Applikationen sind

die besonderen Themen in diesem

Buch, das 19 farbenfrohe, sehr ansprechende

Quiltprojekte vorstellt.

In den didaktisch hervorragenden

Anleitungen werden der Leserin

Streifentechnik, Arbeiten mit Halbquadrat-Dreiecken

und andere Nähmethoden

nahegebracht, sowie die

Auswahl von Stoffen und Zubehör

erleichtert.

112 Seiten, 21 x 28 cm,

ca. 160 meist farbige Abbildungen,

flexibler Einband

Best.-Nr. 9314

ISBN 3-87870-715-0

29,80 ‘

NEU

2006

Celia Eddy

Patchwork Illusionen

Illusions-Quilts sind genähte optische

Täuschungen, ein Spiel mit

Perspektive und Tiefenwirkung. Die

einzelnen Teile scheinen ineinander

zu greifen oder in Bewegung zu

geraten.

Der Eindruck, daß ein Quilt derart

komplex ist, beruht lediglich auf

der gekonnten Anwendung der

Muster, und die Vorlagen im Buch

zeigen ganz genau, wie der Quilt

aufgebaut wird, Stück für Stück

und Block für Block. Ohne eine

einzige Kurve zu nähen entsteht

mit etwas Geschick und Ausdauer

Patchwork mit nahezu „magischer“

Qualität!

128 Seiten, 21 x 28 cm,

ca. 380 farbige Abbildungen,

Klappenbroschur

Best.-Nr. 9323

ISBN 10: 3-87870-997-8

ISBN 13: 978-3-87870-997-8

29,80 ‘


Standardwerk

Charlotte Yde

Patchwork-

Grundlagenbuch

Dieses Buch ist eine Einführung in die

grundlegenden Patchwork- und Quilttechniken.

Es wendet sich in erster

Linie an Anfängerinnen. Aber auch diejenigen,

die sich bereits seit geraumer

Zeit der wundervollen textilen Kunst

des Quiltens verschrieben haben und

die verschiedenen Phasen der Arbeit

systematisch erproben wollen, werden

mit Charlotte Ydes Buch bestens

bedient.

128 Seiten, 17,5 x 24 cm,

430 z.T. farbige Abbildungen,

fester Einband

Best.-Nr. 9307

ISBN 3-87870-585-9

20,– ‘

NEU

2006

Becky Goldsmith &

Linda Jenkins

Quilts mit dem

„richtigen“ Dreh

„Am Anfang dieses Buchs stand

unser Interesse an Bewegung und

Dynamik im Kreis- nein, nicht an

der Art von Bewegung, von der es

einem schwindelig wird, sondern

am optischen Rhythmus, der so

typisch ist für kreisförmig angelegte

Muster.

Kreisförmig angelegte Muster bieten

dem Auge durch die Wechselwirkung

der geschwungenen Linien

enorm viel Abwechslung. Man

sieht sie einfach gerne an!“

Fröhliche frische Motive, die aus

der Tradition kommen, aber nicht

angestaubt wirken. Zeitgemäßes

Patchwork-Design!

64 Seiten, 21 x 28 cm,

durchgehend farbige Abbildungen,

broschiert, mit 2 Vorlagebögen

Reihe „Quilt-Spaß“

Best.-Nr. 9318

ISBN 3-87870-591-3

19,80 ‘

Standardwerk

Irene Kahmann

Patchwork und Quilten

Einführung in Techniken und

traditionelle Muster

Die „klassische“ Einführung in traditionelle

Patchwork- und Quilttechniken

in überarbeiteter und erweiterter Neuausgabe.

Zusätzliche Kapitel über

Rollschneide-Technik, Nähen mit der

Maschine und neuere Arbeitshilfen.

Ob zu Techniken, Methoden oder

handwerklich-künstlerische Fragen –

es sind die leichtverständlichen und

reich illustrierten Beschreibungen, die

das Buch ideal zum Einstieg machen.

112 Seiten, 12,5 x 19 cm,

172 meist farbige Abbildungen,

flexibler Einband

Best.-Nr. 9302

ISBN 3-87870-668-5

13,90 ‘

Laurel Burch

Quilten für

Weihnachten

25 farbenfrohe Projekte

Ein Buch mit fröhlichen Weihnachtsmotiven.

Das einzige Weihnachtspatchworkbuch

in deutscher Sprache!

Die amerikanische Künstlerin und

Katzennärrin Laurel Burch zeigt darin

fröhliche Weihnachtsideen. Im Stil von

Flower-Power und Pop-Art gibt es u.a.

Anleitungen für einen Adventskalender,

Tannenbaum-Schmuck und vieles

mehr. Neben Patchwork kommen hier

auch einige andere Techniken zum

Einsatz.

80 Seiten + Vorlagenbogen,

21 x 28 cm, durchgehend farbig,

flexibler Einband

Reihe „Quilt-Spaß“

Best.-Nr. 9316

ISBN 3-87870-582-4

19,80 ‘

Joan Lewis und

Lynette Chiles

501 Patchwork-Blöcke

Die schönsten traditionellen

Muster und zauberhafte neue

Kreationen für Patchwork und

Applikation

Endlich ein Buch, das sich ganz um

Patchwork-Blöcke dreht! Mit seiner

Riesenauswahl an Mustern und Vorlagen

ist es ein einzigartiger Schatz für

jede Quilterin, die Freude an abwechslungsreicher

Arbeit hat. Schon allein

das Blättern und Beschauen der qualitätvollen

Farbaufnahmen macht

Spaß! Ein Buch, das nicht nur Fortgeschrittene,

sondern auch Anfänger

begeistern wird.

320 Seiten , 23 x 24,5 cm,

ca. 1100 Abbildungen,

fester Einband

Best.-Nr. 9304

ISBN 3-87870-686-3

44,00 ‘

Valerie Michael

Handbuch Lederarbeiten

Taschen Mappen Börsen

Masken Gürtel

Ein grundlegender Überblick über die

faszinierende Kunst der Lederarbeiten.

Verständlich und gut illustriert mit

einer Fülle von Fotografien erläutert

die Autorin die Materialien, Werkzeuge

und Techniken. Der Darstellung von

Grundtechniken – wie das Zurichten

der Kanten, das Abschärfen, Anbringen

von Nieten – folgen zehn Projekte,

mit deren Hilfe der Lederhandwerker

seine Fähigkeit perfektionieren kann.

Die vorgestellten Objekte sind ästhetisch

ansprechend und vom Stil her

ausgesprochen zeitlos.

128 Seiten, 21 x 26 cm,

178 zum Teil farbige Abbildungen,

fester Einband

Best.-Nr. 9121

ISBN 3-87870-711-8

36,80 ‘

Patchwork

Christine

Donaldson

Patchwork

Baby

Ideen und

Anleitungen

für Kind und

Kinderzimmer

Best.-Nr. 9305

ISBN 3-88746-378-1

Sonderpreis

9,90 ‘

(vorher 30,20 ‘)

Birte Hilberg

Patchwork

planen und

entwerfen

350 Muster

für Patchwork-

Arbeiten

Best.-Nr. 9310

ISBN 3-88746-450-8

26,90 ‘

Nancy

Johnson-Srebro

Patchwork

mit Omnigrid

Exakt geschnitten

– leicht

genäht

Best.-Nr. 9311

ISBN 3-87870-667-7

16,90 ‘

Alphabete, Monogramme,

Ziffern und Ornamente

für die Stickerin (1904)

Best.-Nr. 7040

ISBN 3-88746-190-8

14,80 ‘

Reprint

Marie Niedner/

Helene Weber/

Gussy von Reden

Omas

Handarbeits-

Bibliothek

(3 Bände)

Hardanger-

Stickerei (1917)

Weiß-Stickerei

(1920)

Ausschnitt-

Stickerei/

Richelieu-

Stickerei (1920)

Reprints

Best.-Nr. 7031

ISBN 3-87870-451-6

12,– ‘

| 17


Jetzt

neu!

Das Magazin für den Holzwerker

ist das Magazin für alle, die den lebendigen Werkstoff Holz

lieben und den kreativen Umgang mit einem Material, das

alle Sinne anspricht.

HolzWerken bietet alles, was nützlich ist – von Grundlagen

bis zu fortgeschrittenem (Kunst-)Handwerk mit Holz.

Möbelbau und klassische Tischlerei sind Kernthemen, aber

auch wichtige Techniken wie Entwurf und Design, Drechseln,

Schnitzen oder die Arbeit mit Grünholz werden anschaulich

vermittelt.

Alle zwei Monate präsentiert HolzWerken verständliche

Anleitungen für handwerklich perfekte, reizvolle

Holzobjekte.

Expertentipps zum Umgang mit Material, Werkzeug und

Maschinen, Produktberichte, aber auch Hinweise auf

interessante Veranstaltungen – wie Messen, Kurse und

Workshops – und Buchempfehlungen für Holzwerker

ergänzen die Themenpalette.

HolzWerken will nicht nur informieren, sondern auch

unterhalten. Werfen Sie einen Blick in die Arbeit fremder

Werkstätten. Besuchen Sie mit HolzWerken Böttcher, Bootsoder

Blockhüttenbauer. Lassen Sie sich auf Zeitreisen zu

längst vergessener Handwerkskunst und zu Techniken der

Zukunft entführen.

HolzWerken versteht sich als Plattform und Infobörse für

alle Holzwerker - ob Profis oder ambitionierte Anfänger.

Birgit Seesing

Projektleitung

Tel. +49 511 9910-300

birgit.seesing@vincentz.de

Weitere Informationen, die Mediadaten und den Themenplan finden Sie unter

www.HolzWerken.net

Ihre Fragen beantwortet Ihnen gerne das HolzWerken-Team:

Christian Worms

Redakteur

Te.. +49 511 9910-302

christian.worms@vincentz.de

Britta Klischke

Redaktionsassistenz und Anzeigen

Tel. +49 511 9910-305

britta.klischke@vincentz.de

Abb.: www.pixelquelle.de, www.photocase.de, Firma Dick, Strother Purdy, Guido Henn,

und aus: "Grünholz Drechseln" von Michael O´Donnell, Verlag Th. Schäfer


Deutschland

PLZ/Ort

30062 Hannover

Straße

Postfach 6247

Name/Firma

im Vincentz Network

Verlag Th. Schäfer

Aus dem Inhalt

Senden Sie Ihr Gesamtverzeichnis auch an:

Antwort

In kleinen Räumen

dient dieser elegante

Wandtisch

hervorragend als

kleines Büffet

während der Mahlzeiten.

Wenn er nicht

in Gebrauch ist,

macht er auch

heruntergeklappt

eine gute Figur.

Mit „grünem“,

das heißt frisch

gefälltem, nassem

Holz zu drechseln,

ist gesund, sehr

kreativ, relativ

preiswert und einfach

zu erlernen.

th.schaefer@vincentz.de

www.th-schaefer.de

freimachen

Telefon (+49) 0511 9910-012

Telefax (+49) 0511 9910-013

Bitte als

Postkarte

Abonnieren Sie noch heute HolzWerken

zum Einführungspreis:

6 Ausgaben frei Haus

für 45,90 €

(Ausland 54,90 € inkl. Versand)

Antwort auch per

Tel.: +49 511 9910-022, Fax: +49 511 9910-029

oder über www.HolzWerken.net möglich.

besser HolzWerken!

Bestellungen auch unter:

PLZ/Ort

Deutschland

Straße

30062 Hannover

Name/Firma

Postfach 6247

Vincentz Network

Wenn Kreissägen nicht

präzise eingestellt

werden, machen sie

auch dem

gewissenhaftesten

Holzwerker einen Strich

durch die Rechnung.

HolzWerken erklärt, wie

Sie mit wenigen

Handgriffen Ihre Säge

perfekt justieren.

Senden Sie eine Leseprobe von HolzWerken auch an:

Antwort

www.HolzWerken.net

freimachen

Telefon (+49) 0511 9910-022

Telefax (+49) 0511 9910-029

Bitte als

Postkarte

Bestellungen auch unter:


x

Postfach 62 47 · 30062 Hannover

Telefon (+49) 0511 9910 – 012

Telefax (+49) 0511 9910 – 013

th.schaefer@vincentz.de

www.th-schaefer.de

Abbonnement

Ja, ich abonniere ab sofort HolzWerken und erhalte sechs

Ausgaben pro Jahr. Das Abonnement kostet jährlich 45,90 Euro

inkl. Versandkosten (Ausland 54,90 Euro inkl. Versandkosten).

Vor-/Zuname

Straße/Haus-Nr.

PLZ/Ort

Telefon (bei Rückfragen)

E-Mail

Ich zahle bequem und bargeldlos durch Bankeinzug (nur im Inland möglich)

Geldinstitut

BLZ Kto.-Nr.

Datum, Unterschrift

Holz Werken.net

Vertrauensgarantie: Ich weiß, dass ich diese Bestellung innerhalb von 14 Tagen widerrufen kann. Dazu genügt es, eine

einfache schriftliche Mitteilung an Vincentz Network, Postfach 6247, 30062 Hannover zu schicken. Zur Wahrung der Frist

genügt die rechtzeitige Absendung (Poststempel) und auch danach habe ich das Recht, jederzeit zu kündigen.

Datum, Unterschrift


Ja, auf jeden Fall möchte ich auch zukünftig

Ihr Gesamtverzeichnis zugeschickt bekommen!

Deshalb hier mein Kreuz

Ich/wir bestelle(n) zur umgehenden Lieferung

Expl. Best.-Nr. Titel

Name/Firma

Straße

PLZ/Ort

Telefon E-Mail

Bestellung

Datum, Unterschrift SMG7

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine