Katalog 118 (März 2011) (Druckversion) 5,02 MB - Venator & Hanstein

venator.hanstein.de

Katalog 118 (März 2011) (Druckversion) 5,02 MB - Venator & Hanstein

Venator & Hanstein

Bücher Graphik Autographen

Auktion 118

25. März 2011

Köln


Venator & Hanstein

Bücher Graphik Autographen

Auktion 118

25. März 2011

Köln


Venator & Hanstein KG

Buch- und Graphikauktionen

Cäcilienstraße 48 (Haus Lempertz)

50667 Köln (Germany)

Tel (0221) 257 54 19

Fax (0221) 257 55 26

www.venator-hanstein.de

info@venator-hanstein.de

HR Köln A 3690

USt-IdNr DE 122649294

Bankverbindungen

Kreissparkasse Köln

(BLZ 370 502 99) 75514

IBAN DE58 3705 0299 0000 0755 14

Swift: COKSDE33

Bankhaus Sal. Oppenheim jr. & Cie. Köln

(BLZ 370 302 00) 23210

IBAN DE22 3703 0200 0000 0232 10

Swift: SOPPDE3K

Postbank Köln

(BLZ 370 100 50) 120 10-503

IBAN DE41 3701 0050 0012 0105 03

BIC: PBNKDEFF

Vertretungen durch das Kunsthaus Lempertz

1, Rue aux Laines

B-1000 Bruxelles

Tel (0032-2) 5 14 05 86

Fax (0032-2) 5 11 48 24

Poststr. 22

10178 Berlin

Tel (030) 27 87 60 80

Fax (030) 27 87 60 86

St.-Anna-Platz 3

80538 München

Tel (089) 98 10 77 67

Fax (089) 21 01 96 95


VorBesichtigung

PREvIEw

Im Kunsthaus Lempertz März 2011

Neumarkt 3 Freitag 18. und Samstag 19. 10.00–17.30 Uhr

Köln Sonntag 20. 11.00–15.00 Uhr

Versteigerung

SALE

Montag 21. bis Donnerstag 24. 10.00–17.30 Uhr

Freitag 25. März 2011 9.00 Uhr Nr. 1- 585

14.00 Uhr Nr. 586-1388


Wichtige AuKtionshinWeise

Zustand: Der individuelle Zustand der Auktionsstücke

ist allgemein bei den Schätzpreisen berücksichtigt. Alte

Besitz eintragungen, Inventarnummern, Exlibris, Besitzstempel,

Fehlen von Schließbändern u.ä. sind oft nicht

besonders angegeben. Alterserscheinungen und Besonderheiten

sind möglichst erwähnt. Die Umwelteinflüsse

auf das Papier gelten als bekannt und sind nur bei stärkeren

Auswirkungen vermerkt.

Konvolute, Sammlungen und Beigaben sowie Zeitschrif-

ten und umfangreiche Reihenwerke werden – als nicht

kollationiert – ohne Rückgaberecht angeboten.

Die Formatangaben bei den Büchern beziehen sich auf

die Größe des Buchblocks (in cm).

Katalogabbildungen: Die Abbildungen im Katalog entsprechen

nicht der Originalgröße der reproduzierten Objekte.

Beachten Sie bitte Größenangaben im Katalogtext.

Art Loss register: venator & Hanstein ist Partner von

Art Loss Register. Sämtliche Gegenstände in diesem Katalog,

sofern sie eindeutig identifizierbar sind und einen

Schätzwert von mindestens e 2500,- haben, wurden vor

der versteigerung mit dem Datenbankbestand des Registers

individuell abgeglichen.

note for english speaking clients: English descriptions of

each important item included in this catalogue are available

upon request.

unseren Katalog mit vielen zusätzlichen Abbildungen

finden Sie auch im Internet unter:

www.venator-hanstein.de

KAtALogredAKtion

Bücher und Autographen

Joachim Haber

haber@venator-hanstein.de

Jennifer Niemann

niemann@venator-hanstein.de

Tel (0221) 257 54 19

Alte und moderne graphik

Franz-Josef Fasse

fasse@venator-hanstein.de

Tel (0221) 92 57 29 39

wolf Nolting

nolting@venator-hanstein.de

Tel (0221) 92 57 29 79

Jennifer Schlecking

schlecking@venator-hanstein.de

Tel (0221) 257 54 19

Photographie

Saša Fuis Photographie, Köln

Bildbearbeitung

Andreas und Mathias Pohlmann, Köln

druck

Grafische werkstatt Druckerei Gebrüder Kopp, Köln

Katalogpreis

118 und 119 jeweils e 15,zusammen

e 25,-


inhALtsVerZeichnis

Kapitel I. topographie Ansichtenwerke reiseliteratur geographie 1 – 221

II. reisefotografie 222 – 237

III. Landkarten stadtansichten Ausland 238 – 316

Iv. Landkarten stadtansichten deutschland 317 – 351

v. dekorative graphik 352 – 370

vI. naturwissenschaften Medizin technik 371 – 400

vII. geschichte Kulturgeschichte Varia 401 – 585

vIII. Alte Meister druckgraphik und handzeichnungen 586 – 733

IX. Künstler des 18. Jahrhunderts druckgraphik und handzeichnungen 734 – 757

X. Künstler des 19. Jahrhunderts druckgraphik und handzeichnungen 758 – 805

XI. Alte drucke 15. und 16. Jahrhundert 806 – 852

XII. Manuskripte Autographen 853 – 874

XIII. Kunstliteratur Buch- und schriftwesen 875 – 928

XIv. deutsche und fremdsprachige Literatur 17. bis 19. Jahrhundert 929 – 1005

Xv. Bücher des 20. Jahrhunderts düsseldorfer Privatsammmlung 1006 – 1388

Am Schluss des Kataloges:

eigentümer-, Abkürzungs- und Literaturverzeichnis sowie Personen- und sachregister


VersteigerungsBedingungen

1. Das Auktionshaus venator & Hanstein KG (im Nachfolgenden v & H)

versteigert öffentlich im Sinne des § 383 Abs. 3 Satz 1 BGB als Kommissionär

für Rechnung der Einlieferer, die unbenannt bleiben. Im

verhältnis zu Abfassungen der versteigerungsbedingungen in anderen

Sprachen ist die deutsche Fassung maßgeblich.

2. venator & Hanstein behält sich das Recht vor, Nummern des Kataloges

zu vereinen, zu trennen und, wenn ein besonderer Grund vorliegt,

außerhalb der Reihenfolge anzubieten oder zurückzuziehen.

3. Sämtliche zur versteigerung gelangenden Gegenstände können im

Rahmen der vorbesichtigung geprüft und besichtigt werden. Die Katalogangaben

und entsprechende Angaben der Internetpräsentation, die

nach bestem wissen und Gewissen erstellt wurden, werden nicht Bestandteil

der vertraglich vereinbarten Beschaffenheit. Die Angaben beruhen

auf dem zum Zeitpunkt der Katalogbearbeitung herrschenden

Stand der wissenschaft. Sie sind keine Garantien im Rechtssinne und

dienen ausschließlich der Information. Gleiches gilt für Zustandsberichte

und andere Auskünfte in mündlicher oder schriftlicher Form.

Zertifikate oder Bestätigungen der Künstler, ihrer Nachlässe oder der jeweils

maßgeblichen Experten sind nur dann vertragsgegenstand, wenn

sie im Katalogtext ausdrücklich erwähnt werden. Der Erhaltungszustand

wird im Katalog nicht durchgängig erwähnt, so dass fehlende Angaben

ebenfalls keine Beschaffenheitsvereinbarung begründen. Die Sachen

sind gebraucht. Alle Gegenstände werden in dem Erhaltungszustand

veräußert, in dem sie sich bei Erteilung des Zuschlages befinden.

4. venator & Hanstein verpflichtet sich jedoch bei Abweichungen von den

Katalogangaben, welche den wert oder die Tauglichkeit aufheben oder

nicht unerheblich mindern, und welche innerhalb eines Jahres nach

Übergabe in begründeter weise vorgetragen werden, seine Rechte gegenüber

dem Einlieferer gerichtlich geltend zu machen. Maßgeblich ist

der Katalogtext in deutscher Sprache. Im Falle einer erfolgreichen Inanspruchnahme

des Einlieferers erstattet v & H dem Erwerber ausschließlich

den gesamten Kaufpreis. Darüber hinaus verpflichtet sich v & H

für die Dauer von zwei Jahren bei erwiesener Unechtheit zur Rückgabe

der vollständigen Kommission, wenn der Gegenstand in unverändertem

Zustand zurückgegeben wird. Im übrigen ist eine Haftung wegen

Mängeln ausgeschlossen.

5. Ansprüche auf Schadensersatz aufgrund eines Mangels, eines verlustes

oder einer Beschädigung des versteigerten Objektes, gleich aus welchem

Rechtsgrund, oder wegen Abweichungen von Katalogangaben

oder anderweitig erteilten Auskünften sind ausgeschlossen, sofern

v & H nicht vorsätzlich oder grob fahrlässig gehandelt oder vertragswesentliche

Pflichten verletzt hat; im übrigen gilt Ziffer 4.

6. Abgabe von Geboten. Gebote in Anwesenheit: Der Saalbieter erhält

gegen vorlage seines Lichtbildausweises eine Bieternummer. v & H behält

sich die Zulassung zur Auktion vor. Ist der Bieter v & H nicht bekannt,

hat die Anmeldung 24 Stunden vor Beginn der Auktion schriftlich

und unter vorlage einer aktuellen Bankreferenz zu erfolgen. Gebote in

Abwesenheit: Gebote können auch schriftlich, telefonisch oder über

das Internet abgegeben werden. Aufträge für Gebote in Abwesenheit

müssen v & H zur ordnungsgemäßen Bearbeitung 24 Stunden vor der

Auktion vorliegen. Der Gegenstand ist in dem Auftrag mit seiner Losnummer

und der Objektbezeichnung zu benennen. Bei Unklarheiten

gilt der Kurztitel. Der Auftrag ist vom Aufraggeber zu unterzeichnen.

Die Bestimmungen über widerrufs- und Rückgaberecht bei Fernabsatzverträgen

(§ 312b – d BGB) finden keine Anwendung. Telefongebote:

Für das Zustandekommen und die Aufrechterhaltung der verbindung

kann nicht eingestanden werden. Mit Abgabe des Auftrages erklärt

sich der Bieter damit einverstanden, dass der Bietvorgang aufgezeichnet

werden kann. Gebote über das Internet: Sie werden von v & H

nur angenommen, wenn der Bieter sich zuvor über das Internetportal

registriert hat. Die Gebote werden von v & H wie schriftlich abgegebene

Gebote behandelt.

7. Durchführung der Auktion. Der Zuschlag wird erteilt, wenn nach dreimaligem

Aufruf eines Gebotes kein höheres Gebot abgegeben wird.

Der versteigerer kann sich den Zuschlag vorbehalten oder verweigern,

wenn ein besonderer Grund vorliegt. wenn mehrere Personen zugleich

dasselbe Gebot abgeben und nach dreimaligem Aufruf kein höheres

Gebot erfolgt, entscheidet das Los. Der versteigerer kann den erteilten

Zuschlag zurücknehmen und die Sache erneut ausbieten, wenn irrtümlich

ein rechtzeitig abgegebenes höheres Gebot übersehen und dies

vom Bieter sofort beanstandet worden ist oder sonst Zweifel über den

Zuschlag bestehen (§ 2 Ziffer 4 verstvO). Gebote werden von v & H

nur in dem Umfang ausgeschöpft, der erforderlich ist, um ein anderes

Gebot zu überbieten. Der versteigerer kann für den Einlieferer bis zum

vereinbarten Limit bieten, ohne dies anzuzeigen und unabhängig davon,

ob andere Gebote abgegeben werden. wenn trotz abgegebenen

Gebots kein Zuschlag erteilt worden ist, haftet der versteigerer dem

Bieter nur bei vorsatz oder grober Fahrlässigkeit.

8. Der Zuschlag verpflichtet zur Abnahme. Sofern ein Zuschlag unter vorbehalt

erteilt wurde, ist der Bieter an sein Gebot bis vier wochen nach

der Auktion gebunden, wenn er nicht unverzüglich nach Erteilung des

Zuschlages bzw. entsprechender Information unter den angegebenen

Kontaktdaten bei Schriftgeboten von dem vorbehaltszuschlag zurücktritt.

Mit der Erteilung des Zuschlages gehen Besitz und Gefahr an der

versteigerten Sache unmittelbar auf den Ersteher über, das Eigentum

erst bei vollständigem Zahlungseingang.

9. Auf den Zuschlag preis wird ein Aufgeld von 20% zuzüglich 19% umsatzsteuer,

gerechnet nur auf das Aufgeld, erhoben (differenzbesteuerung).

Für alle Katalogpositionen die mit * gekennzeichnet sind, wird ein Aufgeld

von 20% erhoben; auf diesen nettorechnungspreis (Zuschlag +

Aufgeld) wird die gesetzliche umsatzsteuer von 7% sowie von 19% für

serigraphien und Photographie hinzugerechnet (regelbesteuerung).

von der Mehrwertsteuer befreit sind Ausfuhrlieferungen in Drittländer

(d.h. außerhalb der EU) und – bei Angabe der MwSt.-Identifikations-Nr.

– auch an Unternehmen in EU-Mitgliedstaaten. Nehmen Auktionsteilnehmer

ersteigerte Gegenstände selber in Drittländer mit, wird ihnen

die MwSt. erstattet, sobald v & H der Ausfuhr- und Abnehmernachweis

vorliegen. Für Originalkunstwerke und Photographien, die nach

dem 1. Januar 1900 entstanden sind, wird zur Abgeltung des gemäß

§ 26 UrHG anfallenden Folgerechts eine Umlage für das Folgerecht von

1% erhoben. während oder unmittelbar nach der Auktion ausgestellte

Rechnungen bedürfen der Nachprüfung; Irrtum vorbehalten.

10. Persönlich an der Auktion teilnehmende Ersteigerer haben den Endpreis

(Zuschlagspreis zuzüglich Aufgeld + MwSt.) im unmittelbaren Anschluss

an die Auktion an v & H zu zahlen; Die Zahlung auswärtiger

Ersteher, die schriftlich geboten haben oder vertreten worden sind, gilt

unbeschadet sofortiger Fälligkeit bei Eingang binnen 10 Tagen nach

Rechnungsdatum noch nicht als verspätet. Der Antrag auf Umschreibung

einer Rechnung auf einen anderen Kunden als den Bieter muss

unmittelbar im Anschluss an die Auktion abgegeben werden. v & H

behält sich die Durchführung der Umschreibung vor.

11. Bei Zahlungsverzug werden Zinsen in Höhe von 1% auf den Bruttopreis

je angebrochenem Monat berechnet. Bei Zahlung in fremder wäh -

rung gehen ein etwaiger Kursverlust und Einlösungsspesen zu Lasten

des Ersteigerers. Entsprechendes gilt für Schecks, die erst nach vorbehaltloser

Bankgutschrift als Erfüllung anerkannt werden können. v & H

kann bei Zahlungsverzug wahlweise Erfüllung des Kaufvertrages oder

nach Fristsetzung Schadenersatz wegen Nichterfüllung verlangen. Der

Schadenersatz kann in diesem Falle auch so berechnet werden, dass

die Sache nochmals versteigert wird und der säumige Käufer für einen

Mindererlös gegenüber der vorangegangenen versteigerung und für

die Kosten der wiederholten versteigerung einschließlich des Aufgeldes

einzustehen hat.

12. Die Ersteher sind verpflichtet, ihre Erwerbung sofort nach der Auktion

in Empfang zu nehmen. v & H haftet für verkaufte Gegenstände nur

für vorsatz oder grobe Fahrlässigkeit. Ersteigerte Objekte werden erst

nach vollständigem Zahlungseingang ausgeliefert, bei Zahlung durch

Scheck erst nach vorbehaltloser Bankgutschrift. Eine versendung erfolgt

ausnahmslos auf Kosten und Gefahr des Ersteigerers. v & H ist berechtigt,

nicht abgeholte Objekte vier wochen nach der Auktion im Namen

und auf Rechnung des Ersteigerers bei einem Spediteur einlagern und

versichern zu lassen. Bei einer Selbsteinlagerung durch v & H werden

1 % des Zuschlagspreises für versicherungs- und Lagerkosten p.a. berechnet.

13. Erfüllungsort und Gerichtsstand, sofern er vereinbart werden kann, ist

Köln. Es gilt deutsches Recht; Das UN-Übereinkommen über verträge

des internationalen warenkaufs (CISG) findet keine Anwendung. Sollte

eine der Bestimmungen ganz oder teilweise unwirksam sein, so bleibt

die Gültigkeit der übrigen davon unberührt.

Henrik Hanstein, öffentlich bestellter und vereidigter Auktionator

Karl-Heinz Knupfer, öffentlich bestellter und vereidigter Auktionator


conditions oF sALe

1. The auctioneers venator & Hanstein KG (hence forth referred to as

v & H), conducts public auctions in terms of § 383 paragraph 3 sentence

of the Civil Code as commissioning agent on behalf of the accounts of

submitters, who remain anonymous. with regard to its auctioneering

terms and conditions drawn up in other languages, the German version

remains the official one.

2. The auctioneer reserves the right to divide or combine any catalogue

lots or, if it has special reason to do so, to offer any lot for sale in an

order different from that given in the catalogue or to withdraw any lot

from the sale.

3. All lots put up for sale may be viewed and inspected prior to the auction.

The catalogue specifications and related specifications appearing

on the internet, which have both been compiled in good conscience, do

not form part of the contractually agreed to conditions. These specifica -

tions have been derived from the status of the information available at

the time of compiling the catalogue. They do not serve as a guarantee in

legal terms and their purpose is purely in the information they provide.

The same applies to any reports on an item’s condition or any other

information, either in oral or written form. Certificates or certifications

from artists, their estates or experts relevant to each case only form a

contractual part of the agreement if they are specifically mentioned in

the catalogue text. The state of the item is generally not mentioned in

the catalogue. Likewise missing specifications do not constitute an agreement

on quality. All items are used goods.

4. In the event of variances from the catalogue descriptions, which result

in negation or substantial diminution of value or suitability,

and which are reported with due justification within one year after

handover, v & H nevertheless undertakes to pursue its rights

against the seller through the courts; in the event of a successful

claim against the seller, v & H will reimburse the buyer only the total

purchase price paid. German is the official language for the catalogue

text. Over and above this, v & H undertakes to reimburse its

commission within a given period of two years after the date of the

sale if the object in question proves not to be authentic. Liability of

v & H for faults or defects is otherwise excluded.

5. Claims for compensation as the result of a fault or defect in the object

auctioned or damage to it or its loss, regardless of the legal grounds, or

as the result of variances from the catalogue description or statements

made elsewhere are excluded unless v & H acted with wilful intent or

gross negligence; in other regards, point 4 applies.

6. Submission of bids. Bids in attendance: The floor bidder receives a

bidding number on presentation of a photo ID. v & H reserves the

right to grant entry to the auction. If the bidder is not known to v & H,

registration must take place 24 hours before the auction is due to begin

in writing on presentation of a current bank reference. Bids in absentia:

Bids can also be submitted either in writing, telephonically or via the

internet. The placing of bids in absentia must reach v & H 24 hours

before the auction to ensure the proper processing thereof. The item

must be mentioned in the bid placed, together with ticket number and

item description. In the event of ambiguities, the listed item description

becomes applicable. The placement of a bid must be signed by the

applicant. The regulations regarding revocations and the right to return

the goods in the case of long distance agreements (§ 312b – d of the

Civil Code) do not apply. Telephonic bids: Establishing and maintaining

a connection cannot be vouched for. In submitting a bid placement, the

bidder declares that he agrees to the recording of the bidding process.

Bids via the internet: They will only be accepted by v & H if the bidder

registered himself on the internet website beforehand. v & H will treat

such bids in the same way as bids in writing.

7. Carrying out the auction. The hammer will come down when no higher

bids are submitted after three calls for a bid. In extenuating circumstances,

the auctioneer reserves the right to bring down the hammer or

he can refuse to accept a bid. If several individuals make the same bid

at the same time, and after the third call, no higher bid ensues, then

the ticket becomes the deciding factor. The auctioneer can retract his

acceptance of the bid and auction the item once more if a higher bid that

was submitted on time, was erroneously overlooked and immediately

queried by the bidder, or if any doubts regarding its acceptance arise

(§ 2 point 4 verstvO). Bids are only played to an absolute maximum by

v & H if this is deemed necessary to outbid another bid. The auctioneer

can bid on behalf of the submitter up to the agreed limit, without

revealing this and irrespective of whether other bids are submitted.

Even if bids have been placed and the hammer has not come down, t

he auctioneer is only liable to the bidder in the event of premeditation

or gross negligence.

8. Once a lot has been knocked down, the successful bidder is obliged to

buy it. If a bid is accepted conditionally, the bidder is bound by its bid

until four weeks after the auction unless it immediately withdraws from

the conditionally accepted bid. From the fall of the hammer, possession

and risk pass directly to the buyer, while ownership passes to the buyer

only after full payment has been received.

9. the buyer shall pay a premium of 20%. this premium is subject to 19%

VAt (margin sheme).

All lots marked with an asterisk (*) a premium of 20% of the hammer

price is charged, onto this (hammer price and premium) the statutory

VAt of 7% and 19% for photography and silkscreen will be added (regular

scheme). Invoices may be issued for buyers who are entitled to a Pre-

Tax Deduction for art and decorative art for all lots according to the

existing »Regelbesteuerung« (normal regime). These buyers must identify

themselves when receiving their bidding paddle. Exports to third

(i.e. non-EU) countries will be exempt from vAT, and so will be exports

made by companies from other EU member states if they state their

vAT identification number. For original works of art and photographies

created after January 1, 1900, 1% is rated for the droit de suite charge.

10. Successful bidders attending the auction in person shall forthwith upon

the purchase pay to v & H the final price (hammer price plus premium

and vAT) in Euro. Payments by foreign buyers who have bid in

writing or by proxy shall also be due forthwith upon the purchase, but

will not be deemed to have been delayed if received within ten days

of the invoice date.

11. In the case of payment default, v & H will charge interest on the outstanding

amount at a rate of 1 % of the gross price per month or part

month. If payment is made in a foreign currency, any exchange rate

losses and bank charges will be borne by the buyer. The same applies

to cheques, which will be recognised as payment only after unconditional

confirmation of the credit has been received from the bank. If

the buyer defaults in payment, v & H may at its discretion insist on

performance of the purchase contract or, after allowing a period of grace,

claim damages for non-performance. In the latter case, v & H may

determine the amount of the damages by putting the lot or lots up for

auction again, in which case the defaulting buyer will bear the amount

of any reduction in the proceeds compared with the earlier auction,

plus the cost of resale, including the premium.

12. Buyers must take charge of their purchases immediately after the auction.

Once a lot has been sold, the auctioneer is liable only for wilful

intent or gross negligence. Lots will not, however, be surrendered to

buyers until full payment has been received or, in the case of payment

by cheque, unconditional confirmation of the credit is received from

the bank. without exception, shipment will be at the expense and risk

of the buyer. Purchases which are not collected within four weeks after

the auction may be stored and insured by v & H on behalf of the buyer

and at its expense in the premises of a freight agent. If v & H stores

such items itself, it will charge 1 % of the hammer price for insurance

and storage costs.

13. As far as this can be agreed, the place of performance and jurisdiction

is Cologne. German law applies; the provisions of the United Nations

Convention on Contracts for the International Sale of Goods, CISG are

not applicable. Should any provision herein be wholly or partially ineffective,

this will not affect the validity of the remaining provisions.

Henrik Hanstein, sworn public auctioneer

Karl-Heinz Knupfer, sworn public auctioneer


9

857 Stundenbuch. Rouen 1470-80


10

857 Stundenbuch. Rouen 1470-80


11

857 Stundenbuch. Rouen 1470-80


862 L. van Beethoven. Eigenhändiges Schriftstück. Wien um 1817

12


861 L. van Beethoven. Eigenhändiges Musikmanuskript. Wien um 1798/99

13


14

809 Neunte deutsche Bibel. Nürnberg 1483


15

809 Neunte deutsche Bibel. Nürnberg 1483


16

76 Itinerarium Orbis Christiani

76 Itinerarium Orbis Christiani


71 Z. Heyns, Le Miroir du Monde. Amsterdam 1598

71 Z. Heyns, Le Miroir du Monde. Amsterdam 1598

17


81 O. v. Kotzebue u. A. v. Chamisso, Entdeckungsreise in die Südsee. 1821

18


19

58 J. M. Gigas, Prodromus geographicus. Köln 1620


551 88 194 64 467

208 561 217 13 48 539 447

20


106 M. Merian, Theatrum Europaneum. 21 Bände. 1662-1738

106 M. Merian, Theatrum Europaneum. 21 Bände. 1662-1738

21


1149 1238 1219 1210 1185

1387 1204 1137 1285

898 J. W. v. Goethe, Italienische Reise. 1925. – Einband von P.-Ch. Runge.

22


957 Brüder Grimm, Kinder- und Hausmärchen. 1819-1822

23


24

297 Paestum. Gouache um 1840


I. TOPOGRAPHIE · ANSICHTENWERKE

REISELITERATUR · GEOGRAPHIE

1 Addison, Joseph: Anmerkungen über verschiedene

Theile von Italien, etc. aus dem Englischen übersetzt.

Altenburg: Paul Emanuel Richter 1752. 17 x 11 cm.

Mit gest. Titelvignette von Sysang und einigen Textholzschnitten.

9 Bll., 432 SS., 7 Bll. HLdr mit Rs. und

reicher Rv.

(Kanten stellenweise beschabt, Gelenke angebrochen.

Titel beidseitig gestempelt, teils in den Rändern

altersfleckig und gebräunt).

Engelmann 601. Vgl. Cox I, 121 (engl. EA). – Deutsche Ausgabe

der „Remarks on Several Parts of Italy“ (London 1705

und zahlreiche weitere Auflagen). Addison schildert seine

Italienreise der Jahre 1699-1703 und vergleicht seine vielfältigen

Eindrücke mit denen früherer Italienreisender. Enthält

außerdem Anmerkungen zu Musik und Malerei, Bildhauerkunst,

Baukunst, Bibliotheken, Raritätenkabinetten sowie

Münzsammlungen inklusive ihrer Veränderungen. – Exemplar

der Gräflichen Hofbibliothek Erbach.

300,–

2 Adrichomius, Christian: Theatrum Terrae Sanctae

et biblicarum historiarum cum tabulis geographicis

25

32 C. Danckwerth

aere expressis. Köln: Mylisus für Birckmann 1590.

Mit gest. Titel, 11 gest. Faltkarten und 1 gest. Faltplan.

5 Bll., 286 SS., 15 Bll. HPgt mit Rs. des 19. Jh.

(Rücken angestaubt, mit Bezugsdefekten, vorderer

Pappdeckel angebrochen, hinterer Pgt-Deckel mit

reparierten Fehlstellen, Bindung gelockert. Fliegende

Bll. entfernt, Karten teils mit Randläsuren, kleinen

Fehlstellen und überwiegend (Falz-)Einrissen,

gebräunt und stellenweise schmutzfleckig, große

Karte und Plan stärker betroffen, Text in den Rändern

gebräunt und mit Wasserrand).

Adams A 185. Röhricht 210-11. Vgl. VD16 A 303 (Gibt irrig [?]

16 Bll. zu Beginn an). – Erste Ausgabe des berühmten, posthum

veröffentlichten Werkes über das Heilige Land – enthält

eine geographische Darstellung, eine Beschreibung der Stadt

Jerusalem sowie eine Weltchronik bis zum Tod des Evangelisten

Johannes. – Neben dem großen Plan von Jerusalem und

der Gesamtkarte Palästinas mit folgenden Stammeskarten:

„Tribus Aser“, „Tribus Gad“, „Pharan de Sertum“, „Tribus Ruben“,

„Tribus Ephraim, Benjamin, et, Dan.“, „Tribus Zabulon,

Isachar, et, dimidia Manasse“, „Tribus Iuda“, „Dimidia Tribus

Manasse“, „Tribus Neptalim“, „Tribus Simeon“.

1200,–


3 Arnz, J.: Taschen-Atlas über alle Theile der Erde. Mit

besonderer Berücksichtigung der neuesten geographischen

Lehrbücher. 3. Auflage. Düsseldorf: Arnz

& Co. 1838. 14 x 18 cm. Mit lithogr. Titel und 24

grenzkolor. lithogr. Karten. Pp.

(Rücken und Kanten beschabt, Bezugspapier gewellt,

Gelenke angebrochen. In den Rändern stellenweise

etwas schmutzfleckig und gebräunt, hinterer

Vorsatz mit älterer mont. hs. Liste).

300,–

4 Atlas des enfans ou methode nouvelle, courte, facile

et demonstrative, pour apprendre la geographie ...

avec un nouveau traité de la sphere. 2 in 1 Bd. Amsterdam:

J. H. Schneider 1760. 16 x 10 cm. Mit 22

grenzkolor. Kupferkarten und 2 kolor. Kupfertafeln.

1 Bl., IV SS., 1 Bl., 205 SS., 7 Bll.; 51 SS., 1 nn. S. Pgt

mit verg. Rt.

(Rücken mit kleinem Einriss, Kanten beschabt, Gelenke

gelockert. Vorsatz und erste Bll. halb gelöst,

mit Kritzeleien und kleinen Fehlstellen, Titel verso

mit mont. Exlibris, 1 Karte mit kleiner Fehlstelle,

1 mit Randeinriss, teils Abklatschspuren, in den Rändern

gering gebrauchsfleckig und stellenweise leicht

gebräunt).

Vgl. Phillips, 3504. – Erste Ausgabe des schönen Geographie-

Lehrbuchs mit einer Abhandlung über das Planetensystem –

jeweils mit kleinen Artikeln in Frage- und Antwortform. – Exlibris

‘Jacob Soldano’.

360,–

5 Atlas. – Sammelatlas. Vorwiegend 1. Hälfte des

18. Jahr hunderts. 36 doppelblattgr. Kupferkarten

(35 koloriert), davon 19 bei Homann bzw. Homann

Erben und 12 bei Seutter, und 1 kolor. „Städt-Zeiger“

für Deutschland von Seutter. 1 Bl. hs. Register.

53 x 31,5 cm. (Wenige Karten in kleinerem Format).

Hldr mit erneuertem Rücken und restaur. Kanten.

(Zahlr. Karten mit älteren oder neueren Randreparaturen,

zwei aufgezogen, wenige mit kl. Defekten;

teilw. leicht bis stärker gebrauchsfleckig, wenige

Karten gebräunt).

Enthält u.a. folgende Gebiete: Amerika, Europa, Afrika (J. M.

Hase [1737]), Spanien u. Portugal (2), Frankreich (Lotter, m.

Stadtplänen; Lothringen, Champagne), Großbritannien, Niederlande

(7 Provinzen, Flandern, Brabant, Lüttich), Skandinavien,

Deutsche Gebietskarten (Rheinpfalz, Niedersächs. Kreis,

Brandenburg/Pommern, Hzgt. Braunschweig, Wetterau,

Fränk. Kreis [2], Bist. Würzburg, Erzbist. Mainz, Württemberg,

Österreich [2]), Schweiz, Italien (4), Ungarn, Russisches Reich

(J. M. Hase 1730), Türkisches Reich (Danckert s/w, Homann

Erben 1802, Fembo 1821).

2400,–

6 Azuni, Domenico Alberto: Reisen durch Sardinien

in geographischer, politischer und naturhistorischer

26

Hinsicht. Hamburg und Mainz: Vollmer 1803. 2 Bde.

17 x 9,5 cm. Mit 2 gefalt. Tabellen. 3 Bll., 349 SS. +

5 Bll., 328 SS. HLdr mit 2 Rs. und reicher Rv.

(Rücken gering gebrauchsfleckig. Titel gestempelt,

gelegentlich altersfleckig, die ersten und letzten

Blätter stärker betroffen).

Fromm 1248. Vgl. Engelmann 890 (Leipzig, Brockhaus). –

Äußerst seltene erste Ausgabe der eingehenden Landesbeschreibung,

die besonders Geschichte, Handel sowie Tier-,

Mineral- und Pflanzenreich berücksichtigt. Im selben Jahr

auch in Leipzig bei Brockhaus und nach Fromm, bei Junius

erschienen.

900,–

7 Bacler d’Albe, L. A. G.: Carte générale du Théâtre

de la guerre en Italie et dans les Alpes. [Paris 1797].

Teil I (von 2). Mit gest. Übersichtskarte, gest. „Abrégé

historique“ und 27 (von 28) teilkolor. gest. Karten

von Bacler d’Albe. HLn-Mappe mit Deckelschild.

(Mappe teils stärker berieben, mit Gebrauchsspuren.

Ohne Karte XXV aus dem Übersichtsplan sowie einem

nicht nummerierten Übersichtsblatt, die Karten

nur in den äußeren Rändern mit Läsuren und etwas

schmutzfleckig).

Tooley 31. Graesse I, 271. – Schöne erste Folge der detallierten,

monumentalen Karte mit den Teilen Norditalien, Schweiz

und Alpen. Bacler d’Albe war einer der engsten militärischen

Berater Napoleons und wurde mit der Erstellung dieses Werkes

zur Illustration seiner Kriegszüge in Italien beauftragt. Einige

Karten mit Grenz- und Stellungskolorit. – Es erschien

außerdem noch eine Serie mit Neapel, Sizilien und Sardinien.

900,–

8 Baedeker, Karl: Indien. Handbuch für Reisende.

Leipzig: Baedeker 1914. 15,5 x 10,5 cm. Mit 21 (von

22) Karten, 33 Plänen und 8 Grundrissen. LXXIV,

358 SS. OLn mit verg. Deckel- u. Rt.

(Einband gering berieben, Übersichtskarte aus der

hinteren Umschlagtasche fehlt).

Hinrichsen D499. – Erstausgabe der ausführlichen Beschreibung

mit praktischen Hinweisen für Indien, Ceylon, Vorderindien,

Birma, der Malayischen Halbinsel, Siam und Java.

200,–

9 – Baedekers Reisehandbücher. – 2 Bände. Leipzig:

Baedeker. 16 x 10,5 cm. OrLn.

1.) Palästina und Syrien nebst den Hauptrouten

durch Mesopotamien und Babylonien. 6. Auflage

1904. Mit 20 Karten und 52 Plänen. XCIV, 395 SS.

(Einband leicht verblichen, Text gering gebräunt.

Teils wasserrandig).

2.) Ägypten und der Sûdân. 7. Auflage 1913. Mit 21

Karten, 84 Plänen u. Grundrissen und 55 Abbildungen.

CXC, 438 SS. (Einband minimal bestoßen).


(1) Hinrichsen D483. – Mit der eingehefteten Notiz, welche

den Reisenden vor dem „Übereifer der türkischen Zensur“ im

Bezug auf Reisehandbücher warnt. / (2) Hinrichsen D493.

270,–

10 – Baedeker’s Reisehandbücher. – 2 Bände. Leipzig:

Karl Baedeker. 16 x 11 cm. Rotes OrLn.

1.) Russland. 2. Auflage. 1888. L, 442 SS. Mit 9 Karten

und 15 Plänen.

(Einband mit nur geringen Altersspuren)

2.) Konstantinopel und das westliche Kleinasien.

1905. XXIV, 275 SS. Mit 9 Karten, 29 Plänen und 5

Grundrissen.

(Rücken mit Fehlstellen, Einband leicht berieben,

Text gering gebräunt, Falttafeln repariert, teils Wasserrand).

(1) Hinrichsen D458. / (2) Hinrichsen D497.

300,–

11 Baldaeus, Philipp: Wahrhaftige Ausführliche Beschreibung

Der Berühmten Ost-Indischen Kusten

Malabar und Koromandel, Als auch der Insel Zeylon:

Samt dero angräntzenden und untergehörigen

Reichen ... Benebst Entdeckung der Abgötterey der

ost-indischen Heyden. Amsterdam: Janssonius van

Waesberge und van Someren 1672. 31 x 20 cm. Mit

gest. Titel, 34 doppelblattgr. oder gefalt. Kupfertafeln

(darunter 4 Karten) und 57 Textkupfern, darunter

2 blattgr. Porträts. 3 Bll., 610 SS., 13 Bll. Pgt mit

hs. Rt., dat. 1690 mit verg. Wappensupralibros und

Initialen Friedrichs I. von Sachsen-Gotha.

(Etwas gebrauchsfleckig und mit Knickspuren.

Wurmspuren überwiegend im Innendeckel. Frontispiz

mit kl. Tintenfleck außerhalb der eigentl. Darstellung,

1 Tafel und 1 Textbl. mit kl. Randeinriss,

Vorsätze mit hinterlegten Wurmspuren, stellenweise

etwas gebräunt).

Landwehr VOC 557. Vgl. Cat. Nederl. Scheepv. Museum. 240.

Cox I, 283. – Erste deutsche Ausgabe, gleichzeitig mit der

holländischen erschienen. Authentische und reich mit Karten

und Ansichten illustrierte Beschreibung des Missionars Baldaeus.

Neben Geschichte, Religionsgeschichte und Ethnographie

behandelt die Schilderung auch die holländischen

Niederlassungen und die Bedrohung der Küste durch Piraterie.

Enthält Stadtansichten und Pläne von Goa, Surat, Bombay,

Cranganore, Negapatanam, Gale, Colombo u.a. Der ausführliche

Traktat über die indische Religion – angeregt durch

Lektüre und Gespräche mit Brahmanen – wird durch 12 hervorragende

Darstellungen zur altindischen Götterwelt illustriert.

4500,–

12 Barber,[Thomas]: Pictoresque Illustrations of the Isle

of Wight. London: Simpkin & Marshall [1834]. 23,5 x

15 cm. Mit Stahlstichtitel, 40 Stahlstichtafeln von

T. Barber nach W. H. Bartlett und 1 gest. Faltplan.

27

11 P. Baldaeus

110 SS. Grünes Ldr mit Rs. und reicher Rv., verg.

Deckelfileten, blindgepr. Deckelbordüre und Stehkantenvergoldung.

(Kanten teils berieben, Deckel etwas ausgeblichen

und mit Gebrauchsflecken. Gering gebräunt und in

den Rändern altersfleckig, Tafeln verso mit Bleistift

nummeriert).

Vgl. Andres 384 (Gibt für einige Ausgaben 42 Tafeln an). –

Enthält u.a. die Ansichten Ryde, St. Claire, Wotton Bridge, Cowes,

Norris Castle, Carisbrook, Watcombe Bay und Yarmouth.

200,–

13 Barrow, John: Reise nach Cochinchina in den Jahren

1792 und 1793. Nebst Nachrichten von diesem

Königreiche und den übrigen auf dieser Reise besuchten

Ländern. Aus dem Englischen. Hrsg. und

mit einer Einleitung und Zugabe vermehrt von T. F.

Ehrmann. Weimar: Landes-Industrie-Comptoir 1808.

20 x 12 cm. XLVI, 504 SS. HLdr mit 2 Rs. und ornamentaler

Rv.

(Etwas gebrauchsfleckig. Titel gestempelt, stellenweise

leicht gebräunt, teils altersfleckig).

Engelmann 102 und 134. Borba de Moraes I, 75. Henze I, 172.

– „Bibliothek der neuesten und wichtigsten Reisebeschreibungen“

Bd 38. – Als Ergänzung zu den Reisen nach Süd-Afrika

und China gedacht; „... dies ist also der erste Theil zu desselben

Beschreibung seiner Reise nach China ...“. Der Geograph

Barrow (1764-1848) unternahm als Privatsekretär Lord Macart-


18 J. Bernoulli

neys eine Gesandtschaftsreise nach China und Cochinchina –

über Madeira, Teneriffa, Rio de Janeiro, Südafrika, nach Java,

Batavia, Cochinchina usw.

Farbige Einbandabbildung Seite 20

450,–

14 Baumann, Oscar: In Deutsch-Ostafrika während des

Aufstandes. Reise der Dr. Hans Meyer’schen Expedition

in Usambara. Wien und Olmütz: E. Hölzel 1890.

24 x 16 cm. Mit 1 Faltkarte und 18 Abbildungen

nach Illustrationen von L. H. Fischer und F. Zimerman

nach Skizzen des Verfassers sowie nach Photographien.

Unbeschnittenes Exemplar. VIII, 224 SS.

Illustr. OrUmschl.

(Rücken mit Einrissen und Gebrauchsspuren, Umschlag

halb gelöst und Bindung gelockert. Gebräunt,

in den Randbereichen teils altersfleckig).

Kainbacher 32, 3. Kainbacher, Österreich 21, 36. Henze I,

200 ff. Vgl. NDB I, 653. – Bericht der ersten Reise Baumanns

von Pangami aus nordwestwärts durch Usambara mit dem Ziel

28

der Aufnahme bislang kartographisch unbekannten Gebietes.

Durch einen Aufstand an der Küste wurde die Expedition zur

Rückkehr gezwungen. – Aus der Bibliothek von Schloss Dyck.

360,–

15 – Baumann, Oscar: Usambara und seine Nachbargebiete.

Allgemeine Darstellung des nordöstlichen

Deutsch-Ostafrika und seiner Bewohner auf Grund

einer im Auftrage der Deutsch-Ostafrikanischen Gesellschaft

im Jahre 1890 ausgeführten Reise. Berlin:

Reimer 1891. 24,1 x 16 cm. Mit 4 lithogr. Karten, 4

lose beiliegenden lithogr. Faltkarten sowie zahlreichen

Textabbildungen. XI, 375 SS. HLn.

(Einband mit geringen Altersspuren, Gelenke gelockert).

Kainbacher 33, 4. Henze I, 200 ff. NDB I, 653. – Seltenstes

Werk des österreichischen Afrika-Forschers und wissenschaftlichem

Entdecker Usambaras.

450,–

16 Beer, Eduard: Kleiner Duodez-Atlas in 24 Blatt über

alle Theile der Erde, vornehmlich zum Gebrauch

bei Cannabichs Schulgeographie. Dritte verbesserte

Auflage. Weimar 1837. Mit lithogr. Titel, lithogr. Kartenverzeichnis

und 24 grenzkolor., lithogr. Karten.

Pp.

(Teils etwas beschabt. Vorsatz mit Besitzvermerken,

Titel mit reparierter Fehlstelle, in den Rändern etwas

schmutz- bzw. fingerfleckig).

Enthält Karten der Erdhalbkugeln, der Kontinente sowie der

europäischen Länder.

200,–

17 Berlepsch, H[ermann Alexander von]: Neues Reisehandbuch

für die Schweiz. Neue vermehrte Ausgabe.

Hildburghausen: Verlag des Bibliographischen

Instituts 1864. 17,5 x 12 cm. Mit 16 Karten, 6 Plänen

sowie 9 Gebirgspanoramen in Stahlstich und 24

Tafeln in Holzstich. LX SS., 666 Sp., 2 nn. SS., Sp.

670-982 (recte 682). OrLn mit Blindprägung sowie

verg. Deckel- und Rückentitel.

(Leicht angestaubt. Vorsätze mit Einrissen und Klebespuren,

stellenweise etwas gebräunt und teils gebrauchsfleckig,

kleinere Knickspuren).

200,–

18 Bernoulli, Johann: Reisen durch Brandenburg, Pommern,

Preußen, Curland, Rußland und Pohlen, in

den Jahren 1777 und 1778. 6 Bde. Leipzig: Fritsch

1779-1780. 17 x 10 cm. Pgt mit Rs.

(Etwas angestaubt. Gering altersfleckig).

Engelmann 251. – In den Berichten über seine beiden Reisen

durch Osteuropa widmet sich Bernoulli ausführlich den

Beschreibungen von Danzig, Stettin, Königsberg (wo er Kant

traf), Memel, Riga, Dorpat, St. Petersburg, Moskau und War


schau sowie den Landschaften Ostpreußens und des Baltikums.

Dabei beschreibt er vor allem die wirtschaftlichen und

kulturellen Verhältnisse sowie das gesellschaftliche Leben,

besonders ausführlich das in St. Petersburg unter Katharina

d. Großen.

1800,–

19 Bodenehr, Hans Georg: Sac. Imperii Romano Germanici

Geographica Descriptio. Teutschland Mit

Angränzenden Königreich- und Provinzien. Denen

Staats- Kriegs- und Gelehrten Personen, Auch Handels-

und Reisenden Leuthen zu sonderbahr bequemen

Gebrauch ... vorgestelt. Augsburg: H. G. Bodenehr

1682. Mit doppelblattgr. Titel, doppelblattgr.

Meilenweiser, 1 farb. Tafel: Anweisung zum Kolorieren

und 32 (30 grenzkolor.) doppelblattgr. gest.

Karten. 17, 27 Bll. Register. Ldr.

(Stark beschabt, Ecken und Kapitale mit Fehlstellen,

unteres Kapital repariert, Bindung gelockert. Vorderes

fliegendes Bl. fehlt, stellenweise mit Wasserrand,

etwas altersfleckig, Gebrauchsspuren, 1 Tafel mit

kurzer hinterlegter Faltstelle, Randläsuren, wenige

Einrisse unterlegt).

Phillipps 3033. – Hübscher Taschenatlas des damaligen

deutschen Reichs, vollständiges Exemplar.

1400,–

20 [Bohse, August]: Curieuse und Historische Reisen

durch Europa, Darinnen aller dieses Welt-Theil

bewohnenden Völcker Uhrsprung, Religion, Sitten

und Gebräuche, nebst der Regiments-Art und ihrer

Stärcke oder Kriegs-Macht begriffen; Sonderlich

aber was gantz Franckreich, Spanien, Portugall,

Italien, Engeland, Schott- und Irrland, Holland, und

die vereinigten Provintzen, wie auch das Römisch-

Teutsche Reich merckwürdiges in sich hält. Aus der

frantzösischen Sprache (des Claude Jordan). (Leipzig):

J. L. Gleditsch 1699. 17 x 10 cm. Mit gest. Frontispiz.

Titel in Rot und Schwarz. 15 Bll., 1056 SS.,

24 Bll. Pgt. mit hs. Rt.

(Bezug gebrauchsfleckig. Hinterer Vorsatz mit

Wurmspur, insgesamt etwas gebräunt).

Dünnhaupt 58.2. Jantz 571. – Historisch, geographisch und

kulturell interessante Schilderung von Ländern und Völkern

sowie deren Sitten und Gebräuche. Titelauflage des Erstdrucks

vom Vorjahr, die Vorrede ist „Jena 1697“ datiert.

750,–

21 Brender à Brandis, G.: Nieuwe natuur-, geschied- en

handelkundige zak- en reis-atlas. Amsterdam: N. T.

Gravius 1788. 21 x 13 cm. Mit 45 gest. Karten (von

47 / auf 44 Bll.) sowie 1 gest. Meilenanzeiger. 4 Bll.,

236 SS., 2 Bll. HLdr.

(Deckel erneuert, Rücken etwas rissig, Gelenke gelockert.

Vorderes fliegendes Blatt entfernt, Vorsät-

29

I. TOPOGRAPHIE · REISELITERATUR

ze mit unterschiedlichen Besitzvermerken. Ohne

die Karten von Spanien und Zeeland und ohne die

Flaggentafel, Meilenanzeiger unvollständig, 2 Karten

mit größeren hinterlegten Fehlstellen, mehrere Tafeln

mit hinterlegten Falzen, kleinere Einrisse und

Läsuren. Insgesamt in den Rändern gebräunt, wasser-

und teils gebrauchsfleckig, 1 Karte verso mit

Bleistiftskizze).

Koeman Gra 2. – Die Karten von Brender à Brandis Taschenatlas

stammen aus dem „Nieuwe astronomische geographische

en historische Zak- en Reis atlas“ von Balde, bzw. dem

„Nieuwe astronomische geographische en historische atlas“

von Leth.

750,–

22 Brooke, Arthur de Capell: Ein Winter in Lappland

und Schweden. Aus dem Englischen. Weimar: Landes-Industrie-Comptoir

1829. 20,5 x 12,5 cm. Mit

gest. Titelvignette. XIV, 657 (recte 658) SS. Pp. mit

verg. Rt., etwas Rv. und Papiersignaturschild.

(Ecken etwas gestaucht. Reihentitel fehlt, stellenweise,

überwiegend zu Beginn und am Ende etwas

altersfleckig).

Chavanne 3207. Engelmann 104 und 627. – ‘Neue Bibliothek

der wichtigsten Reisebeschreibungen’, Band 50. – Sehr seltene

erste deutsche Ausgabe der reichhaltigen Beschreibung des

Winters im hohen Norden. Viel über Geschichte, Wirtschaft

und Handel der Lappen, ihre Sitten, eine Lappen-Hochzeit,

die Erschwernisse des Reisens u.a. – Exlibris der Bibliothek

Schönborn-Buchheim.

600,–

23 Büsching, Anton Friedrich: Vollständige Topographie

der Mark Brandenburg. Berlin: Realschulbuchhandlung

1775. 24 x 20 cm. 5 Bll., 64, 348 SS. Pp. mit

Signaturschild.

(Ecken bestoßen, etwas gebrauchsfleckig. Vorsatz

mit Besitzeinträgen, Titel mit gelöschtem Stempel,

erste Bll. mit Wurmspur und etwas Wortverlust, stellenweise,

überwiegend in den Randbereichen etwas

altersfleckig).

Vgl. Engelmann I, 362 (nennt EA von 1774). – Alphabetisch

angeordnete Übersicht der Städte und 0rtschaften der Mark

Brandenburg mit topographischen Angaben. Das Werk des

Begründers der politischen Geographie und der neueren politisch-statistischen

Methode in der Geographie gibt hier die

genaue Zugehörigkeit auch der kleinsten Flecken Brandenburgs

an.

600,–

24 – dasselbe. 24,5 x 20 cm. 5 Bll., 348 SS. Brauner Pp.

(Einband bestoßen und berieben, am vorderen Deckel

leicht aufgeplatzt. Vorsatz gestempelt, Text etwas

altersfleckig).

550,–


*25 Buffa, Anton Johann: Aix-la-Chapelle (Deckeltitel).

(Um 1840). 20,5 x 27 cm. Folge von 8 ganzseitigen

Lithographien von Baumhauser. HLn mit Deckelschild.

(Deckel etwas gebrauchsfleckig, stellenweise beschabt,

Gelenke gebrochen. In den Rändern teils

etwas alters- bzw. fingerfleckig).

Seltenes Ansichtenwerk mit einer Gesamtansicht Aachens,

Rathaus, Dom, Elisenbrunnen, Theater, Lousberg, Burtscheid

und dem Eisenbahnviadukt bei Burtscheid.

900,–

26 (Bulwer-Lytton, E. G.): The pilgrims of the Rhine.

London: Saunders and Otley 1834. 24,5 x 15,5 cm.

Mit 13 Stahlstichtafeln und 12 gest. Vignetten nach

D. Roberts u.a. XXXVI, 341 SS., 1 Bl. Verlagsanzeigen.

HLdr mit Rv.

(Kanten etwas berieben, Ecken bestoßen, Gelenke

angebrochen, Buchblock im hinteren Teil gebrochen.

Überwiegend im Randbereich stellenweise

etwas alters- und gebrauchsfleckig, Tafeln ebenfalls

betroffen, letztes Bl. halb gelöst).

Andres 764. Schmitt 30. – Mit Darstellungen aus dem rheinischen

Sagenkreis, Ansichten von Köln, Ehrenbreitstein, Trarbach,

Niederlahnstein, Eltville, Heidelberg u.a.

200,–

27 Carus, Carl Gustav: England und Schottland im Jahre

1844. 2 Bände. Berlin: Duncker 1845. 18 x 13 cm.

Mit einigen Textholzschnitten. XII, 395 SS + VIII, 390

SS. Pp. mit Rv.

(Rücken berieben, Ecken und Kanten stellenweise

beschabt. Vorsatz mit Besitzvermerk, teils etwas altersfleckig

und gebräunt).

Engelmann 438. – Carus begleitete den sächsischen König

Friedrich August II. als Leibarzt auf dieser dreimonatigen Reise.

360,–

28 Cellarius, Andreas: Regni Poloniae magnique ducatus

Lithuaniae. Omniumque regionum juri Polonico

subjectorum. Novissima descriptio, urbium potissimarum

icones elegantissimas & delinitionem huius

regni geographicam oculis subjiciens. Amsterdam:

A. J. Valckenier 1659. 13 x 7 cm. Mit gest. Titel, 1

gest. Faltkarte und 18 (von 20) gefalt. Kupfertafeln.

5 Bll., 2 leere Bll., 605 SS., 25 Bll. Tafelverzeichnis

und Index. Mod. Pgt.

(Es fehlen die Ansichten ‘Sendomiria’ und ‘Crosna’.

Drucktitel mit Besitzvermerk und am Rand verstärkt,

wenige Bll. mit Randläsuren, erste Bll. mit

Wasserrand, in den Rändern stellenweise etwas gebrauchsfleckig

und gebräunt, 5 Tafeln mit kleineren

Randeinrissen, einige am rechten Rand knapp beschnitten,

Falze hinterlegt, teils mit Knickspuren).

30

Seltene und geschätzte Beschreibung Polens des Geographen

und Mathematikers A. Cellarius. Enthält u.a. Panorama-Ansichten

von Biecz, Lublin, Poznan, Lowicz, Vilnius, Grodno,

Lemberg, Przemysl, Zamosc, Smolensk und Warschau.

600,–

29 Cluver, Philipp: Mundus chartaceus ... Das ist: Ausführliche

und gründliche Beschreibung des gantzen

Erd-Kreyses./ Geographia generalis, oder gründliche

Beschreibung der Erd-Kugel. 2 in 1 Bd. Nürnberg:

J. L. Buggel 1687. 13 x 8 cm. Mit gest. Titel, 26 Kupferkarten,

7 gest. Tafeln und 3 gest. Tabellen. 3 Bll.,

641 SS., 1 nn. S., 25 Bll.; 122 SS., 3 Bll. Ldr mit goldgepr.

Wappensupralibros und Messingschließen.

(Rücken etwas rissig, Kanten teils stärker berieben,

unteres Kapital eingerissen, Supralibros beschabt

und nicht erkennbar, Vorsätze erneuert. Textfeld

gebräunt, kleinere Randeinrisse, Tafeln stellenweise

etwas altersfleckig, leicht gebrauchsfleckig).

VD17 23:290415G. – Mit einer Weltkarte, Erdteilkarten, sowie

u.a. Karten von Frankreich, Spanien, Griechenland, Skandinavien,

China, Persien, Armenien, Palästina und Franken, außerdem

mit verschiedenen schematischen Sphärendarstellungen

zur Erdvermessung.

450,–

30 Collins, C. H.: Sichere Anleitung für Auswanderer

und Reisende nach den Vereinigten Staaten von

Nord-Amerika. Mit einer umfassenden geographischpolitischen

Beschreibung dieser Länder; nach dem

neuesten Standpunkte bearbeitet und, mit besonderer

Beziehung auf Deutschland, durch fortlaufende

Anmerkungen erläutert. Nebst einem Anhange von

Briefen aus Amerika an Freunde in Europa. Heilbronn:

Classische Buchhandlung 1834. 18 x 10 cm.

Mit 1 mehrf. gef. Karte. VI, 1 Bl., 298 SS., 1 Bl. HLdr

mit Rt.

(Einband leicht berieben, Gelenke brüchig, Rückendeckel

mit Lichtrand. 2 gelöschte Bibliotheksstempel).

Engelmann I, 187. Vgl. Sabin 250 ( hier die engl. EA von 1830).

900,–

31 Costello, Dudley: Piedmont and Italy. 2 in 1 Bd.

London: J. S. Virtue 1861. 27 x 21,5 cm. Mit 2 Stahlstich-Titeln,

6 Stahlstichporträts, 124 Stahlstichtafeln

von Wallis nach Bartlett, Cooke nach Leitch, Bradshaw

nach Pyne u.a. und 6 (davon 4 farbigen) lithogr.

Karten. 2 Bll., 148 SS.; 146 SS. OrLn mit reicher

Rv. und Deckelvergoldung.

(Ecken und Kapitale gering bestoßen, Gelenke etwas

gelockert. Vorsatz mit Besitzvermerk, leicht

gebräunt, in den Rändern altersfleckig, zu Beginn

etwas stärker, wenige Tafeln im Bild gering fleckig).

Andres 648. – Ein Großteil der Ansichten aus dem ersten Teil


erschienen bereits 1836 in W. Beatties „Switzerland Illustrated“

sowie „The Waldenses, or Protestant Valleys of the Piedmont,

Dauphiny and the Ban de la Roche“. – Unter den italienischen

Ansichten Mailand, Verona, Bologna, Siena, Perugia und Rom.

1000,–

32 Danckwerth, Caspar: Newe Landesbeschreibung der

zwey Hertzogthümer Schleswich und Holstein, zusambt

vielen dabeÿ gehörigen newen LandCarten,

die von ... Iohanne Mejero chorographicè elaborirt

... Matthias et Nicolaus Petersen ... sculpserunt.

[Schleswig] 1652. 47,8 x 32,5 cm. Mit illustr. Kupfertitel

und 40 doppelblattgr. Kupferkarten von Johan -

nes Mejer. 5 Bll., 301 SS., 1 nn. S., 1 Bl. Pgt mit hs.

Rs.

(Bezug berieben und fleckig. Einige Bll. mit kl.

Randeinrissen, wenige Karten mit Ausbrüchen im w.

Rand. Im Ganzen mäßig bis stärker gebräunt bzw.

braunfleckig, stellenw. gebrauchsfleckig).

VD17 23:000620K. Phillips/LeGear 8804. – Die erste große

Landesaufnahme Schleswig-Holsteins, ein Auftragswerk der

Herzöge Friedrich III. und Friedrich IV. Die Karten des Husumer

Mathematikers und Kartographen Johannes Mejer sind

eine wichtige Quelle für die Landesgeschichte und dienten

namhaften Kartographen und Verlegern als Vorlage. Als Stecher

der Karten fungierten die Husumer Brüder Matthias und

Nikolaus Petersen sowie Christian und Andreas Lorensen. Unter

anderem enthält das Werk Karten und Pläne zu: Schleswig-

Holstein – Schleswig – Hadersleben – Grundriss der Städte

Ribe, Hadersleben, Tondern, Husum und Tönning – Tondern

– Nordfriesland – Apenrade – Sonderburg – Flensburg – Helgoland

– Schleswig – Angeln und Schwansen – Gottorf – Husum

– Eiderstedt – Dänischer Wold, Aröe, Fehmarn – Herzogtum

Holstein – Die Ämter Rendsburg, Kiel, Bordesholm,

Grundriss der Städte Kiel, Rendsburg, Itzehoe und Oldesloe

– Land Wagrien – Fürstentum Stormarn – Die Ämter Trittau,

Reinbek, Tremsbüttel und Steinhorst – Hamburg – Grafschaft

Pinneberg – Amt Steinburg, Kremper- und Wilstermarsch –

Dithmarschen – Süderdithmarschen – Norderdithmarschen.

Dabei: [Walther, Chr. Friedr.]:Register über Caspari Danckwerths

... Landes-Beschreibung der Herzogthümer Schleswig

und Holstein. Glückstadt: Bapst [um 1745]. 43 x 27 cm. 23 Bll.

Ungeheftet.

Abbildung Seite 25

5000,–

33 Deinhardstein, (Johann Ludwig Ferdinand): Skizzen

einer Reise von Wien über Prag, Teplitz, Dresden,

Berlin, Leipzig, Weimar, Frankfurt am Main, Darmstadt,

Heidelberg, ... Stuttgart, München ... und nach

Wien zurück, in Briefen an einen Freund. Wien: Gerold

1831. 17 x 10,5 cm. 2 Bll., 192 SS. Pp. mit verg.

Rt. und Papiersignaturschild.

(Ecken und Kanten gering berieben. Vereinzelt

etwas altersfleckig).

Goed. IX, 96, 36. – Deinhardstein (1794-1859), Professor der

Ästhetik, Zensor und Redakteur der Wiener Jahrbücher, schil-

31

I. TOPOGRAPHIE · REISELITERATUR

dert die Stationen seiner Reise besonders unter kulturellen

Aspekten, viel über Theater, Museen, Besuch bei Goethe,

Adolph Menzel u.a. – Exlibris der Bibliothek Schönborn-

Buchheim.

240,–

34 Delamarche,[C. F.]: Atlas élémentaire, composé de

31 Cartes, lequel comprend la Carte générale de la

France Ancienne & de la Nouvelle ... Nouvelle édition,

à l’usage d’un jeune élève. Paris: Delamarche

An VIII (1799). 22 x 16 cm. Mit 31 gest., grenzkolor.

Karten. VIII, 112 SS. Mod. HPgt mit verg. Rt.

(Titel mit Besitzeintrag, teils etwas gebräunt und

altersfleckig, Karten überwiegend in den Rändern

betroffen, einige kleinere Falzeinrisse und Läsuren).

Vgl. Phillips 727 (4. erweiterte Ausgabe 1816). – Der vorliegende

Atlas erschien erstmals 1795. Enthalten sind neben der

Weltkarte und Frankreich mit seinen Départements (8), Europa

sowie verschiedene europäische Länder (11), Afrika (3),

Amerika (3) und Asien (5).

360,–

35 Desnos, Louis Charles: Atlas general méthodique et

élémentaire pour l’étude de la géographie et de l’histoire

moderne. Paris: Desnos, 1770-[71]. 43 x 31,5 cm.

Mit doppelblattgr. gest. Titel in allegorischer Einfassung

und 66 doppelblattgr. kolor. Kupferkarten mit

allegorischen Randbordüren sowie rechts und links

montierten Erläuterungen in Typendruck. 3 Bll. Inhalt

und Vorwort. Restauriertes HLdr mit Rt. und Rv.

(Titel mit l. Randverletzungen und verso gebrauchsfleckig.

Karte von Süditalien u. Sizilien im Kartenbild

stärker gebräunt).

Mit Sphären, Welt- und Himmelskarten, Europa, Frankreich,

Schweiz, Italien, Spanien u. Portugal, Großbritannien, Niederlande,

Deutschland mit Gebietskarten, Österreich, Böhmen,

Ungarn, Polen, Skandinavien, Russland, Griechenland

mit Türkei, Asien, Türkei mit Persien und Arabien, China mit

Indien, Tartarei mit Japan, Afrika, Amerika, Detailkarten von

Frankreich u.a.

2000,–

36 – Desnos, [Louis Charles]: Atlas de la France divisée

en ses 40 governemens généraux et militaires. Paris:

Desnos 1775. 11 x 6,5 cm. Mit gest. Titel, gest. Widmung,

48 gest. kolor. Karten und gest. doppelblgr.

Kartenverzeichnis. Dunkelrotes Maroquin mit Rs.

und reicher Rv., verg. Deckelfileten, Innenkantenvergoldung

und Goldschnitt.

(Ecken bestoßen, Bindung etwas gelockert. Vorsätze

leimschattig, Titel und Widmung mit roten Farbund

Klebespuren, in den Rändern leicht gebräunt).

Le Gear 8455. – Schöner kleiner Atlas mit Generalkarte sowie

nummerierten Karten der einzelnen Gouvernements Frankreichs.

300,–


37 [Dielhelm, Johann Hermann]: Denkwürdiger und

nützlicher Antiquarius des Neckar- Mayn- Lohn- und

Mosel-Stroms ... und einem Anhange von dem Saar-

Flusse. Frankfurt: Stocks Erben und Schilling 1740.

17,5 x 10 cm. Mit gest. Frontispiz, 4 gefalt. gest. Karten

und 8 Kupfertafeln. 7 Bll., 762 SS., 2 Bll. Ldr mit

Rs. und reicher Rv.

(Deckel mit leichten Beschabungen und Kratzspuren,

Innendeckel mit kleinen Wurmgängen).

Der zweite von insgesamt vier Flussführern Dielhelms. Unter

den Kupfern Ansichten der Würzburger und der Mannheimer

Residenz. Mitunter werden 16 Kupfer angegeben, nach dem

‘Bericht an den Buchbinder’ jedoch so vollständig.

1000,–

38 Driesch, Gerard Cornelius von den: Historische

Nachricht von der Röm. Kayserl. Groß-Botschafft

nach Constantinopel, welche auf allegnädigsten Befehl

... Carl des Sechsten/ nach glücklich vollendeten

zweyjährigen Krieg, der ... ReichGraf Damian Hugo

von Virmondt/ rühmlichst verrichtet. Nürnberg: Monath

1723. 22,8 x 16,8 cm. Mit gest. allegor. Frontispiz

und 12 (5 gefalt.) Kupfertafeln. 9 Bll., 494 SS.,

19 Bll. Blindgepr. Schweinsldr über Holzdeckeln mit

hs. Rt., 2 Schließen.

(Titel mit altem Besitzeintrag. Bl. 3 am oberen Rand

beschnitten. Geringe Gebrauchs- und Altersspuren).

Lipperheide Lb 29. Eutin 0364. – Erste autorisierte deutsche

Übersetzung der erstmals 1721 erschienenen lat. Ausgabe. –

Bericht von der österreichischen Gesandtschaftsreise unter

32

38 G. C. von den Driesch

dem Grafen von Virmont nach Konstantinopel in den Jahren

1719-20. Der Reisebericht enthält neben Schilderungen der

diplomatischen Empfänge vor allem auch unvoreingenommene

Beschreibungen der orientalischen Sitten und Gebräuche

(vgl. Kat. Eutin). Die Kupfer zeigen ganzfigurige Porträts der

Monarchen und Gesandten, einen Plan von Konstantinopel,

Audienzen, Festzüge, das Innere eines Türkischen Bades.

1000,–

39 Du Caille, L. A.: Etrennes geographiques. 1760. Teil I

(von 2). Paris: Ballard 1760. 11,5 x 7,5 cm. Mit gest.

Front., gest. Titel sowie 26 gest., grenzkolor. Karten

von Durand und Le Roy le jeune nach Du Caille.

Jeweils 2 leere Bll. zu Beginn und am Ende, 3 Bll.

‘Avertissement’ und Kartenverzeichnis. Dunkelrotes

Ldr mit Rv. und reicher, floraler Deckelbordüre à la

dentelle, Steh- sowie Innenkantenverg., Goldschnitt

und Seidenvorsätze.

(Kanten stellenweise leicht beschabt, leeres Bl. zu

Beginn mit Besitzvermerk, wenige Karten mit Falzeinrissen,

2 Karten mit reparierten Einrissen, teils

gering gebrauchsfleckig und in den Rändern leicht

gebräunt, insgesamt jedoch schönes Exemplar).

Vgl. Phillips 626 (nennt 2 Teile): „All the maps are reduced

reproductions of works of the best cartographers“.

360,–

40 – Du Caille, L. A.: Etrennes geographiques. [Teil 2 v.

2]. Année 1761. Royaume de France divisé par generalités,

subdivise par elections dioceses bailliages


& c. Teil II (von 2). Paris: Ballard 1761. 11,5 x 8 cm.

Mit gest. Front. von Tardieu nach Peussin, gest. Titel

von Choffard und 31 gest., grenzkolor. Karten von

Lattre nach Du Caille. 2 gest. Bll. Kartenverzeichnis,

2 gest. Bll. ‘Privilege du Roy’. Ldr mit floraler Rv.,

verg. Deckelfileten, Stehkantenverg., Goldschnitt

sowie verg. Buntpapiervorsätzen.

(Ecken und Kanten leicht bestoßen, geringfügige Altersspuren).

Vgl. Phillips 626. – Dekorativer Band mit Karten aller Teile

Frankreichs.

240,–

41 Duclos, (Charles Pinot): Reise durch Italien oder

Bemerkungen über Italien. Aus dem Französischen

übersetzt (von G. J. Schleusner). Jena: Mauke 1792.

20 x 11,5 cm. 2 Bll., 208 SS. HLdr mit Rs. und ewas

Rv.

(Stellenweise beschabt, Rücken defekt, teils gelöst,

Gelenke angebrochen. Vorsatz mit mont. Bibliotheksschild,

gebräunt).

Fromm 7555. Engelmann II 602. – Erste deutsche Ausgabe der

„Voyage en Italie“, sehr selten. Duclos (1704-1772), Sekretär

der Académie Francaise und seit 1750 Nachfolger Voltaires

als königlicher Historiograph, bereiste 1766/67 Italien und behandelt

auch politische, kulturelle und wirtschaftliche Fragen.

300,–

33

I. TOPOGRAPHIE · REISELITERATUR

42 Dury, A: A new general and universal atlas. London:

A. Dury & R. Sayer 1761. 13 x 17,5 cm. Mit gest. Titel,

gest. Kartenverzeichnis und 45 grenzkolor. gest.

Karten auf 39 Bll. 7 SS., 1 nn. S. Ldr mit etwas Rv.

und verg. Deckelbordüre.

(Ecken und Kanten stärker beschabt, Gelenke angebrochen.

Nach Phillips fehlt ein Widmungsblatt,

vorderes fliegendes Blatt gelöst, hinterer Vorsatz

mit Läsuren, Titel und Vorsatz mit Besitzvermerk,

in den Randbereichen leicht gebräunt, teils gering

gebrauchsfleckig, Karte 19ff. mit rotem Farbfleck im

äußeren Rand, Karten 20 und 21 falsch herum eingebunden).

Vgl. Phillips 627. – Enthält neben einer Weltkarte, Karten der

Erdteile, von Kanada und den West Indies sowie 33 Karten

europäischer Länder.

600,–

43 Duval, Pierre: Le monde ou la géographie universelle

contenant les descriptions, les cartes, et les blasons

de principaux païs du monde./ L’Europe IIe

partie de la géographie universelle. 2 Bde. Paris:

(Selbstverlag) 1682. 16 x 9 cm. Mit 2 (davon 1 kolor.)

gest., doppelblgr. Titel, gest. Einführungsblatt,

82 teils grenzkolor. Karten, 36 (von 39) teils kolorierten

Wappenkupfern und 1 (von 2) Falttabellen.

4 Bll., 312 SS. + SS. 313-616. Ldr mit Rs.

43 P. Duval


(Bd I: Rücken und Ecken teils restauriert, Vorsätze

erneuert, Bd II: Rücken und Ecken mit unrestaurierten

Fehlstellen, Gelenke gelockert. Es fehlen

Vor- bzw. Drucktitel, 3 Wappenkupfer und eine

Falttabelle, die Karten und Kupfer des ersten Teils

sind nicht ankoloriert. Wenige Karten mit minimalen

Fehlstellen, kleinere Randläsuren, in den Rändern

gebräunt und stellenweise etwas gebrauchsfleckig,

Wappenkupfer teils mit Abklatsch).

Phillips 3445. Tooley 41. – Der bekannte Taschenatlas von

Pierre Duval, dem Neffen von Nicolas Sanson d’Abbeville,

erschien erstmals 1670. Der kleine Atlas war damals bereits

ein großer verlegerischer Erfolg. – Enthält u.a. eine Welt karte,

Erdteil-, Länder- und Gebietskarten von Europa, Amerika,

Afrika und Asien, wie etwa Florida, Brasilien, Ägypten, Mexiko,

Indien, den Antillen, den Canarischen Inseln, Malta, der

Türkei u.a.

2000,–

*44 Ems. – 3 Schriften über Bad Ems in 3 Bänden.

1.) Döring, A. J. G.: Ems mit seinen natürlich-warmen

Heilquellen und Umgebungen. Für Kurgäste und

angehende Aerzte. Ems: Verlag von L. F. Kirchberger

1838. 19,5 x 12,5 cm. Mit 1 lithogr. Frontispiz, 2

gefalt. Tabellen und 1 lithogr. Karte der Umgebung

von Ems. XV, 271 SS. Ln mit Rs. (Einband berieben).

2.) Henninger, Aloys: Bad Ems und seine Umgebungen.

Neu bearbeitet von J. Schaefer. 5. vermehrte

und verbesserte Auflage. Darmstadt: G. G. Lange

1870. 24 x 15,5 cm. Mit 1 Frontispiz und 18 Stahlstichen

nach L. Rohbock und L. Lange auf Tafeln.

IV, 60 SS. Rotes Ln mit verg. Deckeltitel.

(Rücken und Vorsätze erneuert. Tafeln altersfleckig,

besonders im weißen Rand).

3.) Franque, J. B. von: Die Thermalquellen zu Ems.

Ein Beitrag zur näheren Kenntniss ihrer Heilkräfte.

Wiesbaden: J. F. Hassloch’sche Buchhandlung 1841.

17,5 x 11,5 cm. Mit lithogr. Frontispiz, 4 Lithotafeln,

1 gefalt. Lithotafel und 3 gefalt. Tabellen. XVI, 199

(1) SS. OrPp. (Einband stark berieben, Text leicht

fleckig).

(1) Vgl. Engelmann I, 480 (Hier die Ausgabe von 1855).

300,–

45 Ens, Caspar. Sammelband mit 7 Itineraren. Köln: Lützenkirchen

1609-13. Mit 7 Titelholzschnitt-Druckermarken.

14,5 x 10 cm. Pgt mit hs. Rt.

1.) Deliciarum Germaniae, tam superioribus quam

inferioris. Köln: W. Lützenkirchen 1609. 8 Bll., 320

SS. / 2.) Ad delicias Germaniae appendix in qua

praecipua iura, ritus ... illustrantur. Ebda 1612. 96 SS.

3.) Deliciae Galliae sive itinerarium per universam

Galliam. Ebda 1609. 4 Bll., 86 SS., 1 w Bl. / 4.) Deliciae

Italiae et index viatorius ab urbe Roma ad omnes

in Italia ... Ebda. 6 Bll., 243 SS. / 5.) Deliciae

34

Apodemicae et index viatoribus, Hispania indicans

itinera ... Ebda. 4 Bll., 102 SS., 1 w. Bl.

6.) Magnae Britanniae deliciae seu insularum et regnorum

quae magnae Britanniae nomine. Ebda 1613.

2 Bll., 123 SS. / 7.) Deliciae transmarinae id est insignium

aliquot maris mediterranei, insularum, portuum

ac maritimorum oppidorum descriptio. Ebda

1610. 8 Bll., 156 SS., 2 w. Bll.

(Rücken mit Einrissen und Fehlstellen, Bezug fleckig,

Bindung instabil. Im Textfeld gebräunt, einige Bll.

stärker alters- bzw. gebrauchsfleckig, zwischen den

einzelnen Drucken teils ausgerissene Blattweiser,

kleinere Einrisse).

(1) VD17 23:255216N. (2) VD17 39:130700G. (3) VD17

23:255252H. (4) VD17 23:255253R. (5) VD17 23:255254Y. (6)

VD17 23:255255F. (7) VD17 23:255256P. – Vgl. zu 3-7) Meurer

S. 42, Anm. 162. – Die Itinerarien „Italiae“, „Hispaniae“, „Galiae“

und teilweise „Transmarinae“ beruhen auf den Werken

von Quad/Eichovius. Nur „Britanniae“ ist eine eigenständige

Arbeit von Ens. Die ersten beiden Teile aus dem vorliegendem

Band „Deliciarum Germaniae“ nicht bei Meurer, er beschreibt

die 5 anderen Teile als „kompletten Satz“. Die Tatsache, dass

in dieser Itinerarserie keine Karten mehr enthalten sind, weist

bereits auf das Ende der Kölner Blütezeit der Kartographie

Anfang des 17. Jahrhunderts hin.

750,–

46 [Essen, A. v.]: Fragmente aus dem Tagebuche eines

Fremden mehrenteils während dessen Aufenthalt

in einigen königlich-dänischen Staaten gesammlet.

Kopenhagen: Brummer 1800. 15 x 10,5 cm. Mit gefalt.

Kupfertafel. 3 Bll., 467 SS. Pp. mit Rs.

(Leicht gebrauchsfleckig, Kapitale etwas beschabt,

hinteres Gelenk angebrochen. Innen sehr sauberes

Exemplar).

Engelmann 403. – Erste Ausgabe des seltenen Reisetagebuchs

aus dem damals noch zum Königreich Dänemark gehörenden

Schleswig-Holstein, mit Berichten über Föhr, Sylt, Dagebüll,

Tondern u.a. Enthält auch Bemerkungen über Trachten, Vergleich

der friesischen Sprache mit der deutschen, Reise nach

Glücksburg, Reisegesellschaft im Dagebüller Fährkrug usw.

– Titel verso mit Stempel der ‘Großherzoglichen Bibliothek

Neustrelitz’.

600,–

47 Ey, August: Harzbuch oder der Geleitsmann durch

den Harz. Zweite vermehrte und verbesserte Auflage.

Goslar: E. Brückner 1855. 17,5 x 12,5 cm. Mit

Stahlstichtitel, 24 Stahlstichtafeln von Schule nach

Ripe und 1 grenzkolor. Karte. X, 501 SS., 1 nn. S.

Verlagsanzeigen. Mod. HLn unter Verwendung der

illustr. OrDeckel und Reste des Rückens.

(Deckel verblasst und mit Kratzspuren, Vorsätze

erneuert. Stellenweise gebräunt bzw. altersfleckig,

wenige Tafeln in den Rändern gebrauchsfleckig).


Engelmann 562. – Die schönen Ansichten u.a. vom Brocken,

Clausthal, Goslar, Grund, Harzburg, Lauterberg, Osterode und

Wernigerode.

200,–

48 Fischer, Christian August: Reise von Amsterdam

über Madrid und Cadiz nach Genua in den Jahren

1797 und 1798. Nebst einem Anhange über das Reisen

in Spanien. Zweyte vermehrte Auflage. Berlin: J.

F. Unger 1801. 16,5 x 10 cm. XXII, 534 SS. HLdr mit

Rs. und reicher Rv.

(Leicht gebrauchsfleckig, etwas berieben. Stellenweise

gering altersfleckig).

Vgl. Goed. V 520, 11, Hayn/Got. II 269. – Erweiterte Ausgabe

des zuerst im Jahre 1799 erschienenen Werkes. Enthält neben

eigenen Reiseerlebnissen, einer eingehenden Landes- und

Städtebeschreibung sowie originellen Charakteristiken der

Bewohner auch Nachrichten über Philosophie, neuere Literatur

sowie Handel und Wandel in Spanien. – Sehr schönes

Exemplar mit Initialschildchen „G(eorg) v. A(rnim)“ auf dem

Rücken, der die Bibliothek seines Vaters – ca 30.000 Bände –

auf Gut Suckow erweiterte.

Farbige Einbandabbildung Seite 20

450,–

49 Fischer, Johann Bernhard: Geschichte und ausführliche

Beschreibung der Markgräflich-Brandenburgischen

Haupt- und Residenz-Stadt Anspach, oder

Onolzbach, und deren Merkwürdigkeiten; aus Urkunden,

aeltern Schriftstellern und eigener Nachforschung

gesammelt. Ansbach: Selbstverlag 1786.

16,5 x 10,5 cm. Mit gest. Titelvignette, 1 gest. Faltplan

und 3 (1 gefalt.) Kupfertafeln. 19 Bll., 208 SS.

Pp. mit Rs.

(Etwas gebrauchsfleckig, Kanten stellenweise beschabt,

Bindung gelockert, Karte mit Randeinriss,

überwiegend sauberes Exemplar).

Engelmann 288. – Mit vielen, sehr detaillierten Nachrichten

über die Stadt und ihre Bewohner. Die Tafeln zeigen einen

Plan von Ansbach, Ansichten der Residenz, des Marktes und

der Stiftskirche. Mit dem umfangreichen Subskribentenverzeichnis.

Fischer (1756-1813), „Geheimer Canzlist“ und Schreiber,

wollte mit dieser ausführlichen Beschreibung insbesondere

die inneren und äußeren Veränderungen Ansbachs in

den zurückliegenden dreißig Jahren darstellen.

600,–

50 [Fortia de Piles, Alphons Toussaint Joseph Marie]:

Reisen und merkwürdige Nachrichten zweier Neufranken

durch Schweden während des jetzigen

französischen Krieges. Leipzig: Weygand 1797.

17,5 x 10 cm.Titel, 638 SS. (recte 628, SS. 337-346

übersprungen), 1 Bl. HLdr mit Rs. und etwas Rv.

(Stellenweise etwas beschabt, Ecken und Kanten

bestoßen. Teils mit Knickspuren, in den äußeren

Rändern gebräunt, teils etwas altersfleckig).

Sehr ausführliche Reise- und Landesbeschreibung. Neben

den topographischen Angaben findet man viele weitere In-

35

I. TOPOGRAPHIE · REISELITERATUR

formationen über Künste und Wissenschaften, Bibliotheken,

Manufakturen und Fabriken, Kaufmannschaft, Handwerker,

königliche Schlösser, Bergwerke, Sitten, Religion u.v.a., darunter

auch ein kleines Wörterbuch für Reisende.

900,–

51 [Fournier, Georges]: Traité des fortifications ou architecture

militaire: tirée des places les plus estimées

de ce temps, pour leurs fortifications. Paris: J. Henault

1654. 11 x 8 cm. Mit gest. Titel und 105 (von

110) Kupfertafeln. 4 Bll., 112 SS., SS. 97-183 (Lage

G8 doppelt), 1 nn. S., 3 Bll. Pgt.

(Bezug fleckig und etwas verzogen. Es fehlen die

Tafeln Nr. 3-6 und 19, Vorsatz mit Besitzvermerk,

fliegende Vorsatzblätter entfernt, Drucktitel mit Besitzvermerk

und Signaturstempel, teils etwas tintenund

gebrauchsfleckig, einige Anstreichungen).

Vgl. de Backer/S. III, 910, 8. Barbier IV, 781.

200,–

52 Galliae sive Franciae geographica descriptio. Franckreich

mit angräntzenden Königreichen, Ländern und

Provinzien. Augsburg: J. Koppmayer für J. Stridbeck

[um 1695]. 17,5 x 8 cm. Mit doppelblgr. Kupfertitel,

2 gest. Übersichtskarten und 32 gest., grenzkolor.

Karten. 127 SS. Ldr.

[Ecken und Kanten stärker berieben, Kapitale eingerissen,

Bindung gelockert. Nach VD17 fehlt eine

Tafel, Vorsatz mit Besitzvermerken, teils etwas wasserrandig,

Karten mit Falzeinrissen, Kolorierung

teils verwischt, Randläsuren und Knickspur in der

oberen Ecke, stellenweise etwas gebräunt, teils gebrauchs-

und fingerfleckig).

Le Gear 8454. Vgl. VD17 12:643108N (Gibt eine weitere gest.

Tafel an). – Seltene Frankreich-Ausgabe aus einer Reihe von

kleinen Atlanten, die Bodenehr um 1680 herausbrachte (darunter

auch Deutschland und Italien). Die 32 „aufeinander zutreffenden

geographischen Tabellen“ können zu einer großen

Frankreichkarte zusammengesetzt werden.

900,–

53 Gaspari, A. C.: Allgemeiner Hand-Atlas der ganzen

Erde nach den besten astronomischen Bestimmungen,

neuesten Entdeckungen und kritischen Untersuchungen

entworfen. Weimar: Verlag des geographischen

Instituts 1817-20. 54 x 36 cm. Mit gest.

Titel und 60 grenzkolor. Kupferkarten von Weiland,

Streit, Reinecke u.a. 2 Bll. Kartenverzeichnis. HLdr

mit Rv. und Deckelschild.

(Rücken und Kanten teils stärker beschabt, Ecken

bestoßen. Kupfertitel etwas altersfleckig, vereinzelte

geringfügige Randausrisse, kleine Knickspuren, wenige

Karten leicht gebräunt, 1 Karte auf bläulichem

Papier).


Espenhorst 22, 1.1.2. Vgl. Phillips 3544 (nennt 1821 als Erscheinungsjahr

und gibt 1794 als EA an). – Seltener Atlas mit

schönen, kräftigen Abdrucken der Karten. – Folgende Karten

sind enthalten: Weltkarte in 2 Hemisphären, Weltkarte in

Polprojektion, 5 Kontinentkarten, jeweils 6 Asien- und Afrikakarten,

4 Amerikakarten sowie zahlreiche Karten europäischer

Länder.

2000,–

*54 Geib, Karl: Malerische Wanderungen am Rhein

von Constanz bis Cöln, nebst Ausflügen nach dem

Schwarzwald, der Bergstrasse und den Bädern des

Taunus. 3 in 1 Bd. Karlsruhe: Creuzbauer 1837-38.

16,5 x 12,5 cm. Mit 96 Stahlstichtafeln. 3 Bll., 58 SS.,

1 Bl.; 2 Bll., 193 SS., 1 Bl.; 2 Bll., 104 SS., 1 Bl. HLn

mit verg. Rt.

(Etwas verzogen, Ecken und Kanten beschabt, Gelenke

gelockert. Vorsatz mit Besitzvermerken, überwiegend

in den Randbereichen durchgängig etwas,

vereinzelt stärker braunfleckig).

Schmitt 79. Engelmann 824f. – Enthält: ‘Bodensee von Constanz

bis Basel’, ‘Auf der Bergstrasse und durch einen Theil des

Schwarzwaldes von Basel bis in die Gegend von Strassburg’

und ‘Am Rhein von Mainz bis Köln’.

240,–

55 Gerning, Joh. Isaak v.: Die Heilquellen des Taunus.

Ein didactisches Gedicht in vier Gesängen. Leipzig:

36

56 J. Isaak v. Gerning

Amsterdamer Kunst- und Industrie-Comptoir 1814.

26,7 x 21,6 cm. Mit radiertem Frontispiz und 6 Aquatintaradierungen

in Braundruck nach J. G. Schütz

von J. B. Hoessel und H. Schütz sowie eine gefaltete

Kupferkarte mit Kolor. von C. Ulrich. 1 Bl., 167 SS.,

1 nn. S. Mod. HLdr auf 4 Bünden mit blindgepr. Rt.

(Leicht stockfleckig, eine Seite mit l. Farbspur. Karte

etwas gebräunt).

Goed. V, 458, 2. – Erste Ausgabe mit diesen Illustrationen.

– Durch sein Lehrgedicht, das eine imaginäre gelehrte Reise

durch den Taunus darstellt, trug Gerning wesentlich zur

Popularisierung des Namens ‘Taunus’ für die althergebrachte

Bezeichnung des Mittelgebirges als ‘Höhe’ bei.

500,–

56 – Gerning, Joh. Isaak v.: A picturesque tour along

the Rhine from Mentz to Cologne with illustrations of

the scenes of remarkable events and of popular traditions.

London: R. Ackermann 1820. 34,3 x 29 cm.

Mit 24 kolorierten Aquatintatafeln von I. Sutherland

und D. Havell nach C. G. Schütz und 1 teils grenzkol.

Kupferkarte von W. Bartlett. XIV SS., 1 Bl., 178

SS. Rotes Maroquin mit reicher Rv. und verg. Deckelbordüren,

Steh- sowie Innenkantenvergoldung

und Goldschnitt.

(Ecken und Kanten leicht bestoßen. Mit Abklatsch,

stellenweise gering gebräunt).


Schmitt 84. Tooley 234. – Englische Ausgabe eines der schönsten

Ansichtenwerke mit Rheinansichten. – Die Tafeln zeigen

u.a. Biebrich, Bornhofen, Bingen, Schloss Fürstenberg, Bacharach,

Oberwesel, St. Goar, Boppard, Koblenz, Andernach und

Köln. – Prachtvoll gebundenes Exemplar mit Exlibris ‘John

Wild’ sowie Monogrammstempel auf dem Titel.

1400,–

57 Gerstäcker, Friedrich: Die deutschen Auswanderer.

Fahrten und Schicksale. Leipzig: F. A. Brockhaus

1847. 21 x 13 cm. 3 Bll., 317 SS. Mit grenzkolor.

Faltkarte. HLdr mit verg. Rt. und etwas Rv.

(Ecken und Kanten stellenweise beschabt. Stellenweise

gering gebrauchsfleckig, Karte mit kleinem

Randeinriss).

Borst 2249. – Volksbibliothek, 4. Band. Gerstäcker (1816-1872)

war 1837 selbst ausgewandert und hatte sich u.a. als Koch,

Holzfäller, Farmer, Silberschmied, Matrose, Heizer, Kaufmann,

Schokoladenhersteller und Hotelier in Nordamerika betätigt.

Seine Tagebuchaufzeichnungen aus dieser Zeit, an die Mutter

geschickt, gelangten in Robert Hellers Zeitschrift ‘Rosen’ und

erhielten so großen Zuspruch, dass er sich nach seiner Rückkehr

1843 als freier Schriftsteller versuchte. Seine anschaulichen

Reiseerzählungen waren außerordentlich populär.

600,–

58 Gigas, Johann Michael: Prodromus geographicus hoc

est Archiepiscopatus Coloniensis annexarumq(ue)

37

I. TOPOGRAPHIE · REISELITERATUR

59 J. G. Goelgel

et vicinarum aliquot regionum descriptio nova. o.O.

u. J. (Köln: Hogenberg [?] 1620). 39,3 x 26 cm. Mit

kolor. illustr. Kupfertitel und 7 doppelblattgr. kolor.

Kupferkarten nach (und wohl von) Gigas sowie 3

doppelblattgr. kolor. Kupfertafeln mit insges. 6 Ansichten.

Titelrückseite und Seite 3 mit Widmung an

Erzbischof Ferdinand, datiert 1620, Seite 4 mit Einleitung.

Die erste Hälfte der Kartenrückenseiten mit

Text sowie 6 Bll. „Catalogus Episcoporum“. Braunes

Kalbsldr mit ehemals goldgepr. Rücken.

(Defekt unten am Rücken, mäßig berieben. Heftung

auf Falze später erneuert. Kupfertitel oben und außen

bis an die Darstellung beschnitten und kleine

Bilddefekte ausgebessert. Die Textblätter mit zahlreichen

Ergänzungen und Marginalien von Händen

des 17. Jahrhunderts, die hs. Randnotizen teils beschnitten.

Einige ältere Unterlegungen in den Falzen).

Merlo 291 f. Vgl. Meurer, Atlantis Coloniensis, S. 43. – Der

äußerst seltene erste Regionalatlas Kurkölns, hergestellt vom

kurfürstlichen Leibarzt und Mathematiker Johannes Gigas

(Lügde 1582-1637 Münster). – Die Frage nach dem Druckort

des Gigas-Atlas ist wahrscheinlich kaum mit Sicherheit zu

klären (vgl. Meurer a.a.O), zur Diskussion stehen Köln und

Münster. Ein Argument für Köln als Druckort wäre vielleicht

das plattenidentische Titelblatt des „Prodromus“ mit dem Titel

zu Band IV der in Köln bei Hogenberg gedruckten „Civitates“.

Auch die drei beigefügten Ansichtenkupfer, die offenbar nur


einem Teil der Auflage beigegeben wurden, stammen aus diesem

Werk. Es gibt einige Exemplare mit bis zu vier zusätzlichen

Tafeln. Hier vorhanden: Köln (Plan aus der Vogelschau),

Arnsberg und Neuss-Bonn-Brühl-Zons.

Der Atlasteil besteht aus folgenden Karten: „Archiepiscopatus

Coloniensis Pars Australis“ und „Pars Septentrionalis“, mit

dem Rhein von Xanten bis Mülheim, dem Ruhrgebiet und

dem Bergischen Land bzw. von Köln bis Lahnstein und dem

Bergischen Land mit Bensberg und bis zur Lahn. „Ducatus

Westphaliae cum annexis“ mit dem Sauerland. „Paderbornensis

Episcopatus Descriptio Nova“. „Episcopatus Monasteriensis

Pars Australis“ und „Pars Septentrionalis“ mit Münster als zentralem

Ort bzw. mit der Ems von Holtgast bis Bramsche und

dem Oldenburger Münsterland. „Corbeiensis Dioecesis, pro ut

nunc est, descriptio nova“ mit Höxter als zentralem Ort.

Gut erhaltenes Exemplar des seltenen Werks in schönem altem

Kolorit.

Farbabbildung Seite 19

6000,–

59 [Goelgel, J. G.]: Historisch-Politisch- und Geographische

Beschreibung des Königreichs Schweden.

2 in 1 Bd. Frankfurt und Leipzig: C. Riegel 1708.

16 x 10 cm. 5 Bll., 658; 320 SS., 31 Bll. Register. Mit

gest. Porträt und 21 doppelblgr. Kupfertafeln. HLdr.

auf 4 Bünden mit verg. Rt. und Rv.

(Oberes Kapital mit kleinem Einriss, Ecken und

Kanten beschabt. Insgesamt gering gebräunt).

Jöcher II, 1505. – Zweite um zahlreiche Kupfer vermehrte

Auflage der umfassenden Landesbeschreibung des Juristen

und Ratsmitglieds J. G. Goelgel (1669-1732), der lange Zeit in

Schweden gelebt hatte. Die schönen, selten vollständig enthaltenen

Kupfertafeln u.a. mit Ansichten von Stockholm, Riga

und Reval sowie verschiedener schwedischer Lustschlösser

und Gartenanlagen. – Exlibris aus der Bibliothek von Breitenbauch.

Abbildung Seite 37

1000,–

60 Gräffer, Franz: Persien. (Iran). Nach Jourdain, Morier,

Jaubert, v. Kotzebue, Tancoigne. 2 in 1 Bd.

Budapest: Hartleben 1823. 14 x 9,5 cm. Mit 14

(7 gefalt.) Kupfertafeln. 2 Bll., 178 SS., 1 Bl.; 1 Bl.,

194 SS., 1 Bl. Pp. mit goldgepr. Rs. und Signaturschild.

(Ecken bestoßen, Kanten und Rs. stellenweise beschabt.

Titel gestempelt, teils etwas altersfleckig und

gering wasserfleckig).

Enthält u.a. Ansichten von Teheran, Abuschär und den Ruinen

von Persepolis. – Aus der Reihe ‘Miniaturgemälde aus der

Länder- und Völkerkunde’. – Titel mit (undeutlichem) Stempel

einer adeligen Bibliothek.

200,–

61 Graimberg, C. de: Sammlung Heidelberger Ansichten

(Rückentitel). Heidelberg (1811-22). 8,5 x 13,5 cm.

38

Folge von 36 Kupfertafeln von Lemaitre nach de

Graimberg und Léger. Rotes Ldr mit reicher Rv.,

verg. Deckelbordüre, Stehkantenvergoldung und

Goldschnitt.

(Kanten stellenweise etwas berieben, Gelenke gelockert,

Ecken bestoßen. Im Randbereich geringfügige

Altersspuren).

Vgl. Th./B. XIV, 495. – Mit mehreren Ansichten des Heidelberger

Schlosses, der Stadt Heidelberg und Umgebung.

300,–

62 Grimm, Albert Ludwig: Die malerischen und romantischen

Stellen der Bergstrasse, des Odenwaldes und

der Neckar-Gegenden, in ihrer Vorzeit und Gegenwart.

Darmstadt: Leske [1840-42]. 23,2 x 14,4 cm. Mit

1 lithogr. Faltkarte, 40 Stahlstichansichten und mehrfach

gefalt. Stahlstichpanorama (in 3 v. 4 Teilen).

4 Bll., 341 SS. HLdr mit Rt. und Rv.

(Stärker berieben, die Deckel mit l. Bezugsdefekten.

Stellenweise schwach gebräunt, vereinzelt Fingerspuren.

Das Panorama der Bergstraße hier in drei

Teilen von Darmstadt bis Schriesheim ohne Heidelberg).

Engelmann I, 333. – Mit Ansichten von Bensheim, Darmstadt,

Eberbach, Erbach, Heidelberg, Heilbronn, Jugenheim, Neckargemünd,

Neckarsteinach, Weinheim, Zwingenberg u.a.

600,–

63 [Gruner, Gottlieb Sigmund]: Reisen durch die merkwürdigsten

Gegenden Helvetiens. 2 in 1 Bd. London

(d. i. Bern) 1778. 17,5 x 11 cm. Mit gest. Front., 16

gefalt. Kupfertafeln von Zingg nach Alberli, Grimm,

Dürringer u.a. und 2 großen, mehrfach gefalt. gest.

Karten. IX, 291 SS.; 2 Bll., V, 277 SS. Ldr mit Rs. und

Rv.

(Rücken etwas berieben und rissig, Gelenke gelockert.

Teils in den Randbereichen etwas altersfleckig,

erste Bll. stärker betroffen, 2 Tafeln mit

Randeinrissen).

Engelmann II 924. – Leicht gekürzte Neuausgabe des berühmten

Werkes „Die Eisgebirge des Schweizerlandes“ von 1760,

vollständig mit allen Kupfern und den beiden Karten. Das

wichtige Werk hat sehr zur Popularisierung der Schweizer

Hochalpen beigetragen. Gruners Zeitgenosse Albrecht v. Haller

bemerkte anerkennend, dass diese Beschreibung alle vorhergehenden

an Größe, Reichtum neuer Entdeckungen und

merkwürdigen Beobachtungen übertreffe. – „Von großem Interesse

und auch heute noch von Bedeutung ist die in diesem

Werk veröffentlichte Fundstellen-Karte von Mineralien, die

wohl als die erste dieser Art für die Schweiz anzusehen ist ...

Wenn auch seine naturwissenschaftlichen Schriften naturgemäß

zahlreiche Mängel und Irrtümer aufweisen, so sind doch

stets Gruners ausgezeichnete Beobachtungsgabe, die genauen

Aufzeichnungen und seine in vielen Hinsichten modernen

Auffassungen hervorzuheben“ (NDB VII, 229).

1000,–


64 Guinot, E.: Les bords du Rhin. Paris: Furne et Bourdin

[1847]. 27 x 18 cm. Mit Porträt-Frontispiz, gest.

Titel mit Titelvign., 2 gest. Rheinlaufkarten und 10

Stahlstichtafeln. 288 SS. Grünes HLdr mit Rv.

(Rücken aufgehellt, Ecken und Kanten etwas berieben.

Vorsätze leimschattig, leeres Bl. zu Beginn mit

Besitzvermerk, stellenweise gering altersfleckig, Tafeln

überwiegend in den Rändern betroffen).

Schmidt 89. Carteret III, 290. Vicaire III, 1169-70. – Mit Ansichten

von Konstanz, Straßburg, Heidelberg, Mainz, Frankfurt,

Bacharach, Köln u.a.

Farbige Einbandabbildung Seite 20

200,–

65 Haafner, Jacob: Fußreise durch die Insel Ceilon.

Nach dem Holländischen frei bearbeitet von dem

Verfasser der grauen Mappe (d. i. Johann Christian

Ludwig Haken). Magdeburg: Wilhelm Heinrichshofen

1816. 18,5 x 11 cm. VI, 336 SS., 1 Bl. Kart. mit

2 Rs.

(Etwas aufgeweicht und eingerissen. Titel beidseitig

gestempelt, Ecken gestaucht und mit Läsuren, stellenweise

etwas gebrauchsfleckig und in den Rändern

gebräunt).

Engelmann I, 130. – Erste deutsche Ausgabe, zuvor 1810 in

Amsterdam auf Holländisch erschienen. – „Die Reisebeschreibungen

Hafner’s, welche schon kurz nach ihrem Erscheinen

ins Deutsche und Französische übersetzt worden waren, wurden

zu ihrer Zeit mit unter die hervorragendsten Werke dieses

Zweiges der Litteratur gezählt“ (Vgl. ADB X, 322f.). – Mit

Stempel der Gräflichen Hofbibliothek Erbach.

200,–

66 Hagelgans, Johann Georg: Atlas historicus. Frankfurt:

Selbstverlag 1718. 62 x 27 cm. Mit 8 (jeweils 2-teiligen)

historischen Tafeln (gekennzeichnet A-G) und

4 Karten auf 2 Tafeln. 2 Bll. Titel und Einführungstext.

Pp. mit Papier-Rs.

(Einband etwas aufgeweicht, mit Einrissen und Beschabungen.

Titelblatt mit Einriss, kleinere Randbzw.

Falzeinrissse, stellenweise leicht gebräunt).

Goffart, Historical Atlases 123. – Die sehr detailreichen Tafeln

stellen folgende Zeiträume und Ereignisse dar: Vom Anfang

der Welt bis zum Untergang Trojas / bis zur Zerstörung der

persischen Herrschaft in Asien / Geburt Christi / Teilung des

Römischen Reiches / Wiederaufrichtung des abendländischen

Kaisertums / Interregnum / Entdeckung der Neuen Welt /

‘Neue Historie’ vom 16. bis Anfang des 18. Jahrhunderts. Die

4 Karten zeigen die Entwicklung Europas mit einer frühen

Darstellung der Völkerwanderung.

300,–

67 Hagen, Friedr. Heinr. v. d.: Briefe in die Heimat

aus Deutschland, der Schweiz und Italien. In drei

Bänden. Breslau: Max 1818-19. 16,5 x 10,5 cm. Mit

2 gest. gefalt. Tafeln. 2 Bll., XVIII, 305 SS. + XVIII,

346 SS. + XXVI, 358 SS. HLdr mit Rs. und Rv.

(Leicht berieben. Mit geringfügigen Altersspuren).

39

I. TOPOGRAPHIE · REISELITERATUR

63 G. S. Gruner

Engelmann 253. – Erste Ausgabe der kultur- und kunsthistorisch

bedeutenden Reisebeschreibung. – „Die in Briefform

veröffentlichte Beschreibung der Reise ist eine noch nicht ausgewertete

Quelle für die Geschichte der Germanistik sowie

für das Mittelalterbild und Italienbild der deutschen Romantik.

Nach seiner Rückkehr wurde Hagen 1818 zum ord. Professor

ernannt“ (NDB VI 477). – Im Jahre 1821 erschien ein anfangs

noch nicht geplanter Nachtragsband.

600,–

68 Hahn-Hahn, Ida Gräfin v.: Erinnerungen aus und an

Frankreich. 2 Bände. Berlin: Duncker 1842. Unbeschnittenes

Exemplar. 1 Bl., 236 SS.; 1 Bl., 290 SS.,

2 Bll. Anzeigen. OrBrosch.

(Rücken etwas lädiert und mit Bibliotheksschildchen,

gebrauchsfleckig. Titel gestempelt, in den Rän -

dern teils leicht gebräunt, kleinere Randläsuren).


Erste Ausgabe der unterhaltsamen Schilderungen der reiselustigen

Gräfin, selten. – Titel mit Stempel der Bibliothek

Krassow-Divitz.

300,–

*69 Heeringen, Gustav v.: Wanderungen durch Franken.

Leipzig: Wigand [1840]. 23 x 14,9 cm. Mit 31 Stahlstichansichten

nach Ludw. Richter (im Titel: Mit 30

Stahlstichen). 183 SS., 1 nn. S. HLn mit Rt.

(Rt. und D. berieben. Text mäßig bis stärker stockfleckig,

Tafeln weniger betroffen).

Das malerische und romantische Deutschland, Sekt. III. – Erste

Ausgabe. – Engelmann I, 417. Andres I, 160. – Mit Ansichten

von Wertheim, Coburg, Kulmbach, Bayreuth, Lichtenfels,

Vierzehnheiligen, Bamberg, Kitzingen, Würzburg, Nürnberg,

Kissingen, Pottenstein u.a.

240,–

70 Hérisson, [Eustache]: Atlas portatif, contenant la

géo graphie universelle ancienne et moderne. Paris:

Desray 1806. 20 x 25 cm. Mit 45 gest. grenzkolor.

Karten. VII SS., 1 nn. S., 177 SS. Ldr mit Rs., floraler

Rv., verg. Deckelbordüre und Innenkantenvergoldung.

(Teils etwas berieben, Vordergelenk angebrochen.

Bindung gelockert, erste Bll. halb gelöst, Vorsatz

mit mont. Antiquariatsschild, stellenweise leicht gebräunt,

gering gebrauchsfleckig).

Vgl. Phillips 710. – Entspricht dem Kartenteil des im selben

Jahr unter dem Titel „Atlas du dictionnaire de géographie

universelle“ erschienenen Werkes zu dem „Dictionnaire“ von

P. C. V. Boiste.

360,–

71 Heyns, Zacharias: Le miroir du monde, ou, epitome

du theatre d’Abraham Ortelius. Amsterdam: Z.

Heyns 1598. 16 x 20,5 cm. Mit kolor. gest. Titelvignette,

3 kolor. Holzschnitt-Initialen, kolor. Holzschnitt-Porträt

und 80 ganzs. kolor. Holzschnittkarten.

1 Bl., Bll. (16)-19, 1 Bl. (so komplett). Mod. Pgt.

(Rücken mit kleineren Schabspuren. Fliegende Blätter

altersfleckig und hinterlegt, Titelblatt schmutzfleckig,

aufgezogen und mit Randfehlstellen, Weltund

Amerika-, Afrika und Asienkarte mit kleiner

Wurmspur, die Karten ‘Flandria’, ‘Hollandia’, ‘Zutphania’,

‘Falckenburgium’, ‘Clivia’, ‘Germania’, ‘Terretorium

Romae’ und ‘Rhodus’ mit geringfügigen

Randfehlstellen. Insgesamt mit kleineren Randläsuren

und etwas gebräunt, obere Ecke mit Wasserfleck

und in den Rändern teils etwas finger- bzw.

gebrauchsfleckig, Kolorit durchschlagend, kleinere

Bleistiftanmerkungen, meist im oberen Kartenrand).

Koeman Z Hey 1. Nicht bei Phillips. (Für die Welt- und Amerikakarten):

Burden 111. Shirley 209:“ [...] among the last maps

to be produced by woodcuts“. – Schön kolorierter, äußerst

seltener Taschenatlas, nicht zu verwechseln mit der 1577 unter

dem gleichen Titel erschienenen Ausgabe der ‘Epitome’ von

40

Pieter Heins, dem Vater von Zacharias Heyns (1570-1640). –

„However the intention of the son to imitate his father’s book

is evident“ (Koeman, S. 132). – Die Herkunft der jeweils ca.

13,5 x 17 cm messenden Holzschnitte ist unbekannt – „They

might be of German origin, of ca. 1580.“ (Ebda). Der Text ist

den in kräftigen Farben kolorierten Karten jeweils in Versform

auf der linken Seite gegenübergestellt. Enthält eine Weltkarte,

eine Amerikakarte sowie u.a. 31 Karten von Holland und

Belgien und 11 Karten von Italien, Luxemburg und Malta.

– Durch die Konkurrenz des Kupferkarten-Taschenatlasses

‘Cart-thresoor’ von Barent Langenes gelang Heyns keine Neuauflage

des Titels. 1615 wurden die Druckstöcke ein weiteres

Mal verwendet für eine Ausgabe „Le miroir du monde“ von

Jan Janszoon von Arnheim.

Farbabbildungen Seite 17

27.000,–

72 Hirschfeld, Christian Cay Lorenz: Neue Briefe über

die Schweitz. Erstes Heft (alles Erschienene). Kiel:

Selbstverlag 1785. 16 x 9 cm. Mit 7 Kupfertafeln von

W. Tringham. Titel, 181 SS. Ldr mit Rs. und reicher,

floraler Rv. sowie Stehkantenvergoldung.

(Kanten stellenweise etwa beschabt, Gelenke gelockert.

Titel mit Besitzeintrag, hinteres fliegendes Bl.

fehlt, geringfügige Altersspuren).

Goed. IV 1, 104, 31, 8. – Erste Ausgabe der Schilderung der

zweiten Schweizreise, die Hirschfeld – einer der wichtigsten

Naturschilderer der deutschen Literatur – mit seinen Zöglingen

aus dem Hause Holstein-Gottorf 1783 unternommen

hatte. – Die Kupfer zeigen Trachten aus Fribourg, Luzern,

Schwyz, Tellskapelle, Schlachtfeld bei Sempach, Beinhaus bei

Murten und das berühmte Grabmal der Pastorin Langhans in

Hindelang von J. A. Nahl.

450,–

73 Horn, Georg: Accuratissima orbis antiqui delineatio.

Sive geographia vetus, saccra, & profana ... Cui adjunximus

Tabulas Peutingerianas. Amsterdam: Janssonius

1653. 47,5 x 29,7 cm. Mit 53 doppelblattgr.

Kupferkarten, davon 1 Kompasskarte mit den Winden,

48 Karten der Alten Welt und 4 Karten mit der

Peutingerschen Tafel in 8 Segmenten. 18 Bll. Einleitung

von Georgius Hornius. Kalbsldr auf 6 Bünden

mit Gold- und Blindprägung in Rahmenaufteilung,

in der Mitte auf beiden Deckeln das goldgepr. Wappensupralibros

der Herzöge von Holstein-Gottorf,

(erneuerte) grüne Textilschließbänder.

(Bezug mit Restaurierungen an der unteren Kante.

Einige Textblätter und Karten im Rand schwach bis

mäßig wasserrandig, Weltkarte in Falz zu 2 Dritteln

durchgerissen).

Koeman 1:602. – Die seltene 2. Auflage des zuerst 1652 erschienenen

historischen Atlasses, hier erstmals mit der geographischen

Einleitung und Namensnennung des Herausgebers

Georg Horn. – Mit einer Weltkarte, zahlr. Karten der Mittelmeerländer,

Europas, Spaniens, Frankreichs, Deutschlands,

Großbritanniens, des Römischen Reichs etc.

3000,–


74 Hughes, John: Views in the South of France, chiefly

on the Rhone. London: W. B. Cooke 1825. 30 x

23,5 cm. Mit 24 Stahlstichtafeln von W. B., G. Cooke

und J. C. Allen nach P. Dewint. 2 Bll., 8 SS. Rotes

HLdr mit Rv.

(Kanten teils beschabt, Bindung leicht gelockert. Im

äußeren Rand vereinzelte Altersflecken, insgesamt

jedoch schönes Exemplar).

Hunniset 23. – Mit Ansichten von Lyon, Orange, Avignon, Orgon,

Marseille, Cannes u.a.

300,–

*75 Hugo, Victor: Le Rhin. Lettres à un ami. 3 Bde. Paris:

Duriez (um 1845) 17 x 11 cm. 2 Bll., 331 SS. + 2 Bll.,

409 SS. + 2 Bll. 311 SS. HLdr mit Rs. und Rv.

(Ecken und Kanten stellenweise beschabt, Vortitel

mit getilgtem Stempel ‘Schloß Rimburg, Post Palenberg

Landkr. Aachen’, Titel mit Besitzvermerk, in

den Rändern altersfleckig).

Vgl. Vicaire IV, 298 (EA). – Enthält die neuen Kapitel XXVI-

XXXIX.

200,–

76 [Itinerarium orbis Christiani]. – Itinerariu(m) Europae

provincias continens, iis qui iter aliquo vel legationis,

vel mercaturae vel alia ex causa suscipiunt

longè necessarium [=Kupfertitel]. [Köln: um 1579-

88]. Mit koloriertem Kupfertitel und 84 kolorierten

41

I. TOPOGRAPHIE · REISELITERATUR

73 G. Horn

Kupferkarten, davon 76 im ersten und 8 im vierten

Zustand. Rotes Pgt mit blindgepr. Deckelbordüre

des 19. Jh. und Rückenschild „Atlas 1560“.

(Etwas verzogen und ausgeblichen, Rs. mit Fehlstellen.

Kupfertitel mit Randfehlstellen, neu aufgezogen,

6 Karten mit hinterlegten Einrissen und Randfehlstellen,

4 mit Einrissen in der Karte, insgesamt

in den Rändern gebrauchs- und wasserfleckig, etwas

gebräunt, kleinere Randfehlstellen, Kolorierung

durchschlagend, Karten jeweils hs. nummeriert und

mit montiertem hs. Register im hinteren Vorsatz).

Meurer IOC 8 (Das Titelblatt ist abgezogen von der abgeänderten

Platte des Zwischentitels von ETZ 2 bzw. IOC 7).

– Äußerst seltene [nach Meurer das ältere von 2 bekannten

Exemplaren einer] Sonderausgabe des ‘Itinerarium orbis

Christiani’. Ein Exemplar mit 82 Karten befindet sich in der

Universitäts- und Landesbibliothek Düsseldorf. – Aufgrund

der Tatsache, dass fast alle Karten den ersten Plattenzustand

aufweisen, beschreibt Meurer das vorliegende Werk als „Makulaturkonvolut“.

Die Karten tragen in diesem auf 1579/80

datierten Zustand keinerlei Nummerierung.

Das ‘Itinerarium Orbis Christiani’ erschien in sehr unterschiedlicher

Form als Lieferungswerk und die Abfolge der Karten

erfolgt nach keiner Regel. Die Karten enthalten weder irgendwelche

Hinweise auf den Autor noch auf Stecher oder

Verlagsort: „Als Folge davon gibt es wohl kaum einen Atlas,

über den mehr Ungenauigkeiten und unbegründete Theorien

als scheinbar gesicherte Fakten in die Kartengeschichte eingegangen

sind“ (Meurer). – Im Titel des Werkes ‘De Europae

virgines tauro insidentis, topographica atque historica descrip-


tione’, das die Karten des ‘Itinieratium orbis Christiani’ enthält,

wird als Stecher Franz Hogenberg genannt. Nach Meurer steht

alternativ die Möglichkeit im Raume, dass der Urheber des

IOC Michael von Eitzing hieß, der den Einführungstext des

Kartenzyklus ‘De Europae Virginis’ schrieb. Weitere Mitarbeiter

bzw -herausgeber, wie etwa Braun und Metellus gelten

als nicht gesichert. Bei den meisten Karten handelt es sich

um Kopien nach Ortelius und de Jode, wobei oftmals zwei

Vorlagen kombiniert wurden.

In die Kartengeschichte eingegangen ist das ‘Itinerarium Orbis

Christiani’ vor allem als erster spezieller Straßenatlas. Alle

wichtigen Fern- und Handelsstraßen Europas sind eingetragen.

Zur Einordnung der Einzelkarten in den überregionalen

Zusammenhang sind dort, wo die Routensignaturen den Kartenrand

erreichen, die Fernzielorte dieser Straßen vermerkt.

Farbabbildungen Seite 16

15.000,–

77 Jacottet, Julien, und Ph. Benoist: Promenade dans

Paris et ses environs. Dessinée d’après nature et

litho graphiée. A walk through Paris and its environs

... Paris: Gihaut frères [1838-43]. 55 x 39 cm.

Mit lithogr. Titel mit kolor. Vignette und 38 kolor.

Lithotafeln (von 42). HLdr mit Rt. und Romantiker-

Rv. sowie verg. Deckeltitel. (Deckelbezüge berieben

und mit Randdefekten, vorderes Innengelenk

defekt. Ohne die Tafeln 7, 9, 10 und 39. Teilweise

etwas gebräunt und mit geringen Gebrauchsspuren,

42

76 Itinerarium

die ersten Tafeln mit schwächer werdendem Wasserrand

an unterer Ecke).

Seltene Folge von hübsch kolorierten Pariser Ansichten mit

lebendiger Personenstaffage. Darunter der Grand Trianon, Arc

de Triomphe, Boulevard des Italiens, Boulevard St. Martin,

das Panthéon, Place de la Bastille, Pont Neuf, Place de la Concorde,

Jardin des Plantes, die Madeleine u.v.a.

1500,–

78 Junker, Wilhelm: Reisen in Afrika 1875-1886. Nach

seinen Tagebüchern unter der Mitwirkung von Richard

Buchta. 3 Bde. Wien und Olmütz 1889. Mit

3 Porträts, 2 Stammtafeln, 24 (von 25?) Karten sowie

zahlreichen (teils ganzseitigen) Abbildungen.

23 x 16 cm. XVI, 585 SS. + XVI, 560 SS. + XVI, 740

SS. Mod. HLn mit etwas Rv.

(Kanten stellenweise beschabt, Innengelenke angebrochen,

Bindung gelockert. Kainbacher gibt

25 Karten an, im Tafelverzeichnis nur 24 erwähnt,

etwas gebräunt).

Henze II, 726ff. NDB X, 694. ADB L, 728. Vgl. Kainbacher 204,

2. – Hauptwerk des bedeutenden deutsch-russischen Afrikaforschers,

mit Berichten, die er schon früher einzeln in ‘Petermanns

Geogr. Mitteilungen’ veröffentlicht hatte. – „Das Werk

fand allgemein Beifall und gilt ... als eines der besten Bücher

der deutschen Afrikaliteratur“ (ADB).

300,–


43

I. TOPOGRAPHIE · REISELITERATUR

77 J. Jacottet u. Ph. Benoist

80 C. R. Knight


79 Jusserret, J.: Atlas historique de la Belgique ancienne

et moderne, depuis Jules-César jusqu’à nos jours.

Deuxième édition. Brüssel: Société des Bibliophiles

Belges 1842. 48,5 x 36 cm. Mit 15 grenzkolor. lithogr.

Karten von Chéon nach Jusseret. 42 SS., 1 Bl.

HLn mit etwas Rv. und verg Deckelschild.

(Kapitale eingerissen, Kanten teils stärker beschabt.

Einige Bll. am oberen Rand mit Quetschfalten und

kleinen Einrissen, stellenweise altersfleckig, letzte

5 Karten gebräunt).

Vgl. Goffart, Historical Atlases 369.

240,–

80 Knight, Charles Raleigh: Scenery of the Rhine. London:

Dickinson & Son [1846]. 45 x 58 cm. Mit lithogr.

Titel sowie 16 lithogr. Tafeln mit Plattenton. 1 Bl.

Tafelverzeichnis und je ein Textblatt zu den Tafeln.

Mod. HLdr mit goldgepr. Deckeltitel.

(Ohne das Subskribentenverzeichnis, Textseiten mit

repariertem Einriss, etwas fingerfleckig, gering gebräunt,

Tafeln kaum betroffen).

Schmitt 136. – Für die schöne, großformatige Ansichtenfolge

griff Knight nicht auf bereits gedruckte Ansichten zurück,

sondern wählte für seine Schilderungen überwiegend neue

Blickpunkte.

Abbildung Seite 43

750,–

*81 Kotzebue, Otto v. und Adalbert v. Chamisso: Entdeckungs-Reise

in die Süd-See und nach der Berings-Straße

zur Erforschung einer nordöstlichen

Durchfahrt. Unternommen in den Jahren 1815, 1816,

1817 und 1818 auf Kosten Sr. Erlaucht des ... Grafen

Rumanzoff auf dem Schiffe Rurik unter dem Befehle

des Lieutenants der Russisch-Kaiserlichen Marine

Otto von Kotzebue. 3 in 1 Bd. Weimar: Gebrüder

Hoffmann 1821. 25 x 20,5 cm. Mit 6 (5 gefalt.) gest.

Karten, 19 kolor. (4 doppelblattgr.) Aquatintaradierungen,

1 Kupfertafel und 2 gefalt. Tabellen. 3 Bll.,

XVIII SS., 2 Bll., SS. 1-94, 1 Bl. (Vorrede), 1 nn. S.,

SS. 96-168; 176 SS.; 240 SS. HLdr mit Rv. und verg.

Rt.

(Ecken bestoßen, hinteres Gelenk mit kleiner Fehlstelle

und kurzem Einriß. 1 Bl. mit kleinem Löchlein

und geringem Buchstabenverlust, 1 Karte und

1 Bl. mit kleinem Einriss, zu Beginn minimal fingerfleckig,

insgesamt sehr sauberes Exemplar).

Goed. VI, 150, 19. Nissen 2297. Lipperheide La 7. Sabin 38 284.

Henze III, 69. Slg Eutin 0729. Borba de Moraes I, 371. – Erste

Ausgabe des sehr schön ausgestatteten Expeditionsberichts.

Vorzugsausgabe auf feinem Schreibpapier, in der alle Kupfer

koloriert sind (vgl. Heinsius 6, Sp. 450). Eines der am aufwendigsten

gedruckten deutschen Reisewerke seiner Zeit. Die

Expedition, die von Teneriffa über Brasilien, Chile, Kalifornien

und über die Philippinen in die Südsee zu den Marianen

und Karolinen führte, wurde von dem erst 28jährigen Sohn

44

des Dichters August v. Kotzebue geleitet. An Bord der Rurik

befand sich als wissenschaftlicher Begleiter Adalbert v. Chamisso,

dessen Beobachtungen hier im dritten Band mitgeteilt

werden. Eine an der Beringstraße entdeckte Insel erhielt seinen

Namen, worauf sich Chamisso in zwei Gedichten bezieht.

Bemerkenswert sind auch Chamissos „Bemerkungen und Ansichten“

über die Reise, in denen kenntnisreich die brasilianische

Natur beschrieben wird (vgl. Horn/Schenkling 3322).

Eine Sammlung von 22 Werken der tagalistischen Literatur,

die Chamisso in Manila erwarb, beförderte die Kenntnis vom

Bau der polynesischen Sprache. – Die prachtvoll kolorierten

Aquatintaradierungen zeigen Porträts von Eingeborenen, Ansichten,

Kostüme, Landschaften und Schmetterlinge. – Enthält

das besondere Blatt für die Subskription von Zar Alexander I.

sowie das 18 Seiten umfassende Subskriptionsverzeichnis, in

dem auch die Ausstattung der verschiedenen Ausgaben erläutert

wird. Unter den Subskribenten Fouqué, Hitzig, Maltzahn,

Gneisenau, Fürst Pückler und Humboldt.

Farbabbildung Seite 18

7500,–

82 Kremer, Alfred v.: Aegypten. Forschungen über Land

und Volk während eines zehnjährigen Auf enthalts. 2

in 1 Bd. Leipzig: F. A. Brockhaus 1863. 20 x 13 cm.

Mit 1 gefalt. Karte und 1 gefalt Tabelle. XXIV, 226 SS.;

VI, 336 SS. HLn mit etwas Rv.

(Kapitale eingerissen und bestoßen, Rücken gebrauchsfleckig,

Gelenke gebrochen. Vorsätze gebräunt,

Karte eingerissen, stellenweise gering altersfleckig,

einige Bll. gelockert).

Kainbacher 227. Kainbacher, Österreich 93, 2. Henze III, 78f.

– Darstellung der Physischen Geographie, Ethnographie, Agrikultur,

Staatswesen, Handel und Volksbildung von Ägypten.

200,–

83 – Kremer, Alfred v.: Mittelsyrien und Damascus.

Geschichtliche, ethnografische und geografische

Studien während eines Aufenthaltes daselbst in

den Jahren 1849, 1850 u. 1851. Wien: bei den P. P.

Mechitharisten 1853. 24 x 15,5 cm. Unbeschnittenes

Exemplar. 2 Bll., IV SS., 1 Bl., 257 SS., 1 Bl. Mod. Ln

mit montiertem OrUmschlagdeckel.

(Titel mit Besitzvermerk, Vorsatz gestempelt, stellenweise

etwas altersfleckig und schmutzrandig).

Henze III, 78f. Röhricht 438. – Kremer war Professor für Arabisch

in Wien, erster Dolmetscher des K.K. General-Konsulates

für Ägypten in Alexandrien sowie Konsul und Handelsminister

in Beirut. Bei der vorliegenden, seltenen Publikation

handelt es sich um eine der ersten objektiven Darstellungen

von Damaskus und seiner Bewohner.

200,–

84 Küchelbecker, Johann Basilius: Allerneueste Nachricht

vom Königreich Engelland, In sich enthaltend

eine accurate Beschreibung von dessen Beschaffenheit,

Fruchtbarkeit, Verfassung, Regierungs-Art,

Einkünfften, Macht, Gesetze, Regierung, Parlamente

... Müntze, Handlung und Zustande der Gelehr-


samkeit, aus eigenen Anmerckungen. Frankfurt

und Leipzig: N. Försters und Sohns seel. Erben 1737.

22 x 19 cm. 4 Bll., 247 SS. Titel in Rot und Schwarz.

Unbeschnittenes Exemplar. Kart.

(Einband mit Einrissen, Gebrauchsspuren, Bindung

gelockert, fliegende Bll. entfernt. Zu Beginn einige

Bll. mit Wurmspuren, geringer Buchstabenverlust,

kleinere Randläsuren, teils in den Rändern leicht

gebräunt).

Seltene einzige Ausgabe, angeregt durch Küchelbeckers

erfolgreiche London-Beschreibung ‘Englischer Passagier’. Die

Schrift behandelt alles Wissenswerte bis zum Gerichtswesen,

dem Hosenbandorden, Erziehung, Lebensart der Engländer

und Details bei Königskrönungen. – Exlibris der Bibliothek

von Breitenbauch.

480,–

85 – Küchelbecker, Johann Basilius: Der nach Engelland

reisende Curieuse Passagier, Oder Kurtze

Beschreibung Der Stadt London Und derer umliegenden

Oerter, Denenjenigen, so dahin zu reisen

gedencken, Zum Besten ans Licht gegeben. Andere

Auflage, vermehret und verbessert. Hannover: Nicolaus

Försters und Sohns seel. Erben 1736. Unbeschnittenes

Exemplar. 16 Bll., 310 SS., 7 Bll. Pp.

(Etwas gebräunt und gebrauchsfleckig. Fliegende

Vorsätze entfernt, in den Randbereichen leicht gebräunt).

45

I. TOPOGRAPHIE · REISELITERATUR

87 P. de La Feuille

Cox III, 89. – Der vorliegende Reiseführer von dem Rechtsgelehrten

Küchelbecker behandelt neben den bekannten

Attraktionen wie Tower, Houses of Parliament, St. Paul’s

und Westminster Abbey auch zahlreiche Parks und Gärten,

Kaffeehäuser und Klubs, Paläste und Bibliotheken. Enthält

außerdem Beschreibungen der Organisation der Zünfte,

Buchhandlungen und Buchauktionen sowie passende Souvenirs.

– Exlibris der Bibliothek v. Breitenbauch.

750,–

86 [Küttner, Karl Gottlob]: Beyträge zur Kenntniß vorzüglich

des gegenwärtigen Zustands von Frankreich

und Holland mit untermischten Vergleichungen verschiedener

Orte und Gegenstände unter einander.

Leipzig: Dyck 1792. 20,5 x 11,5 cm. LXII, 362 SS. Pp.

mit Rs. und Papier-Signaturschild.

(Etwas gebrauchsfleckig. Vorsatz mit Besitzvermerk.

Etwas altersfleckig und gebräunt, erste und letzte

Bll. stärker betroffen).

Engelmann 255. – Schilderung der Eindrücke einer Reise nach

Frankreich 1787/88 und im Sommer 1791. Vom Verfasser zu

positiv beurteilte Einrichtungen des revolutionären Frankreichs

werden vom Verleger im Vorwort und den ausführlichen

Fußnoten korrigiert.

300,–

87 La Feuille, P. de: Les tablettes guerrieres, ou cartes

choisies pour la commodité des officiers et des voyageurs.

Contenant toutes les cartes générales du


monde, avec les particulieres des lieux où le théatre

de la guerre se fait sentir en Europe. Amsterdam: de

la Feuille 1711. 19 x 9 cm. Mit Kupfertafel und 33

Kupferkarten. Titel in Rot und Schwarz. 16 SS. Mod.

Pp. mit Rs. und Rv. sowie Deckeln mit Buntpapierbezug.

(Bindung erneuert und Falze durchgängig verstärkt

bzw. hinterlegt, letzte Textseite etwas schmutzfleckig,

1 Karte mit Braunfleck, ansonsten geringe

Altersspuren).

Koeman La F 10. – Gegenüber der Ausgabe von 1709 um folgende

Karten vermehrt: „Principauté de Neuchatel“, „Moscovie

Meridionale“, „Comté de Haynault“ und „Plan de la ville

de Douay“.

900,–

88 Lange, Ludw.: Der Rhein und die Rheinlande. Erste

Abtheilung: Von den Quellen des Rheins bis Mainz.

Bd. I (von 3). Darmstadt: G. G. Lange [1847]-52.

23,5 x 14,5 cm. Mit Stahlstichtitel und 147 (von 148)

Stahlstichtafeln von Riegel, Richter und Poppel nach

Rohbock, Lange u.a. IV, 487, 16 SS. Dunkelgrünes

Ldr mit Rv., verg. Deckelfileten, ornamentaler Blindprägung

sowie Stehkantenvergoldung.

(Geringfügig berieben. Ein Stahlstich nicht beigegeben,

Vorsatz gestempelt, etwas bis mäßig altersfleckig

und gebräunt).

Andres 774. Vgl. Engelmann 826. – Mit den bekannten Ansichten

des Oberrheins von den Quellen bis Mainz sowie dem

Anhang über Frankfurt. – Sehr schöner Lederband. Mit Wappenexlibris

‘M. Sprückmann’ und Wappenstempel ‘Eduard

Müller’ auf Vorsatz.

Farbige Einbandabbildung Seite 20

360,–

89 Lapie, P.: Atlas universel de géographie ancienne

et moderne. Paris: Eymery, Fruger et Cie. 1829(-33).

51 x 35 cm. Mit 50 grenzkolor. blindgest. Kupferkarten

von Lallemand nach P. Lapie. 4 Bll. Titel, Widmung

und Kartenverzeichnis. Ldr mit Rs. und Rv.

(Rückenkanten teils stärker beschabt, Ecken bestoßen,

Deckel etwas farbfleckig und berieben. Vorsatz

mit montiertem Antiquariatsschild, Vortitel mit Besitzvermerk,

erste Bll. sowie letzte Karten etwas stärker

altersfleckig, insgesamt Karten in den Rändern

altersfleckig und gebräunt, 1 Karte mit größerem

Falzeinriss, kleinere Randläsuren).

Phillips 765. – Enthält 2 Himmelskarten, 14 historische Karten,

2 Weltkarten, 14 Karten von Europa, 9 von Amerika, 5 von

Asien, 3 von Afrika und 1 von Australien/Ozeanien.

450,–

90 [La Roche, Sophie v.]: Tagebuch einer Reise durch

die Schweitz, von der Verfasserin von Rosaliens

Briefen. Altenburg: Richter 1787. 17 x 10 cm. 435 SS.,

14 Bll. Anzeigen. Pgt mit 2 Rs.

46

(Oberes Kapital mit kleiner Fehlstelle, eine Ecke beschabt,

Rs. mit ergänzten Fehlstellen, Gelenke bzw.

Innendeckel mit Wurmspuren. Etwas altersfleckig

und gebräunt).

Borst 552. Vgl. Goed. IV 1, 593, 25 (nur kursorisch). – Lebhaft

und anschaulich schildert Sophie v. La Roche (1730-1807) die

Landschaften und Städte, die sie besucht (Zürich, Bern, Lausanne,

Luzern, Murten, Genf, Straßburg) und die Zeitgenossen,

die sie empfangen (Hirzel, Füßli, Lavater, Abbé Raynal,

Mercier, Tissot, Matthisson, Pfeffel, Salis u.v.a.), dabei ist ein

wesentlicher Teil des Buches den Begegnungen mit zahlreichen

Frauen ihrer Zeit, wie z.B. Madame Necker, gewidmet.

600,–

91 [Lascelles, Rowley]: Scizze einer mahlerischen

Reise durch die Schweiz. Bern: Burgdorfer 1816.

20,5 x 12,5 cm. Mit gest. Frontispiz und gest. Titel

mit Vignette von Franz Hegi. 4 Bll., 154 SS. HLdr

mit Rs. und reicher, ornamentaler Rv.

(Ecken bestoßen, Deckel etwas beschabt. leeres Bl.

zu Beginn mit Besitzeintrag. Teils in den Randbereichen

leicht gebräunt).

Goed. VI 495, 11. Holzmann/Boh. VI 7561. – Erste deutsche

Ausgabe des „Sketch of a descriptive journey through Switzerland“.

Der BL-Katalog nennt Rowley Lascelles als Verfasser

dieser zuerst 1796 anonym erschienenen Reisebeschreibung,

während Wäber und Holzmann/Bohatta sowie deutsche und

Schweizer Bibliothekskataloge (wohl irrig) Elizabeth Hervey,

Herzogin von Devonshire als Verfasserin angeben. Elizabeth

war lediglich Herausgeberin des Gedichtes „The passage of

Mount St. Gothard“ von Georgiana Cavendish, Herzogin von

Devonshire, das hier als erster Anhang ebenfalls in deutscher

Übersetzung beigegeben ist. – Frontispiz und Titelvignette mit

Ansichten vom Rheinfall bei Schaffhausen und der Petersinsel.

360,–

92 Lasinsky, Johann Adolph: Sketchbook. Fifty-five

views of the Rhine drawn from nature. Frankfurt/M.:

Jügel 1829. 30 x 39,5 cm. Mit illustr. Titel und 55

lithogr. Tafeln mit Plattenton von und nach Lasinsky

sowie 1 lithogr. Faltkte. 2 Bll. Einführung und Tafelverzeichnis.

HPgt mit mont. Deckelschild.

(Deckel schmutzfleckig, Ecken und Kanten beschabt.

Vorsatz mit Besitzvermerk, überwiegend in

den Rändern altersfleckig und gebräunt, Plattentöne

leicht unterschiedlich, obere Ecke mit kleiner

Knickspur, Karte mit kleinem Einriss).

Schmitt 161. – Dieses Studien- und Skizzenbuch entstand während

der Studienzeit Lasinskys an der Düsseldorfer Akademie.

Mit Ansichten von Bingen, Mainz, Koblenz, Bonn, Köln etc.

450,–

93 Lat, Jan de: Nieuw en beknopt kaart-boekje, vertoonende

de XVII. nederlandse provintien. Deventer: J.

de Lat 1737. 18 x 8 cm. Mit gest. Titelvignette, gest.

kolor. Übersichtskarte, 22 gest. kolor. Karten und


1 (von 2) kolor. Tabelle. 4 Bll. Titel und Vorwort.

HLdr des 19. Jh.

(Rücken rissig, etwas berieben, Ecken gestaucht,

Bindung etwas gelockert. Hinterer fliegender Vorsatz

entfernt, alle Karten mit hinterlegten Falzschäden,

Übersichtskarte und Karte Nr. 5 mit ergänzter

Fehlstelle, Karte Nr. 3 und Meilenanzeiger mit

Ausriss, bzw. beschnitten, 1 Meilenanzeiger-Tabelle

fehlt, kleinere Einrisse und Läsuren, in den Rändern

gebrauchsfleckig und gebräunt).

Vgl. Koeman Lat 1B (ebenfalls inkomplettes Exemplar). – Seltener,

erstmals 1734 erschienener Taschenatlas der Niederlande.

Mit Übersichtskarte sowie 22 zu einer großen Karte

zusammensetzbaren Detailkarten. – Exlibris.

600,–

94 Lauremberg, Joh.: Græcia antiqua. Edidit Samuel Pufendorf.

Amsterdam: J. Janssonius 1660. 18,5 x 23 cm.

Mit 31 Kupferkarten und 8 Textkupfern. 4 Bll., 62 SS.,

1 Bl. Mod. HPgt.

(Kleinere Beschabungen. Leeres Bl. zu Beginn mit

Besitzeintrag, 1 Textblatt mit hinterlegtem Einriss,

einige kleinere Randeinrisse und Läsuren, teils wasserrandig

und etwas fingerfleckig).

NDB XIII, 720. Graesse IV, 122. – Das seltene kartographische

Werk des späthumanistischen Satirikers Lauremberg (1590-

1658) wurde posthum von S. Pufendorf herausgegeben.

1400,–

47

I. TOPOGRAPHIE · REISELITERATUR

94 J. Lauremberg

95 [Lavater, Johann Kaspar]: Reise nach Kopenhagen

im Sommer 1793. Auszug aus dem Tagebuch.

Durchaus bloß für Freunde. [Zürich oder Hamburg,

Bachmann u. Gundermann, 1794]. 12 x 8 cm. Titel,

449 SS. HLdr mit Rs. und Rv., OrUmschlags-Deckel

miteingebunden.

(Kanten stellenweise gering beschabt. Umschlag

und Titel mit Besitzeinträgen, erste Bll. gering gebrauchsfleckig,

im Ganzen sauberes Exemplar).

Goed. IV/1, 274, 69 (Hamburg). Schulte-Str. 185 (Zürich).

MNE I 408. – Seltene erste Ausgabe dieser als Privatdruck

erschienenen Reisebeschreibung. Seit 1791 hatte Lavater Verbindung

mit den „Kopenhagener Sehern“, einer geheimen

Gesellschaft, die sich auf die Widerkunft Christi vorbereiteten.

Um mit diesen „Wissenden“ in persönliche Verbindung zu treten,

reiste Lavater, einer wiederholten Einladung des Grafen

von Bernsdorff folgend, zusammen mit seiner Tochter Nette

im Mai 1793 über St. Gallen, Bregenz, Augsburg usw. nach

Kopenhagen. Die Aufzeichnungen schließen im Mai 1794.

Das geplante 2. Heft wurde nur noch fragmentarisch in wenigen

Bogen gedruckt. – Wohl aus der Bibliothek des dänischen

Dichters J. I. Baggesen mit Goldprägung „Baggeseniana“ auf

dem Vorderdeckel. 2 Exlibris.

800,–

96 Leth, H. de: Nieuwe geographische en historische atlas,

van de zeven vereengde nederlandsche provintien.

Amsterdam: H. de Leth [1740]. 21 x 12,5 cm.

Mit gest. Doppeltitel, 49 meist teilkolorierten Kupfer

karten und -plänen, 2 kolorierten gest. Meilenanzei-


gertafeln und 1 gest. Seeflaggentafel. 156 SS., 2 Bll.

HLdr mit Rs. und Rv.

(Gelenke angebrochen, Rücken etwas rissig, Ecken

ausgebessert. Vorsatz mit montiertem Meilenanzeiger

und Zeitungsausschnitt, in den Rändern etwas

altersfleckig).

Koeman Le H 2. – Schöner Reise- und Taschenatlas der Niederlande

mit ausführlicher Beschreibung über Geographie,

Politik, Kirche, Wirtschaft, Handel, die Ostindien-Kompanie,

Fischerei, Reiserouten, Maße und Gewichte.

1200,–

97 Levasseur, Victor: Atlas illustré des 86 départements

Français, divisé par arrondissements, cantons et communes.

Paris: A. Combette 1843(-45). 56 x 38 cm.

Mit 87 (von 100) nummerierten Stahlstichtafeln. 1 Bl.

Titel. HLdr mit verg. Rt. und etwas Rv.

(Kanten stellenweise stärker beschabt, Bindung gelockert.

Es fehlen die Karten 88-100 mit den französischen

Kolonien bis auf Nordalgerien sowie die

Erdteile, Titel stark gebräunt, erste 10 Karten lose

und weitere im mittleren Teil gelöst, in den Rändern

altersfleckig).

Vgl. Phillips 3000 (Ausgabe 1847). – Mit 6 beiliegenden doppelten

Departementkarten.

200,–

98 [Ludwig Salvator, Erzherzog von Österreich]: Die

Karawanen-Strasse von Aegypten nach Syrien. Prag:

H. Mercy 1879. 24 x 17,5 cm. Mit 22 Holzstichtafeln

und 1 Holzstich-Schlussvignette. Unbeschnittenes

Exemplar. X, 88 SS. OrBorsch.

(Geringe Altersspuren).

Kainbacher 253, 3. Kainbacher, Österreich 109,3. Holzm./Boh.

V, 5270. NDB XV, 406. – Ludwig Salvator widmete sich von

Jugend an seinen naturwissenschaftlichen & nautischen Interessen.

Heute gelten seine Schriften als „wichtige – bisher

wissenschaftlich noch nicht gebührend gewürdigte – ethnographische

und kulturhistorische Zeugnisse ...“ (Vgl. NDB).

200,–

99 – [Ludwig Salvator, Erzherzog von Österreich]: Lose

Blätter aus Abazia. Wien: E. Hölzel 1886. 31 x 24 cm.

Mit Front. und 33 Holzstichtafeln nach Federzeichnungen

von Ludwig Salvator. 3 Bll., 89 SS., 1 nn. S.,

1 Bl. OrHLn.

(Kanten beschabt, etwas gebrauchsfleckig. Bindung

gelockert, 1 Tafel gelöst).

Holzmann/Boh. V, 1571. – Erste Ausgabe der 1885 entstandenen

Skizzen aus dem heutigen Opatija (Kroatien), dem mondänen

Badeort der österreichischen Monarchie und dem europäischen

Großbürgertum im 19. Jahrhundert an der Adria.

200,–

100 Maaß, Johann: Meine Fußreisen im Jahre 1809 zur

Zeit des österreichischen Krieges. 2 in 1 Band.

48

Witten berg: Selbstverlag 1810. 16 x 10,5 cm. XXXVI,

307 SS.; 2 Bll., 129 SS., 1 Bl. Marmor. Pp.

(Ecken und Kanten bestoßen. Vorsatz und Titel mit

Besitzvermerk. Gebräunt, anfangs stärker und teils

etwas stockfleckig).

Goed. VII 291, 11. Kosch X 181. – In seinem Reisebericht „zu

Kriegszeiten“ beschreibt Maaß zahlreiche Orte in Thüringen

und Sachsen und anfangs ausführlich eine Reise nach Berlin

und Potsdam, mit Theatern, Instituten usw. Weiter schildert er

„Manches, was auf die jetzige politische Lage Preußens einen

Bezug hat“ (Vorwort). Maaß, der 1755 in Herrnhut geboren

wurde, hatte gegen seinen Willen in Barby eine Druckerlehre

gemacht, studierte in Wittenberg Theologie und eröffnete dort

eine Leihbibliothek.

300,–

*101 Das malerische und romantische Deutschland. Bde

IV, V und X (v. 10). Leipzig: Wigand. 23 x 14,8 cm.

HLn mit Rt. (Einbände berieben. Unterschiedlich,

teils stärker stockfleckig oder gebräunt).

1) Bechstein, Ludwig: Wanderungen durch Thüringen.

[1837]. Mit 28 Stahlstichtafeln (st. 30; ohne Blankenburg

und Schwarzathal). 291 SS. / 2) Blumenhagen,

Wilhelm: Wanderungen durch den Harz.

[1838]. Mit 28 Stahlstichtafeln (st. 30; ohne Sangerhausen

und Brockenhaus). 256 SS. / 3) Kobbe, Th.

v., u. Wilh. Cornelius: Wanderungen an der Nordund

Ostsee. 2 Tle in 1 Bd. [1841]. Mit 29 Stahlstichtafeln

(st. 30; ohne Schloss Balca).

Engelmann I, 417. – Erstausgaben. – Mit Ansichten von Meiningen,

Suhl, Rudolstadt, Jena, Weimar, Gotha / Goslar,

Clausthal, Wernigerode, Quedlinburg, Stolberg, Osterode /

Helgoland (3), Wyk auf Föhr, Wangerooge, Norderney (2),

Cuxhaven; Königsberg, Danzig (2), Stettin, Lübeck u.v.a.

270,–

102 Marmier, Xavier: Voyage pittoresque en Alle magne.

Partie septentrionale. Paris: Morizot 1860. 25,5 x

16,5 cm. Mit 20 (davon 2 farbigen) Stahlstichen nach

(Adolphe et Emile) Rouargue. 2 Bll., 516 SS. Grünes

HLdr. mit reicher Rv.

(Rücken aufgehellt, Ecken etwas bestoßen. Titel und

Vorsatz mit Besitzstempel. Stellenweise etwas altersfleckig,

Schutzblätter stärker gebräunt, Tafeln verso

mit Bleistift nummeriert).

Vicaire V, 536. – Der andere Teil des Werkes ‘Partie méridionale’

erschien ein Jahr zuvor.

200,–

103 [Mavor, William Fordyce]: A general collection of

voyages and travels from the discovery of America

to the commencement of the nineteenth century.

London: R. Phillips (Mischauflage) 1809-13. 16 x

10 cm. Mit 16 gest. Karten, 1 gest. Porträt und 93

Kupfertafeln, teils gefaltet und mit mehreren Dar


stellungen. Mod. Ldr mit Rs. und Rv. sowie Buntpapierdeckeln,

lediglich Bd. XXVI abweichend (rest.

Ldr mit Rv. und verg. Deckelfileten).

(Teils leicht berieben. Bei Sabin keine genauen Tafelangaben

– wahrscheinlich fehlen einige Tafeln

und Karten, Vorsatzecken leimschattig, Karten und

Tafeln teils etwas stärker altersfleckig, mit Läsuren

und lose beiliegend, Tafelrand unten teils mit Titel

beschnitten, 1 Tafel mit größerem Einriss, kleinere

Randläsuren, Titel von Bd IX neu aufgezogen, Bd

XV etwas stärker gebräunt, hier 1 Bl. im Rand verstärkt,

mit Fehlstelle und etwas Wortverlust).

Vgl. Sabin 46981. – Erstmals 1796 veröffentlichte Sammlung

älterer und neuerer Weltreisen von Columbus bis Lord Valentia.

– Mit Weltkarten, Erdteilkarten sowie Karten von den West

Indies, Chile, Neuguinea, China, Ägypten, Indien, Nordamerika

(2) u.a. – Die Kupfer mit Ansichten und interessanten Darstellungen

von Patagonien, der chinesischen Mauer, Kapitän

Wallis, dem Tod von Kapitän Cook sowie einem kriegerischen

Boot eines neuseeländischen Stammes.

700,–

104 [Meiners, Christoph]: Briefe über die Schweiz. 4

Bde. Berlin: Spener 1788-90. 16 x 10 cm. Mit 4 gest.

Titeln mit Vignetten, 11 gest. Ansichten im Text und

2 gefalt. Kupfertafeln. HLdr mit 2 Rs. und etwas Rv.

(Stellenweise etwas beschabt, 1 Rs. mit Fehlstelle.

Innenspiegel mit Leihbibliotheksordnung, 3 Titel

und einige Textblätter mit nicht störendem Stempel

der Bibliothek des Gewerbe-Vereins Hainichen,

etwas bis mäßig altersfleckig bzw. gebräunt).

Engelmann 925. – Komplettes Exemplar der illustrierten und

vermehrten zweiten Ausgabe. Der Göttinger Philosoph und

Historiker Meiners (1747-1810) hatte die ersten beiden Bände

nach den neuen Erfahrungen einer zweiten Reise überarbeitet

und verbessert, ehe er die beiden anfangs nicht geplanten

Bände 3 und 4 mit dieser Ausgabe folgen ließ. Die Kupfer von

Schumann, Capieux und Veith sind zum Teil nach Aberli gestochen.

Sie zeigen u.a. Ansichten vom Hasli-Tal, Gletschern

bei Chamonix, dem Beinhaus bei Murten, der Teufelsbrücke

auf dem Gotthard, Wasserfällen, dem Grindelwald-Gletscher,

vom Genfer und Bieler See, Nidau und Tells-Kapelle am Vierwaldstätter

See.

750,–

105 – dasselbe. Wohlfeile Ausgabe, nach der zweiten ...

verm. Auflage. 4 Tle in 2 Bden. Berlin: Spener 1788.

17,7 x 10,3 cm. Mit 2 Kupfertiteln mit Ansichtenvignette

(Bielersee und Haslital). XXXV, 360 SS.; 1 Bl.,

342 SS. + XVIII, 278 SS.; 1 Bl., 248 SS. HLdr mit 2 Rs.

und Rv.

(Rücken teilw. berieben. Die Kupfertitel am unteren

w. Rand beschnitten. Vereinzelt Bleistiftanstreichungen

an den Rändern).

Engelmann II, 925. – Für das Bild des Landes in Deutschland

einflussreicher Bericht von zwei Reisen durch die Schweiz

49

I. TOPOGRAPHIE · REISELITERATUR

1782 (Tle 1-2) und 1788 (Tle 3-4), mit Reiseerlebnissen, Naturschilderungen

und politischen Bemerkungen.

200,–

106 Merian. – Theatrum Europaeum, oder Außführliche

und Warhafftige Beschreibung aller und jeder denckwürdiger

Geschichten/ so sich hin und wider in der

Welt/ fürnämlich aber in Europa/ und Teutschlanden/

so wol im Religion- als Prophan-Wesen vom

Jahr Christ 1617 biß auff das Jahr (1718) ... zugetragen

haben. [Erster]-Ein und Zwantzigster Theil.

Beschrieben durch J. P. Abelinus (H. Oraeus, J. P.

Lotichius, J. G. Schleder, M. Meyer, W. J. Geiger, D.

Schneider u. G. Schweder). Mischexemplar aus der

1. bis 3. Ausgabe. 21 Bde (alles).

Frankfurt a. M.: M. Merian bzw. M. Merians Erben

od. C. G. Merians Erben (gedruckt bei W. Hoffmann,

Fievet u.a.) 1662-1738. 32,7 x 20,5 cm. Mit 20 illustr.

Kupfertiteln, 663 teils gefalt. Kupfertafeln (von

674), 644 gest. Porträts (von 660) und 17 Textkupfern

(von 18). Ldr mit Rs. und Rv., die Bde I-XII mit

typogr. abweichenden Rt. und auf den Vorderdeckeln

mit verg. Initialen „*H*E*K*“, verg. Stehkantenbordüre.

(Berieben. Kleinere Einbandschäden

restauriert. Es fehlen insgesamt 11 Kupfertafeln, 16

Porträts sowie ein Textbl. in Bd IV mit 1 Textkupfer

[S. 923/24]. Ohne folgende Tafeln: Schlacht b.

Wimpfen [I], Einnahme von Frankfurt a. M., Leipzig,

Schlacht b. Lützen [II], Eroberung v. Neuburg vorm

Wald [IV], Schwed. Lager b. Bröhrau [V], Kreta, Neuhäusel,

Eroberung v. Preßnitz [IX], Alzey [XIII], Preßburg

[XX]. Schwach gebräunt; nur vereinzelt gering

wasserrandig).

Wüthrich III, 113 ff. Lipperheide Ci 20. – Folgende Bände sind

nach den Angaben von Wüthrich und den internen Verzeichnissen

komplett: III, VII, VIII und XV-XIX. – Umfangreichstes

Werk der Merians, dessen Zeitrahmen insgesamt über 100 Jahre

umfasste und das von namhaften Historikern geschrieben

und redigiert wurde. Es werden eine Fülle von Details aus

der Geschichte des 17. und frühen 18. Jahrhunderts geboten.

Für die Zeit des Dreißigjährigen Krieges und der politischen

Ereignisse unter Ludwig XIV. stellt das ‘Theatrum Europaeum’

ein wichtiges Quellenwerk dar. Auch Anekdoten und Kuriositäten

sowie Skandalnachrichten aus aller Welt breiten die

Bände auf den weit über 20.000 Seiten aus. Die Kupfertafeln

zeigen berühmte Ansichten, militärische Ereignisse, Porträts

der wichtigsten historischen Persönlichkeiten der Zeit u.v.m.

Farbabbildungen Seite 21

40.000,–

107 – Schleder, Joh. Georg: Irenico-Polemographia, sive

Theatri Europaei continuati septennium: Das ist/

sieben-jährige historisch-ausßgeführte Friedens- und

Kriegs-Beschreibung ... [1651-1658]. Frankfurt a. M.:

Fievet für M. Merians Erben 1663. 33 x 20,7 cm. Mit

illustr. Kupfertitel, 12 teils doppelblattgr. oder gefalt.


Kupfertafeln und 27 gest. Porträttafeln. 3 Bll., 1098

SS., 1 w. Bl., 18 Bll. Pgt mit hs. Rt.

(Rücken am Kopf eingerissen. Durchgehend leicht

gebräunt).

Wüthrich III, S. 133. – Erste Ausgabe. – Mit Darstellung des

Kometen von 1652, von Krönungszeremonien von Kaiser Ferdinand

III. und seiner Gemahlin, König Ludwig XIV., Leopold

I. zum König von Ungarn, der Seeschlacht bei Scheveningen

zwischen den Holländern und Engländern 1653 u.a.

750,–

108 – Theatri Europaei eilffter Theil [1672-1679]. Frankfurt

a. M.: Wust d. Ä. und Görlin für M. Merians, C.

Merians u. T. M. Götzens Erben, 1682. 33 x 20,2 cm.

Mit Kupfertitel, 44 (v. 45) meist doppelblattgr. Kupfertafeln

mit Karten, Plänen und Ansichten und 31

(st. 42) gest. Porträttafeln. 4 Bll., 1484 SS., 22 Bll. Pgt

mit hs. Rt.

(Defekt im vorderen Innendeckel. Ohne die gr. Vogelschautafel

‘Marsch des Gr. Kurfürsten über das

zugefrorene Kurische Haff bei Labiau’ sowie 11 Porträtkupfer.

Teilw. leicht bis mäßig gebräunt).

Wüthrich III, S. 137 f. – Erste Ausgabe.

1400,–

109 – Theatri Europæi continuati zwölffter Theil. [1679-

1687]. Frankfurt a. M.: Görlin für M. Merians Erben

1691. 33 x 20 cm. Mit illustr. Kupfertitel, 28 meist

doppelblattgr. oder gefalt. Kupfertafeln mit 31 Karten,

Plänen und Ansichten sowie 33 (v. 35) gest.

Porträttafeln. 1 Bl., 1146 SS., 18 Bll., 1 w. Bl. Pgt mit

hs. Rt.

(Schwach gebräunt).

Wüthrich III, S. 138 f. – Erste Ausgabe. – Die Kupfer mit Karten

von Europa, Deutschland, Ungarn, Siebenbürgen, Darstellung

eines 1680/81 beobachteten Kometen, eines Plans der

Beschießung von Hamburg, einer Ansicht von Ofen u. Pest,

u.a.

900,–

110 – Theatri Europaei continuati dreyzehender Theil

[1687-1691]. Frankfurt a. M.: Görlin für M. Merians

Erben 1698. 32,6 x 20 cm. Mit gest. Frontispiz, 31

(v. 32) meist doppelblattgr. oder gefalt. Kupfertafeln

mit Karten, Plänen und Ansichten und 26 gest. Porträttafeln.

5 Bll., 1363 SS., 1 nn. S., 24 Bll. Pgt mit hs.

Rt.

(Im Ganzen leicht bis mäßig gebräunt. Die mitunter

beigegebene nicht im Kupferverz. aufgeführte Karte

des Deutschen Reichs hier nicht vorhanden. Meist

schwach gebräunt).

Wüthrich III, S. 139. – Mit den schönen Ansichten von Alzey,

Kaiserslautern, Neustadt/Haardt, Oppenheim, Heilbronn, Heidelberg,

Rothenburg ob d. T., Stuttgart, Speyer, Cochem u.a.

1200,–

111 – Theatri Europæi continuati vierzehender Theil.

[1691-1695]. Frankfurt a. M.: Görlin für M. Merians

Erben 1702. 32,6 x 20,3 cm. Mit gest. Frontispiz, 37

meist doppelblattgr. od. gefalt. Kupfertafeln mit Karten,

Plänen und Ansichten sowie 18 gest. Porträttafeln.

5 Bll., 889 SS., 1 nn. S., 37 Bll. Pgt mit hs. Rt.

(Einige Kupfer verheftet. Schwach bis mäßig gebräunt).

Wüthrich III, S. 140. – Enthält neben vielen Plänen und Ansichten

u.a. eine Deutschland- und eine Rheinlaufkarte.

1100,–

112 – dasselbe Mit gest. Frontispiz, 35 (v. 37) meist doppelblattgr.

od. gefalt. Kupfertafeln mit Karten, Plänen

und Ansichten sowie 17 (v. 18) gest. Porträttafeln.

5 Bll., 889 SS., 1 nn. S., 37 Bll. Pgt mit verg. Rt.

(Einige Kupfer verheftet. Ohne die Ansicht ‘Treffen

bei Leuze’, den Plan von Charleroi und das Porträt

von Fürst Montecuccoli).

Wüthrich III, S. 140.

900,–

113 – Theatri Europæi funffzehender Theil [1696-1700].

Frankfurt a. M.: J. P. Andreae für W. C. G. Merians

Erben 1707. 33 x 20,5 cm. Mit gest. Frontispiz, 14

meist doppelblgr. oder gefalt. Kupfertafeln mit Karten,

Plänen und Ansichten sowie 20 gest. Porträttafeln.

4 Bll., 876 SS., 14 Bll. Pgt mit hs. Rt.

(Etwas angestaubt. Kupferverzeichnis nicht beigegeben,

etwas gebräunt und teils altersfleckig, ein Porträt

im Bildteil mit Braunfleck, wenige kleine Randfehlstellen).

Wüthrich III, S. 140. – Enthält u.a. Karten von Deutschland,

Italien und Europa sowie Vogelschaupläne von Freiburg und

Riga.

900,–

114 – [Schneider, Daniel]: Theatri Europæi siebenzehender

Theil. [ 1704-1706]. Frankfurt a. M.: Heinscheit

für C. G. Merians Erben 1718. Mit gest. Frontispiz, 36

(v. 38) meist doppelblattgr. oder gefalt. Ansichten,

Plänen und Karten sowie 6 (v. 8) gest. Porträttafeln.

4 Bll. (ohne das Bl. Kupferverzeichnis), 318 SS., 352

(r. 364) SS., 340 SS. (SS. 299-302 fehlen), 15 Bll. Pgt

mit hs. Rt.

(Text mäßig gebräunt, Tafeln nur gering betroffen.

Ohne das Profil der Befestigungswerke von Landau,

die Vorderfront des Schlosses Charlottenburg und

den Porträts der Anna Königin von England und des

Grafen Friedr. Ernst zu Solms-Tecklenburg).

Wüthrich III, S. 142. – Auflage unbestimmt, da ohne das Kupferverzeichnis.

– Mit zahlreichen Schlachtenplänen; unter den

Ansichten z.B. die des Porzellankabinetts im Schloss Charlottenburg

oder des Schlösschens Monbijou bei Berlin.

1000,–

50


115 – dasselbe. Frankfurt a. M.: Heinscheit für C. G. Merians

Erben 1718 [nach 1718]. Mit gest. Frontispiz, 36

(v. 38) meist doppelblattgr. oder gefalt. Ansichten,

Plänen und Karten sowie 8 gest. Porträttafeln. 5 Bll.,

318 SS., 352 (r. 364) SS., 340 SS., 15 Bll. Pgt mit verg.

Rt.

(Geringer Bezugsdefekt am Kopf des Rückens. Teilweise

mäßig bis stärker wasserrandig. Text leicht

gebräunt. Ohne die Pläne vom Angriff auf Hagenau

und der Belagerung von Ath).

Wüthrich III, S. 142. – 2. Auflage. Unter den Ansichten z.B. die

des Schlosses Charlottenburg.

900,–

116 – [Schneider, Daniel]: Theatri Europaei neunzehender

Theil [1710-1712]. Frankfurt a. M.: A. Heinscheidt

für C. G. Merians Erben [1723]. 33 x 20,2 cm. Mit

gest. Frontispiz, 24 (st. 26) meist gefalt. Kupfertafeln

mit Plänen und Ansichten, 2 schematischen Kupfertafeln,

5 gest. Porträttafeln und 5 typogr. Falttabellen.

1 Bl., 808 SS., 562 SS., 39 Bll. Pgt mit hs. Rt.

(Drucktitel am unteren Rand beschnitten, dadurch

Erscheinungsjahr unbestimmt. Ohne den Plan der

Wälle um Schl. Bethune und Plan von Fort Knocke;

ohne 1 Bl. Kupferverzeichnis. Text leicht gebräunt).

Wüthrich III, S. 143.

1200,–

117 – [Schneider, Daniel]: Theatri Europæi zwantzigster

Theil. [1713-1715]. Frankfurt a. M.: Andreä für C. G.

Merians Erben 1734. 34,5 x 20,5 cm. Mit 28 meist

doppelblattgr. oder gefalt. Kupfertafeln mit 29 Karten,

Ansichten und Plänen, 6 gest. Porträttafeln und

1 typogr. Stammtafel. 5 Bll., 704 SS., 442 SS., 419 SS.,

1 nn. S., 50 Bll. Pgt mit hs. Rt.

(Geringe Bezugsverletzung unten am Rücken).

Wüthrich III, S. 144. – Mit Ansichten von Augsburg, Prag

(mehrf. gefalt.), Genua, Lyon, Moskau, St. Gallen, Aachen,

London (mehrf. gefalt.), Kopenhagen, Preßburg, Rostock,

Edinburgh, Antwerpen, Ükermünde/Usedom, Bremen, Stade,

Wismar u.a.

1000,–

118 Merian. – [Zeiller, Martin]: Topographia electorat,

Brandenburgici et Ducatus Pomeraniae, das ist Beschreibung

der vornembsten und bekantisten Stätte

und Plätz ... sampt einem doppelten Anhang , vom

Lande Preußen und Pomorellen, von Lifflande unnd

selbige beruffenisten Orten. 3 in 1 Bd. Frankfurt: M.

Merians Erben [1652]. Mit Kupfertitel, 4 gest. Karten

und 70 Kupfertafeln mit 100 Darstellungen von

C. Merian u.a. 2 Bll., SS. 5-129, 1 nn. S., 3 Bll., 53 SS.;

1 nn. S., 1 Bl.; 36 SS., 2 Bll. Pgt mit hs. Rt.

(Schließbänder entfernt, etwas angestaubt und eini ge

Kratzspuren am Deckel. Ohne die IV SS. Widmung,

Vorsatz mit Besitzvermerk, in den Randbereichen stel-

51

I. TOPOGRAPHIE · REISELITERATUR

119

lenweise etwas gebräunt und vereinzelt gebrauchsfleckig,

Karte ‘Brandenburg’ und wenige Wappen der

ersten Ansichtsdarstellungen ankoloriert).

Wüthrich 57. Vgl. VD17 23:230371R. – Erste Ausgabe der

Topographie von Brandenburg und Pommern. – Martin Zeiller

kannte die hier behandelten Gebiete nicht aus eigener Anschauung

und war in verstärktem Maße auf die einschlägige

Literatur angewiesen. Oftmals verwendete er seine eigene

Vorlage aus „Itinerarium Germaniae Nov-Antiquae“ von 1632

und 1640 sowie das Werk „De rebus publicis Hanseaticis“ von

J. A. à Werdenhagen.

2500,–

119 Merian. – Topographia und eigentliche Beschreibung

der vornembsten Stäte, Schlösser auch anderer

Plätze und Örter in denen Hertzogthümer(n)

Braunschweig und Lüneburg, und denen dazu

gehörende(n) Grafschafften Herrschafften und Landen.

Frankfurt a. M.: M. Merians Erben 1654. 31 x 20

cm. Mit allegor. Kupfertitel von M. Merian, 3 doppelblattgr.

Kupferkarten und 132 teils doppelblattgr.

oder gefalt. Kupfertafeln mit 226 Darstellungen so-


120

wie 2 doppelblattgr. Stammtafeln. 2 Bll., SS. 3-220,

5 Bll. Hellbraunes HLdr mit 2 farb. Rs. und Rv., in

den Rückenfeldern das verg. Monogramm des Albert

von Sachsen-Teschen.

(Deckel und oberstes Rückenfeld berieben, alte Exlibris

von den Innendeckeln entfernt. Einige Blätter

am Anfang im Außenrand schmal hinterlegt, dadurch

die Blätter etwas gewellt. Die Kupfer verso

mit kl. Rasuren, eine Doppelansicht mit kl. Reparatur

im Mittelsteg. Wenig braunfleckig).

Wüthrich IV, 63. – Erste Ausgabe, mit der in den absoluten

Erstdrucken noch fehlenden Karte von Wolfenbüttel sowie

den Ansichten von Hehlen und Lüneburg 2. – Schönes Exemplar

dieser umfangreichen und mit den meisten Illustrationen

versehenen Topographie. Der Band nimmt eine Sonderstellung

in der Reihe ein, indem er nicht vom Merianverlag und

dessen Autor Martin Zeiller erarbeitet wurde, sondern von den

Landesfürsten und ihren ortsansässigen Gewährsleuten. Den

Großteil der Zeichnungen fertigte Konrad Buno, der Hofkupferstecher

des Herzogs August von Braunschweig, die meisten

der Ansichten radierte Caspar Merian.

3000,–

120 – [Zeiller, Martin]: Topographia Westphaliae. Das

ist, Beschreibung der vornembsten und bekantisten

Stätte und Plätz, im hochlöbl: Westphälischen

Craiße. Frankfurt: M. Merian [1647]. 31 x 20,5 cm.

Mit gest. Titel, gest. Karte sowie 50 teils doppelblgr.

Kupfertafeln mit 86 Darstellungen von M. und C.

Merian. SS. 3-94, 3 Bll. Pgt mit Rs., hs. Rt. sowie

zentraler, blindgepr. Deckelvignette.

(Vordergelenk angebrochen, stellenweise etwas

schmutzfleckig, Rs. mit Fehlstellen. In den Rändern

altersfleckig, Tafeln stellenweise auch im Falz betroffen,

wenige Tafeln stärker altersfleckig, Ansicht

‘Lüttich 2’ mit hinterlegter Randfehlstelle, teils mit

kleineren Randläsuren, vor allem einseitige Mehrfach-Darstellungen

betroffen).

Angeb.: Ders.: Archiepiscopatuum Moguntinensis,

Trevirensis et Coloniensis ... in denen Ertzbistumen

Maynz, Trier und Cöln. Ebda 1646-54. Mit gest. Titel,

3 (von 4) gest. Karten und 40 teils doppelblgr. und

gefalt. Kupfertafeln mit 67 Ansichten. [SS. 3]-54, 3

Bll.; 41 SS., 1 nn. S., 2 Bll.

(Ohne die meist später beigefügte Karte des Eichsfelds,

Panoramaansicht ‘Mainz’ nicht sorgfältig zusammengesetzt.

Etwas bis mäßig altersfleckig bzw.

gebräunt, Tafeln stellenweise auch im Abbildungsteil

betroffen, 2 Bll. mit Randfehlstelle, davon 1 hinterlegt).

(1) Wüthrich 37. VD17 23:232043D – Der Westfalen-Band,

bei dem Braun-Hogenberg für die Vorlagen häufig konsultiert

wurde, erlebte als einer der wenigen Merian-Topographien

nur 2 Auflagen, was Wüthrich mit der mangelnden Kaufkraft

der Bewohner dieses Gebietes und den Schäden des 30jährigen

Krieges begründet. „Um so glücklicher schätzen wir uns

heute, daß Merian uns das Bild der westfälischen und niederrheinischen

Städte im Zustand überliefert hat, wie sie vor

den Kriegswirren von 1618-48 bestanden hatten“ (Vgl. Wüthrich).

– (2) Wüthrich 28 und 29. Vgl. VD17 23:232028D und

23:231813Y. – 6. Band der „Topographia Germania“ mit dem

Anhang und den darin befindlichen bedeutenden Texterweiterungen.

Einige Ansichten sind aus dem 2. und 3. Band des

„Theatrum Europaeum“ übernommen.

6500,–

52

121 – [Zeiller, Martin]: Topographia Hassiae et regionum

vicinarum. Das ist Beschreibung der vorne(m)bsten

Stätte und Plätze in Hessen. Frankfurt: M. Merian

[1646-55]. Mit Kupfertitel, 3 doppelblgr. Karten und

60 teils doppelblgr. Kupfertafeln mit 123 Darstellungen

von M. und C. Merian. 1 Bl., 91 SS., 1 nn. S., 2

Bll.; 64 SS., 3 Bll. 31,5 x 20 cm. Pgt mit Rs., hs. Rt.

und zentraler, blindgepr. Vignette.

(Vordergelenk angebrochen, Rs. etwas rissig, stellenweise

leicht farb- bzw. gebrauchsfleckig. Titel

mit Monogrammstempel, Widmung und wenige Tafeln

im Rand mit Tintenfleck, 1 Bl. mit Löchlein im

Rand, 2 Tafeln mit kleinen Fehlstellen, davon 1 mit


geringem Bildverlust, in den Rändern teils gering altersfleckig,

wenige Bll., 3 Karten sowie Anhang etwas

stärker gebräunt, vereinzelte Gebrauchsflecken,

kleinere Randläsuren).

Angebunden ders.: Topographia Franconiae, Das

ist Beschreibung und eygentliche Contrafactur der

vornembsten Stätte und Plätze des Franckenlandes.

Ebda [1648-56]. Mit gest. Titel, Wappenkupfer, gest.

doppelblgr. Karte und 43 teils doppelblgr. und gefalt.

Tafeln mit 48 Darstellungen von M. und C. Merian.

1 Bl., 78 SS., 5 Bll.; 56 SS., 4 Bll.

(2 Tafeln mit kleinen Einrissen, Ansicht von Velden

im Rand hinterlegt, insgesamt in den Rändern durchgängig

etwas altersfleckig, Tafeln überwiegend im

Rand betroffen, Paginierungsfehler ausgebessert).

(1) Wüthrich 33 und 34. – Komplettes Exemplar des Hessen-

Bandes, der als 7. Teil der Merian’schen Topographien erschien.

Mit dem 1655 erschienenen Anhang und der Darstellung

des Frauensees von C. Merian (hier abweichend nach

S. 82 eingebunden). Bei einem Großteil der Stiche handelt

es sich um Kopien nach den Illustrationen aus Wilhelm Dilichs

„Hessischer Chronica“ von 1605. – (2) Wüthrich 39 und

40. – 9. Band der Topographienreihe mit Anhang. Tafeln teils

außerhalb der Reihenfolge im Anhang eingebunden. Die einleitende

„Beschreibung des Franckenlands“ von G. C. Walther

und der Grafen von Castell.

5000,–

122 – [Zeiller, Martin]: Topographia Archiepiscopatuum

Moguntinensis, Trevirensis, et Coloniensis, das ist

Beschreibung der vornembsten Stätt und Plätz, in

denen Ertzbistumen Mayntz, Trier, und Cöln. [Frankfurt

a. M.]: Matth. Merian 1646. 31 x 20 cm. Mit allegor.

Kupfertitel, 3 doppelblattgr. Kupferkarten und

40 teils doppelblattgr. Kupfertafeln mit 67 Darstellungen.

54 SS., 3 Bll.

Beigebunden: Anhang zu deß Martin Zeillers Anno

1646. außgegangner Topographia Archiepiscopatuum

... Frankfurt a. M.: Meriansche Erben 1654. 41 SS.,

1 nn. S., 2 Bll. – Pgt mit Rs. und dekorativer Vergoldung.

(Rückenschild mit Defekten. Nur vereinzelt gering

stockfleckig).

Wüthrich 28 u. 29. Erste Ausgabe, noch ohne die Karte des

Eichsfelds. – Mit großen Ansichten von Mainz, Aschaffenburg,

Fritzlar, Trier, Koblenz, Köln, Bonn und Neuss. – Sehr schönes,

sauberes Exemplar!

Abbildung Seite 54

3300,–

123 – [Zeiller, Martin]: Topographia Palatinatus Rheni ...

Das ist, Beschreibung und eigentliche Abbildung

der vornemsten Statte (&?) Plätz der Untern Pfaltz

am Rhein und benachbarten Landschafften ... Sampt

einer Zugabe ettlicher des H. Röm. Reichs zu dem

Ober Rheinischen Cräyß gezogenen Ständen/ als Bisantz/

Metz/ Tull/ Verdun, Lothringen, Savoyen, etc.

53

I. TOPOGRAPHIE · REISELITERATUR

121

[Frankfurt a. M.]: M. Merian 1645 [d.i. wohl 1672]. 33

x 20 cm. Hauptteil fragmentarisch, mit allegor. Kupfertitel

und 3 Kupfertafeln (st. 50 Karten und Tafeln).

SS. 3-106, 1 w. Bl. – Die ‘Zugabe’ komplett mit gest.

Titelvignette (Wappen), 2 doppelblattgr. Kupferkarten

und 12 teils doppelblattgr. Kupfertafeln mit 20

Ansichten und Grundrissen. 33 SS., 1 nn. S., 4 Bll.

Ldr mit Rs., Rv. und verg. Deckelfileten sowie Stehkantenvergoldung.

(Stark berieben, vord. Rückengelenk geplatzt, ehemals

verg. Deckelmedaillons abgerieben. Enthält

im Hauptteil lediglich die Abbildung der Grotte im

Heidelberger Schlossgarten, der Schwedensäule

bei Oppenheim sowie römischer Ausgrabungen in

Stromberg. Ohne den Drucktitel. Stellenw. leichte

Schnittverletzungen im Bug durch das Herausschneiden

der entfernten Kupfer).

Wüthrich IV, 26. – Die 2. Ausgabe, mit der beigefügten Zugabe.

– Mit großen Ansichten von Metz, Nancy u.a.

400,–


54

122

124

127


124 – [Zeiller, Martin]: Topographia Sueviæ, das ist

Beschreib- und aigentliche Abcontrafeitung der

fürnembste(n) Stätt und Plätz in Ober und Nider

Schwaben, Hertzogthum Würtenberg Marggraffschafft

Baden, und andern zu dem ... Schwabischen

Craiße gehörigen Landtschafften und Orten. Frankfurt

a. M. : M. Merian 1643 [d.i. 1655]. 32 x 20,4 cm.

Mit allegor. Kupfertitel, 3 doppelblattgr. Kupferkarten

und 59 teils doppelblattgr. Kupfertafeln mit 104

Darstellungen. 3 Bll., 232 SS., 7 Bll. (Drei Tafeln mit

längerem Einriss, davon einer repariert, die Tafel mit

den Ansichten von Hohenasperg und Schl. Bildenstein

mit Durchriss und aufgezogen. Nur vereinzelt

leicht altersfleckig).

Angebunden [ders.]: Topographia Franconiæ, das

ist, Beschreibung, und eÿgentliche Contrafactur der

vornembsten Stätte, und Plätze des Franckenlandes,

und deren, die zu dem ... Fränckischen Craiße gezogen

werden. Ebda [1656]. Mit allegor. Kupfertitel,

gest. Wappenvignette, 2 doppelblattgr. Kupferkarten

und 43 teils doppelblattgr. oder gefalt. Kupfertafeln

mit 48 Darstellungen. 2 Bll., SS. 3-118, 6 Bll.

(Eine Nürnberg-Tafel mit kl. Randeinriss, Ansicht

von Ansbach im äußeren Plattenrand beschnitten).

[Ders.]: Topographia Bavariæ das ist, Beschreib:und

aigentliche Abbildung der vornembsten Stätt und

Orth, in Ober und Nieder Beÿern, der Obern Pfaltz,

und andern, zum ... Baÿrischen Crayße gehörigen,

Landschafften. Ebda 1644 [d.i. 1665]. Mit allegor.

Kupfertitel, 1 gest. Wappenvignette, 4 doppelblattgr.

Kupferkarten und 57 teils doppelblattgr. oder gefalt.

Kupfertafeln mit 93 Darstellungen. SS. 3-138, 4 Bll.

Blindgepr. Schweinsldr über Holzdeckeln auf 5

Bünden mit hs. Rt. (Signaturschild am Rücken unvollständig

entfernt).

(1) Wüthrich IV, 13. – Zweite Ausgabe. Mit großen Ansichten

von Augsburg, Heilbronn, Kempten, Konstanz, Lindau,

Memmingen, Nördlingen, Pforzheim, Ravensburg, Schwab.

Gmünd, Schw. Hall, Stuttgart, Tübingen, Überlingen, Ulm u.a.

/ (2) Wüthrich IV, 41. – Zweite Ausgabe. Mit großen Ansichten

von Bamberg, Coburg, Eichstätt, Forchheim, Kitzingen, Mergentheim,

Nürnberg, Rothenburg o. d. T., Schweinfurt, Wertheim,

Würzburg u.a. / (3) Wüthrich IV, 22. – Dritte Ausgabe.

Mit großen Ansichten von Amberg, Cham, Dachau, Landshut,

Landsberg, Lauingen, München, Neuburg, Neumarkt, Passau,

Regensburg, Salzburg, Wasserburg u.a.

Vorsatz mit Bibliothekssignatur „No. 127 Villae Epponis ad

Bibliothecam“ (Schloss Eppishausen) und eigh. Signatur des

Germanisten Joseph von Laßberg; auf der ersten Titelrückseite

der Bibliotheksstempel der Fürstl. Fürstenbergischen Bibliothek

Donaueschingen, an die Laßberg seine 10.000 Bücher

und Handschriften umfassende Sammlung verkauft hatte.

6000,–

125 Merian. – [Zeiller, Martin]: Topographia Superioris

Saxoniae, Thüringiae, Misniae, Lusatia etc. Frankfurt:

55

I. TOPOGRAPHIE · REISELITERATUR

Merian 1650. 31 x 20,5 cm. Mit gest. Kupfertitel,

5 gest. Karten sowie 86 Ansichten und Plänen auf

61 Tafeln von C. Merian u.a. 2 Bll., 210 SS., 8 Bll.,

1 leeres Bl. (mit montierten kleinen Ansichten von

Halle, Pretzel und Magdeburg). Pgt mit Rs., hs. Rt.

und zentraler, blindgepr. Vignette.

(Etwas staub- sowie farbfleckig, Ecken bestoßen,

Vordergelenk angebrochen. Teils mit schmalem

Wasserrand, wenige Tafeln betroffen, stellenweise

etwas altersfleckig, Dresden-Panorama altersfleckig

und mit Knickspuren, 2 Ansichten mit Randausrissen).

Angeb.: Ders.: Topographia Saxoniae Inferioris. Das

ist Beschreibung der vornehmsten Stätte und Plätz

in dem hochl: Nider Sachs: Crays. Frankfurt: Merians

Erben 1653. Mit 4 Karten und 53 Ansichten und Plänen

von C. Merian u.a. auf 36 Tafeln. 242 SS., 3 Bll.

(S. 3/4 mit Einriss und ergänzter Randfehlstelle, Karte

des Mündungsgebiets der Weser stärker altersfleckig,

ansonsten überwiegend im Randbereich mit

Altersflecken, wenige Ansichten mit geringfügigen

Randläsuren, schmaler Wasserrand).

(1) Vgl. Wüthrich 55 und 56. VD17 23:230985L – Text mit

den Merkmalen der ersten Ausgabe, mit dem Kupferbestand

der zweiten Ausgabe von 1690. Zusätzliche Kupfer: Wartburg,

Gotha Stadt, Gotha Schloss Friedenstein und Heldrungen von

Wilhelm Richter. (2) Wüthrich 60. Vgl. VD17 23:231743N.

5400,–

126 Merian. – (Zeiller, Martin): Topographia Saxoniæ Inferioris

das ist Beschreibung der vornehmsten Stätte

unnd Plätz in dem hochl: Nider Sachß: Craÿß. Frankfurt

a. M.: M. Merians Erben 1653. 30,7 x 19 cm. Mit

allegor. Kupfertitel, 3 Kupferkarten (2 doppelblattgr.,

1 gefalt.) und 38 teils doppelblattgr. oder gefalt.

Kupfertafeln mit 54 Ansichten und Plänen. SS. 3-242

(r. 218), 3 Bll. HLdr mit Rs.

(Einband stark abgegriffen, Rücken mit kl. Einriss am

Kopf sowie unten mit angerissenem Gelenk. Buchblock

teils leicht gelockert. Titelrückseite mit teilw.

entferntem Exlibris. Mecklenburg- und Weser-Karte,

Vogelschau-Ansicht von Hamburg sowie einige weitere

Ansichten zu knapp beschnitten. Die ersten Bll.

mit kl. Wurmgang im oberen Rand. Vereinzelt etwas

altersfleckig oder gebräunt sowie gebrauchsfleckig).

Wüthrich IV, 60. – Erste Ausgabe. Mit großen Ansichten von

Bremen, Goslar, Hamburg, Hildesheim, Lübeck, Magdeburg,

Rostock, Schwerin, Stade u.a.

1200,–

127 Merian. – [Zeiller, Martin]: Topographia Germaniae

Inferioris. Das ist Beschreibung und Abbildung

der vornehmsten Stätten Vöstungen und Ohrter so

wohl in grund als in Prospect in den XVII Niederländischen

Provintien liegend. Frankfurt: C. Merian


128

[1659]. 32 x 20,5 cm. Mit gest. Kupfertitel, 12 gest.

Karten und 109 Kupfertafeln mit 160 Darstellungen

von C. Merian. SS. 3-283, 1 nn. S., 10 Bll. Pgt mit

verg. Rt. und Signaturschild.

(Vorderdeckel lose, etwas angestaubt. Vorsätze angerissen

und mit Besitzvermerk. Ohne die 2 Bll.

Widmung, Vorrede mit Marginalien, Text etwas bis

mäßig gebräunt, Tafeln überwiegend im Randbereich

betroffen, teils mit Wasserrand, erste Bll. und

wenige Tafeln mit Randläsuren, vereinzelte Gebrauchsfleckchen

im Rand, einige Bll. sowie Register

mit Anstreichungen in Rot und Bleistift).

Wüthrich 68. VD17 1:086273P. – In der erstmals 1654 erschienenen

Topographie über die Niederlande knüpften C. Merian

und M. Zeiller an dessen 1649 erschienenen Kriegsbericht

– verbunden mit einer Beschreibung aller niederländischen

Orte – an. Der vorliegende Band ist vor allem durch das Fehlen

von Vogelschau-Ansichten und die Dominanz von Grundrissen

(überwiegend nach Vorlagen von Johannes Merck) gekennzeichnet;

die schönen Marine-Ansichten meist nach Jan

Peeters. – Exlibris.

2700,–

128 Merian. – Zeiller, Martin: Topographia Galliae, Oder

Beschreibung und Contrafaitung der vornehmbsten,

und bekantisten Oerter, in dem mächtigen, und

grossen Königreich Franckreich. 13 in 2 Bden.

Frankfurt: C. Merian 1655-1661. 31 x 20 cm. Mit 9

gest. Kupfertiteln, 18 gest. Karten und 306 (von 308)

teils doppelblgr. und gefalt. Kupfertafeln mit 398

(von 400) Darstellungen von M. und C. Merian. 1 Bl.,

34 SS., 4 Bll, SS. 35-97, 3 Bll. + 2 Bll., SS. 3-25, 1 nn.

S., 1 Bl.; 24 SS., 1 Bl.; SS. 3-26, 2 Bll.; 71 SS, 1 nn. S.,

2 Bll.; 30 SS., 2 Bll., SS. 31-47, 1 nn. S., 1 Bl.; SS. 3-28;

58 SS., 3 Bll.; 80 SS., 2 Bll.; 39 SS., 1 nn. S., 1 Bl.; 37

SS., 1 nn. S., 1 Bl. Ldr über 5 Bünden mit reicher, ornamentaler,

floraler Blindprägung und 2 grünen Rs.

(Stellenweise etwas beschabt, Gelenke gelockert. Es

fehlen die Tafeln ‘Rueil’ und eine Ansicht von ‘Vincennes’

– die hier nicht vorhandenen Tafeln ‘Mont

Valerien’ und ‘Acqueducs d’Arcueil’ aus Teil I und

‘Lagny-sur-Marne’ aus Teil III wurden der ersten

Ausgabe nicht immer beigegeben, die meisten Teile

ohne Kupferverzeichnis. Teil I enthält den Kupfertitel

der lateinischen Ausgabe, Titel mit Besitzvermerk,

mäßig bis stellenweise stärker gebräunt, in

den ersten 3 Teilen einige, meist hinterlegte Randfehlstellen

im Text, insgesamt überwiegend kleinere

Randläsuren, wenige Tafeln mit Randausrissen,

6 Tafeln mit hinterlegten Einrissen, einige mit verstärkten

Falzen, wasser- und teils etwas schmutzrandig,

zusammengesetzte Falttafeln meist an der

Schnittstelle gebräunt, 1 Bl. mit ausfürlicheren hs.

Anmerkungen).

Wüthrich 71. – Mit den zusätzlichen Tafeln ‘Clermont-en-Argonne’,

‘Lagny sur Marne/Melun’ sowie ‘Soissons/Meaux’ und

‘Noyon’ die nach Wüthrich nur in den Erstdrucken der ersten

Ausgabe sowie der seltenen lateinischen Ausgabe vorhanden

sind. Bis auf die teils leicht abweichenden Kupfertitel mit den

Kennzeichen der ersten Ausgabe und den Kupfern in Frühabdrucken

von guter Qualität. – Ein Großteil der Ansichten

entstanden nach Vorlagen von Israel Sylvestre, Nicolas Tassin,

Jan Peeters und Jean Marot. – Die 13 Bände beziehen sich auf

folgende Provinzen und Länder: 1. Île de France; 2. Picardie;

3. Champagne; 4. Bourgogne; 5. Lyonnois; 6. Berry, Auvergne,

Limousin; 7. Gouvernement Orléans; 8. Normandie; 9.

Bretagne; 10. Gouvernement du Guyenne & Gascogne; 11.

Languedoc; 12. Provence; 13. Dauphiné. – Exlibris.

5000,–

56

129 – dasselbe. 13 in 3 Bden. Frankfurt: C. Merian 1655-

1661 (Von Wüthrich um 1665 datiert). 31,5 x 19,5

cm. Mit 9 gest. Kupfertiteln, 18 gest. Karten und 305

(von 307) teils doppelblgr. und gefalt. Kupfertafeln

mit 396 (von 399) Darstellungen von M. und C. Merian.

[SS. 3]-34, 4 Bll., SS. 35-97, 1 nn. S., 1 Bl.; SS.

3-35, 1 nn. S., 1 Bl. + SS. 3-38, 2 Bll.; SS. 3-25, 1nn.

S., 1 Bl.; SS. 3-24, 1 Bl.; SS. 3-26, 1 Bl.; SS. 3-71, 1 nn.

S., 2 Bll. + SS. 3-30, 2 Bll., SS. 31-47, 1 nn. S., 1 Bl.;


57

I. TOPOGRAPHIE · REISELITERATUR

130

131

132


SS. 3-25, 1 nn. S., 1 Bl.; 58 SS, 3 Bll.; 80 SS., 2 Bll.;

39 SS., 1 nn. S., 1 Bl.; 37 SS., 1 nn. S., 1 Bl. Pgt mit

schwarzgepr. Rt. und hs. Nummerierung.

(Etwas angestaubt, Rücken mit Schnittspuren, Bde

II und III mit Fehlstellen am Kapital bzw. Rs., leicht

verzogen, Gelenke gelockert, Vorsätze eingerissen

und kleinere Wurmspuren im Bundbereich. Es fehlen

die Kupfer ‘Calais/La Capelle-en-Thierache’ aus

Teil II sowie Lagny-sur-Marne aus Teil III, die nach

Wüthrich nicht immer beigegeben sind, außerdem

ohne die Kupferverzeichnisse Teil II-XIII. Bd II mit

kleiner Wurmspur im gest. Titel, 1 Karte mit Randläsuren

und Fehlstellen, in den Rändern altersfleckig,

bzw. gebräunt, stellenweise in den Rändern

leicht finger- bzw. gebrauchsfleckig, Bd II und III

stellenweise mit Knickspur in der oberen Ecke bzw.

am Rand und bräunlichem Wasserfleck, einige Ansichten

ebenfalls betroffen, 1 Ansicht hinterlegt, 1

Bl. mit Randfehlstelle, gelegentlich kleinere Randläsuren,

die letzten Teile stellenweise etwas stärker

gebräunt).

Wüthrich 73. – Zweite deutsche Auflage der Topographie

Frankreichs, von Wüthrich um 1665 datiert. – Exlibris Rev.

George Williams.

5000,–

130 Merian. – [Zeiller, Martin]: Topographia Alsatiæ, &c.

Das ist/ Beschreibung unnd eygentliche Abbildung

der vornembsten Stätt und Öerter/ im Obern und

Untern Elsaß/ auch den benachbarten Sundgöw/

Brißgöw/ Graffschafft Mümpelgart/ vnnd andern

Gegenden. Frankfurt a. M.: Hoffmann für M. Merian

1644. 31,4 x 20,1 cm. Mit gest. Wappenvign. auf

d. Tit., 2 doppelblattgr. Kupferkarten und 37 teils

doppelblattgr. Kupfertafeln mit 51 Ansichten und

Grundrissen. 2 Bll., 53 SS., 1 nn. S., 3 Bll. Mod. Pgt.

(Nur vereinzelt gering altersfleckig oder schwach

gebräunt).

Wüthrich IV, 15. – Erste Ausgabe. Mit den kurz nach 1644

hinzugefügten zusätzlichen Tafeln „Kienzheim/Ammerschweiher/Kaysersberg“,

„Dambach + Landskron“, „Rappoldsweiher“.

Mit weiteren Ansichten von Breisach, Colmar, Freiburg i.

Br., Landau, Laufenburg, Montbéliard, Pruntrut, Reichenweiher,

Rheinfelden, Säckingen, Straßburg, Weissenburg u.a.

1500,–

131 Merian. – [Zeiller, Martin]: Topographia Helvetiae,

Rhaethiae et Valesiae, das ist, Beschreibung und

eigentliche Abbildung der vornembsten Stätte und

Plätz, in der Hochlöblichen Eydgnoßschafft, Grawbündten,

Walliß, und etlicher zugewanten Orten.

[Frankfurt a. M.]: Matthäus Merian 1642. 31 x 19,7 cm.

Mit allegorischem Kupfertitel, 2 doppelblattgr. Kupferkarten

und 55 doppelblattgr. oder mehrfach gefalt.

Kupfertafeln mit 75 Ansichten. 72 SS., 4 Bll. Re-

58

gister. Blindgepr. Schweinsldr über Holzdeckeln auf

5 Bünden, 2 Metallschließen.

(Bezug etwas berieben und fleckig. Leichte Fingerspuren.

Mittelfalz der Tafeln leicht gebräunt. Die

mehrfach gefalt. Ansicht von Basel mit größerem

Falzeinriss, die Ansicht von St. Gallen mit großem

hinterlegtem Einriss).

Wüthrich 1. – Schönes Exemplar mit teilweisen Merkmalen

der „Früh-“ und auch der „Spätexemplare“ (Wüthrich), hier

noch ohne den Anhang von 1653. – Mit großen Ansichten von

Zürich, Stein am Rh., Bern, Burgdorf, Lausanne, Thun, Luzern,

Basel, Fribourg, Solothurn, Genf, Chur u.v.a.

3600,–

132 Merian. – [Zeiller, Martin]: Topographia Provinciarum

Austriacaru(m) ... Das ist Beschreibung und

Abbildung der fürnembsten Stätt und Plätz in den

Osterreichischen Landen, Under und Ober Osterreich,

Steyer, Kärndten, Crain und Tyrol. Frankfurt

a. M.: [M. Merians Erben, vor 1716]. 33,5 x 20,2 cm.

Mit allegor. Kupfertitel mit Herrscherporträts, 6 doppelblattgr.

Kupferkarten und 88 Kupfertafeln mit 123

Ansichten. 2 Bll., 92 SS., 5 Bll.

Beigebunden: a) Anhang zu deß M. Z. Anno 1649.

getruckter Topographia Provinciarum Austriacarum

...

Frankfurt a. M. M. Merians Erben 1656. Mit 14 Kupfertafeln

mit 22 Ansichten. 52 SS., 4 Bll. / b) Absonderliche

Beschreibung der Herrschafften, Stätte

und Schlösser, Windhaag, Reichenau, Horn, Drosendorff,

und Petronell, sampt derselben Angehörungen.

Dem Anhang ... beygehörig. Ebda 1656. Mit

3 gefalt. Kupferkarten (eine mit Ansicht) und 7 Kupfertafeln

mit 10 Darstellungen. 14 SS., 1 Bl.

Angebunden: [ders.]: Topographia Bohemiæ, Moraviæ

et Silesiæ das ist Beschreibung und eigentliche

Abbildung der vornehmsten, und bekandisten Stätte

und Plätze, in dem Königreich Boheim ... Mähren

und Schlesien. Frankfurt a. M.: M. Merian 1650 [d.i.

um 1660]. Mit allegor. Kupfertitel, 3 doppelblattgr.

Kupferkarten und 34 doppelblattgr. oder gefalt.

Kupfertafeln mit 35 Ansichten oder Grundrissen. S.

3-192, 8 Bll.

Marmor. Ldr mit 2 Rs. und reicher Rv.

(Bezug etwas berieben; Buchblock zwischen den

beiden Hauptbänden etwas gelockert. Kupfertitel

des Böhmen-Bandes wegen Randeinrissen aufgezogen).

(1) Wüthrich IV, 46 und 44a, b. – Die 4. Ausgabe des Hauptteils,

wie häufig ohne das Kupferverzeichnis; die beiden Anhänge

(zur 2. Ausgabe) in Erstausgabe. – Der Österreichband

war der erfolgreichste des gesamten Merianschen Topographiewerks.

Mit großen Ansichten von Linz, Wien, Graz, Klagenfurt,

Bruneck, Brixen, Innsbruck, Meran u.v.a.


(2) Wüthrich IV, 52. – Die 2. Ausgabe des erstmals 1650 erschienenen

Böhmen-Bandes in einem weitgehend seiten- und

zeilengleichen Neusatz. Mit zwei mehrfach gefalteten Ansichten

und gefalt. Grundriss von Prag, ferner große Ansichten

von Pilsen, Brünn, Breslau (2), Schweidnitz (2) u.v.a.

5400,–

133 Merian. – Zeiller, Martin: Itinerarium Italiaæ novantiquæ:

oder/ Raiß-Beschreibung durch Italien.

Frankfurt a. M.: M. Merian 1640. 31 x 10,7 cm. Mit

allegorischem Kupfertitel nach Sandrart, gest. Verlagssignet

auf dem Titel, gest. Wappenvignette in

der Widmung, 4 doppelblattgr. Kupferkarten und 38

(st. 39) teils doppelblattgr. oder gefalteten Kupfertafeln

mit Ansichten und Plänen. 10 Bll., 214 SS., 14

Bll.

Angebunden: Boissard, Jean-Jacques: Topographia

Urbis Romae, das ist: Eigentliche Beschreibung der

Stadt Rom/ sampt allen Antiquitäten/ Pallästen/ Amphiteatris

... In die teutsche Sprach übergesetzt ...

und an den Tag gegeben. Durch Dieterich de Bry.

Frankfurt a. M.: M. Merians Erben 1681. Mit 2 doppelblattgr.

Vogelschau-Plänen und 99 Kupfertafeln

mit Ansichten und Darstellungen von Antiquitäten.

2 Bll., 74 SS. (ohne das häufig fehlende Blatt Kup-

59

I. TOPOGRAPHIE · REISELITERATUR

133

ferverzeichnis am Schluss). – Blindgepr. Pgt mit Rs.

und hs. Rt.

(Rücken und Vorsätze erneuert. Im Itinerarium fehlt

die Tivoli-Tafel mit 3 Darstellungen. Gefalteter Rom-

Plan mit wenig auffälligem restauriertem längerem

Einriss, restaur. Einriss im breiten w. Rand der Perugia-Ansicht,

Faltansicht von Venedig mit kleinem

Braunfleck in der Mitte. Sonst nur vereinzelt schwache

Alters- oder Gebrauchsspuren. In Boissards

Werk fehlt wie häufig das Blatt Kupferverzeichnis

am Schluss).

(1) Wüthrich IV, 80. – Die erste und einzige Ausgabe vom

Vorläufer der Merianschen ‘Topographia Italiae“ von 1688.

Ohne den häufig fehlenden Vortitel./ (2) Wüthrich IV, 79. –

Mit den Druckvarianten der 3. Ausgabe um 1700. – Schönes

Exemplar.

6000,–

134 Merian. – [Zeiller, Martin]: Topographia Italiæ, das

ist: Warhaffte und curiöse Beschreibung von gantz

Italien ... Deme beygefügt/ eine kurtze und außführliche

Beschreibung derer im Königreich Morea

befindenden vornehmsten Städte und Plätze ...

Hauptband und Anhang in 1 Bd. Frankfurt a. M.:

M. Merians Erben 1688. 33,4 x 19,5 cm. Mit alle-


gor. Kupfertitel n. Sandrart, 10 gefalt. Kupferkarten

(mit 13 Einzelkarten) und 40 gefalt. Kupfertafeln mit

63 Ansichten und Grundrissen; im Anhang 1 gefalt.

Kupferkarte und 2 gefalt. Kupfertafeln mit 3 Ansichten.

3 Bll., 160 SS., 6 Bll. + (Anh.:) 29 SS., 1 nn.

S. (ohne das letzte Bl. mit Schluss des Registers u.

Kupferverz.). Pgt mit hs. Rt.

(Einband restauriert, Bezug berieben und fleckig.

Am Anfang und Schluss vereinzelte Wurmgänge in

den w. Rändern. vereinzelt teils hinterlegte kl. Randmängel.

Stellenw. leicht stockfleckig und etw. wasserrandig,

meist jedoch nur in den Rändern).

Wüthrich IV, 81 und 82. – Die 1. Ausgabe der Topographie

von Italien mit Königreich Morea. – Mit großen Ansichten von

Bologna, Florenz, Genua, La Valetta (Malta), Mailand, Neapel,

Rom, Venedig, Verona u.v.a.

4800,–

135 Merian. – Boissard, Jean-Jacques: Topographia Urbis

Romae, das ist: Eigentliche Beschreibung der Stadt

Rom/ sampt allen Antiquitäten/ Pallästen/ Amphiteatris

... In die teutsche Sprach übergesetzt ... und an

den Tag gegeben. Durch Dieterich de Bry. Frankfurt

a. M.: M. Merians Erben 1681. 34,4 x 20,4 cm. Mit

2 doppelblattgr. Vogelschau-Plänen und 99 Kupfer-

60

134

tafeln mit Ansichten und Darstellungen von Antiquitäten.

2 Bll., 74 SS. Späteres marmor. Kalbsldr mit Rs,

und Rv.; marmor. Vorsätze.

(Bezug mit oberflächlichen Wurmspuren. Titel mit

kl. Randeinriss. Schwache Randbräunung).

Wüthrich IV, 78. – Titel mit den Merkmalen des um 1690 erschienenen

zweiten Druckes, jedoch ohne das Blatt Kupferverzeichnis

am Schluss. – Mit Exlibris Hans Grimm, Kelkheim.

750,–

136 Meyer, Hans: Ostafrikanische Gletscherfahrten. Forschungsreisen

im Kilimandscharo-Gebiet. Leipzig:

Duncker & Humblot 1890. 25,6 x 17,5 cm. Mit 3

Karten, farblithogr. Frontispiz, 20 Tafeln in Heliogravüre

und Lichtdruck sowie zahlreichen Textabbildungen.

XIV SS., 1 Bl., 376 SS. OrLdr mit golgepr.

Titel und blindgepr. Deckelmotiv sowie Goldschnitt.

(Leicht berieben, etwas gebrauchsfleckig, R. minimal

aufgehellt. Teils in den Rändern etwas gebräunt,

vereinzelte Altersflecken).

Henze III, 452 ff. Kainbacher 270, 2. – Der Verleger, Geograph

und Forschungsreisende Hans Meyer gehörte 1889 zu

den Erstbesteigern des Kibo-Gipfel / Kilimandscharo. – Schöne

Ausgabe in Ganzleder.

450,–


137 [Mirabeau, H. G. Riqueti Marquis de]: Atlas de la

Monarchie Prussienne. London 1788. 39 x 26 cm.

Mit 10 doppelblattgr. Kupferkarten von Edme Mentelle,

93 (5 doppelblattgr.) Kupfertafeln und 76 (von

80) Tabellen. 1 (von 2) Bll., 4 SS. HLdr.

(Rücken rissig und ausgeblichen, Kanten stellenweise

beschabt. Es fehlen die fliegenden Bll., 1 Bl. zu

Beginn sowie unter anderem wahrscheinlich die mit

‘H’, ‘J’ und ‘18’ bezeichneten Tabellen, Stellenweise

etwas gebräunt, 2 Tafeln mit Eckfehlstellen, 1 Tafel

mit Fehlstelle, kleinere Läsuren).

Kress B. 1449. Vgl. Phillips 4037. – Begleitender Atlas zu Mirabeaus

„De la Monarchie Prussienne, sous Frédéric le Grand“.

240,–

138 [Moltke, Helmuth v.]: Briefe über Zustände und

Begebenheiten in der Türkei aus den Jahren 1835

bis 1839. Berlin, Posen und Bromberg: Mittler 1841.

21,2 x 13 cm. Mit einigen Holzstich-Ansichten auf

dem Titel und im Text. VI, 1 Bl., 432 SS. HLdr mit Rt.

und etwas Rv.

(Kanten stellenweise beschabt, Gelenke gelockert.

Titel verso mit überklebtem Bibliotheksstempel, in

den Rändern leicht altersfleckig und gebräunt).

NDB XVIII, 14. – Seltene erste Ausgabe. Moltke hielt sich vier

Jahre lang als preußischer Militärberater in der Türkei auf. Auf

Bitten des türkischen Sultans Mahmud II. sollte das türkische

Heer nach europäischem Muster reorganisiert werden. Nach

Berlin zurückgekehrt veröffentlichte Moltke seine Reiseerlebnisse,

über die er kontinuierlich seiner Familie in Briefen berichtet

hatte.

200,–

139 Müller, Joh. Bernhard: Beschreibung des gegenwärtigen

Zustandes der Freien Reichs-Wahl und Handels-Stadt

Franckfurt am Mayn. Frankfurt a. M.: Fleischer

1747. 17,1 x 10 cm. Mit gest. Frontispiz und

6 gefalt. Kupfertafeln von Joh. Michael Eben nach

Salomon Kleiner. 7 Bll., 285 SS., 1 nn. S., 13 Bll.

HLdr mit Rs. und Rv.

(Einband abgegriffen, R. mit kl. Defekten an Kopf

und Schwanz. Etwas altersfleckig).

Engelmann I, 495. – Bedeutende Darstellung des Zustands

der Stadt Frankfurt a. M. in der Mitte des 18. Jahrhunderts.

Die Kupfer von Eben nach Sal. Kleiners 1738 erschienener

Ansichtenfolge zeigen: Römerberg, Liebfrauenberg, Roßmarkt,

Hauptwache, Dom sowie eine Gesamtansicht von Osten mit

der Alten Bücke im Vordergrund. – Titelrücks. mit Exlibris Ad.

Ludw. v. Savigny 1919.

900,–

140 – dasselbe. Marmor. Ldr mit Rt. und Rv.

(Einband berieben. Leicht alters- oder gebrauchsfleckig).

900,–

61

I. TOPOGRAPHIE · REISELITERATUR

141 Münster, Sebastian: Cosmographey. Oder Beschreibung

aller Länder Herschafftenn und fürnembsten

Stetten des gantzen Erdbodens ... bis in das MDLXX-

VIII. jar, gemehret. Basel: H. Petri 1578. 35 x 23 cm.

Mit Titelholzschnitt-Porträt, 25 (von 26) doppelblgr.

(Vortext-)Holzschnittkarten und ca. 825 Holzschnitten

im Text, darunter 3 vierseitige und 53 doppelseitige

Pläne und Karten. Titel in Rot und Schwarz.

13 Bll., 50 (von 52) Bll. Karten, Mccccxiiij SS., 1 Bl.

Blindgepr. Schweinsldr über Holzdeckeln und 5

Bünden mit Rollen- und Plattenstempeln, blindgepr.

Titel sowie Messingschließen.

(Mit Einschnitten und Bezugsfehlstellen, teils stärker

berieben und schmutzfleckig, Bindung instabil. Es

fehlen die fliegenden Blätter sowie Karte XIV. Titelblatt

mit Besitzvermerk, Fehlstelle und etwas Textverlust,

Karten mit Einrissen, im Rand und im Falz

stärker gebräunt, 15 Karten mit größeren Falzeinrissen

und stark gelockert, darunter auch die Weltkarten

und die Karte der ‘Neuen Welt’, die mehrseitigen

Ansichten von Heidelberg, Worms und Wien mit

größeren Knickspuren bzw. -schäden, 7 Bll. bzw.

Doppelbll. gelöst, durchgängig mit Randläsuren sowie

Gebrauchsflecken, erste Bll. halb gelöst, einige

Bll. im Bund verstärkt, wasserrandig, wenige Marginalien

leicht bis mäßig gebräunt).

VD16 M 6703. Sabin 51392. Burmeister 80. – Erweiterte Ausgabe

von Sebastian Münsters (1488-1552) berühmter Kosmographie,

die erstmals 1544 erschien, (die bei Harisse und

Sabin genannte Ausgabe von 1541 existiert nach Burmeister

nicht) und in einem Zeitraum von 26 Jahren entstand. Ihr

gehen eine Reihe kleinerer Schriften voraus, wie etwa ‘Germania

descriptio’ (1530) und deren deutsche Übersetzung,

ferner die Editionen antiker (Solin, Mela, Ptolemäus) und moderner

(Tschudis Rhaetia) Geographen, die 1538-40 erschienen.

Daneben hat Münster eine ganze Bibliothek historischgeographischer

Werke für die Kosmographie bearbeitet und

außerdem selbst einige Reisen unternommen. – Unter den

bekannten beteiligten Holzschneidern aus Basel, Straßburg

und Zürch sind: Jakob Clauser, Hans Rudolf Manuel Deutsch,

Martin Hoffmann, Kaspar Hofreuter, Heinrich Holzmüller, David

Kandel, Christoph Stimmer, Monogrammist HSD und Hieronymus

Wyssenbach. – „So ist die Kosmographie ungeachtet

ihres Kartenmaterials ein vorwiegend historisches Werk geworden.

Nur so konnte das Buch zu einer solchen Beliebtheit

gelangen und durch Jahrzehnte zu einem Hausbuch des

historischen und geographischen Wissens in weiten Kreisen

unseres Volkes werden ...“ (Burmeister, S. 14f.)

6000,–

142 Murray, John: A hand-book for travellers on the

continent: being a guide through Holland, Belgium,

Prussia and Northern Germany, and along the Rhine

from Holland to Switzerland. Fourth edition. London:

J. Murray 1843. 17 x 11 cm. Mit gest. Karte von

Walker und 2 Holzstichplänen. xliii, 1 nn. S. und

2 Bll. Tabellen, 564 SS. HLdr mit Rs. und Rv.


(Ecken und Kanten teils mit Stoßspuren, Rücken

schmutzfleckig. Vorsatz mit Besitzvermerk, innen

gut erhaltenes Exemplar).

Hinrichsen S. 21ff: „Murrays Buch wurde von Baedecker auch

in seinem Geschäft verkauft; aber er lernte daraus, ein eigenes

Konzept zu entwickeln ... Murray lobte zuerst die deutschen

Bände, aber später wurden die beiden Verlage harte Konkurrenten“.

– In den 1860er kooperierten beide Unternehmen.

– Exlibris S. Ricardo.

240,–

143 Neigebaur, Johann Ferdinand: Handbuch für Reisende

in Frankreich. Wien: Doll 1832. 19,5 x 11,5 cm.

XIV, 544 SS., 1 Bl. HLdr mit verg. Rt.

(Ecken bestoßen, Kanten stellenweise beschabt.

Titel mit kleinem Randeinriss, geringfügige Altersspuren).

Engelmann I 504. – Neigebaur (1783-1866), der vor allem mit

den ‘Ansichten aus der Cavalierperspective’ und dem ‘Cavalier

auf Reisen’ bekannt wurde, hat eine Reihe von Reiseschriften

verfasst, die damals viel beachtet wurden. „Vor allem bildeten

... frische Auffassung, unabhängiges, kühn ausgesprochenes

Urteil, Fülle der historischen oder geographischen Parallelen,

endlich praktischer Blick hervorstechende Züge“ (ADB XXIII,

404f).

360,–

144 Nicolai, C. F.: Beschreibung der Königlichen Residenzstädte

Berlin und Potsdam, aller daselbst befindlicher

Merkwürdigkeiten, und der umliegenden

Gegend. 3. völlig umgearbeitete Auflage. 3 Bde.

Berlin: Nicolai 1786. 20,3 x 12,5 cm. Mit 5 gest. Faltplänen

und -grundrissen. 24 Bll., LXX, 436 SS. +

1 Bl., (SS. 437)-1002 + 1 Bl., (SS. 1003)-1306, 60 SS.,

15 Bll. OrPp.

(Rücken mit kleinen Fehlstellen, Kanten beschabt,

gebräunt und gebrauchsfleckig. Eventuell fehlt am

Schluss ein Blatt, insgesamt gering gebräunt, Plan

mit kleineren Läsuren).

NDB XVIV, 201ff. – Umfangreichste Ausgabe der bekannten

wichtigsten Berlin-Beschreibung des 18. Jahrhunderts, die gegenüber

der 2. Ausgabe um einen 3. Band vermehrt wurde.

– „N.s historisch fundierte Topographie Berlins ... [bietet] in

ihren besten Partien bis heute eine aufschlußreiche historische

Quelle zur Bevölkerungs-, Wirtschafts-, Sozial-, Kultur- und

Stadtgeschichte“ (Vgl. NDB). – Band 3 enthält den häufig fehlenden

Anhang über Berliner Gelehrte und Künstler. – Die

Pläne mit einem Grundriss der Stadt Berlin und der Stadt Potsdam,

einem Grundriss von Sanssouci und eine Karte der Umgebung

von Berlin.

900,–

62

144 C. F. Nicolai

145 Niemann, F.: Handbuch für Harzreisende. Halberstadt:

F. A. Helm 1824. 17,5 x 10,5 cm. Mit Stahl-


stichtitel und teilkolor. gest. Falttafel. VIII, 184 SS.,

1 Bl. Pp. mit etwas Rv.

(Kanten teils etwas beschabt. Vorsatz mit Besitzvermerk,

1 Blatt gelöst, Karte mit kleinen Falzeinrissen,

in den Rändern alters- und wasserfleckig).

Engelmann I, 563.

200,–

146 Die Nord-Polarländer. Nach ältern und den neuesten

Reisebeschreibungen namentlich nach den Berichten

Mackenzie’s, Scoresby’s, desgleichen der Seefahrer

Roß, Parry und Otto v. Kotzebue ... 3 in 1 Bd.

Budapest: Hartleben 1822. 13,5 x 9,5 cm. Mit 12 (davon

7 gefalt.) Kupfertafeln und 1 gest. Karte. 1 Bl., 1

nn. S., SS. VI-XI, SS. 12-176; 1 Bl., 1 nn. S., SS. 6-190;

1 Bl., 1 nn. S., SS. 6-192, SS. I-IV. Pp. mit goldgepr.

Rs. und Signaturschild.

(Kanten stellenweise leicht berieben. Eine Tafel im

Randbereich eingerissen und mit Farbspur, Titel gestempelt,

1 Registerblatt repariert, stellenweise etwas,

insgesamt gering altersfleckig).

Chavanne 196. – Erschien ab 1816 in der Reihe ‘Miniaturgemälde

aus der Länder- und Völkerkunde’ als Bd 26-28. – Titel

mit (undeutlichem) Stempel einer adeligen Bibliothek.

300,–

147 Oberhummer, Eugen: Die Insel Cypern. Eine Landeskunde

auf historischer Grundlage. Gekrönte

Preisschrift. Erster Teil (Alles Erschienene). Quellen-

63

I. TOPOGRAPHIE · REISELITERATUR

kunde und Naturbeschreibung. München: T. Ackermann

1903. 24,5 x 17 cm. Mit 4 (davon 2 gefalt.)

farblithogr. Karten. XVI, 488 SS. Mod. HLdr mit Rs.

und Rv.

(Gering berieben. Große Zypernkarte mit Randeinriss,

erste Bll. etwas gewellt und mit schmalem

Schmutzrand, insgesamt gering gebräunt).

NDB XIX, 388: „Erste deutschsprachige Landeskunde der Insel

Cypern“ von dem Begründer der kartographiegeschichtlichen

Forschungsabteilung an der Wiener Universität E. Oberhummer.

300,–

*148 [Oldmixon, John]: Das Brittische Reich in America

Worinnen enthalten Die Geschichte der Entdeckung,

der Aufrichtung, des Anwachses und Zustandes

der Englischen Colonien Auf dem festen Lande

und den Insuln von America. Aus dem Englischen

ins Teutsche übersetzt von Theodor Arnold ... Mit

Land-Charten des berühmten Hn. Molls versehen.

2 Bände. Lemgo: Johann Heinrich Meyer 1744.

21,5 x 17,5 cm. Mit 8 gefalt. Karten von H. Moll.

Titel in Rot und Schwarz. 19 Bll., 706 (recte 696) SS.;

1 Bl., SS. 709-1254 (recte 1252), 11 Bll. Ldr mit Rv.

und verg. Deckelornamenten.

(Stellenweise etwas beschabt, Kapitale mit kleinen

Fehlstellen. Vorsätze leimschattig, stellenweise gering

gebräunt, insgesamt schönes, breitrandiges Exemplar).

148 J. Oldmixon


Howes 61. Jantz 404. Vgl. Sabin 57161(gibt noch 13 Tafeln

an, jedoch kein Exemplar mit diesen Tafeln nachweisbar). –

Zweite deutsche Ausgabe, übersetzt nach der erweiterten und

fortgeschriebenen englischen Ausgabe von 1741. Oldmixon

wollte mit seinem Buch dem Mutterland zeigen, welchen Vorteil

es aus seinen Kolonien ziehen könne. Nach den einzelnen

Ländern bzw. Provinzen gegliedert wird über die Geschichte

der Entdeckung, Landnahme, Handel, Sitten, Gebräuche und

Aussehen der Indianer, Klima, Bodenbeschaffenheit, Produkte

usw. berichtet. Ausführlich beschrieben werden u.a. Virginia,

Carolina, Georgia, Maryland, New Jersey, New York und

die Inseln Barbados, Jamaica und Bermuda.

2400,–

149 Ortelius, Abraham: Epitome theatri praecipuarum

orbis regionum delineationes ... Editio ultima. Antwerpen:

Vrients 1601. 11,5 x 16,5 cm. Mit gest. Titel,

gest. Widmung und 125 gest. Karten. 7 (von 8) Bll.,

110 num. Bll., 2 Bll.; 1 Bl., 13 num. Bll., 1 Bl. Pgt.

(Einband repariert, Vorsätze erneuert. Es fehlt das

letzte Blatt der Lage A mit gest. Ansicht des Escorial

sowie 3 leere Bll. am Schluß, Titel mit großflächigen

Fehlstellen, erste 2 Bll. neu aufgezogen, einige Bll.

mit kleineren ergänzten Fehlstellen und etwas Buchstabenverlust,

gebräunt und schmutzfleckig, 1 Karte

eingerissen und hinterlegt, mit ergänzten Textfehlstellen,

1 Karte mit Randfehlstelle, wenige mit klei-

64

150 A. Ortelius

neren Einrissen, oberer Rand teils schief beschnitten

mit Textverlust).

Phillips 413. Koeman Ort 58. – Erste Ausgabe des verkleinerten

Taschenatlasses bei Vrients mit den Platten von Galle.

Enthält eine Himmelskarte, Weltkarte in 2 Hemisphären, Weltkarte,

Erdteilkarten, 104 Karten europäischer Länder, 9 von

Asien und 5 von Afrika.

1000,–

150 – Ortelius, Abraham: Theatri orbis terrarum enchiridion

... et carmine heroico, ex variis geographis &

poetis collecto, per Hugonem Favolium illustratum.

Antwerpen: C. Plantin für Ph. Galle 1585. 19,5 x

15,5 cm. Mit Titelholzschnittvignette, 1 Textkupfer

und 83 gest. Karten von Ph. Galle nach Ortelius.

4 Bll., 170 SS., 1 Bl. Flexibles Pgt.

(Einband verzogen, mit Fehlstellen am Rücken, Bindung

gelockert. Titel, Vorsatz und Schluss mit Stempel

sowie Besitzvermerk, Titel sowie 4 Bll. mit Fehlstellen

im w. Rand, davon 2 mit Textverlust, einige

Karten mit roten Unterstreichungen, fliegende Bll.

stärker gebräunt, in den Rändern gering altersfleckig

und stellenweise fingerfleckig).

Adams F 189. Phillips 391. Koeman Ort 51. – Die erste verkleinerte

Version des ‘Theatrum’ von P. Galle und P. Heyns erschien

1577 mit dem Titel „Spieghel der Werelt“ mit 72 Karten.


Es folgten u.a. eine französische Ausgabe von Plantin sowie

später zusätzliche 11 Karten. Die vorliegende Übersetzung

in lateinische Verse war die vierte Auflage dieses insgesamt

häufig nachgedruckt und oft kopierten Miniatur-Atlasses. Es

handelt sich um die einzige nicht im Querformat erschienene

Ausgabe. „Contrary to the Dutch and French editions, this first

(Latin) issue is not oblong and does not contain the name of

Pieter Heyns“(Koeman). – Enthält 6 doppelblgr. Karten (Welt,

Europa, Frankreich, Deutschland, Niederlande, Italien) sowie

77 halbseitige Karten, darunter 2 Amerikakarten („Septentrionalum

regionum“ und „Tartariae“).

2000,–

151 Park, Mungo: Reise in das Innere von Afrika in den

Jahren 1795, 1796 und 1797. Nebst einem Wörterbuche

der Mandingo-Sprache und einem Anhange

geographischer Erläuterungen von Rennell. Aus

dem Englischen (von Dietrich v. Bülow). Hamburg:

B. G. Hoffmann 1799. 20,5 x 12,5 cm. Mit Porträt, 5

lithogr. Taf. und mehrfach gefalt. grenzkolor. Karte.

4 Bll., VI, 543 SS. Ldr mit Rs. und floraler Rv.

(Ecken leicht bestoßen, stellenweise etwas beschabt,

kleine Wurmspur. Vorsätze leimschattig, Titel mit

gekröntem Initialstempel, Titel etwas gebräunt, ansonsten

sauberes Exemplar).

Kainbacher 302,1. Henze IV 10 ff. Vgl. Carter/Muir 253 (engl.

Ausgabe). – Erste deutsche Ausgabe der „Sternstunde der Entdeckungsgeschichte

Afrikas“ (Henze), so vollständig mit der

häufig fehlenden Faltkarte sehr selten. Der aufsehenerregende

Bericht von der ersten Entdeckungsreise des schottischen

Afrikaforschers Park in das innere Westafrika „schlug sofort

ein und wurde in fast alle europäischen Sprachen übersetzt.

Das Buch ist zu einem Klassiker der Reiseliteratur geworden“

(Carter/Muir). Vier Expeditionen zum Niger waren bereits ge-

65

I. TOPOGRAPHIE · REISELITERATUR

scheitert, als Park 1795 von der African Association beauftragt

wurde, den Verlauf des Niger und seine Quelle zu erforschen.

1200,–

152 Pfeiffer, Ida: Reise einer Wienerin in das heilige

Land, nämlich von Wien nach Konstantinopel, Brussa,

Beirut, Jaffa, Jerusalem ... Unternommen im März

bis Dezember 1842. 2 in 1 Bd. Zweite verbesserte

Auflage. Wien: J. Dirnböck 1845. 18,5 x 12 cm. Mit

gefalt. Frontispiz. VII SS., 1 nn. S., SS. 1-139, 4 nn.

SS., SS. 149-338. Ln mit Rv.

(Etwas verzogen, stellenweise gebrauchsfleckig und

lichtrandig, Kanten stellenweise beschabt. Teils etwas

braunfleckig, Vorsatz mit Besitzstempel).

Kainbacher 312, 1. Kainbacher, Österreich 131, 1. Henze IV,

93f. Vgl. Gay 106 (französische Übersetzung). – Die Wienerin

Ida Pfeiffer war eine der ersten Frauen, die allein Weltreisen

unternahmen. Vorliegend die Beschreibung ihrer ersten Reise

durch Palästina und Ägypten. Nachdem die Veröffentlichung

ein großer Erfolg wurde, ermöglichten ihr die Einnahmen die

Finanzierung weiterer Reisen.

200,–

153 – Pfeiffer, Ida: Meine zweite Weltreise. 4 in 2 Bden.

Wien: C. Gerold’s Sohn 1856. 18 x 11,5 cm. Mit

4 Holzstichtafeln. Unbeschnittenes Exemplar. X,

222 SS.; 1 Bl., 280 SS. + 2 Bll., 207 SS., 2 Bll., 192 SS.

HLdr mit verg. Rt.

(Ecken und Kanten bestoßen, Gelenke eingerissen.

Teils etwas gebräunt und in den Randbereichen gebrauchsfleckig).

151 M. Park


Sabin 61341. Henze IV, 94. Vgl. ADB V, 791f. – Ida Pfeiffers

zweite Weltreise (im Alter von 54 Jahren) führte über London

nach Südafrika, Singapur, Borneo, Java, Sumatra, Celebes, Kalifornien,

Peru, Ecuador und in die Vereinigten Staaten von

Nordamerika. – Exlibris.

300,–

154 [Pfeiffer, Johann Gregor]: Graziani Agricolae Auletis

Sonderbahre Reisen In unbekandte Länder, Aus gehaltenen

Diariis, auffgezeichneten Anmerckungen,

und angemerckten Entdeckungen, Theils zum eigenen

Zeit-Vertreib; Theils aber auch zum Vergnügen

anderer Liebhaber abgefasst und an das Licht

gestellet. 3 in 1 Bd. Hanochia, in der Ophirischen

Landschaft Canaan, Pazziville und Sidenberg (d. i.

Bremen: Saurmann) 1721-1722. 16 x 9,5 cm. 152;

444 SS., 2 (1 w.) Bll.; 351 SS., 39 Bll. Register. Mod.

HPgt mit goldgepr. Rs.

(Stellenweise gebräunt).

Hayn/Got. I 140. Weller, Druckorte 70. Jantz 1983 (nur Teil

1). – Vollständiges Exemplar der sehr seltenen ersten Ausgabe

der drei fiktiven Reisebeschreibungen. I: Von der Reise in

Ophir. II: Von der Reise in Crapulien. III: Von der Reise in

den Staat der Sevaramber. „Satirical preface on travel literature

and bibliography. The author concludes that it is better

66

156 N. Ponsart de Malmedy

to travel to unknown than to known countries ... Various on

America“(Jantz). Die bekannte Utopie „Histoire des Sevarambes“

(1675) von Denis Vairasse und Morhofs Behandlung

dieses Textes war dem Autor, Johann Gregor Pfeiffer (Bibliothekar

in Braunschweig; um 1685-1723), ebenso bekannt wie

die beiden anderen Quellen: „Ophirischer Staat“ (anonym;

Leipzig 1699) und „Mundus alter et idem“ von Joseph Hall

(deutsch Leipzig 1613). Auch weist Pfeiffer in der Einleitung

und in seinen Fußnoten auf viele reale Reisebeschreibungen

und Apodemiken hin. – Exlibris.

2400,–

155 Plans de principaux ports de France tous réduits

sur la meme echelle. o. O. u. Verl. (um 1795). 17 x

23 cm. Mit gest. Titel und 35 gest. Plänen. Mod. HLn.

(Deckel stellenweise stärker beschabt, Bindung gelockert.

Teils mit Wasserrand und gebräunt, einige

Pläne stärker betroffen, stellenweise etwas farbfleckig,

Plan ‘Le Havre’ verso mit durchscheinender

Federskizze).

Le Gear 8387: „The maps are on a scale about 1:17,200, have

no names except the title, show street patterns, fortifications,

roads, and some topography“. – Folgende Häfen sind enthalten:

Antwerpen, Ulissingen, Anvers, Flessingue, Dunkerque,

Ostende, Gravelines, Calais, Boulogne, Dieppe, Le Tréport &

Honfleur, Vallery & Fécamp, Le Havre, Rouen, Caen, Cher-


ourg, Granville, Port Malo & Saint Servan, Brest, L’Orient, le

Port Louis, les Sables d’Olonne, Nantes, Concarneau & Mont

Saint Michel & Oléron, Saint Martin de Ré, La Rochelle, Rochefort,

Bordeaux, Saint Jean de Luz, Bayonne, Port Vendres

& Colioure, Marseille, Toulon, Port de Cette, Ville Franche &

La Ciotat, Antibes & Saint Tropés, Gibraltar.

400,–

156 Ponsart de Malmedy, N.: Vallée de l’Ahr, Prusse

Rhénanie. Brüssel: P. Degobert 1839. 34 x 53 cm.

Mit lithogr. Titel, lithogr. Karte und 12 (von 25) lithogr.

Ansichtstafeln auf aufgewalztem China. 1 Bl.

Einführungstext von A. van Hasselt. Ln mit verg. Deckeltitel.

(Kleinere Bezugsfehlstellen, mit Gebrauchsflecken,

Ecken und Kanten bestoßen. Montageblätter altersfleckig).

Enthält die folgenden Tafeln: Blankenheim, Schloss Kreuzberg,

Altenahr (4), Schloss Altenahr, Breitley, Reimerzhofen,

Laach, Schaffenburg und Maischoß.

360,–

157 Prokesch-Osten, Anton Graf: Nilfahrt bis zu den

zweiten Katarakten. Ein Führer durch Aegypten und

Nubien. Leipzig: F. A. Brockhaus 1874. Mit 8 meist

gefalt. lithogr. Karten und Plänen und 7 Abbildungen.

18 x 12 cm. XIV SS., 1 Bl., 584 SS. OrLn.

(Stellenweise etwas berieben, mit Tintenfleck am

unteren Kapital, Gelenke gelockert. Vortitel hinterlegt,

erste und letzte Bll. etwas gebräunt, stellenweise

leicht altersfleckig).

Kainbacher 325, 6. Kainbacher, Österreich 140. – Das vorliegende

Reisehandbuch erschien 3 Jahre vor Baedeckers

Ägyptenführer.

200,–

158 [Quad, Matthias]: Supplementum Europae Vopeliana.

Das ist: Ein weiter Zusatz und Erklärung der

Tafeln Europe. Köln: W. Lützenkirchen 1597. 18 x

14 cm. Mit Titelholzschnittvignette. Titel in Rot und

Schwarz. 4 Bll., 103 (recte 133) SS., 1 nn. S., 1 Bl., 1

Bl. a-S4. Ldr des 18. Jh. mit Rs. und verg. Wappensupralibros

von Johann Georg von Pichelsdorf und

Altenburg.

(Rücken eingerissen, teils ausgebessert, Gelenke gebrochen,

mit Wurmspuren. Vorsätze erneuert, gebräunt

und in den Rändern altersfleckig, wenige Bll.

tintenfleckig).

Angeb.: Kronn und Aussbundt aller Wegweiser. Darinne

verzeichnet seindt alle die Wege, so gehen

auß 71. den vornembsten Städten von Teutschland.

Köln: L. Andree 1597. Mit 19 gest. Karten. Titel in

Rot und Schwarz. 4 Bll., 269 (recte 268) SS.

(Eine Karte mit ergänzter Fehlstelle, eine mit Randfehlstelle,

wenige mit kleineren Einrissen, 2 letzte

67

I. TOPOGRAPHIE · REISELITERATUR

Karten und Bll. mit Wurmspuren und geringem

Buchstaben- bzw Bildverlust, teils etwas knapp beschnitten,

kaum gebräunt).

(1) VD16 ZV 12884. Meurer S. 198, Anm. 10. – Erschien als

Kommentarband zu einer Neuausgabe der Europakarte von

Caspar Vopelius und ist textgleich mit dem Europa-Teil des im

folgenden Jahr erschienenen, weltweit angelegten „Enchiridion

Cosmographicum“. / (2) Vgl. VD16 K 2442 (Erwähnt nicht

die Karten). Meurer KRO 1: „Spitzenleistung und eine Summe

der europäischen Itinerarliteratur des 16. Jahrhunderts ... für

die Altstraßenforschung eine Quelle ersten Ranges“. – Beschreibung

des Fernstraßennetzes ganz Europas mit Ausnahme

der Balkaninsel. Durch die detaillierte Beschreibung der

Routen mit Etappenorten verschiedener Entfernung war das

Werk sowohl für Fußreisen als auch für Reisen mit Pferden

und Wagentreck geeignet. – Im VD16 wird Gerhard Kremer

als Verfasser angegeben, Meurer schlägt auch für diese Routenbeschreibung

Matthias Quad vor. – Sehr selten.

Abbildung Seite 68

3000,–

159 – Quad, Matthias. Sammelband mit 5 Itineraren in 4

Teilen. Oberursel: C. Sutorius und Frankfurt a. M.: S.

Latomus 1602-04. 15 x 20 cm. Pgt. mit (unbeschriftetem)

Rs.

(Gelenke gebrochen, vorderes repariert, Bindung

stark gelockert, wenige Marginalien, 4 Bll. mit

kleiner Fehlstelle, teils hinterlegt. Insgesamt etwas

bis mäßig, stellenweise stärker gebräunt und

altersfleckig, kleinere Einrisse und Knickspuren in

den Randbereichen, etwas finger- bzw. gebrauchsfleckig).

1.) Liber aliquot itinerum ex Augusta Vindelicorum

egredientium./ Pars altera. 2 in 1 Bd. Oberursel: C.

Sutorius 1602 / Frankfurt a. M.: S. Latomus 1603. Mit

77 gest. Karten und 9 (teils ankolor.) gest. Ansichten

und Plänen. 2 Bll., 174 SS.; 1 Bl., 2 Bll., 170 (von

171) SS.

(Titel mit Besitzstempel „á monsieur de Salm“, es

fehlt S. 23/24 des ersten und S. 171 des zweiten

Teils, erstere in Kopie beiliegend, zu Beginn stark

gelockert und im Bund verstärkt, zweiter Titel mit

Fehlstelle, Ansicht von Belgrad mit Federskizze im

Rand, Karten teils hs. nummeriert).

2.) Deliciae Italiae et index viatoribus, indicans itinera,

ab urbe Roma. Oberursel: C, Sutorius 1603. Mit

24 gest. Karten auf 12 Bll. 4 Bll., 159 SS., 1 nn. S.

(Teils stärker gebräunt und altersfleckig, mit Randläsuren).

3.) Deliciae Galliae sive itinerarium per universam

Galliam. Complectens itinera ab Lutetia Parisiorum,

ad omnes Galliae civitates et oppida. Frankfurt: S.

Latomus 1603. Mit 32 gest. Karten auf 16 Bll. 2 Bll.,

64 SS.


68

158 M. Quad

159 M. Quad

159 M. Quad


4.) Deliciae Hispaniae et index viatoribus, indicans

itinera, ab urbe Toleto. Oberursel: C. Sutorius 1604.

Mit 10 gest. Karten auf 6 Bll. 4 Bll., 71 SS.

(1) Meurer QUA 13 und 15. – Bei den Itinerarwerken von

Quad handelt es sich um Mischungen aus Routenbüchern

und Reiseführern – „der eigenständigste Beitrag Q.s zum

geographischen Schrifttum ...“ (Vgl. NDB XXI, 28f.). Dabei

ist bei den Karten allerdings eine hohe Abhängigkeit von den

Metellus-Atlanten zu erkennen. – Beschreibung von 12 Landund

Seerouten im süd- und südosteuropäischem Raum sowie

78 Routen von Augsburg zu Zielen in Nord- und Nordwesteuropa.

– (2) Meurer EIC 1. VD17 23:255270F – Mit großer

Wahrscheinlichkeit verbirgt sich hinter dem Pseudonym ‘Cyprianus

Eichovius’ ebenfalls M. Quad. Enthält 68 Routen von

Rom ausgehend in alle Teile Italiens. – (3) Meurer QUA 9.

VD17 23:288728K. – Unveränderte Neuauflage der erstmals

1600 erschienenen Ausgabe mit 74 Straßenverbindungen in

Frankreich von Paris ausgehend. – (4) Meurer EIC 2. – Mit 50

Routen, von Toledo ausgehend in alle Teile Spaniens mit Stationsverzeichnis

und Beschreibung der Sehenswürdigkeiten.

4500,–

160 [Reichard, Heinrich August Ottokar; Hrsg.]: Malerische

Reise durch einen großen Theil der Schweiz

vor und nach der Revolution. Jena: Seidler 1805.

20 x 12 cm. Mit gest. Frontispiz, gest. Titel, 54

(4 kol.) Kupfertafeln sowie 2 Musikbeilagen. XVI,

69

I. TOPOGRAPHIE · REISELITERATUR

160 H. A. O. Reichard

414 SS., 1 Bl. Kupferverzeichnis. Pp. mit Rs. und Rv.

(Ecken und Kapitale stärker bestoßen. Im Satzspiegel

etwas gebräunt, gelegentlich stärker, teils leicht

altersfleckig, Front. gelockert, Tafel 30 ist falsch mit

18 nummeriert).

Engelmann II, 925. – Schön ausgestattetes Werk, herausgegeben

vom vielseitigen Reiseschriftsteller Reichard (1751-1828).

Enthält u.a. Berichte von der Erstbesteigung des Mont-Blanc

durch Balmart/Paccard und de Saussure sowie der nachfolgenden

bis 1802. – Die schönen Landschaftsansichten sind

meist vom Dresdner Künstler Johann Adolph Darnstedt gestochen.

1200,–

161 Reinbeck, Georg: Flüchtige Bemerkungen auf einer

Reise von St. Petersburg über Moskwa, Grodno,

Warschau, Breslau nach Deutschland im Jahre

1805. 2 Bände. Leipzig: Rein 1806. 16,5 x 10 cm.

Mit mehrf. gefalt. kolor. Aquatinta-Radierung. VI SS.,

1 Bl., 350 SS. + 1 Bl., 324 SS., 4 Bll. HLdr mit 2 Rs.

und Rv.

(Rücken berieben. Titel gestempelt, in den Rändern

etwas gebräunt)

Goed. VI, 446, 7. Engelmann 258. – Erste Ausgabe. – Reinbeck

(1766-1849) war lange Zeit Hauslehrer und Lehrer am

kaiserlichen Pageninstitut unter Klinger in Rußland gewesen.


In Briefform berichtet er sehr anschaulich von seinen gar nicht

flüchtigen Reiseeindrücken und von Land und Leuten, die er

kennenlernte. Die sorgfältig kolorierte Radierung von G. Geissler

zeigt den alten Zarenpalast im Kreml. – Aus der Bibliothek

von der Leyen.

900,–

162 Rheinansichten. – 2 Werke.

1.) Payne, A. H. (Illustr.): Die Ufer des Rheins von

Mainz bis Cöln. Mit 60 Panoramischen Ansichten.

London u. Leipzig: Brain & Payne (um1845). 19 x

29 cm. Mit illustr. Titel und 20 Stahlstichtafeln mit

je 3 Panorama-Ansichten. 1 Bl., 82 SS. Pp mit Stahlstichillustration

auf dem Deckel. (Rücken und Kanten

erneuert, Gelenk gebrochen, ein Bl. eingerissen,

Deckel angestaubt, Text mitunter gebräunt und fleckig).

2.) Böhringer, August: Reisebilder, gesammelt auf einem

Ausfluge nach dem Rheine in den Lenz-Monaten

1837 und in Form eines Tagebuches herausgegeben.

Dessan: Neubürger 1837. 17,5 x 11 cm. XIV,

1 Bl., 96 SS. Späterer Pp. (Einband berieben, Text

teils gering fleckig).

(1) Schmitt 184.

240,–

163 Rhenus fluminum princeps ... oder: Der vortreffliche

grosse Wasser-Strom der Rhein/ mit denen nahmhafften/

in selbigen lauffenden Flüssen/ an- und

umliegenden Städten/ Vestungen/ Bergen/ Seen/

Gewächsen/ Früchten/ und Raritäten/ etc. 3 Bde in

1. Augsburg: Koppmayer 1689. 15 x 9,3 cm. Mit gest.

Frontispiz und 26 (st. 28?) gefalt. Kupfertafeln mit

26 Ansichten und Plänen von Joh. Jac. Senfftel. 1 Bl.,

121 SS., 1 nn. S., 3 Bll.; 95 SS., 1 nn. S.; 114 SS., 1 Bl.

Pgt mit hs. Rt., 2 Schließen.

(Einige Tafeln mit kleineren Falz- oder Randeinrissen,

teils hinterlegt, Ansicht von Speyer mit kl. Loch

im Himmel u. Randeinriss, Ansicht von Kaub oben

knapp beschnitten).

VD17 12:187065T (verz. neben dem Frontispiz 28 gefalt. Kupfertafeln).

Schriftt. z. rhein. Kunst 1724. – Seltene, frühe Beschreibung

des Rheinstroms. Mit Ansichten von Andernach,

Basel, Bonn, Heidelberg, Kaiserswerth, Kaub, Koblenz, Köln,

Konstanz, Kreuznach, Laufenburg, Lindau, Mannheim, Oppenheim,

Sinsheim, Speyer u.a.

Abbildung Seite 72

3200,–

70

161 G. Reinbeck

164 Riedl, Adrian von: Reise Atlas von Bajern oder geographisch-geometrische

Darstellung aller bayrischen


Haupt- und Landstraßen mit den daranliegenden Ortschaften

und Gegenden ... 5 Lieferungen in 2 Bden.

München: J. Lentner 1796-1806. 28,5 x 22,5 cm.

Mit gest. Titel, gest. Porträt-Frontispiz, 1 gest. Tafel

und 64 kolor. Kupferkarten, teils gefaltet. 4 SS. Kartenverzeichnis,

1 Bd Text zu den Karten, Verzeichnisse

der Chausseen, Kommerzial-Strassen, Mautund

Zollstationen. Pp. mit Rs.

(Rücken und Ecken berieben und ausgebessert.

Vorsatz mit Besitzvermerk und teils entfernten Signaturschildchen,

1 Karte mit rotem Farbfleck, Tafel

des ‘Monuments vom Kesselberg’ wasserrandig, wenige

Karten im Randbereich gering altersfleckig, nur

1 von 4 fliegenden Bll. enthalten, wenige Bll. im

Textband gebräunt, stellenweise leicht altersfleckig,

Druck teils auf bläulichem Papier – insgesamt schönes

Exemplar).

Vgl. Le Gear 8728. – Die Karten gehören zu den frühen Zeugnissen

einer beginnenden wissenschaftlichen Behandlung der

Kartographie (ADB XXVIII, 536) und „R. ist die herausragende

Gestalt innerhalb einer Familientradition, die für das Bau- und

Vermessungswesen in Bayern über 75 Jahre bestimmend war“

(NDB XXI, 575f). – Der Reiseatlas wird als eines der schönsten

topographischen Werke des ausgehenden 18. Jahrhunderts

gerühmt. – Enthält u.a. eine Chausseekarte von Meleck über

71

I. TOPOGRAPHIE · REISELITERATUR

164 A. v. Riedl

Reichenhall sowie Salzburg, 2 Chausseekarten von München

und Rosenheim nach Traunstein, 2 Chausseekarten über Wasserburg

nach Salzburg und eine Karte der Salzwasserleitung

von Reichenhall nach Traunstein.

2400,–

165 Riegel. – Der getreue Reiß-Gefert durch Ober- und

Nieder-Teutschland. Nürnberg: Andr. Knorz Wwe

für Christoph Riegel 1686. 13,2 x 7,5 cm. Mit doppelblattgr.

gest. allegorischen Frontispiz und 118

Kupfertafeln (st. 119) mit Städteansichten. 6 Bll., 846

SS., 1 Bl., 34 SS. Pgt mit hs. Rt. und Deckelsignatur.

(Frontispiz verso mit etwas durchschlagendem älterem

Besitzerstempel. Ohne die Ansicht von Aachen;

die im Titel angegebene Karte wie häufig nicht beigebunden).

VD17 12:198100D. – Erste Ausgabe.

Abbildung Seite 72

2100,–

166 – Der neueste Staat von Lothringen/ Savojen/ Ober-

und Unter-Elsaß/ Franche Comte, oder Grafschafft

Burgund/ und sonderlich dem gantzen Schweitzerland

... Sammt einem fernern Anhang der leßwürdigsten

Curiositäten in dem gedachten Schweitzer-


72

163 Rheinstrom

165 Ch. Riegel

166 Ch. Riegel


land/ die Differentien zwischen dem Fürstlichen

Stifft S. Gallen und der Landschafft Doggenburg ...

In 2 Bden. Frankfurt u. Leipzig: Christoph Riegel

1713. 13,2 x 7,4 cm. Mit gefalt. gest. emblematischen

Frontispiz, gest. Porträt-Frontispiz und 110 teils gefalt.

Kupfertafeln mit Ansichten und Plänen. 5 Bll.,

578 SS. + SS. 579-1090, 7 Bll., 125 SS. Pgt mit hs. Rt.

und Signatur auf dem Vorderdeckel.

(Hinterdeckel des ersten Bandes mit kleiner Nagespur.

Titel mit altem Besitzerstempel. Teils schwach

gebräunt).

Gutes, vollständiges Exemplar der erstmals um 1690 geographisch-historischen

Länderbeschreibung, fortgeführt bis zum

Jahr 1712.

1600,–

167 Rieger, Joseph: Panorama della Costa e delle Isole di

Dalmazia nei viaggi dei Piroscafi del Lloyd Austriaco.

Triest: Linassi 1853. 16 x 960 cm. Illustr. lithogr.

Titel und Panorama in Lithographie mit Plattenton

aus 15 leporelloförmig aneinandergesetzten Tafeln.

In Karton-Umschlag mit gepr. Bezug.

(Berieben, Defekte an Rücken und Einstecklasche.

Tafeln an Anfang und Schluss wasserrandig, im

Ganzen mäßig bis stärker altersfleckig).

Im Jahre 1838 richtete der Österreichische Lloyd eine Fährverbindung

zwischen Triest und Kotor (Cattaro) im Habsburgischen

Kronland Dalmatien (heute Montenegro) ein. Der Maler

Joseph Rieger erhielt die Aufgabe, die Küsten dieser Schifffahrtslinie

zu illustrieren. Mit Benennung der Küstenorte und

Angabe der Entfernung von Triest in Seemeilen.

750,–

168 [Riesbeck, Johann Kaspar]: Briefe eines Reisenden

Franzosen über Deutschland. An seinen Bruder zu

Paris. Uebersetzt von K. R. 2 Bände. [Zürich] 1783.

XIV, 598 SS. + 587 SS., 1 Bl. HLdr mit Rv. und 2 Rs.

(Etwas berieben, Ecken leicht bestoßen).

Hayn/Got. I 461. Holzmann/Boh. I, 7674. Engelmann 434. –

Erste Ausgabe der sozialgeschichtlich interessanten, von einem

Deutschen anonym verfassten Satire mit Sittenschilderungen

aus Wien, Berlin, München, Prag, Dresden und Hamburg.

Riesbeck schreibt u.a. ausführlich über Industrie, Armenwesen,

Prostitution, aber auch über Literatur und Theater.

750,–

169 Ritchie, Leitch: Travelling sketches in the North of

Italy, the Tyrol, and on the Rhine. London: Longman,

Rees u.a. 1832. 24 x 15,5 cm. Mit 25 Stahlstichtafeln

nach Clarkson Stanfield. IV SS., 2 Bll., 256 SS.

Rotes Ldr mit Rv., goldgepr. Deckelvignette, reicher,

ornamentaler Blindprägung und Goldschnitt.

(Rücken und Ecke repariert, Vorsätze erneuert.

Ohne den Stahlstichtitel, überwiegend in den Rän-

73

I. TOPOGRAPHIE · REISELITERATUR

dern etwas gebräunt, teils in den Rändern etwas angestaubt,

obere Ecke mit kleiner Knickspur).

Schmitt 199. Andres 74. – ‘Heath’s picturesque annual 1832’.

200,–

170 Rocque, J.: Atlas topographique, à l’usage de la noble

jeunesse françoise, qui se destine au service du

roi, soit dans la profession des armes soit dans la

génie. London: J. Rocque 1749. 26 x 20 cm. Mit gest.

Titel mit Frankreichkarte und 18 (von 19) Tafeln mit

104 (von 110) gest. Plänen. Ldr mit Rs. und Rv.

(Rücken und Ecken teils erneuert, etwas rissig, Kanten

beschabt, Gelenke angebrochen. Vorsatz mit

Antiquariatsschild, es fehlt Tafel 7 mit den Nummern

36-41, teils gebräunt und etwas altersfleckig, in den

Rändern gebrauchsfleckig).

Seltener Atlas, zurückgehend auf Lemau de la Jaisse „Carte

generale de la monarchie françoise“. – Auf jeder Seite jeweils

5-6 französische Städte mit Wappen und Festungsplan in aufwendigen

Zierrahmen und mit montierter Kurzbeschreibung.

450,–

171 Rohbock, Ludwig und C. Koehler: Das Königreich

Sachsen, Thüringen und Anhalt. 3 in 2 Bden. Darmstadt:

G. G. Lange 1862. 23,5 x 16,5 cm. Mit 3 gest.

Titeln mit Vignetten und 168 Stahlstichtafeln von

Poppel, Umbach u.a. nach Rohbock und Koehler.

VII, 160 SS. + VI, 288 SS.; 1 Bl., 564 SS. HLdr mit

verg. Rt.

(Kanten teils stärker beschabt, Deckel mit Kratzspuren,

Buchblock teils gebrochen, Bindung gelockert.

Einige Bll. gelöst, Stahlstiche teils gebräunt, stellenweise

altersfleckig).

Andres 190. – Enthält u.a. Ansichten von Altenburg, Bautzen,

Coburg, Dessau, Dresden, Eisenach, Gotha, Jena, Meißen, Rudolstadt

und Weimar.

1200,–

172 – dasselbe. 3 in 2 Bden. 23,5 x 15,5 cm. Mit 3 Stahlstichtiteln

und 167 (von 168) Stahlstichtafeln. IV, 288

SS. + IV SS., SS. 289-564; VII, 160 SS. HLdr mit Rv.

(Bände nicht uniform, 2. Bd erneuert, Kanten des

1. Bdes etwas beschabt, Vordergelenk angebrochen,

innen verstärkt. Es fehlt die Gesamtansicht von Leipzig,

etwas gebräunt und stellenweise altersfleckig).

1200,–

173 Rom. – Nuova raccolta delle principali vedute di

Roma antica e moderna con le ruine della guerra.

Designate dal vero l’anno 1849. Rom: P. Datri 1849.

17,5 x 23,5 cm. Mit gest. Titel und Folge von 55 gest.

Tafeln. Mod. HLdr mit Rv. und montiertem Deckelschild

des OrUmschlags.

(Kaum fleckig. Gereinigtes Exemplar).


Nicht bei Rossetti. – Mit den Ansichten römischer Bauwerke,

u.a. Trevibrunnen, Pantheon, Cestius-Pyramide, Santa Maria

Maggiore, Piazza del Populo, Piazza Navona, Collosseum, Forum

Romanum, Engelsburg, Petersplatz sowie 7 Tafeln mit

Darstellungen der Niederschlagung der Römischen Republik

1849.

270,–

174 Roomen, Adriaan van (Adrianus Romanus): Parvvm

theatrvm vrbivm sive vrbivm praecipvarvm totivs

orbis brevis et methodica descriptio. Frankfurt a.

M.: Nik. Basse 1595. 18 x 13,4 cm. Titel in Rot u.

Schwarz mit Druckermarke, 67 Holzschnitt-Stadtansichten

im Text 4 Bll., 365 SS. [r. 371 SS.], 1 nn. S., 12

Bll. Pgt mit Rs., 2 Textilschließbänder.

(Vorderdeckel mit Wurmlöchern, Vorsätze erneuert.

Defekte im Titelblatt restauriert. Teilw. Wurmgang

im oberen und im Außenrand. Schwach wasserrandig).

VD16 R 3024. Adams R 694. Fauser LXIV. Bachmann, Städtebilder

14. – Dieses ‘Parvum theatrum’ ist keine latein. Ausgabe

des im gleichen Verlag erschienenen Werkes gleichen Titels

von A. Saur, das nach dessen Tod 1593 noch nicht ins Lateinische

übertragen war. Der Verleger beauftragte daraufhin

den Löwener Mathematiker van Roomen mit der Abfassung

eines lateinischen Städtebuchs. – Van Roomens ‘Parvum theatrum’

enthält eine noch größere Anzahl an Städtebildern als

das Saursche Pendant.

1500,–

175 Roscoe, Thomas: The tourist in Italy. London: Jennings

and Chaplin 1833. 23,5 x 15 cm. Mit Stahlstichtitel

und 25 Stahlstichtafeln nach J. D. Harding.

3 Bll., 271 SS., 2 Bll. Dunkelgrünes Ldr mit Rv. und

Goldschnitt, Steh- sowie Innenkantenvergoldung.

(Wenig und eher unbedeutende Alters- und Gebrauchsspuren).

Andres 627. – ‘The landscape annual for 1833’.

200,–

176 Salis-Marschlins, Karl Ulysses v.: Streifereyen durch

den französischen Jura während den Jahren 1799

und 1800. 2 in 1 Bd. Winterthur: Steiner 1805. 20 x

11,5 cm. VIII, 224, 149 SS., 1 Bl. Anzeigen. HLdr mit

Rs. und etwas Rv.

(Titel mit hs. Nummerierung, vereinzelte Altersfleckchen).

Engelmann II 610. Poggendorf II 740. – Ausführlicher Bericht

über die Franche-Comté (Freigrafschaft Burgund) von Salis-

Marschlins, der im April 1799 auf Befehl des Generals Massena

deportiert und bis August 1800 in Frankreich festgehalten

wurde.

450,–

74

174 A. v. Roomen

177 Sammelband mit 188 gest. Ansichten, Grundrissen

und Karten aus der 2. Hälfte des 17. Jahrhunderts.

15 x 17,7 cm. 188 teils gefalt. alt montierte Kupferstiche

und Radierungen auf 176 Blatt.


75

177 Tübingen

177 Donaueschingen

177 Bucht von Neapel

I. TOPOGRAPHIE · REISELITERATUR


180 A. Saur

In schwarzgepr. Pergamenteinband, auf dem Vorderdeckel

die Jahreszahl „1604“, mit hs. Rt. „Grundriße

Prospecte“, im vord. Innendeckel ein typogr. Exlibris

„Ex Bibliotheca Academica No. (hs.:) 2626“.

Die Blätter alt hs. nummeriert 1-213 (mit Lücken).

(Meist nur leichte Alters- und Gebrauchsspuren.

Teils ältere Reparaturen, Randeinrisse, Bräunungen

und Altersflecken)

Enthält mehrere gest. Folgen aus Reise- und Ansichtenwerken,

so z.B. ca. 43 Bll. aus Sigmund v. Birkens ‘Neu-vermehrter

Donau-Strand’, 45 Bll. aus einem wohl niederländ. Werk mit

Ansichten und Grundrissen französischer Städte, 30 Ansichten

vom Rheinlauf (Quellen bis Niederlande, num. 1-31), 4 Ansichten

aus der rheinpfälzischen Topographie von Merian, 20

Ansichten italienischer Städte (meist aus der Vogelschau), ca.

17 Kupfer mit Ansichten von Rom (von Philipp Neuss, Jacob

Enderlin etc.) u.a.

3600,–

178 Sanson d’Abbeville, N.: Geographische en Historische

Beschryvingh der vier bekende Werelds-

Deelen ... vertaeld, en doorgaens met Historische

Byvoeghselen vermeerdert, door S. de Vries. Utrecht:

J. Ribbius 1683. 21 x 16 cm. Mit 47 (von 62,

lose in Schuber beiligenden) gest. Karten von Win-

76

ter nach Sanson d’Abbeville. 7 (von 8) Bll., 688 SS.,

47 Bll. Pgt mit hs. Rt.

(Verzogen und stärker gebrauchsfleckig, Vorsätze

erneuert, Bindung im hinteren Teil stellenweise

verstärkt. Kapitale und Ecken bestoßen. S. 159/160

sowie ein Blatt der ersten Lage fehlt, 1 Registerblatt

halb ausgerissen, 1 mit größerem Einriss, in den

Rändern schmutzfleckig, oben teils mit Wasserrand.

einige Bll. mit größerem Braunfleck im Textfeld, 2

Bll. mit Eckausriss, mehrere mit Randeinrissen. Die

Karten aufgezogen und bis auf den Rand beschnitten,

teils gebräunt und mit Randläsuren, wenige mit

Fehlstellen).

Koeman Rib 1. Goffart, Historical Atlases 39. – Unter den vorhandenen

Karten befinden sich: Südamerika, Brasilien, Chile,

Peru, Mexiko, Florida, China, Japan, Phillipinen u.a.

750,–

179 Saur, Abraham: Theatrum urbium. Warhafftige Contrafeytung

und Summarische Beschreibung/ vast

aller Vornehmen und namhafftigen Stätten/ Schlössern

vnd Klöster ... mit vielen Stätten gemehret vnd

gebessert. Sampt erzehlung vnnd erklärung aller

Vornehmen Teutschen vnd benachbarten Völcker

namen/ der Wasser/ Bergen/ Müntzen/ Jahrmarckten

vnd Handthierungen. Item discurs vnd Wegweiser

von einer Statt zur andern ... Frankfurt a. M.: N.

Basse 1595. 19,7 x 12 cm. Titel in Rot und Schwarz

mit Holzschnitt-Vignette, 71 Textholzschnitte mit

Städteansichten (einige aus der Vogelschau, teils

Pläne). 12 Bll., 521 (recte 571) SS., 1 nn. S., 6 Bll.

Mod. Pgt.

(Es fehlt das leere Bl. 351/352, Titel mit Besitzeinträgen,

mit ausgebesserter Randstelle, gebrauchsfleckig,

wenige Bll. mit Tintenflecken und Anstreichungen,

insgesamt gering gebräunt).

VD16 S 1917. Adams S 452. Vgl. ADB XXX, 419f. – Schönes

Exemplar der frühen Ausgabe des Städtebuches. Die meist

halbseitigen Städteansichten zeigen Städte wie Augsburg,

Braunschweig, Dresden, Erfurt, Fulda, Hamburg, Köln, Lyon,

Münster, Nürnberg, Prag, Rostock, Tübingen, Ulm, Venedig,

Wittenberg, Zürich u.v.a.

1500,–

180 – Saur, Abraham: Stätte-Buch: Oder außführliche ...

Beschreibung der fürnehmsten Stätte/ Plätz und Vestungen/

meistens in Europa, auch theils in andern

Theilen der gantzen Welt. Verfaßt und fortgesetzt

durch Hermann-Adolphum Authes. Frankfurt a. M.:

Bayer, Ammon, Serlin 1658. 19,7 x 15,8 cm. Mit illustr.

Kupfertitel und 67 Hz.-Ansichten und -Plänen

im Text. 3 Bll., 962 SS. (r. 964 SS., 647/48 dplt. pag.).

138 SS., 1 w. Bl., 112, 72, 38 SS., 1 w. Bl., 100, 88,

136, 198 SS., 1 w. Bl., 24 SS.

Beigebunden: Herold, Christian: Von Ursprung und


Aufnehmen der Städte/ ein sonderbares Historisches

und Politisches Tractätlein ... Naumburg: Müller

(Druck Jena: Sengenwald) 1657. 4 Bll., 116 SS. – Pgt.

(Die ersten und letzten Bll. mit wenigen kleinen

Wurmlöchern. Teilweise schwach gebräunt, 1 Bl.

etwas angeschmutzt).

(1) VD17 23:230448E. Das Saur’sche Städtebuch enthält neben

kurzen Stadtbeschreibungen zu vielen Städten eine Abbildung.

Es erschien zwischen 1585 und 1658 in 6 Auflagen

unter verschiedenen Titeln: 1585, 1587 und 1593: „Parvum

theatrum urbium“, 1595 und 1610 „Theatrum urbium“ und zuletzt

1658 als „Abraham Saurs vermehrtes Stätte-Buch verfaßt

und fortgesetzt durch Hermann Adolph Autes“. / (2) VD17

1:000305E. – 1. Ausgabe.

4000,–

181 [Schlatter, Daniel]: Bruchstücke aus einigen Reisen

nach dem südlichen Rußland in den Jahren 1822-

1828. Mit besonderer Rücksicht auf die Nogayen-Tataren

am Asowschen Meere. St. Gallen: Huber 1830.

20 x 12,5 cm. Mit 15 teils kolor. lithogr. Abbildungen

auf 14 Tafeln und 1 gefalt. lithogr. grenzkolor. Karte.

XX, 496 SS., 2 Bll. Marmoriertes HLdr mit Rs. und Rv.

(Kanten stellenweise etwas berieben. Tafeln mit Abklatschspuren,

teils etwas altersfleckig).

Lipperheide Kaa 45. Colas 2666. Engelmann II 860. – Ethnographisch

interessanter Bericht des Schweizer Missionars

Schlatter, der längere Zeit bei den Wolgatataren gelebt hatte.

Das Buch enthält auch Schilderungen anderer Völkerstämme

und Gemeinschaften in Südrussland. Die Tafeln zeigen Trachten

und Szenen aus dem Volksleben.

900,–

77

I. TOPOGRAPHIE · REISELITERATUR

181 D. Schlatter

182 Schlieben, W. E. A. v.: Neuestes Gemälde der

deutschen Bundesstaaten oder Beschreibung der

Lage, des Klimas, der Naturprodukte ... 2 Bde. Wien:

R. Sammer 1834. 18,5 x 11,5 cm. Mit 8 Kupfertafeln

von Zechmeyer, Kyrtl, Jung nach Klenze u.a. 1 Bl.,

384 SS. + 2 Bll., SS. 172-436 (so komplett). HLdr

mit Rv.

(Vorsätze etwas leimschattig, ansonsten schönes Exemplar).

Engelmann 35. – Aus der Reihe ‘Allgemeine Erdkunde’, Bde

16 und 20/2. – Mit Ansichten von Bremen, Dresden, dem

Stuttgarter und Heidelberger Schloss, der Wilhelmshöhe bei

Kassel, Wasserburg am Inn, der Münchener Glyptothek und

den Ruinen am Harzer Scharzfelsen. – Exlibris.

200,–

183 [Schmidt, Valentin Heinrich]: Wegweiser für Fremde

und Einheimische durch ... Berlin und Potsdam

und die umliegende Gegend, enthaltend eine kurze

Nachricht von allen daselbst befindlichen Merkwürdigkeiten.

Vierte, vermehrte und gänzlich umgearbeitete

Auflage. Berlin: F. Nicolai 1816. 18 x 10 cm.

Mit 9 gest. Tafeln mit 15 Darstellungen von F. A.

Calau und einem gest. Faltplan von Duchstein nach

von Oesfeld. XII, 281 SS., 1 nn. S. Pp. mit Rs. und

etwas Rv.

(Kanten beschabt, Ecken bestoßen. Buchblock nach

der Einleitung angebrochen, stellenweise leicht

alters fleckig, vereinzelt gebrauchsfleckig, Plan mit

kleiner Fehlstelle).


Vgl. Holzm./Boh. IV, 11918. Engelmann 340 (Ausg. 1836).

– Mit Ansichten vom Brandenburger Tor, Schauspielhaus,

Opernplatz, Alexanderplatz, Schloss Sanssouci u.a.

750,–

184 – dasselbe. In einem bis jetzt fortgesetzten Auszuge

der großen Beschreibung von Berlin und Potsdam

von Fr. Nicolai. Sechste, umgearbeitete Auflage [von

W. Mila]. Berlin: Nicolaische Buchhandlung 1827.

Mit 2 Kupfertafeln, 1 mehrf. gefalt. u. grenzkolor.

Plan von Berlin und 1 gefalt. Umgebungskarte. VIII,

268 SS. Marmoriertes HLdr mit reicher Rv. und verg.

Rt.

(Einband mit nur sehr geringen Altersspuren).

660,–

185 [Schneider, Caspar]: Ausführliche und grundrichtige

Beschreibung des ganzen Rheinstroms ... Andr.

Knorz Wwe für Christoff Riegel [um 1686]. 12,8 x

7,6 cm. Mit doppelblattgr. gest. Frontispiz und

62 Kupfertafeln mit Ansichten und Plänen. 4 Bll.,

790 SS., 218 SS., 5 Bll. Pgt mit hs. Rt. und Deckelsignatur.

(Bezug berieben. Frontispiz verso mit altem Besitzerstempel

und mit unterlegtem Randeinriss. Vereinzelt

außen etwas wasserfleckig. Leicht bis mäßig

gebräunt).

Vgl. VD17 39:130756K (gibt neben dem Frontispiz nur 48

Kupfer an, hier jedoch 62 im Tafelverzeichnis).

700,–

*186 [Schröter, Johann Friedrich]: Algemeine Geschichte

der Länder und Völker von America. Nebst einer

Vorrede Siegmund Jacob Baumgartens. 2 Bde. Hal-

78

185 C. Schneider

le: J. J. Gebauer 1752-53. 24,5 x 20 cm. Mit gest.

Frontispiz, 8 (5 gefalt.) gest. Karten und 59 (6 gefalt.)

Kupfertafeln. 23 Bll., 688 SS. + 11 Bll., 905

(recte 907) SS., 31 Bll. Register. Ldr mit verg. Rs.

(Ecken bestoßen, Rücken etwas rissig, mit kleineren

Ausbesserungen, 1 Rs. mit Fehlstellen, Deckel

mit Wurmspuren, Gelenke gelockert. Vorsatz des 1.

Bdes mit Wasserrand, stellenweise etwas gebräunt).

Sabin 38595 und 77989. Fromm 13768 (Lafiteau). Borba de

Moraes I 386. – Schönes und reich illustriertes, umfangreiches

Werk zur Kulturgeschichte Amerikas. J. F. Schröter (1710-

1788), königl. preußischer Regierungs- und Konsistorialrat

in Magdeburg, gibt im ersten Teil mit der „Beschreibung der

amerikanischen Wilden“ die erste deutsche Übersetzung von

Lafiteaus vielbeachtetem Werk „Moeurs des sauvages Amériquains

...“ (1724). Nach der allgemeinen Einleitung Schröters

folgen der Bericht über die Entdeckung der Azoreninseln, die

ausführliche Schilderung der spanischen Eroberungen von

Mexiko, Peru und Chile, anschließend die der Portugiesen

von Brasilien. Im vierten und fünften Buch werden die Besitzungen

der Franzosen, Holländer und Engländer in Louisiana,

Florida, New York, Virginia, Georgia, Carolina usw. abgehandelt.

Den Schluss bildet der Bericht über die Entdeckung

Grönlands und Islands. Das „Chronologische Verzeichnis der

Entdeckung der neuen Welt“ ist der „Histoire et description

générale de la Nouvelle France“ von Charlevoix entnommen.

2400,–

187 Schubert, Gotthilf Heinrich v.: Reise in das Morgenland

in den Jahren 1836 und 1837. 3 Bde. Erlangen:

Palm und Enke 1838-39. 20 x 12 cm. Mit einer mehrfach

gefalt. Karte des östlichen Mittelmeeres, dabei

ein Stadtplan von Jerusalem. XVIII, 532 SS., 1 Bl. +

XIV, 591 SS. + XX, 576 SS. Pp. mit verg. Rt. und Papiersignaturschild.


(Ecken und Kanten etwas bestoßen. Stellenweise,

meist zu Beginn und am Ende etwas altersfleckig,

Karte ebenfalls betroffen).

Goed. X, 180, 11. Röhricht 387. Engelmann 125 (Ausgabe

von 1840). – Schubert (1780-1860) ist neben seinen philosophischen

Arbeiten geschätzt wegen seiner amüsanten und

beobachtungsreichen Reiseberichte. „Am 6. September 1836

begab sich Schubert in Begleitung seiner Frau und zwei seiner

Zuhörer auf die Reise. Dieselbe ging über Constantinopel

nach Kairo und von dort die Richtung verfolgend, welche die

Kinder Israels unter Moses’ Führung nach dem gelobten Land

eingeschlagen hatten, quer durch die Wüste nach Suez und

Zor an den Berg Sinai und dann über Akaba und Hebron nach

Jerusalem“ (ADB XXXII.635). – Exemplar aus der Bibliothek

der Grafen Schönborn (Exlibris).

400,–

*188 Schwab, Gustav: Wanderungen durch Schwaben.

Vierte, vollständig umgearbeitete Auflage. Tübingen:

F. Fues 1880. 18 x 12,5 cm. Mit 31 Stahlstichtafeln

von Davis, Parr, Hoffmeister nach Majer u.a. XI, 343

SS. Blaues OrLn mit Rv. und verg. Deckelvignette.

(Wie meistens fehlen die 4 Karten. Ecken und Kanten

etwas beschabt, Buchblock gelockert, 2 Tafeln

vollständig, einige halb gelöst, in den Rändern gebräunt).

79

I. TOPOGRAPHIE · REISELITERATUR

Andres 195. Vgl. Engelmann II, 906. – Mit Ansichten von

Weinsberg, Lindau, Freiburg, Heidelberg, Stuttgart, Marbach,

Esslingen, Blaubeuren, Kloster Maulbronn, Hirsau, dem alten

Schloss Baden u.a.

200,–

189 Schwabe. – Allgemeine Historie der Reisen zu Wasser

und Lande; oder Sammlung aller Reisebeschreibungen,

welche bis itzo in verschiedenen Sprachen

von allen Völkern herausgegeben wurden ... worinnen

der wirkliche Zustand aller Nationen vorgestellet,

und das Merkwürdigste, Nützlichste und

Wahrhaftigste in Europa, Asia, Africa und America

... enthalten ist. Durch eine Gesellschaft gelehrter

Männer im Englischen zusammen getragen, und aus

demselben ins Deutsche übersetzet [von Johann Joachim

Schwabe u.a.]. 21 Bde (alles). Leipzig: Arkstee

und Merkus bzw. Heinr. Merkus (Bd 21) 1747-1774.

23,5 x 19,5 cm. Mit insgesamt 1 gest. Frontispiz,

1 gest. Wappenvignette und 654 meist gefalt. Kupfertafeln

von Punt, Bakker, Legrand u.a. nach Cochin,

Gravelot u.a. Einheitliches Ldr mit 2 Rs. und Rv.

(Rückenschilder wohl später erneuert. Rücken und

Gelenke unterschiedlich berieben, stellenw. etwas

bestoßen. Die Titel oft mäßig, sonst nur vereinzelt

leicht gebräunt).

186 J. F. Schröter


80

189 J. J. Schwabe

189 J. J. Schwabe


Graesse III, 307. Fromm V, 20757. Eutin 0017; Landwehr, VOC

268; Sabin 913. – Die umfangreichste Sammlung von Reisebeschreibungen

ihrer Zeit. Die deutsche Ausgabe beruht auf der

englischen „New general collection of voyages and travels“ (4

Bde, 1745-47) und der französischen „Histoire générale des

voyages“ (20 Bde, 1746-91), ergänzt aber die von den englischen

und französischen Herausgebern Astley und Prévost

ausgewählten Werke und übersetzt getreuer als die französische

Ausgabe. – Die wichtigsten Berichte der bis dahin unternommenen

Reisen nach Afrika, Nord- und Südamerika, China,

Ostindien, Grönland etc. werden begleitet von Kupfern mit

Karten, Plänen und Ansichten sowie Darstellungen von Tieren,

Pflanzen, Kostümen u.ä.

Schöne und in dieser Vollständigkeit seltene Reihe. – Mit Exlibris

Adolph Eduard von den Brincken (Mitte 19. Jh.).

15.000,–

190 – [Schwabe, J. J. (Hrsg.)]: Allgemeine Historie der

Reisen zu Wasser und zu Lande ... Durch eine Gesellschaft

gelehrter Männer im Englischen zusammen

getragen, und aus demselben ins Deutsche

übersetzt. Zweyter Band. Lpz.: Arkstee und Merkus

1748. 24,8 x 19,5 cm. Mit 41 teilw. gefalt. gest. Karten,

Plänen u. Ansichten sowie 5 nachgetragenen

gefalt. Kupferkarten zum 1. Bd. 30 Bll., 520 SS.,

20 Bll. Ldr mit Rs. und Rv.

81

I. TOPOGRAPHIE · REISELITERATUR

192 M. Seutter

(Etwas berieben. Nur am Anfang leicht gebräunt,

sonst kaum altersfleckig).

Enthält Reisebeschreibungen der Kanarischen Inseln und

Madeira sowie Reisen entlang der afrikanischen Ost- und

Westküste.

500,–

191 – [Schwabe, J. J. (Hrsg.)]: Allgemeine Historie der

Reisen zu Wasser und zu Lande ... Durch eine Gesellschaft

gelehrter Männer im Englischen zusammen

getragen, und aus demselben ins Deutsche

übersetzt. Fünfter Band. Lpz.: Arkstee und Merkus

1749. 25 x 19,7 cm. Mit 57 teilw. gefalt. gest. Karten,

Plänen u. Ansichten sowie 3 zusätzlichen Kupfern

aus dem 6. Band. 5 Bll., 576 SS., 13 Bll. Ldr mit Rs.

und Rv.

(Etwas berieben, kl. Defekt unten am Rücken. Wenige

Bll. mit l. Knitterspur, nur geringe Altersspuren).

Enthält die Fortsetzung der Beschreibung von Loango, des

Kongo, von Angola etc., der Länder längs der afrikanischen

Ostküste sowie Neuhofs Beschreibung von China.

500,–

192 Seutter, Matthaeus: (Atlas compendiosus sive totus

orbis terrarum in maxime necessariis geographicis


mappis). (Mit Kupfertitel und Einleitung zu:) Atlas

novus sive tabulae geographicae totius orbis faciem

... Augsburg: Seutter [um 1730]. 52,5 x 31,9 cm. Mit

kolor. allegor. Kupfertitel und 29 doppelblattgr. kolor.

Kupferkarten. 2 Bll. „Kurtze Anleitung zu dem

... Studio der Geographie“ sowie Kartenverzeichnis

des ‘Atlas novus’. Montiertes Tafelverz. des ‘Atlas

compendiosus’ auf der Rückseite der ersten Karte.

Ldr-Kopert mit blindgepr. Deckeltitel „MATT: SEÜT-

TERS/ ATLAS : 30 : CHARTEN/ AUGSPURG“.

(Einband in neuerer Zeit innen mit Karton verstärkt.

Kupfertitel unten und außen bis an die Einfassung

beschnitten. Das ursprüngliche Tafelverzeichnis des

‘Atlas novus’ mit Resten der Überklebung durch das

nun auf die Rückseite der ersten Karte montierten

Verzeichnisses zum aktuellen ‘Atlas compendiosus’.

Kupfertitel und Einleitung sowie die erste Karte außen

wasserrandig; letztere verkehrt herum eingesetzt.

Karten vereinzelt mit Braunflecken und restaurierten

Einrissen).

Komplettes Exemplar der erweiterten Ausgabe des seinerzeit

24 Karten umfassenden ‘Atlas novus’. – Mit Welt- und Erdteilkarten,

22 Karten der europäischen Länder von Portugal

bis Griechenland, des Türkischen Reichs und des Heiligen

Landes.

4000,–

193 [Sneedorf, Frederik]: Briefe eines reisenden Dänen;

geschrieben im Jahr 1791 und 1792 während seiner

Reise durch einen Theil Deutschlands, der Schweiz

und Frankreichs. Aus dem Dänischen übersetzt (von

Johann Friedrich Schütze). Züllichau: Frommann

1793. 17,5 x 10,5 cm. 2 Bll., 360 SS., 6 Bll. Marmorierter

mod. Pp. mit Rs. und verg. Rt.

(Vereinzelt mit geringfügigen Alters- bzw. Gebrauchsspuren).

Goed. VII, 359, 18, 9. Engelmann 259. – Seltene erste deutsche

Ausgabe. Briefe aus Berlin, Hamburg, Dessau, Dresden, Leipzig,

Jena, Schnepfental, Kassel, Mainz, Heidelberg, Stuttgart,

Zürich, Basel, Bern, Genf, Lyon und Paris. Enthält Berichte

über Besuche in Bibliotheken, Galerien, bei berühmten Gelehrten

usw.

400,–

194 Spiker, Samuel Heinrich: Berlin und seine Umgebungen

im neunzehnten Jahrhundert. Eine Sammlung in

Stahl gestochener Ansichten von den ausgezeichnetesten

Künstlern Englands ... nebst topographischhistorischen

Erläuterungen. Berlin: Gropius 1833.

25,5 x 21 cm. Mit gest. Titel, 1 Bl. mit großem Wappen

in Holzstich und 52 Stahlstichtafeln mit insgesamt

104 Ansichten von Finden, Barber, Frommel

und Varral nach Mauch, Gärtner, Biermann und

Hintze. VI Bll., 165 SS., 1 Bl. HLdr mit Rv. und Papiersignaturschild.

(Ecken und Kanten etwas beschabt. In den äußeren

Rändern bzw. am Schnitt gering altersfleckig, der

82

Kupfertitel wegen Übergröße, wie meist, knapp beschnitten).

Andres I, 202. – Erste Ausgabe des klassischen Ansichtenwerkes

zum Berliner Stadtbild der Schinkelzeit. Mit den berühmten

Ansichten der Berliner Schlösser, Rathäuser, Kirchen,

Brücken, der Theater- und Opernhäuser, der Universität und

der Umgebung Berlins. Von großem dokumentarischem Wert.

– Schönes Exemplar aus der Donaueschinger Hofbibliothek.

Farbige Einbandabbildung Seite 20

2000,–

195 Sporschil, Johann: Wanderungen durch die sächsische

Schweiz. Leipzig: G. Wigand (um 1840). 24 x

16 cm. Mit 30 Stahlstichtafeln nach L. Richter, u.a.

SS. (3-)228, 1 Bl. Pp. mit Rs. und etwas Rv.

(Kapitale mit Fehlstellen, Ecken und Kanten bestoßen.

Vortitel fehlt. Im Randbereich altersfleckig,

Tafeln auch im Abbildungsteil betroffen, mit Bleistiftanstreichungen,

vereinzelt gering wasserfleckig,

Bindung gelockert).

Andres I, 183. Engelmann 873. – Erste Ausgabe der Neubearbeitung

der Tromitz’schen Fassung von Sporschil. – Aus der

Reihe ‘Das malerische und romantische Deutschland’.

200,–

196 Springer, Robert: Berlin. Die deutsche Kaiserstadt

nebst Potsdam und Charlottenburg mit ihren schönsten

Bauwerken und hervorragenden Monumenten.

Eine malerische Wanderung in Buch und Bild für

Einheimische und Fremde. Zweite Auflage. Frankfurt

a. M.: H. Bokelmann 1883. 25 x 17 cm. Mit gest.

Titel und 47 Stahlstichtafeln von Poppel, Kolb, Kurz

u.a. 4 Bll., 247 SS. OrLn mit reicher Goldprägung.

(Stellenweise gering altersfleckig, Vorsätze sowie

Vorblatt gebräunt).

Andres I, 212. – Repräsentativer und dekorativer Führer durch

die Geschichte und Gegenwart Berlins und Potsdams. Mit

Ansichten vom Altem Museum, Gendarmenmarkt, Schlossbrücke,

Universität, Brandenburger Tor, Oranienburger Straße,

Industriebauten (Borsig), von den Schlössern Charlottenburg,

Tegel, Potsdam und anderen. Mit dem Vorblatt des Erfurter

Lutherdenkmal-Vereins über die Spenden für diesen Zweck

aus dem Verkauf des Buches.

1200,–

197 – dasselbe. 25 x 17 cm. Mit gest. Titel und 47 Stahlstichtafeln.

4 Bll., 247 SS. OrLn mit reicher Goldprägung.

(Gelenke gelockert, Vordergelenk angebrochen,

Ecken und Kapitale bestoßen. Vorsätze, erste und

letze Blätter stärker gebräunt, teils in den Rändern

altersfleckig).

360,–

198 – dasselbe. 25 x 17 cm. Mit gest. Titel und 47 Stahlstichtafeln.

4 Bll., 247 SS.. OrLn. mit verg. Deckelvignette

und verg. Rücken- und Deckeltitel.


(Kanten und Rücken leicht berieben. Teils gebräunt,

stellenweise, überwiegend in den Randbereichen

bzw. am Schnitt altersfleckig).

300,–

199 Spruner, Karl von: Historisch-geographischer Hand-

Atlas. 3 Bde. (Mischauflage). Gotha: Perthes 1854-

65. 37,5 x 24 cm. Mit 120 (von 122) grenzkolor.

lithogr. Karten. 2 Bll., 17 SS. + 2 Bll., II, 58 SS. + 2

Bll., 11 SS. HLdr mit etwas Rv. und verg. Deckeltitel.

(Kanten beschabt, Rücken teils mit Schäden, Gelenke

gelockert. Es fehlt eine Amerika- und eine

Frankreichkarte. Titel gestempelt, in den Rändern

gebräunt).

Vgl. Le Gear 5651. Espenhorst 148f. – Mit den Teilen: Atlas

antiquuas / Geschichte der Staaten Europas / Zur Geschichte

Asiens, Africas, Americas.

300,–

200 Starling, Thomas: Geographical annual or family cabinet

Atlas. London: Bull for the Proprietors [1832].

16,5 x 11 cm. Mit Stahlstichtitel, 46 Stahlstich-Texttafeln

und 50 Stahlstichkarten (num. III-XCVI). Pp.

mit Rv. und blindgepr. Deckelbordüre; Goldschnitt.

(Rücken erneuert und mit Rest des OrRückens überklebt.

Rücken und Kanten etwas beschabt. Gelenke

innen mit Montagestreifen verstärkt, Vorsatz mit

Besitzvermerk, stellenweise etwas gebräunt, gering

gebrauchsfleckig).

Vgl. Le Gear 6071.

240,–

201 Stieler, Adolf: Hand-Atlas über alle Theile der Erde

nach dem neuesten Zustande und über das Weltgebäude.

Herausgegeben, und mit ... C. G. Reichard

gemeinschaftlich ausgearbeitet. Gotha: Justus Perthes

[1823-35]. 33 x 40,7 cm. Mit gest. Titel (mit Plan

von Gotha, dat. 1823), gest. Übersichtskarte und 94

(4 gefalt.) grenzkolor. gest. Karten. HLdr mit goldgepr.

Deckelschild.

(Bezug berieben. Leichte Fingerspuren am unteren

Rand).

Vgl. Espenhorst H.0.1-0.10, H.1.1. – Bis auf die Spanienkarte

mit dem kompletten Bestand der 0. Ausgabe (mit einigen Varianten),

die mit Supplementen von 1817 bis 1831 erschien.

Zwei Karten (‘Atlantischer Ocean’ von Stieler und ‘Übersicht

der neueren Erforschungen in Mittel-Africa’ von Berghaus datiert

1835. Enthält u.a. eine Sternenkarte, 5 Globenkarten, 34

Karten europäischer Länder, 13 Deutschlandkarten, 9 Asienkarten,

8 Afrikakarten, 15 Amerika- und 3 Australienkarten.

600,–

202 – Stieler, Adolf: Handatlas über alle Theile der Erde

und über das Weltgebäude. Gotha: Justus Perthes

[1871-75]. 38,8 x 47,3 cm. Mit gest. Titel und 89

grenzkolor. gest. bzw. farbig lithogr. (wenige) Karten

sowie 17 Supplementkarten. 11 SS., 1 nn. S.

83

I. TOPOGRAPHIE · REISELITERATUR

halbblattgr. Vorbericht, 1 Bl. Inhalt. HLdr mit Rt.

(Mäßig berieben. Teilw. untere Außenecke etwas

wasserfleckig, Ränder vereinzelt leicht stockfleckig).

Espenhorst H.6.1, E.6.1. – Sechste Auflage des Handatlas mit

den Supplementkarten ‘Karte der Alpen aus Mayr’s Atlas der

Alpenländer’ (8 Bll. mit Grenzkolorit) und ‘Specialkarte von

Australien in 9 Blättern’ (grenz- u. flächenkolor.) von A. Petermann.

400,–

*203 Strauß, Friedr. Adolph: Sinai und Golgatha. Reise in

das Morgenland. Zehnte verb. Auflage. Berlin: Allgem.

Dt. Verlagsanst. 1873. 18,5 x 12,6 cm. Mit 6

lithogr. Ansichten mit Plattenton, 1 gefalt. lithogr.

Plan von Jerusalem u. 1 doppelblattgr. lithogr. Reisekarte.

X, 358 SS. OrLn, Goldschnitt.

(Leicht berieben. Vereinzelt l. stockfleckig).

Vgl. Röhricht 420 und Gay 3671 (andere Auflagen).

200,–

204 Strombeck, Friedrich Karl v.: Darstellungen aus einer

Reise durch Schweden und Dänemark im Sommer

des Jahres 1839. Braunschweig: Vieweg und Sohn

1840. 17,5 x 11,5 cm. SS. III-X, 1 Bl., 302 SS., 1 Bl.

und 2 Bll. Anzeigen. Ln mit Rv. und blindgeprägtem

Wappensupralibros des Hauses Hannover auf dem

Vorderdeckel (Hofbuchbinder Ermold, Hannover).

(Vereinzelt etwas altersfleckig, wenige Bll. mit größe -

ren Braunflecken im Textfeld).

Goed. VII, 746, 88, 16. Engelmann 260. Vgl. ADB XXXVI,

614ff. – Der angesehene Verwaltungsjurist von Strombeck

und Mitarbeiter der Jungdeutschen Zeitschriften „Literarischer

Zodiacus“ sowie „Dioskuren“ gab in den Jahren 1833-40 seine

achtbändigen Erinnerungen „Darstellungen aus meinem Leben

und aus meiner Zeit“ heraus, wovon hier die Teile 7-8

vorliegen. Sie wurden mit obigen Titelblättern (ohne den Reihentitel)

auch separat angeboten.

240,–

205 Thomas, J.: Library atlas. Embodying a complete set

of maps, illustrative of modern & ancient geography.

/ Library atlas. Classical. 2 in 1 Bd. London:

J. Thomas 1835. 16,5 x 14 cm. Mit 1 farb. lithogr.

Bergprofil- und Flusslaufkarte sowie insgesamt 72

lithogr., grenzkolor. Karten von Fenner. 1 Bl. Titel,

2 Bll. Kartenverzeichnisse. HLdr. mit verg. Rt.

(Vordergelenk gebrochen, Rücken eingerissen und

mit Fehlstelle am unteren Kapital. Fliegendes Blatt

gelöst, Bindung stark gelockert, in den Rändern gebräunt

und teils etwas gebrauchsfleckig).

Enthält u.a. Karten von Australien, von den Kolonien New

South Wales und Good Hope, Nordamerika, Kanada, Mexiko

und Guatemala, Brasilien und Peru.

240,–

206 Thonner, Franz: Im afrikanischen Urwald. Meine

Reise nach dem Kongo und der Mongalla im Jah-


211 G. M. Vischer

re 1896. Berlin: D. Reimer 1898. 25 x 17 cm. Mit

Lichtdruck-Porträt, 2 Karten und 86 Lichtdrucktafeln.

X SS., 1 Bl., 115 SS., 1 Bl. OrLn mit goldgepr. Titel

und Deckelmotiv.

(Ecken und Kapitale etwas berieben. Gering gebräunt,

Tafeln teils etwas gewellt, verso leicht altersfleckig).

Henze V, 316f. Kainbacher 419, 1. Kainbacher Österreich 166,

2. – Erstes Werk des Botanikers und Afrikareisenden Franz

Thonner über die Pflanzenwelt und Bevölkerung im nördlichen

Kongobecken. – „Was den größten Eindruck seines an

Text sehr knappen Reisewerks macht, das ist der vornehmlich

die Welt der Eingeborenen aufschließende Tafelteil, mit der

er eine Art völkerkundliches Museum des Mongala-Landes

schuf“ (Henze).

600,–

207 – Thonner, Franz: Vom Kongo zum Ubangi. Meine

zweite Reise in Mittelafrika. Berlin: D. Reimer 1910.

25 x 17 cm. Mit 114 Lichtdrucktafeln. XI, 116 SS.

Illustriertes Ln mit goldgepr. Titelmotiv.

(Kanten stellenweise etwas berieben. 4 Tafeln gelöst,

einige gelockert. Tafeln in den Randbereichen

gebräunt, letzte Tafeln mit kleinen Randläsuren).

Henze V, 316. Kainbacher 419, 2. Kainbacher, Österreich 166,

4. – Beschreibung der zweiten Expedition von Franz Thonner

zwischen 1908 und 1910 in Zentralafrika, mit reichem Abbildungsmaterial.

600,–

208 Tott, François Baron de: Nachrichten von den Türken

und Tartaren mit Herrn von Peyssonnel’s Verbesserungen

und Zusätzen. Aus dem Französischen.

2 Bde. Wien: T. von Schmidbauer 1788. 16,5 x

9,5 cm. Mit 2 Holzschnitt-Titelvignetten, 3 Textvignetten

und 26 (davon 1 gefalt.) Kupfertafeln. 3 Bll.,

300 SS. + 297 SS., 1 Bl. Ldr mit reicher Rv. und 2 Rs.

(Kanten etwas berieben. Stellenweise leicht gebräunt,

Vorsatz gestempelt).

Vgl. Fromm 25632. Lipperheide Lb 35. Cox I, 234. – Durch

die Berichte des Baron de Tott gelang es, viele Phantasien

und Vorurteile, die in Europa über die Türkei kursierten, zu

beenden. Der vorliegende Wiener Druck erschien im Jahr der

(bei Weigel & Schneider in Leipzig erschienenen) ersten deutschen,

illustrierten Ausgabe. – Enthält u.a. Darstellungen von

einem Rechtsgelehrten, Admiralen, Soldaten, religiösen Würdenträgern,

einem Derwisch, einer rauchenden Türkin und

einer Begräbnisszene.

Farbige Einbandabbildung Seite 20

300,–

209 Toze, Eobald: Der wahre und erste Entdecker der

neuen Welt, Christoph Colon, gegen die ungegründeten

Ansprüche, welche Americus Vespucci und

Martin Behaim auf diese Ehre machen. Göttingen:

Victorin Bossigel 1761. 17 x 10,5 cm. 4 Bll., 128 SS.

Pp.

(Rücken und Kanten stellenweise beschabt. Hinterer

Innendeckel und einige Bll. im Innenbund mit

Wurmspur, Titel verso gestempelt, insgesamt gering

gebräunt).

Sabin 96406. ADB XXXVIII 487f. – Einzige Ausgabe der Ehrenrettung

Kolumbus’ als Entdecker Amerikas. Toze (1715-1789)

war ein „verdienstvoller Historiker und Lehrer der Staatswissenschaften“

(ADB) und seit 1761 Professor der Geschichte an

der neubegründeten Universität Bützow. – Exlibris der Bibliothek

von Breitenbauch.

300,–

210 Turner, J. M. W.: The Rivers of France. The Loire.

London: Cormick [1837]. 23 x 16,5 cm. Mit 3 Stahlstichtiteln

und 58 Stahlstichtafeln. 1 Bl. Liste sowie je

1 Bl. Beschreibung zu den 58 Ansichten. Ln mit Rv.,

verg. Deckelvignette und Goldschnitt.

(Rücken sowie Vorsätze erneuert, Bezug stellenweise

mit Lichtrand, Ecken bestoßen. Ohne Drucktitel,

überwiegend in den Rändern gering gebräunt).

Andres 544.

200,–

84

211 Vischer, Georg Matthäus: Topographia Archidvcatvs

Avstriae Inf: modernae, seu Controfee vnd Beschreibung,

aller Stätt Clöster vnd Schlösser wie sie anietzo

stehen in dem Ertzhertzogtumb unter Osterreich.

Heervorgebracht im Jahr 1672. 4 Teile in 2 Bden.

[Wien 1672]. 26,8 x 19,5 bzw.17,8 cm. Mit 4 reich

illustr. Kupfertiteln, gest. von Tobias Sadler, und 507


(7 gefalt.) gest. Ansichten auf 254 Tafeln. 3 typogr.

Bll. Widmung und Vorrede. Pgt (Bd II späteres).

(Der alte Pergamentband ohne Schließbänder,

sämtliche Vorsätze erneuert. Die beiden Kupfertitel

des ersten Bands außen etwas knapp beschnitten,

der erste mit leichten Defekten im unteren w.

Rand aufgezogen. Sechs der gefalt. Wien-Ansichten

zu Beginn des ersten Teils mit Randdefekten und

Leimbräunungen. Vereinzelt grob hinterlegte Randeinrisse

mit Leimbräunung, 1 Bl. mit Fehlstellen im

w. Rand. Stellenw. feuchtfleckig und mäßige Gebrauchsspuren).

Nebehay/Wagner III, 783. – Erstausgabe der bedeutenden Topographie

von Niederösterreich in der 1. Druckvariante (lt.

Nebehay/W.). Das Werk ist unterteilt in die vier Viertel „unter

Wienerwalt“ (7 Ansichten von Wien, 118 weitere Ansichten),

„ob Wienerwaldt“ (138 Ansichten), „unter Mannhartsberg“

(102 Ansichten) und „ob Mannhartsberg“ (142 Ansichten)

(die letzten beiden Viertel in der Reihenfolge vertauscht). Die

Ansichten zeigen mehrheitlich Burgen, Schlösser und Klöster

und wenige Gesamtansichten der nach Vierteln alphabetisch

angeführten Orte. Oft sind diese Stiche die ältesten erhaltenen

Abbildungen derselben.

4500,–

212 Wagner, Joh. Christoph: Delineatio provinciarum

Pannoniae et Imperii Turcici in oriente eine grundrichtige

Beschreibung deß ganzen Aufgangs/ sonderlich

aber deß Hochlöblichen Königreichs Ungarn/

und der ganzen Türckey. 2 Bde. Augsburg:

85

I. TOPOGRAPHIE · REISELITERATUR

212 J. C. Wagner

212 J. C. Wagner


Koppmayer 1684-85. 30,2 x 19,8 cm. Mit 1 doppelblattgr.

gest. Frontispiz (ohne Front. zum 2. Bd),

4 Kupferkarten, 80 Kupfern auf 79 t. doppelblattgr.

Tafeln, 4 Textkupfern und 17 Textholzschnitten.

4 Bll., 162 SS., 4 Bll. + 3 Bll., 155 SS., 1 nn. S., 2 Bll.

Dazu als 3. Bd der Reihe ders.: Interiora orientis

detecta, oder Grundrichtige und eigentliche Beschreibung

aller heut zu Tag bekandten grossen

und herrlichen Reiche des Orients: als da sind: Das

Königreich Persien/ Indien/ oder das Reich deß

grossen Mogols/ die Königreiche Decan/ Kunkan/

Visiapour/ die See-Küst Malabar und Coromandel/

die Königreiche Bisnagar/... Siam/ Cambodia/

Cochin-China und Tunquin ... Samt einem Anhang/

welcher enthält eine Fortsetzung der Ungar- und

Türckischen Chronic ... seit dem Augusto des verwichenen

1685. Jahrs. Ebda 1687. Mit gest. Frontispiz,

1 gest. Porträttafel, 7 teils doppelblattgr. Kupferkarten,

26 teils doppelblattgr. oder gefalt. Kupfertafeln,

12 Textkupfern und zahlr. Textholzschnitten. 2 Bll.,

12 SS., 2 Bll. 228 SS., 3 Bll. (ohne 1 Bl. Bericht an

den Buchbinder).

Alle drei Bde in Pgt mit hs. Rt. (Pars I-III). (Textilschließbänder

verloren, Hinterdeckel des 3. Bdes

mit starkem Feuchtfleck. Die Titel mit überklebtem

Stempel und getilgtem Besitzeintrag einer Klosterbibliothek,

im 2. Bd mit leichter Papierverletzung.

Ohne das Frontispiz zum 2. Band. Stellenweise

leicht wasserrandig).

VD17 3:301647E. Nebehay/Wagner 794. Lipperheide Lb 22

(nur Bde 1 u. 2). – Die Bände 1-3 der auf 4 Bände fortgeführten

Reihe „Grundrichtige und eigentliche Beschreibung aller

heut zu Tag bekandten grossen und herrlichen Reiche des

Orients“ in erster Ausgabe. – Reich illustrierte geographische

und historische Beschreibungen von Ungarn und der Türkei

(Bde 1 u. 2 und Fortsetzung in Bd 3) sowie der geographischen

und historischen Beschreibung der Länder Asiens

östlich des Schwarzen Meeres bis nach Vietnam (Bd 3). Besonders

der letztere sehr selten. – Der hier nicht vorhandene

1689 erschienene 4. Bd ist China und der asiatischen Tartarei

gewidmet.

Abbildungen Seite 85 und 88

6000,–

213 Wallis, [James]: New pocket edition of the English

Counties or travellers companion in which are carefully

laid down all the direct & cross roads, cities,

towns, villages, parks, seats and rivers, with a general

map of England and Wales. London: Selbstverlag

(um 1810). 14,5 x 11 cm. Mit gest. Titel, gest. Tafelverzeichnis

sowie 44 (davon 1 doppelblgr.), gest.

kolor. Karten. Mod. HLdr mit Rs. und Buntpapierbezug.

(Bindung teils erneuert, bzw. zu Beginn mit

Klebestreifen verstärkt, vorderes fliegendes Bl. mit

Besitzvermerk, hinteres entfernt, insgesamt etwas

gebräunt und stellenweise altersfleckig).

86

Tooley 84. – Mit einer Karte der ‘Isle of Wight’, die nicht im

Kartenverzeichnis genannt ist.

240,–

214 Waterloo. – Collection de douze vues de Waterloo.

Et un plan de la bataille le plus exact qui existe.

Brüssel: Gérard [um 1840]. 21,5 x 29 cm. Folge von

12 lithogr. Ansichten von Gerard nach Verbeyst,

Adam u.a. Mod. Ln mit mont. OrUmschlagstitel.

(Ohne den im Titel erwähnten Plan, mit geringfügigen

Altersspuren in den Randbereichen).

Mit Ansichten des Monuments für Major Arthur Rowley

Heylant, des Schlachtfelds, der Höfe Mont-St.-Jean, Caillou,

La Belle Alliance, La Haye Ste., von Schloss Frischemont, der

Ruine des Schlosses Hougoumont und des Löwenbergs.

200,–

215 Weiland, C. F.: Topographisch-militairischer Atlas

von der Schweiz. Weimar: Geographisches Institut

1817-24. 45 x 55 cm. Mit gest. Titel, 22 gest. Sektionskarten

und 1 gest. grenzkolor. Übersichtsfaltkarte.

HLdr mit Deckelschild.

(Stellenweise beschabt, etwas schmutzfleckig. In

den Rändern teils etwas altersfleckig und gering gebrauchsfleckig,

Karten jedoch sauber).

Der Titel mit der Jahreszahl 1817, auf der großen Übersichtskarte

die Angabe 1824.

360,–

216 [Wilhelm, Friedrich und Georg Landau]: Das Kurfürstenthum

Hessen in malerischen Original-Ansichten.

Von einem historisch-topographischen Text begleitet.

Darmstadt: G. G. Lange 1852. 23,5 x 15,5 cm.

Mit gest. Titel und 121 (von 122) Stahlstichtafeln mit

143 Ansichten von Umbach, Thümling, Poppel nach

Rohbock, Köhler u.a. IV, 115, 608 SS. Mod. HLdr.

(Rücken und Ecken teils ausgebessert, Ecken und

Kanten bestoßen. Es fehlt die Ansicht ‘Allendorf und

Sooden’ sowie die nach Andres nicht beigegebenen

Ansichten ‘Elmarshausen’ und ‘Weidelberg’, überwiegend

in den Rändern altersfleckig und gebräunt,

mit kleineren Randläsuren).

Vgl. Andres 164 (Ausgabe 1858, zählt nur 133 Ansichten, jedoch

wie vorliegend mit 22 Doppelansichten). – Das schöne

Ansichtenwerk enthält u.a. Kassel mit Bowlinggreen, neuer

Synagoge, Friedrichsplatz und St. Martin, Marburg mit dem

anatomischen Institut sowie der Elisabethskirche, Nauheim,

Wolfhagen, Naumburg, Guntershausen, Fritzlar, Schloss

Berlepsch. – Die Stahlstiche wurden ebenfalls für das Werk

‘Original-Ansichten der vornehmsten Städte in Deutschland’

von G. und L. Lange verwendet.

1200,–

217 Winterbottom, Thomas: Nachrichten von der Sierra-Leone-Küste

und ihren Bewohnern. Nebst einer


Schilderung der dortigen Brittischen Kolonie. Aus

dem Englischen. Mit einer Einleitung und Zusätzen

hrsg. von T. F. Ehrmann. Weimar: Landes-Industrie-

Comptoir 1805. 19,5 x 11,5 cm. Mit mehrf. gefalt.

gest. Karte. XXVIII, 420 SS. HLdr mit 2 Rs. und ornamentaler

Rv.

(Deckel etwas gebrauchsfleckig, Ecken etwas bestoßen.

Titel gestempelt, in den Rändern teils etwas

altersfleckig).

Beigebunden: Hockin, John Peareste: Bericht von

den neuesten Reisen nach den Pelew-Inseln, besonders

des Kapt. M’Cluers und seiner Gefährten.

Aus dem Englischen. Mit einer Einleitung hrsg. von

T. F. Ehrmann. Ebda. Mit mehrf. gefalt. gest. Tafel.

XLIV, 110 SS.

(I) Engelmann 101. – „Bibliothek der neuesten und wichtigsten

Reisebeschreibungen“, Band 23. – Winterbottom (1765-

1859) war sieben Jahre lang als Arzt in einer Krankenstation

in Sierra Leone tätig. Er berichtet über das tägliche Leben der

Einwohner, über Tabak und Kola, Lebensverhältnisse der

Frauen, Arzneikunst, Hexerei, Handel, Religion, Justiz sowie

über naturwissenschaftliche Beobachtungen. Mit einem Wörterverzeichnis

einiger Dialekte. – (II) Engelmann 241. – Seltener

Bericht über die östlich der Philippinen gelegene Inselgruppe.

Erschien nach Keates 1803 erfolgtem Bericht über die

von Kapitän Wilson entdeckten Pelew-Inseln.

Farbige Einbandabbildung Seite 20

1000,–

218 Wyttenbach, Johann Hugo: The strangers guide to

the roman antiquities of the city of Treves ... edited

under the direction of Dawson Turner. London:

J. W. Parker 1839. 22 x 14 cm. Mit lithogr. Porträt,

9 lithogr. Tafeln und zahlreichen Holzstichvignetten.

VI, 1 Bl., 143 SS., 1 nn. S., (8 SS. Verlagsanzeigen).

Ln. (Rücken entfernt, Ecken bestoßen. Titel mit Besitzvermerk,

teils Knickspuren im Innenbund, etwas

schmutzrandig).

Seltener englischsprachiger Trier-Reiseführer von J. H. Wyttenbach,

der bereits 1836 zusammen mit M. F. J. Müller das

Werk ‘Gesta Trevirorum integra lectionis varietate’ herausgegeben

hatte.

240,–

219 Zeiller, Martin: Itinerarium Germaniae. Das ist: Reisbuch

durch Hoch- und Nider-Teutschland/ auch

angräntzende/ und benachbarte Königreiche/ Fürstenthümer

und Länder/ als Ungarn/ Siebenbürgen/

Polen/ Dännemarck/ Schweden/ etc so vor alters zu

Teutschland gerechnet worden sein. 2 Tle in 1 Bd.

(2. Teil u. d. Tit.: Itinerarii Germaniae Continuatio

I.). Straßburg: Paulli 1674. 34 x 20,3 cm. Mit gest.

Frontispiz, 2 gest. Titelvignetten und 2 gefalt. Kupferkarten.

2 Bll, 14 SS., 4 Bll., 676 SS., 14 Bll.; 8 Bll.,

489 SS., 1 nn. S., 13 Bll.

Angebunden: [Bernegger, Joh. Caspar]: Descriptio

particulae territorii Argentinensis. Kurtze Beschrei-

87

I. TOPOGRAPHIE · REISELITERATUR

bung etlicher Stätte/ Schlösser und Dörffer/ welche

umb Straßburg gelegen/ und auf beygehender

Landtaffel benamset werden. o. O., 1675. Mit 2 Stellungskupfern

und 2 Kupferkarten. 2 Bll., 73, 3 SS.

(SS. 5/6, 7/8, 9/10 u. 27/28 als doppelblattgr. Tafeln).

– Pgt mit hs. Rt. und Resten eines Papier-Rs.,

die Deckel mit verg. Wappensupralibros des Siegmund

Casimir Graf zu Lynar (1648-86).

(Bezug etw. angeschmutzt. Die ersten Blätter mit l.

Fingerspuren, sonst sauberes, wohlerhaltenes Exemplar).

(1) VD17 3:003586V. – Die fünfte und letzte Ausgabe (EA

1632/40). Zeillers ‘Itinerarium Germaniae’ bildet die Grundlage

zu Merian ‘Topographia Germaniae’./ (2) VD17 3:300292Y.

Enthält auf S. 1-10: Warhaffte und Unpassionirte Relation, von

dem blutigen Treffen bey Ensisheimb im Undern Elsaß/ Zwischen

den Kayserlichen/ Alliirten und denen Frantzosen.

500,–

220 Zenker, J. C. (Hrsg.): Historisch-topographisches Taschenbuch

von Jena und seiner Umgebung. Jena:

Frommann 1836. 19 x 11 cm. Mit gefalt. lithogr.

Stadtplan und gefalt. lithogr. geognost. Profil. X,

338 SS. Marmor. Pp. im Stil der Zeit mit Rs. und Rv.

(Im Ganzen mäßig braunfleckig, unten im Bug wasserrandig).

Engelmann I, 591.

200,–

221 Zöllner, Johann Friedrich: Briefe über Schlesien,

Krakau, Wieliczka, und die Grafschaft Glatz auf

einer Reise im Jahr 1791. 2 Bde. Berlin: Maurer

1792-93. 18,5 x 12 cm. Mit 2 gest. Front., 1 kolor.

Kostümkupfer, 1 kolor. und gest. Faltkarte, 3 gest.

gefalt. Landschaftsansichten sowie 3 (2 gefalt.)

Tabellen. 1 Bl., IV, 450 SS. + 1 Bl., 426 SS., 1 Bl.,

VII SS. HLdr mit Rs. und Rv.

(Gering berieben, Bd 2 mit minimaler Wurmspur

und kleiner Fehlstelle am unteren Kapital. Vorsatz

mit Besitzvermerk, teils in den Randbereichen etwas

altersfleckig).

Engelmann 261. Slg Eutin 1534. Lipperheide Dfo 5. – Vorzugsausgabe

der unterhaltsamen Reiseschilderungen auf starkem

Velinpapier. In Form von Briefen teilt Zöllner seiner Frau bzw.

seinem ehemaligem Schüler Alexander v. Humboldt statistische

und technologische Nachrichten und Beobachtungen

mit. Beschrieben werden u.a.: Bäder und Brunnen, Bergwerke,

Eisenhütten, „englische Feuermaschine“ (Grubenpumpe),

Gold- und Silbermanufaktur, Kobaltgruben, Papiermühlen,

Töpferei in Breslau und Bunzlau, Zinnbergbau. Mit einer Karte

des Kreises Oppeln. Die Tafeln mit Darstellung schlesischer

Trachten und Ansichten: Die Felsengruppe bei Adersbach,

Wartha, Zackenfall, Schreiberhau (2).

1200,–


88

212 J. C. Wagner


II. ReISeFOTOGRAFIe

222 Südamerika (Brasilien) / Spanien / Italien / Ungarn

/ Griechenland. Sammlung von ca. 210 Glasnegativen,

21 Glas-Diapositiven, 619 Negativen auf Zelluloid

und 336 Kontaktabzügen des Osnabrücker

Forschungsreisenden Hermann Dicke. Um 1920/25.

Jeweils ca. 6 x 9 cm.

Die Aufnahmen zeigen Landschaften, Städte, Flora

und Fauna, Einheimische (Stierkampf, Erntearbeiter

etc.), Auswanderer, Besatzungsmitglieder des Lloyd-

Schiffes Weser.

450,–

223 Belgien / Niederlande. Berühmte Baudenkmäler und

topographische Ansichten. Ca. 1885/1900. Sammlung

von 14 anonymen Albuminabzügen verschiedener

Fotografen. In Montageblättern eingesteckt,

diese auf Deutsch mit Feder beschriftet. Abzüge von

9 x 13,3 bis 21,2 x 27 cm, Montageblätter 35,5 x

45 cm. Lose in Halbleinenmappe mit Buntpapier-

Deckelbezügen und goldgeprägtem Titeldeckel Niederlande.

Vorhanden: Oudenaarde: Rathaus / Antwerpen:

Brunnen des Quentin Matsys / Brügge: Belfried /

Beginenhof / Blick von der Brücke des Beginen-

89

236 Konstantinopel

hofes / Rathaus / Basilika Saint-Sang / Amsterdam:

Gracht mit Blick auf die Oude Kerk / Heerengracht

/ Binnen-Amstel.

Beilage: 15 Reproduktionsfotos (Albumine) von niederländischen

und flämischen Gemälden sowie 13

montierte Postkarten (teils koloriert).

Abzüge, Montageblätter und Mappe mit geringen Altersspuren.

200,–

224 Deutschland / Österreich / Schweiz / Tschechische

Republik. Baudenkmäler und topographische Ansichten.

Ca. 1880/1890. Sammlung von 35 Albumin-

abzügen bzw. Fotodrucken verschiedener Fotografen.

Vereinzelt mit einbelichteten Titeln etc. Überwiegend

in Montageblättern eingesteckt, diese mit

Feder auf Deutsch beschriftet. Abzüge von 10 x 14,5

bis 30 x 24 cm, Montagekartons überwiegend ca.

34,5 x 35,5 cm. Lose in Halbleinenmappe mit Buntpapier-Deckelbezügen

und goldgeprägtem Titeldeckel

Deutsche Länder.

Vorhanden (Auswahl): Bremen: Rathaus / Hildesheim:

Godehardikirche / Knochenhauer Amtshaus /


Pfeilerhaus / Rosenstock / Dresden: Zwinger / Lübeck:

Loggia des Rathauses / München: Gesamtansicht

aus halber Vogelschau / Glyptothek / Ludwigskirche

/ Fassade der alten Residenz / Grottenhof

in der alten Residenz / Neuschwanstein / Hohenschwangau

/ Danzig / Luzern: Blick auf Pilatus /

Flüelen / Arosa / Prag: Judenfriedhof / Brückengasse

/ Teynkirche.

Beilagen: 34 Amateuraufnahmen und Postkarten

(überwiegend mit Motiven aus Arosa) sowie Reproduktionsfotos

von Gemälden, Skulpturen etc.

Des Weiteren 26 Fotografien, ca. 1906, (Silbergelatineabzüge)

der Neuen Photographischen Gesellschaft

Berlin-Steglitz mit diversen Ansichten (Rothenburg

o. T., Danzig, Würzburg, Bamberg, Hildesheim,

Marienburg). 19 x 24,5 cm.

Montagekartons und Mappe stockfleckig, angeschmutzt und

mit kleineren Defekten, Abzüge im Ganzen mit geringen

Alters spuren.

300,–

225 Deutschland / Großbritannien / Frankreich / Schweiz

/ Dänemark. Reise-Erinnerungen. 1903/1907. Album

mit ca. 90 beidseitig montierten Autochromen (49),

Fotolichtdrucken (26), Albuminabzügen (2), Silbergelatineabzügen

(8) sowie 1 Lithographie und 5

90

226 Osnabrück

Amateuraufnahmen. Von 9 x 14 bis 22,5 x 28 cm.

Schwarzes Lederalbum mit vergoldetem Deckeltitel.

27,5 x 39 cm.

Vorhanden: Lloyd-Schnelldampfer Kaiser Wilhelm

II / Southhampton / Bournemouth / Westminster

Abbey / Tower Bridge / Londoner Börse / Windsor

Castle / Boulogne sur Mer / Paris: Triumphbogen /

Versailles / Drachenburg, Königswinter / Wiesbaden

/ Bremer Freihafen / Borkum / Bad Ems / Bad

Nassau / Bahnhof Arolsen / Schweiz: Axenstein /

Flüelen / Andermatt / Rütli mit Turnersee / Zürich /

Heidelberg / Stuttgart / St. Goar / Kopenhagen /

Malmö – Panorama / Helsingborg / Kiel / Hamburg /

Norderney.

Abzüge und Drucke überwiegend in guter Erhaltung, 1 Montagekarton

defekt, Album mit Gebrauchsspuren.

200,–

226 Deutschland. Diverse Baudenkmäler, Innen- und

Außenaufnahmen. 9 Messbild-Fotografien. 9 Silbergelatineabzüge

der Königlich-Preussischen Messbild-

Anstalt, Berlin. 1907/1916. 8 Abzüge verso mit dem

Stempel der Kgl. Preuss. Messbild-Anstalt, 1 Abzug

mit einkopierter Legende Verlag der Neuen Photographischen

Gesellschaft [..] Berlin-Steglitz. Jeweils

ca. 40 x 40 cm.


Vorhanden: Danzig, Marienkirche / Naumburger

Dom / Münster, Lambertikirche / Bamberger Dom /

Osnabrück: Johanniskirche / Dom.

Teils mit geringen Randmängeln.

450,–

*227 – Naumburg. – Hege, Walter (Naumburg 1893 – 1955

Weimar). Naumburger Dom. 40 Fotografien. Um

1930. Auf kräftigem Bütten montiert und größtenteils

eigenhändig mit Zierschrift versehen. In OrPgt-

Album von Rudolf Weidner-Heide mit schwarzem

Deckeltitel Und es geschah also das Steindrama des

Naumburger Doms. Eines von 50 Ex. (vermutlich

weniger ausgeführt). Abzüge von 7,5 x 23,2 bis 23 x

17 cm. Album 51 x 34 cm.

Reproduziert in: Walter Pinder, Der Naumburger

Dom und seine Bildwerke, Berlin 1937.

Einband stärker beschädigt.

Abbildung Seite 93

750,–

91

II. REISEFOTOGRAFIE

228 – Nürnberg. – Intime Architekturen alter Gärten

und Edelsitze aus dem ehemaligen Gebiet der freien

Reichsstadt Nürnberg. Nürnberg 1909. 3 Mappen mit

insgesamt 75 lose eingelegten Silbergelatineabzügen

von Friedrich August Nagel. Jeweils mit Titelblatt

und Doppelseite mit Register. Abzüge jeweils 17,5 x

12,5 cm. Broschierte Mappen mit floral gemusterten

Seidenbezügen.

Vorhanden: Mappe I: Alte Herrensitze und Landhäuser

/ Mappe III: Alte Innenräume und Einzelgegenstände

aus Herrensitzen und Landhäusern [..] /

Mappe V: Alte Brunnen und Fontänen aus Gärten

und Dörfern [...].

Teils mit stärkeren, unregelmäßigen Verfärbungen.

200,–

229 – Württemberg. – Schwabenland. 20 Originalaufnahmen

von Dr. Otto Lossen. Stuttgart / Curt Winkler

Verlag. Um 1924. 20 auf Karton montierte Silbergelatineabzüge.

Lose in broschierter Mappe mit Titel-

229 Besigheim


deckelvergoldung. Mit Widmung im Innendeckel.

Abzüge jeweils 23 x 17 cm, Montagekartons 38 x

28 cm, diese am unteren Rand mit Feder bezeichnet.

Vorhanden: Besigheim an der Enz / Weil der Stadt –

Partie an der Würm / Tübingen – Partie am Neckar /

Reutlingen – Klein Venedig / Ludwigsburger Schloss

– Neues Corps de Logis / Stuttgart – Stiftskirche /

Der Lichtenstein / Esslingen – Neckarhalde / Ulmer

Münster / Ludwigsburger Schloss – Stuckgalerie /

Schwäb. Alb – Ruine Reussenstein / Blaubeuren mit

Blaufelsen / Ulm-Partie an der Stadtmauer / Schwäb.

Alb – Ruine Rechberg / Stuttgart – Landestheater /

Biberach – Kapellenplatz / Horb am Neckar / Blaubeuren

– Blautopf mit Klosterkirche / Kirchberg an

der Jagst / Schillerhaus in Marbach.

500,–

230 Frankreich. Baudenkmäler, topographische Ansichten

und Volkstypen. Ca. 1885/1895. Sammlung

von 24 Albuminabzügen verschiedener Fotografen

bzw. Ateliers. Abzüge überwiegend mit einbelichteten

Adressen und Titeln, in Montageblättern eingesteckt.

Diese mit Feder auf deutsch beschriftet. Abzüge

überwiegend 22,5 x 28,5 cm, Montageblätter

35,5 x 45 cm. Lose in Halbleinenmappe mit Buntpapier-Deckelbezügen

und goldgeprägtem Titeldeckel

Frankreich.

Vorhanden: Paris: Louvre / Avenue de l’Opera /

Versailles: Petit Trianon, Außen- und Innenansicht;

Park / Grand Trianon / Le Basson de Latone / Spiegelsaal

/ Parkansicht / Nizza: Promenade / Mont

St. Michel / Arles: Amphitheater, Außen- und Innenansicht

/ Junge Frau in Volkstracht / St. Malo //

St. Germain / Marseille, Hafenansicht / Börse / Nimes:

großer Platz mit Amphitheater / Tempel des

Gaius und Lucius / Aigues Mortes / Menton / Fontainebleau,

2 Innenansichten.

Beilage: 24 Reproduktionsfotos (Albumine) von Gemälden,

Zeichnungen und Skulpturen, überwiegend

aus der Sammlung des Louvre.

Abzüge teils gering fleckig, Montagepapiere und Mappe mit

Stockflecken und unbedeutenden Defekten.

300,–

231 Großbritannien. Baudenkmäler und topographische

Ansichten. Ca. 1890/1903. Sammlung von 43 Albuminabzügen,

Lichtdrucken etc., größtenteils anonym.

Überwiegend in Montageblätter eingesteckt,

diese mit Feder auf deutsch und englisch beschriftet.

Abzüge bzw. Drucke von 17 x 10,5 bis 17,5 x 29 cm,

Montageblätter 35 x 45 cm. Lose in Halbleinenmappe

mit Buntpapier-Deckelbezügen und goldgeprägtem

Titeldeckel England.

92

Vorhanden: London: Embankment / Trafalgar Square

/ Ludgate Hill / Richmond Hill / Oxford: The High

mit St. Mary’s / Magdalen College / Symonds Yat on

the Wye / Cambridge: King’s College / Clare’s College

/ Tintern Abbey / Devon-Cornwall / Gloucester:

Cathedral / Tewkesbury Abbey / Canterbury: Normannisches

Treppenhaus / Stonehenge / Salisbury:

Kathedrale / Bournemouth / Wales: Beddgelerd /

Bettws-y-Coed / Aberglaslynpass Tal-y-Clyn / Jersey:

Corbière / Montorgueil Castle / ely: Chor der Kathedrale

/ Windsor: St. George’s Chapel / Worcester:

Kathedrale / Clivedon bei Cookham / Brodstairs:

Kingsgate Castle / Devon-Cornwall / Falmouth / Plymouth

/ Lizard / Salcombe / Gurnad’s Head.

Beilage: 30 kleinformatige, montierte Amateuraufnahmen

und Postkarten (überwiegend Motive aus

Wales) sowie 8 Reproduktionsfotos (Albumine und

Drucke) von Gemälden bzw. Parthenon-Fries.

Abzüge und Montageblätter mit geringen Altersspuren; Mappe

stockfleckig.

300,–

232 Italien. – Antike und neuzeitliche Skulpturen, Plastiken

und Reliefs, Austellungsräume. Ca. 1880. 58 auf

Karton aufgewalzte Albuminabzüge, teils mit einkopierter

Fotografenadresse G. Sommer Napoli. Ca.

26 x 19 cm, Untersatzkartons 32 x 48 cm.

Vorhanden: Michelangelos Pietà, Herkules Farnese,

Laokoon, Canovas Perseus, Torso vom Belvedere,

Apoll vom Belvedere. Beilage: Inneres von S. Vitale.

Kartons gewellt und mit leichten Altersspuren.

200,–

233 – Italien. 16 auf Karton montierte, anonyme Albuminabzüge.

Um 1880. Kartons typographisch bezeichnet,

einige Abzüge mit einbelichteter Nummer und

Bezeichnung am unteren Rand. Ansicht Palermo mit

Trockenstempel Friths Series rechts unten. Von 21 x

16,5 cm bis 20 x 24,5 cm, Kartongröße 33 x 41,5 cm.

Vorhanden: Roma: Il Foro / Palazzo Quirinale / Palazzo

Vaticano / S. Pietro / Museo Vaticano / Colonna

di Trajano / Porta S. Sebastiano / Veduta dal

Palatino / Tomba di Cecilia Metella / Arco di Tito /

Palermo / Genova, Panoramo / Orvieto, Il Duomo /

Napoli, Veduta da S. Elmo / Torino, Via Po / Capri.

Kartons gebräunt und stockfleckig. Überwiegend kontrastreiche

Abzüge.

300,–

234 – Italien. Sammlung von 23 nicht montierten Albuminabzügen.

Ca. 1880. Überwiegend anonym, 3 Abzüge

von G. Sommer, Neapel. 20,5 x 26 bzw. 26 x

20,5 cm.


Vorhanden: Florenz (5) / Venedig (3) / Pisa / Taormina

/ Pompei (4) / Amalfi / Capri / Palermo / Syrakus

/ Mailand / Athen (2).

Verso kleine Falze. Wenige, unbedeutende Erhaltungsmängel.

300,–

235 – Italien. 28 auf Karton montierte Albuminabzüge

von Ed. Alinari (3), G. Sommer (3), Achille Mauri

(1), P. Salviati (4) bzw. anonym (17). Ca. 1880. 20 x

26 bzw. 26 x 20 cm (32 x 48,5 cm).

Vorhanden: Rom (13), darunter Petersdom, Vesta-

Tempel, Kolosseum, Konstantinbogen, Forum / Venedig

(5), Dogenpalast / Capri (5) / Neapel (1) /

Florenz (2) / Amalfi / Sorrent.

Unbedeutende Erhaltungsmängel, Kartons am unteren Rand

mit Feder auf deutsch bezeichnet. Beilage: 13 Reproduktionsfotos

von Gemälden und antiken Skulpturen.

360,–

236 Konstantinopel. – Hagia Sophia (No. 11) / Brunnen

der Moschee Schah-Zadé (No. 142) / Rue à Stamboul

(No. 208) / Feuerwehrmänner ( No. 99) / Fried-

93

II. REISEFOTOGRAFIE

hof in Skutari (No. 27) / Friedhof in Topkapoue (?)

(No. 27) / Platz des Seraskierat (No. 138). Um

1870/90. 7 Blatt nicht montierte Albuminabzüge von

Guillaume Gustave Berggren (1835 – 1920). Jeweils

mit einbelichtetem Titel und Signatur am unteren

Rand. 20,5 x 26,7 cm.

Einige Ecken mit Knickspuren.

Abbildung Seite 89

600,–

237 Heiliges Land. – 6 auf Karton montierte Albuminabzüge.

Ca. 1880. Mit einbelichteter Nummerierung

bzw. Bezeichnung. 20,5 x 26 cm – 23 x 28 cm (29,5 x

36 cm).

Vorhanden: 904. Fountain of the Apostles: Ain-el-

Hod / 919 Le Jourdain (Bonfils) / 878 Kefr-Tur (Bonfils)

/ Bord de Ghizeh No. 111 (Abdullah Frères) /

Palmiers (Djezireh) No. 107 (Abdullah Frères) / No.

304 Mönche in einem Garten.

Kartons etwas angestaubt, Abzüge mit wenigen, unbedeutenden

Mängeln.

240,–

227 Naumburger Dom


III. LANDKARTeN · STADTANSICHTeN

AUSLAND

*238 Atlantischer Ozean. Pascaart van Europa Als mede

een gedeelt vande cust van Africa, Seekarte des

nord-östlichen Atlantik mit Europa und der afrikanischen

Küste, mit figürlicher Titelkartusche, Meilenzeiger

und Windrosen.

Kolorierte Kupferstichkarte von P. Goos, um 1665.

Plattengröße 43 x 52,5 cm; Blattgröße ca. 44,5 x

56 cm.

Altersspuren, Feuchtflecken und teils hinterlegte Defekte.

200,–

239 – Atlantischer Ozean. – Nieuwe wassende Kaart,

van een Gedeelte der Noorder Atlantische Oceaan

..., der nördliche Atlantik zwischen dem westlichen

Großbritannien mit Irland bis zur Davis Strait und

der Frobisher Bay, mit den Färöern und dem Süden

Islands als nördlichem Abschluss. Seekarte.

Kolorierte Kupferstichkarte bei G. Hulst van Keulen,

Amsterdam 1786. Plattengröße ca. 70,5 x 104 cm,

Blattgröße ca. 76,5 x 106 cm.

95

249 Afrika von N. Visscher

Auf blauem Bütten aufgezogen und dreifach gefaltet; Falt- und

Knickstellen mit Einrissen und Verletzungen, teils mit geringem

Bildverlust; Randeinrisse; etwas angestaubt, stock- und

altersfleckig.

200,–

240 Alle Welt / Antike. – Sammlung von 14 Guckkastenblättern.

Kolorierte Radierungen des 18. Jahrhunderts

von F. X. Habermann, Huquier, Mondhare und

G. B. Probst. Von ca. 26,5 x 41 bis 33 x 43/46 cm.

Prospect des Plazes vor dem Rath Haus zu Boston /

Port de la Ville de Lamekk / Hermitage de Ste. Rose

de Lima dans le Perou / Vue de la Place de Dely et

du Palais du Grand Mogul / La grande rue de Nanquin

/ Temple Chinois / Biblisches u. Antikes (Jerusalem,

griechischer Tempel, Palast des Alexander in

Ägypten, Segelschiffe, Persischer Hof u. Kavalkade

etc.).

Tintenschrift am oberen weißen Rand; Altersspuren.

250,–


241 Afrika. Tabu Nova Partis Aphri, das nördliche Afrika.

Holzschnittkarte aus Ptolemäus-Atlas, 1535. Blattgröße

37 x 52 cm.

Kleiner unterlegter Wurmgang im Falz, sonst wenige Altersspuren.

250,–

242 – Afrika. Tavola, & discrizzione universale di tutta

l’Africa, distesa anche piu la che i termini di Tolomeo.

Holzschnittkarte nach Ptolemäus aus Seb.

Münster, italienische Ausgabe um 1540. Blattgröße

30,5 x 41,5 cm.

Feuchtfleckig; kleinere Falzausbrüche unterlegt.

240,–

243 – Afrika. Aphricae Tabula III. Holzschnittkarte nach

Ptolemäus aus Seb. Münster, latein. Ausgabe, um

1544. Ca. 25,5 x 33,5 auf 30,5 x 40 cm.

Etwas feuchtfleckig.

250,–

244 – Afrika. Africa / Lybia / Morenlandt / mit allen Königreichen

/ so jetziger zeit darumb gefunden werden.

Holzschnittkarte aus Seb. Münster, 1580. Blattgröße

ca. 34 x 41 cm.

Wenig u. schwach fleckig.

240,–

245 – Afrika. Aphrica, mit seitlicher, neunzeiliger Legende.

Kupferstichkarte von Matthias Quad aus dem

Geographisch Handtbuch, bei Johannes Bussemacher,

1600. Plattengröße 21 x 29,8 cm, Blattgröße

29,5 x 36 cm. Meurer Qua 68. – Selten.

320,–

246 – Afrika. Nova Africae Tabula. Kolorierte Kupferstichkarte

von Jodocus Hondius, Ausgabe mit rückseitigem

lateinischen Text, 1630. Plattengröße 37,5 x

50,5 cm, Blattgröße 46,5 x 56,5 cm.

Oberer Rand und Ecken feucht- und moderfleckig mit reparierten

Einrissen; insgesamt etwas gebräunt, feucht- und altersfleckig.

300,–

247 – Afrika. A New Mapp of Africa, mit ornamentaler

Titelkartusche, Wappen und Schiffsstaffage.

Kolorierte Kupferstichkarte von Richard Blome, gestochen

von F. Lamb, 1669. Plattengröße 39 x 55 cm;

Blattgröße ca. 42,5 x 55,5 cm.

Stärkere Defekte, Risse und kl. Fehlstellen; wasserrandig bzw.

feuchtfleckig.

200,–

248 – Afrika. Afrique. Grenz- u. kartuschenkolorierte

Kupferstichkarte von N. Sanson, 1669. Plattengröße

41,5 x 57 cm, Blattgröße 43,5 x 58 cm.

Geglättete Knitterspuren, mit Japan unterlegt.

200,–

249 – Afrika. Africae Accurata Tabula, mit zwei figürlichen

Kartuschen und Schiffsstaffage.

Kolorierte Kupferstichkarte von Nicolaus Visscher,

um 1680. Plattengröße 44 x 54,5 cm; Blattgröße 53,5

x 60,5 cm.

Leichte Altersspuren; Mittelfalz im unteren weißen Blattrand

mit kurzem Einriss und aufgeklebtem Papierstreifen.

Abbildung Seite 95

400,–

250 – Afrika. Totius Africae Accuratissima Tabula, mit

figürlicher Titelkartusche und Schiffsstaffage.

Kolorierte Kupferstichkarte bei F. de Wit, um 1680.

Plattengröße 49,5 x 59 cm; Blattgröße 53,5 x 62 cm.

Dazu: Nova Africa Descriptio. Kupferstichkarte bei

F. de Wit, 1660. Blattgröße 38,7 x 46,5 cm.

Die zweite Karte über die Plattenkanten beschnitten und mit

Mängeln.

Abbildung Seite 98

300,–

251 – Afrika. L’Afrique divisee suivant l’estendue de ses

principales parties, mit figürlicher Titelkartusche

und Meilenzeiger.

Grenzkolorierte Kupferstichkarte, von 2 Platten zu -

sammengesetzt, von H. Jaillot nach Sanson, um

1690. Plattengröße gesamt 57,3 x 88,5 cm; Blattgröße

63 x 98 cm.

Etwas fleckig, überwiegend die äußeren Blattränder; Blattrand

mit Stempel und alter Tintenziffer; Risse am Mittelfalz, teils

hinterlegt.

300,–

252 – Afrika. L’Afrique divisee suivant l’estendue de ses

principales parties, mit figürlicher Titelkartusche

und Meilenzeiger.

Kolorierte Kupferstichkarte, von 2 Platten zusammengesetzt,

von H. Jaillot nach Sanson, um 1690.

Plattengröße gesamt 57,5 x 89,5 cm; Blattgröße

60,5 x 91,5 cm.

Leichte Altersspuren; etwas fleckig; teils hinterlegte Risse an

Blatträndern und Mittelfalz; geglättete, horizontale Faltspur.

300,–

96

253 – Afrika. Accuratissima Totius Africae Tabula in

Lusem producta, mit figürlicher Titelkartusche und

Schiffsstaffage.


97

III. LANDKARTEN · STADTANSICHTEN · AUSLAND

245 Afrika von M. Quad

246 Afrika von J. Hondius


98

250 Afrika bei F. de Wit

253 Afrika von J. B. Homann


Kolorierte Kupferstichkarte von Joh. Bapt. Homann

bei J. von Sandrart, um 1700. Plattengröße 49 x

57,7 cm; Blattgröße 53,5 x 62 cm.

Restauriert; Blattränder etwas fleckig; leichte Altersspuren.

300,–

254 – Afrika. Africa elaboratissima, mit großer, figürlicher

Titelkartusche.

Kolorierte Kupferstichkarte von P. Schenk, um 1710.

Plattengröße 48,7 x 58,3 cm; Blattgröße 52,5 x 61 cm.

Mittelfalz mit langen Rissen; Tintenfraß; schwach altersfleckig.

250,–

255 – Afrika. Africa Corrected from the Observations of

the Royal Society of London and Paris, mit zwei figürlichen

Titelkartuschen.

Grenzkolorierte Kupferstichkarte, von 2 Platten

zusammengesetzt, von John Senex, um 1720/30.

Plattengröße gesamt ca. 70 x 98,5 cm; Blattgröße

72 x 101,5 cm.

Restauriert; Defekte und Fehlstellen insbesondere im unteren

Bildbereich und am Mittelfalz; unterer Blattrand über die Plattenkante

beschnitten und ergänzt bzw. angesetzt; Mittelfalz

mit Leimspuren.

200,–

99

III. LANDKARTEN · STADTANSICHTEN · AUSLAND

258 Afrika von M. Seutter

256 – Afrika. Totius Africae Nova Repraesentatio qua

praeter diversos in ea Status et Regiones, mit figürlicher

Titelkartusche.

Kolorierte Kupferstichkarte von Joh. Bapt. Homann,

um 1720/30. Plattengröße ca. 49 x 57 cm; Blattgröße

49,5 x 58,3 cm.

Linker Rand bis an bzw. auf die Einfassungslinie beschnitten;

kl. Defekte im Bereich des Mittelfalz hinterlegt.

250,–

257 – Afrika. Carte d’Afrique Dressée pour l’usage de

Roy. / L’Afrique Dressée sur les Observations...

2 Kupferstichkarten, davon 1 koloriert, von G. de

L’Isle 1722 bzw. von G. de L’Isle bei P. Schenk,

1708. Darstellung ca. 49,2 x 63,5 cm bzw. Plattengröße

45,5 x 58,7 cm; Blattgröße 52,5 x 67,5 cm

bzw. 52 x 62 cm.

Defekte; die erste Karte am oberen Rand über die Einfassungslinie

beschnitten, Rand ergänzt bzw. angesetzt; die

zweite Karte mit größeren Fehlstellen in der Darstellung und

Mittelfalzrissen.

200,–

258 – Afrika. Africa Iuxta Navigationes et Observationes

Recentissimas Aucta..., mit großer, figürlicher Titel-


kartusche mit Eingeborenen, Tieren und Drachen.

Kolorierte Kupferstichkarte von Matthäus Seutter,

um 1730. Darstellung 49,5 x 57,8 cm; Blattgröße

54 x 63 cm.

Unterer Blattrand angesetzt, unten bis über die Plattenkante

beschnitten; leichte Altersspuren.

300,–

259 – Afrika. To the Right Honourable Charles Earl of

Peterborow, and Monmouth, &c. This Map of Africa,

... mit figürlicher Titelkartusche, Ansicht vom Kap

der Guten Hoffnung mit dem Tafelberg und drei

weiteren kleinen Ansichten bzw. Plänen des Cape

Coast Castle, James Fort auf St. Helena und Fort of

Good Hope.

Grenzkolorierte Kupferstichkarte, von 2 Platten zusammengesetzt,

von Herman Moll, um 1730. Plattengröße

gesamt 59,5 x 97,5 cm; Blattgröße 63,5 x

98 cm.

Altersspuren; längere Risse bzw. Durchriss an Falzen, teils

hinterlegt.

200,–

260 – Afrika. Africa Secundum legitimas Projectionis Stereographica

regulas, Erdteilkarte mit großer, figürlicher

Titelkartusche.

Kolorierte Kupferstichkarte von Johann Matthias

Hase, bei Homann Erben, 1737. Plattengröße 49,8 x

57 cm; Blattgröße ca. 53 x 62 cm.

100

259 Afrika von H. Moll

Leichte Altersspuren; Blattrand mit alter Tintenziffer; unterer

Mittelfalz mit kurzem Einriss.

200,–

261 – Afrika. Africa Secundum legitimas Projectionis Stereographica

regulas, Erdteilkarte mit großer, figürlicher

Titelkartusche.

Kolorierte Kupferstichkarte von Johann Matthias

Hase, bei Homann Erben, 1737. Plattengröße 48 x

59,8 cm; Blattgröße ca. 51,5 x 61 cm.

Schwach wasserrandig bzw. feuchtfleckig; unterer Mittelfalz

und Plattenrand mit kurzem Einriss.

200,–

262 – Afrika. Afrique, mit kleiner Teilkarte der Azoren.

Zweiteilige Kupferstichkarte mit wenig Grenzkolorit

von J.B. Bourguignon d’Anville, um 1750. Plattengröße

zusammengesetzt ca. 98,5 x 97,5 cm, Blattgröße

insgesamt ca. 106,5 x 104,5 cm.

Geringe Altersspuren.

240,–

263 – Afrika. L’Afrique dressée, sur les relations les plus

recentes, et assujettie aux observations astronomiques.

/ Afrique divisée en ses principaux Empires et

Royaumes.

2 kolorierte Kupferstichkarten nach R. de Vaugondy,

von Delahaye bzw. bei Delamarche, 1756 bzw.


um 1790/1800. Plattengröße 49,5 x 63 bzw. 50,5 x

67,5 cm; Blattgröße ca. 51 x 66 bzw. 53 x 76 cm.

Restauriert; hinterlegte bzw. geschlossene Risse; die erste Karte

etwas fleckig.

300,–

264 – Afrika. L’Afrique divisée en ses principaux Etats.

2 kolorierte bzw. grenzkolorierte Kupferstichkarten

von J. Janvier.

1.) Mit zwei Insetkarten mit der Kap-Halbinsel und

Mauritius, Titelkartusche mit Löwe und Palmen. Bei

Remondini, um 1784. Plattengröße 48 x 64,5 cm;

Blattgröße 51 x 73 cm.

2.) Mit Titelkartusche mit Krokodil und Raubkatze.

Bei Lattré, 1762. Plattengröße ca. 32 x 45,5 cm; Blattgröße

37 x 50,5 cm.

Leichte Altersspuren; restauriert bzw. gereinigt.

200,–

265 – Afrika. Bowles’s New One-Sheet Map of Africa. /

A New Map of Africa from the latest authorities.

2 kolorierte Kupferstichkarten von Carington Bowles,

1791 bzw. John Cary, 1805. Plattengröße 52,2 x

59,7 bzw. 50 x 58 cm; Blattgröße 53,5 x 68,5 bzw.

55 x 68 cm.

Kleinere Mängel und Altersspuren; die Karte von Cary mit

Einriss und Lichtrand.

240,–

266 – Afrika. – 8 Holzschnitt- und Kupferstichkarten des

16./17. Jahrhunderts, Miniatur- u. Kleinformate. Von

9,5 x 13,5 bis 15,5 x 20 cm.

Africa Nova Tabula, von G. Gastaldi, um 1548 / La

description d’Affricque ... aus Seb. Münster, um 1545

(defekt) / Mercator, Bertius, Mallet, nach Ptolemaeus

bzw. Ortelius etc.

Altersspuren.

300,–

267 – Afrika. – 6 Kupferstichkarten, teils koloriert (3),

des 17./18. Jahrhundert. Plattengröße von 16,5 x 24

bis 38 x 50 cm, meist kleinere Formate.

Africae nova tabula, von H. Hondius, 1631 / No va

descriptio Africae, aus M. Merian, um 1640 /

L’Afrique, von Pieter van der Aa, um 1714 / Africa

antiqua et nova, von H. Moll, um 1727 / Africa

juxta navigationes ... von G.M. Seutter, um 1735 /

Africa, von J.G. Schreiber, um 1750.

Altersspuren.

450,–

268 – Afrika. – 2 Karten des 18. Jahrhunderts.

1.) Africa vetus. Kolorierte Kupferstichkarte von

Christoph Weigel, um 1720. Plattengröße 33,5 x

42 cm, Blattgröße 38 x 47,5 cm.

101

III. LANDKARTEN · STADTANSICHTEN · AUSLAND

2.) Kaart van Afrika. Kolorierte Kupferstichkarte

von J.B. Bourguigon d’Anville, bei Issak Tirion,

1763. Plattengröße 35,5 x 35 cm, Blattgröße 43 x

50 cm.

200,–

269 – Afrika. – 4 kolorierte bzw. grenzkolorierte Kupferstichkarten

des 18. Jahrhunderts. Plattengröße von

ca. 46,5 x 60 bis 50,5 x 64,5 cm; Blattgröße von 50 x

65 bis 54,5 x 75 cm.

Mit: L’Afrique Dressée selon les dernieres Relations

... Gestochen von H. van Loon, nach Nicholas de

Fer, 1705./ Nouvelle Carte de l’Afrique avec des Remarques

... Henry Abraham Chatelain, um 1710/20./

L’Afrique Suivant les Dernres Observations de Mr.

Hass ... Von Le Rouge, 1747./ Afrique divisée en ses

Grandes Régions ... Von J.B. Nolin bei Basset, um

1800.

Altersspuren; teils Defekte; die letzte Karte mit zahlreichen

Knitterspuren.

600,–

270 – Afrika. – 5 kolorierte Kupferstichkarten des späten

18. Jahrhunderts.

1.) A New and Accurate Map of Africa. Von Emanuel

Bowen, um 1747/66. 35,5 x 42,5 cm.

2.) L’Africa divisa ne’ suoi principali stati. Von Antonio

Zatta, 1796. 31 x 40cm.

3.) L’Afrique, mit seitlicher Legende. Von Brion, bei

Desnos, 1786. 23,5 x 26,5 cm.

+ 2 weitere französische Karten mit seitlicher Legende.

Je ca. 32 x 34/35,5 cm.

Altersspuren.

200,–

271 – Afrika. – 10 kolorierte bzw. grenzkolorierte Stahlstichkarten

des 19. Jahrhunderts. Plattengröße von

24 x 30,7 bis 69,5 x 50,2 cm; Blattgröße von 28 x

37,5 bis 80 x 54 cm.

Mit u.a.: Afrique, von Laguillermine, mit Illustrationen

von Bonheur. / Ethnographical Map of Africa,

in the earliest times. Bei H. Baillière, 1843. / Afrique

Terminée. Von P. Lapie bei Toullouze. / Africa.

Nach Pinkerton bei Cadell & Davies, 1814. Auf Leinen

aufgezogen. / Africa. Von Weiland, Verlag des

Geographischen Instituts, 1827. / Map of Africa with

the latest discoveries. James Wyld, 1841.

Altersspuren, teils kleine Mängel.

250,–

272 – Senegal / Gambia. Carte Particulière de la Côte

Occidentale de l’Afrique ... et du Cours des Rivières

des de Sénégal et de Gambie ..., Küstenkarte mit der

Westküste Afrikas von Cap Blanc (Mauretanien) bis


Vap Verga (Guinea) und den Flussläufen des Senegal

und Gambia.

Zweiteilige Kupferstichkarte von J. B. Bourguignon

d’Anville, 1751. Plattengröße zusammengesetzt ca.

103,5 x 71 cm, Blattgröße insgesamt 111,5 x 84 cm.

Leichte Altersspuren.

240,–

*273 Asien. – Indien. Penisola dell India di qua dal

Gange ... Kupferstichkarte von Giacomo Cantelli da

Vignola, 1683. Plattengröße 53,5 x 42 cm, Blattgröße

60 x 47,5 cm.

Provenienz: Sammlung Carl Vogel, Hamburg.

200,–

274 – Cochinchina. Prospectus Lacus et Pagi Sinensis.

Un Lac et Village de la Cochinchine. Kolorierte Radierung

des 18. Jh. Guckkastenbild. Plattengröße

28 x 39,5 cm, Blattgröße 32 x 47 cm.

Etwas farb- und altersfleckig, weiße Ränder mit leichten Knitterspuren

und zwei kleinen Einrissen.

200,–

275 europa. – Sammlung von 12 Guckkastenblättern.

Kolorierte Radierungen, bzw. ein Blatt unkoloriert,

des 18. Jahrhunderts von G. B. Probst, Daumont,

Basset, etc. Von ca. 21,5 x 41,5 bis 34,5 x 49 cm.

London / Oxford / Berlin (Zeughaus) / Mons /

Kopenhagen / Amsterdam (2) / Den Haag / Paris

(Val-de-Grace) / Pfingstwunder in Jerusalem (unkoloriert)

/ unbezeichnet (2).

Teils stärker beschnitten (Himmel); teils für den Guckkasten

präpariert und mit stärkeren Gebrauchsspuren.

300,–

276 europa. – Sammlung von 12 Blatt kolorierten Radierungen

des 18. Jahrhunderts von G. B. Probst,

Huquier, J. Chereau und Basset. Guckkastenbilder.

Von ca. 26,5 x 42 bis 33 x 43 cm.

London (4) / Oxford / Carlsberg (Schweden) / Moskau

/ Petersburg / Granada / Madrid / Escorial /

Sevilla.

Tintenschrift am oberen weißen Rand; Altersspuren.

240,–

277 Belgien. – Flandern. Flandriae Comitatus Pars Septentrionalis,

Brügge und Umgebung mit Diksmuide,

Ostende, Sluis und Deinze.

Kolorierte Kupferstichkarte von N. Visscher, um

1700. Plattengröße 50,5 x 57,5 cm; Blattgröße 53,5 x

62 cm.

Altersspuren und Randmängel; Ränder teils hinterlegt.

200,–

278 – Brüssel. – Vue perspective de la Place Royale à

Bruxelles / Vue du Palais des États-Généraux à

Bruxelles. 2 kolorierte Aquatintaradierungen von Johann

Nepomuk Gibèle nach C. Janssens, bei J.L. Van

Bever, Brüssel, um 1825. Aus einer Folge von 4 Blatt

Ansichten von Brüssel. Je ca. 60,5 x 82 cm. Th./B.

Bd. 13, S. 596.

Blatt Palais mit unauffälligen Rissen im Bild, ein Randeinriss

von ca. 19 cm unten repariert; Eckausbruch links unten ergänzt;

beide Blätter leicht gebräunt bzw. Kolorit geringfügig

verblasst; guter Gesamteindruck. Große, dekorative Prachtblätter

von ausgesprochener Seltenheit.

1200,–

*279 Dänemark. Daniae Regnum, Dänemark mit Teilen

Schwedens und Deutschlands mit Rügen, mit Rollwerkkartusche

und Seeungeheuer.

Kolorierte Kupferstichkarte von G. Mercator, mit

rückseitigem lateinischen Text, um 1595-1602. Plattengröße

37,7 x 44,6 cm; Blattgröße ca. 41 x 51 cm.

Altersspuren; leicht gebräunt bzw. lichtrandig; Feuchtigkeitsschäden

im Bereich des Mittelfalzes; Ausrisse der unteren weißen

Blattecken.

200,–

280 Frankreich. Gallia Vetus Ad Julij Caesaris commentaria,

das antike Frankreich.

Kolorierte Kupferstichkarte aus Ortelius, mit lateinischem

Rückentext, um 1624. Plattengröße 36 x

46,5 cm; Blattgröße 45 x 54,7 cm.

Riss am Mittelfalz; Löcher bzw. kleine Fehlstellen; etwas

fleckig.

200,–

281 – Champagne. Tabula Geographica Campaniae ...,

mit figürlicher Titelkartusche und zwei Ansichten

von Reims und Troyes.

Kolorierte Kupferstichkarte bei J. B. Homann Erben,

um 1730. Plattengröße 59,5 x 50,5 cm; Blattgröße

60,5 x 53 cm.

Schwach gebräunt, leichte Altersspuren; teils geklebte Randeinrisse.

200,–

282 – La Perche / Blois. Perchensis Comitatus Le Perche

Comté. Comitatus Blesensis Blasois, 2 Karten

von 1 Platte. Kolorierte Kupferstichkarte von W. u.

J. Blaeuw, Ausgabe mit rücks. französischem Text,

1643-50. Plattengröße 39 x 50,5 cm, Blattgröße 51 x

59,5 cm.

Etwas feucht- und stockfleckig, links wasserrandig bis leicht

ins Bild; Knick- und Quetschfalten am Mittelfalz; kleinere

Randmängel.

200,–

102


283 – Frankreich. – Sammlung von 13 Blatt kolorierten

Radierungen des 18. Jahrhunderts von G. B. Probst,

J. F. Leizelt, P. Mariette, Basset, Mondhare, J. Chereau

und Daumont. Guckkastenbilder. Von ca. 26,5 x

44,5 bis 32,5 x 45,5 cm.

Paris (5) / Versailles (2) / Bordeaux / Vincennes / La

Rochelle / Choisy / Meudon / Nancy.

Tintenschrift am oberen weißen Rand; Altersspuren.

300,–

284 – Frankreich. 7 Guckkastenblätter. Kolorierte Radierungen

des 18. Jahrhunderts von J. F. Leizelt, Daumont

etc. 20,5 x 38,5 bis 28,5 x 41 cm.

Paris (4) / Nantes / Chantilly / Bordeaux.

Beschnitten; 3 Blatt Himmel komplett beschnitten; Altersspuren.

200,–

285 – Frankreich. Le Moyen-Age Monumental et Archéologique.

51 Blatt Kreidelithographien, davon 9 koloriert,

nach Chapuy, Benoist, Rouargue u.a. aus dem

Werk, bei Lemercier, Paris um 1840-60. Blattgröße je

ca. 45 x 31 cm. (Wenige doppelt).

Angers / Bayeux / Bourges / Caen / Dijon / Evreux

/ La Rochelle / Lyon / Rouen / Vezeley etc.

Unterschiedlich stockfleckig und teils gebräunt.

300,–

103

III. LANDKARTEN · STADTANSICHTEN · AUSLAND

278 Brüssel

286 – elsass. Elsass. Vue d’Alsace / Châtaux d’Alsace.

1829. 5 Blatt Kreidelithographien mit jeweils 6 Ansichten

von Schlössern, Kirchen, Kapellen, Ruinen,

Dörfern etc. Von J. Rothmulier bei Ch. Filt, London

1829. 43,5 x 30,7 cm.

Dazu: 3 unzerschnittene Druckbögen mit jeweils 9

elsässischen Ansichten, darunter 2 Blatt mit Lithographien

von Th. Siegfried, Strassburg und 1 Blatt

mit Stahlstichansichten. 49 x 31,7 cm. 2 Beilagen.

200,–

287 – elsass. Original historisch merkwürdigsten Ansichten

aus der Vergangenheit und Gegenwart von Elsaß

L’Alsace nach der Natur aufgenommen ... Titelblatt

und 30 Blatt Stahlstiche. H. Bokelmann, Frankfurt a.

M. o.J. (um 1840). Blattgröße 16 x 22,5 cm.

Dazu: 4 kleine Stahlstiche (Colmar, Lauterburg,

Straßburg (2)). 11 x 14,5 cm.

Unbedeutende Altersspuren.

200,–

*288 – Paris. – Plan de la Ville et Faubourg de Paris Divise

en ses 48 Sections, Plan von Paris mit Straßenverzeichnis

und figürlicher Titelkartusche.

Grenzkolorierter Kupferstichplan, geteilt in 24 Segmente,

auf Leinen aufgezogen, bei Mondhare & Jean

1791. In Pappschuber mit montiertem Deckeltitel


und verg. Randbordüren. Ca. 63 x 98 cm; Schuber

ca. 22 x 13,2 x 1,7 cm.

Leichte Altersspuren; Schuber etwas lichtrandig bzw. verblichen

und mit kleinen Defekten.

200,–

289 – Straßburg. Sammlung von 8 Plänen des 19. Jahrhunderts,

davon 2 koloriert. Blattgröße von 37 x 55

bis 56 x 84,5 cm.

Mit u.a.: Plan de la Promenade, nach P.B. Schmid

bei Dannbach. / Plan von Strassburg, Atelier v. Hubdert

& Haberer. / Plan topographique de la Ville de

Strasbourg, nach Oberst, 1819. / Plan de Strasbourg,

von C. Senefelder, lith. F.G. Levrault Paris 1823. /

Die Umwallung der Stadt Strassburg i/E. im Jahre

1576, E. Lessing 1890.

Dazu: Bilderbogen und 1 Blatt mit fünf montierten

Ansichten.

Altersspuren und teils Mängel.

300,–

290 Großbritannien. – Wales / Cornwall. Occidentalior

Regni Angliae Districtus Comprehendens Principatum

Walliae et Glocestriae..., Wales und Cornwall

mit Teilen der Küste Irlands und der Isle of Man, mit

figürlicher Titelkartusche.

104

293 Florenz

Kolorierte Kupferstichkarte von Frederik de Wit

bei J. Covens & C. Mortier, um 1740. Plattengröße

58,8 x 50,5 cm; Blattgröße 64 x 53 cm.

Leichte Altersspuren, kurze Einrisse am Mittelfalz; kleine

Randmängel.

240,–

291 Italien. – Sammlung von 10 Blatt Guckkastenbilder.

Kolorierte Radierungen des 18. Jahrhunderts von

F.X. Habermann, B.F. Leizelt, Chereau u. Mondhare.

Von 28,5 x 40,5 bis 33 x 43 cm.

Florenz (2) / Livorno (3) / Neapel (3) / Pavia (1) /

Verona (1).

Tintenschrift am oberen weißen Rand; Altersspuren.

240,–

292 – Italien / Spanien. Le Moyen-Age Monumental et

Archéologique. 7 Blatt Kreidelithographien, davon 5

ankoloriert, von Latteux, Asselineau und Bachelier

aus dem Werk, bei Lemercier, Paris um 1840-60.

Blattgröße je ca. 45 x 31 cm.

Novane / Padua (2) / Parma / Siena (2) / Verona.

Unterschiedlich stockfleckig und teils gebräunt.

200,–

*293 – Florenz. – Prospect von der Haupt oder Dom Kirche

in Florenz (Dom mit Baptisterium) / Prospect


des großen Arno Plazes in Florenz (Piazzale degli

Uffizi) / Prospect Der Dreyeinigkeits Brugge in Florenz

(Ponte Santa Trinità) / Ansicht der Probstei zu

Florenz und des großen Ratshauses ... (Bargello).

4 kolorierte Radierungen des 18. Jahrhunderts, Guckkastenblätter,

von G. Leizelt, Augsburg. Platten größe

je ca. 29 x 40-42 cm, Blattgröße je ca. 40 x 51 cm.

Breite weiße Ränder mit Altersspuren und fleckig.

750,–

*294 – Ischia. Ischia Isola, olim AEnaria, Gesamtansicht

der Insel mit Festlandküstensteifen und 3 Kartuschen.

Kupferstichkarte von J. u. C. Blaeuw, Ausgabe mit

rückseitigem spanischen Text, 1659-70. Plattengröße

38 x 49 cm, 55,5 x 65,5 cm.

Rand- und Eckmängel; durchgängig feuchtfleckig bzw. gebräunt.

450,–

*295 – Monferrato. Montisferrati Ducatus, mit Asti als

zentralem Ort, Turin, Alessandria und der ligurischen

Küste um Savona.

Kolorierte Kupferstichkarte von W. Blaeuw, Ausgabe

mit rückseitigem französischen Text, 1640-43.

Plattengröße 37,5 x 48,5 cm, 45,5 x 55 cm.

Etwas gebräunt und stockfleckig.

400,–

296 – Neapel. Napoli dal Carmine. Um 1840. Blick vom

Castello del Carmine über die Bucht auf die königliche

Residenz und Castel Nuovo. Anonyme Gouache

auf Papier, mit doppelter Tuschlinieneinfassung

und ockerfarbener Einfassung. Am unteren Rand

bezeichnet Napoli dal Carmine. 48 x 70 cm.

Himmelszone teils etwas berieben und angeschmutzt, Randmängel.

Abbildung Seite 108

600,–

*297 – Paestum. Panoramaartige Gesamtansicht vom

Land her, mit dem Tempel der Ceres rechts, im

Vordergrund Besucher und Viehherde. Gouache

auf dünnem Karton, mit schwarzer und grauer Einfassung,

um 1840. Ca. 47 x 92 cm.

Leichte Altersspuren am Einfassungsrand; durchgängig leichte

vertikale, streifenartige Bräunungen im Bild.

Farbabbildung Seite 24

6000,–

298 – Rom. Der Navona Platz zu Rom / Vie of St. Carlins

Church at the four Fountains at Rome / Vue Perspective

de l’Interieur de la Basilique de St.Pierre dans

le Vatican a Rome / Vue Perspective du Belvedere,

105

III. LANDKARTEN · STADTANSICHTEN · AUSLAND

et des Jardins du Vatican, à Rome / Vue des trois

Galleries, du Palais des Arts et des Sciences à Rome /

antikes Rom (3) etc.

8 Blatt kolorierte Radierungen des 18. Jahrhunderts

von G.B. Probst u. Huquier. Guckkastenbilder.

Blattgröße je ca. 28-31,5 x 42 cm.

Altersspuren.

240,–

299 – Rom. 6 Guckkastenblätter. Kolorierte Radierungen

des 18. Jahrhunderts von G.B. Probst, Chapoulaud

und Daumont. Von 22,5 x 42,5 bis 32,5 x 42 cm.

Kapitol / Piazza Navona (2 versch., davon 1 Himmel

beschnitten) / Palazzo Quirinale auf dem Montecavallo

/ antikes Rom (2).

Teils beschnitten; 2 Blatt (Antike) für den Guckkasten präpariert;

Altersspuren und fleckig.

240,–

*300 – Sizilien. – Agrigento / Tal der Tempel. Panoramaartige

Ansicht mit dem Tempel der Concordia im

Mittelgrund und Ziegenhirte im Vordergrund. Aquatintaradierung,

um 1840. Druckzustand vor der

Schrift. Plattengröße 38 x 54 cm, 48 x 63 cm.

Zwei restaurierte Randeinrisse außerhalb des Plattenrandes.

300,–

*301 – Venedig. Veduta della Sanità et Granari Pubblici.

Kolorierte Radierung, in der Art eines Guckkastenbildes,

von Filippo Vasconi nach Giuseppe Valeriani,

bei Domenico Lovisa, Venedig um 1750. Plattengröße

33 x 47,8 cm, Blattgröße 36,5 x 51 cm.

360,–

302 – Venedig. Der Marcus Platz zu Venedig / Die Gaße

S. Baßi und deßen Tempel zu Venedig / Vue du Pont

Rialto et de la Prison de Venise / Vue du grand Arsenal

à Venise / Vue Perspective de la nouvelle Salle de

Concert de Venise.

5 kolorierte Radierungen des 18. Jahrhunderts von

G.B. Probst, Huquier und Chereau. Guckkastenbilder.

Von ca. 28,5 x 41 bis 32 x 44 cm.

Tintenschrift am oberen weißen Rand; Altersspuren.

Abbildung Seite 106

240,–

303 – Verona. Magnifica illa civitas Verona. Verona,

celeberrima ... urbs, Gesamtansicht und Plan auf

einem Blatt. Radierung aus dem Städtebuch von

Braun-Hogenberg, um 1590. Plattengröße 35,5 x

47,2 cm, Blattgröße 38 x 51 cm.

Gebräunt, lichtrandig und feuchtfleckig; oben etwas knapp

beschnitten; am rechten weißen Rand kleine Federskizze.

200,–


304 Luxemburg. 3 Kupferstichpläne, davon 1 koloriert,

des 17. und 18. Jahrhunderts. Plattengröße von 40,5

x 49,5 bis 38,5 x 54,8 cm; Blattgröße von ca. 46,5 x

57 bis 58 x 80 cm.

Plan de la Ville de Luxembourg, bei P. Mortier, um

1690. / Munitissimae Urbis Luxemburgi Vernacule

Dictae Luxembourg, von F. de Witt, um 1730. / Plan

de Luxembourg, Jaillot, Paris 1735 (koloriert).

Leichte Altersspuren und Randmängel, schwach fleckig; die

beiden ersten Pläne mit Falten bzw. Knickspuren und Einrissen

in der Darstellung.

360,–

305 – Luxemburg. – Luxembourg, eine vortreffliche

Festung des Herzogth. gleiches Nahmens. Plan der

Stadt über einer von zwei allegorischen Darstellungen

flankierten Panoramaansicht Prospect der Statt

Luxemburg. Kolorierte Kupferstichkarte von und bei

Matthäus Seutter, Augsburg um 1730. Plattengröße

50 x 58 cm.

Kleinere Erhaltungsmängel am Bugfalz, kleineres Löchlein.

240,–

306 Niederlande. Tetrarchia Ducatus Gelriae Ruraemundensis,

die Maas von Roermond bis Gennep,

mit Venlo im Zentrum, mit Wappen und dekorativer

Titelkartusche.

106

302 Venedig

Kolorierte Kupferstichkarte von J. Blaeuw, mit rückseitigem

französischen Text, um 1663. Plattengröße

41,5 x 53,5 cm; Blattgröße ca. 54 x 65 cm.

Im Passepartoutausschnitt lichtrandig bzw. gebräunt; verso

etwas altersfleckig und mit umlaufenden Klebebandstreifen

unter Passepartout montiert; hinterlegter Mittelfalz.

200,–

*307 – Groningen. Groninga Dominium, Groningen und

Ostfriesland mit dem Dollart, mit figürlicher Wappenkartusche

und figürlichem Meilenzeiger.

Kolorierte Kupferstichkarte bei J. Blaeuw, mit rückseitigem

lateinischen Text, um 1662. Plattengröße

38 x 49 cm; Blattgröße 55,5 x 64,5 cm.

Gebräunt, lichtrandig und fleckig; Randmängel.

200,–

*308 – Nordsee / Zuider Zee. Carte des entrées du Suyder-

Zee et de l’Embs avec les Isles, Bancs et Costes Comprises

entre La Hollande et la Frise Orientale, Seekarte

mit den Inseln von Norderney bis Texel, mit

großer Insetkarte der Zuider Zee.

Kolorierte Kupferstichkarte, etwas goldgehöht, von

H. van Loon bei H. Jaillot aus dem Neptune François,

1693. Plattengröße 61,5 x 87,5 cm; Blattgröße a.

63,5 x 96,5 cm.


Etwas gebräunt und fleckig; Lichtrand aufgrund der Passepartourierung;

Risse, kleine Fehlstellen und Tintenfraß, teils

hinterlegt; Titel mit unregelmäßiger Bräunung.

400,–

309 Österreich. – Salzburg. – 2 Ansichten.

1.) Salczburga. Gesamtansicht. Holzschnitt auf

Doppelfoliobogen aus dem Liber chronicarum von

H. Schedel, lateinische Ausgabe, 1493. Bildgröße

24 x 52,5 cm.

2.) Saltzburgk. Gesamtansicht mit Figurenstaffage.

Kolorierte Radierung aus dem Städtebuch von

Braun-Hogenberg, um 1590. Plattengröße 32,8 x

50,6 cm.

Gebräunt und etwas altersfleckig; ‘Schedel’-Blatt über der Ansicht

gefaltet und dort recto mit Falzen versehen.

300,–

310 – Wien. Vue du nouveau Marche de la Farine / Vue

de Hof .. / Der Schotten Plaz und Kirch / S. Peters

Pfarr Kirch gegen dem Wacht Hauß / Haupt Mauth

bey dem Rothen Thurn / Vue de Hochenmarck ...(defekt)

/ Vue d’une maison de plaisance de la Rhein

d’Hongrie... / Superbe Jardin du Palais ...

8 Blatt kolorierte Radierungen des 18. Jahrhunderts

von G.B. Probst u. J. Chereau. Guckkastenbilder.

Von ca. 28 x 38,5 bis 33,5 x 43,5 cm.

Tintenschrift am oberen weißen Rand; Altersspuren.

240,–

107

III. LANDKARTEN · STADTANSICHTEN · AUSLAND

311 Russland. – Moskau. Moscow. Ansicht vom Kreml aus.

Kolorierte Aquatinta von Robert Boywer, 1815. Plattengröße

33,5 x 57,5 cm, Blattgröße 43 x 57,5 cm.

Seitliche Plattenränder beschnitten; Mittelfalz oben und unten

mit Einriss; etwas gebräunt; feuchtfleckig.

240,–

*312 Spanien. Regni Hispaniae post omnium editiones locupleissima

descriptio. Kolorierte Kupferstichkarte

aus dem Theatrum Orbis Terrarum von Abraham

Ortelius, lateinische Ausgabe 1584. Plattengröße

38 x 50 cm, 41,5 x 54 cm.

Etwas gebräunt.

500,–

313 – Spanien. Le Moyen-Age Monumental et Archéologique

u.a. 21 Blatt Kreidelithographien (davon 1

doppelt und koloriert), nach Asselineau, Chapuy,

Mansson u.a. aus dem Werk, bei Lemercier, Paris

um 1840-60. Blattgröße je ca. 45 x 30 cm.

Mit u.a.: Barcelona/ Burgos / Sevilla / Toledo / Valencia

etc.

Unterschiedlich stockfleckig und gebräunt.

240,–

314 Tschechien. Karlsbad. 1864. Blick aus halber Vogelschau.

Anonymes Aquarell auf festem Papier, mit

Tuschlinieneinfassung. Am unteren Rand bezeichnet

310 Wien


und datiert Karlsbad 1864 sowie rechts unten wohl

später bezeichnet J. Ruskin. 18,5 x 27 cm.

Etwas gebräunt.

200,–

315 Ungarn / Balkan. Le Royaume de Hongrie, et les

Estats qui ont esté sujets et dependans de sa Couronne,

sçavoir La Transilvanie, Moldavie, Valaquie,

Croacie, Bosnie, Dalmacie, Servie, Bulgarie ... von

der Adriaküste bis zum westlichen Schwarzen Meer.

Grenzkolorierte Kupferstichkarte, von 2 Platten

zusammengesetzt, von Sanson bei H. Jaillot, 1691.

Plattengröße ca. 58 x 88,5 cm.

108

Mittelfalz unten mit Einriss sowie oben mit ergänztem Papierausbruch

im Textteil; etwas gebräunt und teils gegenseitiger

Abklatsch des Grenzkolorits. – Unter Glas und Passepartout in

moderner Goldleiste (nicht geöffnet). Dekorative Karte.

300,–

316 – Budapest. Plan de la Ville et des Attaques de Bude.

en 1686, Belagerungsplan mit kleiner Umgebungskarte

sowie Legende.

Radierung von H. van Loon, 1686. Plattengröße 34 x

46,5 cm, Blattgröße 46,5 x 62,5 cm.

Weiße Ränder und Mittelfalz stockfleckig und angestaubt.

200,–

296 Neapel


IV. LANDKARTeN · STADTANSICHTeN

DeUTSCHLAND

317 Deutschland. Imperium Romano-Germanicum in

suos Circulos Electorat, Deutschland mit angrenzenden

Gebieten, mit zwei großen, figürlichen Kartuschen.

Kolorierte Kupferstichkarte bei Matthias Seutter, um

1730. Plattengröße ca. 57,5 x 50, mit Rand.

Altersspuren und stärkere Schäden; gewellt bzw. geknittert;

verso teils hinterlegt und mit umlaufenden Klebebandstreifen.

200,–

*318 Deutschland. Hydrographia Germaniae qua Geographiae

Naturalis, Gewässerkarte Deutschlands

mit allen Flussläufen, mit allegorischer Titelkartusche

und Kartusche mit Wappen und Putten.

Kolorierte Kupferstichkarte bei Joh. Bapt. Homann,

um 1720. Plattengröße ca. 49 x 58 cm; Blattgröße

51,5 x 62 cm.

Unter Passerpartout gebräunt bzw. lichtrandig; kleine Randmängel.

Altersspuren.

200,–

319 Deutschland / Frankreich. Innen- und Außenansichten

von Kathedralen und mittelalterlichen Bauwerken,

u.a. in Bonn, Mainz, Freiburg, Heidelberg,

109

325 Rothenburg ob der Tauber

Nürnberg, Speyer sowie Amiens, Bourges und Orléans.

Zusammen 20 Blatt Kreidelithographien und 1 Stahlstich,

meist nach Chapuy sowie nach Bachelier und

Mathieu, überwiegend bei Lemercier Paris, um 1840-

60. Blattgröße je ca. 57 x 40 cm.

Mit: Aufriss des Dom zu Speyer / Ansicht, Ostseite

und Inneres des Mainzer Doms / Innenansicht des

Freiburger Münster / St. Sebalds Grabmal in Nürnberg

/ Beethoven Monument in Bonn / Chor der

Kathedrale von Amiens etc.

Altersspuren und -flecken; teils kleine Defekte; ein Blatt stark

lichtrandig.

300,–

320 Rheinland-Pfalz / elsass. Sammlung von 10 Blatt Radierungen

aus Commentatiorum rerum Germanicarum

von P. Bertius, 1616. Plattengröße je ca. 14,5 x

19,5 cm.

Boppard / Colmar / Koblenz / Mainz / Oberwesel /

Rufach / Speyer / Straßburg / Trier / Worms.

Gebräunt.

400,–


321 Rheinland-Pfalz / elsass / Lothringen / Saarland.

Sammlung von 59 Blatt (davon 9 doppelt) Radierungen

aus dem Schatzkästlein von D. Meisner. 1625-

31. Verschiedene Auflagen. Plattengröße je ca. 10 x

14,5 cm.

Dabei Bacharach / Bergzabern / Bernkastel / Bingen

/ Birkenfeld / Cochem / Kastellaun / Koblenz /

Landau / Luxemburg / Manderscheid / Metz / Nancy /

Oberwesel / Oppenheim / Rhens / Rheingrafenstein

/ Saarbrücken / Saarburg / Schleiden / Speyer /

Straßburg / Trier / Weißenburg / Worms / Zell / u.v.m.

Altersspuren; zwei Blatt aufgezogen. – Schöne Sammlung.

1000,–

322 Oberrhein / Pfalz. 7 Befestigungspläne um 1700. Radierungen

bei de Fer bzw. von Johann Stridbeck, bei

Bodenehr. Plattengröße 16,5 x 26,5 bis 21 x 29 cm.

Koblenz, 1691 / Philippsburg / Breisach (2; Varianten)

/ Landau, 1702, 1705, 1713 (3).

Dazu: Plan von Nancy, um 1661.

200,–

323 – Austrasien. Austrasia. Zeigt den Rheinlauf von

Strassburg bis Köln bzw. das Gebiet von Frankfurt

bis Metz. Kupferstichkarte von Gerard de Jode aus

Speculum Orbis Terrae, Ausgabe von 1593. Plattengröße

34 x 35 cm.

Einriss am Bugfalz. Größerer, reparierter Einriss am unteren

Rand, etwas fleckig, Randdefekte.

200,–

324 Bayern. – Augsburg. Prospect des Brodmarckts gegen

dem Rath=Hauß zu Augspurg / Prospect der so genandten

Mahler=Gasse von unten herauf gegen dem

Perlach zu Augspurg / Prospect des Wein-Marckts

den Saltz Stadel hinauf gegen S. Ulrich zu Augspurg /

Prospect der so genandten Mahler=Gasse von dem

Perlach gegen der Dom Kirch zu Augspurg. Guckkastenbilder.

4 kolorierte Radierungen des 18. Jahrhunderts von

Georg Balthasar Probst. Bildgröße je ca. 27,5 x 41 cm,

Blattgröße je ca. 33 x 43 cm.

Tintenbeschriftung am weißen Oberrand; Alters- und Feuchtigkeitsspuren.

240,–

325 – Rothenburg ob der Tauber. 12 Ansichten, darunter

6 Gesamtansichten. 12 kolorierte Kreidelithographien

mit Tuschlinieneinfassungen von Gustav Kraus,

bei Dreselt, um 1830. Jeweils zusammen mit ausgeschnittenem

Titel auf braunem Papier montiert.

Darstellungen ca. 9 x 15 cm. Alle 12 Ansichten zusammen

auf Sperrholzplatte montiert, diese ca. 40 x

68,5 cm. Unter Glas in älterer Holzleiste gerahmt.

Dabei: St. Jacobskirche / Rathaus / Würzburger Tor

/ Wildbad / Altes Burgtor / Schäferskirche.

Teils stärker gebräunt und etwas fleckig.

Abbildung Seite 109

450,–

110

321 Meisner. Schatzkästlein

326 Berlin. – Liburnica Regis Borussiae Ao 1707 Amstelodami

constructa. 1707. Zeigt die von M. Madersteg


111

IV. LANDKARTEN · STADTANSICHTEN · DEUTSCHLAND

324 Augsburg

326 Berlin


gebaute königliche Yacht Liburnica auf der Spree

bei Berlin. Am Horizont die Stadtsilhouette von Berlin

mit dem Stadtschloss in der Mitte. Mit vier lateinischen

Sechszeilern von David van Hoogstraten am

unteren Rand.

Kupferstich auf Bütten von Joan Luder von Wolfgang

(Amsterdam 1673 – 1737). Platten größe 32,7 x

49,2 cm, mit 2-4 cm breitem Rand. GE (Gernot

Ernst) 13113.

Ränder stellenweise etwas gebräunt.

500,–

327 – Berlin. Das Königl: Hospital der lahmen

Kriegs=Leute, zu Berlin (Invalidenhaus) / Prospect

des Königl: Schlosses gegen den Parade Plaz zu Berlin

(Schloss) / Prospect des Königl. Arsenals, gegen

112

327 Berlin

330 Frankfurt a. M.

den Cron=Prinzl. Palast zu Berlin (Zeughaus) / Prospect

des Königl. Opern=Haußes gegen der Catholischen

S. Hedwigs Kirche zu Berlin (Opernhaus u.

Hedwigskathedrale).

4 kolorierte Radierungen des 18. Jahrhunderts,

Guckkastenbilder, von Georg Balthasar Probst. Plattengröße

ca. 32 x 42 cm.

Teils bis an den Plattenrand beschnitten; Tintenbezeichnung

am weißen Oberrand; Altersspuren.

240,–

328 Bremen. Grundriß des H: R. Reichsfreyen Stadt Bremen,

mit den vornehmsten Gebäuden, Kirchen,

Straßen u: Märckte [..]. Gesamtansicht aus der Vogelschau.

Mit Wappenkartusche und zwei Legen


den. Flächenkolorierte Kupferstichkarte von Matthäus

Seutter, bei Tobias Conrad Lotter, Augsburg, um

1756. Plattengröße 50 x 58 cm.

Wenige kleine Ergänzungen mit der Feder, verso 1797 datierter

handschriftlicher Kommentar. Mit Klebestreifen am oberen

Rand unter Passepartout montiert.

200,–

329 Hamburg. Hamburg eine Weltberühmte Freye Reichs

und Hansee- auch reiche u. Volkreiche Handels Statt

an der Elb, nicht weit von der Nord See. Gesamtansicht

aus der Vogelschau. Darunter Panoramaansicht.

Teils flächenkolorierte Kupferstichkarte von

Matthäus Seutter, bei Tobias Conrad Lotter, Augsburg

um 1757. Plattengröße 50 x 58 cm.

Verso mit Klebestreifen fest unter Passepartout montiert. Faltspuren.

200,–

330 Hessen. – Frankfurt a. M. Franckfurt am Mayn, Panoramaansicht.

Wohl um 1740.

Kupferstich, von 2 Platten zusammengesetzt, von

Georg Balthasar Probst nach F.I. Saur. Plattengröße

gesamt 39,5 x 106 cm; Blattgröße ca. 41 x 106,5 cm.

Fauser 4114.

113

IV. LANDKARTEN · STADTANSICHTEN · DEUTSCHLAND

333 Kerpen

Beschnitten, meist mit feinem Rand; etwas lichtrandig bzw.

gebräunt; leicht fleckig und mit kleinen Mängeln; verso umlaufend

Klebebandstreifen.

500,–

331 – Fulda. S.R.I. Pricipatus Fuldensis in Buchonia, das

Bistum Fulda, mit figürlicher Titelkartusche mit der

Propstei Petersberg.

Kolorierte Kupferstichkarte bei Joh. Bapt. Homann,

um 1720. Plattengröße ca. 49 x 58 cm, mit Rand.

Leichte Altersspuren. Unter Passepartout montiert; nicht ausgerahmt.

200,–

332 Nordrhein-Westfalen. – Düsseldorf. – Blick über den

Rhein auf Kaiserswerth mit der Ruine der Kaiserpfalz

und St. Suitbertus. 1940. Gouache mit Aquarell

von erwin Kröner (Düsseldorf 1889 – 1963). Signiert

und datiert. 27,2 x 37 cm.

Umlaufend mit Papierklebestreifen unter Passepartout montiert.

Himmelszone etwas feuchtfleckig.

200,–

333 – Kerpen. Geographica descriptio territorii et Dominii

Kerpensis et Lommerschum Ducatus Brabantiae,


Umgebungskarte von Kerpen und Lommersum, in

Kartusche Plan der Burg Kerpen und Miniaturkarte

mit dem Rhein von Bonn bis Neuss.

Kupferstichkarte von Gerhard Stempel aus dem Itinerarium

Begicum, bei Georg Braun, Köln 1587.

Abdruck wohl aus der 2. Hälfte des 18.Jahrhunderts

auf Bütten mit dem Wasserzeichen Pro Patria (Tuin

van Holland). Plattengröße 20,9 x 27,8 cm, Blattgröße

24 x 31,5 cm. Merlo Sp. 828; Meurer BR 1.3

(m. Abb., jedoch Kartusche blank ohne die Miniaturkarte).

Faltungen geglättet; unterer weißer Rand restauriert bzw. ergänzt;

kleiner Feuchtfleck im Mittelfalz. – Sehr selten.

200,–

334 – Kleve. Clivia Ducatus, mit dem Rheinlauf von Arnheim

bis Kaiserswerth, mit Kartusche, Wappen und

figürlichem Meilenzeiger.

Kolorierte Kupferstichkarte bei G. Valk und P.

Schenk, um 1700. Plattengröße 40 x 48,5 cm; Blattgröße

ca. 52 x 62 cm.

Leichte Altersspuren; lichtrandig; etwas Tintenfraß; kurze Falzeinrisse

im Rand.

240,–

335 – Köln. Coloniensis Dioecesis Typus; In quo Urbium

... mit dem Rhein von Lahnstein bis Wesel sowie mit

Lauf der Ruhr und Lippe.

Kupferstichkarte von Cornelius Adgerus, 1583, bei

Frans Hogenberg. Einblattdruck. Verso blank. Plattengröße

34 x 49 cm, Blattgröße 41 x 51,5 cm. Meurer,

Fontes S. 98, Abb. 9.

Geglättete Knick- und Faltspuren; feuchtrandig und etwas gebräunt.

– Seltene Karte.

500,–

336 – Köln. Coloniensis Diocaesis Typus, mit dem Rhein

von Andernach bis Rheinberg, der Maas mit Roermond

und Venlo.

Kupferstichkarte aus dem Atlas Belgica Florens Belgica

Destructa von Frans Hogenberg, um 1588-89.

Verso blank. Plattengröße 32 x 43,5 cm, Blattgröße

40,5 x 52 cm.

Reparierte Randeinrisse u. ergänzter Eckabriss; geglättete

Knickfalten; gering gebräunt bzw. angestaubt – Seltene Karte.

500,–

114

335 Köln von C. Adgerus

337 – Köln. Dioecesis Coloniensis, nicht genordete Karte

mit dem Rheinlauf von Kleve bis Koblenz und dem

Porträt des Kölner Erzbischofs Ernst von Bayern.


Kolorierte Kupferstichkarte mit lateinischem Rückentext,

von Matthias Quad, bei Johannes Bussemacher,

um 1600. Plattengröße 22,6 x 30,8 cm, mit Rand.

Meurer Qua 56 (Abb. 163).

Etwas gebräunt; teils hinterlegte Risse; kl. Randdefekt;

Quetschfältchen.

200,–

338 – Köln. Die Wirtschaft Heeze-Kümpche in der Gereonsmühlengasse,

Ecke Gereonswall. Aquarell und

Gouache auf Papier von Heinrich Recker (Aachen

1862 – 1932 Köln). Signiert. 30 x 44,5 cm.

Fest auf Pappe aufgezogen. Ränder angestaubt und mit kleineren

Mängeln.

200,–

339 – Köln. – Sammlung von 10 Blatt Kreidelithographien

von A. Wünsch nach J.P. Weyer aus Sammlung

von Ansichten öffentlicher Plätze, Gebäude und

Denkmäler in Köln, 1827. Blattgröße ca. 50 x 35

bzw. 35x 50 cm.

St. Andreas / St. Aposteln / Maria Himmelfahrt / St.

Mauritius / Panthaleon / St. Ursula / Ursuliner / Bayen-

Thurm / Alter Raths Saal in Cöln / Severin Thor.

115

IV. LANDKARTEN · STADTANSICHTEN · DEUTSCHLAND

Randmängel; weiße Ränder teils beschnitten; gebräunt und

teils fleckig.

200,–

340 – Mark / Ravensberg. Comitatus Marchia et Ravensberg,

das Ruhrgebiet mit dem Sauerland. Kolorierte

Kupferstichkarte von W. u. J. Blaeuw, Ausgabe

mit rücks. französischen Text, 1635-38. Plattengröße

38,5 x 50 cm. Blattgröße 46 x 57 cm.

Etwas gebräunt und feuchtfleckig; kleiner Rand- und Falzmangel.

200,–

341 – Xanten. Der Dom in Xanten. Lithographie nach

A. Wegelin, bei Weber & Deckers, Köln. Bildgröße

32 x 41,5 cm; Blattgröße 56,8 x 77,7 cm.

Altersspuren, Stockflecken, Randmängel und Knitterspuren.

200,–

342 Rheinland-Pfalz. – Bad Kreuznach. Ansicht. Aquarell

und schwarze Kreide auf chamoisfarbenem Halbkarton

von Fritz Wucherer (1873 – 1948). Signiert.

49,5 x 99,5 cm.

1000,–

336 Köln von F. Hogenberg


343 – Speyer. 4 Blatt Lithographien.

1.) Vorderseite des Doms zu Speyer / Hintere Ansicht

des Doms zu Speyer. 1844. 2 Blatt Kreidelithographien

mit Tonplatte auf Velin. Von Bichebois und

Fichot nach Chapuy bzw. Bachelier, bei L. Sachse,

Berlin. 29,5 x 41 auf 39 x 55,5 bzw. 39,5 x 30 auf

55 x 39 cm.

2.) Dom zu Speyer. Kreidelithographie von Joseph

Thürmer, um 1820. 24 x 30,6 auf 35,5 x 50 cm.

Winkler 2.

3.) Kreisstadt Speyer, Rhein-Kreis. Kolorierte Radierung

von J. P. Walther, 1834. Plattengröße 38,5 x

29 auf 51 x 42 cm.

Teils mit Randmängeln bzw. fleckig.

200,–

344 – Stolzenfels. Schloss Stolzenfels. 1825. Aquarell über

Bleistift auf Velin von Frederica Markham (1774 –

1860 St. Marylebone, Middlesex). Verso mit Feder

bezeichnet, signiert und datiert Castle of Stolzenberg

on the Rhine / Frederica Markham 1825. 17,2 x

27,2 cm.

Mit umlaufenden Klebestreifen unter Passepartout montiert.

Minimal gebräunt. Reizvolles Aquarell einer adeligen Bildungsreisenden.

400,–

345 – Trier. Archiepiscopatus Trevirensis, mit der Südeifel,

dem Hunsrück und dem Rhein von Mainz bis

Linz.

116

344 Stolzenfels

Kolorierte Kupferstichkarte von J. u. C. Blaeuw,

Ausgabe mit rückseitigem lateinischen Text, 1640-

43. Plattengröße 42 x 50 cm, Blattgröße 47 x 60 cm.

Oberer weißer Rand etwas feuchtfleckig.

300,–

346 – Trier. Partie Occidentale du Temporel de

L’Archevesche et Eslectorat de Treves, von Hildesheim

im Süden bis Saarburg im Norden, mit ornamentaler

Titelkartusche und Meilenzeiger. Kolorierte

Kupferstichkarte von Sanson bei A. H. Jaillot, 1692.

Plattengröße 58 x 46 cm; Blattgröße 62 x 50 cm.

Leichte Altersspuren; kl. Löchlein im Rand; obere Blattecke

mit alter Tintenziffer.

300,–

347 – Trier. – Treues, 1673 / Tier, um 1730. 2 Gesamtansichten.

Radierungen. Anonym bzw. bei Johann

Peter Wolff Erben. 29 x 49 bzw. 27 x 32,5 auf 34,5 x

42,5 cm.

Blatt 1) an drei Rändern bis an den Bilderrand beschnitten;

untere Legende beschnitten und verso aufgeklebt; zweifach

gefaltet, dabei ein großer Falzeinriss unprofessionel repariert.

– Sehr seltene Ansicht. Blatt 2) etwas fleckig.

300,–

348 – Trier. Situations-Plan der Stadt Trier. 1826. Plan

mit ausführlicher Legende, gerahmt von 26 Darstellungen

berühmter Baudenkmäler aus Trier und Um-


gebung. Lithographie von H. Heuss bei Christoph

Hawich, Trier 1826. 58 x 65 cm.

Beilagen: Mosel-Panorama von Trier bis Coblentz

(Mosellaufkarte). Verso: Plan von Trier. Lithographie

von Hoehmuth, um 1850. 42 x 33 cm. / Ansicht

von Trier. Kolorierter Holzstich nach Karl Winkler

aus Illustrierte Zeitung, um 1880. 28 x 50 cm.

Knickfalten und Altersspuren.

200,–

349 Sachsen. Saxonia Superior, cum Lusatia et Misnia,

mit dem Elbelauf von Prag bis Magdeburg. Kolorierte

Kupferstichkarte von W. u. J. Blaeuw, Ausgabe

mit rückseitigem deutschen Text, 1647-49. Plattengröße

39,5 x 51,5 cm, Blattgröße ca. 46 x 58 cm.

200,–

350 – Torgau. Electoratus Saxonici. Praefecturae Annaburgensis

Pretzschens Torgaviensis Schweinicen-

117

IV. LANDKARTEN · STADTANSICHTEN · DEUTSCHLAND

sis Mühlbergensis ... depictae ... die Elbe zwischen

Strehla und Elstermündung, mit Torgau als zentralem

Ort.

Kolorierte Kupferstichkarte von M. Seutter, um 1740.

Plattengröße 50,5 x 58,5 cm, Blattgröße 53 x 63 cm.

Weiße Ränder mit Einrissen und etwas altersfleckig; Tintenziffer

in der rechten oberen Ecke.

200,–

351 Schleswig-Holstein. – Ducatus Holsatiae Nova Tabula,

das Gebiet zwischen Hamburg und Flensburg,

Lübeck und Wesermündung; mit zwei Windrosen

und zwei kleinen Teilkarten der Umgebung von

Dagebüll und Stapel an der Eider.

Kolorierte Kupferstichkarte bei W. Blaeuw, Ausgabe

mit rückseitigem niederländischen Text 1642/43.

Plattengröße 38,5 x 52 cm, Blattgröße 47,5 x 58,5 cm.

Unbedeutende Altersspuren an den weißen Rändern. – Dekorative

Karte.

300,–

351 Schleswig-Holstein


V. DeKORATIVe GRAPHIK

352 Andachts-/Freundschaftsbilder. – Sammlung von

ca. 260 Andachts-, Heiligen-, Wallfahrts-, Freundschafts-,

Neujahrs-, Kommunions- und Hochzeitsbildern

überwiegend des späten 19. und frühen 20.

Jahrhunderts.

Verschiedene Drucktechniken, meist Lithographie,

Chromo- und Farblithographie. Dabei Präge- und

Stanzbilder, vielfach mit Präge-, Woll-, Seiden- und

Glitterapplikationen, gelatine- und pergamentartige

Bilder.

Meist französische Bilder, sonst deutsche, niederländische

und englische. Teils beschriftet. In den üblichen

Formaten.

Schöne, reichhaltige Sammlung.

300,–

353 – Andachtsbilder. – Hl. Willibald / Hl. Engelbert.

1928. 2 Blatt Zeichnungen. Aquarell, Deckweiß und

Bleistift auf gräulichem Papier von dem Kirchenmaler

Gerhard Lamers (geb. 1871 Kleve) bzw. seinem

Sohn Heinrich Lamers. Am unteren Rand si-

119

357 Stuttgarter Hoftheater

gniert Gerh. Lamers bzw. signiert und zusätzlich

datiert H. Lamers [19]28. Jeweils 45 x 25 cm.

Abbildung Seite 120

450,–

354 Astronomie. – Eeuwig Durende Tijdt Wyser of Almanach,

Heiligenkalender mit Kompassrose und Tierkreiszeichen,

daneben Gelehrter im Studierzimmer.

Kupferstich auf feinem Bütten nach J. Boormester,

1791. Plattengröße 20,2 x 24,7 auf 22 x 28 cm.

Leichte Altersspuren.

200,–

355 Blumen / Insekten. – Maria Sibylla Merian. Schmetterlinge

und Raupen. 3 Blatt kolorierte Radierungen

(Taf. 7, 9 u. 60) aus Metamorphosis insectorum Surinamensium,

1705-1771. Plattengröße je ca. 32,5 –

38,5 x 24,5 - 29 cm, Blattgröße je ca. 50,5 x 35,5 cm.

Im Passepartoutausschnitt etwas gebräunt; etwas gewellt bzw.

knitterig.

360,–


353 Hl. Willibald

356 Bühnenarchitektur. – Entwurf eines Theaters, Querschnitt

und Aufriss. Anonym, um 1800.

Feder und Tuschpinsel, leicht aquarelliert, mit

Tuschlinieneinfassung auf Bütten mit Wasserzeichen

D&C Blauw mit bekröntem Lilienwappen. Bildgröße

39,8 x 54,8 cm; Blattgröße 46,5 x 61,5 cm.

Etwas angestaubt und fleckig; Mittelfalz mit hinterlegtem Einriss;

schwache Knickspuren.

300,–

357 – Stuttgart. Das Hoftheater Stuttgart bei Nacht. Darstellung

im Queroval. Anonym, um 1820. Feder

und Aquarell auf Bütten, alt auf Bütten aufgezogen.

Mit breiter, blauer Kreideeinfassung. Verso von spä-

120

terer Hand bezeichnet Hoftheater Stuttgart. 29,5 x

35,8 cm.

Abbildung Seite 119

300,–

358 Bühnenbild. – Bühnenbildentwürfe zu Faust.

1910/1919.

10 Blatt Farbkreiden, teils mit Tusche oder Deckweiß,

auf verschiedenen Papieren, teils unter Passepartout

montiert, von Kurt Kempin (1874-1972).

Teils bezeichnet, signiert und datiert. Bildgröße von

ca. 30 x 18 bis 35 x 53 cm; Blattgröße von 48 x 32

bis 37 x 53 cm.

Leichte Altersspuren, kleine Mängel.

300,–

359 – Bühnenbild. Dreiteilige Faust-Bühne, Entwurf zu

einem Faustspielplan. 1921/1922. Aquarell, Tusche

und Farbstift auf Karton, in dünnen Karton mit der

Schrift montiert, von Hans Wildermann (Köln 1884

– 1954). Bezeichnet, signiert und datiert. Bildgröße

30,8 x 29,5 cm; Blattgröße 36 x 32,5 / 65,5 x 50,5 cm.

Beilage: 4 Gouache-Entwürfe zu Faust, Theater-

Kunstwerkstatt J. Schröder – A. Müller, Hamburg.

Monogrammiert JS (ligiert) sowie verso gestempelt.

Je ca. 20 x 30 cm.

Leichte Altersspuren. Blattränder des Aquarells mit Bereibungen

und kl. Mängeln.

200,–

360 – Bühnenbild. – Bühnenbildentwürfe zu Faust, 1.-

12. Bild. 1922.

12 Blatt Gouache über Bleistift auf schwarzem Tonpapier,

von Stefan Welcke. Jeweils bezeichnet Regie:

Dr. Hoffmann-Harnisch Bühnenbild: Stefan Welcke

und datiert Mainz 1922. Bildgröße je ca. 27 x 46 auf

32,5 x 50,5 cm.

300,–

361 – Bühnenbild. – Bühnenbildentwürfe, u.a. zu Wallensteins

Lager / Wolfsschlucht, Freischütz / Gemach

der Pamina, Zauberflöte.

16 Blatt mit Deckfarben, Deckweiß, Gouache, Bleistift

bzw. Farbkreiden, teils mit Goldpigmenten, auf

verschiedenen, teils gefärbten Papieren und dünnen

Kartons. 14 Blatt monogrammiert HM (ligiert). Blattgröße

von 32 x 45 bis 63 x 49,5 cm.

Leichte Altersspuren, teils kleine Mängel.

400,–

362 – Bühnenbild. – Bühnenbildentwürfe. 7 Blatt anonyme

Zeichnungen, Farbkreide auf dünnem, schwarzem

Karton, jeweils fest unter Passepartout montiert.

Bildgröße meist ca. 24 x 37 cm; Blattgröße ca. 35 x

50 cm.


121

V. DEKORATIVE GRAPHIK

363 Bühnenbildentwurf von H. Krehan

363 Bühnenbildentwurf von H. Krehan


Provenienz: Sammlung Niessen (Passepartouts verso

gestempelt).

Altersspuren; ein Blatt mit langem Riss in der Darstellung.

200,–

363 – Bühnenbild. – Bühnenbildentwürfe. Sammlung

von 100 Blatt Gouache und Aquarell über Bleistift,

teils mit schwarzer Tusche, Deckweiß oder Pastellkreide,

von Hermann Krehan (auch H.M. Crayon,

Weimar 1890 – 1972 Würzburg), aus den Jahren

1919-54, meist aus den 20er Jahren.

Signiert, überwiegend bezeichnet und datiert, meist

gestempelt. Blattgröße von ca. 24 x 34,5 bis 52 x

68 cm.

Dabei u.a.: Der Vogelhändler, Schauspielhaus Berlin

/ Fledermaus, Städtische Oper Berlin-Charlottenburg

/ Die Jüdin von Toledo, Theater in der Königgraetzer

Strasse / Der Gauklerkönig, Komische

Oper Berlin / Gevatter Tod, Kleines Theater unter

den Linden / Wintermärchen, Volksbühne Berlin /

Revue Wieder Metropol, Metropoltheater.

Leichte Alters- und Gebrauchsspuren, wenige Mängel. – Teils

auf starken Karton fest aufgezogen und auf Schutzpapier mit

Urheberrechtsstempel und Beschriftungen versehen. – Umfangreiche

und interessante Sammlung.

900,–

364 Flugblatt. Eigentliche Abbildung etlicher Staett und

Oerter. Flugblatt aus dem Jahr 1620 zu dem Feldzug

Ambrogio Spinolas, mit Ansichten des Rheinlaufs

und Main in Kupferstich. 16,3 x 23,7 auf ca. 35,5 x

26 cm.

Starke Defekte.

200,–

365 Heiligenkalender. Aller Heiligen Calender. Kupferstich

auf Bütten, bei Johann Ulrich Krauss, Augsburg.

Blattgröße 27,6 x 51,3 cm.

Über die Plattenkante beschnitten; leichte Altersspuren; Faltspuren;

stellenweise fest montiert.

200,–

366 Lesender. – Der Gelehrte. Bronzeguss, patiniert. Relief.

In leicht hochrechteckiger Form nach rechts

gewandte Dreiviertelfigur eines bärtigen Mannes

am Studiertisch mit aufgeschlagenem Folianten in

den Händen. Die Inschrift lautet: Nur Kenner werden

dieses sagen was sie an dieser Arbeit haben

und von groser Herren Geld leben Künstler in der

Welt wann grose bringen Kunst in Flohr so komt des

Künstlers Geist empor. Nach einem Modell von Leonard

Posch, um 1818, der Guss vermutlich um 1830.

20,2 x 17,9 x 2,5 cm.

122

Vgl. Literatur: Kat. Eisen statt Gold, Berlin 1982.

Nr. 195, S. 94 f, Abb. 195 a.

200,–

367 Pferde. – The High Mettled Racer (The Foal / In Training

/ The Hunter / The Post House), der Lebenslauf

eines Pferdes vom Fohlen, Renn- u. Jagdpferd zum

Postkutschenpferd.

Folge von 4 Blatt kolorierten Aquatinten auf kräftigem

Velin, von Henry Alken u. T. Sutherland nach

H. Alken, London, bei S. & J. Fuller, 1821. Wohl etwas

spätere Abzüge. Plattengröße je ca. 35 x 42 cm,

Blattgröße je 38,5 x 45 cm.

Teils geringfügig gebräunt.

400,–

368 Porträts. – Päpste. Pius V. (1504 – 1572) Pius V Papa

Alexandrinus Sedit An VI Mensis III Dies XXIII,

Brustbild, vor einem Kruzifix betend, darüber große

Seeschlacht gegen die Türken / Gregor XIII. (1502

– 1585) Gregorius XIII Papa Bononiensis Sedit An

XII Menses X Dies XXVII, Brustbild, umrahmt von 40

kleinen Darstellungen seiner Taten bzw. Ansichten

weltweiter Seminar- und Kolleggebäude.

2 Blatt Kupferstiche bei Nicolas van Aelst bzw.

Nicolas van Aelst und Marcantonio Ciappi, Rom um

1590. Plattengröße je ca. 52,2 x 38,3 cm, Blattgröße

je ca. 55 x 41 cm.

Gebräunt; kleinere Randläsuren unterlegt; jeweils Tintenziffer

in der oberen rechten Ecke; Blatt Gregor mit Eckabriss oben

links, jedoch ohne nennenswerten Bildverlust. – Sehr selten.

200,–

369 Rahmen. – Berliner Waschgoldleiste / Waschgoldleiste

des Dritten Rokoko / Schwarz gebeizter Neo-

Biedermeierrahmen. Von 31 x 36 bis 46 x 37 cm.

Altersspuren bzw. kleinere Fehlstellen. Mit folgenden

Graphikblättern: Récréation des Moissonneurs,

Reproduktionsstich nach T. Michau/ Habits of a Spanish

Lady of Quality, kolorierte Radierung des 18. Jh./

Joannnes van Ravesteyn, Kupferstich nach A. van

Dyck.

200,–

370 Wintersport. – Skiläuferin / Skiläufer. 2 Blatt Aquarell

bzw. Deckfarben auf Zeichenpapier, eines auf

schwarzen Untersatzkarton fest aufgezogen. Ein

Blatt gestempelt H. Schilling & Co. sowie in Bleistift

beschriftet, eines monogrammiert BA (ligiert). Blattgröße

32,2 x 25 bzw. 22,8 x 24,7 cm.

Leichte Altersspuren.

200,–


123

368 Pius V.

V. DEKORATIVE GRAPHIK


VI. NATURWISSENSCHAFTEN

MEDIZIN · TECHNIk

371 Abel, Heinrich Caspar: Reformirter und gantz vollkommener

Leib-Medicus der Studenten in vier

Büchern verfast: I. Vom unordentlichen Leben derselben,

II. Von Kranckheiten, so daraus entstehen,

III. Von der Diaet, denenselben vorzubauen, IV.

Von Geneß- und kräfftigen Heilungs-Mitteln wider

dieselben. Nebst Zugabe einiger nützlichen und

nöthigen Recepten. Leipzig: Jacob Schuster 1720.

16,4 x 10,5 cm. Mit gest. Titelvignette. 8 Bll., 712 SS.,

16 Bll. Register. Pgt. mit hs. Rt.

(Bezug fleckig. Vorsatz mit gelöschtem Besitzvermerk

und Klebespuren, vorderes fliegendes Bl.

gelöst, teils im Textfeld gebräunt).

Vgl. VD17 14:001118K (Ausgabe 1699), Waller 161 und Well-

125

372 G. Agricola

come II 2. – Erfolgreiches medizinisch-diätetisches Vademecum

für Studenten, hier erstmalig in der wesentlich erweiterten

und überarbeiteten Ausgabe, mit einem Anhang von

Rezepten. Im Einzelnen geht es z.B. um Melancholie, Kopfschmerzen,

Schwindel, Epilepsie, Augenentzündungen, Nasenbluten,

Zahnschmerzen, entzündete Mandeln, Schlaflosigkeit

und Schlafsucht, Schwerhörigkeit, Gedächtnisschwäche,

Husten, Sodbrennen aber auch um Genussmittel wie Kaffee,

Tee, Schokolade, Alkohol und Tabak.

750,–

372 Agricola, Georg: De re metallica libri XII. Quibus

officia, instrumenta, machinae, ac omnia denique

ad metallicam spectantia ... describuntur. Basel:

L. König 1621. 32,5 x 20,5 cm. Mit 270, teils ganz-


seitigen Textholzschnitten. 5 Bll., 1 leeres Bl., 538

(recte 502) SS., 29 Bll., 2 leere Bll. Ldr mit Rs. in

mod. Ldr-Kassette mit montiertem Signet (bekröntes

Dreieck mit Kreuz).

(Rücken, Rs., Vorsätze und Ecken teils erneuert,

Kanten stark berieben, Bezugsfehlstellen. Ohne die

gefalteten Holzschnitttafeln. Titel und leere Bll. am

Schluss mit Besitzvermerken, in den Rändern durchgängig

gebräunt, mit Wasser- und Gebrauchsflecken,

stellenweise im Textfeld/Abbildungsteil stärker

altersfleckig und gebräunt, vor allem zu Beginn

und am Schluss einige kleinere Randfehlstellen und

Läsuren, 1 Bl. mit hinterlegter Fehlstelle, 1 Bl. mit

Tesafilm repariert, einige Marginalien).

Vgl. VD17 23:297726T. Ferguesen I, 9. DSB I, 79. Darmstaedter

84. – Dritte lateinische Ausgabe des bedeutenden Bergbaubuchs,

das bis ins 18. Jahrhundert hinein maßgeblichen

Einfluss auf Bergbau, Hüttenwesen und seine benachbarten

geologischen Grenzgebiete ausübte. Mit den Holzschnitten

aus der ersten und zweiten lateinischen Ausgabe 1556 bzw.

1561, die überwiegend auf Vorlagen von Basilius Wefring

und seiner Mitarbeiter in Joachimsthal zurückgehen sowie

teils dem Berner Künstler Hans Rudolph Manuel, genannt

Deutsch, zugeschrieben werden.

2400,–

373 Barthez, P. J.: Traité des Maladies Goutteuses. 2 Bände.

Paris: Deterville 1802. 19,5 x 12,5 cm. LXXXVII,

371 SS.; 2 Bll., 480 SS. Ldr mit Rv. auf 5 Bünden.

(Rückschilder verloren, berieben und mit Bezugsfehlstellen.

Innen teils etwas altersfleckig).

Hirsch/H. I, 353 f. – Mit Geschichte der Gichtkrankheit, Symptome,

über Gichtanfälle, Heilmethoden, über Rheuma, Asthma,

etc.

200,–

374 Bass, Heinrich: Observationes anatomico-chirurgi comedicae

... Halle: Renger 1731. 17 x 10 cm. Mit 12

Faltkupfern. 7 Bll., 327 SS., 1 nn. S., 4 Bll.

Angeb. ders.: Gründlicher Bericht von Bandagen.

Zweyte verm. Auflage. Leipzig: Eyssel 1732. Mit 16

(st. 17) Kupfertafeln. 7 Bll., 255 SS., 1 nn. S., 18

Bll. (Titelbl. mit Randmängeln. Ohne Tafel XXII). /

ders.: Erläuterter Nuck, oder gründliche Anmerckungen

uber ... Anthon Nucks chirurgische Hand-Griffe

und Experimente worinnen viel neue Inventa und

Instrumenta vorgestellet werden. Nebst ... einer

Vorrede Hn. D. Friedrich Hoffmanns. Halle: Renger

1728. Mit gest. Frontispiz und 6 Faltkupfern. 15 Bll.,

352 SS., 10 Bll. (Ein Faltkupfer mit kl. Randdefekten).

– Pgt. (Berieben, stellenw. im Bund gelockert.

Leichte Alters- und Gebrauchsspuren).

Hirsch/H. I, 371.

400,–

375 Bertram, August Friedrich: Gründlicher Unterricht

von dem vor langer Zeit zwar erfundenen anjetzo

126

aber auf eine besondere Chymische Art zubereiteten

Balsamischen eröfnenden Creutzburger Bitter-

Saltz, Wie solches aufs neue experimentiret und

nach seiner vortrefflichen Würckung, das Englische

weit übertreffend befunden worden. Eisenach: M.

G. Grießbach 1745. 17,5 x 10,5 cm. 2 Bll., 44 SS.

Mod. Pp.

(Mit geringen Altersspuren).

Meusel I, 372. – Sehr seltene Beschreibung des Creuzburger

Bittersalzes von dem Hofrat und Leibarzt der Weimar-Eisenachischen

Fürsten A. F. Bertram, der auch eine Schrift über

das Ruhler Eisenwasser verfasste. Er schildert im vorliegenden

Werk detailliert die lindernde Wirkung des Salzes bei einer

Vielzahl von Beschwerden und Krankheiten, wie etwa beginnende

Schwindsucht, Verstopfung, Blähungen, Kopfschmerzen,

Schwindel, Erbrechen, Fieber, Magenkrämpfe, Leber-,

Galle- und Nierenprobleme, Koliken und Gicht.

400,–

*376 Beschäftigungen der Berlinischen Gesellschaft Naturforschender

Freunde. Bände 1-4 (alles) in 4

Bden. Berlin: J. Pauli 1775-1779. 19,5 x 12 cm. Mit

4 gest. Titelvignetten und 56 (28 kolor., 37 gefalt.)

Kupferstichen auf insgesamt 53 Tafeln. Ldr mit floraler

Rv. und Rs., verg. Deckelbordüre und Wappensupralibros

von Adam Gottlob Graf von Moltke

(1710-92, Oberhofmarschall unter König Friedrich

V. von Dänemark, Präses der Stockholmer Bank, der

asiatischen Handelsgesellschaft und der Akademie

der Maler, Bildhauer und Architekten sowie Mitglied

der Leopoldina, vgl. NDB XVIII, 13).

(Stellenweise mit leichten Beschabungen, Bd II mit

unauffällig reparierter Ecke. Vorsatz mit Besitzeintrag,

Titel und leeres Bl. zu Beginn mit Besitzstempel,

geringe Altersspuren).

Kirchner 3259. Nissen, ZBI 4576 (nur 55 Tafeln). – Seltene

komplette Reihe mit Beiträgen von Beckmann, Bloch, Bode,

Hacquet, Martini, Pallas u.a. aus allen Bereichen der Naturwissenschaften,

darunter auch Mineralogie (Achard, Annone,

Charpentier, Meier usw.) und Technik. Die Tafeln mit Abbildungen

von Muscheln, Insekten, Nagetieren, Tierknochen,

Fossilien in Bernstein, Mess- und optischen Geräten, Sternenbildern

und astronomischen Tafeln.

4000,–

377 Borelli, G. A.: De motionibus naturalibus, a gravitate

pendentibus. (Editio prima belgica). Teil 2 (von 2).

Leiden: P. van der Aa 1686. 20 x 16,5 cm. Mit gest.

Titelvignette, gest. Front. und 14 Falttafeln. 6 Bll.,

360 SS., 16 Bll. Pgt mit hs. Rt.

(Rücken und Hinterdeckel mit Schnitt und Knickspuren.

2 Tafeln mit kleinem Randausriss, stellenweise

etwas altersfleckig, wenige Tafeln ebenfalls betroffen).

Waller 10748. Vgl. Wellcome II, 204. Krivatsy 1576. Morton/

Norman 762. – Der zweite Teil des berühmten Titels ‘De vi


percussionis, et motionibus naturalibus a gravitate pendentibus’

mit der bahnbrechenden Theorie der Körperbewegung

von Tieren und Menschen. – „One of the founders of biomechanics,

Borelli was a representative of the Iatro-Mathematical

School, which treated all physiological happenings as rigid

consequences of the laws of physics and mechanics“ (Morten/

Norman).

300,–

378 Bossu, Antonin: Anatomie Descriptive du Corps

Humain. Suivie d’un précis d’Anatomie des Formes.

A L’usage des gens du monde et des artistes. Paris:

Chez l’Auteur/Bureaux de l’Arbeille 1859. 22 x

13,5 cm. Mit 20 farb. Tafeln von C. Carey und Gabriel

nach M. Léveille und zusätzlich 2 mont. Tafeln.

3 Bll., 144 SS. 21 Bll.; 12 Bll. HLdr m. Rt.

(Einband an Rücken und Kanten berieben, Text nur

sehr gering fleckig).

Vgl. Hirsch/H. I, 643 (nennt nur die EA von 1849). Mit beigebundener

Broschüre „Les Maladies de la Vessie“, über Blasenkrankheiten

etc.

200,–

379 Cessart, Louis Alexandre de: Description des travaux

hydrauliques. 2 Bde. Paris: Bauduin 1806-08. 28 x

20 cm. Mit gest. Porträt, gest. Tabelle und 67 gefalt.

Kupfertafeln. 2 Bll., VII SS., 1 nn. S., 316 SS. + 2

127

VI. NATURWISSENSCHAFTEN · PHARMAZIE

376 Berlinische Gesellschaft Naturforschender Freunde

Bll., XVI, 358 SS. Ldr mit reicher Rv., verg., floraler

Deckel bordüre sowie Goldschnitt.

(Etwas verzogen und stellenweise beschabt, Ecken

bestoßen, Kapitale mit geringen Fehlstellen, Gelenke

angebrochen. Überwiegend in den Rändern

leicht bis mäßig altersfleckig, Tafeln mit kleineren

Randläsuren, im äußeren Rand gebräunt).

Graesse II 109. Vgl. Darmstaedter S. 247. – Berühmtes Werk

des Ingenieurs C. A. de Cessart (1719-1806), General-Inspekteur

des französischen Wegebaus. Er gab die erste Anregung

zur Konstruktion und Verwendung schwerer, hohler gusseiserner

Walzen für den Straßenbau. – Im vorliegenden Werk

beschrieben und umfangreich illustriert sind u.a. die Brücke

von Saumur sowie die Häfen von Rouen, Tréport, Cherbourg

und Dieppe.

1200,–

*380 Coler, Johann: Oeconomia ruralis et domestica. Darinn

das gantz Ampt aller trewer Hauß-Vätter, Hauß-

Mütter ... vom Haußhalten, Wein- Acker- Gärten-

Blumen und Feld-Bau, begriffen, Auch Wild- und

Vögelfang, Weid-Werck, Fischereyen, Viehezucht,

Holzfällungen ... Sampt beygefügter einer experimentalischer

Haußapotecken und kurtzer Wundartzney-Kunst

... 2 in 1 Bd. Mainz: N. Heyl 1665. 35 x

19,5 cm. Mit gest. Titel, 24 Textkupfern und zahlreichen

Textholzschnitten. 3 Bll., 128 SS., 6 Bll., 732 SS.,


380 J. Coler

381 W. Curtis

128

18 Bll.; 348 (recte 358) SS., 4 Bll.; 59 SS., 1 Bll. Folio.

Schweinsldr über Holzdeckeln auf 5 Bünden mit hs.

Rt. und reicher, teils figürlicher Blind- und Rollenprägung

sowie Schließen.

(Bezug etwas berieben und schmutzfleckig. Vorsatz

mit umfangreichen Besitzeinträgen alter Hand, Titel

mit Besitzeintrag, leicht gebräunt, stellenweise gering

gebrauchsfleckig).

VD 17 23:265163V. Kress 1152. Humpert 17. Vgl. Weiss 633.

Graesse, Magica 97. – Überaus reichhaltiges und vermehrtes

Kompendium über alle Bereiche der Haus- und Landwirtschaft.

Coler „verkörperte das deutsche landwirtschaftliche

Wissen der Zeit vor dem 30jährigen Kriege, und mit ihm beginnt

die eigentliche sogenannte »Hausväterliteratur«„ (Vgl.

NDB III, 319). – Enthält neben den auf dem Titel erwähnten

Gebieten auch ein Kochbuch, ein Kinder-Büchlein sowie

Abschnitte zur Bienenzucht, zum Destillieren und unter der

Überschrift ‘Quodlibeticus’ Angaben zur Tintenherstellung,

Rubrizierung, Kalligraphie, Edelsteinkunde u.a. Als Anhang

befindet sich am Ende des Registers das Traumbuch Apomasaris.

– Unter den umfangreichen Eintragungen u.a. ein Rezept

‘Wider die Gicht’ von ‘Martinus Beuerinus ... 1668’.

2700,–

381 [Curtis, William: Flora Londinensis: or plates and

descriptions of such plants as grow wild in the

environs of London. Selbstverlag (erste Lieferung:

1775) 1777-1798]. Fragment mit 235 (von 432) kolorierten

Kupfertafeln von W. Kilburn, J. Sowerby

und S. Edwards und dazugehörigen Textblättern mit

Beschreibungen in 2 Bden. HLdr mit verg Rt.

(Kanten etwas beschabt, Gelenke gelockert, Bezug

gewellt, Ecken bestoßen. Mit montierten Registern,

Reihenfolge der Tafeln nicht beibehalten, Titel des

ersten Bandes fehlt, überwiegend im erstem Bd

zahlreiche Bll. mit Schäden und Beschmutzungen

und 8 Tafeln stärker schmutz- sowie gebrauchsfleckig,

überwiegend sind jedoch die Randbereiche

betroffen, teils hinterlegt, bzw. im Innenbund verstärkt,

mit Randläsuren und Knickspuren. Tafeln

handschriftlich nummeriert, stellenweise Bleistiftanmerkungen,

in den Rändern gebräunt, teils mit Abklatsch,

3 Bll. mit ergänzten Fehlstellen und etwas

Wortverlust).

Vgl. Freeman 883. Hunt 650. Stafleu/C. 1286. Plesch 186. Blunt

184f. Nissen BBI 439 (Gibt nur 434 Kupfer an). Pritzel 2004.

Th/B. XX, 287. Brunet II, 447. Vgl. Volbrach, Mykolibri 456

(Nur Pilztafeln). – Das erste mit kolorierten Tafeln illustrierte

Florelegium der Flora Englands sorgte für „berechtigtes Aufsehen“

(Vgl. Nissen S. 120). Mit je 6 bzw. 7 Tafeln vollständig

enthalten sind die folgenden Nummern: I. 24 / 32 / 33 / 36.

II. 38 / 39 / 44 / 46 / 48 / 50 / 51 / 53-58 / 62-64 / 66 / 68-70.

2000,–

382 Duhamel du Monceau, [Henry-Louis]: La physique

des arbres; où il est traité de l’anatomie des plantes

et de l’économie végétale. Teil I (von 2). Paris:


Guerin & Delatour 1758. 24,5 x 20 cm. Mit gest.

Kopfvignette und 28 gefalt. Kupfertafeln. 2 (von 3)

Bll., LXVIII, 307 SS. Pp. mit Rs.

(Bezug lichtrandig und gebrauchsfleckig, Rücken

und Ecken erneuert. Gelenke angebrochen, Es fehlt

wahrscheinlich ein Vortitel, teils in den Rändern gebräunt

und altersfleckig, leicht schmutzrandig).

Nissen 542. Pritzel 2468. Plesch 210. DSB IV, 224. – Erste Ausgabe

des ersten Teils. Wichtiges Werk auf dem Gebiet der

Forstbotanik und Holzforschung.

360,–

*383 Elsholtz, Johann Sigismund: Neu angelegter Garten-

Bau, Oder Sonderbare Vorstellung Wie ein wolerfahrner

Gärtner nicht allein die schönsten Lust-

Küchen- Baum- und Blumen-Gärten Auf unserm

teutschen climate füglich anzurichten, Sondern auch

allerhand rare Blumen, Gewächse und Bäume zu erziehen

... in diesem vierten druck ziemlich vermehret.

– Diaeteticon Das ist Neues Tisch-Buch Oder

Unterricht von erhaltung guter gesundheit durch

eine ordentliche diät ... 2 Teile in 1 Band. Leipzig:

Thomas Fritsch 1715. 35 x 20 cm. Mit zusammen 19

Kupfertafeln. 2 Bll., 258 SS., 7 Bll. Register; Titel, SS.

259-520, 2 Bll. Register. Ldr mit Rs. und reicher Rv.

(Etwas berieben, Kapitale und Ecken mit kleinen

Fehlstellen, Gelenke angebrochen. Titel mit ergänzter

Randfehlstelle, stellenweise gebräunt, teils geringfügige

Randläsuren, Vorsätze etwas sporfleckig).

Weiss 911. Pritzel 2672. Horn/Arndt 248. Vgl. Waller 2744. –

Vierte Ausgabe, in der erstmals beide Werke des „Hof-Medicus

und Botanicus“ des Großen Kurfürsten zusammengefasst

werden. Das brandenburgische Gartenbuch enthält neben

den grundlegenden Kapiteln über den Gartenbau auch Abteilungen

über Krankheiten und Schädlinge, Ziergärten, Anlage

und Betreuung eines Küchengartens mit ausführlicher Kräuterkunde,

Arzneipflanzen sowie ein umfangreiches Kapitel

über Weinbau. Die zehn Tafeln zeigen Pflanzen, Blumenornamente,

Gartengeräte, einen Weinberg usw. – „Das Diaeteticon

behandelt Früchte, Gemüse, Kräuter, Fleisch, Fisch, Geflügel,

Schalentiere, Gebackenes, aber auch Tee, Kaffee, Schokolade“

(Weiss). Der Anhang enthält „Der französische Koch“

(bzw. Konditor und Bäcker), der aus Greflingers Übersetzung

von Bonnefons Gartenbuch stammt. Die Tafeln dieses Teils

zeigen exotische Pflanzen wie Kakao, Kaffee und Tee mit ihren

Früchten, Gewürze, Süßkartoffeln, Pomeranzen, Pistazien

sowie Krebse und Muscheln. – Mit gest. Exlibris.

Abbildung Seite 132

2400,–

384 Fournier, Georges: Geographica orbis notitia. Per

litora maris & ripas fluviorum. Frankfurt: J. B. Schönwetter

1668. 14 x 8,2 cm. 10 Bll., 752 SS., 14 Bll. Pgt

mit hs. Rt. und Signaturschild.

(Bezug gebrauchsfleckig, mit Fehlstellen und Einrissen.

Vorderes, fliegendes Vorsatzblatt entfernt, Titel

129

VI. NATURWISSENSCHAFTEN · PHARMAZIE

385 J. T. Hensing

mit Fehlstelle und hs. Besitzvermerk, einige Blätter

im Randbereich tintenfleckig, insgesamt altersfleckig

und gebräunt, kleinere Randdefekte).

VD17 547:647289V. – Erstmals 1648 in Paris erschienenes, seltenes

Werk über Meeresströmungen.

200,–

385 Hensing, Johann Thomas: Meditationes et experimenta

Circa Acidulas Swalbacenses. Oder: Genaue

und neue Erforschung Des Schwallbacher Sauer-

Brunnens ... Daß dieses Wasser in diesem Stück anders

beschaffen sey, als bißhero geglaubet worden

ist. Frankfurt: Johann Adolph Stock 1728. 17 x 10 cm.

4 Bll., 72 SS. Kart. (Etwas verzogen und stellenweise

berieben. Kleinere Randläsuren, gebräunt).

Angeb.: [Horst, Johann Daniel]: Kurtzer doch gründlicher

Bericht Vom Sauer-Wasser Im Langen-Schwal-


ach, Wie dasselbe Zu Erhaltung der Gesundheit,

auch Heilung und Abwendung vieler sonst unheilbarer

Kranckheiten ... zu trincken. Auch von dem

Brodel-Brunnen allein; Oder mit dem Schlangen-

Bad vermischt, Nützliche Badcur zu halten. Andere

Auflage. Frankfurt: P. W. Stock 1739. 44 SS., 1 Bl.

(Ohne das auf dem Titel angegebene Grundrisskupfer).

(1) Ferguson I, 387 (Erstmals 1711 erschienen). – Zwei seltene

Schriften über den Schwalbacher Sauerbrunnen mit ausführlichen

Hinweisen zur Anwendung und Therapie in einem

Band, aufschlussreich für die Bäderkultur im ausgehenden

Barock. – Exlibris der Bibliothek von Breitenbauch.

600,–

386 kerner, Justinus: Geschichten Besessener neuerer

Zeit. Beobachtungen aus dem Gebiete kakodämonisch-magnetischer

Erscheinungen. Nebst Reflexionen

von C. A. Eschenmayer über Besessenseyn und

Zauber. Karlsruhe: Braun 1834. 22 x 14 cm. VI, 189

SS. Mod. marmorierter Pp. mit Rs.

(Einband berieben, Text teils stärker stockfleckig).

Goed. VIII, 208 f., 60.

Hirsch/H. III, 509. Nach Goedeke handelt es sich um die EA.

Hirsch gibt wohl irrtümlich ein abweichendes Erscheinungsjahr

an (1824).

270,–

387 Lawrence, William: Lezioni sulla storia naturale

dell’uomo. Versione dall’Inglese con note de Orazio

Tinelli. Neapel: Tipografia nella pietà de’ Turchini

1831. 21 x 13 cm. Mit 10 gest. Tafeln und 1 Falttabelle.

2 Bll., III SS., 1 nn. S., 509 SS., 1 leere S., 1 Bl.

HLn.

(Rücken fleckig und aufgehellt, Kanten beschabt.

Vor allem im hinteren Teil in der oberen Ecke etwas

wasser- bzw. gebrauchsfleckig, wenige unauffällige

Wurmspuren).

Vgl. DSB VIII, 98, Wellcome III, 462. – Erste italienische Ausgabe

des 1819 in London erschienenen Werkes ‘Lectures on

Physiology, Zoology, and the Natural History of Man’. Lawrence

gehörte in vordarwinistischer Zeit zu denen, welche

die abstammungsgeschichtlichen Beziehungen zwischen den

Menschen und den Anthropomorphen erkannten.

200,–

388 Liger, Louis: La nouvelle maison rustique, ou economie

rurale, pratique et générale de tous les biens

de campagne. Onzieme edition, revue, corrigée &

... augmentée ... par l’auteur de la Correspondence

rurale [de la Bretonnerie]. 2 Bde. Paris: Nyon 1790.

26 x 19 cm. Mit 42 (3 gefalt.) Kupfertafeln und

einigen Textholzschnitten. XVI, 847 SS. + XXX, 1 Bl.,

856 SS. Marmor. Ldr mit 2 Rs. und Rv.

(Bezüge stärker berieben. Bd I mit Wasserrand im

oberen Viertel; vereinzelt leicht gebrauchsfleckig).

130

Vicaire 521. Brunet III, 1075. – Wichtiges französisches ‘Hausvaterbuch’,

das, erstmals 1700 erschienen, zahlreiche Auflagen

bis Anfang des 19. Jahrhunderts erlebte. – Über Imkerei, Geflügel-,

Pferde-, Vieh- und Fischzucht, Landwirtschaft, Gärtnerei,

Weinbau, Küche etc.

300,–

389 [Liger, Louis]: La nouvelle maison rustique, ou économie

rurale, pratique et générale de tous les biens

de campagne. Entièrement refondue, ... augmentée

... par J.-F. Bastien. 3 Bde. Paris: Deterville 1804.

25,3 x 19,5 cm. Mit 60 (30 gefalt.) Kupfertafeln.

2 Bll., XVI, 891 SS. + 2 Bll., V, 899 SS. + 2 Bll., XII,

1006 SS. Marmor. Ldr mit Rs. und dekorativer Rv.

(Berieben, 2 Rücken mit aufgeklebten alten hs. Signaturschildchen.

Tafeln teilw. leicht gebräunt, sonst

vereinzelt etwas altersfleckig).

Vicaire 521. Brunet III, 1075. – Letzte Ausgabe des erstmals

1700 unter dem Titel „Oeconomie générale de la campagne“

erschienenen Werks.

500,–

390 Meyer, R.: Handbuch der Papiertapeten-Fabrikation.

Eine gründliche Anweisung zur Verfertigung der

einfachen, satinierten, velutirten, vergoldeten, gepreßten,

lackirten, Decorations- und Vristapeten ...

und Anleitung zur Einführung der Lithographie bei

der Tapetenfabrikation. Quedlinburg und Leipzig:

Basse 1845. Mit 1 lithogr. Falttafel. IV, 108 SS. HLdr

mit Rs. und Papier-Signaturschild. VI, 108 SS. (Rücken

und Hinterdeckel mit Beschabungen, Gelenke

angebrochen, Ecken bestoßen. Insgesamt geringe

Altersspuren).

Angeb.: Thon, C. F. G.: Die Legirkunst. Oder: Anleitung,

alle Arten von Metall-Verbindungen oder Compositionen

auf die beste Weise genau und sicher

darzustellen und in Anwendung zu bringen. Ebda

1844. Mit 4 lithogr. Falttafeln. X, 86 SS. (Druck teils

auf bläulichem Papier, Tafeln etwas alters fleckig).

Seltener Sammelband mit Schriften zur Tapetenfabrikation

und Metallverarbeitung. Die Tafeln mit Darstellungen von

Werkzeugen und Maschinen.

200,–

391 Poppe, Joh. Heinr. Mor. von: Neue ausführliche Allgemeine

und Experimental- Volks- Naturlehre. Dritte,

sehr verbesserte und vermehrte Auflage. Tübingen:

Osiander 1837. 22 x 14 cm. Mit 12 mehrf. gef.

lithogr. Tafeln und 1 lithogr. Frontispizporträt von

L. Helvig. Ln mit Rs.

(Einband berieben und mit kleinen Fehlstellen am

Rücken, Text gering fleckig).

Vgl. ADB XXVI, 418. – Auch über Elektrizität, Galvanismus

und Magnetismus.

200,–


392 Reuß, Christian Gottlob: Anweisung zur Zimmermannskunst.

Zweyte Auflage. Mit neuen Zusätzen

und Kupfern vermehrt. Leipzig: Breitkopf u. Sohn

1767. Mit 36 gefalt. Kupfertafeln. 4 Bll., 58 SS., 1 Bll.

HPgt.

(Deckelbezüge berieben und vor allem hinten mit

Defekten. Tafeln XXXI und XXIII lose, letztere mit

Randdefekten. Etwas gebräunt und angestaubt).

Ornamentstichkat. Berlin 2185.

200,–

393 Rösel von Rosenhof, August Johann: Der monatlich

herausgegebenen Insecten-Belustigung Erster Teil,

in welchem die die in sechs Classen eingeteilten Papilionen

... vorgestellet werden./ Dritter Teil. Teil I

und III in 2 Bden. Nürnberg: Selbstverlag 1746-55.

20 x 15,5 cm. Mit 173 kolor. Kupfertafeln mit 222

Darstellungen. 24 Bll., 64 SS.; 4 Bll., 60 SS.; 4 Bll.,

64 SS.; 4 Bll., 312 SS.; 4 Bll., 48 SS., 48 SS, 12 Bll. +

4 Bll., 624 SS., 4 Bll. HLdr mit 2 Rs. und Rv.

(Stark berieben, erster Teilband mit losem Vorderdeckel,

dritter Teilband mit defekten Gelenken,

Buchblöcke mehrmals gebrochen. Ohne die Kupfertitel,

nach Nissen fehlt eine Tafel im ersten Teilband,

Drucktitel von Teil III eingerissen, Kupfer X/

XI und XIII/IV des 3. Teilbandes ausgeschnitten und

auf rötliches Papier montiert, teils etwas gebräunt,

Tafeln stellenweise altersfleckig und mit Randanmerkungen,

überwiegend im Randbereich gering

gebrauchsfleckig).

Vgl. Nissen ZBI 3466. Hagen II, 83. Horn/Schenkling III,

18267. Junk, Rara 159ff. (Kollationen uneinheitlich). – „Zu den

Kostbarkeiten der entomologischen Literatur“ (Vgl. Nissen)

zählendes Werk.

1000,–

394 Rozier, (François): Cours complet d’Agriculture

théorique, pratique, économique et de médecine

rurale et vétérinaire ... ou Dictionnaire universel

d’Agriculture. 10 Bde (v. 12; ohne 2 Supplementbände).

Paris: Serpente / Librairie d’ Éducation et des

Sciences et Arts 1783-1800. 25,5 x 19,5 cm. Mit 10

gest. Titelvignetten, 1 gest. Front., 244 Kupfertafeln

und 3 Falttabellen. HLdr mit 2 Rs., und Rv.

(Ecken teils bestoßen, Deckel etwas berieben, Bd IV

mit Kantenbeschabung. Bd VII wasserrandig, 1 Bl.

mit Randfehlstelle, 1 Tabelle mit hinterlegten Einrissen,

in den Randbereichen etwas altersfleckig und

stellenweise gebräunt, Tafeln ebenfalls betroffen,

Druck sowie Tafeln teils auf bläulichem Papier).

Vgl. Pritzel 7855, Hunt 367. Poggendorff II, 710 (12 Bde 1781-

1805). Plesch 391 (1793-1805). – Reich illustriertes enzyklopädisches

Werk, das die landwirtschaftlichen Kenntnisse des

späten 18. Jahrhunderts wiedergibt. Der Botaniker Fr. Rozier

(1734-1793) war Leiter der agrarwissenschaftlichen Schule in

131

VI. NATURWISSENSCHAFTEN · PHARMAZIE

Lyon. Während der Revolution wurde er von einer Bombe getötet.

Nach seinem Tod erschienen noch 2 Supplementbände,

die hier nicht vorliegen. – Die Tafeln mit Abbildungen von

Pflanzen und Früchten, Tieren, landwirtschaftlichen Geräten,

Plänen für Bewässerungssysteme und einer Frankreichkarte.

600,–

395 Sande, J. B. van den, u. Samuel Hahnemann: Die

Kennzeichen der Güte und Verfälschung der Arzneimittel.

Dresden: Walther 1787. 20 x 12 cm. 6 Bll.,

350 SS., 11 Bll. HLdr mit Rs. und Rv.

(Kanten stellenweise beschabt, Ecken bestoßen.

Vorsatz mit Besitzvermerk, in den Rändern altersfleckig

und gebräunt, erste und letzte Bll. stärker

betroffen, teils mit Wasserrand oben).

Schmidt, Hahnemann 192. Blake 400. Wellcome V, 18. Ferchl

210. VD18 10200681. – Erste Ausgabe der deutschen Bearbeitung

von van den Sandes „La falsification des médicaments

devoilée“ durch Samuel Hahnemann (1755-1843). Ein frühes

Werk des Begründers der Homöopathie.

900,–

396 Schlüter, Christoph Andreas: Gründlicher Unterricht

von Hütte-Werken ... nebst einem vollständigem

Probier-Buch. 2 Bde. Braunschweig: F. W.

Meyer 1738. 32,5 x 20,5 cm. Mit gest. Frontispiz,

2 Textkupfern und 58 nummerierten Kupfertafeln.

10 Bll., 612 SS., 34 Bll. + 160 SS., SS. 163-166, 169-

170, 175-198, 13 Bll. HLdr mit 2 Rs. und reicher Rv.

(Kapitale mit Fehlstellen, Rücken und Kanten beschabt,

Ecken bestoßen, Gelenke gelockert. Es fehlen

die SS. 161/162, 167/168 und 171-174 aus dem

‘Probier-Buch’. Titel etwas schmutzfleckig, vor allem

im Textfeld teils stärker altersfleckig und gebräunt,

Tafeln etwas gebräunt).

Brüning 4323. Ferchl 480. Duveen 534f.: „Important mining

book of the 18th century“. – Erste Ausgabe des schönen hüttenkundlichen

Werkes mit Beschreibungen von Verhüttungsmethoden,

Aufbereitung von Erzen und Edelmetallen in unterschiedlichen

Ländern und Gebieten Europas. – Die Tafeln

mit Darstellungen verschiedener Grund- und Aufrisse, Geräte,

Öfen und Meßinstrumenten.

600,–

397 Touchard-Lafosse, F. R. (Red.): Dictionnaire chronologique

et raisonné des découvertes, inventions,

innovations, perfectionnemens, observations nouvelles

et importations, en France, dans les sciences,

la littérature, les arts, l’agriculture, le commerce et

l’industrie de 1789 à la fin de 1820. 17 Bde. Paris: L.

Colas 1822-24. 20,5 x 12,5 cm. Ldr mit 2 Rs. und Rv.

sowie verg. floraler Deckelbordüre.

(Stellenweise beschabt, Rücken mit Kratzspuren und

kleineren Fehlstellen, angestaubt. Vorsatz mit Signaturschild,

wenige Bde teils mit Wasserrand, vereinzelte

Altersfleckchen, 3 Bll. mit ergänzter Fehlstelle,

wenige mit Randfehlstellen).


Umfangreiches Technologisch-ökonomisches Lexikon von

‘Abattoirs’ bis ‘Zodiaque nominal et primitif des anciens Égyptiens’.

450,–

398 Wibmer, Carl: Medizinische Topographie und Ethnographie

der k. Haupt- u. Residenzstadt München.

3 Hefte in 1 Band. München: Kaiser 1862-63. Mit

3 mehrf. gef. Tabellen. 20,5 x 13,5 cm. VIII, 228 SS.;

VIII, 264 SS.; X, 243 SS. Marmoriertes HLn mit Rt.

(R. aufgehellt. Innengelenke angerissen. Text mitunter

gebräunt und fleckig).

Hirsch/H. V, 923. Erstausgabe.

200,–

*399 Zubler, Leonhard: Nova Geometrica Pyrobolia. Newe

geometrische Büchsenmeisterey: Das ist: Grundt -

licher Bericht/ wie man durch ein neuw Geometrisch

Instrument/ mit sonderer behendigkeit/ jedes

Geschütz klein oder groß/ bey tag oder nacht nit allein

richten/ sonder zugleych auch desselben höhe

und weite messen soll. 3 Teile in 1 Band. Zürich:

132

Jonas Geßner 1608. 20,5 x 15,5 cm. Mit illustr. Titelrahmen

in Kupferstich und 23, teils blattgr. Textabb.

in Kupferstich. 5 Bl., 99, 5 SS. Pgt m. hs. Rt. (Schließbänder

fehlen, Deckel etwas verzogen. Innen nur

geringe Altersspuren).

Lipperheide Qb 23. Ornamentstichkat. Berlin 1715.

Jähns 977: „ ... geschätzte Schrift, die zuerst 1608 in

Zürich und dann mit einigen Änderungen 1614 zu

Basel erschien ... [sie] soll nämlich nicht nur dem

Richten und Justieren des Geschützes dienen, sondern

auch dem Distanzmessen, der Höhenmessung

und der Terrainaufnahme“. - Die Kupferstichillustrationen

stammen von G. Ringly.

1800,–

400 Zückert, Joh. Friedr.: Medicinische und moralische

Abhandlung von den Leidenschaften. Berlin: Mylius

1764. 16,1 x 10 cm. 4 Bll., 102 SS., 1 w. Bl. Ldr mit

Rt. u. Rv.

(Einband mit Gebrauchsspuren).

Hirsch/H. V, 1051 f. (ohne diese Abhandlung).

200,–

383 J. S. Elsholtz


VII. GESCHICHTE · kULTURGESCHICHTE · VARIA

401 Anderson, Jakob / kleinschmidt: Verbessertes Konstitutionenbuch

der alten ehrwürdigen Brüderschaft

der Freimaurer. 2 Teile in 2 Bden. Frankfurt: Andreaeische

Buchhandlung 1783-84. 18 x 10,5 cm. Ldr

mit Rs., Rv.

Teil I: Geschichte des Ordens von J. Anderson. Aus

dem Englischen übersetzt. 4. verm. Aufl. Mit gest.

Front., 1 gest. Falttaf., 6 gefalt. Tab. 14 Bll., 626 SS.

Teil II: Verordnungen, Gesetze, Pflichten, Satzungen

und Gebräuche nebst historischer Nachricht von

dem Ursprung des Ordens. Gesammelt von dem

Bruder Kleinschmidt. Aus dem Englischen übersetzt.

Mit kolor. Frontispiz. 5 Bll., 410 SS.

(Einbände m. kl. Bezugsfehlstellen, innen wenig Altersspuren).

(1) Wolfstieg I, 3882. / (2) Wolfstieg II, 20412.

400,–

*402 [Baudot de Juilly, Nicolas]: Histoire de Charles VII. 2

Bde. Paris: G. de Luyne 1697. 16 x 9,5 cm. Mit 2 Ti-

133

401 J. Anderson / Kleinschmidt

telholzschnittvignetten. 2 leere Bll., 12 Bll., 454 SS.,

3 leere Bll. + 2 leere Bll., 2 Bll., 423 SS., 1 nn. S.,

2 leere Bll. Dunkelrotes Ldr mit reicher, ornamentaler

Rv, verg. Rt., zentralem bekröntem Wappensupralibros

(3 Lilien, wohl Marie Adélaide de Bourbon

1732-1800, Tochter Ludwigs XV. von Frankreich /

Vgl. Olivier 2514 und Guigard 49), verg. Deckelfileten,

Steh- sowie Innenkantenverg. und Goldschnitt.

(Kapitale mit kleinen Einrissen und Fehlstellen,

Ecken bestoßen, Deckel stellenweise etwas berieben

und schmutzfleckig, Schnitt mit Stoßspur. In

den Rändern etwas gebräunt, stellenweise wasserund

gebrauchsfleckig).

Barbier/Billard II, 664. – Die ‘Mesdames de France’ verwendeten

die gleichen Wappensupralibros, ließen jedoch Ihre

Bücher in unterschiedlichen Farben binden: Adélaide (rotes

Maroquin), Sophie (gelbes Maroquin) und Victoire (grünes

oder olivfarbenes Maroquin). – „Ces trois bibliothèques contenaient

des ouvrages d’un goût sévère“ (Vgl. Guigard). – Die

Bibliothek von Adélaide war die bedeutendste der 3 Schwes-


405 G. F. Behaim v. Schwarzbach

tern, umfasste mehr als 10.000 Bände und wurde zur Zeit der

Revolution versteigert.

500,–

403 Bayerische Erbfolge. – Zusammentrag der wichtigsten

Urkunden, auf welche in den über die Bayerische

Erbfolgs-Sache bisher herausgekommenen

Druckschriften sich bezogen worden. 2 in 1 Bd. Regensburg

1778. 20,5 x 16,5 cm. 6 Bll., 184 SS.; 6 Bll.,

368 SS. Blindgepr. Schweinsldr über Holzdeckeln

und 4 Bünden mit floralen Rollenstempeln und 2 Rs.

(Schließen entfernt, etwas angestaubt, Rs. mit kleiner

Fehlstelle. Vorsatz mit Montagespuren, Titel mit

Besitzvermerk, Bll. teils gewellt, Titel und wenige

Bll. etwas altersfleckig und teils gebräunt).

Sammlung von 80 Urkunden den bayerischen Erbfolgestreit

betreffend aus dem Zeitraum von 1275 bis 1778.

200,–

404 Beck, J. J.: Vollständiges und nach dem heutigen

Curial-Stilo eingerichtetes Formular, darinnen verschiedene

Instrumenta und Wechsel-Protest, wie sie

von denen Notariis ausgefertigt werden ... nunmehro

bey dieser Dritten Auflage aufs neue revidert ...

auch an vielen Orten verbessert und vermehret, und

134

mit einem vollständigen Register versehen. Frankfurt

und Leipzig: G. C. Lochner 1734. 20,5 x 16,5 cm.

Mit gest. Frontispiz von J. à Montalegre und 1 Falttabelle.

Titel in Rot und Schwarz. 4 Bll., 1266 SS.,

18 Bll. Pgt mit hs. Rt.

(Etwas gebrauchsfleckig, mehrmals gestempelt, Titel

mit Besitzvermerk, Bindung teils leicht gelockert, etwas

gebräunt).

Vgl. VD18 10205276 (Ausgabe 1750). Nicht bei Humpert. –

Enthält Vorlagen für Kauf- und Verkauf-Register, Verträge,

Vergleiche, Testamente, Lehen- und Wechselbriefe usw.

450,–

405 [Behaim v. Schwarzbach, Georg Friedrich]: Lesenswürdige

Geschichte von Asia und Africa, Das ist:

Eine zulängliche Nachricht von diesen Zweyen grossen

Welt-Theilen, Darinnen Die Länder nach ihrer

natürlichen Beschaffenheit, Reichthum und Schätzen,

die Beherrscher derselben, nach ihren Sitten,

Gebräuchen, Commercien, Religion, Jüden- und

Heidenthum ... erzehlet werden. Frankfurt: W. M.

Endter 1720. 19,5 x 16 cm. Mit gest. Frontispiz. Titel

in Rot und Schwarz. 8 Bll., 728 SS., 12 Bll. Pgt mit

hs. Rt.

(Gering verzogen. Schönes, sauberes Exemplar).

Henze I 159. Paulitschke 198. – Dritte Ausgabe dieser seltenen

Kompilation des Kurators der Altdorfer Universität Behaim von

Schwarzbach (1616-1681), vorher 1671 und 1676 erschienen.

Enthält Berichte von den Machtkämpfen der Söhne und dem

Erfolg Aureng-Zebes, von Krieg und Artillerie, Einkünften und

Ausgaben, vom Serail (der anonyme Verfasser wurde als Arzt

dorthin gerufen), von Witwenverbrennungen, teils freiwillig,

teils erzwungen, vom Betrug und Zwang der Brahmanen, von

Fakiren und ihren selbstauferlegten Strapazen, von Elefantenkämpfen,

von Kaschmir „dem sogenannten Paradies Indiens“,

vom Jahrmarkt mit seinen merkwürdigen Vergnügungen und

seinem erotischen Kurzweil und dergleichen mehr. – Das

Frontispiz zeigt fürstliche Mohammedaner zu Pferde, mit dem

Koran in der Hand, die von Blitzen bedroht werden. – Titel

mit Stempel der Fürstl. Solms-Lich’schen Bibliothek.

2400,–

406 [Beneckendorf, C. F. von]: Karakterzüge aus dem

Leben König Friedrich Wilhelm I. nebst verschiedenen

Anecdoten ... 1.-4. Sammlung (von 12) in 1 Bd.

Berlin: G. L. Winters Wittwe 1787. 17 x 10 cm. 160,

132, 119, 119 SS. HLdr mit Rs. und etwas Rv.

(Ecken etwas bestoßen. Wenige Bll. etwas altersfleckig).

Vgl. Holzm./Boh. 9250 (kleine Abweichung im Titel: ‘Charakterzüge’).

– Erste Ausgabe der ersten vier Sammlungen der bis

1798 erschienenen Reihe.

300,–

407 Berlinische Nachrichten von Staats- und gelehrten

Sachen. In der Haude und Spenerischen Zeitungs-


Expedition. Redakteur S. H. Spiker. Jahrgang 1848

(Nr. 1-307; ohne 26, 27 und 177). 4 Bde. Bln: Haude

& Spener 1848. 46,5 x 29,5 cm. Späteres HLn m.

Rt. (Insgesamt nur wenig Altersspuren; es ließ sich

nicht eindeutig klären, ob alle Beilagen vorhanden

sind).

Berlin-Bibl. S. 540. – Der interessante Jahrgang 1848 mit vielen

ausführlichen Berichten zu Revolution und Reaktion. – Mit

Stempel der Berliner Stadtbibliothek und einer polnischen

Bibliothek. Vom Vorbesitzer in einer Berliner Versteigerung

1999 erworben.

300,–

Bibelausgaben.

408 – Biblia latina. – Biblia sacra. Vulgatæ Editionis sixti

V. Pontificis max. iussu recognita, et Clementis VIII.

auctoritate edita. Venedig: Pezzana 1727. 21 x 14 cm.

Mit gest. Titel von Isabetta Piccini sowie zahlreichen

Textholzschnitten. Titel in Rot und Schwarz. 11 Bll.,

964 SS., 26 Bll. Blindgepr. Schweinsldr. über Holzdeckeln

mit 4 Bünden sowie Messingschließen.

(Schließen unvollständig und nicht funktionstüchtig,

Bezug gebrauchsfleckig, kleinere Wurmspuren,

Vordergelenk angebrochen, Vorsätze eingerissen,

Vorsatz und Titel mit Besitzeinträgen, gest. Titel mit

Knickfalte, 2 Bll. eingerissen erste Bll. wasser- und

gebrauchsfleckig, in den Rändern etwas altersfleckig

sowie teils fingerfleckig).

Nicht bei Darlow/Moule. – Bereits 1677 erschien diese reich

illustrierte Ausgabe der Vulgata bei Pezzana.

200,–

409 – Biblia gallica. – L’Histoire du Vieux et du Nouveau

Testament. Avec des Explications èdifiantes tirées

des Saints Peres pour regler les moeurs dans toutes

fortes de conditions par le Sieur de Royaumont. Edition

nouvelle, enrichie de Figures en taille-douce.

Brüssel: E. H. Fricx 1691. 16 x 10 cm. Mit illustr. Titel,

1 gest. Titelvignette und zahlr. Textabb. in Kupferstich.

6 Bll., 656 SS., 2 Bll. Ldr mit. Rt., Rv.

(Kleine Fehlstellen am Rücken, Text teils gering

stockfleckig, Vorsatz stärker gebräunt).

Vgl. Brunet IV, 1433; Nachdruck der in Paris ab 1670 erschienenen

Ausgaben.

200,–

410 – La Sainte Bible contenant l’Ancien et le Nouveau

Testament, trad. en Francois sur la Vulgate par le

Maistre de Sacy. Nouv. édition. 12 Bde. Paris: Defer

de Maisonneuve (Imprimerie de Monsieur) 1789-

1804. 24,5 x 16,5 cm. Mit 300 Kupfertafeln nach

Zeichnungen von Marillier und Monsiau von Damb-

135

VII. GESCHICHTE · KULTURGESCHICHTE

410 Biblia gallica

run, Delignon, de Ghendt u.a. und 1 gefalt. Kupferkarte.

InterimsPp m. Rt. (Gelenke brüchig bzw. teils

angerissen, etwas berieben; innen gut).

Cohen/R. 935 ff. – Auf gutem Papier sorgfältig gedruckte Bibel

mit ansprechender Illustrierung zum größten Teil von Marillier.

500,–

411 – Biblia germanica. – Biblia, das ist/ die gantze Heilige

Schrifft Alten und Neuen Testaments/ verteutscht

durch D. Martin Luther ... 4 Tle in 1 Bd. Frankfurt

a. M.: Andreä für Matth. Merians Erben 1704. 36 x

22,2 cm. Mit illustr. Kupfertitel, 3 illustr. gest. Zwischentiteln

und 232 Textkupfern von Merian. 23 Bll.

(ohne Vortitel), 675 SS.; SS. [3]-264; 182 SS.; SS. [3]-

328. Blindgepr. Schweinsldr über Holzdeckeln auf

6 Bünden, mit 2 ornamentierten Metallschließen; gepunzter

Goldschnitt.


Wüthrich III, S. 18 f. – Die zweite Ausgabe der zuerst 1630

erschienenen Merianbibel. In einem sehr schönen, nahezu

makellosen Exemplar.

2000,–

412 – Biblia, Das ist: Die ganze Heilige Schrift, Alten und

Neuen Testaments, Verteutschet durch D. Martin Luthern

... mit einer Vorrede M. Adam Nicolai Meyers.

Hof: Joh. E. Schulzen 1736. 37,5 x 24 cm. Mit 1

gest. Frontispiz, 7 Kupfertafeln und 12 ganzs. gest.

Abbildungen und Textabbildungen in Holzschnitt.

65 nn. Bll.; 524 SS.; 4 Bll.; 384 SS.; 286 SS.; 8 Bll.

Helles Schweinsldr auf 6 Bünden mit Blindprägung,

Monogramm auf Deckel „M.K. 1742“, Eckbeschläge,

zentrales Zierstück und Schließen aus Messing.

(Bezug stärker berieben und Blindprägung nur noch

undeutlich erkennbar. Innen teils gebrauchs- und altersfleckig).

600,–

*413 – Bilderbibel. – Schellenberg, Johann Rudolf: Histoires

sacrées du Vieux et du Nouveau Testament, gravées

en tailles douce. 2 Bde. Winterthur: H. Steiner

1774-1779. 20 x 17 cm. Mit 2 gest. Titeln und Folge

von 120 (jeweils 1-60 nummerierten) Kupfertafeln

von J. R. Schellenberg. HPgt.

136

411 Biblia germanica

(Deckel berieben, Kanten beschabt und gestaucht.

1 Tafel mit Randfehlstelle, 3 Tafeln mit Einriss, ansonsten

kleinere Randdefekte, überwiegend in den

Rändern alters- bzw. gebrauchsfleckig).

Vgl. Rümann 1012-13 (Im gleichen Jahr erschienene deutsche

Ausgabe).

200,–

414 – Scheuchzer, J. J.: Geestelyke Natuurkunde, Uitgegeven

in de Latynsche Taale. In’t Nederduits

vertaald. Versierd met Byschriften in Poëzy door

G. Tysens. 15 in 8 Bden. Amsterdam: P. Schenk

1735-39. 41,5 x 27 cm. Mit gest. Front., 2 gest. Porträts

von Pintz nach de Marees und Laub nach Heidegger

in Schabkunstmanier, 15 (wiederholten) gest.

Titelvignetten und 760 (5 doppelblgr.) Kupfern von

J. A. Pfeffel (u.a.) nach J. M. Füßli auf 758 Tafeln.

Ldr mit Rs., Stehkantenvergoldung und reicher Rv.

(Kanten und Deckel stellenweise etwas beschabt,

Ecken bestoßen, teils Kratzspuren am Vorderdeckel,

4 letzte Bde [Teil IX/X-XIV/XV] mit kleinen Fehlstellen

am Kapital, bzw. kleiner reparierter Stelle

am Hinterdeckel, Gelenke teils etwas gelockert. Am

Ende des XIII. Teils Sprung der Seitenzahlen von

1501 auf 1555. Vorsätze leimschattig, Titel und ers-


te Bl. des III. und VII. Teils etwas schmutzrandig,

Teil IV, IX, XI zu Beginn mit Wasserrand, Teil X mit

kleiner Wurmspur im Innenbund, 1 fliegendes Bl.

mit kleiner Randläsur, im Randbereich vereinzelte

Altersfleckchen bzw. gering gebräunt, insgesamt jedoch

schönes Exemplar).

Nissen ZBI 3661. Vgl. Faber du Faur 1855. Lanckoronska/

Oehler I, 32. Horn/Schenckling 19267. NDB XXXIV, 710ff.

(jeweils deutsche Ausgabe). – Erste und einzige niederländische

Ausgabe der ‘Kupfer-Bibel oder Physica sacra’ (Augsburg

1731-35) mit den Kupfertafeln der Originalausgabe nach

J. M. Füßli. „Besonders bemerkenswert sind S.s einzigartig

gebliebenen Versuche einer naturwissenschaftlichen Exegese

der Hl. Schrift“ (Vgl. NDB). – Die Kupfer, die einen Höhepunkt

der graphischen Kunst Augsburgs im 18. Jahrhunderts

bilden, liegen hier in sehr schönen, kräftigen Abdrücken vorl.

Dargestellt sind u.a. das Sonnensystem, Tiere (teils mit Skelett),

Pflanzen, Gebirge, Fossilien, Strukturen von Eiskristallen,

Münzen, Landvermessung und Baukunst, Schiffsbau, detaillierte

Grundrisse, heidnische Sonnen- und Meeresgötter, jeweils

mit biblischem Zusammenhang sowie biblische Szenen

in aufwendiger Rahmung, mit Ranken- und Muschelwerk sowie

Staffage. – „In Scheuchzer’s gigantic work ... the Baroque

attains, philosophically as well as artistically, its high point

and its conclusion. It is the last of those elegant works which

do not really contain illustrations to a text but which are, in

effect, composed of splended plates with a text to accompany

them“ (Faber du Faur).

10.000,–

415 Bluntschli, Hans Heinr.: Memorabilia Tigurina, oder

Merckwürdigkeiten, der Stadt und Landschafft

Zürich ... Samt einem Geschlechter, Burgerlichen

Dienst- und Aemter-Büchlein; vormahls zum zweytenmahl

in dem Druck mitgetheilt. Zum drittenmahl

heraus gegeben. Zürich: Heidegger u. Comp. 1742.

21 x 16,5 cm. Mit gest. Frontispiz mit Stadtansicht, 39

montierten gest. Ansichten von Joh. Melchior Füssli

und 1 gefalt. Kantonskarte nach J. J. Scheuchzer u.

H. C. Gyger, gest. von Joh. Heinr. Freytag. Titel in

Rot u. Schwarz. 3 Bll., 713 SS.

Beigebunden: Breitinger, Joh. Jacob: Zuverläßige

Nachricht und Untersuchung von dem Alterthum

der Stadt Zürich, und von einer neuen Entdeckung

merkwürdiger Antiquitäten einer bisher unbekanten

Stadt in der Herrschaft Knonau [von J. G. Sulzer].

Ebda 1741. Mit 3 Kupfertafeln (1 mehrf. gefaltet).

2 Bll., 51 SS., 1 nn. S., 32 SS., 1 Bl. – Pgt mit (verblasstem)

hs. Rt.

(Bezug des Vorderdeckels außen mit Nagespuren.

Falttafel mit unterlegtem Einriss, sonst nur unbedeutende

Alters- od. Gebrauchsspuren).

(1) Lonchamp 350 (mit Zuweisung der Kupfer an Bullinger).

Die vom Zürcher Historiker Joh. Balthasar Bullinger stark vermehrte

und bis zum Jahr 1741 fortgeführte Ausgabe des erstmals

1704 erschienenen wichtigen Zürcher Geschichtsbuches.

Die Kupfer zeigen Detailansichten von Zürich und vielen um-

137

VII. GESCHICHTE · KULTURGESCHICHTE

liegenden Gemeinden. Sehr schönes Exemplar mit der häufig

fehlenden Kantonskarte.

500,–

416 Boissard, Jean Jacques: Bibliotheca Chalcographica,

illustrium virtute atque eruditione in tota Europa,

clarissimorum virorum ... Sculptore J. Th. de Bry.

9 Teile in 1 Band. Frankfurt/M. bzw. Heidelberg

(9. Teil): J. Ammonus 1650-54. 20,5 x 17 cm. Mit 5

illustr. Kupfertiteln und 438 gest. Porträttafeln. Mit

zus. 15 nn. Bll. (Widmugsvorreden und Register).

Pgt. (Bezug etwas fleckig; illustr. Titel bis zum Bildrand

beschnitten; innen insgesamt wenig Altersspuren).

Vgl. VD17 39:121586V. Brunet I,1069. Vgl. Lipperheider Cg

65. – Erstmals 1597/98 unter dem Titel ‘Icones virorum illustrium’

erschienenes Werk mit 100 Gelehrtenviten und Porträts.

Bis 1654 war das Werk auf 9 Teile mit insgesamt 438 Bildnissen

angewachsen, wobei diese nicht mehr von den Lebensbeschreibungen

begleitet wurden und es sich somit um eine

reine Porträtgalerie handelte. Nach Brunet handelt es sich hier

um die vierte Auflage, die in 9 Teilen komplett ist.

Abbildungen Seite 138

2000,–

417 [Bratring, F. W. A.]: Mein Vaterland Preußen nach

seinem Entstehen und Aufblühen, oder Entwicklungsgeschichte

der preußischen Monarchie, mit besonderer

Rücksicht auf die neuesten Ereignisse der

Zeit. Berlin: F. Braunes 1807. 19 x 11,5 cm. Mit Falttabelle

und grenzkolor. Kupferkarte von C. Jättnig.

IV, 88 SS. Mod. HLn.

(Vorsatz mit mont. Bibliotheksvermerk, Stempel auf

Titel und Vorsatz, ausgeschieden, geringfügige Altersspuren).

200,–

418 Buchholtz, Samuel: Versuch einer Geschichte der

Churmark Brandenburg von der ersten Erscheinung

der deutschen Sennonen an bis auf jetzige Zeiten.

6 Bde. Berlin: F. W. Birnstiel/ J. Decker 1765-75.

24 x 19 cm. Mit 6 gest. Titelvignetten und 13 Stammtafeln.

HLdr mit Rv. und Rs.

(Teils etwas berieben, Ecken bestoßen, Rs. mit kleineren

Fehlstellen. 1 Bl. hinterlegt, Papier etwas gewellt,

leicht gebräunt, vereinzelt schmutzfleckig).

ADB III, 480f. – Die Bände V-VI erschienen nach dem Tod

von Buchholz, von J. F. Heynatz herausgegeben. „Bis in die

Anfänge des 18. Jahrhunderts hatte die märkische Geschichtsschreibung

meist nur dürftige Chroniken in deutscher oder

lateinischer Sprache aufzuweisen, welche den überlieferten

Stoff ohne Kritik aufnahmen ... [Buchholtz] gebührt das Verdienst,

zuerst in deutscher Sprache von wissenschaftlichem

Standpunkte aus ein Gesammtbild der vaterländischen Geschichte

entworfen zu haben ...“ (Vgl. ADB). – Aus der Bibliothek

des königlich sächsischen Konferenzministers Friedrich


416 J. J. Boissard

416 J. J. Boissard

138

416 J. J. Boissard

416 J. J. Boissard


Albrecht Graf von der Schulenburg Linie Klosterroda (1772-

1853), mit gest. Exlibris.

1000,–

419 (Buddeus, Johann Franz): Allgemeines historisches

Lexcon. 4 Teile und Fortsetzung in 3 Bden. Lpz.:

Fritsch 1709-14. 39 x 28 cm. Ldr m. Rt. (Stärker berieben

und bestoßen mit Bezugsdefekten; Deckel

von 2 Bden mit Buntpapier überklebt; Titelblätter

gestempelt. Innen insgesamt wenig Alters- und Gebrauchsspuren).

Vgl. Seemann 124 (nur spätere Ausgabe).

500,–

420 [Canzler, Jean George]: Nachrichten zur genauern

Kenntniß der Geschichte, Staatsverwaltung, und

ökonomischen Verfassung des Königreichs Schweden.

Aus dem Französischen übersetzt und beträchtlich

vermehrt (von Johann Daniel Heyde). 2 in 1

Band. Dresden: Waltherische Hofbuchhandlung,

1778. 20,5 x 12 cm. Mit gestoch. Titelvignette, 4 (2

gefalt.) Kupfertafeln und 39 teils beidseitig bedruckten

Falttabellen sowie 4 zusätzlich gefalt. Modekupfern.

16 Bll., 426 SS., 1 w. Bl.; Titel, 384 SS., 2 Bll.

HLdr mit Rs. und reicher Rv.

(Stellenweise etwas beschabt. Vorsatz mit Klebespuren,

Titel mit Besitzvermerk, teils gelöscht).

Fromm 27826. Nicht bei Lipperheide, Kress und Humpert. –

Seltenes Kompendium zur Landesgeschichte Schwedens mit

vielfältigen Informationen über Kriege und Friedensschlüsse,

die schwedische Regierungsform und Staatsverwaltung, Berg-

139

VII. GESCHICHTE · KULTURGESCHICHTE

421 J. B. Carpzov

werke, Fabriken und Wälder sowie sehr umfangreiche statistische

Angaben zur Nationalökonomie. – Die Kupfer zeigen

Orden und Kostüme. Die 4 hübschen zusätzlich beigebundenen

Faltkupfer zeigen National- und Hoftrachten mit Erläuterungen

in Schwedisch. – Wappenexlibris.

750,–

*421 Carpzov, Johann Benedikt: Neueröffneter Ehren-

Tempel merckwürdiger Antiquitäten des Marggraffthums

Ober-Lausitz. 2 Teile in 1 Band. Leipzig und

Bautzen: David Richter 1719. 32,5 x 22 cm. Mit gest.

Frontispiz, 1 doppelblattgr. gest. Karte, 7 Kupfertafeln

und 7 doppelblattgr. gest. Ansichten, Textkupfer,

50 genealog. Tabellen (meist doppelblattgr.,

teils in Pagination enthalten) und mehreren Holzschnitt-Wappen.

11 Bll., 380 SS.; 271 SS., 11 Bll. Pgt

mit hs. Rt.

(Vereinzelte Gebrauchsflecken, im Textfeld teils gering

gebräunt, insgesamt schönes Exemplar).

ADB IV 22. – Erste Ausgabe, so vollständig sehr selten. – Die

umfangreiche Chronik schildert alles, was die Ober-Lausitz

betrifft: historische Nachrichten über das Land und seine

Entwicklung, über Regenten und landesherrliche Rechte, Gewohnheiten

und Verfassungen, über Münzwesen, Mineralien,

Bergwerke und Gesundbrunnen, über die Städte Görlitz,

Bautzen, Kamenz, Löbau, Lauban und Zittau – dazu die 7

prachtvollen doppelblattgroßen Ansichten von F. G. Mentzel

– über die Klöster Marienstern und Marienthal, über adlige Familien,

ihre genealogische Geschichte und Geschlechtsregister

u.a. Die Kupfertafeln zeigen Wappen und Siegel. – Vortitel

mit Stempel der Fürstlich Solms-Lich’schen Bibliothek.

3300,–


422 Clarke, Thomas B.: A statistical view of Germany, in

respect to the imperial and territorial constitutions,

forms of government, legislation, administration of

justice, and ecclesiastical state, with a sketch of the

character and genius of the Germans. London: C.

Dilly 1790. 22 x 14 cm. Größtenteils unaufgeschnittenes

Exemplar. XI, 266 SS., 1 Errata-Bl. Pp.

(Rücken mit Fehlstellen, Ecken und Kanten beschabt,

Gelenke gebrochen, Bindung stark gelockert.

Vorsätze gebräunt, stellenweise etwas altersfleckig).

Enthält zahlreiche Tabellen mit statistischen Daten, wie etwa

Einwohnerzahlen des Reiches (26.000.000) sowie der einzelnen

Gebiete, Regierung, Verwaltung, Recht, Kirche, Schulsystem

und Charakter der Bewohner.

200,–

423 Cornaro, Luigi. Sammelband mit 2 Schriften. Frankfurt

u. Leipzig: Brodhagen 1691. 12,5 x 7,5 cm.

1.) Cornaro, Luigi: Erinnerung und Bericht vom Mässigen

Leben ... Zur Nachricht in Teutscher Sprache

wiederum herauß gegeben. 2 Bll., 84 SS.

2.) Franck, Sebastian / L. Cornaro: Zwey sonderbare

Tractätgen deren das 1ste Sebastian Franckens

gründlicher Bericht [...] betreffend das abscheuliche

Laster der Trunkenheit ... II. Ludovici Cornaro, ...

lebendige Erfahrung/ was ein nüchtern und mäßig

Leben fruchte. 95 SS. – Späteres HLdr mit Rv.

(Am oberen Rand knapp beschnitten, teils unter

Verlust des Kolumnentitels. Einband berieben).

(1) VD17 7:646886A. (2) VD17 7:646832N – Hausmann I/1

0305.

200,–

*424 Crusius, Martin und Johann Jacob Moser: Schwäbische

Chronick ... biß auf das Jahr 1596. Aus dem

Lateinischen erstmals übersetzt, und mit einer Continuation

vom Jahr 1596. biß 1733. von Johann Jacob

Moser. 2 Bde. Frankfurt: Metzler und Erhard 1733.

35 x 22 cm. 8 Bll., 963 (recte 959) SS., (913-920 in Spaltenzählung)

+ 1 Bl., 738 SS., 81 (recte 95) SS., 43 Bll.

Pgt mit hs. Rt.

(Gebrauchsfleckig, Gelenke leicht gelockert. Stellenweise

etwas gebräunt, kleinere Randläsuren, fliegendes

Blatt des zweiten Bandes mit kleiner, hinterlegter

Wurmspur, hinterer Vorsatz mit Wasserrand).

Graesse II 305. ADB IV, 634. – Die erstmals 1595-96 in Latein

erschienene ‘Schwäbische Chronik’ von Crusius gilt als eine

Hauptquelle für die schwäbische Geschichte, besonders des

16. Jahrhunderts. Moser fügte zu seiner Übersetzung einen

Lebensabriss von Crusius, die Fortsetzung bis zur Gegenwart

(SS. 458-738 in Band 2) sowie die separat paginierte bemerkenswerte

„Bibliotheca scriptorum de rebus Suecis“, die wohl

erste umfassende Regionalbibliographie Schwabens, hinzu.

2400,–

425 Emmius, Ubbo: Graecorum Respublicæ. 2 Teile in

1 Band. Leiden: Elzevier 1632-44 (d.i. 1644). 10,5 x

5,5 cm. Mit gest. Titel von Duysend. 413 SS., 1 nn.

S., 1 Bl.; 300, 2 Bll. Pgt mit hs. Rt.

(Vorderdeckel mit Schmauchspur. Vorsatz mit Besitzeintrag,

leicht gebräunt und stellenweise etwas

fingerfleckig).

Willems 364. – Zweite Ausgabe.

200,–

426 Fidicin, E.: Geschichte der Stadt und Insel Potsdam./

Geschichte des Kreises Ober-Barnim und der in

demselben belegenen Städte, Rittergüter, Dörfer etc.

2 in 1 Bd. Berlin: Selbstverlag 1858. 25,5 x 20,5 cm.

Mit 3 farblithogr. Faltkarten und 1 farblithogr. Plan.

3 Bll., XI SS., 1 nn. S., 170 SS.; XVI, 101 SS., 1 leere

S. HLdr mit Papier-Rs. und Signaturschild.

(Kanten stellenweise beschabt. Vorsatz mit kleinem

Besitzvermerk, etwas gebräunt).

Die Territorien der Mark Brandenburg, Teil II.

450,–

427 Fidicin, Ernst und F. Voigt (Hrsg.): Berlinische Chronik,

Urkundenbuch zur Berlinischen Chronik und

Vermischte Schriften im Anschluß an die Berlinische

Chronik. 4 in 2 Bden. Berlin: Decker 1868-88. 35 x

24 cm. Mit ca. 500 teils farbigen gefalteten Abbildungen,

Faksimiles usw. HLdr mit 2 Rs. und Rv.

(Ecken und Kanten teils bestoßen, einige Bezugsfehlstellen,

Gelenke gelockert, stellenweise gebrauchsfleckig.

Vorsatz und 1 Bl. gestempelt, Totentanz-Tafel

etwas fleckig und mit Einrissen, teils mit

Wasserrand und rötlichen Verfärbungen im weißen

Rand durch Rotschnitt).

Vollständig sehr seltenes Lieferungswerk. Enthält neben der

Veröffentlichung berlinbezüglicher Urkunden und Dokumente

bis 1571 umfangreiche Darstellungen zu Berliner Geschlechtern,

namhaften Berlinern, Berliner Denkmälern und

Bauwerken, Berliner Siegeln usw. Unter den sehr zahlreichen

Abbildungen und „Kunstbeilagen“, die teils großformatig und

mehrfach gefaltet sind, befinden sich auch Reproduktionen

von Urkunden, Stadtansichten sowie ein Faksimile des Totentanzes

der Marienkirche (über 3 m lang). Band 4 mit einer

zusätzlichen, mehrfach gefalteten Tafel ‘Zur Erinnerung an die

Wanderversammlung des Vereins für die Geschichte Berlins

am 19. Juni 1870 in den Rüdersdorfer Kalkbergen’.

900,–

140

428 Frankfurt am Main. – [Ihlee, Johann Jakob]: Tagebuch

von der Einnahme Frankfurts durch die Neufranken

bis zur Wiedereroberung von der combinirten

Armee in Briefen abgefaßt ... als ein Denkmal des

Frankfurter Patriotismus allen biedern Deutschen

gewidmet. [Frankfurt: Pech] 1793. 16 x 10,5 cm.

Mit 2 kolorierten Kupfertafeln. 2 Bll., IV, 246 SS.

Mod. HLn mit mont. OrUmschlagtitel.


(Stellenweise etwas berieben, Ecken gestaucht. Erste

Tafel hinterlegt, Titel gestempelt, Vorsätze papierbedingt

gebräunt und mit kleiner Randfehlstelle,

stellenweise gering altersfleckig und leicht schmutzfleckig).

Goed. VII, 573, 4. ADB L, 664ff.: „Dies Buch bekundet ungemein

viel Gewandtheit im sprachlichen Ausdruck und ist

zugleich ein Denkmal feurigster Vaterlandsliebe und warmer

Anerkennung der »glücklichen Zustände in Frankfurt«“.

200,–

429 – Lersner, Achilles August: Der weit-beruhmten

freyen Reichs-Wahl- und Handels-Stadt Franckfurt

am Mayn Chronica, oder ordentliche Beschreibung

der Stadt Franckfurt ... 2 in 1 Bd. Frankfurt: Selbstverlag

1706-34. 32,5 x 20 cm. Mit gest. Titelvignette,

1 gefalt. Kupfertafel und 2 Kupferkarten von P. Fehr

sowie 44 Kupfertafeln. 4 Bll., 586 SS., 130 SS., 11 Bll.;

4 Bll., 839 SS., 1 leere S., 238 SS., 9 Bll. Pgt. mit hs. Rt.

(Leicht verzogen und gebrauchsfleckig. Titel mit

Besitzvermerk, im ersten Teil stellenweise gebräunt

und etwas altersfleckig, Faltansicht mit 2 Einrissen,

letzter Teil mit unauffälliger Wurmspur im oberen

Rand).

Graesse IV, 172. Ebert 11883 (Nur Bd I). ADB XVIII, 432f.

– Auf dem Werk Gebhard Florians basierende Chronik mit

141

VII. GESCHICHTE · KULTURGESCHICHTE

429 A. A. Lersner

umfangreichem Quellenmaterial. Der zweite Teil wurde von

Lersners Sohn Georg August aus dessen Nachlass herausgegeben.

– Die Falttafel mit einer schönen Ansicht Frankfurts,

die Tafeln vor allem mit Münz-. Vasen-, und Wappendarstellungen

sowie den Läufen des Erlenbachs und des Urßeler

Baches. – „Als Sammelwerk aber wird die Chronik ihrer

Reichhaltigkeit wegen immer ihren Werth behalten, um so

mehr, als L. offenbar aus Urkunden Schöpfte, welche seitdem

verloren sind“ (ADB).

900,–

430 – Dasselbe. 2 Bde. Mod. Pgt. mit hs. Rt.

(Titel mit Besitzvermerk, wasserrandig und erste Bll.

in den Rändern verstärkt, gebräunt, Randbereiche

altersfleckig und stellenweise gebrauchsfleckig, Ansichtstafel

mit großem, repariertem Einriss, kleinere

Randläsuren, einige Seiten mit umfangreichen Marginalien

und Anstreichungen, Schnitt mit Tintenflecken).

Enthält im zweiten Band 2 Bll. eingebundene Verordnungen

von Cleynmann, Frankfurts jüngerem Bürgermeister von 1817.

900,–

431 – Sammelband mit Klagschriften der Frankfurter

Bürgerschaft gegen den Rat der Stadt. Frankfurt a.M.,

1714-1719. 28,8 x 19 cm. 216 Bll. HPgt.

(Unterschiedlich gebräunt).


434 Friedrich II., König von Preußen

Dabei: Historische Nachrichtungen uber die in des

H. Reichs-Stadt Franckfurth am Mayn/ zwischen

dem damahligen Edlen Rath/ und E. Burgerschafft

/ vor 100. Jahren fürgewesene Strittigkeiten/ und

darbey vorgekommene Fata funesta, und wie weit

auf die jetzige Burgerschafft darab Application zu

machen ... // An die Römisch-Kayserliche ... Majestät

... Anzeig und Exhibitio eines ... Pro Memoria, oder

Acten-mässigen Gegen-Information ... übergeben/

den 31 Martij 1719. // u.v.a.

300,–

432 [Fridauer, Elias]: Kurtze Historie der Evangelischen

Emigranten, wie die Göttliche Providentz dieselben

nach vielen ausgestandenen Drangsaalen aus dem

Ertz-Stifft Saltzburg in ein Land geführet, worinnen

Milch und Honig der Evangelischen Wahrheit fliesset.

Memmingen: E. Fridauer 1733. 15,5 x 10 cm. Mit

26 (von 28?) Kupfertafeln mit 32 Darstellungen von

E. Baeck. 4 Bll., 88 SS. Ldr.

(Rücken erneuert. Deckel mit Kratzspuren, Kanten

beschabt. Vorsätze leimschattig, Vorsatz und Tafel

verso mit teils gelöschten Besitzvermerken, 1 Bl. mit

142

Eckfehlstelle, Ränder schmutz- und gebrauchs fleckig,

etwas gebräunt, wenige Läsuren, teils hinterlegt).

Vgl. BBKL, XXIV, 312-347 (Zu dem Siedlungsgründer und Pietisten

Johann Martin Boltzius). – Um ihrem evangelischen

Glauben treu bleiben zu können, müssen in den Jahren ab

1731 bis 1735 ca. 20.000 Salzburger das damalige geistliche

Fürstentum verlassen. Auf dem Treck erreicht sie die Nachricht,

dass der preußische König Friedrich Wilhelm I. ein

Einwanderungspatent erlassen hat und sich bereit erklärt,

die evangelischen Salzburger aufzunehmen. – Die Tafeln mit

Darstellungen von Einzelschicksalen, Porträts von Emigranten

wie Joseph Schaitberger und Hans Burgschweiger sowie Stationen

des Trecks.

900,–

433 Friedrich II., König von Preußen: Oeuvres mêlées

du Philosophe de Sans-Souci. 3 Bde. Nouvelle édition,

revue, corrigée, & augmentée des variantes

des editions précédentes. Berlin: C. F. Voss 1760-

63. 16,5 x 9,5 cm. Mit gest. Porträt. Titel in Rot und

Schwarz. 2 Bll., 253 SS, 1 Bl. + 2 Bll., 212 SS., 1 Bl. +

VIII, 193 SS., 1 Bl. Ldr mit Rs. und etwas Rv.

(Stellenweise leicht berieben, Gelenke etwas gelockert.

Vorsätze leimschattig. Titel und Porträt

schmutzfleckig, kaum gebräunt).

Leithäuser 188.

240,–

434 – [Friedrich II., König von Preußen]: Werke des Philosophen

von Sans-Souci. Aus dem Französischen.

O. O. u. V. 1760. 16,5 x 11,5 cm. 4 Bll., 389 SS., 1 Bl.

Mod. HLn.

(Rücken erneuert, Ecken und Kanten bestoßen. Vorsätze

erneuert, papierbedingt gebräunt, Titel mit Signaturvermerk,

Papier etwas gewellt, in den Rändern

gebräunt und etwas gebrauchsfleckig, 2 Bll. mit

Bleistiftkritzelei).

Leithäuser 202. Fromm 27887. – Seltene, vermutlich erste deutsche

Ausgabe der Gedichte Friedrichs des Großen. Nachdem

der Gedichtband zur Zeit des Siebenjährigen Krieg, gegen den

Willen des Autors durch Raubdrucke in ganz Europa bekannt

wurde, kam es zum Skandal und Papst Clemens XIII. setzte

die Gedichte des preußischen Königs auf den Index.

1200,–

435 – Friedrich II., König von Preußen: Hinterlassene

Werke. 15 in 8 Bden. Berlin: Voß und Sohn &

Decker und Sohn 1788. 20 x 12 cm. Mit gest. Porträt-

Frontispiz von F.S. Ringck nach F. C. Frisch. HLdr

mit 2 Rs. und Rv.

(Kanten etwas berieben, Ecken bestoßen, Kapitale

teils eingerissen. Leicht gebräunt, Bd IX/X zu Beginn

wasserrandig, einige Bde mit kleineren Wurmspuren

im Bund, vereinzelt mit Gebrauchsflecken).

Angeb.: [Richter, Joseph]: Lexikon aller Anstössigkeiten

und Prahlereyen, welche zu denen zu Berlin

in funfzehn Bänden erschienenen sogenannten

Schriften Friedrichs des Zweyten vorkommen. Leip-


zigermesse: [d. i. Prag] Schönfeld 1790. 19 x 11,5 cm.

Mit gest. Titelvignette. 8 Bll., 239 SS.

(1) Fromm 27899. Vgl. Leithäuser 19 (Abweichendes Frontispiz

von Chodowiecki). / (2) Vgl. Hayn/Got. II, 452 (Ausgabe

1789).

450,–

436 – Friedrich II., König von Preußen: Hinterlassene

Werke./ Supplement zu den hinterlassenen Werken

... welches verschiedene Aufsätze enthält, die man

diesem erlauchtem Autor zuschreibt 15 Bde und

4 Bde Supplement in 11 Bden. Berlin: Voß und

Sohn & Decker und Sohn / Kölln (d.i. ebda) 1788-

89. 20 x 12 cm. Mit gest. Porträt-Frontispiz. Späteres

HPgt mit 2 Rs.

(Rücken etwas angestaubt, Rs. erneuert, Ecken leicht

bestoßen. Titel gestempelt und in einigen Bden etwas

altersfleckig, 1 Vorsatz mit kleiner Fehlstelle, 1

Lage im Suppelement verheftet, insgesamt kaum Altersspuren).

(1) Fromm 27899 und 27906. Leithäuser 19 und 27. – Mit 2

gest. Exlibris, Freiherr von Malsen-Ponickau.

450,–

*437 – Friedrich II., König von Preußen: Éloge du prince

Henri de Prusse. Berlin: C. F. Voss 1768. 18 x 10 cm.

Mit Titelholzschnittvignette und 2 Textholzschnitt-

Vignetten. HLdr mit Rv. und Rs.

(Kapitale mit Stoßspuren, Kanten beschabt. Vorsätze

erneuert, mit Klebespuren, leicht altersfleckig und

gebräunt).

Leithäuser 471. – Erste Ausgabe. – Seltene Lobrede Friedrichs

des Großen auf seinen Neffen Heinrich von Preußen (1747-

1767). / Dazu ders.: Gedenkrede auf Prinz Heinrich. (Unter

Beigabe der französischen Fassung eingeleitet und übertragen

von Walter Elze). Potsdam: Rütten & Loening 1941. 19 x 12 cm.

83 SS., 1 leere S. OrPp. (Einband defekt, teils repariert).

300,–

438 – [Friedrich II., König von Preußen]: Memoires pour

servir à l’histoire de Brandebourg. Berlin: A. Haude

1750 (d.i. London?). 15,5 x 9,5 cm. Titel in Rot und

Schwarz mit gest. Vignette. 2 Bll., II, 284 SS. Mod.

Pgt mit verg. Rt. und verg. Deckelfileten.

(Teils etwas gebräunt, wenige Bll. altersfleckig).

Vgl. Holzm./Boh III, 4260. – Wohl Londoner Raubdruck mit

fingiertem Druckvermerk. – Exemplar aus der ‘Brynkinalt library’

(gest. Exlibris).

200,–

439 – Friedrich II., König von Preußen: Unterricht von

der Kriegs-Kunst an seine Generals. Frankfurt u.

Leipzig: 1762. 17 x 10,5 cm. Mit 13 mehrf. gef. Kupfertafeln.

8 Bll., 160 SS. Roter Pp.

(Einband berieben und an den Kanten bestoßen, am

vorderen Deckel leicht geplatzt. Hs. Eintragungen

auf Vorsatz).

143

VII. GESCHICHTE · KULTURGESCHICHTE

Leithäuser 611. Jähns 1972, 2. – Dritte Ausgabe mit dem Anhang

„Gedanken über die Kriegs-Manövres des Königs in

Preußen [...] von einem fremden Offizier“. Die Tafeln zeigen

schematische Darstellungen von Truppenbewegungen.

200,–

440 – Friedrich II., König von Preußen: Unterricht an die

Generäle seiner Armeen. Vermehrt mit den Instruktionen,

welche der König ... bis an seinen Tod aufgesezt

hat ... von G. Scharrnhorst. Hannover: Helwingische

Buchhandlung 1794. 17,5 x 10,5 cm. Mit

1 mehrf. gef. Tabelle und 8 mehrf. gef. Plänen. VI,

1 Bl., 390 SS. Marmorierte Pp. mit Rs.

(Einband mit kleinen Fehlstellen an den Kapitalen

und berieben. Text leicht stockfleckig).

360,–

441 – [Adelung, Johann Christoph]: Denkwürdigkeiten

Friedrichs des Großen jetztregierenden Königs in

Preußen. Danzig 1757. 17 x 10,5 cm. Mit gest. Front.-

Porträt [von Gericke nach Hempel] und gest. Titel

mit Ansicht Berlins. 6 Bll., 638 (recte 632) SS. HLdr

mit Rs.

(Ecken bestoßen, Rücken teils repariert, Rs. mit

Fehlstelle, bzw. kleinem Ausschnitt, Kanten teils beschabt.

Vorsätze und Porträt verso mit Besitzvermerken,

zu Beginn gebräunt, teils etwas altersfleckig,

vereinzelte Tintenflecken im Textfeld).

Vgl. Holzm./Boh. II 4283. – Historische Darstellung der Politik

Friedrichs II. aus preußischer Sicht. Wohl einer der unrechtmäßigen

Drucke, die fast alle zu gleicher Zeit erschienen sind.

– Exlibris.

200,–

442 – Alembert, [Jean le Rond] d’: D’Alembert an Friedrich

II. über die Theilung Pohlens. Eine erfüllte Prophezeihung

von einem Augenzeugen und Zeitgenossen

der ersten beiden sächsischen Regierungen

in Pohlen. (Übers.: K. Fischer). Amsterdam und Köln:

P. Hammer [d.i. Leipzig: Graeff] 1808. 19 x 11 cm.

XCV, 184 SS. Unbeschnittenes Exemplar. Mod. Ldr

mit Rs.

(Titel mit altem Bibliotheksstempel „Bibl. Einsiedel

Reibersd(orf)“. Geringfügige Altersspuren).

Mit deutsch-französischem Paralleltext. – Weller I, 208. Fromm

I, 290. Walther, Pierre Marteau/Peter Hammer 300.

450,–

443 – Büsching, Anton Friedrich: Character Friederichs

des zweyten, Königs von Preussen. Halle: J. J. Curts

Wittwe 1788. 20 x 12 cm. 7 Bll., 288 SS., 14 Bll.

Ldr mit Rs., Papier-Signaturschild, reicher Rv. sowie

verg. Deckelfileten.

(Vorderdeckel gelöst, Kanten bestoßen, Ränder teils

etwas nachgedunkelt. Vorsatz mit Besitzeintrag, Titel

und erste Bll. mit Prägestempel sowie wasser- und

schmutzrandig, ansonsten leicht gebräunt).


Henning 71. – Frühes Porträt Friedrichs mit Schwerpunkt auf

Schulwesen, Justiz sowie den Umgang mit den Konfessionen

und Untertanen. Erschien auch als V. Teil des Werkes ‘Beyträge

zu der Lebensgeschichte denkwürdiger Personen’. – Mit

Besitzvermerk des Berliner Literaturhistorikers und Bibliophilen

Wendelin Freiherr von Maltzahn (1815-1889).

200,–

444 – Cranz, [August Friedrich]: Der 17te August oder

Friedrichs des Grossen Todesfeier. Berlin 1796. 18 x

10,5 cm. 8 Bll., 20 SS. Mod. Pp.

(Leicht gebräunt, Titel etwas gebrauchsfleckig).

Dazu: [Lucchesini, Girolamo Marchese]: Das letzte

Lebewohl dem heiligen Schatten Friederichs des

Grossen, Königs der Preussen ... bey der feyerlichen

Leichenbestattung in der Garnisonkirche zu Potsdam

mit Stimmen, Flöten, Saiten dargebracht den

IX. September MDCCLXXXVI. Berlin: G. J. Decker

(1786). 20 x 12,5 cm. 7 Bll. Brosch.

(Titel mit Besitzvermerk. Leichte bis mäßige Altersund

Gebrauchsspuren).

(1) Hirschberg S. 103. – Erste Ausgabe der Apologie Friedrichs

aus Anlaß seines 10. Todestages. / (2) NDB XV, 274f. – Trauergedicht

des diplomatischen Berater Friedrichs Lucchesini

mit deutsch-lateinischem Paralleltext.

200,–

445 – Förster, Friedrich: Friedrichs des Großen Jugendjahre,

Bildung und Geist. Aus unbekannten Actenstücken,

hier zuerst mitgetheilten Briefen und den

Schriften des Königs dargestellt. Berlin: Schlesingersche

Buch- und Musikhandlung 1823. 16,5 x 10 cm.

1 Bl., VIII, IV, 476 SS. HLn um 1900.

(Rücken verblichen, Deckel an den Kanten stärker

berieben. Text teils fleckig).

Henning 96.

200,–

446 – Förster, Friedrich: Leben und Thaten Friedrich’s

des Großen, Königs von Preußen. Ein vaterländisches

Geschichtsbuch. Zweite Stereotyp-Auflage.

2 Bände. Leipzig: B. G. Teubner 1843. 14,5 x 11 cm.

Mit 52 Lithographien auf Tafeln. 1138 SS., XVI. Pp

mit lithogr. Umschlagillustration.

(Einband berieben und l. bestoßen).

Goed. XIV, 181, 58. Vgl. Rümann 407; dort nur EA.

200,–

447 – Garve, Christian: Fragmente zur Schilderung des

Geistes, des Charakters, und der Regierung Friedrichs

des zweyten. 2 Bände. Breslau: W. G. Korn

1798. 16 x 9,5 cm. XVI, 345 SS.; 3 Bll., 306 SS. HLdr

mit Rs. und Rv. (Einbände leicht fleckig).

Henning 74. – Goed. IV/I, 511, 33. – Erstausgabe. – Schönes

Exemplar der kritischen Mitteilungen Garves, der mehrfach

mit Friedrich d. Gr. in Breslau zusammen kam.

Farbige Einbandabbildung Seite 20

200,–

448 – Küsters, C. D.: Die Lebensrettungen Friedrichs

des Zweiten im siebenjährigen Kriege und besonders

der Hochverrath des Barons von Warkotsch,

aus Originalurkunden dargestellt. Berlin: Matzdorff

1792. 17 x 10 cm. Mit 1 gest. Titelvignette. 11 Bll.,

196 SS. Pp mit verg. Titel auf rotem Rs.

(Einband leicht berieben und bestoßen).

ADB XLI, 172. – Ausführliche Beschreibung des Verrats von

Baron von Warkotsch, der während des Siebenjährigen Krieges

das Hauptlager von Friedrich d. Gr. an die Österreicher

verriet. Abgedruckt sind auch die Jubelgedichte zur Rettung

des Königs von A. L. Karschin.

210,–

449 – [Mörschel, Daniel Ernst (Hrsg)]: Sammlung von Reden,

Predigten und Gedichten auf den Tod Königs

Friedrich des Großen. 9 in 1 Bd. Berlin: J. Decker

(Mischauflage) 1786. 20 x 13 cm. 30 SS., 1 Bl., 32,

21, 19, 22, 32, 31, XXIX, 55 SS. HLdr.

(Oberes Kapital mit kleiner Fehlstelle, Kanten beschabt,

Gelenke angebrochen. Vorderes fliegendes

Bl. fehlt, Titel gestempelt, wenige Bll. leicht fingerfleckig).

Henning 288. Vgl. Holzm./Boh. IV, 515.

200,–

450 – O’Cahill, Baron: Die Feldzüge Friedrichs II, oder

des Großen, Königs von Preußen. 2 Bde. Frankenthal:

B. F. Gegels Wittwe 1788-89. 17 x 10,5 cm. Mit

17 (von 18) mehrfach gefalt. Kupfertafeln. 8 Bll., 486

SS., 1 leeres Bl. + 26 Bll., 488 SS., 1 Bl. HLdr mit 2

Rs. und etwas Rv.

(Gering berieben. Nach Henning fehlt ein Plan, fliegende

Bll. mit Ausschnitten, überwiegend in den

Randbereichen teils etwas altersfleckig bzw. gebräunt,

wenige Tafeln im Abbildungsteil betroffen).

Jähns III 1888. Henning 243. – Die Pläne mit Gefechtssituationen

bei Prag, Kolin, Olmütz, Zorndorf, Torgau sowie einem

Übersichtsplan der Kriegsschauplätze von Mähren bis an die

Ostsee.

360,–

451 – Preuß, J. D. E.: Urkundenbuch zu der Lebensgeschichte

Friedrichs des Großen. 5 Teile in 3 Bänden.

Berlin: Naucksche Buchhandlung 1832-35. 20,5 x

12 cm. 2 Bll., 242 SS., 2 Bll., 2 nn. SS.; 1 Bl., 290 SS.,

1 Bl., 307 SS., 1 Bl.; 1 Bl., 246 SS., 2 Bll., 82 SS. Pp

mit Rs.

(Einbände stärker berieben, Text stockfleckig).

Henning 76. – Dokumententeil zur Biographie Friedrich d. Gr.

von Preußen.

240,–

144

452 – [Richter, Christoph Gottlieb, pseud.:] Kemuel Saddi:

Die Bücher der Chronicka Friederichs des Königes

der Preußen von den Kriegen, die er geführte

hat wider Theresia, die Königin von Ungarn, in den


Landen Schlesien, Mähren und Böhmen. [Frankfurt]

1744. 17 x 10,5 cm. 103 SS. Pp.

(Rücken repariert. Titel mit Besitzvermerk, in den

Rändern geringfügig altersfleckig).

Holzm./Boh. 8337. – Seltene Schrift des Nürnberger Advokaten

Richter, einem der Hauptvertreter der Mitte des 18.

Jahrhunderts beliebten Literaturgattung in alttestamentarischer

Manier.

200,–

453 – [Richter, Joseph]: Leben Friedrichs des Zweiten,

Königs von Preussen. Skizziert von einem freymüthigen

Manne. 4 in 1 Bd. Amsterdam: [d.i. Wien:

Wucherer] 1789. 18 x 11,5 cm. Mit gest. Porträt von

Schön nach Frisch. 94, 87, 222 SS. Pp. mit Rs.

(Etwas schmutzfleckig, Ecken und Kanten bestoßen.

Titel mit altem Bibliotheksstempel, in den Randbereichen

stellenweise gering altersfleckig).

Weller I, 142. Hayn/Got. II, 452: „Berüchtigte, von kleinlicher

Gehässigkeit diktierte Schmähschrift ...“

200,–

454 – [Richter, Joseph]: Leben Friedrich des Zweiten,

Königs von Preussen. Skizziert von einem freymüthigen

Manne. 4 in 2 Bden. Amsterdam [d. i. Wien: Wucherer]

1789. 15,5 x 10 cm. 158 SS., 1 leeres Bl.; 159

SS. + 188 (recte 172] SS., leeres Bl., 139 SS., 1 1nn.

S., 6 Bll. Pp. mit hs. Rs. (Ecken bestoßen, Kanten beschabt.

Titel gestempelt, stellenweise in den Rändern

leicht altersfleckig, vereinzelt gebrauchsfleckig).

Dazu: Vortrefliche Anekdoten, zur Erläuterung der

Geschichte Theresiens und Friedrichs. o. O. u. V.

1762. 19 x 12,5 cm. Unbeschnittenes Exemplar.

Brosch. mit Papier-Rs. (Etwas gebräunt und altersfleckig,

2 Bll. mit Randausrissen, Ecken mit Knickspuren).

(1) Hayn/Got. II, 452, Weller I, 142. (2) Komander, Geschichte

Brandenburg-Preußens 475. – Exlibris ‘C. L. à Tieffenbach’.

200,–

455 – [Richter, Joseph]: Lexikon aller Anstössigkeiten

und Prahlereyen, welche zu denen zu Berlin in funfzehn

Bänden erschienenen sogenannten Schriften

Friedrichs des Zweyten vorkommen. Leipzigermesse:

[d. i. Prag] Schönfeld 1790. 19 x 11,5 cm. Mit gest.

Titelvignette. 8 Bll., 239 SS. Pp. mit Rs.

(Rücken beschabt, Rs. mit Fehlstellen, Ecken bestoßen,

Vorderdeckel etwas schmutzfleckig. 1 Bl. mit

Randmarkierung).

Vgl. Hayn/Got. II, 452 (Ausgabe 1789): „Gemeines, stellenw.

frivoles Pamphlet ... Enthält wohl die stärksten Invectiven gegen

Friedrich d. Gr., die überhaupt niedergeschrieben wurden“.

– Mit mont. Exlibris: ‘Bibliotheck des Geh.R. u. C& Carl

Gerds v. Ketelhodt acquiriert zum allgemeinen Besten von

Ludwig Friedrich Fürsten zu Schwarzburg Rud. 1804“.

270,–

145

VII. GESCHICHTE · KULTURGESCHICHTE

455 J. Richter

456 – Voltaire, François Marie Arouet de: Das Privatleben

des Königs von Preußen oder Nachrichten zum

Leben des Herrn von Voltaire, von ihm selbst geschrieben.

Aus dem Französischen übersetzt. (Übersetzt

von Friedrich II., König von Preußen). [Leipzig:

Kummer] 1784. 16 x 9,5 cm. 1 Bl., 148 SS. Pp.

(Einband stark berieben und mit Bezugsfehlstellen.

Innen etwas gebräunt und altersfleckig).

Henning 70. Hayn./Got. IX, 207. Fromm VI, 27073. Deutsche

EA.

„Seltenheit! [...] Spielt in deutlicher Weise auf das konträrsexuelle

Geschlechtsleben Friedrichs des Großen an.“

200,–

457 – Zimmermann, J. G.: Ueber Friedrich den Großen

und meine Unterredungen mit Ihm kurz vor seinem

Tode. Frankfurt & Leipzig: 1788. 17 x 10,5 cm. 272

SS. Ldr mit rotem Rs. und Rv.


(Einband leicht berieben. Text stellenweise etwas

fleckig).

Dazu ders.: Fragmente über Friedrich den Großen

zur Geschichte seines Lebens, seiner Regierung, und

seines Charakters. 3 Bde. Frankfurt & Leipzig: 1790.

17 x 10 cm. Mod. Pp mit rotem Rs.

(1) Vgl. Goed. IV/1, 483, 15. (Aus dem Jahr der Erstausgabe).

/ (2) Vgl. Goed. IV/1, 483, 17; Hayn-Got. II, 453 (Nachdruck

aus dem Jahr der Erstausgabe).

270,–

458 Friedrich V., Kurfürst von der Pfalz: Rationes: propter

quas Regni Bohemiae & reliquarum provinciarum

gubernationem, unanimi electione oblatam,

suscipere voluerit. (Prag) 1619. 18,5 x 16 cm. Titel

verso mit ganzs. Holzschnittwappen. 15 Bll., 1 leeres

Bl. Mod. Pgt.

VD17 14:050198Y. – Rechtfertigungsschrift Friedrichs von der

Pfalz, der als ‘Winterkönig’ von Böhmen 1619-20 bekannt

wurde.

240,–

459 Gataker, Thomas: Opera critica ... Marci Antonini imperatoris

de rebus suis libri XII. Commentario perpetuo

explicati. Opuscula varia. 2 in 1 Bd. Utrecht:

F. Halman, G. vande Water und A. Schouten 1697-

98. 36,5 x 23 cm. Mit 2 gest. Titelvignetten und gest.

Porträttafel. Titel in Rot und Schwarz. 6 Bll., 924 Sp.,

1 nn. S., 39 Bll.; 20 Bll., 383 SS., Sp. 384-433, 9 Bll.;

2 Bll., Sp. (4)-77, 2 Bll., SS. 90-160, 3 Bll. Pgt mit

reicher Rv. sowie verg. Wappensupralibros.

(Staub- und gebrauchsfleckig, Gelenke gelockert.

Vorsatz mit Besitzvermerk, Papier teils etwas gewellt,

in den Rändern leicht altersfleckig und gebräunt,

einige Bll. mit kleineren Randläsuren bzw.

Schmutzspur am oberen Rand).

Dibdin I, 269. Lowndes III, 868. – Vielgepriesene Schriftensammlung

des englischen Gelehrten und Theologen Thomas

Gataker (1574-1654) mit einer griech.-lat. Ausgabe der zwölfbändigen

Kaiservita von Marc Aurel und ausführlichem Kommentar.

– „Fortunate is the scholar who possesses the last

edition of Gataker, which was magnificently published at Utrecht,

in 1698, folio – and in which the notes of the editor are

placed under the text; with the notes and indexes of Xylander

and M. Casaubon at the end.“ (Dibdin).

300,–

460 Cernitius, Johannes: Decem è famliâ Burggraviorum

Nurnbergensium electorum Brandenburgicorum eicones,

ad vivum expressae, eorumque res gestae,

unà cum genealogiis fide optimâ collectae. Berlin:

Runge 1626. 30 x 20 cm. Mit gest. Titelbordüre, 12

gest. Porträts von Peter Rollos und 1 ganzs. Kupfer.

4 Bll., 110 SS., 1 Bl. Mod. Pp.

(Gebräunt, wenige Bll. mit kleinen Randausrissen,

Stammbaumkupfer mit Fehlabdruck im oberen

Rand).

146

VD17 3:309509Y. Jöcher I, 1812. Nagler XV, 83f. – Erste Ausgabe

der schönen Genealogie des Hauses Hohenzollern. Mit

Porträts der Kurfürsten von Friedrich I. bis Friedrich Wilhelm

(den „Großen Kurfürsten“ als Kind dargestellt), die Titelbordüre

mit 24 Wappen sowie am Schluss mit dem Stammbaum

der brandenburgischen Kurfürsten ab 1417.

300,–

461 Fahne, Anton: Geschichte der Kölnischen, Jülichschen

und Bergischen Geschlechter. Teil I (von 2):

Stammfolge und Wappenbuch (A-Z). Köln und

Bonn: Heberle 1848. 37,2 x 22,5 cm. Mit lithogr. Porträt,

illustr. Lithotitel von G. Osterwald und 4 lithogr.

Tafeln sowie 7 gefalt. Stammbäumen (innerhalb der

Pagination). OrPp.

(Einband mit stärkeren Schäden).

Enthält zahlr. Stammtafeln, Wappen, Siegel und Urkunden. –

Ein zweiter Teil mit Ergänzungen erschien 1853.

200,–

462 Sampayo et Mello. – Mémoires historiques, généalogiques

et chronologiques concernant les ascendences

de Sampayo et Mello. Paris: Chez l’Auteur 1854.

25,6 x 18,4 cm. 236 SS.,2 Bll. Hellbraunes Kalbsleder

auf vier Bünden mit Vergoldung: Beide Deckel eingefasst

von einer dreifachen Filete, zentral ein Wappensupralibros

mit dem Schild der Herzöge von Orléans

unter Königskrone, vor gebündelten Fahnen

und den französischen Zeptern, darunter das Kreuz

der Ehrenlegion; Stehkantenfilete, Innenkantenbordüre.

Rückenfelder eingefasst von zweifachen Fileten,

2 Rs.; Vorsätze aus Kammmarmorpapier; Goldschnitt.

(Gering berieben).

Einband wohl für Antoine Philippe d’Orléans, Duc de Montpensier.

Das Supralibros nicht bei Olivier. – Für das Wappen

des Duc de Montpensier spricht, dass er hin und wieder auf

seinem Wappen die Königskrone verwendete und dass er

1845 zum Großkreuz der Ehrenlegion ernannt wurde.

400,–

*463 Gentz, Friedrich von: Ausgewählte Schriften. Hrsg.

von Wilderich Weick. 5 Bände. Stuttgart u. Leipzig:

Rieger 1836-38. 20 x 13 cm. Blaues Ln mit Rv. und

Rt.

(Einbände minimal berieben, Band 4 mit Stoßspur.

Text stockfleckig und gebräunt).

Goed. VI, 192, 25. Erste Ausgabe.

400,–

*464 – Gentz, Friedrich von: Betrachtung über die französische

Revolution. Nach dem Englischen des Herrn

Burke neu bearbeitet mit einer Einleitung, Anmerkungen,

politischen Abhandlungen, und einem critischen

Verzeichniß der in England über diese Revolution

erschienenen Schriften. Neue Auflage. 2 Teile


in 1 Bd. Berlin: Fr. Vieweg d. Ä. 1794. 21 x 12 cm.

XL, 242 SS.; 324 SS. HLdr mit Rs. und Rv.

(Einband leicht berieben. Bibliotheksstempel).

Zweite Auflage. Goed. VI, 190f., 2.

700,–

*465 – Gentz, Friedrich von: Ueber den Ursprung und

Charakter des Krieges gegen die Französische Revoluzion.

Berlin: Frölich 1801. 20,5 x 12 cm. 2 Bll., 333

SS., 1 Bl. Mod. HLn m. Rt.

(Altersfleckig und gebräunt).

Goed. VI, 191,16. Erstausgabe.

400,–

*466 – Gentz, Friedrich von: Von dem Politischen Zustande

von Europa vor und nach der Französischen Revolution.

Eine Prüfung des Buches: De l’etat de la

France à la fin de l’an VIII. 3 Teile in 1 Band.Berlin:

Frölich 1801. 20,5 x 12 cm. XXVIII, 386 SS., 3 Bll.

Mod. marmorierter Pp. mit Rs. und Rv. (Teils stark

sporfleckig und Papier im Untergrund brüchig. Alters-

und Gebrauchsflecken).

Goed. VI, 191, 15. Erstausgabe.

450,–

467 Geppert, C. E.: Chronik von Berlin von Entstehung

der Stadt an bis heute. 3 Bde. Berlin 1839-1841.

21 x 12,5 cm. Mit 45 teils gefalt. lithogr. Tafeln mit 46

Ansichten, Plänen und Porträts. XIV, 401 SS., 1 nn. S.

+ 1 Bl., 525 (recte 554) SS. + IV, 442 SS. HLdr mit Rv.

(Teils etwas berieben. 1 Bl. mit Fehlstelle und ge-

147

VII. GESCHICHTE · KULTURGESCHICHTE

469 J. L. Gottfried

ringfügigem Buchstabenverlust, insgesamt gering

gebräunt bzw. altersfleckig, vereinzelt gebrauchsfleckig,

kleinere Randläsuren).

Engelmann 335. – Die Tafeln zeigen u.a.: Ansicht vom Schiffbauerdamm,

Schloßplatz, Lustgarten, Akademie der Künste,

Universität, Leipziger Tor, Brüder- und Spandauerstraße, Petrikirche,

Zeughaus und das Schloß Monbijou.

Farbige Einbandabbildung Seite 20

400,–

468 Görges, Wilhelm [Hrsg.]: Vaterländische Geschichten

und Denkwürdigkeiten der Vorzeit, mit vielen

Abbildungen von Städten, Flecken Dörfern, Burgen,

Schlössern, Klöstern, Kirchen, Alterthümern etc. der

Lande Braunschweig und Hannover, größtentheils,

wie dieselben vor 200 Jahren sich darstellten, nebst

Porträts und andern nöthig erachteten Veranschaulichungen.

1. – 3. Jahrgang in 3 Bänden. Braunschweig:

Meinecke 1843-45. 23,5 x 15,5 cm. Mit 101

lithogr. Tafeln (davon 1 mehrf. gef.). IV, 384 SS.; IV,

384 SS.; IV, 384 SS. HLdr mit verg. Rt.

(Vorsätze und Titel leicht fleckig. Schönes Exemplar).

Mit zahlreichen Ansichten von Städten, Dörfern und Schlössern

aus dem norddeutschen Raum, historischen Szenen und

Porträts.

600,–

469 Gottfried, Johann Ludwig: Historische Chronica,

Oder Beschreibung der fürnehmsten Geschichten

so sich von Anfang der Welt biß auf das Jahr Christi


1619 zugetragen. (7. Ausgabe). 8 Teile in 1 Band.

Frankfurt a.M.: Matthaeus Merian (bzw. Merian Erben)

1710. 33,5 x 21,5 cm. Mit gest. Titelvign., illustr.

Kupfertitel, 31 Kupfer mit Porträtmedaillons, 2 gefalt.

Kupferkarten und 329 Textkupfer. 6 Bl., 1185 S.,

26 Bl. Pgt m. hs. Rt. (Bezug etwas fleckig; hinteres

Innengelenk gerissen. Teils l. altersfleckig bzw. gebräunt;

einzelne Blätter mit Randläsuren. Textkupfer

teils etwas ausgedruckt).

Wüthrich III, 80. Die Gottfriedsche Chronik erschien erstmals

ab 1630 bis 1634 in 8 Teilen und beschreibt die Erschaffung

der Welt, die Frühgeschichte nach den alttestamentarischen

Büchern der Bibel und führt bis zum Jahr 1617/18. Die eher

volkstümlich-populäre Darstellung war ein Bestseller und erlebte

in 80 Jahren 8 Auflagen. Fast alle Kupfer stammen von

M. Merian, 9 von de Bry. Die Faltkupfer mit einer Weltkarte

und einem Vogelschauplan der Belagerung von Oostende. –

Innendeckel mit Exlibris und Besitzeintrag von Heinrich Stiebel.

1500,–

470 – (Gottfried, J.L.). Abele, Johann Philipp: Fortgesetzte

historische Chronick oder Beschreibung der

merckwürdigsten Geschichte, so sich von Anno

1618 bis zu Ende des Jahres Christi 1659 zugetragen.

Frankfurt a.M.: Ph. H. Hutter 1745. 36,5 x 24,5 cm.

Mit illustr. Kupfertitel und 56 meist gefalt. Kupfertafeln

m. Darstellungen von historischen Szenen,

148

472 F. Gottschalck

Karten und Plänen. 5 Bll., 1272 S., 68 Bll. Pgt m.

Rt. (Bezug fleckig, Deckel etwas verzogen. Etwa 10

Kupfer m. größeren Einrissen und Fehlstellen, weitere

unschön geknittert. Teils finger- und altersfleckig,

Gebrauchsspuren).

Graesse III, 122. – Der Verleger Hutter kam in den Besitz

vieler Kupferplatten des Hauses Merian, das in den Jahren

um 1740 seine Tätigkeit einstellte. Zuerst veröffentlichte Hutter

1743 die Gottfried’sche Chronik neu mit der Bezeichnung

‘Erster Teil’. Dann folgte aus der Feder von Abele und anderen

die erste Fortsetzung 1745. Die hier benutzten Kupfer stammen

aus dem ‘Theatrum Europaeum’.

1000,–

471 – (Gottfried, J.L.). Abele, Joh. Ph.: Fortgesetzte historische

Chronick oder Beschreibung der merckwürdigsten

Geschichte so sich von Anno 1660 bis zu

Ende des Jahrs Christ 1750 zugetragen. Frankfurt a.

Main: Ph. Hutter 1759. 37 x 22,5 cm. Mit gest. Front.

und 47 gefalt. Kupfertafeln (v. 48; ohne Straßburg). 4

Bll., 736, XCVI SS., SS. 737-1328, 57 Bll. Ldr m. Rs., Rv.

(Einband restauriert und R. teils erneuert. Falt tafeln

mit unterlegten Einrissen, wenige m. Fehlstellen,

teils unschön geknittert. Einzelne Kupfer ausgedruckt

und blass).

Graesse III, 122. Der dritte und letzte Band der Gottfriedschen

Chronik. Die Kupfer stammen aus der Produktion der Me-


ians. Neben historischen Darstellungen und Stadtansichten

auch ein Feuerwerk, Kometen etc.

900,–

472 Gottschalck, Friedrich: Die Ritterburgen und Bergschlösser

Deutschlands. Bde. 1-4 in 2. verbesserter

und vermehrter Auflage, Bde 5-9 in der Erstausgabe.

9 Bände. Halle: Hemmerde u. Schwetschke 1815-

1835. 18 x 10 cm. Mit 9 gest. Frontispizen, 2 lithogr.

Ansichten und 9 gest. Ansichten auf Titeln. Mod.

HLdr. mit Rt.

(Innen meist nur wenig altersfleckig bzw. gebräunt,

geringe Gebrauchsspuren).

Engelmann 418. – Mit Ansichten der Kunitzburg, Hannstein,

Falkenstein am Taunus, Hohenurach, Kruckenberg, Askanienburg,

Kogelberg, Strahlenburg u.a.

600,–

473 Gould, Robert Freke: The history of freemasonry. Its

antiquities, symbols, constitutions, costums, etc ...

derived from official sources. 6 Bde. London: T. C.

Jack 1882-87. 28 x 22,5 cm. Mit 2 farb. lithogr. Tafeln,

7 Tafeln und 40 Porträts in Holz- und Stahlstich

sowie 4 Falttabellen. Blaues OrLn mit reicher Rv.,

verg. Deckelvignette und Goldschnitt.

(Etwas berieben, Ecken teils bestoßen. Porträt verso

und einige Vorsätze mit Besitzvermerk, Montagespuren,

1 Titel gelockert, leicht gebräunt, insgesamt

wenige Altersflecken).

Wolfstieg 4032. – Standardwerk über die Geschichte der Freimaurer,

verfasst vom Gründungsmitglied der Loge Quatuor

Coronati No. 2076 in London. – Exlibris.

270,–

474 Grand-Carteret, J.: La Femme en Allemagne. Paris:

L. Westhausser 1887. 24 x 16 cm. Mit 144 Illustrationen

(3 davon in Farbe und 2 Tafeln mit Abb. in

OrRadierung). VI, 327 SS. OLn mit farbiger Deckelvignette

und verg. Rt.

(Einband mit geringen Altersspuren. Heftung gelockert).

Lipperheide Da64. Colas I, 484, 1283.

200,–

475 Grotius, Hugo: Drey Bücher Von Kriegs- Und Friedens-Rechten,

In welchen Das Recht der Natur Und

Das allgemeine Völcker-Recht, Wie ingleichen die

vornehmsten Stücke Derer Reichs- und Staats-Rechte

erkläret werden. Ins Teutsche übersetzet und heraus

gegeben von J(ohann) N(ikolaus) S(erlin). Frankfurt

am Main: Fischer für Bauer 1709. 34,5 x 21 cm.

Mit gest. Porträt, Kupfertitel, Generaltabelle und 28

(24 doppelblattgr.) Tabellen (davon 1 mitpaginiert).

Titel in Rot und Schwarz. 16 Bll., 30, 172, 668, 304

SS., 40 Bll. Pgt mit hs. Rt.

149

VII. GESCHICHTE · KULTURGESCHICHTE

475 H. Grotius

(Deckel mit Kratzspuren, Innendeckel mit kleineren

Wurmspuren. Vorsatz und leeres Bl. zu Beginn mit

umfangreichen Eintragungen alter Hand, insgesamt

schönes, sauberes Exemplar).

Ter Meulen-Diermanse 663. Vgl. Jähns 967. Carter/Muir 125

(lat. Ausgabe von 1625). – Äußerst seltene zweite deutsche

Ausgabe des zuerst 1625 lateinisch erschienenen Werkes.

Es ist die erste systematische Darstellung des Völkerrechts.

Die erste deutsche Ausgabe war nur 2 Jahre zuvor in Leipzig

erschienen, übersetzt von Sinold von Schütz und mit einer

Vorrede von Christian Thomasius versehen. Die Bedeutung

der vorliegenden Ausgabe, (welche seltener vorkommt als die

deutsche Erstausgabe), liegt u.a. darin, daß sie umfassend elaboriert

ist. – „Der erste Versuch, außerhalb der Kirche und der

Heiligen Schrift einen Rechtsgrundsatz aufzustellen und eine

Rechtsgrundlage für Gesellschaft und Regierung zu schaffen“

(Carter/Muir).

2400,–

476 (Gruber, Johann Daniel u.a.): Zeit- und Geschicht-

Beschreibung der Stadt Göttingen, worin derselben


Civil- Natur- Kirchen- und Schul-Historie, aus verschiedenen

alten Urkunden, auch andern sichern

Nachrichten umständlich vorgetragen wird. 3 Teile

in 1 Band. Hannover und Göttingen: N. Försters und

Sohn Erben, 1734-1738. 20,5 x 17,5 cm. Mit 1 gefalt.

Ansicht von Ulrich nach Arenhold und 1 gefalt.

gestoch. Plan. Titel in Rot und Schwarz. 8 Bll., 96,

232, 136 SS.; 4 Bll., 536 SS.; 4 Bll., 132, 299 SS. Pgt

mit hs. Rt. und Zusammenfassung der Teile auf dem

Vorderdeckel.

(Vorderer Vorsatz mit hs. Einträgen, einige Marginalien,

meist in Bleistift, geringe Altersspuren, schönes

Exemplar).

Jöcher II, 1210. – Nach Urkunden entworfene Geschichte

der Stadt und des Territoriums Göttingen. Unter den Autoren

des Kompendiums befanden sich: Der Historiker und Hannoversche

Bibliothekar Johann Daniel Gruber (1688-1748),

dessen Beitrag zur Hochschulgründung an Münchhausens

Seite bedeutend war, der Jurist Friedrich Christoph Neubur

(1682-1744), die Mediziner Cyriax Ebel und Christoph Pape,

der Theologe Heinrich Philipp Guden (1676-1742) und der

Polyhistor Christoph August Heumann (1681-1763).

1200,–

*477 Hamm, Gerhart Ernst: Dissertatio historica de advocatia

Ubio Agrippinensi. Ab urbe condita. Köln C.

Guinb(ert) 1784. 16,5 x 10 cm. 278 SS. Pp. mit hs. Rs.

(Gebrauchsfleckig, Gelenke gebrochen, Buchblock

angebrochen, teils etwas beschabt. Titel mit Eckab-

150

476 J. D. Gruber

schnitt, geringer Buchstabenverlust, etwas gebräunt,

leicht altersfleckig).

Vgl. ADB X, 477f. (Ausgabe 1771 mit leicht abweichendem

Titel). – Hamm (1692-1776) war Stadtsyndicus und Professor

der Rechtswissenschaften in Köln. „Mit Freuden constatierte

der Rath, daß durch Hamm’s Vorlesungen die juristische Facultät

einen blühenden Aufschwung genommen hatte“ (ADB).

200,–

478 [Heidegger, Heinrich]: Tagebuch eines unsichtbaren

Reisenden. 2 Bde. [Zürich: Orell, Gessner, Füssli &

Comp. 1793]. 16,5 x 10 cm. Mit 2 Titelvignetten und

8 ganzs. Radierungen auf Tafeln von Johann Rudolf

Schellenberg. 347 SS., 2 Bll. + 306 SS., 2 Bll. Pp. des

19 Jh. mit Rs. und etwas Rv.

(Rücken und Kapitale mit kleinen Fehlstellen, Ecken

und Kanten teils bestoßen. In den Randbereichen

stellenweise etwas altersfleckig).

Goed. XII 48, 33, 3. Hayn/Got. VII 511. Rümann 409 (nur 5

Kupfer). – Seltene Vorzugsausgabe auf Schreibpapier mit den

Kupfern. Das satirisch-politische ‘Tagebuch’ ist ein Dokument

für die soziale Situation seiner Zeit, so wie für die schwankende

Haltung des Bürgertums zwischen politischem Aufbruch

und Beharren im Gewohnten.

600,–

*479 Heimreich, Anton: Ernewerte Nordfresische Chronick,

Darin die Beschreibung derer dem Schleßwigischen

Hertzogthum incorporirten Freschen


Landschafften ... Und die in denselben Landschafften

gelegenen Städte und örter in besondern Taffeln

fein abgesetzet. Schleswig: J. Holwein für den

Verfasser 1668. 18,5 x 15,5 cm. Mit Kupfertitel von

M. Petersen, gefalt. gest. Karte und 1 gefalt. Stammtafel.

16 Bll., 410 SS., 9 Bll. Register. Pgt.

(Deckel etwas gebrauchsfleckig und verzogen, Gelenke

gelockert. Vorsätze gelöst, vorderes fliegendes

Bl. beschnitten, mit Besitzvermerken, geringfügige

Randläsuren, stellenweise leicht gebräunt ansonsten

gutes Exemplar).

Vgl. VD17 23:303854H (Hier sind abweichend 21 Bll. zu Beginn

angegeben, Lagen sind beim vorliegenden Exemplar jedoch

komplett). – Zweite, stark vermehrte Ausgabe der Chronik

schleswigscher Gebiete, erstmals 1666 erschienen und vor

allem wegen ihres Quellenwertes bedeutend. Mit der meist

fehlenden Karte, einer schönen Darstellung der friesischen

Inselwelt. Der Kupfertitel mit kleinen Vogelschau-Ansichten

von Husum, Tondern, Tonningen und anderen Städten; verso

mit Besitzerstempel ‘D. U. Heinemeyer’ (Athene und Eule im

Medaillon).

3000,–

480 Herrmann, August L: Die Geschichte Russlands. 4 in

1 Band. Dresden: P. G. Hilscher 1826. 17 x 10,5 cm.

X, 93 SS., 1 Bl.; VI, 89 SS.; 2 Bll., 121 SS.; 2 Bll.,

86 SS. Pp. mit Rv.

(Kanten und Gelenke beschabt, bzw. angebrochen.

Vereinzelt leicht gebrauchsfleckig, Index mit wenigen

hs. Anmerkungen und Anstreichungen).

Aus der Reihe ‘Allgem. Histor. Taschenbibliothek IX’ (hier

ohne diesen Reihentitel). – Herrmann war Professor am Dresdener

Cadettencorps.

200,–

481 Herrnhut. 2 Werke in 2 Bden.

1.) Loskiel, Georg Heinrich: Geschichte der Mission

der evangelischen Brüder unter den Indianern in

Nordamerika. Barby: Gedruckt bei L. F. Spellenberg

1789. 18,5 x 11,5 cm. 8 Bll., 783 SS., 1 nn. S. Marmorierter

Pp mit Rs. (Einband leicht berieben, Text

gering fleckig).

2.) Frohberger, Christian Gottlieb: Briefe über Herrnhut

und die evangelische Brüdergemeine nebst

einem Anhange. Bautzen: G. G. Monse 1797. 16,5 x

10,5 cm. 12 Bll., 430 SS.; 136 SS. (Anhang). – Pp mit

Rs und Rv. (Einband berieben und leicht bestoßen).

(1) ADB XIX, 214. Sabin 42109. Howes L-474. Schilderung der

Sitten und Gebräuche der Indianer und auch des Ablaufs der

Missionierung durch die Brüdergemeine.

360,–

482 – Zinzendorf, Ludwig von: Peri Eaytoy (graece).

Das ist: Naturelle reflexiones über allerhand Materien,

nach der Art, wie Er bey sich selbst zu denken

151

VII. GESCHICHTE · KULTURGESCHICHTE

479 A. Heimreich

gewohnt ist ... 2 in 1 Bd. [Ebersdorf 1746]. 20,5 x

17,5 cm. 364; 152 SS. Pp. mit Papier-Signaturschild.

(Kanten beschabt, Ecken bestoßen. Vorsatz mit

Besitzvermerk, fliegende Bll. gebräunt, vereinzelte

Altersfleckchen).

Alden/Landis VI, 747/192. ADB XLV, 351. – Komplett selten

auffindbares Hauptwerk des Gründers der Herrnhuter Brüdergemeine

L. Graf von Zinzendorf (1721-1780). Enthält Angaben

über seine theologischen und kirchenpolitischen Aktivitäten

in Deutschland, Holland, England und den überseeischen Gebieten

in den Jahren 1742-49, darunter auch Missionsberichte

über Nordamerika: „Includes scattered refs to Pennsylvania;

discusses questions of emigration for Moravians“ (Alden/Landis).

420,–

483 – Spangenberg, August Gottlieb: Leben des Herrn

Nicolaus Ludwig Grafen und Herrn von Zinzendorf

und Pottendorf. 8 Teile in 3 Bänden. [Barby]: 1772-

1774. 17,5 x 10,5 cm. Mit 1 gest. Frontispizporträt.

10 Bll., 2258 SS., 51 Bll. Ldr auf 5 Bünden mit Rs

und floraler Rv.

(Insgesamt nur geringe Altersspuren).


Goed. III, 203. ADB XXXV, 33 (Spangenberg). – Die erste Biographie

des Gründers der pietistischen Brüdergemeine Herrnhut.

Spangenberg war ein enger Mitarbeiter und wurde nach

Zinzendorfs Tod dessen Nachfolger. – Exlibris.

200,–

484 Hertzberg, Ewald Friedrich Graf von: Abhandlung

über das wahre Ideal, einer guten Geschichte und

über das zweyte Regierungsjahr Friedrich Wilhelms

II. Königs von Preußen, vorgelesen in der öffentlichen

Versammlung der Akademie der Wissenschaften

zu Berlin am 21. August 1788. Aus dem

Französischen. Frankfurt: (Kupferberg) 1789. 18,5 x

11,5 cm. VIII, 55 SS. Mod. HLdr mit Deckelschild.

(Unbedeutende Altersspuren).

Fromm VI, 28202.

200,–

485 [Hohberg, Wolf Helmhard Frhr. v.]: Georgica curiosa

aucta, Das ist: umständlicher Bericht und klarer

Unterricht von dem Adelichen Land- und Feld-Leben

... Teil I (von 3). Nürnberg: M. Endter 1701. 34 x

21 cm. Mit Kupfertitel, 118 Textkupfern und 10

Kupfertafeln. Titel in Rot und Schwarz. 7 Bll., 870 SS.,

17 (von 18) Bll. Ldr mit Rs.

(Rücken, Vorsätze sowie Ecken teils erneuert, Deckel

und Kanten mit Beschabungen. Es fehlt das

letzte Registerblatt, Kupfertitel schmutzrandig und

mit kleinen Randfehlstellen, kleinere Randläsuren,

1 Bl. mit größerem Einriss, etwas gebräunt, in den

Rändern wasser- bzw. gebrauchsfleckig).

Vgl. Lipperheide Pc 4. Kress 2304. Humpert 190. Graesse III,

316. – Neben haus- und landwirtschaftlichen Themen auch

mit allgemeinen Ratschlägen: „Wie man sich im Reisen verhalten

soll“, „Wie ein junger Edelmann sein Studiren wohl

anlegen soll“, „Wann ein Haus-Vatter seiner Söhne einen in

den Krieg schicken will“ , „Was ein Haus-Vatter zu thun in

teuren Zeiten“ u.v.a.- Die erste Ausgabe erschien 1682 in zwei

Bänden.

450,–

486 Hulsius, Levinus: Impp. Romanorum Numismatum

Series à C. Iulio Caesare ad Rudolphum II. Addita

est breuiter ipsorum vita, auersa pars nummorum,

& eorundem explicatio. Secunda Editio. Frankfurt:

Impensis Authoris. 1605. 14,5 x 9 cm. Mit 1 gest.

Titelvign., 1 gest. Tafel und 150 Kupferabb. im Text.

8 Bll., 305 SS., 1 nn. S., 3 Bll. Ldr mit verg. Rt. und

Rs auf 5 Bünden.

(Einband berieben, Gelenke angerissen. Titel fleckig

und gebräunt).

VD17 23:254753P.

200,–

487 [Iselin, J. Ch.]: Neu-vermehrtes historisch- und geographisches

allgemeines Lexicon ... 3. Aufl. mit Ergänzungen

von J. Ch. Beck und A. J. Buxtorff. 6

Bde. Basel: J. Brandmüller 1742-44. 41,5 x 27, 5 cm.

152

HLdr m. Rt. (Stärker berieben und bestoßen mit Bezugsdefekten.

Innen gut).

Vgl. Seemann 26 f. und 124 ff. – Auf Basis des allgemeinen

Lexikons von Iselin.

900,–

488 Judaica. – Buchholz, Carl August: Actenstücke die

Verbesserung des bürgerlichen Zustandes der Israeliten

betreffend. Herausgegeben und mit einer Einleitung

begleitet. Stuttgart und Tübingen: J. G. Cotta

1815. 20 x 12 cm. 157 SS. OrKart.

(Rücken mit Einrissen und kleinen Defekten, Bindung

gelockert, etwas gebrauchsfleckig. Insgesamt

gering gebräunt).

Fürst I 134. – Aus dem Geist der Befreiungskriege resultierende

Bemühung, die rechtliche Gleichstellung der Juden in

deutschen Ländern voranzutreiben. Anschaulich werden Vorurteile

widerlegt, nachdrücklich wird der jüdische Einsatz im

Kampf und bei der Betreuung Verwundeter geschildert wie

auch ihr finanzielles Engagement. Der Anhang enthält detailliert

die bereits ergangenen Edikte zur Gleichstellung in Preußen,

Mecklenburg-Schwerin, Baden und Bayern (von 1809-

1813) sowie in Dänemark und den Niederlanden.

600,–

489 – Lundius, Johannes: Die alten jüdischen Heiligthümer,

Gottes-Dienste und Gewohnheiten, für Augen

gestellet, in einer ausführlichen Beschreibung

des gantzen Levitischen Priesterthums. Hamburg: G.

Liebernickel 1701. 33 x 21 cm. Mit gest. Porträt, gest.

Front. sowie 30 (davon 4 mehrfach gefalt.) Kupfertafeln

von J. W. Michaelis. 19 Bll., 1090 SS., 68 Bll.

Ldr mit Rs. und Rv.

(Rücken mit Schäden, größere Fehlstelle am oberen

Kapital, Kanten teils beschabt, Bindung stark gelockert.

Porträt, Front. und Titel mit Besitzstempel,

erste Bll. mit Läsuren, 1 Tafel mit größerem Einriss,

teils mit Tesafilm hinterlegt, stellenweise stärker gebräunt

bzw. altersfleckig, wenige Bll. mit hs. Nummerierung,

hinteres fliegendes Bl. entfernt, im hinteren

Teil mit Wasserrand).

Fürst II, 274. Vgl. Lipperheide Bb 3 (Ausgabe 1704). – Umfassendes

Werk über die religiösen Gebräuche der Juden, in der

von Muhlius erweiterten Ausgabe. Das Werk war zuerst von

Lundius’ Sohn nach dessen Tod 1695 und 1696 in 3 Bänden

veröffentlicht worden. – Die Tafeln zeigen Tempel und deren

Grundrisse, Pharisäer und Priester in ihrer Kleidung, Altäre

sowie religöse Gegenstände.

400,–

490 – Schudt, Johann Jacob: Jüdische Merckwürdigkeiten

... sammt einer vollständigen Franckfurter Juden-

Chronick ... 3 (von 4) in 1 Bd. Frankfurt und Leipzig

1714. 20,5 x 16 cm. Mit gest. Porträt und 3 (davon

1 ganzs.) Kupfertafeln. 11 Bll., 582 SS., 1 Bl.; 4 Bll.,

432 SS., 383 SS., 1 nn. S.; 4 Bll., 358 SS., 31 Bll. Pgt

mit hs. Rt.


(Einband restauriert. Titel und erste Bll. hinterlegt,

etwas gebräunt, hinterer Teil etwas stärker betroffen,

teils mit Wasser- bzw. Schmutzrand. Mit 1 Bl.

einmontiertem Text ‘Die Sau an der Stadtkirche zu

Wittenberg’).

Encyclopaedia Judaica XIV, 1003f. Hayn/Got. 222f. Fürst III,

292f. ADB XXXII, 651ff. – Erste Ausgabe des seltenen und

meist unvollständigen Werkes des Frankfurter Orientalisten J.

J. Schudt (1664-1722). – „When Schudt presents actual reports,

especially those dealing with the Jews in Frankfort, his books

are an important historical source for the 17th century“ (Encyclopaedia

Judaica).

900,–

491 Justi, Johann Heinrich Gottlob von: Staatswirthschaft

oder systematische Abhandlung aller Oekonomischen

und Cameral-Wissenschaften, die zur

Regierung eines Landes erfordert werden. Zweyte

stark vermehrt Auflage. 2 Bde. Leipzig: B. C. Breitkopf

1758. 20 x 12,5 cm. Mit 5 Falttabellen. XLVIII,

606 SS. + 1 Bl., 744 SS., 26 Bll. HPgt mit hs. Rt.

(Kanten bestoßen, leicht staubfleckig. Vorsatz gestempelt,

etwas altersfleckig und teils im Textfeld

gebräunt, Bd. 1 am Schluss mit Wasserrand, 1 fliegendes

Bl. fehlt).

Humpert 790. Stavenhagen S. 26ff. Vgl. Kress 5448 (EA 1755).

NDB X, 707ff.: „In seiner ‘Staatswirtschaft’, deren Teil I auch

eine wichtige agrargeschichtliche Quelle ist, erweist sich J.,

beeinflußt vor allem durch Pufendorf und Wolff, aber auch

durch Montesquieu, als Befürworter einer durch Grundgesetze

gemilderten absoluten Monarchie als idealem Staatsgebilde.

Seine Trennung von Polizei- und Finanzwissenschaft trug

ihm den Ruf eines ersten systematischen Vertreters der Verwaltungslehre

ein“.

1400,–

492 [Kess, Johannes]: Trifaria domus Austriacae gloria

Marchionum, ducum ac imperatorum-archi-ducum

ordinatissima successionis series emblematicis in

basilica picturis ... honoribus divi Leopoldi ... in jubilaeam

festivitatem digesta ac illustrata. Wien: A.

Heyninger 1714. 35 x 22 cm. Mit 16 (davon 4 gefalt.

und 12 emblematischen) Tafeln in Schabkunstmanier

von Bruggen nach Stein(d)l, Weickhman, von

Pütt und Baumganer. 78 Bll. Mod. Ln.

(Titel und Falttafel verso mit gelöschtem Stempel

und Signaturstempel, 1 Falttafel mit mehreren, hinterlegten

Einrissen, überwiegend im Randbereich

gebräunt und mit Läsuren, erste und letzte Bll. stärker

schmutz- und braunrandig, teils mit hinterlegten

Fehlstellen, stellenweise wasserrandig, Abbildungen

jedoch sauber).

Jantz 1472. Praz 574f. – Prächtige und seltene Festschrift zur

600-Jahrfeier der Gründung des Stifts Klosterneuburg bei Wien

durch Markgraf Leopold III., dem Heiligen (1095-1136). – Die

12 emblematischen Kupfertafeln mit einem Lob der Tugenden

des Klostergründers, die gefalteten Tafeln mit Darstellungen

153

VII. GESCHICHTE · KULTURGESCHICHTE

491 J. H. G. v. Justi

von Triumphbögen. Das Werk enthält einen Überblick der

österreichischen Regenten bis hin zu Karl VI, deren Statuen

oder Porträtbüsten in chronologischer Abfolge die Triumphbögen

zieren.

1000,–

493 Knigge, Adolph Frhr. von: Ueber den Umgang mit

Menschen. 2 Teile in 1 Bd. Hannover: Schmidtsche

Buchhandlung 1788. 17 x 10 cm. Mit 1 gest. Titelvignette

von Grey. 1 Bl., VIII, 6 Bll., 270 SS.; 8 Bll.,

336 SS. HLdr. (Einband berieben mit kleiner Fehlstelle

am oberen Kapital. Text gering fleckig).

Goed. IV/1, 615, 14. – Seltene Erstausgabe. Knigge sah in

seinem Werk einen Leitfaden für das sich emanzipierende

Bürgertum. Eine der wichtigsten aufklärerischen Schriften

und zugleich Spiegel der gesellschaftlichen und politischen

Zustände in der zweiten Hälfte des 18. Jahrhunderts. Es ist

nicht nur ein Komplimentierbuch, wie es heute so oft falsch

verstanden wird.

Abbildung Seite 154

1000,–


493 A. Frhr. von Knigge

494 – [Grolmann, Ludw. Adolph Chr. von]: Freyherrn

von Knigge Welt- und Menschenkenntniß. Ein Pendant

zu dem Buche Umgang mit Menschen. [Gießen:]

Selbstverlag 1796. 16 x 10,5 cm. 1 Bl., 114 (recte

214) SS. Mod. Pp. mit Rs.

(Ecken bestoßen, Kanten stellenweise beschabt.

Leicht gebräunt).

Goed. IV/1, 616, 14. – Erste Ausgabe. – Der Ex-Illuminat Grolmann

greift im vorliegenden Werk vor allem Knigges Schrift

„Auszug eines Briefes die Illuminaten betreffend“ an.

200,–

495 [Köhler, Johann Friedrich]: Historisch-kritische Untersuchung

über das Leben und die Thaten des als

Schwarzkünstler verschrieenen Landfahrers Doctor

Johann Fausts, des Cagliostro seiner Zeiten. Leipzig:

Dyk 1791. 20,5 x 13 cm. 176 SS. Pp. mit hs. Rs.

(Kapitale und Ecken beschabt, Kanten bestoßen.

Vorsatz gestempelt, gering gebräunt).

154

Henning, Faust, 774. Kippenberg I 2019. – Erste Ausgabe der

seltenen, informativen Abhandlung über den historischen

Faust (um 1480 – um 1540), die die historischen Beweise und

Fakten von den abergläubischen Spekulationen und Legenden

trennt. Köhler (1756-1820) veröffentlichte theologische

und historische Schriften. Kippenberg vermutet, daß diese

Untersuchung durch Goethes Faust-Fragment von 1790 veranlasst

wurde, da sie wiederholt in der Schilderung von Szenen

und psychologischen Details dem Goetheschen Faust folgt.

750,–

496 Lamé-Fleury, [Jules Raymond]. 10 Ausgaben der Reihe

‘Cours d’histoire racontée aux enfants et à la jeunesse’

in 15 Bden, gebunden in 9 Bden. Mischauflage.

Paris. Borrani & Allouard / St. Petersburg: Hauer

1839-47. 14 x 8,5 cm. Mit 15 gest. Tafeln. Hellgrünes

HLdr mit 2 Rs. und Rv.

(Kanten stellenweise beschabt, Ecken gestaucht. 2

Haupttitel fehlen, einige Bl. mit Kritzeleien, gering

altersfleckig).

Vorhanden sind Bände über Mythologie, römische, griechische,

mittelalterliche und moderne Geschichte u.a.

200,–

497 Landau, Georg: Die hessischen Ritterburgen und

ihre Besitzer. 4 Bde. (Mischauflage). Kassel: Luckhard

/ Bohné 1832-39 (bzw. o. J.). 17,5 x 11 cm. Mit

4 illustr. Titeln und 14 Tafeln sowie 8 Stammtafeln.

Späteres HLn mit verg. Rt. mit Buntpapierdeckeln

sowie -vorsätzen.

(Leicht beschabt, Gelenke gelockert. Etwas altersfleckig,

gelegentlich wasserrandig).

Originaldruck und 2 Bde in Faksimilie. Titel und Tafeln

teils in Originallithographie.

NDB XIII, 482. – Von Landaus wissenschaftlichem Werk ist Vieles

auch heute noch gültig. „Das liegt vor allem an dem modern

anmutenden und wegweisenden methodischen Ansatz, dem

sich die geschichtliche Landeskunde und die Verfassungsgeschichte

auch heute noch verpflichtet wissen, und an der gediegenen

Quellengrundlage seiner Schriften“. – Mit der Kaiserpfalz

zu Gelnhausen, Altenburg, Wallenstein, Schweinsberg, Brandenfels,

Tannenberg, Eisenbach, Melnau, Ludwigseck u.a.

200,–

498 Leibniz, Gottfried Wilhelm: Codex juris gentium

diplomaticus. 2 Bde. Wolfenbüttel: Meisner 1747.

35,3 x 21 cm. 16 Bll., 24, 479 (r. 471) SS. + 10 Bll.,