thema - Villach

villach.at

thema - Villach

1629AUGUST2008

Mitteilungsblatt der Stadt Villach

www.villach.at

Zugestellt durch Post.at.

Erscheinungsort Villach. 98A950001.

Verlagspostamt 9500 Villach.

:stadtzeitung

BILDUNGSVIELFALT

Villach ist ein Schul- und Hochschulstandort mit Qualität und breiter Bildungsvielfalt.

Alles zum Schulbeginn auf den Seiten 14 bis 17!

©iStockphoto.com/shironosov


02 :thema

Die Infrarotkabine von Physiotherm

- Gesundheitsoase für zuhause

Wer träumt nicht von der Geundheitsoase in den eigenen vier Wänden

– Wärme bringt über das ganze Jahr hinweg Körper und Seele in

Einklang. Das Physiotherm Prinzip ermöglicht mit innovativen Ansätzen

der Infrarot-Technologie eine besonders schonende, effiziente

und sichere Wärmeanwendung. Der Hyperthermieexperten Dr.Ralf

Kleef bestätigt die positiven medizinischen Auswirkungen und Hademar

Bankhofer, der österreichische „Gesundheitspapst“ unterstützt

Physiotherm bereits seit Jahren mit sener Exmpertise und ist selbst

begeisterter Anhänger der Physiotherm Infrarottechnik. Aber nicht

nur Experten, auch von Kunden bekommt Physiotherm täglich Rückmeldungen

über die positive Wirkung.

Was bringt die Physiotherm® -

Infrarot- Anwendung der Gesundheit?

•Schwitzen

bei Kabinentemperatur im Wohlfühlbereich von etwa

30- 38 Grad!

•Immunsystem

wird moduliert und gestärkt

•Durchblutung

und Stoffwechsel werden verbessert

•Verspannungen,

Rückenprobleme und Rheuma werden positiv

beeinflusst

•Schmerzen

werden gelindert

•Angestrebte

Gewichtsabnahme wird optimal unterstützt

•Entschlackung

und Entgiftung wird angeregt

•Belebung

und Vitalisierung des gesamten Organismus

•Burn-

Out- Syndrom wird entgegen gewirkt

•Behandlung

von Hautkrankheiten wird unterstützt

•Aufenthalt

in der PT-IR-Kabine entspricht in seiner Wirkung einem

leichten Herz-Kreislauftraining

Seit einigen Monaten haben Sie die Möglichkeit sich direkt vor Ort im

Infrarot-Beratungscenter über die positive gesundheitliche Wirkung

zu informieren.

Referenzliste und Wissenschaftliche Studie – nachzulesen auf der

Homepage www.physiotherm.com. WERBunG

Für Fragen zu den Wirkungen von Physiotherm Infrarotanwendungen steht

Ihnen Frau Isabelle Kirchner und Ihr Team in der Maria-Gailer-Straße, (direkt

neben Motorrad Louis) zur Verfügung.

:stadtzeitung 16/08


Premiere.

Ergo-Fit. Die nächste

Gesundheitsdimension.

www.physiotherm.com

Die neue Infrarotkabine Ergo-Fit von Physiotherm setzt Maßstäbe

in der Gesundheitsvorsorge. Dazu gehören eine vollelektronische,

individuell programmierbare Systemsteuerung, ein einmaliger

Sitzkomfort durch ergonomische Rücken- und Armlehnen sowie

eine perfekt integrierte Fußbodenheizung. Von diesen und allen

weiteren Vorteilen können Sie sich ganz einfach im Infrarot-

Beratungscenter Villach überzeugen.

Besuchen Sie uns auf der Klagenfurter Herbstmesse!

Physiotherm Infrarot-Beratungscenter Villach

FMZ Villach, Maria-Gailer-Straße, Gewerbezeile 5, 9500 Villach

Telefon 04242 32499, E-Mail villach@physiotherm.com

Öffnungszeiten: Mo – Fr 10.00 – 12.00 und 13.00 – 18.00,

Sa 9.30 – 13.00


:inhalt

:thema

04 Samstag, 13. September:

Das neue „grüne Herz“ von

Landskron wird feierlich eröffnet!

06 Gratisparken und hervorragendes

Parkraumangebot: In unserer Stadt

ist die Parkfrage längst gelöst!

10 Neugestaltung Gerbergasse – jetzt

erfolgt die Oberflächengestaltung!

28 Neuer Trainer, Top-Legionäre:

EC VSV ist für die Titeljagd bestens

gerüstet!

18, 20 stadt :lichter

Bilder aus dem Gesellschaftsleben unserer Stadt.

:service

36 Standesamt, Termine,

Ehrungen, Kirchliches

Kurzinformationen aus und zu Villach.

:impressum

Medieninhaber, Herausgeber: Stadt Villach, Öffentlichkeitsarbeit,

9500 Villach, Rathaus. Redaktion: Andreas Kuchler, Erika Pfleger,

Chris tian Kohlmayer, Gerhard Lepuschitz, Telefon 04242 205 …,

Durchwahl 1710, 1712, 1713, 1714. Sekretariat: Tamara Muchitsch,

Heidi Gatternig, Alexandra Terwul, Tele fon 04242 205-1700, Fax 04242

205-1799, E-Mail oeffentlichkeitsarbeit@villach.at. Verlags- und

Herstellungsort: Villach/Klagenfurt. Hersteller: Layout & Satz: Stadt

Villach, Öffentlichkeitsarbeit, Ingrid Steiner, Telefon 04242 205-1718.

Druck: Kärntner Druckerei, 9020 Klagenfurt, Viktringer Ring nr. 28.

Auflage: 33.270 Stück. Anzeigen: Werbeagentur TopTeam, Henriette

Güldner, Ottilie Langer, 9500 Villach, Trattengasse 1, Telefon 0 42 42 /

24 454, E-Mail villach@topteam.at.

Liebe Villacherinnen,

liebe Villacher!

Bürgermeister-Sprechtage nach vorheriger

Terminvereinbarung unter Telefon 04242 205-1000

03 :editorial

Ein Paradies für Alt und Jung: Am Samstag, 13. September, wird das neue „grüne Herz“ von Landskron

feierlich eröffnet. Bürgermeister Helmut Manzenreiter testete mit Kindern aus Landskron die

modernen Spielgeräte im neuen Stadtpark.

Die Lebensqualität der Bürgerinnen und Bürger ist unserer Stadt ein großes Anliegen,

und die Lebens- und Wohnqualität im privaten Bereich ist auch vielfach

von der Qualität des unmittelbaren Lebensumfeldes abhängig. Deshalb habe ich

mich als Bürgermeister mit nachdruck dafür eingesetzt, dass nunmehr mit dem

Stadtpark für die Landskronerinnen und Landskroner im Zentrum ein ganz neuer,

qualitätsvoller Kommunikationstreffpunkt, eine Grün- und Erholungsoase,

geschaffen wurde, ein Paradies für Erholungsuchende.

Ich lade Sie auf diesem Weg am Samstag, dem 13. September, herzlich zur feierlichen

Eröffnung des neuen Landskroner Stadtparks ein!

Wenn sich unsere Stadt derzeit im Altstadtbereich stark engagiert und für die

Zukunftsentwicklung – die florierende Altstadt ist für Villach ein elementarer

Wirtschaftsfaktor – eine Reihe wichtiger Großprojekte umsetzt, so achtet unsere

Stadt auch sehr darauf, dass die vorhandenen Mittel möglichst gerecht

aufgeteilt werden. So entsteht jetzt in Drobollach ein neues Orts- und Kulturzentrum,

und auch in Magdalen wird das Sportzentrum um eine neue, moderne

Kegelanlage erweitert.

unsere Stadt, die sich überaus dynamisch entwickelt, ist stets um Ausgewogenheit

bemüht – sowohl im Zentrum als auch in den peripheren Bereichen. (Lesen

Sie auch unseren Bericht über den neuen Landskroner Stadtpark auf den Seiten

4 und 5!)

Ihr Bürgermeister

Helmut Manzenreiter

:stadtzeitung 16/08

Foto: Willi Zore


04 :thema

04 :thema

Mit einem großen Parkfest wird am Samstag, 13. September, ab10 uhr, der neue Stadtpark

Landskron feierlich eröffnet. Bürgermeister Helmut Manzenreiter lädt alle Landskronerinnen und

Landskroner dazu sehr herzlich ein. Essen und Getränk frei!

Samstag, 13. September: Das „grüne Herz“

von Landskron wird feierlich eröffnet!

1) Der Stadtpark als „grünes Herz“ und neuer Stadtkern: Bürgermeister Helmut Manzenreiter und

Stadtgartenreferent Harald Sobe freuen sich mit Kindern aus Landskron über ihren neuen Stadtpark

– einem Kommunikationszentrum, das Alt und Jung optimale Möglichkeiten zum Spielen oder

Entspannen bietet. 2) Viel Grün: Der neue Stadtpark am Fuße der Burgruine Landskron bringt eine

ganz neue Lebensqualität. 3) Ein Paradies für die Kleinen. Spielen und Herumtoben auf modernsten

Geräten inmitten von viel Grün und Natur.

:stadtparkeröffnung

Am Samstag ,13. September, wird Bürgermeister Helmut Manzenreiter

den neuen Stadtpark feierlich den Landskronerinnen und Landskronern

übergeben. Der Festakt wird von sämtlichen Kulturträgern

Landskrons umrahmt. Mitwirkende sind: Jagdhornbläsergruppe, Singemeinschaft,

Männergesangsverein, Sängerrunde St. Michael, das

Volksliedensemble und die Faschingsgilde Landskron. Im Anschluss

an die Stadtparkeröffnung großes Parkfest!

:stadtzeitung 16/08

1 2


„Rund um das Volkshaus, am Fuße der Burgruine Landskron haben

wir mit dem neuen Stadtpark nicht nur eine einladende Grün- und

naturoase, sondern auch ein Stadtzentrum, einen neuen Kommunikationstreffpunkt

für die Landskronerinnen und Landskroner geschaffen“,

freut sich Bürgermeister Helmut Manzenreiter. In wenigen

Tagen wird der neue Stadtpark und Treffpunkt für Jung und Alt

mit einem Parkfest, an dem sämtliche Kulturträger, von Landskron

mitwirken, feierlich eröffnet und der Öffentlichkeit sozusagen übergeben.

Bürgermeister Helmut Manzenreiter lädt dazu alle Landskronerinnen

und Landskroner sehr herzlich ein!

NAPOLEONSWEISE; VASSACHER SEE

nachdem unsere Stadt in den vergangenen Jahren unter anderem

die napoleonswiese ins öffentliche Stadtgut übernommen, den

Dinzlschlosspark erweitert, den „Sonnenhof“ mit Spielplatz gerettet,

die Revitalisierung unseres Stadtparks durchgeführt und den landschaftsgeschützten

Vassacher Sees für die Öffentlichkeit erworben

hat, wurde nunmehr mit der Errichtung des Stadtparks Landskron

einen weiterer wichtiger Schritt für noch mehr Lebensqualität gesetzt.

Manzenreiter: „unsere Stadt hat das rund 15.000 Quadratmeter

große Areal zu Baulandpreisen angekauft, um die Grünfläche vor

der drohenden Verbauung zu retten und eine naturoase, einen Stadtpark

sowie Kommunikationstreffpunkt für die Landskronerinnen und

Landskroner zu schaffen.“

05 :thema

„Rund um das Volkshaus, am Fuße der Burgruine

Landskron, haben wir mit dem neuen Stadtpark

nicht nur eine einladende Grün- und Naturoase,

sondern auch ein Stadtzentrum, einen neuen

Kommunikationstreffpunkt für die Landskronerinnen

und Landskroner geschaffen.“

Bürgermeister Helmut Manzenreiter.

KLARE AUFGABENTEILUNG

Der zuständige Stadtgartenreferent, Stadtrat Harald Sobe, weist

darauf hin, dass im Rahmen der Konzeption des Stadtparks sowohl

örtliche Interessen in vollem umfang berücksichtigt wurden als

auch eine klare Aufgabenzuteilung wie etwa Ruhezonen oder Spielbereiche

für Kinder und Jugendliche besonders wichtige Vorgaben

waren. „Der neue Stadtpark ist eine für alle einladende natur- und

Grünoase – auch wichtige frauenspezifische Belange, wie beispielsweise

die Vermeidung von nicht einsehbaren Bereichen, haben wir

berücksichtigt“, so Sobe.

RUHE UND ERHOLUNG

Im Mittelpunkt des neuen Stadtparks steht der Funktionsbereich

„Ruhe und Erholung“. Anziehungspunkt ist dabei ein zentraler Platz,

eingebettet in viel Grün und zahlreichen Schatten spendenden

Bäumen, der Jung und Alt zum Verweilen, Entspannen sowie zum

Kommunizieren einlädt. Der Bereich Jugendtreff bietet Kindern und

Jugendlichen eine große Spielwiese mit vandalensicheren Spielgeräten

und sehr viel Freiraum. Für die Kleinen macht darüber hinaus

auch ein moderner Kinderspielplatz, der hundesicher eingezäunt und

vollflächig mit Fallschutzmatten ausgestattet ist, Lust zum Spielen.

Die Gesamtkosten inklusive Ankauf des rund 15.000 Quadratmeter

umfassenden Grundstücks betragen rund 1,5 Millionen Euro.

3

:stadtzeitung 16/08

Fotos: Willi Zore (3)


Foto: Gerhard Maurer (1)

06 :thema

Gratisparken und hervorragendes Parkraumangebot:

In unserer Stadt ist die Parkfrage längst gelöst!

unsere Stadt Villach hat ein riesiges Parkplatzangebot: Überkapazitäten sorgen sogar für niedrige-

Parkgebühren von zwei Euro pro Tag – ganz aktuell in der Parkgarage Hausergasse. noch günstiger

geht’s nur mit dem CityBonus-System unseres Stadtmarketings, damit parkt man in der Altstadt

überhaupt gratis!

um zwei Euro kann jetzt im Opti-Parkhaus Hausergasse den ganzen

Tag das Fahrzeug abstellt werden. Billiger geht’s nur noch mit dem

CityBonus unseres Stadtmarketings, damit ist das Parken in den

Kurzparkzonen sowie in der neuen Tiefgarage „Bahnhof-Draupassagen“

und der Altstadtgarage „nikolai“ gratis!

PARKFRAGE IST ALS GELÖST ZU BETRACHTEN

Durch die Errichtung neuer, zusätzlicher Parkflächen (Tiefgaragen

„nikolai“ und „Bahnhof-Draupassagen“ sowie zusätzliche Parkplätze

in der Gerbergasse) entstand ein Überangebot an Parkflächen im

Altstadtbereich. Die Folge: Es kam zu einer wesentlichen Verbilligung

beim Parken. „Aktuelles Beispiel ist das Opti-Parkhaus in

der Hausergasse mit 480 Abstellflächen, das jetzt mit zwei Euro

Tagesgebühr österreichweit wohl die günstigsten Parktarife anbietet“,

erklärt Bürgermeister Helmut Manzenreiter. Die Überkapazität

CityBonus-Schlüsselanhänger – das intelligente, elektronisch unterstützte

Gratisparksystem wird bereits von mehr als 8050 Kunden genutzt. Wer den City-

Bonus-Schlüsselanhänger besitzt und darauf Einkaufspunkte in den City Shops

gebucht hat, parkt in unserer Altstadt kostenlos!

:stadtzeitung 16/08

an Parkplätzen, welche wir – so Manzenreiter – in den vergangenen

Jahren bewusst als Wirtschaftsförderung geschaffen haben, führt

zu diesen verbilligten Preisen, natürlich zum Vorteil der Kunden. Die

Parkfrage ist in unserer Stadt somit als gelöst zu betrachten!

Zwei-Stunden-Gratsparkzone (rot

eingefärbter Bereich) für CityBonus-

Kunden. Darüber hinaus stehen in

einer Dauerparkzone rund 2700

teilweise kostenlose Abstellplätze in

einer Vier-Minuten-Fußweg-Entfernung

zum Hauptplatz den Kunden zur

Verfügung.

Dauer Dauer Dauer parkzone parkzone parkzone

Dauer Dauer Dauer parkzone parkzone parkzone

Dauer Dauer Dauer parkzone parkzone parkzone


Dauer Dauer Dauer parkzone parkzone parkzone

Dauer Dauer Dauer parkzone parkzone parkzone

Auch Kleine Zeitung sowie Kronen Zeitung berichteten

großflächig über das innovative Villacher

Gratisparksystem in der Altstadt.

2-Stunden-Gratisparkzone

2-Stunden-Gratisparkzone

CityBonus

Dauer Dauer parkzone parkzone

07 :thema

4-Minuten-Fußweg-Ring

1 Parkplatz Draubodenweg

2 Tiefgarage Bahnhof-Draupassagen

3 Parkplatz Brauerei

4 Altstadtgarage Nikolai

5 Parkplatz Hausergasse

6 Parkplatz Parkhotel

7 Parkplatz Kramer

8 Parkplatz Streit

9 Parkplatz Völkendorfer Straße

10 Tiefgarage Interspar


08 :thema

„Die Überkapazität an Parkplätzen, welche wir in

den vergangenen Jahren bewusst als Wirtschaftsförderung

geschaffen haben, führte zu verbilligten Preisen,

natürlich zum Vorteil der Kunden. Die Parkfrage

ist in unserer Stadt somit als gelöst zu betrachten!“

Bürgermeister Helmut Manzenreiter

HERVORRAGENDES PARKPLATZANGEBOT

In diesem Zusammenhang hält Manzenreiter fest, dass Villach im

Altstadtbereich das beste Parkplatzangebot aller Städte in Österreich

besitzt:

• Zwei-Stunden-Gratisparkzone: Gratis parken mit CityBonus in

allen Kurzparkzonen und in den Altstadtgaragen „nikolai“ und

„Bahnhof-Draupassagen“ für zwei Stunden.

• Dauerparkzone – Vier-Minuten-Fußwegring zum Hauptplatz: 2700

günstige beziehungsweise kostenlose Dauerparkplätze entlang

des Altstadtgürtels in vier Gehminuten Entfernung zum Hauptplatz.

Hier kann beliebig lang geparkt werden. Parkplätze in diesem

so genannten Vier-Minuten-Fußwegring um die Altstadt sind:

Die Tiefgarage „Bahnhof-Draupassagen“, Altstadtgarage „nikolai“,

Brauereiparkplatz, Parkplatz in der Gerbergasse, Parkhaus und

Parkplatz Hausergasse/Parkhotel, Parkplatz Krammer, Parkplatz

Streit, Parkgarage Interspar, Parkplatz Völkendorfer Straße und

Parkplatz Drauboden.

CITYBONUS-SYSTEM: 8050 KUNDEN

Überaus erfolgreich verlief die wirtschaftsfördernde Altstadtsommer-Gratis-Parkaktion

mit dem CityBonus, der Kombination einkaufen

und gratis parken in unserer Altstadt. Diese Gratis-Parkaktion,

bei der den Villacherinnen und Villachern über Initiative von Bürgermeister

Helmut Manzenreiter mittels Gutschein zehn Gratis-Parkstunden

mit unserer Stadtzeitung zugesendet wurden, entpuppt sich

als ein enormer Erfolg. Manzenreiter: „Bisher wurden von den City-

Bonus-Kunden mehr als 2000 Gutscheine in Anspruch genommen,

sowie 1320 neuanmeldungen registriert. Insgesamt nutzen somit

bereits 8050 Kunden das Gratisparkangebot in der Altstadt mit unserem

CityBonus-System.“ Darüber hinaus zeigen auch – so Manzenreiter

– die Städte Innsbruck, Linz, Steyr oder Bregenz großes

Interesse am innovativen Villacher CityBonus-Gratispark-System.

:zahlen, daten, fakten

•Unsere

Altstadt bietet laut Parkleitsystem 3569 Parkplätze

•Dazu

kommen noch 955 gebührenpflichtige in Kurzparkzonen (Tarif:

50 Cent pro erste halbe Stunde plus zehn Minuten gratis. Dann jeweils

in sechs Minuten Schritten zu jeweils zehn Cent bis maximal zwei

Stunden). Mit CityBonus ist das Parken in den Kurzparkzonen gratis!

•Auf

15 zentralen Parkautomaten über das Altstadtgebiet verteilt kann

man die gesammelten City-Bonus-Punkte in Parkzeit verwandeln

•2700

Dauerparkplätze – darunter auch etliche kostenlose Abstellflächen

– liegen innerhalb eines Vier-Minuten-Ringes (Fußmarsch) zum

Hauptplatz

:stadtzeitung 16/08

:citybonus – so funktionierts

Bonuspunkte sammeln

Mit dem persönlichen CityBonus-Schlüsselanhänger werden bei jedem

Einkauf in den gekennzeichneten Villacher City Shops wertvolle

Bonuspunkte gesammelt – überall, wo dieses Zeichen aufmerksam

macht. Die Punkte sind bares Geld wert. Ab einem Einkauf von 10 Euro

wird für jeden Euro ein Bonuspunkt gutgeschrieben. Die Anmeldung

für das City-Bonus-System kann im Büro des Stadtmarketings Villach,

in den City Shops oder unter www.citybonus.at erfolgen.

CityBonus Vorteil nutzen

Die gesammelten Bonuspunkte können gleich dreifach eingelöst

werden:

Gratis Parken in der Villacher Innenstadt – lösen Sie das Parkticket

mit den Bonuspunkten. Bei 15 Kurzparkzonen-Automaten und ausgewählten

Parkflächen.

So einfach funktioniert’s:

•Schlüsselanhänger

zum CityBonus-Terminal halten

•der

Punktestand wird angezeigt

•die

gewünschte Parkzeit auswählen.

•Das

gratis Parkticket wird gedruckt, die eingelösten Punkte abgebucht.

So kann man zum Beispiel für einen Einkauf um 50 Euro eine

halbe Stunde gratis parken.

Villach-Gutscheine holen – Bonuspunkte gegen Einkaufsgutscheine

oder Tickets für den Villacher Stadtverkehr eintauschen.

So einfach funktioniert’s:

•online

unter www.citybonus.at oder

•im

Büro des Stadtmarketings Villach

Bonusprodukte gönnen – ausgewählte Angebote warten!

So einfach funktioniert’s:

•online

unter www.citybonus.at oder

•im

Büro des Stadtmarketing Villach

Näheres: Stadtmarketing Villach, Hauptplatz 7,

Telefon 0 42 42 / 46 600, E-Mail office@stadtmarketing-villach.at

Niedrig-Parkgebühr: Im Parkhaus Hausergasse kann jetzt um zwei Euro pro Tag

geparkt werden. Die Überangebot an Parkplätzen, welche in den vergangenen

Jahren bewusst als Wirtschaftsförderung geschaffen wurden, führt nunmehr zu

diesen verbilligten Preisen, natürlich zum Vorteil der Kunden.


Qualitätsschritt: Tiroler Straße wieder

in beide Richtungen ungehindert befahrbar!

09 :thema

Erste Erneuerungsetappe abgeschlossen: Ab morgen, Samstag, ist die Tiroler Straße für den Verkehr

wieder in beide Richtungen ungehindert befahrbar!

Wie angekündigt, wurden die Erneuerungsarbeiten in der Tiroler Straße

– unter anderem Berufsschule und Zufahrt Gymnasium St. Martin

– noch rechtzeitig vor Schulbeginn abgeschlossen. Von Grund auf

saniert wurde im Zuge der ersten Bauetappe der Abschnitt zwischen

Tiroler Brücke und Mondscheingasse sowie der Abwasserkanal auf

einer Länge von 780 Metern (bis auf Höhe Stadthalle), verbunden

mit der Sanierung von schadhaften Hausanschlusskanälen.

QUALITÄTSSCHRITT. „Mit der etappenweisen Erneuerung der

Tiroler Straße wird jetzt für die Verkehrsteilnehmer nicht nur ein

bedeutender Qualitätsschritt gesetzt, sondern auch die allgemeine

Verkehrssicherheit wesentlich erhöht“, erklärt der Bau- und Planungsreferent

unserer Stadt, Vizebürgermeister Richard Pfeiler.

Die Baukosten – Abwasserkanal und Straße – für die erste Etappe

belaufen sich auf rund 800.000 Euro.

FORTSETZUNG 2009 UND 2010. Die zweite Erneuerungsstufe,

also die Etappe Mondscheingasse bis zur Kreuzung Schlossgasse/

Beratung

Planung

Ausführung

Baumeister

GAILBERGER

&KRISTAN

Hoch- u. Tiefbau G.m.b.H

9560 Feldkirchen Tel.: 04576/3047- 0

Lastenstraße 11 Fax: 04276/3047-17

email: baumeister@gailberger-kristan.at

homepage: www.gailberger-kristan.at

Foto: Willi Zore

Tiroler Straße, Blickrichtung stadtauswärts: Die

ers te Ausbauetappe bis zur Mondscheingasse

wurde mit hoher Qualität erneuert sowie die allgemeine

Verkehrs- und Schulwegsicherheit erhöht.

Ab morgen, Samstag, ist die Tiroler Straße wieder

in beide Richtungen ungehindert befahrbar.

Werthenaustraße (Stadthalle), ist für kommendes Jahr vorgesehen;

die dritte Ausbaustufe für das Jahr 2010, also von der Kreuzung

Schlossgasse/Werthenaustraße bis auf Höhe der ehemaligen Firma

oetker.

:tiroler straße

•Erste

Erneuerungsetappe von der Tiroler Brücke bis zur Mondscheingasse

abgeschlossen

•Fertigstellung

noch rechtzeitig vor Schulbeginn

•Tiroler

Straße für den Verkehr wieder in beide Richtungen ungehindert

befahrbar

•Baukosten

erste Bauetappe: 800.000 Euro

•Zweite

und dritte Erneuerungsphase: 2009 und 2010

:stadtzeitung 16/08


10 :thema

Ansicht vorher: Neue Ansicht

ab Ende Oktober:

Ansicht vorher – neue Ansicht ab Ende Oktober (oben Mitte): Die Gerbergasse wird im Rahmen unserer Altstadtoffensive zu einer einladenden Einkaufs- und Flaniermeile

umgestaltet. Fertigstellung: Ende Oktober 2008. Hier entsteht ein neuer und moderner Stadtraum.

nächster Schritt in der neugestaltung der Gerbergasse zu einer einladenden Einkaufs- und Flaniermeile

in unserer Altstadt: Mit den Bauarbeiten zur Oberflächengestaltung wurde vor wenigen Tagen

begonnen. Fertigstellung: Ende Oktober.

Neugestaltung Gerbergasse –

jetzt erfolgt die Oberflächengestaltung!

Die ehemalige Druckerei Gitschthaler wurde abgetragen, die frei werdende

Fläche und das „Kanonenplatzl“ werden bis zum Neubau des „Kunsthauses“ als

Parkraum mit insgesamt 27 Abstellflächen genutzt.

:stadtzeitung 16/08

Aus diesem Grund ist der Abschnitt vom Hauptplatz bis zur Freihausgasse

aus Platz- und Sicherheitsgründen für den Individualverkehr

(ausgenommen Anrainer und Zustelldienste) noch bis Freitag, 5. September,

gesperrt. Die umleitung des Verkehrsstromes vom Bahnhof

kommend erfolgt über die nikolaigasse und Dreschnigstraße zur

Ossiacher Zeile. Bis zum Schulbeginn, am Montag, 8. September,

werden die Bauarbeiten so weit abgeschlossen sein, dass ab diesem

Zeitpunkt der Individualverkehr einschließlich der Buslinien wieder

über die Gerbergasse geführt werden kann.

MODERNER STADTRAUM, VIEL GRÜN

„Die Gerbergasse hatte bisher den Charakter einer Durchzugsstraße,

deshalb schaffen wir hier in Form einer Einbahnlösung einen neuen

Stadtraum mit verbreiterten Gehsteigen, neuer Beleuchtung und sehr

viel Grün, in dem sich die Menschen begegnen und wohlfühlen können.

und für den Handel wollen wir zu seiner besseren Entwicklung

eine attraktive Flanier- und Einkaufsstraße bieten“, betont Baureferent

Vizebürgermeister Richard Pfeiler. Die Gesamtfertigstellung

erfolgt Ende Oktober.

AUSGIEBIGST GEPRÜFT

In diesem Zusammenhang hält Vizebürgermeister Pfeiler auch fest,

dass die neugestaltung der Gerbergasse auf Basis von Verkehrszählungen

von Experten ausgiebigst geprüft und auch Rahmen von


Die Bauarbeiten zur Neugestaltung der Gerbergasse zu einer einladenden Einkaufszone laufen bereits auf Hochtouren.

:umgesetzt

•Erste

Altstadt-Tiefgarage „Nikolai“ (215 überbreite Stellplätze, 16 Kameras,

direkter Zugang Congress Center, „Holiday Inn“)

•Neuer

Vorplatz mit „Walk of fame“ für Congress Center und „Holiday

Inn“ (Europaplatz)

•Neue

Drauterrassen – einzigartiger Erlebnis- und Veranstaltungsraum

direkt über dem Fluss

•Congress

Hotel „Holiday Inn“ (vier Sterne, 280 Betten)

•CityBonus

– Superkombination aus Einkauf und Gratisparken

•Startförderung

für innerstädtische Wirtschaftsbetriebe

•Neugestaltung

Nikolaigasse

•Erneuerung

8.-Mai-Platz

•Neugestaltung

Oberer und Unterer Kirchenplatz

:im bau, heuer baustart

•Tiefgarage

„Draupassagen“, Bahnhofplatz

•Bahnhofstraße:

neue Einkaufs- und Erlebniskulissen

•Erweiterung

und Erneuerung Musikschule, Widmanngasse

•AK-Alpen-Adria-Medienzentrum,

Kaiser-Josef-Platz

•Erlebnis-Lichtkonzept

– noch stärkere Betonung der Altstadt

•Erneuerung

Gerbergasse

11 :thema

zwei Informationsveranstaltungen mit Anrainern und ansässigen

Altstadt-unternehmern diskutiert wurde. unsere Altstadtoffensive

konzentriert sich schwerpunktmäßig mit einer Vielzahl an Infrastruktur-

sowie Fördermaßnahmen auf neue Kunden, emotionales Erleben,

aber auch darauf, unsere Stadt zu einem spannenden, anziehenden

Lebens-, Kultur- und Wirtschaftsraum zu machen.

FERNWÄRMEVERSORGUNGSLEITUNG

Durch den schadhaften Zustand der bestehenden Heizungsanlage

im Wohnobjekt Gerbergasse 32 und dem Entschluss der Eigentümer,

ihr Wohnhaus an das Villacher Fernwärmenetz anzuschließen, war

es auch dringend erforderlich, ausgehend vom Ende des Fernwärmeleitungsbestandes

im Kreuzungsbereich Mitterlingstraße/Gerbergasse,

auf einer Länge von 220 Metern eine netzerweiterung

herzustellen. Zur Verringerung der Beeinträchtigung im Verkehrsgeschehen

werden diese – räumlich vom Bauvorhaben „neugestaltung

Gerbergasse“ getrennt – Bauarbeiten ebenfalls während der

Durchfahrtssperre in der Gerbergasse durchgeführt. Spätestens zu

Schulbeginn wird auch dieser Straßenbereich den Verkehrsteilnehmern

wieder wie gewohnt zu Verfügung stehen. Die umleitung des

stadteinwärts führenden Verkehrs in die Gerbergasse und Freihausgasse

führt über die Peraustraße und Hausergasse. Der stadtauswärts

führende Verkehr wird über die Gerbergasse beziehungsweise

Mitterlingstraße geleitet.

:stadtzeitung 16/08

Foto: Willi Zore (1)


12 :thema

Damit auch in Zukunft nicht nur ausreichend, sondern auch Trinkwasser in höchster Qualität zur Verfügung

steht, modernisiert unsere Stadt den Hochbehälter Obere Fellach, das Herz unserer Trinkwasserversorgung.

Hochbehälter Obere Fellach: Das Herz unserer

Trinkwasserversorgung wird modernisiert!

1) Der Hochbehälter Obere Fellach, das Herz unserer Trinkwasserversorgung, wird modernisiert. Hier der Architektenentwurf des neuen Baukörpers.

2) Spatenstich: Von rechts Ing. Peter Weiss (Leiter unseres Wasserwerkes), Stadtrat Harald Sobe, Dipl.-Ing.in (FH) Marika Lerchbaumer und Dipl.-Ing. Helmut Themessl

(Land Kärnten, Abteilung Wasserwirtschaft).

Wasser ist das Gold der Zukunft! Dass ausreichend Trinkwasser zur

Verfügung steht, ist – wie viele Beispiele zunehmend zeigen – gar

keine Selbstverständlichkeit. Millionen Menschen leiden an Wassermangel.

In unserer Stadt ist Trinkwasser in höchster Qualität und in

ausreichender Menge vorhanden. Das ist keine Zufälligkeit, sondern

das Ergebnis einer vorausschauenden und verantwortungsvollen

Wasser- und Bevorratungspolitik.

GENERALSANIERUNG HOCHBEHÄLTER OBERE FELLACH

„Damit auch in Zukunft nicht nur ausreichend, sondern auch Trinkwasser

von höchster Qualität den Villacherinnen und Villachern zur

Verfügung steht, wird jetzt das Herz unserer Trinkwasserversorgung,

der Hochbehälter Obere Fellach, vollkommen modernisiert“, erklärt

der für die Trinkwasserversorgung zuständige Referent, Stadtrat

Harald Sobe. Die im Hochbehälter Obere Fellach gefassten union-

und Thomasquelle liefern zusammen eine Schüttung von rund 500

Liter Trinkwasser pro Sekunde. Die Gesamtkosten für die Modernisierung

betragen rund 2,4 Millionen Euro. Besonderes Augenmerk gelte

– so Sobe – einer individuell abgestimmten Projektabwicklung, da

die Wasserversorgung während der gesamten Projektdauer aufrecht

erhalten wird. Die Fertigstellung der Modernisierung des Hochbehälters

Obere Fellach erfolgt im September 2009.

RESSOURCEN SCHÜTZEN

„unserer Stadt ist es immer ein großes Anliegen, der Bevölkerung

eine quantitativ und qualitativ hochwertige Trinkwasserversorgung

:stadtzeitung 16/08

1

:modernisierungsmaßnahmen

•Freilegung

des gesamten Hochbehälters, Errichtung einer Feuchtigkeitsisolierung

und Wärmedämmung, Anbringung Vollwärmeschutz

bei den Hochbauteilen, Erneuerung der Dachkonstruktion

•Entfernung

der Verfliesung in den Wasserkammern beziehungsweise

der Quellstube und Instandsetzung der Betonoberflächen mittels

einer speziellen Spritzmörtelbeschichtung

•Ersatz

der maschinellen Ausrüstung beziehungsweise bestehenden

Rohrleitungen und Armaturen durch Edelstahlteile

•Einbau

einer Be- und Entlüftungsanlage inklusive Filteranlagen

•Erneuerung

der Steuerungstechnik

•Raumerweiterung

und Verbindung von Gebäudeteilen

•Maßnahmensetzung

zur Verbesserung des Objekt- und

Gebäudeschutzes

:zum vergleich

Zehn Liter Trinkwasser kostet in Villach rund einen Cent.

Zum Vergleich: Für eine vergleichbare Flasche Mineralwasser zahlt der

Kunde etwa das Vierhundertfache, ein Liter Milch ist gar 700 Mal so

teuer oder ein Liter Benzin kostet beispielsweise 1200 Mal mehr als

ein Liter bestes Villacher Trinkwasser frei Haus geliefert.


sicherzustellen. Durch den konsequenten Ausbau beziehungsweise

Modernisierung der Wasserversorgungseinrichtungen wird dieses

Ziel erfolgreich verfolgt und umgesetzt. Wir schauen aber auch mit

nachdruck darauf, dass nicht nur immer genug Wasser vorhanden

ist, sondern dass die Ressourcen nachhaltig geschützt und der nachwelt

in einwandfreiem Zustand erhalten wird“, so Sobe.

KEIN SPEKULATIONSOBJEKT

Es ist in unserer Stadt gelungen, die Trinkwasserversorgung auf ein

besonders hohes technisches niveau zu führen, so dass unser Wasser

von höchster Qualität ist und trotz oft extremer Witterungsverhältnisse

niemand an Wassermangel zu leiden braucht. In diesem

Zusammenhang unterstreicht Stadtrat Sobe, dass das Wasser auch

in Zukunft in kommunaler Verantwortung bleiben muss: „nur so kann

auch in Zukunft Versorgungssicherheit und Kostentransparenz garantiert

werden. unser Wasser darf niemals zum Geschäftszweck,

zum Spielball von Interessen oder zum Spekulationsobjekt verkommen!“

1000 LITER WASSER KOSTEN RUND EINEN EURO!

Trinkwasser ist – 1000 Liter kosten rund einen Euro – mit Abstand

billigstes, aber wichtigstes Lebensmittel und kann so genossen werden,

wie es in unserer Stadt im Besonderen der Dobratsch und die

urlaken hervorquellen lässt. Das Wasser selbst ist kostenlos. Die

Gebühren – Villach liegt in Kärnten im Preisvergleich im Mittelfeld –

sind notwendig, um die Bereitstellung abzudecken.

13 :thema

„Damit auch in Zukunft nicht nur ausreichend, sondern

auch Trinkwasser von höchster Qualität den Villach er -

innen und Villachern zur Verfügung steht, wird jetzt

das Herz unserer Trinkwasserversorgung, der Hochbe-

hälter Obere Fellach, vollkommen modernisiert.“

Stadtrat Harald Sobe

2 3 4

Fotos: Willi Zore (2)

3) Bereits im Jahre 1961 wurde der Hochbehälter Obere Fellach errichtet. 4) Die im Hochbehälter Obere Fellach gefassten Union- und Thomasquelle liefern zusammen

eine Schüttung von rund 500 Liter Trinkwasser pro Sekunde.

60 PROZENT ÜBERHANG

Auch an Tagen, an denen die nachfrage am größten und das Angebot

am geringsten ist, haben wir – so Sobe – allein mit der union- und

Thomasquelle sowie dem urlaken-Grundwasser einen Überhang von

gut 60 Prozent. Beide Vorkommen haben voneinander unabhängig

eine hohe Qualität! Das verfügbare Wasserdargebot beläuft sich auf

derzeit rund 460 Sekundenliter, wovon im Durchschnitt lediglich 180

Sekundenliter benötigt werden.

:daten und fakten

•Versorgte

Einwohner 55.400

•Versorgungsgebiet

21,4 Quadratkilometer

•Leitungsnetz

306 Kilometer

•14

Hochbehälter 23,02 Millionen Liter

•Hausanschlüsse

8900

•Hydranten

739

•Jährlich

werden in Villach rund 6,2 Milliarden Liter Wasser

gefördert und verteilt

•Täglicher

Wasserbedarf in Villach: 17 Millionen Liter

•Das

Wasserwerk Villach kann im Notfall mit Hilfe einer Pakettiermaschine

abgepacktes Trinkwasser liefern und hat ständig mehr als

5000 Pakete auf Lager

:stadtzeitung 16/08


Fotos: Monika Zore (1), ©iStockphoto.com/pamspix; furabolo; nousername

14 :thema

Schüler und Studenten können wieder aus einem breit gefächerten Bildungsangebot wählen.

nach stehend finden Sie Termine, Informationen und Hinweise zum Schulanfang 2008/2009.

Unsere Stadt ist ein qualitätsvoller Schul- und

Hochschulstandort mit breiter Bildungsvielfalt

Ferien ade! Die Wochen unbeschwerter Freizeitfreuden gehen zu

Ende. In Kürze beginnt für unsere Schüler und Studenten wieder

der Ernst des Lebens. Schulbeginn an unseren Pflichtschulen und

höheren Schulen ist am Montag, dem 8. September. Für 600 Villacher

„Taferlklassler“ beginnt ebenfalls ein neuer Lebensabschnitt.

Die Fachhochschule startet ihre Lehrtätigkeit am Dienstag, 9. September,

mit dem berufsbegleitenden Studiengang Elektronik. Die

Studienrichtungen System-Engineering, Geoinformation und Public-

Management beginnen am Dienstag, 30. September. Rund 15.000

Jugendliche aus dem Ober- und Mittelkärntner Raum holen sich in

unserer Stadt ihr „Rüstzeug fürs Leben“. Gab es im vergangenen

Jahr noch 657 Schulanfänger, so werden heuer 600 junge Menschen

ihren ersten Schritt in einen neuen Lebensabschnitt setzen.

In dieser Schülerzahl sind auch 82 Kinder, die eine Vorschulklasse

beziehungsweise integrierte Vorschulstufe besuchen werden, enthalten.

Im Hauptschulbereich sind die Schülerzahlen leicht rückläufig.

Mit 1630 Schülern ist ihre Zahl gegenüber dem Vorjahr um

103 Schüler gesunken. Für die beginnende Schulperiode wurden

:stadtzeitung 16/08

1 2

1) Schulreferentin Vizebürgermeisterin Mag.a Gerda Sandriesser mit Schülern beim Spielgerätetest. 2) Auf der Schultafel kann man sein Wissen unter Beweis stellen.

3) Vor dem Einsatz werden die Schreibgeräte noch frisch gespitzt. 4) Schulbeginn für 600 Kinder. Für sie beginnt ein neuer Lebensabschnitt.

für die 13 Volks-, fünf Haupt- und zwei Sonderschulen sowie für die

Polytechnische Schule 4118 Schülerinnen und Schüler registriert.

Diese werden in 212 Klassen von 479 Lehrern unterrichtet.

BILDUNGSVIELFALT. Villach genießt bereits seit Jahren den Ruf einer

qualitätsvollen Schul- und Hochschulstadt. Das Angebot reicht

von Vorschule bis zur Fachhochschule, vom Sprachenschwerpunkt

bis zum Fernstudium. Im kommenden Schuljahr heißt es in der

Volksschule Landskron wieder für eine erste Klasse ab Herbst „Every

day english“, und in der Khevenhüllerschule wird der Musikunterricht

forciert. In der Volksschule St. Andrä beginnen wieder zwei

Klassen mit dem unterrichtsschwerpunkt Montessori.

INTEGRATION. Im kommenden Schuljahr werden insgesamt 180

beeinträchtigte Kinder eine unserer Volks- und Hauptschulen und

Polytechnischen Schule besuchen. Dies bedeutet, dass dort beeinträchtigte

Kinder gemeinsam mit anderen gleichaltrigen Schülern

unterrichtet werden.

3


SLOWENISCH. Reges Interesse besteht für den Slowenischunterricht.

Auch in diesem Schuljahr werden 63 Kinder den Slowenischunterricht

in der Volksschule Maria Gail besuchen. Grenzüberschreitende

Zusammenarbeit wird groß geschrieben. So bestehen

seit vielen Jahren lebendige Partnerschaften mit Schulen und Kindergärten

in Friaul und Slowenien.

BILINGUAL. In der Volksschule 3 (Lind) werden weiterhin bilinguale

(zweisprachige) Klassen in Italienisch geführt. Dies bedeutet, dass

zum Klassenlehrer ein „native speaker“ die Kinder unterrichtet. In

der Volksschule 7 (Landskron) wird, beginnend ab der ersten Schulstufe

mit fünf Wochenstunden, bilingualer unterricht in Englisch

angeboten. Fremdsprachen werden bei uns bereits im Kindergarten

vermittelt. Angeboten werden dabei Englisch, Italienisch sowie im

Kindergarten Maria Gail Slowenisch. Dafür stehen jeweils ausgebildete

Kindergartenpädagoginnen als „native speaker“ zur Verfügung.

:termine schulbeginn

• Volksschulen, Sonderschulen: Schulbeginn Montag, 8. September.

Einfinden in der jeweiligen Schule mit anschließender Klasseneinteilung,

die Zeiten für den Schulgottesdienst werden von den Klassenlehrern

bekannt gegeben.

• Hauptschulen: Montag, 8. September, 8 Uhr, Klasseneinteilung und

Unterrichtsbeginn. Beginn der Wiederholungsprüfungen. Die Beginnzeiten

der Schulgottesdienste werden an den Schulen bekannt gegeben.

• Polytechnische Schule: Montag, 8. September, 8 Uhr, Beginn der

Wiederholungsprüfungen. Klasseneinteilung und Unterrichtsbeginn.

Anmeldung aller Schüler und Schülerinnen aus den Bezirken Villach-

Stadt und Villach-Land in der Polytechnischen Schule, Rudolf-Kattnigg-Straße

4 (letztes Schulzeugnis mitbringen).

• Städtische Kindergärten: Montag, 8. September, 7 Uhr, Kindergartenbeginn.

• Städtische Horte: Montag, 8. September, 9.30 Uhr, Beginn des Hortbetriebes.

•Höhere

Bundeslehranstalt für wirtschaftliche Berufe, für Mode und

Bekleidungstechnik sowie für künstlerische Gestaltung - Centrum

Humanberuflicher Schulen Villach, Richard-Wagner-Straße 8: Wiederholungsprüfungen

am 8. und 9. September; Schulbeginn am 8.

September (8. September erster Schultag, ab 8. September findet

Unterricht laut provisorischem Stundenplan statt, ab 10. September

laut Stundenplan).

•Bundes-

Handelsakademie und Bundeshandelsschule, Franz-Xaver-

Wirth-Straße 3: Wiederholungsprüfungen am 8. und 9. September;

Schulbeginn am 8. September. (Einschreibung aller höheren Klassen und

Jahrgänge ab 8 Uhr, Einschreibung für die ersten Klassen um 9.30 Uhr).

•Höhere

Technische Bundeslehr- und Versuchsanstalt, Tschinowitscher

15 :thema

Stadträtin Mag.a Gerda Sandriesser: „Pilotprojekte haben gezeigt,

dass es für Kinder kein Problem ist, eine neue Sprache zu erlernen.

Es gelingt ihnen im wahrsten Sinne des Wortes spielerisch.“

BAULICHES. Mit der Generalsanierung des Kindergartens Völkendorf

in der Millesistraße wird in diesem Kindergartenjahr ein

wichtiger familienpolitischer Akzent gesetzt. „Damit“, so Schul- und

Kindergartenreferentin Vizebürgermeisterin Mag.a Gerda Sandriesser,

„wird sichergestellt, dass jedem Kind in unserer Stadt, das

einen Kindergartenplatz benötigt, auch ein solcher zur Verfügung

steht.“ In dem mit einem Kostenaufwand von 700.000 Euro sanierten

Gebäude werden 93 Mädchen und Buben aus dem Stadtteil

Völkendorf bestens betreut. Als weitere Baumaßnahme wurde die

thermische Außensanierung der Volksschule Maria Gail sowie die

Innensanierung der Volksschule Völkendorf mit dem Austausch der

Böden, der Decken und Beleuchtung abgeschlossen.

Weg 5: Wiederholungsprüfungen am 8. und 9. September. Schulbeginn

am 8. September.

• Bundesgymnasium und Bundesrealgymnasium, Peraustraße 10:

Wiederholungsprüfungen am 8. und 9. September, Schulbeginn am

8. September.

• Bundesgymnasium und Bundesrealgymnasium, St. Martiner Straße 7:

Wiederholungsprüfungen am 8. und 9. September. Schulbeginn am

8. September.

•Bundesgymnasium

und Bundesrealgymnasium für Berufstätige, St.

Martiner Straße 7: Einschreibung: 8. September 18.15 bis 19.15 Uhr.

• Berufsschule I, Tiroler Straße 23: Jahresschule: Wiederholungsprüfungen

am 8. September, Schulbeginn am 8. September. Lehrgangsmäßige

Berufsschule: Wiederholungsprüfungen am 9. September,

Schulbeginn am 8. September.

• Berufschule II, Tiroler Straße 23: Wiederholungsprüfungen am

10. September, Schulbeginn am 8. September um 8 Uhr.

• Kärntner Tourismusschulen, 9504 Warmbad Villach: Höhere Lehranstalt

für Tourismus, Schulbeginn am 15. September, Wiederholungsprüfungen

am 15. und 16. September. Hotelfachschule: Wiederholungsprüfungen

am 18. und 19. September, Schulbeginn am

22. September. Kolleg für Tourismus und Freizeitwirtschaft: Unterrichtsbeginn

am 22. September.

• Fachhochschule, Technologiepark St. Magdalen: Studiengang System-

Engineering: Schulbeginn Dienstag, 30. September. Studiengang

Geoinformation: Schulbeginn Dienstag 30. September. Studiengang

Public-Management: Schulbeginn Dienstag 30. September. Berufsbegleitenden

Studiengang: Schulbeginn 9. September.

• Bezirksmusikschule, Widmanngasse: Einschreibung: Montag, 8. September

und Dienstag, 9. September, 14 bis 17 Uhr, Musikschule.

:stadtzeitung 16/08

4


Fotos: Gerhard Maurer (1), Oskar Hoeher (1), ©iStockphoto.com/btrenkel; ConstanceMcGuire

16 :thema

SCHULSCHWIMMEN. Auch im kommenden Schuljahr gibt es wieder

einen Schwerpunkt „Schulschwimmen.“ Schulreferentin Vizebürgermeisterin

Mag.a Gerda Sandriesser will damit im Bereich des

Schulsportes den bewährten Weg fortsetzen. Sandriesser: „unser

Ziel ist es, jedem Kind, das die Volksschule verlässt, ausreichende

Schwimmkenntnisse vermittelt zu haben.“ In Zusammenarbeit mit

der Erlebnistherme Warmbad wird dieser von der Schwimmschule

Karlbauer fachlich betreute Kurs angeboten.

BEIHILFEN. unsere Stadt gewährt jährlich Schülerbeihilfe, wenn

soziale Bedürftigkeit und entsprechender Lernerfolg gegeben sind.

Voraussetzungen: Der Schüler muss den ordentlichen Wohnsitz in

unserer Stadt haben, mindestens die zehnte Schulstufe einer AHS,

BHS, einer Lehranstalt für gehobene Sozialberufe oder eine Lehr-

:schwerpunkte

Ausbildungsschwerpunkte der Volksschulen:

•Khevenhüllerschule

– Musik ab der 1. Klasse

•Volksschule

Landskron – Englisch bilingual ab der 1. Klasse

•Volksschule

Lind – Italienisch bilingual ab der 1. Klasse

•Volksschule

St. Andrä – Reformpädagogik (Montessori) ab

der 1. Klasse

Ausbildungsschwerpunkte der Hauptschulen:

•Hauptschule

Auen – Musik, schulautonom EDV

•Hauptschule

Lind – Sport, schulautonom Italienisch

•Hauptschule

Völkendorf – schulautonom EDV

•Hauptschule

Landskron – Reformpädagogik (Montessori), Musisch

kreativer Schwerpunkt (beides schulautonom)

:stadtzeitung 16/08

anstalt für Fremdenverkehrsberufe besuchen. Die soziale Bedürftigkeit

liegt vor, wenn das monatliche Familien-nettoeinkommen

(ohne Familienbeihilfe) 1215 Euro zuzüglich 176 Euro pro nicht erwerbstätigen

Familienmitglied nicht übersteigt. Der Studienerfolg

ist bei einem notendurchschnitt von 2,8 gegeben. Anträge auf Beihilfen

können bis 15. Oktober im Magistrat unserer Stad, Abteilung

Schulen, eingebracht werden.

ABENDGYMNASIUM. Dem Bundesgymnasium und Bundesrealgymnasium

St. Martin ist ein Gymnasium und Realgymnasium

für Berufstätige (Abendgymnasium) angeschlossen. Zwei Möglichkeiten

werden angeboten, die Vollmatura im zweiten Bildungsweg

zu erlangen: a) das Gymnasium mit Englisch und Latein; b) das Realgymnasium

mit Englisch und Italienisch. Die Studiendauer beträgt

acht Semester. Der unterricht findet von Montag bis Freitag von

18.15 uhr bis 21.30 uhr statt. Der Besuch des Abendgymnasiums

ist unentgeltlich. Die Schule kann von allen Personen, die im Jahr

des geplanten Schulbeginns das 17. Lebensjahr vollenden, besucht

werden. Studienbeginn: Montag, 8. September, 18.15 uhr. Informationen:

Direktion des BG/BRG für Berufstätige, St. Martiner Straße

7, Telefon 0 42 42 / 56 305-0, Fax 0 42 42 / 56 305-22, Internet

www.it-gymnasium.at, E-Mail direktion@it-gymnasium.at.

BERUFSCOLLEGE. Matura in vier Semestern bietet das an der

Berufsschule, Tiroler Straße 23, installierte Berufscollege Villach.

Der Lehrabschluss (oder Abschluss einer Mittelschule) ist bereits

Bestandteil der Berufsreifeprüfung. Jedes Semester ist eine

Teilprüfung vor der Prüfungskommission der HTL abzulegen. Der

Abschluss bietet vollen Zutritt zu Akademie und universität. Infor-

1) Die Musikschule wurde im Zuge unserer Altstadtoffensive großzügig mit Gesamtkosten in Höhe von 2,3 Millionen Euro erweitert. Die offizielle Eröffnung

erfolgt im Oktober. 2) Noch blickt unsere „Taferlklasslerin“ ein wenig nachdenklich in die Zukunft. Was diese wohl bringen wird?

1


mationsabende: Mittwoch, 20. August, Dienstag, 2. September,

und Montag, 8. September, jeweils um 18.30 uhr in der Aula der

Berufsschule Villach, Tiroler Straße 23. Start des Wintersemesters

2008/2009: Die Kurstage stehen noch nicht fest. Informationen:

ulrike Kusternig und Johann Funk, Telefon 0 42 42 / 56 2 57-302,

Fax 0 42 42 /56 2 57-303, berufscollege.villach@bs.ksn.at.

MUSIKSCHULE: NEUE QUALITÄT. Mit einem Kostenaufwand

von rund 2,3 Millionen Euro wird derzeit die Musikschule, Wid-

:sicherheitstipps

Am Montag, dem 8. September, ist es wieder soweit. Ein neues Schuljahr

beginnt. Trotz aller Maßnahmen, die unsere Stadt im Bereich der

Schulwegsicherung setzt, sollte jedoch auf folgende Hinweise zur

Sicherheit am Schulweg unbedingt geachtet werden:

•Statten

Sie Ihr Kind mit heller, reflektierender Kleidung aus!

•Suchen

Sie die sicherste Strecke zu und von der Schule! (Der kürzeste

Weg ist nicht immer der sicherste Weg!)

•Gehen

Sie mit den Kindern die Strecke ab und besprechen Sie mit den

Kindern die Gefahrenstellen!

•Benützen

Sie möglichst ampelgeregelte Kreuzungen!

•Nehmen

Sie sich Zeit und kontrollieren Sie, ob ihr Kind tatsächlich den

mit Ihnen vereinbarten Schulweg benutzt!

•Rechtzeitig

aufstehen! Wer in die Schule hetzt, übersieht leicht Gefahren!

•Gefahrenstellen

meiden! Zusammenarbeit aller Beteiligten ermöglicht

größtmögliche Sicherheit!

17 :thema

manngasse, erweitert. Die Arbeiten stehen vor dem Abschluss.

Die Schülerzahlen haben sich in den vergangenen vier Jahren

nahezu verdoppelt; im Vorjahr wurden mehr als 900 Musikschüler

von 50 Pädagogen unterrichtet. Die Musikschule neu entspricht

also nicht nur den aktuellen Erfordernissen, sondern ist auch ein

wichtiger Frequenzbringer und damit überaus wichtiger Meilenstein

in unserer Altstadtoffensive. Einschreibungen in der Musikschule:

Montag, 8., und Dienstag, 9. September, 14 bis 17 uhr. Die offizielle

Eröffnung der Musikschule neu ist für Oktober geplant.

:ferientage in kärnten

Freitag, 10. Oktober 2008, Volksabstimmung. Samstag, 1. November

2008, Allerheiligen. Montag, 8. Dezember 2008, Maria Empfängnis.

Montag, 22. Dezember 2008, bis Dienstag, 23. Dezember 2008, schulautonomer

Tag. Mittwoch, 24. Dezember 2008, bis Dienstag, 6. Jänner

2009, Weihnachtsferien. Montag, 9. Februar 2009, bis Sonntag,

15. Februar 2009, Semesterferien. Donnerstag, 19. März 2009, Heiliger

Josef. Samstag, 4. April 2009, bis Dienstag, 14. April 2009, Osterferien.

Freitag, 1. Mai 2009, Staatsfeiertag. Donnerstag, 21. Mai 2009,

Christi Himmelfahrt. Samstag, 30. Mai 2009, bis Dienstag, 2. Juni

2009, Pfingstferien. Donnerstag, 11. Juni 2009, Fronleichnam. Freitag,

10. Juli 2009, letzter Schultag. Samstag, 11. Juli 2009, bis Sonntag,

13. September 2009, Sommerferien. Montag, 14. September 2009,

Schulbeginn 2009/2010.

3) Der Schutzweg - vielfach auch von Schülerlotsen geregelt - bietet den Kindern größtmögliche Sicherheit beim Überqueren der Verkehrswege.

2 3

:stadtzeitung 16/08


01

02

03

04

:stadtzeitung 16/08

Foto: Willi Zore

Foto: Willi Zore

Foto: Monika Zore

Fahne: ©iStockphoto.com/jamesbenet

18 :thema

stadt :lichter

01Fürstlich. „Hoch, hoch, hoch!“, riefen die zahlreichen Zuschauer

unserem Bürgermeister zum Gruß, als der „Blutrichter zu Friesach“ seine

Worte mit lauter Stimme verlas. Hochrufe gab es auch für den Amtskollegen

aus Friesach, den edlen Fürst Maximilian I. (alias Bürgermeister

Maximilian Koschitz), der mit seinem Gefolge unserer Stadt einen Besuch

abstattete, um anlässlich seiner 15-jährigen Regentschaft zum „12. Spectaculum

zu Friesach“ zu laden. Ein Spektakel war der Besuch allemal,

denn die mittelalterlichen Kostüme und die lauten Rufe und Trommelschläge

faszinierten Gäste und Einheimische gleichermaßen. Da wurde

so manches Erinnerungsfoto geschossen.

02 Gespannfahren. Drei Tage lang stand die moderne Turnieranlage

der Familie Ilgenfritz in Villach-Auen im Zeichen des Pferdesportes.

Bei den Kärntner Meisterschaften im Gespannfahren galt es, Dressur,

Marathon und Hindernisfahren zu bewältigen. Bei den Einspännern siegte

Dietmar Prunner aus nötsch, gefolgt von Helmut Scherzer, Ossiacher

Tauern, und Sabine Stichauner vom heimischen Reit- und Fahrverein Villach.

Bei den Zweispännern siegte Albert Pöcheim, St. Paul, der zweite

Platz ging an Markus Remer, Ossiacher Tauern, Dritter wurde Karl Wutte

vom Reit- und Fahrverein Villach. Außer Konkurrenz wurde der Vierspännerbewerb

durchgeführt. Hier siegte Georg Moser, der in Villach für die

Weltmeisterschaft trainiert, Hausherr Karl Ilgenfritz wurde Dritter. In Vertretung

unseres Bürgermeisters nahm Stadträtin Mag.a Hilde Schaumberger

an der Siegerehrung teil. Am Bild Karl Ilgenfritz mit Enkelin Hemma,

Stadträtin Mag.a Hilde Schaumberger und Sabine Stichauner.

03 „A Lustige drauf ...!“ Zünftiges Fest im „Haus des Feierabends“!

Einmal im Jahr lädt die Leitung unseres Seniorenwohnheimes die Insassen,

deren Angehörige und nachbarn zum traditionellen Sommerfest. Zu

den Klängen der „Wernberger Buam“ wurde auch heuer wieder kräftig

das Tanzbein geschwungen. Der Erlös einer ebenfalls durchgeführten

Riesentombola mit 170 Preisen wird für eine Ossiacher-See-Schifffahrt

für die Bewohner verwendet. Zum fröhlichen Beisammensein konnte Sozialreferentin

Vizebürgermeisterin Mag.a Gerda Sandriesser Bürgermeister

Helmut Manzenreiter den Seniorenbeauftragten unserer Stadt, Gemeinderat

Isidor Scheriau, und die Leiterin des Wohnhauses, Mag.a Helene

Pliemitscher, willkommen heißen. Bürgermeister Helmut Manzenreiter

und Vizebürgermeisterin Mag.a Gerda Sandiresser ließen es sich nicht

nehmen, kräftig das Tanzbein zu schwingen.

04 15 Jahre EU-Bauer. Lustig, bissig und nicht ganz so ernst zu

nehmen, ist die kürzlich erschienene CD „15 Jahre Eu-Bauer“. Übrigens

ein Live-Mitschnitt, in der Manfred Tisal in seiner Faschingsparaderolle

brilliert. „Missstände, humorvoll verpackt, aufzeigen, war für mich immer

eine Art ‚Stuhlgang der Seele‘“, so das Credo des Villacher Kabarettisten.

Mit diesem Tondokument stellt er dies eindrucksvoll unter Beweis. Am

Bild Eu-Bauer Manfred Tisal, wie man ihn von der Faschingsbühne her

kennt.


:notiert

19 :thema

Villacher Umweltpreis“

Unsere Stadt vergibt auch dieses Jahr für hervorragende Leistungen auf

dem Gebiet des Umweltschutzes den „Umweltpreis der Stadt Villach“.

Mit der Vergabe dieses Preises sollen neben Industrie- und Gewerbebetrieben,

die umweltfreundliche Maßnahmen ergreifen, auch Vereine

oder Einzelpersonen, die sich für den Umweltschutz in besonderer Weise

einsetzen, ausgezeichnet werden. Vergabevorschläge bzw. Bewerbungen

können - unter gleichzeitiger Begründung der Preiswürdigkeit - bis zum

26. September 2008 im Magistrat unserer Stadt, Magistratsdirektion,

9500 Villach, Rathaus, abgegeben werden. Die Vorschläge werden dann

durch eine Jury bewertet, ehe die Beschlussfassung in den zuständigen

Gremien erfolgt. Das Preisgeld beträgt 4000 Euro.

Chorkonzert

Das Volksliedensemble Landskron veranstaltet aus Anlass seines

25-jährigen Bestehens ein Chorkonzert am Samstag, 13. September,

20 Uhr, im Volkshaus Landskron.

„Schwerpunkt Kärnten“

Die Galerie Unart zeigt im Kontext der Landesausstellung „K08“ Werke

unter anderem von Valentin Oman, Viktor Rogy, Hans Staudacher, Barbara

Bernsteiner, Siegfried Zaworka, Gernot Fischer-Kondratovich sowie

Keramiken von Gerda Smolik und vieles mehr. Informationen zur Ausstellung

auch auf der Homepage unter www.galerie-unart.at.

Portospende

Regina Cencic aus Quebec (Kanada) und Johanna Stöfler aus Rosenbach

haben uns eine Spende als Beitrag zu den Portokosten übermittelt. Herzlichen

Dank!

Sponsion

Ines Mantschko, Tochter von Elisabeth Tarmann, Villach, Tafernerstraße

20, und Horst Mantschko, Villach, Burgenlandstraße 44a, spondierte an

der Karl-Franzens-Universität in Graz zur Magistra der Rechtswissenschaften.

Wir gratulieren!

Graduierung

Simon Lux, Sohn von Helga und Franz Lux, wohnhaft in Villach, Viktor-

Arneitz-Weg 10, graduierte an der Technischen Universität Graz mit

Auszeichnung zum Diplomingenieur der Technischen Chemie. Wir gratulieren

herzlich!

Sponsion

Katrin Pacher, Tochter von Elisabeth und Karl Pacher, Villach,

Münzweg 19, spondierte an der Karl-Franzens-Universität Graz zur

Magistra der Rechtswissenschaften. Wir gratulieren herzlich!

Jägerfest

Aus Anlass „80 Jahre Jagd Landskron bei Villach“ lädt der Jagdverein

Landskron/Gratschach zum „Landskroner Jägerfest“ am Freitag,

12. September, 20.30 Uhr, Berghof-Tenne, Landskron. Infotelefon 0664 /

26 42 484 (Mag. Andreas Ertl).

Konsequent voraus.

Der neue Audi A4

mit 120 PS TDI-Motor.

Vorbildhafte Effi zienz und Dynamik zeigt der Audi A4 in

Verbindung mit einem neuen Einsteiger-Dieselmotor.

Der 2.0 TDI mit Common-Rail-Technologie leistet

120 PS und überzeugt gleichermaßen mit niedrigen

Verbrauchs- und dynamischen Fahrwerten.

Jetzt bei uns probefahren. Wir freuen uns auf Sie!

9500 Villach, Heidenfeldstraße 7

Telefon 04242/34502

David Kreiner

Verkaufsleiter

DW 74

Kraftstoffverbrauch gesamt: 5,1 – 5,3 l/100 km.

CO 2 -Emission: 134 – 140 g/km. Symbolfoto.

Dietmar Hackl

Audi Verkauf

DW 73

Verbrauch: 4,5-6,9 l/100 km, CO 2-Emission: 119-159 g/km.

* Netto-Aktionspreis (beinhaltet Händlerbeteiligung) inkl. MwSt. und NoVA. Gültig bei

allen teilnehmenden SEAT-Händlern.

JETZT IST

ERNTEZEIT!

Bis zu € 3.000,- Preisvorteil.

SEAT Leon Salsa.

Jetzt ab € 15.500,-*

www.seat.at

Eine Marke der Volkswagengruppe.

9500 Villach

Udinestraße 43

Tel. 04242/41905-0

www.drive-schicho.at

:stadtzeitung 16/08


01

02

03

04

:stadtzeitung 16/08

Foto: Willi Zore

Foto: Willi Zore

Foto: Willi Zore

Foto: Willi Zore

20 :thema

stadt :lichter

01 Feuerwehr erleben. unter dem Motto „Feuerwehr erleben“

veranstalteten die Florianjünger unserer Hauptfeuerwache auf dem Rathausplatz

ein großes Kinder- und Jugendprogramm. Jugendliche hatten

dabei die Gelegenheit, die vielfältigen Einsatzbereiche unserer Blauröcke

hautnah zu erleben. Für die musikalische Gestaltung sorgten die Musikerinnen

und Musiker unserer Jugendblaskapelle Villach. Die Moderation

besorgte FF-Ausbildungsreferent Gemeinderat Harald Geissler. Der Veranstaltung

wohnte in Vetretung unseres Bürgermeisters Stadträtin Mag.a

Hilde Schaumberger bei. Am Bild von links Stadträtin Hilde Schaumberger,

Anna Lisa Schaumberger, Wolfgang Zitzenbacher und Katharina

Warmuth beim „Zielspritzen“.

02 Ritterspiele. Zu mittelalterlichen Ritterspielen hatte die Faschingsgilde

Landskron die Kinder des Hortes und des städtischen Kindergartens

Landskron eingeladen.18 Hortkinder waren mit den Hortpädagoginnen

Marion Kircher, Andrea Maurer und Eva Kofler zu Fuß zur

Fagi-Burg der Landskroner Faschingsleute marschiert. Dort wurden sie

mit Trommelwirbel und Fanfaren vom Burggrafen Herbert Franc, Schatzmeisterin

Brigitte Franc, den Rittersleuten Stefi Kronhofer, Werner Rauter,

Lydia und Julian Reinhard, Bertl Krainer, Walter Herbst und Brigitte Burgstaller

empfangen und sogleich zum Ritterturnier eingeladen. Bei den

Bewerben Drachenkampf, Würfelrollen, Hofnarrenmahl und Steinerollen

konnten sie ihre Geschicklichkeit unter Beweis stellen. Zum Abschluss

gab es ein Rittermahl für die kleinen Gäste. Auch Bürgermeister Helmut

Manzenreiter stattete dem fröhlichen Treiben einen Besuch ab. Von links,

hinten: Brigitte Burgstaller, Stefi Kronhofer, Brigitte Franc, Bürgermeister

Helmut Manzenreiter und Herbert Franc, vorne Florian Scherer, Lisa Moser

und Beatrice Schiller.

03 Umgezogen. Das Architektenduo Dipl.-Ing. Stefan Traninger

und Ruth Walder ist umgezogen. Die neue Adresse: Tiroler Straße 6/1.

Zahlreiche Kunden, Bekannte und Freunde nahmen die Einladung zur

Eröffnungsfeier wahr und besichtigten die neuen Räumlichkeiten. In Vertretung

von Bürgermeister Helmut Manzenreiter besuchte Vizebürgermeister

Richard Pfeiler die Eröffnung und überbrachte die besten Wünsche

für einen guten Geschäftsverlauf.

04 Sonderschule. Die Kinder der Sonderschule für Schwerstbehinderte

haben im Vorjahr im Paracelsussaal unseres Rathauses im Rahmen

einer Verkaufsausstellung ein Kunstprojekt mit eigenen Werken präsentiert.

Einige dieser Arbeiten sind zur Zeit im Café Bahl (nikolaigasse, gegenüber

LKH) zum Verkauf ausgestellt. Initiiert hat diese Ausstellung die

neue Obfrau der Villacher Bürgerfrauen, Eva-Maria Kanzi. In Vertretung

unseres Bürgermeisters eröffnete Sozialreferentin Vizebürgermeisterin

Mag.a Gerda Sandriesser (vierte von rechts) die Ausstellung. Von links

Sonderschuldirektorin Mag. Orsola Caldera, von den Bürgerfrauen: ursula

Strobl, Christl Kustatscher, Eva-Maria Kanzi, Gertraud Sima, Terry Strobl

und Mag.a Tanja Karl mit einigen der fleißigen Künstler – Karin (stehend),

Miram und Robin.


21 :thema

Von links Kommandant Josef Köchl, Bürgermeister Helmut

Manzenreiter, Erwin Tschachler, Landshauptmannstellvertreter

Ing. Reinhart Rohr und Bezirksfeuerwehrkommandant Andreas

Stroitz beim Durchblättern der Jubiläumschronik.

Mit dem Gründungsjahr 1878 zählt die FF Pogöriach zu den ältesten Feuerwehren Kärntens und ist

die zweitälteste im Bezirk.

130 Jahr Jubiläumsfeier der FF Pogöriach

Die Wehr wurde zu einer Zeit aus der Taufe gehoben, in der den Menschen

besonders bewusst wurde, dass man Gefahren nur in einem

echten Miteinander bekämpfen kann und dass es nur gemeinsam

gelingt, Schaden von den Menschen abzuwenden. Heute, 130 Jahre

später, besteht die Mannschaft aus 43 Aktiven, dem Reservisten

und 18 Altkameraden.

SCHLAGKRÄFTIG. Durch den Fortschritt der Technik hat sich einerseits

der Ausrüstungsstand der Wehr verbessert, andererseits

HERBERT LÖCKER CHRISTA MAURER MICHAELA POLLAN

ING. JOSEF KUHS

TOP WOHNUNG MIT GARTENANTEIL

5-Zimmerwohnung in herrlicher Ruhelage in

Völkendorf, sehr sonnig, perfekte Infrastruktur

und Tiefgaragenplatz.

KP € 207.000,–

Herr Kuhs

0676/450 33 60

SCHÖNE 5-ZIMMER-MAISONETTE

in ruhiger Seitenstraße in Völkendorf,

herrliche Aussicht auf die Berge, Tiefgaragenplatz

und perfekte Infrastruktur.

KP € 179.000,–

Herr Kuhs

0676/450 33 60

WOHNHAUS IN LIND

Beste Lage, ruhig und sonnig mit ca. 960 m²

Grundanteil, wenige Gehminuten vom Zentrum

entfernt.

KP € 225.000,–

Herr Kuhs

0676/450 33 60

GRUNDSTÜCK IN VÖLKENDORF

Aufgeschlossenes, ebenes Grundstück in bester Lage, sonnig und ruhig, ca. 1.020 m 2 , KP € 167,–/m 2

Herr Kuhs 0676/450 33 60

SUCHE- SUCHE-SUCHE

4-köpfige Familie kauft Eigenheim in Villach, bevorzugt mit Stadtbusverbindung bis € 280.000,–

Frau Pollan 0650/777 42 92

ist aber auch der Aufgabenbereich der Feuerwehr umfangreicher

geworden. um die Schlagkraft der Feuerwehr zu erhöhen, ist daher

das Beherrschen der Gerätschaft unabdingbar. Die 130-Jahr-Feier

begann mit einem Festgottesdienst im Feuerwehrhaus Pogöriach,

den Dechant Franz Astner zelebrierte. Bürgermeister Helmut Manzenreiter

bedankte sich „namens der Stadt und auch persönlich sehr

herzlich bei allen Mitgliedern für ihren wertvollen Beitrag zu einer

höheren Lebensqualität in unserer Stadt“ und gratulierte zum Bestandsjubiläum.

EIN KLEINES PARADIES

Neues Haus, elegant und modern auf idyllischem

Platz (ca. 2.000 m²), viel Sonne, Ruhe und

auch Badespaß sind garantiert, ca. 12 km

süd-westlich von Villach.

KP € 392.000,–

Frau Maurer

0664/532 29 02

FAKTEN, DIE ÜBERZEUGEN:

Eigentumswohnung in Villach-Lind,

3 Schlafzimmer, Südterrasse und Westterrasse,

eigener Garten, perfekte Infrastruktur, gehobene

Ausstattung!

KP € 218.000,– inkl. einem Tiefgaragenplatz!

Frau Maurer

0664/532 29 02

BESTE LAGE IN VILLACH

5 Zimmer, 2 Terrassen und eine wundervolle

Aussicht bietet diese besonders schöne

Penthousewohnung in Villach-Lind inkl.

Tiefgaragenplatz und Wohnbauförderung um

€ 280.000,–

Frau Maurer

0664/532 29 02

RUFEN SIE UNS AN!

Italienerstraße 14, 04242 / 231 85, igel-villach@aon.at

Ihr Spezialist für Villach

:stadtzeitung 16/08

Weitere Topobjekte unter www.igel-immobilien.at

Foto: © Klaus Santner


1

22 :thema

„Summertime 08“ – ein Riesenerfolg, begeisterte Zuschauer, hervorragendes Programm auf

der Drau: Bürgermeister Helmut Manzenreiter konnte rund 20.000 Besucherinnen und Besucher

willkommen heißen!

Traumerlebnis auf der Drau:

Klassische „Summertime 08“

Sie alle erlebten am 7. August auf unserer Draubühne eine traumhafte

Sommernacht mit Highlights aus Oper und Ballett. Sternenhimmel und

Mond waren ebenso zauberhafte Kulisse wie die Fluten der Drau.

NATIONALTHEATER BRÜNN. Das renommierte nationaltheater

Brünn gehört zu den Aushängeschildern Tschechiens und gestaltete

mit 160 Künstlerinnen und Künstlern – Orchester, Chor, Solisten und

Ballett – den musikalische Sommerabend. Dr.in Barbara Rett, Starmoderatorin

des ORF, führte durch das Programm. Die Gesamtleitung lag

einmal mehr in den bewährten Händen von Dr. Alfred Meschnigg.

:stadtzeitung 16/08

Fotos: Adrian Hipp (4)

2

ARIEN, CHÖRE, BALLETT. Auf dem Programm standen Arien,

Chöre und Ballettausschnitte aus den Opern „Tannhäuser“ von

Richard Wagner, „Bajazzo“ von Ruggiero Leoncavallo, „Tosca“ und

„La Bohème“ von Giacomo Puccini, „I Pagliacci“ von Ruggiero Leoncavallo,

„Carmen“ von George Bizet, „Die Zauberflöte von Wolfgang

Amadeus Mozart, „Cavallaria rusticana“ von Pietro Mascagni

sowie die „Barcarole“ aus „Hoffmanns Erzählungen“ von Jacques

Offenbach, der „Triumphmarsch“ aus Giuseppe Verdis Meisterwerk

„Aida“, und der „Bolero“ von Maurice Ravel.

1) Dr.in Barbara Rett moderiert bereits seit Jahren unsere „Summertime“.

Vor Konzertbeginn trug sich die ORF-Kulturmoderatorin in das

Ehrenbuch unserer Stadt ein. 2) Bereits Stunden vor dem Konzertereignis

suchten sich Musikbegeisterte ihr Platzerl an der Drau. 3) Das

renommierte Nationaltheater Brünn gehört zu den Aushänge schildern

Tschechiens und gestaltete mit 160 Künstlerinnen und Künstlern den

Sommerabend. 4) Das Feuerwerk war sozusagen das „Tüpfelchen auf

dem i“, ein furioser Abschluss für einen großartigen Abend.


4

3

stadt :orte

20 :jahre

23 :thema

Schütter Straße (Federaun)

Führt von und zur Bundesstraße 83. Die Benennung der von Federaun

bis Oberschütt führenden Straße erfolgte 1987. Sie war

allerdings schon zuvor als Schütter Landesstraße bezeichnet. Das

als „die Schütt“ bekannte Bergsturzgelände des Dobratsch ist unterschiedlichen

Alters. Die Halden des relativ jüngsten historsichen

Bergsturzes vom 25. Jänner 1348 liegen westlich von Oberschütt,

der weitaus größte Teil der Schütt ist hingegen in prähistorischer

Zeit entstanden, also auch jener, den diese Straße durchquert.

September 1988

In knapp neunmonatiger Bauzeit wird die neue Lindner Brücke,

die den Stadtteil Lind mit dem Bahnhofsviertel in der Innenstadt

verbindet, ihrer Bestimmung übergeben. Kosten: neun Millionen

Schilling. – Die Villacher Drauschifffahrt feiert ihr fünfjähriges

Bestehen. – Die im Kongreßhaus abgehaltene Antiquitätenmesse

wird von 4000 Interessenten besucht. – Der Carinthische Sommer

verzeichnet im 19. Bestandsjahr 40.000 Zuhörer bei insgesamt

59 Veranstaltungen. – In Warmbad geht das Eröffnungsfest für den

13. Kulinarischen Herbst in Szene.

:stadtzeitung 16/08


024 :thema

„Hallihallo“: Reinhart Eberharts Kunsthalle

in St. Ruprecht feierlich eröffnet!

Museumserweiterung: Mit einem Tag der offen Tür wurde kürzlich die neue Kunsthalle, das neue Postkarten-Archiv

und auch die „Hallihallo“-Dokumentationsausstellung feierlich eröffnet.

Reinhart Eberhart – Querdenker, Aktionist und Visionär – hat sich

in St. Ruprecht sein eigenes Museum geschaffen. Er erwarb vor

einigen Jahren den katholischen Pfarrhof und verwandelte diesen

in ein Museum. Kürzlich wurde die Museumserweiterung mit

einem Kunsthaus, das architektonisch behutsam auf Basis eines

Architektenwettbewerbes Altes und neues verbindet, sowie einem

Postkarten-Archiv groß gefeiert.

„WAHRZEICHEN“. „Die Kunsthalle am Dach des ehemaligen Pfarrhofes

wirkt als Wahrzeichen, übertroffen wird sie noch durch einen

Zubau, der sich Postkarten-Archiv nennt und alle bisher aufgelegten

Postkarten-Kreationen zeigt“, betonte Eberhart. Er dankte unserer

Stadt, namentlich Bürgermeister Manzenreiter, für die unterstützung

in verschiedensten Bereichen. Das Museum ist mit den aktuell

laufenden Ausstellungen über den Herzogstuhl, den Fasching sowie

Eberhart-Kunstwerken ein Anziehungspunkt .

Zentrale: Villach Süd - Farbenstraße 1 - neben dem Atrio - Tel. +43(0)4242-37171 - www.farbenzentrum.at

:stadtzeitung 16/08

IN FARBEN

DIE NUMMER 1

SCHMUCKSTÜCK. Bürgermeister Helmut Manzenreiter gratulierte

Eberhart zu seinem gelungenen Werk. unser Bürgermeister wies darauf

hin, dass aus dem alten Pfarrhof ein Schmuckstück entstanden

sei: „Reinhart Eberharts Museum hier in St. Ruprecht hat bereits

als sehenswertes Ausflugsziel in internationale, renommierte Reiseführer

Aufnahme gefunden.“

IDEEN- UND DENKFABRIK. Eberhart wäre doch nicht Eberhart,

wenn er nicht gleichzeitig mit einer neuen Idee aufwarten würde.

Kaum wurden Kunsthalle sowie Postkarten-Archiv fertiggestellt und

eröffnet, verkündete er schon seine nächsten Pläne: „Ich will eine

Ideen-Akademie mit universitätscharakter schaffen – mit den

Schwerpunkten Ideen- und Denkfabrik.“

1 EIMER INNENFARBE wischfest 15 kg � 3,90

1 DOSE ACRYLLACK weiß 0,75 l � 4,50

Feierliche Eröffnung des Kunsthauses: Von rechts Bürgermeister Helmut

Manzenreiter, Gildenkanzler Walter Rudka, Reinhart Eberhart, Brauereidirektor

Mag. Johann Stockbauer, Eveline Riepl, Klagenfurts Bürgermeister Harald

Scheucher, Landeshauptmann-Stelllvertreter Ing. Reinhart Rohr und „Stadtrichter“

Otto Umlauft. Bild oben: Moderner Anziehungspunkt in St. Ruprecht

– das Museum von Querdenker und Aktionist Reinhart Eberhart.

Fotos: Willi Zore (1), Neumüller (1)


Die Aichingerhütte wurde von der Großglockner Hochalpenstraßen

AG von unserer Skiläufervereinigung erworben

und verpachtet. Rechts: Bieranstich zur Wiedereröffnung

der Aichingerhütte: Von links Brauereidirektor Mag. Johann (2)

Stockbauer, Bürgermeister Helmut Manzenreiter, Pächter Karl Zore

Peternell, SVV-Obmann Oskar Passernig, Grohag-Chef Willi

Dr. Christian Heu, Landesrat Uwe Scheuch und

Stadträtin Mag.a Hilde Schaumberger. Fotos:

Aichingerhütte neu verpachtet: Hier soll

auch eine Naturpark-Infostelle entstehen

25 :thema

Die Aichingerhütte auf dem Dobratsch wurde kürzlich feierlich wiedereröffnet. Die neuen Pächter

wollen qualitätsvolle Gastronomie für die Besucher des naturparks bieten.

Die im Jahre 1903 von der Skiläufervereinigung Villach (SVV) und der

damaligen BBu errichtete Aichingerhütte wurde von der SVV kürzlich

an die Großglockner Hochalpenstraßen AG (Grohag) verkauft.

Das Salzburger unternehmen – es betreibt bekanntlich auch die

Villacher Alpenstraße – lud kürzlich zur feierlichen Wiedereröffnung.

Als neue Pächter fungieren Erika und Karl Peternell, die die bekannte

und beliebte Schutzhütte als Ganzjahresbetrieb führen wollen

und anlässlich der Eröffnung auch gleich köstliche selbst gemachte

Schmankerln den zahlreichen Besuchern auftischten. „Wir wollen

hier am Berg qualitätsvolle Gastronomie für die Besucher des naturparks

Dobratsch bieten“, betonte Karl Peternell.

GEMEINSAM UMGESETZT. Bürgermeister Helmut Manzenreiter,

der gemeinsam mit Grohag-Chef Dr. Christian Heu und Landesrat

uwe Scheuch die Hütte sozusagen offiziell wiedereröffnete, betonte,

dass der naturpark Dobratsch als gutes Beispiel für die verlässliche

Villacher Politik stehe. Manzenreiter: „Wir haben hier einen naturpark

gemeinsam mit allen Beteiligten, die am Dobratsch Interesse

haben, errichtet und umgesetzt. unser naturpark ist etwas Großartiges

geworden, das man herzeigen kann!“

NATURPARK-INFOSTELLE. Grohag-Chef Dr. Christian Heu wies

darauf hin, dass mit der Aichingerhütte der naturpark Dobratsch

eine weitere Aufwertung erfahre: „Zusammen mit dem Rosstrattenstüberl

gibt es hier jetzt ein tolles gastronomisches Angebot. Bei der

Aichingerhütte wollen wir darüber hinaus auch noch ein naturpark-

Infozentrum errichten. Hier ist ein traumhafter Platz dafür.“

- Seit 1961 -

BALLETTSCHULE ZUPAN

Klassisches Ballett, Jazzdance, Folklore, Step, Akrobatik

FÜR KINDER, JUGENDLICHE UND ERWACHSENE

EINSCHREIBUNG: 12.09.2008

im Sonnenhof, Villach-Lind, 14.00 - 18.00 Uhr

SCHULBEGINN 15.09.2008 im Sonnenhof

Nähere Informationen: Patricia Zupan, Telefon 04242/23240

:stadtzeitung 16/08


Die beiden Superb-Profis Wolfgang Regenfelder (links) und Gerd Mitterer beraten

Sie gerne. Infotelefon 0 42 42 / 32 2 36 oder www.automarkt-lindner.at.

Der neue Superb ...

ab 12. September live bei Skoda Lindner

nach der Weltpremiere am Automobilsalon in Genf sind sich Experten

und Fachleute einig. Das neue Flaggschiff von Skoda überzeugt

in sämtlichen Bereichen. Das umfassende Motorisierungsangebot

und die Ausstattung auf Oberklasse-niveau werden allen hohen Ansprüchen

gerecht. Er ist praktisch wie ein Kombi und schön wie eine

Limousine, mit einem gigantischen Raumangebot. „Twindoor“ macht´s

möglich. Mit dem neuen „Parklenkassisten“ wird Parken zum Kinderspiel.

In Kürze können Sie den neuen Superb auch bei Skoda Lindner

bewundern. Getreu dem Skoda-Motto „Simply Clever“ auch sein Preis.

Bereits ab € 24.500,- gibt es das neue Skoda Modell. WERBunG

Der neue ¬kodaSuperb mit TwinDoor.

PRAKTISCH WIE EIN KOMBI.

SCHÖN WIE EINE LIMOUSINE.

:stadtzeitung 16/08

SIMPLY CLEVER

AB 24.590,–* EURO

Schön und praktisch: Der neue ¬koda Superb ist ein Auto, das

aufgrund cleverer Innovationen weit mehr kann, als nur gut auszusehen.

Das patentierte TwinDoor-System eröffnet Ihnen jetzt

zwei Möglichkeiten, den Kofferraum zu befüllen.

Ab 12. September bei uns Probe fahren.

*Unverb., nicht kart. Richtpreis inkl. NoVA und MwSt. Symbolfoto.

Verbrauch: 5,1 - 10,0 l/100 km. CO2-Emission: 136 – 238 g/km.

Triglavstraße 27-Neubau

9500 Villach

Tel. 04242/32236

www.automarkt-lindner.at

26 :thema

:notiert

Selbsthilfe

JEDEN MONTAG: Anonyme Alkoholiker, Evangelischer Pfarrhof Villach-

Nord, 19 bis 21 Uhr. – MITTWOCH, 3. SEPTEMBER: HPE Kärnten, SHG

Angehörige psychisch Erkrankter, Schlossgasse 6 (AVS, Tiefgeschoß,

18 Uhr. SHG „Erworbene Hirnschädigung“ – Gemeinsam statt einsam,

Psychologische Praxis Andrea Fahlböck, Widmanngasse 43/2, 14.30 bis

16 Uhr. – Österreichische Lymph-Liga, LKH Villach (kleiner Speisesaal),

18 bis 20 Uhr. – SHG Rheumatische Erkrankungen, LKH Villach (kleiner

Speisesaal), 13 bis 15 Uhr. – DIENSTAG, 9. SEPTEMBER: Parkinson-Patienten/Angehörige,

LKH Villach (kleiner Spiesesaal), 16 bis 18 Uhr, Info:

Max Kummer, Telefon 0 42 42 / 45 2 65. – MITTWOCH, 10. SEPTEMBER:

SHG Angst, Panik, LKH Villach (kleiner Speisesaal), 18 bis 20 Uhr. – SHG

Osteoporose, Gasthof Bacher, Vassacher Straße 58, 18.30 Uhr. – Sprechstunden

im LKH Villach: Informationen zu einzelnen Selbsthilfegruppen

im LKH Villach unter Telefon 0463 / 50 48 71 oder unter www.selbsthilfe-kaernten.at.

– Sprechstunden für Angehörige psychisch Erkrankter:

HPE Beratungsstelle Villach: JEDEN DONNERSTAG (außer an Feiertagen),

Schlossgasse (AVS – Tiefgeschoß) 16 bis 18 Uhr; Terminvereinbarung

wird empfohlen, Telefon 0 42 42 / 54 3 12.

Gruppentherapie

Gruppen-Psychotherapie bei Depressionen, Angst und Psychosomatik in

Villach. Kostenloses Sechs-Wochen-Programm, Beginn: 22. September.

Anfrage und Anmeldung: Psychotherapeutische Ambulanz

0 463 / 50 00 88 oder Mag.a Gerda Amenitsch (Psychotherapeutin),

Telefon 0664 / 40 539 49 (ab 14 Uhr).

Gebärdensprachkurs

Einen Einführungskurs zum Einstieg in die Muttersprache der Gehörlosen

bietet der Verein für „Gebärdensprache Lehr- und Forschungsverband

Kärnten“ ab Herbst in unserer Stadt. Die Kurse finden an zehn

Abenden jeweils von Montag bis Donnerstag ab 18.30 Uhr im Gebärdensprache

Lehr- und Forschungsverband, Völkendorfer Straße 80-82,

statt. Kursbeginn: Ende September. Anmeldungen unter

Telefon 0650 / 91 09 558 (Montag, Mittwoch, Freitag: 8 bis 12 Uhr);

Fax 0 42 42 / 55 2 60 oder E-Mail gslfv.kaernten@aon.at.

Bauchtanzkurs

Am Dienstag, 16. September, finden die neuen Bauchtanzkurse für

Anfänger und Fortgeschrittene in der Evangelischen Pfarre statt.

Anmeldungen: unter 0 42 42 / 37 8 64 oder 0699 / 17 37 93 93.

Behindertenberatung

Montag bis Donnerstag, 8 bis 12 Uhr, Österreichische Zivilinvalidenverband

– Support, kostenlose Beratung und Coaching für Menschen mit

Behinderung und/oder chronischer Erkrankung bei Arbeitsmarktproblemen,

Gerbergasse 32 (Eingang Khevenhüllergasse), Telefon 0 42 42 /

22 2 46.

Start ins Tanzjahr

Das Ballett- und Tanzstudio Runcan startet ins neue Schul- und Tanzjahr

(Ballett, Modern Dance, Jazz Dance, Musical, Show Dance, Tanzakrobatik,

Irish Dance). Anmeldungen: Freitag, 12. September, 17 bis 19 Uhr,

Tanzstudio Volkshaus Völkendorf, Neubaugasse 9, Telefon 0650 /

49 40 744. Kurse auch in der Volksschule Landskron. Kinder ab dem

vierten Lebensjahr. Unterrichtsbeginn: Montag, 14. September. Gratis

Schnupperstunden!


26 :thema

Villacher Wirtschaftsgespräche:

USA – Großmacht in Schieflage?

Die nächsten „Villacher Wirtschaftsgespräche“

finden am Montag, 15. September, 19 uhr,

im Bambergsaal des ehemaligen Parkhotels statt.

Referent des diesjährigen Wirtschaftsgesprächs:

ORF-Sonderkorrespondent und

gebürtiger Villacher, Dr. Peter Fritz.

Als Referent der heurigen Wirtschaftsgespräche fungiert der uSA-

Kenner und langjährige ORF-Korrespondent und Büroleiter in

Washington, Dr. Peter Fritz. Im Vorfeld der amerikanischen Präsidentschaftswahlen

wird er den Besucherinnen und Besuchern unserer

Wirtschaftsgespräche einen Einblick in die aktuellen politische,

wirtschaftliche und gesellschaftliche Situation in den uSA geben.

SONDERKORRESPONDENT. Dr. Peter Fritz ist gebürtiger Villacher

und seit Abschluss seines Germanistik- und Geschichtestudiums in

verschiedenen Funktionen beim ORF tätig. unter anderem fungierte

er als Sonderkorrespondent anlässlich des Falles der Berliner Mauer,

beim Golfkrieg und während der Albanienkrise. Derzeit leitet Dr. Fritz

das ORF-Büro in Berlin.

KOMMUNIKATIONSFORUM. Die Villacher Wirtschaftsgespräche

sind ein von unserer Stadt initiiertes Kommunikationsforum, das

sich in regelmäßigen Abständen mit Themen auseinandersetzt, die

für die Wirtschaft von besonderer Bedeutung sind. Die „Villacher

Wirtschaftsgespräche“ werden heuer gemeinsam von unserer Stadt

und der Bawag PSK veranstaltet.

ABSOLUT ZERO 0 CENT

IN ALLE NETZE.

IHR A1

PREMIUM PARTNER:

NOKIA 6124

• HD Mobile TV

• 2-Megapixel-Kamera

• UMTS/HSDPA

Ideal für Mobile TV

ab

0,- €

bei A1 Erstanmeldung mit A1 PAKET *

oder MY NEXT ** + 7500 MOBILPOINTS

mit A1 PAKET *

Nikolaigasse 5/2, Villach

Tel.: 04242 27 499

www.multimediacenter.at

* 24 Monate Mindestvertragsdauer. Bedingungen A1 PAKETE

auf www.A1.net/a1pakete Bei Beendigung des Vertrages vor 24 Monaten erhöht

sich der Gerätepreis um €79,-. ** Bedingungen auf www.A1.net/mynext

Top Service,

große Auswahl bei Handys!

Sie wollen aus dem Vollen schöpfen und dabei nicht von einem Geschäft

in das andere wandern? Bei uns sind Sie am Puls der Zeit. Als

A1 PREMIuM PARTnER bieten wir Top Service und Qualität! Im Shop

informiert Sie unser bestens geschultes Personal über die Vorteile

der schlanken A1 Tarife. Sie werden gezielt auf Ihre Bedürfnisse hin

beraten.

unter anderem bieten wir Ihnen die Möglichkeit mobile A1 Internetlösungen

– A1 BREITBAnD bei sich zu Hause zu testen. und das 3

ganze Tage!

Sie wollen A1 nAVI live testen? Bei uns sind Sie richtig! navigieren

Sie problemlos und stressfrei zu Ihrem ausgewähltem Ziel.

Sollte Ihr Handy serviciert werden müssen, sind Sie trotzdem erreichbar.

Sie erhalten ein Leihgerät für den Servicezeitraum.

und bei A1 Erstanmeldungen gibt es topaktuelle Markenhandys ab

ZERO Euro dazu. Werfen sie einen Blick auf das gesamte A1 Sortiment

und holen sie sich noch mehr Infos. Wir freuen uns auf ihren

Besuch! WERBunG

MULTIMEDIACENTER VILLACH

Nikolaigasse 5/2, 0 42 42 / 274 99, www.multimediacenter.at

:stadtzeitung 16/08


Neuer Trainer, Top-Legionäre: VSV ist

für die Titeljagd bestens gerüstet!

:stadtzeitung 16/08

28 :thema

VSV-Teampräsentation: Von links Obmann Giuseppe Mion, Justin Mapletoft, Robby Sandrock, VSV-Trainer Larry Huras, Bürgermeister Helmut Manzenreiter,

Dan Cavanaugh und Jonathan Ferland. Rechts der geschäftsführende VSV-Präsident Mag. Gilbert Isep: „Wir haben der Mannschaft ein neues Gesicht gegeben!“

Der EC VSV startet bestens gerüstet in die neue Eishockeysaison. neben dem neuen Trainer Larry

Huras hat sich unser VSV mit insgesamt vier neuzugängen gezielt verstärkt. Kürzlich wurde das neue

Team der Öffentlichkeit präsentiert. Die Titeljagd kann beginnen!

Trainer Larry Huras ist vom „Spirit“ seines Teams voll überzeugt.

Insbesondere die neuen kanadischen Legionäre, Rob Sandrock, Dan

Cavanaugh, Jonathan Ferland und Justin Mapletoft, sollen dem Team

mehr „Speed“ und neue Durchschlagskraft verleihen. „Wir haben uns

sowohl offensiv als auch im defensiven Bereich mit ausgezeichneten

Spielern verstärkt. Ich freue mich schon auf die bekannt tolle Stimmung

in der Stadthalle“, betonte Trainer Larry Huras.

„Schon nach wenigen Tagen kann ich sagen,

Villach ist eine Traumstadt mit exzellenter Lebensqualität,

vielen Bergen, Seen und

wunderschöner Altstadt. Meine Familie und

ich fühlen uns hier sehr wohl.“

VSV-Trainer Larry Huras

RASSE UND KLASSE! Für Spannung ist in der heurigen Saison – der

Meisterschaftsauftakt erfolgte bereits am 19. September mit einem

Auswärtsspiel in Jesenice – auf jeden Fall wieder gesorgt, weil neben

„Erzrivalen“ KAC mit Innsbruck, Linz, Wien, Laibach und natürlich

Meister Salzburg alles Spitzenteams vorhanden seien, die sich weiter

enorm verstärkt haben. „Wir gehen weiterhin den Villacher Weg, wir

haben 16 Österreicher im Kader, davon sogar 13 gebürtige Villacher.

Ich glaube, dass wir heuer ganz vorne mitspielen können“, erklärt

Giuseppe Mion, für Vereinsmanagement und Organisation verantwortlich,

im Rahmen der Vorstellung der neuen Mannschaft.

MODERNE MEHRZWECKHALLE. VSV-Fan Bürgermeister Helmut

Manzenreiter betonte, dass die Stadt auch heuer wieder ein Großsponsor

des VSV ist: „Wir leisten einen wichtigen Beitrag, dass in

unserer Stadt Eishockeysport der Superklasse geboten werden kann.

Ich wünsche unseren VSV für die heurige Saison viel Glück und viele

tolle Siege!“ In diesem Zusammenhang wies unser Bürgermeister

auch darauf hin, dass ab 2010 geplant sei, die Villacher Stadthalle zu

einer modernen Mehrzweckhalle auch für Kongresse und Konzerte

zu adaptieren und damit auch für den Eishockeysport mit einer Erhöhung

des Besucher-Fassungsvermögens auf rund 5500 Besucher

optimale Voraussetzungen zu schaffen.

DANK AN UNSERE STADT! um sicherzustellen, dass Villach auch in

Zukunft zu Österreichs Eishockeyhochburg zählt, unterstützt unsere

Stadt den Traditionsverein VSV in Form eines mehrjährigen Sponsorvertrages.

Bekanntlich tragen die Cracks rund um Roland Kaspitz

– wie bereits in den vergangenen Jahren – die Marke „Villach“ auf

ihrer Brust. „Mein besonderer Dank gilt in diesem Zusammenhang

Bürgermeister Helmut Manzenreiter, denn dieser ist immer voll zum

Verein gestanden“, so Geschäftsführender Präsident Mag. Gilbert

Isep. Ohne die tatkräftige unterstützung unserer Sponsoren, allen

voran die Stadt Villach, so Isep, wäre Spitzeneishockey in Villach

längst nicht mehr möglich.

:wann geht’s´s los?

Der Meisterschaftsauftakt erfolgt für den EC VSV am Freitag,

19. September, auswärts gegen Jesenice. Das erste Heimspiel geht

am Sonntag, 21. September, gegen den EHC Linz in unserer Stadthalle

in Szene. Das erste Kärntner Derby gegen den KAC werden die Fans

am Sonntag, 5. Oktober, ebenfalls in der Villacher Stadthalle

erleben können.

Fotos: Willi Zore (2)


Die Harleys

blubbern wieder

29 :thema

Von Dienstag, 2., bis Sonntag, 7. September,

findet wieder das Harley-Davidson-Treffen rund

um den Faaker See statt.

Rund 70.000 Biker und 100.000 Besucher werden zur elften Bikeweek

in der Region um Villach erwartet. Das Treffen, das 1998 zum

ersten Mal am Faaker See stattfand, ist zu einem der größten in

Europa geworden. Willkommen sind alle Motorradfreunde, egal welcher

Marke.

PARADE. Höhepunkt ist auch heuer wieder die große Parade am

Samstag, 6. September, ab 12 uhr. die Teilnehmer werden über

Warmbader, Italiener, Pestalozzi- und 10.-Oktober-Straße Richtung

Hauptplatz anreisen. Weiter geht es zum Bahnhof und über die Willroiderstraße,

Genotteallee, Vassacher Straße zur Drautalstraße B 100

und Zwischenbergen, St. Ruprecht über die Ossiacher Straße B 94

in Richtung Feldkirchen, dann über die Ossiacher See Süduferstraße

L 49 wieder retour durch Landskron (Ossiacher Straße) in Richtung

Wernberg (B 83).

EINBAHN. Aufgrund der steigenden Besucher- und Teilnehmerzahlen

wird wie im Vorjahr der Verkehr um den Faaker See in einer

Einbahnregelung (gegen den uhrzeigersinn) geführt. Die Straße von

Drobollach nach Faak wird gänzlich gesperrt. Lediglich einspurige

Kraftfahrzeuge und Anrainer mit Berechtigungskarte werden diesen

Abschnitt befahren können.

Rund 70.000 Biker und 100.000 Besucher werden ab Dienstag, 2. September, zur

elften Bikeweek in der Region um Villach erwartet.

Foto: ©iStockphoto.com/Ljupco :bikeweek

Mitt.-Blatt-Villach-90x132-neuAb15Junil08.qxd 17.06.2008

Das Willkommens-Paket

für alle Villacher!

Die Kärntner Sparkasse

gibt es jetzt zweimal

in Villach!

Für Neukunden

gibt es zahlreiche

Willkommens-

Vorteile.

Gratis-Konto!

+ 4,0 % Zinsen!

Täglich verfügbar!

+ 20,- € Tchibo-

Gutscheine!

Nähere Infos in der

Kärntner Sparkasse

in Villach:

– Moritschstraße 11

– NEU: Kärntner Straße 3 (neben Kika)

+ 30,- € MasterCard-

Guthaben!

MMOBILIEN

S UTZ

������� �������������������������������������������������������

T: 04242 / 21200 M: 0664 / 2012 440

PROJEKT: WOHNANLAGE

GORITSCHACHERWEG/EGGERTEICH

WOHNUNG mit 101 m 2 Wohnfläche auf 2 Wohnebenen:

3 Zimmer, Terrasse und Balkon, Gartenanteil u. Kellerabteil

Kaufpreis: � 171.400,- / Bar: � 51.420,monatl.

Rückzahlung: � 379,50

WOHNUNG mit 94 m 2 Wohnfläche:

4 Zimmer, Balkon, Kellerabteil

Kaufpreis: �162.800,- / Bar: � 48.840,monatl.

Rückzahlung: � 298,10

PROJEKT: WOHNANLAGE

TREFFNERSTRASSE

MAISONETTENWOHNUNG mit 105 m 2 Wohnfläche

auf 2 Wohnebenen,

4 Zimmer, Balkon, Kellerabteil

Kaufpreis: � 172.100,- / Bar: � 51.630,-

monatl. Rückzahlung: � 329,02

www.siutz.at

:stadtzeitung 16/08


30 :thema

Am Samstag, dem 13. September,

ist es wieder so weit ...

Einmal mehr

wird´s trendig

... von 12 bis 18 findet der Villacher Jugendtrendsporttag im Trendsportzentrum

Wasenboden/Drau statt. „Zu diesem sportlichen Höhepunkt

lade ich wieder alle Jugendlichen und jung Gebliebenen

herzlich ein“, sagt Bürgermeister Helmut Manzenreiter.

SKATERCONTEST. Streetball, Kletterturm, Inlineskating, Skateboarding,

Orientierungslauf, Radsport, Volleyball ... Profis und Freaks

zeigen, wie es geht, und alle Besucher des Jugendtrendsporttages

können dann gleich vor Ort sämtliche Sportarten selbst erproben.

Das absolute Highlight des Tages ist der Skatercontest. Jugendliche

unserer Stadt werden wieder beeindruckende Vorführungen zeigen.

neben der Möglichkeit, selbst aktiv zu werden gibt es auch wieder

einige Vorführungen auf der Showbühne: Kickboxen, Breakdance,

Judo, Rock´n´Roll ... für jeden ist sicher das Passende dabei.

„DOPPELT SICHTBAR“. Ab 18 uhr „live on stage“ die Villacher Band

„Doppelt Sichtbar“. Die Zwillingsbrüder Mart und Kassabrot sind ein

Hip-Hop-Familienbetrieb. Das heißt, Mart malt sich alles aus (Artwork)

und Kassabrot gibt den Ton an (Beats). Sie entwickelten einen Stil,

der einmalig ist und doppelt besser hält. natürlich wurde auch an die

WAS SIE SCHON IMMER ÜBER DAS ABEND-

GYMNASIUM VILLACH WISSEN WOLLTEN...

Nachtaktiv?

Abendgymnasium Villach

Wie lange dauert es, bis ich die Matura habe?

Das Studium dauert 8 Semester (4 Jahre) und schließt mit der

Vollmatura ab.

Kann man auch in ein höheres Semester einsteigen?

Ja. Der Eintritt in ein höheres Semester ist möglich, wenn jemand

Klassen der Oberstufe einer AHS oder eine BHS besucht

hat. Die Einstufung wird durch den Direktor oder durch einen

von ihm nominierten Vertreter vorgenommen.

Gibt es Aufnahmevoraussetzungen?

Voraussetzung ist die Vollendung des 17. Lebensjahres im Kalenderjahr

der Aufnahme (nach „oben“ gibt es keine Altersgrenze),

die Erfüllung der gesetzlichen Schulp�icht und eine positiv

abgeschlossene 8. Schulstufe.

Wie funktioniert der Wiedereinstieg als Erwachsener in

den 2. Bildungsweg?

Um den Einstieg zu erleichtern, wird im 1. Semester der Gegenstand

„Lern- und Präsentationstechnik“ angeboten. Der Unterricht

wird gestrafft und erwachsenengerecht geführt.

Was kostet der Schulbesuch?

Da das Villacher Abendgymnasium eine öffentliche Schule ist,

:stadtzeitung 16/08

jüngsten Teilnehmerinnen und Teilnehmer gedacht; für sie gibt es ein

Kinderfest mit Geschicklichkeitsparcours und „new Games“.

GEWINNEN. Also hinkommen, mitmachen oder zuschauen! nicht

nur jede Menge Spaß steht am Programm des Jugendtrendsporttages,

es winken bei diversen Wettbewerben auch viele interessante

Gewinne!

werden keine Schulgebühren

eingehoben. Unter bestimmten

Voraussetzungen besteht der Anspruch auf Schülerbeihilfe.

Wie sind die Unterrichtszeiten?

Der Unterricht �ndet montags bis freitags von 18.15 Uhr bis

21.30 Uhr statt (Ferienordnung wie an der Tagesschule).

Wie kann ich noch genauere

Informationen bekommen?

Sie rufen unter der Nummer

04242/56305-0

(8.00 - 12.00 Uhr) im Gymnasium

Villach, St. Martiner Straße

7 (nähe Stadthalle) an, schicken

uns ein Fax (04242/56305-22)

oder e-mail:

direktion@it-gymnasium.at

Unsere Homepage lautet:

www.it-gymnasium.at

:info

Studienbeginn

Wintersemester 2008/09

8. September 2008

18:15 Uhr

Anmeldung jederzeit

möglich

bezahlte Werbung

Foto: ©iStockphoto.com/RickBL


is oder

er Uneinkauugend-

.

tritt zur

lsweise

ei Euro.

wboard

ftspart-

0 Euro

aren alfür

die

rd statt

fés bis

gungen

adt uns

zu 20

nseres

ungen,

-Flyer,

nd auf

gege-

darbeitugendinrichmungskaum

her Leördern

ktoren

eferent

dem

g bis

:notiert

05 31 :thema

Elternberatungen

Jeden ersten Dienstag im Monat: Volksschule Auen, 14 bis 15 Uhr. –

Jeden zweiten Dienstag im Monat mit Impfmöglichkeit: Kindergarten Fellach,

14 bis 15 Uhr. – Jeden dritten Dienstag im Monat: Hauptschule Völkendorf,

14 bis 15 Uhr. – Jeden vierten Dienstag im Monat mit Impfmöglichkeit:

Volksschule Maria Gail, 14 bis 15 Uhr. – Jeden ersten und dritten

Donnerstag im Monat mit Impfmöglichkeit: Kindergarten Landskron,

14 bis 15.30 Uhr. – Jeden zweiten Donnerstag im Monat: Hauptschule

Lind, 14 bis 15 Uhr. – Jeden vierten Donnerstag im Monat: Volksschule

Pogöriach, 14 bis 15 Uhr. – Jeden Mittwoch: Rathaus, Abteilung

2008 Gesundheit, IST DAS 1. Stock, JAHR 14 bis DER 16 Uhr. JUGEND! – Jeden Donnerstag Das Jahr 2008 Stillberatung: wird zum

Jahr Rathaus, der 1. Villacher Stock, Zimmer Jugend. 106, Die 15 bis Vorbereitungen 17 Uhr. für ein interessantes,

buntes und vor allem spannendes Jugendjahr laufen

bereits Frauenberatung

auf Hochtouren. Die Schwerpunkte des Jugendjahres

werden Information, auf Beratung, Organisation Psychotherapie, und Entwicklung Weiterbildung. von Projekten Anmeldung liegen, und

die Information: unabhängiges Frauenberatung Denken Villach, fördern, Peraustraße Kreativität 23, entfachen, Telefon 0 42 soziale 42 /

Beziehungen 24 6 09, www.frauenberatung-villach.at.

stärken und zur Entwicklung unserer Gemeinschaft

beitragen. „Das Jugendjahr soll wesentlich dazu beitragen und

vor Frauengesundheit

allem ein Auslöser dafür sein, dass die Kommunikation mit

den Jeden Jugendlichen ersten Montag weiter im Monat: intensiviert Arbeitslose und Frauen ausgebaut tanken Kraft wird. im Dabei

soll Frauencafė, aber nicht 9 bisnur 10.30 die Uhr. Vielfalt Anmeldung und das undbreite Information: Spektrum Frauengesundjugendlicherheitszentrum Interessen Kärnten, gefördert, Völkendorfer sondern Straße im 23, Besonderen Telefon 0 42 42 auch / das

Bewusstsein 53 0 55, www.fgz-kaernten.at.

unserer Jugend für den eigenen Lebensraum ,Stadt

Villach´ gestärkt werden“, so Bürgermeister Manzenreiter.

service ☎:telefon

0 42 42 / 205-3000

Ihr Anruf wird zur Chefsache!

Das Servicetelefon ist für Ihre Wünsche, Kritik oder Ideen als

Serviceangebot ein direkter Draht ins Bürgermeisterbüro und

zum Bürgermeister.

Das Servicetelefon bietet die Möglichkeit, Stärken und Schwächen,

die im Alltagsgeschehen erkannt werden, auf direktem

Wege unserer Stadt weiter zu geben. Ihre Angelegenheit wird

auf kurzem Wege betreut, geklärt und erledigt. Ihre Anregungen

zur weiteren Qualitätsverbesserung sind gefragt – unsere Stadt

arbeitet gerne mit Ihnen zusammen!

:vermittlung 0 42 42 / 205-0

Unsere Telefonzentrale vermittelt Ihnen darüber hinaus rasch die

Unsere Telefonzentrale im Rathaus vermittelt Ihnen darüber

gewünschte Gesprächspartnerin oder den gewünschten

hinaus rasch die gewünschte Gesprächspartnerin oder den

Gesprächspartner im Rathaus.

gewünschten Gesprächspartner.

Auch über E-Mail: service@villach.at

Auch über E-Mail: service@villach.at

:stadtzeitung 02/08

Inserat_89x250_AUG08_2 22.08.2008 16:27 Uhr Seite 1

29, 95 29, 95

Trendige Angebote

im FMZ!

49, 95 49, 95

Lässige Lederjacke

mit Pelzkragen

– topmodisch und

trendy in den Herbst

starten

Kinderschuh „Fake“

Echt Leder, erhältlich in den

Größen 32 bis 39

Gailtaler Speckweckerl + GRATIS Vöslauer Bio Limo

Herzhafter Kornspitz gefüllt mit Gailtaler Karreespeck,

Almkäse, und Krenaufstrich. Herzhaft garniert.

2, 85 2, 85

Aktion gültig bis

30. September 2008

:stadtzeitung 16/08


Foto: Willi Zore (1)

Am Bild Jugendreferent Vizebürgermeister Richard Pfeiler und ((stereo))-Geschäftsführerin Marina

Anna Virgolini präsentieren das Programm des großen ((stereo))-Festivals, ein Highlight des heurigen

Jugendjahres. 1) „Deichkind“. 2) „Mono & Nikitama“. 3) „Shantel“. 4) „Zoot Woman“. 5) „Tripping Horse“.

6) „Soundsafari“. 7) „Guadalajara“.

((stereoFestival))

in der Alpenarena

Am letzten Ferienwochenende – Freitag, 5., und

Samstag, 6. September – findet in der Alpenarena

das große ((stereoFestival)) statt.

Das Jahr 2008 ist der Villacher Jugend gewidmet. Heuer sollen die

Entfaltungsmöglichkeiten unserer jungen Mitbürgerinnen und Mitbürger

besonders gestärkt und ihre Selbstverwirklichung gefördert

werden. Das Jugendjahr 2008 „JugendLebtStadt“ bietet daher zahlreiche

Highlights.

FESTIVAL ZUM FERIENAUSKLANG. Eines der „Schmankerln“ wird

am letzten Ferienwochenende – Freitag, 5., und Samstag, 6. September

– das große Open-Air-Festival in der Alpenarena sein. Bevor

der „Ernst des Lebens“ wieder beginnt, können die Schülerinnen

und Schüler den Festivalsommer toll ausklingen lassen. „Zwei Tage

lang wird es in Villach Top-Musik geben. Bands und DJs, die jeder

Jugendliche immer schon sehen und hören wollte, werden beim ((stereoFestival))

auftreten. Auch das Rahmenprogramm kann sich sehen

lassen: Party-Camping, Workshops, Grillen, Wuzzler-Arena,und vieles

mehr warten auf das jugendliche Publikum“, sagt Jugendreferent

Vizebürgermeister Richard Pfeiler. unsere Alpenarena wird an diesem

Wochenende vom Schisprungtrainingscamp zum Musik-Festival-

Gelände umfunktioniert

:stadtzeitung 16/08

1

NACHWUCHSBANDS. nachwuchsförderung wird groß geschrieben

beim ((stereoFestival)). Die Villacher Bandszene wird aktiv in das Programm

eingebunden und erhält die Chance, durch die großzügige unterstützung

unserer Stadt einige Auftritte zu bekommen: als Vorband

eines internationalen Auftritts oder für das nachmittagsprogramm.

Das tägliche Programm bietet tanz- und rockbare Musik und deckt

sowohl lokale als auch nationale und internationale Musikgeschmäcker

ab. Reggae Ragga aus Villach steht ebenso am Programm wie

Ska-Punk aus der Steiermark und Elektropop aus London. Indie-Bands

aus der Draustadt teilen sich die Bühne mit Bucovina-Clubbern aus

Deutschland und Indie-Kollegen aus Liverpool. Kurzum: Für jeden ist

etwas dabei und alles zusammen wird ein unvergessliches Musik-

Festival.

FREITAG, 5. SEPTEMBER. Am nachmittag lassen die „Sound Safari“

aus Villach den Sommer mit heißen Reggae-Ragga-Rhythmen noch

einmal hoch leben. Den radikalen Rhythmuswechsel vollziehen dann

„Guadalajara“ mit uptempor Ska-Punk. Wer dann noch nicht tanzt,

den wird „Shantel“ mit Balkan-Sounds auffordern. „Deichkind“ werden

schließlich mit fetten Beats die Karawanken zum Wanken bringen.

2

4

6


SAMSTAG, 6. SEPTEMBER. Wen am zweiten Festivaltag die Tanzbeine

vom Vortag noch schmerzen, der kann den Indie-Klängen der

Villacher Band „Tripping Horse“ lauschen, ehe „Mono & nikitaman“,

gewohnt gesellschaftskritisch, mit ihrem nigelnagelneuen Album

„Außer Kontrolle“ geraten und die Tanzbeine wieder zum Schwingen

bringen. Dann folgt Besuch aus England, die Londoner „Zoot Woman“

werden mit ihrem Elektropop nicht nur „Live In My Head“ sein, sondern

auch „Live On Stage“ alles geben. Stuart Price, Kopf der Band,

ist unter anderem erfolgreicher Produzent, der für Madonna arbeitet.

Organisiert wird das ((stereoFestival)) im Auftrag unserer Stadt vom

((stereo))-Team Marina-Anna Virgolini und Marco Simenc.

:info

www.stereofestival.at

7

3

5

33 :thema

VORSICHT!

Lesen macht süchtig.

Villach, 8.-Mai-Platz 3

(gegenüber dem Parkcafe)

Henriette Güldner und Ottilie Langer

Unser Einsatz. Ihr Erfolg.

Reden wir...

über Inserate und PR-Einschaltungen in

der Gemeindezeitung Villach. Das ideale

regionale Umfeld für Ihre Werbebotschaft.

WERBEAGENTUR

Villach, Trattengasse 1, Tel. 04242/24454-0, www.topteam.at

:stadtzeitung 16/08


34 :thema

10 :jahre

September 1998

Der Vorsitzende des Österreichischen Städtebundes Kärnten, Bürgermeister

Helmut Manzenreiter übergibt der von einem schweren

Erdbeben heimgesuchten Gemeinde Bovec (Flitsch) im Isonzotal

eine namhafte Spende für den Neubau des Kindergartens. – Von

den Schrecken des Erdbebens erholen sich 44 Kinder aus Bovec

auf Einladung unserer Stadt am Faaker See. – Zoologische Sensation:

Der äußerst seltene Zitronengirlitz wird als neuer Brutvogel für

Kärnten auf dem Dobratsch entdeckt. – Mit den Anschluss von 130

weiteren Häusern werden die Baumaßnahmen für den Abwasserkanal

im Stadtteil Tschinowisch-Turdanitsch abgeschlossen.

Straßenkinder fotografierten ihren Alltag in Kiew

– mit der Caritas initiieren unsere Streetworker

eine Parallelausstellung. Vernissage: Mittwoch,

30. September.

„Knips dich durch“:

Der Alltag im Foto

:knips dich durch

Parallelausstellung zu „This is my life“ von den Straßenkindern aus Kiew.

Vernissage am Mittwoch, 10. September, 19 Uhr, „Lokal T“, Klagenfurter

Straße 10 (bis 3. Oktober). Mittwoch bis Freitag, 15 bis 18.30 Uhr.

Kreative Herausforderung und sinnvolle Freizeitbeschäftigung: unsere

Streetworker haben einen Teil ihrer betreuten Personen mit

Einwegfotoapparaten und den „Auftrag“ ausgestattet, ihren Alltag

in Villach auf Bildern festzuhalten. „Knips dich durch“ lautete das

Motto, und das Ergebnis der Fotopirsch durch unsere Stadt wird jetzt

gemeinsam mit dem ukrainischen Caritas-Projekt präsentiert.

ALLTAG IN KIEW. Das bereits österreichweit gezeigte sensationelle

Fotoprojekt der Caritas und Peace in Action macht damit auch in

unserer Stadt Station. unter der Vorgabe „This is my life!“ haben 13

Straßenkinder ihren Alltag auf den Straßen von Kiew fotografiert.

Zuvor wurden die Jugendlichen in einem Foto-Workshop mit Grundkenntnissen

der Fotografie vertraut gemacht.

STARKE FOTOS. Authentisch, eindrucksvoll und manchmal erschreckend

offen erzählen ihre Bilder vom Leben auf der Straße und auch

davon, wie die Jugendlichen sich selbst sehen und wovon sie träumen.

Lassen Sie sich berühren – von starken Fotos, die Leben und

Alltag der Kinder und Jugendlichen auf den Kiewer Straßen dokumentieren.

:stadtzeitung 16/08

100 Gratis-Schultaschen fanden kürzlich auf unserem

Rathausplatz binnen kurzer Zeit erfreute

Abnehmer.

Rathausplatz: Riesenfreude

über 100 Gratis-Schultaschen

„Das ist eine überaus sympathische Aktion, weil gerade der Schulbeginn

den Familien immer einen unangenehmen Kostenschub bringt“,

freute sich Bürgermeister Helmut Manzenreiter über die beispielgebende

Aktion von Antenne Kärnten, dem Landesjugendreferat und

der Firma Schluga Koffer und Taschen aus St. Veit an der Glan. Manzenreiter

erzählte den kleinen Besuchern von seiner ersten Schultasche,

eine lederne, die mit den heutigen natürlich in keiner Weise

mehr vergleichbar sei.

EINE GUTE HILFE. „Mit den tollen Schultaschen machen wir den

Schulstart für die ,Taferklassler‘ etwas leichter“, sagte Lhstv. Ing.

Reinhart Rohr. Das große Interesse der Eltern an dieser Aktion zeige,

dass die Gratis-Schultasche für die Erziehungsverantwortlichen auch

finanziell eine gute Hilfe sei und den Einstieg der kleinen Abc-Ritter

„in den Ernst des Lebens“ erleichtere.

600 TAFERLKLASSLER. Die Aktion, von der Antenne Kärnten mit

Moderatorin Conny Lobnig auf unserem Rathausplatz überaus gefällig

präsentiert, stieß auch bei den Vorbeikommenden auf reges

Interesse. Schulbeginn an unseren Pflichtschulen und höheren

Schulen ist heuer am Montag, dem 8. September. Für 600 Villacher

„Taferlklassler“ beginnt ein neuer Lebensabschnitt.

Riesenfreude über die Gratis-Schultaschen: Bürgermeister Helmut Manzenreiter

und Lhstv. Ing. Reinhart Rohr mit Schulanfängern und Eltern.

stadt :orte

Schützenstraße (Perau)

Zufahrt zur Kläranlage – Drausteig. Die Benennung erfolgte 1939.

Es wird vermutet, dass sich die Namensgebung eher auf das

einstige, dort 1883 errichtete Schützenvereinshaus und seinen

zeitweiligen Schießstand bezieht, als auf die „Kärntner Freiwilligen

Schützen“ des Ersten Weltkrieges.

Foto: Klaus Santner


Schulstartaktion:

Roller ab EUR 899,-

WO? Bei Ihrem

Zweiradspezialisten in Villach

9500 Villach Peraustraße 18 Telefon (04242) 24 8 82 office@road-rutter.at

:notiert

St. Niklas feiert

Die St. Niklaser Zechburschen und die Dorfgemeinschaft Faaker See

laden zum traditionellen Jahreskirchtag am Sonntag, 7. September,

nach St. Niklas ein. Nach dem Festgottesdienst um 9.30 Uhr und dem

anschließenden Auftanz vor der Kirche gibt es ab 10.30 Uhr im Gemeinschaftshaus

einen Frühschoppen mit dem Sattnitz-Trio. Ebenfalls ab

10.30 Uhr beginnt im Gasthof „Zur Weinlaube“ ein Frühschoppen mit

dem Oberkrainer Spitzenensemble Robert Zupan und dem Harmonikavirtuosen

Matija Veninšek aus Slowenien. Der Eintritt ist bei beiden Veranstaltungen

frei!

Psychische Erkrankung

Jeden Donnerstag, 16 bis 18 Uhr, Sprechstunden in der Beratungsstelle

für Angehörige psychisch Erkrankter, Schlossgasse 6, Telefon 0 42 42 /

54 3 12.

Beratung für Schwerhörige

Jeden vierten Dienstag im Monat, 9 bis 11 Uhr, Landeskrankenhaus Villach,

Selbsthilfe-Informationsstelle. Infos: Österreichischer Schwerhörigenbund

Telefon 0 463 / 310 380, E-Mail ktn@oesb.or.at.

Familienberatung Integration

Familienberatungsstelle für Menschen mit Behinderung und deren Angehörige,

Schwerpunkt Integration. Anmeldung und Information: Integration:

Kärnten, Moritschstraße 2/1 (ehemaliges Parkhotel). Telefon 0 42 42 /

21 07 25; E-Mail ik@betrifftintegration.at.

35 :thema

Rechtsberatung

Kostenlose Rechtsberatungen: Freitag, 5. September (Dr. Gernot Starha)

und Freitag, 12. September (Mag. Herbert Steinwandter), 14 bis 16 Uhr,

im Rathauszubau, Eingang IV, 4. Stock, Zimmer 405. Information: Rechtsanwaltskammer

für Kärnten, Telefon 0 463 / 51 24 25.

Trauerberatung

Jeden dritten Dienstag im Monat, von 18 bis 19.30 Uhr, Bestattungsgebäude,

Klagenfurter Straße 68.

Wohnbauförderung

Sprechtag jeden zweiten Dienstag im Monat, 8 bis 13 Uhr, Bezirkshauptmannschaft

Villach.

Beratung bei Streitfällen

Kostenlose Konfliktberatung der MediatorInnen jeden ersten Freitag im

Monat, von 14 bis 16 Uhr, Rathaus, Eingang II (neben Bank) 1. Stock, Zimmer

106. Konflikttelefon: 0650 / 320 366 0.

FF-Leistungsträger

Im Rahmen der in unserer Alpenarena stattgefundenen Landesmeisterschaft

des Landesfeuerwehrverbände erzielten die FF Judendorf, die

FF Möltschach und die FF Vassach hervorragende Leistungen. In einem

Schreiben an die jeweiligen Kommandanten übermittelte Bürgermeister

Helmut Manzenreiter die herzlichsten Glückwünsche.

:stadtzeitung 16/08


36 :service

AMTLICHES

Geburten

MITTWOCH, 2. JULI

Arami Christine, Tochter von

Aurèlie und Dipl.-Ing. Peter Mikl,

Abstimmungsstraße 35

SAMSTAG, 12. JULI

Moritz Gero, Sohn von Ines

Koller und Ing. Gerhard Kurt

Leitner, Hans-Sittenberger-

Straße 18/1

FREITAG, 18. JULI

Laura, Tochter von Cornelia

Tschachler und Ing. Jürgen Diethard,

F.-X.-Wirthstraße 28/3

DONNERSTAG, 24. JULI

Nicolas, Sohn von Carina

Wucherer und Johannes Lesjak,

Steinwenderstraße 27/2

FREITAG, 25. JULI

Lilly Lourdes, Tochter von Dr.in

med.univ. Michaela Wittich und

Dr.med.univ. Björn Hilmar,

St. Josef-Straße 7/5

Iris, Tochter von Dr.in med.univ.

Cornelia Scheikl-Jester und

Dipl.-Ing. Erich Scheikl, Tschinowitscher

Weg 50/6

Alichan, Sohn von Madina

Sultanowa Akaewa und Wisradi

Wisirailowitsch Akaew, Hausergasse

30/1

SONNTAG, 27. JULI

Samuel Patrice, Sohn von Melanie

Schiestel und Karl-Heinz

Turner, Eisenhammerweg 2/32

Michael Angelo, Sohn von

Luca und Ivan Barišić, Hausergasse

30/2

MITTWOCH, 30. JULI

Georg Daniel, Sohn von Inna

Vasylivna und Georg Johann Ehrentraut,

Fabriksteig 12/1

Stella, Tochter von Patrizia

Doris Ragogna und Mario Wolfgang

Neuhold, Robert-Musil-

Straße 10/2

:stadtzeitung 16/08

DONNERSTAG, 31. JULI

Elira, Tochter von Vlora und Haxhi

Thaqi, Ossiacher Zeile 52/4

FREITAG, 1. AUGUST

Maryam, Tochter von Satsita

Paysulaeva und Ruslan Hisrien,

Ossiacher Zeile 29

SAMSTAG, 2. AUGUST

Denise Fabienne, Tochter von

Nadine Monika und Günther

Wilhelm Novak, Völkendorfer

Straße 97a/15

MONTAG, 4. AUGUST

Pascal Lucas Christian,

Sohn von Kerstin Hafner,

Hubertusweg 7/2

DONNERSTAG, 7. AUGUST

Felix, Sohn von Melanie

und Daniel Hochkofler, Muldenweg

25/15

FREITAG, 8. AUGUST

Nico Pascal, Sohn von Sylvia

und Robert Loteritsch, Steinbruchstraße

66

Wir

vermitteln ln

auch Ihre e

Immobilie. e.

Rufen Sie an:

Reinhard Fischer

Moritschstraße 11/2

9500 Villach

Tel. 05 0100/31657

reinhard.fischer@sreal.at

www.sreal.at, www.sreal.it

Villach

Hochzeiten

Häuser

Wohnungen

Grundstücke

����������������������������������

����������������������������

�����������������������������

�������������������������������

���������������������������������������������

�������������������������

SAMSTAG, 2. AUGUST

Andreas Heinz Schneider

aus Finkenstein am Faaker See

und Bettina Steiner aus

Weißenstein.

036 :thema

Dipl.-Ing. Christian

Pladerer und Mag.a

Andrea Ebner, beide

wohnhaft in Wien

FREITAG, 8. AUGUST

Josef Bacher aus Feld am See

und Andrea Dagmar Markl

aus Villach

Christian Berger und Heike

Tengg, beide aus Villach

Mag.phil. Markus Karl

Brentschun und Mag.a

phil. Marta Magdalena

Kosielski, beide aus Villach

Anton Ebner und Gudrun

Egger, beide aus Villach

Ernst Ebner und Cornelia

Steinwender, beide aus

Arriach

Thomas Jelinek und Alexandra

Karoline Stranig,

beide aus Spittal an der Drau

Erhard Kragler und Anita

Herrnegger, beide aus Villach

Günther Andreas Mlekuz

und Mag.a phil. Viola

Bogner, beide aus Villach

Martin Neuwirth und

Gabriele Josefine Primig,

beide aus Villach

Christian Schwei und

Michaela Bodner, beide

aus Villach

Mag.rer.nat. Roland Josef

Sint aus Sillian und Mag.a

rer.nat. Claudia Andrea

Weidinger aus Villach

Andreas Zojer und Bernadette

Maria Buzzi, beide

aus Villach

SAMSTAG, 9. AUGUST

Markus Kirisits und Andrea

Elisabeth Korbitsch, beide

aus Villach

Gerd Moser und Simone

Patricia Sorger, beide aus

Villach

Michael Perwein und

Melanie Astrid Chris tine

Koschatzky, beide

aus Villach

Roland Sappl und Eva

Katharina Michenthaler,

beide aus Villach

MITTWOCH, 13. AUGUST

Christof Erwin Stubinger

und Verena Roberta

Glantschnig, beide

aus Villach

Todesfälle

Bestattung Kärnten

DONNERSTAG, 31. JULI

Egon Schottak (83 Jahre),

Landskroner Straße 32

Josef Ortner (86 Jahre),

Unterer Heidenweg 14

FREITAG, 1. AUGUST

Hugo Schranz (83 Jahre),

Julienhöhestraße 41

Elisabeth Hajek (97 Jahre),

Warmbader Straße 82

Rudolf Gfrerer (88 Jahre),

St.Johanner Straße 14

MONTAG, 4. AUGUST

Cäcilia Foditsch (74 Jahre),

Bahnhofstraße 12

DIENSTAG, 5. AUGUST

Erdbestattungen

Feuerbestattungen

Individuelle Beratung

Trauerbegleitung

Vorsorge

Klagenfurt T +43 (0) 463-563 36

(vormals städtische Bestattung Klagenfurt)

Villach T +43 (0) 4242-205-6200

(vormals städtische Bestattung Villach)

www.bestattung-kaernten.at

Inserat_BKG_Villacher_Stadtztg_40x40mm_bisDez08.indd 20.08.2008 10:25:55

1

Lizinia Katharina Haag

(82 Jahre), Udinestraße 37

DONNERSTAG, 7. AUGUST

Maria Mosser (90 Jahre),

Bahnhofplatz 2

Rudolf Kindlhofer (89 Jahre),

Heimstraße 16


SAMSTAG, 9. AUGUST

Josef Köchl (87 Jahre),

Grünschacherweg 12

MONTAG, 11. AUGUST

Alois Strauß (55 Jahre),

Mangartweg 13

Eva Lackner (84 Jahre),

Julienhöhestraße 41

DIENSTAG, 12. AUGUST

Friederike Spitzer (91 Jahre),

Drauweg 14

MITTWOCH, 13. AUGUST

Maria Kulterer (92 Jahre),

Warmbader Straße 82

DONNERSTAG, 14. AUGUST

Anna Pessmann (77 Jahre),

Mangartweg 12

Jubiläen

Folgende Villacherinnen und

Villacher feierten kürzlich ihren

Geburtstag, wozu Bürgermeister

Helmut Manzenreiter auch auf diesem

Wege sehr herzlich gratuliert!

Zum 80. Geburtstag:

Ilse EDER

Anna HERZOG

Heinrich KASSIN

Brunhilde TENGG

Elisabeth VATER

Zum 90. Geburtstag:

Maria UNTERSTEINER

Zum 91. Geburtstag:

Maria BEGUSCH

Zum 93. Geburtstag:

Erna SACHERER

Zum 95. Geburtstag:

Ehrentraud HORST

Gustava MILZ

37 :service

Kirchliches

Katholische Stadtkirche, Dekanatsamt:

Villach, Kirchensteig 2,

Telefon 0 42 42 /56 56 83, E-Mail

dekanat@kirchekath-villach.at.

Alle Stadtpfarren und das Dekanat

unter: kath-kirche-kaernten.at

JEDEN SONNTAG

Sonntagsmessen: Heiligenkreuz

und Maria Landskron,

9 Uhr. St. Nikolai, 9, 10, 11 und

19 Uhr. St. Jakob, 9, 10, und

18.30 Uhr. St. Josef, 10.30 Uhr.

Heiligste Dreifaltigkeit, St. Martin

und St. Leonhard, 10 Uhr

Öffentliche Bibliothek

St. Nikolai, Nikolaiplatz 1;

Öffnungszeiten: Montag, 17 bis

18.30 Uhr; Mittwoch, 10 bis

12 Uhr; Freitag, 17 bis

18.30 Uhr, Telefon 0 42 42 /

27 1 27, E-Mail: bibliothek-st.

nikolai@aon.at

SAMSTAG, 6. SEPTEMBER

Pfarrwallfahrt nach Maria

Dorn/Eisenkappel. Abfahrt:

St. Leonhard, 7 Uhr; Heilige

Messe in Maria Dorn, 9 Uhr

SAMSTAG, 13. SEPTEMBER

Fatimawallfahrt von

Gratschach nach Maria

Landskron,18.30 Uhr;

Heilige Messe, 19 Uhr

Evangelische Pfarrgemeinde A.B.

Villach, Hohenheimstraße 3 (Evangelische

Kirche im Stadtpark),

Telefon 04242/23624,

Fax 04242/23624-44,

E-Mail office@villach-evangelisch.at

JEDEN SONNTAG

Gottesdienst, 9.30 Uhr

JEDEN ERSTEN SONNTAG

HEILIGES ABENDMAHL, 9.30 Uhr

JEDEN DRITTEN SONNTAG

Gottesdienst, 9.30 Uhr,

anschließend Kaffeestube

FREITAG, 12. SEPTEMBER

Geistliche Abendmusik unter

dem Motto: „Musik am Rio

�����������

�����

���������������������

������������������������������������

���������������������������

�����������������������

����������������������������������������������������� �����������

�������������������������������������������������������

������������������������������������������������������ � � ������������������

���������������������������������������������������� ����������

���������������������������

����������������������������������������������� �����������

������������������������������������������������������������������

����������������������������������������������������������

������������������������������������������������������������������

�������������������������������� ����������������������������� ����������

��������������������������������������������� ����������

�������������������������������������

�������������������������������������

������������������������������������������������������������������������

Wirtschaftshof

Vergabebekanntmachung

Offenes Verfahren im Unterschwellenbereich

Öffentlicher Auftraggeber: Stadt Villach, Rathausplatz 1, 9500 Villach

Ausschreibende Stelle: Stadt Villach, Abteilung Wirtschaftshof,

St. Johanner Straße 20, 9500 Villach, Telefon 0 42 42 / 205-6400,

E-Mail: wirtschaftshof@villach.at. Ausschreibungsgegenstand: Rahmenvereinbarung

über die Lieferung von auftauenden Streumitteln in Teilmengen,

CPV-Klassifizierung: 14440000-7. Leistungsumfang: ca. 1500 to auftauende

Streumittel in Teilmengen. Erfüllungsort: Streugutsilos im Wirtschaftshof

der Stadt Villach, St. Johanner Straße 20, bzw, Drauwinkelstraße 2, 9500 Villach.

Zeitraum bzw. Zeitpunkt der Leistungserbringung: Wintersaisonen

2008/2009 und 2009/2010. Frist für die Einreichung der Angebote:

16. September.2008, 7.15 uhr. Ort für die Einreichung der Angebote:

Magistrat Villach, Stadtbaudirektion, Rathausplatz 1, 9500 Villach,

Eingang I, 2. Stock, Gang B, Zimmer 218. Ausschreibungsunterlagen:

Erhältlich ab 18. August 2008, täglich zwischen 8 und 12 uhr, im Rathaus

Villach, Baudirektion 2. Stock, Gang B, Zimmer 218, Telefon: 0 42 42 /

205–4000, Telefax: 0 42 42 / 205–4099 Kostenersatz je Ausschreibung:

10 Euro in bar oder per nachnahme. Angebotsöffnung: Am 16. September

2008, 8 uhr, im Paracelsussaal des Rathauses Villach. Frist, während der

die Bieter an ihre Angebote gebunden sind: Bis 16. november 2008.

Kriterien für die Auftragserteilung: der niedrigste Preis. Geforderte Sicherstellungen:

Keine. Teilangebote: nicht zulässig. Alternativangebote:

nicht zulässig. Nachweise: nach Aufforderung durch den Auftraggeber sind

die nachweise für die Befugnis, für die berufliche Zuverlässigkeit, fur die

finanzielle und wirtschaftliche Leistungsfähigkeit und die technische

Leistungsfähigkeit lt. §§ 71, 72, 74 und 75 BVerG 2006 nachzureichen.

:stadtzeitung 16/08


38 :service

de la Plata“ mit Gilbert Sabitzer

(Saxophon), Janez Gregorič (Gitarre),

19 Uhr

Evangelisches Pfarrhaus, Hohenheimstraße

3

JEDEN MONTAG

Club der Begegnung, 18 Uhr

JEDEN FREITAG

Al-Anon (Selbsthilfegruppe für

Angehörige und Freunde von

Alkoholikern), 20 Uhr

DIENSTAG, 9. SEPTEMBER

Frauenkreis, 15 Uhr

Evangelische Pfarrgemeinde

A.B. Villach-Nord,

Adalbert-Stifter-Straße 21,

Telefon 0 42 42 / 23 7 95,

E-Mail evang.villachnord@inode.at

WOCHENTERMINE

Jeden zweiten und vierten Dienstag:

Bibelgespräche,

19 Uhr – Jeden ersten Mittwoch:

Erste Ökumenische

EINZELSTUNDEN

GRUPPENSTUNDEN

INTENSIVKURSE IN DEN

SOMMERFERIEN

18. August bis 5. Sept. 2008!

Lernbetreuung in allen

Gegenständen

für alle Schultypen

VILLACH, Leiningengasse 11

Tel. 0 42 42 / 21 88 66

UND 0664 / 4 25 27 18

E-Mail: lerninstitut@aon.at

www.iq-lerninstitut.at

:stadtzeitung 16/08

Frauenrunde, 19.30 Uhr –

Jeden Sonntag: Gottes- und

Kindergottesdienst,

10 Uhr – Jeden ersten Sonntag:

Kirchenkaffee – Jeden

dritten Sonntag: Heiliges

Abendmahl.

Evangelische Pfarrgemeinde A.B.

St. Ruprecht, 9523 St. Ruprechter

Platz 6 Telefon 0 42 42 / 417 12,

E-Mail struprecht@net4you.at

GOTTESDIENSTE

JEDEN SONNTAG, 10 Uhr (zweiter

Sonntag im Monat kein

Gottesdienst), letzten Sonntag

im Monat, 18 Uhr. Ersten und

dritten Sonntag gleichzeitig Kindergottesdienst

Altkatholische Kirchengemeinde,

Pfarramt Burgkapelle, Burgplatz 1,

Telefon 0664 / 304 60 20,

E-Mail doellinger@chello.at,

www.alt-katholiken.at

SONNTAG, 7. SEPTEMBER

Heiliges Amt, Burgplatz,

Burgkapelle, 11.15 Uhr

Buddhistisches Zentrum Villach,

Karma Kagyü Österreich, Peraustraße

15, Telefon 0664 / 410 66 70

JEDEN DIENSTAG

Einführung und gemeinsame

Meditation, 19 Uhr

Veranstaltungen

Englisch-Stammtisch für

alle, jeden Freitag, Parkhotel,

17 Uhr

MONTAG, 1. SEPTEMBER

Geführte Kräuterwanderung,

Treffpunkt: Tourismusinformation

Drobollach, 9 Uhr

Ausschreibung

Liegenschaften und Wohnungen

DIENSTAG, 2. SEPTEMBER

Geführte Alpe-Adria Wanderung,

Treffpunkt: Seecamping

Berghof, Heiligengestade,

8 Uhr

Geführte Ethnobotanische

Wanderung, Treffpunkt:

Tourismusinformation Drobollach,

8 Uhr

Nordic Walking mit Wellness-Trainer-

und Trainerinnen,

Treffpunkt: Tourismusinformation

Drobollach, 16 Uhr

Drobollacher Wirtefest,

Hexagon, 18.30 Uhr

MITTWOCH, 3. SEPTEMBER

Wanderung zu besonderen

Plätzen, Treffpunkt: Tourismusinformation

Warmbad,

9 Uhr

Nordic Walking mit Wellness-Trainer

und -Trainerinnen,

Treffpunkt: Berghof,

Heiligengestade, 16 Uhr

DONNERSTAG, 4. SEPTEMBER

Naturkundliche Erlebnis-

Wanderung, Treffpunkt: Tourismusinformation

Drobollach,

9 Uhr

Nordic Walking mit Wellness-Trainer

und -Trainerinnen,

Treffpunkt: Tourismusinformation

Drobollach, 16 Uhr

FREITAG, 5. SEPTEMBER

((stereoFestival), Jugend-

OpenAir, Alpenarena, 13 Uhr

Führung durch die Altstadt,

Treffpunkt: Tourismusinformation

Villach­Stadt,

10 Uhr

SAMSTAG, 6. SEPTEMBER

((stereoFestival), Jugend-

OpenAir, Alpenarena, 13 Uhr

Die Stadt Villach beabsichtigt, die Liegenschaft EZ 707, KG Gratschach,

mit dem Gst. 1048/1 (ehemalige Tennisanlage ASKÖ Landskron) in Villach,

St. Andrä, Ossiacher-See-Süduferstraße 28, zu verkaufen.

Die Grundstücksgröße beträgt zirka 6.000 Quadratmeter. Die Flächenwidmung

lautet: Bauland Wohngebiet.

Anfrage und Angebote erbeten an: Stadt Villach, Baudirektion, 9500 Villach,

Rathausplatz 1 (Telefon 0 42 42 / 205-4010), oder Stadt Villach,

Abteilung Liegenschaften und Wohnungen, 9500 Villach, Rathausplatz 1

(Telefon 0 42 42 / 205-5010).

Boxen, Vergleichskampf, Genottehöhe,

19 Uhr

SONNTAG, 7. SEPTEMBER

Villacher Flohmarkt, Parkplatz,

Gasthof Kramer, 8 Uhr

Dorffest der FF Tschinowitsch-

Turdanitsch, Rüsthaus, 10 Uhr

MONTAG, 8. SEPTEMBER

Geführte Kräuterwanderung,

Treffpunkt: Tourismusinformation

Drobollach, 9 Uhr

DIENSTAG, 9. SEPTEMBER

Geführte Alpe-Adria Wanderung,

Treffpunkt: Seecamping

Berghof, Heiligengestade,

8 Uhr

Nordic Walking mit Wellness-Trainer

und -Trainerinnen,

Treffpunkt: Tourismusinformation

Drobollach, 16 Uhr

Drobollacher Wirtefest, Hexagon,

18.30 Uhr

Klavierabend mit Armando

Ford, Kurhotel Warmbaderhof,

20.15 Uhr

MITTWOCH, 10. SEPTEMBER

Wanderung zu besonderen

Plätzen, Treffpunkt: Tourismusinformation

Warmbad,

9 Uhr

DONNERSTAG, 11. SEPTEMBER

Naturkundliche Erlebnis-

Wanderung, Treffpunkt: Tourismusinformation

Drobollach,

9 Uhr

Nordic Walking mit Wellness-Trainer

und -Trainerinnen,

Treffpunkt: Tourismusinformation

Drobollach, 16 Uhr

FREITAG, 12. SEPTEMBER

Führung durch die Altstadt,

Treffpunkt: Tourismusinformation

Villach­Stadt, 10 Uhr

SAMSTAG, 13. SEPTEMBER

JugendTrendsportTag, Wasenboden,

ganztägig

47. Internationale Ruderregatta,

Landskron, Ossiacher

See, ganztägig

SONNTAG, 14. SEPTEMBER

Flohmarkt, Parkplatz Giga­

Sport, Handwerkstraße, 8 Uhr

47. Internationale Ruderregatta,

Landskron, Ossiacher

See, ganztägig

MONTAG, 15. SEPTEMBER

Geführte Kräuterwanderung,

Treffpunkt: Tourismusinformation

Drobollach, 9 Uhr


Melde- und Standesamt

Informationen betreffend

die Beantragung einer Wahlkarte

Unter welchen Voraussetzungen können Sie am 28. September 2008

an der Nationalratswahl teilnehmen?

Zur Teilnahme an der nationalratswahl 2008 sind Sie berechtigt, wenn Sie

am Tag der Wahl das 16. Lebensjahr vollendet haben, die österreichische

Staatsbürgerschaft besitzen und in Österreich nicht vom Wahlrecht ausgeschlossen

sind und am Stichtag (29. Juli 2008) im Villach im Wählerverzeichnis

eingetragen sind oder im Weg eines Einspruchsverfahrens bzw. als

Auslandsösterreicher(in) bis zum 28. August 2008 auf Antrag eingetragen

wurden.

Wie können Sie wählen, wenn Sie sich voraussichtlich am Wahltag

nicht in Villach aufhalten?

Sollten Sie sich am Wahltag nicht in Villach aufhalten (etwa durch Auslandsaufenthalt

oder eine sonstige Ortsabwesenheit) oder aus gesundheitlichen

Gründen kein Wahllokal aufsuchen können, so können Sie nur mit einer Wahlkarte

wählen. Mit der Wahlkarte können Sie – wie bisher – ein Wahlkarten-

Wahllokal aufsuchen, vor einer besonderen Wahlbehörde wählen oder -

NEU ohne Wahlbehörde - im Weg der Briefwahl Ihre Stimme abgeben

Wo können Sie die Ausstellung Ihrer Wahlkarte beantragen?

Diese können die Wahlkarte persönlich im Rathaus, Eingang 2, Parterre

Zimmer 5 oder schriftlich (im Postweg, per Fax 0 42 42 / 205 39 98 oder per

E-Mail (wahlen@villach.at) oder über die Internetmaske (www.villach.at) ab

sofort beantragen. Wenn Sie die Wahlkarte ab ca. 8. September persönlich

abholen, können Sie die Stimme sofort nach Erhalt der Wahlkarte abgeben

und müssen nicht bis zum Wahltag damit zuwarten.

Bis zu welchem Zeitpunkt kann die Ausstellung einer Wahlkarte beantragt

werden?

Schriftlich können Sie die Wahlkarte bis zum 4. Tag vor dem Wahltag beantragen,

mündlich bis zum 2. Tag vor dem Wahltag, 12 uhr. Ein schriftlicher

Antrag kann dann bis am 2. Tag vor dem Wahltag gestellt werden, wenn eine

persönliche Übergabe der Wahlkarte an eine vom Antragsteller bevollmächtigte

Person möglich ist.

Welche Dokumente werden bei der Antragstellung benötigt?

Sollten Sie Ihre Wahlkarte, persönlich beantragen, so benötigen Sie dazu,

einen amtlichen Lichtbildausweis (z. B. Pass, Führerschein). Wenn Sie Ihre

Wahlkarte schriftlich beantragen, müssen Sie Ihre Identität auf andere Weise

glaubhaft machen (z. B. durch Angabe der Passnummer, durch Vorlage der

Ablichtung eines Lichtbildausweises oder einer anderen urkunde). Bei einer

elektronischen Einbringung geben Sie ebenfalls die Passnummer an.

Ab welchem Zeitpunkt wird die Wahlkarte versendet?

Die Wahlkarte wird nach Herstellung der amtlichen Stimmzettel, knapp drei

Wochen vor dem Wahltag, erhältlich sein (8. September). Sie können diese

persönlich abholen oder bei der Antragstellung um die Zusendung der Wahlkarte

(unter Angabe der Zustelladresse – auch im Ausland) ersuchen.

Was haben Sie ganz allgemein zu beachten?

Bitte beantragen Sie Ihre Wahlkarte rechtzeitig !

Wenn Sie die Wahlkarte ab ca. 8. September persönlich abholen, können Sie

die Stimme sofort nach Erhalt der Wahlkarte abgeben und müssen nicht

bis zum Wahltag damit zuwarten.

Danach können sie die frankierte Wahlkarte in den nächsten Briefkasten

werfen. (nähere Erläuterungen zum Vorgang stehen auf der Wahlkarte)

Wenn Sie eine Wahlkarte beantragt haben, dürfen Sie nur mehr mit dieser Ihre

Stimme abgeben, unabhängig davon, wo und auf welche Weise Sie wählen

möchten!

Sollten Sie keine Wahlkarte besitzen, können Sie ausschließlich in Ihrem

Wahllokal am Wahltag Ihre Stimme abgeben.

Für Fragen steht Ihnen das Wahlamt unter Telefon 0 42 42 / 205-3910 bzw.

0 42 42 / 205-3918 gerne zur Verfügung.

Melde- und Standesamt

39 :service

Kundmachung

Verfügungen der Gemeindewahlbehörde

zu der am 28. September 2008 stattfindenden

Nationalratswahl

Die Gemeindewahlbehörde hat in ihrer Sitzung am 18. August 2008 nachstehende

Beschlüsse gefasst, welche hiermit verlautbart werden:

1. Sprengel - Wahllokale

Es sind insgesamt 82 Wahllokale, 4 Sonderkommissionen und zumindest

2 Fliegende Wahlkommissionen vorgesehen.

2. Wahlkartenwahllokale

In den nachstehend angeführten Sprengeln haben Wahlkartenwähler (Wähler

aus anderen Sprengeln oder Stadtgebieten und von auswärts kommende

Wähler) die Möglichkeit bei Abgabe der auf ihren namen ausgestellten Wahlkarte

abzustimmen.

Sprengel 131 - Rathaus - Standesamt

Sprengel 431 - Gasthaus Kleewein

Sprengel 811 - Privatklinik Villach

Sprengel 911 - Gasthaus Steirerhof, Warmbader Straße 4

Sprengel 1244 - Volksschule Landskron

Sprengel 1312 - Volksschule Fellach, Hafnerstraße 7

Sprengel 1421 - Kinderhotel - Europabüro; Seeblickstraße 49

3. Wahlzeit

Die allgemeine Wahlzeit wird von 7 bis 16 Uhr festgelegt.

Ausnahme:

Sprengel 1111 Ortschaft Federaun/Schütt

von 7 bis 12 uhr im Radlertreff Gailstüberl,

von 13 bis 16 uhr im Feuerwehrgebäude Oberschütt

Sonder-Wahlkommission für Insassen des Landeskrankenhauses (Sprengel

1511), für Insassen des Pflegeheimes (Sprengel 1512), für Insassen der Privatklinik,

der Seniorenresidenz (1513) sowie der Orthopädischen Sonderkrankenanstalt

Warmbad (Sprengel 1515), Wahlbeginn um 8 Uhr.

Die Fliegenden Wahlkommissionen für bettlägerige Wähler in privaten

Haushalten beginnen ihre Tätigkeit ebenfalls um 8 Uhr. Die Fliegenden

Wahlkommissionen liefern ihren Wahlakt samt ungeöffneter Stimmzettelkuverts

wieder im Sprengel 131 – Rathaus Standesamt ab.

4. Verbotszonen

Als Verbotszone wurde ein umkreis von 20 m um das jeweilige Wahllokal bestimmt.

Am Wahltag ist innerhalb der Verbotszone folgendes verboten:

• jede Art von Werbung in Zusammenhang mit der nationalratswahl, insbesondere

durch Ansprachen an die Wahlberechtigten, durch Anschlag oder

Verteilen von Aufrufen und dergleichen,

• jede Ansammlung von Personen

• das Tragen von Waffen jeder Art (das Verbot des Tragens von Waffen

bezieht sich nicht auf jene Waffen, die am Wahltag von im Dienst befindlichen

Organen der öffentlichen Sicherheit und Justizwachebeamten nach

ihren dienstlichen Vorschriften getragen werden müssen).

Übertretungen dieser Verbote werden von der Bezirksverwaltungsbehörde

mit Geldstrafen bis zu 218 Euro im Falle der uneinbringlichkeit mit Ersatzfreiheitsstrafe

bis zu zwei Wochen geahndet.

:stadtzeitung 16/08


040 :thema

Wir informieren Sie gerne!

T: +43 (0) 4242/9003-3333

e: dorfer@entwicklungsagentur.at

www.technologiepark-villach.at

:stadtzeitung 16/08

KLAGENFURT / ST. VEIT/GLAN / VILLACH / / FÜRNITZ / VÖLKERMARKT

HIGH TECH UMFELD

WEITERBILDUNG

tpv - TECHNOLOGIEPARK VILLACH

Die Stärke des Technologieparks Villach liegt in dem Zusammenspiel von

Wirtschaft, Forschung (Carinthian Tech Research, Micronas, KAI-Kompetenzzentrum

Automobil-u.Industrieelektronik) und Ausbildung (Fachhochschule Kärnten und

„Silicon Wifi“), in dessen Rahmen Betriebe und Forschungszentren im Bereich der Mikroelektronik

und Elektronik kooperieren. Der tpv Technologiepark Villach schafft in mitten landschaftlicher Schönheit

ein synergetisches Umfeld, in dem Business, Forschung, Ausbildung, Studium und Relaxen als Einheit gelebt

werden. PLUG & WORK

FREIE BÜROFLÄCHEN im

TECHNOLOGIEPARK VILLACH

➜ Einzelbüros von 25 - 211m²

➜ Individuelle Raumgestaltungen /

Zusammenlegung von Büroeinheiten möglich

➜ „Start up“ Büros voll möbliert

➜ Monatsmiete ab � 7,52,-/m²

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine