Konzept der Fachschule für Hauswirtschaft in dualer Form

ibb.2010.de

Konzept der Fachschule für Hauswirtschaft in dualer Form

Schulzentrum Neustadt1 Ausgangslage in der Region Bremen‣ seit 1994 werden in Bremen keine HBL mehrausgebildet‣ 1999 wurden die Hauswirtschaftsberufe neugeordnet‣ 2001 Einführung der Verbundausbildung in derdualen Ausbildung Hauswirtschaftin den letzten Jahren vermehrte Nachfrage – Bedarfan Wiederaufnahme der Fachschule steigendFachschule Hauswirtschaft


Schulzentrum NeustadtAusgangslage - Bedarfe der Betriebe‣ neue Ansätze in der Altenpflege- und Betreuung‣ Dezentralisierung von Dienstleistungen‣ wachsende Dienstleistungsbranche‣ Hauswirtschaftliche Dienste - zentralerWettbewerbsfaktor‣ Zukunftsfähigkeit sozialer Einrichtungen‣ multinationale Personal- und KlientenarbeitFachschule Hauswirtschaft


Schulzentrum NeustadtAusgangslage - Bedarfe der Bewerber/innen‣ hohe Zahlen an Auszubildenden in der Erstausbildung‣ verstärkte Aufstiegsorientierung derHauswirtschafter/in‣ Verbesserung der Arbeitsmarktchancen für Fachkräfte‣ bessere Entlohnung für Hauswirtschaftsleiter/in‣ Durchlässigkeit der Ausbildung bietet mehr Flexibilitätfür spätere Entwicklungsphasen‣ bessere Möglichkeiten auf dem internationalenArbeitsmarktFachschule Hauswirtschaft


Schulzentrum NeustadtAusgangslage - Ordnungsrechtliche GrundlagenBestehende Ordnungsmittel‣ Verordnung über die Fachschule für Hauswirtschaftim Land Bremen vom 5. März 1991‣ Änderungsverordnung:Entwurf der Änderungsverordnung mit derangepassten Stundentafel liegen derBildungsbehörde zur Genehmigung vor.Fachschule Hauswirtschaft


Schulzentrum Neustadt2 Zielsetzung der FachschuleWiedereinführung der Fachschule für Hauswirtschaftindualer-integrativer“ Form‣ mit mehreren möglichen Abschlüssen‣ Schließung der „Lücke“ zwischen Erstausbildungund Studium‣ Verkürzung der Karrierewege‣ mögliche Anrechnung von Lernleistungen aufeinen Bachelor Studiengang.Fachschule Hauswirtschaft


Schulzentrum NeustadtFachschule indualer-integrativer“ Form‣ berufspraktische und berufstheoretische Kompetenzenwerden integriert – dual vermittelt (Betrieb-Fachschule)‣ während der dreijährigen Ausbildung kann Praxiserfahrunggesammelt werden für die neueLeitungsaufgabe‣ Finanzierung der Ausbildung ist durch die gleichzeitigeBerufstätigkeit eher machbar‣ konsequente Arbeitsprozessorientierung‣ „Berufsfähigkeit“ ist bereits mit dem Abschlussvorhanden – keine klassische EinarbeitungszeitFachschule Hauswirtschaft


Schulzentrum NeustadtMögliche Abschlüsse der Fachschule‣ Meisterbrief (Meisterin/Meister der Hauswirtschaft)‣ Berufsabschluss zur HBL(Staatlich geprüfte hauswirtschaftliche Betriebsleiterin/Staatlich geprüfter hauswirtschaftlicher Betriebsleiter)‣ Fachhochschulreife = Berechtigung zum Studium anFachhochschulen in allen Bundesländern‣ KMK - Fremdsprachenzertifikat EnglischFachschule Hauswirtschaft


Schulzentrum NeustadtSchließung der „Lücke“ zwischen Erstausbildungund StudiumEinsatz alsHauswirtschaftlicheBetriebsleiter/inEinsatz alsOecotrophologe/inHauswirtschaftlicheBetriebsleiter/inFachschule in dualer Form3 JahreHauswirtschafter/inDuale ErstausbildungHauswirtschaft3 Jahre6.Sem5.Sem4.Sem3.Sem2.Sem1.SemBachelorof ScienceFachhoch-SchuleFachschule Hauswirtschaft


Schulzentrum NeustadtVerkürzung der Karrierewege und möglicheAnrechnung auf einen Bachelor StudiengangTraditionelle BerufskarriereAUSBILDUNGSJAHRE20.19.18.17.16.15.14.13.12.11.6.Sem5.Sem4.Sem3.Sem2.Sem1.SemBachelorStudiengangFachschuleHauswirtschaft2 JahreBerufspraxis1-2 JahreDualeErstausbildungHauswirtschafterin3 JahreAllgemeinbildung Kl. 1- 10Verkürzung der Berufskarriere durch Dualisierungder Fachschule und Anerkennung vonLernleistungen auf einen Bachelor Studiengang.AUSBILDUNGSJAHRE18.17.16.15.14.13.12.11.6.Sem5.Sem4.Sem3.SemBachelorStudiengangDuale FachschuleHauswirtschaft3 JahreDualeErstausbildungHauswirtschafterin3 JahreAllgemeinbildung Kl 1-10Fachschule Hauswirtschaft


Schulzentrum Neustadt3 Konzeption der „dualen“ FachschuleWas bedeutet:Fachschule für Hauswirtschaft indualerForm?Den Kern der neuen Konzeption bildet eine engeLernortkooperationzwischen den Betrieben und der Schule. DieseLernortkooperation basiert aufReferenzaufgaben.Fachschule Hauswirtschaft


Schulzentrum NeustadtLernortkooperationDie Fachschülerinnen und Fachschüler werdenReferenzaufgabenbearbeiten, die in Abstimmung zwischen Fachschuleund ihrem Betrieb‣ im Betrieb verrichtet und‣ in der Schule vorbereitet, präsentiert, reflektiertund fachwissenschaftlich aufgearbeitet werden.Fachschule Hauswirtschaft


Schulzentrum NeustadtEntstehung der ReferenzaufgabenExpertenworkshop am 15.02.2008Elf Expertinnen und Experten aus verschiedenenhauswirtschaftlichen Betrieben in Bremen haben ihreberuflichen Arbeitsaufgaben beschrieben.Diese Arbeitsaufgaben sind die Grundlage fürpotentielle Referenzaufgaben in der Fachschule.Fachschule Hauswirtschaft


Schulzentrum Neustadt4 Umsetzung des Konzeptes in BremenEingangsvoraussetzungen für die Fachschule:‣ Abschluss in einem einschlägigen Ausbildungsberufmit einer Regelausbildungsdauer von 3 Jahren‣ mittlerer Schulabschluss oder ein als gleichwertiganerkannter Bildungsabschluss‣ Arbeitsvertrag in einem hauswirtschaftlichen Betrieb(mit einer wöchentlichen Arbeitszeit von mindestens20 Std. - als Empfehlung maximal 30 Std)Fachschule Hauswirtschaft


Schulzentrum NeustadtAusbildungsdauerDie Fachschule in dualer Form ist konzipiert für‣ 3 Jahre in Teilzeitform‣ 8 Stunden pro Woche (1 Tag)‣ 4 Blockwochen pro SchuljahrFachschule Hauswirtschaft


Schulzentrum NeustadtStundentafel - Gesamtstundenzahl1300 Stunden Unterricht der Fachschule680 Stunden FachrichtungsübergreifenderLernbereich620 Stunden FachrichtungsbezogenerLernbereich1100 Stunden Fachtheoretische und FachpraktischeInhalte, die im Betrieb erarbeitet werden2400 Stunden GesamtstundenFachschule Hauswirtschaft


Schulzentrum NeustadtStundentafel - Fachrichtungsübergreifend680 Stunden Fachrichtungsübergreifender Bereich160 Stunden Kommunikation / Deutsch160 Stunden Kommunikation / Englisch160 Stunden Mathematik200 Stunden Personalführung mit Berufs- undArbeitspädagogikFachschule Hauswirtschaft


Schulzentrum NeustadtStundentafel - Fachrichtungsbezogen620 Stunden Fachrichtungsbezogener Bereich160 Stunden Betriebsmanagement120 Stunden Qualitätsmanagement100 Stunden Gebäudemanagement120 Stunden Produktmanagement120 Stunden WahlpflichtbereichFachschule Hauswirtschaft


Schulzentrum NeustadtStundentafel - Wahlpflichtbereich120 Stunden je nach Angebot der SchuleSonderpädagogik für Ausbilder(Ausbildungsbefähigung für Behinderte)Zusatzkurs zur Vorbereitung auf die Prüfungzur FachhochschulreifeVorbereitung auf das KMK-ZertifikatFachschule Hauswirtschaft


Schulzentrum NeustadtAbschlussprüfungen1. Meisterprüfung (bei der Zuständigen Stelle).2. Die Fachschulausbildung wird mit einer staatlichenPrüfung abgeschlossen, mit der die in derAusbildung erworbene Qualifikation festgestellt wird.3. Für den Erwerb der Fachhochschulreife findet eineZusatzprüfung statt.4. Für den Erwerb des KMK – Fremdsprachenzertifikatesfindet als Zusatzprüfung statt.Fachschule Hauswirtschaft


Schulzentrum NeustadtStaatliche Prüfung zur HBLDie Prüfung besteht aus einem schriftlichen undeinem mündlichen Teil.‣ zwei schriftlichen Prüfungen à 3 Stunden aus demfachrichtungsbezogenen Bereich‣ einer Facharbeit mit Präsentation der Ergebnisseim Rahmen eines Kolloquiums‣ kontinuierliche Lernleistungen in allen anderenFächernFachschule Hauswirtschaft


Schulzentrum NeustadtEinladung zur InformationsbörseBesuchen Sie nach dem Improvisationstheaterdie Präsentationendes Schulzentrums Neustadtder Betriebeder Institutionen undder kooperierenden Partnernim Nebenraum auf dieser Etage.Fachschule Hauswirtschaft

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine